Issuu on Google+

Mai

//

ZKZ 21967 (Deutschland)

//

Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich)

//

Post-Nr. 05-13 objekte

17. Jahrgang

//

info@th-medien.com www.th-medien.com

P Bad als Erlebnisraum | Produktneuheiten und Innovationen

TH Medien KG

Businesspark A96 (Silvastraße 1)

D-86842 Türkheim (Bayern)

ISSN 2194-1335

Einzelverkaufspreis F 8,50

hotel objekte Mai 3/2013

(Heft 3) Ausgabe 5/2013

Bad ... als Erlebnisraum ...

Produktneuheiten und Innovationen

Seite 28

Green Key

Thermotechnik

Contracting

Öko-Tec-Architektur

Regenerative Energie

Kraft-Wärme-Koppelung

Seite 8

Seite 16

Seite 18


Innovatives Design trifft auf hochwertige Materialien. INNOVUS.

w w w.inn ov u s.c o innovusdecors innovusdecors


Andrea Kühnöhl Objektleiterin „hotel objekte”

Öko-Tec-Design und zeitgemäßes Umweltbewusstsein Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Dear readers,

die „Öko-Tec-Architektur“ gewinnt im Städtebau ebenso Oberhand wie bei Hotelbauprojekten. Die Fassaden und Innenräume wirken durch Design, Glas, Stahl und technische Highlights. Umweltzertifikate, Emissionsneutralität, Nachhaltigkeit, „Bio“ und 100% recyclebar, ökologisch und natürlich vermitteln nicht nur das Umweltbewusstsein der Akteure und Nutznießer, sondern auch Aktualität. Die Akteure sind am Puls der Zeit. Der Bau-Boom, nicht nur in Berlin, bringt die Herzen der Projektentwickler, Architekten und Investoren zum Höherschlagen. „Echte Öko-Hotels“ zeigen Individualität und nutzen vor allem die ökologisch-technischen Entwicklungen sämtlicher Branchen. Wichtig: Synergien nutzen und zeitgleich arbeiten und leben. An- und Entspannung werden an einem Ort geboten. Produkte entstehen, werden genutzt, auch abgenutzt und selbstverständlich wiederverwertet. Alles wird Erlebnis – alles wird zeitgleich möglich – ist „Alles außer gewöhnlich“. Dieses neue architektonische Ideal, aus einer Energiekrise geboren, fördert die Baukonjunktur. Natur ist Katalysator auch für die Hotellerie von morgen. In der gleichmäßigen Beschleunigung der Hin- und Rückreaktionen arbeiten heißt also letztendlich das Gleichgewicht der Reaktionen nicht zu verändern. Hauptsache die Baustoffe geben keine toxischen Gase ab. So macht es also Sinn, gesunde Materialien wie Lehm, Stroh und Holz zu verwenden und Holzständerkonstruktionen in den Himmel zu ziehen. In New York gibt es bereits ein neunstöckiges Wohngebäude in Holzständerkonstruktion. In der Wüste von Arizona und in Belgien stehen erste HolzStroh-Lehmputz-Gebäude. Ökologie mit Niveau – Naturopolis und Naturotel heißen Sie willkommen.

The „Eco-Tec Architecture“ is gaining upper hand in urban as well as in hotel construction projects. The buildings, „green key creations” is pimped by glass, steel and technical highlights. Environmental permits, emission neutrality, sustainability, „organic“ and 100% recyclable and naturally convey not only the environmental awareness of stakeholders and beneficiaries. The construction boom, not only in Berlin, makes the hearts of investors, projectors and architects beat faster. „Genuine Eco-Hotels” show individuality, and at the same time use every environmentally-technical developments. It is important to exploit synergies. Provide work and wellness at the same time, put tension and relaxation in one place. Use, wear and recycle, this motto relieves. „All but not None”. „Anything but Ordinary“, this is like a mantra. This new architectural ideal is born out of an energy crisis. „The dark side of the force is the pathway to many abilities.” Nature is the catalyst of urbanization and hotel building business. By this, working in the uniform acceleration of the forward and reverse reactions ultimately the balance of reactions is not altered. Just think of and use materials which don’t give off any toxic gases. Why not use more healthy materials such as clay, straw and wood. In New York, there is already done a 9-storey residential building in timber frame construction. In the desert of Arizona and Belgium you find the first woodstraw-clay-plaster buildings. „Naturopolis and Naturotel” – ecology at the highest level welcomes you. Herzlichst Ihre / Cordially yours!

Andrea Kühnöhl ak@th-medien.com

Anzeige

Editorial


Inhaltsverzeichnis

Anzeige

Mai

//

ZKZ 21967 (Deutschland)

//

Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich)

//

Post-Nr. 05-13 objekte

17. Jahrgang

//

Einzelverkaufspreis F 8,50

hotel objekte Mai 3/2013

(Heft 3) Ausgabe 5/2013

Erlebnisraum Bad

P

Bad ... als Erlebnisraum ...

Produktneuheiten und Innovationen

Seite 28

Green Key

Thermotechnik

Contracting

Öko-Tec-Architektur

Regenerative Energie

Kraft-Wärme-Koppelung

Seite 8

Seite 16

Seite 18

Ausgabe Mai 2013

Editorial

Öko-Tec-Design und zeitgemäßes Umweltbewusstsein Eco-Tec-Design and Contemporary Environmental Awareness

info@th-medien.com

Titelthema

www.th-medien.com

P

P Bad als Erlebnisraum | Produktneuheiten und Innovationen

TH Medien KG

Businesspark A96 (Silvastraße 1)

D-86842 Türkheim (Bayern)

ISSN 2194-1335

mobile Trennwandsysteme GmbH & Co. KG

Biologische Trennwandelemente mit Flachskern

40

Rückbaubare Wandelemente bieten

3

innovative und praktische Lösungen

Neueröffnung i 31 Berlin

42

Hotelausstattung aus einer Hand

P

Aus der Branche

Hotelideen Form geben

44

Arbeiten mit Oberflächenmaterialien Mineralwerk-

Job & Karriere – News

P

6

Advertorial (bezahlte Redaktion)

Grillsaison

stoff, Quarzstein und Porzellankeramik

P

19

Professionelle Grillstation zum Einsatz in der Hotellerie

Interview

Aquanale – Energieeffizienz, Umweltschutz und Schwimmvergnügen

24

Dieter C. Rangol, Geschäftsführer des Bundesverbandes Schwimmbad & Wellness e.V. (bsw) im Gespräch über die Schwimmbad- und Wellnessindustrie

P

Objektberichte

Neueröffnung Green Key Fletcher Hotel Amsterdam Turmbau mit spektakulärer Glashülle

RÄUME FLEXIBEL GESTALTEN

Impressum Objektleitung: Andrea Kühnöhl (v.i.S.d.P.), E-Mail ak@th-medien.com Telefon (0 82 45) 9 67 60-110, Telefax (0 82 45) 9 67 60-100

mobile Trennwandsysteme GmbH & Co. KG ISSN 2194-1661 („hotel objekte“)

Ottostraße 1 61200 Wölfersheim-Berstadt

Verlag / Herausgeber: TH Medien KG, Businesspark A96, D-86842 Türkheim Telefon (0 82 45) 9 67 60-0, Telefax (0 82 45) 9 67 60-100 Internet www.th-medien.com, E-Mail info@th-medien.com

Telefon 06036 903-0 Telefax 06036 903-903

Kurzcharakteristik „hotel objekte“: hotel objekte liefert Informationen und Hintergründe über aktuelle nationale und internationale Hotelprojekte, Hotelarchitektur und -design, Hotelausstattung und -technik, Gebäudeverwaltung, Markt und Management.

info@bls-mobile.com www.bls-mobile.com

Wir erarbeiten die technischen Lösungen Ihrer Ideen...

4

hotel objekte – mai 2013

bls_60x260.indd 1

Interviews mit Architekten, Managern, Eigentümern, Investoren und Hotelausrüstern gestalten die Berichterstattung persönlicher. Specials zu Neuheiten und Produkten aus den relevanten Bereichen ergänzen die Informationspalette. Die Auflage von 5.200 Exemplaren erscheint im Verbreitungsgebiet D-A-CH und wird auch im Abonnement verkauft. Geschäftsführer: Christian te Heesen, E-Mail t.h@th-medien.com Telefon (0 82 45) 9 67 60-2 61, Telefax (0 82 45) 9 67 60-182

29.07.10 14:15

Redaktion: Carolin Kober, E-Mail ck@th-medien.com Telefon (0 82 45) 9 67 60-150, Telefax (0 82 45) 9 67 60-100 Christian te Heesen, E-Mail t.h@th-medien.com Telefon (0 82 45) 9 67 60-261, Telefax (0 82 45) 9 67 60-182 Anzeigen: Andrea Kühnöhl, E-Mail ak@th-medien.com Telefon (0 82 45) 9 67 60-110, Telefax (0 82 45) 9 67 60-100 Satz/Layout/Grafik: Rainer Wiedenmann, E-Mail rw@th-medien.com Telefon (0 82 45) 9 67 60-111, Telefax (0 82 45) 9 67 60-182 Titelgestaltung und Produktion: Rainer Wiedenmann, Christian te Heesen

Druck / Vertrieb : TH Medien KG, Businesspark A96, D-86842 Türkheim

Bildnachweis und Illustrationen: Titel: Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG, Iserlohn S. 3 Andrea Kühnöhl, Dieter Schmidt-Atelier, S. 6 Mertens AG, Pawel Krolikowski , Hyatt Hotels & Resorts, Thierry Bertin, Azimut Hotels, Michael Nöske, S. 7 Lignotrend Produktions GmbH, Dipl. Ing. Ralf Harder, S. 8-15 Fletcher Hotels, pagolux GmbH, S. 16-17 Junkers, Bosch Thermotechnik GmbH, S. 18 german contract Wärmedienste GmbH, S. 19 Brennwagen GmbH,

8


Anzeige

Praxisberichte

Round Shaped Luxury 4-Star Fletcher Hotel Amsterdam

P

Amsterdam City‘s Latest Highlight for Business

Raumakustik und Schallschutz

with Green Key

Entertainment oder Stress – Klang

7

als Gradmesser für Atmosphäre

Thermotechnik mit Ressourcen und Kosten sparendem Energiekonzept

Holz-Design im Hotel: Moderne Gestaltung und natürliche Wohlfühlatmosphäre.

16

Ehemaliger Kornspeicher zu 3-Sterne-Hotel umgebaut

Contracting

18

„Kraft-Wärme-Koppelung“ – Energetische Kernsanierung mit Blockheizkraftwerk

Bora HotSpa Resort mit Onsen-Bad in Radolfzell

20

Emissionsneutrales Hotel Milano Scala in Mailand

Umweltbewusstes Hotelprojekt mit

Themenzimmer zur klassischen

ganzheitlichem HotSpa-Konzept

italienischen Oper

27

Hotel Malat neueröffnet

30

Tradition und Moderne nachhaltig umgesetzt

Naturmaterialien im Szene-Treff

31

Restaurant La Baccara im Park Inn by Radisson Lübeck eröffnet

P

Zhero Hotel Kappl

32

Rubriken

Impressum

4

4-Star-Zhero Hotel Kappl in Tyrol’s Paznaun Valley opened

Veranstaltungen

26, 50

Messen als Who-is-Who-Treffen der Branche

A Fusion of Advanced Global Design with Local Tradition

Leistungsverzeichnis

46

Anbieter von A-Z

P

Vorschau: hotel objekte-Juli (Heft 4) 2013

Redaktionsschluss Anzeigenschluss Druckunterlagenschluss Erscheinungstermin

10.06.2013 26.06.2013 03.07.2013 24.07.2013

Naturerlebnishotel Höchsten, Illmensee Architektur: Fetscher, Illmensee

Design und lokale Tradition in attraktiver Symbiose

Die Ruhequalität wird Ihre Gäste begeistern. Natürlich, hell und ganz und gar nicht rustikal gestalten Sie Innenräume von Hotels und in der Gastronomie mit astreinem Weißtannenholz an den Innenausbauprodukten und Holzbauelementen LIGNO Akustik®: ƒ Nachhaltig, gesund und architektonisch anspruchsvoll in heimischem Holz

S. 20-23 Bora HotSpa Resort, Hotel Bora GmbH & Co. KG, S. 24-25 Bundesverbandes Schwimmbad & Wellness e.V. , Dieter C. Rangol, S. 26 Andrea Kühnöhl, S. 27 Franz Kaldewei GmbH & Co. KG, S. 28-29 Ideal Standard GmbH, Hoesch Design GmbH, Bette GmbH & Co. KG, Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG, burgbad AG, Kaja Sanitär-Armaturen, Vola GmbH, Obermaier Bäder München GmbH, S. 30 Hotel Malat, Alape (A), Dornbracht Zentraleuropa GmbH, S. 31 Gruschwitz GmbH, S. 32 Zhero Hotel Kappl, S. 38 Schönwald, Matthias Schöffel, S. 39 Hain Parkett, Hantermann Nord GmbH & Co. KG, Lignotrend Produktions GmbH, S. 40-41 Faay Vianen B.V. (NL), Kruisherenhotel, S. 42-43 Hotel i 31, Voglauer hotel concept (A), S. 44-45 Rosskopf + Partner Einsendungen: Für unverlangt eingereichte Manuskripte gibt es keine Gewähr. Sie gelten in jeder Hinsicht der Redaktion zur freien Disposition überlassen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Verwertung der in „hotel objekte“ veröffentlichten Beiträge ist unzulässig. Nachdruck von Text und Abbildungen zum Zwecke der Werbung, für Fernseh- und Funksendungen, Filme, Übersetzungen, Vervielfältigung, Vorträge und das Speichern auf Datenverarbeitungsanlagen ist, auch auszugsweise, ohne Zustimmung des Verlages nicht gestattet. Das Recht des Zitierens bleibt hiervon unberührt. Titel: Der Titel „hotel objekte“ ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der TH Medien KG. Das gilt für die Schreibweise, den Aufbau, das Layout, die Art und Weise der Erscheinung und den

Verwendungszweck. Das Logo und den Titel anderweitig zu verwenden, zu verfälschen oder zu ändern ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der TH Medien KG zulässig. Bei Nichtbeachten wird Schadenersatz geltend gemacht. Leserzielgruppen: Ein Magazin für Architekten und Innenarchitekten, Bauingenieure, Fachplaner, Facility Manager, Hotelausrüster, Hotelberater, Hotelbetreiber und Hotelmanager, Investoren und Projektentwickler. Abonnements: Gabriele Lindner, gl@th-medien.com Telefon (0 82 45) 9 67 60-111, Telefax (0 82 45) 9 67 60-100

ƒ Schallabsorbierend: Für angenehme Geräuschpegel, z.B. auch in Restaurants.

Fragen Sie uns nach einer unverbindlichen Beratung für Ihr Projekt! Mehr Infos unter:

www.lignotrend.com / hotel

Abonnementpreise (Inland): € 44,- inkl. 7% USt. und Versandkosten (Einzelverkauf € 8,50 inkl. 7% USt. zzgl. Versandkosten) Abonnementpreise (Ausland): € 44,- exkl. USt. zzgl. € 18,- Versandkosten und € 13,- Bankspesen* (Einzelverkauf € 8,50 exkl. USt. zzgl. Versandkosten und Bankspesen) (* in Nicht-Euro-Ländern)

Gültige Anzeigenpreisliste Nr. 16 / Abolaufzeit: Vom 01.01. - 31.12.2012 / Die Abonnementdauer beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis sechs Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird.

Landstraße 25 D-79809 Weilheim-Bannholz Tel.: 07755 9200-0 Fax: 9200-55 E-Mail: info @ lignotrend.com


Pinnwand

News / Statements / Köpfe Verstärkung

D

Architekt Pawel Krolikowski, Leiter Bereich Planung und strategisches Projektmanagement

ie Mertens Raumkonzepte ver stärkt ihr Team mit Pawel Krolikowski als Leiter der Strategischen Planung und Beratung. Krolikowski bringt mit seinem Know-how als Architekt und mit langjähriger Projektmanagementerfahrung bei einem namhaften Maklerunternehmen genau die Kompetenzen mit, um diesen Bereich weiter zu entwickeln. Als Reaktion auf die gestiegenen Anforderungen im Bereich der Planung und des Projektmanagements baut Mertens Raumkonzepte diese Abteilung weiter aus. Boden, Decke, Wand, Möbel – es gibt viele Möglichkeiten, Nachhallzeiten zu minimieren und die Raumakustik zu verbessern. Bereits bei der Planung eines Unternehmensgebäudes rückt der sorgfältige und nachhal-

tige Umgang mit der Ressource „Raum“ in den Fokus.

T

he Mertens spatial concepts strengthened its team with Mr. Pawel Krolikowski as Head of Strategic Planning and Consulting. Mr. Krolikowski brings his expertise as an architect with extensive project management experience. In response to the growing demands in the area of planning and project management this branch is extended. Floor, ceiling, walls, furniture – there are many ways to minimize reverberation time and to improve the acoustics. At the planning stage of a business building moves the careful and sustainable use of the resource „space“ into focus. n

Neuer Regional Vice President Sales Operations

S

Thierry Bertin, Regional Vice President Sales Operations für EAME

eit Mitte April übernimmt Thierry Bertin in der Funktion als Vertriebsdirektor die Verantwortung der Verkaufsstrategie für die derzeit 37 Hotels von Hyatt Hotels & Resorts in den Gebieten Europa, Afrika, den Mittleren Osten (EAME) sowie Südwestasien (SWA). Er ist im regionalen Hyatt Hauptsitz in Zürich in der Schweiz ansässig. Bertin ist seit über 15 Jahren für Hyatt Hotels & Resorts tätig. 1986 begann er seine Unternehmenslaufbahn im Pariser Vertriebsbüro und betreute die Verkaufsaktivitäten für Frankreich und Spanien. Es folgten mehrere internationale Stationen, unter anderem in Marokko, Istanbul und Kairo. Zuletzt war der Absolvent der Pariser Hotel Management Schule als globaler Vertriebsdirektor für Südwestasien tätig.

