Page 1

GREENLAND

Collector

Abonnentenmagazin für Sammler von grönländischen Briefmarken. 15. Jahrgang. Nr. 3. September 2010

Gewinner von DKK 10.000

2

Handelsstation zu Thule 100 Jahre

3

Die Bergbaugeschichte Expeditionen VIII Grönlands

4

6

”Frimærkeforum 2010”

8

Das Weihnachten Der Kindheit

9


von Lotte Kristiansen Die Wahl zur schönsten grönländischen Briefmarke 2009 lief ab dem 1. November 2009 bis zum 2. März 2010. Die Abstimmung wurde im Greenland Collector, sowie in der grönländischen Tagespresse, auf unserer Website www.stamps.gl, etc., annonciert. Dadurch hatten Wähler aus der ganzen Welt die Chance, an dieser Wahl teilzunehmen.

ke, die die meisten Stimmen bekam, war G428. Die Gewinnermarke stellt ein schönes Sommerlandschaft aus Südgrönland dar, mit der unoffiziellen Nationalblume „Niviarsiaq“ (Weidenröschen) im Vordergrund und einem der vielen charakteristischen Gletschern Grönlands im Hintergrund. Das Motiv wurde vom Fotografen John Rasmussen von Narsaq aufgenommen. Der Briefmarke erschien am 16. September 2009 und ist Teil der zweiten Gemeinschaftsausgabe in der Serie „SEPAC – Landschaften“. SEPAC steht für Small European Postal Administration Cooperation, wo POST Greenland teilnimmt. Der Wert der Marke beträgt DKK 7,00. Dorit Olsen war für die Typographie verantwortlich. Der Hauptpreis des Wettbewerbs betrug 10.000 DKK. Die glückliche Gewinnerin ist Birgit Ømark von Espergærde, Dänemark. POST Greenland gratuliert Birgit Ømark herzlich zum Hauptpreis. Die glückliche Gewinnerin, sowie die Gewinner der zehn ‚Trostpreise‘ in Form von der Jahresmappe 2009, wurden von Asii Chemnitz Narup, die Bürgermeisterin des neuen Großgemeindes, Kommuneqarfik Sermersooq, gezogen.

Insgesamt 22 Briefmarken, die POST Greenland 2009 herausgegeben hat, standen zur Wahl. Die Mar-

Wählen Sie die schönste SEPAC-Marke 2007 - 2009 Gewinnen Sie 6.000 EURO! Seit 1996 arbeitet eine Gruppe kleiner europäischer Postwesen zusammen unter dem Namen SEPAC, was für ‚Small European Postal Administration Cooperation‘ steht. Heute besteht die Gruppe aus Grönland, den Färöern, Island, Åland, Jersey, Guernsey, Isle of Man, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, San Marino, Gibraltar und Malta. Alle Mitglieder haben kleine Binnenmärkte und sehen sich ähnlichen Herausforderungen gegenüber. Daher ist es eine natürliche Zusammenarbeit. Bisher zweimal, in den Jahren 2007 und 2009, gaben die SEPAC-Länder Briefmarken mit einem gemeinsamen Thema heraus. Am 6. Mai 2010 eröffnete SEPAC eine Abstim-

GREENLAND COLLECTOR

mung unter allen SEPAC-Marken von 2007 und 2009. Wähler auf der ganze Welt sind dazu eingeladen, ihre Stimme abzugegeben, welche SEPAC-Marke ihnen am besten gefällt. Die Wahl läuft bis 30. Oktober 2010. Sie können online auf SEPAC´s Website www.sepacstamps.eu abstimmen oder mit einem Stimmzettel auf Briefmarkenmessen und –Ausstellungen, an denen SEPACLänder teilnehmen. Am Ende der Wahl wird der Hauptpreis von 6.000 EURO ausgelost. Der glückliche Gewinner wird aus allen abgegebenen Stimmen gezogen. Der Name des Gewinners und die Siegerbriefmarke werden am 15. November 2010 auf www.sepacstamps.eu sowie im Greenland Collector, Januar 2011 veröffentlicht.

Foto: Peter Hvidberg.

Die grönländische Briefmarke des Jahres 2009 gekührt

Die zehn glücklichen Gewinner der Jahresmappe 2009 sind: Hans H. Sørensen, Otterup, Dänemark. Uluffa Sandgreen, Kangaatsiaq, Grönland Hans Karl Petersen, Upernavik, Grönland Franco Giardini, Leumann (Torino), Italien Peter Ern Andersen, Ringkøbing, Dänemark Charlotte B. Jensen, Dianalund, Dänemark Sofie B. Jensen, Dianalund, Dänemark Peter Sargk, Singen, Deutschland Lindis Jakobsen, Odense, Dänemark Carsten Simonsen, Holte, Dänemark Die Trostpreise sind an die Empfänger verschickt worden. POST Greenland gratuliert allen Gewinnern herzlich und dankt für das große Interesse und die vielen Stimmen.

Einfache Bezahlung: Automatische Abbuchung von Ihrer Kreditkarte Wenn Sie es wünschen, können Sie sich jetzt für POST Greenlands Service „Automatische Kreditkartenabbuchung“ anmelden. Bei Nutzung des Service wird Ihre Kreditkarte bei jedem Briefmarkenkauf und der Zusendung Ihres Abonnements automatisch belastet. Alles, was Sie tun müssen, ist, sich auf www. stampsshop.gl ein Benutzerkonto einzurichten. Wählen Sie den Menüpunkt „Neues Nutzerkonto“ und folgen Sie dann ganz einfach den Anweisungen. Dann wird von Ihrer Karte automatisch abgebucht, sobald Ihre Bestellung versandt wird. Viel Freude an unserem neuen Service wünscht POST Greenland, Filatelia.

2


Hundertjähriges Jubiläum der Errichtung der Handelsstation zu Thule Von Flemming Petersen

01100449 Handelsstation zu Thule 100-jähriges Jubiläum Wert: DKK 25,00 40 Marken pro Bogen Format: F stehend Äusßere Maße: 28,84 x 33,44 mm Es ist nun 100 Jahre her, dass der Polarforscher Knud Rasmussen einen der größten Beschlüsse seines Lebens fasste, nämlich die Errichtung seiner privaten Handelsstation in Thule, in einem Gebiet im nördlichsten Grönland, das zu diesem Zeitpunkt jedermann zugänglich war. Diese Begebenheit markiert POST Greenland mit der Ausgabe einer Jubiläumsmarke. Das Gebiet wurde als Niemandsland betrachtet, obwohl es von Inughuittern bewohnt war, die in dieser Gegend seit vielen Jahren lebten, ohne dass sie Gesetzeschriften o.ä. gebraucht hätten. Der Hintergrund für Knud Rasmussens Beschluss war einerseits, den lokalen Bewohnern bei ihrem Wunsch zu helfen, mit ihren grönländischen Stammesbrüdern weiter südlich vereint zu werden. Andererseits sollte die Zugehörigkeit des Gebietes zum dänischen Staat sichergestellt werden. Bereits während seiner Kindheit in Jakobshavn (Ilulissat) Ende des 19. Jahrhunderts wurde Knud Rasmussens Interesse für die Polarinuit in der Gegend um Kap York geweckt. Damals wurden wilde Geschichten über diese „Heiden“ erzählt, die sich Inughuitten nannten. Knud Rasmussens Teilnahme an der Dänisch-Literarischen Expedition in den Jahren 1902 – 1904 legten den Grundstein zum Abenteuer seines Lebens. Ein Ziel der Expedition war es, per Schlitten gegen Norden zu

