Page 1

Ausgabe 13 | FrĂźhling 2018 | www.team-lebenshilfe.de

Der Sperling

Einmal um die Welt Š stock.adobe.com 110755444


INHALT 02 Ihre Mobilität- unsere Gesundheit

07 Einmal um die Welt

© stock.adobe.com 71778201

10 Biosphäre Potsdam

04 TEAM LEBENSHILFE AKTUELL

14 VORSCHAU

»» »» »» »»

»» Unsere nächsten Freizeitangebote

Wir sagen DANKE Wusste Sie schon, dass... Ein Leben und ein Baum Ihre Mobilität- unsere Gesundheit

08 PFLEGE AKTUELL

14 -15 UNTERHALTUNG »» Auflösung unseres Rätsels »» Rätsel mit Gewinnspiel »» Bilder Rätsel

»» Einmal um die Welt - Ich bereise die Welt, wie sie mir gefällt.

12 RÜCKBLICKE »» Biosphäre Potsdam

IMPRESSUM Herausgeber:

Team Lebenshilfe GbR Annette Kliemt & Ute Abraham Sperlingsweg 13 16547 Birkenwerder 03303 502056 info@team-lebenshilfe.de www.team-lebenshilfe.de

Redaktion:

Rechte und Nachdruck:

Sabine Schnur | Sibylle Achard

Layout, Satz: Jens Abraham

www.nep-online.com

© stock.adobe.com 192355808

Alle veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichneten Beiträge geben die Auffassung der Autoren wieder und nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion. Alle Angaben

erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr. Nachdrucke sind nur mit Einwilligung des Herausgebers erlaubt. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Herausgeber keine Haftung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.


© stock.adobe.com 192355808

VORWORT Sibylle Achard, Qualitätsbeauftragte

Mit dem Beginn des neuen Jahres stand auch recht schnell der MDK vor unserer Tür und begrüßte uns freudig. Die Prüfung der Tagespflege stand auf deren Neujahrsprogramm und diese haben wir mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen. So kann das Jahr losgehen! Und nun, wo auch schon der Frühling in den Startlöchern steht, erwachen überall neue Lebensgeister. Erste warme Sonnenstrahlen zaubern ein Lächeln in die meisten Gesichter und mutige Frühblüher trotzen schon seit

einer Weile den noch frostigen Temperaturen. Dieses Jahr an Ostern werden wir in der Familie eine alte Tradition wieder aufleben lassen und gemeinsam Ostereiertrudeln gehen. Haben auch Sie noch alte Bräuche oder Traditionen, die Sie mit den Osterfeiertagen verbinden? Lassen Sie uns doch alle daran teilhaben und erzählen Sie einmal Ihre Geschichte. Genießen Sie Ihr Osterfest und das Wiedererwachen der Natur mit allen Sinnen.

© Thaut Images/ Fotolia.com

SIE FRAGEN? WIR ANTWORTEN!

Liebe Leser und Leserinnen, wenn es Fragen gibt, auf die Sie schon immer mal eine Antwort wollten oder Sie Anregungen und Rückmeldungen zu Themen der Zeitung haben, zögern Sie bitte nicht, sich an uns zu wenden. Wir freuen uns auf Ihre Resonanz!


» TEAM LEBENSHILFE AKTUELL Wir sagen DANKE Auch im letzten Jahr erreichten uns unzählige Karten, vielfältge Leckereien, Geldgeschenke und angefertigte kleine Kunstwerke in der Weihnachtszeit. Die Aufmerksamkeit und der Ideenreichtum, die Zeit und die Liebe, die aus diesen Präsenten sprechen, übertreffen unsere Vorstellungskraft um ein Vielfaches Vielen Dank dafür. Wir schätzen uns glücklich, Sie unsere Klienten und Besucher nennen zu können. Wir möchten Sie an den schönen Karten teilhaben lassen und haben eine stellvertretend ausgesucht und an dieser Stelle abgebildet.

