Page 1

deutsch

akropolismuseum ein 端berblick


Das Akropolismuseum

Das Akropolismuseum wurde errichtet, um den Funden des Akropolis-Felsens und seiner Hänge ein geeignetes Haus zu bieten. Entworfen wurde es vom Architekten Bernard Tschumi in Zusammenarbeit mit Michalis Fotiadis. Im Sommer 2009 wurde es eröffnet. Das Museum liegt im geschichtsträchtigen Athener Viertel Makrijannis“, 300 Meter südlich der Akropolis, ungefähr zwei Kilometer vom Athener Stadtzentrum entfernt. Die nächstgelegene Anbindung an das öffentliche Athener Verkehrsnetz ist die Station Akropolis“ der U-Bahn Metro“. Der Haupteingang des Museums befindet sich am Beginn der Fußgängerzone der Dionysiou Areopagitou-Straße, welche die Hauptachse des Areals der vereinigten archäologischen Stätten Athens bildet.


Die Architektur

Von den 25.000 qm der Gesamtfläche des Akropolismuseums sind 14.000 qm Ausstellungsräume. Der architektonischen Gestaltung waren drei Bedingungen gestellt: Es sollte der freie Blick zu den Bauten auf der Akropolis ermöglicht werden; die Skulpturen des Parthenon sollten vollständig zur Geltung kommen; der Bau sollte die an seinen Fundamenten durchgeführte archäologische Grabung berücksichtigen und integrieren. Die optische Verbindung zwischen den ParthenonSkulpturen, die sich im Museum befinden, und dem Parthenon selbst wird durch die Glaswände des Parthenonsaals“ ermöglicht, die außerdem den Blick auf die historischen Hügel und die moderne Stadt eröffnen. Für das Innere des Parthenonsaals“ wurde eigens ein Viereck aus Beton - in den Maßen und der Ausrichtung der Parthenon-Cella - entworfen, das an seiner Außenseite den gesamten Fries des großen Tempels aufnimmt. An seiner Basis vermittelt das Museum den Eindruck, als schwebe es: Der Bau wird von mehr als 100 Betonsäulen gestützt – ein eindrucksvolles Obdach für die archäologische Grabung.


Die Sammlungen

Das Museum präsentiert seine Schätze auf drei Ebenen. Demnächst wird die Grabung im Untergeschoss für Publikum geöffnet. Im Erdgeschoss beherbergt der Saal der Akropolishänge“ Funde von den Heiligtümern an den Hängen der Akropolis, aber auch von der Siedlung, die sich am Fuß des Hügels in allen historischen Phasen entwickelt hatte.

Die überlebensgroß dargestellten Gestalten der beiden Giebelfelder wurden ihrer Anordnung am Tempel entsprechend auf Sockel gestellt. Das östliche Giebelfeld zeigt die Geburt der Göttin Athene aus Zeus’ Kopf, das westliche den Streit zwischen Athene und Poseidon um Attika.

Im ersten Stockwerk kann der Besucher die prächtigen Plastiken der ersten Großtempel auf der Akropolis betrachten, aber auch die Weihgeschenke der Gläubigen: Mädchenfiguren ( Koren”), Reiter, Statuen der Göttin Athene, Männergestalten, Marmorreliefs sowie kleine Weihgaben aus Bronze und Ton.

Nach dem Parthenonsaal“ kehrt der Besucher zur ersten Ebene zurück, wo ihn die Ausstellungsbereiche der Propyläen, des NikeTempels und des Erechtheion erwarten. Dort sind eindrucksvolle Plastiken der klassischen Zeit zu sehen, Kopien der römischen Kaiserzeit, Weih- und Urkundenreliefs aus dem 5. und 4. Jahrhundert v.Chr., Statuensockel und Porträts sowie - als Ausklang - ausgewählte Werke der Spätantike und vom Beginn der byzantinischen Zeit.

Den Höhepunkt bildet auf der dritten Ebene der Parthenonsaal“. An der Außenseite eines riesigen Betonvierecks sind zum ersten Mal in ihrer originalen Abfolge die Reliefplatten vom Fries angebracht, die den Festzug der Panathenäen darstellen. Zwischen den Stahlsäulen, deren Zahl den Parthenon-Säulen entspricht, sind die Metopen: Platten mit mythologischen Reliefdarstellungen angebracht.

Das Ausstellungsspektrum des Museums soll mit Überresten aus dem antiken Athen bereichert werden, die während der Bauarbeiten zu Tage kamen und kommen. Die archäologischen Grabungen sind heute mittels großer, mit Glasplatten versehener Öffnungen zu betrachten. Bald wird der Besucher die Möglichkeit haben, in den ausgegrabenen Straßenzügen dieses antiken Athener Viertels spazieren zu gehen.


Besichtigungsroute

Pa

NO

TA

US

GA

r

n the

on

sa

al NO

ri At

NG

NO

TA

US

GA

TA

US

GA

NG

Video-Raum

um

NO

P

NG

he art

TA

no

US

GA

ns

NG

aa

l

Ebene 3

Veranda NO

TA

US

GA

NG

Multimedia-Raum Multimedia-Raum Restaurant NO

NO

TA

US

GA

TA

US

GA

NG

NG

NO

TA

US

GA

NG

Museumsshop II

Ebene 2 Balkon VIP-Raum

5.

Jhd

.C t. v

hr.

–5

t. Jhd

.

n.C

hr.