Neuer Resident Manager

Bildnachweis: siehe Impressum

I

Michael Nöske, Resident Manager Azimut Hotel Cologne City Center

6

hotel objekte – mai 2013

m April hat Michael Nöske als Resident Manager seine neue Position im Azimut Hotel Cologne City Center übernommen. Das 4-Sterne-Hotel verfügt über 190 Zimmer und Suiten und wurde 2008 eröffnet. Er stammt aus Kiel und ist staatlich geprüfter Betriebswirt. Seit mehr als 18 Jahren ist er in leitenden Positionen in der Hotellerie tätig, zuletzt als Leiter des Mercure Hotel Rüsselsheim. Als Resident Manager berichtet Nöske an Axel Weber, den Director of Operations Europe bei Azimut in Berlin.

S

ince mid-April Thierry Bertin, in the role of Sales Director, has taken over the responsibility of the sales strategy for the current 37 hotels of Hyatt Hotels & Resorts in the regions Europe, Africa, the Middle East (EAME) and Southwest Asia (SWA). He is based in the regional Hyatt headquarters in Zurich, Switzerland. For over 15 years Bertin is working for Hyatt Hotels & Resorts. In 1986, he began his business career in the Paris sales office and was responsible for the sales activities in France and Spain. It followed several international stations, including Morocco, Istanbul and Cairo. Beforehand the graduate of the Paris Hotel Management School worked as a global sales director for South West Asia. n

I

n April Michael Nöske has assumed his new position as Resident Manager at Azimut Hotel Cologne City Center. The 4-star hotel has 190 rooms and suites and opened in 2008. He is from Kiel and is a certified business economist. For more than 18 years he has held senior positions in the hospitality industry, most recently as head of the Mercure Hotel Rüsselsheim. As Resident Manager Nöske reports to Axel Weber, the Director of Operations Europe at Azimuth in Berlin. n


Akustik

Fachbeitrag

Raumakustik in Hotellerie und Gastronomie Entertainment oder Stress – Klang als Gradmesser für Atmosphäre und Wirtschaftlichkeit

P

I

n Hotels, Bars und Restaurants ist Klang der Gradmesser für Atmosphäre und Wirtschaftlichkeit. Wird Klang Geräusch oder Lärm, bleibt von Atmosphäre und Profitcenter wenig. Lassen sich Raumbegrenzungsflächen im Bereich der Schalldämpfung und -dämmung für den Bereich Hotellerie und Gastronomie exakt planen? Entsprechen diese Akustikelemente optisch den zeitgemäßen Anforderungen? Welche akustische Charakteristik etwa für einen Raum die richtige ist, hängt im Wesentlichen von seinem Volumen und von seiner Nutzung ab. Nach der DIN 18041 zählen Cafés, Bars und Restaurants zum Raumnutzungstyp B. Bei diesem geht es primär um Lärmminderungsmaßnahmen zugunsten einer Verständlichkeit über kurze Entfernungen. Zum Einhalten der DIN 18041 muss eine bestimmte Pegelminderung durch raumakustische Maßnahmen und äquivalent dazu ein bestimmter mittlerer Absorptionsgrad der Raumbegrenzungsflächen erreicht werden. Für die Gastronomie gibt die DIN über den Raumnutzungstyp B Empfehlungen an den Delta-L-Wert (Schallpegelminderung ≥ 3 dB) und den mittleren Schallabsorptionswert (Alpha quer ≥ 0,35 Sek).

Schallharte Materialien wie Glas, Beton, Fliesen und Stahl erforderten einen akustischen Ausgleich:

Holzpaneele mit feinen Lamellen.

Die Architekten entschieden sich für den Einsatz von Akustikelementen mit 12 mm feinen Lamellen

und nur 4 mm breiten Akustikfugen im Deckenbereich

P Klangbild ins

Gesamtkonzept integrieren

Gerade Hotellerie und Gastronomie werden von Menschen über verschiedene Sinne wahrgenommen. „Nicht nur das Auge isst mit“, sondern auch das Ohr erlebt mit, dies allerdings meistens unbewusst. Die Ausmaße von „Mithören“ hängen unmittelbar mit dem wirtschaftlichen Erfolg zusammen. Warum also dieses Wissen nicht von Anfang an mit einplanen? Ein für den Gast angenehmes Aufenthaltserlebnis, sei es zur Entspannung, Zerstreuung oder Geselligkeit, bedingt eine entsprechende stressfreie Schallkulisse. Vertrauliche Gespräche wollen vertraulich bleiben. Musikuntermalung will im Hintergrund wirken und soll Wohlfühlatmosphäre

gestalten. Deshalb ist ein vorausschauender Umgang mit Schall, Hall, Raumklang und möglicherweise nachträglichen akustischen Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Hotellerie und Gastronomie unabdinglich. n P

Der Autor Dipl.-Ing. Ralf Harder aus Weilheim/Bannholz beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit Akustikwerten und Schallabsorption für die Hotelbranche

hotel objekte – mai 2013

Bildnachweis: siehe Impressum

Die akustische Wahrnehmung der Menschen ist individuell verschieden. Der persönliche Klangalltag hat sich im Zuge technologischer Entwicklungen enorm verändert. Die zunehmende Urbanisierung bringt eine Steigerung der allgemeinen Geräuschpegel und eine Senkung der Reizschwelle für Lärm mit sich. Diese Kenntnis kann in zeitgemäße gastronomische Konzepte integriert werden: Gäste honorieren eine hohe Ruhequalität. Bei der raumakustischen Planung werden Raumgröße, vorgesehene Nutzung und akustische Anforderungen besonders berücksichtigt. Ein Vergleich des Zustandes vorher zu nachher bietet sich durch die Verwendung von Raumakustik-Berechnungswerkzeugen an. Diese werden von Herstellern online angeboten. Bereits vor der Konzeption und Umsetzung kann hiermit überraschend genau die Wirkung raumakustischer Maßnahmen abgeschätzt werden.

P

P Bedarfsgerecht

7


Objektbericht

Fletcher Hotel Amsterdam

4-Sterne-Fletcher Hotel in Amsterdam mit Green Key Zertifizierung neu eröffnet Turmbau mit spektakulärer Glashülle als neuestes Highlight von Amsterdam

Der Turmbau mit spektakulärer Glashülle und runden „Augen aus Glas“ hat einen Grundriss von 24 Meter Durchmesser The large circles adorning the glass façade make it impossible to see from the outside how many floors the tower has

8

hotel objekte – mai 2013


P

Die Rezeption am Fuße des inneren Turmes überzeugt durch klare Linien, einzelne Sitzgruppen ermöglichen informelle Treffen im öffentlichen Bereich

A

The reception at the foot of the inner tower shows clean lines, individual seatings invite to sit down

dische Parkplätze. Durch seine direkte Anknüpfung an die Hauptverbindungsadern bietet sich dieses Hotel für Geschäftsreisende an. Der Turmbau mit spektakulärer Glashülle und seinen runden Fenstern ist

ein neues Wahrzeichen von Amsterdam. Benthem Crouwel war verantwortlich für die Gestaltung des neuen Fletcher Hotel Amsterdam mit einem Grundriss von 24 Meter Durchmesser.

Bildnachweis: siehe Impressum

P

m 11. Januar 2013 eröffnete das 60 Meter hohe 4-Sterne-Hotel. Es verfügt über 120 luxuriöse DesignZimmer, 5 multifunktionale Tagungsräume und 120 hoteleigene, ober- und unterir-

Einzigartiges Klavier als Imitation der Form eines Wales aus nachhaltigen Materialien in der Pi Sky Lounge Genuine showpiece piano made with sustainable materials was designed to mimic the shape of a majestic whale

hotel objekte – mai 2013

9


Objektbericht

Fletcher Hotel Amsterdam

Großformatige Fenster, viel Licht und Farbe verleihen den Räumen Großzügigkeit The ample light and well-considered use of colour will give you the impression of being in a loft

10

hotel objekte – mai 2013


P

Besonders interessant sind die Deckensysteme aus bandlackiertem Aluminiumblech, durch höhenmäßiges Versetzen entstehen gestalterische Spielräume

P Glashülle

Große Kreise schmücken die Glasfassade des Hotels und machen es unmöglich von außen zu erkennen, wie viele Stockwerke der Turm hat. Eine spektakuläre Glashülle von 4050 m2 wurde um den Turm drapiert. Diese doppelte Fassade bewirkt hervorragende Dämmeigenschaften. Eine isolierende Schicht ist zwischen der Glashülle und dem Turm in die Fassade eingefügt. Dadurch wird sichergestellt, dass das Gebäude Wärme während der Wintermonate länger speichert und im Sommer vor übermäßiger Hitze schützt. „Darüber hinaus hat die Doppelfassade die Ästhetik des Gebäudes verbessert, verleiht dem Turm auch einen Hauch von Geheimnis“, sagen Jan Benthem und Pe-

ter Kropp. In den oberen Etagen befinden sich Sky Lounge und Sky Restaurant Pi mit einem herrlichen Ausblick auf Amsterdam. P Interieur

Design

Das Interieur wurde von dem Designer Robert Kolenik in sogenanntem Eco-Chic konzipiert. Charakteristische Details sind die authentischen, natürlichen, einzigartigen und ehrlichen Materialien, die eine überraschend warme Atmosphäre schaffen; das Interior ist sowohl luxuriös als auch minimalistisch. Besonders interessant sind auch die Zylinder- und Metagonraster der Deckensysteme aus bandlackiertem Aluminiumblech in öffentlichen Bereich wie z. B. über dem Whaletone. Die Rastertypen haben

eine sichtbare Bordierung und können durch Systemzubehörteile höhenmäßig versetzt werden. Hierdurch entstehen interessante gestalterische Spielräume. Die Montage der Rasterelemente erfolgt mittels Aufhängehaken an einer von der Rohdecke abgehängten Unterkonstruktion aus Steckrohren. Trotz seiner Modernität strahlt die Inneneinrichtung Wohlfühlatmosphäre aus. Und es ist nicht nur das Design und die Inneneinrichtung, die sorgfältig aufeinander abgestimmt wurden. Runde Sitzgelegenheiten umschließen das Klavier „Whaletone“ im öffentlichen Bereich. Das Klavier ist ein einzigartiges Musikinstrument mit über 4 Meter Länge, das von dem polnischen Designer Robert Majkut als Imitation der Form eines majestätischen Wals entwickelt wurde. Das hotel objekte – mai 2013

11

Bildnachweis: siehe Impressum

Cylinder and metagon grids are made of band-coated aluminium sheet metal, which is shaping the ceiling in the public spaces extraordinary


P

Objektbericht

Fletcher Hotel Amsterdam

Die Designer-Dusche ist eine transparente, aus zylindrischem Glas geformte Duschkabine inmitten des Raumes The designer shower is a transparent, glass cylindrical shower cubicle in the middle of the room

Klavier ist komplett aus nachhaltigen Materialien hergestellt. Es verfügt über keine Elfenbeintasten. Im privaten Bereich befinden sich zylindrische Glasduschen zentral in den Gästezimmern ebenso wie große, runde Fenster, mit einem Durchmesser von 2,5 Metern, die die Zimmer erhellen und einen grandiosen Ausblick ermöglichen. P Zimmerausstattung

Das Design der Luxuszimmer ermöglicht eine ausgewogene Balance zwischen geschäftlichem und privatem Gebrauch. Die Ausstattung mit großzügigen Arbeitsplätzen und Zugang zu kostenlosem WiFi ermöglicht Arbeiten ebenso wie Entspannung. Die in Naturtönen, Creme und Weiß gehaltenen Zimmer überzeugen durch klare Linien, Helligkeit und Design. Hochmodern ausgestattet sind diese mit Flat TV und Infokanal, Safe. Teilverglaste Badezimmer öffnen den 12

hotel objekte – mai 2013

Raum und lassen ihn größer wirken. Gelungen präsentiert das Hotel den Trend, Bad und Wohnraum zu verbinden; die großen, runden Fenster holen die Außenwelt in den Wohnbereich. Viel Licht und der wohlüberlegte Einsatz von Farbe erwecken den Eindruck eines Lofts mit einer spektakulären Aussicht auf Amsterdam. Die Designer-Dusche ist eine transparente, aus zylindrischem Glas geformte Duschkabine, die sowohl über Regen- als auch Handbrause verfügt. Das Original für die Repliken des „perfekten Zweigs“, auf denen der Flat-Screen-TV in jedem Zimmer aufgesetzt ist, stammt aus dem Amsterdamer Wald. P Zertifiziert

Der Hotelgruppe ist gesellschaftliche und soziale Verantwortung ausgesprochen wichtig. Mittels der Green Key Zertifizierung in Gold will sie diesem wesentlichen Grundgedanken

Ausdruck verleihen. Mit diesem Markenzeichen zeigt Fletcher Hotels, dass alles unternommen wird, um die Belastung der Umwelt und der Natur durch das Unternehmen zu minimieren. Beispiele für umweltfreundliche Maßnahmen in dem Hotel sind das Vorhandensein von Wasser sparenden Duschen und energieeffizienter Beleuchtung, die Verwendung von Seifenspender anstatt der einzelverpackten Seifenstücke, die exakte Mülltrennung, ein energiesparendes Raum-Schlüssel-System und Zeitschaltuhren für die Flurbeleuchtung. Zusätzlich wird Wärmerückgewinnung für die Klimaanlage verwendet und die Decken in den Tagungsräumen werden mit kaltem Wasser gekühlt. Das Hotel gestaltet auch den Wareneinkauf effizient und umweltentlastend. Auf diese Weise wird eine ausgewogene Balance zwischen den Anforderungen eines 4-SterneLuxushotels und der Verantwortlichkeit im Umweltschutz erreicht, die dem Gast und der Umwelt jederzeit zu Gute kommt. n


Bildnachweis: siehe Impressum

Digital Signage Displays ermöglichen dem Gast eine schnelle Orientierung, die Höhe des Raumes um die Rezeption verstärkt den Loft-Charakter Digital signage displays provide the guest with a quick orientation, the amount of space around the front enhances the loft character

hotel objekte – mai 2013

13


Bildnachweis: siehe Impressum

Objektbericht

Fletcher Hotel Amsterdam

Design und Außenfassade ebenso wie die Inneneinrichtung wurden sorgfältig aufeinander abgestimmt Exterior shape and interior design are distinctfully matching

14

hotel objekte – mai 2013


Anzeige

Round Shaped Luxury 4-Star Fletcher Hotel Amsterdam Amsterdam City‘s Latest Highlight for Business with Green Key

F

letcher Hotel Amsterdam is the landmark of the municipality of Amsterdam. Benthem Crouwel was responsible for the design of the new Fletcher Hotel Amsterdam. „The result is a svelte silhouette building”, explain Jan Benthem and Peter Kropp. On 11 January 2013 the 60-metrehigh hotel boasts 120 luxurious designer rooms, 5 multifunctional meeting rooms, a gymnasium, an elegant roof terrace for smokers and Brazil Coffee Bar. The architects wanted the building to distinguish it from an office block and to exude an aura of artistry. The large circles adorning the glass façade make it impossible to see from the outside how many floors the tower has. In order to lend their design an air of mystery, the tower was provided with a spectacular glass shell measuring 4050 qm, which is draped round it. This double façade means the insulation properties of the building are excellent. An insulating layer has been inserted between the glass shell and the tower‘s façade. This ensures that the building retains heat for longer during the winter months, and in the summer it is protected from excess heat.

P Interior

Design

The interior design could be described as EcoChic. Characteristic details include the authentic, natural, unique and honest materials which create a surprisingly warm and luxurious atmosphere; and both luxurious and minimalistic. The round shape of the hotel extends throughout its entire interior. This includes round seats around the piano, cylindrical glass showers and large round windows in the rooms with a diameter of 2.5 meters. The designer shower in the rooms is a transparent, glass cylindrical shower cubicle with both, rain shower and hand shower. Free WiFi is accessible. The ‘tree’ in the hotel rooms, from which the flat screen TV is suspended, originates from the Amsterdam Woods. The ‘perfect’ branch was used to create the replicas in the rooms. n

Das Objekt auf einen Blick

• Metalldesigndecken • Rasterdecken • Zylinderdecken • Lamellendecken • Streckmetalldecken • Lichtdecken

P Green

Key and Environmentally Friendly Measures

Fletcher Hotels considers corporate social responsibility to be vital and for this got the Gold Green Key certification. Green Key is a well-known international hallmark for sustainable businesses in the hotel and leisure industry. This hallmark shows that the enterprise does whatever it takes to minimize the burden of the business on the environment and nature. Examples of environmentally friendly measures in the hotel include the presence of water-saving showers and energy-efficient lighting, the use of soap dispensers, separation of waste, an energy-saving room key system and time switches for corridor lighting. In addition a heat recovery unit is used on the air conditioning system and the ceilings in the meeting rooms are cooled using cold water. Further on the hotel serves fair trade coffee, uses chlorine-free printing paper. Only efficient goods are supplied and transport by road is kept to a minimum.

Hotelobjekt: Fletcher Hotel Amsterdam Klassifizierung: 4-Sterne Zimmer: 120 Eröffnung: Januar 2013 Neubauzeit: 2 Jahre Architekten: M. Caransa BV/Benthem & Crouwel Architecten Innenarchitekten: Robert Kolenik, Roelof van der Veen Deckensysteme: Pagolux, Xanten Bilder: siehe Impressum Name: Fletcher Hotel Amsterdam Classification: 4-Stars Start of construction: 2011 Rooms: 120 Architect: M. Caransa BV/Benthem & Crouwel Architecten Interior Designer: Robert Kolenik, Roelof van der Veen Ceiling design: Pagolux, Xanten

www.pagolux.de Boxtelstr. 2a D-46509 Xanten TEL 02801-71910 FAX 02801-719123


Praxis

Energie

Nachhaltiges Heizsystem senkt Energiekosten Ehemaliger Kornspeicher in Marburg zu 3-Sterne-Hotel umgebaut des Kornspeichers fangen 20 Solarkollektoren mit einer Gesamtfläche von rund 48 Quadratmetern Sonnenstrahlen ein. Probebohrungen lieferten außerdem überzeugende Ergebnisse für den Betrieb einer Wärmepumpe, daher entschieden sich die Verantwortlichen für eine Sole/ Wasser-Wärmepumpe als zweiter Säule. Die dritte Säule, ein Gas-Brennwertgerät, übernimmt die Spitzenlasten im Winter und liefert die notwendige hohe Temperatur für die Warmwasserbereitung. P Maximale Ersparnis

P

Der ehemalige Kornspeicher aus dem Baujahr 1939 in der Molkereistraße in Marburg links vor und

rechts nach der Sanierung

D

The former granary in Marburg, on the left hand, before and, on the right hand, after the renovation

16

hotel objekte – mai 2013

P Drei Wärmeerzeuger

P

Säule eins des Energiekonzepts ist die Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Auf dem Dach

Als Herzstück verbindet die solare Energiezen-

trale (links hinten) Solarthermie, Erdwärme und effiziente Gas-Brennwerttechnik P

er leer stehende ehemalige Kornspeicher in Marburg wurde mit einem integrativen Gesamtkonzept, und der Projektförderung durch die „Aktion Mensch“, zum Hotel umgebaut. Der Kornspeicher aus dem Jahr 1939 bietet heute 25 Zimmer und ist komplett barrierefrei. Die Zimmer berücksichtigen sämtliche Bedürfnisse körper-, seh- oder hörgeschädigter Menschen und sind für Allergiker genauso geeignet wie für Familien mit pflegebedürftigen Angehörigen. Für Besprechungen stehen mehrere Tagungsräume mit modernster Technik zur Verfügung. Ein Wellness-Bereich und ansprechende Außenanlagen mit großen Grünflächen runden das Wohlfühl-Paket für die Gäste ab. Eine Kernsanierung vom Keller bis zum Dach war unumgänglich und beinhaltete ein durchdachtes Energiekonzept. Das Heizsystem ist ein wichtiger Baustein des nachhaltigen Gesamtkonzeptes. Das Thema Umweltschutz sollte für die Gäste spürund sichtbar sein. Eine Lösung mit einem möglichst großen Anteil regenerativer Energieträger war deswegen besonders wichtig, auch um die Kosten dauerhaft planbar zu machen.

