Page 1

G ä s t e ­ J o u r n a l

präsentiert:

GÄSTEINFORMATION DER TOURIST-INFORMATIONEN

SÜDEIFEL

VULK ANEIFEL

OSTEIFEL

Auf Entdeckungsreise zu den Schätzen der Eifel NE M D ET BI ERL EEN JL AN AG D E SE

Frühling/Sommer 2019

NORDEIFEL

Foto: C. Ziegelberg

Blankenheim Eine perfekte Mischung aus Na­ turerlebnis, Kultur und Historie erwartet die Besucher der Stadt Blankenheim. Das Stadtbild wird von der imposanten Burganlage geprägt. mehr auf S. 16

Inhalt

Bitburger Braugruppe Tourist­Informationen der Eifel Panorama & Eifel­Gewinnspiel Luxemburg entdecken Eifelsteig Wandern, Rad & Co. Historisches & Orte Partnerregion Moselland Kultur & Museen Mechernich

2 3 4 9 10 12 16 20 21 24

Niederländischer Innenteil präsentiert von Eifel eXclusive

25

NaturWanderPark delux Bierstadt Bitburg Ardenner Cultur Boulevard Eifel für Kids Vulkanregion Laacher See Spaß & Erleben Veranstaltungen Ausflugsziele & Eifelkarte Stadt Prüm

34 36 37 38 40 41 45 46 48

Ahrsteig Wandern und Erleben

0 26 57-80 90

Der Prädikatsweg AhrSteig führt mit rund 100 km von der Ahrquelle bis zur Mün­ dung. Der AhrSteig ist nicht nur ein anspruchsvoller Wanderweg, er begeistert u.a. durch den Reichtum an Naturdenkmälern und Kultur­ schätzen entlang der Wegstre­ cke. Eindrucksvolle Ausblicke in das romantische Ahrtal bis weit über die Ahrhöhen hinaus zeichnen die Wege des AhrSteigs aus. Idyllische Waldwege und Wiesenpfade stehen sanften Hochflächen und engen Felspfaden gegen­ über, einsame Hochplateaus wechseln sich mit lebendigen Weinorten ab. Entlang der Etappen laden zertifizierte „Qualitätsgastgeber Wander­ bares Deutschland“ zur Rast und zum Verweilen ein. mehr ab S. 42

Rast auf der Riesenbank am Ahrsteig, Foto: Dominik Ketz

Foto: Elke Wagner

Foto: 90 Grad Photographie Hilger & Schneider GbR

Dinosaurierpark

Geysir

Der große Themen­ und Erlebnis­ park zur Erdgeschichte zeigt 150 lebensgroße Rekonstruktionen ausgestorbener Arten und bietet u.a. viele Aktivstationen.

Im Mittelrheintal erwartet die Besucher ein spektakuläres Natur­ schauspiel – die beeindruckende Fontäne des Geysirs. Die Saison startet am 31. März 2019.

mehr auf S. 39

mehr auf S. 42

Foto: Marco Rothbrust

Wilde Endert

Ein ursprüngliches und wildro­ mantisches Naturerlebnis bietet eine Wanderung durch das En­ derttal. Bachläufe, ein Wasserfall u.v.m. gibt es zu erleben. mehr auf S. 15


Bitburger mit allen Sinnen erleben Besuchen Sie die Bitburger Marken-Erlebniswelt

Die Bitburger Brauerei, 1817 in der Südeifel gegründet, zählt mit einem jährlichen Ausstoß von rund vier Millionen Hektolitern zu den bedeutendsten Premium-Brauereien Deutschlands. Geführte Besichtigungen Sommer (April – Oktober) Dienstag bis Freitag: Samstag: Sonntag und an Feiertagen:

10:00 bis 15:00 Uhr 10:00 bis 16:00 Uhr 11:00 bis 15:00 Uhr

Winter (November – März) Dienstag bis Freitag: Samstag:

11:00 bis 15:00 Uhr 11:00 bis 16:00 Uhr

Bitte eingeschränkte Öffnungzeiten beachten. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Bitburger Braugruppe GmbH Römermauer 3, 54634 Bitburg Telefon 06561 14-2497 E-Mail marken-erlebniswelt@bitburger.de Internet www.bitburger.de

Sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken Sie, was unser Bitburger Premium Pils so besonders macht. Wir zeigen Ihnen, wie das meistgezapfte Bier Deutschlands entsteht. In einer Führung durch die Bitburger Marken-Erlebniswelt können Sie Bitburger mit allen Sinnen erleben. In der Bit-Lounge haben Sie die Gelegenheit, sich mit einem fassfrischen Bitburger Premium Pils und einer Brezel zu stärken. Überzeugen Sie sich außerdem von unserem vielfältigen Angebot in unserem Bitburger Shop. Unsere Bitburger Marken-Erlebniswelt ist barrierefrei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Ihre Tourist-Informationen: Südeifel Tourist­Information Arzfeld Luxemburger Straße 5 · 54687 Arzfeld Tel.: 06550/961080 · Fax: 06550/961082 ti@islek.info · www.islek.info Tourist­Information Bitburger Land Standort Bitburg Römermauer 6 · 54634 Bitburg Tel.: 06561/94340 · Fax: 06561/943420 info@eifel­direkt.de www.eifel­direkt.de Tourist­Information Bitburger Land Standort Kyllburg Marktplatz 8 · 54655 Kyllburg Tel.: 06561/943417 · Fax: 06561/664500 info@eifel­direkt.de www.eifel­direkt.de Ferienregion Felsenland Südeifel Tourist­Information Bollendorf Neuerburger Straße 6 · 54669 Bollendorf Tel.: 06525/933930 · Fax: 06525/9339329 info@felsenland­suedeifel.de www.felsenland­suedeifel.de Ferienregion Felsenland Südeifel Tourist­Information im Naturparkzentrum Teufelsschlucht Ferschweilerstraße 50 · 54668 Ernzen Tel.: 06525/933930 · Fax: 06525/9339329 info@felsenland­suedeifel.de www.felsenland­suedeifel.de Ferienregion Felsenland Südeifel Tourist­Information Irrel Niederweiser Straße 31 · 54666 Irrel Tel.: 06525/933930 · Fax: 06525/9339329 info@felsenland­suedeifel.de www.felsenland­suedeifel.de Deutsch­Luxemburgische Tourist­Information Moselstraße 1 54308 Langsur­Wasserbilligerbrück Tel.: 06501/602666 · Fax: 06501/605984 info@lux­trier.info · www.lux­trier.info Ferienregion Felsenland Südeifel Tourist Infopunkt Neuerburg Herrenstraße 18 · 54673 Neuerburg Tel.: 06525/933930 · Fax: 06525/9339329 info@felsenland­suedeifel.de www.felsenland­suedeifel.de Tourist­Information Prümer Land Hahnplatz 1 · 54595 Prüm Tel.: 06551/505 · Fax: 06551/7640 ti@pruem.de · www.ferienregion­pruem.de Tourist­Information Römische Weinstraße Brückenstraße 46 · 54338 Schweich Tel.: 06502/93380 · Fax: 06502/933815 info@roemische­weinstrasse.de www.roemische­weinstrasse.de Tourist­Information Traben­Trarbach Am Bahnhof 5 · 56841 Traben­Trarbach Tel.: 06541/83980 Fax: 06541/839839 info@traben­trarbach.de www.traben­trarbach.de Tourist­Information Trier Trier Tourismus und Marketing GmbH An der Porta Nigra · 54290 Trier Tel.: 0651/978080 · Fax: 0651/9780888 info@trier­info.de · www.trier­info.de Tourist­Information Waxweiler Hauptstr. 28 · 54649 Waxweiler Tel.: 06554/811 · Fax: 06554/823 Gemeinde.waxweiler@t­online.de www.waxweiler.com Moseleifel Touristik e.V. Marktplatz 5 · 54516 Wittlich Tel.: 06571/4086 · Fax: 06571/29077 info@moseleifel.de · www.moseleifel.de Tourist­Information Echternach 9­10, Parvis de la Basilique L­6401 Echternach Tel.: 00352/720230 · Fax: 00352/720230 info@echternach­tourist.lu www.echternach­tourist.lu Tourismusverband Region Müllerthal B.P. 152 ­ L­6402 Echternach Tel.: 00352/720457 info@mullerthal.lu · www.mullerthal.lu Ettelbruck City Tourist Office 5, rue Abbé Muller · L­9065 Ettelbrück Tel.: 00352/812068 · Fax: 00352/819839 site@ettelbruck­info.lu www.ettelbruck­info.lu Tourismusagentur Ostbelgien Hauptstraße 54 · B­4780 St. Vith Tel.: 0032/80227664 · Fax: 0032/80226539 info@eastbelgium.com www.eastbelgium.com

Vulkaneifel Tourist­Information Hocheifel­Nürburgring Kirchstraße 15­19 · 53518 Adenau Tel.: 02691/305122 · Fax: 02691/305196 tourismus@adenau.de www.hocheifel­nuerburgring.de GesundLand Tourist­Information Bad Bertrich Kurfürstenstraße 32 · 56864 Bad Bertrich Tel.: 06592/951370 · Fax: 06592/951320 info@gesundland­vulkaneifel.de www.gesundland­vulkaneifel.de GesundLand Tourist­Information Daun Leopoldstraße 5 · 54550 Daun Tel.: 06592/951370 · Fax: 06592/951320 info@gesundland­vulkaneifel.de www.gesundland­vulkaneifel.de Tourist­Information Gerolsteiner Land Standort Gerolstein Bahnhofstraße 4 · 54568 Gerolstein Tel.: 06591/133000 · Fax: 06591/139300 touristinfo@gerolsteiner­land.de www.gerolsteiner­land.de Tourist­Information Gerolsteiner Land Standort Stadtkyll Burgberg 22 · 54589 Stadtkyll Tel.: 06591/133000 · Fax: 06591/139300 touristinfo@gerolsteiner­land.de www.gerolsteiner­land.de Tourist­Information Hillesheim Am Markt 1 · 54576 Hillesheim Tel.: 06593/809200 · Fax: 06593/809201 hillesheim@gerolsteiner­land.de www.gerolsteiner­land.de Tourist­Information Gillenfeld Am Markt 5 · 54558 Gillenfeld Tel.: 06573/720 · Fax: 06573/996426 touristinfo@gillenfeld.de www.gillenfeld.de Touristik­Büro Schieferland Kaisersesch Am Römerturm 2 · 56759 Kaisersesch Tel.: 02653/9996502 · Fax: 02653/9996917 touristik­buero@vg.kaisersesch.de www.schieferland­kaisersesch.de Tourist­Information Kelberg Dauner Straße 22 · 53539 Kelberg Tel.: 02692/87218 · Fax: 02692/87239 touristinfo@vgv­kelberg.de www.vgv­kelberg.de www.erlebnisregionnuerburgring.de

Für die gesamte Eifel: Eifel Tourismus GmbH Kalvarienbergstraße 1 · 54595 Prüm

iPUNKT Düren Markt 6 · 52349 Düren · Tel.: 02421/252525 Fax: 02421/252526 · info@ipunkt­dueren.de www.dueren­tourismus.info www.dueren­kultur.de

Nationalpark­Tor Gemünd Kurhausstraße 6 · 53937 Schleiden­Gemünd Tel.: 02444/2011 · Fax: 02444/1641 nationalparktor@nordeifel­tourismus.de www.nordeifel­tourismus.de

Tourist­Information Eschweiler Johannes­Rau­Platz 1 · 52249 Eschweiler Tel.: 02403/71452 · Fax: 02403/60999127 rene.schulz@eschweiler.de www.eschweiler.de

Nationalpark­Infopunkt Einruhr Rursee­Touristik GmbH Franz­Becker­Straße 2 52152 Simmerath­Einruhr Tel.: 02485/317 · Fax: 02485/319 info@rursee.de · www.rursee.de

Tourist­Information Euskirchen Stadtverkehr Euskirchen GmbH Oststraße 1­5 · 53879 Euskirchen Tel.: 02251/1414145 · Fax: 02251/1414149 info@sveinfo.de · www.sveinfo.de Nationalpark­Tor Heimbach Rureifel­Tourismus e.V. An der Laag 4 · 52396 Heimbach Tel.: 02446/805790 · Fax: 02446/8057930 info@rureifel­tourismus.de www.rureifel­tourismus.de

Nationalpark­Infopunkt Zerkall Auel 1 · 52393 Hürtgenwald Tel.: 02427/909026 · Fax: 02427/909038 infopunkt­zerkall@huertgenwald.de www.infopunkt­zerkall.de

Tourist­Information Zülpich Markt 21 · 53909 Zülpich Tel.: 02252/52212 · Fax: 02252/52299 hgdick@stadt­zuelpich.de www.zuelpich.de

Verkehrsverein Vossenack Simonskall e.V. Im Unterdorf 4 52393 Hürtgenwald­Vossenack Tel.: 02429/901885 info@vossenack.de · www.vossenack.de

Tourist­Information Zülpich Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur Andreas­Broicher­Platz 1 · 53909 Zülpich Tel.: 02252/83806100 · Fax: 02252/83806666 info@roemerthermen­zuelpich.de www.roemerthermen­zuelpich.de

Tourist­Information Jülich Kölnstraße 19b · 52428 Jülich Tel.: 02461/63419 · Fax: 02461/63362 stadtmarketing@juelich.de · www.juelich.de Tourist­Information & Nationalpark Infopunkt im Bahnhof Kall Bahnhofstraße 13 · 53925 Kall Tel.: 02441/777545 infopunkt­kall@gmx.de · www.kall.de Nordeifel Tourismus GmbH Bahnhofstraße 13 · 53925 Kall Tel.: 02441/994570 · Fax: 02441/9945729 info@nordeifel­tourismus.de www.nordeifel­tourismus.de

GesundLand Tourist­Information Manderscheid Grafenstraße 21 · 54531 Manderscheid Tel.: 06592/951370 · Fax: 06592/951320 info@gesundland­vulkaneifel.de www.gesundland­vulkaneifel.de

Touristik­Agentur Mechernich e.V. Bergstraße 1 · 53894 Mechernich Tel.: 02443/494321 · Fax: 02443/495321 touristik@mechernich.de www.mechernich­eifel.de

Tourist­Information Schalkenmehren Maarstraße 2 · 54552 Schalkenmehren Tel.: 06592/173939 · Fax: 06592/173940 touristinfo.schalkenmehren@vgdaun.de www.schalkenmehren.de

Tourist­Information Mechernich Monzenbend 8 · 53894 Mechernich­Kommern Tel.: 02443/3101210 · Fax: 02443/3101219 touristik@mechernich.de www.mechernich­eifel.de

Tourist­Information AktivLand Eifel Burgberg 22 · 54589 Stadtkyll Tel.: 06597/16500 · Fax: 06597/167500 info@aktivland­eifel.de · www.aktivland­eifel.de

Nationalpark­Infopunkt Monschau Monschau Touristik GmbH Stadtstraße 16 · 52156 Monschau Tel.: 02472/80480 · Fax: 02472/4534 touristik@monschau.de · www.monschau.de

Nordeifel

Tourist­Information Bad Münstereifel Kölner Straße 13 · 53902 Bad Münstereifel Tel.: 02253/542244 · Fax: 02253/542245 touristinfo@bad­muenstereifel.de www.bad­muenstereifel.de Tourist­Information Blankenheim Ahrstraße 55­57 · 53945 Blankenheim Tel.: 02449/87222 · Fax: 02449/87199 touristinfo@blankenheim.de www.blankenheim.de Tourist­Information Brühl Uhlstraße 1 · 50321 Brühl Tel.: 02232/79345 · Fax: 02232/79346 tourismus@bruehl.de · www.bruehl.de

Monschauer Land Touristik e.V. Seeufer 3 · 52152 Simmerath­Rurberg Tel.: 02473/93770 · Fax: 02473/937720 info@monschauerland.de www.monschauerland.de Stolberg­Touristik Zweifaller Straße 5 · 52222 Stolberg Tel.: 02402/9990081 · Fax: 02402/9990082 touristik@stolberg.de www.stolbergtouristik.de

Tourist­Information Langerwehe Schönthaler Straße 4 · 52379 Langerwehe Tel.: 02423/4090 · Fax: 02423/409201 gemeinde@langerwehe.de www.langerwehe.de

GesundLand Tourismusamt Ulmen Marktplatz 1 · 56766 Ulmen Tel.: 06592/951370 · Fax: 06592/951320 info@gesundland­vulkaneifel.de www.gesundland­vulkaneifel.de

Nationalpark­Tor Rurberg Rursee­Touristik GmbH Seeufer 3 · 52152 Simmerath­Rurberg Tel.: 02473/93770 · Fax: 02473/937720 info@rursee.de · www.rursee.de

Nationalpark­Infopunkt Hellenthal Tourist­Information Hellenthal Rathausstraße 2 · 53940 Hellenthal Tel.: 02482/85115 · Fax: 02482/85114 tourismus@hellenthal.de · www.hellenthal.de

Tourist­Information Lutzerather Höhe Trierer Straße 36 · 56826 Lutzerath Tel.: 02677/910033 · Fax: 02677/910034 touristinfo.lutzerath@t­online.de www.lutzerath.de

Verkehrsverein Ulmen In der Lay 4 · 56766 Ulmen Tel.: 02676/952800 · Fax: 02676/910053 touristinfo@verkehrsverein­ulmen.de www.verkehrsverein­ulmen.de

Tel.: 06551/96560 Fax: 06551/965696 info@eifel.info · www.eifel.info

Nationalpark­Tor Höfen Hauptstraße 72 · 52156 Monschau Tel.: 02472/8025079 · Fax: 02472/8024977 nationalparktor@touristik.monschau.de www.monschau.de Tourist­Information im Naturzentrum Eifel mit Nationalpark Infopunkt Urftstraße 2­4 · 53947 Nettersheim Tel.: 02486/1246 · Fax: 02486/203048 naturzentrum@nettersheim.de www.nettersheim.de www.naturzentrum­eifel.de Nationalpark­Tor Nideggen Im Effels 10 · 52385 Nideggen Tel.: 02427/3301150 · Fax: 02427/3301295 nideggen@rureifel­tourismus.de www.rureifel­tourismus.de Roetgen­Touristik e. V. Bundesstr. 22 · 52159 Roetgen Tel.: 02471/8478 · Fax: 02471/120326 info@roetgen­touristik.de www.roetgen­touristik.de Tourist­Information Vogelsang IP Forum Vogelsang Vogelsang 70 · 53937 Schleiden Tel.: 02444/915790 · Fax: 02444/9157929 info@vogelsang­ip.de · www.vogelsang­ip.de

Osteifel Tourist­Information Altenahr Altenburger Straße 1a · 53505 Altenahr Tel.: 02643/8448 · Fax: 02463/3516 info@altenahr­ahr.de · www.altenahr­ahr.de Tourist­Information Andernach Konrad­Adenauer­Allee 40 56626 Andernach Tel.: 02632/9879480 · info@andernach.net www.andernach­tourismus.de Ahrtal Tourismus Bad Neuenahr­Ahrweiler e.V. Hauptstraße 80 53474 Bad Neuenahr­Ahrweiler Tel.: 02641/91710 · Fax: 02641/917151 info@ahrtaltourismus.de · www.ahrtal.de Tourist­Information Ahrweiler Blankartshof 1 53474 Bad Neuenahr­Ahrweiler Tel.: 02641/91710 · Fax: 02641/917151 info@ahrtaltourismus.de · www.ahrtal.de Tourist­Information Maifeld Münsterplatz 6 · 56294 Münstermaifeld Tel.: 02605/9615026 · Fax: 02605/9615027 info@maifeldurlaub.de www.maifeldurlaub.de Tourist­Information Mayen Altes Rathaus am Markt · 56727 Mayen Tel.: 02651/903004 · Fax: 02651/903009 touristinfo@mayenzeit.de www.mayenzeit.de Touristik­Büro Vordereifel Kelberger Straße 26 · 56727 Mayen Tel.: 02651/800995 · Fax: 02651/800920 tourismus@vordereifel.de www.naturerlebnis­vordereifel.de Tourist­Information Vulkanregion Laacher See Standort Maria Laach 56653 Maria Laach Tel.: 02636/19433 · Fax: 02636/80146 info@vulkanregion­laacher­see.de www.vulkanregion­laacher­see.de Tourist­Information Vulkanregion Laacher See Standort Niederzissen Kapellenstraße 12 · 56651 Niederzissen Tel.: 02636/19433 · Fax: 02636/80146 info@vulkanregion­laacher­see.de www.vulkanregion­laacher­see.de


Panorama

Frühling/Sommer 2019

Panorama

Haus Antik Südeifel. Das „Haus Antik“ in Bitburg bietet eine einzigartige Auswahl an Antiquitäten. Wer mit Franz­Josef Theis durch seine Aus­ stellung in der Korpernikusstraße 1 in Bitburg (Industriegebiet am Flugplatz) stöbert, wird von den mit Leidenschaft zusammenge­ stellten Antiquitäten begeistert sein. Zu fast jedem Stück im Haus Antik weiß Franz­Josef Theis eine Geschichte zu erzählen. Die An­ ordnung und Zusammenstellung der wertvollen Antiquitäten sorgt für ein unvergleichliches Flair. Mit viel Liebe zum Detail hat Maria Theis die einzelnen Räume dekoriert. Die Aufteilung der Aus­

stellung mit insgesamt 15 Räu­ men erinnert an eine Wohnung, so dass die ausgestellten Schrän­ ke, Vitrinen, Kommoden, Stühle und Accessoires für sich wirken. Eines haben alle Stücke gemein­ sam: sie sind mindestens um die 100 Jahre, teilweise sogar noch älter. Unter den Möbeln befin­ den sich zahlreiche Unikate wie z.B. der Nachbau eines Schränk­ chens und einer Vitrine von Lud­ wig dem XIV. Die Ausstellung ist dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. www.antik­theis.de

Narzissenfest

Kurpark Bad Neuenahr Osteifel. Mächtige Baumal­ leen, versteckte Pfade durch weitläufiges Grün, schattige Plätze am Ahr­Ufer und plät­ schernde Gewässer – ausge­ zeichnet mit dem Gütesiegel „Park im Kurort“ des Deut­ schen Heil bäderverbandes ist der Kurpark einzigartig in Rheinland­Pfalz. Im Jahr 2022 wird das Parkgelände ein Herzstück der Landesgarten­ schau 2022 in Bad Neuenahr­ Ahrweiler werden. Bequeme Bänke und Liegen laden da­ zu ein, eine Rast einzulegen und die Eindrücke auf sich wirken zu lassen. So bieten die großen Kastanien­Alleen herrliche Ausblicke ins satte Grün. Entlang des AhrUfers führt der Weg zur imposanten historischen Wandelhalle, einem Teil der ursprünglichen

Seite 4

Foto: Dominik Ketz Jugendstil­Kuranlage aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. Wer einen der verschlungenen Pfade nimmt, entdeckt viel­ leicht den alten Mammut­ baum oder das farbenpräch­ tige Kunstwerk „Theißblüte“ in Form einer Libelle. Am großen Kurpark­Springbrunnen lädt mediterranes Flair mit Palmen und plätscherndem Wasser dazu ein, den Sommer zu genießen. Wasser finden die Gäste im Kurpark auch noch an anderer Stelle: „Der große Sprudel“, die Bad Neuenahrer

Heilquelle, steigt im südlichen Teil des Kurparks empor. Trink­ brunnen bieten Gelegenheit, das sanfte Heilmittel für täg­ liches Wohlbefinden zu genie­ ßen. Der Kurpark Bad Neuen­ ahr ist täglich von 9 bis 21 Uhr geöffnet. Eintritt 3 €, für Inhaber der Gästekarte Bad Neuenahr­ Ahrweiler ist der Eintritt frei.

nigen Vordenkern begann, hat sich zu einem mitgliedsstarken Verein mit rund 35 Stationen und zu einem ausgereiften Kon­ zept gemausert. Reichte früher vielen Wanderreitern ein Heu­ bett, bieten die Stationen heute eine große Bandbreite ­ vom ru­ stikalen Komfort bis hin zur Ho­ telqualifizierung. Alle Eifel zu Pferd­Gastgeber bieten Kost und Logis für Reiter und Pferd an, wobei der Service nicht am Hof­ tor aufhört: individuelle Routen­ beratung (teils mit GPS­Daten) mit den schönsten Strecken zu

den Nachbarstationen gehört dazu und auf Wunsch auch ein Gepäcktransfer. Einfach buch­ bare Rundritte als Routenpau­ schalen runden das Angebot ab. Der Weg ist das Ziel, und am Ende stehen angeregte Lagerfeu­ ergespräche auf der Tagesord­ nung, ein leckeres Menü und ganz am Schluss ein Bett zum Wegträumen. Die Pferde genie­ ßen auch: eine Koppel in der Nähe der Kollegen, ein „Heu­ bett“ und eine Schippe Futter. Urlaub bei Freunden im Pferde­ und Reiterparadies. Wer nicht wanderreiten mag, kann auch einen beliebig langen Aufent­ halt auf einem der Höfe buchen und die nähere Umgebung mit Sternritten erkunden. Geführte Ritte und Reitstunden auf zu­ verlässigen Leihpferden sind im Angebot, Fortbildung für Reiter und Pferd und nicht zuletzt auch besondere Urlaubsangebote für Kinder und Jugendliche. Die Broschüre „Eifel zu Pferd 2019“ kann kostenlos angefordert.

Nordeifel. Von Ende März bis Anfang Mai verwandeln die wildwachsenden „Gelben Nar­ zissen“ die Wiesen im Oleftal in gelbe Blütenteppiche. Beim diesjährigen Narzissenfest, am 14.04., soll diese gelbe Blüten­ pracht gefeiert werden. Das Narzissenfest findet auf dem Parkplatz „Hollerather­Knie“ von 10 bis 17 Uhr statt. Neben den kostenlos geführten Wan­ derungen zu den Narzissen­ wiesen, gibt es Aktions­ und Informationsstände rund um die

Themen Narzissen, Natur, Wan­ dern und Familie. Für unsere klei­ nen Gäste gibt es eine Hüpfburg. Natürlich ist auch für das leib­ liche Wohl bestens gesorgt. Aus­ richter der Veranstaltung sind die Gemeinde Hellenthal und die NRW­Stiftung mit freundlicher Unterstützung des Naturparks Hohes Venn­Eifel. Nationalpark­ Infopunkt Hellenthal Tourist­Information Hellenthal Tel.: 02482/85115 www.hellenthal.de

Ahrtal­Tourismus Bad Neuenahr­Ahrweiler e.V. Tel.: 02641/91710 www.ahrtal.de www.das­heilbad.de

Pferdeparadies Eifel Eifel. Die hügelige Land­ schaft der Eifel vor Augen, schweift der Blick der Rei­ ter über sanfte Höhenflächen, folgt lauschigen Bachtälern und schattigen Waldwegen. Da­ zu ein entspanntes Pferd unter dem Sattel – schöner kann ein Urlaubstag zu Pferd nicht sein. Solche Naturerlebnisse führen immer mehr Reiter zum Huf­ schlagwechsel auf Zeit: Vom Sport­ zum Wanderreiter. Ein Symbol dafür und der Vorreiter dazu ist der Verein Eifel zu Pferd. Was vor über 20 Jahren mit we­

Das Idyll in der Kyllburger Waldeifel Genießen Sie einen unbeschwerten Urlaub in unserem liebevoll restaurierten ehemaligen Hofgut oder planen Sie Ihre nächste Feier, evtl. auch mit Übernachtung? Wir machen Ihr Fest zum unvergesslichen Erlebnis. Seien Sie unser Gast. Wir freuen uns auf Sie! Hausprospekt – Gruppenpauschale – Seminare – Arrangements – Transfer von Haus zu Haus Familie Herres-Morsbach • 54533 Gransdorf Telefon (0 65 67) 3 52 • Telefax (0 65 67) 9 30 44 www.hof-eulendorf.de • hof-eulendorf-herres@t-online.de

www.eifelzupferd.de

„Nim(m)s Rad“ 13. Autofreier Rad-Erlebnistag auf der Landstraße L5 zwischen Rommersheim und Rittersdorf Pfingstmontag, den 10. Juni 2019 10 – 18 Uhr

www.nimmsrad.info


Panorama

Frühling/Sommer 2019

Gin aus der Eifel Südeifel. Bereits im Jahre 1806 erhielt der Vorfahre von Familie Zender, Gregore Ewerhardt, das Recht zum Brennen von Äpfeln und Birnen. Im Familienbetrieb werden bereits seit sieben Ge­ nerationen u.a. aus handverle­ senen Früchten edle Obstbrände aus der Eifel hergestellt. Unter der Marke BERNHARDS 1806 verbirgt sich ein handdestillierter Eifel Dry Gin für dessen perfekte Aromatisierung Bernhard Zender zwei Jahre lang tüftelte und te­ stete, bis er die ideale Zusam­ mensetzung mit verschiedenen Botanicals kreiert hatte. Herb­ bittere Aromen von destillierten

Eifel-Kulturtage Wacholderbeeren, verbunden mit leichten Zitrustönen von Ko­ riander und der süsslichen Ho­ nignote von frischen Holunder­ blüten, werden mit weiteren elf ausgewählten Botanicals zu einem besonderen Geschmacks­ erlebnis. BERNHARDS 1806 wird in kleinen Chargen einzeln von Hand abgefüllt, persönlich von Bernhard Zender handsi­ gniert, nummeriert und liebevoll mit einem geprägten Büfelleder­ armband veredelt ­ somit wird jede einzelne Flasche zum Uni­ kat. Die neueste Kreation ist ein Sloe Gin, ein Gin­Likör, bei dem BERNHARDS 1806 mit frisch

geernteten Schlehen verfeinert wird, durch die er eine elegante fruchtige Note erhält. Reinkom­ men und Probieren! (Termine nach Absprache). BERNHARDS 1806 – Eifel Dry Gin Tel.: 06568/498 www.bernhards1806.de

niert das Westfälische Landesthe­ ater den Märchen­Klassiker „Die Schöne und das Biest“ im FO­ RUM Daun. Am 05.07. kommt dann südländisches Flair in die Eifel: die „Spanische Nacht“ mit Ausschnitten aus „Carmen“, spa­ nischen Liedern und Ravels „Bo­ lero“ entführt die Besucher vom Gemündener Maar in das Land der mitreißenden Rhythmen. Nostalgisch geht es unter freiem Himmel am Gemündener Maar weiter. „Night Fever ­ The very

Eifel. Die Eifel­Kulturtage präsentieren 19 Veranstaltungen in 17 verschiedenen Veranstal­ tungsorten in vier Landkreisen der Eifel. Neben der Vielfalt der Programmpunkte stellt auch die Auswahl der Veranstaltungsorte eine Besonderheit dar. Nicht die Kreisstädte stehen im Mittelpunkt, sondern kleine Gemeinden wie z.B. Arenrath oder Pickließem. In Hetzerath (VG Wittlich­Land)

wird beispielsweise eine burleske Varieté­Show geboten, in Badem (VG Bitburger Land) und Faid (LK Cochem­Zell) können sich die Besucher auf eine kabarettistische Lesung mit „der größten Läster­ zunge Deutschlands“, Désirée Nick freuen und auf Schloss Malberg (VG Bitburger Land) ist Krimiautor Ralf Kramp zu Gast. www.eifel­kulturtage.de

Grenzlandschau Foto: Zender

Klassiker auf dem Vulkan Vulkaneifel. Zum 15. Mal bringt die Veranstaltungsreihe „Klassiker auf dem Vulkan“ au­ ßergewöhnliche Events nach Daun in das Herz der Vulkan­ eifel. Den Auftakt übernehmen das „Duo Balance“ gemeinsam mit Dirko Juchem am 23.06. in der Evangelischen Kirche auf dem Burgberg. Mit Liedern, Songs und Chansons entführen die Künstler in eine andere Welt. Auch junge Kulturfans kommen nicht zu kurz. Am 25.06. insze­

Seite 5

best of The Bee Gees“ bringt das Kultfeeling der Siebziger wieder zurück auf die Bühne. Zum ful­ minanten Finale wird die Kölner Kultband „Höhner“ am 12.07. die Luft am Gemündener Maar zum Vibrieren bringen und für einen stimmungsvollen Abend sorgen. Tickets sind erhältlich im FORUM DAUN oder bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. www.klassikeraufdemvulkan.de

Südeifel. Die Grenzland­ schau (GLS) geht auch 2019 mit starken Zahlen an den Start. Bis­ her haben sich 160 Aussteller ihren Platz auf der seit mehr als 50 Jahren beliebten Leistungs­ schau von Handel, Handwerk und Industrie gesichert. Die mei­ sten Aussteller kommen aus dem Eifelkreis Bitburg­Prüm und dem Vulkaneifelkreis. NRW ist eben­ falls sehr gut vertreten. Handel, Handwerk, Industrie und Land­ wirtschaft zeigen alle zwei Jahre auf der GLS, was es an neuen technischen Entwicklungen gibt. Autohäuser präsentieren die ak­ tuellen Fahrzeuge. Der Handel informiert über das umfang­ reiche Angebot in Sachen Mode,

Wohnen, Bauen, Elektro, u.v.m. Die Besucher der GLS erwartet Unterhaltung mit Musik, Sport und Information, sowie Produkt­ und Leistungspräsentationen in drei großen Ausstellungszelten und auf dem Freigelände. Viel­ fältige gastronomische Angebote und Veranstaltungen finden die Messebesucher dieses Mal, ne­ ben der Mehrzweckhalle, auch in einem neuen Festzelt. Für Kinder & Jugendliche werden besondere Aktionen angeboten. Eintrittspreise: Erw. 6 €, Kinder (10 bis 17 J.) 1,50 €. Tourist­Information Prümer Land Tel.: 06551/505 www.gls­pruem.de

Spaß & Erholung für die ganze Familie! CASCADE Erlebnisbad & Saunawelt

Bei jedem Wetter! Talweg 4 - 54634 Bitburg 06561-9683-0 www.cascade-bitburg.de


Panorama

Eifel-Gewinnspiel

Auch in dieser Ausgabe gibt es knifflige Fragen im Eifel­Quiz. Nur wer das Gäste­Journal aufmerksam durchliest, wird zu allen Fragen die richtige Lösung finden können.

Seite 6

EI F EL Q UI Z

Frühling/Sommer 2019

FRAGEN 1. 2. 3. 4.

Wo findet die Landesgartenschau 2022 statt? Welche Band spielt im Rahmen des Folklore Festivals in Bitburg? Welche neue Attraktion gibt es in Biersdorf am See? Welcher Wanderweg ist als "Deutschlands Schönster Wanderweg 2019" nominiert? 5. Was findet vom 02. bis zum 06.10.2019 in der Südeifel statt? 6. Wie viele Wanderrouten gibt es im NaturWanderPark delux? 7. Was liegt versteckt unter den Weinbergen des Ahrtals? 8. Wie heißt die Wanderausstellung auf Vogelsang? 9. Welches neue Highlight gibt es in Zülpich? 10. Wie heißt das Besucherbergwerk bei Hellenthal?

Foto: bohl.de

Gasthaus & Restaurant Herrig in Meckel Willkommen in der Südeifel, im idyllischen Ort Meckel, die Hei­ mat des traditionsreichen 3­Sterne Gasthaus Herrig. Seit über 140 Jahren verwöhnt Familie Herrig seine Gäste mit hochwertigen Speisen. Ein Blick in die Speise­ karte verrät, dass zur Philosophie des Hauses „Eifel“, „Regionali­ tät“ und „Qualität“ unweigerlich dazu gehören, worauf Gerichte wie „Eifel Max Spezial“, „Döp­ pekooche“ oder „Carpaccio vom EIFEL Rind“ schließen lassen. Mit der Nutzung der Regionalmarke EIFEL, erfüllt das Gasthaus Herrig definierte Qualitätskriterien. Pro­ dukt­ und Servicequalität ent­ sprechen einem hohen Niveau

und die Produkte stammen von Produzenten aus der Eifel. In dem stilvoll eingerichteten Gasthaus befinden sich 4 Komfortdoppel­ zimmer und 2 Standarddoppel­ zimmer, die alle auch mit gerin­ gem Aufpreis als Einzelzimmer genutzt werden können. Alle Zimmer sind mit Dusche, WC, TV und kostenlosem WLAN ausge­ stattet, die Komfortzimmer auch mit Gartenterrasse. Im Jahre 2008 wurde das Gasthaus vom SWR zu den „20 Besten Landgasthöfen in Rheinland­Pfalz“ gewählt. Mit viel Herzblut und Liebe zum De­ tail bietet die Familie Herrig sei­ nen Gästen ein vielfältiges (Frei­ zeit­)Angebot: Gourmetabende,

VIEL SPASS BEIM LESEN UND SUCHEN! Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe von persönlichen Daten notwendig. Nach Beendigung des Gewinnspiels bzw. nach dem Versand der Gewinne werden die Daten gelöscht.

Geburtstags­ und Hochzeitsfei­ 1. Preis: Kurzurlaub ern, Events wie Lesungen und im Gasthaus Herrig in Meckel/Südeifel Kabarett, Grillkurse und ­buffets • 1 Abendessen sowie Caterings werden vom • 2 Übernachtungen im Standard­Doppelzimmer • Parken inklusive Gasthaus Herrig ausgerichtet. • Reichhaltiges Frühstücksbuffet Die Gegend rund um Meckel eignet sich optimal für Ausflüge, Sachpreise: z.B. Bücher, Wanderkarten, Freitickets usw. denn in kürzester Zeit können Bitte schicken Sie die richtigen Lösungen an: völlig verschiedene Landschaften Tourist­Information Bitburger Land, Römermauer 6, 54634 Bitburg erkundet werden. Die Bierstadt oder schreiben Sie uns eine E­Mail an: info@eifel­direkt.de Bitburg ist nur ca. 10 km entfernt, Teilnahmeschluss ist der 31. Dezember 2019 Trier 25 km und auch Luxemburg Das nächste Gewinnspiel erscheint in der Ausgabe 1.2020 ist in wenigen Minuten mit dem Für das Gewinnspiel aus 2018 möchten wir uns bei folgenden Sponsoren für das Auto erreichbar. Gasthaus Herrig Hauptstraße 20, 54636 Meckel Tel.: 06568/298 www.gasthaus­herrig.de

Stiften der Preise bedanken: Tourist­Information Vulkanregion Laacher See, Trier Touris­ mus und Marketing GmbH, Stolberg­Touristik, Ahrtal­Tourismus Bad Neuenahr­Ahrwei­ ler e.V., Tourist­Information Hocheifel­Nürburgring, Nordeifel Tourismus GmbH, Tourist­ Information Prümer Land, Römerthermen Zülpich, Verbandsgemeinde Gerolsteiner Land, Andernach.net GmbH, Tourist­Information Traben­Trarbach, TI Euskirchen & Kuffer Marketing GmbH (Gutscheinbuch.de), Eifel Tourismus GmbH, Felsenland Südeifel

Manderscheider Burgenfest Vulkaneifel. Ein Ort dreht die Zeit zurück: am 24. und 25.08. wird das Burgenfest die Stadt Manderscheid in die Epoche des Mittelalters zurückverset­ zen. Kostenlose Busse bringen die Besucher zur Niederburg. Dort bezahlen Kinder von 6 bis 11 Jahre 1 €, Jugendliche bis 17

Jahre 4 €, Erw. 10 € und Verklei­ dete 7 € Eintritt, bevor sie sich in das bunte Getümmel rund um die Burg und die Turnierwiese stürzen können. Bänkelsänger, Gaukler und Jongleure geben ihre Kunst zum Besten und ver­ wandeln die Manderscheider Burgen in den Schauplatz des

außergewöhnlichen Mittelalter­ events. An beiden Tagen lohnt sich außerdem ein Besuch des Handwerkermarktes. GesundLand Tourist­Information Manderscheid Tel.: 06592/951370 www.gesundland­vulkaneifel.de

ABO - COUPON Lieber Leser, hat Ihnen unser Journal gefallen? Auf Wunsch senden wir Ihnen die nächsten Ausgaben unserer Zeitung gegen eine freiwillige Erstattung der Portogebühr zu. Füllen Sie den Coupon aus und senden Sie ihn an:

Tourist-Information Bitburger Land Römermauer 6, 54634 Bitburg, www.eifel-direkt.de oder schreiben Sie uns eine E­Mail an: info@eifel-direkt.de

NAME, VORNAME STRASSE, HAUSNUMMER PLZ, ORT Zum Versand des Eifel Gäste-Journals werden personenbezogene Daten gespeichert. Die Daten werden ausschließlich zum Versand des Eifel Gäste-Journals verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Webseite: www.eifel-direkt.de/datenschutz

Tourist Information Bollendorf Im Abteihof – Neuerburger Str. 6 54669 Bollendorf Tel. 0 65 25/9 33 93-30 E-Mail: i-bollendorf@felsenland-suedeifel.de www.felsenland-suedeifel.de


Panorama

Ritter auf Burg Satzvey

Frühling/Sommer 2019

EIFEL Arbeitgeber

Eifel. Die Eifel ­ eine beliebte Urlaubs­ und Erholungsregion. Doch hier arbeiten und leben? Wir ­ die EIFEL Arbeitgeber ­ sind überzeugt, dass es sich lohnt, sich für die Region als Lebensmittel­ punkt zu entscheiden. Es gibt eine Vielzahl von innovativen mittelständischen Unternehmen, welche interessante Karriere­ chancen bieten. Neben attrak­ tiven Arbeitsplätzen kann die Region auch mit hervorragenden Lebensbedingungen punkten: Vielfältige Freizeit­ & Kulturan­ gebote, bezahlbare Eigenheime, Leben inmitten wunderschöner Natur, starke Gemeinschaft, starke Vereine, staufrei zur Arbeit, breite Aus­ und Weiterbildungs­ möglichkeiten. Die Eifel mit ihren Vorzügen als arbeits­ und lebens­ werte Region stärken – das ist das Ziel des Netzwerks der EIFEL Arbeitgeber. Familienfreundlich­ keit, Gesundheitsmanagement, Work­Life­Balance u.v.m. sind hier keine reinen Marketing­ Schlagworte, sondern garantierte Bestandteile der Unternehmens­ kultur. Unser Engagement und mitarbeiterfreundlichen Merk­ male als Arbeitgeber werden neutral über Zertifizierungen und Touristik­Agentur Mechernich e.V. Audits nachgewiesen. Tel.: 02443/494321 www.jobs­in­der­eifel.de www.mechernich.de Nordeifel. Vom 08. bis 10.06. finden auf Burg Satzvey die legendären Ritterfestspiele statt. Höhepunkt des mittelalterlichen Treibens sind die Ritter der Burg Satzvey, die unter der Regie von Thorsten “Loki” Loock ihre neue Show präsentieren. Die dies­ jährige Show „König der Schwer­ ter, Kapitel III“ ist eine in sich eigen ständige Geschichte der Ritter der Burg Satzvey, die auf Kapitel I und II aufbaut. Seit über 35 Jahren öffnet die Burg ihre Tore in eine mittelalterliche Welt für Groß und Klein. Die Besucher erleben eine Reise in die Zeit der Minne und Romantik ­ ein unver­ gessliches Erlebnis für die ganze Familie auf dem Burggelände. Gut 70 Händler aus verschiedensten Zünften, Märchenerzähler, Spiel­ leute und Gaukler, große Ritter­ lager und nicht zuletzt stolze Ritter auf ihren Schlachtrössern sind zu bewundern. Eintritt: Kin­ der unter 4 J. frei; Kinder (4 bis 12 J.) 8 €; Jugendliche (12 bis 18 J.), Schüler, Studenten 12 €; Erw. 14 €; Familienkarte (2 Erw., 2 Kin­ der (4 bis 12 J.)) 35 €. Die Preise verstehen sich ohne Show. Preise mit Showkarten je nach Sitzplatz.