NO

TA

US

GA

NG

NO

NO

TA

US

G

TA

US

GA

NG

G AN

Archaische Zeit

E Erechtheion Nike -Tempel N

Erechtheio E eion eio

A OT

U

A SG

NOTA

NG

Propyläen Pro

USGA

NG

Ebene 1

NOTA

USGA

NG

Raum der virtuellen Realität

NO

TA

US

GA

NG

Museum eum umspädagogische Programme um

Café Eingang

Museumsshop pI Ausgang NO

TA

US

G

G AN

Eint

rop Ak

ritts kar

NO

TA

US

GA

oli

s

n hä

ge

NO

TA

US

GA

NG

Wechselausstellungen

NG

ten

Veranstaltungssaal

- In

Ebene 0

form

Garderobe

atio n en

NOTA

USGA

NG


Arch채ologische Grabung

Parthenonsaal

Saal der archaischen Werke


Öffnungszeiten 1. April bis 31. Oktober Montag: 8.00 bis 16.00 Uhr Dienstag – Sonntag: 8.00 bis 20.00 Uhr Freitag: 8.00 bis 22.00 Uhr 1. November bis 31. März Montag – Sonntag: 9.00 bis 17.00 Uhr Freitag: 9.00 bis 22.00 Uhr Samstag und Sonntag: 9.00 bis 20.00 Uhr Geschlossen: 1. Januar, orthodoxer Ostersonntag, orthodoxer Ostermontag, 1. Mai, 25. und 26. Dezember Eintritt Eintrittskarte: 5 € Informationen für Besucher, die zu ermäßigtem oder freiem Eintritt berechtigt sind, finden Sie auf unserer Webseite. Zugang für Behinderte Behinderte gelangen problemlos in alle Museumsräume. Am Haupteingang des Museums an der Dionysiou AreopagitouStraße sowie an den Seiteneingängen an der Makryjanni- und der Mitsaion-Straße gibt es eine spezielle Rampe für Rollstühle. Rollstühle werden am Eingang des Museums kostenlos zur Verfügung gestellt. Gepäckkontrolle Am Museumseingang findet eine Gepäckkontrolle (Durchleuchtung) statt. Den Besuchern wird daher empfohlen, keine großen Gepäckstücke mit sich zu führen. Garderobe Die Garderobe befindet sich im Erdgeschoss des Museums, wo Besucher ihre Rucksäcke und größere Gegenstände ablegen müssen. Das Museum übernimmt keine Verantwortung für zerbrechliche oder wertvolle Gegenstände, die in der Garderobe hinterlegt werden. Mobiltelefone Die Benutzung von Mobiltelefonen ist nur in der Vorhalle, im Café und im Restaurant gestattet. Fotografieren Das Amateurfotografieren ist in allen Räumen des Museums erlaubt, mit Ausnahme der Säle der Akropolisabhänge und der Archaischen Werke. Die Benutzung von Blitzlicht und sonstiger professioneller Ausrüstung (tragbare Leuchten und Stativ) ist in den Innenräumen des Museums nicht gestattet. Auch die Veröffentlichung der Fotos in Druck- und Digitalform ist nicht erlaubt. Fotos für den persönlichen Gebrauch sind auf der Webseite verfügbar.


Museumsshops In beiden Verkaufsshops sind sowohl Souvenirs als auch ansprechende Geschenkartikel erhältlich, die das einzigartige Museumserlebnis abrunden. Im Verkaufsraum des Erdgeschosses können Sie Ihre Lieblingsartikel aus einer Serie von Souvenirs auswählen, wie qualitativ hochwertige Kopien von Exponaten, originellen Schmuck, Schreibwaren, Dekorationsartikel für das Haus und weitere nützliche Gebrauchsgegenstände sowie eine speziell konzipierte Produktserie für Kinder. Im zweiten Stock finden Sie die Buchhandlung mit einer großen Auswahl an Titeln über die Akropolis und die Klassische Antike. Lesesaal In der zweiten Etage des Museums befindet sich ein Lesesaal mit bequemen Sitzmöglichkeiten und Blick auf die Karyatiden und den Giebel des Hekatompedon-Tempels, wo Sie Bücher über die Akropolis durchblättern können. Elternzimmer An der Nordseite des ersten Stocks gibt es ein Elternzimmer für die Versorgung von Säuglingen und Kleinkindern. Auch stellt das Museum kostenfrei Kinderwagen zur Verfügung, erhältlich an der Garderobe. Archäologen Den Besuchern stehen in sämtlichen Ausstellungsräumen Archäologen für Fragen zu den Exponaten des Museums zur Verfügung. Sie sind an ihren speziellen Buttons zu erkennen und täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr zwischen den Exponaten anzutreffen. Gruppen- und Schulbesuche Gruppen- und Schulbesuche können entweder unter der Telefonnummer 210 9000903 (Montag - Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr) oder über die Webseite angemeldet werden. Das Museum bietet auch museumspädagogische Programme für Schüler und Lehrer an. Informationen sind auf der Webseite zu finden.

Fotoaufnahmen: Archive des Akropolismuseums. Fotografen: Nikos Daniilidis, Athina Rachel Tsangari

Café und Restaurant Im Erdgeschoss des Museums befindet sich ein Café, dessen Glasboden den Blick auf die archäologische Grabung freigibt. Im zweiten Stock erwartet Sie ein Restaurant mit Panoramablick auf die Akropolis. Die Öffnungszeiten des Restaurants entsprechen jenen des Museums. Das Restaurant ist freitags bis 24.00 Uhr geöffnet. Das Museum verfügt über Wireless-LAN. Informationen über den Zugang der Besucher zum Café bzw. Restaurant sowie zum Museumsshop im zweiten Stock erhalten Sie an den Kassen.


PRODUCTION: UP PRESS

Dionysiou Areopagitou-StraĂ&#x;e 15, GR -11742 Athen Tel.: +30 210 9000900 www.theacropolismuseum.gr info@theacropolismuseum.gr

akropolismuseum - ein überblick  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you