Page 1

Konzerte 2011 | 2012 Augen schlieĂ&#x;en und lauschen!


Inhalt Philharmonische Konzerte

4

Sonderkonzerte

21

Kammerkonzerte

27

Familienkonzerte

33

Konzerte f端r junge Leute

37

Klangreich

38

Service

40

Preise

44

Personalia

46

Impressum

47

3


»Mehr als je zuvor haben die Dortmunder Philharmoniker mit ernergischem Aufschwung, gerade auch im Hinblick auf das große 125-jährige Jubiläum in 2012/13, ihren Platz im Dortmunder kulturellen Leben gefunden. Augen schließen und lauschen! – Unter diesem Saisonmotto findet sich nach dem so positiv aufgenommenen BrahmsSchwerpunkt als ein weiterer ›Composer in Focus‹ kein geringerer als Ludwig van Beethoven. Gespannt sein können Sie auf unsere Solisten wie die ElgarSpezialistin Natalie Clein und die zu den Philharmonikern zurückkehrende Sophia Jaffé. Unsere Gastdirigenten bewegen sich gleichermaßen auf den internationalen Konzertpodien. Freuen Sie sich auf bekannte Gesichter wie Nicholas Milton und Otto Tausk, ebenso wie auf neue wie Georg Fritzsch und Patrik Ringborg. Augen schließen und lauschen! – In großem Wohlklang möge die Sinfonik der Dortmunder Philharmoniker alle Türen zu Ihren Herzen öffnen!« Jac van Steen 4


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


Alexander Prushinskiy

1. Philharmonisches Konzert

Apotheose! Richard Strauss (1864-1949) Suite aus Divertimento nach Klavierstücken von François Couperin für kleines Orchester op. 86 (1923) Witold Lutosławski (1913-1994) Chain 2 – Dialog für Violine und Orchester (1985) Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 (1811/12)

Jac van Steen Dirigent Alexander Prushinskiy Violine

Di, 13.09.2011 – K 2, K 6 Mi, 14.09.2011 – K 3, K 8 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

6


Mihkel Kütson

Frederieke Saeijs

2. Philharmonisches Konzert

Zauber! Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) Das Märchen von der schönen Melusine – Konzertouvertüre F-Dur op. 32 (1833) Jean Sibelius (1865-1957) Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47 (1903) Edvard Grieg (1843-1907) Peer Gynt – Schauspielmusik op. 23 (1876) Mihkel Kütson Dirigent Frederieke Saeijs Violine Julia Amos Sopran NN Sprecher Di, 18.10.2011 – K 2, K 7 Mi, 19.10.2011 – K 3, K 9 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

7


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


Nicholas Milton

Natalie Clein

3. Philharmonisches Konzert

Rule Britannia! Frederick Delius (1862-1934) A Walk to the Paradise Garden – Intermezzo aus der Oper A Village Romeo and Juliet (1901) Edward Elgar (1857-1934) Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85 (1918/19) Gustav Holst (1874-1934) Die Planeten – Orchestersuite op. 32 (1914-16)

Nicholas Milton Dirigent Natalie Clein Violoncello

Di, 22.11.2011 – K 2, K 6 Mi, 23.11.2011 – K 3, K 8 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

9


»Das 4. Philharmonische Konzert, das ganz im Zeichen der ›Freiheit!‹ steht, hält eine spannende Neuerung bereit: Statt der ansonsten weiterhin immer im Komponistenfoyer stattfindenden Einführungsveranstaltung, werde ich Ihnen zusammen mit meinen Musikern an diesem Abend in einem ›Prolog‹ auf der Konzerthausbühne ab 19 Uhr ein der Thematik des Konzerts nahestehendes Werk vorstellen. In einer Auswahl der ›10 Märsche, um den Sieg zu verfehlen‹ von Mauricio Kagel möchten wir Ihnen anhand von Tonbeispielen dieses Werk des 20. Jahrhunderts musikalisch und moderierend erläutern. Betrachten Sie dieses Angebot als ein zusätzliches, mit dem wir Ihnen auch die Zeitgenössische Musik näher bringen wollen.«

Jac van Steen

10


Anke Briegel

4. Philharmonisches Konzert

Freiheit! „PROLOG“ Mauricio Kagel (1931-2008) 10 Märsche, um den Sieg zu verfehlen (Auswahl) (1978-88)

Ludwig van Beethoven (1770-1827) / Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) Egmont – Schauspielmusik zu Goethes Trauerspiel op. 84 (1809/10) Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 – Eroica (1803/04)

Jac van Steen Dirigent und Moderation Anke Briegel Sopran NN Sprecher

Di, 10.01.2012 – K 2, K 7 Mi, 11.01.2012 – K 3, K 9 20.00 Uhr Konzerthaus „Prolog“ um 19.00 Uhr auf der Bühne

11


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


Patrik Ringborg

Stephan Genz

5. Philharmonisches Konzert

Leben! Richard Wagner (1813-1883) Ouvertüre und Bacchanal aus der Oper Tannhäuser (1859-61) Henri Duparc (1848-1933) Lieder L’Invitation au Voyage Chanson triste La Vie Antérieure Extase Hector Berlioz (1803-1869) Symphonie fantastique op. 14 – Épisode de la vie d’un artiste (Episode aus dem Leben eines Künstlers) (1830, rev. 1831/32)

