Page 1

20. Februar bis 02. März 2018

Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern


Impressum

Redaktion: Sabine Kuhnert, Theater Vorpommern Gestaltung: Wiebke Jakobs, Hamburg, www.wiebkejakobs.de Herstellung: rügendruck GmbH Putbus Fotos / Bilder: Vincent Leifer, Frederike Steinbrückner, MuTphoto/Barbara Braun, Steven Kuhlmann, Anna Marlena Priebe (S. 10 –24) / Silke Winkler, Tina Koball, Sponhia Möller, Svetlana Pogorelova, Nele Tippelmann, Katharina von der Heide, LANDSIEDEL / MÜLLER / FLAGMEYER (S. 25– 46) / Thomas Häntzschel, Dorit Gätchen (S. 47– 56) / Jörg Metzner, Tom Schweers, Katrin Kreitmeyer (S. 57 – 65)

2


Inhalt Grußwort der Bildungsministerin THEATER IN SICHT Terminübersicht Theater Vorpommern Mecklenburgisches Staatstheater Volkstheater Rostock Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz Vorpommersche Landesbühne Die teilnehmenden Theater im Überblick

4 5 6 10 25 47 57 66 74

3


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, es ist wieder THEATER IN SICHT, und zwar eine ganze Menge davon! Wie faszinierend, spannend und fesselnd die darstellende Kunst auf der Bühne sein kann, das lässt sich jetzt wieder erleben und entdecken. Dabei zu sein, wenn das Licht ausgeht und der Vorhang fällt oder hinter die Kulissen und Scheinwerfer zu blicken – das machen die Theaterwochen für Schülerinnen und Schüler möglich. Gemeinsam mit dem Theater Vorpommern, dem Volkstheater Rostock, dem Mecklenburgischen Staatstheater, der Vorpommerschen Landesbühne und der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz ist ein Programm entstanden, das Theatervorstel­ lungen, Theaterführungen und Theaterworkshops bereit hält: Zwischen Bären und Pavi­ anen, verwachsenen Pfaden und der Smaragdenstadt, Faust und Fame ist bestimmt für alle etwas Begeisterungswürdiges dabei. Und auch für die Lehrerinnen und Lehrer heißt es, orchestergrabentief abzutauchen in die Materie Theater & Co., denn die pädagogischen Begleitangebote richten sich auch an sie. Gemeinsam können sich Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer so ein tieferes Verständnis aneignen für die verschiedenen Inszenierungen: Ob Klassiker oder Neues; ob deutschen, griechischen oder amerikanischen Ursprungs; ob Musik oder Tanz. Unsere Theaterlandschaft ist bunt, und ich bedanke mich bei allen, die mithelfen, den Schülerinnen und Schülern genau das zu zeigen. Ich bin mir sicher, der Aufwand lohnt sich. Denn wer bei THEATER IN SICHT richtig hinschaut, der wird den Blick so schnell nicht wieder abwenden können. In diesem Sinne: Ran an die Bühnen und Spot an!

Birgit Hesse Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

4


THEATER IN SICHT Theaterwochen für Schüler M-V

20. Februar bis 02. März 2018 in Stralsund, Greifswald, Putbus, Schwerin, Parchim, Rostock, Neubrandenburg, Neustrelitz, Anklam, Barth und Zinnowitz

Die Rezeption von darstellender Kunst als wichtiger Teil der kulturellen Bildung sollte Bestandteil jeder Schullaufbahn sein, kann sie bereichern, kann begeistern und den Erfahrungs­horizont erweitern. Deshalb laden die Landes-, Stadt- und Staatstheater Mecklenburg-Vorpommerns in dieser Spielzeit bereits zum zweiten Mal gemeinsam die Schüler unseres Bundeslandes zu ganz besonderen Theaterwochen ein und zeigen unterrichtsrelevante Stücke, auch des Abendspielplans, zur Schulzeit. THEATER IN SICHT ermöglicht allen SchülerInnen, Theater live an seinem originären Ort zu erleben und sich darüber hinaus auf vielfältige Weise mit dieser spannenden Kunstform auseinanderzusetzen. Theater sehen, erleben, aktiv erfahren, begegnen, entdecken – THEATER IN SICHT.

5


Theater Vorpommern

GREIFSWALD

SCHWERIN

10 Uhr / Großes Haus

Di 20.02.18

„Faust. Ein Fragment“

10 Uhr / Großes Haus

15+

Drama von J. W. Goethe / vorher aktive Schüler­einführung; im Anschluss Nachgespräch

PUTBUS

GREIFSWALD

„Leonce und Lena“

Mi 21.02.18

10 Uhr / Gustav-Adolf-Saal (Jakobi-Kirche) 5+

Musiktheater für Kinder / vorher interaktive Kinder­einführung und Bastelaktion; im Anschluss Künstler­gespräch

10 Uhr / E-Werk

„Faust – Ein Solo“

12+

11.30 Uhr / Großes Haus

„Der Glückliche Prinz“

4+

Musikalisches Märchen nach Oscar Wilde / im Anschluss Nachgespräch 17 Uhr / Großes Haus

zum 3. Sinfoniekonzert

SCHWERIN

„Gold!“

„Who Shot the Sheriff?”

11 Uhr / E-Werk

5+

STRALSUND

Konzert für Schüler „Heimat?“

mit „Die Moldau“ von B. Smetana u. a.

8+

PUTBUS

10 Uhr / Theater Putbus

„Faust. Ein Fragment“

8+

Ballett von Francesco Nappa / im Anschluss Nachgespräch

PARCHIM

10 Uhr / Großes Haus Do 22.02.18

Instrumentenkunde: „Orchesterinstrumente“

GREIFSWALD

Musiktheater für Kinder / vorher Bastelaktion; im Anschluss Künstlergespräch

10 Uhr / Malsaal

„Die faulste Katze der Welt“ Kinderstück von Gertrud Pigor / im Anschluss Nachgespräch

4+

15+

Drama von J. W. Goethe / vorher aktive Schüler­einführung; im Anschluss Nachgespräch

GREIFSWALD

SCHWERIN

9 Uhr / Theater Greifswald

Tanzworkshop

10 Uhr / Großes Haus

„Schwerin singt! macht Schule“

14+

nur nach Anmeldung

„Auf verwachsenem Pfade“ und „Le sacre du printemps“

6+

Mitmach-Sing-Event für Grundschulklassen

11 Uhr / Großes Haus

Fr 23.02.18

12+

nach Johann Wolfgang von Goethe

Fortbildung für MusiklehrerInnen 10 Uhr / Rubenowsaal

Sa 24.2.18 / So 25.2.18

„Faust – Ein Solo“

4+

10 Uhr / Großes Haus

STRALSUND

6

„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“

5+

SCHWERIN 14+

Lustspiel von Georg Büchner / vorher aktive Schülereinführung; im Anschluss Nachgespräch

„Gold!“

10 Uhr / E-Werk 18 Uhr / E-Werk

5+

Musiktheater für Kinder / vorher interaktive Kinder­einführung und Bastelaktion; im Anschluss Künstler­gespräch 10 Uhr / Großes Haus

Instrumentenkunde: „Minizauberflöte“ nach dem Kinderbuch von Hannes Hüttner

10 Uhr / Großes Haus

„Gold!“

Mecklenburgisches Staatstheater

10 Uhr / E-Werk 14+

öffentliche Generalprobe des Balletts von Ralf Dörnen / im Anschluss Nachgespräch

„Amphitryon“

14+

Lustspiel nach Molière von Heinrich von Kleist / im Anschluss Nachgespräch

STRALSUND

10 Uhr / Großes Haus

„Ein Volksfeind“

15+

Schauspiel von Henrik Ibsen / vorher Schüler­einführung; im Anschluss Nachgespräch

GÜSTROW

So, 16 Uhr / Ernst-Barlach-Theater

„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ nach dem Kinderbuch von Hannes Hüttner

4+

10+


Volkstheater Rostock 10 Uhr / Ateliertheater

„Kosmonautin Walentina“

6+

Live-Hörspiel / von Flo Staffelmayr / im Anschluss Nachgespräch 16 –18 Uhr

Workshop Figurentheater für PädagogInnen

10 Uhr / Ateliertheater

„Kosmonautin Walentina“

6+

Live-Hörspiel / von Flo Staffelmayr / im Anschluss Nachgespräch

Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz

NEUSTRELITZ

10 Uhr / Probebühne am Landestheater

„Ritter Odilo und der strenge Herr Winter“ Klassenzimmer-Oper mit Musik von H. Purcell

„Effi Briest“

19.30 Uhr / Blechbüchse

Jugendstück von Petra Wüllenweber

„Karius und Baktus“

4+

10 Uhr

10 Uhr / BartherBoddenBühne

„Der zerbrochene Krug“

4+

NEUBRANDENBURG

musikpädagogisches Angebot

Dokumentarstück von Paul Mommertz

„Die Wannseekonferenz“

19.30 Uhr / Großes Haus

„König Ödipus“

15+

Lustspiel von Heinrich von Kleist Im Anschluss Publikumsgespräch

9.30 und 10.30 Uhr / Orchesterprobenraum

10 Uhr / Schauspielhaus

15+

Schauspiel nach Theodor Fontane

BARTH

Kinderstück von Peter Stelly

Musikstunde bei uns

Theaterführung und Probenbesuch

ZINNOWITZ

13+

13 Uhr / Ateliertheater

Puppenatelier

Zeit nach Absprache / im Theater

„Auf Eis“

10 Uhr / Schauspielhaus

NEUSTRELITZ

4+

ANKLAM

NEUBRANDENBURG

11 Uhr / Ateliertheater

Puppenatelier

6+

Vorpommersche Landesbühne

ANKLAM 15+

9 und 11 Uhr / Theater Anklam

„Der Zauberer von Oz oder die Reise in die Smaragdenstadt“ 6+ von Tatjana Rese

Gastspiel mit Bodo Wartke

Sa, 11 Uhr / Ateliertheater

„Kosmonautin Walentina“

6+

Live-Hörspiel / von Flo Staffelmayr Sa, 14–18 Uhr / Ballettsaal

Contemporary dance-Workshop

7


Theater Vorpommern

Mecklenburgisches Staatstheater

GREIFSWALD

SCHWERIN

10.30 Uhr / Theater Greifswald

Orchester entdecken zum 4. Philharmonischen Konzert

9 und 11 Uhr / Großes Haus 10+

/

14+

Mo 26.02.18

Orchesterworkshop und -probenbesuch; nur nach Anmeldung

STRALSUND

10 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

„Die kleine Meerjungfrau“

4+

Puppenmusical nach Andersen

„Die Ratten“

Berliner Tragikomödie von Gerhart Hauptmann / im Anschluss Nachgespräch

GÜSTROW

10 Uhr / Ernst-Barlach-Theater

nach dem Kinderbuch von Hannes Hüttner Projekttag „Natur in den Künsten“ 14+ Sinfonie Schule Projekt zum 4. Philharmonischen Konzert

19.30 Uhr / Großes Haus

4. Philharmonisches Konzert

14+

STRALSUND

10 Uhr / Großes Haus Di 27.02.18

10 Uhr / E-Werk

„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“

GREIFSWALD

„Faust. Ein Fragment“

15+

Drama von J. W. Goethe / vorher aktive Schüler­einführung; im Anschluss Nachgespräch 10 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

„Die kleine Meerjungfrau“

SCHWERIN

9 Uhr / E-Werk

Einführungsworkshop zu „Das Versprechen“ 10 Uhr / Großes Haus

„Der Glückliche Prinz“

4+

Musikalisches Märchen nach Oscar Wilde / im Anschluss Nachgespräch 19.30 Uhr / E-Werk

„Das Versprechen“

nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt

SCHWERIN

ab 9 Uhr / Theater Stralsund Kulturwandertag

„Tosca entdecken“

9 Uhr / Großes Haus

Blick hinter die Kulissen

14+

Blick hinter die Kulissen, Workshop, Probenbesuch 19.30 Uhr / Großes Haus

4. Philharmonisches Konzert

14+

10+

11 Uhr / Großes Haus

„Die Schöpfung“ Probenbesuch für SchülerInnen

10+

Ballett von Jutta Ebnother / 10.30 Uhr Schüler­einführung 10 Uhr / E-Werk

„Das Versprechen“

nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt / im Anschluss Nachgespräch

GREIFSWALD

SCHWERIN

ab 9 Uhr / Theater Greifswald Kulturwandertag

„Bär oder Pavian“

9 und 14.30 Uhr / Großes Haus

Blick hinter die Kulissen

10+

4+

Blick hinter die Kulissen und Improvisationsworkshop Do 01.03.18

STRALSUND

19.30 Uhr / Großes Haus

4. Philharmonisches Konzert

14+

STRALSUND Fr 02.03.18

11 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

8

„In 80 Tagen um die Welt“

4+

4+

Puppenmusical nach Andersen

STRALSUND

Mi 28.02.18

Improvisationsworkshop

SCHWERIN 10+

Abenteuerstück nach Jules Verne Im Anschluss „Meet and Greet“

9 Uhr / Großes Haus

Blick hinter die Kulissen

10+

10.30 Uhr / Großes Haus

„Die Nibelungen“

Deutsches Trauerspiel von Friedrich Hebbel / im Anschluss Nachgespräch


Volkstheater Rostock 11 Uhr / Ateliertheater

Puppenatelier

Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz

Vorpommersche Landesbühne

NEUSTRELITZ 10 Uhr

4+

Instrumentenkunde / Workshop N.N.