Über den Wolken Südeifel. Firebird Skydiving führt Tandemsprünge in Deutsch­ land durch. Ohne vorher eine umfangreiche Ausbildung zu durchlaufen, geht es nach ca. 15 Min. Einweisung auf eine Hö­ he zwischen 3000 und 4000 m. Durch ein spezielles Gurtsystem sind die Teilnehmer mit ihrem Tandemmaster fest verbunden. Während des Steigfluges kann man die Aussicht auf die schöne Eifel auf sich einwirken lassen. Auf Absprunghöhe angekom­ men, beginnt das eigentliche

Seite 7

A Tribute to AC/DC Vergnügen: 45 Sek. Freifall mit 200km/h Geschwindigkeit, Fall­ schirmöffnung in 1500 m Höhe und ca. 5­10 Min. Schweben bis zu einer sanften und si­ cheren Landung. Übrigens ein Tandemsprung ist die ideale Geschenkidee. Ob für Freunde, zum Geburtstag, Junggesellen­ abschied, Geschäftspartner oder Verwandte. Firebird Skydiving Tel.: 0157/85806637 www.firebird­skydiving.de

Südeifel. Im Rahmen des Folklore­Festivals Bitburg sind am 12.07.2019 die Band „Hole Full Of Love – 70´s AC/DC" in der Bitburger Stadthalle zu Gast. Mit klarem Rock begeistern sie Neu­ und Altrocker. Frontmann Dario Djurinovac, Leadgittarist Karsten Kutscher und Bandkollegen lassen in beeindruckender Weise die Zeit des AC/DC Rock´n Roll auf­ leben! Start ist um 20:30 Uhr. Kulturgemeinschaft Bitburg e.V. Tel.: 06561/6001220

„Hofgut Stift Kloster Machern“

Foto: Hofgut Stift Kloster Machern Südeifel. Was im Jahr 1238 gegründet und bis zur Säkulari­ sation 1802 als Frauenkloster im Ordensverband der Zisterzienser geführt wurde, steht heute wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung. Zunächst wurde das Kloster 1969 an Familie Franz Schneider verkauft. Nach umfassenden Renovierungsarbeiten erhielt die

Öffentlichkeit wieder Zugang. Die Besitzerfamilie Günther & Kathi Reh führt das Kloster seit dem Jahr 2000 als „Hofgut Stift Kloster Machern“ und bietet dem Besucher mit vier Betrieben ein erholsames Tagesausflugsziel. Bei einem Besuch gibt es vieles zu erfahren: z.B. wie man in der Klosterbrauerei leckere natur­ trübe Biere zubereitet und wie man im Barocksaal rauschende Feste feiert, hochwertige Konzerte des Mosel Musikfestivals oder Weinversteigerungen zelebriert. Bestaunen kann man historische Spielsachen, eine Ikonen­ sammlung und LEGO® Expo­ nate. Bei leckeren Speisen und

Getränken können die Besucher auf den Terrassen des Restaurant Brauhaus oder des Café Weinca­ binet entspannen. Der Kloster­ park und ein Kräuter garten laden zu einem Spaziergang ein. Termine: 20. & 21.04.2019: Familienwochenende mit Oster­ eiersuche, 16.09.2019: traditio­ nelle Corneliusmesse mit Kinder­ segnung im Barocksaal, 21. & 22.09.2019: Cornelius Familien­ wochenende, 02. & 03.11.2019: Fünfte große LEGO® Ausstellung & Börse Hofgut „Stift Kloster Machern“ Tel.: 06532/951640 www.klostermachern.de

Ferienpark mit Ausblick! Genießen Sie einen herrlichen Urlaub im Herzen der Vulkaneifel, die wundervolle Aussicht über Gerolstein und den Dolomitfelsen, das Kylltal sowie die Ruhe und die Urlaubsstimmung im Feriendorf Felsenhof. Unser Park verfügt über 65 freistehende Bungalows und über einen reizvollen Campingplatz mit modernes Sanitär.

Gut zu wissen … Autofreier Park | gemütliche Bar & Kamin | Panoramaterrasse mit Ausblick auf die Dolomitfelsen | Kinderschwimmbecken (draußen) | Minigolfplatz | Pop/Padel-Tennisplatz 2 Spielplätze, Spielsaal | Animationsprogramm in der Hauptsaison | WLAN im ganzen Park | u.v.m.

Felsenhof – Bungalowpark & Camping | Am Stausee | 54568 Gerolstein | Tel.: +49 (0) 65 91 / 31 29 | www.felsenhof.de


Panorama

Frühling/Sommer 2019

Das Naturlabyrinth – Irrgarten mal anders Südeifel. Im beschaulichen Biersdorf, nahe des Stausees Bit­ burg und direkt am Wanderweg Nr. 16 des Naturpark Südeifel gelegen, wird es dieses Jahr eine neue Attraktion geben: Familie Lausberg wird, zusammen mit der Firma turide GmbH, ein Natur­labyrinth eröffnen. Ange­ lehnt ist dieser etwas andere Irr­ garten an Maislabyrinthe. Nur, dass es sich bei dieser Pflanze nicht um Mais, sondern um Igniscum, handelt. „Igniscum ist eine mehrjährige, massen­ wüchsige Pflanze aus der Fami­ lie der Knöterichgewächse, die sich zur Vergärung in Biogas­ anlagen eignet. Im Gegensatz zum Mais wächst Igniscum nach und dies ohne chemische Hilfe. Man kann hier von einem öko­ l ogischen und nachhal­ tigen Labyrinth reden“, so Herr Lausberg. Turide GmbH hat interessante Gruppenangebote entwickelt. Hierbei wird turide von der TI Bitburger Land unter­ stützt. Geplant sind klassische Programme, in denen die Gäste den Ausgang aus dem Irrgarten finden müssen. Es wird auch eine Variante angeboten, in der man diverse Zielpunkte im Labyrinth finden muss. Diese Zielpunkte sind Stempel, die in einem Kärt­ chen gesammelt werden. Sind

alle Punkte gefunden, gilt es den Ausgang zu suchen. Ferner gibt es die Möglichkeit, Team­ buildings und Olympiaden im Park durchzuführen. Die Grup­ pen werden in Teams eingeteilt und müssen diverse Aktionen finden, diese absolvieren und dann den Ausgang suchen. Hier können u.a. Gaudi­ a ktionen (z.B. Kuhwettmelken) angebo­ ten werden. „Ich bin mir sicher, hier wird jede Gruppe das pas­ sende finden, um in diesem tol­ len Ambiente eine schöne Zeit zu genießen“, so Dietmar Tures, Geschäfts­ f ührer der turide GmbH. Da eine päda­gogisch wertvolle, ökologische und nachhaltige Umgebung vorhan­ den ist, bietet sich das Naturla­ byrinth auch für Schulklassen an. Der Park kann z.B. mit Orientierung durch Karte und Kompass durchlaufen werden. Öffnungszeiten: voraussichtlich Juni bis ca. Oktober 2019. Sams­ tag und Sonntag, sowie an Feierund Ferien­tagen. Informationen für Einzelgäste: TI Bitburger Land, Tel.: 06561/94340, www. eifel-direkt.de, Gruppen melden sich direkt bei turide GmbH. turide GmbH Tel.: 06561/946410 www.turi.de

Reiterferien in der Südeifel Südeifel. Der ideale Ort für Tier- und Naturliebhaber ist die River Ranch. Mit gut ausgebil­ deten Pferden kann die Natur während eines Ausritts erkundet werden. Die River Ranch bietet Reiterferien für Erwachsene, Reit­ wochenenden oder Tagestickets an. Auch für Familien und Kinder (8-18 J.) wird jede Menge gebo­ ten: Wie wär’s mit dem AbenteuerBauernhof!? Mit Wasserschlach­ ten, Baden am Bachlauf oder im Pool, Tischtennis, Volleyball, Basketball, Lasso werfen, Kicker und Reiten auf dem Platz und im Gelände. In allen Schulferien­ zeiten werden Reiterferien für

Seite 8

Eschweiler Bierbörse

Kinder & Familien angeboten. Die Ranch kann auch komplett ge­ bucht werden an Wochenenden z. B. für Reitgruppen ab 14 Pers., für Geburtstags- und Familienfeste. Zudem sind Tagesprogramme mit Empfang, Planwagenfahrt und anschließendem BBQ-Abend buchbar. Alle Fleischwaren, die wir anbieten sind ausschließ­ lich frisch vom Metzger und aus der direkten Region. Auch unser Geflügel und die Eier kommen ausschließlich vom Bauernhof.

Nordeifel. Die erste Esch­ weiler Bierbörse - das Bierdorf findet vom 03. - 05.05.2019 auf dem Marktplatz statt. Rund 30 Bier- und Imbissstände präsen­ tieren über 350 Biersorten aus aller Welt. Hat man sein Lieb­ lingsbier gefunden, kann man es in den zahlreichen Biergärten genießen oder als Flaschenbier mit nach Hause nehmen. Alle Biere werden in original Gläsern ausgeschenkt. Der Eintritt zur gesamten Fläche ist kostenfrei!

River Ranch Tel.: 06569/690707 www.riverranch.de

Tourist-Information Eschweiler Tel.: 02403/71452 www.eschweiler.de

Luxus bei den Mahlzeiten sorgt ein Holztisch mit Bänken. Etwas abseits steht das Häuschen mit Herz, die Komposttoilette. Die vier Trekkingplätze sind durch eine anspruchsvolle Wander­ route miteinander verbunden. Etappenweise wandert man über den Eifelsteig. Dabei genießt man eine wunderschöne Landschaft, einsame Abende in der Natur und eine hervorragende Wanderinfra­ struktur. Ob eine lange Trekking­ tour am Wochenende oder nur ein kurzes Micro­adventure nach Feierabend mit Übernachtung im

Freien: Jeder Naturlagerplatz ist gut an den „schönsten Wander­ weg Deutschlands“ (laut Wander­ magazin 2015), den Eifel­steig, an­ gebunden und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung einer individuellen Trekkingtour. Alle Standorte sind nur zu Fuß über Wanderwege erreichbar, man ist auf sich selbst gestellt, und auch die Verpflegung muss selbst mitgebracht werden. Also all das, was eine Trekkingtour besonders ausmacht!

Trekking in der Eifel Nordeifel. Trekking bedeutet Wandern mit Rucksack und Zelten mitten in der Natur, auf eigene Faust. Erstmals in NRW ist dieses besondere Natur-Erleben im Naturpark Hohes Venn-Eifel möglich. Dort, versteckt in der hügeligen Landschaft liegen die vier Trekkingplätze. Gezeltet wird unter hohen Buchen und auf Lichtungen mit Fernblick auf die Eifellandschaft. Für zehn Euro pro Nacht schlagen die Wanderer ihr Nachtlager auf einer hölzernen Zeltplattform auf, die Platz für zwei Zelte bietet. Für ein bisschen

www.trekking-eifel.de

Shopping

in 60 Boutiquen & Fachgeschäften

Supermarkt

täglich frische & hauseigene Produkte

Gastronomie

11 Restaurants & Bistros auch abends geöffnet

Hotel Wemperhardt**** 50 Zimmer | Wellness | Business

Conference & Event

Versammlungs- & Bankettsäle

OPEN 7/7 B

D

L

ÖFFNUNGSZEITEN Galerie: Mo. - So.: 09:30 - 19:00 Uhr Supermarkt: Mo. - So.: 07:30 - 19:00 Uhr Op der Haart 24 | L-9999 Wemperhardt Tel. +352 26 901 | massen@massen.lu

www.massen.lu

shoppingcenter.massen


Luxemburg entdecken

Frühling/Sommer 2019

Seite 9

Luxemburg entdecken: Éislek – Traditionell gut! Entspannen, erholen, neue En­ ergie tanken und ursprüngliche Natur genießen... für Kultur­ liebhaber sowie passionierte Wanderfreunde ist das Éislek mit den beiden Naturparks Our und Obersauer ein wahres Pa­ radies. Der grüne Norden des Landes besticht durch eine große Landschaftsvielfalt und ein aus­ gedehntes Wegenetz. Unzählige Möglichkeiten laden in der ge­ schichtsträchtigen Region dazu ein, einen abwechslungsreichen Ausflug zu unternehmen und die Freude an der Bewegung mit kulturellem Interesse zu verbinden. Im deutsch­luxem­ burgischen Naturpark erwartet die Besucher mit dem Natur­ WanderPark delux ein Wander­

angebot auf höchstem Niveau. Auf fünf Premiumwegen können die Wanderer die enorme Viel­ falt des Ourtals entdecken. Die Rundwanderung mit dem wohl höchsten Erlebnischarakter ist die Nat’Our Route 5. Gewiss, diese Tour fordert. Aber sie lie­ fert auch imposante Fernsichten, ein mittelalterliches Schloss, ein Pumpspeicherkraftwerk, stille Waldpassagen und einen Grenz­ steig mit alpinem Charakter am Lätges­Berg. Immer mehr Besu­ cher erkunden die Region per Rad und dies nicht ohne Grund; der grüne Norden Luxemburgs bietet Radfahrern eine enorme Landschaftsvielfalt und ein aus­ gedehntes Wegenetz. Eine der bekanntesten Radstrecken ist die

vom ADFC mit 4 Sternen ausge­ zeichnete Vennbahn, die sich auf 125 km zwischen Troisvierges und Aachen schlängelt. Im Herzen einer atemberaubenden Natur thronen zahlreiche Schlösser, Burgen und verwun­ schene Ruinen. Auch laden Mu­ seen und Ausstellungen, wie die berühmte „The Family of Man“ von Edward Steichen im Schloss Clerf, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, so wie das Militärmuseum in Diekirch, das Museum der Braukunst in Wiltz, das Landmuseum in Binsfeld, die Kupfergrube in Stolzemburg oder die Tuchfabrik in Esch­Sauer zu einer Besichtigung ein. Selbst für Shopping­Liebhaber haben die charmanten Kleinstädten,

die Gegend der Nordstad und die verschiedenen Shopping­ zentren einiges zu bieten. Be­ sonders für Kinder sollte das Freilichtmuseum Robbesscheier in Munshausen eingeplant wer­ den. Falls bis jetzt noch nicht die Gelegenheit bestand, das Waldentdeckungszentrum Bur­ felt mit der atemberaubenden Panoramaplattform Belvédère in der Nähe von Insenborn auf dem Obersauer Stausee zu be­ sichtigen, muss dies definitiv dieses Jahr von ihrer To­Do­Liste abgehakt werden. Regionaler Tourismusverband Éislek | #éislek Tel.: 00352/26950566 www.visit­eislek.lu

Events Velosdag im Kanton Clerf 19.05.2019 | Weiswampach, Clerf Ginsterfest mit Umzug 10.06.2019 | Wiltz Open Air Konstfestival 23.06.2019 | Lellingen Mittelalterfest 27.07. – 04.08.2019 | Vianden Ettelbrooklyn Street Fest 15.09.2019 | Ettelbruck Nacht der Laternen (Nuit des Lampions) 21.09.2019 | Wiltz

Foto: ORT Éislek - Panorama im Éislek

Mir sinn uewen

Foto: Schloss Hamm

Düren Summer Brass 2018

©Fränk Weber / LFT

Nordeifel. Wippende Fußspit­ zen, fröhliche Gesichter, beste Stimmung! Vom 22.­24. Juni wird Düren wieder zur großen Bühne für Blasmusik­Ensembles aus nah und fern. Zum vierten Mal präsentieren Düren Kultur und der künstlerische Leiter Martin Schädlich beim großen

Festival Düren Summer Brass die ganze Bandbreite der internatio­ nalen, nationalen und lokalen Brass­ und Blasmusik­Szene im und vor dem Haus der Stadt. iPunkt Düren Tel.: 02421/252525 www.dueren­tourismus.info

wËllkomm am éislek www.visit-eislek.lu #éislek


Eifelsteig

Frühling/Sommer 2019

Eifelsteig

Seite 10

Der Eifelsteig: die Fakten Gesamtlänge: 313 km Start: Aachen/Kornelimünster Ziel: Trier Der Eifelsteig ist durchgängig und in beide Richtungen einheitlich markiert. Informationen: www.eifelsteig.de Eifelsteig­Fanseite bei facebook: www.facebook.com/eifelsteig

Die Partner des Eifelsteigs Auch rechts und links des Eifel­ steigs gibt es einiges per pedes zu entdecken. Insgesamt verste­ hen sich inzwischen 24 weitere Wanderwege in der Eifel als Part­ nerwege des Eifelsteigs. So laden beispielsweise in der Vulkaneifel 14 Vulkaneifel­Pfade ein, das Wandervergnügen rund um den Eifelsteig auszudehnen. Sie „küssen“ ihn und entführen den Wanderer noch tiefer in die Vulkaneifel. Der Eifelsteig ver­ läuft zwar auf seinen Etappen 8 (ab Mirbach) bis 11 (Mander­ scheid) durch dieses ehemals so brodelnde Gebiet – viele erd­ geschichtliche, landschaftliche und kulturelle Highlights gibt es aber auch noch einige Kilome­ ter beiderseits des Eifelsteiges zu entdecken. Acht Rund­ und sechs Streckentouren werden je nach Länge (und Kondition) als Halbtages­, Tages­ oder Mehrta­ gestour erwandert:

Der Eifelsteig für einen Tag – Unterwegs mit Bus und Bahn Einige Etappen des Eifelsteigs ha­ ben gute Bus­ und Bahnverbin­ dungen, was die Planung einer Tageswanderung auf dem Fern­ wanderweg ermöglicht. So gibt es im Norden auf der 1. Etappe von Kornelimünster bis nach Roetgen regelmäßige Busver­ bindungen. Die erste Etappe ist mit 14 km und ca. 4 h Gehzeit die Kürzeste aller Eifelsteigetap­ pen und führt sanft hinein in das Auf und Ab der Eifel. Die gerin­ gen Höhenmeter bescheren ei­ ne entspannte Tageswanderung. Der Weg startet im pittoresken Abteistädtchen Kornelimünster, vor den Toren Aachens und führt zunächst durch das Tal der lei­ se plätschernden Inde. Dann geht es durch Wald hinauf zur Struffelt Heide, einem beein­ druckenden Naturschutzgebiet, wo Holzstege die empfindliche Pflanzenwelt schützen und wei­

Schalkenmehrener Maar Foto: Eifel Tourismus GmbH/D. Ketz ter durch die typische Venn­Land­ schaft bis nach Roetgen. Die aktu­ ellen Busverbindungen der Linien 66 unter www.avv.de. Tipp: Die 6 km lange Inde­Route führt von Aachen­Brand direkt nach Korne­ limünster. Weiter südlich, im Herzen der Vulkaneifel ist die Etappe 11 von Daun nach Manderscheid pro­ blemlos mit der RegioBuslinie 300 zu verbinden. Gleich zu Be­

ginn der Etappe erreicht man die „Dauner Maare“, kraftvolle Seen vulkanischen Ursprungs, die heu­ te eine tiefe Ruhe ausstrahlen. Anschließend verläuft der Wan­ derweg im Tal der tief ins Gebir­ ge eingeschnittenen Lieser, durch Wiesengrund und mächtige Ei­ chenwälder. Zum krönenden Abschluss wird die Strecke felsig und rau und kurz vor Mander­ scheid öffnet sich der Blick auf die Ruinen der Manderscheider

Burgen, die vom ewigen Kampf um Macht und Grenzen zeugen. Diese Etappe ist 23 km lang, man sollte ca. 6, 5 Stunden Gehzeit einplanen. Den aktuellen Fahr­ plan der Linie 300 erfahren Sie im Internet unter www.vrt­info.de Tipp: Zwischen dem 19. April und 27. Oktober fährt an den Wochenenden und Feier­ und Brückentagen der Eifelsteig­ Wanderbus zwischen den Orten Kall und Mirbach.

Mirbach – Hillesheim 25,5 km, 6,5 h, Von der Kalkeifel zur Vulkaneifel. Hillesheim ist die Krimimetropole der Eifel. Hillesheim – Gerolstein 20 km, 5,5 h, Begegnung mit dem korallenreichen Meeresboden eines Urmeeres. Die Gerolsteiner Dolomiten sind aus kolossalen Ko­ rallenriffs entstanden. Gerolstein – Daun 25 km, 6 h, Das Herz der Vul­ kaneifel schlägt in Daun. Das Mittelzentrum ist auch Sitz des hochgradig interessanten Vulkan­ museums. Daun – Manderscheid 23 km, 6,5 h, Vorbei an den blau­ en Augen der Eifel. Drei Maare und der Einstieg in das vielleicht schönste Flusstal der Eifel, das Liesertal.

Manderscheid – Kloster Himmerod 18 km, 5,5 h, Die Doppelburg von Manderscheid ist ein Hingucker. Das gilt auch für große Teile der Wegeführung zum mittelalter­ lichen Kloster Himmerod. Kloster Himmerod – Bruch 20,5 km, 6 h, Das Salmtal und die aufragenden Rundtürme von Burg Bruch sind Höhepunkte der Etappe. Bruch – Kordel 27,7 km, 8 h, Über das „Buschland“ des Meulenwalds mit Ab­ stieg ins Kylltal bis Kordel. Kordel – Trier 18 km, 5 h, Noch einmal großes Kino. Burgruine Ramstein, die Hängebrücken im Butzerbachtal, die Genovevahöhle und dann der dramatisch schöne Abstieg hinun­ Mehr zu den Partnerwegen des Eifelsteigs auf www.eifelsteig.de ter ins antike Trier.

Der Eifelsteig – die Etappen 313 km beträgt die Gesamtlänge. Einruhr – Gemünd Er wurde in 15 Tagesetappen mit 21,5 km, 5 h, Spannend ist die Längen von 14 bis 28 km aufgeteilt. Tour durch den Nationalpark Eifel. Die Urfttalsperre, die Ordensburg Vogelsang, der Eifelblick und der Kornelimünster – Roetgen 14 km, 4 h, Raus aus der Krö­ Abstieg ins gemütliche Gemünd. nungsstadt der Karolinger und rü­ Gemünd – Kloster Steinfeld ber über das Hohe Venn. Hinein in 17,5 km, 6 h, Wo Urft und Olef das charakteristische Heckenland sich vereinen, nimmt man Kurs rund um Monschau. auf den Pingenwald und das alt­ ehrwürdige Kloster Steinfeld mit Roetgen – Monschau 17 km, 4 h, Monschau war eine seiner Münsterkirche. Metropole der Tuchmacher, der Kloster Steinfeld – Blankenheim Garnspinner und Textilhändler. 22,5 km, 6,5 h, Durch das Eifeler Einzigartig ist die Lage im engen Quellenland zur Quelle der Ahr im Rurtal. Zeichen der Blankenheimer Burg über der sehenswerten Altstadt. Monschau – Einruhr 25 km, 6 h, Begegnung mit den Blankenheim – Mirbach Vennhäusern, die sich hinter rie­ 17,5 km, 5 h, Kurs auf die Wachol­ sigen Buschhecken verstecken. derhaine um und über Alendorf. Durch das Rurtal der Rurtalsperre Auf den Magerwiesen blühen von entgegen. März bis Juni die Orchideen.

Ideal für eine spontane Wan­ derung oder auch als Famili­ enausflug gelten die kürzeren Rundtouren unter den Vulkanei­ fel­Pfaden. In ca. drei bis fünf Stunden sind z.B. der Gerolstei­ ner Keltenpfad (6,9 km), der Ge­ rolsteiner Felsenpfad (7,5 km), der Manderscheider Burgenstieg (6,1 km), der 2 Bäche­Pfad (14 km) oder der Grafschaft­Pfad (14,3 km) bequem zu erwan­ dern. Dank der Partnerwege im Nor­ den kann man das Aachener Land und die Erlebnisregion Nationalpark Eifel näher entde­ cken. Die 9 Tages­ und Mehr­ tageswanderungen haben sehr unterschiedliche Charakter: Mal ist es das karge Hochmoor des Hohen Venn, mal die kris­ tallblauen Seen der Nordeifel oder die tiefen Wälder des Na­ tionalparks. Die Inde­Route im Norden bietet einen alternativen Einstieg in den Eifelsteig bereits ab Aachen­Brand. Zur Riege der Partnerwege gehört auch die Meulenwaldroute. Sie bietet in 2 Tagesetappen die Möglich­ keit das „Waldgebiet des Jahres 2012“ zwischen Trier und der Wittlicher Senke gelegen zu ent­ decken. Die Partnerwege sind wie der Eifelsteig durchgängig mit dem jeweiligen Logo mar­ kiert und gut ausgeschildert.


Wo Fels und Wasser Dich begleiten

Wanderangebot Eifelsteig Für alle, die kurz aus dem Alltag ausbrechen und in der Natur durchatmen möchten, lassen sich aufeinanderfolgende Eifelsteig-Etappen flexibel zu einem individuellen Wanderpaket schnüren. Stellen Sie sich Ihre ganz persönliche Wanderung auf dem Eifelsteig zusammen. Wir organisieren alles rundherum! Leistungen • Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer • Lunchpaket pro Wandertag • Gepäcktransfer • Wanderführer „Eifelsteig“ Preis • ab 70,- Euro p. P. / pro Übernachtung im DZ Eifel Tourismus GmbH r str. 1 · 54595 Prüm Tel. 06 19 nfo@eifelsteig.de · www.e teig.de

info: www.eifelsteig.de Auf dem 313 km langen Fernwanderweg Eifelsteig zwischen Aachen-Kornelimünster in Nordrhein-Westfalen und Trier in Rheinland-Pfalz wartet eine abwechslungsreiche Entdeckungsreise durch die einzigartigen Landschaften der Eifel auf Wanderer: die Moor- und Heidenlandschaft des Hohen Venn, das felsige Rurtal mit den Stauseen und dem Nationalpark Eifel, Orchideenwiesen und Wachholderheiden, die Kegel und Maare der Vulkaneifel, die Flussläufe von Lieser und Kyll sowie die mächtigen Buntsandsteinfelsen nördlich von Trier. Die Jahreszeiten geben dem Weg immer neue Gesichter. Im Frühjahr erwacht die Eifel mit farbenfrohen Wiesen und blühenden Hecken, gefolgt von den sattgelben Ginsterblüten – dem „Eifelgold“. Im Sommer bieten tiefgrüne Bachtäler eine willkommene Erfrischung, wenn in den schroffen Felshängen die Sonne für mediterranes Klima sorgt. Ab September verwandeln sich die großen Eifelwälder in bunte Farbtöpfe voller strahlender Herbstfarben. Die kühle und klare Luft im Winter zeig n ungeschminkt und ehrlich. bwechslungsreich führen tnerwege des EiGenau felsteigs we inein in die Region. Rundwege, - und Mehrtagestouren sc en an den Eifels n und führe zu Narzissenwiesen, Geysire um die Talsperren am Nationalpark Eifel.


Wandern, Rad & Co.

FrĂźhling/Sommer 2019

Wandern, Rad & Co.

Seite 12

Indeland-Triathlon Nordeifel. Am 16.06.2019 findet wieder der Indeland­ Triathlon statt. Der sportliche Dreikampf startet am Blaustein­ see in Eschweiler. AnschlieĂ&#x;end geht es auf das Fahrrad und auf die groĂ&#x;e Runde durchs Indeland. Dabei fĂźhrt die Strecke zum Teil durch die beeindruckende Tage­ baulandschaft und weiter nach Aldenhoven. Dort steht die ab­ schlieĂ&#x;ende Laufstrecke auf dem Plan, die die Sportler zum Ziel im RĂśmerpark fĂźhrt. Auch bei der 12. Auflage werden wieder Volksdi­ stanz (500 m Schwimmen/20 km Radfahren/5 km Laufen), Kurzdi­

stanz (1,5 km Schwimmen/48 km Radfahren/10 km Laufen) und fßr die Topathleten eine Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen/88 km Rad­ fahren/20 km Laufen) angeboten. Alle Disziplinen kÜnnen auch als Staffel absolviert werden. Ein Start ßber die Volksdistanz kostet ab Januar 45 ₏. Fßr die Kurzdistanz fallen 55 ₏ an. Das Startgeld fßr die Mitteldistanz beläuft sich auf 99 ₏. Die Volksdistanz­Staffel ko­ stet 50 ₏, die Kurzdistanz­Staffel 65 ₏ und die Mitteldistanz­Staffel 109 ₏. www.indeland­triathlon.de

Wander- und Fahrradbus

Premiumwanderweg Eifelleiter Vulkaneifel. Die rund 53 km lange EIFELLEITER, die gleich drei einzigartige Landschaften miteinander verbindet, lädt zur Erkundung und Erholung ein. Beginnend im malerischen Rheintal warten auf den Wan­ derer lohnende Blicke auf das wunderschÜne Rheintal mit Schloss Arenfels, Burg Rheineck und Burgruine Hammerstein und endet mit dem Abenteuer Geologie auf dem Bausenberg bei Niederzissen. Die zweite Etappe startet in den Weiten des malerisch reizvollen Brohltals mit den zauberhaften Wasser­

Foto: Eifel Tourismus GmbH, Dominik Ketz idyllen Rodder Maar und KÜ­ nigssee sowie herrlichen Blicken auf die mittelalterliche Burg Olbrßck. Die Abschluss­Etappe fßhrt ßber die hÜchste Erhebung der Eifel, die Hohe Acht. Alle Mßhen ßber die imposanten Felsformationen der Hohen Acht werden durch die Aussicht vom Kaiser­Wilhelm­Turm be­ lohnt. Am Ziel in Adenau lädt der historische Stadtkern von

Adenau mit seinen malerischen Fachwerkhäusern zum Verwei­ len ein. Wer alle drei der EIFEL­ LEITER bewältigt hat, kann sich ßber eine gewaltige Vielzahl von Eindrßcken und Erlebnissen im Gepäck freuen. Tourist­Information Hocheifel­Nßrburgring Tel.: 02691/305122 www.eifelleiter.de

Nordeifel. Auch in diesem Jahr fährt vom 19.04. bis zum 27.10.2019, um 10 Uhr, wieder der beliebte Freizeitbus 815 vom Bahnhof Kall (Eifelstrecke), mit einem Fahrtenpaar pro Woche an Sonn­ und Feiertagen, zur ma­ lerischen Altstadt in Monschau und von dort um 16 Uhr wieder zurßck nach Kall. Am Bahnhof Kall bestehen jeweils gßnstige Zuganschlßsse in die Richtungen KÜln und Trier mit den Linien RE 22 und RB 24. Auf der Fahrt nach Monschau werden unterwegs die Dreiborner Hochfläche im Natio­ nalpark Eifel, das fßr seine hohen Buchenhecken und Reetdach­ häuser bekannte Dorf HÜfen, das Wßstebachtal (Wanderung ab Wahlerscheid nach Einruhr) so­ wie die Wildnarzissenwiesen am Fuhrts­ und Perlenbachtal (Wan­ derung ab der Haltestelle Rothe

Ahrtaler Gipfelfest

Kreuz) erreicht. Auf dem mitge­ fßhrten Fahrradanhänger kÜnnen bis zu 20 Räder transportiert wer­ den. Von Monschau bieten sich verschiedene Radtouren an: Ent­ weder durch das wilde Rurtal und entlang von Obersee und der Urf­ ttalsperre zurßck nach Kall oder auf dem Vennbahn­Radweg und dem Kyllradweg von Monschau ßber Weywertz (Belgien) zum Bahnhof Jßnkerath an der Eifel­ strecke, und von dort mit dem Zug zurßck nach Kall. Infos und Tickets sind am Fahrtag am Info­ punkt im Bahnhof Kall erhältlich. Der Fahrplan fßr die Linie 815 kann unter vrsinfo.de/Fahrplan eingesehen werden. Tourist­Information & National­ park Infopunkt im Bahnhof Kall Tel.: 02441/777545 www.nordeifel­tourismus.de

„Auf Schmugglertour“

Osteifel. Zum Wandern, Ge­ nieĂ&#x;en und Nordic Walking lädt vom 20. bis 23.06. das 14. Ahrta­ ler Gipfelfest ein. Jedes Jahr wer­ den vier neue Gipfel ausgewählt, zu denen jeweils eine kurze und eine lange Wanderroute fĂźhren. Beeindruckende Natur und weite Ausblicke belohnen die Wande­ rer auf der Kalenborner HĂźtte in Kalenborn, auf der Hemmessener HĂźtte in Bad Neuenahr, an der Frankensiedlung in Nierendorf

und auf der Koisdorfer HĂźtte in Koisdorf. Alle Gipfel sind von 9 bis 18 Uhr geĂśffnet und bewir­ tet. Ab der TI Bad Neuenahr in der KurgartenstraĂ&#x;e und der TI Altenahr im Haus des Gastes in der Altenburger StraĂ&#x;e sind die Wanderrouten beschrieben und ausgeschildert. Dort beginnen auch die gefĂźhrten Wanderungen zum jeweiligen Tagesgipfel. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch sollte eine Stempelkarte erwor­

DAME M NSCH CHUH CH UHEE  UH

ben werden. Wer alle vier Gipfel bezwingt und vier Stempel vor­ weist, erhält eine Flasche Spät­ burgunder oder Riesling von der Ahr. Kinder mit einer komplett abgestempelten Karte bekommen eine Gipfelstßrmer­Auszeichnung mit Urkunde und Medaille. Die Stempelkarte (9 ₏ fßr Erw., 5 ₏ fßr Kinder) gilt als Fahrausweis in der Ahrtalbahn und im gesamten Verkehrsverbund Rhein­Mosel (www.vrminfo.de). So wird nicht

nur die Umwelt geschont, auch die lästige Parkplatzsuche entfällt. Das kostenlose Gipfelbuch mit detaillierten Wanderrouten, dem Tagesprogramm des Tagesgipfels und der bei Kindern beliebten Kinderrallye gibt in den TIs und als Download: www.ahrtal.de. Ahrtal­Tourismus Bad Neuenahr­Ahrweiler e.V. Tel.: 02641/91710 www.ahrtal.de

DERSCHUHE  U.V.M.

       

Sßdeifel. Anna Grenze & Wilma Rßber alias Gästefßhrerin Dorita Molter­Frensch & Sabine Petri gehen das Wagnis ein. Ende der 40er Jahre, mitten in Deutschlands wildem Westen, riskieren sie die Schmuggeltour ßber die grßne Grenze nach Belgien. Denn von Muckefuck und Mokkatßrk haben sie genug, ihr Sinn steht nach echtem Schwarzkaffee. Wird ihnen ihr Vorhaben gelingen? Packend und unterhaltsam erfahren Gäste während der Fßhrung mehr ßber das Leben von Schmugglern und Grenzern, ihren Sorgen und NÜten. Ihr Mut und ihre List wer­ den bei der Grenzwanderung von hßben nach drßben wieder lebendig. Auf einer 7 km langen Strecke wird aktiv mit geschmug­ gelt. Die Tour dauert ca. 3,5 Stunden, Treffpunkt ist die Kirche in Roth b. Prßm, um 10 Uhr. An folgenden Terminen darf ge­ schmuggelt werden: So.: 31.03., 19.05., 26.05., 23.06., 07.07., 21.07., 01.09., 22.09., 06.10., 20.10., 10.11. und 24.11.2019. Anmeldung erforderlich. Tourist­Information Prßmer Land Tel.: 06551/505 www.ferienregion­pruem.de


Wandern, Rad & Co.

FrĂźhling/Sommer 2019

Seite 13

„Kylltal Aktiv“ & „Grenzenlos Kyllradweg“ Vulkaneifel. „Kylltal aktiv“ – das bedeutet, traditionell seit 20 Jahren, herrliches VergnĂźgen auf zwei Rädern: unbehelligt vom Motorenlärm durch die faszinie­ rende Landschaft und hĂźbsche EifeldĂśrfer im Kylltal zwischen Lissingen und Kyllburg radeln, in­ linen und/oder wandern, sich ku­ linarischen GenĂźssen hingeben und die Stille der Natur genieĂ&#x;en. Insbesondere Familien mit Kin­ dern freuen sich jährlich auf den 3. Sonntag im Juli, cruisen ge­ meinsam Ăźber rund 25 autofreie Kilometer und vergnĂźgen sich an einer der zahlreichen Erlebnis­ stationen mit abwechslungs­ reichem Programm in den schmu­ cken Eifel­DĂśrfern. Jährlich im

August erleben die Teilnehmer des Radaktionstag „Grenzenlos Kyllradweg“ zwischen JĂźnkerath und BĂźllingen ein grenzenloses, autofreies RadvergnĂźgen. An den Aktionspunkten in Glaadt, Stadt­ kyll, Kronenburg, Hallschlag, Losheim und BĂźllingen erwartet die Radler ein buntes Mitmach­ Programm fĂźr GroĂ&#x; und Klein, musikalische Unterhaltung und die regionalen Gastgeber entlang der Strecke sorgen fĂźr kulina­ rische Leckerbissen. Tourist­Informationen Gerolsteiner Land Tel.: 06591/133000 www.kylltalaktiv.de www.gerolsteiner­land.de

Wandermarathon Eifel, 5. Oktober 2019 Sßdeifel. Jetzt anmelden – fßr den 42 Kilometer Wander­ marathon in der Ferienregion Moseleifel! Die Rundtour fßhrt ßber die vom Deutschen Wan­ derverband zertifizierte Säub­ rennerroute, zunächst entlang des Eifelsteigs ßber die Ortschaft Landscheid bis zu den ersten Weinbergen nach Hupperath und danach ßber den Lieserpfad – ßbrigens in 2018 auf Platz 2 von Deutschlands schÜnsten Wanderwegen gewählt – bis zur Säubrennerstadt Wittlich. Es geht weiter vorbei an trutzigen Sand­ steinfelsen und durch Teile des Meulenwalds ßber Dreis, Salm­ tal zurßck bis zum Start­ und Zielort Bruch mit seiner impo­ santen Burg. Ein Halbmarathon

sowie gefßhrte Kurztouren mit dem Eifelverein Wittlich­Land ergänzen das Programm ebenso wie die Verlosung einer Ballon­ fahrt. Fßr das leibliche Wohl der Teilnehmer, Zuschauer und Gäste ist natßrlich vor Ort ge­ sorgt. Die Teilnahmegebßhr beträgt 30 ₏ (Halbmarathon 25 ₏) inkl. Stempelkarte, Halstuch, Trinkflasche und Sportler­Imbiss auf der Strecke. Anmeldeschluss online ist der 22.09.19; danach ßber die Tourist­Info in Wittlich. Dort gibt es auch Karten­ und Informationsmaterial.

  Â?     ­      €

    Â 

   Â?Â?  Â? 

 

    



MICHELS WOHLFĂœHLHOTEL & RESTAURANT Michels VitalQuell - Ihre Wellnesslandschaft

MICHELS ďšş EIN ERLEBNIS

Kulinarik WohlfĂźhlzimmer SchĂśnheit Wellness & Natur pur

Moseleifel Touristik Tel.: 06571/4086 www.moseleifel.de www.wandermarathoneifel.de Erstklassigen Komfort mit bestem Service erleben, in persĂśnlicher Atmosphäre und groĂ&#x;zĂźgigem Ambiente, sich in Komfort-Zimmern & Suiten zuhause fĂźhlen, regionale sowie saisonale KĂśstlichkeiten genieĂ&#x;en, Geist und KĂśrper in der Entspannungswelt VitalQuell in Einklang bringen, und dies in der einzigartigen Vulkaneifel, das ist Michels WohlfĂźhlhotel.

Die Rurtal-Schlemmertouren

Besuchen Sie die 1500 qm Wellnesslandschaft Michels VitalQuell Saunalandschaft | Schwimmbad | Fitnessraum | Kosmetik | Ruheräume | Bistro Foto: W-design Nordeifel. Auf verschiedenen Rundtouren geht es durch das malerische Rurtal und der Seen­ landschaft des Rursees. Vorbei an Gewässern und dichten Wäldern, romantischen Tälern und weiten HÜhen. Und kaum, dass sich der Hunger zeigt, wartet am nächsten Ort schon ein gedeckterTisch. Aus­ gewählte Gastgeber verwÜhnen die Wanderer mit kulinarischen und regionalen Genßssen. Das Menß muss erwandert werden, denn die einzelnen Bestandteile werden bei verschiedenen Gast­ gebern serviert. Vier kulinarische Touren von ‚rustikal’ bis ‚gour­ met’ warten darauf, entdeckt zu werden. Wir informieren gerne ßber das wechselnde Angebot und ßbernehmen die komplette Organisation.

Routen: Rote Tour: Einruhr, Rurberg, Einruhr 11,8 km | 4 Gänge Orange Tour: Woffelsbach, Rurberg, Woffels­ bach 8,5 km | 3 Gänge Blaue Tour: Hammer, Dedenborn, Hammer 10,8 km | 3 Gänge Grßne Tour: Rurberg, Einruhr, Rurberg 11,8 km | 3 Gänge Rursee­Touristik GmbH im Nationalpark­Tor Rurberg Tel.: 02473/93770 www.rursee.de

Quelle fĂźr SchĂśnheit, Gesundheit und Wohlergehen

54552 Schalkenmehren/Vulkaneifel | Tel. 06592 928-0

www.michels-wohlfuehlhotel.de


Wandern, Rad & Co.

