Issuu on Google+

TA U C H E N

L I F E S T Y L E

E M O T I O N E N

WOLKE HEGENBARTH TAUC HT MIT HAIE N IN SÜ DAFR IK A

ANS ENDE DER WELT TAUCHREISE NAC H PAP U A- NE U GU INE A

MALEDIVENREISE ZU GEWINNEN EINE WOCHE AUF DIE LUXUSINSEL ABTAUCHEN

|

Silent World 6

|

2. Quartal 2010

|

D 5,80 €

|

A 5,80 € | CH 10,- SFR

|

Benelux/E/I 6,50 €

|


vorwort

liebe leserin, lieber leser, dass sich faszinierende Naturwelten unter der Wasseroberfläche der Ozeane verbergen, war mir bewusst. Auch das Meer als solches mochte ich schon immer. Doch dass mich die Unterwasserwelt beim Start der Dreharbeiten zum Dokumentarfilm „Die Schöne und der Hai“ so unvermittelt packen würde, hat mich doch ein wenig überrascht. Im Film geht es um die Haie Südafrikas und deren Bedrohung, allem voran durch den Menschen. Die Unterwasserwelt zog mich regelrecht in ihren Bann. Nicht nur die Schönheit der Tiere und ihre Anmut – auch die archaische Kraft und Gewalt der Haie nahm mir den Atem. Sie weist den Menschen in seine Grenzen. Es gab auch eine brenzlige Situation während der Dreharbeiten, als wir im Wasser waren und ein Rudel Schwarzspitzenhaie sich so sehr in Rage jagte, dass das Wasser brodelte. Es war überdeutlich, wer der „Herr im Haus“ war. Wir Menschen können wohl bestenfalls neugierige Besucher für beschränkte Zeit sein und es wäre ein Segen für die Meere und deren Bewohner, wenn die Menschheit das verstünde. Doch das tut sie nicht. Im Dokumentarfilm von Regisseur Florian Guthknecht geht es genau darum: Die vermeintlichen „Biester“ à la Spielbergs „Der Weiße Hai“ gibt es in Wirklichkeit nicht – wir sind die Bestien. Wir, die Menschen, schlachten die Haie im großen Stil ab – viele von ihnen sterben für Potenzmittel und Wunderpillen, zu denen die Haiflossen in Asien weiterverarbeitet werden. Auch die berühmt-berüchtigte Haiflossensuppe steht in Asien für Wohlstand und ist aus der dortigen Kultur kaum wegzudenken. Die Erfahrungen beim Dreh bedeuten mir insofern einerseits große Dankbarkeit und Freude: Es ist ein riesiges Geschenk, in den Lebensraum der Haie eintauchen und an vielen wundervollen Naturerlebnissen teilhaben zu dürfen. Andererseits erfüllt mich das alles aber auch mit Trauer. Das Bewusstsein, dass diese wunderbare Welt bedroht ist und das Gleichgewicht des Ökosystems aus den Fugen geraten könnte, ist besorgniserregend. Die „Silent World“ unter der Oberfläche verdient unseren Schutz und unsere Aufmerksamkeit – auch und gerade die Haie, die gejagten Jäger. Herzlichst, Wolke Hegenbarth

4

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

© Foto dgV


editorial

liebe leserin, lieber leser, die Unterwasserwelt hält viele Wunder für uns bereit. Ein einzigartiges Naturphänomen ist die Korallenfluoreszenz. Reinhard Dirscherl, renommierter Unterwasserfotograf, feilte jahrelang an der richtigen Technik, um die für das menschliche Auge zunächst nicht sichtbaren Lichteffekte zu dokumentieren. In dieser Ausgabe unterstellen wir dem Thema eine ganze Bildstrecke. Freuen Sie sich mit uns über spektakuläre Bilder, ab Seite 10. Ein Spektakel erlebte auch Wolke Hegenbarth beim Dreh in Südafrika. Sie stand im Dokumentarfilm „Die Schöne und der Hai“ vor der Kamera und tauchte mit großen und kleinen Haien ab. Der Film erzählt von der Bedrohung der Tiere und ihrem Lebensraum. Wolke Hegenbarth erzählte uns davon im Interview, ab Seite 30. Die Malediven sind ein Traumziel vieler Taucher. Mit ihren schneeweißen Sandstränden und den türkisfarbenen Lagunen verkörpern sie das Nonplusultra eines Tropenurlaubs. Vor mehr als 20 Jahren fasste der Tourismus langsam Fuß im Inselstaat. Einfachste Bungalows mit Brackwasserdusche waren damals der Standard. Das ist Vergangenheit. Die Malediven wandeln sich seit einigen Jahren in ein Reiseziel für eine gut betuchte, internationale Klientel. Die urigen „Taucherinseln“, bei denen es nicht so sehr um den Hotelstandard, sondern vor allem ums Tauchen geht, sind selten geworden. Heute gibt es viele Inseln höchsten Standards, mit Spa, Gourmetrestaurant und allem, was eben zur internationalen Top-Hotellerie gehört. In unserer ausgiebigen Maledivenstrecke (ab Seite 50) werfen wir einen Blick auf einige Inseln, jede für sich ein Schmuckstück, jede auf ihre Weise etwas Besonderes. Doch wir tauchen auch in das „echte“ Leben der Malediver ein: Gerald Nowak, Fotograf und Silent-World-Autor, begleitete „Die Tunafischer“ zwei Tage lang bei ihrer anstrengenden Arbeit, einem Knochenjob auf hoher See, ab Seite 66. Herzliche Grüße,

Chefredakteurin

6

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


inhalt

inhalt

8

004

vorwort

006

editorial

008

inhalt

010

gallery blickfang

030

interview wolke hegenbarth

040

travel papua

050

travel maldives

058

reisegewinnspiel malediven

060

maldives inselreport

066

diver´s lounge die tunafischer

072

diver´s lounge der korallenmann

082

lifestyle summer special

088

umwelt haischutz

092

equipment für taucheinsteiger

100

freshwater wracktauchen

106

abonnement

108

shops

112

hersteller & partner

114

impressum

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

© Covershot Gerald Nowak


blickfang

das

leuchten

im

riff

blickfang

10

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

VIELE KORALLENARTEN ERSTRAHLEN IN DEN WILDESTEN FARBEN – VOM MENSCHLICHEN AUGE ALLERDINGS ZUNÄCHST UNBEMERKT. DIE TIERE VERWANDELN UNSICHTBARE ULTRAVIOLETTE STRAHLUNG IN SICHTBARES LICHT. DER MEHRFACH AUSGEZEICHNETE UNTERWASSERFOTOGRAF REINHARD DIRSCHERL HAT LANGE AN SEINER TECHNISCHEN AUSRÜSTUNG GEFEILT, BIS ES IHM GELANG, DIE LEUCHTENDEN FARBEN IN BILDER ZU BANNEN.

© Foto Reinhard Dirscherl

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

11


blickfang

blickfang

DIE BILDER, DIE AUF DEN ERSTEN BLICK WIE RETUSCHIERT WIRKEN, SIND ECHT. EINE SPEZIELLE FILTERFOLIE LÄSST BEIM FOTOGRAFIEREN NUR DEN ULTRAVIOLETTEN TEIL DES LICHTS DURCH UND ERMÖGLICHT ES, DIE KNALLIGEN NEONFARBEN INS BILD ZU HIEVEN. DAS PHYSIKALISCHE PHÄNOMEN DER FLUORESZENZ IST FÜR DAS SCHAUSPIEL VERANTWORTLICH. DISKOTHEKENBESUCHER KENNEN DEN EFFEKT, DASS MANCHE MATERIALIEN IM UV-LICHT VON SCHWARZLICHTLAMPEN ZU LEUCHTEN ANFANGEN. DIE KORALLENFLUORESZENZ WURDE VOR ÜBER 80 JAHREN VON DEM BRITEN CHARLES PHILLIPS ENTDECKT.

12

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

13


blickfang

blickfang

1927 FIEL IHM BEI EINEM STRANDSPAZIERGANG DIE SELTSAM SCHIMMERNDE FÄRBUNG EINIGER SEEANEMONEN AUF. KURZERHAND NAHM ER EINE MIT NACH HAUSE UND BESTRAHLTE SIE MIT EINER UV-LAMPE. SIEHE DA, DIE ANEMONE LEUCHTETE INTENSIV GRÜN. DIE ENTDECKUNG BRACHTE PHILLIPS EINE PUBLIKATION IM RENOMMIERTEN FACHBLATT „NATURE" EIN. WISSENSCHAFTLER FANDEN HERAUS, DASS VIELE NESSELTIERE IN GRÜNEN, BLAUEN, GELBEN UND ROTEN FARBTÖNEN FLUORESZIEREN UND DASS DIESES LEUCHTEN SEINEN URSPRUNG MEISTENS IN SPEZIELLEN EIWEISSSTOFFEN HAT, DEN FLUORESZIERENDEN PROTEINEN.

14

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

15


blickfang

16

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

blickfang

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

17


blickfang

blickfang

DAS GRÜN FLUORESZIERENDE PROTEIN (GFP) DER QUALLE AEQUOREA VICTORIA IST HEUTE AUS DER MOLEKULARBIOLOGISCHEN FORSCHUNG NICHT MEHR WEGZUDENKEN: DIE FÜR DAS GFP KODIERENDE ERBINFORMATION LÄSST SICH NÄMLICH FAST BELIEBIG AN ANDERE GENE KOPPELN UND WIRD MIT DIESEN ZUSAMMEN VON DEN ZELLEN DES KÖRPERS ABGELESEN. UNTER DEM FLUORESZENZMIKROSKOP LÄSST SICH DANN ETWA GRÜN LEUCHTEND ERKENNEN, IN WELCHEM ORGAN EINER FRUCHTFLIEGENLARVE GFP UND DAS DAMIT VERKNÜPFTE ZIELPROTEIN HERGESTELLT WURDEN.

18

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

19


blickfang

blickfang

AUCH BEI DER ERFORSCHUNG DES ÖKOSYSTEMS RIFF NUTZEN FORSCHER DIE FLUORESZENZ DER KORALLEN, ETWA WENN ES DARUM GEHT, WIE EFFIZIENT SICH ALTE KORALLENRIFFE ERNEUERN. WÄHREND JUNGKORALLEN MIT BLOSSEM AUGE FRÜHESTENS AB EINER GRÖSSE VON ETWA EINEM HALBEN ZENTIMETER UND EINEM ALTER VON KNAPP EINEM JAHR ZU ERKENNEN SIND, FALLEN UNTER UV-LICHT SCHON WINZLINGE VON EINEM MILLIMETER DURCHMESSER ALS KLEINE LICHTPUNKTE AUF. AEQUOREA UND EINIGE ANDERE QUALLENARTEN SIND ÜBRIGENS NICHT AUF UV-LICHT ANGEWIESEN, UM ZU LEUCHTEN.

20

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

21


blickfang

22

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

blickfang

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

23


blickfang

blickfang

BEI BERÜHRUNG REGT EINE CHEMISCHE REAKTION IHRE PIGMENTE ZUM AUSSENDEN VON LICHTBLITZEN AN, MIT DENEN SIE VERMUTLICH BEI NACHT ODER IN DER TIEFSEE ANGREIFER VERWIRREN WOLLEN. DIESES ALS BIOLUMINESZENZ BEKANNTE, AKTIVE LEUCHTEN GLEICHT JENEM DER GLÜHWÜRMCHEN UND IST AUCH BEI VIELEN ANDEREN MEERESBEWOHNERN VERBREITET – SO ETWA BEI DEN DINOFLAGELLATEN, DIE FÜR DAS SAGENUMWOBENE MEERESLEUCHTEN VERANTWORTLICH SIND. DOCH KORALLEN UND SEEANEMONEN GEHÖREN NICHT ZUM ILLUSTREN KREIS DER BIOLUMINESZIERER.

24

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

25


blickfang

blickfang

UNTER NATÜRLICHEN BEDINGUNGEN FLUORESZIEREN SIE NUR TAGSÜBER MITHILFE DES UV-ANTEILS DES SONNENLICHTS, ALSO JUST ZU JENER ZEIT, WENN DER SICHTBARE TEIL EBEN DIESES TAGESLICHTS DEN EFFEKT DER FLUORESZENZ WEITGEHEND ÜBERDECKT. FLUORESZENZ SCHEINT JEDENFALLS NICHT LEBENSNOTWENDIG FÜR DIE TIERE ZU SEIN. DENN ES GIBT OFT SELBST INNERHALB EINER ART INDIVIDUEN, DIE UNTER UV-LICHT LEUCHTEN, UND ARTGENOSSEN, DIE DUNKEL BLEIBEN. ANDERERSEITS KÖNNEN DIE FLUORESZENZPROTEINE BEI „LEUCHTERN" BIS ZU ZEHN PROZENT ALLER EIWEISSE AUSMACHEN – EIN ENORMER AUFWAND, DEN DIE NATUR KAUM ZUFÄLLIG BETREIBEN DÜRFTE.

26

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

27


blickfang

28

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

blickfang

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

29


kaleidoscope

kaleidoscope

e t s e r e d n e sterb N LOTT D CHRISTIA KNECHT UN ORIAN GUTH FL , EN NS CARSTE TOS JÖRG ISCH © FO PETER KAUB IN TEXT LUTZ .

SEIN IKA FÜR SÜDAFR T A IM E UEITEN H URDE NE IHRER ZW RA. ES W E M A K R DIE AB AN KANN M WERK VO ROLLE G 5. JULI EUESTES IE ERSTE N M D A R – IH MAN ENDET OM RTE GES 15, ALS RN: „DIE DIE SITC H AUF A EWUNDE SIE WAR IE SICH. C B S LI E D T R R A E PROFILI PIEIN DER WEITEN IFTE ALS DIE ANS .15 UHR “; SIE RE IN DER Z S AB 20 TITEL IST H E R IC E D D . N EN U R HAI“ TAR. EUR EIN LEB UND DE SERIENS R REGISS HIESS „M SCHÖNE DEM DE RDT ZUM A IT H N M E , G E DE SCHE BRAUTSTEN RIN ALEX F EIN KLI EKANNTE SAT1 „IM TEENAGE LUNG AU R DER B E SIE FÜR IN H E O , FL LL HR UFAXWE MÖDIGENES JA DLICH A ARLES M AUFS KO VERGAN UND CH SCHIEN IT, GRÜN E D W N LT U E “ H W T R IKA KEHRTES RFILMER EGENBA RCH AFR EIN VER ERWASSE , OLKE H T S KLEID DU E W N H U T. C G TRAGIS FESTGELE HT DER S IST EIN OR ABEN E FACH IN: „NIC LEBEN V MEN. „E U N ANTISCH Ä E R H C USPIELER LI K A H IR C W S IE IM D RENZEN T AUCH E“, SAGT ESTIEN.“ T IHRE G SCHRECK KLISCHE D DIE B SIE SETZ IN . S K C IR Ü R W T. ECHT, NICHT ZU DAS BIES GUTHKN TEUERN HAI IST LORIAN F . U IE E S N HOLTE IEDER FILMER, IMMER W MENTAR U K O D RÖNTER PREISGEK

30

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

31


kaleidoscope

"

B E S T E N FA L L S B A U E ICH DIE BRÜCKE ZWISCHEN HAI UND

„Kapstadt ist für mich eine der wunderbarsten Städte

Maxwell und Haiforscher Matt Dicken, werde sie nie

der Welt“, hört man ihre Hintergrundstimme zu Beginn

mehr vergessen, sagt sie. Die beiden zeigten ihr eine

der Naturdokumentation, und die Bilder begleiten sie

Welt „voller Ruhe und Schönheit und voller Wunder“.

vor der Kulisse einer eindrucksvollen Brandung. Dann

Sie tauchten mit ihr in den Buchten bei Kapstadt durch

eine zweite Sprecherstimme: „Um das Kap der Guten

Wälder aus Kelp. Der Riesentang ist der submarine Ge-

Hoffnung und entlang der südafrikanischen Küste le-

genentwurf der Natur zu den Regenwäldern. Die mehr

ben fast hundert Haiarten. Vor allem der weiße Hai

als 30 Meter langen Wedel wiegen sich wie ein dich-

mit seinen fast sechs Metern Länge verbreitet Angst

ter Vorhang in der Strömung. Sie bieten Lebens- und

und Schrecken. Zu Unrecht: Es sterben zehnmal mehr

Schutzraum für unzählige Tierarten, mit Seelöwen und

Menschen durch Blitzschlag als durch Haie. Schuld an

den bis zu drei Meter langen Breitnasen-Siebenkiemer-

ihrer Dämonisierung ist Steven Spielbergs Film ‚Der

haien darin. Nach ihren ersten, verspielten Erlebnissen

weiße Hai’“. Die Kamera verfolgt ein großes Exemplar,

unter Wasser fuhren sie mit der jungen Deutschen

wie es majestätisch aus dem Bild gleitet. „Ich denke,

nach Durban, an die Südostküste. „Es war grenzwertig

es geht in Wirklichkeit um unsere eigenen Ängste,

für den Anfang“, sagt Wolke Hegenbarth. Sie gerie-

dem Unbekannten in der Tiefe“, kommentiert Wolke

ten in einen Schwarm Schwarzspitzenhaie; der Tumult

Hegenbarth weiter und der Sprecher ergänzt: „Ohne

um die ausgeworfenen Köder brachte das Wasser zum

die Haie zerbricht das Gleichgewicht im Ökosystem.

Brodeln. „In mir waren nur noch Vorurteile, und ich

Sie sind die Spitze der Nahrungskette, Schutzpolizei

wollte raus, zurück aufs Schlauchboot. Dabei sind wir

olke Hegenbarth hat sich bei „Let’s

und Müllabfuhr. Jedes Jahr tötet der Mensch mehr

in ihren Lebensraum eingedrungen, nicht sie in un-

Dance“ in die Herzen der Zuschauer

als 100 Millionen von ihnen für eine geschmacklose

seren.“ In der Sodwana Bay, weiter im Norden, wollte

ge tanzt, und als Stefan Raab sie ir-

Spezialität: die Flossen. In Asien gelten sie als Potenz-

sie nicht mehr aus dem Wasser, wegen der Walhaie.

gendwann danach anrief und zum Prominententurm-

und Wundermittel.“ In spätestens 40 Jahren seien die

Ihre beiden Begleiter ließen sie gewähren. „Die Tiere

springen einlud, sprang sie und holte sich jede Menge

großen Raubhaie ausgerottet, hätten Organisationen

sind so majestätisch; es ist unglaublich. Man möchte

blaue Flecken. Sie siegte in Profimanier. Zwei Jahre ist

wie Greenpeace geschätzt.

weinen, so schön ist es.“

W

das her. Es ist eine Sache, auf dem Weg vom Drei-

ZUSCHAUER. ES

meterbrett ins Wasser eine gute Figur zu machen. In

„Es ist schrecklich“, sagt Wolke Hegenbarth, als wir sie

20 Einträge stehen im Logbuch und die Eindrücke

GEHT JA BEI DIESER

voller Montur abzutauchen, mit mindestens sieben

vor der ersten Ausstrahlung des Films zum Interview

füllen ein Meer voll Tränen. Wolke Hegenbarth erfuhr,

A R T V O N N AT U R -

Millimeter Neopren am Leib, mit Jacket, Tank und

in Hamburg treffen. Die Bilder sind nach wie vor prä-

dass Walhaie, mit bis 14 Meter Länge und zwölf Ton-

Lungenautomat, war ihre Sache nie – bis das Telefon

sent. Sie will sich an diesem Tag die Wohnung angu-

nen Gewicht die größten Fische der Erde, „in einer

klingelte vergangenen Herbst. Hi, sagte Florian Guth-

cken, die ihr die neue Produktionsfirma gesucht hat.

katastrophalen Lage“ sind: „20.000 Euro zahlen sie

GUCK-MAL-WIE-

knecht vom Bayrischen Rundfunk. Ob sie mit großen

Sie mag diese Weltstadt, und die nächsten vier Mo-

in Taiwan und in Hong Kong für ein ausgewachsenes

S Ü S S - E F F E K T. D E R

Haien tauchen wolle – in Südafrika, am Kap der Gu-

nate bieten die Gelegenheit, von Eimsbüttel aus, dem

Exemplar. ‚Tofu-Shark’, sagen sie dort. Ekelhaft. Für

H A I H AT K E I N E

ten Hoffnung? Die 30-Jährige kennt das Meer dort

Szenequartier, in die Elbmetropole einzutauchen. Sie

mich sind diese Tiere unbezahlbar.“ Sie erfuhr auch,

von etlichen Ausflügen. Sie badete an den Stränden

steht seit Anfang Juni wieder vor der Kamera: „Notruf

dass nichts mehr so ist, wie es scheint, in dieser Un-

von Kapstadt; das hatte ihr immer gereicht. Die Me-

Hafenkante“. Hegenbarth ist jetzt Polizistin. Das Schau-

terwasserwelt, aus der Haie mit Enterhaken über die

NICHT SÜSS UND

tropole ist das zweite Zuhause der Kölnerin, seit sie

spielerleben. Die Rolle ist wieder nahe am Wasser ge-

Reling von rostigen Seelenverkäufern gehievt werden,

KNUDDELIG."

dort vor zehn Jahren Ehemann Justin kennenlernte,

baut. Es geht jetzt um die kleinen Fische.

mit barfüßigen Männern an Bord, die ��� in Blutlachen

FILM NICHT UM DEN

L O B B Y. E R I S T

einen Südafrikaner. Guthknecht war ziemlich über-

32

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

stehend – den Tieren die Flossen abtrennen und sie

zeugend. Wolke Hegenbarth sagte zu. Sie hat jetzt

Wolke Hegenbarth hat in Südafrika ihre Liebe zu Haien

wieder über Bord werfen, lebend. Nur die Finnen

zwanzig Einträge im Logbuch und so viel Lebenser-

entdeckt und zur Unterwasserwelt. Die Erfahrung, die

zählen. Der Rest ist Müll, sterbender Überrest, der

fahrung gesammelt wie andere im Leben nicht.

sie dort machte, vor allem mit Kameramann Charles

langsam zu Boden sinkt.


kaleidoscope

kaleidoscope

SIE WAREN NEULICH WIEDER BEI STEFAN RAAB IN TV TOTAL ZU GAST UND HABEN MIT IHM ÜBER DEN FILM GESPROCHEN. „DIE SCHÖNE UND DER HAI“: ES WAR ZU ERWARTEN, DASS ER AUS DEM TITEL ZUNÄCHST EINEN GAG KONSTRUIERTE, ODER? ER FRAGTE: „WIESO HAST DU DEN HAI GESPIELT?“ Ja, es war klar, dass er so etwas in der Art fragen würde. Und Humor ist ja nicht die schlechteste Methode, um zum Ernst der Sache ins Gespräch zu kommen. Stefan Raab weiß das am besten. Man assoziiert mit dem Titel ja auch sofort das Original. Damit sind wir dann beim „Biest“. Aber ich hatte seinen Respekt für die Dokumentation – vielleicht ja auch, weil ich zusammen mit meinem Filmkollegen Steffen Groth das Synchronspringen in seiner Show gewonnen habe (lacht). UND SIE HATTEN OFFENSICHTLICH DEN RESPEKT VON FLORIAN GUTHKNECHT. WIE KAM ER AUF DIE IDEE ZUM FILM MIT IHNEN ALS PROTAGONISTIN? Er hat ja schon herausragende Naturfilme gedreht, auch übers Korallensterben, und etliche Preise gewonnen. Es hat ihn gereizt, den Unfug zu veranschaulichen, den man sich über Haie erzählt. Südafrika als Drehort bietet sich an, und er wusste von meiner Affinität zum Land. Er sah mich für diese Dokumentation in der Rolle der Mediatorin, der Schauspielerin, die Aufmerksamkeit erzeugt für die Sache, um die es geht: Den Hai zu ‚entmonstifizieren’ und das mit dem Biest ad absurdum zu führen. Bestenfalls baue ich die Brücke zwischen Hai und Zuschauer. Es geht ja bei dieser Art von Naturfilm nicht um den Guck-mal-wiesüß-Effekt. Der Hai hat keine Lobby. Er ist nicht süß und knuddelig. Er ist das perfekte Ergebnis eines Millionen Jahre alten Evolutionsprozesses. FILME ÜBER HAIE GIBT’S JA INZWISCHEN WIE SAND AM MEER. INWIEWEIT SCHAFFT ES DER TITEL „DIE SCHÖNE UND DAS BIEST“, NENNEN WIR IHN JETZT MAL BEIM URSPRÜNGLICHEN NAMEN, DEN ZUSCHAUER AUS DEM SESSEL ZU REISSEN? Florian Guthknecht hat die Haie mit 1000 Bildern pro Sekunde aufgenommen; was man zu sehen bekommt, ist sehr beeindruckend. Das ist die technische Seite. Aber egal, wie gut man’s macht: Die Haie sterben weiter. Inzwischen zählen die „Herrscher der Meere“ zu den am stärksten bedrohten Arten unter Wasser. Die Bilanz ihrer Vernichtung übersteigt die der Wale. Und die Faszination Fernsehen versagt offenkundig bislang, denn es passiert zu wenig, um sie wirklich zu retten – vielleicht, weil die emotionale, die poetische Geschichte fehlt in all diesen Hochglanz-Publikationen. „Die Schöne und das Biest“ liefert diese Geschichte – berührt den Zuschauer dort, wo ihn das perfekte Bild alleine nicht berühren kann.

34

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

35


kaleidoscope

kaleidoscope

SIE WURDEN VIERMAL ALS „BESTE HAUPTDARSTELLERIN“

Was soll daran opportun sein, wenn man seinen ge-

FÜR DEN DEUTSCHEN COMEDYPREIS NOMINIERT, DEN SIE

sellschaftlichen Status für eine gute Sache einsetzt?

2004 AUCH GEWANNEN – IM ZARTEN ALTER VON 24. MAN DACHTE, DA WÄCHST EINE AKTRICE MIT EINER PRISE LADY-

... UND SEINEN MARKTWERT ZU STEIGERN VERSUCHT ...

