Page 1

Beihefter Clubmagazin Automobil Club der Schweiz Ausgabe 4 /Oktober 2013

& lifestyle

ACS BERN Impressionen der vergangenen ACS Sektion Bern Kurse 2013 Anzahl Führerausweisentzüge bleibt konstant

Bild: © Menzi

Der Weisse Rabe auf dem Schulweg

Seite 9 –11: Eine Aktion des Initiativkomitees «Das 3er Paket» – Postfach 184 – 4922 Bützberg ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 1

04.09.13 10:53


Freunde gewinnen

ACS Neumitglied gewinnen – Prämie bestimmen... Als ACS Mitglied kennen und nutzen Sie die vielen Vorteile Ihres Clubs bereits. Überzeugen Sie auch Ihre Freunde und Bekannten von den Vorzügen des ACS, und suchen Sie sich ein wertvolles Geschenk aus! Für jede Vermittlung eines ACS Neumitgliedes belohnen wir Sie gerne mit einer attraktiven Prämie. Anmeldung und weitere Informationen auf

www.acs.ch/freunde-gewinnen Folgende Prämien erwarten Sie:



Geschenkpaket mit Naturkosmetik von STENDERS im Gesamtwert von CHF 80.– – Naturseife Golden line – Dusch Soufflé Grapefruit – Badekugel Cranberry – Duschgel Bernstein



Benzingutschein Wert von CHF 50.–



chein

GutsCHF 50.– lierbar Wert ht kumu zahlt. ine sind nic

he ausbe Die Gutsc rden nicht in bar und we

Füfzger-Note als Sackgeld

Automobil Club der Schweiz Automobile Club de Suisse Automobile Club Svizzero

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 2

Zentralverwaltung Administration centrale Amministrazione centrale

Wasserwerkgasse 39 CH-3000 Bern 13 acszv@acs.ch

Telefon +41 31 328 31 11 Fax +41 31 311 03 10 www.acs.ch

04.09.13 10:53


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Inhalt

Bild: © Menzi

Die Schweizer Qualitätsgarage. Jede Grösse. Jede Ausführung.

g Ausstellunglich

05

Editorial

05

Die Zitrone ist ausgepresst: Nein zur Mogelpackung Vignettenpreiserhöhung!

06

Club-Infos

06

Clubleistungen ACS Sektion Bern

13

Es war einmal

13

Mitgliederwerbung oder Neudeutsch «Member get Member»-Aktion von damals…

14

Events & Motorsport

14

Impressionen der vergangenen ACS Sektion Bern Kurse 2013

16

Verkehr & Politik

16

Anzahl Führerausweisentzüge bleibt konstant

17

Der Weisse Rabe auf dem Schulweg

20

Agenda

gän jederzeit zu

FRISBA AG, Bohler 6221 Rickenbach LU Tel. 041 932 19 80 frisba.ch seit 1970

Race-Inn AG Brunnmatt 50 ∙ 4914 Roggwil Tel. 062 918 80 000 ∙ www.race-inn.ch

Impressum Herausgeber Automobil Club der Schweiz ACS Sektion Bern Eigerstrasse 2 CH-3007 Bern Telefon 031 311 38 13 Fax 031 311 26 37 acs.bern@acs.ch www.acs.ch

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 3

Chefredaktor und Geschäftsführer Christoph Jöhr christoph.joehr@acs.ch@acs.ch

Inserate KROMER MEDIA Unterer Haldenweg 12 CH-5600 Lenzburg Telefon 062 886 33 53 Fax 062 886 33 34 media@kromer.ch

Druck und Inseratenverwaltung KROMER PRINT AG Unterer Haldenweg 12 CH-5600 Lenzburg Telefon 062 886 33 33 Fax 062 886 33 34

04.09.13 10:53


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Club-Infos

Mit Mit Druck Druck auf auf der der Überholspur Überholspur

...ä Büle drin und dr Lagg ab? ...bring dis Auto diräkt zum

Unterer Haldenweg 12 · 5600 Lenzburg Telefon 062 886 33 33 · Fax 062 886 33 34 www.kromer.ch · E-Mail: print@kromer.ch seit 1898

Freiburgstrasse 170 Bern www.gangloff.com

Dieses Team steht Ihnen in allen Vorsorge-, Anlage- und Risikofragen mit optimalen Lösungen zur Verfügung. Übrigens, wussten Sie, dass ACS Mitglieder von Vorzugskonditionen profitieren? Kontaktieren Sie uns doch noch heute!

Sie finden uns an unserem neuen Standort: Hofgut, 3073 Gümligen Telefon: 031 378 65 65 agentur.markus.von.gunten@zurich.ch 4

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 4

04.09.13 10:53


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Editorial

Editorial Die Zitrone ist ausgepresst!

Nein zur Mogelpackung Vignettenpreiserhöhung Liebe Mitglieder und Freunde der ACS Sektion Bern Unser Parlament hat die Erhöhung des Vignettenpreises von aktuell CHF 40.– auf neu CHF 100.– beschlossen. Salopp werden damit der Automobilist und Motorradfahrer angehalten, geht es nach dem Willen des Parlamentes, ab 1. Januar 2015 tiefer in die Tasche zu greifen und dem Bundeshaushalt (einmal mehr) finanziell unter die Arme zu greifen. Es wird dem Automobilisten dabei vorgemacht, er sichere damit den Unterhalt und Ausbau des Strassennetzes und trage damit an die effektiv entstehenden Kosten bei. Die Quersubventionierung von Strasse zu Schiene ist bereits eine lang gelebte Tatsache. Für den Unterhalt und den Ausbau der Nationalstrassen wären längst genügend Mittel vorhanden. Der Bund nimmt den Strassenbenützern jährlich rund 9.5 Mia. Franken an Steuern, Abgaben und Gebühren ab. Davon fliessen jedoch rund 70 Prozent zuerst in die Kassen von Bund und Kantonen oder in die Finanzierung der Bahninfrastruktur. Die Folge: Für die Strasse bleibt zu wenig Geld übrig. Das wird sich auch im Falle einer Erhöhung des Vignettenpreises nicht ändern. Für die Beseitigung von Engpässen und die längst notwendige Erweiterung von Kapazitäten sowie die Realisierung von Netzerweiterungen bleibt wiederum kein Geld übrig. Die von den Befürwortern der Vignettenpreiserhöhung geltend gemachten Behauptungen und Versprechen erweisen sich als leere Worthülsen. Die Preiserhöhung bringt dem Automobilisten letztlich nichts als leere Versprechen. Es geht endlich darum, eine verbindliche Verwendung der vom Automobilisten beigetragenen Gelder für den Strassenbau und -unterhalt zu definieren und nicht bloss mit leeren Absichtserklärungen uns einmal mehr zur Kasse zu bitten.

Die Mehreinnahmen im Falle einer Vignettenpreiserhöhung von rund CHF 300 Millionen werden wie folgt verwendet: Die Kantone sind entlastet, indem rund 380 Kilometer Kantonsstrassen neu unter die Obhut des Bundes fallen. Damit sparen die Kantone jährlich rund CHF 100 Millionen an Ausgaben für Unterhalt und Wartung. Dies notabene ohne dass die kantonalen Motorfahrzeugsteuern gesenkt würden. Die verbleibenden CHF 200 Millionen sind bereits verplant über die nächsten Jahre für die Umfahrungen von La Chaux-de-Fonds, Le Locle und Näfels. Die übrigen Engpässe (z.B. Bern–Zürich, Bern–Thun, Lausanne–Genf) bleiben unangetastet. Selbstverständlich stehen wir ein für einen Ausbau und gebührenden Unterhalt des Strassennetzes. Es ist aber ein Irrglaube daran zu denken, dass dies durch eine Erhöhung des Vignettenpreises nachhaltig erreicht wird. Die Vignettenpreiserhöhung soll als weitere Tranche der Salamitaktik den Automobilisten mit leeren Versprechungen schmackhaft gemacht werden, um dann in Bälde durch eine Erhöhung des Mineralölsteuerzuschlages nachzudoppeln. Vielmehr ist es notwendig, endlich verbindlich die Verwendung der Strassengelder zu regeln und den schier uneingeschränkten Abfluss dieser zweckgebundenen Mittel zu stoppen. Einmal ist genug! Der ACS unterstützt aktiv den Abstimmungskampf gegen die Vignettenpreiserhöhung. Ich bitte Sie um Ihre Stimme am 24. November 2013.

