Page 1

Workshop 2 Best-practice

798 Wohnungen in Passivhausbauweise Hannes Gstrein – Energieberater, Karrösten, Tirol 25.02.2011

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Lodenareal und Olympisches Jugenddorf O3, Innsbruck

1


GESETZLICHE GRUNDLAGEN: ANFORDERUNGEN AN DEN ENERGIEVERBRAUCH IM LAUFE DER ZEIT

1996

2002

35 kWh 2007

28 kWh 20 kWh 2010

2012

Passivhaus 2015

Lodenareal und d O3, Innsbruck

erstes NiedrigenergieHWB ca. 50 kWh/m2 a haus Tirol

http://santaprecaria.files.wordpress.com/2008/02/wohnen1900_rechts.jpg

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

2


AUGUST 2001 – GROSSBRAND AUF DEM GELÄNDE VON TIROLER LODEN

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

3


JUNI 2007

d O3, Innsbruck Lodenareal und

21.000 m2 Baurecht für NHT Architektenwettbewerb mit 15 Teilnehmern Ursprünglich nicht als PH ausgeschrieben

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

4


Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

5


PROJEKTZIELE

Wikimedia – Hamburger Neustadt ustadt

„ Gute Hülle – Wenig und einfache Technik „ Wohnqualität verbessern bei hohem Komfortanspruch ( z.B. Schallschutz ) Geringere Heizkosten für die Nutzer Einsatz erneuerbarer Energieträger Reduktion von CO2 Ausstoß Unabhängigkeit von Energielieferanten Qualitätssicherung

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

6


DATEN

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Lodenareal und d O3, Innsbruck

354 Mietwohnungen / Passivhausbauweise 128 Eigentumswohnungen / Niedrigenergie Bruttogeschossfläche 35.000 m2 Nettowohnnutzfläche 26.000 m2 Grundstücksfläche 22.000 m2 Umbauter Raum 167.000 m3 Baukosten netto € 52.000.000 .Bauzeit 12/2007 bis 09/2009

Klimaschutz

7


VOM NIEDRIGENERGIE- ZUM PASSIVHAUS

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Lodenareal und d O3, Innsbruck

2006 – Gedanke Richtung Niedrigenergiehaus, jedoch mit 3Scheibenverglasung und angedachter Komfortlüftung Erstentwurf Lage, Erstentwurf, Lage Größe, Größe Kompaktheit zeigten in Berechnungen, dass man „mehr rausholen“ könnte Diskussion im Projektteam – ob Mehrkosten für gesamte PH-Qualität zu finanzieren sind (4 Mio mehr – HINTERFRAGEN, ob ink. oder exkl. Förderung – hintere Folie: 150 Euro/m2) Klimaschutz

8


VOM NIEDRIGENERGIE- ZUM PASSIVHAUS

EEntscheidung h d der d Neuen N H Heimat TTiroll (Wohnbauträger) einen NEUEN WEG zu gehen – Richtung Klimaschutz, geringe Betriebskosten….

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Zu diesem Zeitpunkt wurde Tiroler WBF abgeändert und PH bekam höhere Förderungen. Großteil der Mehrkosten wurde damit gedeckt.

9


.. …HÜRDEN ÜBERWINDEN

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Teambildung: Experten, die für ein so großes Projekt die geeignete PHErfahrung mitbringt – Neuland Passivhaus-Tuning: Berechnung PHPP auf großer Dimension Bautechnisch: Wärmebrückenfreiheit – Balkone und Lastabtragung (vom warmen EG zur kalten TG/Keller) – Lösung: punktuelle Isokörbe, Zinnenausbildung, Baudetaillösungen HSL-Planung: Komfortlüftung – Gerätegrössen, Luftwechsel, Verfügbarkeit von Komponenten in dieser Grössenordnung, Luftheizung Ja/Nein

10


BAULICHES KONZEPT

PHPP – Berechnung Zertifizierung durch das PHI – Darmstadt Thermische Gebäudesimulation Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Massivbauweise Hochgedämmte luftdichte Gebäudehülle Baulicher Sonnenschutz Nachweis Überwärmung