KRACHER HERAN?

In meinem Fall nicht. Es war eine spontane Geschichte,

(lacht) Sie machen wohl Witze? Ich bin nicht ver-

völlig aus der Begeisterung geboren. Bei mir passieren

gleichbar mit einer Comedy-Ikone wie Anke Engelke.

Dinge gern mal, als hätte jemand den Fast-Forward-

Das wäre vermessen. Ich mag’s zwar gerne schräg

Knopf gedrückt, und dann geht alles Hals über Kopf.

– und habe meinen Spaß dabei. Ich bin vielleicht in

Ich bin ein spontaner Mensch, der gern ungewöhn-

einer Rolle lustig, aber ich bin nicht grundsätzlich wit-

liche Sachen unternimmt. Aber ich bin nicht so schräg

zig, zumal wenn ich irgendwo als Wolke Hegenbarth

drauf, dass ich alles dem Diktat des individuellen und

I C H B I N E I N S P O N TA N E R M E N S C H , D E R G E R N U N G E W Ö H N L I C H E S A C H E N " U N T E R N I M M T. A B E R I C H B I N N I C H T S O S C H R Ä G D R A U F, D A S S I C H A L L E S D E M

auftauche. Und was die Dokumentation von Florian

kommerziellen Nutzens unterordne. Wir wussten bis

Guthknecht betrifft: Das war keine Rolle. Das war ich,

zum Dreh auch gar nichts vom Engagement Hannes

manchmal aufgeregt, manchmal völlig losgelöst und

Jaenickes für Haie; insofern ist das thematisch eine

D I K TAT D E S I N D I V I D U E L L E N U N D K O M M E R Z I E L L E N N U T Z E N S U N T E R O R D N E . "

manchmal erschüttert.

Überschneidung. Aber beide Beiträge, seiner und unserer, dienen einem Anliegen. Hannes Jaenicke ist im

VERONICA FERRES DREHTE MIT MARIO ADORF UND CHRISTO-

Übrigen sehr grundsätzlich engagiert. Das ist nicht

PHER LAMBERT VERGANGENES JAHR IN SÜDAFRIKA DEN ZDF-

mein Weg und nicht mein Ziel. Und Veronica Ferres

ZWEITEILER „DAS GEHEIMNIS DER WALE“. ES GING UM DIE

hat einen Spielfilm gedreht – nicht zu vergleichen.

VERLÄRMUNG DER MEERE. HANNES JAENICKE MACHT MIT

Vielleicht ist es Zeitgeist, vielleicht ist es auch der Ver-

DOKUMENTATIONEN ÜBER ORANG-UTANS, EISBÄREN UND

such, neue Wege im Naturfilm zu gehen, den mehrere

HAIE VON SICH REDEN. BEIDE SCHILDERTEN SILENT WORLD

Regisseure unabhängig voneinander beschritten haben.

IHR ANLIEGEN. BEI ALLEM RESPEKT: IST ES VIELLEICHT OP-

36

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

PORTUN UND ENTSPRICHT DEM ZEITGEIST, ALS PROMINENTER

KRIMINALITÄTSSTATISTIK, ELEND UND KOMMERZ IN SÜD-

SCHAUSPIELER DAS UMWELTGEWISSEN ZU REPRÄSENTIEREN?

AFRIKA: DIE WHO, DIE WELTGESUNDHEITSORGANISATION,

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

37


kaleidoscope

kaleidoscope

Afrika ist ein Kontinent mit mehr als 50 Staaten und über einer Milliarde Einwohner. Es überrascht mich, wenn ich in Interviews immer wieder sozusagen zum gesellschaftspolitischen Diskurs aufgefordert werde. Für mich steht fest: Südafrika ist ein herrliches Land mit einer fantastischen Metropole. Wer noch nicht dort war beziehungsweise eine längere Zeit dort gelebt hat, kann nicht ermessen, was für tolle Menschen es dort gibt. Es sind die besten auf der Welt; das muss man

"

AFRIKA IST EIN KONTINENT MIT MEHR ALS 5 0 S TA AT E N U N D Ü B E R E I N E R M I L L I A R D E

EINWOHNER. ES ÜBERRASCHT MICH, WENN ICH IN INTERVIEWS IMMER WIEDER SOZUSAGEN ZUM GESELLSCHAFTSPOLITISCHEN DISKURS AUFGEFORDERT WERDE."

BILANZIERT 40 MORDE AUF 100.000 EINWOHNER – TÄG-

erstmal selbst erfahren – auch durch die Musik. Man

LICH. DAS IST EINE DER HÖCHSTEN MORDRATEN WELTWEIT.

kann das Land nicht eins zu eins mit seiner Kriminali-

EIN ZIEMLICH GEFÄHRLICHER PLATZ ZUM WOHLFÜHLEN. DIE

tätsstatistik oder der Aidsrate gleichsetzen. Die Bericht-

TOWNSHIPS UND NEUEN WELLBLECHDÖRFER AUSSERHALB

erstattung ist oft sehr negativ und einseitig.

DER STADT, IN DIE MAN DIE UNTERPRIVILEGIERTEN SCHWARZEN UMSIEDELTE, UM GLANZ UND GLORIA RUND UMS NEUE

WIE PRÄSENT IST NELSON MANDELA?

WM-STADION ZU SUGGERIEREN, WERFEN NACH WIE VOR EI-

Sehr präsent. Was er geleistet hat, ist Weltklasse. Nel-

NEN SCHATTEN AUF DAS LAND AM SÜDZIPFEL AFRIKAS ...

son Mandela verkörpert die Seele des Landes wie kein

Sehen Sie: Ich bin auch nur Gast in diesem Land,

anderer. Ihn zu nennen, wenn man über das Land re-

wenn auch einer, der sich mittlerweile ganz gut aus-

det, trifft es am besten. Es ist erstaunlich, was sich

kennt. Das heißt nicht, dass ich mir anmaße, die

durch ihn in den vergangenen 15 Jahren alles zum

sozialen und gesellschaftlichen Konflikte beziehungs-

Guten gewendet hat – wie weit das Land gekommen

weise deren historischen Kontext zu durchschauen.

ist. Er ist eine große Integrationsfigur. Wir haben in Deutschland 20 Jahre Mauerfall gefeiert und teilen die Republik noch immer in Ossis und Wessis. APROPOS WELTKLASSE. WER WIRD WELTMEISTER? Ich wünsche mir für Südafrika, dass sie die Vorrunde überstehen. Deutschland wird Weltmeister (lacht), aber wahrscheinlich wird es Spanien oder Brasilien. FRAU HEGENBARTH, WIR DANKEN IHNEN FÜR DAS GESPRÄCH.

38

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

39


travelpapua

weiter ...

TEXT & © FOTOS GERALD NOWAK

travelpapua

ALS JULES VERNE SEINEN HELDEN PHILEAS FOGG IN 80 TAGEN UM DIE WELT REISEN LIESS, AHNTE ER NICHT, DASS GUT 100 JAHRE SPÄTER DER TOURISMUS SEINE FÜHLER BIS IN DIE ENTLEGENSTEN WINKEL DER

40

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

ERREICHEN, BENÖTIGT MAN HEUTE ZWEI GUTE REISETAGE. VERSCHWINDEND WENIG ZEIT EIGENTLICH, WENN MAN SICH DIE RIESIGEN DISTANZEN BEWUSST MACHT. DENNOCH LEGEN WIR, UM DIE ANREISE GEFÜHLT ZU VERKÜRZEN, EINEN ZWISCHENSTOPP IM INDONESISCHEN MANADO EIN. DENN DIE TAUCHPLÄTZE AN DER NORDSPITZE DER INSEL SULAWESI SIND EIN HIGHLIGHT – FÜR EINEN ZWISCHENSTOPP FAST ZU SCHADE.

EINE REISE ANS ENDE DER WELT

hinter dem

horizont geht’s

WELT AUSSTRECKEN SOLLTE. UM DAS VERWUNSCHENE WEST-PAPUA ZU

WIR SIND IM SANTIKA RESORT UNTERGEBRACHT. DIE ANLAGE IST DIREKT GEGENÜBER DES NATIONALPARKS BUNAKEN AM FESTLAND. SOMIT SIND WIR IN NUR 20 MINUTEN AN DEN TOPRIFFEN DER INSEL. FANTASTISCHE SICHTWEITEN, TOLLER KORALLENBEWUCHS UND EINE SAGENHAFTE FISCHWELT ERWARTEN UNS. DIE TAUCHGUIDES SIND EXZELLENT AUSGEBILDET UND FINDEN EINE RARITÄT NACH DER ANDEREN. OB GEISTERMURÄNE, FETZEN- UND ANGLERFISCH, ORANG-UTAN-CRAB ODER HAARSTERNGARNELE, ALLES IST WIE AUF BESTELLUNG VOR ORT. UNSERE REISEGRUPPE IST SICH EINIG: MANADO IST FÜR EINEN STOPOVER VIEL ZU SCHADE, HIER MUSS MAN EIGENTLICH MAL WIEDER EINEN GANZEN TAUCHURLAUB VERBRINGEN. LEIDER VERFLIEGEN DIE ZWEI TAGE IN MANADO GERADEZU, ABER UNSER HAUPTZIEL LIEGT JA NOCH VOR UNS: WEST-PAPUA UND DAS ECO RESORT PAPUA PARADISE.

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

41


travelpapua

A

travelpapua

uf spiegelglatter See gleiten wir zwischen

welche Anforderungen uns erwarten, um Objektive und

dicht bewachsenen Hügeln und smaragdgrü-

Blitze vor jedem Tauchgang optimal darauf einstellen

nen Zuckerhüten hindurch – jeder Brasilianer

zu können. Aber auch der Rest unserer Truppe hört

würde vor Neid erblassen: Nicht einen gibt es hier, son-

gespannt zu, welche Top-Plätze Karoly für die kom-

dern Tausende! Mittendrin liegt die Papua Paradise Eco

menden Tage für uns plant. Auf dem Plan stehen ein

Lodge auf der kleinen Insel Birie. Auf einer Fläche von

Flugzeugwrack aus dem Zweiten Weltkrieg, der obliga-

insgesamt 42.000 Quadratkilometern erstrecken sich

torische Manta Point, ein außergewöhnlicher Kanal und

2500 kleinere und größere Inseln, deren Kalkfelsen bei-

natürlich viele Makroplätze, an denen wir all die Critters

nahe bis zum Meeresufer von unberührtem Regenwald

zu finden hoffen, die auf unserer Wunschliste stehen.

bedeckt sind. Balsam für die Seele, ein Schmankerl für die Augen. So auch das Resort. Einfach gebaut und

Nach dem Checktauchgang am Hausriff geht es zur

doch eine Augenweide. Zehn Bungalows auf Stelzen,

P47 Thunderbolt. Das Jagdflugzeug der amerikanischen

direkt am Wasser. Geräumig und luftig angelegt mit

Luftwaffe ist direkt vor Pulau Wai nach einem Treffer

Terrasse für den Sonnenuntergang. Kein Handynetz, kein

notgewassert und liegt kopfüber auf gut 30 Metern.

Industrie- oder Straßenlärm, kein Strom ab 22 Uhr. Viel-

Der Motor ist noch intakt und dicht bewachsen. Doch

leicht eines der letzten Paradiese auf unserem Planeten.

wie überall rund um die Inseln in der Region zerrt eine kräftige Strömung an unseren Flossen und wir

42

Karoly, unser ungarischer Tauchguide, erteilt uns nicht

lassen uns nach ein paar Minuten davontragen. Die

nur das Briefing für die Tauchbasis, sondern gleich fürs

folgende Korallenwand ist fantastisch bewachsen und

ganze Resort. In Absprache mit der Gruppe – wir sind

voller Leben. Ein Highlight für Fotografen und Koral-

die einzigen Gäste – planen wir die Tauchausfahrten für

lenfans. Großfische lassen leider auf sich warten, aber

die kommenden Tage. Bea, Joachim und ich sind Foto-

Karoly verspricht uns, dass wir sowohl Mantas als auch

grafen und somit wollen wir schon im Vorfeld wissen,

Wobbegongs sicher vor die Linse bekommen werden.

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


travelpapua

travelpapua

Am Abend, kurz vor Sonnenuntergang, steht der erste

lippen rotten sich zu Dutzenden zusammen und die

Nachttauchgang auf dem Programm. Mit dem Speed-

Pferdekopfmakrelen machen durch ihre Größe ihrem

boot geht es um die Insel herum in eine Bucht, in

Namen alle Ehre. Wir verbringen die Oberflächenpause

der die scheuen Mandarinfische zur Dämmerung aktiv

auf dem Boot, um den zweiten Tauchgang am Nach-

werden und ihr Liebesleben zur Schau stellen. Das do-

mittag weit im Westen an einem strömungsreichen

minante, deutlich größere Männchen paart sich vor-

Platz zu starten. Hier lassen sich häufig Wobbegongs

zugsweise gleich mit mehreren seiner ergebenen Da-

beobachten. Die Strömung ist heftig, aber noch ver-

men. Nach Einbruch der Dunkelheit verschwinden sie

tretbar. Wie Hubschrauber fliegen wir über Korallen-

in ihren Löchern und wir folgen unserem Weg durchs

blöcke, durch schmale Canyons und entlang an senk-

Riff. Es wimmelt geradezu von nachtaktiven Tieren.

rechten Wänden, bis die Strömung abrupt abreißt und

Rot ist die dominierende Farbe und die Motive stehen

wir uns auf einer weiten Sandfläche mit kleinen Koral-

Schlange. Nur nicht zu lange an einem Platz verwei-

lenblöcken wiederfinden. Karoly sucht unter jedem und

len ist die Devise, da sich vor den Lampen sofort eine

wird schnell fündig. Ein großer Wobbegong liegt faul

Unmenge an Kleingetier sammelt, was das Fotografie-

darunter. Das gutmütige Tier lässt sich nicht von den

ren unmöglich macht. Gerade deshalb gibt es auch so

Blitzen unserer Kameras beeindrucken.

viele Jäger, die nachts unterwegs sind. Muränen, die durchs Riff streifen, Krabben, die über Korallen stak-

Am kommenden Tag wollen wir besonders früh aus

sen, Nacktschnecken, die hangelnd von Schwamm zu

den Federn. Eine Mangroven- und Wasserfalltour steht

Schwamm kriechen. Aus jedem Loch leuchten die roten

auf dem Plan. Noch ist der Himmel in tiefe Dunkelheit

Augen unzähliger Krebstiere. Für die einen Schlafens-

gehüllt, als wir uns am Jetty treffen, um in den Ka-

zeit, für die anderen ein gedeckter Tisch. Doch auch

nälen der Mangroven den Sonnenaufgang zu erleben.

wir kommen nicht zu kurz: Nach dem erlebnisreichen

Über die Bäume fliegen bereits weiße Vögel dahin,

Tauchgang ist das Bier gekühlt und das Nachtmahl

ein vielstimmiges Gezwitscher liegt in der Luft. Durch

bereitet. Der gemütliche Teil des Tages kann beginnen

dichtes Buschwerk ziehen Nebelschwaden bis weit über

und eine ganz eigene, sehr lebendige Sprache ist nun

die Gipfel der Inseln. Seltsame Laute dringen zu uns

am Tisch zu hören: das Taucherlatein. Und das kommt

herüber. Ein Brüllen oder Krächzen, singende Töne, die

hier, am Ende der Welt, keinesfalls zu kurz …

sich mit lautem Geschrei vermischen. Da bewegt sich etwas – eine Gruppe Papageien fliegt auf und macht

Nach einem einfachen Frühstück geht es mit dem

sich mit verärgerten Rufen davon. Der Kanal zwischen

Speedboot zu einem steilen Korallenabhang. Trotz mä-

den Mangroven wird immer enger. Wir sind am Ziel

ßiger Sicht ist es ein spannender Tauchgang mit super

unserer Bootsfahrt. Von hier aus müssen wir zu Fuß

Gorgonien- und Weichkorallenbewuchs. Hier scheint al-

bis zum Wasserfall. Nach einer guten halben Stunde

les ein bisschen größer und ein bisschen mehr zu sein.

haben wir ihn erreicht. Zur meiner Überraschung ist er

Die Zackis stehen hinter jeder dritten Koralle, die Süß-

sogar richtig groß und lädt zu einem erfrischenden Bad.

D E N H Ö H E P U N K T U N S E R E R R E I S E B I L D E T E I N T A G E S A U S F L U G Z U D E R „ PA S S A G E “ VON WAIGEO ... NACH WENIGEN METERN BIN ICH MIR SICHER, MICH IN EINEM DER SCHÖNSTEN WEICHKORALLENGÄRTEN ZU BEFINDEN, DEN ICH JE GESEHEN HABE.

44

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

45


travelpapua

travelpapua

A U F E I N E R F L Ä C H E V O N I N S G E S A M T 4 2 . 0 0 0 Q U A D R AT K I L O M E T E R N E R S T R E C K E N SICH 2500 KLEINERE UND GRÖSSERE INSELN, DEREN KALKFELSEN BEINAHE BIS ZUM MEERESUFER VON UNBERÜHRTEM REGENWALD BEDECKT SIND. BALSAM FÜR DIE SEELE, EIN SCHMANKERL FÜR DIE AUGEN.

Den Höhepunkt unserer Reise bildet ein Tagesaus-

größer. Als wir durch den engen Kabui-Kanal zu un-

flug zu der „Passage“ von Waigeo. Ein labyrinthar-

serem Tauchplatz fahren, denke ich an einen Fluss,

tiges System aus Kanälen und Eilanden umgibt diese

so eng und flach ist der Kanal. Aber der salzige

größte der vier Hauptinseln Raja Ampats. Wir fahren

Schluck, den ich nach dem Sprung ins Wasser in

fast drei Stunden, bevor wir durch eine Passage

den Mund bekomme, holt mich zurück in die Tro-

kommen, an deren Ausgang unser erster Tauchgang

pen. Die Höhle hat nur einen gut drei Meter brei-

startet. Nach wenigen Metern bin ich mir sicher,

ten Eingang, der aber fast bis zur Oberfläche reicht.

mich in einem der schönsten Weichkorallengärten zu

Über ein kleines Loch in der Decke fällt Sonnenlicht.

befinden, den ich je gesehen habe. Eine Seeschlange

Der Boden ist dicht mit Algen und Schwämmen be-

kreuzt unseren Weg und begleitet uns einige Meter.

wachsen, die Farbe ins Spiel bringen.

Sie ist nicht an uns interessiert. Erst als die Linse

46

der Kamera direkt vor ihrer Nase parkt, weicht sie

Raja Ampat. Wie exotisch klingt für unsere Ohren al-

von ihrer Route ab und verschwindet in einer kleinen

lein schon der Name. Der Reichtum der Farben und

Höhle. Eine solche wollen wir auf unserem zweiten

Arten seiner Unterwassergärten lässt uns die Tauchgän-

Tauchgang auch besuchen. Nur ist diese deutlich

ge wie im Rausch erleben. Sie sind jede Anreise wert.

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


travelpapua

travelpapua INFOS ANREISE: Mit Singapore Airlines via Singapur (circa elf Stunden) nach Manado (etwa vier Stunden). Weiterflug nach Sorong (drei Stunden). Flüge ab Europa gibt es ab etwa 920 Euro. Bei der Anreise nach Sorong sollten mindestens ein bis zwei Übernachtungen in Manado eingeplant werden, da der Weiterflug sonst nicht sicher erreicht wird. Auf Flügen mit Singapore Airlines gibt es 20 Kilo Freigepäck zuzüglich zehn Kilo Tauchgepäck. Auf dem Weiterflug kostet das Kilo Übergepäck etwa einen Euro pro Strecke. EINREISEBESTIMMUNGEN: Gültiger Reisepass (mindestens sechs Monate gültig am Tag der Einreise). Bei Einreise erhalten Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Touristenvisum, das 25 US-Dollar für bis zu 30 Tage kostet und einmal um weitere 30 Tage verlängert werden kann. Bei Einreise aus Europa sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. KLIMA & REISEZEIT: Die beste Reisezeit ist September bis Mai. Währenddessen ist es zwar nicht immer trocken, doch die Temperaturen sind erträglich und die Sicht unter Wasser ist meist recht gut. Luft 24 bis 32 Grad Celsius, Wasser 27 bis 28 Grad Celsius. GESUNDHEIT: Es wird eine Malariaprophylaxe empfohlen (Malarone), jedoch ist die Infektionsgefahr gering. Eine kleine Reiseapotheke mit Medikamenten gegen Durchfall, Ohrenentzündung etc. sollte im Gepäck sein. Wie überall in der Fremde freut sich die Crew der Tauchbasis, wenn nicht benötigte Medikamente am Ende der Reise auf der Basis zurückgelassen werden. Empfehlenswert ist jedoch eine Impfung gegen Tetanus sowie Hepatitis A+B und ein Malariamedikament für Notfälle. Ausführliche Auskünfte gibt das Tropeninstitut Hamburg (Tel. +49 40 3192077). Achtung: Es gibt keine Dekokammer in erreichbarer Nähe! GELD: Empfehlenswert sind Reiseschecks (US-Dollar). Kreditkarten werden im Resort nicht akzeptiert. Man kann aber mit Euro oder Rupiah bezahlen. Die Landeswährung ist der Rupiah (IDR). 11.000 Rupiah entsprechen circa 1 Euro (Stand Juni 2010). VERANSTALTER: www.belugareisen.de www.sub-aqua.de www.manta.ch www.wirodive.de PREISBEISPIEL: Bei Beluga Reisen kostet die Tour ab 3159 Euro pro Person zuzüglich etwa 250 Euro Steuern und Kerosin. Inklusive sind der Flug mit Singapore Airlines (Frankfurt–Singapur–Manado und zurück), der Inlandsflug Manado-Sorong-Manado, Transfers, zwei Nächte in Manado, 14 Nächte im Eco Resort Papua Paradise mit Vollpension und 28 Bootstauchgänge. ZEIT: Ujung Pandang MEZ + 7 Stunden; Sorong MEZ + 8 Stunden (bei Sommerzeit in Europa jeweils eine Stunde weniger). ANGEMERKT: Die Stadt Sorong liegt nur zwei Bootstunden entfernt und das Umweltbewusstsein der Einheimischen ist noch relativ gering. Es schwimmt öfter Plastik im Wasser und Müll wird auf dem kurzen Weg entsorgt. Die Eigentümer der Eco Lodge bemühen sich, das Umweltverhalten der Angestellten zu schulen, was bisher nicht immer gelingt.

48

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


travelmaldives

travelmaldives

u de a d aliceswunderland TEXT SYBILLE GERLINGER © FOTOS FRANCO BANFI U.A.

LAUTLOS, FAST UNBEMERKT SCHLEICHT SIE SICH AM ERSTEN URLAUBSTAG HINTERRÜCKS HERAN UND LEGT IHREN SANFTEN SCHLEIER UM MEINE SCHULTER – DIE FAULHEIT. ABER MACHT JA NICHTS, SIND SCHLIESSLICH FERIEN. BIS ZU DEN KNÖCHELN STEHE ICH IM BADEWANNENWARMEN WASSER DER LAGUNE UND LASSE MICH UMKREISEN. WICHTIG, WICHTIG, GANZ WIE DIE GROSSEN, RECKT DAS SCHWARZSPITZENRIFFHAIBABY SEINE RÜCKENFLOSSE AUS DEM WASSER UND SPIELT RAUBTIER. ICH WÜRDE GERN FOTOS MACHEN, ABER MEINE KAMERA LIEGT IM BUNGALOW, GEFÜHLTE 5.000 METER ENTFERNT. FÜR EINEN MALEDIVENURLAUB VIEL ZU WEIT JEDENFALLS.

50

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

M

eine Augen folgen träge dem Verlauf des weißen Strandes, der sich am Ende des Blickfeldes irgendwo zwischen Palmen und Meer verliert. Besser also stehen bleiben und den Augenblick genießen, als eine schweißtreibende Wanderung für ein paar schlechte Bilder in Kauf zu nehmen. Die seichten Lagunen dienen vielen

tropischen Fischen als Kinderstube. Hier können sie aufwachsen, ohne gefressen zu werden. Es sei denn, sie fressen sich gegenseitig. Hält man das Gesicht mit Tauchermaske bewaffnet unter die Oberfläche, flitzen die bunten Fischlein in allen Farben davor herum. Die pizzaförmigen Stechrochen verbuddeln sich im Sand – auch sie üben schon mal – und sind daher kaum zu sehen. Wer versehentlich drauftritt, macht schmerzhaft Bekanntschaft mit dem Schwanzfortsatz.

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

51


travelmaldives

travelmaldives

Gestern bin ich auf „meiner“ Insel angekommen. Was den Einsatz des Possessivpronomens an dieser Stelle

DIE VIELLEICHT KLEINSTE

betrifft, verhält es sich hier ähnlich, wie bei „meinem“

HAUPTSTADT DER WELT

Arzt, „meinem“ Friseur oder „meiner“ Autowerkstatt.

Als Kontrastprogramm zur Ruhe auf den Ferien-

Der fiktive Besitzanspruch signalisiert Qualität, Ver-

inseln sollte man sich einen Besuch Malés, der

trauen und Stolz, das in seiner Kategorie Beste und

Hauptstadt des Inselstaates, nicht entgehen lassen.