Patrik Ringborg Dirigent Stephan Genz Bariton

Di, 14.02.2012 – K 2, K 6 Mi, 15.02.2012 – K 3, K 8 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

13


»Nicht ohne Stolz können wir ankündigen, den erstklassigen Pianisten Gerhard Oppitz als ›Artist in Residence‹ mit Beethovens Klavierkonzerten gewonnen zu haben, sein Renommee wird das Dortmunder Musikleben bereichern.«

Jac van Steen

14


Gerhard Oppitz

6. Philharmonisches Konzert

Romantik! Anton Webern (1883-1945) Fünf Orchesterstücke op. 6 (1909) Ludwig van Beethoven (1770-1827) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58 (1805/06) Anton Bruckner (1824-1896) Sinfonie Nr. 4 Es-Dur – Romantische (1878-80) Jac van Steen Dirigent Gerhard Oppitz – »Artist in Residence« Klavier Di, 13.03.2012 – K 2, K 7 Mi, 14.03.2012 – K 3, K 9 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

Dieses Konzert wird unterstützt von:

15

theater- und konzertfreunde dortmund e.v.


Otto Tausk

Sophia Jaffé

7. Philharmonisches Konzert

Leidenschaft! Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893) Schwanensee – Ballettsuite op. 20 a (1876) Sergej Prokofjew (1891-1953) Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19 (1916/17) Dmitri Schostakowitsch (1900-1975) Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93 (1953)

Otto Tausk Dirigent Sophia Jaffé Violine

Di, 24.04.2012 – K 2, K 6 Mi, 25.04.2012 – K 3, K 8 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

16


Gerhard Oppitz

8. Philharmonisches Konzert

Aufbruch! Ludwig van Beethoven (1770-1827) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73 (1809) Sergej Prokofjew (1891-1953) Sinfonie Nr. 5 B-Dur op. 100 (1944)

Jac van Steen Dirigent Gerhard Oppitz – »Artist in Residence« Klavier

Di, 08.05.2012 – K 2, K 7 Mi, 09.05.2012 – K 3, K 9 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

Dieses Konzert wird unterstützt von:

17

theater- und konzertfreunde dortmund e.v.


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


Georg Fritzsch

9. Philharmonisches Konzert

Debüt! Ludwig van Beethoven (1770-1827) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15 (1798/99) Gustav Mahler (1860-1911) Sinfonie Nr. 5 cis-Moll (1901-03)

Georg Fritzsch Dirigent Gerhard Oppitz – »Artist in Residence« Klavier

Di, 05.06.2012 – K 2, K 6 Mi, 06.06.2012 – K 3, K 8 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

Dieses Konzert wird unterstützt von:

19

theater- und konzertfreunde dortmund e.v.


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


Roman Trekel

10. Philharmonisches Konzert

Trennung! Robert Schumann (1810-1856) Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 (1841) Alexander Zemlinksy (1871-1942) Lyrische Symphonie in sieben Gesängen nach Gedichten von Rabindranath Tagore für Sopran, Bariton und Orchester op. 18 (1922/23)

Jac van Steen Dirigent NN Sopran Roman Trekel Bariton

Di, 26.06.2012 – K 2, K 7 Mi, 27.06.2012 – K 3, K 9 20.00 Uhr Konzerthaus Einführung jeweils um 19.15 Uhr im Komponistenfoyer

Das Dienstagskonzert wird live auf WDR 3 übertragen

21


»Haben wir in der vergangenen Spielzeit noch zwei Konzerte im Rahmen der neuen ›Wiener-Klassik‹-Reihe angeboten, so können wir Ihnen nun – wiederum mit Unterstützung der Theater- und Konzertfreunde – eine Trias in Aussicht stellen. Neben unserem ›Artist in Residence‹, Gerhard Oppitz, werden sich zwei unserer hervorragenden Orchestermusiker in einem ›Heimspiel‹ ihrem Publikum präsentieren. Ebenfalls in Kooperation mit den Theater- und Konzertfreunden ehren wir nach der so gut aufgenommenen Tschaikowsky-Gala in einem weiteren Festkonzert den Komponisten Richard Wagner – für unser Orchester kein Unbekannter... Eine Traditionsreihe der Philharmoniker feiert Geburtstag: Zum 20. Mal wird das Orchester das Benefizkonzert ›Stille Nacht – Heilige Nacht‹ veranstalten! Es ist mir eine Ehre, erstmalig zu diesem Anlass selber am Pult stehen zu können. Mit ›Stars and Stripes‹ geht es im Neujahrskonzert 2012 nach Amerika: Feiern Sie diesen Tag mit den Dortmunder Philharmonikern und der mitreißenden Musik von Leonard Bernstein und George Gershwin. « Jac van Steen 22


Wiener Klassik I

Dreigestirn Joseph Haydn (1732-1809) Sinfonie Nr. 87 A-Dur Hob. I: 87 (1785) Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur KV 622 (1789, 1791) Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93 (1812)

