Issuu on Google+

GREENLAND

Collector

Abonnementsmagazin für sammler grönländischer Briefmarken • 14. Jahrgang • No 1 • Januar 2009

Briefmarkenprogramm für 2009

2

EUROPA 2009 Astronomie

4

Fossilien in Grönland - Teil 2

6

Grönländische Krebshilfe

8

Globale Erwärmung

11

Gewinnen Sie 10.000 Kronen

3


Briefmarkenprogramm für 2009 von Per Svendsen, Postdirektor

Frohes Neues Jahr! POST Greenlands Briefmarkenprogramm 2009 enthält eine Unmenge spannender Themen, die jedes für sich Grönlands einzigartige Natur, Kultur und besondere Platzierung auf der Weltkarte widerspiegeln. Daher ist es mir eine sehr große Freude, die Briefmarken hier zu präsentieren.

19. Januar Globale Erwärmung ist ein Thema, bei dem man sich hitzig um die Ursachen streiten kann. Doch anstatt eines Streits brauchen wir mehr als je zuvor internationales Verständnis und Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit. POST Greenland nimmt daher zusammen mit einer Reihe anderer Postwesen, aus verschiedensten Winkeln des Globus’ an einer Gemeinschaftsausgabe teil, bei der die globale Erwärmung öffentlich thematisiert wird. Unsere Briefmarke wurde kreiert von Julie Edel Hardenberg. Neriuffiit Kattuffiat / Grönländische Krebshilfe setzt sich seit Jahren engagiert für die Bekämpfung von Krebs in Grönland ein. Die diesjährige Zuschlagsmarke, entworfen von der Grafikerin Lis Stender, wird daher wohlverdient Neriuffiit Kattuffiat gewidmet, die ihren Stammsitz in Nuuk hat. Wie üblich wird die Zuschlagsmarke im normalen Ganzbogen und als Block herausgegeben. Astronomie ist das Thema der EUROPA-Ausgabe 2009. Ina Rosing hat unsere schönen Briefmarken gestaltet, die auf beeindruckende Weise den besonderen grönländischen Betrachtungswinkel der Astronomie widerspiegeln. Sie erscheinen im Ganzbogen, als Kleinbogen und Markenheftchen, letztgenanntes mit selbstklebenden Briefmarken. Die Serie ”Fossilien in Grönland” wird mit drei letzten Briefmarken schön abgerundet. Drei neue, einzigartige Fossilienfunde von Grönland schmücken die Marken im kombinierten Stahlstich und Offset, erneut kreiert von Illustrator und Graveur Martin Mörck.

GREENLAND COLLECTOR

11. Juni Seine Königliche Hoheit Prinz Henrik wird am 11. Juni 75 Jahre alt. Zuletzt war der Prinzgemahl zu seinem 50. Geburtstag auf einer grönländischen Briefmarke zu sehen. POST Greenland feiert dieses große royale Ereignis mit einer schmucken Sonderbriefmarke im Offset nach einer Fotovorlage von Hoffotografin Sandra Greig. Die Briefmarke wird den Abonnenten mit der Ausgabe vom 21. Juni zugeschickt. 21. Juni Matthew Henson, der Mitentdecker des Nordpols, kehrte zusammen mit Robert Peary 1909 von dort zurück. Auf dem Rückweg machten sie Halt in Thule, wo Henson so von der Inuitkultur beeindruckt war, dass er lange Zeit dort blieb. Wir markieren das 100. Jubiläum mit einer schönen Briefmarke von Naja Abelsen. „Grönländische Comicserien“ ist eine ganz neue Briefmarkenserie. Nuka K. Godtfredsen hat die erste Briefmarke der Serie entworfen, die sein tolles und mitreißendes Comic-Album „Grönlands Vorgeschichte“ repräsentiert. Die Briefmarke markiert gleichzeitig die Ausgabe des Albums auf Grönländisch, Dänisch und Englisch. Die Briefmarken erscheinen im Ganzbogen und als Block. Der dritte Teil von „Moderne grönländische Kunst” zeigt einzigartige Bildnerkunst von Naja Abelsen, Camilla Nielsen und Ivalo Abelsen. Alle drei Frauen gehören zu Grönlands etablierten Künstlern. Die Briefmarken reflektieren jede für sich drei sehr unterschiedliche Kunstinterpretationen aus Grönland. Die Briefmarken erscheinen als Ganzbogen und in einer Sondermappe. Am 25. November 2008 stimmte eine Mehrheit in Grönland für grönländische Autonomie. Diese wird an Grönlands Nationaltag, am 21. Juni 2009, offiziell verkündet. POST Greenland würdigt dieses bedeutungsvolle Ereignis mit einer Sonderbriefmarke, entworfen von der zweifellos am besten etablierten Künstlerin Grönlands, Aka Høegh. Die Briefmarke wird im Ganzbogen und als Block herausgegeben.

16. September 2007 gab POST Greenland erstmals eine Briefmarke als Teil der neuen Serie SEPAC heraus. Die Abkürzung steht für Small European Postal Administration Cooperation. Die Serie ist weltweit auf gute Resonanz bei den Sammlern gestoßen. POST Greenlands Briefmarke im zweiten Teil der Serie ist mit der Bildvorlage von Fotograf Ivars Silis versehen. Ivars Silis’ Kunst kommt damit erstmalig auf eine Briefmarke. Es wird die Briefmarke im Ganzbogen und in der Sondermappe SEPAC II geben. 1909 unternahm Knud Rasmussen seine erste Expedition in die Kap York-Region bei Thule. Damit nahm die dortige Inuitbevölkerung, die bis dahin isoliert gelebt hatte, Kontakt mit dem restlichen Grönland auf. Dieses Aufsehen erregende 100-jährige Jubiläum wird auf einer bildschönen Briefmarke vom Zeichner und Graveur Bertil Skov Jørgensen, der auch im Briefmarkenbereich debütiert, dargestellt. Kryolit, Tiere der Tiefsee und grönländisches Gold sind Themen des fünften Teils von POST Greenlands Wissenschaftsserie, die 2005 begann. Auch 2008 hat der Franzose Yves Beaujard die drei neuen Wissenschaftsmarken graviert. Der siebte Teil unserer beliebten und gelobten Expeditionsserie zeigt eine schöne neue Briefmarke von Martin Mörck. Dieses Mal wird dem Schweden Otto Nordenskjöld aufgrund seiner arktischen Errungenschaften in Grönland gedacht. Nordenskjöld war im Übrigen ein Neffe des Finnen Adolf E. Nordenskiöld, dem wir in der Gemeinschaftsausgabe mit Finnland 2008 ein ehrendes Andenken setzten. Die Briefmarke erscheint im Ganzbogen, als Block und in einer Sondermappe. Die diesjährigen zwei Weihnachtsbriefmarken wurden von einer weiteren Debütantin im Zusammenhang mit grönländischen Briefmarken kreiert, Naja Rosing-Asvid. Sie bilden einen sehr hübschen Abschluss des Briefmarkenjahres 2009 in Grönland. Wie gewohnt werden die Weihnachtsbriefmarken im Ganzbogen und selbstklebenden Markenheftchen erscheinen. POST Greenland freut sich sehr darauf, diese neuen Briefmarken im Laufe des Jahres herauszugeben und hofft, dass sie alle auf großes Interesse stoßen. Viel Vergnügen!

