{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

MÄRZSPIELPLAN 2020

THEATER AM GOETHEPLATZ SO 10:00 – 11:20  SCHAUSPIEL

rote Zora und ihre Bande 1 Die zum letzten Mal! Held / von Düffel // Kara // 6+

KLEINES HAUS

BRAUHAUS, BRAUHAUSKELLER

18:30 – 20:05  SCHAUSPIEL / MOKS

DAS OSTERABO

Aus dem Nichts

Akin / Petras // Erpulat

Das Osterabo beinhaltet vier Karten, davon zwei im Theater am Goe­theplatz (2. Preiskategorie) und zwei im Kleinen Haus. Das Osterabo für 100 € kann bis zum 11. April an der Theaterkasse erworben werden. Es ist bis zum 12. Juli 2020 einlösbar!

23 € / 9 € erm.

20 / 17 / 15 / 13 / 10 / 8 € // 9 / 7 € erm.

19:00 Einführung 19:30 – 20:45  MUSIKTHEATER

Blauer Sonntag: Jakob Lenz Rihm // Farrell / Štorman

20 € auf allen Plätzen! / 9 € erm.

MO

GASTSPIEL

2

19:00 im Brauhauskeller

Listen

von dem Hildesheimer StudierendenKollektiv taft. / 14+ // 10 € / 7 €  erm.

DI

3

20:00 – 21:30  SCHAUSPIEL

GASTSPIEL

Ein Liederabend Teussink / Domenz

Listen

In Bed with Madonna

10:30 im Brauhauskeller von dem Hildesheimer StudierendenKollektiv taft. / 14+

23 € / 9 € erm.

10 € / 7 €  erm. / Bremer Schulen Eintritt frei!

19:30 Einführung 20:00 – 21:20  SCHAUSPIEL /

MI

4

JUNGE AKTEUR*INNEN

Frühlingserwachen

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger // 19 € / 9 € erm.

DO

5

6 Alcina

19:00 – 22:15  MUSIKTHEATER

Händel  // Comin / Talke 49 / 44 / 39 / 34 / 27 / 15 € / 9 € erm.

Jugend ohne Gott

Horváth // Riemenschneider / 15+ 10 € / 7 €  erm. / Bremer Schulen Eintritt frei!

19:30 Einführung 20:00  TANZRAUM NORD

MOKS / SCHAUSPIEL

Letonja / of curious nature

Horváth // Riemenschneider / 15+

On the shoulders of giants

FR 18:30 Einführung

MOKS / SCHAUSPIEL

10:30 – 12:15 im Brauhaus

19:00 – 20:45 im Brauhaus

Jugend ohne Gott

23 € / 9 € erm.

10 € / 7 €  erm.

20:00 – 21:30  SCHAUSPIEL

MOKS / SCHAUSPIEL

In Bed with Madonna (geschlossene Gesellschaft) Ein Liederabend Teussink / Domenz

10:30 – 12:15 im Brauhaus

Jugend ohne Gott

Horváth // Riemenschneider / 15+ 10 € / 7 €  erm. / Bremer Schulen Eintritt frei! MOKS / SCHAUSPIEL

19:00 – 20:45 im Brauhaus

Jugend ohne Gott

Horváth // Riemenschneider / 15+ 10 € / 7 €  erm.

SA 19:00 Einführung

20:00 – 21:30  SCHAUSPIEL

MOKS / SCHAUSPIEL

Mozart // Keil / Gürbaca

Ein Liederabend Teussink / Domenz

Jugend ohne Gott

62 / 56 / 48 / 41 / 33 / 20 € / 9 € erm.

25 € / 9 € erm.

10 € / 7 €  erm.

18:30  TANZRAUM NORD

MOKS

Letonja / of curious nature

Hinter dem Mond

7 Don Giovanni

19:30 – 22:45  MUSIKTHEATER

SO 11:30 im Foyer Matinee zu Falstaff

8 mit Paul-Georg Dittrich, Marko Letonja und Beteiligten der Produktion

In Bed with Madonna

19:00 – 20:45 im Brauhaus Horváth // Riemenschneider / 15+

On the shoulders of giants

16:00 – 16:45 im Brauhauskeller

23 € / 9 € erm.

Schneebeli // Schneebeli / 6+ 10 € / 7 €  erm.

Eintritt frei!

15:00 Einführung 15:30 – 19:15  MUSIKTHEATER

Der Rosenkavalier zum letzten Mal!

Strauss  // Gamzou / Hilbrich 62 / 56 / 48 / 41 / 33 / 20 € / 9 € erm.

MO

9

WIEDER IM SPIELPLAN

Mütter

Zandwijk / Lenshoek //  Bremer Frauen aus aller Welt Mi 15., Mo 27. April Di 5., Di 12., Mo 25. Mai Di 2., Mi 3., Di 9., Di 16. Juni Vorverkauf für Abonnent*innen ab 1. Februar, für alle anderen ab 1. März 25 €

9:30 Einführung 10:00  TANZRAUM NORD

On the shoulders of giants Letonja / of curious nature

Schulbestellungen unter Tel 0421 . 3653-340

18:30 Die Band SPUNXX im noon 19:00  GASTSPIEL

Das sind wir!