Herzliche Grüsse Mathias Ammann Präsident ACS Sektion Bern

Inserat

Hauptstrasse 171 3286 Muntelier 026 672 94 80

G@

DJI9DDGE6

www.expodrom.ch 5

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 5

04.09.13 10:53


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Club-Infos

Clubleistungen ACS Sektion Bern Bargeldlose Pannenhilfe für Autos und Motorräder in ganz Europa – Versichert sind alle mit dem Mitglied im gleichen Haushalt wohnenden Personen. – Ihre Ferien oder Geschäftsreisen können rasch fortgesetzt werden – dank unserem europaweiten Netzwerk. Überall, wo Sie sind. Jeden Tag, rund um die Uhr! Die detaillierten Pannenhilfe-Bestimmungen sind im Sekretariat erhältlich.

Sektionsorgan ACS BERN, Zeitschrift «auto & lifestyle» Fünfmal jährlich erscheint das Sektionsorgan ACS BERN mit aktuellen sektionsbezogenen Informationen als Einhefter der zehnmal jährlich erscheinenden Zeitschrift «auto & lifestyle».

Prämienrabatt Zurich Versicherung Auf Relax-Motorfahrzeug- und Haushaltversicherung der Zurich Versicherung erhält das ACS Mitglied 5% Rabatt.

ACS Privatrechtsschutz (Schweiz und Fürstentum Liechtenstein) Verlangen Sie eine detaillierte Offerte!

ACS VISA Card Die ACS VISA Card Classic ist in der ACS Mitgliedschaft inbegriffen (ACS VISA Card Gold: 1. Jahr gratis, danach CHF 100.–). ACS Partnermitglieder haben Anrecht auf eine Gratis-Zweitkarte.

Rechtsauskunft Als ACS Mitglied haben Sie einmal pro Jahr Anrecht auf eine kostenlose Rechtsauskunft im Zusammenhang mit Auto und Verkehr. Unsere Rechtskonsulenten stehen Ihnen gerne zur Seite.

Technischer Dienst Sie möchten die effektiven Kosten Ihres Fahrzeuges kennen? Sie planen den Kauf eines neuen Autos und brauchen Informationen über neue Modelle? Unsere Experten beraten Sie gerne bei technischen Fragen.

Obligatorische Fahrzeugprüfung Die ACS Sektion Bern übernimmt die Kosten von max. CHF 60.– für eine obligatorische periodische Fahrzeugprüfung beim Strassenverkehrsamt (pro Jahr und Mitglied eine Prüfung). Senden Sie uns die bezahlte Rechnung innerhalb von 3 Monaten nach der Prüfung mit Einzahlungsschein /Kontoangaben zur Rückerstattung zu.

ACS Reparaturkostenversicherung Minimieren Sie das Risiko von hohen Reparaturkosten mit dem Abschluss einer ACS Reparaturkostenversicherung.

Clubladen, E-Shop – Autobahnvignetten Österreich, italienische Viacard – Internationaler Führerausweis, englische Übersetzung des Führerausweises – Strassenkarten mit Vergünstigung – Verkauf von sämtlichen Formel-1-Tickets

Veranstaltungen und Ausbildungskurse

– Attraktive Clubartikel – für ACS Fans!

– Fahrtraining Eis und Schnee in Saanen – Sportfahrerkurs in Interlaken – Internationale Ausbildungskurse Hockenheim – Fahrtraining mit Instruktion in Dijon – ACS MOTO Training, Biel – Jugendfahrschullager – Motorsport: Automobilslalom Saanen und Interlaken, Bergrennen Gurnigel – ACS Slalom Trophy

ACS Sektion Bern Eigerstrasse 2, CH-3007 Bern Tel. +41 31 311 38 13 Fax +41 31 311 26 37 acs.bern@acs.ch www.acs-bern.ch

6

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 6

04.09.13 10:53


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Club-Infos

Weiter profitieren ACS Mitglieder unter anderem von folgenden Angeboten:

Dienstleistung /Produkt

Für ACS Mitglieder

Normalpreis

Englische Übersetzung/Internat. Führerausweis

CHF

CHF

Internat. Ausbildungskurs Hockenheim (D)

CHF 1090.–

CHF 1190.–

Fahrtraining Eis und Schnee Saanen

CHF

270.–

CHF

320.–

Fahrtraining mit Instruktion Dijon (F)

CHF

620.–

CHF

690.–

Sportfahrerkurs Interlaken

CHF

240.–

CHF

290.–

ACS MOTO Training, Biel

CHF

170.–

CHF

190.–

25.–

45.–

Die ACS Mitgliederkategorien im Überblick

ACS Classic

ACS Travel

ACS Premium

Clubleistungen

Clubleistungen

Clubleistungen

Pannenhilfe Europa*

Pannenhilfe Europa*

Annullierungskosten Welt *

Annullierungskosten Welt*

Reiseschutz Welt *

Reiseschutz Welt *

Verkehrsrechtsschutz Welt*

Benützung Mietfahrzeuge * (Selbstbehalt-Ausschluss-Versicherung)

Lenken fremder Motorfahrzeuge *

CHF 150.–

CHF 130.–

CHF 290.–

* Die Versicherungskomponenten der gewählten ACS Mitgliederkategorie gelten für das Mitglied und alle im gleichen Haushalt lebenden Personen. CH-3007 Bern, im April 2013, Änderungen vorbehalten

Interessante Mehrwertpartner (weitere Informationen unter www.acs.ch/Partner)

7

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 7

04.09.13 10:53


1

Fahrtraining Eis & Schnee Verbessern Sie Ihre Fahrtechnik unter schwierigen winterlichen Verhältnissen – für mehr Sicherheit im Alltag. Dabei stehen Ihnen erfahrene Instruktoren zur Verfügung und fordern Sie Schritt für Schritt, genau so wie es Ihrer persönlichen Situation entspricht.Wenn Sie Freude am Fahren haben und lernen wollen, mit Ihrem eigenen Fahrzeug auf Eis und Schnee sicher zu fahren, dann werden Sie einen unvergesslichen Tag erleben! Kursort

Traditionellerweise findet das Fahrtraining auf dem Flugplatz in Saanen statt. Eine präparierte Eis- und Schneepiste bietet ideale Übungsvoraussetzungen.

Programm

Kursbeginn: 08.00 Uhr, Kursdauer: ca. 8 Std. Wir bieten: Einführungstheorie / praktische Demonstrationen / sichere Fahrtechnik / Beherrschen des Fahrzeuges im Kurvenbereich / Bremsübungen / interessante Gespräche und gute Kontakte.

Kursdaten

Freitag, Samstag,

Kurskosten

CHF 320.– (Preisänderungen vorbehalten) Das Kursgeld beinhaltet zusätzlich zur Instruktion die Unfall- und Haftpflichtversicherung. Das Mittagessen ist nicht im Kursgeld enthalten.

27. Dezember 2013 28. Dezember 2013

ACS Mitglieder erhalten eine Reduktion von CHF 50.– auf den Kurskosten. Teilnahmebedingungen

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen im Besitz eines gültigen Führerausweises sein. Die Teilnehmer stellen ihre Fahrzeuge selbst. Das Fahrtraining darf nur mit einem strassenzugelassenen und immatrikulierten Fahrzeug besucht werden. Verlangt werden im Minimum Dreipunkt-Sicherheitsgurten (Standard bei Personenwagen).