10 Uhr / Ateliertheater

„Kosmonautin Walentina“

6+

Live-Hörspiel / von Flo Staffelmayr / im Anschluss Nachgespräch 14–17 Uhr

Maskenbau-Workshop für Kinder

NEUBRANDENBURG

10 Uhr / Probebühne am Schauspielhaus

„Ritter Odilo und der strenge Herr Winter“ Klassenzimmer-Oper mit Musik von H. Purcell

6+

ANKLAM

10 Uhr / Theater Anklam

„Effi Briest“

15+

Schauspiel nach Theodor Fontane

ZINNOWITZ

19.30 Uhr / Blechbüchse

„Kleiner Mann – was nun?“ Schauspiel nach Hans Fallada

11 Uhr / Großes Haus

„Kabale und Liebe“

14+

Schauspiel von Friedrich Schiller / im Anschluss Nachgespräch

NEUBRANDENBURG

ZINNOWITZ

„Der kleine Muck“

„Kleiner Mann – was nun?“

10 Uhr / Schauspielhaus

Tanzabenteuer nach Wilhelm Hauff

20 Uhr / Ateliertheater

NEUSTRELITZ

von Laura Naumann / im Anschluss Nachgespräch

Theaterführung

„Demut vor Deinen Taten Baby“ 15+ 11 –12.30 Uhr / Ballettsaal

Probenbesuch „Have a look V“ im Anschluss Nachgespräch

5+

10 Uhr / Landestheater

8+

Blick hinter die Kulissen

10 Uhr / Blechbüchse

Schauspiel nach Hans Fallada

14+

14+

ANKLAM

19.30 Uhr / Theater Anklam

„Der zerbrochene Krug“

15+

Lustspiel von Heinrich von Kleist

NEUBRANDENBURG

ZINNOWITZ

„Linie 1“

„Der Zauberer von Oz oder die Reise in die Smaragdenstadt“ 6+

18 Uhr / Probebühne am Schauspielhaus 14+

Musikalische Revue von Volker Ludwig

9.30 Uhr / Blechbüchse von Tatjana Rese

BARTH

9 und 11 Uhr / BartherBoddenBühne

„Hans im Glück“

5+

Kinderstück nach den Brüdern Grimm 19.30 Uhr / Großes Haus

NEUSTRELITZ

Musical von David de Silva

Theaterführung

„Fame“ (Premiere)

14+

20 Uhr / Ateliertheater

„Antigone“

15+

Tragödie von Sophokles / im Anschluss Nachgespräch

10 Uhr / Landestheater

8+

Blick hinter die Kulissen

NEUBRANDENBURG

18 Uhr / Probebühne am Schauspielhaus

„Linie 1“

14+

Musikalische Revue von Volker Ludwig

9


Theater Vorpommern 20. Februar bis 02. März 2018 in Stralsund, Greifswald und Putbus STRALSUND

GREIFSWALD

Di

„Faust. Ein Fragment“

20.02. Mi

21.02. Do

22.02. Fr

23.02.

PUTBUS

10 Uhr / Großes Haus

10 Uhr / Großes Haus

15+

Drama von J. W. Goethe / vorher Schüler­ einführung; im Anschluss Nachgespräch 10 Uhr / Großes Haus

10 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

„Gold!“

„Leonce und Lena“

5+

Musiktheater für Kinder / vorher Kinder­einführung, Bastel­aktion; im Anschluss Künstlergespräch

14+

Konzert für Schüler „Heimat?“ mit „Die Moldau“ von B. Smetana u. a.

10 Uhr / Theater Putbus

10 Uhr / Rubenowsaal

„Gold!“

5+

Musiktheater für Kinder / vorher Bastelaktion; im Anschluss Künstlergespräch 9 Uhr / Theater Greifswald

10 Uhr / Großes Haus

15+

Schauspiel von Henrik Ibsen / vorher Schüler­einführung; im Anschluss Nachgespräch

Tanzworkshop

14+

nur nach Anmeldung 11 Uhr / Großes Haus

„Auf verwachsenem Pfade“ und „Le sacre du printemps“ 14+

öffentliche Generalprobe des Balletts von Ralf Dörnen / im Anschluss Nachgespräch

Mo

26.02. Di

27.02.

10 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

„Die kleine Meerjungfrau“

„Faust. Ein Fragment“

Puppenmusical nach Andersen

28.02.

Projekttag

„Natur in den Künsten“

Drama von J. W. Goethe / vorher Schüler­einführung; im Anschluss Nachgespräch

„Die kleine Meerjungfrau“

10.30 Uhr / Theater Greifswald

Orchester entdecken zum 10+ / 4. Philharmonischen Konzert

14+

Sinfonie Schule Projekt zum 4. Philharmonischen Konzert 19.30 Uhr / Großes Haus

4+

14+

4. Philharmonisches Konzert

ab 9 Uhr / Theater Stralsund Kulturwandertag

„Tosca entdecken“

14+

Führung, Workshop, Probenbesuch 19.30 Uhr / Großes Haus

14+

19.30 Uhr / Großes Haus

14+

4. Philharmonisches Konzert

Do

01.03. Fr

02.03.

10

4. Philharmonisches Konzert

ab 9 Uhr / Theater Greifswald Kulturwandertag

„Bär oder Pavian“

10+

Führung, Improvisationsworkshop 11 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

„In 80 Tagen um die Welt“

14+

Orchesterworkshop und -proben­besuch / nur nach Anmeldung

15+

10 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

Mi

4+

Puppenmusical nach Andersen

10 Uhr / Großes Haus

5+

Musiktheater für Kinder / vorher Kinder­einführung, Bastelaktion; im Anschluss Künstler­gespräch

Lustspiel von Georg Büchner / vorher Schülereinführung; im Anschluss Nachgespräch

10 Uhr / Großes Haus 8+

„Ein Volksfeind“

„Gold!“

10+

Abenteuerstück nach Jules Verne / im Anschluss „Meet and Greet“

„Faust. Ein Fragment“

15+

Drama von J. W. Goethe / vorher aktive Schüler­einführung; im Anschluss Nachgespräch


www.theater-vorpommern.de

DIE KLEINE MEERJUNGFRAU

4+

Puppenmusical nach Hans Christian Andersen Inszenierung: Peter Gestwa Puppen, Bühne, Musik und Spiel: Josefine Schönbrodt a. G., Jan Maria Meissner a. G. Textfassung / Komposition: THEATER PHOEBUS Am blauen Grunde des Ozeans, bei den Korallen und bunten Fischen, lebt die kleine Meerjungfrau. Als sie bei einem Schiffbruch einen Prinzen vor dem Ertrinken rettet, verliebt sie sich in ihn. Ach, wäre sie doch nur ein Mensch! Die Meerhexe verwandelt ihren Fischschwanz in zwei Beine, doch verlangt sie dafür ihre Stimme. Stumm begibt sich die kleine Meerjungfrau an Land, um ihren Prinzen zu erobern … Eine Kooperation des Theater Phoebus und des Theaters Vorpommern Stückdauer: ca. 60 Min. (ohne Pause) Preis: 6 Euro Schülergruppenpreis Termine: STRALSUND Mo, 26.02.18 Di, 27.02.18 im Gustav-Adolf-Saal Jo s

efi ne Sc h

ön b

u rodt aria M eissn er / F nd Ja n M o to: V i n ce n t Le

ifer

11


Theater Vorpommern

GOLD!

5+

Musiktheater für Kinder von Leonard Evers (Musik) und Flora Verbrugge (Text) Deutsch von Barbara Buri nach dem Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ Inszenierung: Sabine Kuhnert Ausstattung: Maike Buschhüter Jacob besitzt nicht viel – nicht einmal Schuhe hat er. Aber er ist zufrieden mit dem, was er hat. Bis er einen Fisch fängt, der ihm in Aussicht stellt, jeden Wunsch zu erfüllen. Jacob überlegt eine ganze Nacht lang, bevor er sich am nächsten Morgen ein Paar Schuhe von dem zauberhaften Fisch wünscht. Jacobs Mutter ist da ganz anders. Sie hat sofort eine Menge Wünsche parat: Ein Haus soll es sein – ach was, Haus – ein Schloss! Mit Angestellten, selbstverständlich. Und ein Luxusurlaub und ... und … rücksichtslos wünscht und wünscht sie. Und während die Mutter noch nach den Sternen greift, schaut Jacob den Fisch an, der unter der Last der Wünsche zusehends kleiner wird. Und auf einmal weiß der Junge, was er tun muss. In Kooperation mit der hmt Rostock und dem Volkstheater Rostock Stückdauer: ca. 75 Min. (ohne Pause) Preis: 6 Euro Schülergruppenpreis Paul Wagner u k u nd / Fot abcz o: V aR Termine: inc n y z en r a tL t a PUTBUS eif K er Di, 20.02.18, 10 Uhr im Großen Haus 9 Uhr interaktive Kindereinführung (Anmeldung erforderlich) ab 9.30 Uhr Bastelaktion „Wunschfisch“ 10 Uhr Vorstellungsbeginn 11.15–11.45 Uhr Künstlergespräch STRALSUND Mi, 21.02.18, 10 Uhr im Gustav-Adolf-Saal 9 Uhr interaktive Kindereinführung (Anmeldung erforderlich) ab 9.30 Uhr Bastelaktion „Wunschfisch“ 10 Uhr Vorstellungsbeginn 11.15–11.45 Uhr Künstlergespräch GREIFSWALD Do, 22.02.18, 10 Uhr im Rubenowsaal Weitere kostenfreie ab 9.30 Uhr Bastelaktion „Wunschfisch“ pädagogische Begleitangebote: 10 Uhr Vorstellungsbeginn Materialmappe, Workshops zur Vor11.15–11.45 Uhr Künstlergespräch und Nachbereitung des Vorstellungsbesuchs (in der Schule oder im Theater)

12


www.theater-vorpommern.de

KONZERT FÜR SCHÜLER: HEIMAT?

8+

Mit Smetanas „Moldau“ auf der Suche nach dem Klang von Heimat Musikalische Leitung: Harish Shankar Moderation: Sabine Kuhnert Philharmonisches Orchester Vorpommern Mit Bedˇrich Smetanas berühmter Komposition „Die Moldau“ u. a. erforschen wir gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Vorpommern in Klang, Wort und Spiel, was Heimat sein könnte. Dauer: ca. 60 Min. Preis: 6 Euro Schülergruppenpreis Termin: STRALSUND Do, 22.02.18, 10 Uhr im Großen Haus Kostenfreie pädagogische Begleitangebote: Materialmappe, Vorbereitungsworkshop, Konzertklasse

Projekttag zum Konzert für Schüler Gemeinsam mit der Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen bieten wir einer Klasse einen kostenfreien Projekttag an. Ihr beschäftigt euch mit der Musik des Konzerts und setzt eure Ideen bildnerisch um. Die Ergebnisse werden zwei Tage später Bestandteil des Konzerts für Schüler im Theater Stralsund.

ül

er

17 / 6/

o Fot

i n br ike Ste

üc kn e r

Termin: STRALSUND Di, 20.02.18 Information und Anmeldung: Theaterpädagogik, Sabine Kuhnert

Ko n

ze

rt

r

h Sc

1 20

de r : Fre

13


: Foto MuTp hoto/Barbara Braun

IN 80 TAGEN UM DIE WELT

10+

Abenteuerstück von Susanne F. Wolf nach Jules Verne Inszenierung: Arnim Beutel a. G. Ausstattung: Svea Schiemann Der reiche britische Gentleman Phileas Fogg wettet 20.000 Pfund, dass er es schaffen wird, in 80 Tagen um die Welt zu reisen. Noch am Abend der Wette begibt er sich mit seinem Diener Passepartout auf die abenteuerliche Reise. Nachdem am Anfang scheinbar alles nach Plan geht, passiert immer mehr Unerwartetes, treten immer mehr Schwierigkeiten auf. Kann Fogg seine Wette gewinnen? Der Klassiker der Abenteuerliteratur bietet eine temporeiche Jagd rund um die Welt und eine romantische Liebesgeschichte – aus einer Zeit, als die Züge noch pünktlich und indische Prinzessinnen auf englische Gentlemen abfuhren. Stückdauer: ca. 100 Min. (ohne Pause) Preis: 6 Euro Schülergruppenpreis Termin: STRALSUND Fr, 02.03.18, 11 Uhr im Gustav-Adolf-Saal Im Anschluss „Meet and Greet“ mit den Schauspielern Kostenfreie pädagogische Begleitangebote: Materialmappe, Workshops zur Vor- und Nachbereitung des Vorstellungsbesuchs

14


www.theater-vorpommern.de

Kulturwandertag: Bär oder Pavian – einschreiten oder wegsehen

10+

Blick hinter die Kulissen und Improvisationsworkshop Workshopleitung: Elisa Weiß Ein Wandertag ins Theater Vorpommern, Greifswald: Wir werfen mit euch einen Blick hinter die Kulissen und entdecken, wer hier alles arbeitet und wie ein Theaterstück entsteht. Im Anschluss werdet ihr selbst in einem Improvisationsworkshop spielerisch aktiv. Getreu dem Motto unseres neuen Jugendstücks „Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute“ stellen wir dabei die Frage: „Bär oder Pavian“? Sehen wir einfach weg, wenn es drauf ankommt oder schreiten wir ein, leisten wir Widerstand? Dauer: ca. 75 Min. Theaterführung + 90 Min. Workshop Preis: 5 Euro / Schüler Termin: GREIFSWALD Do, 01.03.18 9 –10.15 Uhr Theaterführung; 10.15–11.45 Uhr Workshop Buchung: Theater­pädagogik, Elisa Weiß

Workshop / F oto : S

teve

n Ku

h lm

an

n

15


Theater Vorpommern

LEONCE UND LENA

14+

Lustspiel von Georg Büchner Inszenierung: Reinhard Göber Ausstattung: Ariane Salzbrunn a. G. „Prinz“ Leonce langweilt sich schrecklich – Philosophie, Frauenliebe und Lebens­ utopien haben sich erschöpft und „wer arbeitet, ist ein subtiler Selbstmörder“. Also widmet sich Leonce mit absoluter Ernsthaftigkeit den lächerlichsten Beschäftigungen. Dass sein Leben aber durch seinen Vater, der den jungen Prinzen mit der „Prinzessin“ Lena vermählen will, gestaltet werden soll, mag Leonce sich auch nicht gefallen lassen und flieht kurzerhand nach Italien. Dort trifft er, wie es der Zufall will, auf Lena – eine Begegnung mit Folgen … Reinhard Göbers Inszenierung begibt sich auf die Suche, das „Prinzip Leonce und Lena“ zu entdecken, ein melancholisches Lebensgefühl der individuellen Verweigerung, gegen eine ausschließlich auf den  merkantilen Zweck ausgerichtete Leistungsgesellschaft.

as

Stückdauer: ca. 90 Min. Preis: 6 Euro Schülergruppenpreis Termin: GREIFSWALD Mi, 21.02.18 im Großen Haus 9 Uhr aktive Einführung für Schüler Feli xM (nur nach Anmeldung) eu sel 10 Uhr Vorstellungsbeginn un dT ob Im Anschluss Nachgespräch i Bo de o to /F