Seite 14

Frühling/Sommer 2019

Spektakuläre Gefährten Tour de Ahrtal des Eifelsteigs Vulkaneifel. Von

Vulkaneifel. Gerolsteiner Fel­ sen­ und Keltenpfad formen die einzigartige Dolomiten­Acht und garantieren ein besonderes Wan­ dererlebnis. Die beiden Vulkan­ eifelpfade rund um Gerolstein starten und enden an der Helenen­ quelle im Kurpark. Die sehr gute Beschilderung ermöglicht ein in­ dividuelles Touren durch eine der spektakulärsten Landschaften der Vulkaneifel, gerne als Halbtages­ oder in Kombination beider Rundkurse auch als Tagestour auf der sog. Dolomiten­Acht. Je nach Kondition und Befinden kommen hier sowohl Genusswanderer als auch Familienabenteurer auf ihre Kosten. Die kühle Buchenloch­ höhle, der gigantische Kessel der Papenkaule und das prickelnde Wasser der Helenenquelle sind nur eine kleine Auswahl an Sehenswürdigkeiten entlang der Wegeführung u. komplettieren das unvergessliche Abenteuer. Besonders empfehlenswert ist die Anreise zum Einstieg in die Wan­ derungen mit der Bahn – oben­ drein genießt Gerolstein hier Son­ derrechte, denn auf Initiative der Stadt, gehört die Brunnenstadt, obwohl rund 100 Fahrminuten von Köln entfernt, noch zum Verkehrsverbund VRS – heißt für Bahnreisende sie können die Vor­ teile aus zwei unterschiedlichen Verkehrsverbünden für ihre preisbewusste Anreise ins Herz der Vulkaneifel nutzen. Selbst­ verständlich bietet Gerolstein als optimaler Start­ und Zielort zahlreicher Erlebnistouren auch für Gäste mit PKW ideale Voraus­ setzungen: der Wanderparkplatz liegt zentrumsnah, direkt an der B 410/Brunnenstraße und ist mit 1 €/Tag extrem preisgünstig. Der Einstieg in Kelten­ & Felsenpfad bzw. in den Dolomitenachter ist ab hier ausgeschildert, Gehzeit bis zum Einstieg ca. 5­10 Min. Eine Übersichtskarte zur Dolomiten­Acht gibt es für 50 Cent in der Tourist­Information. Tourist­Information Gerolsteiner Land Tel.: 06591/133000 www.gerolsteiner­land.de

der Quelle in Blankenheim bis hin nach Altenahr führt die „Tour de Ahrtal" durch das romantische Tal entlang der Ahr. In Ahrdorf kann als Alternative zur Ahrstre­ cke auf den Kalkeifel Radweg in Richtung Hillesheim gewechselt werden. Die Strecken sind für alle Anforderungen geeignet. Das Angebot reicht von der kurzen Flachlandetappe bis zum Bergzeitfahren. Besonders Sportlichen bietet sich die rund 80 km lange Tour von der Ahr­ quelle in Blankenheim bis zur Mündung in den Rhein bei Sinzig an. Neben den Radwegen bietet die eigens für die Veranstaltung gesperrte B 258 zwischen Blan­ kenheim und Dümpelfeld ein autofreies Fahrerlebnis. Zahl­ reiche Aktionspunkte entlang der Strecke zwischen Blankenheim, Hillesheim, Müsch und Altenahr bieten ein buntes Unterhal­ tungs­, Musik, Gastronomie­ und Informationsangebot. Der Start­ schuss zur Veranstaltung erfolgt um 10 Uhr. In Blankenheim bekommen die Radfahrer auf dem Curtius­Schulten­Platz den traditionellen Radlersegen und nach dem Startschuss geht´s los Ahr abwärts. In Altenahr starten

Skulpturen-

Park Kruft

Foto: Sebastian Schulte die Teilnehmer am Bahnhof über den Ahrradweg in Richtung Blankenheim. Zwischen Düm­ pelfeld und Insul findet an der Hahnensteiner Mühle ein Radl­ ergottesdienst mit Rädersegnung statt. An allen Anlaufstellen sind Startkarten verfügbar, die entlang der Strecke abgestempelt werden und an einer Verlosung teilneh­ men. Ein Bustransfer ist einge­ richtet vormittags von Ahrbrück nach Blankenheim­Wald und nachmittags zwischen Ahrbrück und Müsch, sowie zwischen Blankenheim Wald und Ahr­ hütte. Gegen 18 Uhr endet die

Kupferroute in Stolberg Nordeifel. Das Highlight unter den zahlreichen Wanderwegen der Region ist die etwa 16 km lange „Kupferroute“, welche vom Stolberger Alter Markt bis Aachen Kitzenhaus binnen eines halben Tages erwandert werden kann. Der Weg bietet den Wan­ derern nicht nur unvergessliche Naturerlebnisse, sondern führt auch zu eindrucksvollen Zeug­ nissen der Geschichte in Stol­ berg. Ähnlich wie der Begriff „Kupferstadt“ bezieht sich der Name „Kupferroute“ auf das in Stolberg hergestellte Messing. Vor diesem Hintergrund lässt sich der Ausdruck „Kupferrou­ te“ auch insofern begründen, als dass dieser Wanderweg streckenweise über ehemalige Erzfelder führt. Hier wurde in früherer Zeit zwar nicht Kupfer

offizielle Veranstaltung in allen Orten. Ein weiteres Highlight an diesem Wochenende findet am Samstagabend in Schuld statt, „AhrFelseninFlammen“. Wie auch in den Vorjahren ist die Straße in Schuld gesperrt und neben Livemusik auf der großen Bühne ist das Feuerwerk mit den beleuchteten Ahrfelsen (ca. 23 Uhr) der Veranstaltungs­ höhepunkt.

Stolberg­Touristik Tel.: 02402/9990081 www.stolberg.de

Südeifel. Vom 09.­10.06.2019 findet in Wolsfeld das traditionelle „Wolsfelder Bergrennen“ statt, welches der Eifel Motor Sport Club Bitburg organisiert. Die Mo­ toren heulen auf der Landstraße zwischen Wolsfeld und dem Wolsfelder­Berg. Die „Bit­Kurve“ und die „Baustoffe Bermes Kurve“ bieten den Zuschauern einen sicheren Platz um das Renn­ geschehen zu verfolgen und um sich in den Pausen mit einem fri­ schen Bitburger Premium Pils und einem saftigen Schwenkbraten zu versorgen. Die Gäste können jederzeit ihren Helden im Fahrer­ lager über die Schulter schauen und Autogramme sammeln. Trai­ nings­ und Wertungsläufe, Sonn­ tag und Montag jeweils ab 9 Uhr.

54595 Niederprüm St.-Vither-Straße 62 Telefon 0 65 51/98 16 38

Geschäftszeiten: Mo.–Fr. 10.00–17.00 Uhr Sa. 10.00–14.00 Uhr

www.emsc­bitburg.de

Willkommen im Pr mtal

Der Park ist täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Ob Dinner oder Snack, wir schicken keinen weg!

Beheiztes Freibad 5 Sterne Camping-Urlaub im Grünen Mobilheim-Vermietung Aktive Feriengestaltung WLAN gratis

si

Kunst und Design

Tourist­Information Hocheifel­Nürburgring Tel.: 02691/305122 www.tour­de­ahrtal.de

Wolsfelder Bergrennen oder Messing, wohl aber Galmei gefördert. Und Galmei ist der Stoff, aus dem man damals in Verbindung mit Kupfer Messing herstellte. Die Kupferroute be­ ginnt an einem Kupferhof mitten im Herzen der historischen Alt­ stadt Stolbergs, direkt unterhalb der trutzigen Burganlage. Unter­ wegs trifft man auf Steinbrüche, Biotope, die „Lehmjörese“, ehe­ malige Erzgruben, das Natur­ schutzgebiet Schlangenberg, die Galmeiflora, das Münster­ ländchen und den historischen Ortskern von Breinig. Über die Kupferroute gelangen die Wan­ derer ebenfalls zum Premium­ Wanderweg Eifelsteig.

Hubert Kruft

Günstige Gruppenbewirtung Eifeler Spezialitäten Große Auswahl internat. Gerichte Sonnenterrasse

Fam. Köhler | In der Klaus 17 | D- 54636 Oberweis | Tel. +49/6527–929 20 | info@pruemtal.de | www.pruemtal.de | www.koehler-stuben.de | www.facebook.com/Pruemtal

Eintritt für Erwachsene (ab 16 Jahre) 2,00 € www.fb.com/hubertkruft.de www.fb.com/huberkruft.de

skulpturenpark-kruft.de


Wandern, Rad & Co.

Frühling/Sommer 2019

„Wilde Endert“ als ,,Deutschlands Schönster Wanderweg 2019“ nominiert Vulkaneifel. Die Fachzeit­ schrift Wandermagazin kürt jähr­ lich ,,Deutschlands Schönsten Wanderweg“ in den Kategorien Routen und Touren. Eine unab­ hängige Jury aus Wanderexper­ ten hat unterschiedliche Wander­ wege unter die Lupe genommen und für die Wahl 14 Touren und 13 Routen nominiert, u.a. auch den Wanderweg ,,Wilde Endert“. Eine Wanderung durch das wildromantische Enderttal bietet ein einzigartiges und ur­ sprüngliches Naturerlebnis. Der schmale, steinige Pfad führt am Bach entlang. Ab hier bahnt sich

der Weg über Brücken, an alten Mühlen und steilen Abhängen vorbei. Von den einstmals 28 Mühlen lädt heute noch die bewirtschaftet Göbelsmühle zu einer kleinen Rast am Weg ein. In Cochem mündet der kleine Endertbach in die Mosel. Ein ab­ solutes Highlight auf der Strecke zwischen Ulmen und Cochem ist der Wasserfall die „Rausch“. Der tosende Wasserfall stürzt 7 m tief in den Talkessel. Ebenfalls sehenswert ist die Wallfahrts­ kirche Maria Martental die nur wenige Meter abseits des Wanderweges liegt. Bis zum

Umgebung steht am 04.10.2019 auf dem Wanderprogramm. Für Wanderprofis wird der „Wander­ marathon Eifel“ am 05.10.2019 angeboten (Teilnahmegebühr 30 €). Den Spuren von Ritter Schmino und Ritter Kuno folgen die Wanderer auf der Abschluss­ wanderung am 06.10.2019. Teil­ nahmegebühr 14 € pro Wande­ rung inkl. Erfrischungsgetränk und regionalem Imbiss, Anmel­ dung erforderlich. Alle Wande­ rungen (außer 05.10.) starten um 13 Uhr. Wer möchte, der kann die Wanderungen mit Übernachtung buchen (ab 121 € p.P.).

XDURO Nduro 10.0

Touristik­Büro Schieferland Kaisersesch Tel.: 02653/9996502 www.schieferland­kaisersesch.de

Trierer Str. 1 | 54550 Daun | Tel. 0 65 92/38 83 | www.fun-bike-daun.de

Foto: Marco Rothbrust

selbstgebackenem Kuchen, Kinderanimation u.v.m. Für den Notfall sind die Mitarbeiter des DRK vor Ort. Sollte man eine Panne haben, kann man sich an den Radler­Service entlang der Strecke wenden. Auch in die­ sem Jahr werden wieder Busse zwischen Rommersheim und Rittersdorf eingesetzt, die von den Radlern je nach Verfügbar­ keit genutzt werden können. Die Teilnahme am Rad­Erlebnistag erfolgt auf eigene Gefahr!

Vulkaneifel. Wer die Eifel zu Fuß von einer ihrer schönsten Seiten entdecken möchte, der ist auf dem Lieserpfad genau richtig. Tausende von begeisterten Wan­ derern haben entschieden: Der Lieserpfad ist der zweitschönste Wanderweg Deutschlands! Die Faszination des Lieserpfades lässt sich auf vier Etappen entdecken. Auf dieser Route begleiten Wan­ derer die Lieser auf ihrem Weg von der Quelle in Boxberg bis hin zur Vereinigung mit der Mosel in Lieser. Fernab vom Alltag lässt sich während der Wanderung die Kraft der Natur spüren und neue Energie tanken. Nach dem Start von Boxberg nach Daun führt die zweite Etappe, der Obere Lie­ serpfad, auf 18 Kilometern bis nach Manderscheid. Die mittel­ schwere Strecke führt direkt am Gemündener Maar vorbei. Der Untere Lieserpfad verläuft von Manderscheid nach Wittlich. Höhepunkt dieser Etappe: der Blick auf die mittelalterlichen Manderscheider Burgen. Auf diesem Wegstück besticht das Liesertal mit wohltuender Stille und einzigartigen Ausblicken. Die letzte Etappe führt bis zum kleinen Eifeldorf Lieser, wo sich der gleichnamige Fluss mit der Mosel vereinigt.

Tourist­Information Bitburger Land Tel.: 06561/94340 www.nimmsrad.info

GesundLand Tourist­Information Daun Tel.: 06592/951370 www.gesundland­vulkaneifel.de

www.eifel­direkt.de/wanderwoche

Autofreier Rad-Erlebnistag „Nim(m)s Rad“ Südeifel. Am Pfingstmontag, 10. Juni, heißt es im Tal des Eifel­ Flüsschens Nims wieder Vorfahrt für's Rad. Auf einer Gesamtlänge von knapp 30 Kilometern wird die Landesstraße L5 zwischen Rommersheim bei Prüm und Rittersdorf bei Bitburg für den Autoverkehr gesperrt. Von 10 bis 18 Uhr steht die Straße nur Radfahrern, Inlineskatern und Fußgängern zur Verfügung. In den an der Strecke liegenden zwölf Ortsgemeinden erwartet die Teilnehmer des autofreien Raderlebnistages ein vielfäl­ tiges Rahmenprogramm mit Musik und Unterhaltung, Spe­ zialitäten aus der Eifeler Küche,

Ihr eBike Fachhändler in der Vulkaneifel

Ferienregion Gerolsteiner Land

Der Lieserpfad

Wanderwoche Südeifel Südeifel. Die Südeifel bietet eine sehenswerte Natur aus ver­ wunschenen Orten, zauberhaften Tälern, anmutigen Burgen und Schlössern sowie weitläufigen Hochflächen, die durch ein gut erschlossenes Wegenetz erkun­ det werden kann. Wer sich selbst von diesen Vorzügen überzeugen möchte, der hat vom 02. bis zum 06.10.2019 während der „Wan­ derwoche Südeifel“ die Möglich­ keit dazu. Am 02.10.2019 lautet das Motto der ca. 13 km langen Wanderung „Südeifeler Drei­ Flüsse­Tour. Los geht´s ab Minden. Am 03.10.2019 wird der Islek erkundet während einer ca. 11,5 km langen Tour. Kordel und seine

30.06.2019 kann unter www. wandermagazin.de/wahlstudio für den Weg abgestimmt werden.

Seite 15

Wandern auf dem Eifelsteig und Vulkaneifelpfaden. Radfahren auf Bahntrassen und Flussradwegen. MTB Trail Park Vulkaneifel, KrimiFührungen, Geo Highlights, Museen, Burgen, prächtige Kirchen u. v. m. Standort TI Hillesheim

Am Markt 1 54576 Hillesheim 0 65 93/80 92 00 hillesheim@gerolsteiner-land.de

Standort TI Stadtkyll

Burgberg 22 54589 Stadtkyll 0 65 91/13 32 00 stadtkyll@gerolsteiner-land.de

Standort TI Gerolstein

Bahnhofstraße 4 54568 Gerolstein 0 65 91/13 31 00 touristinfo@gerolsteiner-land.de

Fahrrad-Paradies Radarena am Ring Vulkaneifel. Die Radarena am Ring rund um den legendären Nürburgring bietet Radfahrern optimale Gelegenheiten ihren Sport auf landschaftlich reiz­ vollen und anspruchsvollen Strecken auszuüben und zu genießen. Ob Freunde des Rennradsports oder Mountain­ biker – jeder findet die für ihn passenden Strecken. Rennrad­ Freunden stehen 44 verschie­ dene Streckenmöglichkeiten und acht Bergfahrpassagen mit über 1.500 Kilometern in der „Rennrad­Arena“ zur Auswahl. Vier verschiedene Schwierig­ keitsgrade bieten für jeden Geschmack und Trainingsansatz

die optimale Strecke. Die karto­ graphisierten Strecken können als Roadbook oder GPS­Track auf der Internetseite www.rada­ rena.de heruntergeladen wer­ den. Die Mountainbiker können drei unterschiedliche Rundkurse auswählen, die ebenfalls höch­ sten Ansprüchen gerecht werden und vor Ort ausgeschildert sind. Ein Highlight in der Radarena sind die beiden StoppOmaten von Fuchshofen bis Reifferscheid und von Mayen­Nitztal bis Kirch­ wald. Das Bergzeitfahren mit der Online­Auswertung ist eine reizvolle Herausforderung für Amateure sowie für Profis. Wei­ tere Infos und die Auswertung

stehen jederzeit auf der Webseite www.stoppomat.de zur Verfü­ gung. Besonders beliebt sind die jährlich stattfindenden Events in der Radarena, allen voran „Rad am Ring“ (26.­28.07.) und „Tour­ de­Ahrtal“ (16.06.). Darüber hi­ naus gibt es das ganze Jahr über eine Fülle von sportlichen und geselligen Angeboten in Sachen Radsport. Geführte Mountain­ biketouren in der Radarena am Ring bietet MTB X Pert aus Ulmen an: www.mtb­xpert.de Tourist­Information Hocheifel­Nürburgring Tel.: 02691/305122 www.radarena.de

geöffnet: März bis Oktober: dienstags und mittwochs 11.00–17.00 Uhr donnerstags bis sonntags 14.00–17.00 Uhr November bis Februar: sonntags 14.00–17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Trierer Straße 15, 54634 Bitburg, T: 0 65 61/68 38 88 www.kreismuseum-bitburg-pruem.de


Historisches & Orte

Frühling/Sommer 2019

Historisches & Orte

Seite 16

Das Burgritter-Lager 2019 Nordeifel. Am 01. und 02. Juni halten die "Stolberger Burgritter" ihr mittlerweile 17. Burgritter­ Lager auf der Burg Stolberg ab. Am Samstag von 14 bis 21 Uhr und Sonntag von 12 bis 17 Uhr wird für Groß und Klein viel ge­ boten: Lagerleben, Handwerk, Kettenhemdmacher und Seiler. Für gute Unterhaltung sorgen z.B. Bettler Ede, Magus Antonius und diverse Musiker. Ein High­ light ist das Schwertmeister­Tur­ nier, welches am Samstag gegen

16 Uhr ausgetragen wird. Sofern am Sonntag genügend Kämpfer anwesend sind und das Wetter mitspielt, soll es zudem gegen 16 Uhr auch wieder eine "Burg­ erstürmung" geben. Es ist kein Mittelaltermarkt, sondern ein Treffen befreundeter Gruppen, die ihr Hobby gerne der Öffent­ lichkeit präsentieren. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. Stolberger Burgritter Ralf.J.Herff@t­online.de

Blankenheim erleben Die Wein-, Genuss- & Jugendstilstadt an der Mosel Südeifel. Eingebettet in die rheinland­pfälzische Wein­ und Flusslandschaft liegt die Stadt Traben­Trarbach links und rechts der Mittelmosel. Wald und Weinberge schmiegen sich um die beiden Ortsteile Traben und Trarbach. Seit jeher geprägt vom Weinanbau und Wein­ handel galt Traben­Trarbach Ende des 19. bis ins 20. Jh. als der weltweit bedeutendste Weinhandelsplatz nach Bor­ deaux, was bis heute prächtige Jugendstilbauten bezeugen. Historische Wahrzeichen, wie das Brückentor und die Bur­ gruine Grevenburg, sowie die einst mächtige Festung Mont Royal, prägen das Stadtbild. Geschichte und Kultur erleben die Besucher darüber hinaus auf der Trarbacher Museum­ szeile mit dem Mittelmosel­ Museum, dem Haus der Ikonen, dem Zeitreise­Museum, dem Stadtturm mit Glockenspiel und dem Buddha­Museum.

Foto: Tourist-Information Traben-Trarbach Bei individuellen Weinproben, Weinbergstouren und Keller­ führungen im Anbaugebiet des berühmten Mosel­Rieslings erfährt der Gast gelebte Win­ zertradition. Aktivurlauber entdecken die Ferienregion Traben­Trarbach auf vielfäl­ tigen Wander­ und Radwegen durch Weinberge, entlang des Flusses oder durch tiefe Wäl­ der. Per Schiff oder Boot geht es auf dem Wasser im Rah­ men eines Tagesausflugs nach Cochem oder Bernkastel­Kues. Ein Erlebnis der besonderen Art ist ein Rundflug über die Moselschleifen vom Segel­ und Motorfluglatz Mont Royal aus. Spaß und Abenteuer für die ganze Familie gibt es im Mosel Adventure Forest Mont Royal Deutsch

DIE BOLLENDORFER ZEIGENS EIGEN EIGE ENS IHNEN

RU NG EI NE HÖ RW AN DE n P ten führrt Vi l

e

ll n o

oder der Moseltherme mit ihrem warmen Thermalwasser aus den Tiefen des Schiefers auf über 2.000 Wellness­Quadratmetern. Wenn dann draußen der Schnee liegt und es richtig kalt wird, dann ist ein Besuch der wohl­ temperierten und romantisch ausgeleuchteten Weinkeller des Mosel­Wein­Nachts­Marktes genau das Richtige. Vom letzten Novemberwochenende bis zum ersten Januar, jeweils an den Wochenenden, ist ein Besuch des unterirdischen Weihnachts­ marktes möglich. Tourist­Information Traben­Trarbach Tel.: 06541/83980 www.traben­trarbach.de www.mosel­wein­nachts­markt.de

Problem! Kein Smartphone? Kein eräte erhältlich. hg rlei Ve als d Lauschguides sin

R AUDIOTOU LDOERF L Ö H E N Ü R G M N AU S DE D M IT M EN SC HE

VO N UN

r Wald auf eine innova i ,

r

liche Art:

derr n „ n öllle“ erfahren Sie an 10 Hörstattio en mehr über unsere Felsen, Tiere e , lee en Kultuurdenkmäler und grandiose Aussichtspunkte kennen. Und freuen Sie sich auf Geschichm „ etwa Pauls grandiose Schmugglergeschichten! Die 7 Kilometer lange Wander-Erlebnistour zu lreiichen Sehenswürdigkeiten. im Lauschen und Entdecken im Luftkurort Bollendorf!

Laden Sie die kostenlose „Lauschtour-App“ auf Ihr Smartphone herunter: JETZT BEI

Französisch

Niederländisch

QR Code scannen und App laden

Höre n Sehe n

Staun en

Nordeifel. Im historischen Ortskern Blankenheims ent­ springt nicht nur die Ahr, hier kann man auch die beachtliche Burg und zahlreiche Fachwerk­ häuser bestaunen. Im Eifel­ museum wird neben Wechsel­ ausstellungen Wissenswertes und Interessantes zur Erdgeschichte und Natur der nordwestlichen Eifel vorgestellt. Im zweiten Ge­ bäude, dem Gildehaus, werden die Themen VIA Agrippa Römer­ straße, Burg & Herrschaft – 900 Jahre Blankenheim & Eifelmaler Fritz von Wille präsentiert. An der nahegelegenen Römervilla können Sie auch selbst den Spu­ ren der Römer nachgehen. Die „villa rustica“ zählt zu den be­ deutendsten Bodendenkmälern des Rheinlands aus römischer Zeit und war einst ein großer Gutshof. Als Dreh­ und Angel­ punkt für reizvolle Rad­ und Wanderwege bietet Blanken­ heim mit dem Ahr­Radweg, dem Ahrsteig sowie dem Eifelsteig,

welcher in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert, die perfekte Ausgangslage. Im Rah­ men des Projektes „Wanderwelt der Zukunft“ wurde das Wan­ derwegenetz in der Gemeinde attraktiviert und 14 interessante Routen in und um Blankenheim geschaffen. Diese laden zum Ent­ decken der Natur­ und Kultur­ landschaft ein. Die zwei Wege „Toskana der Eifel“ sowie „Wo die Ahr entspringt“ heben sich mit dem Titel „Eifelspur“ von den übrigen zwölf „Eifelschleifen“ ab und werden besonders zertifi­ ziert. Bei einer Wanderung kann im Ortsteil Alendorf das dritt­ größte Wacholderschutzgebiet Deutschlands entdeckt werden. Abkühlung bietet im Anschluss der Freilinger See mit höchster Wasserqualität. Tourist­Information Blankenheim Tel.: 02449/87222 www.blankenheim.de


Historisches & Orte

Frühling/Sommer 2019

Seite 17

Schloss Malberg Südeifel. Zu den schönsten Bauwerken in der Eifel gehört das Schloss Malberg. Die Erbauer des Schlosses verwirklichten mit der Anlage, die aus dem 16. und 18. Jh. stammt, ihre Träume von einem südländisch anmutenden Arkadienbau, inspiriert von der Architektur des berühmten italie­ nischen Architekten Andrea Palla­ dio. Es war Anfang des 18. Jh., als der Kölner Weihbischof Johann Werner v. Veyder dafür sorgte, dass barocke Pracht Einzug hielt. Zur märchenhaften Schlossanla­ ge gehören u.a. eine Kapelle, das „Neue Haus“, das „Alte Haus“ und zwei wunderschön gestaltete Gärten, der „Eiserne Garten“ und der „Runde Garten“, der seine Gäste mit einem Panoramablick über das Kylltal belohnt. Heute

wird das Schloss als Kultur­ und Veranstaltungsstätte für Konzerte, Lesungen und Trauungen genutzt. Leicht erreichbar ist das Kleinod über den Kyllradweg oder per Bahn (Ausstieg in Kyllburg). Die Innenräume des Schlosses sind nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Ab April bis Ende Oktober 2019 findet immer samstags um 14:30 Uhr eine öf­ fentliche Führung statt (4 € p.P.). Für Gruppen können außerdem Führungen zu Wunschterminen gebucht werden (bis 15 Pers. Pauschal 60 €). Die Garten­ anlagen können vom 01.05.19 bis 03.10.19, mittwochs von 11­18 Uhr und sonntags sowie an Feiertagen von 11­18 Uhr, kostenfrei besichtigt werden. Programm: 11. und 12.05.19

Malberger Gartentage, 02.06.19 Konzert Villa Musica (Oboe Vir­ tuos) 31.08.19 Krimilesung mit Ralf Kramp; 06.09. und 07.09. und 13.09. und 14.09. und 20.09. und 21.09.19 Krimi Din­ ner der Theatergruppe Malberg; 27.10.19 Konzert Villa Musica

ANTIKE ERLEBEN PORTA

NIGRA

Tourist­Information Bitburger Land Tel.: 06561/94340 www.eifel­direkt.de www.schloss­malberg.de

TER AMPHITHEA

Foto: TI Bitburger Land KAISERTHERMEN

Archäologischer Landschaftspark Nordeifel. In der Eifelgemein­ de Nettersheim untersuchen Ar­ chäologen die fast 2000 Jahre alte römische Siedlung MAR­ COMAGVS. Sie lag einst an der wichtigen „Agrippastraße“, die die Städte Köln und Trier mit­ einander verband. Heute sind Reste der antiken Straßenfüh­ rung und Spuren der Siedlung in Teilrekonstruktionen im Archäo­ logischen Landschaftspark wie­ der sichtbar. Auf einem 4,5 km langen Erlebnis­Rundweg durch den Archäologischen Land­ schaftspark erleben die Besu­ cher die aufanischen Matronen in ihrem Tempel auf der „Gör­ resburg“, genießen die Aussicht über MARCOMAGVS und den

Blick in die wunderschöne Na­ tur, entdecken das Leben in der römischen Siedlung und erkun­ den eine spätantike Befestigung am Übergang der römischen Fernstraße über die Urft. Start und Ziel des Rundwegs ist das Naturzentrum Eifel mit Tourist­ Information. Hier ist ein Faltblatt mit Karte, Infos und Entdecker­ tipps kostenfrei erhältlich. Die archäologische Ausstellung mit Römerstraßen­Infozentrum im Obergeschoss zeigt Exponate aus den Ausgrabungen und lässt mithilfe von Modellen, Karten, Mitmach­Stationen und Texten die Geschichte und Archäologie in Nettersheim lebendig werden. Familien und Gruppen finden

darüber hinaus eine Vielzahl speziell zugeschnittener Veran­ staltungen und Aktionen, um selbst hautnah in das römische Leben eintauchen zu können.

Erlöserkirche, auf direkten Befehl Wilhelms II. Nach knapp zwei­ jähriger Bauzeit ließ es sich eben jener Kaiser, kurz vor Ende seiner Regentschaft nicht nehmen, den kostspieligen Prachtbau höchst­ persönlich am 15.10.1913 einzuweihen. Die Erlöserkirche gilt als seltenes kunsthistorisches Dokument der ausgehenden deutschen Kaiserzeit und wird als politisches Denkmal inter­ pretiert. Der beeindruckende Zentralbau im neoromanischen

Baustil mit den funkelnden Gold­ mosaiken begeistert jedes Jahr tausende Kirchenbesucher und zählt zu den Top­Sehenswürdig­ keiten in der Vulkaneifel­Region. Eine Besichtigung der Kirche ist ausschließlich im Rahmen einer Führung möglich. Dabei umfassen die ca. einstündigen Führungen, die während der Sai­ son von Ostern bis Ende Oktober jeweils mittwochs und samstags um 11 und 15 Uhr angeboten werden, sowohl die bei den Ausschachtungsarbeiten für den Bau der Kirche entdeckten Fundamente der römischen Villa rustica als auch die Kirche selber. Führungen für Gruppen (ab 2 bis 10 Pers.) sind zum Preis von 30,­ €/Gruppe und für Gruppen ab 11 Pers. zum Preis von 3,­ € p.P. nach individuellen Kun­ denwünschen ganzjährig in der Tourist­Information Gerolsteiner Land buchbar. Die Teilnahme an offenen Service­Führungen ist ohne Voranmeldung möglich und kostet 3,50 €/Person.

Naturzentrum Eifel Tel.: 02486/1246 www.naturzentrum­eifel.de www.archaeologischer­ landschaftspark.de

Foto: Eifelgemeinde Nettersheim

Erlöserkirche Gerolstein Vulkaneifel. Die Erlöserkirche in Gerolstein zählt zweifelsfrei zu den Orten, die Gäste während eines Aufenthaltes in der Brun­ nenstadt Gerolstein besuchen sollten. Millionen Mosaiksteine, die den Innenraum der Kirche je nach Lichteinfall spektakulär zum Leuchten bringen, zeu­ gen von Reichtum und Macht des letzten deutschen Kaisers. Am 25.05.1911 erfolgte die Grundsteinlegung der außer­ gewöhnlichen, evangelischen

Foto: TWGerolsteinerLandGmbH

Tourist­Information Gerolsteiner Land Tel.: 06591/133000 www.gerolsteiner­land.de

IGELER

SÄULE

LANDESMUSEUM

ANTIKENCARD TRIER Die Highlights der Römerstadt mit den Römerbauten und den archäologischen Funden im Rheinischen Landesmuseum Trier gibt es zusammengefasst in einem Ticket. www.zentrum-der-antike.de · www.landesmuseum-trier.de

Warme Kleidung und festes Schuhwerk erforderlich!

1,5-stündige Führung täglich Aufbereitung II Nr. 1 um 11.00, 14.00 und 15.30 Uhr 53940 Hellenthal (kein Ruhetag!) Nur Gruppen (ab 8 Pers.) Tel./Fax.: 02448-911140 / 637 E-Mail: unbedingt anmelden! Heimatverein.Rescheid@t-online.de „GRUBENHAUS“ www.GrubeWohlfahrt.de täglich von 10.30 bis 16.00 Uhr


Historisches & Orte

Frühling/Sommer 2019

Seite 18

Dokumentationsstätte Regierungsbunker Osteifel. Tief unter den Wein­ bergen des Ahrtals, zwischen Ahrweiler und Dernau, liegt versteckt das ehemals geheimste Bauwerk in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland aus der Zeit des Kalten Krieges – der Regierungsbunker. Eingebaut in zwei ehemalige Eisentunnel einer Eisenbahnlinie erfolgte zwischen 1962 und 1971 der Ausbau zum Regierungsbunker. Unter dem Namen „Ausweichsitz der Verfassungsorgane des Bundes im Krisen­ und Verteidigungsfall zur Wahrung von deren Funktions­ tüchtigkeit“ entstand 110 m unter Wald und Weinbergen eine gigan­ tische Stadt im Berg von fast 20 km Größe mit 83.000 m² Nutzfläche. 3000 Regierungs mitglieder

hätten hier im Ernstfall die Re­ gierung aufrechterhalten können. Erst 1997, acht Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer, entschied das Bundeskabinett die Anlage auf­ zugeben. Lediglich ein Teilstück wurde als Dokumentationsstätte Regierungsbunker im Original­ zustand erhalten und gibt seit 2008 seine ehemals streng geheime Geschichte preis. Im Juni 2009 wurde der ehemalige Regierungsbunker mit dem Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe, dem „Europa Nostra Award“, ausgezeichnet. Zum ersten Mal wurde damit ein Atomschutzbunker in die Riege der europäischen Kulturgüter aufgenommen. Die Führungen für Einzelbesucher (10 € für Erw.,

Feriendorf Pulvermaar

750 Jahre Insul

Stadtführung mal anders

Camping · Zeltwiese Bungalows · Wohnmobilhafen

Vulkaneifel. Die Ortsgemein­ de Insul wird 750 Jahre alt – ein Grund zum Feiern. Los geht´s am Mittwoch, 29.05. um 18 Uhr mit der Eröffnung am Dorf­ gemeinschaftshaus. Neben der Vorstellung des Festprogramms und der Jubiläums­Festschrift, der Eröffnung der Bilderausstel­ lung „Insul damals und heute“ gibt es Mundart­Darbietung un­ ter musikalischer Mitwirkung der Klezmergruppe „Niealldoh“. Am Donnerstag, steigt das große Vatertagsfest am Ahrufer. Der Biergarten öffnet um 11 Uhr mit Live­Musik. Mit dabei sind die „Limbachtaler Musikanten“, „AHRtalblech – Blasmusik klein aber fein“ und die Jagdhornbläser Hocheifel. Anschließend ist Party­ time mit DJ. Am dritten Tag der Festwoche (Freitag) beginnt um 19 Uhr die musikalische Unter­ haltung durch das Projektorches­ ter Insul­Kesseling. Samstags fin­ det ein bunter Familientag statt. Los geht´s ab 10 Uhr mit einem Fußballturnier „Bambinis und F­ Jugend“ und einem Dörferturnier für alle „Fußballlegenden“ aus Insul und den Nachbardörfern. Ab 20 Uhr ist Party mit Musik­ Express, Videoshow und Cocktail­ bar im Festzelt. Ein besonderes Highlight erwartet die Besucher am Sonntag, mit bayrischem Frühschoppen und der Band „Die Schilehrer“ aus dem Stubaital (11 Uhr). Um 14 Uhr zieht der große historische Festumzug durch den Ort. Im Anschluss ist Tanz und Unterhaltung mit der Band „Die Schilehrer“ im Festzelt an der Ahr­ wiese. An allen Tagen erwartet die Besucher ein buntes Programm: Wanderungen auf der „Kultur­ route“, Bilderausstellung, Kutsch­ fahrten durch Insul, Führungen in der Hahnensteiner Mühle, Hüp­ fburg, Ausstellung „Mottorräder vor 1939“, Halfpipe­Fahren für Kinder und Jugendliche, Kaffee und Kuchen.

Südeifel. Bei einer Lauschtour können Städte und Museen, Wander­ und Radwege sowie Naturorte auf neue Art entdeckt werden. Von Lauschpunkt zu Lauschpunkt gibt es spannende Geschichten, historisch Wis­ senswertes und noch viel mehr zu entdecken. In der Säubren­ nerstadt Wittlich gibt es die Lauschtour als individuelle und virtuelle Stadtführung. Der Rundgang durch die schöne Altstadt startet auf dem Markt­ platz. Abwechslungsreich und spannend wird die Stadtführung durch verschiedene Sprecher, persönliche Anekdoten, zus­ atzlich angezeigte Bilder oder

Bei 54558 Gillenfeld · Tel. 06573 287 oder 996500 info@feriendorf-pulvermaar.de · www.feriendorf-pulvermaar.de

Hotel Restaurant

BURG RAMSTEIN DURCHGEHEND WARME KÜCHE von 12.00–20.00 Uhr; Mi. Ruhetag! Kaffee & hausgemachter Kuchen Familie Moll freut sich auf Ihren Besuch! 54306 Kordel – Tel.: 0 65 05/17 35 www.burg-ramstein.de

Tourist­Information Hocheifel­Nürburgring Tel.: 02691/305122 www.750Jahre­Insul.com

5 bis 9 € ermäßigt) innerhalb der Besuchersaison von März bis November finden mittwochs, samstags und sonntags sowie an Feiertagen in der Zeit von 10 bis 16:30 Uhr statt. Führungen für Gruppen sind ganzjährig, außer montags, buchbar. Familien­ führungen finden jeden ersten Sonntag im Monat statt (Anmel­ dung erforderlich). Der Besuch der Dokumentationsstätte Regierungsbunker ist weitgehend barrierefrei. Ahrtal­Tourismus Bad Neuenahr­Ahrweiler e.V. Tel.: 02641/91710 www.ahrtal.de www.dokumentationsstaette­ regierungsbunker.eu

auch durch manche Geräusch­ kulisse, die die Szene belebt. Der Weg führt zur Kirche St. Markus, hoch zum Schlossplatz, dem „Türmchen“, über den Friedhof, zur Synagoge und abschließend zum Weingut Losen­Bockstanz, wo über den Wittlicher Weinbau berichtet wird. Ein weiterer Stan­ dort ist die Römische Villa, die etwas außerhalb liegt. Insgesamt dauert diese Lauschtour ca. eine Stunde (1,6 km). Die App „Laus­ chtour“ kann kostenlos herunter­ geladen werden. Moseleifel Touristik e.V. Tel.: 06517/4086 www.moseleifel.de

Birgeler Mühle Vulkaneifel. Von Korn­, Senf­, Säge­ und Ölmühle über Schnapsbrennerei bis hin zum Steinofen­Backhaus: das Eifeler Mühlenzentrum in Birgel ist mit seinem vielfältigen Mitmach­ und Besichtigungsangebot das perfekte Ausflugsziel. Das zünf­ tige Ambiente der Mühlenanlage sorgt für eine ganz besondere Stimmung. Interessante Mitma­ changebote, Erlebnisgastrono­ mie und Events werden täglich angeboten. Zur Wassermühle in der Eifel geht es mit der Bahn im Stundentakt.Auf dem Gelände der alten Mühle befindet sich ein großes Repertoire an Attrak­ tionen: verschiedene Mühlen, die während einer Führung oder bei einem Brotback­ oder Senf­ machkurs bewundert werden können, Infos über die Schnaps­ herstellung gibt es in der haus­ eigenen Brennerei. Selber Korn mahlen wie unsere Vorfahren in der alten vierstöckigen Mühle und dann ein frisches Mühlen­ brot mit frischem Senf genießen. Nebenan ein weiteres erlebnis­ gastronomisches Highlight: das Wirtshaus zum Sägewerk bietet Spitzenküche zu erschwingli­ chen Preisen. Vier historisch­ außergewöhnliche Mühlen­ räumlichkeiten zum Schlemmen und Feiern, abwechslungsreiche

Erlebnisprogramme für Fami­ lien mit Kindern, Senioren oder Gruppenreisende, saisonale Ar­ rangements und die Übernachtung im Fachwerk­ oder Mühlen­ hotel machen den Ausflug ins Vorvorvorgestern komplett. Mühlenführung täglich um 11:30 Uhr (bis zum 01.11.19, außer an Donnerstagen in den Oster­, Sommer­ und Herbst­ ferien) Erw. 8,50 €, Kinder 5 €, Familien 21 €. Für Gruppen gibt es nach Anmeldung Besuchs­ termine zu jeder Zeit. Historische Wassermühle Birgel Tel.: 06597/92820 www.moulin.de

Foto: TI Gerolsteiner Land


Historisches & Orte

Frühling/Sommer 2019

Seite 19

Die Historische Senfmühle in Monschau Nordeifel. Eines der Aushänge­ schilder der Stadt Monschau ist der leckere Senf von Senfmüller Guido Breuer und seiner Toch­ ter Ruth. Im Moment gibt es 22 Sorten, zuletzt entstanden ist ein Superscharfer, der „Feurige Emil“. Aber nicht nur Senf, son­ dern auch mit Senf verfeinerte Leckereien ausgefallener Art finden sich im kleinen Senf- und Delikatessenlädchen. Im letzten Jahre ist einiges dazu gekom­ men: verschiedene Meersalze mit Senf und jetzt auch „Hand in Hand“, die raffinierte Kombina­ tion von Chilisenf mit Honig. Ob

Senfschatnes, freche Senffrücht­ chen oder Senfpralinen, KaffeeSahne-Senflikör– mit Senf kann man geradezu alles verzaubern. Neues Highlight in diesem Jahr: Gin mit Senf, den hauseigenen „Dschinn“. Neu aufgelegt wurde die Wellness-Serie „Amaja“ von Urgroßvater Emil: Badeöl mit Senföl, Meersalzpeeling mit Senf, Senfmassageöl, Seifen und Bade­ salze mit Senf. Für die Kinder gibt es ein besonderes Angebot: die Senfmaus Emil führt auf Anfrage spezielle Kinderführungen durch. Sie gibt es auch als Kuscheltier, auf Tassen und als Puzzle. Die

schön bebilderten Heftchen dazu sind kostenlos. Im Res­ taurant werden alle Speisen mit Senf verfeinert. Darüber hinaus werden zahlreiche Veranstaltun­ gen wie Lesungen, Musikabende oder kulinarische Weinproben angeboten. All­j ährlich lockt der Tag der offenen Tür – der deutsche Mühlentag mit vielen Attraktionen und kostenlosen Senfmühlenführungen – immer an Pfingstmontag. Historische Senfmühle Monschau Tel.: 02472/2245 www.senfmuehle.de

Antik-Möbel Exklusive Unikate

Audio-Tour entlang des Westwallweges Südeifel. Auf einer Länge von 630 km von Kleve bis Basel ließen die Nationalsozialisten ab 1936 die sogenannten West­ befestigungen mit tausenden Bunkern, Höckerlinien und Panzergräben bauen. In der Pro­ paganda wurden die später als Westwall bezeichneten Anlagen genutzt, um Stärke zu demon­ strieren. Sie waren als Rücken­ deckung für den Einmarsch in die Tschechoslowakei, den Überfall auf Polen und für die „Eroberung von Lebensraum“ in Ost- und Südosteuropa gedacht. Heute steht die größte bauliche Hinter­ lassenschaft der Nazi-Diktatur in Rheinland-Pfalz unter Denkmal­ schutz und dient als Mahnmal gegen Faschismus und Krieg. Die verbliebenen Ruinen haben sich inzwischen zu wertvollen Rück­

zugsorten für gefährdete Arten, wie z.B. die Wildkatze oder für verschiedene Fledermausarten, entwickelt. Durch die band­ artige Struktur des ehemaligen Westwalls sind darüber hinaus Wanderkorridore für Tiere und Pflanzen entstanden, die unter­ schiedliche Biotope miteinander verbinden. Der vom Naturpark Nordeifel ausgewiesene 6,5 km lange Westwallweg in der Schnei­ fel führt an zahlreichen Bunker­ ruinen entlang. Über einen Audioguide des BUND (Landes­ verband Rheinland-Pfalz) kann an insgesamt 13 Stationen In­ formationen zur Geschichte des Westwalls, zu den Bunkerruinen selbst und über besondere Pflan­ zen und Tiere abgerufen werden. Neben historischen und natur­ schutzfachlichen Erläuterungen

Nostalgiefahrten auf der Oleftalbahn Nordeifel. Am Pfingstsonntag, 09. Juni 2019 ist es wieder so weit: Die diesjährige Saison auf der denkmalgeschützten Olef­ talbahn beginnt. Dann wird jeden So. bis einschließlich 27. Oktober 2019 ein histo­ rischer MAN-Schienenbus von Kall über Gemünd und Schleiden bis nach Hellenthal pendeln. Die Oleftalbahn fährt gemütlich im zwei-StundenTakt durchs malerische Urfttal nach Gemünd und über den Olefer Dorfplatz, mit Blick auf das Schloss durch das Schleide­ ner Stadtgebiet, am Rande des Fachwerkensembles über den Zöllerplatz, durch Pferdewie­ sen zum Blumenthaler Bahnhof und zur Endstation nah beim Nationalpark-Infopunkt im Hel­ lenthaler Rathaus – und wieder zurück nach Kall. Die Fahrten können an jedem Haltepunkt für Ausflüge oder Restaurant­ besuche unterbrochen werden. Erfrischungen, Vorschläge für Fahrrad­touren, Wanderungen und Spaziergänge werden die ganze Saison über auf dem Zug bereitgehalten. Die ehrenam­ tlich Tätigen der Bahn- und Businitiative Schleidener Tal versuchen den Reisenden jeden Wunsch rund um den Zug zu erfüllen, von Hilfen

beim Ein- und Aussteigen bis zum Ordern von Anschlüssen mit dem Anrufsammeltaxi und Organisieren von Chartern. Für die kostenlos mitbeförderten Fahrräder wird ein kleines Repa­ raturset bereitgehalten.An den „Rad- und Wanderbahnhöfen Nordeifel“ gibt eine Info-Stele mit Karte einen Überblick über die Rad- und Wandermöglich­ keiten in der Nähe der jewei­ ligen Station. Der Einstieg ins Wanderroutennetz wird über Zubringermarkierungen vom Haltepunkt zur nächsten detail­ lierten Wanderorientierungsta­ fel und ins Wanderwegenetz erleichtert. Ebenso werden die in der Nähe des Bahnhofs vorbeiführenden Radwege über Zubringerplaketten an der bestehenden Radwegeweisung angebunden. Die Fahrplan­ broschüre mit Wissenswertem über die historische Strecke, nützlichen Tipps und Infos, Charter- und Sonderfahrten sowie Veranstaltungen, wird wieder an allen touristischen Anlaufpunkten der Region und Bahnhöfen entlang der Eifel­ strecke ausliegen. Oleftalbahn Tel.: 02445/8022 www.oleftalbahn.de

ermöglicht der Audio­guide den Hörerinnen und Hörern auch einen emotionalen Zugang: Mit Hilfe eines auf ZeitzeugenBerichten basierenden Hörspiels erzählt ein Uropa seiner Enkelin und Urenkelin von der Zeit des Westwallbaus und den Kriegs­ ereignissen. Start- und Endpunkt des gut ausgeschilderten Rund­ wanderweges ist das Blockhaus „Zum Schwarzer Mann“, das zur Einkehr einlädt. Die AudioDateien können unter http:// gwiw.bund-rlp.de/audioguide/ heruntergeladen werden. Der Naturpark Nordeifel bietet zudem geführte Exkursionen entlang des Westwallweges an. Naturpark Nordeifel Tel.: 06551/985755 www.naturpark-eifel.de

Mariensäule bei Waxweiler Südeifel. Im Jahr 1948 errich­ tete die Bevölkerung von Wax­ weiler aus Dankbarkeit vor weit­ gehender Kriegs­verschonung die aus Sandsteinblöcken be­ stehende Mariensäule auf dem Eichelsberg. Seit dieser Zeit ist das Ehrenmal mit seinen vielen Danktafeln eine gern besuchte Prozessions- und Andachts­ stätte. Nach einer Sanierung der kompletten Anlage öffnete sich der schöne Ausblick ins Prümtal und auf die umliegen­ den Höhen. Die Mariensäule thront hoch über Waxweiler und schaut weit ins Land hin­ ein. Abends und nachts erstrahlt sie in lichtvollem Glanz. Sie hat eine Gesamthöhe von 16 Me­ tern. Die Madonna mit Kugel ist 4,30 Meter hoch. Die Inschrift an der Säule lautet: „Dir Imma­ culata in Dankbarkeit 1948“. Am Mutter­tag startet eine Pro­ zession um 14:30 Uhr an der Pfarrkirche zur Mariensäule, wo eine heilige Messe gehalten wird. Hierzu ist jeder herzlich willkommen. Katholisches Pfarramt Tel.: 06554/313 www.kirchengemeinde. waxweiler.com

Tolle ken Gesch n! idee

e K lein ngen aschu Überr ten auf war ! Sie

Über 1000 m2 in Bitburg Industriegebiet am Flugplatz Nähe Halle 300 Kopernikusstr. 1, Bitburg

www.antik-theis.de • Tel. 06561-9458040 • Mobil 0171-6718129


Frühling/Sommer 2019

Seite 20

5 Jahre Moselsteig – 5 Gründe Wanderschuhe und Rucksack zu packen geschichtsreicher Kultur. Gran­ diose Aussichtspunkte geben immer wieder Einblicke in den kulturellen Reichtum der Mosel­ region und sorgen für unvergess­ liche Ausblicke.