Lancelot Fuhry Dirigent Willfried Roth-Schmidt Klarinette

Mo, 03.10.2011 19.00 Uhr Konzerthaus

Wiener Klassik II

Aus dem Tag eines Musikanten Joseph Haydn (1732-1809) Sinfonie Nr. 6 D-Dur Hob. I:6 – Le matin – Der Morgen (1761) Ludwig van Beethoven (1770-1827) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19 (1793) Joseph Haydn Sinfonie Nr. 7 C-Dur Hob. I:7 – Le midi – Der Mittag (1761) Sinfonie Nr. 8 G-Dur Hob. I:6 – Le soir – Der Abend (1761)

Jac van Steen Dirigent Gerhard Oppitz – »Artist in Residence« Klavier

Mo, 02.04.2012 19.00 Uhr Konzerthaus Mit freundlicher Unterstützung von: 23


Wiener Klassik III

Mozart und Papa Haydn Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Sinfonie Nr. 5 B-Dur KV 22 (1765) Joseph Haydn (1732-1809) Konzert für Trompete und Orchester Es Dur Hob: VIIe:1 (1796) Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550 (1788)

Motonori Kobayashi Dirigent Chantal Meystre Trompete

Mo, 11.06.2012 19.00 Uhr Konzerthaus

Wagner in Concert Jac van Steen Dirigent

So, 29.01.2012 17.00 Uhr Konzerthaus

Die Wiener-Klassik Reihe sowie »Wagner in Concert« werden unterstützt von:

24

theater- und konzertfreunde dortmund e.v.


Benefizkonzert | Zum 20. Mal!

Stille Nacht – Heilige Nacht Jac van Steen Dirigent Sa, 24.12.2011 14.00 Uhr Opernhaus

Neujahrskonzert

Stars and Stripes Leonard Bernstein (1918-1990) Candide – Ouvertüre (1956) George Gershwin (1898-1937) Rhapsody in Blue (1924) George Gershwin An American in Paris (1928) Leonard Bernstein West Side Story – Sinfonische Tänze (1957) Jac van Steen Dirigent und Moderation Tatiana Prushinskaja Klavier So, 01.01.2012 18.00 Uhr Opernhaus

Philharmonische Zugaben Prolog beim 4. Philharmonischen Konzert Beethoven-Matinee zum 4. Philharmonischen Konzert am 08.01.2012 Die Philharmonische Werkstatt – öffentliche Konzertproben am Montagabend Philharmonische Meisterklasse – junge Talente treffen Konzertsolisten Podiumsgespräche mit dem GMD und Gästen 25


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


Die Dortmunder Philharmoniker bei der Probenarbeit zum War-Requiem im Mai 2011


»Augen schließen und lauschen! – heißt es natürlich auch in unserer feinen Reihe der Kammerkonzerte. Wie immer sind wir bemüht, Ihnen verschiedene instrumentale und stilistische Facetten als auch dramaturgische Verbindungen zu unserer großen Abo-Reihe zu vermitteln – mit großem Augenmerk darauf, Sie mit Auftritten sowohl unserer eigenen Musiker wie auch derjenigen unserer Gäste zu erfreuen. Von Beethoven, unserem ›Composer in Focus‹, über Musik unseres Blechbläserensembles über das Zusammentreffen von Mendelssohn Bartholdy und Berthold Goldschmidt (dessen ›Beatrice Cenci‹ im Opernhaus zu erleben sein wird), bis hin zu großen Streichquartetten mit dem wunderbaren Signum Quartett und einer sommer­lichsinnlichen ›Tango Session‹ dürfte für jeden etwas dabei sein.«

Jac van Steen

28


1. Kammerkonzert

Ludwig van ... Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sextett Es-Dur op. 71 für 2 Klarinetten, 2 Hörner und 2 Fagotte (1796) Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Harmoniemusik zu Così fan tutte KV 588 für Bläseroktett mit Kontrabass (Bearb. Andreas N. Tarkmann) Ludwig van Beethoven Oktett Es-Dur op. 103 (1792)

Philharmonisches Bläseroktett

Mo, 24.10.2011 20.00 Uhr Orchesterzentrum I NRW

29


2. Kammerkonzert

Brass goes concert Georg Friedrich Händel (1685-1759) Arrival of Queen of Sheba (Ankunft der Königin von Saba) Giovanni Gabrieli (1557-1612) Canzona per sonare Giles Farnaby (1562-1640) Fancies, Toys and Dreams Richard Wagner (1813-1883) Pilgerchor aus der Oper Tannhäuser Malcolm Arnold (1921-2006) Quintet for Brass op. 73 Witold Lutosławski (1913-1994) Mini-Ouvertüre William Byrd (1543-1623) The Earl of Oxford’s March Johann Sebastian Bach (1685-1750) Fuge g-Moll BWV 578 Victor Ewald (1860-1935) Quintett Nr. 1 b-Moll op. 5

