Page 1

2

Wandertouren

Wandern & Velofahren mit zehn ausgesuchten Touren

Willkommen im Thurbo Aktivland Die Erlebnisregion Bodensee - Rhein, Schweiz bietet Aktiven unbegrenzte Freizeitmöglichkeiten. Das Thurbo Aktivland ist wie geschaffen für die Fortbewegung zu Fuss sowie auf Rädern. Wir stellen Ihnen in dieser neuen Broschüre zehn wunderschöne Touren vor. Velofans schwingen sich in den Sattel und pedalen dem Bodenseeufer entlang, vorbei an blühenden Obstlandschaf ten und satten grünen Wiesen. Wer Ruhe und Beschaulichkeit schätzt, macht sich mit dem Rucksack und den Wanderschuhen auf die Socken. Unter thurbo.ch/ak tiv finden Sie weitere attraktive Wander- und Velotouren, welche gut mit dem öf fentlichen Verkehr erreichbar sind. Die Thurbo Regionalbahn bringt Sie bequem hin und holt Sie am Ziel wieder ab. Sie setzen sich in einen der modernen Züge, entspannen sich und geniessen die Panoramaaussicht.

51.03

Thurbo wünscht Ihnen viel Spass und gute Fahr t!

Ausgabe 2018


Übersichtskarte/Inhaltsverzeichnis

Willkommen im Thurbo Aktivland! Engen

Singen

8

Gibswil

Rüti ZH 3

Herisau

Walzenhausen

7

Altstätten SG

Wattwil NesslauNeu St. Johann

Maienfeld

5

Landquart

Fähre

Bachtel: Hausberg des Zürcher Oberlands Gibswil–Steg

12 / 13

4

Auf dem «Windrädliweg» ins Brückendorf Flawil–Lütisburg

14 / 15

5

Weinrunde mit Fledermäusen Maienfeld (Rundweg)

16 / 17

ch or R

St. Gallen

Sargans

übrige Bahnen

3

St. Margrethen

Buchs SG

SBB Deutschland

10 / 11

ha sc

SG u sa il

4

os

Lütisburg

G

Fl

aw

Wil SG

10

Steg

einzelne Thurbo Züge

Rundwanderung mit Untersee-Panorama Steckborn (Rundweg)

8 / 9

n

de

8

ei

ur

9

W

rth

el

te

nf

in

6

Zürich HB

Thurbo Streckennetz

2

bo

rw

Winterthur

n

be

Bülach

Thurgauer Rundwanderweg, Etappe 16 Altnau–Siegerhausen

sh

Altnau

Frauenfeld O

Bad Zurzach

Ar

Koblenz

om an

2

Waldshut

1

Siegershausen

Seite

1

R

Erzingen

or n

St

ec

kb

or

Stein am Rhein

Wandertouren

K K on re s uz tan lin z ge n

n

Schaffhausen

Radolfzell

Chur

Velotouren 6

Mostindien-Tour: Etappe Thurtal Kartause Ittingen–Weinfelden

20 / 21

7

Panoramatour Appenzeller Vorderland Walzenhausen (Rundtour)

22 / 23

8

Familienroute am Bodensee Arbon–Kreuzlingen

24 / 25

9

Industrieveloweg in der Eulachstadt Oberwinterthur–Winterthur

26  /  27

10

Geo-Route: Etappe 1 Rorschach–Weinfelden

28  /  29

Serviceteil Freizeitbillette

32 / 3 3

Velobillette und Veloselbstverlad

34 / 3 5

Mietvelo am Bahnhof / I mpressum

36 / 37


Wandertouren

Unzählige Kilometer warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Wir stellen Ihnen fünf abwechslungsreiche Wandertouren vor, welche sich genüsslich erkunden lassen. Thurbo wünscht Ihnen viel Spass ! Weitere Wandertouren:

thurbo.ch/wandern 7 / 7


1

1

Wandertouren

Feierlenhof in Altnau

Foto: Thurgau Tourismus

Thurgauer Rundwanderweg, Etappe 16

Bahnlinie

Badeplatz und Steg 750 m

Der 200 Kilometer lange, gut ausgeschilderte Thurgauer Rundwanderweg führt an den schönsten Plätzen, 25 kleinen Seen und fast ebenso vielen Burgen und Schlössern vorbei.

Bahnhof Altnau

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/wandern1

Siegershausen: ein Dorf mit einem interessanten Detail! Jeder zehnte Schweizer Raclette-Käse stammt von Strähl Käse in Siegershausen. Im seit 1954 unveränderten «Fabriklädeli» können die Spezia­ litäten direkt ab dem Käsekeller eingekauft werden. Dieses «Lädeli» befindet sich gleich gegenüber dem Bahnhof.