: Vi nce n t Le

ifer

16

Weitere kostenfreie pädagogische Begleitangebote: Materialmappe, Workshops zur Vorund Nachbereitung des Vorstellungs­ besuchs, Gespräche, Blick hinter die Kulissen (nach Verfügbarkeit)


www.theater-vorpommern.de

AUF VERWACHSENEM PFADE Uraufführung UND LE SACRE DU PRINTEMPS Neufassung

14+

Zwei Ballette von Ralf Dörnen Musik von Leoˇs Janáˇcek und Igor Strawinskij Choreographie und Inszenierung: Ralf Dörnen Ausstattung: Hans Winkler a. G. Kostüme/ Maskenkonzept „Le sacre du printemps“: Claudia Kuhr a. G. Mit der Neukreation „Auf verwachsenem Pfade“ zu Leoˇs Janáˇceks gleichnamigem Klavierzyklus und Ralf Dörnens Version des „Sacre du printemps“ („Frühlingsopfer“) stehen einander an diesem Abend zwei atmosphärisch völlig unterschiedliche Ballette gegenüber. Zu Janáˇceks melancholischem Klavierzyklus entwickelt Ralf Dörnen choreographische Bilder, in deren Zentrum er das Motiv der Erinnerung stellt. Igor Strawinskijs Klassiker der Moderne wiederum ist von einem imaginierten heidnischen Frühlingsritual inspiriert. Ralf Dörnens hochgelobte Choreographie wird in einer Neufassung zu sehen sein. Stückdauer: noch unbekannt Preis: kostenfrei, Reservierung über die Theaterkasse Greifswald erforderlich Termin: GREIFSWALD Fr, 23.02.18 exklusiver Generalprobenbesuch im Großen Haus 9 Uhr Tanzworkshop (nur nach Anmeldung) / Workshopleitung: Dörte Baehr (perform[d]ance e. V.) und Elisa Weiß 11 Uhr Beginn der Generalprobe m ttVorpom ern / Foto: M Im Anschluss Nachgespräch uTp B a lle h ot

o/B

ar

ba

ra B

r

au n

Weitere kostenfreie pädagogische Begleitangebote: Premierenklasse, Workshops, Gespräche, Blick hinter die Kulissen (nach Verfügbarkeit)

17


Blick hinter die Kulissen, Workshop und Probenbesuch

na Marlena Foto: An Pri

eb e

fü h

ru

ng

t ea

nd /

ter

14+

Th

er

u als Str

T hea

Kulturwandertag: TOSCA ENTDECKEN

im

Theater Vorpommern

Workshopleitung: Sabine Kuhnert Ein Kulturwandertag in das Theater Stralsund: Mit Giacomo Puccinis Meisterwerk „Tosca“ entdecken wir verschiedenste Facetten des Musiktheaters. Gemeinsam werfen wir einen Blick hinter die Kulissen und erfahren, wie eine Musiktheaterinszenierung entsteht. Im Anschluss beschäftigen wir uns in einem Workshop aktiv mit Puccinis „Tosca“ und können dann Sän­ger/innen und die Regisseurin Susanne Knapp bei der Probenarbeit erleben. Dauer: Theaterführung (ca. 75 Min.), Workshop (90 Min.), Probenbesuch (ca. 45 Min.) Termin: STRALSUND Mi, 28.02.18 9 Uhr Theaterführung 10.30 – 12 Uhr Workshop 12.15 – 13 Uhr Probenbesuch * Nach Absprache sind die Zeiten noch ein wenig variabel. Preis: 5 Euro pro Schüler / kostenfrei in Verbindung mit einem 14+ Vorstellungsbesuch Oper von Giacomo Puccini (März–Juni) Buchung: Theaterpädagogik, Der Opernstar Floria Tosca hat sich ganz der Kunst Sabine Kuhnert und dem Maler Cavaradossi verschrieben. Doch dieser gerät unvermittelt ins Visier des Polizeichefs Scarpia. Ein Handel? Cavaradossis Leben gegen Toscas Liebe. Sie sieht nur einen Ausweg ...

TOSCA

Kostenfreie Angebote der Theaterpädagogik: Premierenklasse, Materialmappe, Vor- und Nachbereitungsworkshops, Vorschau für Lehrer, Einführungsgespräche

18


raun

ra B rb a

/ Ba o to

uT ph M o:

/F ot

P hilh ar m

o nis c

hes

Or

st che

er

r Vo

m po

m

er

n

4. Philharmonisches Konzert

14+

Antonín Dvoˇrák: „In der Natur“ Konzertouvertüre op. 91 Keiko Abe: „Wind Across Mountains“ für Marimba und Streichorchester Keiko Abe: „The Wave Impressions“ für zwei Marimbas und Orchester Antonín Dvoˇrák: Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60 Solisten: Francisco Manuel Anguas Rodriguez, Jan-Frederick Behrend, Marimbas Dirigent: Andrea Sanguineti Philharmonisches Orchester Vorpommern Mit „Wind Across Mountains“ und „The Wave Impressions“ rücken die jungen Schlagwerker Francisco Manuel Anguas Rodrigez und Jan-Frederick Behrend ein Instrument in den Fokus, das sonst eher in den hinteren Reihen des Orchesters zu finden ist: das Marimbaphon. Der japanischen Komponistin Keiko Abe gelingt es in ihren Konzertstücken, nicht nur den Facettenreichtum dieses Instrumentes eindrucksvoll unter Beweis zu stellen, sondern eine geradezu impressionistische Klanglandschaft von berückender Schönheit entstehen zu lassen. Umrahmt werden diese beiden Werke von zwei Kompositionen des tschechischen Komponisten Antonín Dvoˇrák, dessen Konzertouvertüre „In der Natur“ auch programmatisch den Auftakt zu diesem Abend bildet. Das Theater Vorpommern dankt dem Helios-Hanseklinikum Stralsund, Sponsor der Philharmonischen Konzerte Konzertdauer: ca. 120 Min. (inklusive Pause) Preis: 6 Euro Schülergruppenpreis Termine: GREIFSWALD Di, 27.02.18, 19.30 Uhr im Großen Haus STRALSUND Mi, 28.02.18, 19.30 Uhr im Großen Haus Do, 29.02.18, 19.30 Uhr im Großen Haus

19


Theater Vorpommern

Orchester entdecken zum 4. Philharmonischen Konzert

10+

/

14+

Orchesterworkshop und Orchesterprobenbesuch Workshopleitung: Sabine Kuhnert In einem Vorbereitungsworkshop setzen sich die SchülerInnen mit dem Werk auseinander, das sie später in der Probe erleben. Weitere Schwerpunkte (z.B. Aufbau eines Orchesters) können nach Absprache gesetzt werden. Nach dem Probenbesuch ist nach Verfügbarkeit ein Gespräch mit einem der beteiligten Künstler über das Erlebte möglich. Preis: 3 Euro / Schüler, kostenfrei in Verbindung mit einem Konzertbesuch Buchung: Theaterpädagogik, Sabine Kuhnert Termin: GREIFSWALD Mo, 26.02.18 im Großen Haus, 10.30 Uhr Orchesterworkshop 12 Uhr Orchesterproben­besuch (erste Hälfte) im Anschluss Künstlergespräch

Projekttag „Natur in den Künsten“

Sinfonie Schule-Projekt zum 4. Philharmonischen Konzert 14+ Projektleitung: Sabine Kuhnert Die Natur bzw. Phänomene der Natur waren und sind für viele Künstler in ganz unterschiedlichen Medien Inspiration und Gegenstand. So widmen sich auch alle Werke des 4. Philharmonischen Konzerts diesem Thema (Natur, Wellen, Wind). Wie sich das Sujet in eigener musikalischer Erfindung niederschlägt, oder zu welcher Darstellung in anderen Kunstformen die Kompositionen des Konzerts anregen, wollen wir gemeinsam in diesem Projekt ausprobieren. Die Sinfonie  Klasse präsentiert das Ergebnis ihrer Arbeit im Rahmen des Konzertabends und ist dann als Konzertklasse Ehrengast beim Philharmonischen Konzert. Projektzeitraum: Dezember-Februar Preis: kostenfrei Information und Anmeldung: Theaterpädagogik, Sabine Kuhnert : Vincent Leifer Foto

P

h hil

a rm

onis c

h e s O rc h e s t e r V orp

om

me

rn

Termin Projekttag: GREIFSWALD Di, 27.02.18

20


www.theater-vorpommern.de

EIN VOLKSFEIND

15+

Schauspiel von Henrik Ibsen Inszenierung: Reinhard Göber Ausstattung: Giovanni de Paulis a. G. Eine ganze Region blüht endlich wieder auf. Millionen Urlauber bescheren rasant steigende Einnahmen. Doch der Badearzt Dr. Thomas Stockmann entdeckt, dass sich große Teile der Küstenregion durch Klimawandel und Bakterieninfektionen in Todeszonen verwandeln. Er will diesen Prozess aufhalten und mit Hilfe der Presse die Öffentlichkeit informieren und über die unhaltbaren Zustände aufklären. Dabei verwickelt er sich in einen Streit mit seinem Bruder, dem Bürgermeister, und gerät ins Kreuzfeuer von Politik, Medien und Gesellschaft. Der Brüderkonflikt spitzt sich zu einem politischen Endspiel zu: Macht gegen Recht, wirtschaftliche Interessen gegen wissenschaftliche Wahrheiten, die „kompakte Majorität“ im Kampf gegen den aufklärenden Individualisten. Stückdauer: ca. 135 Min. (inklusive Pause) Preis: 6 Euro Schülergruppenpreis Termin: STRALSUND Fr, 23.02.18; 10 Uhr im großen Haus 9.15 Uhr Einführung für Schüler (nur nach Anmeldung) 10 Uhr Vorstellungsbeginn Im Anschluss Nachgespräch Weitere kostenfreie pädagogische Begleitangebote: Materialmappe, Workshops zur Vor- und Nachbereitung, Gespräche, Blick hinter die Kulissen

Ale xa

nd

er

Fr

an

k

Zi

eg

la r

sk i

/F

oto

: Vi n

c e nt L

ei fe r

21


Theater Vorpommern

FAUST. EIN FRAGMENT

15+

Drama von Johann Wolfgang Goethe

Inszenierung: Reinhard Göber Ausstattung: Ariane Salzbrunn a. G. „Faust“ ist ein Jahrhundertwerk, ein Steinbruch. Über 60 Jahre beschäftigte Goethe das Thema – es wurde zu seinem literarischen Vermächtnis und zu einer der großen nationalen Dichtungen der Deutschen. Im Fragment, Goethes früher Fassung des Fauststoffes, die entstehungsgeschichtlich nach dem „Urfaust“, aber noch deutlich vor „Faust. Eine Tragödie“ steht, ist die philosophische Tiefe des späteren „Faust“ bereits erahnbar. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf der Episode rund um Gretchen. So besticht dieser Text durch die leidenschaftliche Schilderung einer verzweifelten Liebe, verleiht der Geschichte um Gretchen tragische Dimensionen.

en

tL

ei

fe

r

Stückdauer: ca. 90 Min. (ohne Pause) Preis: 6 Euro Schülergruppenpreis Termine: GREIFSWALD Di, 20.02.18, 10 Uhr im Großen Haus 9 Uhr aktive Einführung für Schüler (nur nach Anmeldung) 10 Uhr Vorstellungsbeginn Im Anschluss Nachgespräch STRALSUND Di, 27.02.18, 10 Uhr im Großen Haus 9 Uhr aktive Einführung für Schüler (nur nach Anmeldung) 10 Uhr Vorstellungsbeginn Im Anschluss Nachgespräch PUTBUS Do, 22.02.18, 10 Uhr im Großen Haus 9 Uhr aktive Einführung für Schüler (nur nach Anmeldung) 10 Uhr Vorstellungsbeginn c in Im Anschluss Nachgespräch :V to o F / Weitere kostenfreie pädagogische is G re Ale n ne xan d Begleitangebote: Materialmappe, Workshops zur VorA d n er Fra n k Zie gl ar s ki u und Nachbereitung des Vorstellungsbesuchs, Gespräche, Blick hinter die Kulissen (nach Verfügbarkeit)

22


www.theater-vorpommern.de

PÄDAGOGISCHE BEGLEITANGEBOTE WAS IST WAS? WER MEHR WEISS, SIEHT AUCH MEHR. Mit der Schulklasse ins Theater: Wir möchten, dass der Theaterbesuch ein voller Erfolg wird und ermöglichen jungen Menschen im Klassenverband kostenfrei spannende Einblicke. Workshops zur Vor- und Nachbereitung: Mit musikalischen, szenischen und tänzerischen Übungen und Improvisationen die Aufführung aktiv vor- oder nachbereitend entdecken und reflektieren. (Einführungsworkshop: 90 –120 Min. / Nachbereitung 45– 90 Min. in der Schule oder im Theater) Einführungsgespräch: Der Stundenplan ist zu voll? Dramaturgen und Theaterpädagogen laden mit einem Einführungsgespräch zum schnellen Einstieg ein. (30 – 45 Min. in der Schule oder vor der Vorstellung im Foyer des Theaters) Blick hinter die Kulissen: Wie und wo entsteht eigentlich eine Aufführung und wer arbeitet daran mit? Mit einer Theaterführung werft ihr einen Blick hinter die Kulissen und entdeckt das und noch vieles mehr. Materialmappe: Pädagogische Begleitmaterialien mit Vorschlägen für die eigene Vor- und Nachbereitung des Aufführungsbesuchs. Das persönliche Paket kann nach Absprache und Verfügbarkeit durch einen Probenbesuch oder ein Künstlergespräch erweitert werden. Buchung / Bestellung / Information: Theaterpädagogik Preis: kostenfrei in Verbindung mit einem Vorstellungsbesuch

23


Theater Vorpommern

KONTAKTE Theater Vorpommern THEATERPÄDAGOGIN: Sabine Kuhnert Leitung, Schwerpunkt Musiktheater- und Konzertpädagogik (Kreis Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald, Sitz: Stralsund) Tel. 03831 26 46-114 / s.kuhnert@theater-vorpommern.de THEATERPÄDAGOGIN: Elisa Weiß Schwerpunkt Schauspiel- und Ballettpädagogik (Kreis Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald, Sitz: Greifswald) Tel. 0 38 34 57 22-214 / e.weiss@theater-vorpommern.de BUCHUNG KLASSENZIMMERSTÜCKE UND ORCHESTER MOBIL: Marion Tank Tel. 03831 26 46-104 / klassenzimmer@theater-vorpommern.de Theaterkassen Stralsund: Tel. 03831 26 46-124 (Di-Fr, 10-13 und 16-18 Uhr) Greifswald: Tel. 03834 57 22-224 (Di-Fr, 10-18 Uhr) Putbus: Tel. 038301 80 83-30 (Di-Fr, 10-13 und 16-18 Uhr) Besucherservice Stralsund: Tel. 03831 26 46-150 / ticket@theater-vorpommern.de PREISE Schauspiel-, Opern-, Ballett-, Konzertbesuch Schülergruppen ab 6 Personen: 6 Euro Theaterführung 3 Euro / 2 Euro ermäßigt / kostenfrei für Gruppen in Verbindung mit einem Vorstellungsbesuch SPIELSTÄTTEN Stralsund Theater Stralsund / Großes Haus: Olof-Palme-Platz 6 / 18439 Stralsund Gustav-Adolf-Saal (Kulturkirche St. Jakobi): Jakobiturmstraße 28a / 18439 Stralsund Greifswald Theater Greifswald / Großes Haus: Robert-Blum-Straße, 17489 Greifswald Rubenowsaal (Stadthalle): Robert-Blum-Straße, 17489 Greifswald Putbus Theater Putbus: Markt 13 / 18581 Putbus

Spartensponsor Kinder- und Jugendtheater 24


Mecklenburgisches Staatstheater 20. Februar bis 02. März 2018 in Schwerin und Parchim SCHWERIN Di 20.02.