Blechbläserensemble der Dortmunder Philharmoniker

Mo, 05.12.2011 20.00 Uhr Orchesterzentrum I NRW

30


3. Kammerkonzert

Im Porträt: Berthold Goldschmidt Berthold Goldschmidt (1903-1996) Encore, une méditation agitée für Violine und Klavier (1993) Rondeau Rue de Rocher für Violine und Klavier (1995) Klaviersonate op. 10 (1926) Klaviertrio (1985) Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) Klaviertrio Nr. 1 d-Moll (1839)

Beata Michalski Violine Nikolaus Trieb Violoncello Rainer Klaas Klavier

Mo, 06.02.2012 20.00 Uhr Orchesterzentrum I NRW

31


4. Kammerkonzert

Der Tod und das Mädchen Claude Debussy (1862-1918) Quartett g-Moll L 85 (1893) Anton Webern (1883-1945) Sechs Bagatellen op. 9 (1911-13) Franz Schubert (1797-1828) Streichquartett Nr. 14 d-Moll D 810 – Der Tod und das Mädchen (1824)

Signum Quartett

Mo, 30.04.2012 20.00 Uhr Orchesterzentrum I NRW

32


5. Kammerkonzert

Tango Session Johann Sebastian Bach (1685-1750) Sonate h-Moll BWV 1014 (1717-23) Enrique Granados (1867-1916) / Manuel de Falla (1876-1946) Danzas EspaĂąola (1890) Pablo de Sarasate (1844-1908) Romanza Andaluza (1899) Francisco Tarrega (1852-1909) Recuerdos de la Alhambra (1896) Astor Piazzolla (1921-1992) Tanti anni prima Bordell 1900 CafĂŠ 1930 Nightclub 1960

Astor Trio

Mo, 02.07.2012 20.00 Uhr Orchesterzentrum I NRW

33


»Nicht ungewöhnlich sind die ›standing ovation‹-Reaktionen auch in den Familien- und Jugendkonzerten. Das wird sicher nicht anders sein, wenn ›Composer in Focus‹ Ludwig van Beethoven ›den Ton angibt‹. So wird sich die beliebte ›Hexe Hillary‹ mit ›Little Ludwig‹ beschäftigen, im 2. ›Juko‹ trifft mein 1. Kapellmeister auf ›DIE Sinfonie‹, nämlich Beethovens ›Fünfte‹. Und auch die Vielfalt der weiteren Konzertthemen dürfte keine Wünsche offen lassen!

Neben diesen ›großen‹ Konzerten auf der Konzerthausbühne sollte nicht unerwähnt bleiben, dass unsere Musiker die gesamte Spielzeit über Schüler und Schülerinnen in ihren Orchesterproben willkommen heißen und ebenso engagiert als Gäste in verschiedenen Dortmunder Schulen den begeisterten Kindern und Jugendlichen die faszinierende Welt der Musik in Minikonzerten näher bringen.«

Jac van Steen

34


1. Familienkonzert

Little Ludwig Musik von Ludwig van Beethoven

»Hexe Hillary« Vera Fischer Erzählerin Philipp Armbruster Dirigent

So, 23.10.2011 10.30 Uhr und 12.00 Uhr Konzerthaus

2. Familienkonzert

Pinocchio Musik von Martin Bärenz

»Hexe Hillary« Vera Fischer Erzählerin Lancelot Fuhry Dirigent

So, 05.02.2012 10.30 Uhr und 12.00 Uhr Konzerthaus

35


3. Familienkonzert

Peter gegen den Wolf Musik von Sergej Prokofjew

»Hexe Hillary« Vera Fischer Erzählerin Motonori Kobayashi Dirigent

So, 29.04.2012 10.30 Uhr und 12.00 Uhr Konzerthaus

4. Familienkonzert

Der Zauberlehrling Musik von Paul Dukas u. a.

»Hexe Hillary« Vera Fischer Erzählerin Motonori Kobayashi Dirigent

So, 01.07.2012 11.30 Uhr Opernhaus (!)

36


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


1. Konzert für junge Leute

Bernstein Beat Lancelot Fuhry Dirigent und Moderation

Mo, 10.10.2011 19.00 Uhr Konzerthaus

2. Konzert für junge Leute

DIE Sinfonie – Beethovens »Fünfte« Lancelot Fuhry Dirigent und Moderation

Mo, 07.11.2011 19.00 Uhr Konzerthaus

3. Konzert für junge Leute

Noten und Buchstaben – Literatur und Musik Lancelot Fuhry Dirigent und Moderation

Mo, 18.06.2012 19.00 Uhr Konzerthaus

39


Pädagogik

klangreich! Das Philharmonische Klassenzimmer Mit viel Begeisterung aufgenommen werden die verschiedenen Streicher- und Bläserensembles der Dortmunder Philharmoniker bei ihren zahlreichen Besuchen in Dortmunder Schulen. Auch in der Spielzeit 2011/2012 werden Gesprächskonzerte angeboten, bei denen die Musikerinnen und Musiker bekannte Musikstücke vorstellen und über Komponisten, Instrumente, Klangerzeugung und überhaupt alles, was an Fragen auftaucht, sprechen. Die Einladungen erfolgen zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 an alle Dortmunder Schulen. Organisation: Rektorin Ulrike Kemper, Vorsitzende des PAK Fax: 0231/28 67 26 59