Eine solare Großanlage fungiert als Energiezentrale und verbindet die Solaranlage, die Wärmepumpe und das Gas-Brennwertgerät mit drei Pufferspeichern, einem Warmwasserspeicher, den Heizkreisen und den Warmwasserzapfstellen. Die Energiezentrale ist das Herzstück des Heizsystems, sie sorgt für die Gesamteffizienz der Anlage durch intelligente Regelungstechnik. Komplizierte Einstellungen oder eine Überwachung der Anlage sind nicht notwendig. Dank regelmäßiger Ertragsauswertungen haben die Hotelbetreiber die Energiekosten

Die solare Großanlage verfügt über 20 Kollek-

This is the heart of the heating system. The solar

toren auf dem 25 Meter hohen Dachfirst

energy centre (in the back, left) connects solar

20 collectors on the 25 metre rooftop are the

thermal, thermal heat and efficient gas conden-

central component of the large solar plant

sing technology


P

Restwärmebedarf wird über Heizkörper abgedeckt, wobei die Heizkörper auf die Systemtemperatur der Fußbodenheizung ausgelegt wurden. In den Zimmern stellt jeder Hotelgast selbst die für ihn angenehme Temperatur ein. Auf einem Monitor im Hoteleingang können interessierte Gäste jederzeit sehen, wie die Heizungsanlage im Kornspeicher funktioniert. Der verkehrsgünstig gelegene Kornspeicher hat sich als Hotel etabliert. Gleichzeitig hat das Projekt Vorbildcharakter für andere Städte als nachhaltiges, wirtschaftliches Heizsystem mit der Lösung, über die solare Großanlage drei verschiedene Energieträger zu kombinieren. Das umweltbewusste Konzept des Hotel im Kornspeicher beinhaltet auch moderne Zimmer

The “Hotel im Kornspeicher” offers modern rooms with a beautiful view of the city of Marburg

im Blick. Die Daten zeigen, dass die Erdwärmepumpe im Jahresdurchschnitt mindestens zwei Drittel der benötigten Jahresheizenergie erzeugt hat; im besonders warmen Jahr 2011 waren es sogar 98 Prozent. Die Solaranlage unterstützt das Heizsystem und liefert in den Sommermonaten die gesamte benötigte Wärmeenergie. Der jährliche Gasver-

P

brauch für die Heizung und Warmwasserbereitung im Kornspeicher liegt daher lediglich zwischen 4900 und 7300 m³ bezogen auf eine Wohn- und Nutzfläche von 2.200 qm. Dank dieses geringen Brennstoffverbrauchs reduziert sich auch der CO2-Ausstoß auf ein Minimum. Die Fußbodenheizungen bringen eine behagliche Wärme in alle Räume. Lediglich der

Der Autor Jörg Vorländer aus Wetzlar ist ein ausgewiesener Fachmann für Thermotechnik

Former Granary was converted to 3-Star-Hotel Barrier-free „Hotel im Kornspeicher“ in Marburg uses sustainable heating system protection efforts“, says Solbach, Managing Director of SHM. “We focussed on finding a solution comprising as many renewable energy sources as possible. This is the only way to keep costs within manageable limits and maintain overnight prices at a moderate level in the long term.” P Three heat generators

The first component of the energy concept is the solar system for domestic hot water and heating support. 20 solar collectors with a total surface area of approx. 48 square metres are installed on the roof to capture the sunlight. After test drills delivered convincing results for the installation of a heat pump, a liquid to water heat pump was chosen as the second component. Today, no more traces are visible of the six 130 metre probe boreholes on the front side of the hotel. The third compo-

nent, a gas condensing boiler, covers the peak loads in winter. P Maximum savings

A large solar plant serves as the energy centre and connects the solar system, the heat pump and the gas condensing boiler with three buffer storage tanks, a hot water storage tank, the heating circuits and the hot water outlets. The energy centre is the heart of the heating system and responsible for the system’s overall efficiency. Complicated settings or supervision of the plant are not necessary. The energy centre’s intelligent controlling technology ensures that each energy source is used with a view to achieving maximum savings. Regular yield assessments help the hotel operators keep an eye on energy costs. As a result the system will amortize itself within short time completely. n

hotel objekte – mai 2013

Bildnachweis: siehe Impressum

S

ponsored by Germany’s „Aktion Mensch“ charity, the project shows what can be achieved when all parties involved work in terms of environmental protection and social responsibility. Today the old granary offers 25 rooms and is completely barrier-free. The rooms cater to all needs of physically, vision and hearing-impaired people and are equally suitable for people suffering from allergies and for families with relatives in need of care. Several conference rooms equipped with state-of-the-art technology are available for meetings and conferences. A wellness area and attractive outdoor areas with large green spaces enlarge the wellfeeling of the guests. The entire building was thoroughly refurbished and included a smart energy concept. “The heating system is an important element in our sustainable overall concept. We want our guests to feel and see our environmental

17


Praxis

Contracting

Sanierung und Optimierung durch Contracting Effiziente, umweltbewusste Energieerzeugung und –verteilung

P

Die Heizungsanlage als maßgeschneiderte Lösung bietet Unabhängigkeit bezüglich des eigenen

satz moderner Haustechnik in den Bereichen Lüftungs­ und Kältetechnik, regelbarer und effizienter Lüfter und einer stromsparenden Kälteverbundanlage ermöglicht eine effiziente Energieerzeugung und ­verteilung. Versorgt werden damit sowohl das Brauhaus, die Gaststätte als auch die vermieteten Wohnungseinheiten. Ebenfalls erneuert wurde die Trink­ und Warmwasserbereitung, die über einen 300 Liter Edelstahl-Trinkwasserspeicher und drei Trinkwasserstationen im „DurchlaufPrinzip“ arbeitet. Durch die eingebaute Technik wird der Brennstoffbedarf für die Wärmeerzeugung den Fremdstrombedarf signifikant senken. Während der ersten beiden Betriebsmonate hat das Blockheizkraftwerk bereits 7.800 Kilowattstunden Strom produziert.

Strombedarfes

P

Blockheizkraftwerke gepaart mit dem schonenden Einsatz von fossilen Brennstoffen, um die Umwelt zu schützen und CO2 zu sparen. Contracting­Modelle bieten einen zeitgemäßen Komplettservice. Dieser entlastet alle Beteiligten, wirkt sich positiv auf das Budget der Gebäudeeigentümer aus und leistet, neben hohen Energieeinsparungen durch maßgeschneiderte Energiekonzepte, modernster Anlagentechnik und intelligenter Betriebsführung, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Auch das Frankenheim Brauhaus aus Neuss nutzt diese Vorteile, setzt auf die Technik eines Blockheizkraftwerks und produziert so seit Jahresbeginn Strom und Wärme für den eigenen Bedarf. Die Regelungstechnik wurde individuell für das

D

Frankenheim Brauhaus entwickelt

Bildnachweis: siehe Impressum

ie immer knapper werdenden Energieressourcen und die steigenden Preise geben dem Thema „Energieeffizienz, Nutzen und Kos­ tenersparnis“ einen neuen Stellenwert. Immer mehr Immobilienbesitzer setzen daher auf die Möglichkeiten nachhaltiger Anlagentechnik wie Solartechnik, Pelletheizungen, Wärmepumpen oder eben

18

hotel objekte – mai 2013

P Effiziente Energieerzeugung und

-verteilung

Die Entscheidung fiel auf den Einsatz eines Blockheizkraftwerks in Verbindung mit einem Spitzenlastkessel. Die Heizungsanlage ist mit über 30 Temperaturfühlern und der Regelungsanlage ausgestattet. Dank der Kraft­Wärme­ Kopplung sparen die Betreiber einen Großteil der Energiekosten. Der Ein-

P Umsetzung der energetischen

Kernsanierung

Ein Contractor hat die Umsetzung der energetischen Kernsanierung begleitet. Die innovative Regelungstechnik ist die wesentliche Komponente dieser Sanierung. Wärme­ und Kälteaufbereitung, Kälteverteilung und Lüftungstechnik wurden ebenfalls erneuert. Abgerundet wurde die Modernisierung durch ein auf alle installierten Komponenten aufgeschaltetes Fernüberwachungssystem. Das Ziel dieser maßgeschneiderten Lösung ist in großem Umfang Energie zu sparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende zu leisten. Das Contracting wurde auf 15 Jahre angelegt und beinhaltet Finanzierung, Wartung und Reparaturen durch den Contractor gegen einen monatlichen Wärmegrundpreis. Die Steuerung der gesamten Anlage erfolgt per Datenübertragung direkt durch die Leitstelle der Stadtwerke. Weil der Energiebedarf im gesamten Gebäudekomplex sehr hoch ist, wird dauerhaft der durch das Blockheizkraftwerk erzeugte Strom selbst genutzt werden und somit die Erfordernisse des Auftraggebers bestmöglich erfüllen. n


Anzeige

Anzeige

Grillsaison

Advertorial

High-End-Grill für Hotellerie und Gastronomie Solide Handarbeit, hochwertige Materialien und individuelles Design – seit 2010 entwickelt die Kölner Manufaktur Brennwagen High-End-Grillgeräte als Holzkohle- oder Gasbrenner-Varianten für Hotels, Restaurants und anspruchsvolle Endkunden

A

Hochtemperaturbrenner mit 1000°C zum scharfen Anbraten von Fleisch. Die Trägerkonstruktion des „Brennwagen“ besteht aus leichtem, extrem robustem Aluminium, die Griffe und weitere Komponenten sind aus edlem Holz. Ein Ledercover zum Schutz des Gerätes kann auf Wunsch geliefert werden. P Boxenstopp für den Grill

P

usgestattet mit robusten luftbereiften Niederquerschnittreifen lassen sich die PremiumGrillgeräte flexibel in der Außen- und Innengastronomie einsetzen. „Unsere Kunden aus der gehobenen Gastronomie legen besonderen Wert auf Qualität, Design und ein individuell auf sie abgestimmtes Produkt“, erklärt Geschäftsführer Florian Wagner. Für sie fertigt Brennwagen individuelle Geräte, die sich nahtlos in Corporate Design und Architektur einfügen. Alle Brennwagenmodelle entstehen in liebevoller Detail- und Handarbeit und verlassen als Unikat mit eigener Seriennummer die Manufaktur.

Showup im Westin Dubai Mina Seyahi Beach

Resort & Marina

P Optionale Features für

Aktuell gibt es fünf unterschiedliche Brennwagen-Modelle: die Modelle GT 800 und GT 1200 sowohl als Holzkohle- als auch als Gasgrills, die sich mit verschiedenen optionalen Features – zusätzlichen Seitenbrennern für Gas oder Holzkohle, Teppanyaki-Platten für Fisch, Schneideablagen oder Grillspießen – aufpimpen lassen. Für Gourmets produziert Brennwagen den GTX 1500 mit Edelstahlsmoker. Exklusivität in Materialeinsatz und High-End-Leistung wie die Rennwagen, die Brennwagen-Chef Wagner früher als Formel 1-Ingenieur bei Toyota baute, sind die Devise dieser High-End-Grillgeräte.

P

jede Gelegenheit

Die „Brennstrecke“ führt über Restaurants in Hamburg, Stuttgart, St. Moritz nach Dubai und Katar. Namhafte Köche wie Karlheinz Hauser und Nico Burkhardt oder Reto Mathis nutzen den Brennwagen für ihre Kreationen. Im Westin Dubai Mina Seyahi Beach Resort & Marina oder im Grand Hyatt in Doha sind die Grillgeräte Bestandteil der Küchenflotte. „Viele andere Brennstrecken werden unsere Boliden noch erobern“, so Wagner. Für die kommende Saison stehen Brasilien, Singapur und auch Russland auf dem Plan. Ganz wie bei der Formel 1 sollen Produktqualität, Service und Wartung auf den Punkt stimmen. „Auf Wunsch holen wir alle Modelle nach einer Brennsaison zurück in unsere Boxengasse“, erklärt Wagner, damit der Grill professionell gereinigt und gewartet werden kann. n

Start der Profi-Grillsaison im Freien mit Modell

GT 1200i offen

Bildnachweis: siehe Impressum

Detailansicht der Gastronorm-Edelstahlbehälter,

in angenehmer Arbeitshöhe zweckmäßig angeord-

P

Die Karosserie besteht aus hochwertigem Edelstahl. Die innenliegenden Hitzeleitbleche sind aus Titan verbaut. In beiden Frontschubladen befinden sich je zwei Gastronorm-Edelstahlbehälter mit je 2,5 kg Volumen. Von den vier Infrarotbrennern mit einer Gesamtnennleistung von 15,6 kW sind zwei

P

P Technische Details

net, hygiene- und pflegefreundlich

drinnen oder draußen

GTX 1500 geschlossen, zum flexiblen Einsatz für

hotel objekte – mai 2013

19


P

Objektbericht

Bora HotSpaResort in Radolfzell

Außenansicht des innovativen Hotelprojekts mit glatten und matten Flächen, die Außenfassade lebt von den Materialien Glas und Holz

Innovatives, umweltbewusstes 4-Sterne-Hotelprojekt am Bodensee Das Bora HotSpa-Konzept mit Onsen-Bad und professionellem Tagungsumfeld

D

as Bora HotSpaResort eröffnete am 1. Mai 2013 sein innovatives Hotelprojekt am westlichen Bodenseeufer in Radolfzell. Mit traditionellem Onsen-Bad, verschiedenen Saunen und Ruheräumen in japanischem Charakter folgt das deutschlandweit erste Haus dem ganzheitlichen Konzept eines HotSpa. Es liegt im Herzen Süddeutschlands, unweit der schweizerischen Grenze, 20 Kilometer von Konstanz und 86 Kilometer vom Großraum Zürich entfernt. Über die nahen Flughäfen Friedrichshafen und Zürich ist es für Gäste aus dem In- und Ausland gut angebunden. Gäste, die mit dem Auto anreisen, finden ausreichende

20

hotel objekte – mai 2013

Stellplätze in der hoteleigenen Tiefgarage. Die Bodenseeregion und speziell der Kurort Radolfzell ziehen Ruhe und Erholung suchende Besucher aus der ganzen Welt an. Durch die Verbindung eines exklusiven Resorts mit einem modernen HotSpa wird auf die wachsende Nachfrage nach Wellnessurlaub in gehobenem Ambiente reagiert. Durch zwei Seminarräume und einen Gruppenarbeitsraum mit 32 und 66 Quadratmetern gewährleistet das Hotel zusätzlich ein professionelles Umfeld für Tagungen für bis zu 45 Personen. So regt das Konzept des Resorts nicht nur zur Erholung, sondern auch zu inspirierendem Arbeiten an.

P Markanter

Hotelneubau in dezenten, wärmespendenden Farben mit natürlichen Materialien

Das Hotel schließt nahtlos an die bereits bestehende Saunaoase mit großem Garten und direktem Seezugang an. Das VierSterne-Designhotel verfügt über 78 Doppelzimmer mit einer Größe von 26 bis 31 Quadratmetern, die Einzelzimmer mit etwa 17 Quadratmetern, drei Japansuiten mit 47 Quadratmetern und zwei Seesuiten mit 63 Quadratmetern Größe, die mit eigener Sauna oder Wärmekabine ausgestattet sind. Alle Zimmer sind mit zeitgemäßem technischem


P

Blickfang des textilfreien Wellnessbereichs mit direktem Seezugang und idyllischer Liegewiese ist das Onsen-Bad

Bodensee. Platz für Veranstaltungen aller Art wie Empfänge oder Produktpräsentationen bietet die großzügige Location mit weitläufiger Terrasse im obersten Geschoss des Resorts. P Design-Konzept

im Team

Der Hotelneubau setzt mit seiner spannenden Gebäudestruktur ein markantes Zeichen in der Region. Das moderne architektonische Gesamtkonzept haben ein

Bildnachweis: siehe Impressum

P

Standard wie WiFi, Flatscreen-TV, Klimaanlage, Safe und Minibar ausgestattet. Die bodentiefen Panoramafenster aller Zimmer ab dem zweiten Obergeschoss bieten Aussicht auf den Bodensee, im Sommer laden die Balkone zum Verweilen draußen ein. Die Empfangshalle mit Lobby-Bar und gemütlichem Kamin ermöglicht den Gästen formellen und informellen Aufenthalt. Das Hotel verfügt über ein eigenes Restaurant mit Außenterrassen und eine verglaste Sky Lounge mit einem 180-Grad-Blick auf den

Lobbybereich schlicht-elegant in Natur-, Rot- und Brauntönen

hotel objekte – mai 2013

21


P

Objektbericht

Bora HotSpaResort in Radolfzell

Der Ruheraum des Onsen-Bades mit hängenden Ruheliegen ermöglicht schwebende Leichtigkeit

Architekt aus München und eine Innenarchitektin aus Meran erstellt, die sich auf die Planung von touristischen Projekten im gehobenen Segment spezialisiert haben. Für die elegante Innenausstattung werden vorwiegend natürliche und hochwertige Materialen, wie zum Beispiel Eichenholz und Leinen verwendet. Das Farbkonzept in Natur-, Braun- und dunklen Rottönen spielt mit den Kontrasten aus dezenten und wärmespendenden Farben und schafft damit eine moderne Atmosphäre der Behaglichkeit, komfortablen Entspannens und Wohlfühlens. „Wärme. Wasser.Leben.“ sind die drei verbindenden Elemente, die sich als roter Faden durch die Gestaltung des Hotels, von den Zimmern über das Restaurant bis hin zum HotSpa, ziehen.

