Page 1

Grundlagen des Vergaberechts

Thomas Ferber Darmstadt, September 2012


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 2


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 3


GPA ●

Mit Wirkung zum 1. Januar 1996 ist die Europäische Union dem WTO-Vergabeabkommen (GPA) beigetreten. Das GPA (Government Procurement Agreement) ist eine Vereinbarung der Europäischen Union und weiterer 14 Mitglieder der Welthandelsorganisation über die diskriminierungsfreie, transparente und rechtsstaatliche Vergabe von öffentlichen Aufträgen. In dieser Vereinbarung ist die Auftragshöhe, ab der die Regeln gelten sollen, die sogenannten Schwellenwerte, in Sonderziehungsrechten (SZR) festgeschrieben.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 4


GPA-Schwellenwerte in SZR

Bauleistungen

Liefer- und Dienstleistungsaufträge Sektorenbereich (Trinkwasser,Energieversorgung, Verkehr)

5.000.000 SZR

400.000 SZR

Oberste und Obere Bundesbehörden 130.000 SZR

Sonstige

200.000 SZR

Die vom Internationalen Währungsfonds (IWF) eingeführte Währungseinheit SZR (Sonderziehungsrecht; englisch: SDR = Special Drawing Right) ist eine künstliche Währung und wird durch einen Währungskorb wichtiger Weltwährungen (US-Dollar, Euro, Pfund Sterling und Yen) definiert. Für den Fünfjahreszeitraum 2011-2015 ist die folgende Gewichtung vereinbart: US-Dollar = 41,9%, EURO = 37,4%, Yen = 9,4%, Pfund Sterling= 11,3%. September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 5


Kursschwankungen zwischen SZR und EURO ●

In den Richtlinien der Europäischen Union werden die Schwellenwerte in Euro angegeben. Zum Ausgleich der Kursschwankungen zwischen Sonderziehungsrechten (SZR) und Euro werden die EU-Schwellenwerte von der Kommission alle zwei Jahre überprüft und bei Bedarf geändert.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 6


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 7


Neufestsetzung der Schwellenwerte ●

Gemäß Artikel 78 der Richtlinie 2004/18/EG bzw. Artikel 69 der Richtlinie 2004/17/EG überprüft die Kommission alle zwei Jahre ab Inkrafttreten der Richtlinie und setzt diese, soweit erforderlich, nach dem in Artikel 77 Absatz 2 genannten Verfahren neu fest. Die Berechnung dieser Schwellenwerte beruht auf dem durchschnittlichen Tageskurs des Euro ausgedrückt in SZR während der 24 Monate, die am letzten Augusttag enden, der der Neufestsetzung zum 1. Januar vorausgeht. Der so neu festgesetzte Schwellenwert wird, sofern erforderlich, auf volle Tausend Euro abgerundet, um die Einhaltung der geltenden Schwellenwerte zu gewährleisten, die in dem Übereinkommen vorgesehen sind und in SZR ausgedrückt werden.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 8


Schwellenwerte 2012 im Überblick

Bauleistungen

5.000.000 Euro

Liefer- und Dienstleistungsaufträge Sektorenbereich (Trinkwasser,Energieversorgung, Verkehr)

Oberste und Obere Bundesbehörden

Sonstige

400.000 Euro

130.000 Euro

200.000 Euro

Die europäischen Schwellenwerte gemäß VERORDNUNG (EG) Nr. 1251/2011 DER KOMMISSION vom 30. November 2011

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 9


Wichtige EU-Vergabe-Richtlinien ●

Richtlinie 2004/17/EG: Koordinierung der Zuschlagserteilung durch Auftraggeber im Bereich der Wasser-, Energie- und Verkehrsversorgung. Richtlinie 2004/18/EG: Koordinierung der Verfahren zur Vergabe öffentlicher Bauaufträge, Lieferaufträge und Dienstleistungsaufträge. Richtlinie 2009/81/EG: Koordinierung der Verfahren zur Vergabe bestimmter Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträge in den Bereichen Verteitigung und Sicherheit.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 10