«Fabriklädeli» Strähl Käse

600 m 450 m 300 m 150 m 2 km

Tourenbeschrieb Die Etappe 16 des Rundwanderweges startet beim Bahnhof in Altnau und führt zuerst hinauf ins Dorfzentrum. Anschlies­ send werden weite Felder durchquert und ortstypische Obstan­lagen passiert. Allein in Altnau stehen rund 300 000 Apfelbäume. Es folgen das Dorf Herren­ hof, ein Waldstück und der Emmerzer Weiher, welcher in Privat­b esitz ist. Je nach Jahreszeit lässt sich durch die Büsche trotzdem ein Blick auf den idyllischen Weiher werfen. Weiter gehts durch Felder und Wald­s tücke nach Illighausen und schliesslich nach

Bahnhof Siegershausen

Feierlenhof mit Besenbeiz

11 Kilometer

4 km

6 km

Technik (Anforderung)

Start: Altnau (Bahnhof) Ziel: Siegershausen (Bahnhof)

Höhepunkte 1

Badeplatz mit Sandstrand   sowie längster Steg am

Kondition

Schwierigkeit leicht

10 km

ÖV

Wanderzeit 2 h 45 min Aufstieg / A bstieg 160  m / 3 0  m

8 km

Bodensee (270 m) 2

  Feierlenhof mit Besenbeiz

3

  «Fabriklädeli» Strähl Käse 8 / 9


10 2

11 2

Wandertouren

Steckborn

Foto: Thurgau Tourismus

Rundwanderung mit Untersee-Panorama

Bahnlinie

Bahnhof Steckborn 750 m

Der Rundwanderweg in Steckborn gilt als einer der schönsten am Bodensee. In drei Stunden und in sanftem Auf und Ab eröffnet der Weg herrliche Aussichten über den Untersee.

Grillplatz im Feldbach

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/wandern2

Wiesen und Felder. Sobald die Strasse nach Berlingen erreicht wird, biegt der Weg scharf links ab und führt immer dem Waldrand entlang zurück nach Steck­ born. Nach einem kurzen Abstieg durch das Dorf ist der Ausgangspunkt bald erreicht. Ein Rundgang durch die Gassen von Steckborn ist lohnenswert. Man kann sehenswerte Altstadthäuser sowie die Überreste der Stadtmauern entdecken.

Altstadthäuser in Steckborn

600 m 450 m 300 m 150 m 2 km

Tourenbeschrieb Der Rundwanderweg startet am Bahnhof und ist mit gelb-blauen Wegweisern durchgehend markiert. Zuerst gehts zum grosszügigen Feldbach, wo sich an traumhafter Lage am Ufer des Untersees eine Feuerstelle befindet. Dieser Platz ist auch ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste. Anschliessend folgt ein Stück, das dem Speckbach folgt, bevor der Weg sanft ansteigt und entlang des Waldrandes verläuft. Bald erreicht man die Feuerstelle Hard, wo sich eine Rast nur schon wegen der atemberaubenden Aussicht lohnt. Weiter gehts durch

Bahnhof Steckborn Feuerstelle «Gääsinge»

12,1 Kilometer

4 km

6 km

Technik (Anforderung)

12 km

Start: Steckborn (Bahnhof) Ziel: Steckborn (Bahnhof)

Höhepunkte 1

Grillplatz im Feldbach   mit Badeplatz

Kondition

Schwierigkeit leicht

10 km

ÖV

Wanderzeit 3 h 15 min Aufstieg / A bstieg 250  m / 250  m

8 km

2

  Feuerstelle «Gääsinge»

3

  Altstadthäuser in Steckborn 10 / 11


3

3

Wandertouren

Bachtel Kulm

Foto: Zürioberland Tourismus

Bachtel: Hausberg des Zürcher Oberlands

Bahnlinie

Bahnhof Gibswil

Bachtelturm

Allmengrat

1200 m

Schöne Wanderung von Gibswil über den Bachtel nach Steg: Die Route führt überwiegend durch Fichtenwälder. Nur wenige Wegabschnitte sind asphaltiert. Dies macht die Wanderung besonders attraktiv. Tourenbeschrieb Bereits nach dem ersten Anstieg eröffnet sich eine prächtige Aussicht ins Tösstal und auf die gegenüberliegenden Hügel. Bei guter Sicht erkennt man die sieben Churfirsten und den Säntis. Den steilen Aufstieg bis Bachtel Kulm auf 1115 m ü. M. kann man durch einen Abstecher durchs Bachtelholz etwas abschwächen. Unterhalb des Bachtel­t urms stehen den Wanderern das Gasthaus Bachtel-Kulm und ein gut eingerichteter Rastplatz mit Grill zur Verfügung. Der 60 m hohe Bachtelturm kann auf 30 m Höhe be­

