Issuu on Google+

Ausgabe 1

Februar 2017

„kamma drübber schriebe...“

Der Kämmerling

In dieser Ausgabe… 

Der Schrottwichtel des Jahres…

Sport ist Mord…

Unsere Stifte...

… und vieles mehr!


Der Kämmerling

Termine / Ankündigungen Personalrat

Sport

● 07.07.2017 Sommerfest

● 02.04.2017 — Marathon Freiburg: Staffel/ 21 km / 42 km

● 08.12.2017 Weihnachtsfeier

● Lauf den Mai Ottenheim: Staffel / 6 km - 30.04.2017 IHK Wellenreiter ● 09.03.2017 IHK Update Lahr

● BusinessRun Freiburg: 5 km - 01.06.2017 ● Sonnwendlauf Seelbach: Staffel / 10 km - 23.06.2017

● 10.03.2017 IHK Update Freiburg ● 02.05.2017 IHK Update Freiburg ● 04.05.2017 IHK Update Lahr

BGM ● Hatha Yoga Freiburg und Lahr. Siehe Seite 12 ● Mobile Massagen Freiburg: jeden Donnerstag ● Mobile Massagen Lahr: 06.03. oder 07.03.2017, dann alle 2 Wochen

Ost trifft West: Party Deutschland

China

aus: „Ost trifft West“ von Yang Liu, Verlag Hermann Schmidt, Mainz

Seite 2

Japan


Ausgabe 1

Das Redaktionsteam Seit bald einem Jahr sind unsere Wellenreiter unterwegs auf stürmischer See und versuchen, die IHK auf Kurs zu halten. Vieles wurde dabei schon durchdacht, diskutiert, beraten, verworfen…. Ein Ergebnis des Prozesses halten Sie hiermit in der Hand — ach nein, auf dem Bildschirm. In Zeiten von „Digitalisierung“ und „Druckerkonzepten“ ist natürlich auch die Mitarbeiter-Zeitung virtuell.

und sehr viel Spaß! Wer also Lust hat mitzumachen ist herzlich eingeladen! Denn: Nach dem Erscheinungsdatum ist vor dem Erscheinungsdatum!

Der „Kämmerling“ ist von Mitarbeitern für Mitarbeiter, also kein „offizielles Verkündungsorgan“. Wir möchten darüber berichten, was im Haus passiert, welche Menschen bei uns arbeiten, wie Projekte vorangehen und was die Mitarbeiter bewegt. Dafür brauchen wir Unterstützung! Wir freuen uns über Beiträge und Ideen. Diese müssen keinesfalls ausgereift und journalistisch perfekt aufbereitet sein. Das Redaktionsteam hat für die erste Ausgabe die Köpfe rauchen lassen. Dabei gab es viele Ideen

Der Kämmerling sind…

Sabine Baur, Konstantin Bürkle, Natalie Butz, Thomas Kaiser, Daniel Ortlieb, Christine Richmann, Marvin Steiert, Susi Tölzel Über Beiträge und Anregungen von allen Kolleginnen und Kollegen freuen wir uns! Am besten an die Adresse: mitarbeiterzeitung@freiburg.ihk.de

Seite 3


Der Kämmerling

Neujahrsempfang 2017 Dieser Absatz kann 150 - 200 Wörter aufnehmen. Wenn Ihr Magazin gefaltet und mit der Post versandt wird, erscheint dieser Artikel auf der Rückseite. Er sollte daher einfach und auf einen Blick zu lesen sein. Ein Frage- und Antwortszenario ist ein probates Mittel, die Aufmerksamkeit der Leser anzusprechen. Stellen Sie Fragen, die seit der letzten Ausgabe an Sie gerichtet wurden, oder allgemeine Fragen zu Ihrer Organisation zusammen.

letzten Ausgabe an Sie gerichtet wurden, oder allgemeine Fragen zu Ihrer Organisation zusammen. Stellen Sie die Führungskräfte Ihrer Organisation vor, um dem Magazin eine persönliche Note zu geben. Wenn die Organisation klein ist, führen Sie die Namen aller Mitarbeiter an. Sie können hier auch eine Preisliste für Standardprodukte und Dienstleistungen einfügen. Weisen Sie Ihre Leser auch auf andere Kommunikationsmittel Ihrer Organisation hin.