Ins Orchester getaucht Unter diesem Motto laden die Philharmoniker Schulklassen zu Probenbesuchen ein. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei in die vorhandene Sitzordnung des Orchesters zwischen den einzelnen Musikern integriert. Aus dieser Perspektive erleben die jungen Gäste kreatives Arbeiten und den Probenerfolg. In der Nachbereitung werden die individuellen Erfahrungen ausgetauscht und die Abläufe im Miteinander der verschiedenen Orchesterfunktionen mit den Orchestermusikerinnen und -musikern sowie dem Dirigenten erläutert.

Hineingehört Im Klassenverband erleben Schüler in Ausschnitten die Generalproben der Philharmonischen Konzerte, die in der Regel dienstagmorgens stattfinden. Rund um den Probenbesuch können natürlich auch Fragen gestellt und erste Eindrücke beschrieben werden. Eine schöne Ergänzung bietet dann der anschließende Besuch des gesamten Philharmonischen Konzerts an einem der beiden Abende (Dienstag oder Mittwoch um 20.00 Uhr mit einer Einführung um 19.15 Uhr).

Kontakt Andrea Knefelkamp-West, Konzerdramaturgin Tel. 0231/50 27 270, aknefelkamp@theaterdo.de Heike Buderus, Theaterpädagogin Tel. 0231/50 22 413, hbuderus@theaterdo.de 40


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !


Karten und Service Kartenvorverkauf

Kartenverkauf auf www.theaterdo.de

Theaterkasse im Foyer des Opernhauses

Online gekaufte Karten können Sie nur mit Kreditkarte

Platz der Alten Synagoge

bezahlen (Mastercard, Visa). Sie können die gekauften

Dienstag bis Freitag: 11.00–18.30 Uhr

Tickets bis 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn direkt

Samstag: 10.00–15.00 Uhr

daheim ausdrucken oder die Karten bis 30 Minuten vor

montags, sonn- und feiertags kein Vorverkauf

Vorstellungsbeginn an der Abendkasse abholen. Gerne

(Änderungen vorbehalten)

senden wir Ihnen die bezahlten Karten bis 5 Tage vor der

An der Theaterkasse können sie bar, mit Kreditkarte

Vorstellung gegen eine Gebühr in Höhe von 2,50 € zu.

(Mastercard, Visa) oder EC-Karte bezahlen.

Externer Kartenvorverkauf Ticket- und Service-Hotline

Karten können Sie ebenso erwerben im KulturInfoShop

Tel.: 0231/50 27 222

in der Sparkasse, Katharinenstr. 1, 44137 Dortmund,

Montag bis Samstag: 10.00-18.30 Uhr

Tel. 0231/50 27 710 (hier auch ermäßigt mit dem

ticketinfo@theaterdo.de

Dortmund-Pass und der Theatercard) oder an CTS-

Telefonisch bestellte Karten sind 14 Tage für Sie

Eventim-Vorverkaufsstellen sowie über www.eventim.de.

reserviert. Bitte holen Sie die reservierten Karten inner-

Beim Kartenkauf an externen Vorverkaufsstellen können

halb der Frist an der Theaterkasse ab oder bezahlen Sie

abweichende Gebühren erhoben werden.

diese per Überweisung oder Kreditkarte (Mastercard, Visa). Bereits bezahlte Karten senden wir Ihnen gerne auf

Abendkasse

Wunsch gegen eine Gebühr in Höhe von 2,50 € zu.

Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn am entsprechenden Spielort, dort gibt es

Aboservice für Abonnenten und Schulen

nur Karten für die jeweilige Veranstaltung. Reservierte

Kuhstraße 12 (Bühneneingang), 44137 Dortmund

Karten sind bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn für Sie

Montag bis Freitag 10.00-15.00 Uhr

hinterlegt, danach werden die Reservierungen gelöscht.

Tel.: 0231/50 22 442 Fax: 0231/50 22 443,

Vorverkauf

aboservice@theaterdo.de

Der Vorverkauf beginnt in der Regel für Konzerte 12 Wochen im Voraus vor der betreffenden Vorstellung –

Angebote für Gruppen, Firmen und Institutionen

für Sonn- und Feiertage am vorhergehenden Werktag.

Sie planen Theaterbesuche für Ihre Gruppe, Ihren Verein

Für Sonderveranstaltungen können abweichende

oder Ihre Kollegen? Sie sind ein Reiseveranstalter, ein

Vorverkaufstermine gelten.

Kulturbüro, eine Volkshochschule oder eine Firma?

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.theaterdo.de.