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/wandern3

stiegen werden. Von hier eröffnet sich eine Rundsicht über das gesamte Zürcher Oberland, den Zürichsee, den Greifensee sowie den Pfäffikersee. Ab dem Allmengrat sind nur noch kleine Höhenunterschiede zu bewältigen. Vis-à-vis ist bereits das Hörnli zu sehen. Nun gehts steil bergab ins Dorf Steg, welches auf knapp 700 m ü. M. liegt.

Bahnhof Steg

Grillplatz «Schufelberger Egg»

Gasthaus Berg

1050 m 900 m 750 m 600 m 2 km

4 km

16,4 Kilometer

6 km

8 km

10 km

12 km

14 km

ÖV Start: Gibswil (Bahnhof) Ziel: Steg (Bahnhof)

Wanderzeit 4 h Aufstieg / A bstieg 552  m / 614  m Technik (Anforderung) Kondition

Schwierigkeit mittel

Höhepunkte 1

  Bachtelturm

2

  Grillplatz «Schufelberger Egg»

3

  Allmengrat

4

  Gasthaus Berg 12 / 13


4

4

Wandertouren

«Windrädliweg»

Foto: Thurbo

Auf dem «Windrädliweg» ins Brückendorf

Bahnlinie

Bahnhof Flawil 1050 m

Eine der schönsten Wanderrouten über den Schauen- und Winzenberg mit grossartiger Aussicht ins Toggenburg und auf die Ostschweizer Alpen.

Winzenberg

Brücken in Lütisburg

«Windrädliweg»

Kloster Magdenau

Bahnhof Lütisburg

900 m 750 m 600 m 450 m 2 km

Tourenbeschrieb Die Wanderung führt ab Flawil in südlicher Richtung nach Büelwis, an der Magdenauer Höchi vorbei, weiter durch den Wald zum Weiler Magdenau. Das 1224 gegründete Zisterzienserkloster bildet zusammen mit dem Weiher und dem Klosterrestaurant ein idyllisches Ensemble. Nach einem Wegstück der Strasse entlang, erreicht man über Spilberg–Alenschwanden den Schauen­ berg und den bekannten Aus­s ichtspunkt Winzen­b erg, von dem man eine aus­ gezeichnete Sicht zum Alpstein und ins Toggenburg hat. Auf dem «Windrädliweg» gehts weiter via Tufertschwil ins Brücken­ dorf Lütisburg, wo Thur und Necker

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/wandern4

zusammenfliessen. Bei der Mündung des Neckers in die Thur stehen einige Brücken aus verschiedenen Zeitepochen. Über den Necker führen eine gedeckte Holz­b rücke aus dem 19. Jahrhundert sowie die Letzi­b rücke von 1969. Über die Thur führen die gedeckte Holzbrücke von 1789 sowie die neue Thurbrücke von 1997. Und über den Gonzenbach selber wurde von 1870 bis 1875 die EisenbahnGuggen­lochbrücke als Eisenkonstruk­ tion gebaut und 1945 mit einer Steinkon­ struktion erneuert.

12,4 Kilometer

4 km

6 km

8 km

10 km

12 km

ÖV Start: Flawil (Bahnhof) Ziel: Lütisburg (Bahnhof)

Wanderzeit 4 h Aufstieg / A bstieg 379  m / 379  m Technik (Anforderung) Kondition

Schwierigkeit mittel

Höhepunkte 1

  Kloster Magdenau

2

  Winzenberg

3

  «Windrädliweg»

4

  Brücken in Lütisburg 14 / 15


5

5

Wandertouren

Weinreben in der Bündner Herrschaft

Foto: Heidiland Tourismus

Weinrunde mit Fledermäusen

Bahnlinie

Bahnhof Maienfeld 1000 m

Diese Weinrunde ist ein Abschnitt des beschil­ derten Weinwanderweges im Bündner Rheintal, der in der Haupt­s tadt Chur startet.