Schönste gefunden zu haben. Und die Verbundenheit

Am besten man verlegt ihn auf den Nachmit-

zu diesem einzigartigen Inselstaat setzt schon beim

tag, wenn die große Hitze, die sich in den Stra-

Landeanflug auf die Flughafeninsel Hulule ein, wenn

ßen bildet, etwas abflaut. Zwar ist das Fahrrad

sich sämtliche Passagiere an den Fenstern die Nasen

Hauptverkehrsmittel, doch die Zahl der Mopeds

platt drücken, in der Gewissheit, dass ab jetzt unein-

und Autos ist steigend. Manchmal wird es daher

geschränkte Entspannung einsetzt und sich jegliche Gedanken an den deutschen Alltag verbieten. In den schönsten Blau- und Grünnuancen leuchten die spiegeleiförmigen Inseln zu uns empor. Jede sieht anders aus: Manche sind länglich, mit breitem weißen Saum, andere kreisrund und von dunklem tiefen Wasser umgeben. Doch nur, wer selbst darüber hinwegschwebt, während der Flieger unaufhaltsam in die Landepiste eindreht, spürt das Glückshormon deutlich durch seine Blutbahnen schießen und das Herz einen halben Schlag lang aussetzen. Der erste Tropenkontakt nach langer Anreise ist mit seiner milden, feuchten Luft Balsam für Leib und Seele. 1190 Inseln verteilt auf 26 größere Atolle umfasst der Archipel insgesamt, etwa zweihundert davon sind überhaupt bewohnt und rund hundert für den Tourismus geöffnet. Der Zutritt zu den Inseln der Einheimischen unterliegt staatlicher Kontrolle. Das muslimische Land will auf diese Weise allzu fremde Einflüsse von seiner Bevölkerung fernhalten. Auch auf den Touristeninseln ist der Kontakt zwischen Angestellten und Gästen deswegen nicht gern gesehen. Dieser im Prinzip durchaus vernünftige Grundsatz treibt manchmal seltsame Blü-

schon etwas „eng“, denn auf der knapp 200 Hek-

ten, vor allem wenn das jeweilige Inselmanagement

tar großen Insel leben über 100.000 Menschen,

seine Verhaltensmaßregeln auch auf die europäischen

ein Drittel der Gesamtbevölkerung der Malediven.

Gastarbeiter, also Tauch- und Surflehrer, ausweitet.

Mehr als ein Viertel der Stadtfläche wurde übrigens durch künstliche Landgewinnung geschaffen.

Seit 1972 Kurumba als erste maledivische Insel für

Boutiquen

den Tourismus erschlossen wurde, hat sich vieles im

und die goldene Kuppel der Hukuru Miskit Mo-

präsentieren

farbenfrohe

Mitbringsel

Land geändert. Zunächst kamen abenteuerlustige Tau-

schee leuchtet in der Sonne. Ausflüge nach Malé

cher an den Indischen Ozean, die sich nichts anderes

werden auf jeder Ferieninsel angeboten.

wünschten, als exotisches Neuland in dieser jungen Sportart zu entdecken und an den fantastisch bunten

52

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

53


travelmaldives

1 1 9 0 I N S E L N V E R T E I LT A U F 2 6 G R Ö S S E R E A T O L L E U M F A S S T D E R A R C H I P E L I N S G E S A M T, E T W A Z W E I H U N D E R T D A V O N S I N D Ü B E R H A U P T B E W O H N T U N D R U N D H U N D E R T F Ü R D E N T O U R I S M U S G E Ö F F N E T. und enorm fischreichen Riffen zu tauchen oder durch strömungsreiche Kanäle zu rasen. Heute machen Taucher neben Honeymoonern und Badegästen nur noch einen vergleichsweise kleinen Anteil der Maledivenurlauber aus. Und das liegt sicher am deutlichen Upgrade sämtlicher Touristeninseln. Brackwasserduschen

sind

längst

passé,

wenngleich

es noch immer die von Tauchern bevorzugten, preiswerteren „Barfuß-Inseln“ gibt. Der Staat hat sein Potenzial im High-End-Bereich erkannt und genutzt. Werden heute neue Inseln erschlossen oder ältere Resorts renoviert, so erstehen sie – gleichsam Phönix aus der Asche – oft unter neuem Inselnamen wieder auf. Die luxuriösen Anlagen punkten mit romantischen Wasserbungalows, exzellentem Service sowie großem Sportund Unterhaltungsprogamm. In ihrer Exklusivität orientieren sie sich nicht unbedingt an den Bedürfnissen der Taucher, sondern eher an einer internationalen und wohlhabenden Klientel, die am Tauchen nur allenfalls nebenbei interessiert ist. Sie wissen nicht, was sie verpassen. Dabei ist Tauchen genau genommen kein richtiger Sport. Es hat weder Wettbewerbscharakter noch bewegt man sich dabei übermäßig viel. Es ist ein faszinierendes Spektakel und eine Begegnung der dritten Art – auch mit sich selbst. Die Eindrücke könnten abwechslungsreicher nicht sein. Fische, schwarz-weiß gepunktet oder blau-gelb gestreift, taxieren den Eindringling neugierig oder skeptisch. Weichkorallen in den Farben Apricot, Himbeer, Brombeer, Zitrone, Orange oder Erdbeer recken ihre blütenförmigen Polypen in die Strömung. Sie wirken zu fragil für die Kraft des Meeres, dabei könnten sie ohne die nährstoffreichen Wasserströme nicht existieren. Anemonen öffnen und schließen rhythmisch ihre kleinen Fangarme wie Kinderhändchen. Kugelförmige Hirnkorallen tragen ihr Labyrinthmuster wie eine geheimnisvolle Schrift. Süßlippen stehen gruppenweise unter Vorsprüngen und schauen dem Taucher scheinbar fragend entgegen. Barrakudas und Füsiliere nutzen jeweils die Kraft der Menge. Die einen zur Jagd – die anderen zum Schutz davor. Mantas, Haie, Walhaie und Delfine ziehen durch das Blau. Jeder majestätisch, jeder auf seine Weise. Jedes Mal wünscht man sich, ewig dort verweilen zu dürfen, in Alices Wunderland der Meere.

54

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


maldiviansuperdives

travelmaldives

travelmaldives

HP REEF

Bereich gehört ebenfalls zu einem der Tauchplätze, die von der Re-

Freiwasser gedrückt und die Westseiten der Atolle

Oldie but goldie ist das HP Reef bei Girifushi im

gierung unter Naturschutz gestellt wurden. Genau genommen han-

befinden sich im Windschatten. So können sich

Südosten des Nord-Male-Atolls. Es gehört noch im-

delt es sich um eine Art Doppelkanal, der vom Riff Medhu Faru in

die großen Rochen sattfressen und putzen las-

mer zu den aufregendsten Plätzen der Malediven

zwei Teile getrennt wird. Nur der südliche, fast 300 Meter breite

sen. Den doppelten Komfort haben übrigens auch

und steht unter Naturschutz. Aufgrund seiner Far-

Kanal wird als Guraidhoo-Kanal bezeichnet. An der Außenseite, wo

Walhaie erkannt. Auch sie kreuzen regelmäßig vor

benpracht und seines Fischreichtums wird es auch

die steilen Kanalwände zum offenen Meer hin tief abstürzen, tum-

dem Bodu-Hithi-Kanal auf. Die Putzerstationen be-

Rainbow Reef genannt. Bei starker Strömung sind

meln sich häufig Graue Riffhaie und Adlerrochen. Im Kanal selbst

finden sich auf den Riffdächern in einer Tiefe ab

die Verwirbelungen so heftig, dass man sie sogar

sind die Wände und Überhänge von Gorgonien und schwarzen Ko-

vier Meter, sodass man bei guten Bedingungen

an der Oberfläche erkennen kann. Dann dauert der

rallen besetzt. Hier trifft man Napoleons, Schildkröten, Muränen und

auch mit den Mantas schnorcheln kann. Zwi-

Tauchgang meist nicht lange, da das Riff mit 100

zahlreiche bunte Rifffische. In der Mitte des Kanals steht ein groß-

schen zwölf und 25 Meter Tiefe liegen die loh-

Meter recht kurz ist. Der Bewuchs des Riffs gleicht

er Korallenblock, an dem die Strömung besonders heftig sein kann.

nenswerten Bereiche der Thilas, mit Überhängen

verschwenderisch arrangierten, barocken Blumenbou-

Und wenn es hier fetzt, dann gibt es kein Halten … Sichtweite: 30

voller Weichkorallen und kleinen Höhlen. Muränen

quets, gespickt mit Gorgonienfächern und schwarzen

Meter. Tauchtiefe: durchschnittlich 20 Meter, maximal 30 Meter.

schauen aus ihrem Unterschlupf, Barsche stehen

Korallen. Ein mächtiger Korallenblock mit deutlichen

über den Korallen, Fledermausfische im Blauwas-

Überhängen ist besonders dicht und bunt bewach-

PANETTONE

ser und Weißspitzenriffhaie huschen zwischen den

sen und hat einen Kamin, der von 25 Meter Tiefe

Panettone (auch Kalhuhadihuraa oder Kalahandi) heißt eines der

Blöcken hin und her. Kurzum: Ein lebendiger, er-

bis auf zwölf Meter hinauf führt. Auf dem Riffdach

Highlights im Westen des Ari-Atolls, ein Platz, der (saisonabhän-

lebnisreicher Tauchplatz, auch wenn mal keine

werden häufig Schwarm- und Großfische gesichtet.

gig) sowohl über einen Hai- als auch einen Mantaplatz verfügt.

Mantas da sind. Teilweise starke Strömung. Sicht-

Haie, Tunas und Adlerrochen laben sich am fisch-

Das Thila, die Korallenformation, die dicht unter der Oberfläche

weite: etwa 20 Meter.

reich gedeckten Tisch. Sichtweite: 30 Meter. Tauch-

beginnt, ist ziemlich rund, was wohl den Namensgeber an den ita-

tiefe: durchschnittlich 20 Meter, maximal 30 Meter.

lienischen Hefekuchen erinnert hat. Auf dem Sandboden, der zum

DONKALO THILA

Atoll hin sanft ausläuft, liegen auf 15 Meter Tiefe häufig Stechro-

Besonders das Ari-Atoll ist für seine Mantaplätze

EMBUDU EXPRESS

chen, manchmal sogar Leopardenhaie. Makrelen und Barrakudas ja-

berühmt, die die Tiere vor allem in den Mona-

Ein weiterer Klassiker ist der Embudu Express im

gen eine Etage höher. Abgebrochene „Krümel“ des Kuchens bilden

ten des Nordostmonsuns aufsuchen. Donkalo Thi-

nördlichen Süd-Male-Atoll. Der Name ist Programm.

kleinere Koralleneinheiten, die Muränen und Rifffischen Schutz bie-

la liegt in der Nordhälfte dieses großen Atolls.

Man taucht von der Außenseite des Atolls in west-

ten. Schade, dass man bei starker Strömung zu schnell ist, um das

Bei auslaufender Strömung herrschen zwar selten

licher Richtung auf die Insel Embudu zu, das Riff

reichhaltige Makroleben in Ruhe zu begutachten. Bei schwacher

„glasklare“ Verhältnisse, dafür kommen oft bis

beginnt auf etwa acht Metern. Hier, wo die Strö-

Strömung erfreuen sich Fotografen auch an den vielen verschie-

zu zehn Mantas und mehr her. Sie fressen und

mung durch eine Engstelle muss, tummeln sich

denen Nacktschnecken und dem satten, dichten Bewuchs von Klun-

lassen sich in aller Ruhe putzen. Auf den Sand-

Haie, Mantas und Adlerrochen. Die Atollplatte liegt

zingers Weichkorallenbäumchen. An der Außenseite patrouillieren

flächen am Thila wachsen kleinere Hart- und

auf etwa 30 Metern, fällt an der Außenseite jedoch

Graue und Weißspitzenriffhaie, die man aber auch schlafend unter

Weichkorallen, über denen die Putzerfische zu

senkrecht in große Tiefe ab. Der Flug durch den

Überhängen bestaunen kann. Sichtweite: 20 Meter. Tauchtiefe:

Hunderten im Freiwasser ungeduldig auf die An-

schmalen Kanal wird im flachen Riff auf sechs Me-

durchschnittlich 18 Meter, maximal 30 Meter.

kunft ihrer Patienten warten. Die riesigen Rochen

tern sanft gebremst. Sichtweite: 30 Meter. Tauchtiefe: durchschnittlich 25 Meter, maximal 30 Meter.

sind Menschen gewöhnt und kommen teilweise BODU HITHI CORNER

bis auf Körperkontakt an die Taucher heran und

Der wohl bekannteste Manta-Spot der Malediven liegt am Ausgang

lassen sich nicht im Geringsten stören. Das Thila

GURAIDHOO KANDU

des Bodu-Hithi-Kanals. Zwischen Dezember und Mai herrscht Nord-

selbst ist an einigen Stellen schön mit Weichko-

Im Süden des Süd-Male-Atolls kann man sich im

ost-Monsun, fast ein Garant für Begegnungen mit den Teufelsro-

rallen bewachsen. Sichtweite: strömungsabhän-

Guraidhoo Kandu durchspülen lassen. Der gesamte

chen. Planktonreiches Wasser wird zu dieser Zeit aus dem Atoll ins

gig etwa zehn bis 25 Meter.

IN DEN SCHÖNSTEN BLAU- UND GRÜNNUANCEN LEUCHTEN DIE SPIEGELEIFÖRMIGEN INSELN ZU UNS EMPOR. JEDE SIEHT ANDERS AUS: MANCHE SIND LÄNGLICH, MIT BREITEM WEISSEN SAUM, ANDERE KREISRUND UND VON DUNKLEM TIEFEN WASSER UMGEBEN.

56

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

57


gewinnspiel

MALEDIVEN DELUXE ZUGEWINNEN

gewinnspiel

Das Beach House Maldives ist das erste Luxushotel

Vielzahl an tropischen Delikatessen, sondern auch male-

der erlesenen Waldorf Astoria Collection im asiatischen

divische Kunst. Seit März offeriert das „30 Degrees“, das

Raum. In die Gruppe werden nur die außergewöhn-

kleinste und exklusivste Restaurant der Malediven, private

lichsten Häuser der Welt aufgenommen. Das Luxus-

Dinner in einem Over-Water-Pavillon mit Glasboden. Auf

resort liegt ganz im Norden der Malediven im noch

einer unbewohnten Nachbarinsel können Sie bei Sonnen-

recht unberührten Atoll Haa Alifu. 83 Villen, alle im

untergang ein romantisches Dinner zu zweit genießen.

maledivischen Stil gehalten, verteilen sich über das 14 Hektar große Resort. Die Villen genügen höchsten An-

Im Zentrum der Insel liegt der 800 Quadratmeter

sprüchen, viele haben sogar einen eigenen Pool. Der

große Spa-Bereich mit seinen Behandlungs-Pavillons

Grand Beach Pavillon bietet seinen Gästen auf fast

zur Entspannung und für Yoga-Übungen. In den zehn

600 Quadratmeter absoluten Luxus und Privatsphäre.

Spa-Pavillons sowie zwei ayurvedischen Suiten können die Gäste Spa-Angebote wie exklusive Massagen und Körper- und Gesichtsbehandlungen genie-

TA U C H Z E N T R U M , K I D S C L U B U N D VIELE WASSERSPORTMÖGLICHKEITEN WARTEN AUF ENTDECKER.

ßen. Das Spa-Programm beinhaltet drei speziell für die Gäste des luxuriösen Inselresorts entwickelte Konzepte: Produkte von Aromatherapy Associates, ayurvedische Phi-

GEWINNEN SIE EINE WOCHE LUXUSURLAUB IM BEACH HOUSE DER WALDORF ASTORIA COLLECTION!

In den vier Restaurants und drei Bars werden neue kuli-

losophien und traditionell maledivische Behandlungen.

narische Konzepte verfolgt: Lokale Traditionen und Zutaten mischen sich mit internationalen Einflüssen. Von male-

All jene, die mehr als nur pure Entspannung suchen, wer-

divischen Gerichten mit der besonderen Waldorf Astoria-

den das große Freizeitangebot zu schätzen wissen: Tauch-

Note im Over-Water-Restaurant „Saffron“, über Tapas und

zentrum, Kids Club und viele Wassersportmöglichkeiten

Sangria mit maledivischem Touch im mediterranen „Salt

warten auf Entdecker. Das PADI-5-Sterne-Tauchcenter bie-

Water“ bis zu Martinis und Cocktails im „Infiniti“, bie-

tet Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene gleicherma-

tet jedes Restaurant eine ganz besondere Dinnermög-

ßen. Bootsfahrten zu den umliegenden Tauchplätzen und

lichkeit. In der neuen Art Gallery genießen die Gäste

viele spezielle Kursen wie zum Beispiel digitale Unterwas-

nicht nur traditionelle maledivische Teesorten und eine

serfotografie und -videografie sind im Angebot.

GEWINNEN SIE EINE WOCHE IM PARADIES: Eine Wo-

Redaktion Silent World, Barkauer Straße 121, 24145 Kiel.

che für zwei Personen im Beach House der Waldorf Astoria

Teilnahmeschluss ist der 30.8.2010.

Collection im Wert von über 4.000 Euro! Im Preis enthal-

58

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

ten sind der Transfer ab/an Male, sieben Übernachtungen in

MEHR INFO: The Beach House Maldives/Waldorf Astoria

der Water Villa (Doppelzimmer mit Halbpension) sowie drei

Collection: Tel. +960 6500400; Sun International Diving

Tauchgänge mit Flasche und Blei pro Person.

School: Tel. +960 6500416

SO NEHMEN SIE TEIL: Schicken Sie eine E-Mail oder Postkar-

KOSTENFREIE RESERVIERUNG: Tel. +49 0800 1818146 und

te mit dem Stichwort „Reisegewinnspiel The Beach House“ an:

reservations@beachhousemaldives.com

info@silent-world.eu beziehungsweise Terra Oceanis Verlag,

www.WaldorfAstoria.com/Maldives

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

59


malediveninseln

malediveninseln

DIVAWALHAI-INSEL

HELENGELIBARFUSSINSEL Helengeli im Nord-Male-Atoll begeistert seit Jahren

eines Urlaubes im DIVA Maldives. Die Gäste haben

Taucher aus aller Welt. Das typisch maledivische Resort,

die Wahl zwischen sieben Restaurants und sechs Bars.

fernab anderer Touristen-Resorts, liegt am nördlichsten Punkt des Nord-Male-Atolls. Helengeli ist mit seinen

Die renommierte Tauchbasis der Euro Divers bringt

800 auf 135 Metern Schmuckstück und Tauchertraum

Taucher mit dem Boot zu den schönsten Tauchspots,

zugleich. Der schneeweiße Sandstrand, der üppige Be-

wo von Papageienfischen über Stachelrochen und Stein-

wuchs und die smaragdgrüne Lagune lassen kaum je-

fische auch Stierkopf- oder Walhaie beobachtet werden

manden kalt – weder über noch unter Wasser. Denn

können. Auf der Insel engagiert man sich besonders

Helengeli ist ein Hotspot für Tauchbegeisterte. Durch

für den Lebensraum der Walhaie. Im Juli vergangenen

die Lage im 90-Grad-Winkel zum Außenriff ist das

Jahres wurde das Gebiet FenMaaDhiguRan zur Marine

Hausriff auf beiden Inselseiten von tiefen Kanälen um-

Protected Area erklärt. Die 42 Kilometer lange Meeres-

geben, was nahezu als Großfischgarantie gelten darf.

schutzzone, die sich in unmittelbarer Nähe des DIVA

Die begünstigte Lage sowie die Strömung sorgen für

Maldives befindet, ist die bisher größte auf den Maledi-

viel sauerstoff- und nährstoffreiches Wasser – und so-

ven und Lebensraum des Walhais. Walhaie sind mit Län-

mit für ein artenreiches Hausriff. Helengeli ist das ein-

gen von zum Teil deutlich über zehn Meter die größte

zige Resort in der Umgebung – so sind die Tauchgäste

noch existierende Haiart und gleichzeitig die größten Fi-

der bestens ausgestatteten Schweizer Ocean-Pro-Basis

sche der Erde. Das Maldives Whale Shark Research Pro-

an den umliegenden Tauchplätzen meist unter sich.

gramme dokumentiert das Verhalten der Haie und klärt

Die technische Ausstattung der Tauchbasis und na-

die Bevölkerung über notwendige Umweltschutzmaßnah-

türlich auch die Leihausrüstungen sind stets auf dem

men auf (www.maldiveswhalesharkresearch.org).

neusten Stand. Nitrox-Füllungen (32 Prozent oder 36

INFO & BUCHUNG: WWW.NAIADE.COM WWW.EURO-DIVERS.COM WWW.MANTA.CH

Prozent) gibt es ohne Aufpreis. Taucherische Highlights sind Kanal- und Steilwand-

Ein Malediven-Traum im Süd-Ari-Atoll ist das DIVA

tauchgänge und Begegnungen mit Haien, Rochen,

Maldives, bekannt für einige der schönsten Tauch-

Walhaien und Mantas. Im Januar und Februar 2010

plätze der Malediven. Das 5-Sterne-Deluxe-Hotel der

schwebten am Tauchplatz Bodu Hithi Thila bei jedem

Naïade Resorts befindet sich auf der Insel Dhidhoo-

Tauchgang Mantas um die Taucher, einmal sogar zog

finolhu, die mit einer Länge von 1,8 Kilometer und

zusätzlich noch ein Walhai vorüber. Überraschungen

einer Breite von 200 Meter zu den größten der Ma-

gehören beim Tauchen mit Ocean-Pro Helengeli also

lediven gehört. Das Resort hat 193 Zimmer in acht

zur Tagesordnung. Doch auch Makro-Liebhaber kom-

verschiedenen Kategorien mit 65 bis 300 Quadratme-

men nicht zu kurz. Beim Tauchplatz Doris Cave, Trix

ter Größe. Die reiche Pflanzenwelt, aber auch der ei-

Cave und am Aladin Reef wurden in den letzten Mo-

gene Strandzugang oder die Außendusche im Garten

naten Geisterpfeifenfische entdeckt. Zudem gibt es an

vermitteln absolute Privatsphäre. Das DIVA Maldives

verschiedenen Plätzen Anglerfische und farbenfrohe

ist auch eine ideale Urlaubsadresse für Familien mit

Nacktschnecken. Das Hausriff lockt mit seinem großen

Kindern. Während die Eltern die Unterwasserwelt er-

Fischreichtum und dem artenreichen Korallenbewuchs

kunden oder ein ruhiges Essen in einem der sieben

Taucher und Schnorchler gleichermaßen an. Wegen der

Restaurants genießen, kümmern sich die professio-

exponierten Lage am Außenriff sind Großfische und

nellen Mitarbeiter des Kids- und Teens-Clubs liebevoll

Schildkröten ständige Besucher. Sechs Einstiegsstellen

um den Nachwuchs (ab drei Jahre, Babysitter auf An-

sind um die ganze Insel verteilt.

frage). Der exklusive Spa-Bereich des DIVA Maldives ist

INFO & BUCHUNG: WWW.MANTA.CH WWW.SUB-AQUA.DE WWW.OCEANPRO-DIVETEAM.COM

auf höchstem Niveau ausgestattet und mit insgesamt 15 Behandlungsräumen einer der größten auf den Malediven. Neben Tauchen, Schwimmen und Relaxen stehen auch die kulinarischen Genüsse im Vordergrund

60

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

61


malediveninseln

malediveninseln

ROBINSONCLUBINSEL

FILITHEYOGROSSFISCH-INSEL Filitheyo liegt zwischen zwei Kanälen auf der Ost-

steiger können zusammen mit professionellen Wasser-

seite des Nord-Nilandhe-Atolls – etwa 60 Kilometer

sportlehrern in Katamaran- oder Surfkursen die Wellen

südlich des Ari-Atolls – und ist 900 Meter lang und

brechen. Auch für Kiter ist das Revier optimal geeig-

an der Außenriffseite 500 Meter breit. Die solitäre

net. Dank der abgeschiedenen Lage der Clubinsel sind

Lage der Insel verspricht unberührte Tauchplätze mit

die Tauchgebiete der Region ziemlich unberührt und

einer großen Korallenvielfalt und viel Großfisch. Es

die Tauchgruppen haben die Plätze meist für sich al-

erwartet Sie eine üppige tropische Vegetation mit

leine. Auch Kurse und Tauchexkursionen sind vor Ort

Tausenden von Schatten spendenden Palmen, Gummi-

buchbar. Das exklusive Spa lädt mit Saunabereich und

bäumen und Mangroven. Kleine Wege führen durch

verschiedenen Behandlungsräumen mit jeweils eige-

das Inselinnere zu den 125 Zimmern in Einzel- und

nem Whirlpool und eigener Gartenoase zum Entspan-

Doppelbungalows, die harmonisch in die Inselvegeta-

nen ein. Zahlreiche Body&Mind-Kurse wie Pilates und

tion integriert sind. Alle Bungalows haben Meerblick

Yoga stehen ebenso zur Auswahl wie Gruppenfitness

und direkten Strandzugang. Auf der Südseite stehen

à la Step-Aerobic, Dance, Aqua-Fit oder Hot Iron und

16 Wasservillen auf Stelzen in der Lagune. Das eige-

vieles mehr. Der tägliche Sundowner mit Blick aufs

ne Sonnendeck mit Treppe ins Wasser, der Whirlpool

Meer, Lagerfeuerabende, Live-Musik und Tanz, Beach-

im Bad und die Einrichtung aus massivem Teakholz

partys mit Showelementen sowie Chill-out mit Live-DJ

lassen keine Wünsche offen.

sorgen für entspannte und relaxte Abendunterhaltung. Für Robinson-Fans genau das Richtige … INFO & BUCHUNG: WWW.ROBINSON.COM

Filitheyo begeistert besonders Taucher und Schnorchler. Das Hausriff kann man getrost als spektakulär bezeichnen: Es ist beidseitig betauchbar (acht Einstiegsstellen mit Shuttleservice) und bietet enorm viel Großfisch –

62

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

auf der Nordseite fällt es bis auf 90 Meter ab. Sogar

Der neue Robinson Club Maldives bietet seit Dezem-

Mantas und Walhaie wurden schon am Hausriff ge-

ber 2009 Robinson-Feeling pur. Die 107.000 Quadrat-

sichtet. Seit dem 30. November 2009 ist das Hausriff

meter große Insel Funamadua ist Teil des Gaaf-Alif-

von Filitheyo um eine weitere Attraktion reicher: Die

Atolls im Süden der Malediven. Die exklusive Anlage

„KM AGRO MINA II“ war viele Jahre als Fischerboot

bietet neben Fünf-Sterne-Komfort in nahezu unbe-

unterwegs und fand an der Nordseite Filitheyos ihre

rührter Natur exotische Ursprünglichkeit und einen

letzte Ruhestätte. Vor dem geplanten Versenken wurde

außergewöhnlich breiten weißen Sandstrand. Der nur

das Wrack mit zusätzlichen Öffnungen versehen, um

20 Kilometer nördlich des Äquators gelegene Club

das Betauchen des Inneren zu ermöglichen. Die äu-

ist von intakten Korallenriffen umgeben, das Hausriff

ßerst großzügige Werner-Lau-Tauchbasis ist technisch

zwischen 20 und 200 Meter entfernt. Die Clubanlage

auf dem neuesten Stand und bietet unter anderen

verfügt über 101 luxuriöse, klimatisierte Bungalows in

Unterwasser-Scooter zum Verleih an. Die vorbildlich

fünf Kategorien: Gartenbungalows, Strandbungalows,

ausgestattete Werkstatt kann von den Tauchgästen

über dem Wasser in die malerische Lagune gebaute

mitbenutzt werden. Bei Ausrüstungsproblemen steht

Wasser- und Stelzenbungalows mit großer, nicht ein-

das Basispersonal mit Rat und Tat zur Seite. Es wer-

sehbarer Holzterrasse und Außenwhirlpool sowie die

den laufend Tauchkurse nach Barakuda- (CMAS), SSI-

240 Quadratmeter große Präsidentensuite mit groß-

und PADI-Richtlinien angeboten. Die Durchführung der

zügigem, teils offenem Bad. Besonderes Highlight in

Tauchkurse erfolgt in sehr kleinen Gruppen (ein Tauch-

den Wasserbungalows ist ein im Wohnbereich in den

lehrer, zwei Tauchschüler) – stressfreie und individuelle

Fußboden integriertes Glasfenster mit Blick auf die

Ausbildung ist also garantiert.