Stellen Sie die Führungskräfte Ihrer Organisation vor, um dem Magazin eine persönliche Note zu geben. Wenn die Organisation klein ist, führen Sie die Namen aller Mitarbeiter an.

Fordern Sie Ihre Leser auf, sich regelmäßige Ereignisse im Kalender zu markieren, wie z.B. ein monatliches Arbeitsessen der Vertriebspartner oder eine jährliche Wohltätigkeitsauktion.

Sie können hier auch eine Preisliste für Standardprodukte und Dienstleistungen einfügen. Weisen Sie Ihre Leser auch auf andere Kommunikationsmittel Ihrer Organisation hin.

Wenn genug Platz zur Verfügung steht, eignet sich diese Stelle gut für eine ClipArt- oder andere Grafik.

Fordern Sie Ihre Leser auf, sich regelmäßige Ereignisse im Kalender zu markieren, wie z.B. ein monatliches Arbeitsessen der Vertriebspartner oder eine jährliche Wohltätigkeitsauktion. Wenn genug Platz zur Verfügung steht, eignet sich diese Stelle gut für eine ClipArt- oder andere Grafik. Dieser Absatz kann 100 - 150 Wörter aufnehmen. Als Werbemedium bieten Magazine die Möglichkeit der Wiederverwendung von Inhalten anderer Werbematerialien, wie Pressemitteilungen, Marktstudien und Berichte. Der Hauptzweck mag zwar der Verkauf Ihres Angebots sein, der Schlüssel zu einem erfolgreichen Magazin liegt jedoch in der Nützlichkeit für den Leser. Eine Möglichkeit, Ihr Magazin mit nützlichen Inhalten zu versehen, besteht im Schreiben eigener Artikel; alternativ können Sie einen Veranstaltungskalender aufnehmen oder ein neues Produkt mit einem Sonderangebot einführen. Für Recherchen oder das Finden von “Füllartikeln” bietet sich auch das World Wide Web an. Sie können über viele Themen schreiben, sollten Ihre Artikel jedoch kurz halten. Viele Inhalte Ihres Magazins eignen sich auch für eine Website. Mit Microsoft Publisher können Sie Ihr Magazin leicht in eine Website umzuwandeln und es nach der Fertigstellung im Web publizieren. Dieser Absatz kann 150 - 200 Wörter aufnehmen. Wenn Ihr Magazin gefaltet und mit der Post versandt wird, erscheint dieser Artikel auf der Rückseite. Er sollte daher einfach und auf einen Blick zu lesen sein. Ein Frage- und Antwortszenario ist ein probates Mittel, die Aufmerksamkeit der Leser anzusprechen. Stellen Sie Fragen, die seit der Seite 4

Dieser Absatz kann 100 - 150 Wörter aufnehmen. Als Werbemedium bieten Magazine die Möglichkeit der Wiederverwendung von Inhalten anderer Werbematerialien, wie Pressemitteilungen, Marktstudien und Berichte. Der Hauptzweck mag zwar der Verkauf Ihres Angebots sein, der Schlüssel zu einem erfolgreichen Magazin liegt jedoch in der Nützlichkeit für den Leser. Eine Möglichkeit, Ihr Magazin mit nützlichen Inhalten zu versehen, besteht im Schreiben eigener Artikel; alternativ können Sie einen Veranstaltungskalender aufnehmen oder ein neues Produkt mit einem Sonderangebot einführen. Für Recherchen oder das Finden von “Füllartikeln” bietet sich auch das World Wide Web an. Sie können über viele Themen schreiben, sollten Ihre Artikel jedoch kurz halten. Viele Inhalte Ihres Magazins eignen sich auch für eine Website. Mit Microsoft Publisher können Sie Ihr Magazin leicht in eine Website umzuwandeln und es nach der Fertigstellung im Web publizieren.


Ausgabe 1

Beschreibende Grafikoder Bildunterschrift.