Gruppen ab 20 Personen erhalten 15% Rabatt auf den Vollpreis (ausgenommen Sonderveranstaltungen). Gerne unterstützen wir Sie, Ihr Theatererlebnis noch schöner zu gestalten, z. B. mit einem Probenbesuch, einem Blick hinter die Kulissen, einem kulinarischen Angebot oder mit einem individuellen Paketangebot für mehrere Vorstellungen. Ihr Ansprechpartner: Philipp Jüttner Tel.: 0231/50 27 689, pjuettner@theaterdo.de 42


Bitte beachten Sie:

Eine behindertengerechte Toilette befindet sich im

• Eine Kartenrücknahme oder ein Umtausch gedruckter

Opernhaus auf der rechten Seite.

Karten ist leider nicht möglich.

Im Konzerthaus stehen rollstuhlgeeignete Plätze zur

• Bei Ausfall einer Vorstellung durch Streik oder höhere

Verfügung. Um diese Plätze nicht anderweitig zu ver-

Gewalt wird kein Ersatz geleistet.

geben, werden Rollstuhlfahrer gebeten, ihre Karten

• Rabatt-Gutscheine aus Bonus-Heften gelten nicht für

möglichst frühzeitig zu bestellen.

Sonderveranstaltungen.

Ihre Vorteile als Abonnent

• Geschenk-Gutscheine können nicht bar ausgezahlt und nicht für Abonnement-Rechnungen berücksichtigt

• bis zu 30% Rabatt

werden.

• Ihr persönlicher Stammplatz für Ihre Abonnement-

• Bei Verlust Ihres Geschenk-Gutscheins leisten wir

vorstellungen Vorverkauf bereits zwei Tage vor Beginn

keinen Ersatz.

des regulären Vorverkaufs

• Bitte zeigen Sie beim Kartenkauf und beim Einlass

• Umtauschmöglichkeit bis drei Tage vor der Vorstellung

den Nachweis Ihrer Ermäßigungsberechtigung.

(siehe Abonnementbedingungen Seite 42 )

Ohne diesen müssen wir Sie gegebenenfalls bitten

• eine zusätzliche reduzierte Karte für Ihren Besuch am

nachzuzahlen.

Tag Ihrer Abonnementveranstaltung

• Es kann jeweils nur eine Ermäßigung in Anspruch

• Ratenzahlung bei Lastschrift (ausgenommen Wahl-

genommen werden.

Abonnements)

Eintrittspreisermäßigungen

Wahl-Abonnement

• Schüler und Studenten bis 27 Jahre, Wehr- und Zivil-

Gestalten Sie Ihr eigenes Programm: Wählen Sie fünf

dienstleistende, Auszubildende und Dortmund-Pass-

Philharmonische Konzerte im Konzerthaus.

Inhaber erhalten im Vorverkauf 50% Ermäßigung.

Die Reservierung erfolgt jeweils ab zwei Tage vor dem

• Auf Restkarten an der Abendkasse gilt ab 30 Minuten

regulären Vorverkaufsbeginn für Ihre Vorstellung.

vor Vorstellungsbeginn der Last-Minute-Preis von

Die Wahl-Abonnement-Gutscheine gelten für die Spielzeit

7,00 €.

und für die Spielstätte, in der sie gekauft werden.

• Schwerbehinderte, die durch Vorlage ihres Ausweises

Für Sonderveranstaltungen sind Zuzahlungen auf den

die Notwendigkeit einer ständigen Begleitperson

Vollpreis erforderlich (siehe Abonnementbedingungen

nachweisen, erhalten für sich und ihre Begleitperson

Seite 42).

eine Ermäßigung von jeweils 50% bzw. den festge-

Theatercard

legten Ermäßigungssatz. • Gruppen ab 20 Personen erhalten 15% Rabatt auf den

Erleben Sie mit der „Theatercard“ eine Saison lang

Vollpreis (ausgenommen Sonderveranstaltungen).

Theater und Konzerte zum halben Preis. Erhältlich an der Theaterkasse im Opernfoyer.

Service für Menschen mit Behinderungen

Weitere Infos und Konditionen finden Sie im Spielzeitheft

Das Theater Dortmund verfügt über ebenerdige Zugänge.

und auf www.theaterdo.de

Behindertenparkplätze stehen in der Kuhstraße und am Schauspielhaus zur Verfügung. Die Rollstuhlfahrerplätze befinden sich im Opernhaus in der Reihe 16, jeweils zwei Plätze auf der rechten und auf der linken Seite. 43


Abonnement-Bedingungen 1. Wenn Sie sich für ein Abonnement entschieden haben,

7. Falls Sie eine Vorstellung tauschen möchten, ist dies

wird zwischen Ihnen und dem Theater Dortmund ein

unter Vorlage der Abonnementkarte bis drei Tage vor der

Vertrag geschlossen, für den wir bei der Bestellung eine

Vorstellung möglich. Gegen einen Betrag von 3,00 €

rechtsverbindliche Unterschrift benötigen. Die nachste-

(erster Umtausch kostenfrei) erhalten Sie einen Um-

henden Bedingungen sind Teil dieses Vertrags.

tausch-Schein. Für ein Abonnement können nicht mehr als drei Umtausch-Gutscheine ausgestellt werden. Der

2. Ihre Abonnementkarte – gleichzeitig Eintrittskarte –

Umtausch-Schein muss innerhalb der laufenden Spielzeit

wird Ihnen mit Ihrer Rechnung zugesandt.

gegen eine Eintrittskarte für Eigenveranstaltungen

Der Rechnungsbetrag wird zum 01. September fällig.