Ein Benefiz-Abend für das Kinderzentrum Bremen (SPI) mit tanzbar_bremen und SPUNXX. Moderation: Stephanie Dehne 20 € / 10 € erm.

DI

10

20:00  GASTSPIEL

MOKS

Ein Mix aus Jazz, Pop und Weltmusik Präsentiert von Kulturforum Türkei

Hinter dem Mond

10:30 – 11:15 im Brauhauskeller

Karsu

29 € / 9 € erm.

Schneebeli // Schneebeli / 6+ 10 € / 7 €  erm. / Bremer Schulen Eintritt frei! JUNGE AKTEUR*INNEN

19:00 – 20:00 im Brauhaus

BOY

Bohl // Renziehausen / 16+ 10 € / 7 € erm.

MI

11

Theater Bremen unterwegs

Nana kriegt keine Pocken

von LA FLEUR am 1. März in La Commune, Paris

Pink Unicorns

von Samir Akika / La Macana am 4. und 5. März bei der Tanzplattform Deutschland 2020 in München und am 19. und 20. März im Staatstheater Mainz

Coexist

DO

12

Hód – Hodworks / Unusual Symptoms am 5. März bei der Tanzplattform Deutschland 2020 in München

Bravehearts

von Samir Akika am 20. März im Staatstheater Mainz

19:30 Einführung 20:00 – 21:20  SCHAUSPIEL / JUNGE AKTEUR*INNEN

Frühlingserwachen

20:00 auf der Probebühne

10 € / 7 €  erm. / Bremer Schulen Eintritt frei! JUNGE AKTEUR*INNEN

PBTanz #9: name/age/sex/

19:00 – 20:00 im Brauhaus

20:00 – 21:30  SCHAUSPIEL

MOKS

Ein Liederabend Teussink / Domenz

Hinter dem Mond

Performance: Karl Friedrich Rummel/26/M/ BOY Bohl // Renziehausen / 16+ Musik: Shane Michael Fee/27/M/ 10 € / 7 € erm. Treffpunkt ist das noon / Foyer Kleines Haus // 5 €

In Bed with Madonna

10:30 – 11:15 im Brauhauskeller Schneebeli // Schneebeli / 6+ 10 € / 7 €  erm. / Bremer Schulen Eintritt frei!

25 € / 9 € erm.

JUNGE AKTEUR*INNEN

19:00 – 20:00 im Brauhaus

BOY

von Birgit Freitag am 28. März beim KUSS-Festival im Hessischen Landestheater Marburg

13

Hinter dem Mond

Schneebeli // Schneebeli / 6+

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger // 19 € / 9 € erm.

Für Vier

FR

MOKS

10:30 – 11:15 im Brauhauskeller

Bohl // Renziehausen / 16+ 10 € / 7 € erm.

19:30 Einführung 20:00 – 21:10  TANZ

MOKS

Mészáros / Unusual Symptoms im Anschluss Publikumsgespräch

Schneebeli // Schneebeli / 6+

10:30 – 11:15 im Brauhauskeller

Hinter dem Mond

Spektrum

10 € / 7 €  erm. / Bremer Schulen Eintritt frei!

21 € / 9 € erm. GASTSPIEL TANZ

20:00 im Ballettsaal

Turritopsis dohrnii

Eine performative Studie über das Altwerden von Tim Gerhards, Marion Amschwand und Ziv Frenkel Treffpunkt: Bühnenpforte 10 € / 5 € erm.

SA

19:00  SCHAUSPIEL

14 Brecht / Weill // Schumacher /Vethake Die Dreigroschenoper

45 / 39 / 35 / 29 / 22 / 15 € / 9 € erm.

19:30 Einführung 20:00 – 21:20  SCHAUSPIEL /

16:00 im Brauhauskeller

JUNGE AKTEUR*INNEN

Theaterprojekt mit Kindern zwischen 7 und 11 Jahren in Kooperation mit dem Bürgerhaus Obervieland und der Grundschule an der Alfred-Faust-Straße

Frühlingserwachen

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger 21 € / 9 € erm.

Eintritt frei!

22:30 im noon / Foyer Kleines Haus

TANZ

Tanzbare Weltmusik-Sounds Präsentiert von Cosmo

Bravehearts

Club Mondial

SO 17:30 Einführung

15 Falstaff (Premiere)

18:00  MUSIKTHEATER Verdi // Letonja / Dittrich im Anschluss Premierenfeier

Wand aus Glas

19:00 – 20:15 im Brauhaus von Samir Akika

8 € / 6 € erm. (nur Abendkasse)

15 € / 9 € erm.

18:30 – 20:05  SCHAUSPIEL / MOKS

TANZ

Akin / Petras // Erpulat

Bravehearts

Aus dem Nichts

19:00 – 20:15 im Brauhaus

23 € / 9 € erm.

von Samir Akika 15 € / 9 € erm.

67 / 59 / 51 / 45 / 35 / 22 € / 9 € erm.