Seit seiner feierlichen Eröffnung am 12. April 2014 erfreut sich der Moselsteig einer riesigen Beliebtheit und überzeugt in Wegeführung, Qualität und Wandererlebnis. Zu den Güte­ siegeln „Qualitätsweg Wander­ bares Deutschland“ und „Lea­ ding Quality Trail“ wurde der Moselsteig 2016 zu „Deutsch­ lands schönstem Wanderweg“ gewählt. 1. 365 Kilometer Länge Mit 365 Kilometern Gesamt­ länge ist der Moselsteig nicht nur einer der längsten, sondern auch einer der abwechslungs­ reichsten Fernwanderwege in Deutschland. Er begleitet den gesamten deutschen Mosellauf von Perl an der deutsch-franzö­

sisch-luxemburgischen Grenze bis zum Deutschen Eck in Ko­ blenz. Landschaftliche und kul­ turelle Höhepunkte wie Europas steilster Weinberg, der Bremmer Calmont, die Burg Eltz und die schönste Weinsicht an der Mo­ sel, die „Zummethöhe“ liegen direkt an der Strecke.

3. 25 Moselsteig-Seitensprünge, Traumpfade und -pfädchen Links und rechts der Mosel lassen sich die 24 Etappen des 365 Kilometer langen Mosel­ steigs mit traumhaften Rundwe­ gen kombinieren. 16 "Mosel­ steig-Seitensprünge" und neun "Traumpfade" eröffnen dem Wanderer viele Möglichkeiten, die Region auf reizvollen Halb­ tages- oder Tagestouren zu er­ kunden. Unterwegs gibt es viel zu besichtigen, ob römisches Relikt, trutzige Burg oder altes Wegekreuz. Die knackig kurzen und weniger konditio­ nell anspruchsvollen „Traump­ fädchen“ eignen sich hervorra­ gend für Wandereinsteiger und Spazierwanderer. Neben Sitz­ bänken und Traumliegen laden zahlreiche Restaurants, Cafés, Gasthäuser und Winzerschän­ ken zum Verweilen und Genie­ ßen ein. 4. Moselsteig-Wanderevent Immer Anfang November, im goldenen Moselherbst wird das „Moselsteig-Wanderevent“ ge­

feiert und der Moselsteig prä­ sentiert sich von seiner besten Seite. Mit kundigen Winzern, Naturerlebnisbegleitern sowie Kultur- und Weinbotschaftern geht es vom 1. bis 3. November entlang der gesamten Strecke zu Fuß durch die herbstliche Wein­ landschaft der Mosel. Kommen­ tierte Weinproben und lokale Köstlichkeiten inklusive. 5. Wanderer willkommen Weil Gastfreundschaft an der Mosel schon eine lange Tradi­ tion hat, kann sich der Wande­ rer auf ein breites Angebot an Restaurants, Straußwirtschaften, Pensionen, Hotels und Apparte­ ments bzw. Ferienwohnungen freuen. Durch die Nähe zu den Moseldörfern und kleinen Städten findet sich fast immer eine passende Einkehr. Die Mo­ sel Qualitätsgastgeber haben sich ganz auf die Bedürfnisse der Wanderer eingerichtet und bieten neben Unterkunft auch wichtige Informationen zum Wandern. Informationen zum Moselsteig und Partnerwege gibt es auf der Webseite www.moselsteig.de. Hier hilft eine interaktive Moselkarte mit einem Klick zur Wunschetappe auf dem Moselsteig.

2. 24 Etappen Die 24 Etappen sind von höchst unterschiedlichem Charakter – mal leicht, mal anspruchsvoll zu gehen. Sie führen durch schat­ tige Wälder und blühende Wie­ sen, durch sonnige und warme Weinbergspfade, entlang des Moselufers genauso wie entlang aussichtsreicher Hangkanten. Sie begeistern durch Naturnä­ he wie auch durch die Nähe zu

Neue Audiotour „Lauschpunkte am Mosel-Radweg“ Wo steht die „Autobahnbrücke“ der Römer? Was verbirgt sich hinter der größten Apotheke der Welt? Wie sah das Leben auf einem römischen Gutshof aus und wie arbeitet ein Schleu­ senwärter? Unter dem Slogan "Hört, hört" lenkt ab März die neue Lauschtour „Lauschpunkte am Mosel-Radweg“ den Blick auf 40 landschaftliche und kul­ turelle Besonderheiten am We­ gesrand und animiert auf einer 240 Kilometer langen Strecke zwischen Perl und Koblenz, vom Rad abzusteigen und ei­

ne kleine Lausch-Pause einzu­ legen. Auf unterhaltsame und persönliche Art erzählen orts­ ansässige Winzer, Kultur- und Weinbotschafter und Persön­ lichkeiten aus der Region ihre Geschichten und Anekdoten zu touristischen Höhepunkten und archäologischen Schätzen – Weinwissen inklusive. Die „Lauschtour-App“ gibt es ko­ stenlos im Apple App Store oder auf Google Play. Sie kann offline gespeichert werden, so dass un­ terwegs kein Internetempfang notwendig ist. Als gemein­ schaftliches Projekt der Mo­ sellandtouristik und örtlichen Tourist-Informationen wurde

die Lauschtour im Rahmen des Entwicklungsprogramms EULLE gefördert.

Die Lauschtour-App: Kostenlos im Apple App Store oder auf Google Play.

Informationen zur Urlaubsregion MOSEL: Mosellandtouristik GmbH Kordelweg 1 54470 Bernkastel-Kues Tel. 06531-97330 info@mosellandtouristik.de www.mosellandtouristik.de

Fotos: © Mosellandtouristik GmbH, D.Ketz

40 Lauschpunkte auf einer Rekord-Strecke von 240 Km


Kultur & Museen

Frühling/Sommer 2019

Kultur & Museen

Hof-Eulendorf Südeifel. Verborgen im Tal und doch weit sichtbar liegt inmitten eines historisch inte­ ressanten Gebietes der Kyll­ burger Waldeifel, das ehema­ lige Hofgut „Hof­Eulendorf“, welches erstmals im 15. Jh. als Besitz der Grafen von Mander­ scheid erwähnt wurde. Im lie­ bevoll gestalteten Hof herrscht eine heimelige Atmosphäre. Ein „Muße­Stündchen“ im geschützten Innenhof bei haus­ gebackenem Kuchen, geführte Wanderungen, Foto­Exkursi­ onen gehören genauso zum Haus wie abwechslungsreiche Events: Lesungen, Konzerte, Arrangements zur Advents­ & Weihnachtszeit sowie Feier­ lichkeiten aller Art im stilvollen

Das Kriminalhaus in Hillesheim Vulkaneifel. Das Kriminal­ haus in Hillesheim liegt mitten im Zentrum des Verbrechens. Hier stellen die Buchhändlerin Monika Kramp und der Autor Ralf Kramp ihre Krimi­Schätze aus. Im gemütlich ausgestat­ teten Café Sherlock und in der größten deutschsprachigen Kri­ misammlung (30.000 Bücher) kann man Miss Marple’s Tea­ time genießen oder mit einer Tasse Chocolat Poirot in Krimi­ welten versinken. Das gesamte alte Gemäuer steckt voller kri­ mineller Sammelstücke, ist ein einziger großer Tatort, ist Gast­ haus an der Themse, Orient­Ex­ press und Quai des Orfèvres in Einem. Eine Sherlock­Holmes­ Ausstellung, eine Agatha­Chri­ stie­Sammlung und etwa 100 Krimi­Brettspiele versprechen mörderischen Zeitvertreib, und in der Buchhandlung Lesezei­ chen und im Antiquariat kann ein jeder seinen Lesehunger stil­ len. Ganz oben im Kriminalhaus liegt der Tatort eines Mordes, dessen finsteres Geheimnis die schrägen Wände der Dachkam­ mer seit Jahrzehnten hüten. Einzelne Spürnasen, aber auch

Seite 21

Ambiente lassen keine Wünsche offen. Wer dann auch noch eintauchen will in vergangene Zeiten kann dann im hausei­ genen kleinen Museum noch manchen Schatz entdecken. Events: 15.04.19 „Mörderische Ostern“ Krimi­Lesung mit Ralf Kramp & mörderischem Buffet, 01.05.19 Frühstücks­Buffet, 11.10.19 „Kiermes Äßen“ mit Mundart Sängerin Sylvia Nels, 30.11.19 „Candlelight Dinner“ 07.12.19 5­Gänge Menü inkl. Sekt am Kamin 02.12.19 „Mörderische Weihnacht“ Krimi­Lesung mit Ralf Kramp Pension „Hof­Eulendorf“ Tel.: 06567/352 www.hof­eulendorf.de

LVR-Freilichtmuseum Kommern

Foto: KBV-Verlag ganze Ermittlerteams sind ein­ geladen, das Geheimnis der Dachkammer zu lüften. Die ge­ sammelten Erkenntnisse, Ver­ dachtsmomente und genialen Lösungsvorschläge lassen sich nirgendwo besser besprechen, als bei Kaffee und Kuchen im Café Sherlock im Erdgeschoss des Hauses. Ein bis zwei Stun­ den Zeit sollten die Hobby­ Kriminalisten mitbringen. Zur Lösung des Verbrechens ist die polizeiliche Fall­Akte mit Detailfotos, weiteren Indizien und wichtigen Hintergrundin­ formationen notwendig, die in der Buchhandlung Lesezeichen erhältlich ist. Das Kriminalhaus ist barrierefrei eingerichtet und täglich von 10 bis 18 Uhr ge­ öffnet. Das Kriminalhaus Tel.: 06593/809435 www.kriminalhaus.de

Kultursommer Speicher Südeifel. Vom 01.06. bis zum 31.08.19 öffnen sich erneut die Türen im Plein­Wagner Haus, Merscheider Weg 1 in Speicher. Die Besucher können sich wie­ der auf viele Veranstaltungen und Events freuen. Die Töpfer­ werkstatt und Galerie sind von Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr für Interessierte geöffnet. Es werden Kurse und Workshops angeboten, man kann Künstlern und Handwerkern über die Schultern schauen und abwechs­ lungsreiche Konzerte besuchen. Das Festival „again Speicher“ mit jungen Künstlern und viel Musik findet vom 18.08. bis 31.08.19 statt. Der Kultursommer Speicher wird in Kooperation mit again Speicher e.V. und der Verbands­ gemeinde Speicher veranstaltet. www.againspeicher.de

Foto: LVR-Freilichtmuseum Kommern

ren, kann u.a. ein Bungalow aus den 1950ern bestaunt werden. In diesem Jahr eröffnet das Museum am 21.07. die Versöhnungskirche aus Overath, eine Notkirche des Bauhaus­Architekten Otto Bart­ ning. Hier auf dem Marktplatz wird außerdem am 17. und 18.08. die ZeitBlende stattfinden, bei der Musik, Tanz, Oldtimer, Fotoausstellungen und besondere gastronomische Angebote in die Zeit von 1969 entführen. Mehrere Sonderausstellungen bieten die Möglichkeit, sich mit historischen und alltagskulturellen Themen auseinander zu setzen. Ab 6.10. führt „(K)ein Notbehelf. Otto Bart­ ning, die Diasporakappellen und das serielle Bauen“ in das Leben und Arbeiten des Bauhaus­Archi­ tekten ein. Vom 15.­28.04. (außer Karfreitag) bietet der Jahrmarkt anno dazumal einen Streifzug durch die Geschichte des Volks­ vergnügens von der Kaiserzeit bis in die 1960er­Jahre, mit rund 90 Karussells, Schaustellungen, artistische Sensationen und Kram­ ständen. Auch in diesem Jahr wie­ der mit tollem Varieté­Programm und Puppentheater.

Nordeifel. Wie riecht und schmeckt es, wenn ein Brot in einem mit Holz befeuerten Ofen gebacken wurde? Wie wurde in einer Schmiede gearbeitet? Im LVR­Freilichtmuseum können die Besucher mit allen Sinnen 500 Jahre Kulturgeschichte des Rheinlandes erleben. Auch freilaufende Tiere, vom Hahn auf dem Misthaufen bis hin zur Milchkuh, kann man beobachten. Auf dem „Marktplatz Rheinland“ macht man eine Zeitreise in die 1950er­90er Jahre. Neben der Gaststätte aus den 1970er Jah­ www.kommern.lvr.de

Einladend zu jeder Jahreszeit Das Dreiländereck Deutschland-Belgien-Luxemburg

Tourist-Info Arzfeld · Luxemburger Str. 5 · D -54687 Arzfeld · +49 (0)6550 9610 80 · www.islek.info


Kultur & Museen

Frühling/Sommer 2019

Ofen- und Eisenmuseum Südeifel. Ein im wahrsten Sinne des Wortes heißer Tipp für alle, die sich für gussei­ serne Öfen, Takenplatten oder Gerätschaften, mit denen unsere Groß­ und Urgroßeltern ihr tägli­ ches Leben bewältigten, interes­ sieren: das Ofen­ und Eisenmu­ seum in Hüttingen bei Lahr. Auf privater Basis haben Brigitte und Theo Lukas in den liebevoll res­ taurierten Räumlichkeiten ihres Bauernhofes ein museales Meis­ terwerk geschaffen, das nicht nur großen kulturhistorischen Wert hat, sondern auch den Ideen­ und Einfallsreichtum unserer Vorfahren darstellt. Über 25.000

LEGO® -Ausstellung im Museum Speicher Einzelstücke – vom großen gus­ seisernen Ofen, über Kohlen­ kästen, Wand­ und Standuhren bis hin zum Rasierklingenschä­ rfer – sind nach 25 Themen ge­ ordnet. Die alten Gegenstände sind ein Stück Kulturgeschich­ te, die es zu erhalten gilt. Und so bekommt der Besucher auf seinem Rundgang durch die Ausstellungsfläche nicht nur viele dieser Dinge zu sehen, sondern erhält auch fundierte Hintergrundinformationen. Bes­ onders erwähnenswert ist, dass die ausgestellten Gebrauchsge­ genstände – dank der mühevol­ len, akribischen Arbeit von Tüft­

ler Theo Lukas – so hergerichtet sind, dass sie alle gebrauchs­ und funktionsfähig sind. Im ehemali­ gen Kuhstall befindet sich das Museumscafé „Ofenstube“. Sie ist für Veranstaltungen und Fei­ erlichkeiten buchbar und bietet Platz für 45 Personen. Aufgrund ihres beispielhaften Einsatzes für das Ofen­ und Eisenmuseum wurden Brigitte und Theo Lukas 2015 für ihr „Lebenswerk“ mit dem Deutschen Bürgerpreis aus­ gezeichnet. Ofen­ und Eisenmuseum Tel.: 06566/8542 www.ofen­und­eisenmuseum.de

Jazz-Highlights 2019 Eifel. Liebhaber von Jazz & Co. kommen hier auf ihre Kosten: An jedem Mittwochabend, von Mitte Juli bis Ende August, spielt eine andere Band, sodass für Abwechslung gesorgt ist. Dabei werden nicht nur verschiedene Stilrichtungen geboten, auch die Combos könnten unterschied­ licher nicht sein: vom Quartett bis zur ausgewachsenen Big­ band wird mitreißende Jazz­ musik gespielt. Der Bitburger Jazzclub, Brodenheckstr. 15, findet an jedem ersten Donners­ tag des Monats statt. Live­Jazz

Seite 22

mit kleinen Formationen ist das Konzept. Der Jazzclub ist ein Forum, auf dem sich vor allem Nachwuchsjazzer vorstellen kön­ nen. Gemeinsam mit Partnern bietet die Jazz­Initiative Eifel auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Jazzveranstaltungen an. Ge­ boten wird Live­Jazz verschiede­ ner Stilrichtungen mit erstklassi­ gen Jazzmusikern aus dem In­ und Ausland. In Bitburg treten in zwei Jazzkonzerten im Festsaal des Hauses Beda (März und Novem­ ber) herausragende internationale Bands auf. Das European Jazz

Trio spielt im März 2019 mit den Musikern Marc van Roon, Piano, Frans von d Hooven, Kontrabass und Roy Dackus am Schlagzeug. Das Engelbert­Wrobel­Quartett mit Stargast Niki Parrot (Kontra­ bass) aus den USA präsentiert sein Programm „Peggy Lee and Benny Goodman“ im November. Wei­ tere Jazz­Veranstaltungen gibt es in Prüm und in anderen Orten der Region. Jazz­Initiative Eifel Tel.: 06523/933690 www.jazzei.de

Südeifel. In diesem Jahr erwartet die Besucher des Mu­ seums eine neue Attraktion. Ab dem 19.05.19 startet die neue LEGO®­Ausstellung als Dauer­ aus stellung. Die Besucher können entdecken, was in den Legosteinen „Alles so drinsteckt“. In einem Vitrinen­Tisch wird eine große Westernstadt u.a. mit einer Westernkirche, Bahnhof, Hotel, Westernanlage, Sheriff­Gebäude und vielem mehr ausgestellt. Des Weiteren sind viele Brückenbau­ werke zu sehen. Eine Besonder­ heit einer Brücke ist, dass zum er­ sten Mal bei einem Legobauwerk Graffiti als Gestaltungselement eingesetzt wurde. Während der Besichtigung dürfen die kleinen und „großen“ Kinder auch gerne selbst mit LEGO®­Bausteinen ei­ gene Kunstwerke bauen. Neben der LEGO®­Ausstellung erlebt man im Museum Speicher eine Zeitreise in vergangene Jahr­ hunderte. Neben Kunstwerken und historischen Gegenständen sind vielfältige Einblicke in das frühere Alltagsleben der Men­ schen möglich. Das alte Rathaus bietet in den ehemaligen Amts­ und Wohnräumen gepflegte Parkettböden, Treppen aus altem Eichenholz mit Holzhandläufen, große Ausstellungsflächen mit umfangreichen thematischen

Dauerausstellungen wie „Luft­ schutzraum mit Gegenständen und vielen Fotos der Zerstörungen von Speicher im 2. Weltkrieg“, „Amtsgefängnis mit original Gegenständen“, „Not macht erfinderisch“. Kriegsmaterial zu Alltagsgegenständen umfunktio­ niert half den Menschen 1945 zu überleben. Weiter vermitteln der Tante Emma Laden, die Schul­ klasse, Eifeler Küche, Schmiede, Schusterei, Schnapsbrennerei, Brautzimmer, eine Vorstellung der Lebens­ und Arbeitswelt früherer Zeiten. Zum 30­jährigen Beste­ hen im vergangenen Jahr wurde im 1. Stockwerk ein neuer Raum mit Keramikausstellungen der ehemaligen Töpfereien eröffnet. Öffnungszeiten: Mi., Do., So., Feiertage von 14 bis 17 Uhr so­ wie Termine nach Vereinbarung, Führungen können telefonisch vereinbart werden. Museum Speicher Tel.: 06562/9319207 www.eifel­direkt.de

Foto: TI Bitburger Land

KULTURSCHÄTZE ENTDECKEN ENTLANG DER MOSEL

PORTA NIGRA, Trier

SCHLOSS BÜRRESHEIM, Mayen

MATTHIASKAPELLE, Kobern-Gondorf

Abwechslungsreicher können Kulturschätze nicht sein. Im Zentrum der Antike Trier begegnen Sie UNESCO-Welterbestätten auf Schritt und Tritt. Bei Mayen verzaubert Sie das märchenhafte Schloss Bürresheim mit einem der ältesten Barockgärten in Rheinland-Pfalz. Und hoch über der Mosel bei Kobern-Gondorf gibt es die Matthiaskapelle zu entdecken, ein faszinierendes Denkmal staufischer Baukunst.

www.zentrum-der-antike.de • www.gdke.rlp.de

Wir machen Geschichte lebendig.


Kultur & Museen

Frühling/Sommer 2019

50 Jahre Dr.-Hanns-Simon-Stiftung Südeifel. Bildhauerische Werke prägen den Charak­ ter des Haus Beda. Sie finden sich überall, insbesondere im Garten, dem Atrium und dem 1. Obergeschoß. Die Plastiken spiegeln verschiedene Zeitspan­ nen: Antike, Mittelalter, Renais­ sance, Barock, Klassizismus und Moderne. Auch zeitgenössische Exponate sind vertreten. Dabei stehen Originale und Reproduk­ tionen berühmter Bildwerke im Haus Beda gleichwertig neben­ einander. Aus Anlass des 50­jä­ hrigen Jubiläums der Dr.­Hanns­ Simon­Stiftung wird in der Ausstellung Gips Bronze Kunst

der bildhauerische Sammlungs­ bestand des Haus Beda unter verschiedenen Aspekten nä­ her betrachtet und in kunst­ historische Zusammenhänge gestellt. Darüber hinaus wird der Idee nachgegangen, die der Stifter mit der Anschaffung der Werke, speziell der Abgüsse, im Sinne hatte. Unter den plasti­ schen Replikaten befinden sich neben einigen Bronzen eine Reihe von Gipsabgüssen. Einige dieser Werke stammen von der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin. Anhand von Leihgaben dieser fast 200 Jahre alten Kunstmanufaktur zeigen

Sonderausstellung auf Vogelsang wir, wie diese Gipsplastiken ent­ stehen und wie genau die Ab­ formungen das Original wider­ geben. Ergänzend präsentieren wir eine Reihe zeitgenössischer Künstler, die entweder gerne mit Gips arbeiten oder sich in ihren bildhauerischen Werken explizit auf bildhauerische Iko­ nen beziehen. Die Ausstellung ist vom 24.2­23.6. zu sehen und jeweils Di.­Fr. von 15­18 Uhr sowie Sa./So. und feiertags von 14­18 Uhr geöffnet. Haus Beda Tel.: 06561/96450 www.haus­beda.de

Foto: ttm

Ausstellungsstücke werden erst­ mals der Öffentlichkeit gezeigt. Im römischen Trier war das Leben für zehntausende Bewoh­ ner aufregend. Einzigartige Ein­ blicke in diese Zeit bietet die Sonderausstellung, die neben seltenen Goldmünzen auch Wandmalereien, Mosaike und Skulpturen bereithält. Die aus eigenen Grabungen des Muse­ ums stammenden Fundstücke dokumentieren den Prunk der römischen Kaiserresidenz und geben Aufschluss darüber, wie die Menschen im „Rom des

Nordeifel. In Anbetracht der aktuellen Geschehnisse auf der ganzen Welt wird deutlich, dass Demokratie keine Selbstverständ­ lichkeit ist. In Deutschland gab es demokratische Rechte erstmals zu Zeiten der Weimarer Repu­ blik. Gleichzeitig markiert diese Zeit mit ihren Gegensätzen, ihrer Zerbrechlichkeit und ihren Gefahren die Vorgeschichte zum „Dritten Reich“ und somit auch zur Entstehung der ehemaligen NS­Ordensburg Vogelsang. Die multimediale Wanderausstellung „Weimar im Westen: Republik der Gegensätze“, der Landschaftsver­ bände Rheinland und Westfalen­

Nordens“ gelebt haben. Innovati­ ver Bestandteil der Ausstellung ist eine multimediale Inszenierung, die die Szenen einer römischen Stadt zeigen. Der Eintritt zur Son­ derausstellung ist im Museums­ eintritt enthalten. Inhaber der ANTIKENCARD können die Aus­ stellung ohne zusätzliche Kosten besuchen. Trier Tourismus und Marketing GmbH Tel.: 0651/978080 www.trier­info.de www.landesmuseum­trier.de

Südeifel. Mit dem „Devonium Waxweiler“ erhielt die Eifel ein geotouristisches Highlight, wie es sonst nirgendwo in der Bundesre­ publik zu finden ist. Das Museum verbindet in einzigartiger Weise das Devon, die Zeit vor 400 Mil­ lionen Jahren, mit der Jetztzeit. Grundlage des Museums sind Fossilien und geologische Doku­ mente aus einem nahe gelegenen Steinbruch. Sie erzählen die span­ nende Geschichte vom Landgang der Pflanzen. Das Devonium Waxweiler versteht sich nicht als begehbares Lehrbuch, statt­

FORUM VOGELSANG IP MITTEN IM NATIONALPARK EIFEL  Historischer Ort der NS-Ordensburg  Dauerausstellung „Bestimmung: Herrenmensch“  Tägliche Führungen ins Gelände und die Ausstellungen  Veranstaltungen und Tagungen mit Weitblick  Panorama-Restaurant mit Außenterrasse Weitere Infos unter: www.vogelsang-ip.de

Lippe, zeigt die Widersprüche zwischen dem Aufbruch in die Moderne und Abschottung, Anti­ semitismus sowie Ausgrenzungen von Andersdenkenden. Die vier begehbaren Würfel, mit einem umfangreichen multimedialen Angebot und bislang noch nie gezeigten Fotos und Filmen, wer­ den an insgesamt sieben Orten in Nordrhein­Westfalen zu sehen sein. Vom 01.08.­16.09.2019 macht die Ausstellung Sta­ tion in der NS­Dokumentation Vogelsang IP. Der Eintritt ist frei. www.weimar­im­westen.de www.vogelsang­ip.de

Devonium Waxweiler

Sonderausstellung in Trier Südeifel. Das Rheinische Landesmuseum Trier zeigt ab dem 31.08.2019 bis zum 26.01.2020 die Sonderausstellung „Spot an! Szenen einer römischen Stadt“, bei der imposante archäologische Funde präsentiert werden. Einige

Seite 23

dessen werden die Besucher auf spielerische Weise mit den Inhalten der Erdgeschichte und der Geschichte des Lebens ver­ traut gemacht. Öffnungszeiten Montag, Dienstag, Freitag: 09.00 – 12.00, 13.30 – 16.30 Uhr, Donnerstag: 09.00 – 12.00 Uhr, Samstag: 10.00 – 12.00 Uhr (Juni – August). Führungen sind nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Haus des Gastes Waxweiler Tel.: 06554/811 www.devonium.de


Mechernich-Eifel.de Stadt am Nationalpark Eifel

…f ür a

Mechernich ist der ideale Ausgangspunkt für erlebnisreiche Urlaubstagee in der Eiffel.

! s n Erlebni

lle ei

Hier, am Eingang zum Nationalppark Eifel, ist die V keiten, Denkmäler und interesssantenn Freizeiteinrichtunggen a

Erlebniswelt Eifeltor

Zur Sommerrode lbahn Mechernich-Kom mern Telefon 02443 98 13 51 info@erlebniswe lt-eifeltor.de www.erlebniswe lt-eifeltor.de

· 680 m Sommerrodelbahn, Off-Road-Quadbahn mit Kinderquad Übungsparcours, Spielplatz und Indoor-Spielwelt, 18-Loch-Minigolflf · Hotel und Restaurant mit Außenterrassen · Kombiticket LVR-Freilichtmuseum Kommern

Becherhoferweg Mechernich-Kom mern Telefon 02443 65 32 info@hochwildp ark-rheinland.de www.hochwildp ark-rheinland.de · Elch, Wildschweine, Dam- und Rotwild hautnah und im ,zaunlosen enn K Kontakt‘ onta on takkt‘ kt‘ hi · 80 ha herrliche Eifellandschaft mit traumhaften Ausblicken und lauschigen Picknickplätzen, Abenteuer-Spielplatz und Streichelzoo · Restaurant mit Biergarten

Hochwildpark Rheinland

Eifel-Therme Zikkurat · Erlebnisbad mit Sportbecken, Erlebnisbecken Kinderbecken und vielen weiteren Attraktionen · Saunalandschaft mit 2 Innen- u. 4 Außensaunen, Dampfbad, Ruhehäuser, großer Außenbereich

An der Zikkurat 2 Mechernich-Firm enich Telefon 02256 9 57 90 info@eifel-therm e-zikkurat.de www.eifel-therm e-zikkurat.de

geinziggartigg.

g

LVR-Freilichtmuseum Kommern · 500 Jahre Kulturgeschichte des Rheinlands · Original Bauernhöfe, Mühlen, Werkstätten, Tante Emma-Laden, Schule uvm. · Neu! Marktplatz Rheinland mit Bauten aus der Zeit von 1945 bis 1990er-Jahre

Burg Satzvey – Eventlocation

Eickser Straße mern Mechernich-Kom 8 00 99 3 44 02 on Telef e .d kommern@lvr lvr.de www.kommern.

An der Burg 3 zvey Mechernich-Sat 83 0 95 6 25 02 on Telef .de ey tzv info@burgsa .de ey tzv sa rg www.bu

· Ganzjährige Location für Veranstaltungen, Hochzeiten, private Feste und Firmenfeiern · Gastronomie mit eigener Burgbäckerei, Biergarten, Wander(reit)station · kleine Lädchen, Burgführungen und Übernachtungsmöglichkeiten

Besucherbergwerk Grube Günnersdorf

Bleibergstraße 6 Mechernich 86 97 Telefon 02443 4 eumus um www.bergba e .d ich rn meche

· 2000 Jahre Eifeler Bergbaugeschichte! · Ganzjährig geöffnet, Führungen täglich (außer Mo.) 14.00 Uhr und nach Bedarf · Schatzsuche für Kinder, Bergbauhistorische Wanderung, große Grillhütte


PRÄSENTIERT:

N E D E RL A NDS veer/zomer 2019

Foto: Eifelpark Gondorf

Wild- en recreatiepark

Met ruim 200 wilde dieren en meer dan 45 attracties op een terrein zo groot als ongeveer 100 voetbalvelden biedt het Ei­ felpark Gondorf zijn bezoekers een unieke combinatie van wild­ en recreatiepark. Gelegen in het heuvelige landschap van de zui­ delijke Eifel kunnen bruine beren, wolven, lynxen, steenbokken en vele andere wilde diersoorten in ruime buitenverblijven van zeer dichtbij worden bekeken. Ook grappige stokstaartjes, wallaby­ kangoeroes en de boerderijdie­ ren op de kinderboerderij laten de harten van grote en kleine bezoekers sneller slaan. High­ lights onder de attracties zijn de enorme zomerrodelbaan, de zweefmolen, de Eifelpark­Blitz en diverse andere auto­ en wa­ terscooters. Ook voor de kleins­ ten is er veel te genieten: al vanaf 2 jaar mogen zij rijden op het bouwterrein, de mini­testbaan of de Eifel­piste. In de vele avon­ turen­ en themaspeeltuinen, de graafspeeltuin met elektrische graafmachines en met het uit­ gebreide aanbod aan speelgoed kunnen kleine kinderen onbe­ zorgd spelen, ravotten en ont­ dekken. Alle attracties zijn bij de toegangsprijs inbegrepen. www.eifelpark.de

Ridderspelen op de burcht van Satzvey

Van 08 tot 10 juni worden op de burcht van Satzvey ridderspelen georganiseerd en vindt er een grote middeleeuwse handwerk­ markt plaats. Het hoogtepunt van het middeleeuwse feest rond de burcht zijn ‘Die Ritter der Burg Satzvey‘, die onder regie van Thorsten ‘Loki‘ Loock hun vol­ ledig nieuwe show voorstellen. Op een terrein van ongeveer 4,5 hectare bieden handelaren hun waren aan. Er is voldoende ver­ maak voor groot en klein door straatartiesten en muzikanten en in de grote legerkampen is te zien hoe het er hier in de middeleeu­ wen aan toeging. Touristik­Agentur Mechernich e.V. Tel.: 0049 2443/494321 www.mechernich.de

Nationaal Park Eifel In het Nationaal Park Eifel beleven bezoekers de diversi­ teit en pracht van een natuur die weer wild wordt. Om het Nationaal Park Eifel op eigen houtje te ontdekken, staan hier 240 km wandelwegen, 104 km fietspad en 65 km ruiterpad tot uw beschikking. Hier kan iedereen, met of zonder han­ dicap, genieten van de prach­ tige natuur in de bossen van het Nationaal Park. De „Wilde Kermeter“ is een pad zonder enige barrières van ongeveer 4,7 km lang en gaat o.a. naar het rotspunt „Hirschley“ met een prachtig uitzicht over het Rurmeer. Sinds 2014 kunt u nog verder wandelen via het barrièrevrije natuurleerpad „Der Wilde Weg“. Op de tien informatieborden kunt u alles lezen over de ontwikkeling van het bos en de verscheiden­ heid aan dieren en planten. www.nationalpark­eifel.de

Foto: Dominik Ketz

Foto: Andre Tietze

Foto: Ingo Becker

Foto: TI Bitburger Land

Wild- & belevingspark

Bloemenmarkt

Folklore Festival

Voor wie interesse heeft in die­ ren en natuur, is het wild­ en belevingspark Daun precies de juiste excursiebestemming. Men kann de dieren observe­ ren, fotograferen en voederen vanaf 6 uitzichttribunes.

Op zaterdag, 11.05.2019 vindt voor de 33ste keer de jaarlijk­ se bloemenmarkt in Monreal plaats. Talrijke bezoekers vin­ den elk jaar de weg naar de pittoreske dorpskern van het vakwerkdorp.

Een van de grootste folklorefes­ tivals in Duitsland trekt van 12 tot 15 juli gezelschappen uit zo­ wel Europa als van overzee in kleurrijke klederdrachten naar Bitburg. Zij vieren samen met alle gasten een bont en vrolijk feest.


www.eifel-exclusive.de

Panorama

Wijngaardrally voor kinderen in Ahrtal

Foto: Schnecke Lotta, Stefanie Ley

Vuurgod Vulcanus Vulkaneifel. Het vulkaan­ pad neemt ons mee op een spectaculaire reis door het rijk van de vuurgod Vulcanus, van de borrelende, sissende tijd van het geologisch ontstaan van de Eifel tot de bloeitijd van de Eifelse ijzerindustrie en de treingeschiedenis in Kyll­ tal. Van Esch of Jünkerath tot Gerolstein leidt het u over het gemarkeerde vulkaaneifelpad langs Romeinse opgravingen, oude Romeinse heerwegen, historische plaatsen van de Eifelse ijzerindustrie tot deels imposante relicten van het quartair Eifelvulkanisme. De stations Jünkerath en Gerol­ stein maken daarbij een goe­ de combinatie mogelijk van het traject met de trein. Aan te bevelen is de wandeling over het vulkaanpad in twee etap­ pes, bijv. met start in Jünke­ rath. Vanaf Jünkerath leidt de dagtocht u over ongeveer 14 km tot Steffeln, daarbij gaat het van Kylltal omhoog tot en met Eifelblick Steinbüchel bij Schüller, verder door het bos van Lissendorf en Steffeln tot de votiefkerk van Wahlhausen, langs de vulkaantuin naar de etappebestemming, het vul­

Foto: Natur- und Geopark Vulkaneifel kaandorp Steffeln. Na een verkwikkende nacht in Steffeln staat op dag 2 van de wandeling een ca. 18 km tot de fonteinstad Gerolstein op de agenda: langs de mine­ raalbron Steffelner Drees leidt de tocht naar Eichholzmaar, verder langs de Aueler Drees wordt de Romeinse opgraaf­ plaats Duppach Weiermühle en vervolgens het droge maar Duppacher Weiher bereikt. Door het Oosbachtal gaat het tot Kalenborn­Scheuern en wat later nadert de eertijdse basaltvulkaan Rother Kopf, vanaf waar het vulkaanpad verder over Müllenborn naar Gerolstein leidt. Info & tips voor mogelijke overnachtings­ en all­in aan­ biedingen zijn te vinden in de toeristische informatie Gerol­ steiner Land. Tourist­Information Gerolsteiner Land Tel.: 0049 6591/133000 www.gerolsteiner­land.de

Nieuwe kinderkaart Zuid-Eifel Südeifel. Vanaf dit seizoen kunnen gezinnen met kinderen met een schatkaart op ontdek­ kingstocht gaan door de Zuid­ Eifel. De nieuwe belevingskaart Zuid­Eifel voor gezinnen met kinderen is een gemeenschap­ pelijk project van de toeristische dienst Prümer Land, Arzfeld, Bit­ burger Land, Felsenland Südei­ fel, Trier­Land en Mosel­Eifel. Belevingsrijke parken, wandel­ en verkenningstochten, sport en actie, historische gebouwen e.v.m. – deze kaart bevat alles wat niet alleen kinderen plezier geeft, maar wat het hele gezin enthousiast maakt. De kind­ vriendelijke bestemmingen en activiteiten zijn met leuke, met de hand getekende illustraties zoals in een ontspannend kin­

derboek weergegeven zodat het ontdekken van de kaart op zich al een plezier is – van de bele­ venissen ter plaatse nog maar te zwijgen! De kaart is getekend door de graficus, schilder en illustrator uit Trier, Josef Ham­ men, die pas sinds kort weer met het “Wimmelbuch Trier“ zijn kunst heeft bewezen. De vouwkaart is meertalig en in een handig vouwformaat ­ de per­ fecte begeleider voor de vakan­ tie in de Zuid­Eifel met kinde­ ren! Te verkrijgen vanaf de lente in alle toeristische diensten van de Zuid­Eifel. Felsenland Südeifel Tourismus GmbH Tel.: 0049 6525/933930 www.felsenland­suedeifel.de

Osteifel. De wijngaardslak Lotta begeleidt kinderen boven Ahrweiler en vertelt de jonge wandelaars met behulp van raadsels en kijkborden meer over het Ahrtal, de wijnbouw en de fauna en flora. Negen in­ formatieve borden langs het 2,8 kilometer lange belevingspad kenmerken de verschillende stations van een kennisrally met de titel “Met Lotta door de wijn­ gaard“. Met de geschikte flyer testen kinderen hier onderweg hun kennis en beantwoorden na het aandachtig lezen van de informatieve borden de quiz­ vragen. Daarbij gaat het onder andere om dieren in het bos en in de wijngaard, de weg van de druif, het werk van de wijn­ boer in de wijngaard en lekker druivensap. De ongeveer drie kilometer lange rondleiding leggen kinderen tussen de vier en twaalf jaar af in ongeveer 90 minuten. Start en einde is telkens het station Ahrweiler Markt. De informatieve flyer voor de rally “Met Lotta door de wijngaard“ is te verkrijgen op de toeristische dienst in Ahrwei­ ler en Bad Neuenahr, waar na de rondleiding ook de coupon met het codewoord kan wor­ den afgegeven. Wie alle vragen correct beantwoord heeft, die mag zich ‘Ahrtal­expert‘ noe­ men. De succesvolle rally­kids krijgen als beloning een kleine verrassing.

Bitburger Marken-Erlebiswelt Südeifel. De Bitburger brou­ werij, in 1817 in de Zuid­Eifel opgericht, hoort bij de meest be­ langrijke premium brouwerijen van Duitsland. Met een jaarlijkse productie van ongeveer vier mil­ joen hectoliter is Bitburger één van de grootste nationale pilsmer­ ken. Bitburger met alle zintuigen beleven: de „belevingwereld van het merk Bitburger“ Zie, hoor, vo­ el, ruik en smaak wat ons bier zo bijzonder maakt. In de beleving­ wereld van het merk Bitburger kunt u de unieke Bitburger pre­ mium pils met alle zintuigen ont­ dekken. In de "Bit­Lounge" kunt u tenslotte van een fris getapte Bitburger premium pils genieten.