Parchim / Gastspiel

10 Uhr / Großes Haus Instrumentenkunde: „Minizauberflöte“ 10 Uhr / E-Werk „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ 4+ nach dem Kinderbuch von Hannes Hüttner

5+

18 Uhr / E-Werk „Faust – Ein Solo“ 12+ nach Johann Wolfgang von Goethe

Mi 21.02.

10 Uhr / Großes Haus

Instrumentenkunde: „Orchesterinstrumente“ 10 Uhr / E-Werk „Faust – Ein Solo“ 12+ 11.30 Uhr / Großes Haus „Der Glückliche Prinz“ 4+

10+

Musikalisches Märchen nach Oscar Wilde / im Anschluss Nachgespräch 17 Uhr / Großes Haus Fortbildung für MusiklehrerInnen

Do 22.02.

11 Uhr / E-Werk

Fr 23.02.

10 Uhr / Großes Haus „Schwerin singt! macht Schule“ 6+ Mitmach-Sing-Event für Grundschulklassen

„Who Shot the Sheriff?”

8+

Ballett von Francesco Nappa / im Anschluss Nachgespräch

10 Uhr / Malsaal

„Die faulste Katze der Welt“ Kinderstück von Gertrud Pigor / im Anschluss Nachgespräch

4+

10 Uhr / E-Werk „Amphitryon“ 14+ Lustspiel von Heinrich von Kleist / im Anschluss Nachgespräch

So 25.02.

16 Uhr / Ernst-Barlach-Theater (Güstrow)

„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“

4+

nach dem Kinderbuch von H. Hüttner

Mo 26.02. Di 27.02.

9 Uhr und 11 Uhr / Großes Haus Improvisationsworkshop

10 Uhr / E-Werk „Die Ratten“ Tragikomödie von Gerhart Hauptmann / im Anschluss Nachgespräch

10 Uhr / Ernst-Barlach-Theater (Güstrow)

„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“

4+

nach dem Kinderbuch von H. Hüttner

9 Uhr / E-Werk Einführungsworkshop zu „Das Versprechen“

10 Uhr / Großes Haus „Der Glückliche Prinz“ 4+ Musikalisches Märchen nach Oscar Wilde / im Anschluss Nachgespräch 19.30 Uhr / E-Werk „Das Versprechen“ nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt

Mi 28.02.

9 Uhr / Großes Haus Blick hinter die Kulissen 10+

11 Uhr / Großes Haus „Die Schöpfung“ Probenbesuch für SchülerInnen 10+

Ballett von Jutta Ebnother / 10.30 Uhr Schüler­einführung

10 Uhr / E-Werk „Das Versprechen“ nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt / im Anschluss Nachgespräch

Do 01.03.

9 und 14.30 Uhr / Großes Haus

Fr 02.03.

9 Uhr / Großes Haus Blick hinter die Kulissen 10+

Blick hinter die Kulissen

4+

10.30 Uhr / Großes Haus „Die Nibelungen“ Deutsches Trauerspiel von Friedrich Hebbel / im Anschluss Nachgespräch

25


Mecklenburgisches Staatstheater

BEI DER FEUERWEHR WIRD DER KAFFEE KALT

4+

Nach einem Kinderbuch von Hannes Hüttner, bearbeitet von Franziska Ritter Inszenierung: Thomas Ott-Albrecht Ausstattung: Nina Sievers Löschmeister Wasserhose und seine Kameraden von der Feuerwehr freuen sich auf einen heißen Kaffee. Doch da klingelt das Telefon zum Einsatz. Das Martinshorn ruft und überall wird Platz gemacht für die rasende Feuerwehr. Der 1968 erschienene Klassiker war eines der beliebtesten Kinderbücher der ehemaligen DDR. Die Feuerwehr ist auch heute noch unentbehrlich: Heldenhafter Mut und große Einsatzbereitschaft werden hier für Kleine und Große mit viel Humor und Spielfreude vermittelt. „Die Inszenierung von Thomas Ott-Albrecht ist wunderbar kurzweilig und traf den Nerv der vielen jungen Besucher in der ausverkauften Vorstellung.” SVZ, 07.02.17 Stückdauer: 60 Min. (ohne Pause) Preis: 6 Euro (gilt nur im E-Werk) Termine: SCHWERIN Di, 20.02.18, 10 Uhr im E-Werk GÜSTROW So, 25.02.18, 16 Uhr Mo, 26.02.18, 10 Uhr im Ernst-Barlach-Theater

J ulia

n D ie tz

, Martin Klinkenbe

rg , M

arl e

ne

E ib

erg

er

/F ot

o:

eW ilk

S

in kl e

r

26


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

FAUST – EIN SOLO

12+

Nach Johann Wolfgang von Goethe Inszenierung und Ausstattung: Thilo Schlüßler Faust, Mephisto, Gretchen, Marthe Schwerdtlein, Wagner, Chor der Engel, ein Pudel – alle Rollen werden von einem einzigen Schauspieler übernommen. Als Einführung in die Faust- Thematik und als Hinführung zu den Produktionen „Faust und Margarethe“ (Faust) im Großen Haus. „In einer rasanten Stunde präsentiert er des Meisters größtes Werk mit Pathos und Nähe zum Zuschauer.“ SVZ, 09. 01.17 Stückdauer: 75 Min. (ohne Pause) Preis: 6 Euro Termine: SCHWERIN Di, 20.02.18, 18 Uhr im E-Werk Mi, 21.02.18, 10 Uhr im E-Werk Weitere Vorstellungen sind nach Absprache auch in Ihrer Schule möglich. Anfragen unter Tel. 03871 62 91-0

N ils H

öd d ing

ha us /F

ot o:

Si

W

lk

e

in

kl e

r

27


Mecklenburgisches Staatstheater

DER GLÜCKLICHE PRINZ

4+

Ein musikalisches Märchen nach Oscar Wilde Musik von Wolfgang Böhmer, Text von Peter Lund Inszenierung: Nele Tippelmann Ausstattung: Lisa Überbacher Vor den vornehmen Füßen der Statue „Der glückliche Prinz“ landet eine Schwalbe. Die beiden werden Freunde: Der Vogel zeigt dem Standbild die wahre Welt und die Statue entdeckt, dass ein mitfühlendes Herz in seiner Brust schlägt. Sofort will er seine Reichtümer verteilen, aber so einfach ist das gar nicht … Klarinette und Harfe versehen den Text nach Oscar Wilde mit einer ganz eigenen Klangfarbe, die große wie kleine Zuschauer bezaubert. Die Frage, warum es „reich“ und „arm“ auf der Welt gibt, wird nicht beantwortet – aber es zeigt sich, dass jeder etwas tun kann, dass es sich lohnt, Opfer zu bringen – und dass Freundschaft ein ganz besonderer Wert ist.

M otiv: L AN DSI E DEL

Stückdauer: ca. 60 Min. (ohne Pause) Preis: 5 Euro Termin: SCHWERIN Mi, 21.02.18, 11.30 Uhr im Großen Haus (Konzertfoyer) Di, 27.02.18, 10 Uhr im Großen Haus (Konzertfoyer) Im Anschluss jeweils Nach­gespräch

|M

ÜL LER |F

LA

GM

EY

28

ER


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Fortbildungsangebot für MusiklehrerInnen Partituranalyse und Werkgeschichte zu Franz Schuberts Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 „Unvollendete“ (3. Sinfoniekonzert) Wie komponiert Schubert? Was ist „Romantik“? Was die Bedeutung von „himmlischen Längen“? Gemeinsam mit Chefdramaturg Peter Larsen bereiten Sie sich auf den Konzertbesuch am 05., 06. und 07. 03.18 mit Ihrer Klasse vor. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung: theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel. 0385 53 00-149 Die Anzahl der Plätze ist begrenzt! Dauer: ca. 90 Min. Preis: kostenfrei Termin: SCHWERIN Mi, 21.02.18, 17 Uhr im Großen Haus (Treffpunkt Bühneneingang) Die Veranstaltung wird vom Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern als Fortbildung anerkannt.

29


Mecklenburgisches Staatstheater

WHO SHOT THE SHERIFF?

8+

Ballett von Francesco Nappa (Uraufführung) Choreographie: Francesco Nappa Bühnenbild: Christian Held Kostüme: Bregje van Balen Einsame Helden in endlosen Weiten der Prärie … mit dem „Wilden Westen“ verbindet sich der nostalgische Traum von Freiheit, Abenteuer, Pioniergeist und der Auseinandersetzung von Gut und Böse. Beliebte Western-Soundtracks versetzen das Publikum in die staubige, whiskey- und bleihaltige Atmosphäre der großen Filmklassiker. Dieses Stück verspricht einen unmittelbaren Zugang zum Medium Tanz – im E-Werk ganz dicht dran an der turbulenten Bewegung. Für alle, die gern „Cowboy und Indianer“ spielen und dem „Mythos Western“ mit einer gehörigen Portion Humor nachspüren wollen.

M otiv

: L A N DSI E D EL | M Ü LL ER | F L A

YER GME

Stückdauer: ca. 80 Min. (ohne Pause) Preis: 10 Euro Termin: SCHWERIN Do, 22.02.18, 11 Uhr im E-Werk Im Anschluss Nachgespräch

30


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Mo t i v:

LA N D S

I E DE L | M U L L ER | F LA

GM

EY ER

DIE FAULSTE KATZE DER WELT

4+

Kinderstück von Gertrud Pigor Inszenierung: Nele Tippelmann Ausstattung: Nina Sievers Was für ein herrliches Leben! Den ganzen Tag liegt die Katze zwischen Kissen herum. Ein wenig Gymnastik, ein schönes Frühstück, dann ein Verdauungsschläfchen… Nur Rudi, der Hund, stört durch sein tägliches Fußballtraining. Und es ist äußerst unangenehm, wenn einen dann noch ein Floh besucht, der nicht wieder gehen will! In ihrer Not erfährt die Katze binnen einer knappen vergnüglichen Stunde, dass abseits ihres Ruheorts aufregende Begegnungen möglich sind – und dass so ein Floh durchaus sein Gutes hat. Stückdauer: ca. 60 Min. (ohne Pause) Preis: 6 Euro Termin: PARCHIM Do, 22.02.18, 10 Uhr im Malsaal Im Anschluss Nachgespräch

31


Mecklenburgisches Staatstheater

AMPHITRYON

14+

Lustspiel nach Molière von Heinrich von Kleist Inszenierung: Mareike Mikat Ausstattung: Bernd Schneider In Kleists böser Verwechslungskomödie ist der Titelheld ein erfolgreicher Feldherr und glücklich verheiratet. Doch als er aus dem Krieg heimkehrt, ist seine Frau sicher, kurz zuvor bereits eine Liebesnacht mit ihm verbracht zu haben. Die der griechischen Mythologie entnommene Geschichte über die Liebe – und das Zweifeln an ihr – verhandelt Fragen nach Identität(en), Identitätsdiebstahl, Fremd- und Selbstbestimmung und dem Umgang mit existenzieller Verunsicherung. Den Soundtrack zu diesem deutschen Klassiker liefern die Götter und Menschen selbst – live und ganz unmittelbar auf der E-Werk-Bühne. Stückdauer: ca. 130 Min. (inklusive Pause) Preis: 10 Euro Termin: SCHWERIN Fr, 23.02.18, 10 Uhr im E-Werk Im Anschluss Nachgespräch

Ja

32

ni

sK uh

nt

, Ro

ber

t Hö

ller, C

h ris to p h G ö tz, Ö z g ü r P

/ l at e

o Fot

: Si

lk

eW

in

kl

er


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

us

ze

m

an

n,

kl

Berliner Tragikomödie von Gerhart Hauptmann Für junge Erwachsene

M

ar t

in

B ra

u er , Ha

n na

h Eh r

H lic h m an n, Joc he n Fa hr, Katrin

ein r

ich,

J an

uh is K

nt

in

vi

öl

er

DIE RATTEN

Fla H

/F

o

: to

Si

lk

eW

Inszenierung: Steffi Kühnert Ausstattung: Joachim Hamster Damm Mit seiner 1911 uraufgeführten „Berliner Tragikomödie“ blickt Gerhart Hauptmann hinter die Fassade eines Mietshauses und auf die sich kreuzenden Schicksale der Bewohner. So streitet Ex-Theaterdirektor Hassenreuter mit dem Theologiestudenten Spitta noch darüber, was in der Kunst eine gute Tragödie ausmacht, während andernorts bereits das ganz reale Drama um das Kind des polnischen Dienstmädchens Pauline Piperkarcka und das gekaufte Glück der Frau von Maurerpolier John seinen tödlichen Lauf nimmt. „Kühnerts Team nimmt sich das vertrackte Stück mit wuchtiger Pranke vor, fegt allen Staub aus der ollen Kamelle und haut uns ein Trauerspiel ganz von heute um die Ohren.“ nachtkritik, 07.01.17 „Großartiges Regiedebüt“ Ostsee-Zeitung, 09.01.17 „Starkes Theater“ SVZ, 09.01.17 Stückdauer: 105 Min. (ohne Pause) Preis: 10 Euro Termin: SCHWERIN Mo, 26.02.18, 10 Uhr im E-Werk Im Anschluss Nachgespräch

33


Mecklenburgisches Staatstheater

Ste l la

H

nr

i

ic

hs

/F

ot o

: Sil k e W i n kl e r

DAS VERSPRECHEN nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt Für junge Erwachsene

Inszenierung: Martin Nimz Ausstattung: Emilia Schmucker Ein Mädchen wird tot im Wald aufgefunden. Kommissar Matthäi verspricht der Mutter, den Mörder zu finden. Ein Verdächtiger ist bald gefasst. Doch Matthäi zweifelt. Das Versprechen verfolgt und zerstört den Kommissar – und mit ihm alle in seinem Umfeld. Ein Klassiker des Nachkriegsliteraten Dürrenmatt, oft verfilmt und für die Bühne adaptiert. Das Krimi-Kammerspiel stellt zeitlose Fragen nach Moral und Überzeugungen. Die Inszenierung von Schauspieldirektor Martin Nimz spielt geschickt mit den Erzählperspektiven, die sinnfällige Bühne, schiefe Ebene und Ort der Einsamkeit, bringt aus dem Gleichgewicht und lässt Raum für eigene Deutungen. „Ein Psycho-Stück zum Nachsinnen.“ SVZ, 15.05.17

34

ni

Ja

Stückdauer: 150 Min. (inklusive Pause) Preis: 10 Euro Termine: SCHWERIN Di, 27.02.18, 19.30 Uhr im E-Werk Mi, 28.02.18, 10 Uhr im E-Werk 9 Uhr Einführungsworkshop Im Anschluss Nachgespräch

uh sK

,M nt

in ar t

Neu

haus / Foto: Silke Winkl

er


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

DIE NIBELUNGEN Ein deutsches Trauerspiel von Friedrich Hebbel Inszenierung: Jan Gehler Bühnenbild: Sabrina Rox Burgunderkönig Gunther begehrt die unbesiegbare Königin Brunhild. Als Drachentöter Siegfried erscheint, mit Heldentaten prahlt und sich in Gunthers Schwester verliebt, verspricht Gunther ihm diese zur Frau, sollte er ihm im Gegenzug Brunhild verschaffen. Dieser Klassiker ist ein großes Familienepos und setzt sich mit nationalen Mythen und der Selbstzerstörungskraft von Blut- und Boden-Ideologien auseinander – mit Themen also, die bis heute nicht an Aktualität verloren haben. Inszeniert von Jan Gehler – bekannt durch die überaus erfolgreiche Dresdner Uraufführung von Wolfgang Herrndorfs „Tschick“. Stückdauer: noch unbekannt Preis: 12 / 9 / 6,50 / 5,50 Euro Termin: SCHWERIN Fr, 02.03.18, 10.30 Uhr im Großen Haus Im Anschluss Nachgespräch

Motiv: LAN DSIEDEL

| MÜ

LLE R

| FL

AG M

EY ER

35


Mecklenburgisches Staatstheater

KLASSENZIMMERSTÜCKE Im Rahmen von Theater in Sicht kommen wir auf Anfrage auch gern mit unseren Klassenzimmerstücken zu Ihnen in die Schule:

HANNES – DER KANN ES!

