Page 1

NOVEMBER 2018

Winterplausch auf der Sonnenterrasse Meine Ostschweiz: Gamplüt Seite 4

Im Heft e m it Broschür ielen ug s z 23 Ausf l

51.09.d

S e ite 1 1

Das Ostschweizer Magazin für Freizeit und Mobilität der Thurbo Regionalbahn – ein Unternehmen der SBB.

thurbo.ch/ausblick

Thurbo setzt auf E-Mobilität Einblick: Das Mobility-E-Auto Seite 12


Inhalt NOVEMBER 2018

8 Vom Saft zum Cider

12

Thurbo setzt auf E-Mobilität

20

Christkindlimarkt in der Alpenstadt Chur


Übersicht

4 4

Meine Ostschweiz Winterplausch auf der Sonnenterrasse

8

Nächster Halt Vom Saft zum Cider

1 1 

Ausflugsziele Broschüre zum

Gamplüt

Herausnehmen 12 Einblick Thurbo setzt auf E-Mobilität 16 Fahrplanwechsel Fahrplanwechsel 2019: Viele lachende Gesichter

Winterplausch auf der Sonnenterrasse Gamplüt Impressum «Ausblick» – Das Ostschweizer Magazin für Freizeit und Mobilität der Thurbo Regionalbahn – ein Unternehmen der SBB / Herausgeber: Thurbo AG, Bahnhofstrasse 31, Postfach 2272, 8280 Kreuzlingen 1, Tel. +41 71 554 00 00, thurbo.ch / In Zusammenarbeit mit: BUS Ostschweiz AG, 9450 Altstätten SG, Tel. +41 71 757 30 40, busost.ch; RailAway AG, 6002 Luzern, Tel. +41 51 227 33 81, sbb.ch/railaway / Texte: Ralph Hug, Pressebüro St. Gallen, pressebuero-sg.ch; Cathrin Michael, 8003 Zürich, cathrinmichael.com / Fotos: Chris Mansfield, 9000 St. Gallen, mansfield.ch / Konzept und Gestaltung: Koch Kommunikation, 8500 Frauenfeld, koch-k.ch / Druck: AVD Goldach AG, 9403 Goldach, avd.ch / Auflage: 150 000 / Verteiler: Haushaltungen, Bahnhöfe und Thurbo Züge / Erscheinungstermine: 1. April und 1. November / Onlineausgabe: thurbo.ch/ausblick

20

Aussteigen bitte Christkindlimarkt in der Alpenstadt Chur

22

Wo was los ist Veranstaltungen 24

Bunt gemischt

26

Familie auf Achse Bodensee Planetarium und Sternwarte 28 Hin und her Entspannter pendeln 0 Leserangebot 3 Thurbo Nostalgie Fondue-Express 32 Kulinarik Ein Bistro mit Geschichte 33 Wettbewerb 34 Seitenblick Sauriermuseum im Aathal


4


Mit der Gondel rauf, mit dem Schlitten runter. So macht man es auf GamplĂźt richtig.

Sec h s Kilom eter Sch lit telplausch

5

Meine Ostschweiz Rubriktitel

Winterplausch auf der Sonnenterrasse GamplĂźt


Alles macht er selbst – Und zwar mit Herzblut

Peter Koller Vor 25 Jahren hat der Garagist aus Alt St. Johann die Alp übernommen und ihr neues Leben eingehaucht.

«Gamplüt für alli Lüt»: Auf der Sonnenterrasse oberhalb von Wildhaus ist am richtigen Ort, wer keinen Massenbetrieb will. Entschleunigung ist hier auf 1300 m ü. M. Trumpf. Das beginnt schon bei der Gondelbahn: Bedächtig gleiten die vier Mini-Kabinen nach oben und lassen Zeit zum Geniessen der Umgebung. Bald taucht am Horizont das tolle Panorama der Churfirsten auf.

Auf Gamplüt herrscht eine familiäre Atmosphäre. Wirtin Gabriela Engler ist seit dreissig Jahren im Dienst. Die Gäste sind bei ihr gut aufgehoben. Die schöne Alp mit Fernsicht lädt zum Sitzen an der Sonne, zum Wandern mit Schneeschuhen, Spazieren und Schlitteln ein. Oder auch ganz einfach zu Musse, Ruhe und Erholung. gampluet.ch

«Jo schöne guete Tag», sagt Peter Koller am Telefon. Bei ihm und seiner Frau Lina ist herzlicher Empfang garantiert. Ihnen gehört Gamplüt nicht nur, es ist auch ihre Seele. Vor 25 Jahren hat Peter Koller die Alp übernommen und ihr neues Leben eingehaucht. Er ist der Retter von Gasthaus und Gondelbahn und kümmert sich um den Betrieb. «Und das 365 Tage im Jahr und 24 Stunden pro Tag», sagt Koller mit Augenzwinkern. Der Garagist aus Alt St. Johann ist einer, der anpackt. Pisten pflegen, reparieren, abends Barbecue servieren im Saal – alles macht er selbst. Und zwar mit Herzblut. Weitere schöne Bilder anschauen thurbo.ch/gampluet

6


Meine Ostschweiz Drei Fragen an Christian Gressbach Geschäftsführer Toggenburg Tourismus

Ga m plüt in dr e i S tic h w or ten Schlittelplausch

Auf Gamplüt gibts keinen Skilift. Die sechs Kilometer zum Tal fährt man mit Schlitten. Oder mit dem Rodel, Bob, Airboard, Zipflracer oder Schneetrotti. Und das auch nachts bei beleuchteter Piste. Alle Sportgeräte stehen zur Miete bereit. Ein Wintererlebnis, das es nur auf Gamplüt gibt. Sanftes Wandern

Mit Schneeschuhen von der Bushaltestelle Wild­ haus Dorf geht es hoch zum Berggasthaus. Dort eine Pause einlegen, aber die Zusatzschlaufe zur Alp Fros am Schafberg nicht vergessen! Dann hinunter in 45 Minuten über Lisigweid und Steinrüti nach Wildhaus. Ganze Tour in ca. 3 Stunden. Nachhaltig

Gamplüt-Betreiber Peter Koller hat ein Flair für Alternativenergie. Er ist der Preisträger für Sonnenenergie 2017. Sein Gasthaus ist komplett CO2-neutral. Kollektoren und eine Windturbine versorgen den Betrieb mit Energie. Gamplüt, das ist real existierender sanfter Tourismus.

Was bietet das Obertoggenburg den Wintergästen Besonderes? Wir vereinen diverse Aktivitätsmöglichkeiten auf kleinstem Raum – ob Skifahren, Langlaufen, Schlitteln, Schneeschuhlaufen oder Winterwan­ dern. Attraktiv für unsere Gäste ist die Möglichkeit, im Skigebiet Wild­ haus-Unterwasser-Alt St. Johann auf der einen Talseite und im GamplütGebiet auf der anderen Talseite aktiv oder genussvoll unterwegs zu sein. Welches ist der grösste Vorzug des Gebiets? Zweifellos die Erreichbarkeit und Be­schaulichkeit. Das offene Tal ist von Buchs und Wil SG, aber auch von Rapperswil und St. Gallen her perfekt erschlossen. Trotzdem fin­den die Gäste im Toggenburg eine intakte und heile Welt vor. Die Natur ist bei uns das grosse Erlebnis. Welches ist Ihr liebster Ort? Im Winter ist es die Panorama-Langlaufloipe auf den Scherb/Bendel zwischen Ebnat-Kappel und Hemberg. Die Aussicht auf den Alpstein, die Churfirsten und den Speer ist dort atemberaubend. Im Sommer liebe ich das Churfirstengebiet mit meinem bevorzugten Berggipfel Selun.

7


Vom Saft zum Cider

MĂśhls neuen Holzfasskeller live erleben thurbo.ch/moehl

Bei der Reinigung der Eichenfässer ist Handarbeit gefragt.