Schloss Brandis

Bahnhof Maienfeld Kirche Fläsch

Heididorf Maienfeld

800 m

Heidibrunnen

600 m 400 m 200 m 2 km

Tourenbeschrieb Idealer Ausgangspunkt dieser einfachen Rundwanderung ist der Bahnhof des bekannten Heididorfs Maienfeld. Von hier aus gehts durch das historische Zentrum an den nördlichen Stadtrand, vorbei am trutzigen Schloss Brandis. Mitten durch die Rebberge spaziert man zum Heidibrunnen, welcher zum Gedenken an Johanna Spyri erbaut wurde. Daneben liegt eine riesige Spielwiese mit mehreren Feuerstellen. Der Weg führt weiter in das Winzerdörf­ chen Fläsch. Das Dorf ist die nördlichste Gemeinde der Bündner Herrschaft. Es liegt am Fuss des Fläscherbergs und erhielt 2010 den Wakkerpreis für seine

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/wandern5

innovative Ortsplanung. Fledermäuse und Orgelmusik gehören in Fläsch übrigens zusammen. In der Kuppel der Kirche nisten im Sommer um die tausend Fledermäuse – die grösste Mausohren-Kolonie der Schweiz. Weiter gehts durch Rebberge und Wälder leicht in die Höhe, von wo man einen wunderschönen Ausblick auf Fläsch hat. Wieder zurück im Dörfchen läuft man weiter entlang dem Rhein, vorbei an Wäldern und Wiesen und gelangt wieder zurück zum Ausgangsort Maienfeld.

11,3 Kilometer

4 km

6 km

8 km

10 km

ÖV Start: Maienfeld (Bahnhof) Ziel: Maienfeld (Bahnhof)

Wanderzeit 2 h 30 min Aufstieg / A bstieg 157  m / 158  m Technik (Anforderung) Kondition

Schwierigkeit leicht

Höhepunkte 1

  Schloss Brandis

2

  Heididorf Maienfeld

3

  Heidibrunnen

4

  Kirche Fläsch 16 / 17


Aussicht auf Berlingen

Velotouren Rent a Bike Mietstation Mehr Infos finden Sie auf Seite 36

Die Ostschweiz lässt sich bestens mit dem Velo erkunden. Auf diesen fünf Touren entdecken Sie die malerische Landschaft auf eigene Faust und in Ihrem individuellen Tempo. Genuss auf zwei Rädern ! Weitere Velotouren:

thurbo.ch/velo 19 / 19


6

6

Velotouren

Schloss Frauenfeld

Foto: Thurgau Tourismus

Mostindien-Tour: Etappe Thurtal

Bahnlinie

Kartause Ittingen 750 m

Auf der Mostindien-Tour fährt man mit Panoramablick dem Apfel hinterher – quer durch den Thurgau. Es gibt viel zu entdecken: Kulinarisches, Erlebnispfade oder Museen und Schlösser.

Bahnhof Weinfelden

Schloss Frauenfeld Plättli Zoo

600 m 450 m 300 m 150 m 5 km

Tourenbeschrieb Die idyllische Kartause Ittingen mit ihren traumhaften Gärten bietet sich als idealer Startort an. Von der Kartause Ittingen führt die Tour nach Frauenfeld. Für den Hauptort des Apfelkantons sollte unbedingt etwas Zeit eingeplant werden, denn er hat viel zu bieten. Im Schloss Frauenfeld, dem Wahrzei­ chen der Kantonshauptstadt, befindet sich das Historische Museum Thurgau. Spielerisch aufbereitete Animationen und ein lehrreicher Rundgang befassen sich mit der aktuellen Schlossausstel­ lung «Geheimnis Mittelalter». Mit Kindern

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/velo6

ist zudem der Plättli Zoo einen Besuch wert. Der Zoo zeigt rund 50 Tierarten aus aller Welt. Die Velotour führt weiter über Pfyn, Müllheim, Wigoltingen und Märstetten ins schmucke Winzer­städtlein Weinfelden. Wer von dort zusätzlich den kurzen Aufstieg auf den Ottenberg in Kauf nimmt, wird hoch über den Rebhängen mit herrlicher Aussicht zum Alpenkamm und einem kühlen Getränk in der Wirtschaft Stelzenhof belohnt. Ansonsten bietet sich zur Einkehr der Gasthof Eisenbahn an, welcher direkt beim Bahnhof Weinfelden liegt.

Ottenberg, Wirtschaft Stelzenhof

27,2 Kilometer

10 km

15 km

20 km

25 km

ÖV Start: Kartause Ittingen (Bus) via Frauenfeld (Bahnhof)

Fahrzeit 2 h

Ziel: Weinfelden (Bahnhof)

Aufstieg / A bstieg 110  m / 130  m Technik (Anforderung) Kondition

Schwierigkeit leicht

Höhepunkte 1

  Kartause Ittingen

2

  Schloss Frauenfeld

3

  Plättli Zoo

4

  Ottenberg, Wirtschaft Stelzenhof 20 / 21


7

7

Velotouren

Trogen

Foto: Archiv Appenzellerland Tourismus AR

Panoramatour Appenzeller Vorderland

Bahnlinie

Bahnhof Walzenhausen 1200 m

Das Appenzellerland präsentiert eine unglaubliche Vielfalt an landschaftlichen Einzigartigkeiten, welche sich mit dem Velo entdecken lassen – «Sönd willkomm!»