Seite 5


Der Kämmerling

Teamvorstellung Stab

Seite 6


Ausgabe 1

Neue Mitarbeiter

„Fachberater für Flüchtlingsintegration in Ausbildung“ Name: Alter: Geburtsort: Sternzeichen: Familie: jetziger Wohnort: Sprachen: Interessen: Stärken: Schwächen: Lieblingswörter: Hasswörter: Haustiere: Lieblingstiere: Hasstiere: Hobbys:

Erste Kammereindrücke:

Ibrahim Sarialtin 49 Ankara Fisch verheiratet, 3 Kinder und ein Enkelkind(!) Freiburg türkisch, deutsch Politik, Sport, Musik, Länder, Kultur, Vereine Musiker und offener Mensch zu selbstkritisch, nur Grundkenntnisse in Englisch Frieden, Freiheit, Toleranz, Weltbürger AFD momentan keine Esel, Affen, Hunde Schlangen Saz*-Spieler u. Sänger, Reisen, viel lesen, Taekwondo, Dan Träger (schwarzer Gürtel), Fußball (*Anm.: Gruppe von Langhalslauten) Stadtrat in Freiburg, Gründer und Ehrenvorsitzender vom interkulturellen Verein FAIRburg e.V. Iskender (Anm.: Variante des Döner Kebap) geröstete Kichererbse türkischer Tee und Raki (Anm.: Schnaps) Frieden auf der Welt, Gesundheit, weltoffene Menschen bis jetzt nur positive Eindrücke

Lieblingswitz:

Eşeğemi İnanıyorsun? Bana mı ?

Ehrenamt: Lieblingsessen: Lieblingsnascherei: Lieblingsgetränk: Wünsche für die Zukunft:

Bir gün Nasreddin Hoca nın komşusuna eşek lazım olmuş.Hocadan isteyim demiş.ve Hoca nın kapısını çalmış hoca kapıyı açmış. -Ne oldu demiş? Komşusu: -Eşeğini alabilirmiyim ho cam ? demiş. Hoca: -Eşek evde değil demiş. Komşusu tam gideyim derken eşek anırmış. Komşusu: -Eşek hani evde değildi? demiş. Hoca bu durur mu: Bana mı inanıyorsun, yoksa eşeğe mi? demiş. P.S.: Ibrahim Sarialtin können Sie live am 30.07.2017 im E-Werk Freiburg erleben. Mit dem Ensemble „Capella Antiqua Bambergensis“ mit Babergensis und Murat Coskun (bekannte Musiker) wird „Das fliegende Kamel“ von Paul Marr (Kınderbuchautor: Sams) präsentiert. Das Projekt wurde als ein besonderer Beitrag für den interkulturellen Dialog zwischen Deutschland und der Türkei vom Auswärtigen Amt in die Ernst-Reuter-Initiative aufgenommen. Als ein wertvolles Projekt des deutsch-türkischen Kulturdialogs erhielt das „fliegende Kamel“ im April 2013 den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Seite 7


Der Kämmerling

Seite 8


Ausgabe 1

Seite 9


Der Kämmerling

Seite 10


Ausgabe 1

Seite 11


Der Kämmerling

Impressionen der Weihnachtsfeier 2016

Super Arbeitsschutz hier!

Ich darf Ihnen hier einen ersten Eindruck vom neuen Raumkonzept der IHK vermitteln!

Seite 12


Ausgabe 1

Schnee-he-flöck-chen, weiß-röck-chen….

Der Schrottwichtel des Jahres!

Seite 13


Der Kämmerling

Betriebliches Gesundheitsmanagement BGM Seit dem ersten Treffen des BGM Steuerkreises der IHK am 20.11.2015 hat sich einiges getan. Bestandsmaßnahmen wie die Sportveranstaltungen Laufen und Fußball, mobile Massagen aber auch arbeitsmedizinische Untersuchungen wurden unter das neue Motto und Logo „IHK bewegt“ gestellt. Die BGM Umfrage zeigte dann, wo in Zukunft Schwerpunkte zu setzen sind. Bewegung, Stress und Ernährung waren hier die Top 3 Nennungen. Einzelmaßnahmen, wie die neuen MTB Termine oder das Drachenbootfahren waren im letzten Jahr einzelne neue Highlights. Weitere werden folgen, Ihr dürft gespannt sein!