HotSpa mit Japanhaus und Onsen-Bad: Wärme in all ihren wohltuenden Facetten

Großzügige Gästezimmer, funktional und in behaglichen Naturtönen

P

P

P Das

Im traditionellen Tatami-Raum findet der Gast Ruhe auf den aus Schilf geschichteten Tatamimatten

22

hotel objekte – mai 2013

Das Herzstück ist das neugestaltete HotSpa, das auf einer Fläche von mehreren Tausend Quadratmetern großzügig modernisiert und erweitert wurde. Neu ist auch die konsequente Spezialisierung und Ausrichtung aller Angebote auf das Thema Wärme und Therapie. Mittelpunkt des textilfreien Wellnessbereichs mit direktem Seezugang und idyllischer Liegewiese sind die sechs verschiedenen Saunen sowie das Japanhaus mit dem Onsen-Bad. Mittelpunkt hier ist das der japanischen


P

In der auf zirka 65°C temperierten Salzgrotte erlebt der Gast Wärme nicht nur durch die Steinwände, die Luft wird zudem noch durch herab rieselnde Sole mit Salz angereichert und wirkt sich ähnlich wie Seeluft positiv auf die Atemwege aus

Kultur entstammende Onsen-Bad, das traditionell als öffentliches Bad genutzt wurde, einer heißen Quelle entspringt und üblicherweise ein Outdoor-Pool ist. Um eine energetisch sinnvolle Wasseraufbereitung zu gewährleisten und den Wärmeverlust möglichst gering zu halten, läuft das Wasser des Onsen-Bades über Nacht in unterirdische Tanks und durchläuft dort sämtliche Aufbereitungsprozesse. Am nächsten Tag wird das Bad erneut mit Wasser bespeist. Eine innovative Schwimmbadsteuerung mit integriertem Webserver und Ethernet Schnittstelle zur Anbindung an WLAN ermöglicht die Steuerung der Wasserwerte und -temperatur, der Beleuchtung und Klimaanlage

mit Smart-Phone oder Tablet-Computer. Das Japanhaus aus nachhaltigen Baumaterialien verfügt über eine Bambussauna, einen Tatami-Raum und eine Salzgrotte. Onsen bedeutet „heiße Quelle“ und das Baden darin ist in der japanischen Kultur seit Jahrhunderten fest verankert. Ab jetzt können Gäste das fernöstliche Baderitual auch mit Blick auf den Bodensee genießen. In dem 38 bis 42°C warmen Wasser regenerieren Körper, Geist und Seele. Die Bambussauna im japanischen Stil lädt bei 90°C zum Schwitzen ein. In der auf zirka 65°C temperierten Salzgrotte erlebt der Gast Wärme nicht nur durch die Steinwände. Die Luft wird zudem noch durch herab rieselnde Sole mit Salz angereichert

und wirkt sich ähnlich wie Seeluft positiv auf die Atemwege aus. Im traditionellen Tatami-Raum findet der Gast Ruhe auf den aus Schilf geschichteten Tatamimatten. Das umfangreiche Anwendungsangebot widmet sich ebenfalls ganz dem Thema „Wärme“. Es umfasst sowohl Bäder, Massagen, Packungen als auch ayurvedische und balinesische Behandlungen sowie Thalasso-Kosmetik. In der Finnischen, Erd-, Rauch- und Kelosauna schwitzen Gäste bei intensiver Wärme. Wer mildere Temperaturen schätzt, kann das Sanarium oder das Dampfbad besuchen. Mit einem stimmigen Gesamtkonzept entsteht hier eine Destination für anspruchsvolle Urlaubs- und Geschäftsreisende. n

Das Objekt auf einen Blick

Bildnachweis: siehe Impressum

P

Hotelobjekt: Bora HotSpaResort, Radolfzell (D) Grundstücksgröße: 8220 m2 Bruttogrundfläche: 10437 m2 Investor/Eigentümer/Betreiber: Bernd Schuler Eröffnung: Mai 2013 Umbau/Neubauzeit: ca. 1,5 Jahre Investitionssumme: 15 Mio. Architekten: Architekt Bruno Franchi, München, Innenarchitektin Christina Biasi-von Berg, Meran Das Hotel schließt nahtlos an die bestehende Saunaoase mit großem Garten und direktem Seezugang an

hotel objekte – mai 2013

23


Veranstaltungen

Interview

Schwimmbad- und Wellnessindustrie zeigt aktuelle Trends Energieeffizienz, Umweltschutz und Schwimmvergnügen

V

om 22. bis 25. Oktober 2013 öffnet die internationalen Fachmesse aquanale für Schwimmbad- und Wellnesstechnik ihre Tore. Die Redaktion „hotel objekte“ befragte Dieter C. Rangol, Geschäftsführer des Bundesverbandes Schwimmbad & Wellness e.V., nach aktuellen Trends für öffentliche Anlagen und Hotels.

P

Hotelbad, Außenanlage bei Nacht mit Unterwasserbeleuchtung, Hotel Riva in Konstanz

P

P Was erwartet die Besucher 2013?

Hotelbad mit Ruhezone und Farblichtbeleuchtung, Sporthotel Lorünser in Zürs am Arlberg

Kurz gesagt stehen drei Themen im Vordergrund. Das ist zum einen die Energieeffizienz. Hier geht es darum, Umweltschutz und Schwimmvergnügen zu vereinbaren. Deshalb haben Ressourcen schonende Technologien Hochkonjunktur. Dazu gehören Schwimmbadabdeckungen ebenso wie beispielsweise Wärmepumpen und Solarabsorber. Zum zweiten zeigen die Aussteller Produkte in neuen Designs, die sich auf die Formel „prächtig statt protzig“ bringen lassen. Schlichte Eleganz ist angesagt. Puristische Formen und klare Linien überwiegen. Natürliche Farben sind im Kommen. Transparenz und Weite sind gefragt. Ein drittes Thema ist die Digitalisierung, die auch vor unserer Branche nicht Halt macht. Steuerung der Schwimmbadanlage per Mausklick oder App – das ist keine Zukunftsmusik, sondern Realität. Darüber hinaus informieren wir Hotelbadbetreiber über die Richtlinien für den Poolbetrieb.

P

Bildnachweis: siehe Impressum

P Was müssen Hoteliers beachten?

Hotelbad, Wellness- und Schwimmanlage im Garten mit integrierter Gastronomie- und Ruhezone,

Romantik Hotel Bad Sobernheim

24

hotel objekte – mai 2013

2009 ist die europäische Sicherheitsnorm EN 15288 in Kraft getreten, die europaweit für öffentlich genutzte Schwimmbäder – inklusive Hotelbäder – gilt. Nach einer Blitzumfrage unseres Verbandes hat sich dieser Standard noch nicht überall herumgesprochen. Wir haben deshalb ein Merkblatt mit den wesentlichen Anforderungen erstellt, das kostenfrei über den Verband bestellt werden kann.


Anzeige

P Worum geht es bei dieser Norm?

rt ETA-zertifizie HI-MACS® ist l)*. va ro p chnical Ap (European Te

BRINGEN SIE IHRE IDEEN GROSS RAUS. JETZT!

P Gibt es darüber hinaus neue Vorschriften

für Hotelbadbetreiber?

Die DIN 19643, in der die Anforderungen an die Wasserqualität geregelt werden, wurde überarbeitet. Für Hotelbadbetreiber ist insbesondere relevant, dass die Möglichkeiten, die Schwimmbadanlage in Teillastbetrieb zu fahren, ausgeweitet wurden. Das heißt: Kleinbecken, die unregelmäßig benutzt werden, können mit einer geringeren Filterleistung auskommen. Das spart Geld und Energie. Eine weitere Neuerung betrifft die Senkung des zulässigen Chloratwertes. Der bsw hat sich in den zuständigen Fachgremien dagegen ausgesprochen, weil gerade kleinere Hotelbäder diesen Wert nicht oder nur mit häufiger Frischwasserzufuhr erreichen können. Es gibt zwar eine Übergangsfrist von fünf Jahren. Dennoch sehen wir hier Diskussionsbedarf, weil nach unserer Ansicht die Reduzierung des erlaubten Chloratwertes absolut unverhältnismäßig ist. Die neue DIN 19643 in all ihren Facetten stellen Fachreferenten in kostenlosen Vorträgen auf der aquanale vor. Weitere Vorträge zur Wirtschaftlichkeit von Hotelpools und Wellnessanlagen runden das Angebot ab. P Wann lohnt es sich für Hoteliers, in einen Schwimmbad-

und Wellnessbereich zu investieren?

Das hängt natürlich vom jeweiligen Hotel und seiner Gästestruktur ab. Dennoch lässt sich pauschal sagen: Aktive Erholung liegt im Trend. Laut ADAC-Reisemonitor gehört der Wellnessurlaub neben dem klassischen Badeurlaub und der Rundreise zu den drei beliebtesten Urlaubsformen. Beliebter als der Städtetrip oder die Kulturreise. Wer sich auf Wellnessgäste einstellen will, sollte eine ausreichend große Wellnessfläche planen. Als Faustformel gilt: je Hotelzimmer rund sieben bis neun Quadratmeter. Entspannungsmassagen, Badelandschaft und Sauna sollten nicht fehlen. Denn das erwarten Wellnessgäste am ehesten. Wichtig ist, in „Energiesparer“ wie zum Beispiel eine Schwimmbadabdeckung zu investieren, um langfristig wirtschaftlich arbeiten zu können. Die Planung eines Wellnessbereiches gehört in die Hand eines Fachmannes. n

* Mit Keil-Inserts und einer BWM-Konstruktion befestigt, hat die HI-MACS® Fassade in S728 - Alpine White erfolgreich die ETA-Tests bestanden. ** Die 15 Jahre Garantie gilt nicht für Fassaden. | Projekt: Korean Pan-gyo Haus, Südkorea — Design: Office 53427 — Verarbeitung: Daemyung ATM — Fotos: Yongkwan Kim | www.J-K.de

P

Die Norm schreibt vor, dass Schwimmbadbetreiber vor der ersten Öffnung, in regelmäßigen Abständen und nach Unfällen eine Risikoanalyse und -bewertung durchführen müssen. Dadurch sollen mögliche Gefahrenquellen beseitigt oder zumindest minimiert werden. Wichtig ist der Ausschluss besonders von Personenschäden. Gefahren sollen zunächst erkannt und dann durch Festlegung entsprechender Dieter C. Rangol, Maßnahmen gebannt werden. Auf bsw Geschäftsführer Basis dieser Risikoanalyse muss eine Verfahrensanweisung in schriftlicher Form erstellt werden. Inhalt sind Handhabung und Bestimmung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes. Die schriftliche Ausfertigung ist an das Personal zu verteilen.

HI-MACS® – THE NEW GENERATION. Inspired by Architecture.

HI-MACS® – Alpine White

INNEN UND AUSSEN

HI-MACS® ist das Material der neuesten Generation: Der natürliche Acrylstein ist optisch nahtlos, transluzent, thermoplastisch verformbar, in ca. 100 Farben erhältlich und bietet die exklusive 15 Jahre Garantie**.

Informationen und Muster erhalten Sie hier: Marta Trede, Telefon 0178 6767848 E-Mail mtrede@himacs.eu

www.himacs.eu/hoo Hier finden Sie weitere Projekte und neue ökologische Farben.


Veranstaltungen

ISH 2013

Kreativ – Innovativ – „Alles außer gewöhnlich“

Gewinner eines der 22 Design Plus Awards aus

Bildnachweis: siehe Impressum

A

26

P

P

ISH verleiht Design Plus Award – ein Who-is-Who-Treffen der Branche

Preisverleihung des Design Plus Award am Eröffnungstag, v.l.n.r. Andreas Finke (Dyson Marketing),

dem Bereich „Bathroom“

Carsten Ritter (Dyson Director Commercial Business Köln) und Dustin Pawlitzek (Dyson Marketing)

us mehr als 200 Einreichungen wählte die Jury insgesamt 34 Preisträger für den Design Plus Award des Jahres 2013 aus. Der Bereich „Bathroom“ war mit 22 Preisträgern und der Bereich „Energie“ mit 12 Preisträgern vertreten. Beim Who-is-Who-Treffen der Branche wurde die Auszeichnung Design Plus auf der ISH für herausragendes und besonders innovatives Design vergeben. Kriterien wie Klimaschutz, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sind wichtige Parameter. Erstmalig präsentierte sich die Firma Dyson und erhielt mit dem „händetrocknenden Wasserhahn“ dem „Airblade Tap“, diese Auszeichnung. Stellvertretend für James Dyson nahm der Director Commercial Business, Carsten Ritter, den Award entgegen. So angenehm einfach und cool kann Händewaschen und - trocknen sein. Zum Messeauftakt präsentierten sich die Firmen mit beeindruckenden Messeständen und Innovationen. Zukunftsfähigkeit und energieeffiziente Technik bietet die Singlewanne BetteOne Relax Highline. Istanbul von Eczacibasi überzeugt durch Lovegrove Design für

das extravagante Bad. Multiplex Trio Ergo ist ein neuartiger Wassergriff mit integriertem Wassereinlauf, der für zahlreiche Badewannentypen geeignet ist und als wärmeisolierter Wassergriff immer sicher bleibt. Für die schnelle Umbauphase im Hotel präsentierte Duscholux PanElle, das modulare System in attraktiven Farben, Mustern und Strukturen, das einfach auf den bestehenden Untergrund aufgebracht wird.

hotel objekte – mai 2013

P Leckageschutz und

Gebäudeeffizienz

SYR Haustechnik präsentierte den Leckageschutz für Großobjekte. Ganz easy mit ISI, der Internet-Schwarm-Intelligenz, die eine eigene IP-Schnittstelle an Bord hat. Ein Signal wird an den Server gesendet, lernt damit Wasserdurchfluss normal bzw. außergewöhnlich zu unterscheiden und im Bedarfsfall mit Alarm zu melden. Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung eröffnete erstmalig auf der ISH mit Partnerfirmen das BTGA-Forum

für Immobilien, Energie und Technik. Zur Energiewende, Gebäudeeffizienz, Benchmarking im Facility Management und zum Themenbereich Immobilien eröffnete Joschka Fischer die Veranstaltung. „Who Loves Water, Loves Aqua Clean“ and „ISH“. Akustisch, visuell und haptisch von ihrer besten Seite präsentierte sich die ISH mit ihren Ausstellern den Besuchern. In der Vielzahl der Innovationen und qualitätsorientierter Produkte überzeugte die Produktbreite und Segmentierung als internationale Plattform. n

Weitere Preisträger 2013: 3M, Artweger, Bette, Brandoni, Cera Design by Britta von Tasch, Duravit, Eczacıbası mit Burgbad + VitrA, Franz Kaledewei, Geberit, Grohe, Grundvoss, Hansgrohe, Keuco, Kübler, KWC, Laufen, Marcin Krzemieri, Oventrop, Scarabeo Ceramiche, Spectra, Trox, Viega, Vissmann, Zucchetti


Energieeffizienz

Zukunftsorientierter Umbau im 4-Sterne-Superior-Hotel Milano Scala

D

as Hotel Milano Scala mit 62 Zimmern und zehn Suiten ist das erste emissionsneutrale Hotel in Mailand. Es ist in einem siebenstöckigen Gebäude im Künstlerviertel Brera gelegen und wurde vollständig renoviert. In den historischen Bestand aus dem 19. Jahrhundert wurden moderne, zukunftsorientierte Kriterien umweltbewussten Bauens unter dem Motto „Italienischer Opern“ integriert. Themenzimmer tragen die Namen bekannter Arien und Musikstücke, großformatige Bilder erinnern an berühmte Opernszenen. Von der großzügigen Dachterrasse bietet sich ein Ausblick auf das historische Zentrum Mailands. Die Architekten haben ein umweltfreundliches Baukonzept entwickelt mit dem bei der Ausstattung der Zimmer und Suiten besonderer Wert auf den Einsatz nachhaltiger und langlebiger Produkte gelegt wurde. Stilvolle Design-Badewannen und emaillierte Duschflächen aus recycelbarem, 3,5 mm dicken Stahl-Email sind z. B. bei der Ausstattung der Badezimmer eingebaut worden. Zudem greift das Milano Scala nur auf erneuerbare Energieressourcen zurück. Das Hotel ist mit einem Wärmerückgewinnungssystem ausgestattet, das sowohl die Temperatur regelt als auch heißes Wasser produziert. Insgesamt präsentiert das Hotel eine gelungene Kombination von Design auf hohem Niveau und zeitgemäßem Umweltbewusstsein. n

P

Anzeige

Die Lobby präsentiert sich in elegantem Ambiente, lichte Akzente sind

P

durch moderne Glaselemente gesetzt

Badewannen und Duschen aus Stahl-Email können am Ende ihrer

langen Nutzungsdauer zu 100 Prozent recycelt werden

Bildnachweis: siehe Impressum

Sanitär

Emissionsneutrales Hotel


„A Beautiful Use of Space” – Badgestaltung im Trend

P

D

Die Transformation eines Raums unter den

Aspekten Belebung, Verwandlung, Entspannung und Spielen zu einem Badezimmer

ie Erkenntnisse der Studie in Bezug auf Nutzenorientierung und Bedürfnisse der Menschen liefern für Badezimmerplanungen im B2C und B2B Bereich wertvolle Parameter. Der Europäer verbringt im Durchschnitt 30 Minuten täglich im Badezimmer, Frauen durchschnittlich nur eine Minute länger als Männer, Baden oder Duschen mögen Männer und Frauen gleich, nur 36 Prozent aller Befragten geben dem Duschen den Vorzug vor dem Baden. „Wir haben die Studie durchgeführt, da unser Produktsortiment jeden Aspekt der Badgestaltung abdeckt“, so Kerris Bright, Chief Marketing Officer bei Ideal Standard International. „Wie funktioniert ein Bad in seiner Gesamtheit? Wie können wir ein Bad ergonomisch gestalten? Dies sind Punkte, die für uns wichtig sind, um unseren Kunden zu dem optimalen Baderlebnis zu verhelfen.“ n