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 11


Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB ●

Umsetzung der europäischen Vergaberichtlinien in deutsches Recht

Wettbewerbsgrundsatz

Transparenzgebot

Diskriminierungsverbot bzw. Gleichbehandlungsgrundsatz

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 12


Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB Mit dem GWB, vierter Teil werden die wesentlichen Grundsätze der Vergabeverfahren und des Rechtschutzes bei Vergabeverfahren geregelt und teilt sich in drei Abschnitte auf: 1. Abschnitt: Vergabeverfahren (§§ 97 – 101b) 2. Abschnitt: Nachprüfungsverfahren (§§ 102 -124) 3. Abschnitt: Sonstige Regelungen (§§ 125 - 129b)

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 13


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 14


Sektorenverordnung - SektVO § 1 SektVO: Anwendungsbereich (1) Diese Verordnung gilt für Auftraggeber nach § 98 Nummer 1 bis 4 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen. Sie trifft nähere Bestimmungen über die Vergabe von Aufträgen, die im Zusammenhang mit Tätigkeiten auf dem Gebiet der Trinkwasser- oder Energieversorgung oder des Verkehrs (Sektorentätigkeiten) vergeben werden. Bau- und Dienstleistungskonzessionen sind nicht umfasst. (2) Die Verordnung gilt nur für Aufträge, deren geschätzte Auftragswerte die Schwellenwerte erreichen oder übersteigen, die in Artikel 16 der Richtlinie 2004/17/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 zur Koordinierung der Zuschlagserteilung durch Auftraggeber im Bereich der Wasser-, Energie- und Verkehrsversorgung sowie der Postdienste (ABl. L 134 vom 30.4.2004, S. 1), die zuletzt durch die Verordnung (EG) Nr. 1177/2009 der Kommission der Europäischen Gemeinschaft vom 30. November 2009 (ABl. L 314 vom 1.12.2009, S. 64) geändert worden ist, festgelegt und nach Artikel 69 der Richtlinie jeweils angepasst sind und gelten. (3) Diese Verordnung gilt nicht für verteidigungs- und sicherheitsrelevante Aufträge im Sinne des § 99 Absatz 7 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 15


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 16


Vergabeverordnung Verteidigung und Sicherheit - VSVgV § 1 VSVgV: Anwendungsbereich (1) Diese Verordnung gilt für die Vergabe von verteidigungs- und sicherheitsrelevanten Aufträgen im Sinne des § 99 Absatz 7 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen durch öffentliche Auftraggeber im Sinne des § 98 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen, soweit diese Aufträge nicht gemäß § 100 Absatz 3 bis 6 oder § 100c des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen dem Anwendungsbereich des Vierten Teils des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen entzogen sind. (2) Erfasst sind Aufträge, deren geschätzter Auftragswert ohne Umsatzsteuer die Schwellenwerte erreicht oder überschreitet, die in Artikel 8 der Richtlinie 2009/81/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Juli 2009 über die Koordinierung der Verfahren zur Vergabe bestimmter Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit und zur Änderung der Richtlinien 2004/17/EG und 2004/18/EG (ABl. L 216 vom 20.8.2009, S. 76) in der jeweils geltenden Fassung festgelegt werden (EUSchwellenwerte). Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gibt die geltenden Schwellenwerte unverzüglich nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union im Bundesanzeiger bekannt.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 17


Vergabeverordnung Verteidigung und Sicherheit - VSVgV

§ 2 VSVgV: Anzuwendende Vorschriften für Liefer-, Dienstleistungs- und Bauaufträge (1) Für die Vergabe von sicherheits- und verteidigungsrelevanten Liefer- und Dienstleistungsaufträgen sind die Vorschriften dieser Verordnung anzuwenden. (2) Für die Vergabe von sicherheits- und verteidigungsrelevanten Bauaufträgen sind die §§ 1 bis 4, 6 bis 9 und 38 bis 42 sowie 44 bis 46 anzuwenden. Im Übrigen ist Abschnitt 3 der Vergabeund Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB/A) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Oktober 2011 (BAnz. Nr. 182a vom 2. Dezember 2011; Banz AT 07.05.2012 B1) anzuwenden.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 18