Vom Team Lebenahilfe alle Schwestern sind natürlich nicht von "gestern"! Ob Sturm, ob Regen, bei Schnee und Kältesie sind freundlich stets zur Stelle. Sie finden sich an jedem Tage selbst in die verzwickteste Lage. Waschen mir Rücken und die Beine, denn das geht nicht mehr alleine. Kompressionsstrümpfe anziehen über die Schrumpelhautmancher davor immer graut! Ausziehen dagegen geht schwupp di wupp! Ein bisschen Creme noch aufgetupft und in den Wärmeschuh gestiegenso beginnt das "Fernsehvergnügen"! Ihr Beruf ist schwer, der Arbeitstag oft lang! Ihrer Arbeit gebührt der allergrößte Dank! Ich wünsche mir ihr segenreiches Wirken weiter für die Zeit, die mir auf Erden noch verbleibt. Dem gesamten Team eine gute Weihnachtszeit! Ihre dankbare K.S. 4

© stock.adobe.com 192355808


» TEAM LEBENSHILFE AKTUELL Wussten Sie schon dass...? Natur erfahren Unsere Natur ist einfach, logisch und funktoniert. Wenn du Weizen haben willst, musst du Weizen sähen... Wenn du Gesundheit erhalten willst, musst du Gesundheit sähen... Diese Erkenntnis ist Grundlage für alle Handlungen. Denken Sie daran. Quelle: www.gesund-sein-ist-cool.de/blog/13-7-kurze-fakten-zum-thema-gesundheit

© stock.adobe.com 76774066

Alles ist besser als sitzen - „Sitzen ist das neue Rauchen“ Wer zu häufig und lange sitzt, muss aufpassen. Denn Menschen, die mehrere Stunden am Tag sitzend verbringen, haben eine geringere Lebenserwartung. Die Blutzirkulation funktioniert nicht mehr richtig und es kann zu Thrombosen und Herzleiden kommen. Außerdem schadet Sitzen der Verdauung, denn die Magen-Darm-Tätigkeit wird durch die Stauchung beim Sitzen verlangsamt. Im schlimmsten Fall kann zu viel Sitzen sogar zu Depressionen führen. Zum einen macht es müde und zum anderen können Stresshormone nicht mehr richtig abgebaut werden. Das passiert nur bei Bewegung. Deshalb sind aktive Pausen und regelmäßiges Aufstehen sehr wichtig. Quelle: www.stylevamp.de/p/tjzx9p/unglaubliche-fakten-zum-thema-gesundheit/2?t=casual

Pflege Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Die Zahl der Pflegebedürftigen hat im Vergleich zum Dezember 2013 um 234 000 (+ 8,9 %) zugenommen. © stock.adobe.com 176859349

Quelle: www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Pflege/Pflege.html;jsessionid=1E6F32E16F404AFC42E77D217DECE5FE.InternetLive1#Tabellen

Gesundheitsausgaben Die Gesundheitsausgaben in Deutschland haben im Jahr 2017 erstmals die Marke von 1 Mrd. Euro pro Tag überschritten. Für 2017 prognostizierte das Statistische Bundesamt einen Anstieg der Gesundheitsausgaben gegenüber 2016 um 4,9 % auf 374,2 Mrd. Euro. Von 2015 zu 2016 hatten sie sich um 3,8 % auf 356,5 Mrd. Euro oder 4 330 Euro je Einwohner erhöht. Dies entsprach einem Anteil von 11,3 % am Bruttoinlandsprodukt. Die höhere Wachstumsrate für 2017 ist auf das dritte Pflegestärkungsgesetz zurückzuführen, das am 1. Januar 2017 in Kraft trat. Quelle: www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Gesundheitsausgaben/Gesundheitsausgaben.html#Tabellen

Faulheit macht depressiv Beim Männern, die sich nur wenig bewegen, steigt das Risiko an einer Depression zu erkranken – und zwar um bis zu 60 Prozent! Quelle: www.hcc-magazin.com/sieben-fakten-die-maenner-ueber-ihre-gesundheit-wissen-sollten/16440

Schlaf Ein uraltes Hausmittel besagt, dass nehmeren Schlaf sorgt. Der Duft

© stock.adobe.com 64671451

ein des

Apfel neben dem Bett frischen Obstes fördert

für die

einen angeEntspannung.