10:30 – 12:05  SCHAUSPIEL / MOKS

MO

16

Aus dem Nichts

Akin / Petras // Erpulat im Anschluss Publikumsgespräch Schulbestellungen unter Tel 0421 . 3653-340

DI 19:30 – 21:30  MUSIKTHEATER Pariser Leben – Eine Gala

17 Keil / Hantke

Mit dem Musiktheaterensemble, dem Chor des Theater Bremen und den Bremer Philharmonikern

20:00 – 22:00  SCHAUSPIEL

Istanbul

Ein Sezen Aksu-Liederabend Kara / Kindermann  / Şipal 25 € / 9 € erm.

45 / 39 / 35 / 29 / 22 / 15 € / 9 € erm.

MI 19:00 Einführung

18 Falstaff

19:30  MUSIKTHEATER Verdi // Letonja / Dittrich 62 / 56 / 48 / 41 / 33 / 20 € / 9 € erm.

DO 19:00  SCHAUSPIEL Die Dreigroschenoper

19 Brecht / Weill // Schumacher /Vethake 45 / 39 / 35 / 29 / 22 / 15 € / 9 € erm.

FR 19:00 Einführung

19:00  TANZ / JUNGE AKTEUR*INNEN MOKS 10:30 – 12:00 im Brauhaus Young dogs do cry sometimes IOTA.KI Akika / Unusual Symptoms sputnic // Voges / 13+ 23 € / 9 € erm. 10 € / 7 €  / Bremer Schulen Eintritt frei! 20:00  GASTSPIEL TANZBAR

MOKS

von DIN A 13 Tanzcompany in Kooperation mit Asociación KIAKAHART

IOTA.KI

Cellar and Secrets

10:30 – 12:00 im Brauhaus

15 € / 9 € erm.

sputnic // Voges / 13+ 10 € / 7 €  / Bremer Schulen Eintritt frei!

19:30 – 20:45  MUSIKTHEATER

19:30 Einführung 20:00 – 22:30  SCHAUSPIEL

Rihm // Farrell / Štorman

Ibsen // Petras

20 Jakob Lenz

Schloss Rosmersholm

39 € / 9 € erm.

25 € / 9 € erm.

SA 19:00 Einführung

20:00 Einlass 21:00  CLUB

21 Vögel

19:30 – 21:50  SCHAUSPIEL Mouawad // Zandwijk 35 / 30 / 25 / 20 / 15 / 10 € / 9 € erm.

Yemen Blues

Die Global Pop-Sensation kommt zurück präsentiert von Cosmo VVK 23 € / AK 28 €

20:00 im Kulissenkeller

Spotlight: Ulrike Mayer

„If music be the food of love, sing on!“ Viola: Annette Stoodt, Klavier: Polina Bogdanova. Treffpunkt ist die Kassenhalle 15 € / 9 €  erm.

SO 11:30 im Foyer Europäische Perspektiven

22

18:30  TANZ / JUNGE AKTEUR*INNEN MOKS 19:00 – 20:30 im Brauhaus Young dogs do cry sometimes IOTA.KI Die EU und der Westbalkan: Brauchen wir Akika / Unusual Symptoms sputnic // Voges / 13+ einen Neustart in der Erweiterungspolitik? 23 € / 9 € erm. 10 € / 7 € Mit der Europaabgeordneten Viola von Cramon // Eintritt frei! 17:30 Einführung 18:00  MUSIKTHEATER

Falstaff

Verdi // Letonja / Dittrich 62 / 56 / 48 / 41 / 33 / 20 € / 9 € erm.

10:30  TANZ / JUNGE AKTEUR*INNEN

MO

23

Young dogs do cry sometimes Akika / Unusual Symptoms

Schulbestellungen unter Tel 0421 . 3653-340

20:00 im noon / Foyer Kleines Haus

TheaterTreffen: Analog trifft digital Der Bühnenbildner Thomas Rupert im Gespräch mit dem Professor für digitale Medien Rainer Malaka

5 € / Eintritt frei für Bremer Theaterfreunde

DI 19:30 im Foyer Nach den Rechten sehen: Reset

24 Olaf Völkel von reset – VAJA e.V Bremen über die Begleitung rechtsextremer Jugendlicher beim Ausstieg aus der Szene Eintritt frei! (Begrenzte Platzzahl, Zähl­karten an der Theaterkasse)

MI 19:00  SCHAUSPIEL Die Dreigroschenoper

25 Brecht / Weill // Schumacher /Vethake 45 / 39 / 35 / 29 / 22 / 15 € / 9 € erm.

19:00 – 20:20  SCHAUSPIEL /

MOKS

JUNGE AKTEUR*INNEN

10:30 – 12:00 im Brauhaus

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger

sputnic // Voges / 13+ 10 € / 7 €  / Bremer Schulen Eintritt frei!

Frühlingserwachen

IOTA.KI

19 € / 9 € erm.

19:00 Physical Prologue 19:30 Einführung 20:00 – 21:30  TANZ

Coexist

Hód – Hodworks /  Unusual Symptoms

MOKS EINGELA ZUR TA DEN PLATTFONZDEUTSC RM HLAN 2020 D

10:30 – 12:00 im Brauhaus

IOTA.KI

sputnic // Voges / 13+ 10 € / 7 €  / Bremer Schulen Eintritt frei!