6+

Von Jörg Schade Musik von Andres Reukauf Inszenierung: Nele Tippelmann Ausstattung: Lisa Überbacher Kurier Hannes taucht unvermittelt im Unterricht auf und nimmt Lehrerin Frau Kieks und die Kinder mit aufs Land. Gemeinsam treffen sie die Kuh Elsa, die Sabbeltante Erna - und müssen Opa Rudi ein geheimnisvolles Paket ausliefern. Aber Hannes spricht bloß plattdeutsch! Wenn dat man gaud geiht … Das Stück eröffnet Kindern einen spielerischen Zugang zum Niederdeutschen. Es ist ohne großen Aufwand im Klassenzimmer spielbar. Die Kinder werden in die Geschichte mit einbezogen und wenden die „fremde“ Sprache selbst an. Stückdauer: ca. 45 Min. Preis: 4 Euro Kontakt: Tina Landgraf, Tel. 0385 53 00-194, landgraf@mecklenburgischesstaatstheater.de

36

Motiv: LANDSIEDEL | MÜLLER | FLAGMEYER


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

DEINE HELDEN – MEINE TRÄUME

10+

Klassenzimmerstück von Karen Köhler Inszenierung: Tim Egloff Kostüme: Gisela Hillmann Jonas hat Stress zu Hause, aber im Boxverein findet er Halt und in Mo einen echten Freund. Voll neuem Selbstbewusstsein traut er sich sogar Jessica anzusprechen, in die er heimlich verknallt ist. Bald schon nimmt Jessicas großer Bruder ihn mit auf Partys und verbotene Konzerte der rechten Szene. Jonas ist froh dazuzugehören – bis aus dem Traum ein Albtraum wird. Stückdauer: ca. 90 Min. inkl. Nachgespräch Preis: 5 Euro

M

ot

Im Anschluss an die Vorstellung im Klassenzimmer bieten wir ein Nachgespräch an. i v:

LA

ND

SIE

DE

L|M

Ü L LE

R | F LA

GM EYER

Buchungsanfragen unter: Marlén Schaal, Telefon 0385 53 00-246, schaal@mecklenburgisches-staatstheater.de

37


Mecklenburgisches Staatstheater

UNSER RAHMENPROGRAMM ZU THEATER IN SICHT

Einführungsworkshop zu DAS VERSPRECHEN Sowohl Dürrenmatt als auch die Inszenierung von Martin Nimz spielen mit Erzählperspektiven – und das tun auch wir in diesem theaterpraktischen Workshop. Dauer: ca. 60 Min. (ohne Pause) Preis: Kostenfrei für Besucher einer der Vorstellungen von „Das Versprechen“ im Rahmen von Theater in Sicht Termin: SCHWERIN Di, 27.02.17, 9 Uhr im E-Werk Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung. theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel. 0385 53 00-149 Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!

38


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Improvisationsworkshop Hier ermöglichen wir erste Schritte auf die Bühne, schalten die Zensur aus und ermuntern die Teilnehmenden zu einem freien Spiel auf der Bühne. Dauer: 90 Min. (ohne Pause) Preis: 5 Euro Termine: SCHWERIN Mo, 26.02.17, 9 Uhr und 11 Uhr im Großen Haus Weitere Termine auf Anfrage möglich Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung. theaterpaedagogik@ mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel. 0385 53 00-149 Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!

Improvisationswo

rksh

op

/ Fo

to:

Tin a

Ko b

al

l

39


Mecklenburgisches Staatstheater

Theaterführung – Blick hinter die Kulissen Einmal hinter die Kulissen blicken, die Hauptbühne aus einer anderen Perspektive betrachten, mit dem künstlerischen Alltag in Berührung kommen und in die Zauberwelt des Theaters eintauchen … Abgestimmt auf das Alter und die Interessen Ihrer Gruppe führen wir durch die geheimnisvollen Gänge und die prächtigen Räumlichkeiten des geschichtlich bedeutsamen Theatergebäudes. Nur nach vorheriger Anmeldung! theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel. 0385 53 00-149 Die Anzahl der Plätze ist begrenzt! Dauer: 90 Min. (ohne Pause) Preis: 2 Euro / Kind, 3 Euro / Begleitperson Termine: SCHWERIN Mi, 28.02.17, 9 Uhr im Großen Haus Do, 01.03.18, 9 und 14.30 Uhr im Großen Haus Fr, 02.3.17, 9 Uhr im Großen Haus Weitere Termine nach Absprache und Möglichkeit. Füh

ru n

gi

nd

er

Re q

sit

ui

e

m it

Th ter ea

pä da gog i na in T

ll Koba / Foto: Spohia Möller

40


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Probenbesuch für SchülerInnen – DIE SCHÖPFUNG 10+

Oratorium von Joseph Haydn Ballett von Jutta Ebnother (Uraufführung) Choreographie: Jutta Ebnother Bühnenbild: Flurin Madsen Kostüme: Adriana Mortelliti Haydns Oratorium erzählt die Schöpfungsgeschichte nach biblischem Vorbild in plastischen Bildern mit einer empfindsam-illustrierenden und eingängigen Tonsprache. Jutta Ebnother vollzieht in ihrer Adaption des monumentalen Chorwerkes das Werden vom anfänglichen Chaos bis zum Jetzt-Zustand choreographisch nach – mit Sängern, dem Opernchor, der Sing­akademie, der Mecklenburgischen Staatskapelle – und mit den Tänzerinnen und Tänzern des Mecklenburgischen Staatstheaters. Die Struktur des berühmten klassischen Oratoriums wird so körperlich und visuell erfahrbar. Bei der szenischen Probe ist das Gesamtkunstwerk noch nicht vollendet und der Prozess noch in vollem Gange. Ein exklusiver Einblick in die Arbeit des Ballettensembles! Dauer: ca. 120 Min. (ohne Pause) Preis: 3 Euro Termin: SCHWERIN Mi, 28.02.18, 11 Uhr im Großen Haus Einführung um 10.30 Uhr Ballettdirektorin

J utt

aE

bn

ot

r/

he

t Fo os

: Sv

etla n a Po

gorelova

41


INSTRUMENTENKUNDE

Minizauberflöte

5+

Wie war das nochmal mit Tamino und Pamina? Und wer ist dieser Papageno? Die Mitglieder der Mecklenburgischen Staatskapelle präsentieren die bekannten Melodien in einer kindgerechte Raffung der Zauberflöte. Gespielt und erzählt wird Mozarts bekanntestes Werk von der Querflöte, zwei Violinen, der Viola und dem Cello. Dauer: 60 Min. (ohne Pause) Termin: SCHWERIN Di, 20.02.18, 10 Uhr im Großen Haus (Orchesterprobenraum)

Orchesterinstrumente

10+

Orchestermusiker der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin stellen ihre Instrumente vor. „Ich finde Instrumentenkunde so wichtig, weil sie Kindern und auch Erwachsenen einen direkten Zugang zu unseren Instrumenten und unserer Musik gibt. Dabei erleben unsere zukünftigen Konzertbesucher den Klang ganz aus der Nähe und mit allen Sinnen, sie dürfen die Instrumente auch anfassen. Die Möglichkeit, Fragen zu stellen, nicht nur zum jeweiligen Instrument, sondern auch zu unserem Beruf als Orchestermusiker ist nicht nur lehrreich, sondern verändert auch den Blick auf das, was wir machen.“ Verena Lorenz, Soloharfenistin der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin Dauer: ca. 90 Min. (ohne Pause) Preis: 2 Euro / Kind, 3 Euro / Begleitperson Termin: SCHWERIN Mi, 21.02.18, 10 Uhr im Großen Haus (Orchesterprobenraum) Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung. nde / Foto: Nele Tippelman tenku n theaterpaedagogik@ men u r t s r In e mecklenburgisches-staatstheater.de n i ie be oder Tel. 0385 53 00-149 nz e r Lo Die Anzahl der Plätze ist begrenzt! a

42

S ol

oh

ar f en

ist

in

Ve r

en


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Sc

hw

e ri

ns

in g

t! m

a c ht

S c h u l e 2 0 1 7 / F o t o : K at h a

r in a

vo n

r de

He

id

e

SCHWERIN SINGT! MACHT SCHULE

6+

Mitmach-Sing-Event für Grundschulklassen „Schwerin singt! macht Schule“ richtet sich an GrundschullehrerInnen, insbesondere an MusiklehrerInnen und ChorleiterInnen: Sangesfreudige Kinder der ersten bis vierten Klasse kommen im Großen Haus zusammen, um traditionelle Volks- und Frühlingslieder zu singen. Die Lieder werden vorher in den Schulen mit den LehrerInnen einstudiert. Das Gemeinschaftserlebnis im Theater bildet für die Klassen einen Höhepunkt im musikalischen Schuljahr. „Schwerin singt! macht Schule“ findet 2018 bereits zum dritten Mal statt! Dauer: ca. 45 Min. (ohne Pause) Preis: 3 Euro Anmeldung und Liedervorschläge: theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel. 0385 53 00-149 Termin: SCHWERIN Fr, 23.02.18, 10 Uhr im Großen Haus

43


Mecklenburgisches Staatstheater

THEATERPÄDAGOGISCHE BEGLEITANGEBOTE Bei Ihnen oder bei uns machen wir den Theaterbesuch gemeinsam zu einem noch intensiveren, nachhaltigeren Erlebnis! Termine in Absprache BEGLEITMATERIAL Zu ausgewählten Inszenierungen können Sie eine Materialmappe anfordern, die wir Ihnen als PDF-Datei zuschicken. Wir informieren über Künstlerinnen und Künstler, Werk und Inszenierung und geben Anregungen zur Vorbereitung im Unterricht. Kostenfrei EINFÜHRUNG UND NACHGESPRÄCH Einführungen und Nachgespräche durch unsere Dramaturginnen und Dramaturgen oder Theaterpädagoginnen finden im Rahmen von Theater in Sicht regelmäßig statt – zusätzliche Termine nach Absprache sind möglich. Kostenfrei MEET AND GREET Vor- oder nach der Vorstellung oder im Klassenzimmer: Begegnungen mit unseren Künstlerinnen und Künstlern machen Spaß und bauen Barrieren ab. Kostenfrei

hge N ac

spräch mit dem Ensemb

le d

th

VOR- ODER NACHBEREITENDER WORKSHOP Anhand theaterpraktischer Übungen bereiten wir den Vores Ju n stellungsbesuch mit Ihrer Gruppe vor oder nach und ge nS erleichtern somit den Zugang zu Handlung, Figurenta at s konstellation und Inszenierung in 60 – 90 prall gefüllten, kurzweiligen Minuten. theaterpaedagogik@mecklenburgischesstaatstheater.de oder Tel. 0385 53 00-149 Die Anzahl der Plätze ist begrenzt! Dauer: ca. 90 Min. (ohne Pause) Preis: kostenfrei bei dem Besuch einer Vorstellung ea

te

rs

oto /F

o na K : Ti

b a ll

44


www.mecklenburgisches-staatstheater.de

BERUFE AM THEATER Es gibt zahlreiche Berufe am Theater – nicht nur auf der Bühne. Was macht ein Inspizient? Gibt es auch Bühnentechnikerinnen? Wer leitet das Theater? Wir informieren über verschiedene Arbeitsbereiche und geben Einblicke in unsere Werkstätten. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung. theaterpaedagogik@ mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel. 0385 53 00-149 Die Anzahl der Plätze ist begrenzt! Dauer: 90 Min. (ohne Pause) Preis: 2 Euro /Kind, 3 Euro / Begleitperson

Sc

le r

gru

pp

e im

M als

aal /

all

Fo t o: Ti n a Ko b KULTURWANDERTAG Erst ins Theater, dann ins Museum: Zur Nachbereitung des Theaterbesuches gehen Sie mit den SchülerInnen ins Museum, um das Erlebte dort künstlerisch-praktisch umzusetzen. In Kooperation mit der Museumspädagogik. Termine werden auf Anfrage vergeben. Kosten: 1 Euro / Kind Kontakt: Birgit Baumgart (Museumspädagogin) B.Baumgart@museum-schwerin.de, Tel. 0385 59 58-121

45


Mecklenburgisches Staatstheater

KONTAKTE Mecklenburgisches Staatstheater SCHWERIN

JUNGES STAATSTHEATER PARCHIM

Nele Tippelmann, Leiterin Theaterpädagogik, Vermittlung und Partizipation

Katja Mickan, Chefdramaturgin Junges Staatstheater Parchim Tel. 03871 62 91-102

Tina Koball, Theaterpädagogin Tel. 0385 53 00-146 / 144 / 149 Fax 0385 53 00-200 theaterpaedagogik@ mecklenburgisches-staatstheater.de

Antje Daate, Marketing / Kommunikation Junges Staatstheater Parchim Tel. 03871 62 91-220

Sebastian Keller, Gruppenbuchung Tel. 0385 53 00-235 Fax 0385 53 00-129 keller@mecklenburgisches-staatstheater.de Marlén Schaal, Marketingreferentin Buchung „Deine Helden – Meine Träume“ Tel. 0385 53 00-246 schaal@ mecklenburgisches-staatstheater.de Tina Landgraf Buchung „Hannes – der kann es!“ Tel. 0385 53 00-194 landgraf@ mecklenburgisches-staatstheater.de