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/velo7

Pestalozzi. Nach einer rasanten Abfahrt zur Goldach folgt der Aufstieg nach Wald. In Wald ist das Pa­n orama wiederum grossartig, der ganze Alpstein erstreckt sich vor einem. Über den Kaien führt die Tour nach Heiden. In diesem Biedermeierdorf kann man das HenryDunant-Museum be­s uchen, bevor es wieder zurück nach Walzen­h ausen geht.

Bahnhof Walzenhausen Henry-Dunant-Museum

1050 m 900 m 750 m 600 m 5 km

Tourenbeschrieb Ausgangspunkt für diese Tour ist Walzen­ hausen, der «Balkon über dem Boden­ see». Von hier geniesst man eine einmalige Aussicht über das «Schwäbische Meer» bis weit nach Deutschland. Von Walzenhausen führt die Tour via Oberegg zum St. Anton. Hier erstreckt sich das Panorama übers ganze Appenzellerland und ins Rheintal. Weiter gehts auf dem Hügelzug «Suruggen» in Richtung Trogen. In Trogen lohnt sich ein Besuch des Landsgemeinde­p latzes mit der barocken Grubenmann-Kirche und des Besucherzentrums im Kinderdorf

Trogen

St. Anton

10 km

39,2 Kilometer

15 km

20 km

Schwierigkeit mittel

35 km

Start: Walzenhausen (Bahnhof) Ziel: Walzenhausen (Bahnhof) Rent a Bike: Rorschach, Romanshorn, St. Gallen, Appenzell

Aufstieg / A bstieg 904  m / 9 04  m

Kondition

30 km

ÖV

Fahrzeit 5 h

Technik (Anforderung)

25 km

Höhepunkte 1

  Walzenhausen

2

  St. Anton

3

  Trogen

4

  Henry-Dunant-Museum 22 / 23


8

8

Velotouren

Arbon, Adolph-Saurer-Quai

Foto: Thurgau Tourismus

Familienroute am Bodensee

Bahnlinie

Bahnhof Arbon 750 m

Kinder sind auf der Familienroute Könige: Diese Route verbindet Velofahren mit den schönsten Familienattraktionen entlang dem Bodensee und Rhein.

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/velo8

decker sind – etliche Bade­m öglichkeiten, Spielplätze, Erlebnisse auf Bauernhöfen und weitere Attraktionen säumen die Familienroute und machen diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie. Der kleine Appetit oder auch der Bärenhunger kann in familienfreundlichen Gaststätten nahe der Route gestillt werden. Oder man picknickt und grillt an einer der zahlreichen Feuerstellen entlang dieser Familienroute.

Bahnhof Kreuzlingen

Sunnehüsli Güttingen

Altnauer Apfelweg

600 m 450 m 300 m 150 m 5 km

Tourenbeschrieb Die Landschaft ist geprägt von Hoch­ stammbäumen. Wenn man mehr über den Apfel erfahren will, lohnt sich ein Rundgang durch den Altnauer Apfelweg. Die gesamte Familienroute ist sicher zu be­f ahren und meistens flach. Die Strecke kann somit auch für ungeübte Velofahrer in Betracht gezogen werden. Sollte trotzdem eine Pause nötig sein, befinden sich der Strecke entlang viele Rastmöglichkeiten. Die signalisierte Veloroute bietet für jeden etwas: Ob die Kinder Wasserratten, Landpiraten, grosse Spieler oder neugierige Ent­

Seepark Romanshorn

Saurer Museum Arbon

30,6 Kilometer

10 km

15 km

Schwierigkeit leicht

30 km

Start: Arbon (Bahnhof) Ziel: Kreuzlingen (Bahnhof) Rent a Bike: Rorschach, Romanshorn, Kreuzlingen

Aufstieg / A bstieg 10  m / 20  m

Kondition

25 km

ÖV

Fahrzeit 2 h

Technik (Anforderung)

20 km

Höhepunkte 1

  Saurer Museum Arbon

2

  Seepark Romanshorn

3

  Sunnehüsli Güttingen

4

  Altnauer Apfelweg 24 / 25


9

9

Velotouren

Sulzerareal, Winterthur

Foto: Christof Seiler

Industrieveloweg in der Eulachstadt

Bahnlinie

Mühle Hegi 750 m

Winterthur ist eine Stadt in Bewegung: In den alten Industriearealen entstehen neue Ideen und Lebensformen. Der Industriekulturweg führt durch weite Teile Winterthurs und lässt sich am besten per Velo erfahren.

