Issuu on Google+

Ausgabe 0

2009

asiae martialis Anthologie traditioneller asiatischer Kampfkünste

Teppô-tai • Sui-jutsu • Jû-jutsu no rekishi • Tomoe-nage


asiae martialis Anthologie traditioneller asiatischer Kampfkünste Schriftleitung & Redaktion: Wolfgang Ettig (V.i.S.d.P.) Übersetzungen: Maria Isabel Egea Lopez Englisch/Französisch/Spanisch Nagomi Watanabe Japanisch Erscheinungsweise: Vierteljährlich auf elektronischen Wege ISSN Herausgeber: Verlag Wolfgang Ettig (Tengu-Publishing) Leiweg 22, 61389 Schmitten/Ts. Verkehrs-Nr. 93523 Tel. 06084-959899; Fax 06084-959977 www.tengu-publishing.de eMail: magazin@tengu-publishing.de

Für den Inhalt der einzelnen Beiträge sind die Autoren alleine verantwortlich. Hier publizierte Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Position der Redaktion wieder.

Inhalt


Lieber Interessent asiatischer Kultur und Kampfkunst, neue Projekte werden entwickelt, überprüft und wieder verworfen. Tengu-Publishing hat ein zugegebenermaßen „nicht ganz neues“ Konzept weiterentwickelt und sich dessen erfolgreiche Umsetzung zum Ziel gemacht. Sie werden sich fragen, ob ein zusätzliches „Online-Magazin“ erforderlich ist und was es Ihnen bringt? Wir sind der Meinung, dass es erforderlich ist, da ein wissenschaftlich und kulturell orientiertes Periodikum bislang fehlte. Unser Anspruch wird sein, Ihnen Beiträge auf fundiertem Niveau anzubieten, deren Inhalte auch kritischen Nachfragen standhalten, so dass ihnen die Lektüre durchaus einen Wissensvorsprung bietet. Bunte Magazine über Asien und die asiatischen Kampfkünste existieren im „Blätterwald“ zu Genüge. Asiae martialis möchte jedoch andere Wege gehen. Sie werden demgemäß keine schillernden Reportagen oder ganzseitige Fotoserien erwarten dürfen, sondern eher textlastige Essays, die dem Umfang entsprechend angemessene, gewichtige Orientierungen zu einem bestimmten Thema anbieten. Wir als Redaktionsteam nutzen zur Verbreitung und Darstellung zwar ein modernes Medium, befreien Sie aber nicht vom Lesen. Die angestrebte Thematik wird sich primär im Bereich der asiatischen Kampfkünste bewegen. Mit Fokus auf die Aufarbeitung historischer Inhalte und in diesem Zusammenhang stehende spezielle Betrachtungsweisen. Kulturhistorische Hintergründe und nicht zuletzt die damit einhergehende Dokumentation von Artefakten, Ritualen oder völkerkundliche Observanzen finden ebenso ihre Berücksichtigung. Die Herausgabe einer Printausgabe war zunächst angedacht, wurde dann aus organisatorischen Gründen wieder verworfen. Was nicht bedeutet, dass, falls sich eine entsprechende Akzeptanz innerhalb der Leserschaft abzeichnet, parallel eine gedruckte Ausgabe in Betracht gezogen werden könnte. Das gute alte Papier ist eben doch was anderes als Bits & Bytes. Doch soweit sind wir noch lange nicht, zunächst soll eine Web-Ausgabe entstehen, die voraussichtlich im Herbst online gehen wird. Erste Beiträge und Artikel werden bereits verfasst, Sie dürfen also gespannt sein. Um nun vierteljährlich gute und fundiert ausgearbeitete Themen zur Verfügung zu haben, die ein „Heft“ füllen, sind Fachautoren und wissenschaftliche Mitarbeiter unerlässlich. Falls Sie also über entsprechendes „know how“ verfügen oder bereits einen Text auf hinreichendem Niveau verfasst haben und an einer Veröffentlichung interessiert sind, wir freuen uns über jede Kontaktaufnahme. In diesem Sinne, freuen Sie sich mit uns auf die erste Ausgabe. Wolfgang Ettig -Schriftleitung-



Info1