Wasserführende Reling als modulares System einfach zu montieren

P

D

Auf schnelle, saubere und effiziente Weise ent-

steht mit wenigen Handgriffen ein individuelles Bad, das Komfort und Sicherheit bietet

ie wasserführende Reling Aquarail des Armaturenherstellers Kaja verbindet gekonnt Funktion und Design. Mit dem patentierten modularen Ein-Leitungsinstallationssystem kann auf einfachste Weise ein benutzerfreundliches Badezimmer mit mehreren Wasser-Entnahmestellen gestaltet werden. Dabei gestaltet sich die Montage denkbar einfach: Die Reling wird Aufputz oder gar auf vorhandene Fliesen verlegt und ist daher ideal für Renovierungen, Modernisierungen oder Nutzungsänderungen geeignet. Zugleich dient die Reling als Handlauf und ist somit ein formschönes und zugleich praktisches Element im barrierefreien Bad. n

Ressourcenschonende Singlewanne BetteOne Relax Highline gewinnt Design Plus Award

E

chte Zukunftsfähigkeit und energieeffiziente Technik bietet die Singlewanne. Bei der Auswahl der Jury standen neben der Gesamtkonzeption und Gestaltungsqualität auch der Innovationsgehalt sowie technische und ökologische Aspekte im Vordergrund. Die Wanne, auf Basis natürlicher Rohstoffe produziert, ist vollständig recyclebar. Die besonderen Hygieneeigenschaften sind sogar TÜVzertifiziert. Der ostwestfälische Hersteller verbindet hochtechnisierte Prozesse mit echter Manufakturfertigung. Die bei der Singlewanne lang ausgeformte, sehr flache Rückenschräge ist vergleichbar mit einem Liegestuhl und bietet daher einen unvergleichbaren Komfort beim Entspannen im Wasser. Diese Wanne kombiniert einen neuartigen Innenkörper mit einer besonderen Außenhülle. Mit der halbhohen Schürze kann die Badewanne andersartig in die Badarchitektur integriert werden. n

P

Sanitär

Erlebnisraum Badezimmer

Badewanne mit innovativem Design und hoher

Produktqualität, energieeffizient und ressourcenschonend

D

ie Kabine bietet als Ein- oder Zweisitzer viel Raumkomfort für den sinnlichen Dampfgenuss. Dampfbaden, Duschen, Massageduschen und Entspannen sind in einer Kabine möglich. Im offenen und dezenten Design mit viel Echtglas bietet sich ein Wellnesserlebnis für den gehobenen Anspruch. Die weißen Rückwände bestehen aus Einscheiben-Sicherheitsglas;

28

hotel objekte – mai 2013

vor diese sind die Funktionssäulen, versehen mit Regenbrause, Handbrause und Rückendüsen, aus Aluminium montiert. Die Glasoberfläche schützt eine spezielle EverClean-Beschichtung. Ergänzende technische Ausstattung sind Sound-Modul und die durchgängige Dachbeleuchtung, die mit Farblichtwechslern stimmige Lichteffekte erzeugt. n

P

Wellnesserlebnis im Dampf- und Duschbad SensePerience von Hösch

Multifunktionale Dampfkabine verwöhnt mehre-

re Sinne gleichzeitig


Ein Duschgefühl wie unter freiem Himmel Sensory Sky von Dornbracht

P

V

erschiedene Regenarten, Nebel, Licht und Düfte ergänzen sich zu

Eine Besonderheit sind die auf die Choreogra-

fien abgestimmten Düfte, die von den jeweiligen Wetterphänomenen und Stimmungen in der Natur inspiriert sind

komplexen Choreografien, die von Wetterphänomenen und Stimmungen in der Natur inspiriert sind. Sensory Sky verbindet technologische Komplexität mit minimalistischem Design. Das großflächige und flache Regenpaneel verfügt über separate Düsenfelder für Kopfbrause, Körperbrause und Regenvorhang, eine Kaltwasser-Nebeldüse sowie Licht- und Duftfunktion. Die Steuerung erfolgt einfach und bequem über die neuen, digitalen Smart Tools auf Basis der Smart Water Technologie. Das Szenario Readjust sensibilisiert und schärft die Sinne. Nebel und milder Regen (28°C) reduzieren die tägliche Flut an Reizen auf ein wohltuendes Minimum – bis das sanfte Licht der Morgendämmerung einsetzt, der Himmel nach und nach aufklart und die Wahrnehmung wieder bewusster, intensiver wird. n

rc Systemprogramm steht für room concepts und erhält Design Plus Award 2013

A

uch das Bad wird wohnlicher, sowohl in Bezug auf verwendbare Materialien als auch in Bezug auf die Raumnutzung. Gleichwohl sind die Möglichkeiten der Badplaner und Verbraucher zur Platzierung der sanitären Ausstattung immer noch beschränkt – höchstens die Badewanne wird gelegentlich als frei stehendes Element in den Raum hineingesetzt. Zwischen dem Anspruch auf Gestaltungsfreiheit und praktikablen Lösungen zu seiner Verwirklichung klaffen immer noch Abgründe. burgbad hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Lücke zu schließen. rc 40 gilt als Brückenschlag von der Bad- zur Wohnwelt, es lassen sich ganze Räume und Badezimmer auskleiden, unterteilen und atmosphärisch ganzheitlich gestalten. n

Design und Handwerkskunst in erster runder Brause von Vola

Sparsamer Umgang mit Wasser durch die

runde Brause, als Decken- oder Wandmodell erhältlich

ie spielt mit der vorhandenen Linienführung und kreiert daraus eine frische, ästhetische geometrische Form. Nachhaltigkeit war schon immer wichtig. Der sparsame Umgang mit Wasser ist ein Teil eines ganzheitlichen Ansatzes, um unsere noch vorhandenen Ressourcen zu schonen. Die runde Kopfbrause wird deshalb mit zwei verschiedenen Durchflussleistungen angeboten: mit 24 L/min und mit 15 L/min. Wie üblich, gibt es bei der neuen Kopfbrause eine große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten. Es gibt sie als Decken- oder Wandmodell, in hochglänzendem Chrom, massiv gebürstetem Edelstahl und in zahlreichen Farben. n

P

P

S

Maßflexibilität: Die wandhohen Paneel-Sys-

teme und die breite Palette an integrierbaren Modulen ermutigen dazu Raumgrenzen zu sprengen

ie Waschtischsäule „Cleopatra“ von Obermaier präsentiert sich in schlichter Eleganz. Sie ist aus hochwertigem Kristallglas gefertigt und ist in den Ausführungen schwarz, durchsichtig und satiniert erhältlich. Somit ist diese in unterschiedlichstem Ambiente einsetzbar. Markante Zier-Rillen prägen den einzig-

artigen Charakter und ziehen sich entlang der Säule bishin zur Waschtischschale. Mit 90 cm Höhe und 50 cm Durchmesser ist die Waschtischsäule für exklusive Badezimmerausstattungen in der Hotellerie bestens geeignet und verleiht dem Raum sozusagen wörtlich den letzten Schliff. n

Bildnachweis: siehe Impressum

D

P

Schlichte Eleganz aus Kristallglas von Obermaier

„Cleopatra“ aus schwarzem Kristallglas

hotel objekte – mai 2013

29


Neueröffnung

Hotel und Weingut Malat in der Wachau

Charmantes Boutique-Hotel in traditionellem Weingut neu eröffnet Die Kraft des Echten – Beständigkeit, Perfektion und Leidenschaft

P

D

as im Juni 2012 neu eröffnete „Malat Hotel“ verbindet traditionelle Weinkultur der Wachau mit

zeitgenössischer Architektur. Die Mauern bestehen aus den Steinen des alten Hafnerhauses, die Formen sind kubisch

Traditionelle Weinkultur verbindet sich mit zeitgenössischer Architektur, die Mauern bestehen aus

P

Steinen des alten Hafnerhauses

Die lichtdurchfluteten Räume sind bewusst offen konzipiert und bieten einen direkten Blick auf das

P

Bildnachweis: siehe Impressum

Benediktinerstift Göttweig und die umliegenden Weinberge

Helle Materialien und viel Glas schaffen Transparenz und einen kaum sichtbaren Übergang vom

Schlafbereich zum Badezimmer

30

hotel objekte – mai 2013

und klar. Innen dominiert stilvolle Zurückhaltung, außen ist die Natur Hauptdarsteller. Das österreichische Weingut lädt mit neun großzügigen Suiten und einem Apartment auch zum Übernachten ein. Ein um 1700 erbautes und an das Weingut angrenzendes Anwesen wurde erworben und mit einem modernen Erweiterungsbau in ein kleines, charmantes Boutique-Hotel verwandelt. „Ziel war es, die Altsubstanz so gut wie möglich zu erhalten und eine Kombination mit zeitgenössischer Architektur zu erstellen“, präzisiert der Bauherr Malat. Der offene Charakter des Gebäudes fügt sich in die malerische Landschaft. P Räume genießen

Die modern ausgestatteten und lichtdurchfluteten Räume sind bewusst offen konzipiert. Helle Materialien und viel Glas schaffen Transparenz und einen kaum sichtbaren Übergang vom Schlafbereich zum Badezimmer. Das Bad mit hochwertigen Möbeln versteht sich im Hotel als gleichwertiger Aufenthaltsraum und ist fester Bestandteil des Wohnraumes. Die helle und großzügige Atmosphäre wird durch die exakt geformten, puristischen Becken unterstrichen. Im Inneren der Becken befindet sich eine Malat-Gravur, die extra für das Hotel angefertigt wurde. Die Aufsatzbecken sind aus glasiertem Stahl und damit robust, langlebig und pflegeleicht. Die klare geometrische Linienführung hebt die anspruchsvolle Formensprache der Armaturenserie hervor. „Die sanfte Verwandlung traditioneller Weingüter in Hotelbetriebe mit zeitgenössischer Architektur entspricht einem Trend und wir freuen uns mit unseren Produkten diese Entwicklung mit zu prägen“, sagt der Geschäftsführer Alape Mag. Robert Schmiedlehner. Mit der gelungenen Erweiterung des Weingutes lässt sich österreichische Weinkultur mit Gastronomie und Hotellerie optimal verbinden. n


Vielseitiger Szene-Treff

Anzeige

RAUM Italienischer Landhausstil mit NaturFÜR NEUE materialien und moderner Technik IDEEN. Restaurant La Baracca im Park Inn by Radisson Lübeck eröffnet

P

Nachhaltiger Innenausbau muss nicht kompliziert sein.

Natursteinwand als Blickfang im Eingangsbereich

S

des neuen La Baracca Restaurant

P

eit Ende November 2012 ist das Restaurant neu eröffnet. Innerhalb von sieben Wochen wurde das Restaurant von Wolfgang Gruschwitz zu einem Restaurant im italienischen Landhausstil umgestaltet. Schlichte klare Linien

Ein besonderes Highlight ist die rustikale Holz-

decke aus Metallrohr-Konstruktion und gealterten Holzbrettern

und lichte Farben mit Naturmaterialien geben die Stimmung vor. Besonders interessant zeigt sich die aus gealterten Holzbrettern gestaltete, rustikale Holzdecke, die auf einer MetallrohrKonstruktion aufgesetzt wurde. Mit dem neuen Beleuchtungskonzept, durch eine zentral steuerbare Einheit, kann die Restaurantatmosphäre an den Tagesverlauf angepasst werden. Der Eingangsbereich zu den öffentlichen Bereichen wurde neu organisiert: In den Restaurantbereich gelangt man jetzt bequem über einen zentralen Knotenpunkt. Bestellt wird über Touchpads, der Wein wird aus speziellen Dispensern gereicht. Die Portionen sind bewusst klein gehalten. Dies gehört zum neuartigen Lokalkonzept und soll zum Ausprobieren mehrerer unterschiedlicher Gerichte anregen. Als zentraler Blickfang im Wintergarten sticht der neugestaltete Kamin ins Auge. Raumteiler, Vorhänge und Schiebeelemente strukturieren optisch die Fläche und setzen unterschiedliche Bereiche geschickt in Szene: So kann man wählen, ob man sein Essen in „Stube“, „Sala“, in der „Stanza Grande“ oder im „Wintergarten“ genießen möchte. Integriert in das Radisson Hotel können jetzt auch die Hotelgäste ihr Frühstück in der Antipasti-Station im neuen La Baracca genießen. Dabei wurden die bestehenden La Baracca-Konzepte aus München, Düsseldorf und Hamburg aufgegriffen und mit funktionalen und optischen Anpassungen eingefügt. Der Retail-Bereich bietet schließlich die Möglichkeit, einige Köstlichkeiten mit nach Hause zu nehmen und leitet in den Kassenbereich über. n

FAAY Wandelemente: - vorgefertigt - ohne Ständerwerk - passgenau aus

Flachs

- ökologisch -

stoßfest schraubfest installationsfähig Schallschutz

Tel. 06196 202 14 82 www.faay.de Jetzt kostenlos anfordern! P

Bildnachweis: siehe Impressum

Brandschutz

Der Kamin als zentraler Blickfang im Wintergarten, die rustikale Holzdecke besteht aus gealterten Holzbrettern

FAAY Architekten-Ordner

hotel objekte – mai 2013

Anz_Faay_Architekt_2c_45x260.indd 1

31

20.04.2013 9:43:47 Uhr


Objektbericht

Zhero Hotel Kappl Tirol

4-Sterne-Zhero Hotel Kappl im Tiroler Paznauntal eröffnet Design und lokale Tradition in attraktiver Symbiose

D

P

as neueste Mitglied der Zhero Hotelgruppe ist Teil der East West Real Estate, die von Jens Liebhauser gegründet wurde. Als Wirtschaftsexperte und Interior Designer hat er Luxus zu seinem Geschäftsfeld gemacht und sich auch den Zhero Hotels verschrieben. Tiroler Tradition, moderne Architektur und Design finden sich eingebettet zwischen den Gipfeln von Verwall, Samnaun und Silvretta. Das Gebäude wurde von Manfred Jäger entworfen. Die Außenfassade lebt von den Materialien Glas, Stein und Holz und der indirekten Beleuchtung

mit Uplights. Die Lamellenstruktur aus Holz betont die feingliedrige Struktur der Außenfassade, wobei die indirekte Beleuchtung diesen Eindruck verstärkt. P Innenausstattung

Das Spiel der Farben mit der Beleuchtung, zwischen glatten und rauhen Oberflächen, zwischen Hochglanz und matten Flächen, schafft neue Perspektiven sowohl in öffentlichen wie privaten Bereichen. Die aus der natürlichen Umgebung stammenden Materialien verknüpfen Authentisches mit Luxuri-

ösem. Das Hotel verfügt über 78 Zimmer, Suiten und vier Penthouse-Suiten mit eigenem Butler-Service. Gut gemacht und zum Wohlfühlen ist die Symbiose aus gegenwärtigem Modegeschmack mit Komfort und modernem Architektur-Design mit traditionellen Elementen. Im Hotel finden Urlauber wie Geschäftsreisende ausreichend Komfort und Zeitvertreib nach der Anstrengung des Tages. Ob am Kamin im Bar-Lounge-Bereich und im Spa-Bereich mit vier Saunen, Indoor-Pool und Fitnessraum, für Entspannung, Wellness und Gesundheit ist bestens gesorgt.

Die Außenfassade lebt von den Materialien Glas, Stein und Holz und der indirekten Beleuchtung mit Uplights. Die Lamellenstruktur aus Holz betont die feingliedrige Struktur der Außenfassade, die indirekte Beleuchtung verstärkt diesen Eindruck The exterior lives of the use of glass, stone and wood, indirect lighting with uplights emphasizes the delicate lamellar wooden structure of the exterior

32

hotel objekte – mai 2013


P

Die Rezeption als Herzstück der öffentlichen Bereiche verzichtet auf Grundbeleuchtung und setzt ausschließlich auf gerichtete Beleuchtung von oben

Bildnachweis: siehe Impressum

P

In the public areas as the reception there is no basic lighting, punctal spot lighting is used for achieving strong contrast of background and accent

Liftlobby mit Voutenbeleuchtung und Akzentbeleuchtung auf die Details, dekorative Beleuchtung durch farbige Glaskugeln, große Räume werden optisch verkleinert Lift lobby with cove lighting, accent lighting and decorative lighting by colored glass spheres to raise the cosy atmosphere

hotel objekte – mai 2013

33


P

Objektbericht

Zhero Hotel Kappl Tirol

Die Spa-Lounge Area zeigt sich, großflächig und heimelig beleuchtet, in zeitgenössischer Eleganz, der offene Kamin bringt Romantik und Wohlfühlatmosphäre The large spa lounge area shows cozy lighting with contemporary interiors, the fireplace brings romance and welcoming atmosphere in the area

Indoor-Pool und angegliederte Ruhezone mit großzügigen, weichen Liegen bieten Erholungsraum, dunkle Farben herrschen vor, die Beleuchtung setzt lichte Akzente The indoor pool and its relaxation area with warm, generous and soft couches features recreation, dark colors dominate floor and wall, the lighting sets bright accents

34

hotel objekte – mai 2013


Rezeption und Lounge als Herzstück der öffentlichen Bereiche verzichten auf Grundbeleuchtung und setzen ausschließlich auf gerichtete Beleuchtung von oben. Auf diese Weise entstehen starke Kontraste zwischen Hintergrund und Akzent. Besonders warmes Licht erzeugt die dekorative Beleuchtung durch sogenannte „Laternen“, die mit Leuchtmitteln mit sichtbarem Glühfaden ausgestattet sind. Der große Raum wird durch diese gesteuerte gerichtete Beleuchtung in dunklere und intimere Bereiche gegliedert und wirkt behaglich. Der Boden aus matt gebürstetem Naturstein Basaltlava kontrastiert mit seidenen, in sich glänzenden Auflegeteppichen. Auf dem Kamin in der Lounge wurde mit Naturstein als Trockenmauerwerk gearbeitet, an der Wand mit struk-

turiertem Wandputz. Die Altholzdecke besteht aus antikem Stadelholz. Alt und Neu, Authentisches und Designtes, Hell und Dunkel, Matt und Glänzend sind geplante Gegensätze, die letztlich zu einem überzeugenden Ganzen verschmelzen. Die Liftlobby ist mit dekorativem Teppichboden ausgelegt. An den Wänden wurde mit mattem, grob strukturiertem Putz gearbeitet. Kontrastierend gesetzt wurden hierzu in Hochglanz Schwarz die Türen, die mit Details wie Zimmernummer, Türdrücker und Bordierungen als Rahmen in Messing versehen sind. Die Grundbeleuchtung des Raumes wird durch indirekte Beleuchtung in den Vouten hergestellt, wobei die Akzentbeleuchtung durch schmale Spotstrahler das Beleuchtungskonzept ergänzt. Durch farbige Glaskugeln mit Leuchtmitteln mit sichtbarem Glühfaden wird die dekorative Beleuchtung vorgenommen.