2


Gewinnen Sie 10.000 Kronen Stimmen Sie ab bei der Wahl zur schönsten grönländischen Briefmarke 2008. G-393

G-402

G-408 Im Laufe des Jahres 2008 hat POST Greenland 19 Briefmarken und 4 Blocks herausgegeben, die die Vielseitigkeit der grönländischen Kultur, Natur, Geschichte und Gesellschaft widerspiegeln. Wie angekündigt können Sie nun Ihre persönliche Lieblingsmarke wählen – und dabei noch 10.000 Kronen gewinnen.

G-396 G-403 G-409

Schneiden Sie diesen Teil der Seite aus, tragen Sie Ihre Angaben ein und schicken Sie den Teilnahmeschein an u.a. Adresse. Einsendeschluss ist der 1. März 2009. Beachten Sie auch unser spannendes Angebot auf der Rückseite!

G-397 G-404

G-410

G-398

Das Ergebnis sowie der Gewinner werden im nächsten Greenland Collector, Nr. 2. Mai 2009 sowie auf www. stamps.gl bekannt gegeben. Sie können auch online abstimmen. Nur eine Stimme pro Person! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wählen Sie Ihren Favoriten aus der Übersicht links und notieren Sie die G-Nr.

G-405

G-411 G-399

Meine Stimme geht an G-Nr. Name: Adresse:

G-406

G-412 G-400

PLZ:

Ort:

Land: Tel./E-Mail: Unterschrift:

G-407 G-413 G-401

Einschicken an POST Greenland Filatelia, Postfach 121, 3913 Tasiilaq, GRÖNLAND Oder faxen an: (00299) 98 14 32

3


POST Greenlands Neujahrsangebot. Abonnieren Sie Jahresmappen – und Sie erhalten eine ältere Jahresmappe als Geschenk!

01107416 Kleinbogen EUROPA 2009 – Astronomie 1 Preis: 50,00 DKK Ausgabetag: 19. Januar 2009

Die Jahresmappe 2008 enthält alle 19 Briefmarken und vier Blocks, die 2008 herausgegeben wurden, eingesetzt in eine schön illustrierte Mappe. Der Preis von DKK 334,25 entspricht der Summe der enthaltenen Briefmarkenwerte. Wenn Sie jetzt die Jahresmappe 2008 und dazu ein Abonnement für Jahresmappen von POST Greenland bestellen, erhalten Sie eine ältere Jahresmappe gratis als Geschenk. Schneiden und füllen Sie dieses Formular aus, senden Sie es an u.a. Adresse – und werden Sie noch heute Grönlandsammler! Das Angebot gilt bis zum 1. März 2009.

01107417 Kleinbogen EUROPA 2009 – Astronomie 2 Preis: 64,00 DKK Ausgabetag: 19. Januar 2009

JA, BITTE! Ich bestelle hiermit die Jahresmappe 2008 zum Preis von DKK 334,25 und sichere mir gleichzeitig ein Abonnement auf Jahresmappen ab 2009. Ich kann mein Abonnement jederzeit kündigen und ich wähle selbst meine bevorzugte Zahlweise (siehe Seite 15). Als Dankeschön erhalte ich eine ältere Jahresmappe von POST Greenland gratis. Name: Adresse: PLZ.

Ort:

Land: Tel./ E-Mail: Evt. Kundennummer:

01301217 Markenheftchen Nr. 17 EUROPA 2009 – Astronomie Preis: 85,50 DKK Ausgabetag: 19. Januar 2009 (Enthält selbstklebende Briefmarken – je 6 der zwei EUROPA 2009-Marken)

Unterschrift: Im Umschlag einsenden an POST Greenland Filatelia, Postfach 121, 3913 Tasiilaq, GRÖNLAND. Fax: (00299) 98 14 32

Als Abonnent genießen Sie u.a. folgende Vorteile: l Mitgliederzeitschrift Greenland Collector gratis dreimal jährlich l Gratis Newsletter mit Ihrer Abonnementslieferung l Alle Sendungen aus Grönland echt frankiert und gestempelt l Das Buch „Stamps tell the story of Greenland“ l Jährliche Verlosung unter allen Abonnenten

Einrichten Sie Abonnement Online GREENLAND COLLECTOR

4


EUROPA 2009

Astronomie Das Thema der EUROPA-Marke 2009 ist Astronomie, und POST Greenland freut sich wie immer darüber, einen Beitrag zu dieser Collage von Bildern, die jedes Jahr von den europäischen Postwesen geschaffen wird leisten zu können. Zu diesem EUROPA-Thema gibt POST Greenland zwei Briefmarken, zwei Kleinbogen und ein Markenheftchen heraus. Hinter den Motiven steht die dänisch-grönländische Künstlerin Ina Rosing. Sie hat schon früher Briefmarken für POST Greenland entworfen und ist in der internationalen Künstlerszene anerkannt. Als Tochter des respektierten Briefmarkenkünstlers Jens Rosing, der im Frühjahr 2008 verstarb, trägt sie den Namen Rosing auch in die Zukunft der grönländischen Briefmarkenkunst. Nachfolgend berichtet sie von ihrer Motivation für die EUROPA-Marke 2009, dem künstlerischen Prozess, der dahinter steht, und welche Bedeutung die Astronomie für Grönland hat.

schen gemachtes Licht gibt. Es ist so still, dass man den Himmel sprechen hören kann. Im Winter sind die Nordlichter Leben und Licht in der Dunkelheit.

von Ina Rosing Die Aufgabe, eine Astronomie-Marke zu kreieren, war von der Sorte, bei der ich immer die Lust verspüre, sofort mit der Arbeit zu beginnen. Astronomie ist etwas wirklich Wissenschaftliches, fern und mystisch, und gleichzeitig etwas sehr Bekanntes. Wir haben alle schon hoch zu den Sternen geschaut und dabei magische Worte gesagt wie Milchstraße, großer Wagen und Venus oder dem Nordlicht das Signal zum Tanz gegeben. In Grönland wird der Sternenhimmel immer größer und klarer erlebt als anderswo, weil es, im Verhältnis zu den enormen Weiten, in die sich der Himmel erstreckt, so unendlich wenig von Men-

01100416 EUROPA 2009 – Astronomie 1 Wert: 6,25 DKK Ausgabetag: 19. Januar 2009 50 Marken pro Bogen Format: B Druckverfahren: Offset Papier: Sopal Typografie: Dorit Olsen Künstlerin: Ina Rosing

5

Der Ausgangspunkt für meine Briefmarke ist das Sternbild Ursa major oder großer Bär. Auf Griechisch heißt es Artikos, woraus sich Arktis ableitet, was ”nahe dem Nordstern” heißt. Großer Bär heißt auf Grönländisch Qilugtussat und ist ein zentraler Punkt in der Eskimoischen Mythologie mit der Sage vom Bären, der – verraten von einer Frau – in den Himmel aufsteigt, umgeben von einem Rudel heulender Hunde. Ich habe die Briefmarken als Monotypien, was Einzeldrucke bedeutet, gestaltet. Man malt das Motiv mit Druckerfarbe direkt auf eine Kupferplatte, wonach es in einer Druckerpresse auf Papier gebracht wird. Es ist, wie die Bezeichnung andeutet, nur ein einziger Druck jedes Motives möglich.