Weitere Infos finden Sie unter www.fahrkurs.ch

Anmeldung, Organisation und Information ACS Sektion Bern Eigerstrasse 2 CH-3007 Bern Telefon +41 31 311 38 28 Fax +41 31 311 26 37 info@fahrkurs.ch www.fahrkurs.ch

 Anmeldetalon

Name

Vorname

Strasse/Nr.

PLZ/Ort

Ich melde mich für folgendes Kursdatum an:

Telefon

Geburtsdatum

Kursdaten Freitag, 27. Dezember 2013 Samstag, 28. Dezember 2013 (Anmeldeschluss: Montag, 9. Dezember 2013)

E-Mail ACS Mitgliedernummer Datum

Unterschrift

Angaben zum Fahrzeug Talon bitte einsenden oder faxen an: ACS Sektion Bern Eigerstrasse 2, CH-3007 Bern Telefon +41 31 311 38 28, Fax +41 31 311 26 37 info@fahrkurs.ch, www.fahrkurs.ch

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 8

Fahrzeugmarke/Typ Jahrgang

Hubraum (in ccm)

Turbo/Kompressor

Fahrhilfen

Automatikgetriebe

ABS

Traktionskontrolle

Antriebsart

Frontantrieb

Heckantrieb

Allrad (4x4)

Bemerkungen

04.09.13 10:53


Eine Aktion vom Initiativkomitee «Das 3er Paket» – Postfach 184 – 4922 Bützberg Das Initiativkomitee, bestehend aus nachstehenden Urheberinnen und Urhebern, ist berechtigt, diese Volksinitiative mit absoluter Mehrheit der noch stimmberechtigten Mitglieder zurückzuziehen.

Eidgenössische Volksinitiative

«Freie Fahrt statt Mega-Staus» Im Bundesblatt veröffentlicht am 28.05.2013

Scherrer Jürg, Kloosweg 87, 2502 Biel

Die unterzeichneten stimmberechtigten Schweizer Bürgerinnen und Bürger stellen hiermit, gestützt auf Art. 34, 136, 139 und 194 der Bundesverfassung und nach dem Bundesgesetz vom 17. Dezember 1976 über die politischen Rechte, Art. 68ff, folgendes Begehren:

Betschart Benno, Lerchenbühlstrasse 2, 6045 Meggen

Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert:

Karli Frank, Fichtenstrasse 2, 4853 Murgenthal

Art. 83 Abs. 3–6 (neu)

Bernasconi Mario, Rebgasse 27, 4058 Basel

3

Büsser Franz, Spiezstrasse 56, 3645 Gwatt

Der Bund stellt sicher, dass die Leistungsfähigkeit der Nationalstrassen durch einen entsprechenden Ausbau dem zunehmenden Verkehrsaufkommen angepasst ist. Die folgenden Nationalstrassen-Abschnitte weisen mindestens sechs Fahrspuren auf: a. Genf – Lausanne; b. Bern – Dreieck Zürich-Nord; c. Winterthur-Töss – Winterthur-Ost. Der Gotthard-Strassentunnel weist mindestens vier Fahrspuren auf. Im Bereich des Ausbaus des Nationalstrassennetzes ist das Verbandsbeschwerderecht ausgeschlossen.

4

5 6

Wegmann Heinrich, Kreuzlistr. 13, 3852 Ringgenberg Frommenwiler Willi, Dorfgasse 12, 4922 Thunstetten

Commarmot Margrith, Sonnrainweg 29, 5430 Wettingen Commarmot Peter, Sonnrainweg 29, 5430 Wettingen Fuchs Thomas, Niederbottigenweg 101, 3018 Bern Glarner Andreas, Bremgartenstr. 21, 8966 Oberwil-Lieli Kämpf Andrea, Beatriceweg 12, 3600 Thun Ladner Andy, Püntenstrasse 15, 8104 Weiningen Pauli Werner, Sulgeneckstrasse 70, 3005 Bern Walther Ursula, Dorfgasse 12, 4922 Thunstetten

Unterschriftenbogen in der Mitte falzen und einsenden, nicht abtrennen!

Jetzt Initiative «Freie Fahrt statt Mega-Staus» unterzeichnen Auf dieser Liste können nur Stimmberechtigte unterzeichnen, die in der genannten politischen Gemeinde in eidgenössischen Angelegenheiten stimmberechtigt sind. Bürgerinnen und Bürger, die das Begehren unterstützen, mögen es handschriftlich unterzeichnen. Wer bei einer Unterschriftensammlung besticht oder sich bestechen lässt oder wer das Ergebnis einer Unterschriftensammlung für eine Volksinitiative fälscht, macht sich strafbar nach Art. 281 beziehungsweise nach Art. 282 des Strafgesetzbuches. Kanton:

PLZ:

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! PC-Konto: 85-280067-2 www.das-3er-paket.ch

Politische Gemeinde:

Name/Vorname

Geburtsdatum

Wohnadresse

Unterschrift

Kontrolle

handschriftlich, Blockschrift

Tag / Monat / Jahr

Strasse, Hausnummer

eigenhändig

leer lassen

1 2 3 4 5

Ablauf der Sammelfrist: 28.11.2014. Die unterzeichnende Amtsperson bescheinigt hiermit, dass obenstehende ..... (Anzahl) Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Volksinitiative in eidgenössischen Angelegenheiten stimmberechtigt sind und ihre politischen Rechte in der erwähnten Gemeinde ausüben.

Die zur Bescheinigung zuständige Amtsperson (eigenhändige Unterschrift und amtliche Eigenschaft):

Ort: ..........................................................................

..........................................................

Datum: ....................................................................

..........................................................

Einsenden an: Initiativkomitee «Das 3er Paket», Postfach 184, 4922 Bützberg ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 9

04.09.13 10:53


Eine Aktion vom Initiativkomitee «Das 3er Paket» – Postfach 184 – 4922 Bützberg

Darum „Ja“ zur Initiative „Freie Fahrt statt Mega-Staus“ Das Schweizerische Autobahnnetz wurde in den 50er-Jahren des letzten Jahrhunderts für einen Bestand von 1‘000‘000 Fahrzeugen geplant. Bis zum Jahr 2012 stieg allein der Bestand der Personenwagen auf rund 4‘300‘000 Einheiten. Dazu kommen noch die Lastwagen und Reisebusse. Unser Autobahnnetz platzt aus allen Nähten. Punktuelle Ausbauten brachten zwar lokale Verbesserungen, doch die massive Überlastung zeigt sich in alltäglichen Staus. Darum verlangt die auto-partei.ch mit dieser Volks-Initiative die Anpassung des Autobahnnetzes an das gesteigerte Verkehrsaufkommen. Speziell gefordert wird der Ausbau auf Strecken, welche permanent überlastet sind. Die zweite Röhre am Gotthard mit 4-spuriger Verkehrsführung ist längst überfällig. Von Stockholm (Schweden) bis Reggio di Calabria (Süditalien) führt eine mindestens 4-spurige Autobahn von rund 3‘500 Km Länge. Aber in der Schweiz wird auf 17 KM eine Schikane eingebaut. Dieser Zustand ist nicht zeitgemäss und unhaltbar. Mittels Beschwerderecht verstehen es gewisse Verbände, den nötigen Ausbau des Autobahnnetzes zu verzögern und zu behindern. Dieses Beschwerderecht wollen wir mit unserer Initiative punktuell ausser Kraft setzen, damit es vorwärts geht.

Bitte unterschreiben, hier falzen und umgehend in den nächsten Briefkasten werfen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Bitte senden Sie mir .......... weitere Unterschriftenbogen Ich möchte die Volksinitiative finanziell unterstützen Bitte senden Sie mir einen Einzahlungsschein (PC 85-280067-2) Name / Vorname:

Adresse:

PLZ / Ort:

E-Mail: Bestelltelefon: 032 513 38 70, komitee@das-3er-paket.ch

Unterstützen Sie uns ! «Freie Fahrt statt Mega-Staus» PC-Konto: 85-280067-2 www.das-3er-paket.ch

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 10

Initiativkomitee «Das 3er Paket» Postfach 184 4922 Bützberg

04.09.13 10:53

3


Eine Aktion vom Initiativkomitee «Das 3er Paket» – Postfach 184 – 4922 Bützberg Das Initiativkomitee, bestehend aus nachstehenden Urheberinnen und Urhebern, ist berechtigt, diese Volksinitiative mit absoluter Mehrheit der noch stimmberechtigten Mitglieder zurückzuziehen.