Quelle: www.hna.de/gesundheit/fakten-tipps-thema-schlaf-mz-2592735.html

Bewegung Die Endoprothese des Kniegelenkes stößt trotz großer Fortschritte an ihre Grenzen. Gut 15 % der Patienten mit künstlichen Kniegelenken sind trotz optimaler Operation und Verwendung hochwertiger Materialien mit dem Ergebnis unzufrieden. © stock.adobe.com 60710265

Quelle: www.amazon.de/Wissenswertes-zum-Thema-Gesundheit-Deutschland-ebook/dp/B00MZ78SD2#reader_ B00MZ78SD2

5


» TEAM LEBENSHILFE AKTUELL Ein Leben und ein Baum Nach einem Aufruf in der letzten Ausgabe unseres „Sperling“ bekamen wir ein Gedicht überbracht, welches von einer unserer Klientinnen geschrieben wurde. Vielen Dank dafür. Wir möchten Sie alle an diesen schönen und nachdenklichen Worten teilhaben lassen.

Mein Freund - der Baum Mein alter Nußbaum

Er ist der letzte, der mir geblieben. Die Obstbäume schon längst der Zeit verfielen. Großmutter pflanzte Dich 1935 in die Erden mit dünnen Zweiglein! Groß und stark solltest Du werden und reichlich Früchte tragen. Du tatest es auch, nach vielen Jahren! Dein dichtes Laubwerk spendete Schatten vorm Haus, in Deiner Kühle ruhten wir uns aus. Und Leben war in deinem Baum! Der Starmatz pfiff vor seinem Kasten, Eichkater sah man den Stamm lang hasten, Singvögel, Elstern, Raben und auch Dohlen eifrig sich die Nüsse holten. Nach Beute schielte auch Nachbars Katz! Doch ein Stachelring um den Baum verdarb ihr den Spaß. Und immer Widerstandskraft er fand! Allen Stürmen zum Trotz hielt er stand. Jetzt sieht mein Baum so traurig aus, der späte Frost machte ihm den Garaus. Die winzigen Nüßchen - kaum geboren sind allesamt erfroren. Das hölzerne Gerippe braucht jetzt viel Kraft! Ob er es noch zu grünen Blättern schafft? Das Eichhorn muß im Winter nun darben! Und wir können uns nicht an Nußkuchen laben. Er ist auch krank, hat viel totes Holz. Und war einmal der Besitzerin ganzer Stolz.

6

Mein Freund - der Baum Frühjahr 2017

© stock.adobe.com 120238174

So ist eben das Leben - man muß es erleiden.

© stock.adobe.com 192355808

Nun geht es abwärts mit uns beiden.


» TEAM LEBENSHILFE AKTUELL

Ihre Mobilität- unsere Gesundheit Um die Qualität unserer Arbeit gewährleisten zu können, nehmen wir regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil. Ein kürzlich absolviertes Thema betraf die Hilfsmittel, Lifter und Hebegeräte, wie sie bei einigen von Ihnen verwendet werden. Wir wurden in der Anwendung und im sicheren Umgang damit geschult. Unser Herr Müller von der Firma Memotec, viele von Ihnen haben ihn sicher bereits kennen gelernt, ließ uns mit Humor an seinem großen Fachwissen rund um das Thema Hilfsmittel teilhaben. Die Umsetz- und Hebehilfen sind ein klassisches Hilfsmittel zur Erleichterung der Pflege und sollen vor allem Angehörige und Pflegekräfte körperlich unterstützen. Der Transfer von pflegebedürftigen und/oder bettlägerigen Personen erfordert viel Muskelkraft, sowie die richtigen sanften Handgriffe, damit man dem Pflegebedürftigen nicht weh tut. Gleichzeitig aber nimmt der Rücken der Pflegeperson schnell Schaden, wenn man falsch anpackt und das Körpergewicht der Pflegeperson zu schwer für die eigene Statur ist. Wussten Sie, dass viele Pflegende aus diesem Grund unter starken Rückenschmerzen leiden? Umsetz- und Hebehilfen schaffen Entlastung und helfen beim Transfer.