11


Lodenareal und d O3, Innsbruck

Rabia, 26

Ich weiss bis heute noch nicht, was ein Passivhaus ist! Hat das vielleicht was mit der LĂźftung zu tun? Energiefokus

Hannes Gstrein KarrĂśsten

Klimaschutz

12


GEBÄUDEHÜLLE

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Dämmstärken Fassade 28cm U-Wert < 0,13 W/m²K

Fenster/Balkontüren Dreischeibenverglasungen Uw Wert = 0,78 W/m²K Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

13


GEBÄUDEHÜLLE

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Warmdach Gefälledämmung: Stärke 36 cm im Mittel / WLG 031 U-Wert: 0,08 W/m2K

Klimaschutz

14


GEBÄUDEHÜLLE

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Kellerdeckendämmung Warme Hülle Stiegenhaus Decke zu Keller/Tiefgarage: U-Wert < 0,11 W/m²K

Klimaschutz

15


MUSTERWOHNUNG Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

16


MUSTERWOHNUNG DETAILLร–SUNGEN Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

17


EINSCHULUNG PROFESSIONISTEN

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Gezielte Einschulungen Zusammenwirken einzelner Professionisten Einbeziehung in Messungen Führt zur Vermeidung von Baufehlern

18


DETAILLÖSUNGEN Durchdringungen Haustechnik – Steigschacht – Luftdichtheit Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

19


DETAILLÖSUNGEN Fertigschächte gedämmt Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

20


Alois (60)

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

„Wieso kommt der Pelletslieferant immer um Punkt 12 Uhr Mittags, der macht so einen Krawall. Wir Bewohner müssen nämlich die Mittagsruhe einhalten.

21


HAUSTECHNISCHES KONZEPT

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Heizanlage: 62 % Pellets – 24% Solaranlage (1000 m2) – Gas 14% (als Spitzenlastabdeckung und Ausfallssicherung) Zweileitersystem Fußbodenheizung Randzonen Komfortlüftung / semizentrales Konzept je Treppenhaus / gesamt 18 Stück / Vorwärmung der Luft mittels Grundwasserbrunnen

2 2


Astrid (34)

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

„Die Technik in der Wohnung ist deppeneinfach: Das Abluftkastl muss 1xMonat geputzt werden. Bei der Lüftung kommt kein Staub in die Frischluftzufuhr, davor hab ich mich anfangs gefürchtet.“

23


BLOWER-DOOR-TEST / THERMOGRAFIE

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

24


BLOWER-DOOR-TEST / THERMOGRAFIE mm

50

Fassadendämmung um gleichen HWB von 15,3 zu erhalten

30 20

Abnehmende Luftdichtheit

10 0

Berechnung Luftdichtheit 0,35 (=HWB 15,3)

Luftdichtheit 0,55 (=HWB 16,3)

Luftdichtheit 0,75 (=HWB 17,2)

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Erhöhter Dämmbedarf

40

Je geringer Luftdichtheit, desto mehr Dämmung um gleichen Heizwärmebedarf (HWB) zu erbringen. Lodenareal: Luftdichtheit WEIT unter Berechnung, daher niedriger HWB ohne zusätzlicher Dämmung (Lernprozess anhand der Musterwohnung) Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

25


OKTOBER 2009

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

26


ZERTIFIZIERUNG / ENERGIEAUSWEIS

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

27


KOSTEN – GEBÄUDE UND MIETE ca. € 1.500 ca. € 150 ca. € 15.480

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Nettobaukosten je m2 Wohnnutzfläche Erhöhung Passivhaus Kosten je TG-Platz

Mietkosten/m2 ca. € 7,40 ca. € 370 Wohnung mit 50 m2 / je Monat ( inkl. Ust / TG-Platz / BK / HK / WW / VK / IK )

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

28


Astrid (34)

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

„Im letzten – sehr kalten – Winter hab ich nie geheizt. Das ist mir aber erst NACH dem Winter aufgefallen, weil wir bei einer Kontrolle erfuhren, dass unsere Pumpe nicht geht. Die Heizung ist eigentlich nur psychologisch!“

29


Trotz niedriger Betriebskosten – Unausgewogenheit zwischen reinen Energiekosten und Nebenkosten Euro 20 18

Durchschnittliche Energiekosten/Monat/Wohnung

16 14 12 10 8 6

Noch mit richtigen Zahlen belegen!!!