Eidgenössische Volksinitiative

«Ja zu vernünftigen Tempolimiten» Im Bundesblatt veröffentlicht am 28.05.2013

Scherrer Jürg, Kloosweg 87, 2502 Biel

Die unterzeichneten stimmberechtigten Schweizer Bürgerinnen und Bürger stellen hiermit, gestützt auf Art. 34, 136, 139 und 194 der Bundesverfassung und nach dem Bundesgesetz vom 17. Dezember 1976 über die politischen Rechte, Art. 68ff, folgendes Begehren:

Betschart Benno, Lerchenbühlstrasse 2, 6045 Meggen

Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert:

Karli Frank, Fichtenstrasse 2, 4853 Murgenthal

Art. 82 Abs. 4–6 (neu)

Bernasconi Mario, Rebgasse 27, 4058 Basel

4

Büsser Franz, Spiezstrasse 56, 3645 Gwatt

Der Bund erlässt Vorschriften über die Höchstgeschwindigkeiten im Strassenverkehr. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt auf Autobahnen 130 km/h, auf Hauptstrassen ausserorts 100 km/h. Auf Hauptstrassen innerorts beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. Bei günstigen Verhältnissen kann sie höher angesetzt werden.

5

6

Wegmann Heinrich, Kreuzlistr. 13, 3852 Ringgenberg Frommenwiler Willi, Dorfgasse 12, 4922 Thunstetten

Commarmot Margrith, Sonnrainweg 29, 5430 Wettingen Commarmot Peter, Sonnrainweg 29, 5430 Wettingen Fuchs Thomas, Niederbottigenweg 101, 3018 Bern Glarner Andreas, Bremgartenstr. 21, 8966 Oberwil-Lieli Kämpf Andrea, Beatriceweg 12, 3600 Thun Ladner Andy, Püntenstrasse 15, 8104 Weiningen Pauli Werner, Sulgeneckstrasse 70, 3005 Bern Walther Ursula, Dorfgasse 12, 4922 Thunstetten

Unterschriftenbogen in der Mitte falzen und einsenden, nicht abtrennen!

Jetzt Initiative «Ja zu vernünftigen Tempolimiten» unterzeichnen Auf dieser Liste können nur Stimmberechtigte unterzeichnen, die in der genannten politischen Gemeinde in eidgenössischen Angelegenheiten stimmberechtigt sind. Bürgerinnen und Bürger, die das Begehren unterstützen, mögen es handschriftlich unterzeichnen. Wer bei einer Unterschriftensammlung besticht oder sich bestechen lässt oder wer das Ergebnis einer Unterschriftensammlung für eine Volksinitiative fälscht, macht sich strafbar nach Art. 281 beziehungsweise nach Art. 282 des Strafgesetzbuches. Kanton:

PLZ:

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! PC-Konto: 85-280067-2 www.das-3er-paket.ch

Politische Gemeinde:

Name/Vorname

Geburtsdatum

Wohnadresse

Unterschrift

Kontrolle

handschriftlich, Blockschrift

Tag / Monat / Jahr

Strasse, Hausnummer

eigenhändig

leer lassen

1 2 3 4 5

Ablauf der Sammelfrist: 28.11.2014. Die unterzeichnende Amtsperson bescheinigt hiermit, dass obenstehende ..... (Anzahl) Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Volksinitiative in eidgenössischen Angelegenheiten stimmberechtigt sind und ihre politischen Rechte in der erwähnten Gemeinde ausüben.

Die zur Bescheinigung zuständige Amtsperson (eigenhändige Unterschrift und amtliche Eigenschaft):

Ort: ..........................................................................

..........................................................

Datum: ....................................................................

..........................................................

Einsenden an: Initiativkomitee «Das 3er Paket», Postfach 184, 4922 Bützberg ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 11

04.09.13 10:53


Eine Aktion vom Initiativkomitee «Das 3er Paket» – Postfach 184 – 4922 Bützberg

Darum „Ja zu vernünftigen Tempolimiten“ Die Schweizerischen Autobahnen wurden für eine Richtgeschwindigkeit (nicht Höchstgeschwindigkeit) von 130 Km/h konzipiert. Also lassen sie diese Geschwindigkeit gefahrlos zu. Für das geltende Regime von 120 km/h gibt es keinen zwingenden Grund. Darum verlangen wir die Rückkehr zu Tempo 130 auf Autobahnen. Im Zug der allgemeinen Verfügung von Tempolimiten wurde ausserorts Tempo 100 beschlossen. Dann starb angeblich der Wald. Flugs wurde die Geschwindigkeit ausserorts auf 80 km/h herabgesetzt. Dass das Waldsterben eine Lüge war, ist mittlerweile erwiesen. Folglich muss ausserorts wieder Tempo 100 gelten. Am 4. März 2001 hat das Schweizer Stimmvolk die Initiative „für mehr Verkehrssicherheit durch Tempo 30 innerorts mit Ausnahmen (Strassen für alle)“ mit 79,7 Prozent NEIN überdeutlich abgelehnt. Trotz dieses klaren Verdiktes planen immer mehr Gemeinden und Städte die Einführung von Tempo 30 auf Hauptstrassen innerorts. Das Bundesgericht hat entschieden, dass diese Schikane zulässig sei, sofern Tempo 30 nicht flächendeckend gelte. Wir sagen „STOP“. Auf Hauptstrassen innerorts muss Tempo 50 gelten, mit der Möglichkeit der Abweichung nach oben, sofern es die örtlichen Verhältnisse zulassen.

Bitte unterschreiben, hier falzen und umgehend in den nächsten Briefkasten werfen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Bitte senden Sie mir .......... weitere Unterschriftenbogen Ich möchte die Volksinitiative finanziell unterstützen Bitte senden Sie mir einen Einzahlungsschein (PC 85-280067-2) Name / Vorname:

Adresse:

PLZ / Ort:

E-Mail: Bestelltelefon: 032 513 38 70, komitee@das-3er-paket.ch

Unterstützen Sie uns ! «JA zu vernünftigen Tempolimiten» PC-Konto: 85-280067-2 www.das-3er-paket.ch

Initiativkomitee «Das 3er Paket» Postfach 184 4922 Bützberg

12

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 12

04.09.13 10:53


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Es war einmal

Mitgliederwerbung oder Neudeutsch «Member get Member»-Aktion von damals… Beitrag aus dem Nachrichtenblatt vom März 1952:

ACS Mitglieder werbet bei Freunden und Bekannten für den ACS! Seit 1945 hat der ACS seinen Mitgliederbestand mehr als verdoppelt. In dieser Entwicklung kommt das Vertrauen zu der Arbeit zum Ausdruck, die der ACS im Interesse aller Automobilisten leistet. Je stärker der ACS ist, um so besser kann er die Interessen der Automobilisten in wirtschaftlichen, verkehrstechnischen und politischen Dingen vertreten. Als Anerkennung für die Bemühungen zur Vergrösserung des Mitgliederbestandes setzt der ACS seit 1. April für jede Zuführung eines neuen Mitgliedes ein Geschenk aus. Die betreffenden Geschenkartikel sind im «Auto» Nr. 5 vom 10.Mai 1952 bekanntgegeben worden. Es können auch Gutscheine gesammelt

werden, um gegen ein Geschenk von höherem Wert eingetauscht zu werden. Der ACS ist kein exklusiver Club, der über die Mitgliederwerbung erhaben ist. Er steht jedem offen. Gewiss kennen Sie befreundete Automobilisten, die noch keinem Automobilverband angehören, oder die noch nicht Mitglied unserer Sektion sind. Machen Sie diese auf den ACS aufmerksam und gewinnen Sie sie für uns als Mitglied. An die Mitglieder mit automobilfahrenden Söhnen und Töchtern richten wir die Einladung, sie als Juniorenmitglieder anzumelden und an unsere Juniorenmitglieder appellieren wir, in ihren Bekanntenkreisen nach Altersgenossen Umschau zu halten.