MARKEN-ERLEBNISWELT

Natuurlijk bieden we u ook alco­ holvrije drank aan. Aansluitend hebt u de mogelijkheid om u te overtuigen van ons gevarieerd aanbod in onze Bitburger shop. We kijken uit naar uw bezoek! Foto: Bitburger Braugruppe www.bitburger.de

Boerderij „Stift Kloster Machern“ Südeifel. Aan de Midden­ Moezel, omgeven door wijngaar­ den, ligt het voormalige Cister­ ciënzerklooster Machern, een idyllische plaats, die uitnodigt tot een uitstapje met de hele familie of een dagtrip. Zo kunnen bijv. de grootouders gezellig koffie drinken, in de rozen ­ of krui­ dentuin van de zon genieten, ter­ wijl de kinderen in de speeltuin ravotten en de ouders genieten van het prachtige uitzicht op de Moezel onder het genot van een vers getapt kloosterbiertje. Naast de brouwerij biedt het Klooster Machern een historisch poppen­, speelgoed­ en iconemuseum. Zo­ kunt u meer dan 2000 stukken speelgoed van rond de eeuw­

Ahrtal­Tourismus Bad Neuenahr­Ahrweiler e.V. Tel.: 0049 2641/91710 www.ahrtal.de

wisseling, met de nadruk op de periode 1860­1930, van houten poppen tot stoommachines, van blikken speelgoed tot spoorba­ nen, alsmede een permanente LEGO®­tentoonstelling, bewon­ deren. Data: 20. & 21.04.19: familie­ weekend met paaseieren­ zoektocht, 16.09.19: traditionele Corneliusmis met kinderzegening in de barokzaal, 21. & 22.09.19: Cornelius familie weekend, 2. & 3.11.19: Vijfde grote LEGO® tentoonstelling & beurs Hofgut „Stift Kloster Machern“ Tel.: 0049 6532/951640 www.klostermachern.de

Foto: Hofgut Stift Kloster Machern

Historische mosterdmolen in Monschau Nordeifel. Een van de para­ depaardjes van Monschau is de lekkere mosterd van mosterd­ molenaar Guido Breuer en zijn dochter Ruth. Op dit moment zijn er 22 soorten, de nieuwste soorten zijn biermosterd, met een vleugje mout en de super­ scherpe mosterd met Tabasco. U vindt echter niet alleen mosterd in het kleine mosterd­ en delica­ tessenwinkeltje, maar ook aparte lekkernijen die met mosterd zijn verfijnd. In het afgelopen jaar zijn daar nog verschillende soor­ ten zeezout met mosterd bijge­ komen. Hetzij mosterdchutney, guitige mosterdvruchtjes of mos­ terdbonbons, koffie­room­mos­

terdlikeur of een sterke drank met mosterd (Senfgeister) ­ met mosterd kan men gewoon alles omtoveren. Hoogtepunten van de afgelopen jaren zijn daarnaast een Monschauer mosterd­mojo met Moutarde de Montjoie Chili en een fijne mosterd­aioli, een knoflookroom met Moutarde de Montjoie Limone. Daarnaast zijn de mooie ontbijtplankjes met motieven uit de mosterdmolen, o.a. ook met recepten voor het maken van mosterd, een handig cadeau in alle opzichten. Het nieuwe hoogtepunt dit jaar: gin van mosterd en de wellness­serie „Amaja“. Voor kinderen is er iets bijzonders: de mosterdmuis Emil

voert op verzoek speciale kin­ dervoorstellingen op. In restau­ rant Schnabuleum worden alle gerechten verfijnd met mosterd. Bovendien wordt er van alles georganiseerd, zoals lezingen, muziekavonden of wijnproeve­ rijen. Elk jaar wordt in Duitsland de „Tag der offenen Tür“ gehou­ den, ook de molendag is hier onderdeel van met veel evene­ menten en gratis rondleidingen in de mosterdmolen ­ altijd op tweede pinksterdag. Historische Senfmühle Monschau Tel.: 0049 2472/2245 www.senfmuehle.de


www.eifel-exclusive.de

Wandelen

Koperroute in Stolberg Nordeifel. Het hoogtepunt onder de talrijke wandelroutes van de regio is de ongeveer 16 kilometer lange ‘koperroute‘, die van de oude markt in Stol­ berg tot Aken Kitzenhaus bin­ nen een halve dag kan worden bewandeld. De weg biedt wan­ delaars niet alleen onvergete­ lijke natuurbelevingen, maar leidt ook tot indrukwekkende getuigenissen van de geschie­ denis in Stolberg. Net zoals het begrip koperstad heeft de naam koperroute betrekking op de in

Foto: Eifel Tourismus GmbH Dominik Ketz de Eifel, de Hohe Acht. Alle in­ spanningen over de imposante rotsformaties van de Hohe Acht worden door het uitzicht van de Kaiser­Wilhelm­toren beloond. Op de bestemming in Adenau nodigt de histori­ sche stadskern van Adenau met zijn pittoreske vakwerk­ huizen uit om te ontspannen. Wie alle drie de EIFELLEITERS heeft overmeesterd, heeft tal van prachtige indrukken en be­ levingen op zak.

bosrijke Premium­wandelpad het „Moore­pad Schneifel“ leidt langs talrijke veen­ en bronge­ bieden. Ieder seizoen verandert hier het kleurenpalet van de indrukwekkende vochtige en broekbossen. Het brongebied van de Alfbeek is bijna helemaal vlak en bestaat uit allemaal kleine stroompjes, moerassen en vijvertjes. Ter bescherming van de flora en fauna worden wandelaars over planken geleid. Hier vindt u zeldzame planten, zoals dopheide en heidekartel­ blad. Met een beetje geluk ziet u nog een wilde kat wegrennen. Ze houden zich schuil in een van de vele ruïnes van de Westwall

Stolberg­Touristik Tel.: 0049 2402/9990081 www.stolbergtouristik.de

Tourist­Information Hocheifel­Nürburgring Tel.: 0049 2691/305122 www.eifelleiter.de

veer halverwege komt u bij het schitterende „drielandenpunt”. U kunt hier genieten van het unieke uitzicht, bij goed weer kunt u zelfs de hoge toppen zien liggen van Islek, Ösling en de Hoge Venen. We raden u aan de wandeling te beginnen bij de wandelparkeerplaats bij de blok­ hut „Zum Schwarzen Mann“ of bij de wandelparkeerplaats „Am Tranchotstein“, met 697 meter het hoogste punt in het Natio­ naal Park Noord­Eifel.

Nordeifel. Op verschillende tochten gaat het door het pit­ toreske Rurtal en het meerland­ schap van de Rursee. Langs stille waterlopen en dichte bossen, romantische dalen en wijde hoogtes. En om toch zeker geen honger te lijden wacht op de volgende plek al een gedekte tafel. Uitgekozen restaurants verwennen de wan­ delaars met culinaire en regi­ onale delicatessen. Het menu moet al wandelend worden Tourist­Information Prümer Land ontdekt, want de afzonderlijke Tel.: 0049 6551/505 onderdelen worden in verschil­ www.naturwanderparkdelux.de lende restaurants opgediend. www.ferienregion­pruem.de Vier culinaire tochten van ‘rus­ tiek‘ tot ‘gourmet‘ wachten om ontdekt te worden. We houden u graag op de hoogte van het seizoensaanbod en nemen de volledige organisatie op ons. Routen:

Het Lieserpad is top! Südeifel. Het vakblad „Wan­ dermagazin“ bekroont jaarlijks de mooiste wandelroutes van Duitsland. In september 2018 werd het Lieserpad in de ca­ tegorie ‘Routes‘ op de tweede plaats gekozen. Manuel Andrack schreef al in zijn boek „Du musst wandern“: „Het Lieserpad is het mooiste wandelpad ter we­ reld“ en veroorzaakte hiermee een echte boom, vooral op het onderdeel tot Wittlich. Toch behoren tot het Lieserpad nog etappes van Boxberg, waar het riviertje, waaraan het de naam dankt, ontspringt langs Daun, Manderscheid en Wittlich tot aan het Moezeldorp Lieser. De vier etappes „van de bron tot de monding“ hebben elk hun eigen,

rect onder de massieve kasteel­ constructie. Onderweg komt men steengroeves, biotopen, de “Lehmjörese“, toenmalige ertsgraven, het beschermd na­ tuurgebied Schlangenberg, de galmeiflora, het Münsterlandje en de historische dorpskern van Breinig tegen. Langs de koper­ route geraakt u eveneens op de Premium­wandelweg Eifelsteig.

Op naar het veengebied! Het Moore-pad Schneifel Wandelen en genieten: Südeifel. Het ca. 13 km lange, aan de kant van de weg. Onge­ De Rurtal-smultochten

Eifelleiter Vulkaneifel. De ongeveer 53 km lange EIFELLEITER, die wel drie unieke landschappen met elkaar verbindt, nodigt uit om te ontdekken en te ont­ spannen. Beginnende in het pittoreske Rheintal wachten lonende zichten over het won­ dermooie Rheintal met kasteel Arenfels, burcht Rheineck en kasteelruïne Hammerstein op de wandelaars en eindigt met het avontuur geologie op de Bausenberg bij Niederzissen. De tweede etappe start in de uitgestrektheid van het pitto­ resk aantrekkelijke Brohltal met de betoverende wateridyl­ les Rodder Maar en Königssee, alsook heerlijke uitzichten over de middeleeuwse burcht Ol­ brück. De afsluitende etappe leidt over de hoogste berg van

Stolberg vervaardigde messing. Op deze achtergrond kan de uitdrukking ‘Koperroute‘ ook zoverre aantonen als dat deze wandelweg hier en daar over toenmalige ertsvelden leidt. Hier werd vroeger weliswaar geen koper of messing, wel echte galmei getransporteerd. En galmei is de stof waaruit men destijds in verbinding met ko­ per messing maakte. De koper­ route begint op een koperhof midden het hartje van de his­ torische oude stad Stolberg, di­

bijzondere aantrekking: een­ zaamheid en stilte in de natuur, het rotspad kort alvorens men de kastelen van Manderscheid bereikt, klimtochten en uitzich­ ten, smalle paden en bruggen direct aan de rivier. Op de nieu­ we website www.Lieserpfad.de vindt de wandelaar alle etappe­ informatie en een all­in pakket voor dagwandelingen of wan­ delingen van meerdere dagen incl. overnachting, lunchpakket en transfer van bagage. Bij de toeristische dienst in Wittlich is een gratis overzichtskaart te ver­ krijgen. Moseleifel Touristik e.V. Tel.: 0049 6571/4086 www.moseleifel

Foto: Moseleifel Touristik

Foto: Volker Teuschler

Rodewijnwandeltocht en Spätburgunder Osteifel. Kwaliteit heeft haar prijs. Of: “Von nix kütt nix“, zoals de Ahrwijnboeren zeggen. Om in de zonovergoten wijngaard op de steile helling te geraken, klaute­ ren de wijnboeren over steile kei­ paden in de Schieferterrassen. In dit gebied met zijn gunstige geo­ logische bodemverhoudingen en de bijna 1500 uren zon per jaar krijgen de druiven optimale om­ standigheden om te groeien. De steillages zijn vrij van schadelijke milieu­invloeden en ontwikkelen een microklimaat dat lijkt op dat van het gebied aan de Middel­ landse Zee. Zo gedijen krachtige topwijnen. Met slechts 561 ha beplant wijnbouwareaal komt de Ahr precies op plaats tien van de dertien Duitse wijnbouwge­ bieden. Ondertussen behoren de wijnen ­ in het bijzonder de Spätburgunder ­ tot de absolu­ te top in Duitsland. Het kleine wijnbouwgebied is gekenmerkt

door de steillages en de terras­ wijngaarden. Tijdens het wande­ len op de rodewijnwandeltocht kan men de werkzaamheden in de wijngaard het hele jaar door observeren en beleven. Naast na­ tuurmonumenten zoals de Bunte Kuh in Walporzheim of beziens­ waardigheden zoals Burg Are in Altenahr, zijn er steeds weer wondermooie uitzichten op het Ahrtal. In alle wijndorpen tussen Bad Bodendorf en Altenahr be­ vinden zich toegangswegen die naar de rodewijnwandeltocht leiden. Ook de dorpen zelf, die met hun wijnhuisjes en wijnboer­ hoven uitnodigen om te bezin­ nen, zijn op de wandeltocht met borden aangeduid. Ahrtal­Tourismus Bad Neuenahr­Ahrweiler e.V. Tel.: 0049 2641/91710 www.ahrtal.de www.ahrwein.de

Rote Tour: Einruhr, Rurberg, Einruhr 11,8 km | 4­gangenmenu Orange Tour: Woffelsbach, Rurberg, Woffelsbach 8,5 km | 3­gangenmenu Blaue Tour: Hammer, Dedenborn, Hammer 10,8 km | 3­gangenmenu Grüne Tour: Rurberg ­ Einruhr ­ Rurberg 11,8 km | 3­gangenmenu Rursee­Touristik GmbH im Nationalpark­Tor Rurberg Tel.: 0049 2473/93770 www.rursee.de

Foto: 2-gangenmenu Schlemmertour, W-Design


www.eifel-exclusive.de

Historisch & plaatsen

De koperstad Stolberg Nordeifel. Uit welke richting u ook naar Stolberg reist, de burcht is het eerste wat u ziet. Hoog boven de koperstad troont hij op een imposante kalksteen­ rots, waarmee hij lijkt te zijn ver­ groeid. Onder de burcht, in het dal van de Vichtbach, ligt de hi­ storische stadskern met steegjes en pleinen vol winkeltjes waar heerlijk kan worden rondgeke­ ken en gedroomd. De unieke koperhoven zijn getuigen van de industriële ontwikkeling en bloeiperiode van Stolberg in de 17de en 18de eeuw. Ze deden niet alleen dienst als woning, maar ook als werkplaats voor de productie van messing. Tegen­ woordig zijn de allermooiste hoven gerenoveerd en privébe­ zit. Een verkenningstocht laat de vele bijzonderheden van deze hoven zien. Direct onder de burcht is het Heimat­ en Handwerksmuseum, waar u de geschiedenis van Stolberg nog

Foto: Stolberg Touristik beter kunt leren kennen. Bo­ vendien kunt u hier genieten van zelf gebrande koffie met een stuk taart en oude ambach­ ten bekijken. Een unieke getu­ ige van de Duitse industriële geschiedenis is de Zinkhütter Hof. Als museum voor indus­ trie, handel en sociale geschie­ denis van de regio Aken wordt hier de ontwikkeling getoond van één van de oudste Midden­ Europese industrieregio‘s. Ook op het gebied van kunst is er in Stolberg veel te doen, zo vin­ den er in de burchtgalerij bijna het hele jaar exposities plaats en ook de kleine, maar fijne beeldentuin aan de Hammer­ berg is uw aandacht meer dan waard. Stolberg­Touristik Tel.: 0049 2402/9990081 www.stolberg.de

Kasteel Malberg Südeifel. Een schilderachtig dorp ligt aan een heldere rivier in het heuvellandschap en aan de voet van een indrukwekkend kas­ teel dat op een markante heuvel troont. Kasteel Malberg hoort on­ betwist tot de mooiste bouwwer­ ken in de Eifel. Zo veel elegantie verrast midden in het overigens wat ruige landschap. De bouwers van het kasteel maakten met het ontwerp, stammend uit de 16de en 18de eeuw hun dromen waar over een zuidelijk aandoende idylle, geïnspireerd door de ar­ chitectuur van de beroemde Ita­ liaanse architect Andrea Palladio. Het was in het begin van de 18de eeuw, toen de Keulse wijbisschop Johann Werner v. Veyder ervoor zorgde dat barokke pracht werd geïntroduceerd. Tegenwoordig is het kasteel, waartoe ook een ka­ pel en twee prachtige tuinen ­ een zogenaamde ijzeren tuin en een ronde tuin ­ met panoramablik over het Kylltal en de Eifelbossen

Traben-Trarbach – de wijn-, genot- & Jugendstilstad aan de Moezel Südeifel. Ingebed in het wijn­ en rivierlandschap van Rijnland­Palts ligt de stad Tra­ ben­Trarbach links en rechts van de Middenmoezel. Bos en wijngaarden vleien zich rond de beide dorpsdelen Traben en Trar­ bach. Van oudsher gekenmerkt door de wijnbouw en wijnhan­ del gold Traben­Trarbach eind de 19e tot in de 20ste eeuw als de wereldwijd meest belangrijke wijnhandelplaats na Bordeaux, wat tot vandaag prachtige bouw­ werken in Jugendstil aantonen. Historische symbolen zoals de bruggenpoort en de kasteelruïne Grevenburg, alsook de eertijds machtige vestiging Mont Ro­ yal kenmerken het stadsbeeld. Geschiedenis en cultuur bele­ ven de gasten bovendien op de „Trarbacher Museumszeile“ met het Midden­Moezel­Museum, het iconenmuseum, het tijd­ reismuseum, de stadstoren met

klokkenspel en het Boeddha­ museum. Tijdens individuele wijnproeverijen, wijngaardtoch­ ten en kelderrondleidingen in het wijnbouwgebied van de beroemde Moezel­Riesling ont­ dekt men echte wijnboertradi­ ties. Actieve vakantiegangers verkennen de vakantieregio Traben­Trarbach op verschillen­ de wandel­ en fietspaden door wijngaarden, langs de rivier of door diepe wouden. Met de boot op het water in het kader van een daguitstap naar Cochem of Bernkastel­Kues. Een beleving van bijzondere aard is een rond­ vlucht over de Moezellus vanaf het zweefvliegtuig­ en motor­ vliegtuigveld Mont Royal. Plezier en avontuur voor het hele gezin vindt u in de Mosel Adventure Forest Mont Royal of de Mosel­ therme met warm thermaalwater uit de diepte van de Schiefer op meer dan 2.000 vierkante meter

wellness. Tip: van 06. tot 09. juli vindt het Moezelwijn­festival plaats. Tourist­Information Traben­Trarbach Tel.: 0049 6541/83980 www.traben­trarbach.de

Foto: Tourist-Information Traben-Trarbach

Documentatieplaats Regeringsbunker Osteifel. Diep onder de wijn­ gaarden van het Ahrtal, tussen Arhweiler en Dernau, ligt het eertijds meest geheime bouw­ werk verborgen uit de geschie­ denis van de BRD ten tijde van de Koude Oorlog – de Rege­ ringsbunker. Ingebouwd in twee toenmalige treintunnels van een treinspoorlijn gebeurde tussen 1962 en 1971 de uitbouw tot Re­ geringsbunker. Onder de naam „Ausweichsitz der Verfassungsor­ gane des Bundes im Krisen­ und Verteidigungsfall zur Wahrung von deren Funktionstüchtigkeit“ ontstond 110 m onder bos en wijngaarden een gigantische stad in de berg van bijna 20 km met 83.000 m² te gebruiken op­

pervlakte. 3000 regeringsleden hadden hier in nood de regering kunnen rechthouden. Pas in 1997 besloot het Duitse kabinet het gebouw op te geven. Enkel een deel werd als documentatieplaats Regeringsbunker in de originele toestand behouden en geeft sinds 2008 zijn eertijds streng geheim gehouden geschiedenis prijs. In juni 2009 werd de toenmalige Regeringsbunker met de prijs van de Europese Unie voor het cultu­ reel erfgoed, de „Europa Nostra Award“, onderscheiden. Voor de eerste keer werd zo een atoom­ veiligheidsbunker in de groep van de Europese cultuurgoede­ ren opgenomen. De rondleidin­ gen voor afzonderlijke bezoekers

(€ 10 voor volw., € 5 tot € 9 met korting) binnen het bezoekers­ seizoen van maart tot november vinden op woensdag, zaterdag en zondag, alsook op feestdagen van 10 tot 16:30 uur plaats. Rondlei­ dingen voor groepen zijn het hele jaar door, behalve op maandag, te boeken. Familierondleidingen vinden elke eerste zondag in de maand plaats (inschrijven ver­ eist). Het bezoek is hoofdzakelijk zonder hindernissen. Ahrtal­Tourismus Bad Neuenahr­Ahrweiler e.V. Tel.: 0049 2641/91710 www.ahrtal.de www.dokumentationsstaette­ regierungsbunker.eu

De Erlöserkirche in Gerolstein – groots, schitterend, spectaculair behoren, een plaats voor hoog­ waardige cultuur. Concertbezoe­ kers genieten van klassieke mu­ ziek, een liedprogramma of jazz. Het kasteel is van binnen alleen te bezichtigen met een rondleiding. In de maanden april tot oktober is er elke zaterdag om 14.30 uur een rondleiding. De tuinen zijn gratis te bezichtigen van 01 mei tot 03 oktober op woensdag en op zondagen van 11 tot 18 uur.

Vulkaneifel. Miljoenen moza­ iektegels getuigen van rijkdom en van de macht van de laatste Duitse keizer. Op 25 mei 1911 werd de eerste steen van de pro­ testantse Erlöserkirche gelegd in het opkomende bronnenstadje Gerolstein, midden in het hart van de katholieke Eifel. Na een bouwtijd van nauwelijks twee jaar werd de kerk op 15­10­1913 ingewijd in aanwezigheid van keizer Wilhelm II ­ tot op de dag Tourist­Information Bitburger Land van vandaag geldt de kerk als Tel.: 0049 6561/94340 een zeldzaam kunsthistorisch www.eifel­direkt.de document van de aflopende Duitse keizertijd en wordt hij vooral gezien als politiek monu­ ment. Elk jaar raken duizenden kerkbezoekers onder de indruk van de indrukwekkende cen­ traalbouw in neoromantisch stijl met de fonkelende goudmoza­ ieken. De door de kerkschilder Hermann Schaper uit Hannover ontworpen afbeeldingen met ca. Foto: TI Bitburger Land 24 miljoen mozaïektegels ver­

Foto: TW Gerolsteiner Land GmbH bindt smaakvol de religieuze inhoud met de pretenties op het gebied van politieke macht van de kerkstichter keizer Wil­ helm II. De kerk kan alleen in combinatie met een rondleiding worden bezichtigd. Tijdens de rondleiding worden zowel de fundamenten getoond van de Romeinse Villa rustica, die bij de graafwerkzaamheden voor de bouw van de kerk zijn ont­ dekt, als ook de kerk zelf. De rondleiding wordt gegeven van pasenl tot oktober op woensdag

en zaterdag om 11 en 15 uur en duurt ca. 1 uur. Rondleiding voor groepen vanaf 2 tot max. 10 personen kunnen naar wens het hele jaar door worden geboekt via de toeristeninformatie van Gerolstein voor de prijs van 30,­ € per rondleiding. Deelname aan een reguliere rondleiding kost 3,50 € per deelnemer. Tourist­Information Gerolsteiner Land Tel.: 0049 6591/133000 www.gerolsteiner­land.de


www.eifel-exclusive.de

Cultuur & museums

Speciale tentoonstelling in Trier Südeifel. Trier was ooit de grootste metropool ten noor­ den van de Alpen en zetel van het Romeinse imperium. In de monumenten van de stad lie­ pen keizers zoals Constantijn de Grote in en uit en bouwden aan de Moezel een tweede Rome. Het Rheinisches Landesmuseum Trier toont vanaf 31.08.2019 tot en met 26.01.2020 de bijzon­ dere tentoonstelling „Spot an! Szenen einer römischen Stadt“, waarbij imposante archeologi­ sche vondsten worden voorge­ steld. Sommige tentoonstellings­ stukken worden voor de eerste maal aan het publiek getoond. In het Romeinse Trier was het leven voor tienduizenden bewoners spannend. Unieke inzichten in deze tijd biedt de bijzondere tentoonstelling, die naast zeld­ zame goudmunten ook wand­ schilderijen, mozaïeken en

Foto: Trier Tourismus & Marketing sculpturen toont. De uit eigen opgravingen van het museum stammende vondsten documen­ teren de pronk van de Romeinse keizerresidentie en geven uit­ sluitsel erover hoe de mensen in het “Rome van het noorden“ hebben geleefd. Innovatief on­ derdeel van de tentoonstelling is een multimediale enscenering, die de decors van een Romein­ se stad tonen. De entree voor de bijzondere tentoonstelling is inbegrepen in de entree van het museum. Houders van de ANTIKENCARD kunnen de ac­ tuele bijzondere tentoonstelling zonder extra kosten bezoeken. Trier Tourismus und Marketing GmbH Tel.: 0049 651/978080 www.trier­info.de www.landesmuseum­trier.de

Oven- en ijzermuseum - Hüttingen bij Lahr Südeifel. Een in letterlijke zin van het woord hete tip voor iedereen die interesse heeft in gietijzeren ovens, afdekplaten of gereedschap, waarmee on­ ze groot­ en overgrootouders hun dagelijkse leven de baas bleven: het oven­ en ijzermu­ seum in Hüttingen bij Lahr. Op privébasis hebben Brigitte en Theo Lukas in de liefdevol gerestaureerde ruimtes van hun boerenhof een museummees­ terstuk gecreëerd, dat niet al­ leen grote cultuurhistorische waarde heeft, maar ook de ideeënrijkdom van onze voor­ vaderen weergeeft. Meer dan 25.000 afzonderlijke stukken – van grote gietijzeren ovens, historische koolkasten, wand­ klokken en staande klokken tot scheermesslijper – zijn in 25 thema‘s onderverdeeld. De oude voorwerpen zijn een stukje cultuurgeschiedenis, die moeten worden behouden. En zo krijgt de bezoeker op zijn

rondleiding doorheen het ten­ toonstellingsvlak niet alleen veel van deze dingen te zien, maar krijgt ook gefundeerde achtergrondinformatie. Zeer noemenswaardig is dat de tentoongestelde gebruiksvoor­ werpen – dankzij het inspan­ ningsvolle, nauwkeurige werk van knutselaar Theo Lukas – zo voorzien zijn dat ze allemaal volledig functioneren. In de toenmalige koestal bevindt zich het museumcafé “Ofenstube“. Buiten de normale werking kan deze ook voor evenementen en festiviteiten worden geboekt en biedt plaats voor 45 personen. Op basis van haar voorbeeld­ gebruik voor het oven­ en ijzer­ museum werden Brigitte en Theo Lukas in 2015 voor hun “levenswerk“ met de Duitse burgerprijs gehuldigd. Ofen­ und Eisenmuseum Tel.: 0049 6566/8542 www.ofen­und­eisenmuseum.de

Naturzentrum Eifel Nettersheim Nordeifel. Sinds 30 jaar maakt het natuurcentrum Eifel de be­ zoekers vertrouwd met de natuur en de geschiedenis van de Eifel. Er wordt veel aandacht besteed aan de geologische, historische en ecologische veelzijdigheid van de regio. Nettersheim biedt met zijn natuur­ en cultuurland­ schap, met zijn sporen in de bodem die op de aanwezigheid van vroegere bewoners duiden en met zijn geologie een ideaal kader, waarin het aanbod van het natuurcentrum Eifel een plaats heeft. De belangrijkste taak van het milieu­informatiecentrum is buitenschoolse milieu­ en vol­ wasseneneducatie Het concept van „ontdekkend leren“ biedt scholieren, geïnteresseerde le­ ken en vakmensen een pro­ gramma vol belevenissen en vaktechnisch gefundeerde infor­ matie. Ideaal voor schoolreisjes of groepsuitjes, maar ook voor gezinnen of op eigen houtje. De verschillende onderwerpen bie­ den binnen of buiten voor elk wat wils: Het Romeinse wegen­ infocentrum met permanente archeologische tentoonstelling, een koraalrifaquarium en een tentoonstellingslandschap over de verschillende onderwerpen. Achter het hoofdgebouw bevindt zich een traditionele boerderij­ tuin met vele plantensoorten en een Romeinse tuin. Voor een uit­ stapje in de directe omgeving is het Haus der Fossilien heel ge­ schikt, evenals de kalkoven, een historische korenmolen en een Romeinse herberg. Het natuur­ centrum is bovendien startpunt van het Löwenzahn­Erlebnispfad en van het archeologische land­ schapspark. Naturzentrum Eifel Tel.: 0049 2486/1246 www.naturzentrum­eifel.de

Devonium Waxweiler Südeifel. Met het „Devonium Waxweiler“ kreeg de Eifel er een geotoeristisch hoogtepunt bij, dat verder nergens in Duitsland te vinden is. Het museum legt op unieke wijze de link tussen het Devoon (400 miljoen jaar geleden) en het heden. Het mu­ seum is gebaseerd op fossielen en geologische documenten uit een nabijgelegen steengroeve. Die vertellen het spannende ver­ haal van het aan land komen van de planten. U moet het Devo­ nium Waxweiler niet beschou­ wen als een studieboek waar je naar binnen loopt, maar als een plek waar je op speelse wijze de geschiedenis van de aarde en het leven leert kennen. www.devonium.de

Geiser Andernach – de hoogste in zijn soort Osteifel. „Veel geluk en mijn­ lamp aan“ ­ het bezoek aan het geisercentrum begint in een oude steengroeve. Van daaruit voert de reis met een mijnlift naar een diepte van 4000 m onder de aarde. Kleine en grote ontdekkers begeleiden de span­ nende reis van de koolstofdi­ oxide vanaf dat punt tot aan het aardoppervlak. Tijdens die reis leert de bezoeker waarom er in het Rijndal een koudwatergeiser kan bestaan, hoe hij werkt en wat hij met het vulkanisme in de Eifel te maken heeft. Tijdens de aansluitende boottocht op de Rijn naar het schiereiland Namedyer Wirth kunnen be­ zoekers de net geleerde kennis over de koudwatergeiser ver­

werken of gewoon genieten van het uitzicht op het silhouet van Andernach of de wijngaarden van Leutesdorf. Na een korte wandeling van de aanlegsteiger aan Namedyer Werth komt u al bij de plek waar de geiser uit­ barst. De roestrode steden aan de voet van de geiser vallen me­ ten op en het steeds sterker bor­ relende wateroppervlak kondigt alweer de komende uitbarsting aan. Na een paar minuten spuit dan de maximaal 60 m hoge fontein van de geiser de lucht in. Een belevenis voor groot en klein. Geysir.info gGmbH Tel.: 0049 2632/9580080 www.geysir­andernach.de

Foto: Geysir, Hilger & Schneider GbR

LVR-Freilichtmuseum Kommern Nordeifel. Hoe ruikt en smaakt het als een brood in een met hout gebrande oven werd gebakken? Hoe werd er in een smederij gewerkt? In het LVR­Freilichtmu­ seum Kommern kunnen de be­ zoekers met alle zintuigen 500 jaar cultuurgeschiedenis van het Rijnland beleven. Ook loslopen­ de dieren, van de haan op de mesthoop tot de melkkoe, kan men observeren. Op de “Markt­ platz Rheinland“ maakt men een tijdreis naar de jaren 1950­1990. Naast een restaurant uit de jaren 1970, kan o.a. een bungalow uit de jaren 1950 worden bewon­ derd. In dit jaar opent het mu­ seum op 21.07. de verzoenings­ kerk uit Overath, een noodkerk van de Bauhaus­architect Otto Bartning. Hier op het marktplein zal bovendien op 17. en 18.08. de periode plaatsvinden, waarbij muziek, dans, oldtimers, fototen­

toonstellingen en bijzondere gas­ tronomische aanbiedingen u naar de periode van 1969 ontvoeren. Meerdere bijzondere tentoon­ stellingen bieden bijkomend de mogelijkheid om zich met his­ torische en alledaagse culturele thema‘s bezig te houden. Vanaf 6.10. voert „(K)ein Notbehelf. Otto Bartning, die Diasporakap­ pellen und das serielle Bauen“ in leven en werkzaamheden van de Bauhaus­architect in. Van 15. ­ 28.04 (behalve op Goede Vrij­ dag) biedt de jaarmarkt van heel lang geleden een tocht doorheen de geschiedenis van het volks­ genot van de keizertijd tot de jaren 1960, met ongeveer 90 carrousels, kijktentoonstellingen, artistieke sensaties en kraampjes. Ook dit jaar weer met leuk varié­ té­programma en poppentheater. www.kommern.lvr.de

Foto: LVR Freilichtmuseum


www.eifel-exclusive.de

Plezier & beleven

Dinosauriërpark Teufelsschlucht Südeifel. Wie door de Teu­ felsschlucht wandelt, beweegt zich over een oeroude zeebo­ dem. Hoe spannend het thema aardkunde kan zijn, toont het slechts op enkele stappen van de bizarre rotsformaties ver­ wijderd Dinosauriërpark Teu­ felsschlucht. Waren er 200 miljoen jaar geleden al men­ sen, dan zouden we als uit­ stap naar de Zuid­Eifel gereisd met badpak en zwemvliezen. Welke dieren zouden we daar tegenkomen, hoe zag het landschap eruit, welk klimaat heerste er toen? Antwoorden op deze en vele andere vra­ gen vindt u in het grootste di­ nopark in het zuidwesten van Duitsland. Doorheen 620 mil­ joen jaar leidt de tocht door­ heen het park en meer dan 150 levensgrote modellen van dieren uit de oertijd tonen hoe het leven zich op aarde heeft ontwikkeld. In het middelpunt staan de bekendste dieren van de geschiedenis van de aarde, de dinosauriërs ­ daaronder reuzen zoals de 23m lange Diplodocus en de Tyranno­ saurus Rex. Wetenschap om te toe te kijken, aan te raken en uit te proberen is het thema in het “Wetenschapperskamp“.

Kinderridders met passie

Foto: Elke Wagner In het PaleoLab, de prepara­ tiewerkplaats voor fossielen, kunnen bezoekers live bele­ ven hoe tijdens opgravingen verborgen botten van dino­ sauriërs en versteende restan­ ten van andere uitgestorven dieren en planten uit het ge­ steente worden gehaald. Wie zelf wil proberen, hoeveel ge­ duld het blootleggen van echte fossielen vergt, fascinerende kristalgeoden wil openen of meer over de kleuren van de dinosauriërs wil ervaren, is in het wetenschapperskamp aan het juiste adres. Met vele ac­ tieve stations en spelmogelijk­ heden en met ondersteuning van Teo de Teufelosaurus, de mascotte van het park, wordt de kennis over de dinosauriërs en de aardkunde belevings­ vol voorgesteld. De gratis au­ dioguide voor smartphone in vier talen geeft alle bezoekers boeiende informatie. Ook in 2019 wacht het dinopark met nieuwe attracties. Het is open van 13.04. tot 03.11. dagelijks van 10­18 uur. Dinosaurierpark Teufelsschlucht Tel.: 0049 6525/9339344 www.dinopark­teufelsschlucht.de

Groepen opgelet! Südeifel. Speciale program­ ma‘s voor groepen van mod­ dervoetbal tot lekker eten in de partyschuur! Wat is er leuker dan met een groep vrienden een paar mooie dagen te beleven? Een passend programma is dan wel heel belangrijk. De firma turide en de Toeristische informatie van Bitburg hebben dan ook een he­ leboel originele en spannende programma­ideeën voor groe­ pen bedacht. Van ludieke wed­ strijdjes, een ridderspel of de Bit­ burger „boerenolympiade“, tot teambuildingssessies, bierproe­ verijen met een biersommelier,

kanotochten, touwenparcours, boogschieten, een riddermaal­ tijd of eten in een historische molen, een kachelmuseum of partyschuur. Natuurlijk heeft deze groepenspecialist ook bij­ zondere evenementen op haar programma staan, wat dacht u van: rijden met een echte graaf­ machine, gala­avonden met livemuziek en de geheimzinnige „Schlemmerexpress„. Probeer eens de „Eifelgaudi Olympiade“. turide GmbH Tel.: 0049 6561/946410 www.turi.de

Nordeifel. Kettinghemden dragen, feestmaal aan de ridder­ tafel, strijden met kruisboog of zwaarden – welk kind droomt er niet van om eens het leven van een ridder van dichtbij te bele­ ven? In het weekend van 01. en 02.06.2019 wordt deze droom waar: op de middeleeuwse Burg Satzvey worden meisjes kasteel­ vrouwen en jongens ridders – ridderlijke disciplines en histori­ sche tradities worden op speelse wijze in authentiek decor be­ leefbaar! Reeds voor de achtste maal wordt op Burg Satzvey een ridderfeest enkel voor kinderen georganiseerd. Onder het motto “Kinderridders met passie“ mo­ gen de kinderen zich onderdom­ pelen in de boeiende periode van de middeleeuwen. Liefdevol en rijk aan ideeën verandert Pa­ tricia Gräfin Beissel GmbH het historisch kasteeldomein in een wonderlijke wereld van reeds lang vervlogen tijden. Hoog te paard, in zware ridderuitrusting of edele gewaden – diverse mid­ deleeuwse disciplines kunnen kleine kasteelvrouwen en kna­ pen uitproberen tijdens dit spe­ ciaal weekend op Burg Satzvey. Op talrijke stations mogen ze meedoen en het een en ander leren over oude ambachtskun­

Foto: Mike Göhre sten. Edelsteenzeven, weven en vilten, beeldsnijden en draaien, kruisboogschieten, mineralen­ quiz of gezelschapsspel: van heel dichtbij ervaren de kinderen het leven van de middeleeuwen tij­ dens deze “Schnitzeljacht“. Wie tien stations succesvol doorloopt en dit op zijn kaart laat afstem­ pelen, krijgt een onderscheiding. Op de grote middeleeuwse markt en nijverheidsmarkt bie­ den talrijke handelaars uit de meest uiteenlopende middel­ eeuwse gilden hun producten aan: brandbaar reukwerk, sie­

raden, vachten of gewaden zijn te verkrijgen, bovendien lok­ ken huisgemaakte gerechten en verfrissende drankjes. Talrijke spelers ravotten bovendien op het wijds kasteeldomein. Met liedjes, doedelzakken en aller­ lei andere instrumenten zingen, spelen en maken ze plezier met hun publiek en voor de jongsten wacht een heel bijzondere ver­ rassing. Touristik Agentur Mechernich e.V. Tel.: 0049 2443/494321 www.mechernich.de

Sprookjesfeest op Kasteel Bürresheim

Foto: Touristik Büro Vordereifel

Osteifel. Kasteel Bürresheim, gespaard voor oorlogshandelin­ gen, ligt als sinds eeuwen een­ zaam op een open plek in het bos, in een onbewoond land­ schap in het Nitzdal. Door zijn bijna ongewijzigde inrichting krijgen bezoekers een uniek beeld van de wooncultuur van de adel vanaf de 15e eeuw tot aan de 20e eeuw. De nog oor­ spronkelijke bergfried is onder­ deel van het eerste gebouwde deel van het kasteel en de bin­ nenplaats bekoort de gasten door zijn (kleur)rijk vakwerk, de variatie aan dak­vormen en talrijke torens. Een bezoek aan

het kasteel is altijd de moeite waard maar vooral als de deu­ ren opengaan voor het „Barokke Sprookjesfeest“ Op zondag 23 juni (11­17 uur) is het weer zo­ ver: Dan klinkt het: „Veel ple­ zier bij interactieve activiteiten, sprookjes en muziek“. Het beto­ verde kasteel Bürresheim is het perfecte decor voor sprookjes­ achtige gezinsactiviteiten, ba­ rokmuziek en dans­ en toneel­ voorstellingen. Touristik­Büro Vordereifel Tel.: 0049 2651/800995 www.naturerlebnis­vordereifel.de www.burgen­rlp.de

Löwenzahn-belevingspad Nordeifel. Het “Löwenzahn­ belevingspad“ biedt op een 5 km lange rondleiding 20 boei­ ende belevingsstations, die uit­ nodigen om interactief mee te doen. Aan het natuurcentrum Eifel in Nettersheim start het belevingspad. Op het domein wijst Olly, de egel, de goed aan­ geduide weg. Voor meer info over de afzonderlijke stations is een folder, ook in het Ne­ derlands, in het natuurcentrum Eifel te verkrijgen. Het pad gaat door het idyllische Urfttal met zijn natuurlijk waterrijk land­ schap en over heuvels met wijde vergezichten. Natuur van heel dichtbij beleven, de sporen

van de Romeinen in de Eifel volgen, dieren observeren of 380 miljoen jaar oude fossielen zelf verzamelen ­ dat alles zorgt ervoor dat een uitstap naar het Löwenzahn­belevingspad een echt avontuur wordt. Het leven van de honingbijen uit de dich­ te omgeving leren kennen, over stok en steen door het kreupel­ hout op sluipjacht gaan of no­ ten kraken zoals een eekhoorn­ tje: op 20 stations valt er veel te ontdekken en uit te testen. Een gezellig plekje aan de Romein­ se vijver en ook andere knusse plekjes langs de weg nodigen uit om uit te rusten voor het ver­ dere avontuur: dus picknick niet

vergeten! Aan het start­ resp. eindpunt Natuurcentrum Eifel is er een tentoonstellingsland­ schap over natuur en geschie­ denis, alsook een aquarium met koraalrif en een museumshop. Nordeifel Tourismus GmbH Tel.: 0049 2441/994570 www.nordeifel­tourismus.de

Foto: Eifelgemeinde Nettersheim


www.eifel-exclusive.de

Bezoekersmijn „Grube Wohlfahrt“ Nordeifel. In de mijn „Grube Wohlfahrt“ bij Hellenthal werkt alles een beetje anders: In het geheimzinnige rijk van de mijn­ werkers in de Eifel maakt het niet uit of het buiten zonnig is of regent. Hier is namelijk een heel bijzondere plek, waar de zon kan worden gezien terwijl het druppelende water altijd te horen is. Ook wanneer buiten de zon lekker schijnt, is het hier onder de grond altijd 8 °C! Daarom is het raadzaam om tijdens een bezoek jas, lange

Kasteelfeest in Manderscheid

broek en stevige schoenen te dragen. We gaan langs gangen en schachten naar het strand van de oerzee van de Eifel, waarvan de golven zijn ver­ steend. Kleurrijke kalkterras­ sen laten duidelijk zien hoe de erts groeit. Voor volwassenen en kinderen is een bezoek aan deze ondergrondse wereld een bijzondere belevenis en gezin­ nen ontvangen korting op de entreeprijs. Rustdagen zijn er „Grube Wohlfahrt“ niet bij de „Grube Wohlfahrt“, Tel.: 0049 2448/911140 de „onderwereld van de Eifel“ www.grubewohlfahrt.de

Cascade: waar weldadige golven rollen Südeifel. In het Cascade zwemparadijs met sauna maakt het niet uit wat voor weer het buiten is. Het hele jaar vindt u hier pure ontspanning, maar er is hier ook voldoende actie en plezier te beleven. Span­ ning & actie is te vinden bij de stroomversnelling, de steile glijbaan en de looptouwen. De 55 m lange waterglijbaan zorgt altijd voor veel glij­ple­ zier. Spel & plezier is gega­ randeerd bij de pierenbadjes, waar een waterspeeltuin met glijbanen en waterspuwers te vinden is. Gezondheid & wellness staan centraal in de

saunawereld. In de grote pre­ mium sauna kunt u genieten van speciale opgiet­sessies. Het heerlijke warme stoombad en de „Siegelhopfen“­sauna met echte hop uit Holsthum, ronden het wellness­gevoel helemaal af. De saunawereld is ruimer opgezet en heeft nu een saunatuin met een aard­ en vuursauna. Nu al met stip note­ ren: zomerpoolparty met vele spelattracties op 17 juli 2019. Cascade Erlebnisbad mit Saunawelt Tel.: 0049 6561/96830 www.cascade­bitburg.de

NIEUW: Het natuurlijk labyrint Südeifel. In het ingetogen Biersdorf, nabij het stuwmeer van Bitburg en rechtstreeks aan de wandelweg nr. 16 van het Na­ tuurpark Zuid­Eifel gelegen, zal er dit jaar een nieuwe attractie zijn: Familie Lausberg zal, sa­ men met de firma turide GmbH, een natuurlijk labyrint openen. Dit iet wat ander doolhof leunt aan bij het bekende en favoriete maïslabyrint. Alleen dat het bij deze plant niet om maïs maar om igniscum gaat. Hier rijst de vraag: wat is igniscum? Heer Lausberg geeft het antwoord: „Igniscum is een meerjarige, in massa groei­ ende plant van de familie van de bruidssluier, dat geschikt is voor vergisten in biogasinstallaties. Ze heeft drie jaar nodig om tot volle rijpheid te komen, kan echter 20­ 30 jaar lang worden geoogst. In tegenstelling tot maïs groeit ig­ niscum bij en dit zonder chemi­ sche hulp. Men kan hier gerust van een ecologisch en duurzaam labyrint spreken.“ Turide GmbH heeft interessante groepsaanbie­ dingen ontwikkeld. Hierbij wordt turide door de toeristische dienst Bitburger Land ondersteund. Ge­ pland zijn klassieke programma‘s waarin de gasten de uitgang uit het doolhof moeten vinden en zo een mooie en communicatieve tijd doorbrengen. Er wordt ook een variant aangeboden waarin men diverse bestemmingen in het labyrint moet vinden. Deze be­