Die Hell-Dunkel-Kontraste lassen den Raum wärmer erscheinen, Anrichte und Sitzgelegenheiten ergänzen sich und lockern die eher nüchterne Atmosphäre auf. P Gästezimmer

und Suiten

Die Gästezimmer sind in Grau-BeigeBrauntönen gehalten. Behagliche Räume werden durch dunkle strukturierte Putzflächen an den Wänden, der Altholzdecke aus antikem Stadelholz und der farblichen Melange aus Grau, Beige und Braun der eleganten Seidenteppiche geschaffen. Elegant hebt sich der braune Fellüberwurf des großflächigen Bettes mit Kopfteil ab. Indirekte Beleuchtung in den Vouten dient auch hier als Grundbeleuchtung. Auf im Raum vorhandene Messingdetails wird mit schmalen strahlenden Spots eine Akzentbeleuchtung aufgesetzt. Die dekorative Beleuchtung wird durch farbige Zylinder mit Leuchtmitteln mit sichtbarem Glühfaden vorgenommen. Wohlfühlatmosphäre und modernes Design geben sich die Hand und laden zum geruhsamen Schlaf ein. P Spa-Landschaft

und Indoor-Pool Der Indoor-Pool und die angegliederte Ruhezone mit großzügigen, weichen Liegen bieten Möglichkeiten zu sowohl aktivem wie passivem Erholen, dunkle Farben herrschen an Boden und Wand vor, die Beleuchtung setzt lichte Akzente. Der Boden besteht ebenfalls aus matt gebürsteter Basaltlava. Dunkle Farben herrschen an Boden und Wand vor, die durch die punktuelle Beleuchtung lichte Akzente erhalten. Wie in den öffentlichen und privaten Bereichen des Hotels wird als Grundbeleuchtung Voutenbeleuchtung eingesetzt und dekorative farbige Glaskugeln, die von der Decke hängen. Die Beleuchtung lässt den großen Poolbereich heimeliger und wärmer erscheinen und bietet dem Gast nach einer anstrengenden Pistentour angenehme Entspannung oder lässige Lockerung der Muskulatur beim Schwimmen. Die Spa-Lounge Area zeigt sich in zeitgenössischer Eleganz, der offene Kamin bringt Romantik und Wohlfühlatmosphäre ein. Das sich gängig im Objekt widerspiegelnde Konzept überzeugt durch Stimmigkeit und Harmonie; Design und Beleuchtung setzen Akzente und laden den Gast zum Verweilen ein. n hotel objekte – mai 2013

35

Bildnachweis: siehe Impressum

P Beleuchtung


P

Objektbericht

Zhero Hotel Kappl Tirol

Die Gästezimmer sind in Grau-Beige-Brauntönen gehalten, behagliche Räume werden durch dunkle, strukturierte Putzflächen an den Wänden und der Altholzdecke geschaffen The guest rooms are decorated in neutral shades of brown and beige, comfortable rooms and cosy atmosphere is for example created by dark textured plaster

P

Bildnachweis: siehe Impressum

on the walls

In der Lounge mit offenem Kamin aus Naturstein und bei den Sitzmöglichkeiten werden natürliche Materialien eingesetzt Lounge with open fireplace and comfortable seating, natural materials are used, such as the natural stone around the fireplace as drywall

36

hotel objekte – mai 2013


Anzeige

Carohzoom LED

4-Star-Zhero Hotel Kappl in Tyrol’s Paznaun Valley opened A Fusion of Advanced Global Design with Local Tradition

Z

hero Kappl, the newest member of the Zhero Hotel Group is part of East West Real Estate, founded and chaired by real estate specialist Jens Liebhauser, a man who has made luxury his business. He studied both economics and interior design before founding the company in 2002. With his business aptitude and artistic vision, he quickly progressed from acquiring German residential portfolios to shaping an international luxury development organization, with more than 20 affiliated companies in a broad range of industries, including highend fashion, sports retail, restaurants and cafes. In Zhero hotels visitors experience the synergy of these interests in style, design and cuisine. P Tyrolean

Tradition

Nestled among the stunning peaks of the Verwall, Samnaun and Silvretta mountain ranges, the hotel offers innovative architecture and design that impresses without upstaging the beauty of its surroundings. Designed by architect Manfred Jäger, the translucent building is constructed of materials such as glass, wood and stone. Its shimmering façade reflects the natural splendour around it while simultaneously making a striking visual impression. The hotel disposes 78 rooms and suites, including nine junior suites and four penthouses with private butler service. Welldone is the symbiosis of fashion appeal, high design, luxury and comfort, combining groundbreaking architecture and local Austrian authenticity. The Zhero Hotel Group’s signature is shown, surrounded by the winter – and summer – holiday opportunities of the Alps and mountain relaxation. Incorporating Tyrolean tradition, the hotel combines smart contemporary design with the comfort of home. P Interior

Design

Its hotel interiors perfectly mirror fashion and zeitgeist to create new perspectives; employing local materials such as stone,

fur and wood, the interior surfaces are inspired by the hotel’s natural surroundings, while a mix of custom-made and top-brand furnishings and accessories reflect cutting-edge style. You’ll find items from Italian brands perfectly complementing the in-house fashion boutique. Would-be Alpine adventurers will find perfect comfort in the hotel’s rooms and suites. An elegant fireplace in the bar and lounge area invites guest for informal meetings as well as the 750-squaremeter spa, complete with four saunas, an indoor pool, a steam room and professional massage therapies and beauty treatments. At the hotel gym, there’s all the equipment you need to get fit for the slopes. n

HOTEL ZHERO STILVOLL BELEUCHTET. Know-how und sensibles Fingerspitzengefühl sind gefragt, wenn es darum geht, Top-Projekte wie dieses stimmungsvoll zu beleuchten. Molto Luce bietet stets kreative Lichtlösungen und unterstützt mit fundiertem Planungswissen sowie professioneller Projekt-

Das Objekt auf einen Blick

abwicklung. Ein breites Spektrum an qualitativen Produkten garantiert beste Funktionalität und schafft enormen Gestaltungsspielraum für Ambiente und Stimmung. Anspruchsvolles Licht par excellence.

Objekt: Zhero Hotel Kappel Klassifizierung: 4-Sterne Anzahl der Gästezimmer: 78 • 4 Penthouse Suiten Eröffnung: Dezember 2012 Neubau: Architekt Manfred Jäger Innenarchitekt: Jens Liebhauser, Ischgl (A) Beleuchtung: Molto Luce Name: Zhero Hotel Kappel Classification: 4-Stars Rooms: 78 • 4 Penthouse Suites Architect: Manfred Jäger Interior Designer: Jens Liebhauser, Ischgl (A) Lighting: Molto Luce

www.moltoluce.com


Special

TableTop

Multifunktionalität in der Hotellerie und Gastronomie In unserer letzten Ausgabe von „hotel objekte“ Ausgabe März 3/2013 wurden im Special TableTop auf Seite 23 durch eine unkorrekte Zuordnung Fragen und Antworten inhaltlich fehlerhaft abgedruckt. Mit der folgenden Darstellung gibt der Verlag die vom Autor sachlich, fachlich und korrekt eingereichten Informationen den zugehörigen Fragen passend erneut wieder. Die Redaktion und der Verlag entschuldigen sich hiermit für die fehlerhafte Darstellung in der letzten Ausgabe.

Fragen an die Teilnehmer 1. Wo besteht Ihrer Meinung nach der größte Beratungsbedarf bei Ihren Kunden?

5. Was bedeutet Hygiene – und Pflegeleichtigkeit im Allgemeinen?

2. Welche Qualitätsmerkmale halten Sie für die wichtigsten?

6. Welchen Stellenwert bei der Kaufentscheidung Ihrer Kunden haben Hygiene – und Pflegeleichtigkeit?

3. Erläutern Sie die aktuellen Trends 2013. 4. Worauf soll bei der Vergabe an den Partner bzw. bei der Suche nach dem Partner geachtet werden?

Schönwald Schönwald Schwerpunktprodukte: Porzellan (0 92 87) 56-0

Marketingleitung: Matthias Schöffel

1. Wir beraten unsere Kunden vor allem im Hinblick auf die Auswahl der passenden Artikel für ihr Food-Konzept durch den Vorschlag, möglichst vielseitig einsetzbarer Porzellanteile. 2. Qualitätsmerkmale sind Langlebigkeit, Kantenschlagfestigkeit, Stapelbarkeit des Porzellans sowie spülmaschinen-

38

hotel objekte – mai 2013

7. Welche anderen Kriterien beeinflussen Ihrer Meinung nach Kaufentscheidungen?

feste Dekore – kombiniert mit gutem Design und hoher Funktionalität. 3. Immer wichtiger wird das Thema Multifunktionalität. Im Hinblick auf die Formgebung geht der Trend wieder zurück zu klassischen, runden Formen. 4. Der Partner sollte ein überzeugendes Gesamtpaket anbieten: Dazu gehören hochwertiges Porzellan, eine kompetente Beratung – denn nur in enger persönlicher Zusammenarbeit mit dem Kunden können individuelle Lösungen erarbeitet werden – und ein erstklassiger Service bis hin zur Lieferung. 5. Für die Reinigung in Spülsystemen muss das Geschirr so geformt sein, dass Kanten und Ecken das Wasser optimal ablaufen lassen. Aufgrund der glatten Oberflächen unseres Porzellans bleibt der Einsatz von Spülmittel sehr gering. Wichtig sind auch glatt

polierte Füße und Borde am Geschirr, um Rückstände von Koffein und Teein zu verhindern. Zudem müssen Dekore natürlich spülmaschinenfest sein – wir arbeiten daher mit Inglasurdekoren. 6. Dies ist von Kunde zu Kunde sehr unterschiedlich; grundsätzlich müssen natürlich die Hygienevorschriften erfüllt werden. Für uns ist es selbstverständlich, dass das Thema Pflegeleichtigkeit in der Entwicklung einen hohen Stellenwert hat. 7. Für Kunden zählt eine Kombination aus den Faktoren Produktqualität, attraktives Design, Beratungskompetenz und Service – alles im Verbund mit einem angemessenen Preis. Darüber hinaus gewinnt das Thema Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung: Kunden achten zunehmend darauf, dass ihr Geschirr ressourcenschonend produziert wird. n


Hotelinnenräume

Praxis

Naturholzboden in Cremeweiß im Landhotel Post

Hain Parkett Rott/Inn

P

+49 (0) 80 39 4 04-0 info@hain.de www.hain.de

Qualitativ hochwertiger Naturholzboden

in besonders schonendem Herstellungsverfahren getrocknet und geölt für die starke Beanspruchung

D

er Schlossboden Castello wurde speziell für den gehobenen Objektbereich entwickelt. Unkompliziert fügt sich der Naturholzboden in die Ausstattung der Hotelzimmer ein. Im Hotel Post in Aschheim bei München

kreiert der Bodenbelag Wohlfühlatmosphäre auf 350 qm Fläche. Die naturgeölte Oberfläche vermittelt Wärme und besitzt eine angenehme Haptik, die zum barfuß Laufen anregt. Mit den Eichendielen betont das Landhotel Design und Behaglichkeit. Die Dielen in den 13 Designzimmern ordnen sich farblich den Objektmöbeln unter, schaffen mit ihren extra breiten Drei-Schicht-Dielen in Cremeweiß jedoch ein ergänzendes und exklusives Bodenbild. Das Öl nimmt dem Eichenholz nicht die Luft zum Atmen und garantiert, auch für Allergiker, ein gesundes Raumklima. Mit der Naturölung, bei der das Holz an der Luft lange austrocknen darf, wird eine pflegeleichte stabile Nutzschicht aufgebaut, die starken Beanspruchungen standhält. n

Royal Bedding Matratzen von Hantermann setzen neue Akzente

B

ei durchschnittlichem Einsatz einer Matratze von sieben Jahren und einer Belegung von 65 Prozent teilen wir die Anzahl der Tage (2555) durch den Matratzenpreis. Das ist die Summe, die pro Tag/ belegtem Bett zu Buche schlägt. Royal Bedding setzt auf ein gutes Schlaferlebnis Neue Akzente in den Bereichen Wohlfühlfaktor und Zimmerausstattung durch eine ergonomisch perfekte Schlaflage auf Palace 30

und eine ergonomisch perfekte Schlaflage auf bis zu 32 cm hohen Matratzen zur Kundenbindung. Nach einem Bericht des Hotelportals HRS legen 98 Prozent von 3000 befragten Hotelbesuchern Wert auf eine gute Matratzenqualität. Fast die Hälfte war bereit, für eine gehobene Schlafqualität einen höheren Übernachtungspreis zu bezahlen. Ein Gast, der sich im Hotel wie zu Hause fühlt, geht mit neuer Kraft und Energie durch den nächsten Tag. n

Weilheim-Bannholz +49 (0) 77 55 9 20 0-0 info@lignotrend.com www.lignotrend.com/ligno-akustik-light

D

ie Gestaltung der Raumakustik von 120 m² Innenraum und 430 m 3 Volumen, wurde mit Akustik-lightElementen mit 12 mm feinen Lamellen und nur 4 mm breiten Akustikfugen

Bildnachweis: siehe Impressum

Lignotrend

von Lignotrend gelöst. Bei der Auswahl entsprechender Materialien und Systeme fiel letztlich die Wahl auf die Paneele in astreiner Weißtanne, die über ihre Absorptionsqualitäten (αW bis zu 0,80) die Atmosphäre des Raumes auch optisch behaglich machen. Sie wurden als abgehängte Deckenelemente zwischen die Stahlkonstruktion eingebaut. Als endbehandelte Elemente sind die Akustik-lightPaneele in vielen Farben und vor allem auch in der wieder aktuellen Holzsorte Eiche erhältlich. Standardlänge ist 2,92 m, Individuallängen bis 8 m sind möglich. Alle Elemente sind standardmäßig 625 mm breit. n

P

Akustik-light-Elemente gestalten Raumakustik

Die Akustik-light-Paneele in astreiner Weiß-

tanne machen die Atmosphäre des Raumes über ihre Absorptionsqualitäten hinaus auch optisch behaglich

hotel objekte – mai 2013

39


Anzeige

Advertorial

Wandelemente

Biologische Trennwandelemente mit Flachskern Rückbaubare Wandelemente bieten innovative und praktische Lösungen einen Flachskern, der beidseitig mit Gipskartonplatten beplankt ist. In Hotels, aufgrund der hohen Anforderungen hinsichtlich der Schallabsorption, wird sie als Wohnungstrennwand gestellt. Das heißt, es werden zwei parallel verlaufende Wandelemente mit einem Zwischenraum von circa vier Zentimetern positioniert. Der Hohlraum wird mit Steinwolle gefüllt. In der Summe entsteht eine Wohnungstrennwand mit einer Schallisolation von 56 db und einer sehr hohen Feuerbeständigkeit.

Innovative Innenausbaulösungen mit Trennwandelementen aus Flachs in einem Klostergebäude und

I

einer gotischen Kirche aus dem 15. Jahrhundert eingebettet

m Stadtzentrum von Maastricht, Niederlande treffen sich in einem Designhotel historische Mauern und moderne Innenarchitektur. In einem Klostergebäude und einer gotischen Kirche aus dem 15. Jahrhundert „bettete“ man sehenswerte Raumlösungen in die Atmosphäre alter Bausubstanz ein. Innovative Innenausbaulösungen mit Trennwandelementen aus Flachs haben sich über einen mehrjährigen Einsatz bewährt. Nach dem Leerstand wurde die historische Bausubstanz von Grund auf saniert und als Luxus-Designhotel „Kruisherenhotel“ eröffnet. P Raumgliederung mit Schallschutz

Der Gebäudekomplex bot ein großes Raumvolumen, das für seine neue Nutzung als Hotel untergliedert werden

40

hotel objekte – mai 2013

musste. Es entstanden 60 individuell gestaltete Hotelzimmer und Suiten. Darüber hinaus integrierte man in das Objekt eine Lobby, ein Restaurant, drei Lounge Corners, drei Boardrooms, eine Bibliothek sowie die Weinbar Rouge & Blanc. Die Unterteilung der Hotelzimmer erfolgte im Trockenbau. Da für die Hotelbetreiber Schalldämmung, umweltbewusste Materialien und Qualität in mehrfacher Hinsicht von hoher Bedeutung waren, kam als Trennwand eine Trockenbauwand ohne Ständerwerk zum Einsatz. Gegenüber herkömmlichen Trockenbauwänden basiert diese Wand auf vollflächig massiven Wandelementen. Die erste Trennwand ihrer Art wurde bereits vor 40 Jahren in den Niederlanden in den Markt eingeführt. Dieses Wandelement verfügt als Besonderheit über

Derartige Trennwände sind nicht nur hervorragend in punkto Schalldämmung, sondern verfügen insbesondere für den Hotelausbau über weitere vorteilhafte Eigenschaften. Die Wandelemente werden im Nut- und Federsystem zusammengesetzt, dabei wird die Feder in einer montierten Decken- und Fußleiste geführt. Es entsteht stets eine stabile Wand mit einer planebenen Oberfläche. Der Clou dabei ist, dass die Feder verleimt und nicht verleimt eingebaut werden kann. Letztere Version eröffnet dem Hotelbetreiber die Option, die Wand zu gegebener Zeit zurück

P

P

P Reversible Trennwände

Es entstanden 60 individuell gestaltete Hotel-

zimmer und Suiten im Trockenbau


Anzeige

legt werden. Wandlampen und andere elektrische Geräte können jederzeit problemlos, und vor allem dekorativ, ganz ohne „Kabelsalat“ angeschlossen werden.

einem Zwischenraum von circa vier Zentimetern

Trockenbauwand ohne Ständerwerk zum Einsatz

werden positioniert

P

zu bauen und die dimensionstabilen Wandelemente an anderer Stelle erneut wieder zu verwenden. Auch wenn die Wand ohne Verleimung gestellt wird, ist sie stabil und kann die Oberfläche der Wandelemente gestrichen oder tapeziert werden.