8


Potenzial. In den USA boomt das Getränk enorm. Es ist leicht und natürlich, hat weniger Alkohol und ist ideal für den Konsum im Freien.» Möhl legt drei Geschmackskreationen vor. Wird Cider dereinst dem Bier den Platz streitig machen? Vielleicht. Aber Christoph Möhl stellt auch klar: «Der Saft vom Fass bleibt unser Kerngeschäft.» Der Getränkemarkt ist hart umkämpft. «Da muss man innovativ sein», lautet Christoph Möhls Rezept. Dafür, dass sich gelungene Produkte beim Publikum durchsetzen, ist der Arboner Saftproduzent ein gutes Beispiel. Mit Swizly und Shorley eroberte er mit Erfolg eine neue Generation. So konnte der allgemein rückläufige Absatz bei den Apfelsaftgetränken aufgefangen werden. Neue Produk­tionsmittel helfen dabei mit. Unlängst schaffte Möhl sechs neue Holzfassriesen an, in denen der Saft zwei Monate reift. Das Eichenholz dieser Fässer stammt aus einem Wald bei Romanshorn. Anders als beim Wein hat es keinen Einfluss auf die Reifung. Ausser dass es die Zufuhr von Sauerstoff ermöglicht. Bei Möhl zählen Fachwissen und Tradition. Die junge Generation mit Christoph Möhl (35) bringt neuen Schwung ins Geschäft. Und legt damit den Grundstein für das nächste Jahrhundert frischen Saft vom Fass. Christoph Möhl weiss: «Cider hat Potenzial.»

moehl.ch

Sie gehört zur Ostschweiz wie der Säntis: Die Mosterei Möhl AG in Arbon. Das Familienunternehmen produziert seit bald 125 Jahren. Und es ist mit Riesenschritten auf dem Weg in die Zukunft. Diesen Oktober wurde das neue Schweizer Mos­ terei- und Brennereimuseum eingeweiht. Da­nach läuft die Kampagne für drei neue Produkte von Cider. So nennt man in vielen Ländern den traditionellen Apfelwein. Möhl lanciert ihn nun mit Schub in der Schweiz. Christoph Möhl ist für die In­ novationen zuständig. Er sagt: «Cider hat

Den neuen Cider von Möhl gibts mit einer persönlichen Prägung in drei Geschmacks­ kreationen.

9

Nächster Halt

So hat Möhl das neue Schweizer Mosterei- und Brennereimuseum in Arbon projektiert.


Willkommen im Freizeitparadies

Deutschland

Singen

25 27

Schaffhausen

22

Radolfzell

19 Stein am Rhein 17

12

Thur

Friedrichshafen Kreuzlingen

Weinfelden

Lindau

Romanshorn

13

9

Bülach

Bodensee

23

Zürich Flughafen

Winterthur

Limmat

Wil SG

Thur

Bauma

Zürich

Wattwil

Walensee

Sihl

Arth-Goldau

St. Margrethen

Sitter

Appenzell

30

Österreich

Rhein

16

NesslauNeu St. Johann

Ziegelbrücke

Heiden

Kronberg

Pfäffikon SZ

Zugersee

Rorschach

18

Rüti ZH Rapperswil

Zug

11 Gossau SG 29

Zürichsee

Sihl

St. Gallen

15

26

Wetzikon

Bregenz

31

Bischofszell

Flawil

Töss

Reuss

21

10

Frauenfeld

Rhein

24

Meersburg

Mainau Konstanz 14

Säntis

Hoher Kasten

Feldkirch

Wildhaus

Buchs SG Chäserrugg

28

Flumserberg Glarus

Liechtenstein

Sargans Bad Ragaz

Verkehrsmittel Bahnen

Seilbahnen

Fähre

Pizol

Landquart

Weisstannen

Ausflüge Vierwaldstättersee Thurbo Freizeittipp Die Nummerierung bezieht sich auf die Seitenzahlen der eingeklebten Broschüre «Ausflug».

Linth

Chur

20

10


Ausflugsziele

Angebote 9 Swiss Science Center Technorama, Winterthur 10 Dornier Museum, Friedrichshafen (D)

11 Schokoladen-Erlebnis Maestrani’s Chocolarium, Flawil 12 Schloss Arenenberg, Napoleonmuseum, Salenstein 13 Autobau Erlebniswelt, Romanshorn 14 Bodensee-Therme, Konstanz (D) 15 Walter Zoo, Gossau SG 16 Erlebnis Säntis – Der Berg! 17 Bahnerlebnis Seelinie 18 Naturmuseum, St.Gallen 19 Schloss Laufen am Rheinfall – Winterzauber 20 Schneeschuh-Arena Dreibündenstein 21 Bodensee Planetarium und Sternwarte, Kreuzlingen 22 Winterzauber auf der Insel Mainau (D) 23 Würth Haus, Rorschach – Kunst und Kultur am See 24 Thermalbad Zurzach – Wasser-Wellness-Welt 25 Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen 26 Fondueplausch im Bistrowagen 27 Smilestones Miniaturwelt am Rheinfall, Neuhausen 28 Buchserberg – Winterliches Familienparadies 29 Appenzeller Brauchtumsmuseum, Urnäsch 30 Gamplüt für alli Lüt 31 Mineralheilbad, St. Margrethen

Nachbestellungen Hier war die Broschüre «Ausflug» eingeklebt. Das komplette Kundenmagazin kann hier nachbestellt werden: thurbo.ch/ausblick

11


Thurbo setzt auf E-Mobilität

Einweihung am 18. Juni 2018, Standort Bahnhof Tägerwilen Dorf: Markus Thalmann, Gemeindepräsident Tägerwilen (links), Rolf Gehrig, Mobility (Mitte), Ernst Boos, Thurbo (rechts)

Täg er w ilen ha t die Zuk u nf t schon beg onnen.

|n

12


Einblick

Die Mobilität verändert sich in naher Zukunft stark. Und Thurbo ist dabei. Mit einem Pilotversuch in Tägerwilen.

Am Bahnhof Tägerwilen Dorf kann man vom Zug aufs Auto umsteigen. Auf einen umweltfreundlichen weissen Renault ZOE, der eine Bat­ terie hat und keinen Verbrennungsmotor. Der schmucke Wagen ist mit «Thurbo» beschriftet. Die Regionalbahn stellt ihn den Fahrgästen zum Mieten zur Verfügung. Dies in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Tägerwilen und Mobility. Selbstverständlich steht eine Ladestation bereit. Voll mit Strom betankt, reicht es locker für 250 Kilometer. Für Thurbo ist das Projekt ein Pilotversuch. Werner Fritschi, stellvertretender Geschäftsfüh­­rer, sagt: «Wir wollen uns damit auf die Mo­bilität der Zukunft ausrichten. Denn diese wird anders aussehen als heute.» Sie wird flexibler, indivi­ dueller, vernetzter und ökologischer sein – dank Digitalisierung, Automatisierung und Ro­botisie­ rung. In Tägerwilen hat die Zukunft schon begonnen. Aber warum gerade Täger­wilen?

Städte und grössere Ortschaften seien schon mit Carsharing-Angeboten bedient, sagt Fritschi. In der Regel mit Fahrzeugen von Mobility. Doch in kleineren, aber trotzdem wichtigen Orten fehlt ein solches Angebot. Thurbo springt nun in die Lücke. Und setzt als regionale Mobilitäts­ anbieterin Nummer eins ihr Wissen im Dienst der Fahrgäste ein. Fritschi: «Das ist ja unsere Kernaufgabe.» Vom neuen Angebot fühlen sich aufgeschlossene Leute angesprochen, die sowohl die Bahn als auch ein Auto benutzen wollen, das die Umwelt nicht belastet. Bei Erfolg sollen nach Tägerwilen weitere Standorte folgen.

Weitere Informationen zur Weitere Informationen zur Nutzung Nutzung am Bahnhof Tägerwilen sowie zusätzlichen Standorten Dorf und zusätzlichen Standorten thurbo.ch/carsharing thurbo.ch/gampluet

13


E-Mobilität: Gut zu wissen

314 028 Personenwagen mit E-Antrieb (hybrid und rein elektrisch) gibt es in der Schweiz. Das sind 5,3% aller Autos.

18 139

Personen teilen sich in Zürich eine öffentliche Ladestation. In St. Gallen sind es 2992 und in Winterthur 9422 Personen. In Oslo lediglich 488 Personen.

1,2%

der Neuzulassungen in der Schweiz sind Elektroautos. Norwegen bringt es als Spitzenreiter auf 18,5%.

227

Dollar pro Kilowattstunde kostete 2016 eine Lithium-Ionen-Batterie. Im Jahr 2010 waren es noch 1000 Dollar. Die Preise sind um 77% gefallen.

Meistverkauftes Elektroauto In der Schweiz ist das: Tesla Model S Auf den weiteren Plätzen folgen Modelle von Renault, BMW und Opel.

(Quelle: Faktenblatt Swiss eMobility, 2017/18)

14


Einblick

«Wir wollen e s s i n f r ü d e B e u e n abdecken » Ausblick: Alle reden von Elek­ tro­mobilität. Und Thurbo jetzt auch. Dabei fährt die Bahn schon lange mit Strom ...