3

reisen und Kontakt mit den Inughuittern zu etablieren, die im Kap York Distrikt lebten. Knud Rasmussen forderte deshalb in einem Brief vom 11. Februar 1910 den dänischen Staat auf, schnellstmöglich eine Handelsstation zu errichten und sofern dies politisch noch nicht möglich sei, die Erlaubnis für eine private Handelsstation zu erteilen. Die Kostenschätzung belief sich auf 50.000 Kronen, hinzu käme der Erwerb eines geeigneten Schiffes. Knud Rasmussen wies auf die reichen Fangmöglichkeiten in dem Gebiet hin, welche derartige Ausgaben rechtfertigen würden. Dass Knud Rasmussen die Sprache und Bräuche der Inughuitter kannte und gleichzeitig ihr Vertrauen gewonnen hatte, war ebenfalls von großer Bedeutung für seine Beschlussfassung. Nach einigen Briefwechseln schließlich errichtete Knud Rasmussen mit staatlicher Genehmigung seine private Handelsstation und hisste am 19. August die dänische Flagge. Die Station sollte eine Handels- und Wissenschaftsstation sein und erhielt den Namen „Kap York Station Thule”, welcher deutlich machen sollte, dass sie für den gesamten Distrikt Kap York zuständig und zudem die am weitesten nördlich gelegene Station war.

Lesen Sie auf www.stamps.gl eine längere Version von Flemming Petersens Bericht der Errichtung der Handelsstation zu Thule.

Über den Künstler und Graveur Der Grafiker und Graveur Bertil Skov Jørgensen wurde 1968 in Kolding, Dänemark, geboren. AUSBILDUNG 2006-2008 Studien bei Graveur Martin Mörck. 1994-1999 Det Kongelige Danske Kunstakademi. Seit 2000 hat Bertil Skov Jørgensen Briefmarken für Post Danmark graviert und gestaltet. Die „Handelsstation zu Thule, 100-jähriges Jubiläum“ ist seine zweite Briefmarke für POST Greenland. Lesen Sie mehr auf www. bertilskov.dk.


NB: Seit 2003 hat POST Greenland selbstklebende Briefmarken im Ausgabeprogramm, z.B. das jährliche Weihnachtsbriefmarkenheft. Die zwei Bergbaumarken G450 und G451 sind aber die ersten Grönlandmarken, die ausschließlich als Selbstkleber erscheinen. Dieser Beschluß wurde vollgezogen, um eine steigende Nachfrage nach selbstklebenden Briefmarken in Grönland nachzukommen.

01100450 Grönländischer Bergbau I 1/2 Frederik VII’s Kupfermine Wert: DKK 0,50

von Karsten Secher, Seniorgeologe am GEUS (Nationale geologische Erforschungen für Dänemark und Grönland) Übersichtskarte des Rohstoffvorhabens in Grönland. Von GEUS. Die roten ’Rohmben’ markieren alle Minen, die durch diese Briefmarkenserie gewürdigt werden.

01100451 Grönländischer Bergbau I 2/2 Ivittuut Kryolithmine Wert: DKK 26,50 Ausgabetag: 18.10.2010 36 Marken pro Bogen Äußere Maße: 29,00 x 39,00 mm Format: G - Stehend Künstler: Ina Rosing Druckverfahren: Offset Papier: Selbstklebende. Avery92g /S2000N Klebemittel /130 g papier GREENLAND COLLECTOR

4


Die Bergbaugeschichte Grönlands von Karsten Secher, Seniorgeologe, GEUS

Bergbau in Grönland wurde bereits lange vor dem Beginn des 20. Jahrhunderts betrieben. Es handelte sich dabei oft um Aktivitäten, die auf Ortskenntnis und lokalem Bedarf an speziellen Materialien bestimmt waren. Mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts zeichneten sich einhergehend mit wachsendem geologischen und technischen Wissen erste Tendenzen ab, die Erkundung systematisch anzugehen. Politische und nationale Gesichtspunkte flossen oft in die Planung neuer Rohstoffvorhaben ein und beeinflussten nicht zuletzt das Aktivitätsniveau. In Grönland folgte die Rohstoffausbeutung zunächst ihren eigenen Gesetzen, was in hohem Maße dem Staatsmonopol geschuldet war, welches die Grönlandverwaltung mit harter Hand umsetzte. Obwohl die Kryolithmine in Ivittuut den Kolonieherren seit 1854 den Beweis für die Durchführbarkeit von Rohstoffgewinnung erbrachte, war Bergbau als Wirtschaftszweig zu dieser Zeit zwar geduldet, aber nicht Bestandteil der nationalen wirtschaftspolitischen Strategie. Sehr bald im 20. Jahrhundert änderte sich diese Einstellung jedoch mehr und mehr, wobei Druck von ”außen” die Ursache für die Öffnung von Seiten der Verwaltung war. Das steigende Interesse wurde in hohem Maße befördert durch neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Geologie. Die reellen Einnahmen der existierenden Kryolithmine ließen ihrerseits das Potential des Bergbaus immer attraktiver erscheinen. Dieser Eindruck wurde durch den höchst lukrativen Verkauf von Kryolith an die USA in den Jahren der Besatzung kurz nach dem Zweiten Weltkrieg noch verstärkt. Die internationale Bergbauindustrie war nun langsam auf Grönlands potentielle Schatzkammer aufmerksam geworden. Mit der Einführung der grönländischen Selbstverwaltung 1979 reagierte man auf diesen Umstand mit dem ersten grönländischen Rohstoffge-

5

– jetzt auf Briefmarken setz, das sich an den administrativen Verfahrensweisen traditioneller Bergbauländer orientierte. Gleichzeitig wurde damit auch politische Einigkeit geschaffen, was die Verteilung von Abbaurechten und Einnahmen betraf, so dass es für den Staat nun endlich an der Zeit war, zielgerichtet für die Kostbarkeiten zu werben. Mit einer Gesetzesänderung 1991 wurde das Regelwerk für die Rohstoffsuche und Ausbeutung modernisiert, und die Vermarktung wurde zentrales Thema in der Vermittlung von Grönlands Rohstoffmöglichkeiten. Das Marketing schien zu funktionieren; mehrere internationale Akteure wurden aktiv, und plötzlich stand Grönland mit Funden von Diamanten und Edelmetallen im Fokus. Nach der Übernahme der Hoheit über Grund und Boden per 1. Januar 2010 durch die erweiterte Selbstverwaltung wurde diese Vermarktung mit Erfolg fortgeführt. Hintergrund der Briefmarkenserie In der Praxis entwickelte sich die Suche nach Bodenschätzen in Grönland dahingehend, dass einzelne Erkundungsunternehmen und Konsortien die Aktivitäten sowohl regional als auch zeitlich dominierten. Diese Entwicklung führte zu einer großen Ansammlung umfangreicher Erkenntnisse und zur Durchführung vieler ambitionierter und zielgerichteter Lagerstättenerkundungen. Die grönländisch-dänische Forschungsanstalt für Geologie (GGU/GEUS) sicherte Datenerfassung und Weiterentwicklung und war aktiver Ratgeber und Inspirator für alle Bereiche und Beteiligten der Rohstoffindustrie. Neue Unternehmen der Rohstoffbranche erschienen um den Jahrtausendwechsel herum auf der Bildfläche, und nur die Zeit wird zeigen, ob sie die Tradition langer Engagements innerhalb der Rohstofferkundung und Ausbeutung in Grönland fortführen werden. Absicht der neuen Brief-