Hatha Yoga vereint die BGM Themen Bewegung und Stress ideal. Auch die beiden BGM Häppchen „Achtsamkeitstraining“ hatten einige Yoga Elemente. Dies wird mit diesem neuen BGM Angebot nun intensiviert.

Eine neue BGM Maßnahme ist bereits ankündigungsreif: 

Hatha Yoga (Aktive Pausen)

Weitere stehen in der Pipeline . Neue genauso wie bestehende BGM Maßnahmen und Termine werden BGM Maßnahme: Hatha Yoga (Aktive Pause) auch in der Mitarbeiterzeitung mitgeteilt. Für alle Termine soll es demnächst zusätzlich auch auf dem neuen IHKSO Portal (Intranet) eine Kalenderübersicht mit Anmeldemöglichkeit geben. Wir bieten aber auch um Verständnis dafür, dass nicht alle gewünschten BGM Maßnahmen realisiert werden können. Eurer BGM Steuerkreis freut sich über Anregungen und Rückmeldungen zu bestehenden Angeboten.

Termine Staffel 1: Sollten sich jeweils weniger als 5 Personen anmelden, würden wir uns eine Absage vorbehalten. Eure Anmeldung erfolgt derzeit noch unter doodle. IHK in Freiburg

IHK in Lahr

05.04.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Cafeteria

12.04.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Seminarraum

19.04.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Cafeteria

26.04.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Seminarraum

03.05.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Cafeteria

10.05.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Seminarraum

18.05.2017, 12:30 - 13:15 Uhr IHK BZ Raum 103

24.05.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Seminarraum

31.05.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Cafeteria

07.06.2017, 12:30 - 13:15 Uhr Seminarraum

BGM Maßnahme: Mobile Massagen Freiburg: https://bgm-ihk.doodle.com/ poll/7ad26zh66hziruq5 Lahr: https://bgm-ihk.doodle.com/poll/ g7p6k73sx5fnyh35

Die Trainerin: Isolde Schafhausen Diplomierte Yoga-Lehrerin, Freiburg-Wildtal Die Reihe umfasst zunächst jeweils 5 Termine á 45 min und ist bewusst in die Mittagspause gelegt worden. Bitte eine Gymnastikmatte mitbringen. Je nach Resonanz wird die Reihe fortgesetzt. Die Teilnahme ist kostenfrei als BGM Maßnahme der IHK, jedoch keine Arbeitszeit! Wer Fragen hat, kann sich gerne an Petra Zademack

Seite 14


Ausgabe 1

wenden Eine BGM Maßnahme, die nun seit längerer Zeit in den Räumlichkeiten der IHKn in Freiburg und

Lahr durchgeführt werden. Robert Leible massiert gekonnt die ein oder andere Verspannung weg. Die einzelnen Sitzungen dauern 15 Minuten und kosten 15 ,- €. Diese Kosten sind selbst zu tragen.

Sportliches Betriebsmannschaftenturnier des FC Ottenheim am 05. Januar Das sportliche Jahr 2017 begann für die IHK Südlicher Oberrhein beim traditionellen „3-Königsturnier“ des FC Ottenheim am 05. Januar 2017 in der Rheinauenhalle. Gemeinsam mit neun weiteren Firmen aus der Region haben wir uns im Fußball spielen gemessen. Gespielt wurden je 10 Minuten mit vier Feldspieler/innen und Mannschaft: Alwin Wagner, Marvin Steiert, Wilhelm Unger, Sunay Gün, Andreas Klöble, Stefanie Manach, Manuel Doll einem Torwart. Direkt im ersten Spiel mussten wir uns gegen die Mannschaft dennoch mussten wir uns unglücklich mit 1:2 geschlagen gevon M+S Gruseck GmbH aus Kappel-Grafenhausen klar mit ben. Auch das letzte Vorrundenspiel ging knapp zu unseren Ungunsten mit 1:3 gegen die Tankstelle Norbert Oberle aus 1:6 geschlagen geben. Nach einem enttäuschenden 2:9 geSchwanau verloren, sodass wir keine Chancen auf ein Weitergen die Autohaus Seebacher GmbH & Co. KG aus Neuried nahmen wir taktische Änderungen im Tor vor. kommen hatten und das Turnier bereits vorzeitig nach der Die Umstellung zeigte bereits im nächsten Spiel gegen den Vorrunde beendeten. Tore: Manuel Doll (2), Marvin Steiert (3) Weitere Bilder und Videos finden Sie unter: Burda Sport Club aus Offenburg die gewünschte Wirkung, K:\POOL\Bilder\Sportlich\Fussball\Fussballturnier Ottenheim 2017