Werner Fritschi: Tatsächlich, wir sind die Pioniere der Elektromobilität ... (lacht). Aber im Ernst: Schon in wenigen Jahren wird sich Mobilität stark verändern. Die Digitalisierung bringt Plattformen für elek­tronische Angebote hervor und erzeugt so neue Möglichkeiten der Vernet­ zung von Bahn, Bus und Auto. Als Regionalbahn ist es für uns wichtig, bei dieser Entwick­ lung dabei zu sein.

Werner Fritschi Stv. Geschäftsführer Thurbo

die Haustüre. Da möchten wir mit Angeboten präsent sein. Unser Pi­ lotversuch in Tägerwilen wird uns wertvolle Aufschlüsse über die Nachfrage und die tatsächlichen Bedürfnisse geben: Wir stellen ein Jahr lang das Mobility-E-Auto, und Tägerwilen sorgt für den Platz sowie die Ladestation beim Bahnhof.

Was bringt das für Sie Neues?

Es geht um die Anschlussmobilität beim Bahnhof und um den «Service auf der letzten Meile», also bis vor

Es handelt sich um einen Pilotver­ such. Ob und wie sich das auch finanziell bewährt, wird sich zeigen.

Uns geht es darum, auch abseits der Agglomerationen umweltgerechte Mobilität anbieten zu können. Eine gute Erreichbarkeit der Bahnhöfe und Stationen kommt dann wieder der Bahn zugute. Der Versuch fördert also auch den Umstieg vom Privatauto auf die Bahn?

Das erhoffen wir uns. Immer mehr Leute auch abseits der gut er­schlos­ senen Städte verzichten heute auf ein eigenes Fahrzeug und nutzen Carsharing-Modelle. Sie sind grund­sätzlich bahn-affin, und sie wollen einfach bequem, flexibel und pünkt­­lich von A nach B reisen. Wenn es uns gelingt, das bereits dichte Mo­ bility-Netz weiter zu entwickeln, können wir diese Bedürf­nisse sehr gut abdecken.

15


Fahrplanwechsel 2019: Viele lachende Gesichter

Bild: ©SBB CFF FFS

16


ab . Deze m ber Am 9. Dezember 2018, wenn der Fahrplan wech­­selt, heisst es: Bitte die Abfahrtszei­ ten prüfen! Vieles ändert sich. Es gibt neue Abfahrts- und Ankunftszeiten. Wer­ ner Fritschi, stellvertretender Thurbo Ge­­­schäfts­führer, sagt: «Für den Kanton Thur­ ­­gau sind es die grössten Änderungen seit Einführung des Taktfahrplans im Jahr 1982.» Bahn und Bus sind komplett neu aufeinander abgestimmt.

Ausführliche

Fahrplanwechsel

Der neue Fahrplan 2019 wartet mit vielen Ver­besserungen besonders im Thurgau auf. Und auch mit neuen Abfahrts- und Ankunftszeiten.

nun kürzere Fahrzeiten. Als Folge davon ändern sich auch die Anschlüsse im SBahn-Netz. Über die Umstiegsknoten Ro­­manshorn, Kreuzlingen und Schaff­hau­­­­ sen kommt man jetzt schneller zum Fern­ verkehr. Passagiere, die zum Beispiel von Ortschaften wie Arbon und Diessenhofen abfahren, sparen dadurch bis zu einer Viertelstunde.

Informationen zum grossen Fahrplanwechsel: thurbo.ch/ fahrplanwechsel und ruckzuck-tg.ch

Wichtige Bauarbeiten am Schienennetz sind jetzt abgeschlossen. Für 300 Millio­ nen Franken wurden neuralgische Punkte ausgebaut. Zum Beispiel die neue Doppel­ spur Kehlhof zwischen Weinfelden und Kreuzlingen. Die Schnellzüge Zürich–Ro­ manshorn und Zürich–Konstanz haben

Dank der Ausbauten wird neu auf vielen S-Bahn-Linien der durchgehende Halb­ stunden­takt von Montag bis Freitag zwischen 5 und 20 oder sogar 24 Uhr möglich. So auf der S14 Konstanz–Kreuzlin­gen–Wein­fel­­den (Montag bis Samstag), der S10 Wein­felden–Wil, der S7 Romans­ horn–Weinfelden und der S5 Weinfel­ den–Bischofszell. Für die Fahr­gäste – seien es Pendler oder Ausflügler – eine deutliche Verbesserung. Diesen Vor­teilen stehen für einige Ortschaften auch Nach­ teile gegenüber, so etwa in Stein am Rhein. System­ bedingt entstehen dort längere Umsteige­zeiten von der S8 auf die S29. Insgesamt aber gilt: Im Thurgau hat die Bahnzukunft begonnen.

Plakat der neuen RuckZuck-Kampagne

17


FahrplanNetzkarte 2019

Stuttgart Karlsruhe Stockach

au ch ns rte

ne

ba

K Fü on rs sta

H

en

M Sa an le ne ns nb te ac in h Er m at in ge n Tr ib ol tin ge n Tä G ge o

St

ng Be

ec

rli

kb

m am M

n

f te

ol ig

et

n te

r se

ge

äs

er

Fischenthal

se ös

iZ üt

B il

zw

il aw Fl

o G

R

T D ann ür nt en W al d

H r se

ge er

07

Bülach–Waldshut

ew

G

B

re se

· S Jestetten–Schaffhausen Mo–Fr ausserhalb der Hauptverkehrszeit sowie Sa/So ganztägig im Stundentakt · S9 (SBB) täglich im Halbstundentakt (Uster–Zürich–) Bülach–Rafz; täglich im Stundentakt Rafz– Schaffhausen, Mo–Fr in der Hauptverkehrszeit halbstündlich · IC/RE (SBB) täglich im Halbstundentakt Zürich–Schaff hausen · Nachtzüge am Wochenende mit Anschluss in Bülach von/nach Zürich

ös gr

Glarus Linthal

äs

or

te

al

ah

B

B

Ziegelbrücke

Arth-Goldau Einsiedeln

Bülach–Schaffhausen H

nh

öf

te

e

e

05

e üb

Uznach

Walens

· NEU: S11 (SBB) täglich im Stundentakt (Aarau–Zürich–) Winterthur–Sennhof-Kyburg. In der Haupt verkehrszeit bis/ab Wila · S26 täglich im Halbstundentakt Winterthur–Bauma und Bauma– Rüti ZH im Stundentakt. Busbetrieb ab 20 Uhr Bauma–Rüti ZH

Winterthur–Stein am Rhein 06 Winterthur–Bülach

· NEU: S11 (SBB) täglich im Stunden takt (Aarau–Zürich–) Winter thur–Seuzach NEU: S29 täglich bis 21 Uhr im Halbstunden takt, danach Winterthur–Seuzach im Halbstundentakt und Seuzach–Stein am Rhein im Stundentakt

Krumm

Pfäffikon SZ

hr

ne

ah

la

D

B

ne

el

ei

nz

SB

Th

· NEU: S12 und S33 halten immer im Schloss Laufen am Rheinfall · NEU: S12 (SBB) täglich im Stundentakt (Brugg–Zürich–) Winterthur–Schaffhausen · S24 (SBB) täglich im Stundentakt (Zug–Zürich–) Winterthur– Schaffhausen (–Thayngen) · NEU: S33 (SBB) täglich im Stundentakt · Nachtzüge am Wochenende Winterthur–Schaffhausen (–Stein am Rhein) mit Anschluss in Winterthur von/nach Zürich

10

Winterthur–Bauma–Rüti ZH ( Tösstal )

04

rig

ur

eu

ts

bo

ch

ne

en

Ebnat-Kappel

Obersee

n

nd

ge

tz

Winterthur–Schaffhausen ck

Wattwil

gr

SB

nz

Zürichsee

· NEU: S8 Taktzeiten um 15 Minuten verschoben. Dadurch verbesserte Anschlüsse an den Fernverkehr in Schaffhausen und Kreuzlingen · S8 täglich im Halbstundentakt · Nachtzüge am Wochenende (Winterthur–) Schaffhausen– Stein am Rhein · Nachtbusse am Wochenende 9.12.2018 thurbo.ch Stein am Rhein bzw. ISteckborn– Kreuzlingen

re

BrunnadernNeckertal

Rapperswil

Schaffhausen–Stein am Rhein–Kreuzlingen (Seelinie)