Wir pflegen Qualität und sorgen für Ihre Sicherheit im Bereich der Rehatechnik. In unserer Niederlassung bieten wir ein umfangreiches Sortiment an Seniorenbedarf, welches von Geh- und Alltagshilfen, über Pflege- und Hygienemittel, Inkontinenzmaterialien bis hin zu Elektromobile reicht. Memotec Rehatechnik - Zentrale in Oranienburg Rungestraße 32 16515 Oranienburg Tel. 03301 57990 E-Mail: reha@memotec-gruppe.de

7


8

© stock.adobe.com 71778201

» PFLEGE AKTUELL


» PFLEGE AKTUELL

EINMAL UM DIE WELT ICH BEREISE DIE WELT, WIE SIE MIR GEFÄLLT Wir waren sehr überrascht und erfreut über die vielen positiven Rückmeldungen zu dem Reisebericht in der Herbstausgabe im letzten Jahr. Es haben sich daraus so viele schöne Gespräche ergeben, die wir mit Ihnen führen durften. Und, eine Sache ist uns aufgefallen, viele von Ihnen vermissen das Reisen. Verständlich, denn Reisen ist eine so wundervolle Sache, neue Länder erkunden, andere Dinge sehen, fremde Sprachen und Kulturen erleben, neue Gebräuche und Menschen kennenlernen, die Liste könnte unendlich fortgeführt werden. Woran also liegt dieses unerfüllte Sehnen? Die Gründe sind sehr verschieden und individuell und doch konnten wir einige Gemeinsamkeiten ergründen. Häufig fehlt es einfach an dem Quäntchen Mut solch ein Unterfangen nochmal in Angriff zu nehmen. Viele benötigen täglich Unterstützung in pflegerischen oder medizinischen Bereichen und können ohne diese tägliche Hilfeleistung nicht sein. Oder aber Sie wissen nicht genau, wie Sie so ein Projekt angehen sollen. Das alles war Grund genug, uns mit diesem Thema genauer zu beschäftigen. Ehrlich gesagt, haben wir sehr gestaunt, welche Welten sich uns eröffnet haben, als wir anfingen zu recherchieren. Es gibt so vielfältige Angebote, um es älteren Menschen und Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen wieder zu ermöglichen zu reisen. Das Spektrum reicht von Reisen innerhalb Deutschlands, in viele Länder Europas bis hin nach New York und in die Karibik. Vom all inclusive in Hotels, über das häuslich vertraute in speziell ausgestatteten Ferienhäusern bis hin zu (und jetzt halten Sie sich fest) Urlaub auf besonders ausgebauten Hausbooten. Für alle Wünsche und Vorlieben gibt es das passende Angebot. Anscheinend hat in den letzten Jahren auch in der Reisebranche ein Umdenken

eingesetzt, denn dieses umfangreiche Spektrum an Angeboten war wirklich überraschend. Sie haben also folgende Möglichkeiten. Sie können in ein Reisebüro Ihres Vertrauens gehen und sich dort umfassend beraten lassen. Scheuen Sie sich nicht, Ihren individuellen Pflegebedarf zu nennen, für fast jedes Problem lassen sich Hilfsmittel vor Ort dazu buchen und eine Pflege- oder Betreuungspersonen zu bestimmten Zeiten bestellen. Auch auf spezielle Ernährungsrichtlinien oder Kostformen kann eingegangen werden. Sie müssen einfach nur sagen, was Sie sich vorstellen und das Reisebüro sucht das richtige Angebot für Sie heraus. Ein anderer Weg ist es, sich im Internet Angebote zu suchen. Auch dort eröffnet sich Ihnen eine bunte Vielfalt der Reisemöglichkeiten. Sie können auch auf den verschiedenen Seiten Ihre individuellen Wünsche und Merkmale angeben und sich ein Angebot erstellen lassen. Hier möchten wir Ihnen nur den Hinweis geben, auf die Seriosität des Anbieters zu achten, bzw. bevor Sie verbindlich buchen, einfach jemanden zu fragen, der sich gut damit auskennt. Um Ihnen einen kleinen Einblick zu geben, haben wir einige Reiseveranstalter und deren spezielle Angebote für Sie aufgelistet. Wir waren in jedem Fall sehr begeistert über all diese wundervollen Möglichkeiten und hoffen sehr, Sie vielleicht inspiriert zu haben, Ihren Traum vom Reisen doch noch zu erfüllen, sich aufzumachen, Mut zu fassen und es einfach zu tun.