Lehrer: „Nenne mir bitte drei berühmte

Männer mit dem Anfangsbuchstaben B“. Schüler: „Beckenbau, Breitner, Basler.“ Lehrer: „Hast Du noch nie etwas von Bach, Brahms oder Beethoven gehört?“ Schüler:“Nee, Regionalliga interessiert mich nicht!:“

Seite 15


Der Kämmerling

Die Azubi Spielwiese

Name:

Daniel Ortlieb

Myriam Alhelm

Fiona Hinkel

Ban Hammadi

Alter:

23

23

19

Wohnort:

Ballrechten

Appenweier

Mengen

21 Wyhl am

Ausbildung bei der IHK seit:

September 2015

September 2015

September 2016

September 2016

Höchster Bildungsabschluss:

BK Wirtschaftsinformatik

Abitur

Erweiterter Sekundarabschluss I

Mittlere Reife

2011 - 2012 2013 - 2014

Praktika oder bisherige berufliche Erfahrungen:

Auszubildender der IHK in… Hobbys und Interessen: Ich mache gerne Urlaub in: Zurzeit bin ich im Geschäftsbereich: Am meisten überrascht bei der IHK hat Seite mich,…. 16

Kaiserstuhl

Praktika: 18.03.22.03.2013

Auma Riester, Müllheim

FSJ im katholischen Jugendbüro

2014 - 2015

2012 - 2015

Pearl, Buggingen

Ausbildung zur Drogistin, dm Kehl

Freiburg

Lahr

Freiburg

Lahr

Fußball, FC Bayern München

Hund, kochen, Sport machen, shoppen

Sport, Freunde treffen

Rhönrad, Zumba, Geschichte, Politik

Deutschland, Bodensee

Gran Canaria, Südfrankreich

Italien

Schweden, Italien

Personalwesen

Stamm

Interne Dienste/ Registratur

Aus– und Weiterbildung

wie viel Dienstleistungen die IHK für die Unternehmen bietet.

wie viele verschiedene Abteilungen es gibt.

die Vielseitigkeit der Aufgabengebiete.

wie unterschiedlich der Tätigkeitsbereich ist.

Rheintal-Klinik GmbH & Co. KG 07.04.11.04.2014

April 2012 Mai 2012 Stadtverwaltung Westerstede

Badischer Verlag GmbH & Co. KG


Ausgabe 1

Projekte aus der IHK IT In diesem Jahr sind in der IT folgende Projekte geplant: Start

Projekt

1.1.2017

Ablösung IPSO — Einführung Intranet mit Microsoft Sharepoint (IHKSO-Portal) Die Einführung erfolgt Schritt für Schritt. Die IT sammelt Erfahrungswerte mit Sharepoint und wird anschließend neue Module in einzelnen Projektgruppen, Bereichen und Abteilungen einführen.

Mitte Februar

Ablösung Microsoft Office 2007—Update zu Office 2016 Alle Microsoft Office Anwendungen werden mit der neusten Version versehen (Microsoft Word, Excel, Outlook, Access, One Note, Publisher und Power Point)

Mitte des Jahres

Neue Telefonanlage Etwa Mitte des Jahres werden wir eine neue, moderne Telefonanlage implementieren. Damit verbunden ist eine Erneuerung aller Telefone sowie die Ablösung der Telefonanwendung „XPhone“.