markenserie über die Bergbau- und Rohstoffgeschichte Grönlands, die sich über mehrere Jahre erstrecken soll, ist es, ein Bild dieser Entwicklung zu geben, von den frühesten hoffnungsvollen Versuchen bis zur tragfähigen Rohstoffindustrie der Gegenwart. Die Serie wird mit Beispielen der ersten Minen eingeleitet, wo man versuchte, industriell angelegten Bergbau zu etablieren. Dies geschah vor gut 150 Jahren. Die beiden ersten Marken zeigen: Die älteste Periode 1852 – 1912 Frederik VII’s Mine bei Qaqortoq, wo man 1852 versuchte, eine Kupfermine zu etablieren. Doch zeigte sich noch im gleichen Jahr, dass das Kupfervorkommen zu gering war für einen regulären Betrieb der Mine, auch erneute Versuche, zuletzt 1912 brachten nicht mehr Kupfer. Der Minentunnel auf der Kupferinsel (Karra) zeugt heute von den ausdauernden Bemühungen der damaligen Zeit. Die Ivittuut Mine am Arsukfjord (mit dem damaligen Namen Taylors Bleimine) wurde bereits 1854 mit dem Ziel angelegt, den Bleimalm abzubauen, den man bereits frührer an dieser Stelle lokalisiert hatte. Es zeigte sich schnell, dass die Menge an Bleimalm nicht ausreichte, um den Abbau fortzuführen. Man wandte sich deshalb dem weißen Gestein zu, für welchen das Gebiet am bekanntesten war, denn eine ganze Landspitze am Uferbereich bestand aus dieser weißen Gesteinsmasse. Geologisch hatte das Gestein bereits den Namen Kryolith erhalten, in Anlehnung an die griechischen Bezeichnungen für Eis und Stein. Die Kryolithmine in Ivittuut war von 1856 an und bis 1987 in Betrieb und entwickelte sich in dieser Zeit zu einem Rohstoffabenteuer von gigantischen Dimensionen. Lesen Sie auch den Beitrag zu Kryolith in Greenland Collector Nr. 3, 2009.


Expeditionen VIII

Die Nordgrönlandexpedition 1818 von John Ross und Sakæus

John Ross

Sakæus

von Niels Frandsen, Historiker und Archivar 1818 sandte Großbritannien eine von Kommandant John Ross geleitete Expedition aus, um die Nordwestpassage, den Schifffahrtsweg nördlich um Nordamerika, zu finden. Einer der Teilnehmer war ein Grönländer, Sakæus, von den Briten John Sacheuse genannt, der als Übersetzer mitreiste. Sakæus wurde um 1792 herum geboren, verwaiste aber ganz früh. Er wohnte in Ilulissat, Westgrönland. Im Mai 1816 fuhr er ganz weit in seinem Kajak hinaus. Mitten auf dem Meer wurde er von dem Walfangschiff „Thomas & Ann“ aufgenommen. Der Kapitän Newton bot Sakæus an, ihn an Land abzusetzen. Der junge Mann lehnte dies jedoch ab und fuhr mit der Mannschaft mit nach Leith, Schottland. Unterwegs lernte er Englisch in Wort und Schrift, und in Schottland schließlich zeichnen. Am 9. August 1818 erreichte die Ross-Expedition Kap York in Nordwest-Grönland. Dort erblickten sie einige Männer mit Hundeschlitten. Sakæus rief zu ihnen herüber und sie antworteten. Als das Schiff sich aber näherte, flohen die Männer weit weg. Ross schickte daraufhin ein Boot an Land mit Geschenken, darunter Messer und Kleider, die so angebracht wurden, dass die Männer sie sehen konnten. Sie hielten sich jedoch fern. Ross schickte dann noch ein Boot, diesmal mit einem Schlittenhund, der blaue Perlschnüre um seinen Hals trug. Ross fuhr mit dem Schiff weiter, musste jedoch umkehren und kam nach einigen Stunden zurück. Die Geschenke lagen immer noch da. Ross versuchte schließlich, ein drittes Mal, vergeblich, Kontakt aufzunehmen, diesmal durch das Aufrichten einer Fahnenstange, an die eine Tüte mit Geschenken befestigt war. Am nächsten Tag sah Ross, dass die Männer zurückkehrten. Die Geschenke blieben aber weiterhin unberührt. Sakæus erbot sich dann, allein und waffenlos, aber mit noch mehr Geschenken ausgerüstet, zu den Männern zu gehen. Er wanderte zu einer offenen Rinne im Eis und bedeutete den Männern, näher zu kommen. Vier von ihnen willigten ein, machten aber in einem sicheren Abstand Halt und riefen ihn an. Sakæus rief zurück. Die Männer kamen

GREENLAND COLLECTOR

weiter heran, und als sie bemerkten, dass Sakæus die Rinne nicht überqueren konnte, wurden sie mutiger, und drei von ihnen gingen zu der Rinne hin, während der vierte bei ihrem Schlitten weiter entfernt verblieb. Sakæus warf dann Perlen und ein Hemd hinüber und später auch noch ein Messer. Es stellte sich heraus, dass Sakæus sich mit den Männern unterhalten konnte, obwohl er und sie unterschiedliche Dialekte sprachen. Die Männer fragten ihn, ob die Fremden von der Sonne oder dem Mond stammten. Sakæus antwortete, dass er ein Mensch wäre, genau wie sie, und dass sie aus einem Land weit weg im Süden kämen. Die Männer bezweifelten diese Aussage, weil sie in dieser Richtung nur Eis sehen konnten. Sie schlugen Sakæus vor, hinüber zu kommen, und er holte ein Brett. Dann ging er hinüber auf die andere Seite und überzeugte die Einheimischen davon, dass er ein Mensch war. Als jetzt Kontakt aufgenommen worden war, kamen Ross und einige Besatzungsmitglieder mit noch mehr Geschenken. Aus der anderen Richtung schlossen sich weitere Grönländer an, so dass letztlich eine größere Gruppe versammelt war. Nach langer Zeit gelang es den Expeditionsmitgliedern, einige der Ortsansässigen dazu zu überreden, ihnen einen Besuch an Bord des Schiffes abzustatten. Dort wurden sie bewirtet, und, als sie sich verabschiedeten, wurde sie mit noch mehr Geschenken bedacht. Die nächsten zwei Tage gab es wegen des Wetters keinen Kontakt, aber die darauf folgenden drei Tage über empfing das Schiff neue Besuche, diesmal von anderen, die Gerüchte bezüglich der Fremden gehört hatten und deswegen ohne Furcht wagten, sich zu nähern. Mit Sakæus als Übersetzer erhielt Ross viele Auskünfte über das Polarvolk. Im November 1818 kehrte die Expedition nach Großbritannien zurück, und Sakæus ließ sich in Edinburgh nieder, wo er am 14. Februar 1819 starb. Ross ging 1829-33 und auch noch 1850 auf neue Expeditionen. Er starb 1856.