© stock.adobe.com 54984465

9


» PFLEGE AKTUELL Veranstalter

Kontaktdaten

Angebote Urlaubsregionen: Norddeutschland

Urlaub & Pflege e.V.

Sorglos Urlaub

Pflegepension Haffblick

Urlaub & Pflege e.V. Voßhof 10 48291 Telgte Tel: 02504-7396043 E-Mail: post@urlaub-und-pflege.de Website: www.urlaub-und-pflege.de

Sorglos Urlaub Goerdelerstraße 27 18069 Rostock Tel: 0381- 2523499 E-Mail: info@sorglos-urlaub.de Website: www.sorglos-urlaub.de Pflegepension Haffblick Dorfstr.14 c 18233 Am Salzhaff Tel: 0179- 7613548 E-Mail: info@pflegepension-haffblick.de Website: www.pflegepension-haffblick.de

Erholungsreisen, Erlebnisreisen, Demenzreisen, Kurzzeitpflege, Minigruppenreisen, Individualreisen, Tandemreisen Reiseangebot richtet sich an: Gäste im Rollstuhl, Gäste mit Hilfs- und Pflegebedarf, Blinde und sehbehinderte Gäste, dementiell erkrankte Gäste Urlaubsregionen: Norddeutschland Erholungsreisen, Erlebnisreisen, Demenzreisen, Kurzzeitpflege, Minigruppenreisen, Individualreisen, Tandemreisen Reiseangebot richtet sich an: Gäste im Rollstuhl, Gäste mit Hilfs- und Pflegebedarf, Blinde und sehbehinderte Gäste, dementiell erkrankte Gäste Urlaubsregion: Ostsee Inhaberin ist ausgebildete Pflegefachkraft, bietet ihren Gästen die Möglichkeit der Erholung für jedermann bei gleichzeitiger Betreuung pflegebedürftiger Partner/innen. Urlaubsregion: Deutschland und Ausland

Runa Reisen

Eberhardt Reisen

RUNA Reisen GmbH Woerdener Straße 5a 33803 Steinhagen Tel: 05204- 922780 E-Mail: info@runa-reisen.de Website: www.runa-reisen.de

Eberhardt TRAVEL GmbH Zschorner Ring 30 01723 Kesselsdorf Tel: 035204- 92112 E-Mail: info@eberhardt-travel.de Website: www.eberhardt-travel.de

© Jean Paul (1763 - 1825)

10

nationale und internationale Pauschalreisen, Arrangements und Reiseangebote Reiseangebot richtet sich an: Gäste im Rollstuhl, Gäste mit Hilfs- und Pflegebedarf, Gäste mit Betreuungsbedarf, Urlaub im Hotel, auf dem Hausboot oder Hotels mit hauseigenem Pflegedienst Urlaubsregion: Deutschland, Europa, USA Reisen mit und ohne Rollstuhl, die Welt sehen, barrierefreie Rollstuhlrundreisen mit Bus und Flugzeug


» PFLEGE AKTUELL besondere pflegerelevante Merkmale

• •

• • • • • • • • • • • • • • • • • •

• •

ausführliches Beratungsgespräch vor der Reise, hier wird besprochen, ob eine Erlebnisreise, eine Erholungsreise, eine Demenzreise oder eine Einzelreisebegleitung am besten geeignet ist organisieren der Anreise mit einem Behindertenfahrdienst oder dem Mobilitätsservice der Bahn jegliche Hilfsmittel können mitgebracht werden, Gepäckorganisation durch Anbieter