St

Lichtensteig

re

G

ew

B

al H

B

B

ah

te

nh

or

öf

te

e

e hr

n ah

ne

nd

B

üb

D

rig

eu

e

ts

bo

ch

la

ge

tz ne en

ur

ck

Th

re

ne

St el

bo ur

Mogelsberg

Dietfurt

Gibswil

Zug Luzern Gotthard

bo

M O T T ttw äge obe ärw ppi ko l r hh hh ies sch -Aff il n e en elt of o en fen n ra ng AM en P Be

on

Br

11 Bütschwil

Hinwil

Wetzikon

ei

Th

18

Lütisburg

Bauma

Steg

sc

on Br Bazenheid

De

Uster

sc

n ng

Wil SG U

te in W

W W G int Se int rü e en ert ze rth S hu ur Ky enn r bu ho Ko rg fW llb H th ru nn Rä egi Ri te R ko rs m äm ch n üh is en le Tu Sc -Z rb e ho ll en t tik th al on W ila Sa El la gg nd G Aa un do te rf rs ha us en Es ch lik on Si rn ac h

rth

09

04

Zug

ur

rg

st

ei lh ül

är

de el

na

nf

ss

Bu

r rt

Tö ur

flin ül W

te in W

ur rth W

in

te

hu

ss

n ge

n ge un Pf

ch

E Ro mb rb rac as h -

la Bü Zürich Oerlikon

Th

Kehlhof

M

M

12

Zürich HB

03

Berg

et

m

en

-W

-M

lh el -W

ng tli üt H

tin

nd

n se au

ld en

en lb Fe

au

ge

or H H lin ett ge n

Wiesendangen

G

la

W ei

t ar gg en

Rickenbach-Attikon Winterthur Wallrüti

Basel Bern

02

K W on ol sta lm n at z in ge n

eg

ns Al

le

ar n or

n er

z en

ch Es

fe ge lfin de

Islikon

Oberwinterthur

9.12.2018 I thurbo.ch | v6

Len

Siegersh

1

08 Reutlingen

Zürich Flughafen

01

R (B eic ad he en na ) u

ch

ge

n

lf z el l

lfin

ke

ad o

in he

n

Fr

ar M n de el

ttf

06 06

14

Seuzach

An

au lis

G

en dl ei

M

Si

am n

n ile zw

Et

St ei

hl Sc Dinhard

th

al

en

02 03

Eg

AG

lA

is Ka

Baden

st B rie Ri öh ge ck rin bi el ge et sh n au se n R

du In en ng

ng ge

fe ho

tin at

en ss

D

St

n

n

en rin ha at .K

hl Sc

ie

ie

t at

w ng La

Fe

ue

rth

se

al

n

en

ta

l

R

us ha

eu

Thalheim-Altikon

er

Zw

on ik

st

uh

AG

on lik

el M

m Rü

Basel Bern

Tägerwilen Dor

Ossingen

Ri

bl

Ba d

Si

et Bi en

ld rfe ge

rin

N

Hüntwangen-Wil

f

Zu e rz theim Re ac ki ng h en

05

Rafz

S am chl o Rh ss ei La nf u al fe l n D ac hs en

t al ds hu W

Jestetten (D)

or D

01 Stammheim

Neuhausen Rheinfall

07 z

Be

Schaffhausen

Lottstetten (D)

en

ge

nk

irc

n

h

Ba

d

Ba

d

Bf

Bf

Thayngen Herblingen

Neuhausen

Erzingen

Basel Bad Bf

ob le nz

rin

eu

Be

N WilchingenHallau

Ko

en

in ge n G di ott ng m en a-

S La ing nd en es ga

WelschingenNeuhausen

Trasadingen

K

M (b üh En lha ge us n) en

Engen

· NEU: S41 verkehrt Winterthur– Bülach. Nach Bad Zurzach–Waldshut in Bülach umsteigen auf die S36 · NEU: S41 täglich im Halbstundentakt · Nachtzüge am Wochenende

· NEU: S36 täglich bis 23 Uhr im Stundentakt (bisher S41)

08

Winterthur–Weinfelden

· NEU: S24 (SBB) täglich bis 21 Uhr im Stundentakt (Zug–Zürich–) Winterthur–Weinfelden · S30 täglich bis 21 Uhr im Stundentakt, danach im Halbstundentakt · Zusatz-S-Bahnen (SBB) Mo–Fr am Morgen und Abend (Romanshorn–) Weinfelden– Zürich · NEU: IC/IR/RE (SBB) mit beschleunigten Fahrzeiten ab/bis Zürich · IC/IR/RE (SBB) täglich im Halbstunden takt (Zürich–) Winter thur– Wein felden (–Romanshorn/ Konstanz) · Nachtzüge am Wochenende Winterthur–Weinfelden (–Romanshorn mit Anschluss in Winterthur von/nach Zürich

09

Winterthur–Wil SG

· NEU: S12 (SBB) Mo–Fr im Stundentakt (Brugg–Zürich–) Winterthur–Wil SG · NEU: S35 Mo–Fr im Stundentakt, Sa/So im Halbstundentakt · NEU: IC/IR (SBB) mit beschleunigten Fahrzeiten ab/bis Zürich · IC/IR (SBB) täglich im Halbstundentakt (Zürich–) Winterthur– Wil SG (–St. Gallen [–Chur]) · Nachtzüge am Wochenende stündlich Winterthur–Wil SG (–St. Gallen–St. Margrethen) mit Anschluss in Winterthur von/nach Zürich


18 13

· NEU: S5 Weinfelden–Bischofszell Stadt täglich im Halbstunden takt · NEU: S5 Bischofszell Stadt– St. Gallen Mo–Fr am Morgen sowie von 13 bis 19 Uhr im Halbstundentakt, übrige Zeit im Stundentakt · NEU: Nachtbusse Weinfelden– Gossau SG am Wochenende rz

he l

Sc

ita

Sp

of

ge

n

lin

ht ac

st

hl

ün

n

rn

ge il

sh o

tin

t ie sr oo em Se n

bo

en af h

d

ch

St

R

aa

or

rs

sc h

ac

ac

n or H

Bodensee

W ge

St. Margrethen

Walzenhausen

Dornbirn

SG

Br

Heerbrugg Rebstein-Marbach

Herisau

Gais

10

Altstätten SG

Sc

ha

ch

en

Altstätten Stadt

Appenzell

Oberriet

Hoher Kasten

Wasserauen

Rüthi SG Feldkirch

21

Säntis

menau

Innsbruck Wien

SalezSennwald

NesslauNeu St. Johann

15

Au SG

SG Haggen

ug

ne

ch ba en itt

Heiden

Trogen

n

ln ke in W

SG

ei Rh

rg Be il-

ns ge

gg

w

SG St. Fiden

· NEU: S8 Taktzeiten um 15 Minuten verschoben. Dadurch verbesserte Anschlüsse an den Fernverkehr in Kreuzlingen und Romanshorn · S8 täglich im Halbstundentakt · NEU: RE Schnellverbindung täglich bis 20 Uhr im Stundentakt Konstanz–Krz Hafen–Romanshorn–St. Gallen (–Herisau) · Nachtzüge am Wochenende Kreuzlingen–Romanshorn mit Anschluss in Romanshorn von/ nach Winterthur

16 Buchs SG

Churfirsten

Walenstadt Sevelen

Sargans Bad Ragaz

22

Maienfeld

St. Moritz Disentis

Davos

Arosa

Chur

17

St. Gallen–Wattwil–Nesslau 11

· NEU: S2 täglich im Stundentakt (Altstätten SG–) St. Gallen– Wattwil–Nesslau-Neu St. Johann · S4 (SOB) täglich im Stundentakt (Sargans–Rorschach–) St. Gallen– Wattwil (–Uznach–Ziegelbrücke) · NEU: S81 Mo–Fr bis 20 Uhr im Stundentakt St. Gallen–Herisau · NEU: RE täglich im Stundentakt (Konstanz–) St. Gallen–Herisau · NEU: Haltestelle Gübsensee wird aufgehoben. · Bus täglich im Stundentakt Wattwil–Nesslau (–Wildhaus) · Voralpen-Express (SOB) täglich im Stundentakt St. Gallen–Wattwil (–Rapperswil–Luzern)

Wil SG–Wattwil

· S9 täglich bis 22 Uhr im Halbstundentakt, danach im Stundentakt · Anschluss in Wattwil ins Obertoggenburg alternierend mit der S2 nach Nesslau oder mit dem Postauto nach Nesslau–Wildhaus