Niels Frandsen wurde Magister in Geschichte und Englisch an der Universität Kopenhagen. Er hat für mehrere Museen und Archiven in Dänemark gearbeitet. 1993 am Nationalmuseum von Grönland angestellt. 1998 – 2009 Leitender Archivar. Forscht insbesondere Grönland 1782 – 1900. Hat eine Reihe von Publikationen veröffentlicht. Unterrichtet heute an Ilisimatusarfik, Universität Grönlands, Nuuk.

NB: Bezüglich des Geburtsjahres von Sakæus besteht Uneinigkeit. Auf der Briefmarke G452 haben wir uns für 1797 entschieden. Dieses Jahr wird von Sachkundigen im Nationalmuseum von Kopenhagen vertreten. Jedoch haben wir in dieser Präsentation 1792 verwendet. Dieses Jahr wird von Forschern an der Universität Grönlands in Nuuk gestützt.

6


01303046 Sondermappe Expeditionen VIII Ross / Sakæus Preis: DKK 32,25 Ausgabetag: 18.10.2010

01106452 Block Expeditionen VIII Ross / Sakæus Wert: DKK 32,25 Ausgabetag: 18.10.2010 Gravur: Martin Mörck Druckverfahren: Stahlstich und Offset Papier: TR4

01100452 Expeditionen VIII 1/2 Sakæus Wert: DKK 0,25 40 Marken pro Bogen Format: F - stehend Äußere Maße: 28,84 x 33,44 mm

7

01100453 Expeditionen VIII 2/2 Isabella & Alexander Wert: DKK 32,00 20 Marken pro Bogen Format: Doppel F - stehend Äußere Maße: 57,68 x 33,44 mm


Frimærkeforum 2010 vom 5.-7. November in Roskilde von Dennis Fromberg

Der Countdown zu Nordeuropas größter Briefmarkenmesse – Frimærkeforum’10 in Roskilde – läuft. Dies wird die 22. Frimærkeforum-Messe sein. Die Veranstalter sind Post Danmark, POST Greenland und Posta (früher: Postverk Føroya). Alle acht nordischen Postwesen sowie Deutsche Post und viele Briefmarkenhändler aus Dänemark und Skandinavien sind in Roskilde vertreten, wenn es am ersten Novemberwochenende losgeht. Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Sammlungen zu ergänzen und eine kostenlose Bewertung Ihrer Sammlungen zu bekommen. Die Besucher von „Frimærkeforum’10“ können sich am legendären Briefmarkenwühltisch selbst bedienen, seltene Briefmarkenausstellungen bewundern und die Präsentationen der Briefmarkenprogramme von Dänemark, den Färöern und Grönland für 2011 erleben.

Knud Rasmussen, Trommeltanz und Grönländische Künstler In Zusammenarbeit mit der Knud Rasmussen Gesellschaft wird an POST Greenlands Stand eine kleine Ausstellung über den Entdeckungsreisenden Knud Rasmussen zu sehen sein. Außerdem laden wir zu grönländischem Trommeltanz ein. Traditionsgemäß erwarten wir den Besuch einiger der talentierten Künstler aus Grönland, die die Motive für die schönen Briefmarken kreieren, die POST Greenland herausgibt. Dabei wird es natürlich möglich sein, einige dieser Briefmarken signiert zu bekommen. Selbstverständlich werden Sie auf der Messe wie immer die Möglichkeit haben, die neuesten Ausgaben unserer Briefmarken und natürlich die neue Jahresmappe 2010 zu erwerben. Bitte lesen Sie mehr über die Aktivitäten auf Frimærkeforum’10 auf www.frimforum.dk. Anfahrt zur Messe Es gibt gute Verbindungen nach Roskilde. Zugfahrten

ab Kopenhagen Hauptbahnhof dauern 25 Minuten bis Roskilde, von Aarhus aus sind es 3 Stunden. Ab Bahnhof Roskilde sind es nur noch 15 Gehminuten zu den Messehallen; zweimal pro Stunde fahren Busse zum Bahnhof. Wenn Sie es vorziehen, mit dem Auto zu fahren: nahe des Messegeländes gibt es 750 Parkplätze. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf Frimærkeforum’10. Wir sehen uns! POST Greenland

POST Greenland am 7. – 10. November bei ”2010 Beijing International Stamp & Coin Expo” von Pertti Frandsen

Das World Trade Center in Beijing bildet den Rahmen für die 15. Internationale Briefmarken und Münz- Ausstellung in China. Zum ersten Mal wird sich POST Grönland an einer Briefmarken-Messe und Ausstellung in der Volksrepublik beteiligen. Nach unserer Teilnahme an der letztjährigen Internationalen Briefmarken-

GREENLAND COLLECTOR

Messe in Hong Kong ist es nun an der Zeit, unsere grönländischen Briefmarken zielgerichtet auf dem chinesischen Festland zu präsentieren. Die Ausstellung wird von China Gold Coin Corporation, China National Philatelic Corporation, China Banknote Printing and Minting Corporation und China Coin Museum organisiert. Die Organisatoren hoffen, dass sich diese jährliche Ausstellung zu einem wachsenden und bedeutungsvollen Ort des kulturellen Austausches entwickelt. Die Organisatoren wollen eine Plattform für zukünftige Briefmarken- und Münz-Ausstellungen in China schaffen. Dieses Jahr kommen die Aussteller aus Ländern wie Deutschland, Kasachstan, Australien,

Südafrika, Spanien und Polen. Postwesen aus allen Ecken der Welt sind auch eingeladen. Auf ”2010 Beijing International Stamp & Coin Expo” wird POST Greenland zusammen mit anderen Postverwaltungen an einem gemeinsamen Stand vertreten sein. Diese sind: Åland, Schweden, Norwegen und Dänemark. Wir freuen uns sehr darauf, unsere chinesischen Sammler zu treffen und neue und neueste Briefmarkenausgaben aus Grönland zu präsentieren.