Unterwasserwelt. Wassersportler finden ein umfang-

INFO & BUCHUNG: WWW.WERNERLAU.COM WWW.SUB-AQUA.DE

reiches Angebot: Katamarane und Surfboards stehen für versierte Segler und Surfer bereit, aber auch Ein-

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

63


malediveninseln

malediveninseln

EMBUDUTAUCHERINSEL

COCOPALMHIDEAWAY Coco Palm Dhuni Kolhu liegt auf der Privatinsel

versenkte, inzwischen sehr schön bewachsene Dhoni-

Dhuni Kolhu im Baa-Atoll, 124 Kilometer von der Haupt-

Wracks. Die täglichen Halbtages-Tauchausfahrten füh-

stadt Malé entfernt. Vom internationalen Flughafen

ren überwiegend zum Nordrand des Süd-Male-Atolls

Malé ist das Resort mit dem Wasserflugzeug in etwa 30

sowie zu den strömungsreichen Kanälen an der Ost-

Minuten zu erreichen. Das im Dezember 1998 eröffnete

seite. An die 40 Tauchplätze, alle maximal eine Stun-

Resort ist komplett von weißen Sandstränden und tür-

de entfernt, hat Embudu zu bieten. Dazu zählen der

kisfarbenem Meer umgeben und präsentiert sich als ein

berühmte Canyon, Cathedral und The Wall, der bun-

ultimatives Hideaway. Hier finden Gäste Ruhe in traum-

te Dragon’s Mouth oder Lion’s Head, der in jedem

hafter Umgebung und Fünf-Sterne-Komfort ohne Zwän-

Tauchführer Erwähnung findet. Verschiedenste Höh-

ge. Die 98 Villen verschiedener Kategorien sind alle im

lentauchplätze wie die großen, bauchigen Vadoo Ca-

traditionellen Stil der Malediven erbaut und mit Stroh

ves oder die überhängenden Velassaru Caves werden

gedeckt. Sie liegen unter Palmen oder thronen auf Stel-

angefahren, und natürlich steht auch das Wrack der

zen über der Lagune – mit atemberaubendem Blick auf

„Maldives Victory“ regelmäßig auf dem Programm.

das Meer und die Insel. Warme Farben und natürliche

Einer der Höhepunkte ist der Embudu Express – ein

Materialien wie Holz oder Baumwollstoffe bestimmen

Drift-Dive im Kanal, keine zehn Minuten von Embudu

ihr Interieur. Mehrere Bars und Restaurants stehen auch

entfernt. Dort ist Großfisch an der Tagesordnung und

für kulinarischen Hochgenuss. Zum Wohlfühlen darf na-

Riffhaie sind so gut wie garantiert. Auch Ganztages-

türlich auch ein Spa nicht fehlen: Das Coco Spa liegt

ausfahrten mit zwei Tauchgängen werden organisiert.

geschützt unter Palmen im Inselinneren und besitzt

Nitrox und Rebreather-Tauchen ist ebenfalls möglich.

sechs zu einem kleinen Garten hin offene Behandlungs-

INFO & BUCHUNG: WWW.SUB-AQUA.DE

räume. Die Anwendungen beruhen auf indischen, thailändischen, indonesischen und ayurvedischen Traditionen. Taucher werden in der PADI-Tauchbasis „Dive Oce-

Embudu im Süd-Male-Atoll ist eine der letzten Drei-

an“ fündig. Das Baa-Atoll ist bekannt für seine schö-

Sterne-Inseln auf den Malediven und nicht ohne Grund

nen Tauchplätze, darunter das beliebte „12.5 Thila“:

eine der beliebtesten Taucherinseln: Mit dem legendär-

Dieser spektakuläre Tauchplatz liegt östlich von Coco

en „Embudu Express“ ist einer der heißesten Tauchplät-

Palm Dhuni Kolhu und ist auch als „Shark Point” be-

ze der Malediven gleich um die Ecke. Embudu selbst

kannt. Graue Riffhaie und Weißspitzenhaie drehen

ist eine naturbelassene, üppig grün bewachsene Insel,

hier ihre Runden. Das Dach des Thilas liegt etwa 12,5

die in nur 20 Minuten zu Fuß gemütlich zu umrun-

Meter unterhalb der Wasseroberfläche, aus diesem

den ist. Gesäumt von weißen Sandbuchten und hohen

Grunde wurde es 12.5 Thila genannt. Es erreicht eine

rauschenden Palmen, erfüllt sie natürlich auch das ty-

Tiefe von mehr als 30 Meter. Auf dem Riffdach be-

pische Bild einer Robinson-Insel – und das bei einem

völkern Schmetterlingsfische, Fledermausfische, Süßlip-

ausgesprochen

pen, Nacktschnecken, Langusten, Skorpionfische sowie

Mit ihren 300 auf 150 Metern ist Embudu eine der

Steinfische die Korallenblöcke. Je nach Strömung kann

kleineren Inseln, direkt an der Nordostseite des Süd-

man patrouillierende Haie in einer Tiefe von 14 bis

Male-Atolls. Die insgesamt 124 Zimmer unterteilen sich

16 Meter beobachten. Bei stärkerer Strömung kann

in die einfache Standard-Kategorie, die höherwertigen

man auch Stachelrochen entdecken.

Superior-Zimmer und 16 luxuriöse Wasserbungalows.

INFO & BUCHUNG: WWW.COCOPALM.COM WWW.MANTA.CH

Das Hausriff ist leicht zugänglich und bietet exzel-

günstigen

Preis-Leistungs-Verhältnis.

lente Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln. Es ist nicht nur sehr fischreich – bis hin zu Schildkröten und manchmal sogar Mantas ist hier alles möglich – sondern es überzeugt auch durch drei künstlich

64

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

65


diver'slounge

diver'slounge

WENN ES HIER EINE UHR GÄBE, SIE SCHLÜGE GERADE MITTERNACHT. NICHT EBEN EINE CHRISTLICHE, ABER AUCH KAUM EINE MUSLIMISCHE ZEIT, UM ZU ARBEITEN. ES IST DER SCHICHTBEGINN DER TUNAFISCHER IM MALEDIVISCHEN ADDU-ATOLL.

dietunafischer TEXT & © FOTOS GERALD NOWAK

66

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

67


diver'slounge

diver'slounge

Schikanieren ist an der Tagesordnung. Da gibt es viel

kommt: in den Tee eintauchen! Plötzlich kommt Hek-

Einsamkeit, denn die Familien sieht man nur einmal

tik auf. Lautes Geschrei erschallt in verschiedenen Ton-

alle neun Monate. Jetzt sind sie wieder zu Hause im

lagen und im Nu sind 20 Malediver an der Bordwand.

südlichsten Maledivenatoll, genießen die gewonnene

Blitzschnell greifen zwei von ihnen zu Holzplatten und

persönliche Freiheit und ernähren sich vom Fischfang.

verdecken die Scheinwerfer. Der Rest bedient mit lan-

Der Job ist hart und der Fang ungewiss. Dafür ist

gen Stangen das einfache, aber höchst effektive Netz-

man nah bei der Familie. Zurück auf die Hotelinseln

system. Zwei sieben Meter lange Holzstangen werden

will keiner von ihnen. Ob sie schon etwas von Über-

links und rechts neben den Scheinwerfern senkrecht

fischung gehört haben, möchte ich wissen und ernte

ins Wasser gestoßen. Zwischen ihnen hängt ein Netz,

nur Kopfschütteln. Der Raubbau an den Meeren ist hier

das beim Umklappen der Stangen zur riesigen Fischfal-

nur schwer zu vermitteln.

le wird. Schnell sind so zwei-, dreihundert Kilo Anchovis ins Netz gegangen und im riesigen Salzwassertank

Sobald das Boot abgelegt hat, werden die Männer

unter Deck verschwunden. Nur lebende Köder sind

grüppchenweise aktiv. Zuerst müssen die starken Ha-

gute Köder. Die vormals gedrückte Stimmung schlägt

logenstrahler über die Bordwand gehängt werden, ein

um. In den Gesichtern ist Freude zu sehen und mit

Benzingenerator liefert die nötige Energie. Mit dem

voller Fahrt geht es in Richtung Sonnenaufgang aus

Licht sollen Köderfische angelockt werden, denn Thun-

dem Atoll. Bis zu 60 Seemeilen müssen wir nun ins

fische reagieren nur auf lebende Köder. Im flachen

offene Meer hinaus fahren, das war früher nicht nö-

Wasser ist der Grund in etwa fünf Metern Tiefe un-

tig. Heute ist der begehrte Fisch selten geworden.

deutlich zu erkennen. Gelegentlich schwimmt ein Fisch

A

68

m Pier herrscht Stille. Nach und nach trudeln

Endlich, gegen 1.30 Uhr legen wir ab. Ich halte be-

die Fischer am Boot ein, die Stimmung ist

reits den zweiten Becher Kaffee in der Hand, den

verschlafen. Bereits am Tag zuvor, während

mir Adoo, der Koch, in die Hand gedrückt hat, kurz

der letzten Rückfahrt, sind die Angelruten für den kom-

nachdem ich an Bord gekommen war. Für die Männer

menden Tag neu präpariert worden. Sie bestehen aus

auf dem Kutter scheint es das Normalste der Welt zu

dickem Bambus und sind etwa drei Meter lang. Jede

sein, dass ein „Tourist“ mit auf Fischfang geht und sie

Angel hat zwei Leinen von gleicher Länge. Die erste Lei-

auf ihrer Tagestour begleitet. Sicher bin ich nicht der

ne wird zum Fischen verwendet, die zweite ist Reserve,

erste Fremde, der sich auf ein Fischerboot wagt, um

falls die erste reißt. Beide enden in dicken Stahlhaken.

die Arbeit der Fischer zu beobachten. Aber alltäglich

Meine Annahme, mit den Ködern kämen auch bald

doch der ersehnte Anchovisschwarm kommt nicht. So

die Tunas, erweist sich als falsch. So einfach ist

vergehen die Stunden. Zur Abwechslung gibt es Tee

es nun auch wieder nicht. Stunde um Stunde ver-

und ein paar steinharte Kekse. Jusef zeigt mir, wie

streicht, die Sonne brennt aufs Schiff. Adoo bringt

man die Dinger ohne Zahnschmerzen herunter be-

mir eine Schale mit maledivischem Fischcurry.

WIE PEITSCHEN KNALLEN

ist die Situation auch nicht. Schon bald kommen sie

DIE HAKEN DER ANGELN

Der Kapitän und zwei weitere erfahrene Männer dis-

zu mir und stellen Fragen. Wo ich denn herkomme?

INS WASSER UND SCHNEL-

kutieren die Wetterverhältnisse, schätzen den Wind

Bayern. Fußballfan? Nein, kein Bayernfan. Schade, die

ein und legen die Route für die kommenden Stun-

kennen sie doch alle und ich kann nicht mitreden.

LEN EINEN AUGENBLICK

den fest. Wer jetzt nichts zu tun hat, verstaut seine

Oktoberfest? Unglaublich, wie sehr sich das Leben

Sachen und legt sich aufs Ohr. Kräfte sammeln für

in diesem Inselstaat doch verändert hat. Ich erinne-

ZUCKENDEN KÖRPER

den Knochenjob. Ein zweifelhaftes Vergnügen auf den

re mich noch gut an meine erste Maledivenreise vor

DARAN ZURÜCK.

blanken Holzbohlen des alten Fischkutters – jedenfalls

zwanzig Jahren, als ich den Dhonifahrern zu erklären

nichts für Prinzessin auf der Erbse. Vielleicht träumen

versuchte, von welcher „Insel“ ich denn sei und wie

sie von einem guten Fang. Ein guter Fang, das be-

lange man bräuchte, um dort hinzufahren. Noch gibt

deutet für die Männer Hunderte, mit Glück sogar tau-

es auf dem Boot wenig zu tun. Im Laufe der Nacht

send Fische. In einer fischreichen Woche kann dann

höre ich Geschichten von Mohammed, Jusef, Ibrahim

jeder von ihnen bis zu 500 Dollar und mehr verdie-

und Adoo, die alle schon in Touristenresorts gear-

nen, ein Vermögen für hiesige Verhältnisse. Aber es

beitet haben. Streng gehe es da zu, sagen sie, ob-

ist eben ein Knochenjob. Aus jeder Ecke zeugt lautes

wohl die Arbeit körperlich leichter ist. Wer muckt, der

Geschnarche zumindest von tiefem Schlaf.

fliegt, und recht hat sowieso immer nur der Inselchef.

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

vorbei oder auch mal zwei. Wir warten auf Anchovis,

SPÄTER MIT EINEM SILBRIG

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

69


diver'slounge

EIN GUTER FANG, DAS B E D E U T E T F Ü R D I E M Ä N N E R H U N D E R T E , M I T G L Ü C K S O G A R TA U S E N D F I S C H E . I N E I N E R F I S C H R E I C H E N W O C H E KANN DANN JEDER VON IHNEN BIS ZU 500 DOLLAR UND MEHR V E R D I E N E N , E I N V E R M Ö G E N F Ü R H I E S I G E V E R H Ä LT N I S S E . Thunfisch, frisch vom Vortag. Scharf, aber unglaub-

Deck liegen oder bereits im Frachtraum verschwunden

lich lecker! Ich bin noch nicht ganz fertig, da deu-

sind, zieht er weiter. Die Fischer sind scheinbar noch

tet der Mann am Fernglas über den Bug nach vorn.

nicht zufrieden. Ich frage Ibrahim, warum wir nicht

Lautes Palaver vermischt sich mit hektischem Getram-

zurückfahren. Im Laderaum liegen etwa fünf Tonnen

pel. Die Fänger greifen nach den Angeln, die Köder-

Thunfisch, ohne Beifang immerhin. Das lohnt sich

werfer greifen sich die Netze, um die Anchovis aus

noch nicht. Es ist erst früher Nachmittag und vielleicht

dem Tank zu holen. In kleinen Mengen gehen sie

entdecken wir ja noch einen zweiten Schwarm. Doch

kontrolliert über Bord, sobald der Kapitän die Thun-

wenig später entscheidet der Kapitän, den Fangtag zu

fische erreicht hat. Ein Berieselungssystem sprüht zu-

beenden, und dreht ab in Richtung Heimathafen. An

sätzlich Wasser am Heck auf die Meeresoberfläche.

guten Tagen liegen bis zu zehn, zwölf, ja sogar 30

Das Glitzern der Wassertropfen gaukelt den Tunas

Tonnen Fisch im Kühlraum jedes Kutters. Mehr als 60

zusammen mit einer Handvoll Anschovis einen rie-

Boote gibt es. Das macht rund 2.000 Tonnen Thun-

sigen Jungfischschwarm vor. So angeheizt, beißen

fisch – jeden Tag. Allein auf den Malediven.

die großen Räuber in alles, was glänzt, auch in die silbernen Haken der Fischer. Das System hat Metho-

Die Stimmung ist mäßig, entsprechend der niedrigen

de und im Nu durchbrechen die gelben Flossen der

Fangquote des heutigen Tages. Kurz vor Erreichen der

Tunas die Wasseroberfläche. Jetzt beginnt die mörde-

Atolleinfahrt entsteht wiederum Hektik. Ein weiterer

rische Akkordarbeit. Je nach Breite des Fischerbootes

Schwarm ist entdeckt und das Schauspiel geht von

stehen bis zu 20 Männer dicht gedrängt am Heck

Neuem los. Diesmal verschwinden knapp drei Tonnen

und ziehen im Sekundentakt die wie irre nach den

Thunfisch innerhalb weniger Minuten unter Deck. Im-

Ködern schnappenden Tunas aus dem Wasser.

mer noch nicht genug, meint der Kapitän, aber wir fahren trotzdem zurück. Es wird bald Abend und

Wie Peitschen knallen die Haken der Angeln ins Was-

die Mannschaft will zumindest für ein paar Stunden

ser und schnellen einen Augenblick später mit einem

zu Hause bei der Familie verbringen. Und schließlich

silbrig zuckenden Körper daran zurück. Einzeln, nicht

muss der Fisch auch noch verkauft werden.

mit Treibnetzen, werden die schweren Tiere aus ihrem Element geholt. Über die Köpfe der Fischer hinweg

Um den illegalen Fischfang auf den Malediven mög-

fliegen sie durch die Luft und landen auf dem Kutter.

lichst zu unterbinden, hat die maledivische Regierung

Mit einem gekonnten Ruck der Angel lösen die Fi-

ihr eigenes System. So dürfen nur einheimische Fi-

scher die Beute vom Haken und lassen sie erneut ins

scherboote auf Thunfischfang gehen. Kommen die

Wasser schnellen. Mit erstaunlicher Kraft erledigen die

Boote zurück in den Hafen, wird der Fisch an Re-

zierlichen Malediver ihr tödliches Geschäft.

gierungsboote verkauft und die Fischer bekommen ihr Geld. Von den Regierungsbooten wird der Fisch

70

Schon nach wenigen Augenblicken sind die Bohlen

gewogen und registriert, danach umgehend auf die

rot vom Blut der zappelnden Leiber. Die Helfer ver-

Schiffe der ausländischen Fischaufkäufer umgeladen.

suchen mit langen Stangen aus sicherer Entfernung

Die Preisdifferenz von Aufkauf zu Verkauf der Fische

die Fische in die dafür vorgesehene Luke zu schie-

ist somit eine Art Steuer, die die Regierung nicht

ben. Direkt in den Bereich der peitschen Angeln zu

mehr bei den Fischern eintreiben muss. Ein äußerst

gehen, wäre keine gute Idee.

effizientes und einfaches System.

So manchem Fischer steckte schon einmal einer der

Zurück am Anlegeplatz verlassen Mohammed, Ibraim,

messerscharfen Edelstahlhaken im Arm, in der Schul-

Jusef, Adoo und die anderen das Boot, mit ein paar

ter oder gar im Kopf, weshalb alte, ausgediente Mo-

Geldbündeln und einigen Tunafilets für den Eigenbe-

torradhelme zum Schutz getragen werden. Nach 15

darf. Nur Stunden später werden sie wieder hier sein,

Minuten ist alles vorbei. Der Schwarm hat abgedreht.

wie jeden Tag. Nur freitags ist frei. Da wird gebetet:

Um einige Hundert Individuen ärmer, die jetzt an

Auf dass der Tuna ewig wiederkehre!

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


diver´slounge

diver´slounge

derkorallen

mann Text Lutz-Peter Kaubisch © Fotos Ali Salehi und Christian Alter

ER WOLLTE IN DAHAB SEINE DIPLOMARBEIT SCHREIBEN. MEHR PLÄNE HATTE CHRISTIAN ALTER IN ÄGYPTEN NICHT, ALS ER 2003 DAS ERSTE MAL INS LAND KAM. ES LIESS IHN NICHT MEHR LOS. DER 35-JÄHRIGE WAR EINER DER ERSTEN DIPLOMANDEN AM SINAI ENVIRONMENTAL COLLEGE; ER BEKAM DIE NOTE SEHR GUT FÜR DIE ARBEIT ÜBER UND UNTER WASSER. DIE RIFFE UND DAS MARITIME LEBEN FÜLLEN CHRISTIAN ALTER AUS, SOLANGE ER ZURÜCKDENKEN KANN. HEUTE LEITET ALTER DAS UMWELT-COLLEGE, DAS UNTER DER NEUEN BEZEICHNUNG RED SEA ENVIRONMENTAL CENTER VON SICH REDEN MACHT. „ES IST NICHT MEHR ALLES GOLD, WAS GLÄNZT IN DAHAB“, SAGTE DER MANNHEIMER BEI UNSEREM BESUCH. DIE SCHATZSUCHE HÖRE NIEMALS AUF.

72

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

73


diver´slounge

Der 35-Jährige kam das erste Mal als Student in diese Gegend, angetrieben von der Leidenschaft auf dem Berufsweg. Die Riffe und das maritime Leben füllen ihn aus, solange er zurückdenken kann. Nach dem Biologiestudium in Heidelberg war Dahab die Station, um die Sache mit dem Diplom zu Ende zu bringen – und weiter voran im Fachbereich Zoologie. Er blieb in Ägypten. Der Wüstenort ist nun seit fünf Jahren sein Zuhause; hier erfüllt sich auch der Jugendtraum vom Tauchen: „Ich hatte die Fixierung auf Cousteau, zugegeben“, sagt er. Mit 14 habe der Vater ihn das erste Mal in den Tauchclub mitgenommen; alles hartgesottene Leute dort. Mit 17 war der Jugendliche gestählt durch die Unterwasserwelt deutscher Seenlandschaften. Irgendwann reichte ihm die Kälte und er verlor das Interesse. Alter zeigt hinaus auf die Bucht. „Das dort ist etwas ganz anderes“, sagt er. Morgen ginge es raus ins Warme. „Diversität und Zonierung riffbildender Korallen“ überschrieb der Süddeutsche 2003 seine Diplomarbeit. Sie ist ein 200-Seiten-Werk, entstanden im Sinai Environmental Center (SEC). Alter war einer der Ersten, die in der Umwelteinrichtung, ein paar Meter vom Ufer entfernt gelegen, Theorie und Praxis zusammenfügten. Es gab die Note eins für die Leistung über und unter Wasser. Center-Mitbegründer Dr. Robert Hofrichter wurde sein Mentor während der weiteren wissenschaftlichen Arbeit. Der Österreicher und der Deutsche haben aus dem SEC vor fünf Jahren das Red Sea Environment Centre (RSEC) geformt. Der gemeinnützige Verein betreibt die Feldstationen für die MeeresschutzProjekte von mare-mundi, dem internationalen Dokumentations- und Informationszentrum für das Mittelmeer. Dahab ist ein Stützpunkt; der andere ist in El Quseir, 150 Kilometer südlich von Hurghada, auf dem ägyptischen Festland. Der Weg ist das Ziel. Gleichsam auf halbem Weg hat Christian Alter seine Lebenspartnerin kennengelernt. Victoria von Mach kam 2005 als Volontärin nach Dahab ins Umweltzentrum. Die Wiesbadenerin studierte in Hamburg Biologie. Während Alter nie genug bekommt von der Schatzsuche nach Weich- und Hartkorallen, Leder-, Fächer- und Geweihkorallen und bisher circa

DER WÜSTENORT IST NUN SEIT FÜNF JAHREN C H R I S T I A N A LT E R S Z U H A U S E ; H I E R E R F Ü L LT SICH AUCH DER JUGENDT R A U M V O M TA U C H E N .

E

s ist eigentlich ein herrliches Leben. Vor allem von der Dachterrasse aus betrachtet, ist nichts dagegen einzuwenden. Die Sonne sinkt hinter die Berge des Sinai und erhebt sie zur Kulisse für das abendliche Naturschauspiel. Es ist ein Augen-

blick großer Klarheit, in dem das letzte Licht des Tages die Sinne schärft und zur ausgedehnten Gratwanderung lädt. Die Küstenlinie bildet die Parallele dazu, so weit das Auge reicht. Das Meer ist ein beruhigender Anblick. Stille senkt sich über die Masbat-Bucht. Christian Alter schaut länger aufs Wasser hinaus; dann guckt er hinunter zur Promenade. Das Quartier erwacht zum Leben. Die Beduinen nennen es Assalah. Hierher kommen abends die Touristen, angezogen von den Lichtern, den Souvenirläden und den Restaurants am Wasser und der verlockenden Beschaulichkeit. Einige Händler verblüffen Vorübergehende mit Vokabelbrocken, die sie irgendwann aufschnappten und unbekümmert anwenden. Das Wort „Schlawiner“ genießt Unterhaltungswert. Es ist ein tägliches Ritual, und ein bisschen ist es das Klischee von Tausendundeiner Nacht, das man erlebt. Die ersten Beduinen, die einst hierher kamen, nannten den Ort wegen des in der Sonne funkelnden Sandes Dahab – Gold. Das frühere Fischerdorf am Golf von Aqaba, dem nordöstlichen Ausläufer des Roten Meeres, gilt nach wie vor als Ziel abseits der Hauptreiserouten. „Es lebt sich gut hier“, sagt Christian Alter, „auch wenn nicht mehr alles Gold ist, was glänzt“.