01100417 EUROPA 2009 – Astronomie 2 Wert: 8,00 DKK Ausgabetag: 19. Januar 2009 50 Marken pro Bogen Format: B Druckverfahren: Offset Papier: Sopal Typografie: Dorit Olsen Künstlerin: Ina Rosing


Fossilien in Grönland Teil 2

von David Harper und Bent Lindow

Dies ist der zweite und letzte Teil mit drei weiteren Briefmarken zu POST Greenlands Serie über Fossilien in Grönland, die von den vielen und aufschlussreichen Fossilienfunden in Grönland berichtet. Die Briefmarken setzen unsere Reise mit einigen Schlüsselereignissen in der Geschichte des Lebens fort und zeigen noch mehr einzigartige Fossilien. Diese sind eine Pflanze, ein Weichtier und ein Wirbeltier und stammen aus den jüngeren Gesteinsablagerungen in Grönland, wobei das älteste 200 Millionen Jahre, das jüngste lediglich 8000 Jahre alt ist. Schizoneura carcinoides Eines der fünf größten Massensterben in der Erdgeschichte geschah vor 200 Millionen Jahren, an der Grenze zwischen den geologischen Zeitaltern Trias und Jura. Seit vielen Jahren kennt man schon erstaunlich gut erhaltene Pflanzenfossilien, gefunden in der Region Jameson-Land in Ostgrönland. Sie zeigen Wälder, die diese Massenausrottung überstanden haben. Der Schachtelhalm Schizoneura carcinoides mit den besonderen, spitzen Blättern, wuchs im

GREENLAND COLLECTOR

Sumpf. Gab es ihn in ausreichenden Mengen, wurde er zu Kohle. In Ostgrönland war diese Pflanze um Scoresbysund sehr verbreitet und wurde erstmals vor 70 Jahren beschrieben. Jetzt hilft sie den Forschern dabei, die Klimaveränderungen zur Zeit des Massensterbens zu verstehen.

Westgrönland, ist ein spektakuläres Beispiel; die spiralförmige Schale des Tieres beginnt sich zu öffnen und auszurollen. Der merkwürdigen Form zum Trotz konnte das Weichtier zweifelsohne seinen Auftrieb im Wasser steuern und wahrscheinlich recht zügig schwimmen.

Scaphites rosenkrantzi Die Massenausrottung zum Ende der Kreidezeit vor 65 Millionen Jahren ist bekannter, weil sie durch eine weltweite Umweltkatastrophe hervorgerufen wurde, nachdem ein gigantischer Vulkanausbruch stattfand und es einen gewaltigen Asteroideneinschlag gab. Dabei starben die Dinosaurier aus, und verschiedene Meeresreptilien von enormer Größe wie Plesiosaurus und Mosasaurus verschwanden für immer. Eine andere ausgestorbene Tiergattung, die Ammoniten – sie erinnern an die heutigen Perlboote – starb fast vollständig aus; vielleicht überlebten einige wenige bis ins Tertiär. Bis zum Ende der Kreidezeit entwickelten die Ammoniten einige faszinierende und ungewöhnliche Schalenformen. Scaphites rosenkrantzi von den Kreidezeitablagerungen bei Nuussuaq,

Mallotus villosus Die Lodde (Mallotus villosus), oder Ammassak wie sie grönländisch heißt, ist eine kleine Stintart, die typisch ist für die arktischen Meere. Der Rogen der Weibchen ist wertvoll, doch die Fische werden auch zu Fischmehl verarbeitet. Ammassaken finden sich ebenso als Fossilien in Gesteinsablagerungen Westgrönlands aus dem Quartär. Die 8.000 Jahre alten Fossilien und Lodden der Gegenwart sind identisch. Forscher haben seit 200 Jahren Kenntnis von diesen Fossilien. Damals sammelten Walfänger einige an verschiedenen Stellen der Mündung des Søndre Strømfjords, wo sie heute noch gefunden werden können.

6


01100418 Fossilien in Grönland II 1/3 – Schizoneura carcinoides Wert: DKK 2,00 Ausgabetag: 19. Januar 2009 40 Marken pro Bogen Format: G – liegend Druckverfahren: Kombination Papier: TR4 Künstler und Graveur: Martin Mörck

01100419 Fossilien in Grönland II 2/3 – Scaphites rosenkrantzi Wert: DKK 11,50 Ausgabetag: 19. Januar 2009 40 Marken pro Bogen Format: G – liegend Druckverfahren: Kombination Papier: TR4 Künstler und Graveur: Martin Mörck

01100420 Fossilien in Grönland II 3/3 – Mallotus villosus Wert: DKK 22,00 Ausgabetag: 19. Januar 2009 40 Marken pro Bogen Format: G – liegend Druckverfahren: Kombination Papier: TR4 Künstler und Graveur: Martin Mörck

Über die Verfasser David Harper David Harper ist Professor der Paläontologie und Fachgruppenleiter an der Universität Kopenhagen. Damit ist er Kurator der paläontologischen Sammlungen, darunter die Typensammlung des geologischen Museums in Kopenhagen, welches ein Teil des Staatlichen naturhistorischen Museums ist. Sein Forschungsgebiet ist spezialisiert auf Fossilien und Gebiete des untersten Paläozoikums in Grönland, Großbritannien und China. David Harper ist außerdem Vorsitzender einer Reihe von Kommissionen und Vereinigungen. Bent Lindow Bent Lindow ist Paläontologe des Staatlichen naturhistorischen Museums der Universität Kopenhagen. Sein Forschungsgebiet ist die Entwicklung der Vögel und wie diese durch frühere Klimaveränderungen beeinflusst wurde. Im Laufe der Jahre hat Bent Lindow zahlreiche wissenschaftliche und für die breite Öffentlichkeit bestimmte Vorträge gehalten und in TV- und Radiointerviews im In- und Ausland Auskunft über Paläontologie, Evolution und die Entwicklung des Lebens gegeben.