12

Weinfelden–Romanshorn

· NEU: S7 täglich im Stundentakt mit Halt nur in Amriswil. Weiter nach Rorschach mit Halt an allen Bahnhöfen · NEU: S10 Mo–Fr bis 20 Uhr im Halbstundentakt, danach sowie Sa/So im Stundentakt (Wil SG–) Weinfelden–Romanshorn · Zusatz-S-Bahnen (SBB) Mo–Fr Romanshorn–Zürich am Morgen und Abend · IC (SBB) täglich im Stundentakt (Zürich–) Weinfelden–Romanshorn · Nachtzüge am Wochenende stündlich (Winterthur–) Weinfelden–Romanshorn

see

Landquart

Kreuzlingen–Romanshorn (Seelinie)

Weinfelden–Wil SG

· NEU: S10 verlängert bis/ab Romanshorn · NEU: S10 Mo–Fr bis 20 Uhr im Halbstundentakt, danach sowie Sa/So ganztägig im Stundentakt

Romanshorn–St. Gallen

· NEU: S8 und S1 sind in St. Gallen verknüpft. Dadurch umsteigefreie Direktverbindungen (Schaffhausen–) Wittenbach–St. Gallen– SG Winkeln (–Wil SG) · NEU: S8 Taktzeiten um 15 Minuten verschoben. Anschlüsse an den Fernverkehr im Thurtal mit Bus Linie 941 Steinebrunn–Amriswil · S8 täglich im Halbstundentakt (Schaffhausen–) Romanshorn– St. Gallen · S82 Mo–Fr am Morgen und Abend im Halbstundentakt Wittenbach–St. Gallen · NEU: RE Schnellverbindung täglich bis 20 Uhr im Stundentakt (Konstanz–) Romans horn– St. Gallen (–Herisau) · Nachtzüge am Wochenende

Wil SG–St. Gallen

· NEU: S8 und S1 sind in St. Gallen verknüpft. Dadurch umsteigefreie Direktverbindungen (Schaffhausen–) Wittenbach–St. Gallen– SG Winkeln (–Wil SG) · NEU: S1 täglich im Halbstundentakt · RE Spätverbindung St. Gallen ab 22.13 Uhr nach Winterthur– Zürich HB und Zürich HB ab 23.39 Uhr nach St. Gallen · NEU: IR (SBB) täglich im Stundentakt (Zürich–) Wil SG–St. Gallen (–Chur) · IC (SBB) täglich im Stun dentakt (Zürich–) Wil SG–St. Gallen · IC (SBB) täglich im Stundentakt bis 19 Uhr (Zürich–) Winterthur– St. Gallen ohne Unterwegshalt · NEU: IR (SBB) in der Hauptverkehrszeit (Basel–Zürich–) Winterthur–St. Gallen ohne Unterwegshalt · Nachtzüge am Wochenende stündlich (Winterthur–) Wil SG– St. Gallen (–St. Margrethen)

19

Mörschwil

Ro

äg H

ne Ar

SG u

sa

os

Bregenz

ck

n in W w ch

il

pt au H gg

Goldach

St. Gallen

he ege im rs -

20

Rorschach Stadt

il-

sz

13

w

B St isc ad ho t f

de

el

l

Si

M

uo

le

17

h

H

ei St

n un

br n

Ro

N

ch

Ar

ch na Eg hrc ki

eu

19

ne ei

St

Lindau

n

Ar

w ris Am

bo

il

an

om

ch

R

na Eg

il

h ac ra be O

B N isc or ho K rd d fsz rad ol or el f l f tte

München

na

üt

w

G

ss Ke

ttw

U

le Er

16

10

Weinfelden–Konstanz

· NEU: S14 Mo–Sa bis 20 Uhr im Halbstundentakt, übrige Zeit sowie am So im Stundentakt. Kreuzlingen–Konstanz täglich im Halbstundentakt · S14 Weinfelden ab 7.02 Uhr verkehrt via Kreuzlingen Hafen nach Konstanz (Direktverbindung für Schüler) · IR/RE täglich im Stundentakt (Zürich–Winterthur–) Weinfelden– Konstanz · Nachtzüge am Wochenende mit Anschluss in Weinfelden von/nach Winterthur (–Zürich)

sc

M n

en

n

le

lg Su

14 Friedrichshafen

nd tn Al

15

hausen

au

La

gwil

Ulm

ge

er st

lin

er

ün

M

Krz Bernrain

n-

en

ke

ric

gh

Bo

tti

Ku

rz

Kr

eu

zl

in

nb

ge

h

in

ge

Se

n

ep

n

ar

k

re st uz an n lin z H a f ge ac e n

st an ot er en z tli wi be eb le P Kon rg en n- et st er an sh z a K us o en K n

n

Überlingen

rf

Weinfelden–Bischofszell– St. Gallen

Romanshorn–Rorschach

· NEU: S7 Taktzeiten um 15 Minuten verschoben. Dadurch bessere Anschlüsse an den Fernverkehr in Romanshorn und Rorschach · NEU: S7 verkehrt stündlich als beschleunigte S-Bahn bereits ab/bis Wein felden mit Halt nur in Amriswil · S7 täglich im Halbstundentakt

20

St. Gallen–Altstätten SG

· NEU: S2 täglich im Stundentakt (Nesslau–) St. Gallen–Altstätten SG · S3 täglich bis 21 Uhr im Stundentakt St. Gallen–St. Margrethen · S4 (SOB) täglich im Stundentakt (Uznach–) St. Gallen–Altstätten SG (–Sargans) · NEU: S-Bahn Frühverbindung Mo–Sa von St. Margrethen (ab 4.27 Uhr) nach Altstätten SG (–Sargans) · NEU: IR (SBB) täglich im Stundentakt (Zürich–) St. Gallen–Altstätten (–Chur) (ab 21 Uhr als RE mit Thurbo Zug) · Nachtzüge am Wochenende (Winterthur–) St. Gallen– St. Margrethen, Busanschluss nach Altstätten (–Rüthi SG)

21

Altstätten SG–Sargans

· S4 (SOB) täglich im Stundentakt (St. Gallen–) Altstätten SG–Sargans (–Ziegelbrücke) · S-Bahn Frühverbindung Mo–Sa von (St. Margrethen–) Altstätten SG (ab 4.53 Uhr) nach Sargans · NEU: IR (SBB) täglich im Stundentakt (Zürich–St. Gallen–) Altstätten– Sargans (–Chur) (ab 22 Uhr als RE mit Thurbo Zug)

22

Sargans–Chur

· NEU: S12 täglich im Halbstundentakt mit Anschluss in Sargans von/ nach Zürich. Letzte Verbindung ab Sargans neu um 0.06 Uhr · NEU: IR (SBB) täglich bis 20 Uhr im Stundentakt (Zürich–St. Gallen–) Sargans–Chur · RE (SBB) täglich im Stundentakt (Zürich–) Sargans–Chur · IC (SBB) täglich im Stundentakt, teilweise im Halbstundentakt (Zürich–) Sargans–Chur


Wer den winterlichsten Adventsmarkt der Schweiz erleben will, fährt mit Thurbo bis zur Endstation Chur.

Christkindli­­markt in der Alpenstadt Chur «Haben Sie noch Spitzbuben?», fragt die Frau mit den blonden Locken. «Leider sind schon wieder alle weg», antwortet die Marktfrau hinter dem Guetzlistand der Bäckerei Ziegler aus Landquart. Viele Marktbesucher kommen von weit her wegen der feinen Guetzli, die täglich frisch gebacken werden. Die blond gelockte Besucherin kündigt an, es morgen nochmals zu probieren und lässt sich vorerst ein paar Zimt­ sterne und Chräbeli einpacken. «Am Christ­ kindlimarkt lerne ich jede Menge Men­ schen kennen», sagt Marktfrau Dolores Büchali. «Die lieben Bekanntschaften und die strahlenden Kinderaugen motivieren mich, wenn ich morgens aufwache und daran denke, einen Tag lang in der Kälte zu stehen.» Mit Thermounterwäsche und Zwiebelprinzip stellt sie sich den eisigen Temperaturen. Auch an diesem Nachmittag pfeift einem der Wind kalt um die Ohren, so dass man bald Halt beim nächsten Glühweinstand macht. Von dort

Der diesjährige Christchindlimarkt Chur findet vom 29.11. bis 23.12.2018 statt. christkindlimarkt-chur.ch

20


Aussteigen bitte

Ka lt is t es, ber w u n dersch ön u n d oma n ti sc h.