21 € / 9 € erm.

DO 19:00 Einführung / Bremen Zwei-Lounge 19:30  MUSIKTHEATER

26 Falstaff

Verdi // Letonja / Dittrich 62 / 56 / 48 / 41 / 33 / 20 € / 9 € erm.

19:30 Einführung 20:00 – 21:20  SCHAUSPIEL / JUNGE AKTEUR*INNEN

Frühlingserwachen

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger 21 € / 9 € erm.

FR 16:00 Theaterführung

27 Hinter die Kulissen und auf die Bühnen mit Arnold Arkenau. Treffpunkt ist die Kassenhalle

10:30 – 11:50  SCHAUSPIEL / JUNGE AKTEUR*INNEN

JUNGE AKTEUR*INNEN

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger

Projektpräsentation Freiraum Richter / Lill

Frühlingserwachen

19:00 im Brauhauskeller

Die Pension

7,50 €

Schulbestellungen unter Tel 0421 . 3653-340 Eintritt frei!

19:00 Einführung 19:30 – 21:50  SCHAUSPIEL

20:00 – 21:20  SCHAUSPIEL / JUNGE AKTEUR*INNEN

Mouawad // Zandwijk

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger

Vögel

35 / 30 / 25 / 20 / 15 / 10 € / 9 € erm.

Frühlingserwachen 21 € / 9 € erm.

SA 19:00 Einführung 19:30 – 22:45  MUSIKTHEATER

20:00 – 21:30  SCHAUSPIEL

JUNGE AKTEUR*INNEN

Mozart // Keil / Gürbaca

Ein Liederabend Teussink / Domenz

Die Pension

62 / 56 / 48 / 41 / 33 / 20 € / 9 € erm.

25 € / 9 € erm.

Projektpräsentation Freiraum Richter / Lill // Eintritt frei!

18:30 – 20:15  SCHAUSPIEL

JUNGE AKTEUR*INNEN

28 Don Giovanni

SO 18:00  GASTSPIEL Der leise Sturm

29 Eine Uraufführung von The next Generation

18 € / 10 € erm.

In Bed with Madonna

Das schweigende Mädchen zum letzten Mal! Jelinek // Štorman 21 € / 9 € erm.

19:00 im Brauhauskeller

19:00 im Brauhauskeller

Die Pension

Projektpräsentation Freiraum Richter / Lill // Eintritt frei!

MO 19:30 in der Kantine. Eingang Bühnenpforte

30 Die Oper kocht: Jakob Lenz MUSIKTHEATER

mit u. a. Christoph Heinrich und Christian-Andreas Engelhardt 35 € (inkl. 3-Gang-Menü und Wein)

DI 18:30 im Foyer Blickwechsel: Jakob Lenz

31 mit Dramaturgin Isabelle Becker und

20:00 – 22:00  SCHAUSPIEL

Istanbul

Pastor Rolf Sänger-Diestelmeier

Ein Sezen Aksu-Liederabend Kara / Kindermann  / Şipal

Eintritt frei!

25 € / 9 € erm.

19:30 – 20:45  MUSIKTHEATER

Jakob Lenz

Rihm // Farrell / Štorman 39 € / 9 € erm.

BEREITS IM VORVERKAUF

Frühlingserwachen

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger Mi 1., Do 2. und So 26. April im Kleinen Haus


03/2020

PREMIEREN

REPERTOIRE

Musiktheater FALSTAFF

Musiktheater ALCINA

Commedia lirica in drei Akten von Giuseppe Verdi Verdi geht auf die 80 zu, als Librettist Boito, mit dem der Komponist erfolgreich Otello herausgebracht hatte, ihn herausfordert „nach den Klängen der Schmerzensschreie des menschlichen Herzens mit einer Explosion von Heiterkeit zu enden.“ 50 Jahre hatte der Maestro die Finger vom heiteren Fach gelassen, und jetzt verliebt er sich in die komische Shakespeare-Figur aus den Lustigen Weibern von Windsor: „Es gibt Tage, an denen er sich nicht rührt, schlechter Laune ist, dann wiederum schreit er und tobt auf Teufel komm raus. Ich lasse ihn ein wenig sein Mütchen kühlen, doch wenn er weiter macht, binde ich ihm einen Maulkorb um und lege ihm eine Zwangsjacke an.“ Sein Falstaff, dieser Ritter aus vergangener Zeit, mit zweifelhaften Moralvorstellungen und einer veritablen Neigung zur Selbstüberschätzung stellt sich gegen die Werte der Gesellschaft von Windsor. So rüstet sich der Mob, dem Außenseiter gehörig den Marsch zu blasen. Schnelle Tempi, Melodiefetzen, attacca – Marko Letonja, GMD der Bremer Philharmoniker, steht zum ersten Mal am Pult des Theater Bremen bei Verdis letzter Oper, die den Charme eines Erstlingswerks verströmt. Regisseur PaulGeorg Dittrich entwirft eine opulente Welt rund um Hauptdarsteller Claudio Otelli und stellt die Frage, ob sich die Suche nach Sündenböcken auf nachfolgende Generationen vererben lässt. Premiere 15. März, 18 Uhr im Theater am Goetheplatz