Vulkaneifel. Een plek draait kunst. De riddergevechten op de de tijd terug: op 24. en 25.08 tornooiweide vormen elk jaar zal het kasteelfeest de stad Man­ een hoogtepunt: als de zware derscheid terugbrengen naar uitrustingen in de middagzon de tijd van de middeleeuwen. schitteren en de zwaarden voor Gratis bussen brengen de bezoe­ de strijd opgetild worden, hou­ kers naar de Niederburg. Daar den de bezoekers de adem in betalen kinderen van 6 tot 11 en volgen gespannen de kracht­ jaar € 1, jongeren tot 17 jaar € metingen. Valken spreiden hun 4, volw. €10 en verklede gasten vleugels uit en stijgen krijsend € 7 entree, alvorens ze zich in omhoog om onmiddellijk daarop het gewoel rond het kasteel en weer naar hun heer, de valke­ de tornooiweide kunnen stor­ nier, af te dalen. Ook het lichaam ten. Straatzangers, goochelaars komt niets te kort. Een ruim aan­ en jongleurs tonen hun beste bod gerechten en dranken, die kunsten en zetten de kastelen precies op de middeleeuwse om­ in Manderscheid in de kijker geving zijn afgestemd, zorgt voor Wild- en van het buitengewone middel­ een gezonde versteviging in het eeuwse event. Op beide dagen midden van de drukte. vrijetijdspark Klotten is bovendien een bezoek aan de ambachtsmarkt de moeite GesundLand Tourist­Information Südeifel. De kinderen en hun waard. Vlijtige zijdezieders en Manderscheid gezinnen staan in het Klotti­Park pottenbakkers presenteren hun Tel.: 0049 6592/951370 altijd centraal. Vele attracties middeleeuwse handnijverheids­ www.gesundland­vulkaneifel.de kunnen al door heel jonge kin­ deren worden gebruikt. Sinds 2018 enthousiasmeert Klotti‘s avonturenboerderij de kleinste gasten. Hier mag naar hartenlust worden gespeeld en geravot. Opdat de kleinsten nog meer kunnen klimmen en ontdekken, gaat in 2019 “Klotti‘s stoomma­ chine“ open. Zo kan de stoom­ machine met haar machineon­ derdelen en werktuigen bin­ nenin worden ontdekt. Men kan o.a. door een tunnel klauteren en de techniek van de stoomma­ chine beleven. Maar niet alleen de stoommachine zal in het sei­ zoen 2019 inspireren. Er gaan twee andere rij­attracties in de zomer open. Nieuwsgierig? Op Foto: Thomas Kracker / faszinatour GmbH naar het Klotti park. Ongeveer 20 verschillende attracties, die Flying Fox im Seepark Zülpich van de wildwaterbaan „Zum Rittersturz“ tot reuzeglijbanen Nordeifel. In november start het begin tot het einde continu en de waterbob reiken, maken de bouw voor een absoluut beveiligd is en zich niet zelf, zoals de gasten wild. Ondanks de ver­ highlight­project in het Seepark bijvoorbeeld in andere klimpar­ dere ontwikkeling tot pret­ en Zülpich: het eerste Flying Fox­ ken gebruikelijk is, moet vast­ en avonturenpark werd het wildge­ park in de stadsdriehoek Keulen­ losklikken. De onderste Flying bied nooit verwaarloosd. Meer Bonn­Aken! Vrij als een vogel Fox­route is ook voor kinderen dan 50 verschillende wilde vliegen de bezoekers vanaf de vanaf zes jaar geschikt. Het twee­ diersoorten kunnen van dichtbij lente 2019 met max. 40 km/u over de parcours is duidelijk lastiger en in grote omheinde natuur­ en het Seepark Zülpich en het water­ geschikt vanaf de jeugd. „Flying aaidomeinen worden bezocht. sportmeer van Zülpich. Twee ver­ Fox is een grootse attractie waar­ Tot het park behoort ook een schillende trajecten met telkens mee we ook in de eventactiviteit valkerij. Roofvogels over de zes ziplines, een hoogte tussen voor groepen willen stappen. hele wereld demonstreren hier vijf en twaalf meter en een lengte Firma‘s kunnen bijvoorbeeld bij met trots hun vliegkunsten. Bij van beide parcours samen van ons teambuildings­maatregelen de dagelijkse vliegvoorstellin­ 815 m bieden grandioos vlieg­ & boeken, opleidingsklassen kun­ gen kan men heel wat weetjes klimplezier voor beginners en ge­ nen een belevingsvolle uitstap over de “jagers van de lucht“ vorderden. Start­ en eindpunt van maken of privégroepen kunnen ervaren. Wie na uren speelple­ de Flying Fox is het zandstrand in hun verjaardagsparty vieren. Bo­ zier en avontuur honger en dorst het Seepark Zülpich. Daar start vendien zullen we in het kader heeft, die kan in het zelfbedie­ de tour die ongeveer 40 minuten van deze bouwwerkzaamheden ningsrestaurant “Quick Inn“ of duurt. Na het aantrekken van de aan het zandstrand onder andere aan de cafetaria “Futterkrippe“ veiligheidsuitrusting en een intro­ een privéstrand voor huwelijken krachten opdoen. Buiten het ter­ ductie op het traject op ongeveer of vergaderingen maken“, licht rein ligt het parkrestaurant. Daar drie meter hoogte kunnen de Christoph M. Hartmann, zaak­ en op het zonneterras komen bezoekers beslissen of ze ofwel voerder van Seepark Zülpich traditionele Eifelse gerechten, het lichtere, ofwel het lastigere GmbH, toe. „Flying Fox in See­ wildmenu‘s en stevige kost op en duidelijk hogere traject willen park Zülpich“ en het privéstrand tafel. overmeesteren. Beide keren is het worden bovendien met een nieu­ hoogtepunt alleszins het einde: we strandgastronomie uitgebreid. Wild­ & Freizeitpark 126 m suist men over het water Klotten terug naar het uitgangspunt. Het Seepark Zülpich gGmbH Tel.: 0049 2671/605440 bijzondere aan een dergelijk Tel.: 0049 2252/52274 www.klotti.de kabelbaanpark is dat men vanaf www.seepark­zuelpich.de is dagelijks geopend! Niemand komt hier voor een dichte deur te staan, want de rondleidingen van ca. 90 min vinden dage­ lijks plaats om 11, 14 en 15:30 uur. U kunt op deze tijdstippen gewoon langs komen, zonder vooraf te reserveren. Alleen groepen vanaf 8 personen die­ nen zich tijdig van tevoren aan te melden. Besucherbergwerk

stemmingen zijn stempels waar­ van de afdrukken op een kaartje worden verzameld. Zijn alle bestemmingen gevonden, dan moet de uitgang worden gezocht. Verder is er de mogelijkheid om teambuildings en olympiaden in het park uit te voeren. Hier kunnen o.a. gaudiacties (koe­ melkwedstrijden, bierpulschui­ ven, nagelkloppen,...) worden aangeboden. „Ik ben zeker, hier zal elke groep het juiste vinden om in deze leuke sfeer een mooie tijd te beleven“, aldus Dietmar Tures, zaakvoerder van turide GmbH. Openingstijden: vermoe­ delijk juni tot ca. oktober 2019 op zaterdagen en zondagen, alsook op diverse feest­ en vakantieda­ gen. Individuele gasten krijgen in­ formatie over de openingstijden, prijzen enz. bij de toeristische info Bitburger Land, www.eifel­ direkt.de, tel.: 0049 6561/94340, groepen melden zich rechtstreeks bij turide GmbH. turide GmbH Tel.: 0049 6561/946410 www.turi.de

Foto: Leo Lausberg


www.eifel-exclusive.de

Recreatieve sport

Wielrenparadijs „Radarena am Ring“ Vulkaneifel. De „Radarena am Ring“ is een fietsarena rond het racecircuit van Nürburg in de Hocheifel, Wielrenners kunnen hier hun hart opha­ len. De route gaat door mooie landschappen en kent vele uit­ dagende trajecten ­ vindt hier wel een route naar zijn/haar gading. In deze “fietsarena“ van meer dan 1.500 km kun­ nen wielrenners kiezen uit 44 verschillende afstandsrou­ tes en 8 bergpassen. Er zijn 4 verschillende moeilijkheids­ graden, iedere wielrenner kan zo een route kiezen op zijn eigen niveau. Mountainbikers hebben de keuze uit drie ver­ schillende tochten, die zeker niet allemaal even gemakkelijk zijn. Alle trajecten voor wiel­ renners en mountainbikers staan op de internetpagina van de „Radarena“ en kunnen als roadbook of als gps­track wor­ den gedownload. Een hoog­ tepunt van deze „Radarena“ (fietsarena) zijn de twee Stop­ pOmaten (een automaat die uw tijd meet over een bepaal­ de afstand) van Fuchshofen tot Reifferscheid en van Mayen­ Nitztal tot Kirchwald. De tijd die u nodig had om de berg te

Foto: SchanzeCommunication beklimmen, verschijnt daarna online op: www.stoppomat. de. Een interessante uitdaging voor amateurs en profwiel­ renners. Evenementen: „Rad am Ring“ van 26 tot 28­07 en de „Tour­de­Ahrtal“ op 16­06 trekken elk jaar duizenden wielrennerliefhebbers naar de Eifel. Bovendien vinden hier het hele jaar door sportieve en gezellige evenementen plaats rondom het wielrennen. Ie­ dereen vindt hier wel een „op maat gesneden“ route: van re­ creatieve fietser tot ambitieuze wielrenner of mountainbiker. Maar niet alleen de enorme keuze aan fietsroutes maakt de Hocheifel tot een wielrenpara­ dijs, maar ook de uitgesproken hoge kwaliteit van het toeristi­ sche wegennet, de vele fiets­ vriendelijke eetgelegenheden en niet in de laatste plaats is er ook nog van alles te bele­ ven onderweg. MTB X Pert uit Ulmen organiseert mountain­ biketochten met begeleiding in de „Radarena am Ring“. Tourist­Information Hocheifel­Nürburgring Tel.: 0049 2691/305122 www.radarena.de

indeland-Triathlon Nordeifel. Op 16 juni 2019 vindt de Indeland­triatlon op­ nieuw plaats. De sportieve drie­ kamp start met een zwemparcours in de Blausteinsee in Eschweiler. Aansluitend wordt er een lange ronde gefietst door het Indeland. De route voert gedeeltelijk door het indrukwekkende groeve­ en mijnlandschap naar Aldenhoven, waar het loopparcours wordt af­ gelegd dat de sporters naar de finish in het Römerpark brengt. Ook dit jaar zijn er weer ver­ schillende categorieën: achtste triatlon (500 m zwemmen/20 km fietsen/5km lopen), korte afstand

(1,5 km zwemmen/48 km fiet­ sen/10 km lopen) en voor topat­ leten een halve triatlon (1,9 km zwemmen/88 km fietsen/20 km lopen). Alle disciplines kunnen ook als ploeg worden afgesloten. Een start voor de sprintafstand kost vanaf januari 45 euro. Voor de korte afstand is het 55 euro. Het startgeld voor de gemiddelde afstand loopt op tot 99 euro. De sprintafstand­estafette kost 50 eu­ ro, de korte afstand­estafette 65 euro en de gemiddelde afstand­ estafette 109 euro. www.indeland­triathlon.de

Paardenparadijs Eifel Eifel. Het heuvelachtig land­ schap van de Eifel voor ogen, zweeft de blik van de ruiter over zacht glooiende heuvels, volgt knusse beekjes en schaduwrijke wandelwegen. Daarbij een ont­ spannen paard onder het zadel – mooier kan een vakantiedag te paard niet zijn. Dergelijke na­ tuurbelevingen brengen steeds meer ruiters tot de hoefslagwis­ sel: van sport­ naar wandelrui­ ter. Een symbool daarvoor en de voorrijder daarbij is de vereni­ ging Eifel te paard. Wat 20 jaar geleden met weinig voorberei­ dende denkers begon, heeft zich tot een sterke ledenvereniging met ongeveer 35 stations en een uitgedacht concept ontwikkeld. Volstond vroeger voor vele wan­ delruiters een hooibed, bieden de stations vandaag een groot assortiment ­ van rustiek comfort tot hotelkwalificatie. Alle Eifel te paard­gastheren bieden kost en logies voor ruiters en paard aan, waarbij de service niet aan de poort van het hof ophoudt: in­ dividueel advies omtrent routes (deels met gps­gegevens) met de

Foto: Sandra Hoffmann mooiste routes naar de naburige stations behoort daartoe en op vraag de transfer van bagage. Eenvoudig te boeken rondrit als routekosten ronden het aanbod af. De weg is het doel, en op het einde staan boeiende kamp­ vuurgesprekken op de dagorde, een lekker menu en helemaal op het einde een bed om weg te dromen. De paarden genie­ ten ook: een omheind land in de buurt van collega‘s, een „hooi­ bed‘ en een bak voeder. Vakan­ tie bij vrienden in het paarden­

en ruiterparadijs. Wie niet wil wandelpaardrijden, kan ook een willekeurig verblijf op één van de hoven boeken en de nabije omgeving met sterritten verken­ nen. Geleide ritten en rijuren op betrouwbare huurpaarden zijn in de aanbieding, opleiding voor ruiters en paard en ook bijzon­ dere vakantieaanbiedingen voor kinderen en jongeren. De bro­ chure ‘Eifel te paard 2019‘ kan gratis worden aangevraagd. www.eifelzupferd.de

Wandel- en fietsbus Nordeifel. Ook dit jaar rijdt van 19.04. tot en met 27.10.2019 om 10 uur, weer de populaire vrije­ tijdsbus 815 van het station Kall (Eifelroute), met een heen­ en te­ rugrit per week op zon­ en feest­ dagen, naar de pittoreske oude stad in Monschau en van daaruit om 16 uur weer terug naar Kall. Aan het station Kall zijn er telkens voordelige treinaansluitingen naar Keulen en Trier met de lijnen RE 22 en RB 24. Op de rit naar Monschau worden onderweg de hoogvlakte bij Dreiborn in het Nationaalpark Eifel, het voor zijn

hoge beukenheggen en huizen met rieten daken bekende dorp Höfen, de Wüsebachtal (wande­ ling vanaf Wahlerscheid naar Ein­ ruhr), alsook de weiden met wilde narcissen aan het Fuhrts­ en Per­ lenbachtal (wandeling vanaf de stopplaats Rothe Kreuz) bereikt. Op de meegebrachte fietsaanhan­ gers kunnen tot max. 20 fietsen worden getransporteerd. Vanaf Monschau zijn er verschillende fietstochten: Ofwel door het wil­ de Rurtal en langs de Obersee en de Urfttaldam terug naar Kall of op het Vennbahn­fietspad en het

Kyllfietspad van Monschau langs Weywertz (België) naar het sta­ tion Jünkerath aan de Eifelroute, en van daaruit met de trein terug naar Kall. Info‘s en tickets zijn op de rijdag te verkrijgen aan het infopunt in het station Kall. Het mini­fietsplan voor de lijn 815 kan op vrsinfo.de/Fahrplan/Hal­ testellen­ und Linieninformatio­ nen worden bekeken. Tourist­Information & National­ park Infopunkt im Bahnhof Kall Tel.: 0049 2441/777545 www.nordeifel­tourismus.de

„Kylltal actief“ & „Grenzeloos Kyllfietspad“ Vulkaneifel. „Kylltal actief“: dat betekent, inmiddels al sinds 20 jaar, heerlijk genieten op twee wielen: ongestoord door het lawaai van motoren door het fascinerende landschap en de mooie Eifeldorpjes in het Kylldal tussen Lissingen en Kyllburg fietsen, inlineskaten en/of wandelen, u overgeven aan culinaire hoogtepunten en van de heerlijke stilte van de natuur genieten. In het bij­ zonder gezinnen met kinderen verheugen zich jaarlijks op de 3e zondag in juli. Op deze dag cruiset iedereen samen over de ca. 25 autovrije kilometers en genieten op een van de vele ac­ tiestations van het gevarieerde programma in de schilderach­ tige Eifeldorpen. Jaarlijks in au­ gustus beleven de deelnemers van de fietsactiedag „Grenze­ loos Kyllfietspad“ tussen Jünke­ rath en Büllingen een grenze­

loos autovrij fietsgenot. Op de actiepunten in Glaadt, Stadt­ kyll, Kronenburg, Hallschlag, Losheim en Büllingen wacht de fietsers een schitterend in­ teractief programma voor groot en klein, muzikale animatie en de regionale restaurants langs

de route zorgen voor culinaire lekkernijen. Tourist­Informationen Gerolsteiner Land Tel.: 0049 6591/133000 www.kylltalaktiv.de www.gerolsteiner­land.de

Foto: TI Bitburger Land


Frühling/Sommer 2019

Seite 33

Eifelturm In der Vulkaneifeltherme türmen sich Vitalität und Wohlbefinden. Denn sie bietet viel Platz fürs Ich. Zum Abtauchen und Auftanken im heilenden Thermalwasser von Deutschlands einzigerGlaubersalztherme. Zum Wegschmelzen in einer der fünf Erlebnissaunen. Und für Wellness-Behandlungen, die keine Wünsche offen lassen. Täglich von 9 bis 22 Uhr. In der Clara-Viebig-Straße 3-7 in Bad Bertrich, Telefon 02674-913070, www.vulkaneifeltherme.de

vulkaneifel therme Die Vitalquelle in Bad Bertrich

ADRENALIN ABENTEUER

Freizeiterlebnisse am Nürburgring Entdecke den Mythos hautnah und wandle auf den Spuren der großen Legenden. Egal ob Alleine, mit Freunden oder Deiner Familie, hinter den Kulissen oder selbst am Steuer. Werde jetzt zum Ring-Insider!

Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG Otto-Flimm-Straße / 53520 Nürburg/Eifel Kostenfreie Info-Hotline 0800 20 83 200 www.nuerburgring.de

ring°werk – das Motorsport-Erlebnismuseum Backstage-Tour – Hinter den Kulissen des Nürburgrings ring°kartbahn – auf den Spuren der großen Rennfahrerlegenden Schnuppertribüne – Dein Blick auf die Start-Ziel-Gerade

ab € 7,90 € 7,50 ab € 11,00 € 2,00

Alle Öffnungszeiten unter nuerburgring.de/oeffnungszeiten


NaturWanderPark delux

Frühling/Sommer 2019

Seite 34

NaturWanderPark delux

Foto: NaturWanderPark/Dominik Ketz

Der WANDERFÜHRER zum NaturWanderPark delux. Erhältlich für 14,95 Euro in den Tourist-Informationen der Südeifel oder www.eifel.info

23 Wandertouren im NaturWanderPark delux bieten Faszination Natur pur! Der NaturWanderPark delux bietet 23 Rundwanderwege in der Südeifel, in den Luxem­ burger Ardennen und im Mül­ lerthal in Luxemburg. Sie sind zwischen 12 und 30 km lang, mit unterschiedlichem Schwie­ rigkeitsgrad und führen durch die Naturparke Our, Mëllerdall, Süd­ und Nordeifel.

Die Nat’Our-Routen Entlang des Grenzfluss Our kön­ nen Wanderer aus fünf Rund­ wanderwegen zwischen 12 und 18 Kilometern wählen. Alle We­ ge sind bequem als Tagestour zu bewältigen. Die Nat’Our­ Routen 1, 2, 4, 5 und 6 führen zu den Mühlen des wildroman­ tischen Ourtals, hinauf zu herr­ lichen Aussichtspunkten über imposante Felsformationen, zu Burgen und Schlössern, span­ nenden Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen. Im Naturschutzgebiet Mittleres Ourtal sind 450 Farn­ und Blü­ tenpflanzen, darunter Gelber

Die Touren im Überblick Nat‘Our Route 1 | Dreiländereck 13 km ­ 3,0 h Schwierigkeit: leicht Nat‘Our Route 2 | Mittleres Ourtal 18 km ­ 4,5 h Schwierigkeit: mittel Nat‘Our Route 4 | Ourtalschleife 17 km ­ 6,0 h Schwierigkeit: schwer Nat‘Our Route 5 | Vianden – Falkenstein 12 km ­ 4,5 h Schwierigkeit: schwer

Eisenhut oder das Sumpf­Blut­ auge beheimatet. Libellen und Schmetterling tanzen durch die Luft und in den großen Wald­ gebieten des Ourtals zeigt sich dem aufmerksamen Wanderer manchmal sogar die Wildkatze.

Die Felsenwege

„Bach­Pfad“ auf alten Bergbau­ pfaden, die „Kylltaler Buntsand­ steinroute“ streift ehemalige Steinbrüche und auf dem „De­ von­Pfad“ taucht man in die Welt vor 400 Millionen Jahren ein; nicht zuletzt bei einem Besuch im Urzeitenmuseum Devonium in Waxweiler. Auf dem „Neuer­ Burg­Weg“ wandelt man rund um die Burg Neuerburg auf den Spuren des Mittelalters. Der Rundwanderweg „Moore­ Pfad Schneifel“ ist teilweise über Bohlenstege angelegt, um Flora und Fauna zu schützen. Wer ei­ nen Fluchtweg aus dem Alltag sucht, ist auf dem „Irsenpfad“ genau richtig: Die malerische Auenlandschaft des Irsentals strahlt eine fast spürbare Ruhe aus. Hier und da sieht man die Spuren emsiger Biber.

gebiet „Ginsterheiden“. Liebha­ ber von Schmetterlingen kom­ men auf dieser Tour besonders auf ihre Kosten: 550 Schmetter­ lingsarten wurden hier im Irsen­ tal bereits gezählt.

Felsenweg 4 | Ralingen – Rosport (Mehrtagestour) 30 km ­ 7,5 h Schwierigkeit: schwer Felsenweg 5 | Prümer Burg 17 km ­ 4,5 h Schwierigkeit: mittel Felsenweg 6 | Teufelsschlucht 17 km ­ 4,5 h Schwierigkeit: schwer Bach-Pfad 14 km ­ 3,5 h Schwierigkeit: leicht Moore-Pfad Schneifel 15 km ­ 3,5 h

Schwierigkeit: leicht Irsenpfad 12 km ­ 3,0 h Schwierigkeit: mittel Eifelgold Route 20 km ­ 5,0 h Schwierigkeit: schwer Devon-Pfad 16 km ­ 4,0 h Schwierigkeit: mittel Prümtalweg 9 km ­ 3,0 h Schwierigkeit: mittel Stausee-Prümtalroute 15 km ­ 4,0 h ­ mittel

Südlich der fünf genannten Nat'Our­Routen begeistern die Felsenlandschaften des Fer­ schweiler Plateaus und des Mül­ lerthals ­ Kleine Luxemburger Schweiz. Das tief eingeschnit­ tene Tal der Sauer, abenteuer­ liche Schluchten, mystische Felsenpfade, eine beeindru­ ckende Tier­ und Pflanzenwelt und viele imposante Eindrücke mehr lassen Wanderherzen im wahrsten Sinne des Wortes hier höherschlagen. 2 Wege über 20 km bieten sich als Mehrtages­ Goldgelb erstrahlen im Frühling tour an. die Blüten hunderter Ginster­ Manche Wanderungen im Na­ büsche – nicht ohne Grund er­ turwanderpark delux gleichen hielt die „Eifelgold Route“ ihren einer Zeitreise in die Vergangen­ Namen. Die Wanderung führt heit. So wandert man auf dem zudem durch das Naturschutz­ Nat‘Our Route 6 | Kammerwald 14 km ­ 4,5 h Schwierigkeit: mittel Felsenweg 1 | Weilerbach – Houllay 20 km ­ 6,0 h Schwierigkeit: schwer Felsenweg 2 | Bollendorf – Beaufort 20 km ­ 5,0 h Schwierigkeit: schwer Felsenweg 3 | Ferschweiler – Berdorf (Mehrtagestour): 25 km ­ 6,5 h Schwierigkeit: schwer

Freier Blick Neben herrlichen Ausblicken und beeindruckenden Talwei­ tungen sowie Flussterrassen bietet der „Prümtalweg“ sogar einen „kaiserlichen Moment“: An der 350 Jahre alten Napole­ onseiche soll der Namensgeber einmal gerastet haben.

fahrtskirche in Weidingen oder auch die Fischbacher Kapelle auf einem Felssporn. Durch die Täler der Enz und der Prüm führt der „Klausnerweg“. Das Landschaftsbild könnte ge­ gensätzlicher nicht sein: Es geht an Felsmassive ebenso vorbei wie durch weitläufige Streu­ obstwiesen. Tief eingeschnitte­ ne Buntsandsteinschluchten gilt es auf dem „Schluchtenpfad“ zu durchwandern. Das Natur­ schutzgebiet „Tongruben“ bietet geschützten Lebensraum für ge­ fährdete Tierarten . Ein Kurzporträt aller Rundwan­ derwege sowie eine Auflistung von Gastgebern im NaturWan­ derPark delux findet man im Prospekt „Faszination Natur – NaturWanderPark delux“, das in den Tourist­Informationen der Südeifel und Luxemburg erhält­ lich ist.

Ob auf dem Gipfel des Burbes­ berges, von dem Wanderer Fern­ sichten bis zum Hunsrück ge­ nießen können, oder am Stausee Bitburg, mit Bootsverleih und Liegewiese – die Wegeführung der „Stausee­Prümtalroute“ bie­ tet kurzweilige Rast­ bzw. Pau­ senmöglichkeiten. Grandiose Ausblicke genießen Wanderer auf der anspruchsvollen Tour Eifel Tourismus GmbH „Wallfährte Weidingen“. High­ Tel.: 06551/96560 lights am Weg sind die Wall­ www.naturwanderpark.eu Wallfährte Weidingen 19 km ­ 5,0 h Schwierigkeit: schwer Neuer-Burg-Weg 13 km ­ 3,0 h Schwierigkeit: schwer Schluchtenpfad 14 km ­ 3,5 h Schwierigkeit: mittel Klausnerweg 17 km ­ 4,5 h Schwierigkeit: mittel Kylltaler Buntsandsteinroute 18 km ­ 5,0 h Schwierigkeit: mittel


NordrheinWestfalen Malmedy

Belgien Prüm N ATUR W ANDER P ARK d e l u x

Deut schl and Bitburg

Speicher

Rheinl andPfalz Ettelbrück

Trier

L u x embur g Luxemburg

Saarl and

Fr ankreich

WANDERN OHNE GRENZEN Der NaturWanderPark delux ist wahrlich ein Wandergebiet deluxe, auch wenn das delux hier für Deutschland und Luxemburg steht und damit den grenzüberschreitenden Charakter der Wandertouren beschreibt. Das Wanderangebot umfasst 23 Rundwanderwege zwischen 12 und 30 Kilometern Länge in der Südeifel, in den Luxemburger Ardennen und dem Müllerthal in Luxemburg. Faszination Natur pur! Weitere Infos: Eifel Tourismus GmbH Kalvarienbergstr. 1 · 54595 Prüm Tel. 06551 96560 · info@eifel.info www.naturwanderpark.eu

© Naturpark Südeifel ZV

www.natur wanderpark.eu

FASZINATION NATUR


Bierstadt Bitburg

Frühling/Sommer 2019

Bierstadt Bitburg

Bitburger mit allen Sinnen erleben: die Bitburger Marken-Erlebniswelt

Sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken Sie, was Bit­ burger Premium Pils so beson­ ders macht. In der Bitburger Marken­Erlebniswelt können Sie auf 1.700 Quadratmetern die faszinierende Welt des Bieres hautnah und in allen Details erleben. Der Rundgang beginnt mit einer spannenden Zeitreise bei den Wurzeln des Unternehmens. Lernen Sie die Faszination der Marke Bitbur­ ger, ihre Erfolgsgeschichte, In­

Bitburger Genusstour

Bitburg bietet ein neues High­ light: die Bitburger Genusstour. Die ca. 3­stündige Tour startet in der Bitburger Marken­Erlebnis­ welt der weltberühmten Brau­ erei. Hier erfahren die Teilneh­ mer alles, was sie schon immer rund um das Thema Bier wissen wollten. Sehen, hören, fühlen,

Foto: Bitburger/M. Barg Sie zum gemütlichen Verweilen auf ein frisch gezapftes Bitbur­ ger Premium Pils eingeladen. Selbstverständlich werden auch alkoholfreie Getränke angebo­ ten. Anschließend gibt es die Möglichkeit, sich vom viel­ fältigen Angebot im Bitburger Shop zu überzeugen. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

riechen und schmecken Sie, was Bitburger Premium Pils so besonders macht. Im Anschluss geht es in eine renommierte Bitburger Gastronomie. Hier bekommen die Teilnehmer ei­ ne leckere Schinkenplatte und das ein oder andere Bitburger Premium Pils, über das Sie nun

bestens informiert sind. Die Bit­ burger Genusstour ist ganzjährig für Gruppen ab 15,90 Euro pro Person buchbar.

Jahren den Grundstein für die heutige Besiedlung legten. Noch heute lassen sich ihre Spuren fin­ den, etwa in der römischen Villa Otrang bei Fließem oder auf dem Archäologischen Rundweg in Bit­ burg. Wer die intakte Natur des Bitburger Landes aktiv genießen möchte, ist auf den prämierten Wanderwegen des NaturWan­

Foto: TI Bitburger Land

Foto: A. Kube & L. Moerland

Infotainment versprechen auch die Citytouren „First steps“ und „Bitburg kompakt“. Mit viel Spaß den persönlichen Horizont erweitern. Besonders Eifel­New­ comer kommen hier voll auf ihre Kosten und haben die Chance in die Südeifel reinzuschnuppern und die Region hautnah zu erle­ ben. Die Lauschgeschichten im heimischen Platt über den Regi­ onalstolz der „Beberiger“ Mosel­ franken sind dabei ebenso ein absolutes Muss, wie das kleine Openair­Kino mit bewegten Bildern aus dem Stadtleben vor rund einhundert Jahren. Regio­ nale Snacks runden auf Wunsch das Erlebnis ab und machen so aus jeder Tour ein kleines Highlight. Auf der „Bitburger Ansichtentour“ können speziell Einheimische ihr „Berberig“ neu entdecken. Alte Postkartenmo­ tive führen die Menschen auf eine kontrastreiche Entdeckungs­ reise mit vielen neuen und alten Gesichtern einer interessanten Stadt. Jede Erlebnisführung kann als Lichtertour gebucht werden und lädt zum Durchstreifen der nächtlichen Straßen und Gäss­ chen Bitburgs mit fachkundiger Begleitung ein. Eifelcultour Tel.: 06561/694878 www.eifelcultour.de

Bitburger Biererlebnisse

Bitburger Marken­Erlebniswelt Tel.: 06561/142497 www.bitburger.de/besuch

Tourist­Information Bitburger Land Tel.: 06561/94340 www.eifel­direkt.de

Bitburg - Das Herz der Südeifel Das Bitburger Land bietet alles, was das Herz begehrt. Sonnen­ verwöhnte Hochflächen, tiefein­ geschnittene Flusstäler und licht­ durchflutete Wälder prägen die malerische Landschaft und bieten ein traumhaftes Naturschauspiel. Schon die Römer wussten die Schönheit dieses Landschaftsstri­ ches zu schätzen, als sie vor 2.000

Die Bierstadt mit Brauergeselle Mätti erkunden Interaktiv und mit spannenden Geschichten aus der 2000­jäh­ rigen Stadtgeschichte kommen die neuen Bitburger Citytouren daher. Auf vier neuen Erlebnis­ führungen können Gäste und Einheimische die ehemalige Rö­ merstadt in ihrer Vielfalt kennen­ lernen. Schon seit langem steht der Name "Bitburg" für exzellente Braukunst. Die über 200­jährige Bierhistorie kann man ab sofort auf einer geselligen Biergeschich­ tentour mit dem Brauergesellen Mätti erkunden. Nach einem frisch gezapften Bitburger Premi­ um Pils führt Mätti seine Gäste zu den ehemaligen Braustätten Bitburgs und berichtet dabei von den Ursprüngen der Bierher­ stellung und ihrer dynamischen Entwicklung. Gerne erzählt Mätti dabei Geschichten aus dem Le­ ben der frühen Bierbrauer und welche Einflüsse ihr Schaffen auf das damals so beschauliche Bitburg hatte.

novationen und Meilensteine der 200­jährigen Bitburger Brautradition kennen. Im An­ schluss führt Sie der Rundgang in die Welt des Bierbrauens: von der außergewöhnlichen Rohstoffqualität, die das Bitbur­ ger Premium Pils auszeichnet, über die Sorgfalt und Leiden­ schaft im Brauprozess bis hin zur hochmodernen Abfüllung. Dort erfahren Sie, wie das meist gezapfte Bier Deutschlands entsteht. In der Bit­Lounge sind

Seite 36

derPark delux und den Radrou­ ten entlang der Flusstäler bestens aufgehoben. Kulinarisch lädt die Region ebenfalls zum Genießen ein. Zu den absoluten Highlights gehört ein Besuch in der Marken­ Erlebniswelt der weltbekannten Bitburger Brauerei. Im Umland hingegen kann man in kleinen Brennereien das Geheimnis des Schnapsbrennens entdecken. Die Stadt Bitburg mit ihren römischen Sehenswürdigkeiten, der Brauerei und dem ehemaligen Flugplatz kann man am Besten im Rahmen einer Stadtführung kennenlernen. Die ca. 1,5 st. Führung für Grup­ pen bis max. 50 Personen ist als Stadtrundgang oder in Kombina­ tion mit einer Busrundfahrt mög­ lich und kostet pauschal 75 Euro. www.eifel­direkt.de

Foto: Bitburger/M. Barg Nur wenige wissen, wie facet­ tenreich Biergenuss tatsächlich sein kann. Denn Bier verfügt über weit mehr als 8.000 geschmacks­ bildende Aromen. Bei den Bit­ burger Biererlebnissen können Sie das Traditionsgetränk in sei­ ner gesamten Geschmacksviel­ falt kennenlernen. Erfahren Sie die Vielfalt des Bieres auf eine neue Art und Weise und lassen Sie sich hierbei von unserem deutschlandweit einzigen Hop­ fenbauer, Bierbrauer und diplo­ mierten Biersommelier begleiten. Nach einer Führung durch die Marken­Erlebniswelt, bei der die Gäste mit allen Sinnen erleben können, was das Bitburger Pre­ mium Pils so besonders macht, verkosten die Veranstaltungsgä­ ste verschiedene Premium­Biere der Bitburger Braugruppe im ansprechenden Ambiente der Bit­Lounge. Dies natürlich unter

Anleitung unseres diplomierten Biersommeliers. Von der Ge­ schichte und Sortenvielfalt des Bieres über Zutaten und Herstel­ lung bis hin zu den sensorischen Eigenschaften und der richtigen kulinarischen Begleitung – keine Frage bleibt unbeantwortet. Als zusätzliche Überraschung halten die Braumeister der Bitburger Pilotbrauerei eine ganz beson­ dere Kostprobe für alle Teilneh­ mer bereit. Ein Höhepunkt bei den kulinarischen Biererlebnis­ sen ist das begleitende bieraffine 3­Gang­Menü, welches für je­ den Teilnehmer ein besonderes Geschmackserlebnis bietet, da zu jedem Gang das korrespon­ dierende Bier gereicht wird. Ein Muss für alle Bier­Liebhaber und diejenigen, die es noch werden möchten. www.bitburger.de/besuch


Ardenner Cultur Boulevard

Frühling/Sommer 2019

Seite 37

Ardenner Cultur Boulevard: Die Kunst zu Staunen

Vielseitige Unterhaltung für Groß und Klein, zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter Nordeifel. Der kleine Gren­ zort Losheim, an der deutsch­ belgischen Grenze, ist schon seit vielen Jahren ein Magnet für, Familien, Gruppen, Touristen, Sammler, Modellbahner und auch Kunstliebhaber. Denn hier gibt es Bündel an verschiedenen Attrak­ tionen, die sich für einen Ausflug mehr als nur lohnen. Vier Aus­ stellungen sind dabei die Kernat­ traktion: Die “ArsKrippana“, Krip­ penkunst zu jeder Jahreszeit, die „ArsFigura“, „bewegte“ Welten der Nostalgie, die „ArsTecnica“, eine der größten digitalen Modell­ eisenbahnen Europas, die „ArsAr­ denn“, Kunst­ & Kulturgalerie. ArsKrippana: www.ArsKrippana.net Eine Entdeckungsreise durch Zeiten und Kulturen.

Genießen Sie auf über 2.500 m2, eine der größten Krippenausstel­ lungen Europas. Die eindrucks­ volle Wunderwelt der Krippen­

kunst zeigt u.a. mechanische Krippen, bedeutende spanische und italienische Landschaftskrip­ pen, Kirchenexponate aus ganz Europa, sowie eine Außenkrippe mit lebenden Tieren.

ArsFigura: www.ArsFigura.net Eine Entdeckungsreise durch Kaiserzeit und Märchenwelt. Erleben Sie eine detailreiche und „animierte“ Welt des 19. Jahrhun­ derts. Betreten Sie eine Gasse mit originalgetreuen Wohnstuben, Kneipe und Kaufmannsladen und entdecken Sie die faszinierenden Sammlungen historischer, moder­ ner, künstlerischer und mecha­ nischer Puppen.

2000 m2, mit rund 2.000 m ver­ legter Gleise, gibt es über 100 Zü­ ge zu entdecken, von modernsten ICE­Zügen bis zur guten alten Dampflok. Herzstück ist die 200 m2 große, vollständig digital gesteu­ erte Modelleisenbahnanlage. Ei­ ne Ausstellung für Jung und Alt. Im dazugehörigen Fachgeschäft findet sich alles, was Tüftler­ und Sammlerherzen höher schlagen lässt. ArsArdenn: www.ArsArdenn.net Aussergewöhnliches in der Kunst- & Kulturgalerie. Eine inspirierende Atmosphäre – kreativ, spirituell, modern – Ent­ decken Sie die Vielfalt an Kunst und Kultur direkt auf der Grenze, im Herzen Europas. Wechselnde Ausstellungen verschiedenster Richtungen und ein interessantes Angebot, kultureller Veranstal­ tungen auf über 2000 m2.

ArsTecnica: www.ArsTecnica.net Das Modellbahncenter Eine Entdeckungsreise durch eine große kleine Welt. Auf einer Ausstellungsfläche von

ArsMineralis: www.ArsMineralis.net Erlesenes für Körper, Geist und Seele.

Smuggler, gutbürgerliches Essen im Landgasthof Balter, preisgün­ stigen Kaffee im AD DELHAIZE und vieles, vieles mehr … und stets mit verkaufsoffenen Sonn­ und Feiertagen. GrenzGenuss ­ Freude für die Sinne. Öffnungszeiten: ArsKRIPPANA, ArsFIGURA und ArsMINERALIS Täglich von 10 bis 18 Uhr, montags ist Ruhetag. Tel.: 0 65 57/92 06 30

Mineralien und seltene Edelsteine faszinieren seit Jahrhunderten den Menschen. ArsMineralis ist ein Fachgeschäft, mit erlesener Auswahl, Qualität und günstigen Preisen. Entdecken Sie die faszi­ nierende Welt der Edelsteine und Mineralien, Schmuck, Geschenk­ ideen, Räucherwerk, Gewürze, Naturheilmittel nach Hildegard von Bingen, Bücher, CDs und vielem mehr.

ArsTECNICA Di.–Fr.: von 12 bis 18 Uhr. Sa. und So. von 10 bis 18 Uhr, montags Ruhetag. Tel.: 0 65 57/92 06 40 ArsARDENN Sa. und So. von 10 bis 18 Uhr Tel.: 0 65 57/92 06 30

AD DELHAIZE – belgischer Supermarkt: täglich von 8.30 bis 18.30 Uhr, auch sonntags Entdecken Sie den Augenblick Tel.: 00 32 80/54 84 33 kleiner Welten. Direkt an der deutsch­belgischen Grenze, im Der Ardenner Cultur Boulevard Herzen der Eifel, finden Sie ne­ liegt direkt an der deutsch­ ben unseren Ausstellungen auch belgischen Grenze diverse Einkaufsmöglichkeiten Prümer Straße 55 und Gastronomien. Belgischen 53940 Losheim/Eifel Kuchen gibt es im Café Old www.ardenner­cultur­boulevard.net

BelgischerGrenzGenuss FREUDE FÜR DIE SINNE

Erleben Sie den Augenblick kleiner Welten. Der ideale Ausflugstipp für die ganze Familie oder für Gruppen. Direkt an der deutsch-belgischen Grenze · D-53940 Losheim/Eifel · Prümer Str. 55 Telefon +49 (0) 6557 - 920630 · w w w .a-c -b.eu

Krippen-Kunst

www.arskrippana.net

"Bewegte" Puppen

www.arsfigura.net

Steinwelten

www.arsmineralis.net

Modelleisenbahnen

www.arstecnica.net

Kunst- & Kulturgalerie

www.arsardenn.net


Eifel für Kids

Frühling/Sommer 2019

Eifel für Kids

Wild- und Freizeitpark Klotten

Ferien mit Fun Nordeifel. In den Ferien 2019 ist die Jugendherberge Nideggen erneut der Treff­ punkt für Kinder und Jugendli­ che. Beim Programm „Pferien“ verbringen angehende Pfer­ deflüsterer viel Zeit mit ihrem Lieblingstier. „Klettern4You“ geht weit über den reinen Kletterkurs in einem der be­ sten Klettergebiete der Region hinaus, denn Parkour, Leiter­ klettern und Slacklinen sorgen für reichlich Abwechslung. Bei der „English­Fun­Week“ dreht sich alles um Englisch spre­ chen mit viel Spaß, ein groß­ artiges Abenteuerprogramm

Foto: Ludolf Dahmen / DJH-Rheinland ist inklusive. Die einwöchigen Reiseangebote richten sich an acht bis 16­jährige und ko­ sten inklusive Übernachtung, Verpflegung, Rund­um­die­ Uhr­Betreuung und dem kom­ pletten Programm ab 239 €. Englisch lernen mit Spaß kann man ebenfalls in den Jugend­ herbergen Bad Münstereifel und Hellenthal. Informationen

zu diesen und vielen weiteren Angeboten für Kinder, Jugend­ liche & Familien enthält der ko­ stenlose Katalog „Meine Ferien 2019“.

sowie die beiden Autoscooter. Auch die Jüngsten haben ihren Spaß, z.B. bei einer Fahrt auf der EifelPiste. In großzügigen Gehegen können Rehe, Luchse, Wallaby Kängurus und weitere Wildtiere beobachtet werden. Hundetrainer Sandro verzaubert in seiner neuen Vierbeiner­Show, die es so nur im Eifelpark gibt. Abenteuer, Wasser­ und Themen­ spielplätze ermöglichen unbe­ schwertes Toben. An den Wo­ chenenden und in den Ferien von RLP findet im Waldtheater die neue Comedy­Magic­Show statt.

Die Kinder­Schatzsuche bietet täglich neue Freibeuter­Abenteu­ er. Der neue Barfußpfad lässt die entspannende Wirkung von Stein, Holz und Sand auf nackten Fü­ ßen erleben. Das alles und noch viel mehr bietet ein Besuch im Eifelpark Gondorf (alle Attrakti­ onen im Eintrittspreis enthalten). EVENTS: 21. & 22.04.19 Großer Osterspaß, 29.06. bis 01.09.19 Purzels Zirkus Show, u.v.m.