Lesen Sie mehr im Internet auf: www.8dtsw.com/exhibition/2010/0627/2156.html www.chngc.net/Main/zhuanti/2010_blhzs/zn-eng.html

8


Das Weihnachten der Kindheit... Die beiden diesjährigen Weihnachtsbriefmarken von POST Greenland wurden von Nuka K. Godtfredsen entworfen. Nuka hat seit 2007 die Motive für vier Briefmarken von POST Greenland gestaltet. Er wurde 1970 in Narsaq geboren und ist gelernter Grafiker. Seit 1990 hat er Bücher und Unterrichtsmaterialien illustriert und seine eigene Zeichentrickserie mit der Figur Andala herausgegeben. 2009 erschien der erste Band seiner vielgelobten Zeichentrickserie über Grönlands Vorgeschichte unter dem Titel „The First Steps“ (Die ersten Schritte). Lesen Sie im Anschluss Nukas Weihnachtsgruß an alle unsere Leser. Von Nuka K. Godtfredsen

01301115 Weihnachtsbriefmarkenheft Nr. 15 Wert: DKK 93,00 Ausgabetag 18.10.2010 Künstler: Nuka K. Godtfredsen Druckverfahren: Offset Enthält selbstklebende Briefmarken 6 Stck. von jeder der beiden Weihnachtsbriefmarken Papier: Avery92g /S2000N Klebemittel / 130 g papier.

9

Wenn der Weihnachtsmonat in meiner Kindheit begann, wartete ich sehnsuchtsvoll und mit großer Geduld auf den herrlichen Weihnachtsabend. Damit mir auch nicht das kleinste Detail von dem entginge, worauf ich mich so sehr freute, verfolgte ich alles mit größter Aufmerksamkeit. Da unser Vater Bäcker ist, so war die vorweihnachtliche Zeit noch spürbarer für mich und meinen großen Bruder, denn Weihnachtsplätzchen und andere weihnachtlich duftende Gebäcke steigerten unsere Vorfreude zusätzlich. Genau dies macht das Weihnachten meiner Kindheit so unvergesslich. Die Adventszeit in unsere Kindheit. Mit Weihnachten sind deshalb zahllose wunderbare Bilder in meinem Inneren verbunden, Bilder schöner Erlebnisse und Erinnerungen. Es ist, als ob wir gleichsam unserer engsten Familie näher kommen in den Tagen der hellen Weihnachtszeit – mitten in der dunkelsten Zeit des Jahres. Wenn sich Weihnachten mit seinen Freuden nähert, wird die Dunkelzeit auf diese Weise ein Stück kürzer.

01100454 Weihnachtsbriefmarke 2010/1 Wert: DKK 7,00 Ausgabetag 18.10.2010 Marken pr. Bogen: 50 Format: B – liegend Äußere Maße: 31,90 x 24,00 mm Künstler: Nuka K. Godtfredsen Typographie: Dorit Olsen Druckverfahren: Offset Papier: Sopal, weiß

Der Vorweihnachtsabend, Heiligabend, die Weihnachtsfeiertage, dies sind die höchsten Festtage. Man isst zusammen: die Festessen fanden meist bei meinen Großeltern, bei uns zu Haus und bei meiner Tante statt. Diese schöne Tradition praktizierten wir unverändert viele Jahre bis ins Erwachsenenalter. Die Tage zwischen Weihnachten und Silvester verbrachten wir auch stets in angenehmer Weise. In gemütlichem Beisammensein mit den engsten Freunden werden die Reste von Weihnachten verspeist. Und an diesen Abenden kurz vor Ende des Jahres, wird zurückgeschaut auf das Vergangene. Wir unterhalten uns und erzählen uns Erlebtes in lustigen Geschichten und gedenken in liebevoller Erinnerung unseren Lieben, die nicht mehr unter uns weilen… So sieht das Bild der Weihnacht aus, das leuchtende Bild, das immerzu in meinem Heim hängt, sei es im Frühjahr oder im Sommer, oder sei es, dass ich mich irgendwo im Ausland aufhalte. Es sind die unveränderlichen Farben, die die Erinnerungen lebendig halten…

01100455 Weihnachtsbriefmarke 2010/2 Wert: DKK 8,50


Neues von POST Greenland Die Ortschafte Qaarsut und Niaqornat bekommen neue Tagesstempel Am 1. Oktober bekommt die Ortschaft 3964 Qaarsut und Niaqornat in der Nähe von Uummannaq neue Tagesstempel. Der Austausch erfolgt auf Grund von Abnutzung der gegenwärtigen Tagesstempel. Briefe zur Stempelung am letzten Verwendungstag der alten Stempel und/oder Ersttagsstempelung mit der neuen Tagesstempel sind an POST Greenland, Filatelia, Postfach 121, 3913 Tasiilaq, Grönland, zu senden. Stempelaufträge sind nicht nach Qaarsut, Niaqornat oder 3961 Uummannaq zu senden.

Messe- und Ausstellungsstempel Bis zum Ende des Jahres wird POST Greenland an folgenden Briefmarkenausstellungen teilnehmen: ”Portugal 2010”, Lissabon, 1.-10. Oktober. ”Tag der Briefmarke ’10”, Sindelfingen, 29.-31. Oktober. ”64ème Salon Philatelique d’Automne”, Paris, 4.-7. November. ”Frimærkeforum ’10”, Roskilde, 5.-7. November. ”2010 Beijing International Stamp & Coin Expo”, Beijing, 7.-10. November. Zu allen oben genanten Ausstellungen werden grönländische Sonderstempel hergestellt werden. Briefumschläge zum Abstempeln mit diesen Sonderstempeln müssen POST Greenland, Filatelia, spätesten am Tag vor Eröffnung der jeweiligen Ausstellungen vorliegen. Darüber hinaus ist POST Greenland bei folgenden Briefmarkenarrangements vertreten: „Skåneland“, Kristianstad, Schweden, 17.-19. September. „Trekantbytte 2010“, Fredericia, Dänemark, 26. September. Achtung: Zu den zuletzt genanten Ausstellungen wird es KEINEN grönländischen Sonderstempel geben.

Schlussverkauf zum 30. November 2010! Folgende Briefmarken und Philatelieprodukte werden am 30. November 2010 aus dem Sortiment genommen, sofern sie nicht schon zuvor ausverkauft sind. Eventuelle Restbestände werden vernichtet. Dauerserie 1/01 01100281. 09.05.2001 DKK 0,25 Dauerserie 02 01100298. 21.10.2002 DKK 0,50 Paket-Porto – 100 Jahre 01100357. 31.10.2005 DKK 50,00 EUROPA – 50 Jahre 01100360. 16.01.2006 DKK 26,50 Norden – Mytische Orte 1/2 01100401. 27.03.2008 DKK 7,00 Fossilien I 1/3 01100403. 24.05.2008 DKK 1,00

Fossilien I 3/3 01100405. 24.05.2008 DKK 25,00 Wissenschaft IV/1. IGY 50 Jahre. 01100407. 20.10.2008 DKK 6,50 Wissenschaft IV/1. Fr. St. Scoresbysund 75 Jahre. 01100408. 20.10.2008 DKK 10,50 Expeditionen VI. Nordenskiöld 1/2 01100410. 20.10.2008 DKK 8,50 Expeditionen VI. Nordenskiöld 2/2 01100411. 20.10.2008 DKK 16,25