Dramma per musica in drei Akten von Georg Friedrich Händel nach Ludovico Ariosts Orlando furioso „Alles an dieser drei Stunden dauernden, temporeichen und kurzweiligen Produktion ist gelungen, weil alles einfach großartig aufeinander abgestimmt ist.“ (Iris Hetscher, Weser-Kurier)

Musikalische Leitung: Marko Letonja Regie: Paul-Georg Dittrich Bühne: Pia Dederichs, Lena Schmid Kostüme: Andy Besuch Chor: Alice Meregaglia Video: Kai Wido Meyer Dramaturgie: Caroline Scheidegger Mit: Patricia Andress, Stephen Clark, Christian-Andreas Engelhardt, Hyojong Kim, Nathalie Mittelbach, Claudio Otelli, Mariana Pentcheva, Birger Radde, Marysol Schalit / Nerita Pokvytytė, Jeong Yeop Seok. Chor und Statisterie des Theater Bremen. Es spielen die Bremer Philharmoniker

ML: Marco Comin R: Michael Talke B: Thilo Reuther K: Regine Standfuss Chor: Alice Meregaglia D: Dany Handschuh Mit: Stephen Clark, Candida

Guida, Ulrike Mayer, Luis Olivares Sandoval, Nerita Pokvytytė, Marysol Schalit. Statisterie des Theater Bremen. Chor des Theater Bremen. Es spielen die Bremer Philharmoniker

DER ROSENKAVALIER

Komödie für Musik in drei Aufzügen von Richard Strauss Text von Hugo von Hofmannsthal „Lässt man sich darauf ein, dann leuchtet dieser Abend nicht schwelgerisch im Gegenlicht der Melancholie, wie sonst so oft und hochwillkommen. Dieses mutige (und in Dresden oder Wien nur schwer vorstellbare) Rosenkavalier-Experiment bezieht einen Gutteil seiner Wirkung aus dem fabelhaft präzisen Spiel der Protagonisten.“ (Joachim Lange, Neue Musikzeitung) ML: Yoel Gamzou R: Frank Hilbrich B: Sebastian Hannak K: Gabriele Rupprecht D: Brigitte Heusinger Mit: Christian-Andreas Engelhardt, Nadine

Lehner, Nathalie Mittelbach, Luis Olivares Sandoval, Nerita Pokvytytė, Daniel Ratchev, Jakob von Borries, Patrick Zielke Es spielen die Bremer Philharmoniker

DON GIOVANNI

Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang A. Mozart Text von Lorenzo Da Ponte „In Bremen ist eine Travestie des Don Giovanni in die Psychogramme und die Ästhetik heutigen Unterhaltungskinos der hef-

tigeren Sorte zu erleben, die Gürbaca brillant erarbeitet und hinreißend auf die Bühne gesetzt hat.“ (Detlef Brandenburg, Deutsche Bühne) ML: Hartmut Keil R: Tatjana Gürbaca B+L: Klaus Grünberg, Anne Kuhn (Mitarbeit) K: Silke Willrett, Carl Christian Andresen (Mitarbeit) D: Isabelle Becker Mit: Patricia Andress, Stephen Clark, Christoph Heinrich, Hyojong

Kim, KaEun Kim, Loren Lang, Mima Millo, Birger Radde. Statisterie des Theater Bremen. Chor des Theater Bremen. Es spielen die Bremer Philharmoniker

eigentlich, stellt man fest – man kann das eben nicht festmachen an einer Basslinie, einem Schlag auf die Snare, einem Wummerwuppen. […] Was soll ich sagen: Setzen Sie sich rein. Überherzlicher Beifall – und das vollkommen zu Recht.“ (Tim Schomacker, Kreiszeitung) R: Marco Štorman B: Jil Bertermann K: Ellen Hofmann M: Thomas Seher V: Cantufan Klose, Lio Klose D: Regula Schröter Mit: Karin Enzler, Nadine

Geyersbach, Irene Kleinschmidt, Cantufan Klose, Lio Klose, Siegfried W. Maschek, Stephanie Schadeweg, Thomas Seher, Matthieu Svetchine

JAKOB LENZ

DIE DREIGROSCHENOPER

Kammeroper von Wolfgang Rihm Für Wolfgang Rihms poetische Kammeroper kreiert das Team um Regisseur Marco Štorman eine besonders intime Raumsituation: ein anatomisches Theater direkt im Bühnenraum. Die Zuschauer*innen sind mittendrin, wenn der Sturm und DrangDichter Jakob Lenz unter dem Druck der Außenwelt zusammenbricht und sich in zerstörerischen Innenschauen verliert.

von Bertolt Brecht und Kurt Weill Schlaue Frauen, scharfe Männer, schöner Schein und schnöde Gefühle, kleine Gauner, große Verbrecher und eine Liebe, die „kein Schriftstück vom Standesamt braucht“. Ein unverwüstlicher Dauerbrenner, auf den man sich in der Regie von Klaus Schumacher und mit Annemaike Bakker als Polly und Simon Zigah als Mackie Messer einfach nur freuen sollte.