74

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


diver´slounge

diver´slounge

140 Arten in der Bucht ausfindig machte, interessiert

Es ist eigentlich ein herrliches Leben, und es ist dieses

sich „Vicky“ mehr für das, was zwischen den Korallen

Angebot, das Christian Alter betrübt, der die Szene-

passiert. Die Beobachtungen werden akribisch doku-

rie von der Dachterrasse aus beobachtet. „Es werden

mentiert. „Wusstet ihr, dass sich Muränen und Zacken-

immer weniger Fische“, sagt er. Das Gleichgewicht im

barsche bei der Jagd zusammentun und kooperieren?“

Riff werde empfindlich gestört. Die Ägypter fischten

Forscher der Schweizer Universität Neuchâtel entdeckten

weiter drauflos, obwohl die nationalen Behörden das

das Phänomen das erste Mal 2006; Christian Alter und

in der Küstenregion verböten. Auch daran arbeiteten

seine Freundin gehen der Sache seitdem oft auf den

sie beim RSEC: die Einheimischen für die Endlichkeit

Grund, meist mit der Kamera. Sie tauchen jedes Mal mit

ihrer Ressourcen zu sensibilisieren. Auch dafür haben

beindruckenden Bildern wieder auf. Das Abenteuer unter

sie direkt an der Promenade Domizil bezogen. Unten,

Wasser ist Teil des Konzepts; hauptsächlich geht es um

im Hof des Umweltzentrums, verleihen die Sinai Di-

den wissenschaftlichen Fokus auf die maritimen Themen

vers, der Kooperationspartner, das Tauchequipment

und um Umweltbildung. Alter ist inzwischen Divemaster

an die Touristen, ihnen wird Respekt beigebracht

und ein gefragter Guide für die Schnorchler und Taucher,

vor der Flora und Fauna. Von oben, von der Terras-

die während der riffbiologischen Kurse und Seminare

se aus, kann man beobachten, wie schwierig es ist,

mehr erleben als oberflächlichen Spaß. Das hat sich he-

ökologisches Bewusstsein zu entwickeln. Es orientiert

rumgesprochen. Die Nachfrage steigt; zudem bewerben

sich an ökonomischen Verhältnissen. Fisch ist so lange

sich Schüler und Studenten bei ihm um ein Volontari-

Ware, bis sie weg ist. Circa 20 Prozent der Ägypter

at. Der Wissenschaftler Christian Alter unterstützt zudem

leben in Armut. Die Einwohnerzahl hat sich in den

Gastforscher, die in Dahab an ihren Diplomen und Dis-

vergangenen 30 Jahren auf mehr als 80 Millionen ver-

sertationen arbeiten. Manchmal bleiben sie zwei Wochen,

doppelt; ein Drittel ist jünger als 15 Jahre. Die deut-

manchmal zwei Monate – manchmal ein halbes Jahr.

sche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) bemisst das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen der

Es wird Abend in Assalah; das Quartier füllt sich mit

Ägypter auf 1400 Euro im Jahr. Das sind 116 Euro

Menschen. Stoßzeit in den Restaurants. Angestellte be-

monatlich, ein Betrag, der dem verantwortlichen Han-

ginnen, Eis in große Glasvitrinen vor den Eingängen

deln im Umgang mit den Ressourcen Grenzen setzt

zu schütten, für den Fang des Tages. Es gibt Fisch, wo

– gerade was das Meer betrifft.

man hinguckt, einladend drapiert und in bunter Vielfalt: Schnapper, Barsch und Papageienfisch, Sepia und Thuna

Neulich lief eine Dokumentation im Fernsehen: „Ägyp-

– das ganze verfügbare, maritime Sortiment.

ten, letzte Tage im Paradies“. Sie handelt davon, dass

das alte Land der Pharaonen mehr und mehr zum neuen Mallorca verkommt. Der Film knüpft die Kausalkette zwischen nationalen Problemen und internationalen Verantwortlichkeiten. Das Paradies geht unter: Vier Millionen Sporttaucher kommen gegenwärtig jährlich nach Ägypten, der Großteil aus Deutschland. Das Meer kann diese Massen nicht bewältigen und es hat vor allem jenen Tauchclowns nichts entgegenzusetzen, die unzureichend geschult sind, tollpatschig auf den Korallen herumtrampeln und das einzigartige Unterwasserparadies in Grund und Boden treten. Auch an Land nimmt die Umweltzerstörung zu. Vor allem dort, wo neue Hotelanlagen entstehen, wächst das Müllproblem. Die blauen Plastiksäcke, die überall in der Wüste und bis in die Berghänge hinauf verstreut herumliegen, zeugen davon. Die technische Infrastruktur zur Müllentsorgung im Land reicht bei Weitem nicht aus. Tonnenweise werfen sie die Plastikabfälle deshalb ins Meer – bis sie mancherorts als großflächige Decke in den Buchten treiben. Was absinkt, senkt sich über die Korallen und erstickt sie mit der Zeit.

DAS ABENTEUER UNTER WASSER IST TEIL DES KONZEPTS; HAUPTSÄCHLICH GEHT ES UM DEN WISSENSCHAFTLICHEN FOKUS AUF DIE MARITIMEN THEMEN UND UM U M W E LT B I L D U N G .

„Es sind vor allem die Plastiktüten: Die bringen die Korallen um“, sagt Christian Alter. Vergangenen Sommer zog er dagegen mit einem neuen Projekt zu Felde, Stichwort:

76

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

77


diver´slounge

„Reef Monitoring“. Die Touristen hätten ihm die Bude eingerannt, erzählt er. „Das fand Anklang wie noch nie. Das Verantwortungsgefühl wächst.“ Die Taucher holen seitdem immer wieder zentnerweise Müll aus dem Wasser. Es ist ein Anfang. Sie schneiden Angelschnüre sowie Netze aus den Korallen und befreien sie vor allem von den Mülltüten. Die vier Millionen Taucher sind eine Sache. Die andere ist das Bedrohungsszenario von 25 Millionen Urlaubsgästen bis 2020 im Land. Der ägyptische Umweltminister Zoheir Garannah denkt offenkundig in diesen Kategorien. „Urlaub ist ein Menschenrecht“, zitierte ihn die Frankfurter Allgemeine Zeitung in einem Bericht von der Internationalen Tourismus Börse (ITB) vergangenes Jahr. Eine solche Position legt nahe, die Mahnungen im eigenen Land in den Wind zu schlagen, den Tourismus womöglich maßvoll zu begrenzen. Die Proteste seitens der Bevölkerung nehmen zu. Dort schließt man sich zu Umweltinitiativen zusammen und wehrt sich gegen die kommerzielle Ausbeutung des Landes. „Eigentlich hat die Umweltbehörde in Kairo hier in Dahab alles als Schutzgebiet ausgewiesen“, so Christian Alter. Der Tourismusminister und die Umweltbehörde: Die Realitäten in diesem Spannungsfeld sprächen für sich. „Fakt ist“, sagt Alter, „dass es hier vor Ort einen Ranger gibt – für ganz Dahab.“ Der RSEC unterstütze ihn, indem die Einrichtung Verstöße gegen die Umweltauflagen in einem „Violation-Report“ dokumentiere. Eine Sisyphusarbeit. Und so käme es, dass sich „direkt vor der Hautür, in der Badewanne Europas“, die Verhältnisse weiter verschlechterten. Der „Tod des Mittelmeeres“ sei nicht länger auszuschließen, sagt Robert Hofrichter, Alters Mentor und Geschäftsführer von mare-mundi. Die Bedrohung werde von der Öffentlichkeit und den politischen Entscheidungsträgern weiterhin zu wenig beachtet, kritisiert der Österreicher auf der Internetseite des Instituts. Indiz für das Szenario sei das Ergebnis einer dreijährigen Studie, an der mehr als 100 Forscher aus 15 Ländern mitgearbeitet hätten. Fazit: Die ökologische Degradierung und Ausbeutung des Mittelmeeres habe verheerende Dimensionen angenommen. Hofrichter: „Der Prozess lässt sich nur auf breiter, internationaler Basis verlangsamen beziehungsweise aufhalten.“

78

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


diver´slounge

diver´slounge

D I E E I N R I C H T U N G E I N E R M E E R E S B I O L O G I S C H E N S TAT I O N F Ü R D E N N AT U R - U N D A R T E N S C H U T Z U N D D I E E N T W I C K L U N G D E R REGION UM DAHAB: DAS WAR LANGE KAUM DENKBAR IM LAND.

und auch das Tritonshorn kann nicht mehr aushelfen. Die Population der bis zu 50 Zentimeter großen

RED SEA ENVIRONMENTAL CENTER

Meeresschnecke ist stark zurückgegangen, zum einen

Das Red Sea Environmental Center (RSEC) ist eine Wissen-

durch die Überdüngung (Eutrophierung) der küsten-

schafts- und Umweltinstitution, die meeresbiologische Sta-

nahen Meereszone mit Abwässern, zum anderen durch

tionen in Dahab und El Quseir betreibt. Das RSEC ist ein

Souvenirjäger. Gute Lebensbedingungen für die korallenfressende Dornenkrone, die bei massenhaftem Auftreten in relativ kurzer Zeit ganze Riffe zerstört.

gemeinnütziger und nicht auf Gewinn ausgerichteter Verein zur Förderung von Meeresforschung, Ausbildung, Naturschutz und Nachhaltigkeit. Das RSEC bietet an seinen Stationen die nötige Infrastruktur, wissenschaftliche und logistische Betreuung und Beratung für Diplomanden, Doktoranden, Universi-

Die Einrichtung einer meeresbiologischen Station für

täten und etablierte Wissenschaftler. Für Sporttaucher, Stu-

den Natur- und Artenschutz und die Entwicklung

dentengruppen, Schulklassen und andere Interessenten bietet

der Region um Dahab: Das war lange kaum denkbar im Land. Das Experiment trägt langsam Früchte.

das RSEC verschiedene riffbiologische Kurse und Seminare an. Eigene wissenschaftliche sowie Umweltprojekte werden auch am RSEC geplant und durchgeführt. Junge Menschen

Das mit Genehmigung der Nationalparkbehörde und

können als Volontäre mehrmonatige Praktika unter Anleitung

gemeinsam mit „Reef Check Europe“ vor fünf Jahren

durchführen, an Umweltprojekten teilnehmen und durch ihre

gestartete

Mitarbeit zum Schutz der Korallenriffe beitragen und einiges

Riffüberwachungsprogramm

(Dahab

Reef

Monitoring) brachte dem RSEC viel Anerkennung ein. Hotels rufen an und fragen wegen der Untersuchung

über Riffbiologie lernen. Mit Rolf Schmidt und Sinai Divers fand das RSEC Anfang

Es ist gleichsam Christian Alters täglich’ Brot, seitens des RSEC in Dahab daran mitzu-

des Hausriffs vor der eigenen Tür an. Es geht um den

arbeiten, dass das gelingt. Die Grundvoraussetzungen sind gegeben. Dank seiner ozea-

werblichen Nachweis des Umweltbewusstseins in den

unterstützt das RSEC und dessen Aktivitäten in Dahab in

nografischen Eigenheiten ist das Rote Meer von einem massiven Korallensterben – auch

Prospekten. Reiseveranstalter ziehen nach. Zweimal im

vielerlei Hinsicht. Die für das RSEC kostenfrei zur Verfügung

durch das Coral Bleaching, die Korallenbleiche – bisher verschont geblieben. Der Golf von

Jahr sind Christian Alter und Freundin Victoria für ei-

gestellten Räumlichkeiten befinden sich bei der Tauchbasis

Akaba, an dem der Deutsche seine neue Heimat fand, spielt eine entscheidende Rolle

nen der Marktführer in der Branche unterwegs, zum

dabei. Er ist eine langgezogene, grabenartige Meereseinbuchtung, fast 2000 Meter tief

Reef-Check vor den Robinson-Clubs. Die Existenz si-

und lediglich vierzehn Kilometer breit. Konstante Nordwinde sorgen für eine tiefgreifen-

chert das unterm Strich bisher nicht. Die zurzeit 100

de Zirkulation des Wassers und einen ausgeglichenen Wärmehaushalt. Die biologische

Mitglieder des Umweltzentrums steuern bei, was sie

KONTAKT ÖSTERREICH: Dr. Robert Hofrichter (Institutsvor-

Vielfalt ist verhältnismäßig groß. Dem Mallorca-Syndrom ist sie nicht gewachsen. „Es

können – „aber wir sind auf Spenden angewiesen“,

stand), E-Mail: robert.hofrichter@redsea-ec.org und Tel/Fax

ist wie mit den Dornenkronen“, zieht Alter den Vergleich. Acanthaster planci: Die See-

bestätigt Alter. Neulich hat die Uni Göttingen Mikro-

sternart hat sich durch die Dezimierung der Großfische für die Glasvitrinen der Restau-

skope geschickt. Und irgendwie wurde das Geld für

rants entlang Ägyptens Küste explosionsartig vermehrt. Die natürlichen Fressfeinde fehlen,

neue Computer aufgetrieben.

2007 einen beständigen und starken Partner. Sinai Divers

Sinai Divers Backpackers. Für Studenten und Freiwillige, die das RSEC bei verschiedenen Projekten unterstützen, gibt Sinai Divers vergünstigte Tauchkonditionen.

+43 662 881399 KONTAKT DAHAB: Christian Alter (Koordinator der Feldstationen in Ägypten), E-Mail: christian.alter@redsea-ec.org und Tel. +20 10 7847 500

„Wir sind ja noch eine junge, im Aufbau befindliche Organisation – mit drei klimatisierten Räumen hier oben“, zeigt Alter mit ausladender Geste. Es gehe voran. Es gibt ein Studentenzimmer mit sechs Arbeitsplätzen inklusive Internet sowie den Schulungsraum, der Platz für

TERMINE: 15.7. bis 12.8.10: Reef Monitoring in Quseir; 30.7. bis 16.9.10: Reef Monitoring und Reef Conservation in Dahab; 2. bis 30.9.10: Coral-Project in Quseir; 30.10. bis 27.11.10 Conservation in der Masbat Bay; 22.10. bis 4.11.10: Expedition „Best of Sinai“;

ein Dutzend Studierende bietet. „Und selbstverständlich verfügen wir über diese riesige Terrasse.“ Christian Alter

INTERNET: www.redsea-ec.org und www.sinai-divers.com

lacht: „Es ist eigentlich ein herrliches Leben.“

80

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

81


summerspecial ENDLICH IST ER DA, DER SOMMER. WIR HABEN FÜR SIE EINIGE PREZIOSEN GEFUNDEN, DIE DEN SOMMER NOCH STRAHLENDER UND HEISSER WERDEN LASSEN. ALSO – AB AN DEN STRAND UND SOMMER UND SONNE IN VOLLEN ZÜGEN GENIESSEN …

X4 TECH

BOOMSTAR

Musikalische Unterstützung für den Sommer gesucht? Bei Tauchausflügen sorgt der stylishe MP3- und Video-Player „BoomStar“ der Firma X4 Tech für den richtigen Sound – dank der integrierten, leistungsstarken Stereo-Lautsprecher. Neben einem 4-GByte-Speicherplatz überzeugt der BoomStar durch ein

STORMSAIL LEATHER

Stereo-UKW-Radio mit direkter Aufnahmefunktion, SD-/MMC-Speicherkarteneinschub sowie Mini-USB-An-

SEBAGO

schluss. Durch den externen Audio-Eingang kann man den MP3-Player auch als aktives Lautsprechersys-

Den Wind im Rücken hat man mit diesem sytlishen Schuh auf jeden Fall. Der Mix aus feinstem Nubuk-

tem für andere Musik-Player oder Notebooks verwenden. So wird das Abspielen von Musikdateien und

Leder und die funktionale Schnürung aus Rohleder machen den Stormsail Leather immer und überall tragbar.

Videos zu einem wahren Vergnügen. Das „Haben-Wollen-Modell“ ist in den Farben Schwarz und Weiß

Der moderne Herren-Schuh mit herausnehmbarem Fußbett aus Leinen und der rutschfesten Docksides®-

erhältlich; auch mit acht GByte Speicher. Maße (L x B x H): 18,5 x 6,2 x 6 Zentimeter. X4 Tech und

Sohle garantieren perfekten Tragekomfort – auch auf langen Tauchtouren. Das Modell gibt es neben Eisblau

Silent World verlosen zwei Modelle des schönen MP3/MP4-Players. Schicken Sie uns bis zum 31.07.2010

auch in weiteren schönen Farben. Empfohlener Verkaufspreis: 99,90 Euro WWW.SEBAGO.DE

eine Postkarte oder E-Mail an info@silent-world.eu mit dem Stichwort „Verlosung X4 Tech“. Verkaufspreis: circa 69 Euro WWW.X4-TECH.DE

FÜR SCHATZSUCHER:

SECON UW-METALLSUCHGERÄTE

Der Sommer naht und Sie sind auf der Suche nach einem besonderen Taucherlebnis? Warum nicht mal auf Schatzsuche gehen? Mit den Secon Metalldetektoren wird jeder Tauchgang zum Abenteuer. Einfach abtauchen – und los geht´s! Die Modellreihe der Secon UW-Metalldetektoren wurde um ein weiteres attraktives Modell für den Taucheinsatz erweitert. Neben der bekannten Ebinger UW-Handsonde UWEX® 720 C und dem beliebten UW-Pinpointer UW-PP10 ist nun auch eine Version mit Ringsonde, die Handsonde UW-M20, erhältlich. Die Vorteile liegen im wahrsten Sinne des Wortes „auf der Hand“: kleinste kompakte Geräteabmessungen mit Vibrationsalarm im Handgriff, somit kein Kopfhörer, keine störende Verbindungskabel. UW-PP10 steht für exaktes Pinpointing, UW-M20 für ausgezeichnete Reichweite. Die Bedienung ist einfach, durch Drehung am Verschlussteil ist das Gerät eingeschaltet, ein automatischer Abgleich erfolgt und es kann losgehen. Dank zuverlässiger PI-Technik sind diese UW-Detektoren salzwassertauglich. Alle Modelle sind Entwicklungen von Ebinger, seit über 40 Jahren Hersteller von Metalldetektoren für den professionellen Einsatz. Vertrieb: WWW.SECON-METALDETECTORS.COM

CARTHUSIA

CORALLIUM

„Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt ...“ Sommerlich und frisch wie eine Meeresbrise auf der

HAMILTON

82

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

TIME PLAYER

Insel Capri präsentiert sich das neue Eau de Parfum „Corallium“ von Carthusia. Es verbindet Ressourcen

Das umständliche Zeitumstellen auf den Tauchausflügen in ferne Länder hat nun ein Ende. Für alle

aus der Natur des Mittelmeerraums zu einem faszinierenden Parfum von außergewöhnlicher Intensität und

Zeitreisenden hat der Uhrenhersteller Hamilton das limitierte Modell „Time Player“ kreiert. Diese einzigar-

Sinnlichkeit. Zedernholz und Patschuli, Lorbeer, Myrrhe und Mandarine geben dieser Komposition eine ganz

tige Uhr hat ihre eigene Art, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auf einen Nenner zu bringen. Ihr

besondere Note. Ein bezaubernder Duft, der in uns die Sehnsucht nach wundervollen Tauchgängen in einer

Design erinnert an das geografische Koordinatensystem mit seinen Breiten- und Längengraden. Ebenso

faszinierenden Unterwasserwelt weckt. Übrigens: Bis zum Jahr 2002 konnte man das edle Parfum Carthusia

faszinierend wirken die drei topaktuellen Zeitzonen der Metropolen Dubai, Tokyo und New York. Acht

exklusiv nur auf der italienischen Insel Capri kaufen. Auch wenn die Zeiten der Vergangenheit angehören:

Felder wurden mit beweglichen Zählern bestückt, das neunte ist leer wie in einem Schiebe-Puzzle und

Für dieses Parfum reisen wir gern durch die Welt. Alle Leser der Silent World haben die Chance, einen 85-

darf von dem Träger mit der Uhrzeit des Standortes versehen werden. Mit dem Time Player reisen wir

Milliliter-Flakon des Corallium-Duftes zu gewinnen. Schicken Sie uns bis zum 31.07.2010 eine Postkarte oder

gern durch die Welt und ihre Zeitzonen. Empfohlener Verkaufspreis: 2.000 Euro. Diese einzigartigen

E-Mail an info@silent-world.eu mit dem Stichwort „Verlosung Carthusia Corralium“. Verkaufspreis: Eau de

Uhren sind nur auf WWW.HAMILTON-LAB.COM erhältlich.

Parfum 50 Milliliter 65 Euro, Eau de Parfum 85 Milliliter 85 Euro. WWW.INTERTRADEUROPE.COM


lifestyle

KARIBIKSPORT ARUBA–BONAIRE–CURAÇAO

ABC-INSELHOPPING UND TAUCHSPASS Bonaire und Curaçao gelten unter Tauchern als zwei der schönsten Tauchziele der Welt. Die beiden Inseln der Südkaribik stehen für kristallklares Wasser, traumhafte Korallenriffe und pure Tauchfreiheit. Weit über 60 Tauchplätze können auf eigene Faust vom Ufer aus erkundet werden – ganz ohne Tauchguide. Besonders Bonaire ist für Tauchanfänger oder Unterwasserfotografen aufgrund der einfach strukturierten und strömungsarmen Korallenriffe ideal. Aber die wenigsten Taucher wissen, dass die dritte Insel – Aruba – eine Vielzahl spannender Wracks, darunter sogar ein Flugzeugwrack, vor seinen kilometerlangen weißen Sandstränden hütet. Die anspruchsvollen Bootstauchgänge in diesen strömungsreicheren Gewässern vor Aruba sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Der Sport-Reiseveranstalter Karibiksport bietet allen Tauchsportbegeisterten von Anfänger bis Profi einen recht außergewöhnlichen Service: Inselhopping auf Bonaire, Curaçao und Aruba, Komplettpakete inklusive aller Flüge (auch zwischen den Inseln), Flughafentransfer, Mietwagen, wo es nötig ist, Tauchpakete (Unlimited Air oder Nitrox, Bootstauchgänge) und Unterkünfte von einfach bis exklusiv. Karibiksport ist mit seinem Team in Deutschland und auf Bonaire vertreten. Aufgrund ihrer Erfahrungen und Kenntnisse vor Ort bietet Karibiksport eine optimale Beratung und Organisation für Ihre Tauchreise. Tel. +49 209 7901736 WWW.KARIBIKSPORT.DE

CRAZY CHAIR

ALL-WEATHER

Jeder, der schon einmal in Spanien war, kennt sie: die Siesta. Einfach mal zur Mittagszeit für zwei, drei

GAASTRA

Stunden die Arbeit ruhen lassen und die Zeit für ein ausgedehntes Mittagsschläfchen nutzen. Diese

CORINTHE MEN SHIRT

südländische Gewohnheit kann man sich auch in unseren Breitengeraden mit der Outdoor-Hängematte

Gestreift oder kariert ist hier die Frage. In diesem Sommer sind beide

„All Weather“ der Marke Crazy Chair aneignen. Auf dem wunderschönen Design-Objekt findet man dank

Varianten ein absoluter Trend. Ein wundervolles kariertes Modell bietet

der großen Liegefläche von 120 x 230 Zentimeter auch zu zweit ausreichend Platz. Das Schöne: Am

das holländische Sportswear-Label Gaastra in seiner Sommerkollektion an.

Kopfende kann man in einer Ablagetasche wunderbar Handy oder Sonnenbrille verstauen. Zudem ist die

Das Herrenhemd „Corinthe“ begeistert durch seine maritime Eleganz

Hängematte atmungsaktiv und hautfreundlich; Material und Farben sind unempfindlich gegenüber Regen,

und ist bei herrlich scheinendem Sonnenschein ein richtiger Hingucker.

Meerwasser und Sonne. Dieses wunderschöne Design-Objekt in der Farbe Snow gibt es auch in weiteren

In seiner Sommerkollektion orientiert sich Gaastra an einer transatlan-

schönen Farben. Mit der „All Weather“-Hängematte werden wir zu wahren Siesta-Fans! Übrigens: „Crazy

tischen Segeltour, die in der Karibik beginnt und im Mittelmeer endet.