Mitte des Jahres

Neue Drucker Vorr. ab Mitte/Ende Februar wird unser Dienstleister die Ergebnisse der Mitarbeiterinterviews und die Analyse des Druckaufkommens auswerten, um uns ein Druckerkonzept zu erstellen, das uns, ein möglichst effizientes und kostengünstiges Arbeiten ermöglicht. Dieses Projekt sollte etwa Mitte des Jahres umgesetzt werden.

IT Tipps: 

In der IT Historie der IHK SO hat sich das vollständige Herunterfahren des Rechners als generelle Lösung für Probleme eingebürgert.

 Das ist ein Irrglaube. Bitte erstellen Sie bei jeglichen Problemen ein Ticket oder rufen Sie im Notfall an. Bei eingefrorenen Anwendungen oder Sitzungen hilft ein Neustart nur in den allerseltensten Fällen.

Wir von der IT begrüßen es, dass das Ticketsystem im Hause immer besser angenommen wird. Das abschließende Bedanken für das Lösen eines Problems freut uns selbstverständlich jedes Mal sehr, allerdings wird das Ticket daraufhin wieder geöffnet und muss anschließend erneut geschlossen werden. Daher können Sie, wenn Sie möchten, gerne darauf verzichten.

Seite 17

Wir wissen ja, dass Sie alle dankbar sind 


Der Kämmerling

KBM Navigationsgeräte, Uhren, Formular, Kühlschrank, Outlook… was sich nach der Einkaufliste für einen Elektronikfachmarkt anhört ist in Wirklichkeit ein kleiner Ausschnitt dessen, was an Verbesserungsvorschlägen beim KBM eingegangen ist. Es sind diese Vorschläge, die einem das Arbeiten erleichtern und etwas mehr Zeit verschaffen, die eigentlichen Aufgaben noch besser zu machen und unsere Kunden nicht nur zu frieden, sondern auch glücklich zu machen. Seit dem Start am 15. November 2016 erreichten das KBM sieben Vorschläge - abzüglich Weihnachtswoche fast ein Vorschlag in der Woche. Ein guter Wert für den wir uns bei den Vorschlagenden an dieser Stelle bedanken möchten.

Trotz Wahlfreiheit, was den Anbieter des Gutscheins angeht (Sie entscheiden, von wem Sie einen Gutschein möchten) ist der Amazon Gutschein der Spitzenreiter. Noch ist das KBM mit ein paar kleineren Kinderkrankheiten behaftet, welche wir in der kommenden Zeit noch kurieren möchten: Eine Seite im Intranet mit den schon eingereichten Vorschlägen, ein besseres Formular… Wir freuen uns auf weitere Vorschläge von Ihnen! Herzliche Grüße, Ihr KBM - Team.

Raumkonzept Auf dem Weg zur Optimierung der Raumsituation im Verwaltungstrakt des Freiburger Gebäudes sind wir schon ein ordentliches Stück vorangekommen, auch wenn es gefühlt manchmal schneller gehen könnte. Der Umbau im laufenden Betrieb unter Berücksichtigung der für Umbauten und Umzüge verfügbaren freien Zeitfenster sowie die knappen Raumressourcen haben uns dabei etwas eingebremst. Dennoch sind zwei komplette Etagen nun fertiggestellt. Durch die Veränderung der Raumeinteilung wurden zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen und allgemeine Besprechungsräume in den Treppenhausbereich verlegt. Im Erdgeschoss wurde im Bereich des ehemaligen Firmenakten-Rollregalarchivs ein sogenannter Multifunktionsraum mit einem Bildschirmarbeitsplatz (für die Bearbeitung der Anträge auf Digitale Signaturkarten sowie als Ausweicharbeitsplatz für Lahrer Kollegen/innen) und einer Besprechungsecke Seite 18

für die kleine Besprechungen (bis 4 Personen) geschaffen. Ein kleiner Lagerraum für die Hausmeister schließt sich daran an. Außerdem gibt es nun ein abgeschlossenes Büro für die elektronische Archivierung der Unterlagen, die in das Dokumentenmanagementsystem überführt werden, so dass damit nun auch den Datenschutzanforderungen entsprochen wird. Im I.OG fand das große Stühlerücken statt: alle Kolleginnen und Kollegen sind reihum und nacheinander in "neue" Büros umgezogen. Dabei wurden die Räume entsprechend der veränderten Struktur des Geschäftsbereichs Berufsbildung zugeschnitten und zugeordnet, so dass die Kolleginnen und Kollegen