4 2 0

Pellets für Heizung/Warmwasser Strom für LüftungNebenkosten (Wartung, Filter)

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

30


UMWELTBEWERTUNG HEIZUNG UND WW Endenergiebedarf (EEB): Heizung

Warmwasse

Systemverlust Lodenareal und d O3, Innsbruck

EEB Lodenareal = 1.9 Mio kWH/Jahr = 54 kWh/m2 BGF EEB sagt selbst noch nichts über die Umweltwirkung des HSL-Systemes aus. Erst eine Aufschlüsselung auf die einzelnen Energieträger gibt Auskunft. Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

31


UMWELTBEWERTUNG HEIZUNG UND WW Primärenergie: Endenergie + vorgelagerte Aufwendungen fossiler Energieträger auch Verluste durch Förderung, Transport und Umwandlung von Energie, Hilfsenergie außerhalb des Hauses

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

= die gesamte Energiemenge für Heizung und Warmwasser und enthält

32


UMWELTBEWERTUNG HEIZUNG UND WW Vergleich von Primärenergie und CO2-Bilanz Solaranlage Endenergiebedarf kWh/Jahr

Primärenergie kWh/Jahr

CO2 Äquivalent kg/Jahr

Pellets

GasbrennwertKessel

451.200 (24%)

1.189.079 (62%)

268.294 (14%)

0

16.6471

305.855

0

51

66 Messdaten Lodenareal 1/2010 – 12/2010

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

33


Flo (30)

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Lodenareal und d O3, Innsbruck

„Hausmeister in einem Passivhaus zu sein, ist ein Lernprozess: In den ersten Monaten bin ich oft in Wohnungen gerufen worden, worden weil die Bewohner meinten, die Lüftung im Bad wäre kaputt. Jeder war von früher einen Propeller mit entsprechenden Geräuschen gewohnt. „

Klimaschutz

34


VERGLEICH VON PASSIVHAUS (MIT KOMFORTLÜFUNG) ZU NIEDRIGENERGIEHAUS (OHNE KOMFORTLÜFTUNG): LODENAREAL UND WOHNANLAGE IN KUFSTEIN

Forschung: DI Roland Kapferer - Projektleitung

Universität Innsbruck

Prof. Feist / Dr.-Ing. Pfluger / Dr.-Ing. Ochs - Inst. für Bauphysik

AEE INNTEC

DI Höfler / Ing. Wagner

IFZ - Interuniversitäres Forschungszentrum Mag. Suschek-Berger

Projektgruppe

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energie Tirol

Partner: Land Tirol Innsbrucker Kommunalbetriebe Neue Heimat Tirol Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

35


WAS WIRD ALLES GEMESSEN?

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Luftqualität (u.a. Temperatur, Luftfeuchte, CO2) Haustechnik: Wärmemengen (u.a. Heizung, Warmwasser), Anlagenverluste Wetterstation zur Erfassung des Klimas Haushaltsstrom Alois (60) Nutzerzufriedenheit

„Die Wohnung heizt sich selber, ich hab 22,5 Grad. Ich hab mir ein Thermometer gekauft zur Kontrolle.“ Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

36


GRUNDRISSPLAN MESSFรœHLER INNSBRUCK

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

37


ZIELE - RAUMLUFTQUALITÄT UND WOHNKOMFORT

Aussage über Verbesserung der Luftqualität im Passivhaus mit Komfortlüftung im Vergleich mit einer konventionellen Niedrigenergiebauweise ohne Komfortlüftung

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Optimierung der Regelungseinstellung der Komfortlüftung (Luftmenge, Laufzeiten usw…) als Grundlage für zukünftige Planungen

38


ERSTE ERGEBNISSE - RAUMLUFTQUALITÄT CO2 – Kufstein (ohne Lüftung) CO2 Konzentration Schlafzimmer