Inserate

Race-Inn AG ...ä Büle drin und dr Lagg ab? ...bring dis Auto diräkt zum

Brunnmatt 50 4914 Roggwil Tel. 062 918 80 00 www.race-inn.ch

Freiburgstrasse 170 Bern www.gangloff.com

13

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 13

04.09.13 10:53


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Events & Motorsport

Impressionen der vergangenen ACS Sektion Sportfahrerkurs Das kleine Einmaleins eines Sportfahrers: Wo sind die technischen und fahrerischen Grenzen? Durch ein kompetentes und motiviertes Instruktorenteam werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem tägigen Kurs auf dem Flugplatz Interlaken an ihre Grenzen gebracht.

Fahrtraining Dijon Die wunderschöne aber sehr anspruchsvolle Strecke lässt die Fahrer manchmal an ihre Grenzen kommen. In vier praktischen Lektionen lernen Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer diese faszinierende Strecke kennen.

Lizenzausbildungskurs Hockenheim Der Lizenzausbildungskurs in Hockenheim bildet die Basis jedes/jeder künftigen lizenzierten Rennfahrers oder Rennfahrerin. Die Kursdauer beträgt 2 Tage und beinhaltet Grundbegriffe rennsportlicher Fahrtechnik bis zum freien Rundstreckentraining.

14

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 14

04.09.13 10:54


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Events & Motorsport

Bern Kurse 2013

Bilder: Š Menzi

Besuchen Sie uns auf www.facebook.ch/fahr kurs und geniessen Sie eini ge Videosequenzen und be ste Fotos!

15

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 15

04.09.13 10:54


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Verkehr & Politik

Anzahl Führerausweisentzüge bleibt konstant Trotz leichter Zunahme der Ausweisentzüge im Kanton Bern wurden gesamtschweizerisch im letzten Jahr knapp 1% weniger Führerausweise eingezogen. Im Jahr 2012 mussten gemäss den Zahlen des Bundesamtes für Strassen im Kanton Bern 7352 Fahrzeuglenker ihren Ausweis abgeben. Rund die Hälfte der Ausweise wurde für 1–3 Monate eingezogen, knapp 1/3 der Ausweise wurde für eine unbefristete Dauer eingezogen. Der Führerausweisentzug ist eine reine Administrativmassnahme, welche ihre Grundlage im Verwaltungsrecht hat. Er ist insbesondere keine strafrechtliche Massnahme. Es gibt zwei Arten von Ausweisentzügen: zum einen den Sicherheitsentzug und zum andern den Warnungsentzug. Ein Fahrausweis kann beispielsweise bei Sucht (Alkohol, Cannabis, weitere Drogen) oder aufgrund charakterlicher Mängel «sicherheitshalber» entzogen werden. Dies auch gestützt auf Meldungen der Polizei oder von Ärzten, welche zu weiteren Abklärungen führen. Der Warnungsentzug setzt eine Widerhandlung gegen die Strassenverkehrsregeln voraus. Am häufigsten werden Fahrausweise aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen und Angetrunkenheit entzogen, daneben kommt es oft auch wegen ungenügendem Abstand zum voranfahrenden Fahrzeug und wegen Missachtens des Vortritts zu Ausweisentzügen. Die Liste der Gründe für einen Fahrausweisentzug ist lang. Doch die Grundlage für sämtliche Warnungsentzüge bilden die Artikel 16 Absatz 2 und Art. 16a bis 16 c bis des Strassenverkehrsgesetzes (SVG). Darin ist der Fahrausweisentzug wegen leichter, mittelschweren oder schweren Widerhandlungen sowie Widerhandlungen im Ausland geregelt. Bei einer leichten Widerhandlung – beispielsweise Fahren in angetrunkenem Zustand (FiaZ) mit einer Blutalkoholkonzentration von 0,6 ‰ – droht dem fehlerhaften Fahrzeugführer bloss eine Verwarnung, es sei denn, es wurden in den vorangehenden 2 Jahren bereits eine oder mehrere Administrativmassnahmen gegen ihn verhängt. Diesfalls muss der Ausweis für mindestens 1 Monat entzogen werden. Bei einer mittelschweren Widerhandlung – beispielsweise einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 22 km/h innerorts ohne ernstliche Gefahr für andere – muss die Administrativbehörde den Führerausweis zwingend für mindestens 1 Monat entziehen. Wurde dem Fahrzeugführer bereits in der Vergangenheit der Ausweis entzogen, so muss ihm der Fahrerausweis entsprechend

der Anzahl und der Gründe der vorgängigen Entzüge für eine längere Dauer entzogen werden. Bei einer schweren Widerhandlung – beispielsweise Fahren in angetrunkenem Zustand (FiaZ) mit einer Blutalkoholkonzentration von über 0,8 ‰ – muss der Führerausweis zwingend für mindestens 3 Monate entzogen werden. Auch hier verlängert sich die minimale Entzugsdauer bei entsprechenden Entzügen in der Vergangenheit zum Teil massiv. In der Regel führt eine Widerhandlung gegen die Strassenverkehrsregeln zu zwei Verfahren (ausgenommen sind reine Ordnungsbussen-Verfahren): Zum einen wird via Polizei oder Anzeige eines Dritten ein Strafverfahren vor der Staatsanwaltschaft oder (später) dem Gericht eingeleitet, in welchem beurteilt wird ob jemand strafbar ist. Zum anderen wird die kant. Administrativbehörde, normalerweise das Strassenverkehrsamt, ein Administrativverfahren einleiten, in welchem entschieden wird, ob der fehlbare Fahrzeugführer bloss verwarnt wird, ob ihm der Führerausweis zu entziehen ist oder ob eine andere Massnahme gegen ihn zu ergreifen ist. Gemäss bundesgerichtlicher Rechtssprechung können Administrativbehörden nur bei falscher rechtlicher Würdigung oder bei Willkür von der Beurteilung der Strafbehörden abweichen. In der Praxis heisst das, die Administrativbehörden sind an die Feststellungen der Strafbehörde grundsätzlich gebunden. Aufgrund dessen wird die Administrativbehörde ihr Verfahren häufig (und insbesondere auf Antrag der betroffenen Person) sistieren, bis das Strafverfahren abgeschlossen ist. Was bedeutet das konkret, wenn Sie beispielsweise von der Polizei angehalten werden und das Resultat des Atemalkoholtests über dem gesetzlich erlaubten Wert liegt? Oder wenn die Polizei behauptet, Sie hätten ungenügenden Abstand zum voranfahrenden Fahrzeug gehalten? Sofern ein Strafverfahren eingeleitet wird, hat die Administrativbehörde mit ihrem Verfahren zuzuwarten. Tut sie dies nicht von sich aus, so ist sie dazu anzuhalten.