7


Grönländische Krebshilfe von Allan Pertti Frandsen POST Greenland ist stolz darauf, Neriuffiit Kattuffiat (Grönländische Kebshilfe) als Empfänger des diesjährigen Zuschlags der Wohlfahrtsmarke in Grönland bekannt geben zu können. Die Volksgesundheit in Grönland steigt generell als Konsequenz des wachsenden Lebensstandards. Trotzdem steigt auch die Zahl der diagnostizierten Krebsfälle in Grönland. Seit 1998 berät Neriuffiit Kattuffiat und sammelt ökonomische Mittel zur Krebsbekämpfung in Grönland. Diese Arbeit ist sehr umfangreich und bewundernswert. Die Grafikerin Lis Stender hat eine wirklich schöne Briefmarke geschaffen, die die Bedeutung der wohltätigen Arbeit hervorhebt, die Neriuffiit Kattuffiat täglich leistet. Neriuffiit Kattuffiat arbeitet eng mit den öffentlichen Krankenhäusern zusammen und ist eine unverzichtbare Stütze des öffentlich bezahlten ärztlichen Einsatzes zur Vorbeugung und Bekämpfung von Krebs. Ein Teil der Arbeit von Neriuffiit Kattuffiat besteht in Aufklärungsarbeit, um die Kenntnis über Krebserkrankungen in der Bevölkerung zu erhöhen. Darüber hinaus gibt es eine Zusammenarbeit mit Sozial- und Gesundheitsbehörden um dafür Sorge zu tragen, dass alle Patienten die beste, umfassende Behandlung und Betreuung bekommen. Der Verein hat Büros in mehreren grönländischen Städten, unter

GREENLAND COLLECTOR

anderem in Nuuk, Sisimiut, Qasigiannguit og Paamiut. Weiterhin wurden Patientenunterstützungsgruppen in vielen Städte und Siedlungen gegründet. Die Netzwerke tragen dazu bei sicherzustellen, dass Hilfe und Unterstützung für Erkrankte und ihre Angehörigen überall ankommen. Die Erkrankten, am häufigsten deren Familien, können bei Neriuffiit Kattuffiat die einmalige Zuteilung eines Legats beantragen. Diese Form von ökonomischem Zuschuss kann einen wesentlichen Unterschied machen, denn die Krebserkrankten müssen sehr häufig Fang oder Lohnarbeit aufgeben, während sie behandelt werden. Jedes Legat von Neriuffiit Kattuffiat macht einen tatkräftigen Umgang mit der Krankheit möglich. Weil Krebspatienten in vielen Fällen nach Dänemark reisen müssen, um behandelt werden zu können, ist die Bekämpfung dieser Krankheit eine sehr große Aufgabe für die grönländische Gesellschaft. Ausgaben für Flugtickets und Aufenthalt belaufen sich schnell auf tausende Kronen pro Patient. Daher ist es Neriuffiit Kattuffiats Ziel, dass die gespendeten Mittel in größtmöglichem Umfang für Aktivitäten aufgewendet werden, die die Krebskranken unterstützen.

POST Greenland hofft auf große Unterstützung dieses wohltätigen Projekts durch ein sehr großes Interesse an der Zuschlagsbriefmarke des Jahres 2009. Sie können durch den Erwerb dieser Wohlfahrtsmarke entscheidend zur Arbeit von Neriuffiit Kattuffiat beitragen. Die Briefmarke erscheint im gewöhnlichen Ganzbogen und als Block.

Mehr Informationen erhalten sie bei: Kalaallit Nunaanni Neriuffiit Kattuffiat Aqqusinersuaq 48 A 3900 Nuuk Tlf.: +299 49 04 89 Fax: +299 31 25 04 www.neriuffik.gl VORSITZENDE Johanne Olsen Box 7504 3905 Nuussuaq Grönland

8


Über die Künstlerin Lis Stender, geboren 1963 i Qasigiannguit, verheiratet mit Peter Jensen, 3 Kinder. Sie ist ausgebildete Reklamezeichnerin mit Abschluss 1989 und arbeitet jetzt als grafische Designerin bei Inuk Media ApS. Die Zuschlagsmarke dieses Jahres ist ihre dritte Briefmarke für POST Greenland seit ihrem Briefmarkendebüt 2001.

01106415 Zuschlagsblock Grönländische Krebshilfe Preis: 27,00 Ausgabetag: 19. Januar 2009

9

01100415 Zuschlagsmarke Grönländische Krebshilfe Wert: 6,25 + 0,50 Ausgabetag: 19. Januar 2009 40 Marken pro Bogen Format: G – stehend Äußere Maße: 39,52 x 28,84 mm Künstler: Lis Stender Druckverfahren: Offset Papier: Sopal, weißes Papier Typografie: Dorit Olsen

Lis Stender über sich: ”Meinen Gedanken und Gefühlen habe ich immer schon durchs Zeichnen Ausdruck verliehen, auch schon in meiner Kindheit, die angefüllt war mit Kreativität und Erfindungsreichtum. Meine unmittelbare Umgebung, besonders aber meine Familie und die schöne Natur, die wir hier in Grönland haben, sind meine Inspirationsquelle.”


Ein Leser Berichtet

Abenteuer mit Grönlands Tierwelt von Rolf Dörnbach Rolf Dörnbach ist mit 19 Reisen ein erfahrener Grönlandfahrer. Die Natur und die Tiere haben ihm Erlebnisse für das Leben gegeben. Hätte er nicht Glück gehabt, wäre er nicht lebend von einem seiner Besuche in Grönland zurückgekommen. Eisbär! Unsere Gruppe war soeben am Ausgang des Stordals auf Holdwith-Hope im Nationalpark Nordostgrönland gelandet. Wir hatten unsere Zelte aufgebaut, da ertönte plötzlich der Ruf: Eisbär! Und tatsächlich: Am nordöstlichen Rand des Tales wanderte in etwa einem Kilometer Entfernung ein weißer Punkt, der durch das Fernglas eindeutig als Eisbär erkennbar war. Wir hatten zwar ein Gewehr dabei, wie für Reisen in dieses Gebiet vorgeschrieben, aber in dessen Gebrauch war keiner von uns geübt, und ein angeschossener Eisbär gilt bekanntlich als besonders gefährlich. Auch auf die abschreckende Wirkung der mitgeführten Böller war kein absoluter Verlass. Das Tier kam aus dem Stordal, einem als Sackgasse weiter ins Binnenland führenden Tal. Gottlob stand der Wind so, dass der Bär uns nicht wittern konnte, und das Sehvermögen der Eisbären ist ohnehin nicht so toll. So setzte er seine Wanderung fort, ohne uns zu bemerken, und verschwand schließlich zu unserer Erleichterung hinter einem Hügel in Richtung Meer. Polarwölfe Auf derselben Expedition hatte ich eine noch denkwürdigere Begegnung. Auf der Rückkehr von Myggbugta hatten wir abends unser Lager in der Mitte des Badlanddals aufgeschlagen. Von dort sah ich am östlichen Talrand durch das Fernglas zwei weiße Punkte. Da es auch nachts hell blieb, machte ich mich allein auf den Weg dorthin. In etwa 150 Meter Entfernung standen zwei weiße Polarwölfe. Aber was war das?! Um sie GREENLAND COLLECTOR