(ausgenommen: Sonderveranstaltungen) eingelöst

Im Rahmen des Lastschrifteinzugsverfahrens ist eine

werden. Dabei können beim Wechsel des Wochentags

Ratenzahlung (01. September/01. Februar) möglich

Zuzahlungen entstehen. Eine Barauszahlung, auch von

(ausgenommen Wahl-Abonnements).

Restbeträgen, ist nicht möglich. Für nachträgliche Abmeldungen (nach den Aufführungen)

3. Wird das Abonnement nicht rechtzeitig bezahlt, ist das

leisten wir keinen Ersatz. Bei Sonderabos (wie z. B.

Theater berechtigt, dieses anderweitig zu vergeben.

Kinderabos, Weihnachtsabos) ist grundsätzlich kein

Ein Schadensersatzanspruch steht dem Abonnenten

Umtausch und keine Verlängerung möglich.

nicht zu.

8. Wahl-Abonnement-Gutscheine gelten nicht für Sonder4. Ihr Abonnement ist auf Dritte übertragbar. Ermäßigte

veranstaltungen und Gastspiele.

Abonnements können aber nur an Ermäßigungsberechtigte weitergegeben werden. Es kann nur eine Ermäßi-

9. Der Verlust Ihrer Abonnementkarte ist dem Abo-

gung in Anspruch genommen werden. Der eingetragene

Service sofort mitzuteilen. Gegen einen Betrag von

Vertragspartner bleibt zur Zahlung verpflichtet.

3,00 € wird eine Ersatz-Abokarte ausgestellt. Verloren gegangene Wahl-Abonnement-Gutscheine und

5. Das Theater Dortmund verpflichtet sich, die Abonne-

Umtausch-Scheine können nicht ersetzt werden.

menttage einzuhalten. Auszwingenden betrieblichen Gründen kann jedoch eine Verlegung erfolgen.

10. Ihr Vertrag mit dem Theater verlängert sich jeweils

Bei Ausfall einer Vorstellung durch Streik oder höhere

um eine weitere Spielzeit zu den in der neuen Spielzeit

Gewalt wird kein Ersatz geleistet.

gültigen Abonnementpreisen und Abonnementbedingungen, wenn Sie nicht bis zum 15. Juni schriftlich

6. Das Theater behält sich das Recht vor, aus zwingenden

kündigen. Änderungen jeglicher Art erbitten wir ebenfalls

technischen oder künstlerischen Gründen Titel im Spiel-

in schriftlicher Form.

plan und somit im Abo-Angebot zu ändern. Sollte der von Ihnen gemietete Platz aus künstlerischen oder tech-

Gerichtsstand ist Dortmund.

nischen Gründen nicht zur Verfügung stehen, behalten wir uns vor, Ihnen einen Ersatzplatz zuzuweisen.

44


Augen schlieĂ&#x;e n und lauschen !

45


Preise philharmonische konzerte Preisgruppe

II

I

III

IV

V

VI

Einzelpreise Regelpreis

41,25 €

38,95 €

33,20 €

29,75 €

24,00 €

18,25 €

279,00 €

252,00 €

230,00 €

199,00 €

167,00 €

122,00 €

139,50 €

126,00 €

115,00 €

99,50 €

83,50 €

61,00 €

167,75 €

160,50 €

136,50 €

119,25 €

97,50 €

73,00 €

Abopreise 10er Abo 10 Konzerte Dienstag K 2, Mittwoch K 3

5er Abo 5 Konzerte Dienstag K 6*, K 7** Mittwoch K 8*, K 9** *1.,3.,5.,7.,9. Konzert **2.,4.,6.,8.,10. Konzert

Wahl-Abo 5 Vorstellungen

Kammerkonzerte Einzelpreis

19,40 €

Abopreis

5 Konzerte

Wiener Klassik 19,40 €

68,00 €

Familienkonzerte Einzelpreis Abopreis

Konzert für junge Leute

7,00 €

9,00 €

4 Konzerte

3 Konzerte

28,00 €

21,60 €

Preise für Einzeltickets verstehen sich incl. 15 % Servicegebühr. Beim Erwerb von Karten über externe Vorverkaufsstellen können abweichende Gebühren erhoben werden. Alle Preise in Euro.