GREENLAND COLLECTOR

EUROPA. Astronomie 1/2 01100416. 19.01.2009 DKK 6,25 EUROPA. Astronomie 2/2 01100417. 19.01.2009 DKK 8,00 Weihnachten 2009 1/2 01100434. 19.10.2009 DKK 6,25 Weihnachten 2009 2/2 01100435. 19.10.2009 DKK 8,00 Block. Charcot / Victor 01106391. 08.11.2007 DKK 13,25

Sondermappe. Internationales Polarjahr 2007. 01303030. 22.02.2007 DKK 178,00 Sondermappe. Moderne kunst I 01303031. 21.05.2007 DKK 44,00 Sondermappe. Charcot / Victor 01303033. 08.11.2007 DKK 22,00 Sondermappe. Moderne kunst II 01303034. 31.01.2008 DKK 50,25 Sondermappe. Otto Nordenskjöld 01303040. 20.10.2008 DKK 36,75

Weihnachtsmarkenheftchen Nr. 14 01301114. 19.10.2009 DKK 85,50 Markenheftchen nr. 17 EUROPA. Astronomie 01301217. 19.01.2009 DKK 85,50 Jahresmappe 2006 01304006. 06.11.2006 DKK 270,50 Jahresmappe 2007 01304007. 08.11.2007 DKK 276,00 Jahresmappe 2007 MIT Paket-Porto-Block 013040M7. 08.11.2007 DKK 451,00

Weihnachtspost rechtzeitig verschicken Das Werbeklischee „Send Juleposten i god tid“ (Weihnachtspost rechtzeitig verschicken) wird im Zeitraum vom 1.-30. November 2010 in den Briefmarkenentwertungsmaschinen folgender acht Postämter verwendet werden: 3900 Nuuk (Godthåb) 3910 Kangerlussuaq (Søndre Strømfjord) 3911 Sisimiut (Holsteinsborg) 3912 Maniitsoq (Sukkertoppen) 3920 Qaqortoq (Julianehåb) 3950 Aasiaat (Egedesminde) 3952 Ilulissat (Jakobshavn) 3970 Pituffik (Thule Air Base) Abstemplungen mit diesem Druckstock sind ebenfalls direkt von POST Greenland, Filatelia, in Tasiilaq erhältlich. Frankierte und adressierte Sendungen, die mit diesem Klischee abgestempelt werden sollen, schicken Sie bitte direkt an die Postämter der genannten Städte. Vom 1.-30. Dezember 2010 wird der Weihnachtsmann in Grönland philatelistischen Service anbieten. Er wird den Tagesstempel bei allen frankierten Briefsendungen, die an POST Greenland, Filatelia, 3913 Tasiilaq geschickt werden, anwenden. Wichtig! Damit die Abstempelung rechtzeitig vorgenommen werden kann, ist die Annahmefrist für Briefe mit diesem Stempel Montag der 30. November2010. Bitte weisen Sie deutlich darauf hin, dass Sie den Stempel „2412“ des Weihnachtsmanns wünschen. Im Zeitraum vom 1.-23. Dezember 2010 wird das Postamt in 3910 Kangerlussuaq außerdem das Werbeklischee „Christmas Greetings from Greenland“ in der Briefmarkenentwertungsmaschine benutzen. Frankierte und abgestempelte Sendungen, die mit diesem Druckstock versehen werden sollen, schicken Sie bitte an: TELE-POST Center, B-1846, 3910 Kangerlussuaq, Grönland.

In der nächsten Ausgabe: l Auflagezahlen vom Schlussverkauf am 30.04.2010 l Briefmarkenprogramm 2011 l Neue Serie: Kommunikation in Grönland l EUROPA-Serie 2011 – Thema Wälder l Bericht von ’Frimærkeforum ’10’ und ’Beijing Stamp & Coin Expo‘ l Schlussverkauf zum 31.03.11 l Zuschlagsmarke 2011: Künstleverein "KIMIK" l Neue Serie: Grönländische Gewürzkräuter

10


Wissenswert Bestellungen/Änderungen senden Sie bitte an folgende Adresse: POST Greenland, Filatelia Postfach 121, 3913 Tasiilaq, GRÖNLAND Telefon: (0045) 7026 0550 oder (00299) 98 11 55 Telefax: (00299) 98 14 32 E-Mail: stamps@tele.gl Internet: www.stamps.gl

Schweden: Postgiro Bank AB (publ), Vasagatan 7, 105 06 Stockholm. Konto: 41 45-9. IBAN: SE9795000099602600041459, BIC (Swift code): NDEASESS

Änderungen Ihres Namens, Ihrer Anschrift und/ oder Ihres Abonnements müssen spätestens fünf Wochen vor einer Ausgabe bei POST Greenland, Filatelia vorliegen. Beachten Sie Bitte schreiben Sie Ihre Bestellung nicht auf eine Einzahlungskarte, da wir diese in elektronischer Form erhalten. Zahlungsweisen Bitte denken Sie daran, immer Ihren Namen und Ihre Kundennummer anzugeben. Sie können Ihre Bezahlung per Überweisung auf eines unserer u. a. Bankkonten vornehmen, per Kreditkarte, internationalen Antwortscheinen oder bar in Euro (EUR), dänischen Kronen (DKK) oder US Dollar (USD) bezahlen. Es ist nicht möglich mit Schecks zu bezahlen. Deutschland: Postbank, Niederlassung Hamburg, Überseering 26, 22297 Hamburg. Konto: 541414200, BLZ 200 100 20. IBAN: DE03 2001 0020 0541 414200, BIC (Swift code): PBNKDEFF

Finnland: SAMPO BANK, UNIONINKATU 22, 00075, SAMPO. Konto: 800016-70617928. IBAN: Fi2580001670617928, BIC (Swift code): PSPBFiHH Großbritannien: Alliance & Leicester Commercial Bank plc., Bridle Road, Bootle, Merseyside, Liverpool GIR 0AA. Konto: 358 7118. IBAN: GB69GIRB72000003587118 Frankreich: La Poste, Centre Régional des Services Financiers, de la Poste en ile-de-France, 16 rue des Favorites, 75900 Paris. Konto: 250.01 F020. IBAN: FR15 2004 1000 0100 2500 1 F02 047 BIC (Swift code): PSSTFRPPPAR

Kreditkarten VISA, EuroCard/MasterCard, JCB, Dankort Benutzen Sie bitte das Formular in dem Bestellschein! Falls Sie unseren Service mit automatischer Belastung Ihrer Kreditkarte bei jeder Bezahlung nutzen, bitten wir um Nachricht, wenn die Daten der Karte sich ändern, z.B. bei neuem Gültigkeitsdatum.

Schweiz: Postscheckamt, Office de cheques postaux, Ufficio dei conti correnti postali, 4040 Basel. Konto: 40-6773-5. IBAN: CH37 0900 0000 4000 6773 5, BIC (Swift code): POFiCHBE Luxemburg: Postes et Telecommunications, Division des Postes, Service des Cheques Postaux, Secretariat, 38 Place de la Gare, 1090 Luxemburg. Konto: 26606-28.IBAN: LU18 1111 0266 0628 0000, BIC (Swift code): CCPLLULL

Dänemark: Danske Bank, Holmens Kanal 2-12, 1092 København K. Konto: 9541 -940 4120.