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 19


Vergabeverordnung VgV ●

Die VgV hat im Wesentlichen eine Scharnierfunktion zwischen GWB und Vergabeordnungen VOL, VOB, VOF. Welche Verdingungsordnung im Einzelnen für eine Auftragsvergabe gilt - man spricht vom sog. Schubladenprinzip -, wird in §§ 4-6 VgV geregelt.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 20


Vergabeordnung VgV

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 21


Vergabearten

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 22


Verdingungs-/Vergabeordnungen ●

In den Vergabeordnungen VOL, VOB, VOF sind die Regeln zur Auftragsvergabe enthalten. Keine staatlichen Normen, weder Verordnungen noch Satzungen noch gar gesetzliche Vorschriften. Sie werden von den Verdingungsausschüssen verabschiedet.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 23


VOL

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 24


VOB

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 25


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 26


September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 27


Liefer- und Dienstleistungen gemäĂ&#x; VOL/A

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 28


Liefer- und Dienstleistungen gemäĂ&#x; VOL/A

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 29


Bauleistungen gemäĂ&#x; VOB/A

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 30


Sektorenauftraggeber

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 31


Vergaberechts端bersicht Government Procurement Agreement (GPA)

EG-Vertrag, EG-Vergaberichtlinien

Internationales Recht

EU-Recht

Nationales Recht Haushaltsrecht BHO, LHO, GemHVO

GWB Teil 4

VgV

VOL/A (2. Abschnitt), VOB/A (2. Abschnitt), VOF

September 2012

SektVO

VSVgV

VOB/A 3. Abschn.

Grundlagen des Vergaberechts

Verw.-Vorschriften

VOL/A (1. Abschnitt), VOB/A (1. Abschnitt)

Seite 32


Zur Rechtsnatur des Vergaberechts

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 33


Zur Rechtsnatur des Vergaberechts

Verwaltungsverfahren?

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 34


Zur Rechtsnatur des Vergaberechts

Obwohl Ausschreibungsverfahren streng formalisiert sind, handelt es sich nicht um Verwaltungsverfahren.1 Der Einkauf von Leistungen vollzieht sich nicht nach dem öffentlichen Recht. Stattdessen werden zivilrechtliche Verträge geschlossen.1 Der Vertrag kommt durch Zuschlag zustande.

1) Heiermann/Zeiss/Kullack/Blaufuß. Praxiskommentar Vergaberecht, S. 19, 2. Auflage 2008 September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 35


Ausschreibungsverfahren

Verรถffentlichung einer Ausschreibung

=

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 36


Ausschreibungsverfahren - Bekanntmachung

Verรถffentlichung einer Ausschreibung

= Einladung an die Bieter Angebote abzugeben September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 37


Ausschreibungsverfahren – Angebote der Bieter

Die Angebote der Bieters im Ausschreibungsverfahren sind Angebote im Sinne des Zivilrechts und es gelten §§ 145-149 BGB.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 38


Ausschreibungsverfahren - Zuschlag

Der Zuschlag durch den Auftraggeber stellt die Annahme des Angebotes dar (§§ 150 ff. BGB).

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 39


Pacta sund servanda ●

Der Grundsatz pacta sunt servanda gehört zu den unverzichtbaren Grundstrukturen des Vertragsrechts. Die Vertragsparteien können sich nicht durch einseitige Erklärung von der Bindung an den abgeschlossenen Vertrag lösen. Zur Aufhebung bedarf es wie beim Abschluss des Vertrages grundsätzlich einer Willensübereinstimmung der Parteien.

September 2012

Grundlagen des Vergaberechts

Seite 40


Grundlagen des Vergaberechts Thomas Ferber

thomas@fachverlag-ferber.de http://www.fachverlag-ferber.de http://www.fachverlag-ferber.blogspot.de/ https://twitter.com/t_ferber

Grundlagen des Vergaberechts  

Der Vortrag gibt einen Einblick in das Regelwerk des Vergaberechts und zeigt den Zusammenhang zwischen globalen Vereinbarungen wie dem Gover...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you