Tourenbeschrieb Seit 1989 hat Winterthur einen Industrie­ kulturweg. Er führt durch die wichtigsten Eckpfeiler der industriellen Geschichte Winterthurs. 200 Jahre Industrialisierung haben die Schweiz nachhaltiger geprägt als jede Epoche zuvor. Das zeigt sich exemplarisch an Winterthur, der einstigen Industriehauptstadt der Schweiz. 20 Sehenswürdigkeiten mit Informations­ tafeln offenbaren Einblicke in die vielfältige Industriegeschichte. Die Route führt von Oberwinterthur vorbei an der Mühle

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/velo9

Hegi, der Reismühle und der Nagelfabrik (Nagli) ins Winterthurer Stadtzentrum zum Sulzer­areal. Dort kann man die einstigen Sulzerhallen erkennen, aber auch die neuen modernen Geschäftsund Wohnbauten. Durch das Tössfeld gelangt man zum ehemaligen Arbeiter­ dorf, der Rietersiedlung in Töss. Bei der Hard trifft man auf die erste wasser­ betriebene Spinnfabrik der Schweiz. Abschluss der Route bildet die Rückfahrt durch den Ortsteil Wülflingen bis zum Hauptbahnhof Winterthur.

Nagelfabrik (Nagli)

Reismühle

Sulzerareal

Bahnhof Oberwinterthur

Bahnhof Winterthur

600 m 450 m 300 m 150 m 2 km

12,2 Kilometer

4 km

6 km

8 km

10 km

12 km

ÖV Start: Oberwinterthur (Bahnhof) Ziel: Winterthur (Bahnhof)

Fahrzeit 1 h

Rent a Bike: Winterthur

Aufstieg / A bstieg 50  m / 5 0  m Technik (Anforderung) Kondition

Schwierigkeit leicht

Höhepunkte 1

  Mühle Hegi

2

  Reismühle

3

  Nagelfabrik (Nagli)

4

  Sulzerareal 26 / 27


10

10

Velotouren

Veloweg Horn-Steinach

Foto: Thurgau Tourismus

Geo-Route Etappe 1

Bahnlinie

Bahnhof Rorschach 750 m

Wie kamen Unmengen von Kieselsteinen auf die Höhen des Seerückens, obwohl Wasser immer bergab fliesst? Auf der Geo-Route lassen sich dieses und andere Rätsel sportlich erforschen.

Mehr Informationen herunterladen:

thurbo.ch/velo10

Hagenwil und Zihl­s chlacht nach Sulgen. Unterwegs erfährt man, dass wir heutigen Wein eiszeit­lichen Gletschern zu verdanken haben und dass der schroffe Holenstein durch einen ebenfalls eiszeitlichen Fluss entstanden ist. Nach Sulgen folgt die Route dem Verlauf der Thur. Oberhalb der Thur­b rücke bei Bürglen sieht man im Fluss­b ett Felsplatten aus Gesteinen, die aus den Zentralalpen stammen – abgelagert von einem Urahn des Alpen­r heins, als der Alpstein noch unter der Erdober­f läche lag. Immer der Thur folgend, erreicht man Weinfelden.

Bahnhof Weinfelden

Zihlschlacht Thurbrücke Bürglen

600 m 450 m 300 m 150 m 5 km

Tourenbeschrieb Die Strecke zwischen Rorschach und Weinfelden führt durch eines der letzten naturbelassenen Deltas am Bodensee. Die Gegend ist geprägt von sanften Hügeln, die von eiszeitlichen Gletschern durch das Zusammenspiel von Eis und Gestein geschaffen wurden. Nach dem Start in Rorschach erreicht man auf der Geo-Route schon bald das Goldach­ delta. Dieses zeigt, wie sich aus den (Vor-)Alpen transportierte Kiesel­s teine ablagern. Und man staunt, dass dadurch das gesamte Seebecken in 15 000 Jahren aufgefüllt sein wird. Weiter gehts über

Schloss Hagenwil

Goldachdelta

10 km

45,4 Kilometer

15 km

20 km

25 km

Technik (Anforderung) Kondition

Schwierigkeit mittel

35 km

40 km

45 km

ÖV Start: Rorschach (Bahnhof) Ziel: Weinfelden (Bahnhof)

Fahrzeit 3 h 15 min Aufstieg / A bstieg 250  m / 200  m

30 km

Rent a Bike: Rorschach, Romanshorn

Höhepunkte 1

  Goldachdelta

2

  Schloss Hagenwil

3

  Zihlschlacht (schroffer Holenstein)

4

Thurbrücke Bürglen  

(Felsplatten im Flussbett) 28 / 2 9


Serviceteil

Einfach abschalten und geniessen. Die Ostschweiz bietet ideale Voraussetzungen für Wander- und Velotouren. Die folgenden Tipps und Hinweise sind hilfreich für eine rechtzeitige Reiseplanung.