Silvia Lörtscher verkauft Gewürze und Tee aus der ganzen Welt.

geniesst man den Blick auf die weissen Gipfel rundherum. Der Christkindlimarkt führt vom Churer Bahnhof bis tief in die Altstadt und zieht mit seiner romantischen Stimmung jedes Jahr viele Besucher an – nicht nur aus der Region. Ein paar Stände weiter steht der «Scharfe Sul­ tan». Das Gewürze- und Teehaus aus Schaff­ hausen ist schon viele Jahre auf dem Churer Markt und auf vielen anderen Adventsmärkten in der Schweiz zu Besuch. Neben dem traditionellen Raclettegewürz fallen auch die Guaca­ mole-Mischung, die vielen Chillisorten oder der Bockshornklee auf. Hier finden Feinschmecker alles, was sie zum Kochen in- und ausländischer Speisen benötigen. «Die Besucher erzählen mir oft, wofür sie welches Gewürz verwenden», erzählt Silvia Lörtscher. Bereits zum dritten Mal steht sie für den «Scharfen Sultan» am Stand in Chur. «So habe ich zum Beispiel von einem Markt­ besucher erfahren, was Goldene Milch ist».

Weitere Weihnachtsmärkte thurbo.ch/weihnachtsmarkt

Diese trinke sie nun nach einem langen Markt­ tag, um sich zuhause wieder aufzuwärmen. Kalt ist es an diesem Christkindlimarkt mitten in den Schwei­­zer Bergen, aber auch wunderschön und romantisch.

Weitere Bilder sowie Rezept für die Goldene Milch anschauen thurbo.ch/chur

21


Veranstaltungen

Weihnachts-/ Advents­märkte 22.11.–24.12.2018 thurbo.ch/ weihnachtsmarkt

Grenzenlos – Treffpunkt für Freizeit und Fernweh, St.Gallen

Fasnachtsumzüge

WOHGA, Winterthur

10.2.–10.3.2019

21.–24.3.2019

thurbo.ch/fasnacht

wohga-winterthur.ch

18.–20.1.2019 grenzenlos-sg.ch

November 2.

Super10Kampf,  Hallenstadion Zürich

14.

Andelfinger Jahrmarkt

Super10Kampf, Hallenstadion Zürich 2.11.2018

sporthilfe.ch/super10kampf sbb.ch/super10kampf

andelfingen.ch

1.– 2.

Chlaus- & Kunsthandwerkermarkt, Schaffhausen

29.11.– Christkindlimarkt Chur 23.12. christkindlimarkt-chur.ch

Christkindlimarkt Sargans

29.11.– Weihnachtsmarkt  24.12. St. Gallen

5.– Märlistadt Stein am Rhein 31. maerlistadt.ch

Winti Mäss, Winterthur 

22.11.– Christkindlimarkt  24.12. Zürich HB christkindlimarkt.ch sbb.ch/zuercher weihnachtsmaerkte

29.11.– Weihnachtsmarkt  22.12. am See, Konstanz

weihnachtsmarkt-am-see.de sbb.ch/weihnachtsmarkt konstanz

30.11.– Weihnachtsmarkt 23.12. Winterthur

Dezember

sbb.ch/saltonatale

wintimaess.ch sbb.ch/wintimaess

adventsmarkt-bischofszell.ch

weihnachtinwinterthur.ch

15.11.– Salto Natale, Kloten 31.12. saltonatale.ch

21.– 25.

30.11.– Adventsmarkt 2.12. Bischofszell

schaffhauserland.ch/de/ chlausmarkt

sternenstadt.ch/ weihnachtsmarkt

30.11.– Churer 1.12. Weihnachtsmarkt

weihnachtsmarkt-chur.ch

sargans-tourismus.ch

6.– Arosa Humorfestival 16. humorfestival.ch 7.– Weihnachtsmarkt, Wil SG 9. stadtwil.ch/weihnachtsmarkt

22


Weihnachtsmarkt, Bad Zurzach

badzurzach.info

14.– Weihnachtsmarkt 16. Frauenfeld

weihnachtsmarkt-frauenfeld.ch

15.– Weihnachtsmarkt 16. Schaffhausen

sh-weihnachtsmarkt.ch

26.– Spengler Cup Davos 31. spenglercup.ch 31.

Silvesterzauber Zürich

silvesterzauber.ch

Februar 10.

Gossauer Fasnachtsumzug, 14.14 Uhr

23.

Fasnachtsumzug Schaffhausen , 15.00 Uhr

24.

Fasnachtsumzug Sargans, 14.00 Uhr

fakogossau.ch

fakos-sh.ch

fasnacht-sargans.ch

März

Januar 18.– Grenzenlos, St. Gallen 20. grenzenlos-sg.ch

die50plus, Messe für die Generation 50plus, Weinfelden die50plus.ch

inhaus: Messe für Wohnen, Haus und Garten, Weinfelden

inhaus-messe.ch

2.

Churer Fasnachtsumzug, 14.00 Uhr

Sirnacher Fasnachtsumzug, 14.31 Uhr

churer-fasnacht.ch

sifa.ch

Märlistadt Stein am Rhein

3.

Fasnachtsumzug, Altstätten, 14.11 Uhr

Konstanzer Fasnachts- umzug, 13.00 Uhr

altstaetten.ch

veranstaltung-baden wuerttemberg.de

Fasnachtsumzug, Wil SG, 14.01 Uhr

Fasnachtsumzug St. Gallen, 14.00 Uhr

7.– 10.

Schlaraffia, Wein- und Gourmetmesse, Weinfelden

10.

Fasnachtsumzug, Winterthur, 14.14 Uhr

Internationaler Fasnachts- umzug Arbon, 14.00 Uhr

fgw.ch

1.– 3.

31.1.– Fespo, Zürich 3.2. fespo.ch

Wo was los ist

8.– Adventsmarkt Weinfelden 9. adventsmarkt-weinfelden.ch

fasnachtsg.ch

schlaraffia.ch

fakowi.ch

fasnachtarbon.ch

21.– WOHGA, Winterthur  24. wohga-winterthur.ch 22.– Bluesfestival, Frauenfeld  23. bluesfestival-frauenfeld.ch 22.– 24.

Immo Messe Schweiz, St. Gallen

immomesse.ch

Thurbo Extraund/oder -Nachtzüge Weitere Veranstaltungen thurbo.ch/veranstaltungen

23


7+2

100 Jahre Röllelibutzen

Thurbo ist in insgesamt sieben Schweizer Kantonen und zwei deutschen Landkreisen unterwegs.

28. Februar bis 5. März 2019

Kantone AG, AR, GR , SG, SH, TG, ZH

Foto: Marina Hasler

Landkreise Konstanz, Waldshut

Kein anderes Brauchtum prägt Altstätten mehr als die Fasnacht. Sie ist Anziehungs­ punkt für Tausende Fasnachtsbegeisterte über die Region und Landesgrenze hinaus. Je nach Quelle lebt das «Butzentum» im Städtli schon seit über 400 Jahren. Diese Fasnachtsbegeisterung, gekoppelt mit dem 100-Jahr-Jubiläum der Röllelibutzen Alt­ stätten, schafft die perfekte Kulisse für ein einmaliges europäisches Brauchtumsund Kulturtreffen. Die Röllelibutzen nutzen diese Gelegenheit, um das kulturelle Erbe in seiner ganzen Vielfalt zu präsentieren. roellelibutzen.ch

Smilestones – Miniaturwelt am Rheinfall Gleich neben dem grössten Wasserfall Europas entsteht die grösste überdachte Miniaturwelt der Schweiz: 1000 Meter Eisenbahngleise, 80 Züge und über 15 000 Figuren vermitteln ab November 2018 eindrucksvoll die wichtigsten Meilensteine unseres Landes. smilestones.ch

24


«Es ist nicht wichtig, gross zu sein», sagte Ernst Boos einmal in einem Interview. Wichtiger sei, ein gutes und gescheites Netzwerk zu haben. Genau dies war sein Programm als erster und bislang einziger Ge­ schäftsführer von Thurbo. Die Bahn in ihrem Gebiet verankern, möglichst viele Menschen erreichen und diese bequem, effizient und wirt­schaftlich ans Ziel befördern – dafür hat sich Ernst Boos zeitlebens eingesetzt. Ende Dezember geht er, 63-jährig, in die Frühpension. Nicht mehr leiten und aufgleisen, sondern selbst reisen und geniessen ist dann angesagt.