ML: Killian Farrell R: Marco Štorman B: Jil Bertermann K: Sara Kittelmann D: Isabelle Becker Mit: Jiwon Choi, Christian-Andreas Engelhardt, María

R: Klaus Schumacher ML: Tobias Vethake B: Katrin Plötzky K: Karen Simon D: Regula Schröter Mit: Alexander Angeletta, Annemaaike Bakker, Martin

Martín Gonzalez, Christoph Heinrich, Mariam Murguglia, Claudio Otelli, Allan Parkes, Martina Parkes, Jörg Sändig. Kinderchor und Statisterie des Theater Bremen. Es spielen die Bremer Philharmoniker

Baum, Emil Borgeest, Guido Gallmann, Lisa Guth, Irene Kleinschmidt, Mirjam Rast, Susanne Schrader, Simon Zigah und der Band: Romy Camerun, Andy Einhorn, Chris Lüers, Gabriela Ratzek, Matthias Schinkopf, Stefan Ulrich, Tobias Vethake

PARISER LEBEN – EINE GALA

Eine Hommage an die Stadt der Liebe. Mit Musik von P ­ uccini bis Piaf, die in Paris entstanden ist und Werken, die ihren Schauplatz dort haben: très chic, très élégant et très charmant.​ ML: Harmut Keil Szenische Einrichtung: Lennart Hantke B+K: Nicole Nowak Chor: Alice Meregaglia D: Brigitte Heusinger Mit: Patricia Andress, Stephen

Clark, Ulrike Mayer, Mima Millo, Luis Olivares Sandoval. Chor des Theater Bremen. Es spielen die Bremer Philharmoniker

Schauspiel DAS SCHWEIGENDE MÄDCHEN

von Elfriede Jelinek „Dieser Abend funktioniert wie einer dieser Songs, die so toll sind, und wenn man versucht, jemandem zu erzählen, warum

DIE ROTE ZORA UND IHRE BANDE

von John von Düffel nach dem Roman von Kurt Held / 6+ „Umjubelte Uraufführung am Theater Bremen: Nach John von Düffels bündiger Bühnenfassung inszeniert Selen Kara den Jugendbuchklassiker ‚Die rote Zora und ihre Bande‘. […] In den Hauptrollen brillieren Mirjam Rast als Zora und Emil Borgeest als Branko.“ (Hendrik Werner, Weser-Kurier) R: Selen Kara ML: Torsten Kindermann B: Lydia Merkel K: Emir Medić D: Regula Schröter Mit: Emil Borgeest, Guido Gallmann, Nadine Geyersbach,

Jan Grosfeld, Erik Konertz, Siegfried W. Maschek, Tom Plückebaum, Mirjam Rast, Franziska Schubert, Helge Tramsen, Jan Sebastian Weichsel Mit freundlicher Unterstützung der BREMER THEATERFREUNDE Präsentiert von Bremen Vier

IN BED WITH MADONNA

Ein Liederabend zum 61. Geburtstag von Madonna Louise Veronica Ciccone „Die Regisseurin Anne Sophie Domenz und die Musikerin Maartje Teussink haben eine würdige Geburtstagsfeier für Madonna arrangiert. Fröhlich statt provokant. Am Schluss gab’s für alle viel Applaus.“ (Christine Gorny, Bremen Zwei) R+Ausstattung: Anne Sophie Domenz ML: Maartje Teussink Choreografie: Daniel Chelminiak D: Theresa Schlesinger Mit: Alexander Angeletta, Annemaaike Bakker, Ferdinand Lehmann, Deniz Orta, Justus Ritter, Maartje Teussink

SCHLOSS ROSMERSHOLM

nach Henrik Ibsen „Die konsequente Verschiebung der Handlung auf diese sinnliche Ebene findet ihre Entsprechung in der Gothic-Anmutung des Geschehens. Der angedeutete Grusel jedenfalls ist kein reiner Horror, sondern vor allem eine sanfte Gänsehaut, die sich durchaus mit Genuss ertragen lässt.“ (Falk Schreiber, Theater heute) R: Armin Petras B: Peter Schickart K: Cinzia Fossati M: Miles Perkin D: Simone Sterr Mit: Alexander Angeletta, Annemaaike Bakker, Manolo Bertling,

Julischka Eichel, Lisa Guth, Ferdinand Lehmann, Miles Perkin, Simon Zigah

Schauspiel / Moks AUS DEM NICHTS

Tanz BRAVEHEARTS

von Armin Petras nach dem Film von Fatih Akin Nach einem Bombenanschlag auf das Büro ihres Mannes verliert Katja alles: ihren Sohn, ihren Mann, aber auch zunehmend den Glauben an den Rechtsstaat.

von Samir Akika „Deshalb ist auch nichts erwartbar in dieser Mutter-TochterBeziehung: Weil sie auf der Originalität dieser beiden Frauen beruht, die sich nicht versteckt, sondern immer neue Formen des Ausdrucks sucht. Diese auf die Bühne gebracht zu haben, ist nicht nur beeindruckend intensiv, sondern auch sehr mutig.“ (Katia Backhaus, Kreiszeitung)