CO2-SZ_KU1

CO2-SZ_KU2

CO2-SZ_KU3

CO2-SZ_KU4

CO2-SZ_KU5

CO2-SZ_KU6

d O3, Innsbruck Lodenareal und

4000

CO2 Konzentration der Raumluft [ppm]]

3500

3000

2500

2000

1500

1000

500

0 1.1.10 0:00

3.1.10 0:00

5.1.10 0:00

7.1.10 0:00

9.1.10 0:00

11.1.10 0:00

13.1.10 0:00

15.1.10 0:00

Zeit

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

39


ERSTE ERGEBNISSE - RAUMLUFTQUALITÄT CO2 – Lodeanareal (mit Lüftung) CO2 Konzentration Schlafzimmer

CO2-ZL CO2-SZ_LA15

CO2-SZ_LA3 CO2-SZ_LA18

CO2-SZ_LA6

CO2-SZ_LA9

CO2-SZ_LA12

Lodenareal und d O3, Innsbruck

4000

3500

CO2 Konzentration der Raumluft [ppm]

3000

2500

2000

1500

1000

500

0 1.1.10 0:00

3.1.10 0:00

5.1.10 0:00

7.1.10 0:00

9.1.10 0:00

11.1.10 0:00

13.1.10 0:00

15.1.10 0:00

Zeit

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

40


ERSTE ERGEBNISSE – RAUMLUFTQUALITÄT – VERGLEICH MIT UND OHNE KOMFORTLÜFTUNG Kohlendioxid-Werte (CO2)

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Luftqualität in Wohnungen mit Komfortlüftung durchwegs höher als in Wohnungen ohne Komfortlüftung Luftqualität in den Wohnzimmern mit Komfortlüftung über 90 % unter 1.500 ppm Kohlendioxidbelastung in den Schlafzimmern mit Komfortlüftung - bis auf wenige Ausnahmen – unter 1.500 ppm Luftqualität in Schlafzimmern ohne Komfortlüftung häufig über 1.500 ppm, teilweise sogar bis 4.000 ppm!

41


ERSTE ERGEBNISSE - WOHNKOMFORT Raumtemperatur - Lodenareal 30

T-AUSSEN T-WZ_LA7 T-WZ_LA14

T-WZ_LA1 T-WZ_LA8 T-WZ_LA15

T-WZ_LA2 T-WZ_LA9 T-WZ_LA16

T-WZ_LA3 T-WZ_LA10 T-WZ_LA17

T-WZ_LA4 T-WZ_LA11 T-WZ_LA18

T-WZ_LA5 T-WZ_LA12

T-WZ_LA6 T-WZ_LA13

25

20

Temperaturen [°C]

15

-18°C Außentemperatur!!

10

5

0

-5

-10

-15 1.1.10 0:00

3.1.10 0:00

5.1.10 0:00

7.1.10 0:00

9.1.10 0:00

Zeit

11.1.10 0:00

13.1.10 0:00

15.1.10 0:00

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Raumtemperaturen Wohnzimmer


ERSTE ERGEBNISSE – WOHNKOMFORT Luftfeuchte – Kufstein Raumfeuchten Schlafzimmer

rH-SZ_KU1

rH-SZ_KU2

rH-SZ_KU3

rH-SZ_KU4

rH-SZ_KU5

rH-SZ_KU6

70

60

Relative Feuchte [% rH]

50

40

30

Grenze B 8110-2 Schimmelrisiko – wird meistens überschritten

20

10

0 1.1.10 0:00

3.1.10 0:00

5.1.10 0:00

7.1.10 0:00

9.1.10 0:00

11.1.10 0:00

13.1.10 0:00

15.1.10 0:00

Zeit

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

43


ERSTE ERGEBNISSE - WOHNKOMFORT Luftfeuchte – Lodenareal Raumfeuchten Schlafzimmer

rH-SZ_LA3

rH-SZ_LA6

rH-SZ_LA9

rH-SZ_LA12

rH-SZ_LA15

rH-SZ_LA18

rH-SZ_LA18

70

Grenze B 8110-2 Schimmelrisiko – wird NIE überschritten

60

Relative Feuchte [% rH]