Norwegen: Postbanken, Kunderegister Bedrift, 0021 Oslo. Konto: 7878.06.55312. IBAN: NO44 78780655312, BIC (Swift code): DNBANOKK

Falls Sie nicht in Dänemark wohnhaft sind und unser Konto 1199-9404120 benutzen, kann eine Gebühr für Überweisungen von Eurogiro erhoben werden.

Überweisung auf Bankkonto:

Niederlande: ING Group N.V., Konto: 3487172. IBAN: NL92 PSTB 0003 4871 72, BIC(Swift code): PSTBNL21

Versanddatum.

IBAN: DK98 30000009404120, BIC (Swift code): DABADKKK

Bar Dänische Kronen (DKK), Euro (EUR) oder US Dollars (USD) als eingeschriebenen Wertbrief senden. Postanweisung / IRC (IBRS) Internationale Antwortscheine, Wert: DKK 9,50 pro Stück. 1 Jahr Reklamationsfrist Eventuelle Reklamationen zu ihrem Abonnement oder Briefmarken und Philatelieprodukten, die Sie von POST Greenland bezogen haben, müssen POST Greenland, Filatelia spätestens ein Jahr nach Ablauf des Monats, in dem die Waren abgeschickt wurden, vorliegen. Das Datum des Poststempels, eventuell das Rechnungsdatum, gilt als

Gebühren für den Versand von Einschreiben aus Grönland Der Aufschlag für Einschreiben innerhalb Grönlands oder nach Europa (einschl. Dänemark und den Färöern) beträgt DKK 75,00, z.B.: Postversand eines Einschreibens mit DKK 8,50 freigemacht (Höchstgewicht 20 g.) kostet insgesamt DKK 83,50. Weitere Informationen für Zusatzleistungen bei Sendungen ins übrige Ausland finden Sie auf www. post.gl. (in Dänisch) oder fragen Sie uns. Bearbeitungsgebühr Für alle Abonnementslieferungen wird eine Gebühr von DKK 10,00 erhoben. Für Bestellungen, die per Telefon, Fax, E-Mail oder Brief eingehen wird eine Bearbeitungsgebühr von DKK 15,00 erhoben. Bestellungen, die online über unsere Website www.stamps.gl eingehen, werden gebührenfrei bearbeitet. Zahlung innerhalb von 30 Tagen Die Zahlung des Rechnungsbetrags muss innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum erfolgen. Wir machen Sie gleichzeitig darauf aufmerksam, dass die Registrierung Ihrer Einzahlungen ca. zwei Wochen oder länger in Anspruch nehmen kann. Es kann deshalb vorkommen, dass Rechnungen einen Saldo ausweisen, bei dem Ihre letzten Einzahlungen noch nicht berücksichtigt sind. Wir bitten um Ihr Verständnis. Umtausch alter Briefmarken Für den Umtausch von unbenutzt in neue Briefmarken gelten bei POST Greenland folgende Regeln: Alte Briefmarken (Briefmarken, die nicht mehr auf unserem aktuellen Bestellschein ausgewiesen sind) werden immer durch neue Briefmarken (Briefmarken auf unserem aktuellen Bestellschein) nach Wahl des Kunden umgetauscht. Beim Umtausch von Briefmarken im Wert von über DKK 100,00 erhebt POST Greenland eine Gebühr von 45 Prozent des Nennwertes. Diese Gebühr ist immer bar zu entrichten und kann nicht durch andere Briefmarken ersetzt werden. Pro Kunde sind höchstens drei Umtausche pro Jahr erlaubt. Der jährliche Umtausch unbenutzt Briefmarken pro Kunde darf den Nennwert von DKK 50.000 nicht übersteigen. Weitere Auskünfte sind bei POST Greenland, Filatelia erhältlich. Sämtliche Angaben von Preisen, Gebühren usw. unter Vorbehalt von Druckfehlern.

Herausgeber: POST Greenland – Redaktion Lotte Kristiansen, Anitta Kofoed, Kristian „Karé“ Pivat, Søren Sand Kristensen, Jason Holbech, Peder Friis Sørensen, Dennis Fromberg. Verantwortlich: Pertti Frandsen,– Layout & Druck: HellasGrafisk A/S – ISSN: 1397-8632 Titelfoto: Erwin Reinthaler

Wir bearbeiten Ihre Anfragen Wenn Sie POST Greenland, Filatelia, schreiben, (entweder einen Brief, einen Fax oder einen E-Mail) oder anrufen, bekommen wir Ihre Anfragen. Wir freuen uns darauf, Ihnen mit unserem Service zur Verfügung zu stehen.

11

Søren Sand Kristensen, Kundendienst Dänisch, Englisch, Deutsch

Lotte Jason Holbech, Anitta Kofoed, Kristiansen, Kundendienst Kundendienst Auszubildende Dänisch, Englisch, Grönländisch, Grönländisch, Deutsch Dänisch Dänisch

Kristian Dennis Fromberg, Pertti Frandsen, Peder Friis Administrationsleiter Philateliechef „Karé“ Pivat, Sørensen Dänisch, Kundendienst Kundendienstleiter Dänisch, Englisch, Grönländisch, Dänisch, Englisch, Englisch, Deutsch, Deutsch Schwedisch Deutsch Dänisch


Erklärung der Artikelnummern Wenn Sie sich ein Abonnement mit einem Thema einrichten möchten, bedenken Sie bitte,dass Sie ein Thema aus der folgenden Liste wählen müssen.

Jahresmappe 2010

Bestellnummer: 01304010

DKK 400,50 Ausgabetag: 18. Oktober 2010 POST Greenland, Filatelia präsentiert 20 neue Briefmarken aus dem Jahr 2010. Die ersten Marken des Jahres, insgesamt sieben, kamen am 18. Januar heraus: Der vierte Teil der Serie ”Moderne grönländische Kunst” enthält Werke von drei jüngeren grönländischen Künstlern. Zwei EUROPA-Briefmarken erschienen zum Thema „Kinderbücher“, während die Ausgabe der Zuschlagsmarke des Jahres 2010 zu Gunsten der Schauspielgruppe „Silamiut“ erfolgte. Das 50-jährige Jubiläum von Air Greenland wurde mit einer schönen Briefmarke von Ina Rosing markiert. Am 8. März wurde das 100-jährige Jubiläum des internationalen Frauentags mit einer Briefmarke von Naja Rosing-Asvid gefeiert, und für die neue Norden-Serie kamen am 24. März zwei Briefmarken von Aka Høegh heraus. Am 16. April erschien eine schöne Offset-Briefmarke anlässlich des 70. Geburtstags von Königin Margrethe. Der Künstler Thue Christiansen hat eine sehr ausdrucksvolle Briefmarke zum Jubiläum „25 Jahre Grönlandflagge“ entworfen, und am