Chair"-Produkte werden in Handarbeit gefertigt und zu 100 Prozent in Deutschland hergestellt. Empfoh-

Bei dem „Carribean Challenge“-Schriftzug auf der Vorderseite des

lener Verkaufspreis: ab 260 Euro (inklusive Edelstahlständer ab 1.265 Euro) WWW.CRAZYCHAIR.DE

langärmeligen Hemdes geraten wir schnell ins Träumen von der Karibik und ihrer wunderschönen Unterwasserwelt. Empfohlener Verkaufspreis: 89,95 Euro WWW.GAASTRAPROSHOP.COM

WÔSH

SUNCARE

Ob am Strand oder auf dem Wasser: Bei Sonnenschein sollte jeder einen hochwertigen Sonnenschutz verwenden. Wôsh hat mit seiner wasserfesten SunCare-Linie nicht nur Outdoor- und Wassersportler bedacht, sondern auch die Umwelt. Alle Produkte sind ohne Konservierungsmittel und frei von Parabenen, die zu einem Absterben der Korallen und der Riffe führen. Die Linie umfasst neben den Sonnencremes mit Lichtschutzfaktor 10, 20 und 50 auch eine AllWeather Creme (LSF 30) mit Kälteschutz sowie After Sun Body Balm und ein Face Creme Gel. Die pflegenden und umweltfreundlichen Wôsh-Produkte sollten in kei-

BEACHCRUISER-TANDEM SWING

nem Tauchgepäck fehlen. Mit gutem Gewissen kann man so in den nächsten Tauchgang starten. Alle Leser

ELECTRA

der Silent World haben die Chance eines der fünf „Wôsh Suncare“-Pakete, bestehend aus einmal SunCare

Einfach mal die Natur erkunden. Bei Sonnenschein durch den Stadtpark fahren oder am Strand die

SPF 10, einmal SunCare SPF 20 und einer After Sun Lotion, zu gewinnen. Schicken Sie uns eine Postkarte

Promenade genießen. Warum nicht auch zu zweit? Doppelte Freude bereitet das Tandem „Swing“

oder E-Mail an info@silent-world.eu mit dem Stichwort „Verlosung Wôsh“. Empfohlener Verkaufspreis:

von Electra. Mit seiner schwarzen Lackierung und den bequemen Sätteln ist das Beachcruiser-Doppel

Sonnenschutz (175 ml) ab 15,90 Euro After-Sun-Lotion (175 ml) 15,90 Euro WWW.WOSH-SUNCARE.COM

ein absoluter Traum. Dank der aufrechten Sitzposition sorgen auch lange Touren mit dem Bike für die richtige Entspannung. Ein unvergessliches Fahrgefühl für alle, die der Sonne entgegenfahren möchten. Empfohlener Verkaufspreis: 1.149 Euro WWW.ELECTRABIKE.COM

84

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


lifestyle

360°

TASCHE STRANDKORB

Mit stylishen Taschen aus Segeltuch erobert das Label 360° unsere Herzen. Das Besondere an den Taschen: Durch die Verwendung von recyceltem Segeltuch ist jede Tasche ein Unikat und absolut wetterfest. Mit dem Modell „Strandkorb“ kann man sich nicht nur am Strand blicken lassen. Das schöne Modell der 360°-Taschenkollektion eignet sich auch für ausgiebige Tauchausflüge – die Tasche lässt sich bequem über der Schulter tragen. Im Inneren bietet ein Reißverschlussfach Platz zum Verstauen von Schlüssel, Geldbeutel und Handy. Unter allen Lesern der Silent World verlosen wir das Modell „Strandkorb“. Senden Sie uns einfach eine Karte oder E-Mail mit dem Stichwort „Verlosung 360°“. Die Tasche gibt es mit Floral- oder Zahlen-Print für 59,90 Euro unter WWW.SEGELTUCHTASCHEN.COM

NORTH SAILS

WEMPE BY KIM

BIKINI UND SANDALEN

KETTE UND ANHÄNGER

Innovatives Design und eine ausdrucksstarke Formensprache zeich-

Endlich dürfen wir uns auf den Sommer und auf die sonnigen Tage am Meer freuen. Am liebsten natürlich im neuen Bikini.

nen die Schmuckstücke der Marke BY KIM des Traditionsunterneh-

Wie wäre es mit dem weißen Triangel-Bikini von North Sails? Der

mens Wempe aus. Mit viel Liebe zum Detail werden Edelsteine zu

wunderschöne Zweiteiler im maritimen Style erfüllt alle Vorausset-

faszinierenden Schmuckstücken verarbeitet. Bezaubernd und schön

zungen für einen gelungenen Auftritt. Neben dem Bikini dürfen

wie kleine Wasserkristalle funkeln die Brillanten auf dem 18-Karat-

bei den sonnigen Ausflügen zum Meer moderne Sandalen nicht

Weißgold-Anhänger „Cosmos“. Zusammen mit der Kette „Trace

fehlen. So luftig und bequem laufen wir gern auf den sandigen

Catena“ sorgt der Brillanten-Anhänger in Tau-Optik für einen luxu-

Pfaden zum Meer. Empfohlener Verkaufspreis: Bikini 73 Euro,

riösen und glanzvollen Auftritt. Empfohlener Verkaufspreis: klein

Sandalen 36 Euro WWW.NORTHSAILS-SPORTSWEAR.COM

3.875 Euro; medium 5.675 Euro WWW.WEMPE.DE

DEDON

ORBIT

Bei strahlendem Sonnenschein möchte man am liebsten ruhig und entspannt die schönen Stunden genießen. Am besten auf der Veranda oder im eigenen Garten. Aber so richtig bequem wird es erst mit den großen, runden Sofainseln der Firma Dedon. Die schönen Sitzelemente mit futuristischem Design laden uns zum Verweilen ein. Dank der Gummirollen kann man das Modell nach Lust und Laune ausrichten und nebenbei bietet das Stoffverdeck Schutz vor Sonne und Wind. In so entspannter Atmosphäre kann man gern die Seele baumeln lassen – auch zu zweit. Empfohlener Verkaufspreis: 4.660 Euro, Sitzkissen 630 Euro WWW.DEDON.DE

VEUVE

CLICQUOT FRIDGE

Das traditionelle Champagnerhaus hat sich zum Sommerstart ein besonderes Highlight einfallen lassen: den Veuve Clicquot Fridge. Bei warmer Sommerluft hält der Miniaturkühlschrank den prickelnden Champagner im Inneren mindestens zwei Stunden lang gekühlt. Der heiter-erfrischende Look des Veuve Clicquot Fridge ist inspiriert von der Designwelt der 50er-Jahre und überzeugt mit Charme und Funktionalität sowie einer gelungenen Kombination aus Vintage und Avantgarde. Nach einem ausgiebigen Tauchgang ist der Veuve Clicquot Fridge der ideale Begleiter für ein Picknick im Freien. Erhältlich in den „Veuve Clicquot“-Boutiquen in Hamburg und München. Verkaufspreis inklusive 0,75-Liter-Flasche: 39,95 Euro WWW.VEUVE-CLICQUOT.COM

IQ-COMPANY

EYE-Q & BOX RAAH

So langsam verwöhnt uns der Sommer mit warmen Sonnenstrahlen. Und wir verwöhnen unsere Augen am besten mit einer schönen Sonnenbrille. Mit dem sportlichen Modell „Raah“ der iQ-Company liegt man absolut im Trend. Aber nicht nur trendy soll eine Sonnenbrille sein, auch funktionell. Das Modell Raah kann beides: Neben einem 100-prozentigen UV-Schutz wirkt der polarisierte Filter gegen Streulicht, sodass Blendungen durch helle Oberflächen und Reflektionen minimiert werden. Somit ist das Sehen sehr viel entspannter und unsere Augen ermüden langsamer. Die hübsche Sonnenbrille ist absolut für Wassersportler geeignet und darf bei sommerlichen Ausflügen auf Tauchbooten nicht fehlen. Und damit die Sonnenbrille vor Kratzern geschützt wird, gibt es die stylishe Eye-Q-Box gleich mit dazu. Verkaufspreis: 39,95 Euro WWW.IQ-COMPANY.COM

86

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


projectaware

projectaware

TAUCHER AUF DER GANZEN WELT WAREN SCHOCKIERT ÜBER DIE SCHLECHTEN ERGEBNISSE DER CITES-KONFERENZ, DIE IM MÄRZ IN QATAR STATTFAND. CITES IST DAS WASHINGTONER ARTENSCHUTZABKOMMEN „CONVENTION ON INTERNATIONAL TRADE IN ENDANGERED SPECIES“. DIE ANTRÄGE ZUR BESCHRÄNKUNG DES HANDELS VON ACHT HAIARTEN (DORNHAI, HERINGSHAI, WEISSSPITZENHAI, BOGENSTIRN-HAMMERHAI, GROSSER HAMMERHAI, GLATTER HAMMERHAI, SCHWARZHAI UND SANDBANKHAI) SCHEITERTEN AN DER ERFORDERLICHEN ZWEIDRITTELMEHRHEIT. WIRTSCHAFTLICHE INTERESSEN SIEGTEN OFFENSICHTLICH ÜBER DIE WISSENSCHAFT UND DEN LANGFRISTIGEN NUTZEN DES ARTENSCHUTZES.

ITES ist das einzige verbindliche Abkommen,

C

AWARE-TAUCHER MACHEN DRUCK

das den globalen Handel mit Tieren und Pflan-

Aufgrund des herben Rückschlags auf der CITES-Konfe-

zen kontrolliert und dafür sorgen soll, deren

renz setzt die Umweltschutzstiftung Project AWARE auf

Bestände nicht zu gefährden. Die Mitgliedsstaaten sind

die Gemeinschaft der Taucher. Die nächste CITES-Kon-

verpflichtet, sich an die Konventionen zu halten – wo-

ferenz findet im Jahr 2013 statt. Um die Regierungen

bei die Mitgliedschaft selbst für die Staaten freiwillig

endlich zum Handeln in Sachen Haischutz zu bewe-

ist. Tiere und Pflanzen sind in drei unterschiedlichen

gen, hat sich Project AWARE entschlossen, gemein-

Anhängen gelistet: Die Tiere und Pflanzen in Anhang I

sam mit Tauchern aus aller Welt mittels einer Petition

dürfen nur in seltenen Ausnahmefällen gehandelt wer-

Druck auf die Vertragsstaaten des Washingtoner Arten-

den, da sie vom Aussterben bedroht sind. Der Handel

schutzabkommens zu machen. Bis zur nächsten CITES-

mit Tieren und Pflanzen aus Anhang II wird kontrol-

Konferenz werden die Vertragsstaaten aufgefordert,

liert und soll so das Überleben einer Spezies gewährleisten. In Anhang III stehen Tiere und Pflanzen, die in mindestens einem Mitgliedsstaat unter Schutz stehen. Nach Analysen der International Union for Conservation of Nature (IUCN), erfüllten alle Haiarten, die an der Konferenz vorgeschlagen wurden, die Kriterien für eine Aufnahme in Anhang II des Artenschutzabkom-

• •

arten internationale Handelsbeschränkungen: für Wal-

gibdenhaiendeinestimme Text Dominic Ziegler © Fotos Project Aware, Dominic Ziegler, Phil Simha

rem gefährlichsten Feind getötet – dem Menschen. Die meisten sind Opfer des grausamen und verschwende-

sicherzustellen, dass Haie nicht mit abgeschnittenen Flossen angelandet werden.

mit anderen Ländern bei der Vorbereitung und Unterstützung von Vorschlägen zur Aufnahme von Haiarten in das Artenschutzabkommen an der nächsten

rischen „Finnings“, bei dem Haien bei lebendigem Leib

CITES-Konferenz zusammenzuarbeiten.

die Flossen abgetrennt werden, bevor sie anschließen meist lebend wieder über Bord geworfen werden. Solange die Nachfrage nach Haiflossen vor allem in Asien weiter wächst, wird sich auch das Bedrohungsszenario

dort, wo es keine Empfehlungen gibt, vorsorglich Obergrenzen für Haifangquoten festzusetzen.

haie, Weiße Haie und Riesenhaie. Jedes Jahr werden mehrere zehn Millionen Haie von ih-

gefährdete und besonders gefährdete Haiarten der IUCN-Liste unter Schutz zu stellen.

mens der CITES. Trotz der weltweiten Dezimierung der Haipopulationen gibt es bisher nur für drei Hai-

den wissenschaftlichen Rat zur Beschränkung der Haifangquoten zu befolgen.

das Erheben von Daten über den Handel mit Haien auf nationaler Ebene zu verbessern, um bis 2013 alle vorgeschlagenen Haiarten in Anhang III aufzunehmen.

für die Haie mehr und mehr verschärfen. Immer mehr Haiarten werden vom Aussterben bedroht sein.

88

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

89


projectaware

projectaware

Project AWARE fordert Regierungen weltweit dazu auf, den Rat der Wissenschaft zu befolgen und Haie und ihre Ökosysteme besser zu schützen. Dank der Unterstützung von Tauchern und Fürsprechern wurden jedoch – trotz des herben Rückschlags auf der CITES-Konferenz – in Europa, Palau, Hawaii und auf den Malediven nationale Gesetze zum Schutz von Haien durchgesetzt. Um weitere Erfolge zu erzielen, soll nun der Druck auf die Regierungen zunehmen. Aus diesem Grund fordert Project AWARE alle Unterwasserfreunde auf, die Petition „Gib den Haien eine Chance“ online unter www.projectaware.org/givesharksachancegerman zu unterzeichnen. Am besten verschickt man sie dann gleich noch an alle Freunde und verbreitet sie über Facebook, Twitter und andere sozialen Netzwerke, um möglichst viele Taucher und Haifreunde zu mobilisieren.

JEDES JAHR WERDEN MEHRERE ZEHN MILLIONEN HAIE VON IHREM GEFÄHRLICHSTEN FEIND

AUFGRUND DES HERBEN RÜCKSCHLAGS AUF DER C I T E S - K O N F E R E N Z S E T Z T D I E U M W E LT S C H U T Z S T I F T U N G P R O J E C T AW A R E A U F D I E G E M E I N S C H A F T D E R TA U C H E R .

GETÖTET – DEM MENSCHEN.

90

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

91


anfängerausrüstung

anfängerausrüstung

SCUBAPRO

TOTAL DIVING SYSTEM

Speziell Einsteiger dürfte die aktuelle Aktion „Total Diving System“ im Hause Scubapro interessieren, denn sie ist eine sehr günstige Gelegenheit, an eine schöne Komplettausrüstung zu kommen. Wer sich bis 31.7.2010 ein ABCSet (bestehend aus Schnorchel, Maske und Flossen) kauft und sich in den

ausrüstungfüreinsteiger

darauffolgenden drei Monaten für ein „Total Diving System“ (Jacket, Atemregler, Tauchcomputer) entscheidet, bekommt den Preis des ABC-Sets wieder gutgeschrieben. Die Produktpalette im Hause Scubapro ist sehr vielseitig und jeder, egal ob Urlaubs- oder Kaltwassertaucher, wird fündig. Wer auch hier

Um das Wichtigste vorab zu sagen: Die einzig wahre Ausrüstung für Tauchein-

in Deutschland ins Wasser steigen will, entscheidet sich am besten für einen

steiger gibt es nicht. Dafür ist das Thema zu vielschichtig und die individuellen

halbtrockenen Tauchanzug (z. B. EverFlex mit Weste; 319 Euro plus 169 Euro

Anforderungen zu unterschiedlich. Wer seine Tauchaktivitäten auf tropische

für Weste und Kopfhaube) und ein Jacket mit großem Auftrieb (z. B. X-Force;

Warmwasser-Tauchgänge im Urlaub beschränkt, braucht anderes Equipment als

489 Euro). Speziell für Einsteiger ist ein sehr hochwertiger Atemregler (z. B.

derjenige, der jedes Wochenende in den heimischen Gewässern bei niedrigen

Scubapro MK17/S600; 439 Euro), der leicht und natürlich Luft gibt, das A

Temperaturen unterwegs ist. Jeder Einsteiger sollte sich also, natürlich mit fachkundiger Beratung beim professionellen Händler, über die eigenen Bedürfnisse klar werden. In den letzten Jahren war der Trend zu beobachten, dass sich gerade Neutaucher – speziell Urlaubstaucher – kaum noch eigene Ausrüstungsteile zulegten, sondern komplett auf die Leihausrüstung der Tauchbasen vor Ort zurückgriffen. Was auf den ersten Blick praktisch scheint, hat aber auch Nachteile. Denn eine qualitativ hochwertige und technisch einwandfreie Ausrüstung ist für Taucher essenziell wichtig und in höchstem Maße sicherheitsrelevant. Freilich ist auf vielen professionellen Basen das Equipment in sehr gutem Zustand und einwandfrei gewartet. Aber trotzdem: Passt mir der Leihanzug wirklich optimal oder ist er vielleicht durch viele Tauchgänge schon von den ursprünglichen drei auf einen Millimeter Dicke geschrumpft? Vielleicht ist er mir aber auch einen Tick zu groß und das Wasser läuft oben rein und unten wieder raus? Und der Atemregler: Ist er wirklich frisch desinfiziert worden und auch innen gründlich gereinigt? Die Liste lässt sich beliebig lang fortführen. Wir meinen: Grund genug, um sich mit dem Kauf einer eigenen, auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenen Ausrüstung zu beschäftigen. Übrigens, eine komplette Ausrüstung kostet heutzutage bei Weitem kein Vermögen – schon für 1000 Euro wird man fündig. Wer noch ein paar Hundert Euro mehr investiert, hat sogar ein richtig hochwertiges Set. Manche Hersteller bieten

und O bei der Ausrüstung. Denn hoher Atemkomfort bedeutet absolut keinen

entsprechende Sets an, andere setzen auf ein ganz individuelles Baukastenprinzip.

Stress unter Wasser. Speziell Einsteiger werden sich damit wohl und sicher fühlen. Ein weiterer Experten-Tipp ist ein Tauchcomputer, der individuell upgradebar ist (z. B. Tauchcomputer Luna; 649 Euro ohne Sender). So spart man sich am Anfang Geld – und wenn man später doch weitere Funktionen haben möchte, kann man diese einfach aufspielen. Sicher ist man sich im Hause Scubapro, dass die Beratung durch den Fachhändler von entscheidender Bengen deutung ist. Denn nur wer die individuell auf die persönlichen Anforderungen abgestimmte Ausrüstung kauft, wird langfristig zufrieden sein. Denn maximalen genen Spaß gepaart mit maximaler Sicherheit bekommt man nur mit der eigenen Ausrüstung. WWW.SCUBAPRO.DE

92

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

93


anfängerausrüstung

AQUA LUNG

PACK´N DIVE

Jeder Taucher kennt das Dilemma: Die eigene Ausrüstung soll mit in den Urlaub, aber die Freigepäckgrenzen der meisten Airlines sind viel zu schnell überschritten. Hohe Kosten für Übergepäck beziehungsweise Tauchgepäck sind die Folge. Das muss nicht sein. Aqua Lung hat für Urlaubstaucher mit der Linie Pack´n Dive ein ideales Komplettset für Urlaubstaucher im Programm. Auch der Preis spricht für sich: Für 1299 Euro ist die komplette Tauchausrüstung zu haben. Sie besteht aus dem Jacket Zuma, den Flossen Hot Shot, dem Atemregler Flight, dem Tauchanzug Bali Active, der Maske Look 2 und dem Schnorchel Buran. Um die guten Stücke auch adäquat transportieren zu können, ist sogar noch das Departure Bag im Set inkludiert. Das ganze Paket wurde speziell für den reisenden Taucher entwickelt und ist demzufolge vor allem eins: leicht und klein! Die Abmessungen des Departure Bags entsprechen sogar den Handgepäckbestimmungen – die ganze Tauchausrüstung kann also als Handgepäck transportiert werden und wiegt gerade mal 9,3 Kilo! WWW.AQUALUNG.DE

94

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

anfängerausrüstung


anfängerausrüstung

MARES

STARTUP-SET

Der italienische Tauchausrüster Mares bietet mit seinem Startup-Set ein attraktives Profi-Set mit luftintegriertem Tauchcomputer zum Einsteigerpreis. Qualität und Sicherheit gehen dabei Hand in Hand. Im Set sind die für einen Tauchurlaub bevorzugten Produkte wie Regler und Tauchcomputer aus der aktuellen Mares-Kollektion 2010 zusammengefasst. Also solche Produkte, die für die persönliche Sicherheit stehen und in die der Anwender größtes Vertrauen während des Tauchgangs setzt. Das Set-Angebot beinhaltet den neuen, hochleistungsfähigen Regler MR12S Prestige (kaltwassertauglich) mit dem passenden Oktopus Prestige sowie dem luftintegrierten, deko- und nitroxtauglichen Tauchcomputer Puck Air. Damit die wertvolle Ausrüstung ordnungsgemäß verstaut und transportiert werden kann, gibt es die praktischen Instrumententaschen Cruise Reg und Cruise Comp für Regler und Computer gleich noch dazu. Cruise Comp kann per Klett in der Reglertasche so positioniert werden, dass optimaler Transportschutz gewährleistet ist. Übrigens: Exklusiv für Wassernixen gibt es den Regler und die Tasche auch in der attraktiven SheDives-Version. Mit einem Set-Preis von 499 Euro spart man gegenüber dem empfohlenen Verkaufspreis der Einzelprodukte satte 322 Euro. Ein weiterer Vorteil: Mit sehr moderaten 2,1 Kilo Gewicht wird das Reisegepäck geschont – Übergepäckgebühren: unwahrscheinlich! Das Startup-Set ist bis 31.08.2010 ausschließlich im Mares-Fachhandel erhältlich und nur so lange der Vorrat reicht. WWW.MARES.COM

96

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


anfängerausrüstung

CRESSI

anfängerausrüstung

KLASSIKER FÜR EINSTEIGER

OCEANIC

BEGINNER-SETS

Die Gebrüder Egidio und Nanni Cressi begannen

Auch im Hause Oceanic hat man speziell für Einstei-

1938 in Handarbeit die ersten Tauchmasken und

ger eine ganze Reihe von Produkten parat, sowohl

Harpunen herzustellen. Damit ist Cressi das weltweit

für Warmwassertaucher als auch für Freunde kälterer

älteste Unternehmen für Sporttauchgeräte, bis heute

Gefilde. Für den Reisetaucher empfiehlt sich unter

im Familienbesitz – und damit ein echtes Traditi-

anderem die Aeris-Flosse Velocity X3 (UVP 99 Euro),

onshaus. Der Atemregler Ellipse Black MCS (UVP

eine Split Fin mit den Vorzügen eines konventionellen

239 Euro) zeichnet sich durch eine sehr leichte und

Flossenblattes. Split-Fin-Flossen ermöglichen hervor-

kleine zweite Stufe aus. Die neuartige ellipsenförmige

ragenden Vortrieb bei wenig Kraftaufwand. Mit den

Membran garantiert höchsten Atemkomfort. Einer der

Tauchanzügen Aeris Diablo & Wahine (UVP 199 Euro)

Klassiker im Hause Cressi ist das Jacket Aquapro 5

sind Sie bestens für alle klassischen Urlaubsgewässer

(UVP 299 Euro). Die neu überarbeitete Version des

gerüstet, denn die komfortablen Fünf-Millimeter-Ove-

Topsellers wurde neu designt und mit einigen Funkti-

ralls werden mit Jacke und angesetzter Kopfhaube

onen angereichert, darunter geräumige Mehrzweckta-

ausgeliefert. Der Atemregler Alpha 8 SP-5 (UVP 199

schen mit Reißverschluss und aufklappbare Bleitaschen

Euro) steht für hohen Atemkomfort in wärmeren Ge-

an der Außenseite. Der Tauchcomputer Archimede 2

wässern. Das hochwertige Allround-Jacket Aeris At-

(UVP 389 Euro) ist innovativ und benutzerfreundlich.

mos LX (UVP 349 Euro) in Hybridbauweise garantiert

Die großen, leicht abzulesenden alphanumerischen

speziell Tauchern mit wenig Erfahrung eine perfekte

Anzeigen, die simple selbsterklärende menügeführte

Schwimmlage unter wie auf dem Wasser. Für kältere

Bedienung, große Steuertasten und die selbst zu

Gewässer bietet sich unter anderem ein Tauchanzug

wechselnde Batterie machen den Archimede zu einem

der X-Series (UVP 259 Euro ohne Jacke) an: Mit

optimalen Tauchcomputer für Einsteiger. Der Fünf-

einer Materialstärke von sieben Millimetern ist der

Millimeter-Tauchanzug Castoro (UVP 149 Euro ohne

X7 besonders gut für gemäßigte bis kalte Gewässer

Jacke und Haube) ist eine neue Version des klas-

geeignet. Der Atemregler Oceanic Delta 4 FDX-10

sischen Cressi-Mehrteilers. Er besteht aus einem Lang-

(UVP 399 Euro) steht vor allem für eins: Zuverlässig-

armoverall aus zweifach kaschiertem Neopren, einer

keit im Kaltwasser. Ein bewährtes Kaltwasser-Jacket

Jacke (3,5 Millimeter) und einer Haube, die separat

ist das Probe LX (UVP 425 Euro). Das einzigartige

erhältlich sind. Dichtmanschetten aus Metalite an den

Bioflex-Material sorgt dafür, dass dieses Jacket auch

Hand- und Fußgelenken sorgen für besten Tragekom-

im voll aufgeblasenen Zustand nicht einengt.

fort. Das brandneue Flossenmodell Frog Plus (UVP

WWW.OCEANIC-EU.COM

69 Euro) wurde mit dem patentierten Cressi-Formverfahren aus drei verschiedenen Materialien hergestellt. Diese Flosse ist ideal für Tauchanfänger, da sie auch ohne besonderes Muskeltraining einen guten Vortrieb bietet. Die Maske Big Eyes Evo (UVP 59 Euro) besteht aus dem neuen Material High Seal, das einen völlig neuen Tragekomfort bietet. Im Vergleich zu anderen Maskenmodellen bietet sie vor allem bis zu 25 Prozent mehr Sichtweite nach unten. WWW.CRESSI.DE

98

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

© Foto Reinhard Dirscherl

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

99


freshwaterwrecks

freshwaterwrecks

wracks im

süßwasser Text & © Fotos Kurt Amsler

ZUM WRACKTAUCHEN INS SÜSSWASSER? KLINGT AUF DEN ERSTEN BLICK ZIEMLICH UNGEWÖHNLICH, VERBINDEN DOCH VIELE TAUCHER WRACKTAUCHGÄNGE EHER MIT SPEKTAKULÄREN SEESCHLACHTEN UND KORALLENRIFFS, DIE VERSEHENTLICH „IM WEG“ STANDEN. KURT AMSLER, RENOMMIERTER AUTOR UND UNTERWASSERFOTOGRAF, WAR FÜR SILENT WORLD IN DER SCHWEIZ UNTERWEGS UND IST SICH SICHER: „FÜR TAUCHER MIT DER ENTSPRECHENDEN ERFAHRUNG IST DAS TAUCHEN AN SÜSSWASSERWRACKS UNVERGESSLICHES ERLEBNIS UND HERAUSFORDERUNG GLEICHERMASSEN.“

100

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

FRANCE Lac Anency

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

101


freshwaterwrecks

freshwaterwrecks

DIE „HIRONDELLE“ Wir schreiben den 10. Juni 1862. Unter dem Kom-

senkrecht abstürzenden Felswand, an deren Fuß auf

mando von Kapitän Hoffmann verlässt die „Hirondelle“

über 100 Meter Tiefe vermutlich das Heck der „Hi-

Genf und dampft am frühen Morgen am Westufer

rondelle“ ruht. Das Wrack findet man vom Ufer aus

des Genfer Sees entlang in Richtung Vevey. Es ist ein

mit einer Kompasspeilung oder vom Boot aus mit dem

wunderschöner, warmer Tag und die 150 Passagiere

Echolot. Das Tauchen an der „Hirondelle“ ist allerdings

sind fast ausnahmslos an Deck, um die herrliche Aus-

nicht ungefährlich. Nur sehr erfahrene Süßwassertau-

sicht auf die Rebberge links und die französischen Al-

cher mit einer auf solche Abstiege zugeschnittenen

pen am rechten Seeufer zu genießen. Exakt nach Fahr-

Ausrüstung sollten es wagen. Der steil ins scheinbar

plan erreicht die „Hirondelle“ Vevey um Punkt zwölf

Unendliche abfallende und mit schlüpfriger Seekreide

Uhr. Zehn Minuten später setzt sie ihre Fahrt nach

bedeckte Seegrund macht es unmöglich, bei Proble-

Montreux fort – niemand denkt zu diesem Zeitpunkt

men Halt zu finden. Auf dem Wrack selbst liegen und

an eine Katastrophe. Das Unheil naht genau zwischen

hängen Ketten und Leinen von den damaligen Ber-

den Ortschaften La Tour und Clarens. Hier, am soge-

gungsversuchen, was besondere Vorsicht erfordert. Eine

nannten La Becque de Peilz, wimmelt es von Untie-

weitere Schwierigkeit ist die große Tiefe: Wegen der

fen, die mit gut sichtbaren Seezeichen gekennzeichnet

extremen Schräglage des Wracks ist es ein Leichtes,

sind. Es ist 12:35 Uhr, als eine 25 Meter lange Barke

den Bezug zur Tiefe zu verlieren und zu „übersehen“,

genau auf das Dampfschiff zuhält. Kapitän Hoffmann

dass man sich zwischen Bug und Radkästen schon fast

betätigt mehrmals die Dampfpfeife. Doch der Fracht-

15 Meter tiefer befindet. Tauchen im Genfer See und

kahn bleibt auf Kollision, die Besatzung scheint zu

an der „Hirondelle“ bietet die Tauchbasis Montreux Di-

schlafen. Um den drohenden Zusammenstoß zu ver-

ving Boat an: WWW.MONTREUX-DIVINGBOAT.COM.

