Page 1

THEATER MATTE

HINTER DER LÜGE


HINTER DER LÜGE NICK RONGJUN YU – SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG FEBRUAR UND MÄRZ 2018 «WÄR VERHÖRT HIE EIGENTLECH WÄN – DIR MI ODER I ÖICH?» Zwei Herren in einem beklemmenden Raum: Ein Polizist verhört einen Arzt, der seine Frau tot in der gemeinsamen Wohnung gefunden hat. Der Polizist versucht auf jede erdenkliche Weise, ein Geständnis aus dem Verdächtigen herauszuquetschen. Doch warum wirkt der Arzt so gelassen? Und was treibt den Polizisten zu seinen emotionalen Ausbrüchen? Fast könnte man meinen, dass es eine geheime Verbindung, ein unsichtbares Band zwischen den beiden fremden Männern gibt. Nur welches? Das Verhör läuft aus dem Ruder: Machtkampf, Verbrüderung, Annäherung, Hass. Immer wieder verschieben sich die Rollen von Verhörendem und Verdächtigtem. Einer der zwei Männern lügt – so viel ist klar. Oder doch nicht? Lügen sie beide? Wer weiss was, wer hat welches Geheimnis und wer spielt hier eigentlich mit wem? Ist die Katze tatsächlich die Katze, oder ist die Katze die Maus? Irgendjemand muss die Frau ja umgebracht haben. Aber wer? EIN PSYCHOLOGISCHES KRÄFTEMESSEN ZWEIER GEGNER – AUF AUGENHÖHE. REGIE: Livia Anne Richard DIALEKTFASSUNG: Livia Anne Richard REGIEASSISTENZ: Hans-Jürg Klopfstein SCHAUSPIEL: Markus Maria Enggist, Dänu Brüggemann MUSIKKOMPOSITIONEN: Elia Gasser BÜHNENBILD: Fredi Stettler KOSTÜM: Katrin Schilt LICHTDESIGN: Markus Maria Enggist BÜHNENBAU: Fredi Stettler, Nicole D. Käser TECHNIK: Erika Gautschi, Iris Mundle GRAFIK: Nicole D. Käser FOTO: Ben Zurbriggen VERLAG: Per H. Lauke Verlag, Hamburg PREMIERE: FREITAG, 16. FEBRUAR 2018 Di. 20. 02. / Mi. 21. 02. / Do. 22. 02. / Fr. 23. 02. / Sa. 24. 02. 2018 Di. 27. 02. / Mi. 28. 02. / Do. 01. 03. / Fr. 02. 03. / Sa. 03. 03. 2018 Di. 06. 03. / Mi. 07. 03. / Do. 08. 03. / Fr. 09. 03. / Sa. 10. 03. 2018 Mi. 14. 03. / Do. 15. 03. / Fr. 16. 03. / Sa. 17. 03. / So. 18. 03. 2018 Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr, sonntags um 17 Uhr. Die Bar öffnet jeweils eine Stunde vor der Vorstellung und schliesst eine Stunde nach der Vorstellung.


LIVIA ANNE RICHARD, REGIE Livia Anne Richards Theaterweg begann in den USA. Als sie mit 17 Jahren in Kalifornien ein Jahr als Austauschschülerin verbrachte, wurde an dieser Schule ihr Talent für das Schauspiel entdeckt. Viele Jahre und tausende von Stunden praktischer und theoretischer Weiterbildung später hat sich Richard einen Namen gemacht als Regisseurin und Autorin, welche sich gerne mit den etwas Anderen, den Randständigen befasst. Ihr Debüt als Regisseurin und Autorin gab sie 2000 im Gaskessel mit Sternentanz. Danach folgten Arbeiten als Regisseurin, Autorin und Schauspielerin, u. a. für das Theater an der Effingerstrasse, die Gründung des Theater Gurten, des Theater Matte und 2015 mit The Matterhorn Story der Grundstein für die Freilichtspiele Zermatt. Hinter der Lüge ist Richards erste Regiearbeit im Theater Matte seit 2013. Im Sommer 2018 bringt sie mit Abefahre! – Stressfrei in 5 Tagen eine eigene Uraufführung auf den Gurten.