R: Nurkan Erpulat B: Elena Melissa Stranghöner K: Pieter Bax M: Michael Haves D: Sabrina Bohl Mit: Martin Baum, Fabian Eyer, Nadine

Geyersbach, Judith Goldberg, Irene Kleinschmidt, Julian Anatol Schneider

Regie: Samir Akika Assistenz: Lukas Orphéo Schneider Von und mit: Kiri

Schauspiel / Junge Akteur*innen FRÜHLINGSERWACHEN

Haardt, Geraldine Rummel

Ein Projekt von Alize Zandwijk und Tomas Bünger / 14+ „Die Performance der Jungen Akteure ist allerdings von beeindruckender Präsenz, Spielfreude und Offenheit, Frühlingserwachen eine herausragend professionelle Jungbürgerbühneninszenierung.“ (Jens Fischer, Die junge Bühne)​

COEXIST

R: Alize Zandwijk Choreografie: Tomas Bünger B: Thomas Rupert K: Greta Bolzoni D: Theresa Schlesinger Mit: Ayman Abdulazeez, Muhanad Al Baradan, Ismaeel Foustok, Luca Fraßmann, Ben Grindel, Sam Hemati, Aziz Kaya, Aaron Lampe, Thorin Sieger, Matti Weber, Milan Wiese

VÖGEL

von Wajdi Mouawad „Das Publikum erlebt einen ungeheuer intensiven und auf den Punkt getakteten Theaterabend, ein Paradebeispiel für die große Könnerschaft, die Regisseurin Alize Zandwijk und das überragend agierende Ensemble auszeichnet.“ (Iris Hetscher, Weser-Kurier) R: Alize Zandwijk B: Thomas Rupert K: Sophie Klenk-Wulff M: Maartje Teussink D: Viktorie Knotková Mit: Martin Baum, Emil Borgeest, Karin

Enzler, Manuela Fischer, Yahya Gaier, Guido Gallmann, Deniz Orta, Verena Reichhardt, Susanne Schrader

Moks / Schauspiel JUGEND OHNE GOTT

nach dem Roman von Ödön von Horváth / 15+ „Swoboda gelingt es, dieses tiefe Gefühl verzweifelter Ohnmacht nicht nur darzustellen. Er spielt es in die Köpfe und Herzen hinein, verstärkt durch aufblitzende Komik, kokette Selbstironie, ja, was bin ich für ein Versager!, das ist genau richtig temperiert.“ (Benno Schirrmeister, taz) R: Alexander Riemenschneider B: David Hohmann K: Emir Medić M: Tobias Vethake D: Sebastian Rest Mit: Fabian Eyer, Judith Goldberg, Meret

Mundwiler, Philipp Kronenberg, Alexander Swoboda

von Adrienn Hód – Hodworks / Unusual Symptoms „Schauen Sie sich diesen Abend an! Lassen Sie sich darauf ein – und wenn es nicht sofort in Ihrem Kopf zu rattern anfängt, dann nehmen Sie das Gesehene mit nach Hause. Denken Sie drüber nach. Schlafen Sie drüber, reden Sie drüber. Ändern Sie etwas im Leben!“ (Marcus Behrens, Bremen Zwei) C: Adrienn Hód Künstlerische Mitarbeit: Csaba Molnár Ausstattung: Anna Lena Grote M: Ábris Gryllus D: Gregor Runge Assistenz: Andy Zondag Künstlerische Beratung: Ármin Szabó-Székely Produktionsleitung: Alexandra Morales, Ágnes Básthy Von und mit: Aaron Samuel Davis, Gabrio Gabrielli,

Nóra Horváth, Alexandra Llorens, Csaba Molnár, Nora Ronge, Andor Rusu, Jessica Simet, Young-Won Song, Antonio Stella Produktion: Theater Bremen, OFF Foundation. Mit Unterstützung des Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe Instituts, der Conrad Naber Stiftung und der Workshop Foundation. In Koproduktion mit Trafó House of Contemporary Arts, Budapest.

SPEKTRUM

von Máté Mészáros / Unusual Symptoms „Eine strahlend helle Mischung aus Performance, Tanz und Projektion, die nicht nur dem Ensemble Unusual Symptoms einiges abverlangt, sondern auch dem Publikum. Denn dieses Gesamtkunstwerk ist nur schwer zu fassen, […] beeindruckendes Tanztheater. “ (Mareike Bannasch, Kreiszeitung)

KONTAKT

C: Máté Mészáros B+V: Urbanscreen (Till Botterweck, Ana Romão) K: Anna Lena Grote M: Áron Porteleki D: Gregor Runge Assistenz: Andy Zondag Von und mit: Aaron Samuel Davis, Gabrio Gabrielli, Nóra Horváth, Alexandra Llorens, Nora Ronge, Andor Rusu, Young-Won Song, Antonio Stella