Ergeht im Strafverfahren ein Entscheid und ist der Fahrzeughalter nicht mit dem Sachverhalt oder dem Urteil einverstanden, so muss er sich direkt dagegen zur Wehr setzen, auch wenn die Staatsanwaltschaft bloss einen Strafbefehl erlassen hat. Ein Strafbefehl ist innert 10 Tagen nach Erhalt mittels Einsprache anzufechten. Dies führt zu einem ordentlichen Gerichtsverfahren. Ist das Strafverfahren einmal rechtskräftig abgeschlossen, so sind die Widerhandlung und der Sachverhalt verbindlich festgesetzt. Wurde im Strafverfahren entschieden, dass eine grobe Verkehrsregelverletzung begangen wurde, so ist die Administrativbehörde gezwungen, einen entsprechenden Führerausweisentzug anzuordnen. Sie kann den Sachverhalt und die Widerhandlung nicht mehr ändern und ist daran gebunden. In der Praxis wird oft die Frage gestellt, ob im Strafverfahren überhaupt reagiert werden soll. Sind Sie der Meinung, dass Ihnen zu Unrecht ein Sachverhalt vorgehalten wird und möchten Sie sich dagegen wehren, so hat dies zwingend bereits im Strafverfahren zu erfolgen. Die entsprechenden Fristen und Formalitäten sind einzuhalten. Hanna Marti Adji, MLaw Ammann Rechtsanwälte

Juristische Beratung Als ACS Mitglied haben Sie pro Jahr Anspruch auf 1 kostenlose telefonische Rechtsauskunft im Zusammenhang mit Auto und Verkehr. Die ACS Sektion Bern bietet Ihnen diese Dienstleistung zusammen mit ihrem Legal Partner, der Anwaltskanzlei Ammann Rechtsanwälte, mit Sitz in Jegenstorf, an. Von Montag bis Freitag, 08.00 –12.00 Uhr und 14.00 –17.00 Uhr, stehen Ihnen kompetente Rechtsanwälte und Juristen von Ammann Rechtsanwälte für telefonische Rechtsauskünfte zur Verfügung. Bitte halten Sie Ihre ACS Mitgliederkarte mit der Mitgliedernummer griffbereit.

Ammann Rechtsanwälte Advokatur | Steuerpraxis | Notariat Löwenplatz 5 | Postfach 90 | 3303 Jegenstorf Telefon 031 763 13 13

16

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 16

04.09.13 10:54


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Verkehr & Politik

Der Weisse Rabe auf dem Schulweg Zum Schulanfang sind auch in diesem Jahr Zehntausende von Kindern in der ganzen Schweiz auf dem Schulweg unterwegs. Gerade fĂźr die Kleinsten im Vorschulalter ist der Weg in den Kindergarten eine Herausforderung. Sie kennen die Gefahren im Strassenverkehr noch nicht, sind rasch abgelenkt und kĂśnnen kaum die Situation richtig einschätzen. Genau hier setzt die Verkehrserziehung des Automobil Clubs der Schweiz an. Der Weisse Rabe des ACS – seit Ăźber 50 Jahren Symbol fĂźr UnfallverhĂźtung im Strassenverkehr – begleitet die Kinder auf ihrem Weg in den Kindergarten. Auch im Berner Oberland, gemeinsam mit seinen Partnern, den Verkehrsinstruktoren der Kantonspolizei Bern und mit UnterstĂźtzung des Fonds fĂźr Verkehrssicherheit. Im Unterricht der Polizei lernen die Kinder auf spielerische und pädagogisch wertvolle Art und Weise, die Risiken und Gefahren im Strassenverkehr besser einzuschätzen und sich richtig zu verhalten. Nach wie vor sind jedes Jahr mehrere Hundert Kinder in Strassenverkehrsunfälle verwickelt. Viele dieser Unfälle kĂśnnten verhindert werden. Das Ăœberqueren einer Strasse ist fĂźr die kleinsten Verkehrsteilnehmer mit grosser Unsicherheit verbunden. Diese Unsicherheit abzubauen und richtiges Verhalten bei den Kindern zu verankern – dies ist die Aufgabe des Weissen Raben und seinem Verkehrserziehungsprogramm ÂŤAugen aufÂť.

Der Verkehrsunterricht des Weissen Raben AusgerĂźstet mit einem Fahrzeug, dem Weissen Raben und didaktischem Material besuchen die Verkehrsinstruktoren der Polizei die Kindergärten und Primarschulen. Der Verkehrsunterricht besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Die Theoriephase ermĂśglicht den Instruktoren auf die Kinder zuzugehen, allfällige Angst oder Scheu abzubauen und ein positives Klima herzustellen. Das Vertrauen der Kinder zum Polizisten ist wichtig, denn der praktische Teil wird draussen fortgefĂźhrt. Diese Vorgehensweise ermĂśglicht ihnen, die Kinder optimal auf die Ăœberquerung des Fussgängerstreifens vor-

zubereiten, ihnen aufzuzeigen, wann ein Fahrzeug wirklich stillsteht (also wenn die Räder nicht mehr drehen) und Blickkontakt zum Fahrzeuglenker herzustellen. HierfĂźr simuliert der Weisse Rabe eine Verkehrssituation. In der Nähe des Kindergartens fährt er in normaler Geschwindigkeit auf einer abgesicherten Strecke vor. Das Fahrzeug wird von einem Polizisten gelenkt. Die Kinder bekommen so die MĂśglichkeit zu Ăźben, wie man vor der Ăœberquerung des Zebrastreifens visuellen Kontakt zum Lenker eines herannahenden

Fahrzeugs herstellt. Erst wenn das Fahrzeug richtig angehalten hat und stillsteht, ßberqueren die Kinder den Fussgängerstreifen. Später sehen sie, welche Strecke ein Auto benÜtigt, um bis zum Stillstand abzubremsen. Dies hilft ihnen, die Geschwindigkeit und die Bewegung eines Fahrzeuges besser abzuschätzen. Aber auch die Entstehung von Verkehrsunfällen wird eindrßcklich und praxisnah demonstriert und erklärt. Die wichtige Botschaft des Weissen Raben lautet deshalb: immer Augen auf!

Einige Eckdaten zum weissen Raben r4FJUTFU[UTJDIEFS"$4BLUJWGÛS7FSLFISTTJDIFSIFJUFJO r7JFMFTFJOFS*EFFOVOE7PSTDIMÅHFWPOEBNBMTTJOEIFVUFHFTFU[MJDIWFSBOLFSU rGÛISUEFS"$4EFO8FJTTFO3BCFOFJO EFSFJOF7PSCJMEGVOLUJPOÛCFSOJNNUVOE zum Unfallverhßtungssymbol auf Strassen und in Schulzimmern wird. r4FJUÛCFS+BISFOJN&JOTBU[ CFHMFJUFUEFS8FJTTFRabe jedes Jahr mehrere Tausend Kinder vom 4. Lebensjahr an mit didaktischem Verkehrsinstruktionsmaterial. r*OEFS4DIVMFWFSNJUUFMOEJF7FSLFISTJOTUSVLUPSFOEFS1PMJ[FJEJF-FLUJPOFOj"VHFOBVGv und Agieren/Reagieren. 17

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 17

04.09.13 10:54


Fe s t l i c h e AC S S i l ve s te r re i s e n

Berlin

Budapest

Mailand

Stilvoll ins 2014 mit Lang

Ja h re swec hsel

La Traviata an der S cala

L an g u n d S imo n R attl e

i m Glanz d er K&K-Zeit

und Dinner im Pal a z zo

29.12.2013 - 02.01.2014

29.12.2013 - 02.01.2014

29.12.2013 - 01.01.2014

Reiseprogramm

Reiseprogramm

Reiseprogramm

29.12.2013, Sonntag

29.12.2013, Sonntag

29.12.2013, Sonntag

Flug mit Swiss. Check-In und Zimmerbezug. Am Abend Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker mit Sir Simon Rattle und Lang Lang (Klavier) in der berühmten Philharmonie (Werke von Brahms, Beethoven, Hindemith, Chatschaturjan). Dinner am Potsdamer Platz.

Flug mit Swiss. Transfer zum Luxushotel Kempinski. Check-In und Zimmerbezug. Abends "La Bohème" (Puccini) in der prunkvollen Staatsoper. Opernsouper.

Anreise ab Bahnhof Ihres Wohnortes mit Bahn 1. Klasse. Check-In und Zimmerbezug. Am Abend Dinner in einem ausgesuchten Restaurant mit Spezialitlten der italienischen Küche.

30.12.2013, Montag Vormittags Stadtrundfahrt. Nachmittag zur freien Verfügung. Abends "Falstaff" (Verdi) in der Deutschen Oper mit Donald Runnicles. Opernsouper auf KPM-Porzellan.