32 / 3 3 34 / 3 5 36 / 3 7

Freizeitbillette Velobillette und Veloselbstverlad Mietvelo am Bahnhof  /  I mpressum

31 / 31


Serviceteil

Freizeitbillette

Preise 2. Kl. in CHF

Ostwind-Tageskarte

Erwachsene Halbtaxabo Kinder 6–15

Tageskarte 1 Zone

27.00

20.00

13.50

Tageskarte alle Zonen

36.00

27.00

18.00

3-Tages-Pass (alle Zonen)

57.00

43.00

28.50

Die Ostwind-Tageskarte ermöglicht beliebige Fahrten mit Bahn und Bus während eines Tages innerhalb der Kantone Thurgau, Schaffhausen, St. Gallen, Appenzell AI/AR, Glarus sowie des Fürstentums Liechtenstein.

ZVV-9-UhrPass

ostwind.ch

Der ZVV-9-UhrPass ist gültig für Ausflüge im Kanton Zürich. Montag bis Freitag ab 9 Uhr, am Samstag, Sonntag und

Preise 2. Kl. in CHF

Erwachsene

Halbtaxabo

Kinder 6–16

2 Ostwind-Zonen

9.60

5.80

5.80

5 Ostwind-Zonen

24.00

12.00

12.00

alle Zonen

61.20

30.60

30.60

an Feiertagen uneingeschränkt den g ­ anzen Tag.

zvv.ch Preise 2. Kl. in CHF Preise alle ZVV-Zonen

Erwachsene 26.00

Halbtaxabo Kinder 6–16 13.00

13.00

Ostwind-9-Uhr-Tageskarte Die Ostwind-9-Uhr-Tageskarte gilt Montag bis Freitag ab 9 Uhr,

Z-Pass

am Samstag, Sonntag sowie an allgemeinen Feiertagen unein-

Der Z-Pass gilt für verbundübergreifende Fahrten von den

geschränkt den ganzen Tag.

Nachbarverbünden in den Zürcher Verkehrsverbund (ZVV).

Preise 2. Kl. in CHF

Erwachsene

Halbtaxabo

Kinder 6–16

40.00

20.00

20.00

alle Zonen

z-pass.ch

Ostwind-Tageskarte Plus

Fairtiq

Die Ostwind-Tageskarte Plus gilt bis nach Winterthur sowie

Die einfachste Fahrkarte der Schweiz heisst «Fairtiq». Mit der

auf den Schiffen auf dem Untersee und Rhein (URh), entlang

App für Smartphones wird das Reisen zum Kinderspiel.

dem Schweizer Bodenseeufer (SBS), auf dem alten Rhein

Vor dem Start der Reise mit einem Klick in der Fairtiq-App

bis Rheineck (SBS) und auf dem Walensee.

einchecken, nach dem Ende der Fahrt mit einem weiteren Klick wieder auschecken. Dank der Standort-Ermittlung

Preise 2. Kl. in CHF

Erwachsene

Halbtaxabo

Kinder 6–16

64.00

33.00

33.00

Tageskarte Plus

des Mobiltelefons erkennt das System die ge­f ahrene Strecke und verrechnet das passende Ticket. Auf Basis der Best­ preis-Systematik bezahlt man immer den besten Preis. Übertreffen die an einem Tag gemachten Fahrten den Preis einer Tages­k arte, bezahlt man nur die Tageskarte. Fairtiq

Bodensee Ticket – Bahn | Bus | Fähre Für grenzenloses Reisen in der Bodenseeregion. Das Gebiet reicht von Schaffhausen bis Vorarlberg und Süddeutschland.

funktioniert in der ganzen Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein.

fairtiq.ch

Die Bodenseeschiffe gewähren 25% Ermässigung. Erhältlich für 1 oder 3 Tage, mit oder ohne Velo und Kleingruppen.

bodensee-ticket.com

32 / 3 3


Serviceteil

Velobillette und Veloselbstverlad Reisende, welche ihr Velo im Zug mitnehmen, benötigen neben dem eigenen Fahrausweis zusätzlich ein Velobillett. Für Velotransporte im Nahbereich ist es am günstigsten mit einem Kurzstreckenbillett für die entsprechende Strecke. Für längere Fahrten lohnt sich eine nationale Velo-Tageskarte.