46

Theaterkasse Tel. 03871 62 91-0 kasse-parchim@ mecklenburgisches-staatstheater.de SPIELSTÄTTEN Schwerin Großes Haus Alter Garten 2 / 19055 Schwerin E-Werk Spieltordamm 1 (am Nordufer Pfaffenteich) 19055 Schwerin Parchim Stadthalle Parchim Pulitzer Straße 56 / 19370 Parchim Theatergaststätte und Malsaal Parchim Blutstraße 16 / 19370 Parchim


Volkstheater Rostock 20. Februar bis 02. März 2018 ROSTOCK Di

20.02.18

10 Uhr / Ateliertheater

„Kosmonautin Walentina“

6+

Live-Hörspiel / von Flo Staffelmayr / im Anschluss Nachgespräch 16 –18 Uhr

Workshop Figurentheater für PädagogInnen

Mi

21.02.18 Do

22.02.18 Fr

23.02.18

10 Uhr / Ateliertheater

„Kosmonautin Walentina“

6+

Live-Hörspiel / von Flo Staffelmayr / im Anschluss Nachgespräch 11 Uhr / Ateliertheater

Puppenatelier

4+

Puppenatelier

4+

13 Uhr / Ateliertheater 9.30 und 10.30 Uhr / Orchesterprobenraum

Musikstunde bei uns

musikpädagogisches Angebot 19.30 Uhr / Großes Haus

„König Ödipus“

Gastspiel mit Bodo Wartke

Sa

24.02.18

11 Uhr / Ateliertheater

„Kosmonautin Walentina“

6+

Live-Hörspiel / von Flo Staffelmayr 14–18 Uhr / Ballettsaal

Contemporary dance-Workshop

Mo

11 Uhr / Ateliertheater

Di

10 Uhr / Ateliertheater

26.02.18 27.02.18

Puppenatelier

4+

„Kosmonautin Walentina“

6+

Live-Hörspiel / von Flo Staffelmayr /im Anschluss Nachgespräch 14–17 Uhr

Maskenbau-Workshop für Kinder

Mi

28.02.18 Do

01.03.18

11 Uhr / Großes Haus

„Kabale und Liebe“

14+

Schauspiel von Friedrich Schiller / im Anschluss Nachgespräch 20 Uhr / Ateliertheater

„Demut vor Deinen Taten Baby“ 15+

von Laura Naumann /im Anschluss Nachgespräch 11 –12.30 Uhr / Ballettsaal

Probenbesuch „Have a look V“ im Anschluss Nachgespräch

Fr

02.03.18

19.30 Uhr / Großes Haus

„Fame“ (Premiere)

14+

Musical von David de Silva 20 Uhr / Ateliertheater

„Antigone“

15+

Tragödie von Sophokles / im Anschluss Nachgespräch

47


Volkstheater Rostock

KOSMONAUTIN WALENTINA 6+

Live-Hörspiel von Flo Staffelmayr

tz

sc

he

l

Inszenierung: Paula Thielecke und Sören Hornung Im effektvollen Live-Hörspiel für Kinder erzählt das Regieteam KOLLEKTIV EINS n von Walentina, der ersten Frau im Kosmos, Hä as die schon als Kind hoch hinaus wollte – bis m ho o: T zu den Sternen. Das gelingt ihr, nachdem sie die Fo t Kosmonauten-Schule besucht hat, wenn sie an Bord der Trägerrakete Wostok 6 in den Weltraum startet, um die Erde fast drei Tage lang zu umkreisen. Voller Sehnsucht nach dem Unbekannten saust die mutige Abenteurerin in der Raumkapsel wie ein Komet durch das All – begleitet von Planeten-Klängen, Funksignalen, astronomischen wie technischen Details und vielen anderen akustischen Überraschungen – während ihr Erinnerungen, Gedanken und Fragen im Kopf herumgehen. Altersgerecht und mit Einfühlungsgabe zeigt das lebendige Hörspiel eine außergewöhnliche, zielbewusste Frau, die an ihrem Kindertraum festhielt und gibt damit Anregungen zu den Themen Mensch, Weltall und Technik wie zu den Themen Geschlechterrollen, Gleichberechtigung, Ausdauer und Träume verwirklichen. Stückdauer: ca. 60 Min. Preis: 4 Euro für Schulgruppen Termine: ROSTOCK Di, 20.02.18, 10 Uhr im Ateliertheater Mi, 21.02.18, 10 Uhr im Ateliertheater Sa, 24.02.18, 11 Uhr im Ateliertheater Di, 27.02.18, 10 Uhr im Ateliertheater Begleitangebot für Schulen: Einführung und Nachgespräch (bitte anmelden unter theaterpaedagogik@rostock.de) Begleitmaterial zum Download

48


www.volkstheater-rostock.de

DAS PUPPENATELIER

4+

Mit: Puppenspielbühnen des Landesverbands Freier Theater Mecklenburg-Vorpommern Im Puppentheater heißt es „Vorhang auf“ für die Kleinen, wenn lokale Puppenspielbühnen für unsere jüngsten Gäste bekannte Märchen, lustige, kluge und träumerische Geschichten oder lebendig gewordene Kinderbücher aufführen. Herzlich laden wir besonders Kindergärten und Grundschulen dazu ein, die bunte, zauberhafte Welt der Hand- und Stockpuppen, der Marionetten, der Papier- und Schattenfiguren oder der kindgerechten Mischung aus Puppen- und Schauspiel bei uns zu entdecken. Dabei erfahren die kleinen ZuschauerInnen das Theater – neben viel guter Unterhaltung – als eine spielerische Entsprechung ihrer Vorstellungskraft und ihres Alltags, bevor sie das Gesehene dann selbst wieder im Rollenspiel – mit und ohne Puppen oder Teddybären – reflektieren können. Denn Puppentheater ist nicht nur schön und ein erster Schritt Richtung Theatererlebnis, es hat auch hohen pädagogischen Wert und fördert die Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit, die individuelle Kreativität sowie die assoziative Phantasie. Stückdauer: noch unbekannt Preis: 5 Euro für Kindergarten- und Schulgruppen Termine: ROSTOCK Do, 22.02.18 um 11 Uhr im Ateliertheater Do, 22.02.18 um 13 Uhr im Ateliertheater Mo, 26.02.18 um 11 Uhr im Ateliertheater Begleitangebot für Schulen und Kitas: Im Anschluss an die Vorstellungen führen wir gerne mit den Kindern ein kreatives Gespräch über das Theaterspielen (bitte anmelden unter theaterpaedagogik@rostock.de).

49


Volkstheater Rostock

KABALE UND LIEBE

14+

Schauspiel von Friedrich Schiller Inszenierung: Kay Wuschek Ausstattung: Juan Leon Ferdinand und Luise wollen zusammen sein. Doch da er aus gutem Hause stammt, sie aus bescheidenen Verhältnissen, stellen ihre Familien sich quer. Da will Ferdinand einfach abhauen und der Bevormundung seines Zuhauses entkommen. Aber als sich Luise dazu nicht überreden lässt, hält er ihre Bedenken und Ängste für mangelnde Liebe. Der Klassiker des deutschen Dramas über das Unglück zweier junger Menschen richtet sich gegen gesellschaftliche Machtstrukturen, die Ungleichheit, Unfreiheit und Furcht vor den Autoritäten erzeugen. Wobei die 1782 auf der Flucht vor dem Herzog von Württemberg geschriebene Tragödie des aufrührerischen Sturm-und-Drang-Dichters die Kluft zwischen den verlogenen Moralvorstellungen der Höhergestellten und der Rechtschaffenheit sogenannt einfacher Leute aufzeigt. Das Stück über eine skrupellose Welt, in der eine Jugend, die nicht mit dem Strom schwimmt, scheitern muss, behandelt u. a. die Themen Liebe, Erwachsenwerden, Selbstverwirklichung, Gesellschaft, Bürgertum und Adel, Ethik und Aufklärung. In Kooperation mit dem Theater an der Parkaue Berlin Stückdauer: noch unbekannt Preis: 5 Euro für Schulgruppen Termin: ROSTOCK Mi, 28.02.18, 11 Uhr im Großen Haus Begleitangebot für Schulen: Einführung und Nachgespräch (bitte anmelden unter theaterpaedagogik@rostock.de)

50


www.volkstheater-rostock.de

DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY

15+

von Laura Naumann Inszenierung und Bühne: Angelika Zacek Kostüme: Lisa-Dorotheé Franke Ein herrenloser Koffer in der Damentoilette eines deutschen Flughafens löst Terroralarm aus. Die Toilette wird großräumig abgeriegelt, der Flughafen evakuiert. Nur Bettie, Mia und Lore sitzen hilflos in ihren Klokabinen fest. Eben einander noch völlig fremd, erwarten sie die Katastrophe. Aber der große Knall bleibt aus, die Sicherheitskräfte geben Entwarnung. Lebenskrisen, Depression und Einsamkeit – nichts davon hat irgendeine Bedeutung neben dem Gefühl, gerade noch einmal davongekommen zu sein. Dieses Gefühl ist zu groß für die drei allein, dieses Gefühl will in die Welt getragen sein. Und plötzlich ist die Idee da: Ein Anschlagsimulator muss her, „dafür müssen wir nicht mal was bauen, wir können das machen, wir gehen an die Orte, wir sind die Terroristen, wir machen die Leute erleben“. Das Konzept geht auf. Das Frauentrio überfällt Discos und Supermärkte. Allmählich wird die Regierung aufmerksam, doch statt einzuschreiten, kauft sie die Idee. Die drei expandieren; die Stimmung im Land steigt, die Geburtenrate wächst und die Wirtschaft gleich mit. Leichtsinn macht sich breit. Ein bisschen zu viel Leichtsinn für all die, die ihr Geschäft mit Pflichtbewusstsein, Angst und Sorge machen. Es muss wieder Ernst einkehren in Deutschland, und es gibt auch schon einen Plan … Stückdauer: ca. 105 Min. Preis: 5 Euro für Schulgruppen Termin: ROSTOCK Do, 01.03.18, 20 Uhr im Ateliertheater

e Fri

de

re eD r ik

ws,

el Corn

ia Wöß, Anja Willutzki / F ot o:

Dor

it G

ätj e

n

Begleitangebot für Schulen: Einführung und Nachgespräch (bitte anmelden unter theaterpaedagogik@rostock.de)

51


Volkstheater Rostock

FAME

14+

Musical von David de Silva Inszenierung: Stephan Brauer Choreografie: Katja Taranu Ausstattung: Andrea Eisensee Koproduktion mit Tanzland e. V. unter Mitwirkung junger Talente aus Rostock Den ganz großen Traum verwirklichen, schaffen, was man sich vorgenommen hat, das ist das Ziel der jungen SängerInnen, SchauspielerInnen und TänzerInnen, die gerade ihre Aufnahmeprüfungen für die New Yorker High School of Performing Arts bestanden haben. Talentiert sind sie – jetzt heißt es trainieren, strenge Lehrer überzeugen und Niederlagen verkraften, ohne aufzugeben. Wer hoch hinaus will, muss wetteifern können, aber auch solidarisch sein. Und jeder benötigt die Anderen, gleichgültig welche soziale oder kulturelle Herkunft sie haben. Denn zum Ruhm führt nur der Zusammenhalt – während man sich verliebt, erste Erfolge feiert und die Schönheit des Lebens entdeckt. Mit Pepp, viel Humor, grandiosen Tanznummern und Welthits gibt das bekannte Musical jede Menge Gesprächsstoff zur Bedeutung von Freundschaft und Solidarität, zur ersten Liebe und dem Rausch der Gefühle, zum Miteinander verschiedener Kulturen sowie zu den Themen Selbstverwirklichung und Berufswahl. Stückdauer: noch unbekannt Preis: 5 Euro für Schulgruppen Termin: ROSTOCK Fr, 02.03.18, 19.30 Uhr im Großen Haus (Premiere) Begleitangebot für Schulen: Einführung und Nachgespräch (bitte anmelden unter theaterpaedagogik@rostock.de)

52


www.volkstheater-rostock.de

ANTIGONE

15+

Tragödie von Sophokles Deutsch von Simon Werle Inszenierung: Kai Festersen Ausstattung: Franziska Just Koproduktion mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock Die Sympathien stehen fest: Antigone, weiblich, jung, moralisch integer – Kreon, männlich, alt, ein auf Macht versessener Diktator. Aber ist das wirklich so? Fiel Kreon die Macht nicht wider Willen zu? Und wie viel Aggression erwächst aus der Angst und Unsicherheit eines Mannes, den die Königswürde drückt? Oder worum geht es Antigone? Kai Festersens Inszenierung der antiken Geschichte von der treuen Schwester, die trotz des Verbots ihren Bruder bestattet, spielt mit vermeintlich feststehenden Interpretationen. Dabei werden die Kommunikationsstrategien der gegnerischen Parteien hinterfragt, ohne auf Moral oder Recht zu pochen. Stattdessen wird untersucht, wie ein Dilemma oder Problem gelöst wird und wie wir uns heute, in ähnlichen Situationen verständigen (würden). Stückdauer: ca. 60 Min. Preis: 5 Euro für Schulgruppen Termin: ROSTOCK Fr, 02.03.18, 20 Uhr im Ateliertheater Begleitangebot für Schulen: Einführung und Nachgespräch (bitte anmelden unter theaterpaedagogik@rostock.de)

Isabel Will / Fo

t o: T h

om

as H

än

tz s

ch

el

53


Volkstheater Rostock

WEITERE ANGEBOTE DER THEATERPÄDAGOGIK FÜR SCHULKLASSEN:

Unser vollständiges Angebot finden Sie auf www.volkstheater-rostock.de

PROBENBESUCH Erleben Sie mit Ihren SchülerInnen Bühnenproben im Theater. Besuchen Sie mit Ihrer Klasse eine Probe und sprechen Sie hinterher mit den Beteiligten. In den beiden Theater-in-Sicht-Wochen bieten wir die Möglichkeit zu Probenbesuchen für folgende Stücke an: Have a Look V Choreografien der Tänzerinnen und Tänzer der Tanzcompagnie / ab 15 Jahren / Premiere 10.03.18 Die Schule der Diktatoren von Erich Kästner / ab 10 Jahren / Premiere 17.03.18 Jenseits der blauen Grenze nach Dorit Linke / ab 15 Jahren / Premiere 07.04.18 AUGEN AUF UND DURCH – THEATERFÜHRUNG Schauen Sie hinter die Kulissen. Eine Führung durch das Volkstheater informiert über Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten. Von der Tontechnik bis zur Kostümschneiderei erwarten Sie viele interessante Abteilungen. Und kuriose Erzählungen über Pannen auf der Bühne oder ungeschriebene Theatergesetze. Zum Beispiel: Warum darf man im Theater nicht pfeifen? Natürlich stimmen wir unsere Führungen für Schulgruppen auf das jeweilige Alter ab. SZENISCHE VOR- UND NACHBEREITUNG Das darstellende Spiel fördert das Selbstwertgefühl sowie das individuelle, verbale, motorische und emotionale Ausdrucksvermögen. Wir kommen in Ihren Unterricht und unterstützen die literarische Auseinandersetzung mit einem Theaterstück, das kreative, szenische Rollenspiel Ihrer SchülerInnen sowie Ihre Klassen- oder Schulaufführung. Theater bildet – auf leichte Art. Eine Musikstunde bei uns Für Kindergarten und Schulklassen bieten wir Musikstunden in unserem Orchesterprobenraum an. Dort erfahren die Kinder, welche Instrumente zu einem Orchester gehören, wer wo seinen Platz hat, was vor Probenbeginn passiert und wer den Ton angibt. MusikerInnen erklären den Kindern ihre Instrumente, spielen etwas vor und zeigen, wie die Töne entstehen.