31.12.2013, Dienstag Tag zur freien Verfügung. Exklusive Silvester-Gala mit Gourmet-Menü, Weinreise, Mitternachts-Champagner und Unterhaltung im Hotel Brandenburger Hof.

30.12.2013, Montag Rundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Stadtteil Buda. Nach dem Mittagessen Zeit zur freien Verfügung. Abends Ballett "Nussknacker" in der Staatsoper.

31.12.2013, Dienstag Ausflug nach Gödöllö, der Sommerresidenz von Sissi. Nachmittag zur freien Verfügung. Am Abend festliches Silvester-Galadinner in einem renommierten Lokal mit herrlicher Aussicht über Donau und Stadt.

30.12.2013, Montag Wlhrend eines geführten Rundgangs zeigen wir Ihnen Schönheit, Charme und Glanz der Maillnder Innenstadt. Nachmittag Zeit für einen Einkaufsbummel. Am Abend Silvesterkonzert im "Auditorium di Milano" mit Beethovens 9. Sinfonie und dem Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi unter der Leitung von Zhang Xian.

31.12.2013, Dienstag

Nachmittags Ausflug ins malerische Szentendre. Besuch des Keramikmuseums. Kaffeepause im Marzipanmuseum. Abends Neujahrskonzert (Haydn: "Die  -ahreszeiten") im Palast der Künste. Abschiedsabendessen.

Zeit zur freien Verfügung. Um 18 Uhr "La Traviata" (Verdi) in der Scala unter Daniele Gatti und mit Diana Damrau, Piotr Beczala und Zeljko Lucic in den Hauptrollen. Anschliessend festliches Gala-Dinner in der prachtvollen "Galleria del Tiepolo" im Palazzo Clerici.

02.01.2014, Donnerstag

01.01.2014, Mittwoch

Teatime an einer exklusiven Adresse. Rückflug mit Swiss.

Musik-Rundfahrt auf den Spuren von Liszt und Kodaly. Mittagessen in einem prachtvollen Kaffeehaus. Rückflug.

Zeit zur Erholung für eigene Entdeckungen. Am splten Nachmittag Rückfahrt mit der Bahn in 1. Klasse.

Hotel

Hotel

Hotel

BRANDENBURGER HOF *****

KEMPINSKI CORVINUS *****

GRAND HOTEL ET DE MILAN *****

Haus mit sehr persönlichem Charme unweit vom Kudamm. Zimmer in schlichter, zeitloser Eleganz mit viel Komfort. Gourmetrestaurant, Lounge mit Wintergarten und Bar. Beautysuite. Frühstücksbuffet. 72 Zimmer.

Elegantes Luxushotel nahe der Fussglngerzone. Stilvolle Zimmer mit allem Komfort. Restaurant, Bistro, Bar. Gym, Pool, Sauna. Frühstücksbuffet. 9 Zimmer.

Traditionsreiches Luxushotel im Herzen der Stadt nur wenige Gehminuten vom Dom und der Scala entfernt. Zimmer mit allem Komfort. 2 Restaurants, Lobby und Bar. Frühstücksbuffet. 9 Zimmer.

01.01.2014, Mittwoch Genussvoller Neujahrsbrunch mit Musik im Hotel Brandenburger Hof. 16 Uhr Neujahrskonzert der Staatskapelle unter Pablo Heras-Casado (Beethoven: 9. Sinfonie) im Schillertheater. Gala-Dinner am Gendarmenmarkt.

02.01.2014, Donnerstag

01.01.2014, Mittwoch

Viele Leistungen Viele Leistungen

Viele Leistungen

‡ Linienflüge mit Swiss, Flughafentaxen, Transfers ‡  hbernachtungen im Hotel Brandenburger Hof ‡ Frühstücksbuffet, Neujahrsbrunch,  Abendessen ‡ Service, Taxen und MwSt im Hotel ‡ Führungen, Rundfahrten gemlss Reiseprogramm ‡ Silvester-Gala mit Gourmet-Menü, Weinreise, Mitternachts-Champagner und Unterhaltung ‡ Karten 1. Kat. in der Deutschen Oper und im Schillertheater, gute Karten in der Philharmonie ‡ Ausführliche Reiseunterlagen ‡ Erfahrene ACS-Reiseleitung

‡ Linienflüge mit Swiss, Flughafentaxen, Transfers ‡  hbernachtungen im Hotel Kempinski Corvinus ‡ Frühstücksbuffet,  Abendessen, 2 Mittagessen, 1 Kaffeepause ‡ Service, Taxen und MwSt im Hotel ‡ Führungen, Ausflüge gemlss Reiseprogramm ‡ Silvester-Galadinner in einem renommierten Restaurant mit herrlicher Aussicht ‡ Karten 1. Kat. für 2 Vorstellungen in der Staatsoper und für das Neujahrskonzert im Palast der Künste ‡ Ausführliche Reiseunterlagen ‡ Erfahrene ACS-Reiseleitung

‡ Bahnfahrt 1. Klasse ab Wohnort, Sitzplatzreservation ‡  hbernachtungen im Grand Hotel et de Milan ‡ Frühstücksbuffet, 1 Abendessen ‡ Service, Taxen und MwSt im Hotel ‡ Stadtführung gemlss Reiseprogramm ‡ Silvester-Galadinner inkl. begleitenden Getrlnken und Mitternachtsprosecco im Palazzo Clerici ‡ Karten 1. Kat. für Silvesterkonzert im "Auditorium di Milano" und "La Traviata" in der Scala ‡ Ausführliche Reiseunterlagen ‡ Erfahrene ACS-Reiseleitung

Minimale / maximale Teilnehmerzahl:

Minimale / maximale Teilnehmerzahl:

Minimale / maximale Teilnehmerzahl:

10 / 20

Preise

10 / 20

Preise

Preise Arrangement pro Person in CHF (mit Reise)

BERLIN Silvesterreise 29.12.2013 - 02.01.2014 Doppelzimmer

Kategorie Hofgarten

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 18

4'480

Preise Arrangement pro Person in CHF (mit Reise)

5'130

Preise BUDAPEST Silvesterreise 29.12.2013- 02.01.2014 Doppelzimmer

Einzelzimmer Kategorie Deluxe

10 / 20

3'290

Einzelzimmer 3'930

Preise Arrangement pro Person in CHF (mit Reise, Basis Halbtax)

MAILAND Silvesterreise 29.12.2013 - 01.01.2014 Doppelzimmer

Einzelzimmer

3'870

4'570

04.09.13 10:54


Fe s t l i c h e AC S S i l ve s te r re i s e n

Prag

München

Wien

Jahreswechsel mit Har teros, Fest lic her Jahreswec hsel

L. van Beet hove n , Jo h a n n

K au fm an n u n d Ha mpso n

i n d e r G o l d e n e n M u s i k s t a d t Strauss und viel Genuss

28.12.2013 - 01.01.2014

29 .12.2013 - 02.01.2014

29.12.2013 - 02.01.2014

Reiseprogramm

Reiseprogramm

Reiseprogramm

28.12.2013, Samstag

29.12.2013, Sonntag

29.12.2013, Sonntag

Anreise ab Bahnhof Ihres Wohnortes mit Bahn 1. Klasse. Check-In und Zimmerbezug. 18 Uhr "La Forza del Destino" (Verdi) im Nationaltheater mit Anja Harteros und Jonas Kaufmann. Souper in einem bekannten Restaurant.

Flug mit Swiss. Transfer zum Hotel, Check-In und Zimmerbezug. Abends Ballett "Il Trovatore" (Verdi) in der Staatsoper und Dinner in besonderer Atmosphäre.

Flug mit Swiss. Transfer zum Hotel, Check-In und Zimmerbezug. Am Abend "Fidelio" (Beethoven) unter Franz Welser-Möst und mit Ricarda Merbeth und Peter Seiffert in der Staatsoper. Festliches Opernsouper.