Boos war Direktor der Südostbahn (SOB), bevor er im Jahr 2001 zum Chef der neu geschaffenen Regio­nal­bahn Thurbo ernannt wurde. Ein Mann des öffentlichen Verkehrs, wie kein zweiter für diese Aufgabe qualifiziert. Es galt, ein neues Bahnunter­nehmen aufzubauen. Und das packte der an der HSG ausgebildete Wirt­schaftsfachmann mit der ihm eigenen, unspektakulären Art an. Von 230 auf 470 Mitarbeitende, von 10 auf

Nach 17 Jahren übergibt Geschäftsführer Ernst Boos das Thurbo Steuer in neue Hände.

14 Mio. Zugkilometer und von 24 auf 34 Mio. Fahrgäste pro Jahr: Diese Zahlen zeigen, wie enorm Thurbo unter seiner Führung wuchs. Wobei es Ernst Boos weit von sich weisen würde, wenn man diese Leistung allein ihm zuschreiben würde. Er ist ein Teamplayer und stand ungern im Rampenlicht. Für die Mitarbei­tenden war er ein Chef zum Anfassen. Und für alle ein Charakter­­kopf mit Drei­ tagebart und einem sehr trockenen Humor. Jetzt geht Ernst Boos von Bord, «Ausblick» wünscht ihm alles Gute für die Zukunft. Seine Nachfolgerin heisst Claudia Bossert, die vom Verkehrs­ma­na­gement der SBB zu Thurbo wechselt.

25

Bunt gemischt

Danke, Ernst Boos


Bodensee Planetarium und Sternwarte Ein Ausflug in fremde Welten. Denn wir sind nicht alleine. Oder doch? Dieser Familienausflug wird gross: Da reisen Kinderfüsse mit einem einzigen Schritt einmal zum Mond und wieder zurück. Und das mitten im Thurgau – genauer gesagt, auf dem Plane­ tenweg. Dieser beginnt beim Bahnhof Siegers­ hausen oder bei der Bodensee-Therme Konstanz. In den Rucksack für diesen Familienausflug kommt feine Astronauten-Nahrung. Wie wäre es mit Trockenfrüchten, gerösteten Nüssen und einer Thermoskanne voller Tee? Auf einer gemütlichen 6-Kilometer-Wanderung erfährt man allerhand über das Planetensystem und landet am Schluss vor dem flachen Haus mit der grossen Kuppel: dem Bodensee Planetarium und Sternwarte in Kreuzlingen. Im Planetarium laufen Filme für Kinder ab drei Jahren wie «Die

Planetenweg Süd Start Bahnhof Siegershausen 26


FamilieRubriktitel auf Achse

Planetenweg Nord

Start Bodensee-Therme Konstanz

Weisst d Esel sbr u, mit wel c h e ü die R ei cke d u d i r r der Pl a henf o l ge n et e n k a n n s m e rke n t?

Reise des kleinen Kometen zur Sonne». Im Film «Ferne Welten – fremdes Leben» erforscht man gemeinsam, ob es ausserirdisches Leben gibt. Vielleicht auf dem Mars oder dem Jupitermond Europa, unter dessen dickem Eispanzer sich ein gewaltiger Ozean verbirgt? Was nach der Filmvorführung kommt, lässt alle Münder offen stehen: Der Vorführer, alle arbeiten übrigens ehrenamtlich, projiziert den Himmel über dem Bodenseeraum mit dem Sternenprojektor an die kugelförmige Leinwand über den Zuschauern. 7000 Sterne sind es – ein unvergesslicher Anblick. Am Mittwochabend ab 19 Uhr öffnet sich jeweils die grosse Kuppel der Sternwarte, wo man in den Sternenhimmel schauen kann. Geplant ist zudem ein kleines Café für die ganze Familie.

«Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere Nachbarplaneten» für Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.

Wusstest du, dass Pluto seit 2006 nicht mehr als Planet gilt? Er wurde von den Wissenschaftlern zu einem Zwergplaneten umbenannt, der sich seine Heimatregion mit vielen anderen Himmelsobjekten teilt.

bodensee-planetarium.ch

27


Entspannter pendeln Der Alltag ist oft bis zur letzten Minute verplant mit Arbeit, Familie oder Hobbys. Beim Zugfahren darf man auch mal einfach nur entspannen.

s p p i T 5 1

In sich reinspüren Beim Zugfahren hat man Zeit für eine «Bestands­ aufnahme» des Körpers und der Ge­danken­welt. Wie fühlt man sich? Freudig, erschöpft oder angespannt? Was hat dies ausgelöst? Schmerzt etwas? Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um sich zu strecken, die Beine auszuschütteln und die Schultermuskulatur anzuspannen und wieder zu entspannen.

2

Sich unterhalten Bei einer angeregten Unterhaltung vergeht die Reise viel schneller. Um ins Gespräch zu kommen, kann man seinem Sitznachbarn zum Beispiel eine Mandarine oder seine mitgebrachten Guetzli anbieten. Oder man kann einfach fragen: «Wo fahren Sie heute hin?» Vielleicht kennt der Mit­ reisende den eigenen Zielort und hat noch einen Tipp für eine Ausstellung oder einen schönen Weihnachtsmarkt. 28


Hin und her 3

Podcast hören Podcasts sind wie Hörspiele, die man sich auf sein Smartphone lädt. Sie bieten die beste Kom­ bination aus Unterhaltung und interessanten Informationen. Ob Kochen, Literatur oder Thea­ter – die Auswahl ist riesig. Zwei gute Reisepod­ casts sind «Das Fern­gespräch» oder der «Luft­ post Podcast». Thurbo Kopf­hörer * aufsetzen und abtauchen!

5

Buch lesen

Mitmachen und Thurbo Kopfhörer gewinnen:

* 

Siehe Wettbewerb auf Seite 33 oder thurbo.ch/ausblick

Beim Zugfahren hat man die Möglichkeit, wieder einmal ganz ungestört in einem Buch zu schmökern. Für die nächste Fahrt unbedingt den neuen Krimi oder das Lieblings­magazin einpacken!

4

Schreiben Auch wenn es manchmal etwas ruckelt: Wäh­­rend des Zugfahrens hat man wieder einmal Zeit fürs Schreiben, so richtig von Hand. Mit dem Kugelschreiber kann man seine Gedanken in einem schönen Notiz­buch festhalten, einen Brief an die Tante verfassen oder mal wieder ein Kreuzwort­rätsel komplett von vorne bis hinten lösen. Das Smart­ phone bleibt solange in der Tasche.

Weitere Entspannungstipps im Video anschauen thurbo.ch/pendlertipps

29


Thurbo Nostalgie Fondue-Express Samstag, 1. Dezember 2018

Der traditionelle Fondue-Express fährt auch im Jahr 2018 zum Jahresabschluss durch die Ost­schweiz. Der Triebwagen Apfelsaft-Express sorgt zusammen mit den Salon- und dem Spei­ sewagen der Oensingen-Balsthal-Bahn sowie einem Swiss Classic Train Wagen (KomfortKlas­se) für ein rollendes «Fonduestuben-Am­ biente». Geniessen Sie die Fahrt bis Romanshorn bei Tageslicht, bevor es nach dem FondueService in Romanshorn entlang dem Lichtermeer beim Boden- und Untersee Richtung Schaff­ hausen weitergeht. Die Vorbeifahrt am beleuchteten Rheinfall wird als «Schlussbouquet» präsentiert, bevor in den diversen Lounges oder im Barwagen mit der Live-Schwyzerörgeli-Musik «Echo vom Warpel» nochmals das spezielle Am­ biente bis zum Ausstiegsort genossen werden kann. Im Preis inbegriffen

Fahrt im Fondue-Express in der gebuchten Kategorie (reservierte Plätze), Willkommens-Cüpli,

kaltes Plättli, Fondue-Plausch, Dessert, LiveMusik im Barwagen, Anschlussbillett inner­ halb des Tarifverbunds Ostwind in der 2. Klasse und Reiseleitung. Nicht inbegriffen

– Getränke an Bord (ausser WillkommensCüpli) – Anschlussbillett ausserhalb des Geltungsbereichs des Tarifverbunds Ostwind 30


n ei

ng

en

Rh

n or an

sh

ab 14.36 an 21.05

St .G

al le n

Ro

Su B St isc au adt ho fs SG ze ll G

W

in

te

rt

ab 14.06 an 20.51

os s

hu

r

la

ab 13.49 an 20.27

m

en lg

ei nf W

Fr au en f

el d

el de n

Kr

St

ei

eu

n

zli

am

Leserangebot

n se au ffh ha Sc ch

ab 13.30 an 20.07

Zu s ti eg s or te und -zeiten

ab 14.48 an 21.17

Strecke Frauenfeld–Weinfelden– Bischofszell Stadt–Gossau SG– St. Gallen–Romanshorn– Kreuzlingen–Stein am Rhein– (Langsamfahrt über Rheinbrücke)–Schaffhausen–Bülach– Winterthur–Frauenfeld– Weinfelden– Bischofszell Stadt– Gossau SG–St. Gallen

Kategorien   Preise Kategorie 1 Salon- oder Speisewagen sowie Apfelsaft-Express 2-er Tisch

CHF 279.00*

4-er Tisch

CHF 549.00*

6-er Tisch

CHF 819.00*

Kategorie 2 Komfort-Klasse Swiss Classic Train

Jetzt n! buche

2-er Tisch

CHF 329.00*

4-er Tisch

CHF 599.00*

Reduktion Kinder Buchungen und weitere Informationen: railevent.ch unter der Rubrik «Ausflüge mit Rail Event» oder Telefon +41 52 214 33 60 (Mo bis Fr, 8.00–12.00 Uhr / 13.30–17.00 Uhr)

pro Kind, 6–16 Jahre CHF 50.00 *  Das Billett zum Einstiegsort innerhalb des Tarifverbunds Ostwind in 2. Klasse ist inbegriffen.