herum krabbelten drei oder vier graue Wollknäuel – ihre Welpen. Da ich meine Kamera nicht dabei hatte, beobachtete ich sie ausgiebig durch das Fernglas. Dabei verschwand plötzlich das größere der Alttiere, der Rüde. Als ich mich dann auf den Rückweg machte und mich noch einmal umblickte, sah ich, dass sich der Rüde hinter mir angeschlichen hatte und mich vermutlich von hinten angegriffen hätte, wenn ich noch länger an der Stelle geblieben wäre. Am nächsten Morgen fanden wir dort nur noch eine leere Erdhöhle. Die Eltern hatten ihre Jungen an einen sicheren Ort gebracht! Moschusochsen Die aufregendste Begegnung hatte ich bei Grønnedal / Kangilinnguit auf einer Wanderung vom Ikka-Fjord. Ich ging weit vor unserer Gruppe und musste ein tiefes, schmales Bachtal mit steilen Uferwänden durchqueren. Als ich auf der anderen Seite heraus kletterte, stand in etwa 40 Schritt Entfernung plötzlich ein Moschusochsenbulle vor mir, der wütend schnaubte, mit den Vorderhufen zu scharren begann und dann auf mich los rannte. Ich konnte mich gerade noch an einer fast senkrechten Stelle der Schlucht ein kurzes Stück herunterlassen, wohin mir der Bulle nicht folgen konnte. Dort hing ich dann eine Weile festgekrallt an den Büschen und hörte einen Meter über mir den Bullen wüten. Erst nach zehn Minuten gaben meine Kameraden, die von der anderen Seite aus alles beobachtet hatten, Entwarnung. Der Bulle war weiter unten im Tal wieder friedlich am Grasen.

Rolf Dörnbach beim Pingo-Pass in der Nähe von Ittoqqortoormiit (Scoresbysund), Ostgrönland. Im Hintergrund sind die Stauning-Alpen zu sehen. Privataufnahme, 1996

Erzählen Sie IHRE Geschichte! Verbinden Sie auch Erinnerungen und Erlebnisse mit Grönland, die Sie mit unseren Lesern teilen möchten, oder wollen Sie von Ihrem Interesse an der Philatelie erzählen, dann berichten Sie uns hier davon. Schicken Sie ihre Geschichte, auf 2.500 Wörter (mit Zwischenraum) an POST Greenland, Filatelia, Postfach 121, 3913 Tasiilaq, Grönland. Geschichten von Lesern, die im Greenland Collector erscheinen, werden mit einer Philatelieüberraschung honoriert.

10


Globale Erwärmung

- Pole und Gletscher schützen von Carl-Erik Holm

„Eine Briefmarke ist eine Quittung für bezahltes Porto, gleichzeitig aber auch ein Medium. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt werden die Botschaft und den Appell sehen“, sagte der finnische Philateliedirektor Markku Penttinen, als er eine Kampagne unter allen Postwesen weltweit ins Leben rief, die darauf aufmerksam machen soll, dass wir gemeinschaftlich die Polarregionen schützen müssen. Die Idee einer gemeinsamen Briefmarkenkampagne wurde von Finnland und Chile initiiert, als der chilenische Präsident Michelle Bachelet im Mai 2008 Finnland besuchte. Im Laufe des Jahres 2009 werden wahrscheinlich 30 Länder und Postwesen Briefmarken zum Thema ”Polarregionen und Gletscher schützen”. Am 19. Januar erscheint POST Greenlands Beitrag zur Kampagne, die die Problemstellung der globalen Erwärmung zum Fokus hat. Die grönländische Briefmarke der Kampagne wurde von

der grönländischen Künstlerin Julie Edel Hardenberg ausgearbeitet und stellt ein Eiskristall aus Menschen und Tieren dar. Hier in Grönland machen sich die Auswirkungen der globalen Erwärmung schnell bemerkbar. Der Eisgletscher bei Ilulissat scheint schneller als jemals zuvor zu schmelzen. Tatsächlich kann man über die Webcam der grönländischen Zeitung Sermitsiaq am Eisfjord das Schmelzen des Eises verfolgen (http:// sermitsiaq.gl/icecam/). POST Greenland, Filatelia, hat bereits früher eine Briefmarke genau dieses Eisfjords herausgegeben. Der allergrößte Teil Grönlands ist von Eis bedeckt. Sollte das gesamte Inlandeis schmelzen, hätte dies einen Anstieg des Weltmeeresspiegels von 7 Metern zur Folge. Klimaänderungen sind hier in Grönland nichts Neues. Tier und Mensch waren schon früher klimatischen Änderungen ausgesetzt. Vor

Globale Erwärmung ausgesetzt für grönländische Satire: Comic vom Zeichner Robert Holmene an der Webseite der grönländische Zeitung Sermitsiaq: www.sermitsiaq.gl

11

etwa 1000 Jahren verschwand wahrscheinlich die Bevölkerung bei Sarqaq in der Discobucht aufgrund solcher Veränderungen. Rentiere und Polarwölfe verließen die Region, womit den Menschen ein Teil ihrer Lebensgrundlage entzogen wurde. Der Unterschied zwischen damals und heute ist, dass wir uns inzwischen darüber im Klaren sind, dass unsere Lebensweise das Klima beeinflusst. Die Briefmarkenkooperation mit Fokus auf globale Klimaveränderung ist eine natürliche Verlängerung des Internationalen Polarjahres (IPY 2007-2008), das mehrere Forschungsprojekte und die Verbreitung von Wissen um die Polarregionen umfasste. Die neue Briefmarke ist eine ideale Quelle zur Informationsverbreitung, um auf die Konsequenzen für die Polarregionen aufmerksam zu machen und soll auch postalisches Mahnmal sein.

01100414 Globale Erwärmung Wert: 5,00 DKK Ausgabetag: 19. Januar 2009 20 Marken pro Bogen Format: E Druckverfahren: Offset Papier: Sopal, weise Papier Typografie: Dorit Olsen Künstler: Julie Edel Hardenberg


Namhafter Briefmarkengraveur in Grönland

Schlussverkauf zum 31. März 2009! Folgende Briefmarken und Philatelieprodukte werden am 31. März 2009 aus dem Sortiment genommen, sofern sie nicht schon zuvor ausverkauft sind. Eventuelle Restbestände werden vernichtet.