29.12.2013, Sonntag

Ausflug nach Kutna Hora, einer mittelalterlichen und liebevoll restaurierten Stadt mit eindrucksvollen Bauwerken. Mittagessen in Kutna Hora. Abend zur freien Verfügung.

Führung durch die Ausstellung "Pompeji - Leben auf dem Vulkan" in der Hypo-Kunsthalle. Nachmittag zur freien Verfügung. Abends Dinner in eleganter Atmosphäre.

30.12.2013, Montag

31.12.2013, Dienstag

30.12.2013, Montag Tag zur freien Verfügung. Abends Silvesterkonzert der Wiener Symphoniker im Konzerthaus mit Beethovens 9. Sinfonie. Abendessen an einer renommierten Adresse.

Historische Strassenbahnfahrt zur Prager Burg. Rundgang durch die Burg. Nach dem Mittagessen Zeit zur freien Verfügung. Silvester-Galavorstellung "Die Fledermaus" (J. Strauss) mit Buffets, Musik und Tanz in der prachtvollen Staatsoper. Shuttle-Service zum Hotel.

31.12.2013, Dienstag

01.01.2014, Mittwoch

01.01.2014, Mittwoch

Mittags geführter Altstadtrundgang. 16 Uhr Neujahrskonzert des Prager Philharmonischen Orchesters im Rudolfinum. Festliches Dinner im einmaligen Gemeindehaus.

Vormittag Zeit zur Erholung und für einen Spaziergang durch den nahen Stadtpark. Am Abend "Die Fledermaus" (J. Strauss) in der Volksoper. Souper im Hotel Sacher.

01.01.2014, Mittwoch

02.01.2014, Donnerstag

02.01.2014, Donnerstag

Zeit für einen individuellen Einkaufsbummel. Am späten Nachmittag Rückfahrt mit der Bahn in 1. Klasse.

Mittagessen mit Blick auf die Karlsbrücke. Spaziergang zur Kleinseite. Fahrt zum Strahov-Kloster und VIP-Führung in der Bibliothek. Besuch der Weihnachtskrippen. Rückflug.

Zeit für individuelle Museumsbesuche und einen Einkaufsbummel. Jause in einem Kaffeehaus. Rückflug mit Swiss.

30.12.2013, Montag Tag zur freien Verfügung für einen Einkaufsbummel. 19.0 Uhr Ballett "Nussknacker" im Nationaltheater.

31.12.2013, Dienstag Tag zur freien Verfügung. 18 Uhr "La Traviata" (Verdi) im Nationaltheater mit Ailyn Pérez, Charles Castronovo und Thomas Hampson. Silvester-Galadinner mit begleitenden Weinen im Hotel Mandarin Oriental. MitternachtsChampagner auf dem Dach mit Blick aufs Feuerwerk.

Hotel

Führung in der 201 wieder eröffneten Kunstkammer. Nachmittag zur freien Verfügung. Abends Silvester-Dinner mit begleitenden Weinen im Restaurant des Hotels Kempinski sowie Musik und Tanz in der Hotellobby.

Hotel Hotel

KEMPINSKI VIER JAHRESZEITEN *****

PALAIS HANSEN KEMPINSKI *****

Traditionsreiches Luxushotel im Herzen der Stadt neben dem Nationaltheater. Zimmer mit allem Komfort. Restaurant, Lobby, Bar. Hallenbad, Sauna. Terrasse. Garage. Frühstücksbuffet. 0 Zimmer.

KEMPINSKI HYBERNSKA *****

Viele Leistungen

Viele Leistungen

‡ Bahnfahrt 1. Klasse ab Wohnort, Sitzplatzreservation ‡  hbernachtungen im Kempinski Vier Jahreszeiten ‡ Frühstücksbuffet, 2 Abendessen ‡ Service, Taxen und MwSt im Hotel ‡ Führung gemäss Reiseprogramm ‡ Silvester-Galadinner inkl. begleitenden Getränken und Mitternachts-Champagner im Hotel Mandarin Oriental ‡  Karten der 1. Kat. im Nationaltheater ‡ Ausführliche Reiseunterlagen ‡ Erfahrene ACS-Reiseleitung

‡ Linienflüge mit Swiss, Flughafentaxen, Transfers ‡  hbernachtungen im Hotel Kempinski Hybernska ‡ Frühstücksbuffet,  Mittag- und 2 Abendessen ‡ Service, Taxen und MwSt im Hotel ‡ Führungen, Ausflüge gemäss Reiseprogramm ‡ Beste Logenplätze Silvester-Gala in der Staatsoper mit Vorstellung, Buffet, Musik und Tanz (inkl. Getränke) ‡ Beste Karten in der Staatsoper und im Rudolfinum ‡ Ausführliche Reiseunterlagen ‡ Erfahrene ACS-Reiseleitung

‡ Linienflüge mit Swiss, Flughafentaxen, Transfers ‡  hbernachtungen im Palais Hansen Kempinski ‡ Frühstücksbuffet,  Abendessen, 1 Jause ‡ Service, Taxen und MwSt im Hotel ‡ Führungen gemäss Reiseprogramm ‡ Silvester-Gala inkl. Dinner, begleitenden Weinen, Unterhaltung und Tanz im Hotel Kempinski ‡ Karten der 1. Kat. für das Konzerthaus und die Volksoper, Karten der 2. Kat. für die Staatsoper ‡ Ausführliche Reiseunterlagen ‡ Erfahrene ACS-Reiseleitung

Minimale / maximale Teilnehmerzahl:

Minimale / maximale Teilnehmerzahl:

Minimale / maximale Teilnehmerzahl:

Luxushotel in einem ehemaligen Palais wenige Gehminuten vom Wenzelsplatz. Grosse Zimmer mit allem Komfort. Restaurant, Bar, Gym. Frühstücksbuffet. 75 Zimmer.

Neues Luxushotel am Ring neben der alten Börse. Grosszügige Zimmer mit allem Komfort. 2 Restaurants, Bar. Spa, Sauna, Gym. Frühstücksbuffet. 152 Zimmer.

Viele Leistungen

10 / 20

Preise

Preise Preise Arrangement pro Person in CHF (mit Reise, Basis Halbtax)

MÜNCHEN Silvesterreise 28.12.2013 - 01.01.2014 Doppelzimmer

Einzelzimmer

Kategorie Superior

3'860

4'790

Kategorie Executive

4'140

5'310

Auskünfte und Reservation:

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 19

10 / 20

Preise Arrangement pro Person in CHF (mit Reise)

Kategorie Grand Deluxe

10 / 20

Preise PRAG Silvesterreise 29.12.2013 - 02.01.2014 Doppelzimmer

Einzelzimmer

3'980

4'980

Preise Arrangement pro Person in CHF (mit Reise)

Kategorie Superior

ACS-Reisen AG, Bernstrasse 164, 3052 Zollikofen ACS-Reisen AG, Forchstrasse 95, 8032 Zürich

WIEN Silvesterreise 29.12.2013 - 02.01.2014 Doppelzimmer

Einzelzimmer

3'950

4'950

Telefon 031 / 378 01 41 Telefon 044 / 387 75 10 04.09.13 10:54


Beihefter Sektion BERN | Oktober 2013

Agenda

Agenda Oktober 2013 Samstag, 5. Oktober

Sportfahrerkurs Interlaken

Dezember 2013 Fr / Sa, 27. / 28. Dezember

Fahrtraining Eis & Schnee

Inserate

Die Schweizer Qualitätsgarage. Jede Grösse. Jede Ausführung.

g Ausstellunglich

gän jederzeit zu

FRISBA AG, Bohler 6221 Rickenbach LU Tel. 041 932 19 80 frisba.ch seit 1970

the club Besuchen Sie uns im Internet: www.acs-bern.ch 20

ACS_BE_04_Okt_2013_korr.indd 20

04.09.13 10:54

Clubmagazin ACS Sektion Bern  

Ausgabe 4 - Oktober 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you