Der Hohlraum wird mit Steinwolle gefüllt, es

entsteht eine Schallisolation von 56 db

P Innenausbau – biologisch,

praktisch und bewährt

Da das durchdachte Wandkonzept aus einem vollflächigen Flachskern besteht, ist es geradezu prädestiniert für den Hotelausbau. Der Kern besteht aus Flachsschäben, einem Restprodukt bei der wirtschaftlichen Verwertung der Flachspflanze. Diese Elemente sind nicht nur ein multifunktionales Bauteil mit technisch vorteilhaften Eigenschaften, sondern auch ein absolut ökologisches und stoßfestes Produkt. Kollidieren Koffer und Taschen mit der Wand, dann bleibt diese unversehrt. Diese Wandelemente deformieren bei äußerer Einwirkung nicht. Aufgrund des Flachskerns können auf der gesamten Wandfläche Gegenstände direkt, d. h. ohne Dübel, verschraubt werden. Die Tragkraft ist so groß, dass sogar Waschbecken und Heizkörper einfach mit SechskantHolzschrauben montiert werden können. Aufgrund ihrer konstruktiven Rückbaubarkeit und als ökologisches Produkt unterstreichen die Trennwände auf Flachsbasis einmal mehr ihren Anspruch auf Nachhaltigkeit. Als vorteilhaft im laufenden Betrieb erweist sich zusätzlich, dass je Wandelement zwei Kabelkanäle in Längsrichtung verlaufen. Dadurch können Installationen beim Aufbau und auch nachträglich leicht und schnell ge-

Bildnachweis: siehe Impressum

Zwei parallel verlaufende Wandelemente mit

alien und Qualität von Bedeutung waren, kam eine

Mit Wandelementen mit Flachskern stehen alle Optionen für die Raumaufteilung in Neubau, Sanierung und Renovierung von Hotels und Restaurants zur Verfügung. Nicht zuletzt aufgrund ihrer hervorragenden Schallschutzeigenschaften sind sie in sensiblen Bereichen wie Hotelzimmern einsetzbar. Da die Wände ausschließlich über die Führungsleisten justiert werden, können die Wände jeder Form folgen. So ist beispielsweise die Realisation runder Wände ebenso möglich wie die Verwirklichung objektspezifischer Erfordernisse, die durch individuelle werkseitige Anfertigungen unterstützt wird. Damit kann jeder Planer, Architekt und Bauherr für sein Konzept dieses Wandelement nutzen, das ihm im Innen- und Trockenbau die ganze Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. n

P

Da Schalldämmung, umweltbewusste Materi-

P

P

P Konstruktiv Raum schaffen

Mit Wandelementen mit Flachskern stehen alle

Optionen für die Raumaufteilung zur Verfügung

hotel objekte – mai 2013

41


Anzeige

Advertorial

Neueröffnung

4-Sterne-Boutique Hotel i 31 in Berlin Mitte eröffnet

P

Zimmerausstattung vom Rohbau bis zur Fertigstellung aus einer Hand

Naturtöne bei Boden-, Decken- und Wandgestaltung mit schlichten beigen Fensterschals werden

durch lindgrüne Sitzelemente kontrastiert

I

n der Invalidenstraße eröffnete Mitte Mai ein neues 4-Sterne-Boutique Hotel. Im angesagten Stadtteil Mitte, zwischen Galerien, Bars und Läden junger Designer befindet sich das moderne Hotel für Geschäftsreisende und Berlin Traveller. Das Hotel mit 103 klimatisierten Zimmern, davon 3 barrierefreien und 6 Zimmern für Seh- und hörgeschädigte Reisende, ist unmittelbar an U- und SBahn angebunden, mit Tiefgarage ausgestattet und in Gehentfernung von Hauptbahnhof und Stadtzentrum. Lobby und Bar sowie ein Fitness/Sauna-Bereich und ein ruhiger Hofgarten schaffen einen passenden Rahmen für die modern ausgestatteten Zimmer des Nichtraucherhotels. P Planung und Fertigstellung

P

mit Know-how

In zeitgemäßer Architektur präsentieren sich lichte Zimmer in den Kategorien „White und Brown

Comfort“, beide bieten mit klarer Gestaltung und lichter Farbgebung, hochwertigen Materialien und Designelementen ein besonderes Raumgefühl

Die jahrzehntelange internationale Erfahrung und die überzeugende Qualität des Salzburger Hotelausstatters waren ausschlaggebend dafür, dass Voglauer hotel concept mit der Ausstattung und Modernisierung von 103 Zimmern beauftragt wurde. Das Gebäude wurde im Rohbau von Voglauer zur weiteren Ausführung übernommen. Vom Trockenbau über Sanitär bis zum fertig dekorierten Möbel konnte Voglauer das langjährige Know-how wieder einmal unter Beweis stellen. Das Zimmerkonzept der Etagen 4 bis 7 wurde „in white or brown“ designed. Dank der zentralen Lage und der sehr guten Verkehrsanbindung fällt es leicht, an der Dynamik der Hauptstadt Teil zu haben. Die Zimmer sind mit Lärmschutzfenstern und Balkon ausgestattet, so dass sowohl der Ausblick genutzt als auch die Nachtruhe genossen werden kann. P Zimmerausstattung funktional

P

und doch wohnlich Großformatige Schiebetüren mit modernem Design trennen den Wohn-Schlafbereich vom Sanitär-

bereich, der über eine bodengleiche Dusche mit Glasschiebetür und Handtuchwärmer verfügt

42

hotel objekte – mai 2013

Das Zimmerkonzept der Etagen wurde unter den Gesichtspunkten Funktio-


Anzeige

gleiche Dusche mit Glasschiebetür setzen das sich öffnen zum Raum hin fort. Alternativ sind Badezimmer als Duschoder Wannenbäder buchbar und zeigen zwei unterschiedliche Ausführungen von Waschtischen aus Mineralwerkstoff. Einmal in weiß mit Unterbau-Ablage oder den weißen Waschtisch mit Ablage, die im 90 Gradwinkel und mit Wandabschlussleiste angegliedert worden ist. Vor Ort zusammengefügt wurden diese Sonderlösungen durch die Raumvorgabe unumgänglich und handwerklich hervorragend eingegliedert.

Ganzen zusammengefügt

nalität und Modernität, Sicherheit und wohnliches Ambiente umgesetzt. Vom Trockenbau über die Sanitärausstattung und -einrichtung bis zum fertig dekorierten Möbel wurde in den Zimmern der Kategorie „white und brown comfort“ aus einer Hand gearbeitet. In zeitgemäßer Architektur präsentieren sich die Zimmer ansprechend und erfüllen die Bedürfnisse der Reisenden, es wurde moderne Technik wie Kabel- und Internet-TV, Zimmersafe, Minibar und Schreibtisch sinnvoll integriert. Mit klarer Gestaltung, hochwertigen Materialien und Designelementen entsteht ein stilgeprägtes Raumgefühl.

Anzeige

P Kategorie „Brown Comfort“

„brown comfort“ bevorzugt warme, sanfte erdige Farben, dunklere Materialien und natürliche Elemente, die zum Wohlfühlen einladen. Dunkelbraune Bettkopfteile mit integrierter Steuerkonsole kontrastieren sich mit hellen Naturtönen an Wand und Boden, die durch Sitzelemente in lindgrün oder violett kontrastiert werden. Großformatige Schiebetüren mit modernem Design ermöglichen die Trennung des Wohn-Schlafbereich und der Badezimmer. Je nach Wunsch können sich Gäste auch ein Mehr an Raum und Miterleben eröffnen. Boden-

„white comfort“ spielt mit heller und lichtbringender Farbgebung. Auch in dieser Kategorie ist der Arbeitsplatz in den Wohn-Schlafraum integriert. Das hochwertige Interieur verbindet Ambiente mit technischer Raffinesse. Kostenloses W-LAN, Full-HD-TV und Schreibtisch mit Telefon und Media Hub bieten dem Reisenden ausreichend Platz, seinen geschäftlichen Aktivitäten nachzukommen. Die Klimatisierung des Raumes ist durch den Gast individuell regelbar. Die logistische Herausforderung aufgrund der Straßenverhältnisse in Berlin Mitte konnte ebenso wie die modern-funktionale Ausstattung des Hotels gemeistert werden; entstanden ist ein 4-Sterne-Hotel getragen von der Trendwelle 2013. n

Anzeige

Bildnachweis: siehe Impressum

P

P Kategorie „White Comfort“ Fertige Vorwandinstallation als Sonderlösungen, Mehrteiliges wurde vor Ort zu einem optischen


Anzeige

Advertorial

Oberflächen

Hotelideen Form geben Arbeiten mit innovativen Oberflächenmaterialien Mineralwerkstoff, Quarzstein und Porzellankeramik

P

der Beratung über das Engineering, die Fertigung und Montage bis hin zur reinen Distribution der Materialien. Die Kombination aus traditionellem Handwerk, präzisem „German Engineering“ und HightechProduktion zeichnet das Unternehmen aus: So entwickeln und fertigen über 200 Mitarbeiter, darunter Ingenieure sowie Verarbeitungs- und Montage-Experten, an drei Produktionsstandorten in Thüringen und Sachsen aus den innovativen Werkstoffen maßgeschneiderte Lösungen, zum Beispiel für ein individuelles Hotelambiente.

Rosskopf + Partner steht Architekten, Planern und Designern als Spezialist und Umsetzungspartner

I

für innovative Formen und Oberflächen im Hotel zur Seite

Bett, Schrank, Tisch und Stuhl – mit einer uninspirierten Grundausstattung lässt sich im wettbewerbsstarken Hotelgewerbe heute kein Gast mehr begeistern. Stattdessen wird ein individuelles Interieur-Konzept immer mehr zum Aushängeschild. Gefragt sind kreative Gestaltungsideen, die dem Hotel eine Unverwechselbarkeit verleihen und dem Gast im Gedächtnis bleiben. Neben Optik und Komfort sind Funktionalität und Qualität der Inneneinrichtung gerade im Hotelsegment wichtig, damit der erste Eindruck auch langfristig immer wieder positiv ausfällt. Mit modernen Werkstoffen – allen voran Mineralwerkstoff – sind gestalterischer Kreativität und späterer Beanspruchung nahezu keine Grenzen gesetzt, vorausgesetzt das Material wird perfekt verarbeitet. Um abstrakten Ideen und Entwürfen eine Form zu geben, steht Rosskopf + Partner Archi-

44

hotel objekte – mai 2013

tekten und Designern als Ansprech- und Umsetzungspartner für innovative Oberflächenmaterialien zur Seite. Das international tätige Unternehmen zählt zu den führenden Verarbeitern von Mineralwerkstoff, Quarzstein und Porzellankeramik. Das Leistungsspektrum reicht dabei je nach Bedarf von

P

n kaum einer Branche gelten so hohe Ansprüche an Ästhetik und Funktionalität des Interieurs wie in der Hotellerie. Individuelle Gestaltungskonzepte und hochwertige Materialien gehören zur Visitenkarte eines Hauses. Rosskopf + Partner steht Architekten, Planern und Designern als Spezialist und Umsetzungspartner für innovative Formen und Oberflächen im Hotel zur Seite.

Dabei ist kaum ein anderer Werkstoff so vielseitig und überzeugt durch so ausgeprägte funktionale und ästhetische Eigenschaften wie Mineralwerkstoff. Der Verbundwerkstoff besteht zu ca. 75 Prozent aus natürlichen Mineralien sowie Acryl und Farbpigmenten und genügt höchsten Anforderungen für den Einsatz im Hotel: So lässt sich Mineralwerkstoff fugenlos verkleben und ist aufgrund seiner Porenlosigkeit äußerst hygienisch und pflegeleicht. Architekten und Planer wählen ihn deshalb bevorzugt für Anwendungen in Wohn- und Aufenthaltsräumen sowie in Bädern, aber

Neben Optik und Komfort sind Funktionalität und Qualität der Inneneinrichtung im Hotel beson-

ders wichtig


Im Sekretär mit ausklappbarer Arbeitsfläche

versteckt sich hinter Spiegelglas ein TV-Bild-

sie wie die Silhouette von Marie Antoinette. Das

schirm. Die Ablagefächer sind in den Zimmerfar-

Motiv zieht sich durch das gesamte Hotel

ben hinterleuchtet

P

ausgefallene Formgebung: Im Profil erscheinen

In die Waschtische wurden beleuchtete Aussparungen für Badutensilien, eine Blumenvase und eine

Aufhängvorrichtung für Handtücher integriert

auch für Küchen- und Restaurantbereiche. Die thermische Verformbarkeit, eine umfangreiche Farbpalette und die Transluzenz des Materials ermöglichen faszinierende 3-D-Kreationen. Beim Umbau des Boutique-Hotels Elysée Secret 2011, mitten im berühmten ChampsElysées Viertel von Paris gelegen, hat Rosskopf + Partner seine Expertise in der Verarbeitung von Mineralwerkstoff einmal mehr unter Beweis gestellt. Das Pariser Architekturbüro Axel Schönert Architects Associés entwarf ein außergewöhnliches Designkonzept, das auf dem Boudoir von Marie Antoinette basiert: Barocke Elemente in modernem Design prägen das Interieur.

Aus dem Mineralwerkstoff Hi-Macs fertigten die Profis von Rosskopf + Partner am sächsischen Standort AugustusburgHennersdorf sowohl den Rezeptionstresen als auch die Waschtische aller Bäder sowie das ausgefallene Mobiliar: Die Nachttische erscheinen im Profil wie die Silhouette von Marie Antoinette. Jedes Zimmer verfügt zudem über einen multifunktionalen Sekretär im Barock-Stil, in dem sich hinter Spiegelglas ein TV-Bildschirm versteckt. Die Arbeitsfläche kann ausgeklappt werden und die Ablagefächer sind farbig hinterleuchtet. Alle Hi-Macs-Lösungen wurden in puristischem Weiß gefertigt und erzeugen einen wirkungsvollen Kontrast zu den unterschiedlichen Farbwelten der Hotelzimmer.

Zusätzlich zu Mineralwerkstoff verarbeitet Rosskopf + Partner Quarzstein und Porzellankeramik. Wo die Möglichkeiten natürlichen Steins aufhören, kommt Quarzstein zum Einsatz. Das High-Tech-Material besteht zu über 90 Prozent aus natürlichem Quarz, dem Polyesterharz und Farbpigmente beigemischt sind. Quarzstein ist viel robuster als Stein, deutlich pflegeleichter und damit nicht nur für den Einsatz im Hotel besonders wirtschaftlich: Die geschlossene Oberfläche macht das Material resistent gegenüber Wasser, Schmutz und Feuchtigkeit. Ein integrierter Hygieneschutz verhindert, dass sich Bakterien und Fette ablagern oder vermehren. Daher wird Quarzstein bevorzugt in Bädern und Küchen eingesetzt: Waschtischen sowie Boden- und Wandfliesen verleiht Quarzstein luxuriöses Spa-Ambiente. Zudem macht die schnittfeste und äußerst hitzebeständige Oberfläche Quarzstein zum perfekten Werkstoff für elegante Tisch- und Küchenarbeitsplatten. Porzellankeramik kommt in besonderen „Härtefällen“ zum Einsatz. Der natürliche Werkstoff ist aufgrund einer Mohs’schen Härte von 8 fast so widerstandsfähig wie Diamant und überzeugt selbst nach langem und intensivem Gebrauch durch attraktive Optik. Obendrein hält die abriebfeste und kratzunempfindliche Oberfläche einiges aus: Sie ist feuer-, chemikalien-, frost- und UV-beständig. Daher eignet sich das unverwüstliche Multitalent für alle Anwendungsbereiche im Innen- und Außenbereich des Hotels, wo hohe Erwartungen an Ästhetik und Robustheit gestellt werden, zum Beispiel für Boden-, Wandoder Deckenverkleidungen, aber auch für Türen oder Möbeloberflächen und natürlich in Küche und Bad. n

Rosskopf + Partner AG Kompetenzzentrum Mineralwerkstoff Bahnhofstraße 16 09573 Augustusburg-Hennersdorf Telefon: +49 (0) 3 72 91-250 info@rosskopf-partner.com www.rosskopf-partner.com

hotel objekte – mai 2013

Bildnachweis: siehe Impressum

Die Nachttische überraschen durch ihre

P

P

Anzeige

45


Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl)

Leistungsverzeichnis

Anzeige

Akustik:

Hain Parkett, Rott am Inn Faay Vianen B.V., Vianen (NL)

www.barthelme.de

Bautechnik:

39, 46-49 40-41, 46-49

Anzeige

Alarmserver:

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Alarmsysteme:

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Architekten:

www.faay.de Anzeige

Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten, Berlin 46-49 Architektur:

pro publica Agentur, Filderstadt

46-49

Ausstattung: visuelle-leitsysteme.de Anzeige

www.germancontract.com Anzeige

www.hain.de

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn Glander GmbH, Bremen

46-49 46-49

Außenbeleuchtung (auch Sonderformen):

Moonlight International GmbH, Schwörstadt 46-49 Molto Luce GmbH, Wels (A) 32-37, 46-49

Anzeige Anzeige Anzeige Anzeige Anzeige

www.teamplan-hoteldesign.com 46

hotel objekte – mai 2013

Moodmusic UG, Stuttgart

46-49

Betten:

Hantermann Nord Hotel-und Objektausstattungen GmbH & Co. KG, Wesel-Büderich 39, 46-49 Bodenbeläge:

Hain Parkett, Rott am Inn

39, 46-49

Business-Radio:

Moodmusic UG, Stuttgart

46-49

Moodmusic UG, Stuttgart

46-49

Business-TV:

Brandschutz:

Faay Vianen B.V., Vianen (NL)

40-41, 46-49

Content Management Software:

german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda 46-49 LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) 25, 46-49 Rosskopf + Partner AG, Obermehler 44-45, 46-49 Varicor GmbH, Gaggenau 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49 Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49 Baudenkmal:

Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten, Berlin 46-49 Faay Vianen B.V., Vianen (NL) 40-41, 46-49 Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten, Berlin 46-49 Lignotrend Produktions GmbH, Weilheim-Bannholz 5, 7, 39, 46-49 Küberit Profile Systems GmbH & Co. KG, Lüdenscheid 46-49 Baustoffe & Elemente:

www.lignotrend.com

Beschallung:

Bad & Sanitär:

Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49

Bauen im Bestand:

www.himacs.eu

Josef Barthelme GmbH & Co. KG, Nürnberg 27, 46-49

Basys GmbH, Lüneburg

Bar: www.huettinger-die-einrichtung.de

46-49

Beleuchtung(Sonderlösungen):

Akustiklösungen:

Banketträume:

www.hilpert-fulde.da

pro publica Agentur, Filderstadt

Faay Vianen B.V., Vianen (NL) LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) Hain Parkett, Rott am Inn Varicor GmbH, Gaggenau

40-41, 46-49 25, 46-49 39, 46-49 46-49

46-49

Contracting:

Cross Media:

pro publica Agentur, Filderstadt

46-49

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda

46-49

Pagolux Interieur GmbH, Xanten

8-15, 46-49

Pagolux Interieur GmbH, Xanten

8-15, 46-49

Dampfbäder:

Deckenplanung:

Deckensysteme (auch Sonderlösungen): Digital Signage:

Basys GmbH, Lüneburg Kindermann GmbH, Ochsenfurt Moodmusic UG, Stuttgart

46-49 46-49 46-49

Digital Systems:

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Displays:

Basys GmbH, Lüneburg Kindermann GmbH, Ochsenfurt Moodmusic UG, Stuttgart

46-49 46-49 46-49

Door Signs:

Kindermann GmbH, Ochsenfurt

46-49

Energie:

german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49 pro publica Agentur, Filderstadt 46-49 Fachplaner:

Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg 46-49 Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda 46-49 german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49


Anzeige

Fitness:

Vitapark Fuhrmann c/o Fuhrmann Werbeservice GmbH, Lichtenfels

46-49

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Gebäudeleittechnik: Gesamtplanung:

Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten, Berlin 46-49 Glastrennwände:

Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Heizungsmodernisierung:

german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49 Heizungstechnik:

german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49 Hotelalarmierung:

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Hotelausstattung:

Faay Vianen B.V., Vianen (NL)

Immobilienprojektentwicklung:

Aktiv Consult, Frankfurt/Main 46-49 Katara Hospitality Switzerland AG, Zug (CH) 46-49 german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49 Innenarchitekten:

40-41, 46-49

Hotelbauten:

Faay Vianen B.V., Vianen (NL) 40-41, 46-49 Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten, Berlin 46-49 Lignotrend Produktions GmbH, Weilheim-Bannholz 5, 7, 39, 46-49 Hotelberatung:

Aktiv Consult, Frankfurt/Main 46-49 Katara Hospitality Switzerland AG, Zug (CH) 46-49 Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten, Berlin 46-49 Hotelbetten:

Hantermann Nord Hotel-und Objektausstattungen GmbH & Co. KG, Wesel-Büderich 39, 46-49 Hotelimmobilien:

Katara Hospitality Switzerland AG, Zug (CH) 46-49 german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49 Hotel-Komplettausstatter:

Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49 Hotelmatratzen:

Hantermann Nord Hotel-und Objektausstattungen GmbH & Co. KG, Wesel-Büderich 39, 46-49 Hotelprojektentwicklung:

Katara Hospitality Switzerland AG, Zug (CH) 46-49 german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49 Hotelzimmer:

Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg 46-49 Küberit Profile Systems GmbH & Co. KG, Lüdenscheid 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) 25, 46-49 Rosskopf + Partner AG, Obermehler 44-45, 46-49 Varicor GmbH, Gaggenau 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn 46-49 Faay Vianen B.V., Vianen (NL) 40-41, 46-49 Hain Parkett, Rott am Inn 39, 46-49 Hantermann Nord Hotel-und Objektausstattungen GmbH & Co. KG, Wesel-Büderich 39, 46-49

Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg Reuter Schoger Innenarchitekten, Berlin

46-49 46-49

Innenausbau:

Faay Vianen B.V., Vianen (NL) LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) Rosskopf + Partner AG, Obermehler Varicor GmbH, Gaggenau

40-41, 46-49 25, 46-49 44-45, 46-49 46-49

Innenarchitektur:

pro publica Agentur, Filderstadt

46-49

Molto Luce GmbH, Wels (A)

32-37, 46-49

Innenbeleuchtung (auch Sonderlösungen): Interior Design:

Reuter Schoger Innenarchitekten, Berlin

46-49

Katara Hospitality, Doha, Katar (Q)

46-49

Investor:

IT-Hardware:

Wilhelm Rutenbeck GmbH & Co. KG, Schalksmühle 46-49 Kommunikationslösungen:

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Konferenzräume:

Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Konferenzsysteme:

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Kindermann GmbH, Ochsenfurt

46-49

Konferenztechnik: Küche:

LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) Rosskopf + Partner AG, Obermehler Varicor GmbH, Gaggenau

25, 46-49 44-45, 46-49 46-49

LED-Außenbeleuchtung:

Josef Barthelme GmbH & Co. KG, Nürnberg 27, 46-49 LED-Bänder:

Josef Barthelme GmbH & Co. KG, Nürnberg 27, 46-49


Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl)

Leistungsverzeichnis

Anzeige

LED-Produktion:

Pamalux-Leuchten GmbH, Straßwalchen (A)

46-49

Fuhrmann Werbeservice GmbH, Lichtenfels

46-49

Leit- und Orientierungssysteme:

www.moltoluce.com Anzeige

Leuchten (auch wasserdicht):

Moonlight International GmbH, Schwörstadt 46-49 Molto Luce GmbH, Wels (A) 32-37, 46-49 Licht:

www.moonlight-international.de Anzeige

Moonlight International GmbH, Schwörstadt 46-49 Molto Luce GmbH, Wels (A) 32-37, 46-49 Licht (auch Sonderlösungen):

Josef Barthelme GmbH & Co. KG, Nürnberg 27, 46-49

www.pagolux.de

Lichtarchitektur: Anzeige

Molto Luce GmbH, Wels (A)

32-37, 46-49

Lichtdeckensystem:

Pagolux Interieur GmbH, Xanten

8-15, 46-49

Lichtplanung (auch Beratung):

Pamalux-Leuchten GmbH, Straßwalchen (A)

www.pamalux.at

46-49

Lichtsteuerung: Anzeige

www.pro-publica.de Anzeige

www.rosskopf-partner.de Anzeige

www.royalbedding.de Anzeige

39, 46-49

Networking:

pro publica Agentur, Filderstadt

46-49

Netzwerktechnologie:

Wilhelm Rutenbeck GmbH & Co. KG, Schalksmühle 46-49 Objekteinrichtung:

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn 46-49 Glander GmbH, Bremen 46-49 Küberit Profile Systems GmbH & Co. KG, Lüdenscheid 46-49 LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) 25, 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49

Vitapark Fuhrmann c/o Fuhrmann Werbeservice GmbH, Lichtenfels

46-49

Lounge:

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn 46-49 Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg 46-49 LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) 25, 46-49 Rosskopf + Partner AG, Obermehler 44-45, 46-49 Varicor GmbH, Gaggenau 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49 Basys GmbH, Lüneburg

46-49 46-49

Porzellankeramik (Oberflächen):

46-49 8-15, 46-49

Mineralwerkstoffe (Oberflächen): Anzeige

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn 46-49 Hain Parkett, Rott am Inn 39, 46-49 Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg 46-49 Küberit Profile Systems GmbH & Co. KG, Lüdenscheid 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) 25, 46-49 Rosskopf + Partner AG, Obermehler 44-45, 46-49 Varicor GmbH, Gaggenau 46-49

Parkett (auch Beratung):

Metallverarbeitung:

LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) Rosskopf + Partner AG, Obermehler Varicor GmbH, Gaggenau

Öffentliche Räume:

Ökologie:

Medienmöbel:

Kindermann GmbH, Ochsenfurt Moodmusic UG, Stuttgart

Outdoor:

46-49

Medientechnik:

Anzeige

hotel objekte – mai 2013

Hain Parkett, Rott am Inn

46-49

Lobby:

25, 46-49 44-45, 46-49 46-49

Möbel (für Hotels):

48

46-49

Natur-Böden:

pro publica Agentur, Filderstadt

Pagolux Interieur GmbH, Xanten

www.voglauer.com

Moodmusic UG, Stuttgart

Online-Kommunikation:

Kindermann GmbH, Ochsenfurt

www.varicor.com

46-49

Multimedia:

Josef Barthelme GmbH & Co. KG, Nürnberg 27, 46-49

Media Tower:

www.rutenbeck.de

Glander GmbH, Bremen

46-49

pro publica Agentur, Filderstadt Hain Parkett, Rott am Inn

Rosskopf + Partner AG, Obermehler

46-49 39, 46-49 44-45, 46-49

Präsentationstechnik:

Moodmusic UG, Stuttgart

46-49

Projektentwicklung:

Aktiv Consult, Frankfurt/Main 46-49 Katara Hospitality Switzerland AG, Zug (CH) 46-49 Reuter Schoger Architekten Innenarchitekten, Berlin 46-49 P. O. S. Stelen:

Basys GmbH, Lüneburg

46-49


Projektentwicklung SPA:

Aktiv Consult, Frankfurt/Main

Sonderlösungen (Bad):

46-49

Pulverbeschichtung:

Pagolux Interieur GmbH, Xanten

8-15, 46-49

Quarzstein (Oberflächen):

Rosskopf + Partner AG, Obermehler

44-45, 46-49

Restaurant:

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn 46-49 Hain Parkett, Rott am Inn 39, 46-49 Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49 german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49 Rezeption:

Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49 Sanitärkeramik:

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda

46-49

Sauna:

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda 46-49 Hain Parkett, Rott am Inn 39, 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Schirme (Leuchten):

Pamalux-Leuchten GmbH, Straßwalchen (A)

46-49

Moonlight International GmbH, Schwörstadt

46-49

Schwimmleuchten: Seminarräume:

Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Sicherheitstechnik:

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Moodmusic UG, Stuttgart

46-49

Social Media Activities:

LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) Varicor GmbH, Gaggenau

Strategisches Marketing:

25, 46-49 46-49

Sonderlösungen (Hotelzimmer):

LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) Varicor GmbH, Gaggenau

25, 46-49 46-49 25, 46-49 46-49

Sonderlösungen (Öffentliche Bereiche):

LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) Varicor GmbH, Gaggenau

46-49

Systembeleuchtung:

Pagolux Interieur GmbH, Xanten

8-15, 46-49

Tagungsräume:

Sonderlösungen (Küche):

LG Hausys Europe GmbH, Petit-Lancy, Genf (CH) Varicor GmbH, Gaggenau

pro publica Agentur, Filderstadt

25, 46-49 46-49

Soundsysteme:

Moonlight International GmbH, Schwörstadt

46-49

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda

46-49

Spa (allgemein):

Spa (Ausstattung):

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Trautwein GmbH, Emmendingen 46-49 Spa (Beleuchtung):

Josef Barthelme GmbH & Co. KG, Nürnberg 27, 46-49 Spa (Beratung):

Aktiv Consult, Frankfurt/Main

46-49

Spa-Equipment:

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda

46-49

Spiegelleuchten:

Moonlight International GmbH, Schwörstadt Strategische Beratung:

46-49

Aktiv Consult, Frankfurt/Main 46-49 Katara Hospitality Switzerland AG, Zug (CH) 46-49 german contract Wärmedienste GmbH, Neuss 18, 46 -49, 49

Hüttinger Die Einrichtung GmbH, Würzburg 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling GmbH & Co. KG, Abtenau (A) 42-43, 46-49 Telefonconferencing:

TeMeno GmbH, Grevenbroich

46-49

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda

46-49

Thermenlandschaften: Trennwandkonzepte:

Faay Vianen B.V., Vianen (NL) 40-41, 46-49 Josef Meyer Exclusiver Innenausbau, Nordhorn 3, 46-49 Trockenbau:

Faay Vianen B.V., Vianen (NL)

40-41, 46-49

Verarbeiter/Hersteller (Oberflächen):

Rosskopf + Partner AG, Obermehler Varicor GmbH, Gaggenau

44-45, 46-49

Kindermann GmbH, Ochsenfurt

46-49

View Terminal:

Basys GmbH, Lüneburg Kindermann GmbH, Ochsenfurt

46-49 46-49

Websolutions:

Moodmusic UG, Stuttgart

46-49

Hilpert GmbH & Co. KG, Fulda

46-49

Wellness: WLAN:

Wilhelm Rutenbeck GmbH & Co. KG, Schalksmühle 46-49 Zulieferer:

Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn

Anzeige

In jedem steckt ein

46-49

Videokommunikation:

46-49 Anzeige

energie

evolutionär Starten Sie jetzt Ihre persönliche Energiewende – mit Contracting!

www.gc-energierevolution.de


Veranstaltungen

Ewiger Messekalender

Informationsplattformen für Architektur und Hotellerie ... ... für Technik, Design, Gestaltung, Ökologie und Wellness

50

interzum

imm cologne

FIBO

Köln, 13.-16.05.2013 (Zweijährlich) Messe für Möbelindustrie und Innenausbau

Köln, 13.-19.01.2014 (Jährlich) Messe für Wohnen, Einrichten und Leben

Köln, 03.-06.04.2014 (Jährlich) Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit

Intersolar Europe

Intergastra

Hannover Messe

München, 19.-21.06.2013 (Jährlich) Messe für Solartechnik und erneuerbare Energien

Stuttgart, 01.-05.02.2014 (Zweijährlich) Messe für Hotellerie und Gastronomie

Hannover, 07.-11.04.2014 (Jährlich) Messe für Industrie und Automationstechnik

Maison & Objet

ITB

Consense

Paris, 06.-10.09.2013 (Jährlich) Messe für Interior, Design und Mobiliar

Berlin, 05.-09.03.2014 (Jährlich) Messe für Tourismus- und Reiseindustrie

Stuttgart, 01.-02.07.2014 (Zweijährlich) Messe für nachhaltiges Bauen und Betreiben

spoga + gafa

prolight+sound

Hogatec

Köln, 08.-10.09.2013 (Jährlich) Messe für internationale Gartenwelt

Frankfurt/M. 12.-15.03.2014 (Jährlich) Messe für Veranstaltungs- und Kommunikationstechnik

Essen, 31.08-03.09.2014 (Zweijährlich) Messe für Hotellerie, Gastronomie und Technik

architect@work

CeBIT

Security

Station Berlin, 23.-24.10.2013 (Jährlich) Messe für Architekten und Innenarchitekten

Hannover, 11.-15.03.2014 (Jährlich) Messe für Informationstechnik

Essen, 23.-26.09.2014 (Zweijährlich) Messe für Sicherheits- und Brandschutztechnik

aquanale

SHK

interbad

Köln, 22.-25.10.2013 (Zweijährlich) Messe für Sauna, Pool und Ambiente

Essen, 12.-15.03.2014 (Zweijährlich) Messe für Sanitäranlagen, Heiz- und Kühltechnik

Stuttgart, 21.-24.10.2014 (Zweijährlich) Messe für Schwimmbad, Sauna und Spa

FSB

Internorga

Orgatec

Köln, 22.-25.10.2013 (Zweijährlich) Messe für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen

Hamburg, 14.-19.03.2014 (Jährlich) Messe für Hotellerie und Gastronomie

Köln, 21.-25.10.2014 (Zweijährlich) Messe für Office und Objekt

viscom

Beauty

Hoga

Düsseldorf, 07.-09.11.2013 (Jährlich) Messe für visuelle Kommunikation und Technik

Düsseldorf, 21.-23.03.2014 (Jährlich) Messe für Kosmetik, Wellness und Spa

Nürnberg, 11.-14.01.2015 (Zweijährlich) Messe für Hotellerie, Gastronomie und GV

heimtextil

ProWein

BAU

Frankfurt/M. 08.-11.01.2014 (Jährlich) Messe für Wohn- und Objekttextilien

Düsseldorf, 23.-25.03.2014 (Jährlich) Messe für Weine und Spirituosen

München, 19.-24.01.2015 (Zweijährlich) Messe für Architektur, Materialien und Systeme

Domotex

light+building

ISH

Hannover, 11.-14.01.2014 (Jährlich) Messe für Teppiche und Bodenbeläge

Frankfurt/M. 30.03.-04.04.2014 (Zweijährlich) Messe für Licht- und Gebäudetechnik

Frankfurt/M. 10.-14.03.2015 (Zweijährlich) Messe für Bad, Energie- und Klimatechnik

hotel objekte – mai 2013


78.000 Stunden still sitzen? Sie haben Besseres verdient. ON.® So viel Sitzzeit wird dem Körper im Laufe eines Büroarbeitslebens zugemutet. Setzen Sie deshalb auf mehr und natürliche Beweglichkeit. – Setzen Sie (sich) auf den ON.® Von führenden Experten weltweit als bester Bürostuhl empfohlen. Für mehr Gesundheit, mehr Lebensfreude, mehr Leistung. ON.® Made for motion.

Mehr darüber unter www.wilkhahn.de /on


Leistung & MobiLität. HigH-End-grills für HotEllEriE und gastronomiE designed & made in germany individuelle modelle & sonderanfertigungen abgestimmt auf Das Profi-gastronorm-system einbau in Küchen auf mass zahlreiche features & zubehör umfassenDes service-Paket für gastronomie & Hotellerie von namhaften Köchen und grillprofis empfohlen

niederquerschnittsreifen, tiefbettfelgen, zentralmutter, sicherheitsbremssystem, einzigartige fahreigenschaften und ein markantes design – was für ein Wagen, der brennwagen. der high-performance-grill wird in unserer Kölner manufaktur entwickelt und produziert. unsere grill-boliden vereinen ausgeklügelte ingenieurskunst mit hochwertigen materialien und stellen gerade die grillwelt auf den Kopf. an den start gehen unsere high-end-grills in der gehobenen gastronomie und hotellerie, sowohl outdoor als auch indoor. eben überall dort, wo die grillpiloten Wert auf hohe produktqualität und ästhetisches design legen und ein höchstmaß an mobilität und flexibilität gefragt ist. www.brennwagen.de


Hotelobjekte 03 2013