GEDANKEN DER REGIE Hinter der Lüge: Ein Raum. Zwei Männer. Explosive Gedanken übertönt von leeren Worthülsen. Wer ist hier wer, und warum überhaupt? Es geht um eine Frau (Überraschung). Die Frau ist tot. Ermordet. Soviel ist sicher. Sonst? Nichts ist klar. Rollenkonfusionen. Psychospiele, bis die Nerven blank liegen. Das Spannende an dieser Arbeit ist nicht das Herausschälen der Geschichte, denn diese Geschichte ist per se schon spannend. Das Spannende ist es, hinter diese beiden starken Figuren zu schauen, die sich verbal und nonverbal wie Ringer umkreisen und miteinander messen. Die Abgründe der beiden Seelen zu durchleuchten, jede Regung, jeden Atemzug zu setzen, so dass eine Sogkraft entsteht, die das Publikum in seinen Bann zieht. Was ist hinter den zwei Typen, was ist hinter der Lüge und: Wo ist denn die Lüge überhaupt? Hinter der Lüge ist eine Inszenierungsarbeit, bei der ich etwas andere Wege gehe. Dem Unausgesprochenen mehr Bedeutung gebe als dem Gesagten. Das heisst: Das Stück besteht praktisch ausschliesslich aus Subtext. Aus dem, was unter dem gesprochenen Wort gefühlt und gedacht wird. Gesagtes und Gedachtes sind selten identisch. Diese Tatsache wird in diesem Stück auf die Spitze getrieben und genau da liegt der Hund begraben. Hinter der Lüge: Der Versuch einer Nahaufnahme, bis es schmerzt.

NICK RONGJUN YU, AUTOR Nick Rongjun Yu ist zurzeit der erfolgreichste chinesische Bühnenautor. Yu schloss 1994 sein Medizinstudium ab. Bereits während des Studiums beschloss er in einer Vorstellung von Shakespeares Othello, dass er lieber im Theater arbeiten möchte. Diesem Traum folgte er 1995 nach einer kurzen Anstellung als Arzt in einem Krankenhaus. Seit 2000 hat er über 47 Stücke und Drehbücher geschrieben. Seine Stücke werden u. a. ins Englische, Türkische und Japanische übersetzt und auf der ganzen Welt gespielt. Heute ist Yu stellvertretender Direktor des Shanghai Dramatic Arts Center (SDAC), hat bereits über 400 nationale und internationale Theaterprojekte realisiert und ist auch Direktor des Shanghai International Contemporary Theatre Festival.


VORSCHAU PUSH UP 1 – 3 VON ROLAND SCHIMMELPFENNIG – NESTROY-PREIS FÜR DAS BESTE STÜCK 2002 SAMSTAG, 14. APRIL BIS DONNERSTAG, 17. MAI 2018 «IHRE DS KAFI I DS GSICHT Z‘KIPPE ISCH EN ENTGLEISIG GSY. E KONTROLLVERLUST.» Sie sind auf dem Sprung nach ganz oben. In den 16. Stock, die Chef-Etage, in die Geschäftsführung nach Delhi. Oder sie stehen vor dem beruflichen Aus. Alle arbeiten sie in den Büros eines grossen Konzerns. Schauplatz von drei Machtkämpfen um berufliche und private Interessen, die in erbarmungsloser Konkurrenz ausgetragen werden. Wer geht als Sieger daraus hervor, wer fällt tief? WORTWITZIGE COLLAGE ÜBER DAS TAKTISCHE ESKALIEREN IM BÜROALLTAG REGIE: Marion Rothhaar REGIEASSISTENZ: Kurt Rutishauser DIALEKTFASSUNG: Corinne Thalmann SCHAUSPIEL: Martin Camenzind, Annemarie Morgenegg, Franziska Niklaus, Adamo Guerriero, Maud Koch, Res Aebi, Roman Weber, Hanny Gerber

THEATER MATTE THEATER MATTE: Mattenenge 1, 3011 Bern, T 031 901 38 80, www.theatermatte.ch Das Theater befindet sich am Eingang zum Mattequartier direkt an der Ecke Untertorbrücke / Mattenenge. Wir empfehlen Ihnen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Es stehen nur beschränkt Parkplätze zur Verfügung. BERNMOBIL: Bus Nr. 12 in Richtung Zentrum Paul Klee – Haltestelle Nydegg oder Bärengraben. Bus Nr. 30 – Haltestelle Läuferplatz. VORVERKAUF ONLINE UND ALLE INFORMATIONEN: www.theatermatte.ch VORVERKAUF TELEFONISCH: 031 901 38 79, Dienstag und Donnerstag von 10 bis 15 Uhr NORMALPREIS: CHF 37.– PERSONEN IN AUSBILDUNG: CHF 32.– gegen Ausweis KINDER BIS 16 JAHRE: CHF 20.– KULTURLEGI: CHF 20.– gegen Ausweis JUGENDKULTURPASS 16–26: CHF 20.– gegen Ausweis GÖNNERINNEN UND GÖNNER: CHF 5.– Ermässigung BEGINN: Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr, sonntags um 17 Uhr.


EVA M. RUFER STIFTUNG

STYNER-STIFTUNG

P.P. CH-3011 BERN POST CH AG

| THEATER MATTE | MATTENENGE 1 | 3011 BERN |

HINTER DER LÜGE – Flyer A5 Theater Matte Bern  
HINTER DER LÜGE – Flyer A5 Theater Matte Bern  

Der Flyer zur Produktion HINTER DER LÜGE des Theater Matte Bern, Februar und März 2018

Advertisement