31


Kulinarik

Ein Bistro mit Geschichte Wo seit Hunderten von Jahren die Hufschmiede am Werk waren, lädt Giusi’s Bistro mit mediterraner Küche zum gemütlichen Zusammenkommen ein.

Winterliche Pannacotta Zutaten für 4 Personen

100 ml Rahm / 40 g Zucker 1/2 Vanilleschote / 1 Prise Salz 1 bis 2 Blatt Gelatine 300 ml frischer Rahm

Kaum zur Türe hereingekommen, fühlt man sich hier sofort zuhause: Das Giusi’s Bistro befindet sich in einem der ältesten Häuser Weinfeldens. Seit dem Jahr 1439 war hier für mehrere Jahrhunderte der Hufschmied am Werk. Heute schafft der Besitzer mit Schwarz-Weiss-Fotos, antiken Holztischen und schönen Stuckaturdecken eine gemütliche Stimmung. Giusi und Claudia Storniolo haben bewusst den Namen Bistro gewählt. «Hier kann man essen, aber auch nur etwas trinken und gemütlich zusammenkommen», sagt Claudia Storniolo. Bei unserem Besuch an einem Mittwochmittag ist das Bistro voll. Eine Familienfeier am grossen Tisch, ein paar Geschäftsleute beim Mittagessen, und daneben trinken zwei Freundinnen Kaffee. Der Service ist herzlich, die italienischen Würste hat ein italienischer Verwandter gemacht. Wir kommen bald wieder.

Zubereitung

1. Erste vier Zutaten ein bis zwei Minuten köcheln lassen. 2. Gelatine in kaltes Wasser einlegen, ausdrücken und zur abgekühlten Creme geben. Mit dem Schwingbesen gut rühren. 3. Frischen Rahm dazugeben und glattrühren. 4. Durch ein Sieb geben und in Förmchen abfüllen. 5. Zugedeckt ca. 4 Stunden kühl stellen. Vor dem Servieren mit dem Messer vom Rand lösen und auf ein Tellerchen stürzen. Mit warmen Zwetschgen oder Orangenscheiben servieren.

giusisbistro.ch

32


1

Welche der drei Aussagen ist korrekt?

1. Preis

Aussage 1 Die Milchstrasse wird in der Astronomie als Goldene Milch bezeichnet.

Aussage 2

3

Wettbewerb

1, 2 oder 3?

2

Erlebnisaufenthalt im Hotel arcona LIVING, Schaffhausen Gutschein im Wert von CHF 1500.– Gutscheindetails: thurbo.ch/ausblick

Am Bahnhof Kehlhof steht seit dem 11. Juni 2018 ein Elektroauto zur Verfügung.

Aussage 3 Der Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 bringt dem Kanton Thurgau die grössten Änderungen seit Einführung des Taktfahrplans im Jahr 1982.

itJetzt m d un machen n! e gewinn

2. bis 10. Preis Je eine Ostwind-Tageskarte, Erwachsene, alle Zonen, 1. Klasse im Wert von je CHF 107.20

11. bis 50. Preis Je ein Thurbo Kopfhörer

So nehmen Sie am Wettbewerb teil: Machen Sie online mit: thurbo.ch/ausblick oder senden Sie eine frankierte Postkarte mit der richtigen Antwort (1, 2 oder 3) an: Thurbo AG, Wettbewerb «Ausblick», Postfach 2272, 8280 Kreuzlingen 1 Einsendeschluss: 28. Februar 2019 Teilnahmebedingungen: thurbo.ch/ausblick

33


Seitenblick Der Brachiosaurus, die ewige Attraktion

Sauriermuseum in Aathal Geschichte zum Anfassen

Dieses spannende Museum im unscheinbaren Aathal im Zürcher Oberland beherbergt ganz Erstaunliches. Ursprünglich für Erwachsene geplant, besuchen heute vor allem Kinder mit ihren Eltern die Dinosaurierskelette. «Oh mein Gott», sagt ein zehnjähriger Junge, als er den Origi­ nalschädel des Allosaurus «Big Al Two» betrachtet.

den Ausgrabungen tagsüber. In Wyoming, im Nordwesten der USA, hat das Team um Museumsdirektor Köbi Siber eine Parzelle gepachtet – alles, was es dort ausgräbt, darf es behalten. So stehen im Saurier­ museum in Aathal zehn Original-Skelette von Dinosauriern, die einzigartig sind. Bis nach Tokyo wurden ihre Funde schon ausgeliehen. Am meisten Fans hat das Dino-Baby Toni. Es ist weltweit sogar das einzige Exemplar dieser Altersklasse. Die Besucher rätseln bis heute, warum es so jung gestorben ist. Anfassen erlaubt

Auf dem Rundgang durch das Museum kann man sich neben das Bein des 23 Meter langen Brachiosaurus stellen, die messerscharfen Zähne des Tyrannosau­ rus Rex aus nächster Nähe bewundern und Di­ nosaurier-Spuren in den Sand stem­ peln. In Zei­ ten der Digitalisierung setzt das Team bewusst auf Sachen zum Anfassen, prä­­­ sentiert aber auch einen eindrücklichen Film. Wenn man drei Stun­­den später vor die Türen tritt, hat man definitiv eine engere Verbindung zur Ge­schichte unserer Erde.

Aktuell: Sonderausstellung Haie der Urmeere bis Januar 2019 sauriermuseum.ch

Ausgrabungen in Wyoming

Esther Wolfensperger führt durch das Museum und erzählt von kalten Nächten unter Zeltdächern und schweisstreiben-

Film anschauen thurbo.ch/sauriermuseum

34


lanw

ie am ken S Chec 1.2018 15.1 indung erb Ihre V w.zv v.ch w auf w

Am 9.

t ber is Dezem

Fahrp

lanwe

chsel

am en Sie Check .2018 15.11 dung erbin Ihre V w.zv v.ch w auf w

Neu eZ eit e

e

Neue Ze ite n

Neue Zei ten ,

Fahrp

l chse

n, neue Ve Linie rbi nd ue ne un n,

r ist ezembe Am 9. D

Fahrpla

n ge

r ist embe . Dez Am 9

, neue Ver inien bin eL du eu ng ,n

en

en

en, neue Verbin Lini du ue ng ne

nwechs

el

n Sie am Checke 018 15.11.2 ung rbind Ihre Ve w.zv v.ch auf ww

TOP TOP–– däTurbo Turbo für dä für dinTag! Tag! din Miis TOP.

Miis TOP. RATOP-9854-001_Inserat_Bahnorama_192x130_V2.indd 1

www.toponline.ch

www.toponline.ch 31.01.17 14:30


RuckZuck zuhause. Mehr Verbindungen. Bessere AnschlĂźsse. Der neue Fahrplan.

Bahn und Bus plus. Details zu Ihrer Verbindung www.ruckzuck-tg.ch

Profile for Thurbo AG

Ausblick November 2018  

«Ausblick» zeigt interessante Freizeittipps für Jung und Alt und ist das Ostschweizer Magazin für Freizeit und Mobilität der Thurbo Regional...

Ausblick November 2018  

«Ausblick» zeigt interessante Freizeittipps für Jung und Alt und ist das Ostschweizer Magazin für Freizeit und Mobilität der Thurbo Regional...

Profile for thurbo