JURA Bodensee

HIRONDELLE Genfersee

HIRONDELLE Genfersee

FRANCE Lac Anency

FRANCE Lac Anency

JURA Bodensee

meiden, reißt der Kapitän das Steuer hart nach backbord und befielt: „Volle Kraft!“ Er kennt den See wie

DIE „JURA“

seine Westentasche – denkt er – und ist fest davon

12. Februar 1864. Dichter Nebel hängt über dem Bo-

überzeugt, an den ihm wohlbekannten Untiefen vor-

densee. Um 10.30 Uhr verlässt das Dampfboot „Stadt

beizukommen. Durch die brüske Kursänderung werden

Zürich" pünktlich den Hafen Konstanz. Die „Zürich“

H A N D P L AT Z I E R T

die Passagiere zu Boden geworfen und von den Bän-

ist unterwegs nach Romanshorn. Kapitän Brunner er-

STEHT DIE „JURA“

ken gefegt. Panik bricht aus und nur die wenigsten

kundigt sich noch einmal über den genauen Kurs der

realisieren das furchtbare Knirschen und Schleifen: Die

„Jura", der er auf dieser Strecke regelmäßig begeg-

„Hirondelle“ sitzt auf einer Felsbank auf. Kapitän und

net. Und er gibt den Befehl, die Dampfpfeife und die

Besatzung haben die Situation unter Kontrolle und or-

Glocke ständig zu betätigen, wegen des Nebels. Auf

ganisieren sofort die Rettung der Passagiere. Der See

der „Jura“, deren Abfahrt sich in Romanshorn um 30

ist ruhig und das Ufer nur 50 Meter entfernt. Ein

Minuten verzögert hat, lässt Kapitän Motz, dem die

glücklicher Umstand, dem es zu verdanken ist, dass

Fahrt in der trüben Suppe ebenfalls nicht geheuer ist,

alle ohne ernsthafte Verletzungen gerettet werden.

ebenfalls Dauersignale geben. Als zwischendurch die

Noch während der Rettungsaktion sinkt der Bug des

Sonne durchbricht, drängen die Fahrgäste an Deck.

Schiffes bis unter die Wasserlinie. Wie ein Mahnmal

Es ist genau elf Uhr, als diese mit Entsetzen wenige

ragt das Heck mit dem Steuerruder mehrere Tage aus

Meter vor dem Bug ein anderes Schiff aus dem Nebel

dem Wasser. In einer von Blitz und Donner erfüllten

auftauchen sehen. Die beiden Kapitäne versuchen ein

Nacht versinkt die „Hirondelle“ schließlich vollständig

Manöver in letzter Sekunde, und reißen die Steuer he-

im sturmgepeitschten Wasser vor La Becque de Peilz.

rum. Der Zusammenstoß ist unvermeidbar. Mit einem

WIE VON RIESEN-

WAAGERECHT AUF GRUND. DIE TIEFE BETRÄGT KNAPPE 40 METER, ÜBER DECK NOCH WENIGER.

Winkel von zehn Grad bohrt sich die „Stadt Zürich" in

102

TAUCHEN AN DER „HIRONDELLE“

die Steuerbordseite der „Jura“ und hinterlässt dort ein

Das Wrack liegt auf einem 45 Grad steil abfallenden

drei Meter breites Leck. Beim Zusammenprall werden

Seegrund in einer Art Schlucht, die zum Glück das

die Passagiere durcheinander geworfen und der Ma-

Abrutschen des Schiffes in noch größere Tiefen ver-

trose Rupflin über Bord geschleudert, er ertrinkt. Ob-

hindert hat. Die höchste Stelle, das große geschnitzte

wohl die „Jura“ innerhalb von vier Minuten über Bug

Bugspriet, ist auf 45 Meter Tiefe. Mittschiffs ist die

versinkt, gelingt es allen Passagieren und der Mann-

„Hirondelle“ auseinandergebrochen. Genau über einer

schaft sich auf die „Stadt Zürich" zu retten.

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

103


freshwaterwrecks

freshwaterwrecks

TAUCHEN AN DER „JURA“ Wie von Riesenhand platziert steht die „Jura“ waa-

Dampfer mit Wind und Wellen, bis er im Jahr 1971,

gerecht auf Grund. Die Tiefe beträgt knappe 40 Me-

in einer klirrend kalten Februarnacht, sang- und klang-

ter, über Deck noch weniger. Das Betauchen dieses

los von der Wasseroberfläche verschwindet. Das Wa-

Wracks ist nicht mit der „Hirondelle“ vergleichbar,

rum und Wieso des Unterganges ist so undurchsichtig

setzt jedoch ebenfalls einige Taucherfahrung im Süß-

wie die erstklassigen Käsefondues in den Restaurants

wasser voraus. Vor allem muss man mit Kälte und

von Annecy. Offiziell soll das Sinken auf einen ge-

Dunkelheit umgehen können. Die große Distanz vom

borstenen Hahn oder ein Ventil zurückzuführen sein.

Ufer macht ein Boot notwendig. Tauchgänge an der

Taucher der ersten Stunde aber sprachen von offenen

„Jura“ bietet die Tauchbasis von Hans Gerber an unter

Bullaugen und einer mysteriösen Luke am Heck. Da

WWW.JURAHANS.CH.

zur selben Zeit die finanzielle Lage des Besitzers alles

FRANCE Lac Anency

andere als rosig war, erhärtete sich der Verdacht auf

„LE FRANCE“

Versicherungsbetrug. Was in dieser Nacht auch immer

Viele Wracks haben eine spannendere Geschichte zu

geschah – dank des Untergangs der „Le France“ liegt

erzählen als die „Le France". Denn viel Action wurde

im Lac Annecy jedenfalls ein Süßwasserwrack, das alle

in dem wunderschönen Raddampfer auf dem Lac An-

anderen in den Schatten stellt.

necy nicht geboten. Zu guter Letzt versank er auch

104

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

noch unbeachtet in einer dunklen, kalten Winternacht.

TAUCHEN AN DER „LE FRANCE“

Einsam und ohne eine Menschenseele an Bord. Die

Das Wrack liegt genau in 42 Meter Tiefe auf dickem

Geschichte beginnt 1909, als der 47 Meter lange und

Schlick und Seekreideboden. „Le France“ ist in einem

6,3 Meter breite Dampfer – damals beeindruckende

ausgezeichneten Zustand, nur das Heck ist beim Auf-

Ausmaße in der Seeschifffahrt – von der bekannten

prall auf dem Grund geborsten und der hohe Kamin,

Firma Escher-Wyss in Zürich gebaut wird. Mit der 300

ebenso wie der Mast, liegen quer auf dem Deck. Die

PS starken Dampfmaschine und einer Reisegeschwin-

„Le France“ kann problemlos umtaucht werden. Der

digkeit von 25 Stundenkilometer, hat „Le France“ für

große Salon des Hauptdecks und auch der kleinere auf

damalige Verhältnisse einiges unter der Haube. „Le

dem Oberdeck ist geräumig und frei von Hindernissen.

France“ war ein Luxusschiff ganz aus Bronze und

Eine gute Lampe und ein wenig Vorsicht ist natürlich

Mahagoni, das Interieur aus Samt. Sie bot 700 Pas-

trotzdem geboten. Die Verlockung ist groß, über die

sagieren Platz. Von der Schifffahrtsgesellschaft der

schmale Treppe im heckseitigen Teil des großen Salons

Stadt Annecy geführt, kreuzte das Schiff auf dem

hinunter in den Maschinenraum zu tauchen. Doch man

idyllischen von den französischen Alpen umrahmten

sollte von dem Besuch absehen, denn Röhren und Ka-

See. Schlecht lief das Geschäft nicht, denn die Stadt

bel versperren den Weg und die Sicht wird wegen der

Annecy war schon damals ein Touristenort par excel-

aufsteigenden Luftblasen binnen Sekunden getrübt. Ei-

lence – und ist es bis heute geblieben. Der Haupt-

nen Teil der oszillierenden Dampfmaschine kann man

grund, den Dampfer aus dem Verkehr zu ziehen, lag

auch im großen Salon des Hauptdecks bewundern und

vielmehr darin, dass er den 1953 von der Regierung

die mächtigen Schaufelräder lassen sich bei der Umrun-

erlassenen Sicherheitsbestimmungen bei Weitem nicht

dung von außen bis ins Detail inspizieren. Es ist groß-

mehr genügte und seine Renovierung zu aufwendig

artig, vom offenen Steuerstand aus übers Vorderdeck

gewesen wäre. Schließlich kaufte ein gewisser Mon-

bis zum extrem schlanken, schnittigen Bug zu schwim-

sieur Brühl aus Paris die „Le France“ und ließ sie in

men. Eine gemütliche Umrundung des Wracks ist üb-

der malerischen Bucht vor der Ortschaft Albigny vor

rigens selbst bei einem „Luft-Tauchgang“ gut möglich.

Anker liegen. Zuerst als Sommerresidenz des Besit-

Mit einem auf die Tiefe zugeschnitten Nitrox-Gemisch

zers, dann als Restaurant und Nachtclub mit exklu-

bleibt natürlich mehr Zeit – und die kann man auf der

sivem französischen Savoir Vivre. Hier dreht sich der

„Le France“ nie genug haben.

JURA Bodensee

JURA Bodensee

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

HIRONDELLE Genfersee

105


abonnement

abonnement

abonnement-prämien 1

Sie haben die Wahl! Wählen Sie eines der folgenden, exklusiven Angebote oder schließen Sie ein Abonnement ohne Prämie ab.

1. aqua lung slingshot

abonnement silent world

Die Flosse mit Gangschaltung! Der Clou an der neuen Flosse von Aqua Lung ist das Gelenk am Mittelfuß. Durch diese Mecha-

Verpassen Sie keine einzige Ausgabe der Silent World und abonnieren Sie gleich die kom-

nik wird jeder Beinschlag ohne Kraftverlust direkt auf die Flosse

menden vier Ausgaben! Das Jahresabonnement kostet nur 18,50 Euro (innerhalb Deutsch-

übertragen. Je nach Muskulatur kann man an den beiden Kraft-

lands; europäisches Ausland 28,50 Euro) und bietet Ihnen damit einen Preisvorteil ge-

übertragungsbändern aus Silikon die Härte der Flosse einstellen.

Empfohlener Verkaufspreis: 149 Euro.

3. drei ausgaben sailing journal

Einmalige Zuzahlung: nur 89 Euro.

Seit über fünf Jahren begeistert das Sailing Journal

Das garantiert einen hohen Tragekomfort und ermüdungsfreie Tauchgänge. Mehr Informationen gibt es hier: www.aqualung.de.

len dürfen. Selbstverständlich können Sie Silent World auch ohne eine Prämie abonnieren.

durch einmalige Bildstrecken und interessante Be-

2

2. wave~case

genüber dem Einzelkauf von über 20 Prozent! Exklusiv für alle Silent World"-Abonnenten " haben wir drei tolle Abonnementprämien zusammengestellt, aus denen Sie ein Produkt wäh-

Einfach Karte ausfüllen, ausschneiden, losschicken! Sollten Sie das Magazin zum Zerschnei-

richte nicht nur Segelbegeisterte. Ähnlich der Silent World geht es im Sailing Journal ausschließlich um

den zu schade finden, können Sie das Abonnement (mit oder ohne Prämie) selbstver-

Die eingebauten Fotoapparate in unseren Handys werden von Mo-

die Schönheit einer ganz besonderen Sportart und

ständlich auch auf unserer Internetseite www.silent-world.eu abschließen.

nat zu Monat besser. Mittlerweile sind 5-Megapixel-Auflösungen

so zieht das Journal dank der besonderen Dar-

keine Seltenheit mehr und so verdrängt das Handy immer schnel-

stellungsform auch Nicht-Segler in seinen Bann.

ler die kompakten Digitalkameras. Kuhn Elektronik hat frühzeitig

Vollkommen unverbindlich und ohne eine Kündi-

auf diesen Trend gesetzt und mit dem Wave~Case ein universelles

gung aussprechen zu müssen, werden Ihnen nach

Unterwassergehäuse für nahezu alle Handytypen entwickelt. Und

der Wahl dieser Aboprämie die kommenden drei

so taucht Ihr Handy bis zu 20 Meter Tiefe mit ab (TÜV-geprüft).

Ausgaben nach Hause geschickt. Nach Erhalt der

Bis vier Meter unter der Wasseroberfläche sind Fotos noch pro-

letzten Ausgabe brauchen Sie nichts weiter zu tun.

blemlos möglich. Dank der flexiblen Latexfolie auf der Oberseite

Das Probeabonnement endet automatisch. Mehr

des Gehäuses ist ein unbegrenzter Tasten- und damit Funktionszu-

Informationen gibt es hier: www.sailing-journal.de.

griff möglich. Mehr Informationen gibt es hier: www.wavecase.de.

Empfohlener Verkaufspreis Halbjahresabonnement:

Empfohlener Verkaufspreis: 34,90 Euro. Einmalige Zuzahlung: nur 9,90 Euro.

Ja, ich möchte „Silent World“ alle 3 Monate zugeschickt bekommen. Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn ich nicht spätestens 8 Wochen vor Ablauf des Abonnements schriftlich kündige. 18,50 Euro (28,50 europ. Ausland) für das erste Bezugsjahr zahle ich bequem per Rechnung. Als 1. 2. 3. 4.

16 Euro. Bei Abschluss eines Silent World"-Abon" nements ohne Zuzahlung!

3

abonnement verschenken

Bitte freimachen

Abo-Prämie wähle ich (bitte Zutreffendes ankreuzen): Aqua Lung Slingshot (Zuzahlung: 89 Euro) O Wave~Case (Zuzahlung: 9,90 Euro) O 3 Ausgaben Sailing Journal (ohne Zuzahlung) O KEINE Aboprämie O

Um Silent World zu abonnieren, benutzen Sie bitte die abgedruckte Postkarte oder schließen Sie ein Abonnement online auf unserer Seite ab: www.silent-world.eu.

Um ein Silent World"-Abonnement zu " verschenken, benutzen Sie bitte die abgedruckte Postkarte oder schließen Sie ein Abonnement online auf unserer Seite ab: www.silent-world.eu.

freimachen

Abo-Prämie wähle ich (bitte Zutreffendes ankreuzen): Aqua Lung Slingshot (Zuzahlung: 89 Euro) O Wave~Case (Zuzahlung: 9,90 Euro) O 3 Ausgaben Sailing Journal (ohne Zuzahlung) O KEINE Aboprämie O

ADRESSE

ADRESSE

Terra Oceanis Verlag

PLZ, ORT

Terra Oceanis Verlag

E-MAIL

E-MAIL (bitte unbedingt angeben)

DATUM, UNTERSCHRIFT

DATUM, UNTERSCHRIFT

Barkauer Str. 121 D-24145 Kiel

ADRESSE (DES BESCHENKTEN)

PLZ, ORT

D-24145 Kiel

Mir ist bekannt, dass ich diese Bestellung innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann. Zur Wahrung dieser Frist genügt das Datum des Poststempels.

DATUM, 2. UNTERSCHRIFT

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

Barkauer Str. 121

NAME, VORNAME (DES BESCHENKTEN)

Mir ist bekannt, dass ich diese Bestellung innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann. Zur Wahrung dieser Frist genügt das Datum des Poststempels.

106

Als 1. 2. 3. 4.

Bitte

NAME, VORNAME

NAME, VORNAME

PLZ, ORT

Ja, ich möchte Silent World verschenken. Der Beschenkte bekommt Silent World alle 3 Monate zugeschickt. Den Betrag von 18,50 Euro zahle ich per Rechnung. Das Geschenkabonnement umfasst 4 Ausgaben. (Preis europ. Ausland: 28,50 Euro)

WWW.SILENT-WORLD.EU

DATUM, 2. UNTERSCHRIFT

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

107


shopfinder

shopfinder

152

158

shopfinder

154

156

SIE SIND AUF DER SUCHE NACH DER NEUEN SILENT WORLD? SIE FINDEN UNS IN DEN FOLGENDEN TAUCHSHOPS SOWIE IM AUSGEWÄHLTEN BAHNHOFS- UND FLUGHAFENKIOSK. NATÜRLICH KÖNNEN SIE SILENT WORLD

155

AUCH ABONNIEREN UND BEKOMMEN ALLE MAGAZINE DIREKT NACH HAUSE GESCHICKT (SIEHE ABO SEITE 106).

deutschland 1

2 159 3

4

5

6 157

Tauchertreff Dresden Cornblüthstraße 19 01277 Dresden 0351 3109120 info@tauchertreffdd.de

13 Tiefenrausch GmbH

Tauchschule Abyss Großenhainer Straße 26 01662 Meißen meissen@tauchschule-abyss.com

14 Tauchen und Reisen Klotz

Tauchschule Senftenberg Thälmannstraße 61 01968 Senftenberg 03573 792177 Tauchsportfachgeschäft Delphin GmbH Angerstraße 53-55 04177 Leipzig info@tauchsport-leipzig.de Tauchshop Florian Karl-Liebknecht-Straße 101 04275 Leipzig info@tauchshop-florian.de TTS Halle GmbH Wörmlitzer Straße 17 06110 Halle tts-halle@t-online.de

Stresemannstraße 48 10963 Berlin 030 26551616 info@tiefenrausch.eu

Hindenburgdamm 69 12203 Berlin-Lichterfelde 030 8343010 info@Tauchen-Klotz.de

15 Abyss Tauchsport GmbH Düsterhauptstraße 29-30 13469 Berlin 030 43669916 info@abyss-tauchsport.eu

16 Dive & Fun Tauchsportartikel Karl-Liebknecht-Straße 63a 15230 Frankfurt a. d. Oder dive.fun@seeloewen.de

17 1A Tauchschule

Rüdersdorfer Straße 61 15566 Schöneiche anfrage@1a-tauchschule.de

160 7

153

8

Tauchpartner Gera Zeitzer Straße 45 07552 Gera - Langenberg 0365 4229539

18 Tauchsportzentrum TauchIn Prenzlauer Chaussee 5 16348 Wandlitz 033397 22558 frank@tauchin.de

Sport Spezial GmbH Zwickauerstraße 6 08112 Wilkau-Haßlau die-aquanauten@t-online.de

19 Tauchparadies Oranienburg Andre-Pican-Straße 9/10 16515 Oranienburg tauchen@tauchparadies-ohv.de

24 Taucher Zentrum Planet Scuba Papenhuder Straße 40 22087 Hamburg 040 2206064 info@taucher-zentrum.de

25 Tauchen-Hamburg

Barmbeker Straße 153 22299 Hamburg 040 46095770 info@tauchen-hamburg.de

26 Taucher-Treff Lübeck

Gothlandstraße 13 23558 Lübeck 0451 478340 info@tauchertreff-luebeck.de

27 Baltic Dive Center Redderkoppel 11 24159 Kiel 0431 397781 info@balticdivecenter.de 28 Tauchen & Meer

Berliner Straße / Südstrandpromenade 24340 Eckernförde 04351 3262 tauchenundmeer@ versanet.de

29 Tauchshop & Meer

Ortland 10a 24857 Fahrdorf 04621 934275

30 Tauchertreff Dekostop Nadorster Straße 73 26123 Oldenburg 0441 885114 info@tauchertreff24.de

34 Dive + Fun

44 Underwater No.1

35 Tauch- und Schnorchelshop

45 Tauch- und Reisewelt GmbH

Hannoverschestraße 34/36 31134 Hildesheim info@diveandfun.eu

Exterstrasse 9 32756 Detmold 05231 29908 info@tauchundschnorchelshop.com

Action Sport Berlin Ehrlichstraße 15 10318 Berlin info@action-sport-berlin.de

2 0 Tauchschule Rostock

Warnowufer 61 18057 Rostock 0381 690440

28 10

11

12

108

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

Atlantis Wassersport-& Mee(h)r GmbH Paul-Heyse-Straße 1 10407 Berlin 030 34662781 info@atlantis-berlin.com

21 Tauchshop Rostock

Aqua Nautic Leibnizstraße 56 10629 Berlin info@aquanautic-tauchsport.de

22 D.I.V.E. GmbH

Action Sport Dominicusstraße 27 10823 Berlin info@tauchzentrale.de

Alter Hafen Nord 217 18069 Rostock tauchshoprostock@aol.de

Ziegeleiweg 23 19370 Parchim 03871 441140 info@dive-center.de

23 Action Sport 7 Oceans GmbH

Gärtnerstraße 48 20253 Hamburg 040 4014941 info@7oceans.de

31 Taucher Treff am Aegi Breite Straße 14 30159 Hannover 0511 329247 info@tauchertreff-aegi.de

Sternstraße 8 41061 Mönchengladbach 02161 353950 info@tauch-reisewelt.com

46 Tauchen & Freizeit GmbH 36 Tauchcenter Bielefeld Detmolder Straße 445 33605 Bielefeld 0521 68112

Neuenteich 2A 42107 Wuppertal 0202 444041 info@tauchenundfreizeit.de

37 Ronic Tauchsport GmbH

47 Action Sport Dortmund

38 Tapir GmbH

48 Tauchsport Schneider GmbH

Ederseerandstraße 11 a 34513 Waldeck-West dive@ronic-edersee.de

Am Grün 50 35037 Marburg 06421 21878 info@tapir-marburg.de

Wambeler Hellweg 126 44143 Dortmund 0231 7763022 info@action-sport-dortmund.de

Am Hartweg 171 44149 Dortmund 0231 173950 info@tauchsport-schneider.de

39 Fuldas Tauchertreff Neuenberger Straße 30 36041 Fulda-Neuenberg 0661 65006 info@fuldas-tauchertreff.de

49 Taucherland Obere Münsterstraße 11 44575 Castrop-Rauxel 02305 549607 info@taucherland.de

50 MF-Tauchsport 40 Oasis Tauchsport

Lütgenhäuserstraße 26 37434 Rhumspringe info@oasis-tauchsport.de

41 Tauchsport Hartwig 9

Münsterstraße 88 40476 Düsseldorf 0211 4695533 info@underwater-no1.com

Fallersleberstraße 29 38100 Braunschweig info@tauchsport-hartwig.de

Herwarthstraße 69 45138 Essen kontakt@mf-tauchsport.de

51 Action Sport Mülheim, Erich Dörr Mariannenweg 3 45475 Mülheim a. d. Ruhr 0208 999970 diving@doerr-online.de

52 Hispodive - Braam Velthuysenstraße 5 46459 Rees hispodive@aol.com

42 Tauchcenter Magdeburg 32 Traum-Center-Tauchen GmbH Nikolaistraße 9 30159 Hannover 0511 131016 info@traum-center-tauchen.de

33 Taucher Treff am AEGI Breite Straße 14 30159 Hannover 0511 329247 info@tauchertreff-aegi.de

Unterhorstweg 26 39122 Magdeburg 0391 4014630 info@tauchcenter-magdeburg.de

43 Action Sport Düsseldorf

Brehmstraße 35 40239 Düsseldorf 0211 6999881 info@action-sport-duesseldorf.de

53 Tauchcenter Wesel Am Schepersfeld 46 46485 Wesel 0281 27224 info@tauchcenter.de

54 Sport Köppel Brienerstraße 14 47533 Kleve 02821 92055 info@sport-koeppel.de | SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

109


55 abc-tauchparadies Krefelder Straße 54 47839 Krefeld 02151 5652234 info@abc-tauchparadies.de