Ausgabe 1

IHK Wellenreiter Mit dem Kick Off im Europapark am 27.02.2016 ist die IHK mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einen Veränderungsprozess gestartet, um die IHK von innen heraus zu modernisieren und sie fit zu machen für sich ändernde Rahmenbedingungen und die damit einhergehenden Herausforderungen für eine erfolgreiche IHK-Arbeit.

suchen im persönlichen Erstkontakt mit IHKMitgliedern zum Einsatz kommen wird.

In fünf Themengruppen des IHK Wellenreiterprogramms haben seit März letztes Jahres die darin engagierten 35 Kolleginnen und Kollegen für viele der im Kick Off gesammelten Themen und Ideen konkrete Vorschläge entwickelt, diese in der Steuerungsgruppe vorgestellt und etliche davon auch bereits umgesetzt. So zum Beispiel der Ehrenamtsstand zur Gewinnung weiterer ehrenamtlicher Prüfer auf dem Sommerfest in Offenburg, der "Kammerkümmerer" als interner Ansprechpartner für das persönliche Gespräch mit kritischen IHKMitgliedern, das betriebliche Vorschlagswesen "Kamma besser machen - KBM" sowie das interne IHK-A-Z mit über 700 Stichworten für die gezielte Vermittlung des passenden Ansprechpartners.

Dies war auch der Weg der Idee, den Eingangsbereich im Freiburger Gebäude für unsere Besucher zu optimieren. Die Themengruppe 2 "Mitglieder überzeugen" hat den Vorschlag erfolgreich in die Steuerungsgruppe eingebracht. Er wird nun in einer größeren Projektgruppe bearbeitet. In Abstimmung mit allen Geschäftsbereichen und dem IHKBildungszentrum wird dort die Entscheidungsgrundlage für die konkrete Umsetzung erstellt.

Kurz vor dem Start in die Pilotphase befindet sich das "IHK-Vertretermäpple" der Themengruppe 2 "Mitglieder überzeugen", das bei Unternehmensbe-

Seite 19

Ein weiteres Wellenreiter-Projekt ist unsere neue Mitarbeiterzeitung, deren Erstausgabe Ihnen hier vorliegt. Sie wurde von der Themengruppe 5 "Zusammen arbeiten" entwickelt und in der Folge von einer eigenen Projektgruppe verwirklicht.

TG1 - Mitglieder verstehen

Andreas Klöble

TG2 - Mitglieder überzeugen

André Olveira,

TG3 - Ehrenamt aktivieren

Susanne Spielvogel

TG4 - Interne Verbesserungen Sebastian Wiekenberg TG5 - Zusammen arbeiten

Petra Steck-Brill


Das schwarze Brett Teilen Sie uns Ihre Anzeigen per Email mit (mitarbeiterzeitung@freiburg.ihk.de) oder stellen Sie Ihre Anzeige ins Intranet. Verkauf

Auto-Kindersitz „Cybex Solution“ Bezug dunkelblau; gebraucht aber in gutem Zustand. Ideal als Zweitsitz, z.B. im Auto von Oma & Opa. Rückenlehne mit flexibler Neigung, Kopfstütze höhenverstellbar, neigungsverstellbares Kopfteil EUR 15,Susi Tölzel, Durchwahl -122


Marvin Steiert Ich verkaufe...

Unterhalten sich zwei junge Ehemänner: „Sag mal, wie hast Du eigentlich Deine Frau kennengelernt?“ „Durch ein Inserat in der Zeitung“, antwortet der andere. „Und, bist du zufrieden?“ „Nein, überhaupt nicht. Ich habe die Zeitung auch schon abbestellt.“


Mitarbeiterzeitung IHK TEST