46


Saalplan Konzerthaus

47


Personalia Generalmusikdirektor

Flöte Felix Reimann, Bettina Geiger, Ulrike Günther,

Jac van Steen

Britta Wagner

Orchesterdirektor Thomas Rink

Oboe Volkmar Schöller, Birgit Welpmann, Stefanie Dietz,

Konzertdramaturgin, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,

Christiane Dimigen

Assistentin der Orchesterdirektion Andrea Knefelkamp-West

Klarinette Willfried Roth-Schmidt, Frauke Hansen,

Orchesterverwaltung, Bereichsleiter

Matthias Grimminger, Martin Bewersdorff

Horst-Dieter Roggenbach Sekretariat

Fagott Krzysztof Siudmak, Minori Tsuchiyama,

Kerstin Selge

Roland Grabert, Jörg Wehner

Ehrendirigent Horn Jan Golebiowski, Monika Lorenzen, Gregor Fas,

Hans Wallat

Shukuko Okamoto-Farges, Arnd Schmitt,

Orchester

Florian Winkelmann, Ferenc Pal

1. Violine Shin-Kyung Kim, Alexander Prushinskiy, Ioan Bic, Beata Michalski, Alf Hoffmann, Helmut Kossow,

Trompete NN, Mitsugu Hotta,

Wolfram Weber, Ilsaben Arndt, Andreas Greuer, Gesa

Fredrick Dweir, Daniel Hufnagl

Renzenbrink, Branca Weller, Irina Pöchhacker, Bela Posaune Berndt Hufnagl, NN, Johannes Leitner,

Tambrea, Beata Weber, Judith Laufen, Joo Won Park, NN

Paul-Georg Galke 2. Violine NN, Frank Rudolph, Peter Marx, Renate Tuba Thomas Kerstner

Oschmann, Elke Hies, Ulrike Grosser, NN, Björn Kuhlen, Viktor Maletych, Vera Plum, Barbara Kohl, Iris Plettner, Martin Westerhoff, Dariusz Wisniewski,

Pauke/Schlagzeug Klaus-Werner Lode, Karl-Josef Kels,

Natalie Breuninger

Roland Krebs, NN

Viola Roman Nowicki, Marjan Hesse, Keiko Koide, Lore

Harfe NN

Militzer, Martin Burghardt, Johannes Hobbing, Mechthild Berief, Henning Stahl, Armin Behr, Dorothea Marx,

Orchesterinspektoren Michael Baker,

Nikolaus König, William Stürzinger

Niklas Hesse-Thormählen

Violoncello Franziska Batzdorf, Risto Rajakorpi,

Orchesterwarte Alexej Anton, Markus Reckert

Emanuel Matz, Paul Wilford, Hauke Hack, Markus Beul,

(handwerklicher Dienst)

Denis Krotov, Margit Erdelyi, Florian Sebald Orchestervorstand Kontrabass Tomoko Tadokoro, Frank Kistner, Wolfgang

Markus Beul, Paul Galke, Stefanie Dietz,

Koch, Dirk Nolte, Manuela Uhlmann, Attila Kovacs

Martin Bewersdorff, Roman Nowicki

48


Impressum Herausgeber Theater Dortmund Geschäftsführende Direktorin Bettina Pesch Generalmusikdirektor Jac van Steen Redaktion Andrea Knefelkamp-West Fotos Michael Baker; Künstleragenturen; Saeijs / Tausk: Marco Borggreve; Milton: Linnet; Clein: Sussie Ahlburg; Ringborg: Nils Klinger; Gestaltung Grafikdesign Holger Drees Druck Westmünsterland Druck, www.lensing-druck.de Redaktionsschluss 30.06.2011 Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

theater- und konzertfreunde dortmund e.v.

Kulturpartner des THEATER DORTMUND

49


Bestellschein  Neuanmeldung

 Änderung Kundennummer

Ich bestelle ab der Spielzeit 2011/2012 in der Preisgruppe

verbindlich

Abo(s) folgender Serie:

Konzerte  10er Abo: K 2 Dienstag  10er Abo: K 3 Mittwoch  5er Abo: K 6, K 7 Dienstag  5er Abo: K 8, K 9 Mittwoch  Wahlabonnement  Kammerkonzerte  Familienkonzerte 10.30 Uhr (Sonderabo)  Familienkonzerte 12.00 Uhr (Sonderabo)  Konzerte für junge Leute (Sonderabo)

 Ich möchte am Lastschrifteinzugsverfahren teilnehmen.

Bitte per Post im Briefumschlag an: Theater Dortmund Aboservice

Name, Vorname

Kuhstraße 12

Kto.-Nr.

BLZ

Datum

rechtsverbindliche Unterschrift

44137 Dortmund

oder per Fax an: 0231/50 22 443

Absender (Bitte in Druckbuchstaben)

Ihr abonnierter Sitzplatz (Wird vom Abobüro eingetragen)

Name, Vorname

Serie

Konzerthaus

Reihe

Nr.

Straße, Hausnummer

Serie

Orchesterzentrum

Reihe

Nr.

PLZ, Wohnort

Telefon

E-Mail

Die Abonnementbedingungen finden Sie auf Seite 42. Die Abonnementbeträge werden nach Rechnungsstellung fällig und im Rahmen des Lastschrifteneinzuges abgebucht. Das Abo verlängert sich jeweils um eine weitere Spielzeit, falls es nicht bis zum 15. Juni der laufenden Spielzeit gekündigt wird.

50


Augen schließe n und lauschen !

Tickethotline 0231 / 50 27 222 www.theaterdo.de

Spielzeitheft Dortmunder Philharmoniker  

Die Dortmunder Philharmoniker präsentieren Ihr umfangreiches Programm für die Spielzeit 2011/12.