01100351. 31.10.2005 Expeditionen III Robert E. Peary DKK 27,50 01100368. 06.11.2006 Wissenschaft II/1 Kap København DKK 0,50

Graveringsarbejdet tiltrak sig stor opmærksomhed. Der fleißige und populäre Briefmarkengraveur Martin Mörck besuchte im September 2008 POST Greenland in Nuuk. Martin Mörck hat mehr als 60 Briefmarken für POST Greenland graviert, unter anderem die schmucke Serie über Fossilien in Grönland, deren zweiter Teil am 19. Januar 2009 Erstausgabetag haben wird. Martin Mörck hat jedoch noch nie eine Briefmarke in Grönland graviert, seinen vielen Reisen hierher zum Trotz. Damit bekam die Begebenheit an einem Donnerstagnachmittag in Nuuk einen historischen Hauch. Martin Mörcks Besuch war ein großer Erfolg. Die Fünftklässler aller Schulen in Nuuk waren gesondert eingeladen worden, ihn bei seiner Gravurarbeit zu beobachten, und wie man auf dem Bild sehen kann, wurde dies mit großem Interesse getan. Die dabei entstandene Gravur wird die nächste Briefmarke in POST Greenlands Expeditionsserie sein. Wir freuen uns schon jetzt darauf, die fertige Marke im Herbst 2009 zu sehen. Martin Mörcks Kurzbiographie geboren 1955 in Schweden, inzwischen norwegischer Staatsbürger gravierte 1977 seine erste Briefmarke für das schwedische Postwesen hat seitdem ca. 560 Briefmarken für verschiedene Postwesen auf der ganzen Welt graviert hat Grönland dreimal besucht und ist vom Land sehr fasziniert ist Illustrator vieler Bücher und Zeitschriften und hat ein Buch über die Geschichte des Gravierens geschrieben

GREENLAND COLLECTOR

01100371. 22.05.2006 Expeditionen IV Alfred Wegener DKK 20,75

01100381. 15.01.2007 Internationales Polarjahr 1/2 DKK 7,50 01100385. 21.05.2007 Moderne Kunst I/2 DKK 8,50

01100390. 01.10.2007 Sepac. Landschaften I DKK 6,50

01106362. 29.03.2006 Block „Nordische Mythologie II“ DKK 21,00

01107365. 22.05.2006 Kleinbogen, Essbare Pilze II/1 Kleienhut DKK 44,00

01107366. 22.05.2006 Kleinbogen, Essbare Pilze II/2 Grönländischer Milchhut DKK 56,00

01301214. 22.05.2006 Markenheftchen Nr. 14 Essbare Pilze II DKK 75,00 01303018. 14.05.2004 Sondermappe, Hochzeit Kronprinz Frederik & Kronprinzessin Mary DKK 35,00

Auflagenzahlen für ausverkauften Block, Best.nr. 01106321: Otto Sverdrup Die Auflagenzahl des Sverdrup-Blocks, Originaldruck, der am 26.3.2004 herausgegeben und im GC Nr. 3/2007 ausverkauft gemeldet wurde, liegt bei 52.294 Stück. Die Auflagenzahl des Sverdrup-Blocks, Neuauflage, der im September 2006 herausgegeben und im GC Nr. 1/2008 ausverkauft gemeldet wurde, liegt bei 20.000 Stück.

12


Frimærkeforum in Fredericia

von Finn Larsen

Die Briefmarkenausstellung Frimærkeforum ’08 zum Thema ”Briefschreiben” wurde in diesem Jahr erstmals in den Königin-Margrethe-Hallen im schönen Fredericia abgehalten. Es war toll, so viele froh gestimmte Menschen zu sehen, als die Ausstellung am Freitag, den 7. November 2008 um 10 Uhr seine Pforten öffnete. Im Laufe des Wochenendes kamen insgesamt 3.200 Philatelisten und andere neugierige Besucher.

An POST Greenlands Stand wurde wieder ein lebhafter Zustrom sehr interessierter Menschen verzeichnet, die sowohl grönländische Briefmarken kauften als auch die grönländische Künstlerin Linda Riber Sørensen und den norwegischen Graveur Martin Mörck begrüßten. Beide erzählten von ihrer spannenden Arbeit, der Motiventwicklung und -gestaltung ihrer grönländischen Briefmarken. Samstag hielt PhD Bent Lindow von der Universität Kopenhagen einen sehr interessanten Vortrag über grönländische Fossilien, und das Publikum bekam die Möglichkeit, diese Relikte aus der Vorzeit auch anzufassen. Die große Verlosung des Jahres ”Gewinnen Sie eine Reise nach Grönland”, bei der 4 schwere Fragen zu grönländischen Briefmarken beantwortet werden mussten, war ein voller Erfolg. Der Gewinner des mehrtägigen Aufenthalts in und bei Ilulissat wurde am letzten Tag der Ausstellung gezogen; gewonnen hat Jeppe S. Skovmose aus Aalestrup. POST Greenland gratuliert herzlich und wünscht gute Reise!

PRAGA 2008 überstieg jedermanns Erwartungen

stischsten Erwartungen. Besonders schön war es, so viele junge Sammler zu sehen, die den Weg ins Messezentrum gefunden hatten. Die hohe Besucherzahl wurde auch durch eine einfache, aber geniale Marketingstrategie erreicht. Die Arrangeure hatten sich gegen teure Reklame entschieden und stattdessen die lokale Presse mit einer einfachen, aber cleveren Idee eingebunden. In den Wochen vor PRAGA 2008 zeigte das tschechische Fernsehen kurze, einfache Einblendungen darüber, ob es die Blaue Mauritius pünktlich zur Messeeröffnung schaffen würde. Die Tschechen waren von der Geschichte über dieses seltene und gefragte Stück aus der Sammlung von Königin Elisabeth II. begeistert. Während der ganzen Messe standen die Besucher stundenlang Schlange, um die Wundermarke zu bestaunen. PRAGA 2008 war eingeteilt in eine Sammlermesse für Briefmarken, Münzen und Mineralien gleichermaßen, mit der Abteilung „Sberatel – Collector - Sammler“ in der einen Halle und Exponaten in der anderen Halle. Viele Sammler hatten besondere Mühen auf sich genommen, um ihre eigenen Exponate dort ausstellen zu können. Der Stand von POST Greenland war an allen drei Tagen außerordentlich gut besucht. Es war eine Freude, so viele neue Sammler zu treffen, von denen die meisten aus Ostund Zentraleuropa kamen. Grönländische Briefmarken werden nun auch in den neuen EU-Ländern populär, was sich von dem großen Kaufinteresse ablesen lässt. Mehr über die Messe auf www.sberatel.info.

von Allan Pertti Frandsen

Vom 12.-14. September 2008 wurde die sehr erfolgreiche Weltausstellung und Sammlermesse in Prag veranstaltet. Dort wurde bewiesen, dass „Osteuropas Paris“ nicht nur Briefmarkenfreunde aus den Häusern lockt, sondern tausende Menschen, gleich welchen Alters, deren Augenmerk sonst auf anderen Interessensgebieten liegt. Die Besucherzahl von 45.000 übertraf selbst die optimi-

13

WIPA ’08 von Allan Pertti Frandsen Am Wochenende nach PRAGA, vom 18.-21. September 2008, lief noch eine Weltausstellung vom Stapel, WIPA 08. Sie fand im Austria Center Vienna im Herzen von Wien statt. Auch wenn die Besucherzahl bei 35.000 lag, war es offensichtlich, dass 2 Weltausstellungen an 2 aufeinander folgenden Wochenenden im Umkreis von nur 500 km zuviel des Guten sind. Die Sammler und anderen Besucher der WIPA fanden es aber augenscheinlich sehr gut, dass die Postwesen selbst mit eigenem Personal an den Ständen vertreten waren. Viele Sammler, die POST Greenland am gemeinsamen nordischen Stand „Top Of The World“ besuchten, gaben zum Ausdruck, dass sie sehr angetan gewesen wären, ihre eigenen Grönlanderlebnisse mit Filatelias verantwortlichen Herren zu teilen. Der direkte Kontakt mit tausenden unserer treuen Sammler, die uns bei der WIPA besuchten, gab uns allen unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nach Grönland. WIPA machte die tiefe Zuneigung der vielen deutschsprachigen Sammler zu Grönland und unseren Briefmarken deutlich. Danke schön – und auf Wiedersehen! Lesen Sie mehr über die Ausstellung auf www.wipa08. com