54


www.volkstheater-rostock.de

Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass Kinder mit Beeinträchtigungen, Behinderungen oder Sprachbarrieren in unseren Workshops herzlich willkommen sind.

WORKSHOPS

Contemporary dance–Workshop für Jugendliche 12+

Ob Jazz, HipHop, Funk Style oder Breakdance, mit uns kannst Du tanzen, wie es Dir gefällt. Ob Du Erfahrung hast oder nicht, bei uns bist du willkommen: just move! Neben verschiedenen Basics lernst Du Elemente für eine eigene Choreo kennen. Die Teilnahme ist kostenfrei, melde Dich einfach an unter theaterpaedagogik@rostock.de Termin: ROSTOCK Sa, 24.02.18; 14–18 Uhr im Ballettsaal Volkstheater

Maskenbau-Workshop für Kinder

6+

Alle Kinder ab 6 Jahren laden wir ein, sich in unserer Maskenwerkstatt auf Entdeckungsreise zu begeben und ihre eigene Maske oder Kopfbedeckung herzustellen. Im Anschluss wollen wir mit Spielfreude die Masken zum Leben erwecken und das Theater unsicher machen. Die Teilnahme ist kostenfrei, wir freuen uns über Anmeldungen unter theaterpaedagogik@rostock.de. Termin: ROSTOCK Di, 27.02.18; 14–17 Uhr im Volkstheater

Workshop Figurentheater für PädagogInnen Sie wollen mit Ihrer Hort-, Kindergarten- und Schultheatergruppe Theater spielen, hätten aber gerne noch einige Anregungen? In diesem Workshop erhalten Sie Tipps und Ideen zum Darstellenden Spiel mit Kindern. Dabei können Alltagsgegenstände aller Art zum Einsatz kommen: Ein Seil wird zur sprechenden Schlange und ein Handtuch zur Fee im Märchenwald. Die Teilnahme ist kostenfrei, Ihre Anmeldung nehmen wir sehr gerne entgegen unter theaterpaedagogik@rostock.de Termin: ROSTOCK Di, 20.02.18; 16 –18 Uhr im Volkstheater

55


Volkstheater Rostock

KONTAKTE Volkstheater Rostock Theaterpädagogik Manuela Morlok, Theaterpädagogin Tel. 0381 381-4724 / -4633 theaterpaedagogik@rostock.de Barbara Maria Drischler, Kulturvermittlerin Tel. 0381 381-4633 theaterpaedagogik@rostock.de Konzertpädagogik Debora Ziemer, FSJ Kultur Tel. 0381 381-4635 fsj.konzert@rostock.de Tickets Reservierungen / Vorverkauf für Schulen und Kindergärten Birgit Olschewski, Mitarbeiterin Besucherabteilung Tel. 0381 381-4704 birgit.olschewski@rostock.de

KARTENPREISE Für Schülergruppen (ab 10 Personen) Kindertheater 5 Euro Theater für Jugendliche und Erwachsene 5 Euro Die Eintrittskarte gilt als FahrPuppentheater 5 Euro schein für den ÖPNV ab 3 Stunden Probenbesuch und Musikstunde kostenfrei vor und bis 5 Stunden nach Vorstellungsbeginn.

56


Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz 20. Februar – 03. März 2018

NEUBRANDENBURG

NEUSTRELITZ

Di

10 Uhr / Probebühne am Landestheater

„Ritter Odilo und der strenge Herr Winter“

20.02. Mi

21.02.

10 Uhr / Schauspielhaus

„Auf Eis“

13+

Jugendstück von Petra Wüllenweber

Do

10 Uhr

„Karius und Baktus“

22.02. Fr

23.02.

10 Uhr / Schauspielhaus

„Die Wannseekonferenz“

15+

Dokumentarstück von Paul Mommertz 10 Uhr

Instrumentenkunde / Workshop

26.02. 27.02. Mi

28.02. Do

01.03. Fr

02.03.

4+

Kinderstück von Peter Stelly

Mo Di

6+

Klassenzimmer-Oper mit Musik von H. Purcell

N.N. 10 Uhr / Probebühne am Schauspielhaus

„Ritter Odilo und der strenge Herr Winter“ Klassenzimmer-Oper mit Musik von H. Purcell

6+

10 Uhr / Schauspielhaus

„Der kleine Muck“

5+

Tanzabenteuer nach Wilhelm Hauff 18 Uhr / Probebühne am Schauspielhaus

„Linie 1“

14+

Musikalische Revue von Volker Ludwig 18 Uhr / Probebühne am Schauspielhaus

„Linie 1“

14+

Musikalische Revue von Volker Ludwig

10 Uhr / Landestheater

Theaterführung

8+

Blick hinter die Kulissen 10 Uhr / Landestheater

Theaterführung

8+

Blick hinter die Kulissen

57


Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz

RITTER ODILO UND DER STRENGE HERR WINTER

6+

Klassenzimmer-Oper von Mareike Zimmermann Mit Musik aus Henry Purcells „König Arthur“ Inszenierung und Ausstattung: Sascha Mink Musikalische Leitung: Daniel Stratievsky Sebastian und Tara sollen einen Kühlschrank ausliefern – aber plötzlich stehen sie in einem Klassenzimmer. Nun machen sie erstmal Pause und erzählen sich eine Geschichte: Das Klassenzimmer verwandelt sich dabei in das Reich des kühnen Ritters Odilo. Hier herrscht der gestrenge Herr Winter. Odilos Pferd ist erkältet, der Drache liegt im Winterschlaf und die hochnäsige Prinzessin hat kalte Füße. Da reicht es Odilo und er beschließt, gegen Herrn Winter ins Feld zu ziehen! Zwei Darsteller und ein Pianist erzählen die fantasievolle Geschichte voller Witz und Poesie – ein großer Spaß. Stückdauer: voraussichtlich 50 Min. Preis: 6 Euro Termine: NEUSTRELITZ Di, 20.02.18, 10.00 Uhr im Landestheater (Probebühne) NEUBRANDENBURG Di, 27.02.18, 10.00 Uhr im Schauspielhaus (Probebühne) Die Oper für Kinder kann auch in einem geeigneten Raum in Ihrer Einrichtung gespielt werden. Termine nach Vereinbarung: Tel. 03981 27 7166 oder dkoeplin@landestheater-mecklenburg.de zn

er

Se

ba

58

stia

nN

a g l at

z k i ( Ba s s b a ri t o n )

/ Fo

to:

J

M ö rg

et


www.theater-und-orchester.de

AUF EIS

14+

Jugendstück von Petra Wüllenweber

Inszenierung: Urs-Alexander Schleiff Ausstattung: Marlit Mosler Svenja, Lea und Tom sind jung und haben gerne Spaß. Auf Partys nehmen sie auch Drogen. Bis Tom eines Tages mit Crystal Meth auftaucht. Während Svenja noch zögert, probieren Lea und Tom den neuen, ultimativen Kick aus. Doch damit ändert sich ihr Leben für immer. Die Freunde werden sich zusehends fremder, für Lea und Tom dreht sich alles nur noch um „Ice“. Sie rutschen immer mehr in die Kriminalität ab und verlieren die Kontrolle über ihr Leben. Ein Stück über Sehnsüchte und Verführung. Crystal Meth gilt als eine der gefährlichsten Drogen. Es ist einfach und billig herzustellen, macht aber sehr schnell abhängig und zerstört den Körper. Über Osteuropa kommt Crystal auch zunehmend nach Deutschland. Stückdauer: 75 Min. Preis: 10 Euro Termin: NEUBRANDENBURG Mi, 21.02.18, 10 Uhr im Schauspielhaus Theaterpädagogisches Begleitangebot für Schulen: Wir bieten Infomaterial zur individuellen Vorbereitung sowie Einführungen und Nachgespräche nach Vereinbarung an.

59


Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz

KARIUS UND BAKTUS

4+

Kinderstück von Peter Stelly nach dem Buch von Thorbjorn Egner Inszenierung und Ausstattung: Isolde Wabra Da haben sich zwei ganz finstere Gesellen in Jens’ Zahn eine Wohnung gebaut: Karius und Baktus. Jens isst sehr gerne Süßigkeiten. Aber Zähneputzen gefällt ihm weniger. Und so können sich Karius und Baktus in seinem Mund richtig wohl fühlen. Eine tolle Wohnung bauen sie sich, mit Balkon und mit schöner Aussicht. Und dann gibt es auch noch Butterkuchen zu essen – wunderbar! Doch halt, wer heult denn da? Das ist Jens, der fürchterliche Zahnschmerzen hat! Und schon kommt die böse Zahnbürste, Karius und Baktus können sich gerade noch verstecken. Aber dann geht Jens zum Zahnarzt und der macht mit dem großen Bohrer ihre Häuser kaputt. Spieldauer: 40 Min. Preis: 4 Euro Termine: NEUSTRELITZ (oder mobil) Do, 22.02.18, 10 Uhr im Landestheater (Probebühne) oder in Ihrer Einrichtung GRUNDSCHULE MÖLLN Do, 01.03.18, 10 Uhr Sowie Termine nach Vereinbarung unter Tel. 03981 277166 oder dkoeplin@landestheater-mecklenburg.de

o:

F

ot

60

m To

Sc

hw

ee

rs

Wir spielen in Kindergärten und Grundschulen für Kinder von 4– 8 Jahren. Benötigt wird ein größerer Raum mit einer Spielfläche von ca. 5 x 4 m, davor Platz für ca. 50 Stühle oder Sitzkissen.


www.theater-und-orchester.de

o m S c h we e r s Foto: T

DIE WANNSEEKONFERENZ

15+

Dokumentarstück von Paul Mommertz Inszenierung: Isolde Wabra Ausstattung: Oliver Opara 20. Januar 1942 am Großen Wannsee in Berlin. 14 NS-Funktionäre, unter ihnen Reinhard Heydrich und Adolf Eichmann, treffen sich zu einer Konferenz. Das Thema ist die Koordination und Durchführung der sogenannten „Endlösung der Judenfrage“. So unfassbar es klingt, dort wurde an einem Tisch über den schrecklichsten Völkermord in der menschlichen Geschichte debattiert. Nach historischen Dokumenten, den Konferenz-Protokollen und den Aussagen beim Prozess gegen Eichmann in Jerusalem hat Paul Mommertz das Stück rekonstruiert. Durch seine Rationalität zeigt der Text deutlich die Grausamkeit des Systems und des Beschlusses über den Massenmord an Millionen von Menschen. Ein erschreckendes, aber auch eindringliches Zeugnis über die Gräuel der NS-Herrschaft. Stückdauer: ca. 110 Min. (inklusive Pause) Preis: 10 Euro Termin: NEUBRANDENBURG Fr, 23.02.18, 10 Uhr im Schauspielhaus Theaterpädagogisches Begleitangebot für Schulen: Wir bieten Infomaterial zur individuellen Vorbereitung sowie Einführungen und Nachgespräche nach Vereinbarung an.

61


Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz

LINIE 1

14+

Musikalische Revue von Volker Ludwig Musik Birger Heymann Inszenierung: Andrea Schulze Eine Produktion des (k)ammerteure e. V. Die musikalische Revue führt in das Berlin von 1986 und erzählt vom Leben und Überleben in der Großstadt: Ein junges Mädchen aus der Provinz kommt am Bahnhof Zoo an, auf der Suche nach ihrem „Märchenprinzen“, einem Berliner Rockmusiker. Sie sucht den Weg nach Kreuzberg und bleibt auf der U-Bahn-Linie 1 hängen, wo ihr ein Kaleidoskop großstädtischer Typen und Schicksale begegnet. Die musikalische Szenenfolge mit ihrem bunten Figurenreigen lädt zum Schmunzeln und Nachdenken ein. Stückdauer: 140 Min. (inklusive Pause) Preis: 3 Euro / 7 Euro Termine: NEUBRANDENBURG Do, 01.03.18, 18 Uhr im Schauspielhaus (Probebühne) Fr, 02.03.18, 18 Uhr im Schauspielhaus (Probebühne)

Fot o

: To mS ch we

e rs

62


www.theater-und-orchester.de

DER KLEINE MUCK

4+

Ein Tanzabenteuer nach Wilhelm Hauff Inszenierung: Deutsche Tanzkompanie Ein armer Junge wird von allen nur gehänselt und „der kleine Muck“ genannt. Als sein Vater stirbt, geht er hinaus in die Welt und erlebt viele Abenteuer. Er entdeckt, dass das Glück manchmal genau dort auf einen wartet, wo man es nie vermutet hätte.