50

40

30

20

10

0 1.1.10 0:00

3.1.10 0:00

5.1.10 0:00

7.1.10 0:00

9.1.10 0:00

11.1.10 0:00

13.1.10 0:00

15.1.10 0:00

Zeit

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

44


ERSTE ERGEBNISSE - WOHNKOMFORT

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

komfortable Raumtemperaturen problemlos erreichbar; selbst bei -15 °C Außentemperaturen Raumtemperaturen von 24 °C relative Luftfeuchtigkeit im Komfortbereich: überhöhte Luftfeuchtigkeiten g von über 55 %, wie sie in den Schlafzimmern von Wohnungen ohne Komfortlüftung vorkommen, können wirkungsvoll vermieden werden Vermeidung von Schimmelbildung relative Luftfeuchtigkeiten sind sowohl in Wohnungen mit als auch ohne Komfortlüftung von den BenutzerInnen abhängig, wobei die Bandbreite bei Wohnungen mit Komfortlüftung geringer sind

45


Astrid (34)

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

„Früher im Altbau war mein Sohn (damals 5 Jahre alt) immer sehr verkühlt , jetzt nicht mehr. Das hat sicher was mit der guten Luftqualität zu tun.“

46


O3 – INNSBRUCK – ERSTE OLYMPISCHE JUGENDWINTERSPIELE

Lodenareal und d O3, Innsbruck

1000 Athleten zwischen 14-18 14 18 Jahren 500 Delegierte

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

47


O3 – INNSBRUCK

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Als Passivhauswettbewerb ausgeschrieben 13 Würfel: 444 Wohnungen Polizeistation 509 TG TG--Plätze

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

48


O3 – INNSBRUCK Kosten der Passivhauskomponenten senken Lodenareal und d O3, Innsbruck

Zweite Generation Passivhausfenster Komfortlüftungsanlagen einfacher gestalten Zentrale oberstes Geschoss Wärmeabgabesystem – statt Fussbodenheizung Heizkörper zentral, Vereinfachung des Systemes Abwärmenutzung von Blockheizkraftwerk Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

49


VERGLEICH LÜFTUNGSSYSTEM LODENAREAL

O3 Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

50


O3 - LÜFTUNG Lodenareal und d O3, Innsbruck

Von Spirorohren auf flexible Kunststoffrohre Verkürzte Leitungswege Verringerte Luftmengen

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

51


LรœFTUNG Zentrale im Dachgeschoss Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

52


O3 FENSTERWECHSEL Statt Holzfenster Alufenster : WARUM? Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrรถsten

Klimaschutz

53


WÄRMEABGABESYSTEM

FOTOS

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Heizflächenanordnung nahe Steigleitung Wohnungsstation ohne Verteilung und Pumpe, Einbaumöglichkeit über WC Einfachere Regelungstechnik

54


Flo (30), Hausmeister

„Auch wenn die Wartungs- und Heizungskosten genauso hoch wären wie bei einem Altbau, macht es Sinn, ein PH zu bauen, weil es für saubere Luft in der Stadt sorgt.“ Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

Lodenareal und d O3, Innsbruck

„Ich war bei einem Vortrag. Die Zuhörer waren sich dort nicht einig, ob das Passivhaus die Zukunft ist. Ich bin der Meinung, ja, speziell für Großprojekte. Für Einfamilienhäuser ist dies zu t teuer, d geht da ht die di RRechnung h nicht i ht auf.“ f“

55


KOSTENANALYSE – VON LODEN ZU O3

Lodenareal und d O3, Innsbruck

Energiefokus

Hannes Gstrein Karrösten

Klimaschutz

56


Fortschritt besteht nicht in der Verbesserung dessen, was war, sondern in der Ausrichtung auf das, was sein wird. Khalil Gibran (libanesisch-amerikanischer Maler, Dichter und Philosoph, + 1931)

Hannes Gstrein Energieberater Karrรถsten ร–sterreich Karrรถsten,

DANKE!

Schwerpunkt:Passivhaus, Sanierung Gstrein.Hannes@aon.at Tel 0043-664-32 22 872

Lodenareal  

Passivhaus Lodenareal O3 Innbruck

Advertisement