Tanz / Junge Akteur*innen YOUNG DOGS DO CRY SOMETIMES

von Samir Akika / Unusual Symptoms In der ersten gemeinsamen Arbeit von Unusual Symptoms und Junge Akteur*innen verwandeln 40 Performer*innen die Bühne in ein Labor zwischen Tanz, Performance, Text und Musik. Gemeinsam befragen sie ihre Vorstellungen von Kunst und Leben, legen ihre Biografien beiseite und erfinden sich neu. Regie/Choreografie: Samir Akika B: Anja Fußbach K: Anna Lena Grote M: Simon Camatta, jayrope, Stefan Kirchhoff und die Band Shelter D: Gregor Runge Choreografische Mitarbeit: Alexandra Morales, Andy Zondag Von und mit: Tänzer*innen und Gästen von Unusual Symptoms und jungen

Akteur*innen

TanzRAUM Nord ON THE SHOULDERS OF GIANTS

von Helge Letonja / of curious nature Zum Auftakt des zweijährigen Projektes TanzRAUM Nord erzeugen der Choreograf Helge Letonja und das Ensemble of curious nature einen künstlerischen Referenzraum über die moderne Verfasstheit einer komplexen Welt. Choreografie und Bühne: Helge Letonja K: Min Li M: Simon Goff, Lynn Wright Choreografische Mitarbeit: Paul Pui Wo Lee Von und mit: Kossi

Sebastien Aholou-Wokawui, Leila Bakhtali, Oh Changik, Zander Constant, Sara Enrich Bertran, Albert Galindo, Jure Gostinčar, Einav Kringel, Anila Mazhari, Aron Nowak Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Kofinanziert von Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Stiftung Niedersachsen, Senator für Kultur Bremen, Karin und Uwe Hollweg Stiftung, Theater Bremen.

UND AUSSERDEM

Theaterkasse

KONZERTE: KARSU UND YEMEN BLUES

Mo – Fr: 11 – 18 Uhr, Sa: 11 – 14 Uhr Tel 0421 . 3653 - 333, kasse@theaterbremen.de Goetheplatz 1 – 3, 28203 Bremen Informationen zu Ermäßigungen und zur Flatrate für Studierende an der Theaterkasse und unter w ­ ww.theaterbremen.de

Multitalent Karsu stellt am Di 10. März um 20 Uhr im Kleinen Haus ihr viertes Album vor: ein Mix aus Jazz, Pop und Weltmusik. Inspiriert von den Straßen Chinas, den Dörfern Balis, den Hügeln Hollywoods und den Bergregionen der Türkei. Sänger und Komponist Ravid Kahalani verbindet jüdische, arabisch-muslimische und westafrikanische Musikrichtungen gepaart mit Funk, Blues, Rock und Soul. Mehr als acht Jahre ist es her, dass Yemen Blues ihren mitreißenden Sound erstmals in Bremen präsentiert haben. Jetzt endlich wieder hier: am Sa 21. März um 21 Uhr im Kleinen Haus.

Die Abendkasse öffnet im Theater am Goetheplatz 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn, in den anderen Spielstätten 30 Minuten vorher

Abonnementberatung Di – Fr: 14 – 18 Uhr, Sa: 11 – 14 Uhr Tel 0421 . 3653 - 344 (Di – Fr: 14 – 18 Uhr) abo@theaterbremen.de Schul- und Gruppenbesuche Gruppen ab 10 Personen erhalten einen Rabatt von rund 20% Mo – Do: 9 – 16 Uhr, Fr: 9 – 15 Uhr, Tel 0421 . 3653 - 340 schulen@theaterbremen.de / gruppen@theaterbremen.de Mokskarten für Vormittagsvorstellungen für Bremer und Bremerhavener Schulen, Mo – Do: 10 – 13 Uhr Tel 0421 . 3653 - 345, mokskarten@theaterbremen.de Informationen zur Barrierefreiheit und Zugänglichkeit unter www.theaterbremen.de/barrierefreiheit IMPRESSUM Herausgeber: Theater Bremen GmbH Geschäftsführung: Prof. Michael

Börgerding (Generalintendant), Michael Helmbold (Kaufmännischer Geschäftsführer) Redaktion: Isabelle Becker. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. MEDIENPARTNER

CLUB: Yemen Blues wird präsentiert von Cosmo

CELLAR AND SECRETS

In Zeiten wachsender Transparenz, gläserner Wände, bodentiefer Fenster und sogenannter Smart Homes, die über Gewohnheiten der Hausbewohner Daten erheben, ist der Keller der letzte Ort des Heimlichen – das Darknet des Hauses. Cellar and Secrets bringt die Absurdität des Verborgenen ans Licht – mal humorvoll, mal beängstigend oder auch nur staunend. Do 19. März, 20 Uhr im Kleinen Haus Gastspiel im Rahmen von eigenARTig – Freiräume(n)

GASTSPIEL: DER LEISE STURM

Ein Sturm geht durch Deutschland, leise, aber heftig. Radikalismus macht sich breit. Doch wie entsteht radikales Gedankengut? Was bringt die graue Masse dazu, mit oder gegen den Strom zu schwimmen? Das Ensemble von Der leise Sturm setzt sich aus Migrant*innen und gebürtigen Bremer*innen zusammen und wird von einem Quintett aus Syrien begleitet. So 29. März, 18 Uhr im Theater am Goetheplatz

Profile for Theater Bremen

Märzspielplan 2020  

Märzspielplan 2020