THEATERFÜHRUNG

n

La

Stückdauer: noch unbekannt Preis: 8 Euro Termin: NEUBRANDENBURG Mi, 28.02.18, 10 Uhr im Schauspielhaus

de

st

at he

er N

eustre

litz / Foto: J

ör g

Me

tz n

er

7+

Die Theaterführung hinter die Kulissen des Landestheaters offenbart Bereiche und Berufe, die dem Publikum sonst verborgen bleiben: die Werkstätten, die Maske, der Kostümfundus u. v. m. Bei diesem Projekt erhalten Schüler Einblicke in die vielschichtige Welt unseres Theaterbetriebes und erfahren, was alles ineinandergreift, wenn eine Inszenierung entsteht. Während der Führung durch die Theaterwerkstätten beantworten die Theaterlotsen alle entstehenden Fragen und die Kollegen der einzelnen Bereiche geben Berufsinformationen. Besonders spannend wird es, wenn einige Grundlagen des Theaters selbst ausprobiert werden. Dauer: ca. 120 Min. Preis: 3 Euro Termin: NEUSTRELITZ Do, 01.03.18, 10 Uhr im Landestheater Fr, 02.03.18, 10 Uhr im Landestheater

63


WORKSHOPS Instrumentenkunde

8+

Musiker der Neubrandenburger Philharmonie stellen ihr Instrument vor, machen die Schüler mit Funktion, Klangfarben und dem Rhythmus vertraut. Selbst ausprobieren erwünscht. Ne

Termine: nach Vereinbarung

an

Tanzwelt

ey

e

r

u

br

de

nb

u rg

er P

h il h a

r m on ie / F oto:

Ka t

rin

K

it re

m

8+

Ein Probenbesuch bei der Deutschen Tanzkompanie Die Schüler erhalten eine inhaltliche Einführung in die Tanztheater-Produktion und lernen das Training der Tänzer/innen kennen. Ein Gespräch mit Trainingsleitern und Tänzern gehört dazu. Termine: nach Vereinbarung Anmeldung: Deutsche Tanzkompanie: Tel. 03981 20 33 34 (k)ammerteure e.V / Foto m on tag

e: K atr i nK re it

m ey

er

64


www.theater-und-orchester.de

KONTAKTE Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz

Theater- und Konzertpädagogik Andrea Schulze, Theater- und Konzertpädagogin aschulze@landestheater-mecklenburg.de Tel. 0160 90304697

KARTENBESTELLUNGEN

Einführungen, Nachgespräche und Führungen werden in Abstimmung mit dem Spielbetrieb individuell vereinbart. Sie sind in Verbindung mit einem Vorstellungsbesuch kostenfrei. Bitte fragen Sie mindestens vier Wochen vor dem gewünschten Termin an.

Service Neustrelitz Tel. 03981 20 64 00 servicenz@landestheater-mecklenburg.de Service Neubrandenburg Tel. 0395 569 98 32 servicenb@landestheater-mecklenburg.de sowie www.theater-und-orchester.de BUCHUNG DER MOBILEN PRODUKTIONEN Tel. 03981 277166 / dkoeplin@landestheater-mecklenburg.de Spielstätten Landestheater Neustrelitz Friedrich-Ludwig-Jahn Str. 14, 17035 Neustrelitz Schauspielhaus Neubrandenburg Pfaffenstraße 22, 17033 Neubrandenburg

65


Vorpommersche Landesbühne 20. Februar bis 1. März 2018

Di

20.02.

ANKLAM

BARTH

ZINNOWITZ

Theater Anklam

BartherBoddenBühne

Das gelbe Theater „Die Blechbüchse“

Zeit nach Absprache / im Theater

Theaterführung und Probenbesuch

Mi

19.30 Uhr

„Effi Briest“

21.02.

15+

Schauspiel nach Theodor Fontane

Do

10 Uhr

„Der zerbrochene Krug“

22.02.

15+

Lustspiel von Heinrich von Kleist Im Anschluss Publikumsgespräch

Fr

9 und 11 Uhr

„Der Zauberer von Oz oder die Reise in die Smaragdenstadt“ 6+

23.02.

von Tatjana Rese

Di

27.02.

10 Uhr

„Effi Briest“

19.30 Uhr

„Kleiner Mann – was nun?“

15+

Schauspiel nach Theodor Fontane

Schauspiel nach Hans Fallada

Mi

10 Uhr

„Kleiner Mann – was nun?“

28.02. Do

01.03.

66

Schauspiel nach Hans Fallada 19.30 Uhr

„Der zerbrochene Krug“ Lustspiel von Heinrich von Kleist

15+

9 und 11 Uhr

„Hans im Glück“

5+

Kinderstück nach den Brüdern Grimm

9.30 Uhr

„Der Zauberer von Oz oder die Reise in die Smaragdenstadt“ 6+ von Tatjana Rese

14+

14+


www.theater-anklam.de • www.blechbuechse.de • www.boddenbuehne.de

EFFI BRIEST

15+

nach dem Roman von Theodor Fontane Auf Anraten ihrer Eltern soll Effi Briest den älteren Baron von Instetten heiraten. Der gilt als ehrgeizig und verheißt ihr eine gute gesellschaftliche Stellung. Das Leben in Kessin, wo Instetten als Landrat tätig ist, kann ihre Bedürfnisse an Freiheit nicht befriedigen. Ihr Mann unterstützt sie nur wenig. Er widmet seine ganze Aufmerksamkeit seiner Karriere. Zunehmend langweilt sich Effi. Die Geburt ihrer Tochter Anni kann diese Situation nicht verbessern. Sie stürzt sich in eine Liebesbeziehung mit dem verheirateten Major von Crampas. Als die Familie wegen Instettens Beförderung nach Berlin zieht, findet Effis Ehemann Liebesbriefe von Crampas an sie. Obwohl die Affäre inzwischen einige Jahre zurückliegt, verstößt er seine Frau, fordert Crampas zum Duell und zerstört dadurch die Leben aller. Die Konventionen verlangen es so. Termine: ZINNOWITZ Mi, 21.02.18, 19.30 Uhr ANKLAM Di, 27.02.18, 10 Uhr

67


Vorpommersche Landesbühne

DER ZERBROCHENE KRUG

15+

Lustspiel von Heinrich von Kleist Inszenierung: Wolfgang Bordel Ausstattung: Jörg Masser Was für ein Fall: Der Krug ist zerbrochen. Dorfrichter Adam sitzt über eine Tat zu Gericht, die er selbst begangen hat. Was freilich niemand weiß. Frau Marthe, Besitzerin des nun zerbrochenen Krugs, hält Ruprecht für den Schuldigen. Heimlich habe er sich des Nachts ins Zimmer seiner Verlobten, ihrer Tochter, geschlichen. Der jedoch gibt zu Protokoll, beobachtet zu haben, dass ein Fremder in Marthes Haus eingebrochen sei und beim fluchtartigen Verlassen den Krug zerbrochen habe. Das könne nur der Geliebte seiner Verlobten Eve gewesen sein. Die schweigt. Richter Adam, von seiner nächtlichen Flucht noch derangiert, ist wenig bemüht den Fall zu klären. Durch fragwürdige Verhörmethoden versucht er alle zu verwirren und den Verdacht auf andere zu lenken. Das könnte sogar klappen, wäre nicht ausgerechnet heute der Gerichtsrat Walter zur Revision im Dorf. Zwischen modernem Justizsystem und realer Lebenswirklichkeit entspinnt sich ein Gewirr aus Wahrheit und Lüge. Intendant Wolfgang Bordel inszeniert mit Heinrich von Kleists „Der zerbrochne Krug“ einen Klassiker der Weltliteratur. Termine: BARTH 22.02.18, 10 Uhr Im Anschluss Publikumsgespräch

68


www.theater-anklam.de • www.blechbuechse.de • www.boddenbuehne.de

DER ZAUBERER VON OZ ODER DIE REISE IN DIE SMARAGDENSTADT

6+

Von Tatjana Rese nach dem Roman von L. Frank Baum Inszenierung: Oliver Trautwein Ausstattung: N. N. Auf einer Farm in Kansas lebt die kleine Dorothy mit ihrer Tante und ihrem Onkel. Mitten im Schlaf erfasst ein unbeschreiblicher Wirbelsturm das Haus und trägt Dorothy fort in ein fernes Land. Als das Haus landet, wird die böse Hexe des Ostens darunter begraben und die Menschen feiern Dorothy als ihre Befreierin. Obwohl die Menschen so freundlich zu ihr sind, möchte sie jedoch ganz sehnlichst zurück nach Kansas. Nur der Herrscher der Smaragdenstadt, der Zauberer von Oz, kann ihr dabei helfen. Also macht sich das Mädchen auf den Weg. Auf ihrer Reise begegnet sie vielen merkwürdigen Gestalten. Eine Vogelscheuche, die sich nichts sehnlichster als Verstand wünscht, schließlich hat sie nur Stroh im Kopf, ein eingerosteter Blechmann, der sich dringend ein Herz wünscht und ein Löwe der sich Mut wünscht, schließen sich ihr an. Der Zauberer von Oz wird sicher auch ihre Wünsche erfüllen können. Gerne möchte er ihnen helfen; unter einer Bedingung: Sie müssen zuvor die böse Hexe des Westens besiegen. Mit Mut, Herz, Verstand und auch einer gehörigen Portion Glück bestehen die vier Freunde alle Gefahren und kommen auch hinter das Geheimnis des mächtigen Zauberers von Oz. Termine: ANKLAM Fr, 23.02.18, 9 Uhr Fr, 23.02.18, 11 Uhr ZINNOWITZ Do, 01.03.18, 9.30 Uhr

69


Vorpommersche Landesbühne

KLEINER MANN – WAS NUN?

14+

Schauspiel nach dem Roman von Hans Fallada Inszenierung: Jürgen Kern Ausstattung: Alexander Martynow Es ist die große Liebe auf den ersten Blick. Als sie sich haben, wollen sie sich nie wieder loslassen. Der Angestellte Johannes Pinneberg und die Verkäuferin Emma, genannt Lämmchen, planen den Aufbruch in ihr gemeinsames Glück. Als Lämmchen schwanger wird, heiraten sie und ziehen an den Ortsrand von Ducherow. Das kleine Gehalt wird schon reichen. Das Geld ist knapp, Liebe und Optimismus sind groß. Doch in Zeiten der Weltwirtschaftskrise ist die Liebe keine leichte Sache. Als Pinneberg seine Arbeit verliert, beschließen sie dorthin zu gehen, wo es welche gibt: Nach Berlin! Fleißig, ehrlich und arbeitsam werden sie es schaffen. Jede Demütigung steckt er weg, buckelt, schluckt bis zur Selbstauflösung. Der Kampf um den letzten Rest Würde endet, als er auch in Berlin entlassen wird. Termine: ZINNOWITZ Mi, 28.02.18, 10 Uhr

70


www.theater-anklam.de • www.blechbuechse.de • www.boddenbuehne.de

HANS IM GLÜCK

5+

Kinderstück von Fitzgerald Kusz nach den Brüdern Grimm Inszenierung: Claudia Nowotny Ausstattung: Gesine Ullmann Ein Klumpen Gold, so groß wie ein Kopf, das ist der Lohn, den Hans von seinem Herrn erhält. Sieben Jahre hat er diesem treue Dienste geleistet, doch jetzt möchte er nur noch eines: nach Hause. Auf seinem Weg begegnen ihm die unterschiedlichsten Menschen, mit denen er ins Gespräch und auch ins Geschäft kommt. Doch das Geschäftemachen ist nicht Hans’ Stärke. Tausch um Tausch rinnt ihm sein wohlverdienter Lohn durch die Finger. Doch wird er dadurch unglücklicher? Wie schwer, wie leicht ist es zu finden, das Glück? Und was macht Glück aus? Besitz? Was Glück ist, liegt im Auge des Betrachters. Termine: BARTH Do, 01.03.18, 9 Uhr Do, 01.03.18, 11 Uhr

71


Vorpommersche Landesbühne

KONTAKTE Vorpommersche Landesbühne THEATERPÄDAGOGIK Andreas Flick, Chefdramaturg Tel. 03971 208932 a.flick@vorpommersche-landesbuehne.de KARTEN Zentraler Kartenservice Mo-Fr 10 -17 Uhr / Änderungen vorbehalten Tel. 03971 26 88 800 SPIELSTÄTTEN Theater Anklam Leipziger Allee 34 17389 Anklam Das gelbe Theater „Die Blechbüchse“ Zinnowitz Seestraße 8 17454 Zinnowitz BartherBoddenBühne Trebin 35a 18356 Barth

72


www.theater-anklam.de • www.blechbuechse.de • www.boddenbuehne.de

KONTAKT Referent für Darstellendes Spiel im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern Jörg Hückler, Fachreferent Darstellendes Spiel Tel. Do und Fr 0385 58817861 J.Hueckler_01@iq.bm.mv-regierung.de

Hausanschrift Institut für Qualitätsentwicklung Schmiedestraße 8 19053 Schwerin Postanschrift Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern Institut für Qualitätsentwicklung 19048 Schwerin Web Aktuelles zum Fach Darstellendes Spiel finden Sie auf dem Bildungsserver unter www.bildung-mv.de oder direkt über diesen Link

73


Die teilnehmenden Theater im Überblick

Theater Vorpommern GmbH

Theater Stralsund Olof-Palme-Platz 6 / 18439 Stralsund Tel. 03831 26 46-0 Kasse (Di-Fr 10 -13 und 16 -18 Uhr): Tel. 03831 26 46-124

Theater Greifswald Anklamer Straße 106 / 17489 Greifswald Tel. 03834 57 22-0 Kasse (Di-Fr 10 -18 Uhr): 03834 57 22-224 Theater Putbus Markt 13 / 18581 Putbus Tel. 038301 808-0 Kasse (Di-Fr 10 -13 und 16 -18 Uhr): 038301 808-330 info@theater-vorpommern.de www.theater-vorpommern.de

Mecklenburgisches Staatstheater GmbH

Standort Schwerin Alter Garten 2 / 19055 Schwerin Tel. 0385 5300-0 Standort Parchim: Blutstraße 16 / 19370 Parchim Tel. 03871 6291-0

Gruppenbuchungen Sebastian Keller keller@mecklenburgisches-staatstheater.de / Tel. 0385 5300-235 Theaterkasse Parchim Tel. 03871 6291-0 / tickets@mlt-parchim.de service@mecklenburgisches-staatstheater.de www.mecklenburgisches-staatstheater.de

74


VOLKSTHEATER ROSTOCK GmbH Patriotischer Weg 33 / 18057 Rostock Tel. 0381 381-4600 Fax 0381 381-4619

VOLKSTHEATER ROSTOCK

Gruppenbuchungen Birgit Olschewski 0381 381-4704 / birgit.olschewski@rostock.de theaterpaedagogik@rostock.de www.volkstheater-rostock.de Landestheater Neustrelitz Friedrich-Ludwig-Jahn Str. 14 / 17035 Neustrelitz Tel. 03981 2770 Kartenservice: 03981 20 64 00 / serviceNZ@landestheater-mecklenburg.de THEATER- UND ORCHESTER GMBH NEUBRANDENBURG / Schauspielhaus Neubrandenburg NEUSTRELITZ Pfaffenstraße 22 / 17033 Neubrandenburg Tel. 0395 569 98-11 Kartenservice: 0395 569 98-32 / serviceNB@landestheater-mecklenburg.de www.theater-und-orchester.de

VORPOMMERSCHE LANDESBÜHNE

Theater Anklam Leipziger Allee 34 / 17389 Anklam Tel. 03971 20 89 10 das gelbe Theater „die blechbüchse“ Zinnowitz Seestraße 8 / 17454 Zinnowitz Tel. 038377 40 936 BartherBoddenBühne Trebin 35a / 18356 Barth Tel. 038231 66 380 Zentraler Kartenservice Mo-Fr 10 -17 Uhr / Änderungen vorbehalten Tel. 03971 26 88 800

75


THEATER IN SICHT 2017/18  

Theaterwochen für Schüler M-V