56 Tauchlagune GmbH Alte Münsterstraße 7 48268 Greven info@tauchlagune.de

77 Tauchschule Laubfrosch

Schwarzwaldstraße 7 63811 Stockstadt 06027 401666 info@reisewelt-stockstadt.de

78 Aquanaut Rheinstraße 53 64283 Darmstadt 06151 824437 info@aquanaut.de

99 Fit for Diving

Am schönen Rain 11 73732 Esslingen 0711 5509400 raimund@fit-for-diving.de

100 TSC Esslingen

Marie-Curie-Straße 5 73770 Denkendorf 0711 9183222 info@tsc-esslingen.de

101 Wassersportzentrum Heilbronn 57 Tauchsportzentrum Rheine Poststraße 15 48431 Rheine info@tsz-rheine.de

58 Tauchschule Dankern

Osterfeldstraße 11 49716 Meppen 05931 20659 info@tauchshcule-dankern.de

59 Tauchschule Waterworld Daimler Straße 15 50374 Erftstadt-Lechenich 02235 955200 info@waterworld-online.de

60 Blackfoot Outdoor Sportartikel GmbH Siegsburger Straße 227 50679 Köln 0221 8800354 info@blackfoot.de

61 Seediver Tauchsport GmbH Zehntweg 16 51467 Bergisch Gladbach diverfrank@web.de

62 Tauchaixperte GmbH

Heinrichsallee 41 52062 Aachen 0241 48929 info@tauchaixperte.de

63 monte mare Rheinbach

Münstereifeler Straße 69 53359 Rheinbach 02226 903011 rheinbach@montemare.de

64 Tauchcenter proAQUA GbR Alter Kiesweg 53572 Unkel 02224 961666 proaqua@scubafun.de

65 Alphafisch Aachener Straße 57 54294 Trier mail@alphafisch.de

66 Krämer Tauchsport

Zur Weilershecke 3 54317 Osburg 0651 65702 info@tauchsport-kraemer.de

67 MF-Tauchsport Stephanstraße 9 58135 Hagen 02331 9347185 hagen@mf-tauchsport.de

68 Tauchcenter Hamm Ostenallee 4 c 59065 Hamm 02381 4381176 tauchcenter-hamm@web.de

69 Tauchschule Sepia Sachsenweg 1 59073 Hamm 02381 3380810 info@tauchschule-sepia.de

70 Heinz Mader Kornstraße 24 59425 Unna info@wassersport-freizeit-mader.de

71 Tauchschule - Tauchshop Natorper Straße 59 59439 Holzwickede 02301 12808 shop@scuba-comp.de

72 Aquanaut Wächtersbacher Straße 83 60386 Frankfurt 069 612670 info@aquanaut.de

73 Aqua Life Kreuzgasse 1 a 61250 Usingen info@aqua-life-usingen.de

79 Submariner GmbH Heidelberger Landstraße 238c 64297 Darmstadt 06151 594500 submariner-da@t-online.de

80 EinhäuserTauchsportcenter Mathildenstraße10 64683 Einhausen 06251 587587 tauchsport@einhaeuser.de

Karl-Hermann-Flach-Straße 15 b 61440 Oberursel 06172 969880 info@tawo-diving.de

75 Divers Pro World GmbH Darmstaedter Straße 88 63303 Dreieich inge.jogi@t-online.de

Waldstrasse 27 64823 Groß-Umstadt 06078 8474 ts-octopus@t-online.de

82 Tauch-Center Fiedler

Talblick 10 65326 Aarbergen andy.fiedler@gmx.de

83 Segeltaucher

Amselstraße 20 65428 Rüsselsheim info@segeltaucher.de

84 Easy Dive

Hauptstraße 29 a 66877 Ramstein easy-dive@easy-dive.de

85 Easy Dive

Schillerstrasse 3 67677 Enkenbach 06303 4811 tauchen@easydive.de

86 Splash Tauchen + Reisen

U 3,1 (im Herschelbad) 68161 Mannheim 0621 102277 info@splash-mannheim.de

110

Siemensstrasse 6 63768 Hösbach 06021 920165 info@tauchcenter-blueworld.de

Akademiestraße 46 76133 Karlsruhe 0721 9131415 n.jung@t-online.de

103 Dive In Pfinztalstrasse 92 76227 Karlsruhe 0721 401022 dive-in@t-online.de

104 Tauchfabrik Frühlingstraße 39 76751 Jockrim 0700 82824322 info@tauchfabrik.de

105 Tauchsport Haas Wolfachstraße 15 78054 Villingen-Schwenning 07720 22077 tauchsporthaas@aol.com

106 Tauchsport Pro Marine GmbH Herrenlandstraße 55 78315 Radolfzell 07732 945590 bjoern.reuter@promarine.de

107 Taucherkiste Freiburg

Eschholzstraße 61/65 79106 Freiburg 0761 289976 info@taucherkiste-freiburg.de

108 Tauchcenter Freiburg GmbH

Gundelfingerstraße 19 79108 Freiburg info@tauchcenter-freiburg.de

Rathausplatz 1 85049 Ingolstadt 0841 35189 schwerelos@t-online.de

87 Sea Horse Tauchausrüstung GmbH Mannheimer Straße 17 68535 Edingen-Neckarhausen 06203 81033 Seahorse-tauchshop@t-online.de

88 Phanta Sea Tauchartikel

Clementine-Basserm-Straße15 68723 Schwetzingen 06202 26187 phantasea@t-online.de

89 Aqua Action Hans-Keil-Straße 8 70839 Gerlingen 07156 4355005 joachim@mantadiving.de

109 Dive Travel Company Industriestraße 41 79194 Gundelfingen 0761 5853233 info@diveandtravel.de

Erfurter Straße 29 85386 Eching 089 37000969 petr@abc-divers.com

125 Tauch Center Waluga Rathausstraße 9 87448 Waltenhofen 0837 097411

91 Rainbow Divers Königstraße 58 71139 Ehningen 07034 60234 info@rainbow-divers

110 Markgräfler Tauchbären Hauptstraße 1 A 79258 Bremgarten 07633 16199 info@tauchbaeren.de

111 Tauchring

Reutackerstraße 25 79591 Eimeldingen 07621 62764 andrea-dold@tauchring.de

112 Fluid GmbH & Co. KG Hackenstraße 3 80331 München info@fluid-muenchen.com

113 Gerda‘s Dive Shop Schluderstraße 22 80634 München 089 161465 gerdasdiveshop@arcor.de

114 Tauchsport Braun GmbH

Olgastraße 15 80636 München 089 1233337 mail@tauchsport-braun.de

92 Scuba-Fun Tauch- und Schwimmsport 115 Tauchsport Gläßer Niederhofenstraße 2 71229 Leonberg 07152 25022 BMoritz@Scuba-Fun.de

93 Go4Dive

Siemensstraße 27 71394 Kernen i. Remstal 07151 2700644 info@go4dive.de

94 Divers In Tauchsport GmbH Untere Marktstrasse 4 71634 Ludwigsburg info@diversin.de 95 Aquaticworld

Gartenstraße 56 72663 Großbettlingen info@aquaticworld.de

Lindenstraße 19 72810 Gomaringen 07072 9229525 info@die-flosse.de

Josef-Frankl-Straße 52 80995 München 089 85631006 info@tauchsport-glaesser.de

116 Dive Center Paradise OHG Eversbuschstraße 87 80999 München info@divecenter-paradise.com

117 TTS Sport Kaindl GmbH Ismaningerstraße136 81675 München 089 981848 info@sport-kaindl.de

118 Dive Inn-Olching Feursstraße 13 d 82140 Olching 08142 449969 info@diveinn.de

119 Bluesub GmbH Georg-Aicher-Straße 1 83026 Rosenheim info@bluesub.de

120 Blue Ring Octopus 97 Tauchinsel Göppingen Pappelweg 1 73037 Göppingen-Ursenwang 07161 82822 tauchinsel.gp@t-online.de

Kornhausstraße 31 73525 Schwäbisch-Gmünd 07171 30552 Wernerloock@t-online.de

Lachsgasse 3 99084 Erfurt 03617 457999 info@aqua-fun.com

148 Tauch & Reiseshop Weiherstraße 247 99189 Witterda 036201 85975 andreschade@yahoo.de

149 Blue-Aqua Zoo

Schwanseestrasse 1 99427 Weimar 03643 424120 blueaqua@blue-aqua-zoo.de

126 Tauchschule Pfronten

Bahnhofstraße 8 87459 Pfronten-Ried 08363 925495

150 Tauchsport Heinemann GbR 127 Action Sport

Helmholtzstraße 3-11 26389 Wilhelmshaven 04421 201294 info@ts-heinemann.de

Lindauer Straße 59 88046 Friedrichshafen info@stephans-tauchcenter.de

128 Laguna Lindau

Industriestraße18 28199 Bremen 0421 51924 tauchsport@junge-warncken.de

129 Tauchhai.de

130 Tauchsport Lambacher Bischoff-Ulrich-Straße 42 88471 Obersulmetingen 07392 169140 info@tauchsport-lambacher.de

152

Diving- Center Helmstedt Industriestr. 1 38350 Hemstedt 05351 31013 info@diving24.info

1

Umex - Tauchsportartikel Erdbergstraße 50 1030 Wien gerstl.a@umex.at

2

Under Water College Landgutgasse 39 1100 Wien

3

Tauchertreff Scubarena GbR

153 Im Kleinfeld 12

131 Paulis Tauchshop

79189 Bad Krotzingen- Hausen 07633 9238765 info@tauchertreff-scubarena.de

Hauptstraße 119 89250 Senden 07307 8009000 paul@paulis-tauchshop.de

Schloßhofstraße 1 89614 Öpfingen 07391 771789 info@tss-oepfingen.com

österreich

Staufenstraße 30 83435 Bad Reichenhall info@blue-ring-octopus.de

121 Tauchertraum Brandäcker 1 A 84381 Johanniskirchen 08564 963491 info@tauchertraum.de

Alexanderstraße 25 90459 Nürnberg paradive356@aol.com

134 TSA - Tauch Sport Akademie

Tannenstraße1 90762 Fürth 09119 774836 info@tsa-tauchen,de

135 Action Sport GmbH

Tauchertreff- Halle 154 Berliner Str. 200 06116 Halle 0345 5635510 tauchertreff-halle@t-online.de Tauchschule Korsten 155 Katharinenstr. 169 99817 Eisenach 03691 75275 detlef@tauchmarkt.de

156

Drausnickstraße 6 91052 Erlangen 09131 993040 info@tsce.de

4 5

6

Tauchteam!

157 Memminger Str. 1/2 88416 Ochsenhausen 07352 51523 info@tauchteam.de

137 Action Sport WT GmbH Auf der Windschnur 6 92237 Sulzbach Rosenberg zentrale@action-sport.de 138 Tauchsport Dreizack

Prüfeninger Straße 73 93049 Regensburg info@dreizackdivers.de

139 Tauchcenter Atlantis

Isarstraße 68 93057 Regensburg 0941 449099 info@tauchcenter-atlantis.de

140 Travel Divers Brandlberger Straße 110 93057 Regensburg 0941 54400 info@travel-divers.de

141 Tauchershop-Pohl Hussitenweg 3 93133 Burglengenfeld 09471 7181 office@tauchershop-pohl.de

142 Sport Eder

Sulzbacherstraße 1 94152 Neuhaus eder.tauchsport@t-online.de

143 Tauchcenter Kögler

Luitpoldstraße 5 95028 Hof 09281 84461 bts@bts-hof.de

144 Aqua Pur

Laubanger 17 96052 Bamberg 0951 1337337 kandorfer@aquapur.de

145 Pan Sport GmbH

Tauchschule Mertin Bonsfelder Str. 2- 4 42555 Velbert- Langenberg 02052 9258422 info@tauchschulemertin.de

7

8

9

136 Diving World Kirsch

Willi-Grasser-Straße 21 91056 Erlangen 09131 67173 w.kirsch@t-online.de

schweiz

151 Tauchsport Service

Bregenzer Straße13 88131 Lindau 08382 944690 info@laguna-lindau.de

Zum Brunnentobel 11 88299 Leutkirch 07561 72343 info@tauchhai.de

shopfinder

147 Aqua-Fun

124 Tauch Sport Senger

Kiffhaberstraße 7 86940 Schwifting tauchsport-senger@t-online.de

Tauchsport Mehrlich Amselweg 14 97737 Gemünden-Hofstetten 09351 602085 tauchsport-mehrlich@t-online.de

133 Diver‘s Paradise GmbH

90 Diver`s Paradies Jasminstraße 16 71034 BöblingenDagersheim 07031 674555 divers@ divers-paradise-bb.de

146

123 ABC-Divers GmbH

132 Tauchschule Öpfingen

98 Die Flosse Orca Divers 76 Tauchcenter Blue World

102 Triton

81 Tauchschule Saul

96 Tauch-Center Die Flosse 74 TaWo Diving

Gymnasiumstraße 72 74072 Heilbronn 07131 2797835 mail@wassersportzentrum-heilbronn.de

122 Tauchbasis Schwerelos

158

Wassersport Hattorf Bahnhofstraße 3 37197 Hattorf 05584 94894 info@mk-hattorf.de

Lorscher Tauchertreff 159 Bahnhofstr. 26 64653 Lorsch 06251 588149 info@lorscher-tauchertreff.de Sea World GmbH 160 Gautinger Str. 32 82131 Stockdorf bei München 089 85661103 lissmann@seaworld.de

Tauchprofi Quellenstrasse 128 1100 Wien tauchprofi@aon.at Tauchertreff Neubaugürtel 35 1150 Wien Dive Company Jägerstraße 23 1200 Wien 0043 13309335 office@divecompany.com

16

17

18

19

Tauchzentrum Wien Anton-Böck-Gasse 20 1210 Wien 0043 12921480 info@tauchzentrum.at Tauchsport Lorenc Wiener Neustädterstraße 37 2490 Ebenfurth 0043 262452700 lorenc@dive.at Wayang Handelsges. mbH Hauptstraße 28 2544 Leobersdorf wayang@wayang.at Wayang Diving Leobersdorferstraße 12 2552 Hirtenberg

20 21

Sport Spezial Blasius-Hueber-Straße14 6020 Innsbruck 0043 512286707 sport.spezial@chello.at Divers‘ Connection Anton-Karg-Straße 28 6330 Kufstein 0043 537263930 tauchott@netwing.at TakeUp Toni-Russ-Straße 8 6911 Lochau

Boutique du Plongeur sârl Rte de la Broye 22 1700 Fribourg

15 Marus Wassersport

2

Subtech Rte de la Chenevière 12 a b 1763 Granges-Paccot

16 Tauch Shop Luzern

3

4

5

6

Tauchsport Pieberstein Münzgrabenstraße 57 8010 Graz 0043 6506698669 office@tauchschule-piberstein.com Tauchschule Blue Dolphin

7

office@tauchturm.at

Scuba Shop SA Route d‘ Arvell 106 1844 Villeneuve 0041 219601535 scuba-v@scubashop.ch

8662 Mitterdorf im Mürzt. 0043 385832969 charly@scubaprofis.com

24

Adventure Divers Welzeneggerstraße 80 9020 Klagenfurt adventure-divers@chello.at Tauchschule Atlantis

8

9

10

25 Koschatweg 69a 9201 Krumpendorf Sport 2000 Falle

26 Maria-Gailer-Straße 59 9500 Villach

11

13 Scubaboard Stockhofstraße 9 4020 Linz office@scubaboard.at

27

Seastar Tauchsport GmbH Rudolf-Hausner-Gasse 13 1220 Wien 0043 17344282 office@seastar.at

14 Diving Austria Hauptstraße 25 4484 Kronstorf zeus.faber@diving-austria.de

15 Divers World GmbH Bahnhofstraße 54 4600 Wels office@divers-world.at

Tauchschule Easy Dive Weissensee

12

28 Strandbad Knaller

9762 Techendorf 0043 676 6330355

Bahnhofstraße 1 6037 Root tauchsport@divesociety.ch

19 Tauch-Treff Zug

Käser Tauchsport Schulweg 10 / Lorraine 3013 Bern 0041 3133245 75 info@tauchsport-kaeser.ch Dive Center Köniz Hess-Straße 14 3097 Liebefeld 0041 3197414 85 mac@dck.ch

Huswilstraße 8 6281 Hochdorf

Bahnhofstraße 55 6312 Steinhausen 0041 7405566 mail@tauch-treff.ch

Kasernenstraße 95 7000 Chur 0041 812531112 fo@scubalino.ch

Stampfenbachstraße 59 8006 Zürich 0041 443628010 info@tauchsport-turicum.ch

Tauchsport Nemo Stationsweg 7 3627 Heimberg

23 Blue Divers

Tauchtreff Thunersee GmbH Hübelistraße 1 3652 Hilterfingen

24 Dugong Dive Center

Bleichenbergstraße 11 4562 Biberist Scuba Shop AG Aarau Badergässli 6 5000 Aarau 0041 628221745 scuba-aarau@scubashop.ch

32

33

34

Adventure Sports AG Thundorferstraße 15 8500 Frauenfeld 0041 527213969 sandro@divecorner.ch Tauchsport Uster Brunnenstraße 37 8610 Uster Tauchlädeli AG Seestraße 70 8802 Kilchberg Dive Academy Löwengasse 20 8810 Horgen bettina@diveacademy.ch

35

Bär Sport Seestraße 94 8820 Wädenswil 0041 17839595 dive@baersport.ch

21 Tauchsport Turicum

22 Tauchbasis Inauen

Funny Diving Bahnhofstraße 4 4142 Münchenstein info@funnydiving.ch

31

Scuba Viva, N. Eisenlohr Wartstraße 295 8408 Winterthur 0041 522222228 info@scubaviva.ch

2 0 Scubalino

Scubaqua Frutigenstraße 78 3604 Thun

Fjord Vertriebs AG Neue Bahnhofstraße 126 4132 Muttenz 0041 614615186 shipshop@swissonline.ch

30

17 Dive Society

About Diving Zihlstraße 80 2560 Nidau info@about-diving.ch

13 Mänes Drive & Dive

14

Rotseehöhe 14 6006 Luzern Tauchshopluzern@idtc.ch

18 Athleticum SportMarkets AG

12 Tauchschule Tulln Frauentor 9-13 3430 Tulln

Aarestraße 17 5300 Turgi

Sub Sport Neuchatel Rue des Usines 22 2000 Neuchâtel

Scubaprofis

23 Roseggerstraße 2

Siglgasse 48 2700 Wr.Neustadt 0043 262228702 office@tauchsport-steininger.at

Wienerstraße 166 3100 St.Pölten 0043 274272464 office@scubanautic.at

Salzburger Tauch-Center Innsbrucker Bundesstraße 53 5020 Salzburg sbg@tauchcenter.at

1

22 Premstätterstraße 1 8054 Seiersberg

10 Tauchsport Steininger

11 Scubanautic Tauchsport

Austrian Divers Seeleithenstraße 4e 4866 Unterach a. Attersee 0043 76658524 info@austrian-divers.at

36

37

Jungstrasse 8 8050 Zürich

Großwiesenstraße 155 8051 Zürich

Staffacherstraße 30 8200 Schaffhausen 0041 526203970 info@dugong.ch

38

39

25 IWC Schaffhausen Baumgartenstraße 15 8201 Schaffhausen

26 Tauchdepot GmbH

40

Zentralstraße 67 8212 Neuhausen 0041 6700770 info@tauchdepot.ch

27 Tauchschule Waterworld Dorfstraße 8 8307 Effretikon

41

Local Diving GmbH Bruggetenstraße 6 8833 Samstagern Scuba Shop Zur Muehle 8926 Kappel am Albis 0041 17642260 info@scubashop-kappel.ch Tauchshop Signer GmbH Hüblerweg 2 8952 Schlieren 0041 447310993 info@stingraydive.ch Sunshine Divers GmbH St. Jakobstraße 10 9000 St. Gallen 0041 712453151 info@sunshine-divers.ch Tauch-Shop Uhland AG Seestraße 19 9326 Horn 0041 718414184 info@tauchshop.ch Taucher Supply Palmweg 1 9469 Haag info@tauchersupply.com

28 Tauchsport Jung Frohwiessstraße 29 8330 Pfäffikon

29 Cernia Sub Schaffhauserstraße 115 A 8400 Winterthur

Max-Planck-Straße 6 97204 Höchberg 0931 48950 georg.seufert@pansport.de | SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |

111


hersteller&partner 360°

Karibik Sport

Scubapro

Hülsebus & Kramer GbR

Schievenstr. 58

Subgear by Seemann

Schillingstr. 27a

45891 Gelsenkirchen

44139 Dortmund

+49 209 783997

+49 231 9565943

www.karibiksport.de

www.ed360grad.de

Johnson Outdoors Vertriebsgesellschaft mbH Johann-Höllfritsch-Str. 47

Klein & More AG + Co. KG

90530 Wendelstein

Aqua Lung GmbH

Neumann-Reichardt-Str. 27 bis 33

Tel. +49 9129 909950

Josef-Schüttler-Str. 12

22041 Hamburg

www.scubapro.com

78223 Singen

+49 40 6568410

www.subgear.com

Tel. +49 7731 93450

www.kleinundmore.de

www.aqualung.de

Seacam Manta Reisen AG

Postfach 91

Curaçao Tourist Board

Geroldstr. 20

8570 Voitsberg

Bayerstr. 16a

8010 Zürich

Österreich

80335 München

CH Tel. +41 44277 4700

Tel. +43 3142 228850

Tel: +49 89 517030

www.manta.ch

www.seacam.com

www.curacao.com/de

Mares S.p.A.

Sebago

Dedon GmbH

c/o HEAD Germany GmbH

Wolverine Europe

Zeppelinstr. 22

Velaskostr. 8

www.sebago.de

21337 Lüneburg

85622 Feldkirchen

+49 4131 22447550

www.mares.com

www.dedon.de

www.sinaidivers.com

Euro Divers

Moët Hennessy Deutschland GmbH

www.euro-divers.com

Seidlstr. 23

Sub Aqua Tauchreisen GmbH

80335 München

Adalbertstr. 8a

+ 49 89 994210

80799 München

www.moet-hennessy.de

Tel. +49 89 3847690

Electra Bicycle Company GmbH Europe +49 40 55006060 www.electrabike.com

Fish ´n Fins

www.sub-aqua.de

North Sails +49 89 32308046

Wempe BY KIM

www.northsails-sportswear.com

Gerhard D. Wempe KG

Palau, Mikronesien www.fishnfins.com

Steinstr. 23

Orca Dive Clubs

20095 Hamburg

www.orca-diveclubs.com

+49 40 334480

GAASTRA Deutschland

www.wempe.de

E. F. Sportswear GmbH & Co. KG

Orca Reisen GmbH

Mittelweg 118

Kufsteiner Str. 55

20148 Hamburg

83022 Rosenheim

Wirodive Tauch- und Erlebnisreisen GmbH

www.gaastraproshop.com

Tel. +49 8031 18850

Fichtenweg 2

www.orca.de

85413 Hörgertshausen

Hamilton

Tel +49 8764 949180

The Swatch Group (Deutschland) GmbH

PADI Europe AG

Rudolf-Diesel-Str. 7

Oberwilerstr. 3

65760 Eschborn

8442 Hettlingen

WÔSH

+49 6173 6060

Schweiz

Waldemarstr. 38

www.hamiltonwatch.com

Tel. +41 52 3041414

10999 Berlin

www.padi.com

+49 30 27875708

Intertrade Europe GmbH

www.wirodive.de

www.wosh-suncare.com

+ 49 211 9337045

PYUA GmbH

www.intertradeurope.com

Wischhofstr. 1-3

X4 TECH

24148 Kiel

Brackestr. 3

iQ-Company AG

Tel. +49 431 71038950

38159 Vechelde

Am Klingenweg 12

www.pyua.de

www.x4-tech.de

65396 Walluf +49 6123 99490 www.iq-company.com

112

Sinai Divers

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |


impressum

IMPRESSUM

HERAUSGEBER VERLAG

Alexander Lehmann Terra Oceanis Verlag Barkauer Str. 121 24145 Kiel info@silent-world.eu Phone +49 431 9969977 Fax +49 431 9969986

CHEFREDAKTEURIN

Sabine Wechselberger sw@silent-world.eu Phone +49 8034 706526

ART DIRECTION

Jan Weisner · Outline-Graphix.de Phone +49 431 6473173

ANZEIGENLEITUNG

Eliane Lehmann e.lehmann@terraoceanisverlag.de Phone +49 431 9909658

AUTOREN

Kurt Amsler, Sibylle Gerlinger, Gerald Nowak,

ALI SALEHI

KURT AMSLER

Lutz-Peter Kaubisch, Sabine Wechselberger,

www.alisalehi.de

www.photosub.com

Dominic Ziegler u.a. LEKTORAT FOTOGRAFEN

Kirsa Stoltenburg Jörg Carstensen, Florian Guthknecht, Reinhard Dirscherl, Kurt Amsler, Gerald Nowak, Franco Banfi, Ali Salehi u.a.

FRANCO BANFI

REINHARD DIRSCHERL

www.banfi.ch

www.ocean-photo.de

DRUCK

impress media GmbH, Mönchengladbach

ERSCHEINUNGSWEISE

alle drei Monate

ABONNEMENTS

Terra Oceanis Verlag Barkauer Str. 121 24145 Kiel info@silent-world.eu Phone +49 431 9969977 Fax +49 431 9969986

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Aufnahme in elektronische Datenbanken sowie sonstige Vervielfältigungen nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandtes Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Unter Hinweis auf § 5 Abs. 3 MarkenG nehmen wir Titelschutz in Anspruch für Silent World in allen Schreibweisen, Schriftarten, Wortverbindungen, Darstellungsformen, Abwand-

GERALD NOWAK

JÖRG CARSTENSEN

www.cr-photo.de

www.pureshot.de

lungen, Abkürzungen, Titelkombinationen, graphischen Gestaltungen, entsprechenden Zusätzen, Untertiteln und Zusammensetzungen für alle Medien, insbesondere Druckerzeugnisse wie Magazine, Zeitungen, Zeitschriften, Büchern und allen anderen Printprodukten, sowie Tonträger und Merchandising, Bildtonträger, Film, Hörfunk, Fernsehen, Software, Off- und Online-Dienste, Internet, CD-Rom, CD-I, DVD und MD (MiniDisc) und andere Datenträger sowie für sonstige audiovisuelle, elektronische und digitale Medien und Netzwerke, Domains, Veranstaltungen und Dienstleistungen aller Art.

Im Terra Oceanis Verlag erscheinen folgende Titel:

DIREKTE BESTELLMÖGLICHKEIT UNTER: WWW.SILENT-WORLD.EU

TITEL, DIE IM TERRA OCEANIS VERLAG ERSCHEINEN:

AUSGABE 114

#7

ERSCHEINT IM SEPTEMBER 2010

| SILENT WORLD | AUSGABE 2 / 2010 |



Silent World Ausgabe 06