Deutsches Jugendherbergs­ werk Landesverband Rhein­ land e. V. Tel.: 0211/30263026 www.jh­ferien.de

Eifelpark Gondorf Südeifel. Der Eifelpark Gondorf ist eine Kombination aus Freizeit­ park & Tierpark. Mehr als 45 At­ traktionen und über 200 Wildtiere machen den Eifelpark zum per­ fekten Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Auf der Wildwasser­ bahn geht´s auf eine erfrischende Fahrt. In den Schlitten der Som­ merrodelbahn „Eifel­Coaster“ gleiten die Gäste auf fast 1000 m ins Tal. Weitere Highlights sind die Achterbahn Käpt’n Jacks Wil­ de Maus, die Weltneuheit Seeräu­ bers Kanonenritt, Kettenkarussell, Wildwasserrondell, Pony­Express

Eifelpark Gondorf Tel.: 06565/95660 www.eifelpark.de

KINDER FAMILIEN A S SEN SCHULKL GRUPPEN

URLAUB FREIZEIT ACTION ... rheinland.jugendherberge.de

Seite 38

Südeifel. Die Kinder und ihre Familien stehen im Klotti­Park immer im Mittelpunkt. Viele At­ traktionen können bereits von den ganz jungen Kids genutzt werden. Bereits seit der Saison 2018 begeistert Klotti´s Aben­ teuerbauernhof die kleinsten Gäste. Auf diesem darf nach Herzenslust gespielt und getobt werden. Damit die Kleinsten noch mehr klettern, balancieren und entdecken können, eröf­ fnet in der Saison 2019 „Klotti´s Dampfmaschine“. So kann die Dampfmaschine mit ihren Ma­ schinenteilen und Werkzeugen von innen entdeckt werden. Man kann u.a. durch einen Tun­ nel klettern und die Technik der Dampfmaschine erleben. Aber nicht nur die Dampfmaschine wird in der Saison 2019 be­ geistern. Es werden zwei wei­ tere Fahrattraktionen im Sommer eröffnet. Neugierig? Dann auf zum Klotti Park. Rund 20 unter­ schiedliche Attraktionen, die von der Wildwasserbahn „Zum Rittersturz“ über Riesenrutschen bis hin zum Wasser­Bob reichen

begeistern die Gäste. Trotz der Weiterentwicklung zum Frei­ zeit­ und Abenteuerpark wurde der Wildbereich nie vernach­ lässigt. Über 50 verschiedene Wildtierarten können hautnah in großzügigen Natur­ und Streichelgehegen besucht wer­ den. Zum Park gehört auch eine Falknerei. Greifvögel aus aller Welt demonstrieren hier stolz ihr fliegerisches Können. Bei den täglichen Flugvorführungen kann man jede Menge Wissens­ wertes über die “Jäger der Lüfte” erfahren. Wer nach Stunden des Spielens und der Abenteuer Hunger und Durst verspürt, der kann sich im Selbstbedienungs­ restaurant „Quick Inn“ oder am Imbiss „Futterkrippe“ stärken. Außerhalb des Geländes liegt das Parkrestaurant. Dort und auf der Sonnenterrasse kommen traditionelle Eifeler Gerichte, Wildmenüs und herzhafte Kost auf den Tisch. Wild­ & Freizeitpark Klotten Tel.: 02671/605440 www.klotti.de

Sommerheckmeck Kinder- & Jugendkulturfestival Südeifel. Von Juni bis Sep­ tember 2019 zieht das Sommer­ heckmeck durch die Eifellande über Schloss Malberg nach Bit­ burg, von der Künstlersiedlung Weißenseifen bis nach Trier und bringt Schlangenmenschen, wil­ de Tiere und todesmutige Artisten mit sich. Zirkusleute kennen kei­ ne Heimat. Ihre Heimat ist die Straße, ihre Normalität die Wan­ derschaft, ihr Dasein: Nomaden­ tum. Zum Zuhause auf Zeit wird jede Wiese und jeder Festplatz, auf dem die Wagen stehen und das Zelt aufgeschlagen wer­ den kann. Einen Sommer lang schließt sich das Sommerheck­ meck den Zirkusnomaden an und erkundet die unbekannten Welten von Theater, Clownerie, Domptage und Artistik. Die Pro­ duktionen des Festivals verbin­ den die Themen Zirkus und Hei­ mat spielerisch. Im Lottoforum am Petrisberg nimmt im Juni der

Menschenjunge Mowgli, der von Wölfen aufgezogen wurde, den Kampf gegen den Tiger Shir Khan auf. Im Trifolion in Echternach erfahren der kleine Bär und der kleine Tiger in „Oh wie schön ist Panama“, dass die exotische Fremde viel näher liegt als ge­ dacht. Die Compagnie Les Ob­ jets Volants bietet mit „Popcorn“ eine fulminante Jonglage­Show. Das AGORA Theater St. Vith zeigt in einer kleinen Zirkusa­ rena die Geschichte vom König Lindwurm. Open­Air­Kino für die ganze Familie bietet der Film „The Greatest Showman“ im Hof der Burg Dudeldorf. Und natür­ lich wird auch die Band RADAU! Das Festival wieder besuchen. In Workshops und Ferienfreizeiten können Kinder und Jugendliche sich außerdem selber künstle­ risch und artistisch ausprobieren. www.sommerheckmeck.de

JUGENDHERBERGEN IN DER EIFEL • • • • • • • • •

Aachen Bad Münstereifel Burg Blankenheim Burg Monschau Gemünd Vogelsang Hellenthal Monschau-Hargard Nideggen Simmerath-Rurberg

Kataloge, Infos, Buchung: DJH-Service-Center Tel.: 0211 3026 3026 service@djh-rheinland.de

Der originalgetreue Nachbau eines antiken Römerweinschiffes, die „Stella Noviomagi“, ist die Attraktion auf der Mosel. Gruppen bis 40 Personen können das Schiff für einen Ausflug auf der Mosel chartern, Einzelgäste samstags und sonntags eine Fahrt unter dem Motto „Antike Schifffahrt auf den Spuren Ausonius“ buchen.

Buchung:

te ntes arma rte h c r ino r de Eine Moselwe auf Sie. h c i s freut

Tourist Information Neumagen-Dhron Tel.: 0 65 07/65 55 @ g E-Mail: touristinfo@neumagen-dhron.de

Neumagen-Dhron

n

www.neumagen-dhron.de


Eifel für Kids

Frühling/Sommer 2019

Faszination Wasser im Gerolsteiner Land Vulkaneifel. Wasser ist im Gerolsteiner Land allgegenwär­ tig: vom weltweit exportierten Mineralwasser, über abwechs­ lungsreiche Freibäder bis hin zum Wasser erlebniszentrum Kronenburger See. Ein Höhe­ punkt für Familien mit Kindern ist der Wasserspielplatz im Kurpark Gerolstein. Mit Sand­ kasten, Piratenschiff, Rutsche und Kriechtunnel ist entspan­ nte Familien zeit garantiert.

Komplettiert wird das tolle Ange­ bot durch die kleine Eisdiele in unmittelbarer Nähe. Der Wasser­ seilgarten am Kronenburger See ist ein Abenteuer für alle wasser­ begeisterten Urlauber, insbeson­ dere für Familien mit Kindern und Jugendlichen. Der Niedrigseil­ parcours ist bedingt durch den schwankenden Wasserspiegel des Stausees ein schwimmendes Gerüst mit einer ortsfesten Ver­ ankerung im See und macht das

Neue Kinderkarte Südeifel Klettern zu einem Balanceakt. Wer die Balance verliert, landet im Wasser. Der Parcours besteht aus einer Anordnung kniffliger Hindernisse, zu deren Durch­ querung u.a. Klettern, Rutschen, Balancieren und Gleiten erfor­ derlich sind. Tourist­Information Gerolsteiner Land Tel.: 06591/133000 www.gerolsteiner­land.de

Dinosaurierpark Teufelsschlucht Südeifel. Wer durch die Teufelsschlucht wandert, be­ wegt sich in einem uralten Meeresboden. Wie spannend das Thema Erdgeschichte sein kann, zeigt der Dinosaurierpark Teufelsschlucht. Hätte es uns Menschen vor 200 Millionen Jahren schon gegeben, wären wir zum Ausflug in die Südei­ fel mit Badesachen angereist. Welche Tiere wären uns dort be­ gegnet, wie sah die Landschaft aus, welches Klima herrschte damals? Antworten auf diese und viele andere Fragen gibt´s im größten Dinosaurierpark Südwestdeutschlands. Durch 620 Millionen Jahre führt die Tour durch den Park und mehr als 150 lebensgroße Modelle

von Urzeittieren veranschauli­ chen, wie sich das Leben auf der Erde entwickelt hat. Im Mittel­ punkt stehen die bekanntesten Tiere der Erdgeschichte, die Dinosaurier ­ darunter Giganten wie der 23m lange Diplodocus und der Tyrannosaurus Rex. Im PaleoLab, der Präparations­ werkstatt für Fossilien, können Besucher live erleben, wie bei Ausgrabungen geborgene Dino­ saurierknochen und versteinerte Überreste anderer ausgestorbener Tiere und Pflanzen aus dem Gestein herausgearbeitet werden. Wer selbst ausprobie­ ren möchte, wieviel Geschick und Geduld das Freilegen echter Fossilien erfordert, oder faszi­ nierende Kristallgeoden öffnen

Seite 39

möchte, ist im Forschercamp genau richtig. Mit vielen Aktiv­ stationen und Spielmöglichkei­ ten und mit Unterstützung von Teo dem Teufelosaurus, dem Maskottchen des Parks, wird das Wissen rund um Dinosaurier und Erdgeschichte erlebnisreich präsentiert. Der kostenlose Au­ dioguide für’s Smartphone in vier Sprachen vermittelt allen Besuchern spannende Infor­ mationen. Auch 2019 wartet der Dinosaurierpark mit neuen Attraktionen auf. Er ist geöffnet vom 13.04. bis 03.11. täglich von 10­18 Uhr.

Südeifel. Ab dieser Saison kön­ nen sich Familien mit Kindern wie mit einer Schatzkarte auf Ent­ deckungstour durch die Südeifel machen. Die neue Erlebnisland­ karte Südeifel für Familien mit Kindern ist ein Gemeinschafts­ projekt der Tourist­Informationen Prümer Land, Arzfeld, Bitburger Land, Felsenland Südeifel, Trier­ Land und Moseleifel. Erlebnisrei­ che Parks, Wander­ und Erkun­ dungstouren, Sport und Action, Lehrreiches, historische Bauten u.v.m. – diese Karte beinhaltet alles, was nicht nur Kindern Spaß macht, sondern die ganze Fami­ lie begeistert. Die kinderfreund­ lichen Ziele und Aktivitäten sind mit lustigen, handgezeichneten Illustrationen wie in einem unter­

haltsamen Bilderbuch dargestellt. Die Faltkarte ist mehrsprachig u. im handlichen Faltformat ­ der perfekte Begleiter für den Süd­ eifel­Urlaub mit Kindern! Erhält­ lich ab dem Frühjahr in allen Tou­ rist­Informationen der Südeifel. Felsenland Südeifel Tourismus GmbH Tel.: 06525/933930 www.felsenland­suedeifel.de

Foto: Josef Hammen

Märchenfest auf Schloss Bürresheim

Osteifel. Welche Kulisse könnte für ein Märchenfest besser passen, als eine Schloss­ anlage, welche seit hunderten von Jahren im idyllischen Nitztal auf einer Waldlichtung steht. Ein Besuch des Schlos­ ses mit seiner barocken Gar­ tenanlage lohnt sich immer, besonders aber, wenn zum Dinosaurierpark Teufelsschlucht „Märchenfest“ geladen wird. Tel.: 06525/9339344 Am Sonntag, den 23.06.2019 www.dinopark­teufelsschlucht.de ist es wieder soweit: Dann

heißt es von 11 bis 17 Uhr „Viel Spaß bei Mitmach­Aktio­ nen, Märchen und Musik“. Das verwunschene Schloss Bürres­ heim bietet die perfekte Kulisse für märchenhafte Familien­ aktionen, Musik sowie Tanz­ und Schauspieldarbietungen. Touristik­Büro Vordereifel Tel.: 02651/800995 www.naturerlebnis­vordereifel.de www.burgen­rlp.de


Vulkanregion Laacher See

Frühling/Sommer 2019

Sagenhafte Vulkanregion Laacher See

Angebotstipp: Bin mal kurz weg… in die Vulkanregion Laacher See Leistungen: • 2 x Übernachtungen mit Frühstück im DZ, DU/WC • Begrüßungscocktail „Vulkano“ • Fahrt mit dem Vulkan­Expreß • Besichtigung der Burg Olbrück • Besuch des Lava­Domes inkl. Felsenkeller oder • des Römerbergwerks Meurin inkl. der Antiken Technikwelt • Informationen zur Vulkan­ region Laacher See • 1 x Wanderkarte „Rund um den Laacher See“ je Zimmer

Wir freuen uns, Sie in einer faszinierenden Welt der Vulkane begrüßen zu dürfen! Glitzernd liegt der Laacher See inmitten der idyllischen Eifel­ landschaft. Kaum vorstellbar, dass dieser vor 13.000 Jahren tonnenweise Gesteinsbrocken in die Luft schleuderte und hochexplosive Ascheströme durch die Täler schwemmte. Heute sind zahlreiche vulka­ nische Ablagerungen und auf­ steigende Kohlendioxid­Blasen in Ufernähe die leisen Zeugen dieser feurigen Zeit. Entde­ cken können Sie die Spuren

Seite 40

Foto: Kappest des gewaltigen Vulkanismus bei traumhaften Wanderungen in dieser herrlichen Landschaft und Region rund um den im­ posanten Laacher See. Wer es lieber gemütlicher mag, kann auch gezielt mit dem Auto viele geologische interessante Punkte anfahren, die Deutsche Vulkanstraße (Start am Laacher See) lädt dazu ein. Die Vulkan­ region Laacher See bietet ein vielfältiges Angebot an Wan­

der­ und Sportmöglichkeiten, außerdem ein abwechslungs­ reiches Kulturprogramm mit Konzerten, Lesungen, Kabarett und Vorträgen. Den kulturel­ len Höhepunkt stellt die all­ jährlich Ende Juli stattfindende Kultur­ und Erlebniswoche „Nacht der Vulkane“ dar, die jedes Jahr mit einem atembe­ raubenden Feuerwerk in Form eines simulierten Vulkanaus­ bruchs endet.Lassen Sie sich

von der Schönheit dieser Ge­ gend begeistern und lernen Sie die außergewöhnliche Flora und Fauna, Traditionen und Bräuche sowie die regio­ nalen Köstlichkeiten kennen. Ob zu Fuß, per Rad, mit dem historischen Vulkan­Expreß, dem Auto oder Motorrad – die Vulkanregion Laacher See ermöglicht Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, Land und Leu­ te kennen zu lernen!

Schon ab 126 € pro Person im Doppelzimmer!

Tourist­Information Vulkanregion Laacher See Kapellenstraße 12 56651 Niederzissen Tel. 02636/19433 info@vulkanregion­laacher­see.de www.vulkanregion­laacher­see.de

Mit dem Vulkan-Expreß in die Vulkanregion Laacher See zwei hohe Viadukte. An bis zu 7 Zwischenbahnhöfen macht der „Express“ Station, um die Vul­ kanregion Laacher See optimal zu erschließen. Ob Sie unter­ wegs sind zu einer Wanderung auf der Eifelleiter, einer Rad­ tour entlang der Burg Olbrück oder – per Busanschluss – zum Kloster Maria Laach, wir brin­ Fast tägliche Fahrten gen Sie hin! Genießen Sie eine vom Rhein in die Eifel Täglich außer montags bringt Sie entschleunigte Nostalgiereise der „Vulkan­Expreß“ im Sommer inmitten der lieblichen Vulkan­ vom Rheintal in Brohl­Lützing landschaft! hinauf zu den Eifelhöhen bei Kempenich­Engeln! Auf seiner Dampflok & Freizeitbus 18 km langen Strecke schlän­ Regelmäßig steht die klei­ gelt sich der Zug durch das tief ne Bahn auch im Zeichen des eingeschnittene untere Brohltal Dampfs! Die über 100 Jahre alte und über eine imposante Steil­ Dampflok „11sm“ zieht den „Vul­ strecke bis zu seinem Ziel auf kan­Expreß“ dann schnaufend der Eifelhochfläche – dabei fährt und pfeifend durch das Tal. Er­ er durch einen Tunnel und über leben Sie die schwer arbeitende Der „Vulkan­Expreß“, der klei­ ne und sicherlich langsamste Expresszug weit und breit, er­ schließt ab Karfreitag wieder die Vulkanregion Laacher See. Schon seit über 40 Jahren ist der urige Zug auf den schmalen Gleisen im Brohltal unterwegs!

Maschine durch die geöffneten Waggonfenster oder von den of­ fenen Plattformen der Waggons aus – ein optischer Genuss mit echtem „Dampfloksound“! Im Einsatz ist die Dampflok ab Ende April etwa an jedem dritten Wo­ chenende bis Anfang Oktober. Wo die Schienen enden, ist noch lange nicht Schluss: Vom End­ bahnhof Engeln bringt Sie der „Freizeitbus Vulkanpark“ (Linie 819) gut vertaktet weiter zum Laacher See oder zum Lava­ Dome nach Mendig. Mit dem „Radbus Nettetal“ (Linie 821) gelingt Ihnen der Lückenschluss zum idyllischen Riedener Wald­ see, Schloss Bürresheim und nach Mayen! Zahlreiche Ausflugstipps und Tourenvorschläge finden Sie unter www.vulkan-express.de

TIPP

Kombinieren Sie Ihre Bahnfahrt doch mit einer Schiffstour auf dem Rhein: Jeden Dienstag bringt Sie die „MS Beethoven“ von Bonn und Linz direkt zum Zug – Mittagessen an Bord inklusive!

Der "Vulkan-Expreß“ unterwegs in der Vulkanlandschaft des Brohltals.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.vulkan-express.de

Sonderfahrten nach Ihren Wünschen – sprechen Sie mit uns!

Fahrplan 2019

Vulkan­Expreß Kapellenstr. 12, 56651 Niederzissen Tel.: 02636/80303 buero@vulkan­express.de www.vulkan­express.de

Bahnhöfe der Brohltalbahn

Di., Do.,Sa., So.

Mi., Fr.

Brohl B.E. Bad Tönisstein

67 m 119 m

ab ab

09:30 09:46

14:10 14:26

09:30 09:46

Burgbrohl Niederzissen Oberzissen

195 m 226 m

ab ab an

09:55 10:20 10:27

14:35 15:00 15:07

09:55 10:20 10:27

Oberzissen Engeln

465 m

ab an

10:30 11:00

15:10 15:40

10:30 11:00

Engeln Oberzissen

465 m 226 m

ab an

11:30 11:54

16:30 16:54

14:20 14:54

Oberzissen Niederzissen

195 m

ab ab

11:55 12:02

16:55 17:02

14:55 15:02

Burgbrohl Bad Tönisstein Brohl B.E.

119 m 67 m

ab ab an

12:20 12:25 12:42

17:20 17:25 17:42

15:20 15:25 15:42


Spaß & Erleben

Seite 41

Frühling/Sommer 2019

Spaß & Erleben

Südeifel. Bitburg tanzt und verzaubert mit dem Europä­ ischen Folklore Festival, welches zu den größten Folklore­Festivals in Deutschland gehört. Vom 12. ­ 15.07.2019 verwandelt sich Bit­ burgs Innenstadt zu einer bunten Bühne mit internationalem Flair, temperamentvollen Tänzen und Gesängen aus aller Welt. Das Eu­ ropäische Folklore Festival bietet jede Menge Unterhaltung für Jung und Alt. So wird das Fest mit einer Rocknacht eröffnet. Zu Gast in der Bitburger Stadthalle ist die renommierte Band „Hole Full Of Love – 70´s AC/DC“. Samstag und Sonntag schallen durch Bitburgs Straßen und Gassen traditio­ nellere Klänge. Einzigartige Tanz­

Flying Fox im Seepark Zülpich Nordeifel. Im November startete der Bau zu einem ab­ soluten Highlight­Projekt im Seepark Zülpich: dem ersten Flying Fox­Park im Städtedrei­ eck Köln – Bonn – Aachen! Frei wie ein Vogel fliegen die Besucher/­innen ab dem Früh­ jahr 2019 mit bis zu 40 km/h über den Seepark Zülpich und den Wassersportsee Zülpich. Zwei unterschiedliche Stre­ cken mit jeweils sechs Ziplines, einer Höhe zwischen fünf und zwölf Metern und einer Län­ ge beider Parcours zusammen von 815 Meter bieten einen grandiosen Flug­ & Kletterspaß für Anfänger und Fortgeschrit­ tene. Start­ und Endpunkt vom Flying Fox ist der Sandstrand im Seepark Zülpich. Dort startet die etwa 40­minütige Tour. Nach dem Anlegen des Sicherheitsgeschirrs und ei­ ner Einführung auf der Ein­ weisungsstrecke in etwa drei Metern Höhe können sich die Besucher/­innen entscheiden, ob sie entweder die leichtere, oder die anspruchsvolle und

Europäisches Folklore-Festival Bitburg und Trachtengruppen aus Europa und Übersee sowie erstklassige Musikvereine gestalten ein far­ benfrohes, folkloristisches Pro­ gramm in der Bitburger Stadthalle und auf mehreren Bühnen in der Innenstadt. Rund um den Beda­ platz kann das traditionsreiche Bierfassrollen und die Kirmes mit Fahrgeschäften und süßen Leckereien besucht werden. Am Samstag können sich die kleinen Besucher auf das Kinder­Folklore­ Festival mit musikalischem Mit­ machprogramm freuen. Während des Folklore Festivals lädt die In­ nenstadt zum Bummeln, Staunen und gemeinsamen Feiern ein. www.folklore­bitburg.de

„CASCADE – wo Wohlgefühle Wellen schlagen“

Foto: Thomas Kracker / faszinatour GmbH deutlich höhere Strecke bewäl­ tigen möchten. Beide Male ist das Highlight allerdings der Abschluss: ganze 126 Meter saust man über das Wasser zurück zum Ausgangspunkt. Das Besondere an einem sol­ chen Seilrutschenpark ist, dass man vom Anfang bis zum Ende durchgehend gesichert ist und sich nicht selbst, wie etwa in anderen Kletterparks üblich, aus­ und einhängen muss. Die untere Flying Fox­Strecke ist auch für Kinder ab zehn Jah­ ren geeignet. Der zweite Par­ cours ist deutlich anspruchs­ voller und ab dem Jugendalter geeignet. „Flying Fox ist eine großartige Attraktion, mit der wir auch ins Eventgeschäft für Gruppen einsteigen wollen.

Firmen können beispielsweise bei uns Teambuilding­Maß­ nahmen buchen, Schulklassen einen erlebnisreichen Ausflug machen oder private Gruppen ihre Geburtstagsparty feiern. Darüber hinaus werden wir im Zuge dieser Bauarbeiten am Sandstrand unter anderem einen privaten Strandbereich für Hochzeiten oder Tagungen schaffen“, erläutert Christoph M. Hartmann, Geschäftsfüh­ rer der Seepark Zülpich gG­ mbH. „Flying Fox im Seepark Zülpich“ und der Privatstrand werden zudem um eine neue Strandgastronomie erweitert. Seepark Zülpich gGmbH Tel.: 02252/52274 www.seepark­zuelpich.de

Südeifel. Egal, ob Winter oder Sommer, im CASCADE Erlebnis­ bad mit Saunawelt kann man das ganze Jahr über die Seele baumeln lassen oder einen Spaß­ und Aktivtag erleben. Ac­ tion gibt‘s im Erlebnisbecken mit Strömungskanal, Wasserfällen und ­kanonen, mit breiter Steil­ wandrutsche und Hangelnetzen. Das absolute Rutschvergnügen bietet die 55m lange Röhrenrut­ sche ”Black Hole”. Spiel & Spaß ist im Planschbeckenbereich angesagt: einem vergnüglichen Wasserspielplatz mit Rutschen und Wasserspeiern. Jeden ersten Samstag im Monat (Oktober bis April) finden Kinderspielnach­ mittage von 15 bis 18 Uhr statt. Im Sommer geht’s natürlich raus ins Freibad, dort warten auf alle Sportler ein 50m­Becken sowie ein 5m­Sprungturm. Ebenfalls befindet sich unter freiem Him­ mel ein großes Nichtschwimmer­ becken mit 4m­Breitrutsche und für die Kleinsten ein Planschbe­ cken. Ruhe & Entspannung findet man im sprudelnden Hot­Whirl­

pool sowie im Regenerations­ becken mit seinen wohltuenden Massage düsen. Gesundheit & Wohlbefinden erlangt man in der neu gestalteten Saunawelt mit einer großen Premium Sauna mit speziellen Aufgüssen unter ande­ rem den 0,0% Bitburger Aufguss. Das wohltemperierte Dampfbad und das neue Kräuterbad mit echten Eifeler Kräutern runden das Wohlfühlerlebnis ab. Durch die Erweiterung der CASCADE Saunawelt werden die Gäste in einen Saunagarten mit Erd­ und Feuersauna entführt. Für die Abkühl­ und Ruhephase stehen Duschen, Kaltwasserbecken im Innen­ und Außenbereich sowie ein Warmwasserliegebecken und ein Ruheraum zur Verfügung. Drinks & Köstlichkeiten gibt‘s im Restaurant Aquarell. Vormerken: Sommerpoolparty mit vielen Spielattraktionen am 17.07.2019. Cascade Erlebnisbad mit Saunawelt Tel.: 06561/96830 www.cascade­bitburg.de

Erleben Sie die Events in Blankenheim NEU ehege Kängurug a hautn h!

Tour de Ahrtal

Sommer am See

16.06.2019

04.07.2019 - „Mir fiere die Jemeinschaft“ 50 Jahre Gemeinde Blankenheim

Radaktionstag zwischen Blankenheim, Hillesheim, Müsch und Altenahr idyllische Dörfer und weitläufige Landschaften 1 Erlebnis - 15 Orte - 46 Kilometer

e, Wildpferd Hirsche, mas a L ifvögel, Affen, Gre r h e m s le und vie odelbahn Sommerr

11.07.2019 – „Soul & Funk Night“ 18.07.2019 – „Familientag“ 25.07.2019 - „Eifeler Abend“ Open Air-Bühne mit Live-Musik Kinderprogramm und gastronomische Highlights am Schlossweiher

mit ebniswelt Riesen Erl pielplatz rs Abenteue und viele

s mehr

www.wildpark-daun.de

Weitere Events unter: www.blankenheim.de


Spaß & Erleben

Frühling/Sommer 2019

Nationalpark Eifel Nordeifel. Im Nationalpark Eifel erleben Besucher die Vielfalt einer Natur, die auf dem Weg zur Wildnis ist. Ehemals von Menschenhand gestaltete Land­ schaften verwandeln sich wieder in „Buchen-Naturwälder“. Heute liegen in dem 2004 eingerichte­ ten Entwicklungs-Nationalpark bereits über die Hälfte des 110 km² großen Areals in der Natur­ zone. Das heißt, dort entwickelt sich die Natur nach ihren eigenen Gesetzen. Im Frühjahr verwan­ deln Millionen wilder Narzissen Talwiesen im Süden des National­ parks in ein gelbes Blütenmeer. Im Sommer wachsen duftende Wildkräuter und im Herbst ruft der Rothirsch. Vom scheuen Eifeltiger hingegen, der graugeti­ gerten Wildkatze, sind meist nur

Seite 42

Geysir Andernach – der höchste seiner Art Spuren im Schnee zu entdecken. Die Wildkatze ist eine von mehr als 2.300 gefährdeten Tier- und Pflanzenarten, die im National­ park leben. Vor dem Wandern ist der Besuch der barrierefreien und mehrsprachigen Erlebnisausstel­ lung „Wildnis(t)räume“ im Nati­ onalpark-Zentrum in Vogelsang IP ein Highlight. Auf spannende Weise erfahren Besucher vieles zur biologischen Vielfalt und Wildnis. Die Ausstellung ist täg­ lich von 10-17 Uhr geöffnet. Die offenen geführten Touren durch die Ausstellung finden täglich um 14 Uhr statt. Im Frühjahr & Som­ mer locken außerdem zahlreiche Sonderführungen wie z.B. „Früh­ ling im Nationalpark-Zentrum“. Mit Gründung des Schutzgebietes hat sich das Nationalparkforst­

amt Eifel das Ziel gesetzt, den National­park barrierefrei erleb­ bar zu machen. Eine Attraktion ist „Der Wilde Weg“- ein 1,5 km langer Naturerkundungspfad mit teils interaktiven Stationen. Dort erfahren Besucher mit und ohne Behinderungen mehr über z.B. Stürme oder die Einflüsse von Tie­ ren und Pflanzen auf den Wald. „Der Wilde Weg“ liegt inmitten des barrierefreien Naturerleb­ nisraums „Wilder Kermeter“ im Herzstück des Nationalparks. Ein 5 km langes, rollstuhlgerechtes Wegenetz mit Blindenleitsystem führt zur Hirschley, einem der schönsten Aussichtspunkte im Nationalpark Eifel.

Osteifel. Mit beeindru­ ckenden 60 Metern Höhe ist er Weltrekordhalter – der Geysir Andernach. Der welt­ weit höchste Kaltwasser-Geysir lockte 2018 über 141.000 Besucher nach Andernach und zählt zu den Ausflugshighlights der Region. Die Reise startet im Geysir-Zentrum in Andernach. Im Erlebnis-Museum gehen die Besucher auf Entdecker-Tour und lüften das Geheimnis des seltenen Naturphänomens. Interaktive Exponate, Experi­ mentierstationen und Medi­ eninstallationen ermöglichen einen neuen und faszinierenden Zugang zu naturwissenschaft­ lichen Themen. Nachdem man www.nationalparkzentrum-eifel.de in der Ausstellung ein CO² Molekül durch das Erdreich bis www.nationalpark-eifel.de zur Oberfläche begleitet hat, geht’s nun mit dem Geysir-Schiff über den Rhein zum Namedyer Werth. Dort gelangen die Besu­ cher im Naturschutzgebiet zur

Ausbruchstelle des Geysirs. Die Wasserfontäne des Geysirs schießt ca. alle zwei Stunden bis zu 60 m in die Höhe und kann dort aus direkter Nähe bestaunt werden. Nach dem Ausbruch des Geysirs fährt das Schiff zurück zum Ausgangspunkt in den Andernacher Rhein­an­ lagen. Da das Geysir-Zentrum, ebenso wie das Schiff und das Gelände im Naturschutzgebiet „Namedyer Werth“ barrierefrei sind, ist ein Ausflug für alle möglich, auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl. Das GeysirZentrum feiert in diesem Jahr am 1. Wochenende im Juni sein 10-jähriges Jubiläum. Die Besucher und Geburtstagsgäste erwartet ein abwechslungs­ reiches Programm im und um das Zentrum. Geysir.info gGmbH Tel.: 02632/9580080 www.geysir-andernach.de

Skulpturenpark Südeifel. Der Kunst- und Skulpturenpark in Niederprüm lädt zu einer kleinen Auszeit vom Alltag ein. Familie Kruft präsentiert auf einer Ausstel­ lungsfläche von 20.000 qm in Kupfer getriebene, überdimensi­ onale Tiere, wie z.B. Fischreiher in Lebensgröße, Eulenfamilien u.v.m. Während eines Spazier­ gangs durch den Park kann man die Arbeiten von Dipl. Designer Hubert Kruft und seinem Sohn Lukas bewundern. Und auch im angrenzenden Geschäft gibt es viel zu sehen: Kunsthandwerk,

Kupferbrunnen, Kunst in Form von modernen Skulpturen aus Kupfer und Cortenstahl sowie zugekauften Bronzeskulpturen. Die historische Dorfschmiede, der Ursprung der Werkstätte für künstlerische Metallgestaltung, kann ebenfalls besichtigt wer­ den. Das Freigelände ist ganz­ jährig, auch an Sonn- und Feier­ tagen, von 10-17 Uhr geöffnet. Verkaufsausstellung: Mo.-Fr. von 10-17 Uhr und samstags von 1014 Uhr. Eintritt Erw. (ab 16 J.) 2 €. www.skulpturenpark-kruft.de

Den Ahrsteig erleben Vulkaneifel. Am Sonntag, dem 05.05 lädt die Wanderre­ gion Ahrtal zum Erlebnistag am AhrSteig ein. Entlang der Etap­ pe 7 zwischen Bad Neuenahr und Sinzig wird ein vielfältiges Programm für Groß und Klein geboten. Neben geführten Wan­ derungen und NaturerlebnisProgrammen, sowie Spiel und Spaß für Kinder, laden die Akti­ onspunkte mit regionalen Spezi­ alitäten zum Verweilen ein. Die Wanderstrecke kann den jewei­ ligen Fähigkeiten angepasst wer­ den. Besonders Sportlichen bie­

Bad Münstereifel Jederzeit einen Besuch wert:

„Frühlingserwachen“

2. Mai

„Anwassern nach Pfarrer Kneipp“ mit „Sport im Park“ täglich bis 14. Juni

2. Juni

11. Eifeler Kräutertag

30. Juni

Erlebnis Mittelalter

19. bis 22. Juli

Kirmes mit Feuerwerk „Burg in Flammen“

14. und 15. Sept. Michaels- und Bauernmarkt

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring Tel.: 02691/305122 www.hocheifel-nuerburgring.de

Hexennacht

Naturnah. Authentisch. Lebendig 12. bis 14. April

tet sich die gesamte Strecke mit einem anspruchsvollen Höhen­ profil und rund 17,6 km Länge an. Die Teilnahme am AhrSteig Erlebnistag ist kostenlos! Also heißt es nun: Runter vom Sofa, Wanderstiefel schnüren und ab auf den AhrSteig! Das detail­ lierte Programm und weitere Informationen, gibt es auf www. ahrsteig.de.

www.bad-muenstereifel.de

Nordeifel. Ein Muss für Fans alter Maibräuche, Mystik und Mittelaltermusik: die Hexen­ nacht auf Burg Satzvey am 30. April. Aus ganz Deutschland strömen sie, als Hexen und Zau­ berer verkleidet, auf die Burg, um am riesigen Maifeuer zu tanzen und ein spektakuläres Abendprogramm mit Bands aus der Mittelalterszene zu erleben. Fantasievolle Hexenwesen trei­ ben in den Winkeln und Ecken des Burggeländes ihr Unwe­ sen und sorgen für so manche

Überraschung. Kostümierung ist erwünscht, die besten Verklei­ dungen werden von der Patricia Gräfin Beissel GmbH mit einem Freigetränk belohnt. Los geht´s ab 18 Uhr. Eintritt: Erw. VVK 15,50 €/AK 17 €; Jugendliche/ Studenten/Schüler VVK 13 €/AK 15 €; Kinder (4–12 J.) VVK 8 €/ AK 10 €; Kinder unter 4 J. frei. Touristik-Agentur Mechernich e.V. Tel.: 02443/494321 www.mechernich.de


Gepflegte Gastlichkeit und Natur pur

Anzeige

Waldferienpark Gerolstein ist Treffpunkt für Einheimische und Gäste von Nah und Fern Im Gerolsteiner Ortsteil Hinterhausen, zwischen Wald und Feld, liegt der Waldferienpark Gerolstein. Seit März 2018 führt Roger Diederen hier gemeinsam mit seiner Frau die Geschäfte.

Die besondere Lage des Parks, am Ende einer Sackgasse, ist gerade für Familien interessant. Hier kann man die Kleinen unbeaufsichtigt herumlaufen lassen, ohne sich um Autoverkehr sorgen zu müssen. Damit es den Nach umfangreichen Renovierungs- Jüngsten nicht langweilig wird, steht und Sanierungsarbeiten, steht der auf dem Gelände ein großer SpielPark nun wieder Urlaubern und platz, ein lebensgroßes Schachfeld Einheimischen, mit all seinen oder ein Streichelzoo zur Verfügung. Annehmlichkeiten zur Verfügung.

Erholung pur, für die ganze Familie!

Die umliegenden Felder und Wälder, mit einem gut ausgebauten Wegenetz, laden zu Wanderungen und anderen Aktivitäten ein. Im nahegelegenen Gerolstein kann man einfach ein wenig Bummeln oder auch einmal ein Museum besuchen. Und auch die Dem Urlauber stehen auf dem älteste Stadt Deutschlands, Trier, ist Campingplatz „Eifelblick“ 65 groß- in knapp einer Stunde erreichbar. zügige Stellplätze, jeder mit eige- Durch die hervorragende Verkehrsnem Strom- und Wasseranschluss, anbindung ist der Waldferienpark zur Verfügung. Ein modernes auch aus Aachen, Köln, Bonn oder Sanitärgebäude mit mehreren Koblenz, innerhalb kurzer Zeit erDuschen, Waschmaschinen und reichbar und lädt zu einem Kurzurvielem mehr, läßt auch beim Cam- laub ein. ping keine Wünsche in Sachen Das Herzstück der gesamten Anlage Hygiene offen. ist das große Rezeptionsgebäude. Für den, der es etwas komfortabler Dieses beherbergt nicht nur die mag, bietet der Park Ferienbunga- Rezeption, sondern auch ein Restaulows für bis zu 6 Personen, Holzcha- rant und im Untergeschoss ein lets für bis zu 4 Personen oder die Schwimmbad und eine urige Kellerurige Schäferhütte für 2 Personen bar. Dabei legt Roger Diederen groan. Alle Unterkünfte verfügen über ßen Wert darauf, dass alle Einrichkostenloses W-LAN.

tungen auch der einheimischen Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Allergikern berücksichtigt. Wer es etwas zünftiger mag, dem empfiehlt sich die urige Kellerbar. Von Donnerstag bis Sonntag sitzt man hier ungestört zusammen und wenn es einmal etwas später wird – kein Problem! Durch die Lage im Untergeschoss des Rezeptionsgebäudes werden keine Nachbarn oder Urlauber im Ferienpark gestört.

Alea iacta est! Fleisch, Fisch oder Veggie? Die Speisekarte des Restaurants lässt keine Wünsche offen. Ob für den kleinen Hunger nach einer ausgedehnten Wanderung, oder das festliche Menü für die private Feier, für jeden ist etwas dabei. Hier genießt man im Restaurant mit seiner herrlichen Aussicht über die umliegende Landschaft, oder bei guter Witterung auf der windgeschützten Sonnenterrasse seine Speisen und Getränke. Das bei den Speisen nur frische, regionale Produkte auf den Tisch kommen, erachtet Roger Diederen und sein Koch als selbstverständlich. Für private Feiern wird in Abstimmung mit den Gastgebern ein individuelles Menü oder ein Buffet zusammengestellt, welches natürlich auch die Wünsche von Vegetariern oder

Die Würfel sind gefallen! So könnte es wohl jeden Sonntagmorgen lauten, wenn sich Einheimische und Gäste zum Früh-Schocken treffen. Aber auch eine zünftige Skatrunde, trifft sich hier regelmäßig. Sportliche Großereignisse wie Formel1 oder internationale Turniere genießt man hier ungestört auf Großbildschirmen.

Kellerbar stellt Roger Diederen gerne eine individuelle Speisekarte oder ein Buffet zusammen. So kann der Waldferienpark Gerolstein mit Fug und Recht von sich behaupten, dass er ein Treffpunkt für jedermann ist. Ob Kurz- oder Langzeiturlauber, Camper oder Ferienhaus, Alt und Jung, Wanderer, Motorradfahrer oder Biker, Erholungssuchende oder Feierwütige, für jeden hält der Waldferienpark das richtige Ambiente bereit.

Wechselnde Veranstaltungen Über das Jahr verteilt, finden auch immer wieder Veranstaltungen im Waldferienpark statt. Ab und zu ein Blick auf die Webseite lohnt sich also. Z.B.: -

Und wer ungestört Feiern möchte, kann die Kellerbar natürlich auch für seine private Feiern mieten. Bis zu 100 Personen finden hier Platz und Feiern ungestört bis zum Morgengrauen.

April, Schnitzelmonat Sommer, Citroen 2CV Treffen Div. Grill-Events uvm.