Shuttle Service, Haustürtransfer Verhinderungspflegekraft auf Anfrage Pflege und Betreuungsangebote sind im Leistungskatalog vorhanden Hilfsmittel können Sie mitbringen oder bei Bedarf vor Ort ausleihen Hotelküchen bieten bei Bedarf verschiedene Kostformen und Diäten an Eingangsuntersuchung durch Heilpraktiker möglich, gemeinsam kann dann Ihr individuelles Gesundheitsprogramm festlegt werden notwendige Behandlungspflege und therapeutische Anwendungen werden durchgeführt Hilfsmittelverleih gegen Gebühr (z.B.: Lifter, Pflegebett, Duschstuhl) Aufenthalt max. 7 Kalendertage Gast bringt Medikamente und technische Hilfsmittel mit incl. Bereitstellung sanitärer Artikel (Vorlagen, Unterlagen, Pflegemittel usw.) entsprechend Ihrer eingereichten Verordnung (Rezepte, nicht älter als 7 Tage) Preisliste zusätzlicher Angebote online einsehbar Hilfsmittelverleih gegen Gebühr (z.B.: Lifter, Strandrollstuhl, Pflegebett, Duschstuhl) Organisation von rollstuhlgerechten Haustürtransfers, um komfortabel Ihren Urlaubsort zu erreichen professionelle Partner, unter anderem für die Bereiche Medizin, Pflege und Betreuung Pflegedienst auf Anfrage umfassende, kostenlose, individuelle Beratung

Shuttle Service, Haustürtransfer geschultes und eingespieltes Rollstuhlreisen-Team

© stock.adobe.com 54984465

11


» RÜCKBLICKE Biosphäre Potsdam

Kai Simone G.

© stock.adobe.com 192355808

Am Vormittag wurden alle Ausflugsinteressierten abgeholt. Dann ging es mit dem gemütlich geheizten Bus, über die Autobahn, zielgerichtet nach Potsdam. Alle waren schon gespannt, was dieser Ausflug für Abenteuer bereithalten würde. Nachdem wir kurz nach 13.00 Uhr die Pforten der Biosphäre passiert hatten, schlenderte unsere Gruppe durch die Pfade und Gänge dieser tropischen Gefilde. Zum Glück waren unsere Winterjacken vorher bereits am Eingang in entsprechende Schließfächer verstaut worden, es herrschten wahrlich tropische Temperaturen. Nachdem wir gut drei Stunden unterwegs waren, war es an der Zeit, Einkehr zu halten. Wir versammelten uns im Café. Jeder konnten wählen zwischen Kuchen, Eis, Kaffee oder Cappuccino. Wir verharrten auch dort eine gute Stunde. Anschließend hangelten wir uns weiter durch Flora und Fauna. Wir bestaunten artenreiche Pflanzen, bunte Vögel, flinke Eidechsen, Käfer und wunderschöne große Schmetterlinge. Nach all diesen Eindrücken versammelten wir uns dann wieder am Eingang, stürmten die Schließfächer, zogen uns „winterfest“ an und Jens brachte uns sicheren „Gasfußes“ nach Hause. Am späten Nachmittag endete so ein spannender Ausflug und ein harmonischer Samstagnachmittag.

12


» RÜCKBLICKE

13


» VORSCHAU Auflösung unseres Rätsels der Winterausgabe

C R A C P HO E R D B E E T R A O B L L F I L E E B R I R E E N R

T E E R H GO L A T U DO I S E L NO Z B R E I L ME I G N I U R T I D E L

P C R H E I L I T OR N R A D

R A G E

B E L L

© stock.adobe.com 192355808

K O S I GR I A S

E N T L E D I G E N

W A B L E R N E I S T E N S A T RO T I E K R S F EME OG E N B N I N D U K L E I N E B E N G

O B S T A S T L A E I S N A L M I M L O

I S A OR O T R R E S H A E

S T I L L E

E R C H O E N T E U G I K R O P A R K J U L I A E N R A N D W I D E R E I A C R EME S S U A N T NG T A N N E E B E N I WP L O T E N E RO L D R T N E R

Das Glück ausgelost worden zu sein, hatte dieses Mal unsere langjährige Klientin Frau W. aus Borgsdorf. Aus jahreszeitlich aktuellem Anlass fanden wir es sehr passend, sie mit diesem wunderschönen Frühlingsblumen zu erfreuen. Einen ersten Hauch des nahenden Frühlings sollen sie in ihr Wohnzimmer zaubern. Lassen auch Sie sich beim nächsten Mal von uns überraschen und nehmen Sie an der Kreuzworträtsel Verlosung teil.