Neue Preise für Briefe, Pakete und Postgebühren ab 19. Januar 2009 Mit Wirkung ab dem 19. Januar 2009 ändert POST Greenland die Preise für Briefe, Pakete, Gebühren und Zusatzleistungen. Als Beispiel sei hier der Luftpostbrief unter 20 Gramm für Versand innerhalb Grönlands genannt, bei dem der Preis von DKK 5,75 auf DKK 6,25 steigt. Ein entsprechender Brief nach Europa wird künftig DKK 8,00 statt bisher DKK 7,50 kosten. Luftpostbriefe von 500-1.000 g ins übrige Ausland werden günstiger. Ihr Preis fällt von DKK 238,50 auf DKK 180,00. Luftpostbriefe von 1.0002.000 g fallen im Beförderungspreis DKK 419,25 auf DKK 300,00. Der Preis für einen Einzahlschein für Grönland und Danmark ändert sich von DKK 23,00 auf DKK 25.00, und Nachnahmesendungen für Briefe und Pakete innerhalb Grönlands werden nicht mehr DKK 25,00, sondern DKK 27,50 kosten.

Briefe – Luftpost ( A Prioritaire) – Neue Preise Max. Gewicht Grönland Europa Übriges Ausland 20 g. Kr. 6,25 Kr. 8,00 Kr. 9,00 100 g. Kr. 11,50 Kr. 15,50 Kr. 33,00 250 g. Kr. 22,00 Kr. 30,00 Kr. 75,00 500 g. Kr. 41,50 Kr. 57,50 Kr. 129,00 1000 g. Kr. 66,00 Kr. 94,50 Kr. 180,00 2000 g. Kr. 102,75 Kr. 179,00 Kr. 300,00 Briefe – Schiffspost (B Economique) – Neue Preise Max. Gewicht Grönland Europa Übriges Ausland 20 g. Kr. 6,00 Kr. 7,00 Kr. 8,00 100 g. Kr. 9,00 Kr. 11,50 Kr. 18,00 250 g. Kr. 15,25 Kr. 23,50 Kr. 48,00 500 g. Kr. 25,00 Kr. 39,00 Kr. 95,00 1000 g. Kr. 45,00 Kr. 65,00 Kr. 165,00 2000 g. Kr. 56,00 Kr. 85,00 Kr. 285,00

Neues von POST Greenland Ausstellungsstempel Bis Anfang Juni 2009 nimmt POST Greenland an folgenden Ausstellungen teil: l l l l

IBRA - Naposta”, Essen, 6. – 10. Mai. 23rd Asian International Stamp Expo”, Hong Kong, 14. – 17. Mai. Nordia 2009”, Hafnafjördur (Reykjavik), 28. – 31. Mai. Napex 2009”, Washington DC, 5. – 7. Juni.

Für jede der vier Ausstellungen wird ein grönländischer Sonderstempel hergestellt werden. Umschläge zur Abstempelung mit diesen Stempeln müssen POST Greenland, Filatelia, spätestens am Tag vor Ausstellungseröffnung in Händen sein. POST Greenland wird außerdem repräsentiert bei: Byt i Vig”, Vig (DK), 1. Februar. l Byttedag”, Næstved (DK), 15. Februar. l Københavns Filatelistdag”, Lyngby, 22. Februar. l Norphil 2009”, Täby, Schweden, 27. – 29. Februar. l Samlermesse”, Nykøbing Falster (DK), 5. April. l Frimynt”, Helsingborg, Schweden, 18. April. l

Bitte beachten Sie, dass es zu den oben genannten Tauschtagen und Ausstellungen KEINEN grönländischen Sonderstempel geben wird.

GREENLAND COLLECTOR

Lesen Sie nächstes Mal l l l l l l

Die Eroberung des Nordpols 75. Geburtstag Prinz Henriks Grönländische Zeichentrickserie, neue Serie POST Greenland in Reykjavik, Essen, Hong Kong Moderne Kunst III Grönländische Autonomie, Sonderbriefmarke und Vieles mehr...

14


Wissenswert Bestellungen/Änderungen senden Sie bitte an folgende Adresse: POST Greenland, Filatelia Postfach 121, 3913 Tasiilaq, GRÖNLAND Telefon: (0045) 7026 0550 oder (00299) 98 11 55 Telefax: (00299) 98 14 32 E-Mail: stamps@tele.gl Internet: www.stamps.gl

Niederlande: Postbank N.V., Konto: 3487172. IBAN: NL92 PSTB 0003 4871 72, BIC(Swift code): PSTBNL21 Dänemark: Danske Bank, Holmens Kanal 2-12, 1092 København K. Konto: 9541 -940 4120. IBAN: DK98 30000009404120, BIC (Swift code): DABADKKK

Änderungen Ihres Namens, Ihrer Anschrift und/ oder Ihres Abonnements müssen spätestens fünf Wochen vor einer Ausgabe bei POST Greenland, Filatelia vorliegen.

Schweden: Postgirot Bank AB (publ), Vasagatan 7, 105 06 Stockholm. Konto: 41 45-9. IBAN: SE9795000099602600041459, BIC (Swift code): NDEASESS

Beachten Sie Bitte schreiben Sie Ihre Bestellung nicht auf eine Einzahlungskarte, da wir diese in elektronischer Form erhalten.

Norwegen: Postbanken, Kunderegister Bedrift, 0021 Oslo. Konto: 7878.06.55312. IBAN: NO44 78780655312, BIC (Swift code): DNBANOKK

Zahlungsweisen Bitte denken Sie daran, immer Ihren Namen und Ihre Kundennummer anzugeben. Sie können Ihre Bezahlung per Überweisung auf eines unserer u. a. Bankkonten vornehmen, per Kreditkarte, internationalen Antwortscheinen oder bar in Euro (EUR), dänischen Kronen (DKK) oder US Dollar (USD) bezahlen. Es ist nicht möglich mit Schecks zu bezahlen.