Kontakt: Waldferienpark Gerolstein Roger Diederen Hillenseifen 200 54568 Gerolstein Tel.: 0 65 91 – 6 78

Info@waldferienparkgerolstein.de www.parkgerolstein.de

Auch für Veranstaltungen in der

Waldferienpark Gerolstein

Da will ich hin!

e Speziad genießen Sie dabei unser un ie om on str Ga ete alt est Tasse Kaffee auf Besuchen Sie unsere neug felstrudel und einer guten Ap em ein i be Sie en ax der Kellerbar. litäten im Restaurant, rel en Geburtstag bei uns in Ihr Sie ern fei er od e ass unserer Sonnenter eiten aller Art. en Anlass und Feierlichk jed r fü e nt bie Am e nd sse Wir bieten Ihnen das pa

Waldferienpark Gerolstein Hillenseifen 200 54568 Gerolstein-Hinterhausen

Und für die Kleinen: Streichelzoo Spielplatz Minigolf

Telefon: +49 (0) 6591 /678 E-Mail: waldferienpark-gerolstein@t-online.de Web: www.parkgerolstein.de

Camping Eifelblick


Spaß & Erleben

Frühling/Sommer 2019

Wild- und Erlebnispark Daun Vulkaneifel. Im Herzen der Vulkaneifel liegt eines der faszinierendsten Natur areale Deutschlands: der Wild­ und Erlebnispark Daun. In einem 220 ha großen Mischwald er­ wartet die Besucher auf einer 8 km langen Auto­Safari viele Überraschungen. So gibt es u.a. Sikawild, Mufflons, Lamas, Kamerun­Schafe, Auerochsen und Wisente in freier Wildbahn zu sehen. Von sechs Aussichts­ tribünen können die Tiere beo­ bachtet, fotografiert und gefüttert werden. Eine weitere Attraktion ist die begehbare Affenschlucht, in der eine aufgeweckte Kolonie von 45 frei lebenden Berberaffen eine Heimat gefunden hat. Ganz in der Nähe liegt die Greifvo­ gelstation, in der der Falkner bei den täglichen Flugvorführungen (außer freitags) das Flugverhal­ ten seiner Vögel den Besuchern näher bringt. Außerdem bietet die 800 m lange Sommerrodel­

bahn ein aufregendes Erlebnis für Groß und Klein. Ein ganz beson­ deres Highlight für Kinder ist ei­ ne Riesen­Teppich­Rutsche, der große Abenteuerspielplatz mit einem gigantischen Kletterberg, zwei riesigen Hüpfkissen und vielen weiteren Attraktionen. In dem angrenzenden „Bauern­ hof der Minitiere“, in dem u.a. Minischweine, Kaninchen und Eichhörnchen beheimatet sind, können die Kinder mit den Tie­ ren auf Tuchfühlung gehen! Auch Kängurus können während des Ausflugs hautnah erlebt wer­ den. Gelegenheit zu einer Stär­ kung bietet das Café­Restaurant „Waldhaus Hirschberg“. An der Affenschlucht gibt es auch die Möglichkeit, das gemütliche Bistro mit Sonnenterrasse und Kinderspielplatz zu besuchen. Wild­ und Erlebnispark Daun Tel.: 06592/3154 www.wildpark­daun.de

Seite 44

Gartenfestival auf Schloß Eicks

Foto: ECM GmbH Nordeifel. Die „Country Homes“ finden vom 20.06. bis 23.07.2019 (Fronleichnam, täg­ lich von 10­18 Uhr) auf Schloss Eicks bei Mechernich statt. Das barocke Wasserschloss, errichtet

1680, ist gänzlich original und authentisch erhalten und liegt in malerischer Landschaft des Rheinlandes. Ein Höhepunkt des Schlosses ist der Festsaal, der 1779 im Stil des Louis­Seize aus­ gestaltet wurde. Das imposante Schloss mitsamt Park und Remi­ sen öffnet für diese Ausstellung seine wunderschönen Räum­ lichkeiten und präsentiert mehr als 120 internationale Aussteller anspruchsvoller Wohnkultur, Kunst und Design, Antiquitäten, Schmuck, Landhausmoden, Gar­ tenmöbel, Rankhilfen, Obeliske, Feuerschalen, Hängematten, Klangobjekte und die schönsten

Gartendekorationen aus aller Welt im Innen­ und Außen­ bereich. Stauden, Palmen, Kräu­ ter, Heil­ und Giftpflanzen, Oran­ genbäume, Rosen und Lavendel verwöhnen die Sinne und bieten jedem Besucher etwas für den eigenen kleinen Gartentraum. Die anwesenden Pflanzendoktoren beraten bei allen Fragen „rund um das Gedeihen der Pflanzen“. Während des Gartenfestivals können Besucher kostenlos ihre Einkäufe in einem extra Zelt zwischenlagern oder den Liefer­ service zum Auto nutzen.

erwartet den Besucher ein au­ ßergewöhnlicher „Ausflug in die Traben­Trarbacher Unterwelt“ mit einer kommentierten Unterwelt­ Weinprobe. Am Samstag wird die Veranstaltung mit einem kleinen Festumzug zum Festivalgelände eröffnet. Das imposante Höhen­ feuerwerk von der Grevenburg und dem Trabener Moselufer darf in diesem Jahr ebenfalls nicht fehlen. Es findet am Samstag um 22.45 Uhr statt und verwandelt

das Tal in ein Lichtermeer aus Feuerwerken und Leuchtfontä­ nen. Der Sonntagnachmittag steht ganz im Zeichen der Familie. Groß und Klein können sich auf dem Festplatz an kreativen, artistischen und sportlichen An­ geboten ausprobieren.

www.schloss­romantik.de

Moselwein-Festival Südeifel. Vom 12. ­ 15.06.2019 verwandelt sich das Moselufer in Trarbach bei Wein, Musik und lukullischen Spezialitäten in ein stimmungsvolles Festivalgelände. Man trifft sich im gemütlichen Weindorf und vor der Bühne auf dem Platz am Moselufer. Gebo­ ten wird ein vielfältiges Festival­ programm für Jung und Alt. Dabei steht neben dem guten Wein und Sekt vor allem die Musik im Vordergrund. Am Freitagabend

Tourist­Information Traben­Trarbach Tel.: 06541/83980 www.traben­trarbach.de

Tiefe Einblicke in die „kühle Welt“ der Eifeler Bergleute

€ 22

,50

Für Gruppen ab 10 Personen: Brauereiführung, Bierprobe von 3 Sorten oder Fässchen auf den Tisch, dazu Eifeler Schweinelendenbraten an Biersoße mit Salzkartoffeln oder Pommes und Rahmgemüse (weitere Angebote auf Anfrage!) z. B. ClubAngebot mit Vollpension, Hausbierund Likörprobe. Fr.–So. und Freibier abends, Grillen, Kegeln ... 179 € p. P.

Zils Bräu

Brauerei · Brennereii Hotel · Restaurant Waldstraße 1 54340 Naurath/Eifel Tel.: 0 65 08/91 71-0 Fax: 0 65 08/91 71-26 E-Mail: info@brauhaus-zils.de Internet: www.brauhauszils.de

02. April – 03. November • Dienstag bis Sonntag und alle Feiertage von 10.00 bis 18.00 Uhr • Montag Ruhetag

Meeresstrand und farbenpräch­ tige Mineralbildungen erzählen von der Entstehung des umge­ benden Gesteins und machen die Bildung der Erze direkt erfahrbar. Einzel­Besucher werden täglich ohne Anmeldung geführt. Nur Gruppen ab 8 Personen müssen sich vorher anmelden! Für sol­ che Gruppen können Führungs­ termine nach Wunsch sowie verschiedene Sonderprogramme vereinbart werden, wie z.B. eine „Schatzsuche“. 01. bis 06.10.19 in Prüm; Internat. Bergbau­ & Montanhistorik­Workshop.

Nordeifel. Wie gut, dass es in der Eifel bei jedem Wetter etwas Neues zu entdecken gibt! Das Besucherbergwerk „Grube Wohl­ fahrt“ nahe Hellenthal ist ein wet­ terunabhängiger Insider­Tipp für alle Altersgruppen. Dreimal täg­ lich (11, 14 und 15.30 Uhr; kein Ruhetag!) kann man hier mit sach­ kundigen Begleitern in etwa 1½ Stunden die „Eifeler Unterwelt“ erkunden und bei erfrischenden 8°C Bergbau­Faszination aus fünf Jahrhunderten erleben. An einem heißen Sommertag ist das eine willkommene Erfrischung, aller­ dings nur mit langer Hose, Jacke und festen Schuhen! Der Ausbau der Besucherstrecke sowie die Errichtung des Ausstellungs­

gebäudes „GRUBENHAUS“, wo die Führungen beginnen, wurden von der „NRW­Stiftung“ wesentlich gefördert. Nur so konnte dieses außergewöhnliche technische Denkmal der Nach­ welt erhalten bleiben. Über eine bequeme Treppe geht es hinab in eine geheimnisvolle, verborgene Welt, die Eifeler Bergleute auf der Suche nach Erzen mit ihrer Hände Arbeit geschaffen haben. Bei der spannenden Besichtigung wird die Bergbautechnik des späten Mittelalters ebenso lebendig, wie die des 19. und frühen 20. Jahr­ hundert, einer Zeit in der druck­ luftbetriebene oder elektrische Grubenbahnen ihre Spuren hin­ terlassen haben. Ein versteinerter

Kino-Open-Air

Altstadtfest Trier - vom 28.6. bis 30.6.2019

Südeifel. Zum Beginn der Sommerferien findet in Witt­ lich das viertägige Kino­Open­ Air statt. Vom 27. bis zum 30.06.2019 ist der Stadtpark in Wittlich die Kulisse für alles, was zu einem schönen Kinoabend dazugehört: Musik, Popcorn und Getränke und natürlich ein abwechslungsreiches Pro­ gramm: ein Klassiker der Filmge­ schichte, ein Abend der großen Gefühle, ein Jugendfilm und last but not least einen deutschen Filmbeitrag! Das aktuelle Pro­ gramm sowie Eintrittskarten zum Preis von 7 € (Abendkasse 9 €) gibt es ab Mai bei der Moseleifel Touristik.

Südeifel. Trier ist am letzten Juni­Wochenende (28. Juni – 30. Juni 2019) für Einheimi­ sche und Gäste ein besonders beliebtes Ziel. Wer zum ersten Mal kommt, ist nicht selten überrascht über die Vielfalt der Music­Acts, über die Anzahl der verschiedenen Bühnen und Gastro­Stände, über die Energie in der von tausenden Menschen bevölkerten Innenstadt. Jedes Jahr setzt das Altstadtfest an drei Tagen rund 100.000 Menschen auf der Achse zwischen Porta und Viehmarkt in Bewegung. Mit hunderten Musikern auf fünf Haupt­ und zahlreichen kleineren Bühnen, mit abwechs­ lungsreicher Livemusik von Jazz und Bigbands über Swing und Schlager bis Rock und Pop, mit über 100 Genussständen ent­

Moseleifel Touristik e.V. Tel.: 06571/4086 www.moseleifel.de

Grube Wohlfahrt Tel.: 02448/911140 www.grubewohlfahrt.de

lang der Festmeile ist das Alt­ stadtfest im Open Air­Kalender ein Event der Superlative und der Höhepunkt des Sommers. Keine andere Veranstaltung in der Region zeigt so viele ver­ schiedene Musikhighlights in so kurzer Zeit und übt eine derar­ tige Anziehungskraft aus. Trier Tourismus und Marketing Tel.: 0651/978080 www.altstadtfest­trier.de

Foto: ttm, Simon Engelbert


Wichtige Veranstaltungen in der Eifel von März bis September 2019 März 14.-17.03. Dauner Fototage, Daun 15.03. Themenvortrag „Hurti gruten“, Traben-Trarbach 15.-17.03. Beda Markt, Bitburg 16.03. St. Patrick´s-Day in Knebels Scheune, Forst 23.03. Frühjahrs-Live-Rock mit „TheAsskicking Gentlemen“, Kruft 30.-31.03. Antik- u. Trödelmarkt, Prüm 30.-31.03. „Verrücktes Holz“ LVR-Freilichtmuseum Kommern, Mechernich Kommern 31.03. Verkaufsoffener Sonntag, Prüm 31.03. Schmugglertour, geführte Wanderung, Roth bei Prüm

April Jeden ersten Freitag im Monat, April bis September: Nachtwächter Stadtführung, Kaisersesch 04.04. Frühlingsfest mit verkaufs­offenem Sonntag, Stolberg Kaiserplatz 05.-07.04. Stadtfest in Blüten und Farben, Eschweiler 06.04. Frühburgunder-Forum, Marienthal 06.04. Pferdemarkt, Prüm 06.-07.04. Mountainbike-Tag, Irrel 07.04. Zu Gast in der eigenen Heimat, Blankenheim 07.04. 20 Jahre Motorradgottes dienst „Anlassen 2018“, Nürburgring 07.04. Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag, Adenau 12.-13.04. Weinprobe Wittlicher Winzer, Wittlich 14.04. Frühlingsfest & verkaufs offener Sonntag, Kunst & Handwerkermarkt, Kaisersesch 14.04. Narzissenfest, Hellenthal (Hollerath, Wanderparkplatz) 15. & 18.04., 20.-28.04. Jahrmarkt anno dazumal im LVR-Freilichtmuseum Kommern, Mechernich Kommern 19.04. Eifelbike Springbreak Tour, Manderscheid 19.-22.04. Osterprogramm, Traben-Trarbach 21.-22.04. Ostermarkt auf Burg Satzvey, Mechernich-Satzvey 22.04. Hist. Eierlage, Schönecken 27.04.-01.05. Grenzlandschau „GLS“, Prüm 27.04. Trierer Chormeile, Trier 27.04. Eröffnung Outdoor-Fitness gelände „Arboretum Naturparcours“, Nettersheim 28.04. Eifeler Sonntagsausflug, Frühlingstag in der Erlebnis region Nationalpark Eifel, Schleiden, Vogelsang IP 30.04. Live Rock in den Mai mit „Höhenflug“, Kruft 30.04. Hexennacht mit großem Hexentanz auf Burg Satzvey, Mechernich-Satzvey

Mai 01.05. Hexenmarkt auf Burg Satzvey, Mechernich-Satzvey

01.05. Vulkantag, Mausefallendorf Neroth 03.-05.05. Wine in the City, Trier 03.-06.05. Glaadter Kirmes, Jünkerath 03.-12.05. Jubiläumswoche – 950 Jahre Nickenich mit zahl reichen Veranstaltungen, Nickenich 05.05. Ahrsteig erleben: Etappe 7, Bad Neuenahr- Sinzig 05.05. Eifel Vital Tag, Nettersheim 05.05. Kraremannstag, Simmerath 11.05. Blumenmarkt, Monreal 11.05. Rudelsingen – Das Original, Plaidt 11.05.-25.08. Sommertheater – Cinderella, Mechernich-Satzvey 12.05. Blumen- und Kleintiermarkt, Mechernich-Kommern 18.05. Chorkonzert der Pellenzchöre, Nickenich 18.-19.05. Antik- und Trödelmarkt, Prüm 19.05. Schmugglertour, geführte Wanderung, Roth bei Prüm 24.05. 3-Tage-Radrennen „Triptyque Ardennaise, Hellenthal 25.05. Rock am Rathaus, Mechernich 25.-26.05. Römerfest in den Kaiserthermen, Trier 26.05. Das GesundLand beWEGt, Bad Bertrich 26.05. Spaß-im-Park-Tag, Seepark Zülpich 26.05. Schmugglertour, geführte Wanderung, Roth bei Prüm 29.05.-02.06. „750 Jahre Insul“ Festwoche mit historischem Umzug, Insul 30.05.-02.06. Burgbelebung auf der Burg Reifferscheid, Reifferscheid 30.05.-02.06. Tage der Offenen Weinkeller, Traben-Trarbach & Wolf

Juni 01.-02.06. Kinderritter mit Leidenschaft auf Burg Satzvey, Mechernich-Satzvey 02.06. UNESCO-Welterbetag, Trier 02.06. Eifeler Kräutertag, Bad Münstereifel & Nettersheim 02.06. Ramon Chormann „Ferz mit Krigge“, Kruft 02.06. Rheinischer Wollmarkt, Euskirchen-Kuchenheim 08.-09.06. Ginsterblütenfest und Europäischer Tag der Parke, Schleiden-Dreiborn 08.-09.06. Eifeler Musikfest, Kall-Steinfeld 08.-10.06. Ritterfestspiele auf Burg Satzvey, Mechernich-Satzvey 09.-10.06. Spring-Prozession, Waxweiler-Echternach 09.-10.06. Wolsfelder Bergrennen, Wolsfeld 10.06. Deutscher Mühlentag, Birgeler Mühle 10.06. Barockkonzert in der Wallfahrts­kapelle St. Jost, St. Jost bei Langenfeld 10.06. Nim(m)s Rad –

autofreier Sonntag, Rommersheim-Rittersdorf 14.-16.06. „Stolberg goes Cuba“ Kulturfestival, Stolberg Kaiserplatz 14.-16.06. Trarbacher Altstadtfest, Traben-Trarbach 15.06. Weinfest ,,Esch macht Ernst“, Kaisersesch 15.06. „Ahrfelsen in Flammen“, Schuld 15.06. Kinderkonzert der Pellenz, Plaidt 15.06. Mitspiel-Krimi „Blut und Wurst" auf Burg Olbrück, Niederdürenbach-Hain 15.-16.06. 150 Jahre Barmherzige Brüder Jubiläum mit Bandcontest, Saffig 16.06. Bit-Eifel-Marathon, Waxweiler 16.06. Indeland-Triathlon, Eschweiler 16.06. Raderlebnistag „Südeifel-Tour“, Arzfeld – Neuerburg – Enzen 16.06. Südeifel-Tour, Arzfeld-Enzen 16.06. Tour de Ahrtal, Blanken heim – Müsch – Altenahr 16.-17.06. Frühjahrsmarkt, Simmerath 19.-23.06. 50 Jahre SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim auf der Sportanlage Marmagen, Nettersheim 20.-23.06. Country Homes Schloss Eicks, Mechernich-Eicks 20.-23.06. 14. Ahrtaler Gipfelfest, Ahrtal 21.06.-02.09. Musikalischer Sommer, Neuerburg 22.,23.,24.06. Hambucher Kirmes, Hambuch 23.06.-12.07. Klassiker auf dem Vulkan, Daun 23.06. Märchenfest, Schloss Bürresheim, St. Johann 23.06. Dt.-Belg. Freundschafts treffen „Wir leben Europa“, Hellenthal 23.06. Schmugglertour, geführte Wanderung, Roth bei Prüm 28.06. Kino-Open Air, Nickenich 29.06. Eifel Hero Triathlon, Blankenheim 29.-30.06. Mittelaltermarkt, Ulmen 29.-30.06. Antik- und Trödelmarkt, Prüm 30.06. Villa Musica Konzert: Junge Bläserquintette in der Propstei Buchholz 30.06. Mountainbike Marathon, Simmerath-Einruhr 30.06. Verkaufsoffener Sonntag und Prümer Sommer Eröffnung, Prüm

Juli 04.07.-22.08. Prümer Sommer, jeden Donnerstag, Prüm 05.-07.07. Oldtime- & New Orleans Jazzfestival, Gerolstein 05.07. Music Festival – „Kool and the Gang”, Eschweiler 06.-07.07. Römerlager im Archäo logischen Landschafts park, Nettersheim 06.07. Music Festival - „Bohei“, „Kuhl un de Gäng“, „Kasalla“, Eschweiler 07.07. Schmugglertour, geführte Wanderung, Roth bei Prüm

07.07. Music Festival (EMF) „PUR“, Eschweiler 07.07. Euskirchener Burgenfahrt, Euskirchen 07.07.-03.08. EVBK - Kunst ausstellung, Prüm 04.,11.,18.,25.07. Sommer am See, Blankenheim 06.07.-11.08. Theateraufführungen „Pinocchio“, Freilichtbühne Schuld 12.,13.,19.,20.,26.,27.07. Theateraufführung der Freilichtbühne am schiefen Turm e. V., Kaisersesch 12.-14.07. Streetfood Festival, Kinderolympiade und Kinderflohmarkt, Wittlich 12.-15.07. Moselwein-Festival, Traben-Trarbach 12.-15.07. Europäisches Folklore Festival, Bitburg 12.07.-07.12. Mosel Musikfestival, Trier 14.07. Kronenburger Flohmarkt, Dahlem-Kronenburg 18.-20.07. ADAC Eifel Rallye Festival, Daun 20.07. Kurparkfestival, Bad Bertrich 20.-21.07. Antik- und Trödelmarkt, Prüm 21.07. Schmugglertour, geführte Wanderung, Prüm 21.07. Autofreier Erlebnistag „Kylltal Aktiv“, Lissingen & Kyllburg 25.-28.07. Rurseefest mit Rursee in Flammen, Simmerath-Rurberg 26.-29.07. Jakobstag – Zunftwein fest der Stadtschröter, Traben-Trarbach 27.-30.07. Kino Open Air im Stadtpark, Wittlich 28.07. Bitburger Braderie, Bitburg

August 02.-05.08. St. Anna Kirmes, Gerolstein 03.08. Vulkan-Cross-Triathlon, Schalkenmehren 10.08. Open Air Kino-Picknick, Bad Bertrich 10.08. Oldy meets Jazz – Oldtimer Treffen auf Musik, Adenau 10.-11.08. Parkfest, Saffig 10.-11.08. Antik- und Trödelmarkt, Prüm 10.-12.08. Kirmes, Prüm 11.08. Radaktionstag „Grenzenlos Kyllradweg“, Hellenthal (Losheim) & Dahlem-Kronburg 11.08. Radaktionstag „Grenzenlos Kyllradweg“, Jünkerath-Büllingen 11.08. Frühstückskonzert mit Georg Kaiser, Burg Olbrück Niederdürenbach-Hain 16.-19.08. Säubrennerkirmes, Wittlich 16.-18.08. Pellenzer Open Air, Plaidt 17.-18.08. Himmeroder Markt mit Himmeroder Nacht, Großlittgen/Himmerod 17.-18.08. Museumsfest Zeitblende 1969, Mechernich-Kommern 18.08. Rursee e-mobil, Simmerath-Rurberg 18.08. Wacholderfest, Langscheid 24.-25.08. Theater, Möntenich

24.-25.08. Historisches Burgenfest, Manderscheid 24.-26.08. 50. Heimatfest mit verkaufsoffenem Sonntag, Adenau 25.08. Kräutertag rund um das alte Rathaus, Mechernich-Kommern 25.08. Treff Natur, Euskirchen 30.08.-02.09.,06.-08.09. Ahrweiler Weinwochen, Ahrweiler 31.08. Maare-Mosel-Lauf, Gillenfeld 31.08.-01.09. Quetschenfest Bauern- & Handwerker markt, Geichlingen 31.08.-01.09.,07. & 08.09. Ritterfestspiele auf Burg Satzvey, Mechernich-Satzvey

September 01.09. „STOLRUN“ Coppermen´s Hell-Extremlaufevent, Stolberg 01.09. Gesundheitstag, Daun 01.09. Lustiges Prümtal – autofreier Sonntag zwischen Olzheim, Prüm & Waxweiler 01.09. Schmugglertour, geführte Wanderung, Prüm 06.-07.09. Vulkanbike Eifel-Marathon, Daun 06.,07.,13.,14.,20.,21.09. Krimi Dinner, Schloss Malberg 06.-08.09. Fröhlicher Weinmarkt, Traben-Trarbach 06.-08.09. Stadtparty, Stolberg 06.-08.09. Kronenburger Kunst und Kulturtage, Dahlem Kronenburg 07.-08.09. Bitburger Autofestival & Gäßestrepperfest, Bitburg 07.-08.09. Weinfest, Monreal 08.09. Markt lebendiger Geschichte, Blankenheim 12.-15.09. Französischer Markt, verkaufsoffener Sonntag, Automobilausstellung, Wittlich 13.-15.09. Weinfest, Stolberg Kaiserplatz 13.-15.09. Wolfer Straßenfest, Traben-Trarbach/Wolf 13.-21.09. Krimifestival Tatort Eifel, Daun 13.-29.09. Leuchtende Gärten Zülpich, Zülpich 14.09. Euskirchener Kulturnacht, Euskirchen 14.-15.09. Antik- und Trödelmarkt, Prüm 14.-15.09. Äpelfest, Bollendorf 14.-15.09. Michaels- und Bauern markt, Bad Münstereifel 15.09. Verkaufsoffener Sonntag, Prüm 20.-22.09. Traditionelles Wein und Winzerfest, Bachem 20.-22.09. Federweißer-Fest, Traben-Trarbach 21.09. Megamarsch Köln (100 km in 24 h) auf dem Römerkanal-Wanderweg, Brühl nach Nettersheim 21.-22.09. Nach der Ernte - Rösser, Trecker, Bäume­rücker, Mechernich-Kommern 22.09. Eifelsteiglauf, Gerolstein 22.09. Schmugglertour, geführte Wanderung, Prüm 22.09. Irish folk Konzert „Daoiri Farrell Trio“, Nickenich

29.09. Herbstschau, Kall


Ausflugsziele

Nordeifel Bad Münstereifel (D3) Apothekenmuseum, hist. Ortskern, Printenhaus, Kulturhaus „theater1“ Blankenheim (C4) Burganlage von 1115, Eifelmuse­ um Blankenheim, Freilinger See, Naturschutzgebiet Lampertstal Brühl (D1) Schlösser Augustusburg und Fal­ kenlust, Phantasialand, Museen Dahlem (C4) Kartbahn, Verkehrslandeplatz Dahlemer Binz, Römerstraße, Moorpfad Dahlem Düren (B2) Leopold-Hoesch-Museum, Papiermuseum, Karnevalsmuseum, Schloss Burgau Effelsberg (D3) Radio-Teleskop Heimbach (B3) Kloster Mariawald, Rursee-Schiff­ fahrt, Burg Hengebach, WasserInfo-Zentrum Eifel, JugendstilWasserkraftwerk, Nationalpark-Tor Hellenthal (B3/4) Narzissenwiesen, Besucherberg­ werk „Grube Wohlfahrt“ in Re­ scheid, Oleftalsperre, Wildgehege Hürtgenwald (B2) Bodenlehrpfad, Aussichtsturm, Ehrenfriedhöfe, Höhenerlebnis­ pfad Raffelsbrand Iversheim (D3) Römische Kalkbrennerei Jülich (B1) Museum Zitadelle, Brückenkopf mit Landesgartenschaugelände Kall (C3) Kloster Steinfeld, „Aktivi“ Kinder Abenteuerland, Römer-KanalWanderweg Kreuzau (B2) Stausee Obermaubach, Freizeitbad „monte mare“ Kronenburg (B4) Historischer Ortskern mit Burgruine, Kronenburger See Linnich (A1) Deutsches Glasmalerei-Museum Losheim (B4) Ardenner Cultur Boulevard: ArsKrippana – Krippenausstel­ lung; ArsTECNICA Modelleisenbahnausstellung Mechernich (C3) Burg Satzvey, Zikkurat, LVR-Freilichtmuseum Kommern, Besucherbergwerk, Bergbaumuseum, Sommerrodelbahn, Hochwildpark-Rheinland, LZB-Atomschutzbunker Monschau (A3) hist. Senfmühle, hist. Ortskern, Rotes Haus, Sommerbobbahn, Burg, Druckerei-Museum Nettersheim (C3/4) Naturzentrum Eifel mit Ausstel­ lungen zu Natur, Geologie und Archäologie, Römische Tempel und Wasserleitungen, Erlebnispfad, Fossiliensammeln Nideggen (B2) Burg mit Burgmuseum, Buntsandsteinfelsen, Dürener Tor Reifferscheid (B4) Historischer Ortskern mit Burg Roetgen (A2/3) Schwarzwildpark, Dreilägerbach­ talsperre, Roetgen-Therme, Naturschutzgebiet „Struffelt“ Schleiden (B3) Nationalpark-Tor Gemünd, ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang: heute vogelsang ip, verlassenes Dorf Wollseifen, Urfttalsperre

Frühling/Sommer 2019

Schmidt (B2) St. Mokka, Wildpark, „Schöne Aussicht“ Simmerath (B3) Rursee mit Rursee-Schifffahrt, Historische Postkutsche, Rurseezentrum, Nationalpark-Tor Rurberg, Bauern­ museum, Salzgrotte „SanaVita“ Simonskall (B2) Junkerhaus mit Kunstausstellung, Historisch-Literarische Wanderwege Sistig (C3) St. Stephanus Kirche Stolberg (A2) Museum „Zinkhütter Hof“, Burganlage Vossenack (B2) Historischer Wanderweg im Kall­ tal, Museum „Hürtgenwald 1944 und im Frieden“, Soldatenfriedhof, Freibad Zerkall (B2) Nationalpark-Infopunkt, Wander­ station, Kanuhaus

Südeifel Arzfeld (B6) Klöppelkrieg-Denkmal Baustert (B7) Golfclub Südeifel, Kunsthaus Echtersbachhof Bettingen (B7) Burgruine, Galerie Gerling Biersdorf am See (B6) Stausee Bitburg, Natur-Labyrinth Bitburg (C7) Bitburger Marken-Erlebniswelt, Erlebnisbad Cascade, Eissporthalle, Barockschlösschen, Ehrenfriedhof Kolmeshöhe, Haus Beda, Kreismuseum, Archäologischer Rundweg Bleialf (B5) Mühlenberg-Stollen, St.-Mariä-Himmelfahrt-Kirche Bollendorf (B8) Römische Villa, Felsenformationen, Archäologische Funde, Burg, Dianadenkmal, Schloss Weiler­ bach, Kriegsgräber, Tränenlay Burbach (B6) Burbacher Golfanlagen Daleiden (A6) Ehrenfriedhof Dasburg (A6) Burgruine Dudeldorf (C7) Mittelalterliche Stadttore, Burg Dudeldorf, Kunstausstellungen Echternach (B8) Basilika, Historisches Stadtbild Echternacherbrück (B8) Liboriuskapelle Ernzen (B8) Naturparkzentrum Teufelsschlucht, Römischer Weihetempel, Felsenweiher, Segelfluggelände (UL) Eschfeld (A6) St. Luzia Kirche, Kreuzweg Ferschweiler (B7) Luzienturm, Land-Art, Ferschweiler Plateau Fließem (C7) Römische Villa Otrang, Dorfmuseum Gondorf (C7) Eifelpark Hamm (B6) Schloss Hamm Heilbach (B6) Hofmuseum Herforst (C7) Römische Langmauer Holsthum (B7) Archäologischer Lehrpfad, Römische Villa, Hopfenanbau

Hüttingen/Lahr (B7) Ofen- und Eisenmuseum Igel (C8) Römisches Pfeilgrabmal „Igeler Säule“ aus dem 3. Jhdt. (UNESCO Weltkulturerbe) Irrel (B8) Irreler Wasserfälle, Panzerwerk Katzenkopf (Westwallmuseum) Irrhausen (A6) Irsental (Naturschutzgebiet) Keppeshausen (A7) Infostätte „Altes Zollhaus“, Our-Talsperre Kordel (C8) Burgruine Ramstein, Butzerbachtal Kyllburg (C6) Stiftskirche, Mariensäule Lünebach (B6) Eifel-Zoo Malberg (C6) Schloss Malberg Meckel (C7) St. Bartholomäuskirche Newel/Butzweiler (C8) Römisches Kupferbergwerk, „Pützlöcher“, Römische Langmauer Neuerburg (B7) Burg, Historischer Ortskern, Erlebnisbad „Aqua Fun“, Stadtmauer mit Wehrtürmen Niederprüm (B5) Skulpturen- und Brunnenpark Niederweis (B7) Schlossgut Niederweis Nusbaum (B7) Fraubillenkreuz Oberweis (B7) Freizeitanlage Ouren/Belgien (A6) Europadenkmal Prüm (B5) Basilika, ehem. Abtei, Kuranlage mit Hallenbad, Museum, Informa­ tionsstätte „Mensch und Natur”, Geologischer Pavillon Prümzurlay (B7) Prümerburg Rittersdorf (B7) Wasserburg Roth (A7) Schloss Roth Schankweiler (B7) Schankweiler Klause Schönecken (B6) Naturschutzgebiet „Schönecker Schweiz“, Burg, Handwerkermuseum Schwarzer Mann (B5) Wintersport- und Erholungszentrum Speicher (C7) Heimatmuseum St. Thomas (C6) Kloster Utscheid (B7) Segelflugplatz, Wasserturm Waldhof-Falkenstein (A7) Burg Falkenstein, Ourschleife Waxweiler (B6) Mariensäule, Devonium, Freibad Welchenhausen (A6) Museum in der wARTEhalle Welschbillig (C8) Burg- und Hermenanlage Weißenseifen (C6) Künstlerdorf Wittlich (D7) Altes Rathaus mit Städtischer Galerie für Moderne Kunst, Historischer Marktplatz, Synagoge, Römische Villa Wißmannsdorf (B7) Golf Resort Bitburger Land Wolsfeld (B7) Hubertuskirche, Schloss Wolsfeld Zemmer (C7) Naturkundlich-kulturhistorischer Lehrpfad Zemmer, Reste der Römischen Langmauer

Vulkaneifel Adenau (D4) Museen, Nürburgring, Marktplatz Aremberg (D4) Burgruine Bad Bertrich Staatsbad (E6) Glaubersalz-Therme, Elfengrotte, Kurfürstliches Schlösschen, Ther­ malbad „Vulkaneifel-Therme“ Bettenfeld (D6) Mosenberg mit Windsbornkra­ tersee, Hinkelsmaar, Dreisborner Mineralquelle Birgel (C4) Mühle Birresborn (C5) Eis- und Mühlensteinhöhlen Bodenbach (D5) Saalkirche, Bodenbacher Sauer­ brunnen Boxberg (D5) Lieserquelle Brockscheid (D6) Eifeler Glockengießerei Daun (D5) Dauner Maare, Heilquelle Dunaris, Wildpark, Eifel-Vulkanmuseum, Forum Daun, Burg Daun Dreimühlen/Nohn (D4) Wasserfall Dreis (D5) Nürburgquelle Eckfeld (D6) Eckfelder Maar Gerolstein (C5) Helenenquelle, Erlöserkirche, Villa Sarabodis, Gerolsteiner Brunnen, Buchenloch, Naturkundemuseum, GEO•Park, Burgruine Löwenburg Gillenfeld (D6) Pulvermaar, Dürres Maar, Holzmaar Gunderath (D5) Centerparks Eifel, Baumhaus Hillesheim (C5) Historische Altstadt, Golfplatz Himmerod (C/D6) Kloster Himmerod Jünkerath (C4) Eisenmuseum Kaisersesch (E5) Kloster Maria Martental Kelberg (D5) Fachwerkhäuser, Pfarrhaus, Töpferei, Wacholderschutzgebiet, Geschichtsstraße, Vulkan-Radroute Eifel Kerpen (C5) Burg Kerpen Laufeld (D6) Puppen- und Spielzeugmuseum, Naturlehrpfad Lissingen (C5) Ober- und Unterburg Lutzerath (E6) St. Stephanus Pfarrkirche, Marienkirche (Lutzerath-Driesch) Manderscheid (D6) Manderscheider Burgen, Heimat­ museum, Steinkiste, Edelstein­ schleiferei, GEO-Route Vulkaneifel um Manderscheid, Maarmuseum, Wachsmanufaktur Moll Meerfeld (D6) Meerfelder Maar Melsburg (C6) Schneidemühle Mosbruch (D5) Mosbrucher Weiher, Hochkelberg Mürlenbach (C6) Bertrada Burg Neroth (C5) Mausefallenmuseum, Burgruine „Freudenkoppe“ Niederehe (D5) Kloster Nürburg (D4) Burganlage

Seite 46

Nürburgring (D4) Rennstrecke, ring°werk, Casino Oberehe (D5) Schlösschen Pelm (C5) Adler- und Wolfspark Kasselburg Rothenbach (D5) Rothenbacher Mineralquelle Sassen (E5) Baumhaus Schalkenmehren (D6) Heimweberei-Museum, Maar Schuld (D4) Freilichtbühne, Prädikatswander­ weg „AhrSteig“ Stadtkyll (C4) Ferienzentrum Landal Wirfttal, Kapelle St. Hubertus Steffeln (C5) Vulkangarten, Eichholzmaar Strohn (D6) Lavabombe, Vulkanhaus Uersfeld (E5) Nostalgikum, Baumhaus Ulmen (E5) Kreuzritterburgruine, Ulmener Maar, Jungferweiher, Klidinger Wasserfall Wallenborn (C6) Wallender Born Welcherath (D5) Pfarrkirche St. Chrysantius & Daria Wershofen (D4) Flugplatz

Osteifel Andernach (F4) Geysir, historische Altstadt Arft (E4) Wacholderheide mit Wacholder­ wanderweg Bürresheim (E4) Schloss Bürresheim Burgbrohl (F4) Kaiserhalle, Propsteikirche St. Servatius Buchholz Engeln (E4) Endstation Vulkan-Express, Geo-Garten Ettringen (E4) Ettringer Lay Kempenich/Weibern (E4) Freizeitzentrum mit Freibad und Hüttendorf Königsfeld (E3) Töpferskulpturen, Vinxtbachtalroute Langscheid (E4) Wacholderheide mit Wacholderwanderweg Maria Laach (F4) Maarsee, Benediktinerabtei Maria Laach, Naturschutzgebiet, Naturkundemuseum Mayen (F4/5) Genovevaburg, Eifelmuseum mit Schieferbergwerk, Stadtmauer, Vulkanpark Mendig (F4) Vulkankeller, Vulkanmuseum „Lava-Dome“ Monreal (E5) Fachwerkhäuser, hist. Ortskern Münstermaifeld (F5) Burg Eltz Niederdürenbach/Hain (E4) Burg Olbrück, Rodder Maar Niederzissen (E4) Infozentrum Vulkanpark Brohltal, Laacher See Saffig (F4) Vulkanpark-Infozentrum Wassernach (F4) Mauerley – Basaltsteinbruch aus Römerzeiten Weibern (E4) Tuffsteinzentrum, Tuffsteinmuseum, Tuffsteinschaufenster, Steinbruch


Karte B

C

D

E

F

Linnich Jülich

kÖlN

Frechen

E31

56

h

b

PrüM

f

e

x

s

e

48

l

e

M

1

Sa

ue

r

g l

N7 N11

Born Langsur Wasserbillig

E44

Trierweiler 64

49

Igel Wasserbilligerbrück 268

o

s

e

lb

e

e rg

53

Schweich

Mo 1

53

triEr

lwa

53

Salmtal Erlenbach

Zemmer

n

re

r

e nd

Mose

Dreis

Speicher

Wol sfeld 51

E42

Herforst

Wallendorf Fersch- Holsthum 257 Naurath weiler Niederweis PrümBollendorf zurlay Diekirch Irrel u Kordel e Welschbillig Ernzen M Minden Newel 422 Echternacherbrück 418 Müll Echternach 51 er t 602 ha Ralingen Aach

u

e

l

BitBurG

Meckel

ko

52

sel E422

u

n

s

see

Maria Laach

Mendig

xp

ne

Plaidt Saffig

E44

Polch

el

48

Münstermaifeld Roes

Impressum

49

ld

wittliCH 50

N19

b

421 1

Gondorf

Oberstedem

E29

Gransdorf

Spangdahlem Badem Dudeldorf

l

Nim

u

N17

Bad Bertrich

H

i

Rittersdorf

Monreal

Strohn

257

Neuwied

MAyEN

258

Lutzerath

er

z

Our

L Sû N27

Ettelbrück

50

Hüttingen/ Bettingen Lahr Nusbaum Schankweiler

Roth

Gillenfeld

Eckfeld

E29

Fließem

Baustert Sinspelt Brimingen Oberweis Mettendorf Körperi ch

ViANDEN

Brockscheid

Meisburg

Burgbrohl Wassenach Nickenich Andernach Laacher

Ettringen

Ulmen

DAuN

Bad Hönningen

Bürresheim

Schalkenmehren

Wallenborn

Kyllburg

Utscheid Biersdorf Wißmansdorf

Neuerburg

Waldhof-Falkenstein

Keppeshausen

8

s t au s e e bi t bur g

Langscheid

u l k a N e i f e lCoCHEM

Niederstadtfeld

Lies

En

Hamm

Weibern

Mosbruch Gunderath Uersfeld Kaisersesch

257

E31 61

259

Deud esfeld Meerfeld Desserath Neidenbach Manderscheid h Betten feld sc Laufeld h Himmerod Malberg St. Thomas e i d Seinsfeld

60

Arft

Welcherath Sassen Kelberg

er

Kyll

Waxweiler

v

lka Vu

410

c

Heilbach

Gemünd

7

Nimsreuland Burbach Neuheilenbach

e

410

Neroth

Weißenseifen

Arzfeld

Dasburg N7

Nim

E29

h

e

Utzerath

1

GErolstEiN

Mürlenbach

Schöne cken

o

412

i

Ho

d

Irrhausen Daleiden

Pr üm

ü

6

Eschfeld

s

s

Ouren

Pelm

Lissingen Wallersheim Birresborn

Niederprüm

Stupbach Pronsfeld Welchenhausen Leidenborn Lünebach Lützkampen

Boxberg

Dreis

ll

Our

60

H

Oberehe Bongard

Steffeln

Ky

Winterspelt Burg Reuland

Hillesheim

Niederehe Bodenbach

Engeln

Kempenich

e

Nürburgring

Rothenbach

Bad Breisig

t e i f e l

Nürburg

es

e

Olzheim

Wein sheim sCHwArzEr MANN 51 Büdesheim Gondenbrett 410

N62

HoHE ACHt

Adenau

Kerpen 421 Berndorf

Sinzig

Niederzissen Niederdürenbach/Hain ss re

Ahrbrü ck

s

Dreimühlen/Nohn

Ah r

Königsfeld

257

Schuld

r

Dollendorf

Jünkerath Birgel

Lissendorf

E29

c

s

Bleialf

E42

Er ft

t

Ormont Stadtkyll

n

e

Roth

Altenahr

Ahr

l d

i

L

O ur

Wershofen

Remagen

AHrwEilEr

267

Li

265

Dahlem

Hallschlag

Ky ll

g

Losheim

kr onenbur ger s ee

Effelsberg

Aremberg Freiling en

Ah

ll

5

A27

Blankenheim

Ky

sANkt-VitH

Tondorf

Wildenburg 51

BAD NEuENAHr-

lb

Marmagen 258

l

51

Sistig Nettersheim

Hellenthal 265 Reifferscheid

Kronenburg

Losheimer Graben Amel

d

Udenbreth Rescheid

e

E42

e

e

f

i

1

E29

n

Büllingen

o

Hollerath

BAD MüNstErEifEl

Kall

r

3

rta

t al sper r e

Rheinbach

Iversheim

Ur f

258 O le f -

Bad Honnef

o

büt genbac her see

Schleiden

o ti Na

Rocherath

Bütgenbach

lb ah n

l

L ac de rob er t v ille

N62

Mechernich

Gemünd 266

i f e

Höfen

N Waimes

ip Vogelsang

O le f

Rur

Rohren

Kalterherberg

4

Kommern

265

ur f t s e e

El

Mützenich

MoNsCHAu

Malmedy

266

Heimbach

Wachtberg

565 61

in

H

es

E31

EuskirCHEN

Königswinter

Rhe

oh

477

ta ef Ol

3

Ei f

E29

nn Ve

lp ar k

N68

Rurberg O ber s ee Simmerath Einruhr

BoNN

56

56

rur s ee

Woffelsbach

Eupen

3

wist

Zülpich

Roetgen Lammersdorf

We s er t a lsp er r e

Alfter

51 Weilers-

E29

M

Raeren

Hennef

St. Augustin

555

565

Vettweiß

Zerkall wald e n Vossenack Nid eggen g rt Simonskall Hü Schmidt

l Vulkaneife

Niederkassel

9

56

Obermaubach

HürtgenwaldKleinhau

Kelmis E40

Kreuzau

Bornheim

a

258

Südeifel

553

265

w

44 57

Na

264

Osteifel

Lohmar

Troisdorf

f

Ru r

399 Wehebach Tal sper r e

3

Wesseling

Brühl

Erftstadt

Düren

Stolberg

59

ahn

Eschweiler

Rurtalbahn

AACHEN

Langerwehe

264

4

264

Nordeifel

n

61

4

E40

Hürth

ei

E40

r

el

gesamte Eif

Rösrath

Rh

Ru

E40

Ah

1

E GEOGRAFISCH XTE TE R DE NG U ZUORDN

Mos

A

2

Seite 47

Frühling/Sommer 2019

l Traben-Trarbach

k c r ü Morbach

Das Eifel Gäste­Journal erscheint zweimal jährlich und wird in den touristischen Betrieben der Eifel kostenlos verteilt. Herausgeber: Tourist­Information Bitburger Land Römermauer 6, 54634 Bitburg Tel.: 06561/94340 Redaktion: Monika Mayer, Maria Arvanitis Tourist­Informationen der Eifel Anzeigen: Volksfreund Druckerei Nikolaus Koch GmbH Verantwortlich für Anzeigen: Wolfgang Sturges Druck: DHVS ­ Druckhaus und Verlagsservice GmbH, Trier Layout: Bohl Design & Kommunikation Römermauer 8, 54634 Bitburg Tel.: 06561/694694 Das Eifel Gäste­Journal finan­ ziert sich ausschließlich durch Anzeigen. Nachdruck und Vervielfältigung von Artikeln und Bildern nur mit schrift­ licher Genehmigung des Herausgebers. Das Eifel Gäste­Journal im Internet: www.eifel­direkt.de www.eifel.info Alle Angaben ohne Gewähr!


www.pruem.de

r

,

hirlpoo ,

Waldfreibad Prüm

Telefon (06551) 3400

p el

,

Museum Prüm

Tiergartenstraße 54, Prüm Telefon (06551) 943-0 oder 505



Naturparkzentrum Prümer Land

im Deutsch-Belgischen Naturpark Hohes Venn - Eifel

Tiergartenstraße 70, Prüm Telefon (06551) 985755

Zentralbücherei Prüm

Konvikt-HausderKultur, Kalvarienbergstr.1, Prüm Telefon (06551) 965812 21.000 b f A

Radfahren und Wandern

auf Premium - Rad- und Wanderwegen

i n d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e P r ü m

Telefon (06551) 96540

FREIZEITEINRICHTUNGEN

Kurcenter - Freizeitbad Prüm

Profile for Tourist-Information Bitburger Land

Eifel Gäste-Journal Frühjahr/Sommer 2019  

Eifel Gäste-Journal Frühjahr/Sommer 2019  

Profile for tibitburg
Advertisement