1. Mai debütierte Robert Holmene als Briefmarken-Gestalter, was uns einen witzigen Einblick in sein satirisches und humoristisches Comic-Universum ”Boas & Co” gewährte. Die Ausgabe der letzten Briefmarken des Jahres 2010, insgesamt sieben, erfolgte am 18. Oktober. Das 100- jährige Jubiläum der Errichtung Knud Rasmussens berühmter Handelsstation in Thule wurde mit einer Sonderausgabe im klassischen Stahlstich von Bertil Skov Jørgensen gefeiert. Eine ganz neue Serie, ”Bergbau in Grönland”, begann mit zwei farbenfreudigen Offsetbriefmarken von Ina Rosing. Die Expeditionsserie würdigte dieses Mal die gemeinsamen arktischen Unternehmungen des Briten John Ross und des Grönländers Hans Sakæus. Die charakteristische Comicfigur „Andala“ des Zeichners Nuka K. Godtfredsen wünschte uns allen ein recht frohes Weihnachten aus Grönland. Die oben genannten Briefmarken gibt es alle in der Jahresmappe 2010. Außerdem enthält diese alle vier Blocks, die im Laufe des Jahres herauskamen.

Postkartenkalender 2011 Grönlandbilder 12 schöne Landschaftsbilder aus Grönland als praktischer Kalender. Die einzelnen Blätter können auch als A5-Postkarten benutzt werden. Best.Nr: 01900432 Preis: DKK 75,00 Ausgabetag: 18. Oktober 2010

100 Einzelbriefmarken mit Thema 101 Viererblocks mit Thema Blocks von vier zusammenhängenden Briefmarken. 102 ½ Bogen mit Thema Die Zahl der Marken pro ½ Bogen variiert, z.B. 25, 20 oder 10 Stück 103 1/1 Bogen mit Thema Die Zahl der Marken pro 1/1 Bogen variiert, z.B. 50, 40 oder 20 Stück. 104 Oberer Eckrand-Viererblocks mit Thema 105 Unterer Eckrand-Viererblocks mit Thema 106 Blocks mit Thema Blocks mit 1 bis 6 Marken aus einer Ausgabe oder Serie. 107 Kleinbogen mit Thema Blocks mit 8 Briefmarken 201 FDC/1 mit Thema Ersttagsumschlag mit einer Briefmarke versehen, abgestempelt. 202 FDC/4 mit Thema Ersttagsumschlag mit einem Viererblock versehen, abgestempelt. 203 FDC/Serie mit Thema Ersttagsumschlag mit jeder Briefmarke einer Serie versehen, abgestempelt. 204 FDC/Block mit Thema Ersttagsumschlag mit einem Block versehen, abgestempelt. 301 Briefmarkenheftchen mit Thema Heftchen mit zwei Blocks, jeder Block enthält 4 - 6 Briefmarken 303 Sondermappe mit Thema Komplette Serie von Briefmarken in einer illustrierten Mappe. 401 Maxikarten mit Thema Postkarte mit Beziehung zum Briefmarkenmotiv. Auf der Vorderseite freigemacht und mit Ersttagsstempel versehen. 402 Postkarten mit Thema Gewöhnliche motivbezogene Postkarte. NB: Gleiches Motiv wie Maxikarte. Thema: Tema Id 1 Europa · 2 Royales · 3 Beforderung · 4 Natur · 5 Wissenschaft · 6 Kunst · 7 Jubiläum/Ereignis · 8 Stahlstick Erklärung der Artikelnummern 610 Einzelbriefmarken in Satz 611 Viererblocks in Satz Blocks von vier zusammenhängenden Briefmarken. 612 ½ Bogen in Satz Die Zahl der Marken pro ½ Bogen variiert, z.B. 25, 20 oder 10 Stück 613 1/1 Bogen in Satz Die Zahl der Marken pro 1/1 Bogen variiert, z.B. 50, 40 oder 20 Stück. 614 Oberer Eckrand-Viererblocks in Satz 615 Unterer Eckrand-Viererblocks in Satz 616 Blocks in Satz Blocks mit 1 bis 6 Marken aus einer Ausgabe oder Serie. 617 Kleinbogen in Satz Blocks mit 8 Briefmarken 621 FDC/1 in Satz Ersttagsumschlag mit einer Briefmarke versehen, abgestempelt. 622 FDC/4 in Satz Ersttagsumschlag mit einem Viererblock versehen, abgestempelt. 623 FDC/Serie in Satz Ersttagsumschlag mit jeder Briefmarke einer Serie versehen, abgestempelt. 624 FDC/Block in Satz Ersttagsumschlag mit einem Block versehen, abgestempelt. 205 FDC/Jahressatz Sämtliche FDC/1, im Laufe eines Kalenderjahres herausgegeben, in durchsichtiger Kunststofffolie verpackt. 631 Briefmarkenheftchen in Satz Heftchen mit zwei Blocks, jeder Block enthält 4 - 6 Briefmarken 633 Sondermappe in Satz Komplette Serie von Briefmarken in einer illustrierten Mappe. 304 Jahresmappe Briefmarkenausgabe eines ganzen Jahres sowie die Blocks in einer illustrierten Mappe. Briefmarkenheftchen sind nicht enthalten. 641 Maxikarten in Satz Postkarte mit Beziehung zum Briefmarkenmotiv. Auf der Vorderseite freigemacht und mit Ersttagsstempel versehen. 642 Postkarten in Satz Gewöhnliche motivbezogene Postkarte. NB: Gleiches Motiv wie Maxikarte. 645 Ausstellungskarten Mit ein besonderer Messestempel auf die Vorderseite abgestempelt. 520 DAVO-Seiten Extraseiten für das DAVO-Luxusalbum, Grönland. 700 Automatenmarken 701 FDC/1 Automatenmarken 702 FDC/Serie Automatenmarken Erklärung der Varianten 0 Postfrische (d.h. nicht gestempelte) Briefmarken, Viererblocks, usw. 1 Briefmarken usw. mit gewöhnlichem Tagesstempel am Ausgabetag abgestempelt und auf Karton aufgeklebt. 2 Briefmarken usw. mit gewöhnlichem Tagesstempel am Ausgabetag abgestempelt. 3 Briefmarken usw. mit Ersttagsstempel abgestempelt und auf Karton aufgeklebt. 4 Briefmarken usw. mit Ersttagsstempel abgestempelt. 5 Briefmarken usw. mit gewöhnlichem vollem Tagesstempel am Ausgabetag abgestempelt. 6 Briefmarken usw. mit vollem Ersttagsstempel abgestempelt.

POST Greenland · Filatelia · Tel. (0045) 7026 0550 · Fax: (00299) 98 14 32 · stamps@tele.gl · www.stamps.gl

GC_DE_1003  

2 3 4 Das Weihnachten Der Kindheit Die Bergbaugeschichte Grönlands Gewinner von DKK 10.000 Handelsstation zu Thule 100 Jahre Expeditionen VI...

GC_DE_1003  

2 3 4 Das Weihnachten Der Kindheit Die Bergbaugeschichte Grönlands Gewinner von DKK 10.000 Handelsstation zu Thule 100 Jahre Expeditionen VI...

Advertisement