Finnland: SAMPO BANK, UNIONINKATU 22, 00075, SAMPO. Konto: 800016-70617928. IBAN: Fi2580001670617928, BIC (Swift code): PSPBFiHH

Überweisung auf Bankkonto:

Frankreich: La Poste, Centre Régional des Services Financiers, de la Poste en ile-de-France, 16 rue des Favorites, 75900 Paris. Konto: 250.01 F020. IBAN: FR51 3004 1000 0100 2500 1 F02 022, BIC (Swift code): PSSTFRPPPAR

Deutschland: Postbank, Niederlassung Hamburg, Überseering 26, 22297 Hamburg. Konto: 541414200, BLZ 200 100 20. IBAN: DE03 2001 0020 0541 414200, BIC (Swift code): PBNKDEFF Schweiz: Postscheckamt, Office de cheques postaux, Ufficio dei conti correnti postali, 4040 Basel. Konto: 40-6773-5. IBAN: CH37 0900 0000 4000 6773 5, BIC (Swift code): POFiCHBE Luxemburg: Postes et Telecommunications, Division des Postes, Service des Cheques Postaux, Secretariat, 38 Place de la Gare, 1090 Luxemburg. Konto: 26606-28. IBAN: LU18 1111 0266 0628 0000, BIC (Swift code): CCPLLULL

Großbritannien: Alliance & Leicester Commercial Bank plc., Bridle Road, Bootle, Merseyside, Liverpool GIR 0AA. Konto: 358 7118. IBAN: GB69GIRB72000003587118

Falls Sie nicht in Dänemark wohnhaft sind und unser Konto 1199-9404120 benutzen, kann eine Gebühr für Überweisungen von Eurogiro erhoben werden. Kreditkarten VISA, EuroCard/MasterCard, JCB, Dankort Benutzen Sie bitte das Formular in dem Bestellschein! Bar Dänische Kronen (DKK), Euro (EUR) oder US Dollars (USD) als eingeschriebenen Wertbrief senden. Postanweisung / IRC (IBRS) Internationale Antwortscheine, Wert: DKK 8,00 pro Stück.

1 Jahr Reklamationsfrist Eventuelle Reklamationen zu ihrem Abonnement oder Briefmarken und Philatelieprodukten, die Sie von POST Greenland bezogen haben, müssen POST Greenland, Filatelia spätestens ein Jahr nach Ablauf des Monats, in dem die Waren abgeschickt wurden, vorliegen. Das Datum des Poststempels, eventuell das Rechnungsdatum, gilt als Versanddatum. Gebühren für den Versand von Einschreiben aus Grönland Der Aufschlag für Einschreiben innerhalb Grönlands oder nach Europa (einschl. Dänemark und den Färöern) beträgt DKK 52,00, z.B.: Postversand eines Einschreibens mit DKK 7,50 freigemacht (Höchstgewicht 20 g) kostet insgesamt DKK 59,50. Weitere Informationen für Zusatzleistungen bei Sendungen ins übrige Ausland finden Sie auf www. post.gl. (in Dänisch) oder fragen Sie uns. Zahlung innerhalb von 30 Tagen Die Zahlung des Rechnungsbetrags muss innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum erfolgen. Wir machen Sie gleichzeitig darauf aufmerksam, dass die Registrierung Ihrer Einzahlungen ca. zwei Wochen oder länger in Anspruch nehmen kann. Es kann deshalb vorkommen, dass Rechnungen einen Saldo ausweisen, bei dem Ihre letzten Einzahlungen noch nicht berücksichtigt sind. Wir bitten um Ihr Verständnis. Umtausch alter Briefmarken Für den Umtausch von alten in neue Briefmarken gelten bei POST Greenland folgende Regeln: Alte Briefmarken (Briefmarken, die nicht mehr auf unserem aktuellen Bestellschein ausgewiesen sind) werden immer durch neue Briefmarken (Briefmarken auf unserem aktuellen Bestellschein) nach Wahl des Kunden umgetauscht. Beim Umtausch von Briefmarken im Wert von über DKK 100,00 erhebt POST Greenland eine Gebühr von 45% des Nennwertes. Diese Gebühr ist immer bar zu entrichten und kann nicht durch andere Briefmarken ersetzt werden. Pro Kunde sind höchstens drei Umtausche pro Jahr erlaubt. Der jährliche Umtausch alter Briefmarken pro Kunde darf den Nennwert von DKK 50.000 nicht übersteigen. Weitere Auskünfte sind bei POST Greenland, Filatelia erhältlich. Sämtliche Angaben von Preisen, Gebühren usw. unter Vorbehalt von Druckfehlern.

Herausgeber: POST Greenland · Redaktion: Søren Sand Kristensen, Carl-Erik Holm, Tina Vestergaard, Finn Ib Larsen, Verantwortlich. Pertti Frandsen, · Layout & Druck: HellasGrafisk A/S · Titelfoto: Erwin Reinthaler

Wir bearbeiten Ihre Anfragen Wenn Sie POST Greenland, Filatelia, schreiben, (entweder einen Brief, einen Fax oder einen E-Mail) oder anrufen, bekommen wir Ihre Anfragen. Wir freuen uns darauf, Ihnen mit unserem Service zur Verfügung zu stehen.

15

Søren Sand Lotte Kristiansen, Kristian Henrik Pötzsch, Carl-Erik Kortle- Tina Vestergaard, Finn Ib Larsen, Pertti Frandsen, Kristensen, Auszubildende „Karé“ Pivat, Kundendienstmit- ven Holm, Kundendienst- Administrations- Philateliechef Kundendienst Grönländisch, Kundendienst arbeiter, leiterin leiter Dänisch, Englisch, Key Account Dänisch, Dänisch Grönländisch, Dänisch, Dänisch, Englisch, Dänisch, Englisch Deutsch Manager Englisch, Dänisch Englisch, Deutsch Dänisch, Englisch, Deutsch Deutsch Deutsch, Spanisch


POST Greenland wünscht all seinen treuen Sammlern, Lesern und Geschäftspartnern Fröhliche Weihnachten und ein gutes Neues Jahr. Wir freuen uns darauf, auch 2009 für Sie da zu sein!

Foto: Thomas Henriksen

Neujahrsangebot Abonnieren Sie Jahresmappen, und Sie erhalten eine ältere Jahresmappe GRATIS! Jahresmappen bieten eine überschaubare und bequeme Möglichkeit, Ihre Grönlandsammlung komplett zu halten. Einmal im Jahr erhalten Sie alle Briefmarken, die POST Greenland im Laufe des Jahres herausgegeben hat, in einer praktischen Mappe mit exklusiven Bildern und Text zu allen Briefmarken. Der Preis beläuft sich ausschließlich auf den gesamten Briefmarkenwert. Richten Sie Ihr Abonnement noch heute ein, fangen Sie mit der attraktiven Jahresmappe 2008 an, und Ihr Geschenk, die ältere Jahresmappe, wird Ihnen frei Haus zugeschickt. Außerdem werden Sie unser Buch „Stamps tell the story of Greenland“ als Geschenk bekommen. Näheres zu unserem exklusiven Angebot können Sie auf Seite 4 des Magazins erfahren. Dort finden Sie auch den Teilnahmeschein.

GROSSER KALENDER 2009 Einmalige Bilder von Grönland. 28,5x64 cm. Preis: DKK 125,00 Best.nr: 01900429

POST Greenland · Filatelia · Tel.: (00299) 98 11 55 · Fax: (00299) 98 14 32 · stamps@tele.gl · www.stamps.gl


GC_DE_0901