Lösungswort: GLUEHWEINSTAND

Vorschau Unsere nächsten Ausflugsangebote

April Samstag, 14.04.2018 Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten mit Café-Besuch Mai Samstag, 05.05.2018 Besuch des Spargelhofes Kremmen mit zünftigem Spargelessen Samstag, 26.05.2018 Rheinsberger Seenrundfahrt und Besichtigung des Schloß Rheinsberg Juni Samstag, 16.06.2018 Kahnfahrt im Spreewald mit anschließendem Kaffeetrinken im Resort "Seinerzeit" in Schlepzig Juli Samstag, 21.07.2018 Schifffahrt Neuruppin nach Boltenmühle mit Besuch der Gaststätte Boltenmühle

In der kommenden Ausgabe Pflegeversicherung einfach erklärt 14


» UNTERHALTUNG Pflanze mit fleischigen Blättern dt. Schriftsteller (Günter) Fluss z. Rhein, von der Eifel

kleines Schub-, Zugfahrzeug

Gliederreißen

3

Triumph, Erfolg im Wettkampf

Autor kürzerer Abhandlungen Musik: kleinstes Intervall

1

von allen gern gesehen

Verletzung

ungeschlechtl. Fortpflanzungszelle

scherzhaft: Bayer

poetisch: tiefes Qualm, Bedauern Dampf, Dunst

Sprudel für alkoholische Getränke

besitzanzeigendes Fürwort chinesischer Kochtopf

Vorname Laurels

Wattetupfer

10

Schutz für Wunden

Rechenbrett der Antike

Witz, Scherz (englisch)

schwed. Asienforscher (Sven)

ein Brausebad nehmen

4

8

Schreitvogel, Sichler spanischer Nationalheld

5

Zeitabschnitt Altersruhegeld (zwölf Monate)

eine Europäerin Schmetterlingsblütler

dicht bei, seitlich von

mithilfe

6

edle Blume

dt. Bundespräsident (Johannes)

2 bestimmter Artikel

Vertrauensmissbrauch

9 2

Titulierung

Abk. für Werk technische Uni- von Ravel versität

adliger Krieger im Mittelalter

1

Schwur

Platz, Stelle

Flugzeughalle

Und so geht´s:

Staat in Nahost

Feuer

7

Stroheine Zahl unterlage

Erkältungssymptom

Stadt in Oregon (USA)

Nachbar- Furche, staat des Iran Kerbe

römische Göttin der Jagd

Schulabschlussprüfung (Kzw.)

angenehm, behaglich

3

4

5

6

7

8

9

10

Senden Sie uns das Lösungswort bis zum 15.6.2018 zu. Aus allen richtigen Einsendungen wird ein Gewinner ermittelt und mit einer kleinen Prämie beschenkt.

Bilder Rätsel: Finden Sie die 6 Unterschiede?

15


Team Lebenshilfe GbR

Tel. 03303 502056 Fax. 03303 212370

Sperlingsweg 13 16547 Birkenwerder

info@team-lebenshilfe.de

Wir helfen Ihnen bei der Erhaltung Ihrer Selbstständigkeit und Lebensqualität!

Barrierefrei und Altersgerecht

Türverbreiterungen Rollstuhlrampen Treppenlifte

Sichern Sie sich jetzt bis zu

€ 4.000,- Zuschuss

pro Person! Pflegestärkungsgesetz

Bodengleiche Duschen Badewannen mit Tür Altersgerechte WCs

Kostefrei anrufen unter:

0800 - 367 67 42 87

EMPORHAUS Baumanagement GmbH, Parkstraße 3a, 16540 Hohen Neuendorf

aus allen Netzen!

www.pfl egebox.de

www.team-lebenshilfe.de

Der Sperling Ausgabe 13  
Der Sperling Ausgabe 13  
Advertisement