Kinder mit der Junior-Karte können ihr Kinder- oder Windschattenvelo gratis mitnehmen, wenn sie von ihren Eltern mit einem gültigen Velobillett begleitet werden. Die gleichen Bestimmungen gelten sinngemäss auch für Kinder mit der Enkel-Karte oder der STS-Familienkarte. Kindervelos von Kindern unter 6 Jahren gelten als Handgepäck und können gratis transportiert werden. Personen mit einer «Ausweiskarte für Reisende mit einer Behinderung» können ihr Tandem, Liegefahrrad oder Dreiradfahrrad für den Preis eines gewöhnlichen Velos aufgeben.

sbb.ch/velo

Preise 2. Kl. in CHF* Erwachsene mit GA Erwachsene Halbtaxabo ohne Abo Kinder 6 bis 16 Normaltarif STS*** Kurzstreckenbillett für Velo Gewöhnliches Billett Gewöhnliches zum halben Tarif Billett zum Volltarif Velo-Tageskarte** 13.00

20.00

Velo-Multitageskarte (6 frei wählbare Tage)

78.00

Velo-Pass (1 Jahr gültig, nicht übertragbar)

240.00

240.00

Fahrrad-Kombi des Bodensee Tickets für grenzüberschreitende Verbindungen

Detaillierte Informationen und Preise: bodensee-ticket.com/fahrrad

Veloselbstverlad Das Velo lässt sich sehr einfach auf die Reise mitnehmen: Die Thurbo Züge verfügen über geräumige Mehrzweckabteile. Je nach Verkehrsaufkommen – speziell bei schönem Wetter – können die Kapazitäten für den Veloselbstverlad auf einzelnen Verbindungen knapp werden. Zusammengeklappt und in einer geeigneten Tragetasche verpackt kann man sein Velo sogar kostenlos als Handgepäck mitnehmen. Die SBB bieten eine spezielle Hülle dafür an, den TranZbag. Wichtig: Die verpackten Velos müssen auf der Plattform oder unter dem Sitz platziert werden. Im SBB Online-Fahrplan und in der SBB Mobile App werden

* ** ***

Gilt für gewöhnliche Velos und Veloanhänger (unbeladen). Spezialvelos (Velos, länger als zwei Meter) kosten das Doppelte. Velo-Tageskarten können via SBB Mobile App, unter sbb.ch/ticketshop oder am Bahnschalter gekauft werden. Fahrausweise aus dem Sortiment von Swiss Travel System für Gäste aus dem Ausland.

die Standorte für viele Verbindungen unter «Zugformation einblenden» angezeigt.

(Preis- und Produktänderungen vorbehalten.)

34 / 3 5


Serviceteil

Mietvelo am Bahnhof Die modernen, top gewarteten Mietvelos für die ganze Familie befinden sich an schweizweit 200 Stationen, davon 50-mal an Bahnhöfen. Rent a Bike ist in der Schweiz führend in der Vermietung von Velos, E-Bikes und Mountainbikes. Die Flotte wird laufend erneuert, kein Velo ist älter als drei Jahre.

Impressum

Bequeme Anreise mit dem Zug, Übernahme des Velos und Start der individuellen Tour – was will man mehr! Halbtax- und GA-Kunden profitieren zusätzlich. Auf den Mietpreis sämtlicher Velotypen gibt es CHF 5.– Rabatt. Zu jeder Velomiete werden kostenfreie Helme zur Verfügung gestellt.

Herausgeber

Thurbo AG

Bahnhofstrasse 31

Postfach 2272

8280 Kreuzlingen 1

+41 71 554 00 00

hallo @ thurbo.ch facebook.com/thurbo.ch thurbo.ch Umsetzung

Koch Kommunikation

koch-k.ch

Mietvelos, die an einem Bahnhof gemietet werden, können in der Regel auch an einem anderen Mietbahnhof zurückgegeben werden.

rentabike.ch

Karten

Outdooractive Kartografie

Geoinformationen:

© Outdooractive

© OpenStreetMap (ODbL)

Mitwirkende openstreetmap.org/copyright Auflage

30 000 Exemplare

36 / 37


Ausfliegen und geniessen! thurbo.ch/aktiv

Thurbo Aktiv-Broschüre  

Wandern und Velofahren im Thurbo Aktivland.

Thurbo Aktiv-Broschüre  

Wandern und Velofahren im Thurbo Aktivland.