Page 1

Ausgabe 4 | Winter 2015 | www.team-lebenshilfe.de

Der Sperling Glücklich in der vierten Jahreszeit

Glücklich in der vierten Jahreszeit

Wir testen ihre Aufmerksamkeit

Rückblicke

Häusliche Krankenpflege • Seniorenbetreuung • Tagespflege • Fahrdienst


Inhalt

Vorwort 1 Team Lebenshilfe Aktuell

2

In eigener Sache

Aus dem Pflege- und Gesundheitswesen 3 Glücklich in der vierten Jahreszeit

Rückblicke 5 Immer wieder Sonntags Besuch des Seniorenkinos in Oranienburg Besuch des Regionalmarktes Oranienburg Oktoberfest in der Tagespflege Weihnachtsbasar Berlin

Tagespflege Die Weihnachtsbäckerei

3 Glücklich in der vierten Jahreszeit

Unterhaltung 11 Bauernregel für den Winter Winter und Weihnachtsgedicht Auflösung unseres Rätsels der Herbstausgabe Wir testen ihre Aufmerksamkeit Ein neues Rätsel mit Gewinnspiel

Vorschau 12 Unsere nächsten Freizeitangebote In der kommenden Ausgabe

5 Rückblicke

IMPRESSUM Herausgeber:

Team Lebenshilfe GbR Annette Kliemt & Ute Abraham Sperlingsweg 13 16547 Birkenwerder 03303 502056 info@team-lebenshilfe.de www.team-lebenshilfe.de

Redaktion:

Sabine Schnur, Sibylle Achard, Anja Baumann

Layout, Satz:

Jens Abraham www.jensabraham.de

Druck:

Druckpunkt Birkenwerder GmbH Triftweg 20 16547 Birkenwerder www.druckpunkt-birkenwerder.de

Rechte und Nachdruck:

Alle veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichneten Beiträge geben die Auffassung der Autoren wieder und nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion. Alle Angaben erfol-

gen nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr. Nachdrucke sind nur mit Einwilligung des Herausgebers erlaubt. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Herausgeber keine Haftung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.


Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser, das Jahr neigt sich nun so langsam dem Ende zu und es steht uns die Advents- und Weihnachtszeit bevor. Dieser schöne Abschnitt des Winters wird auch in der vorliegenden Ausgabe thematisch aufgegriffen. Viele Aktivitäten und einige Ausflüge stehen unter diesem Zeichen, und wenn es in der Tagespflege weihnachtlich nach Plätzchen duftet, erstrahlen nicht nur die Gesichter der Besucher, sondern auch die der Kollegen. Denn, wer nascht nicht gerne noch warme, duftende Plätzchen oder gar noch eine kleine Ecke vom Teig! Vielleicht können wir Sie ja mit den Rezepten unserer Weihnachtsbäckerei inspirieren, etwas Neues und Leckeres auszuprobieren. Die Zeit zwischen den Feiertagen und Silvester wird von vielen Menschen dazu verwendet, das vergangene Jahr und alles, was sich abgespielt hat, Revue passieren zu lassen. Legen Sie doch im Rückblick auf das Jahr den Fokus auf die guten, schönen und freudigen Dinge Ihres Lebens. Welche Dinge, Menschen und Erfahrungen fallen Ihnen ein? Wofür sind Sie dankbar? Eine wundervolle Sache ist es, sich die Zeit zu nehmen, eine eigene Top-10-Liste zu erstellen, voller Dinge, Menschen und Erfahrungen, für die Sie im Jahr 2015 dankbar waren, die Ihnen Freude und Glück beschert haben. Das Gefühl der Dankbarkeit selbst ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens, sie zu spüren und sich darauf einzulassen, ist wie ein Kompass, der zu einem erfüllteren, glücklicheren und somit auch gesünderen Leben weist. Halten Sie einmal inne und denken Sie darüber nach, was Sie alles erreicht haben in Ihrem Leben. Wir alle sollten die nun kommende Zeit nutzen, um Ruhe zu finden. Dann wenden wir uns voller Kraft im Januar gemeinsam den Herausforderungen, Zielen und Vorsätzen des neuen Jahres zu. Wir wünschen Ihnen eine Adventszeit voller Freude, Plätzchenduft, Kerzenschein und schlussendlich friedvolle und besinnliche Weihnachten im Kreise Ihrer Familie. Kommen Sie gut und gesund ins neue Jahr.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch, wünschen Ihnen

Ihr Team Lebenshilfe

Seite 1


Team Lebenshilfe Aktuell

Team Lebenshilfe

Häusliche Krankenpflege, Tagespflege, Seniorenbetreuung und Fahrdienst

Die Team Lebenshilfe GbR bietet seit mehr als 20 Jahren eine Vielzahl fach- und bedürfnisgerechter Dienstleistungen im Bereich der ambulanten Pflege und häuslichen Betreuung an. Für die häusliche Pflege und Betreuung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt kompetente und motivierte

STAATLICH EXAMINIERTE ALTENPFLEGER/INNEN, GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGER/INNEN UND PFLEGEKRÄFTE (M/W) Aufgaben: Diese anspruchsvollen und sehr vielseitigen Stellen umfassen alle Aspekte der Grund- und Behandlungspflege im ambulanten Bereich. Dazu gehören, die Übernahme von Verantwortung als Bezugspflegekraft, die bedürfnisgerechte und aktivierende Pflege und Betreuung und natürlich die wichtige Kontaktpflege zu Angehörigen. Diese Tätigkeiten werden in Absprache mit der Pflegedienstleitung eigenverantwortlich und selbstbestimmt durchgeführt. Anforderungen: Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung als examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder als examinierte/r Altenpfleger/in oder haben einen 200h – Pflegebasiskurs absolviert. Die Aufgaben erfordern Wertschätzung und Einfühlungsvermögen gegenüber Menschen mit physischen und kognitiven Einschränkungen, die Bereitschaft zur fachlichen Weiterentwicklung und zum selbstständigen Arbeiten, zuvorkommenden Umgang mit den Klienten und Angehörigen, sowie den souveränen Umgang mit neuen Situationen. Darüber hinaus zeichnen Sie sich durch Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft, Konfliktfähigkeit und eine zuverlässige Arbeitsweise aus. Bewerbung: Wenn Sie diese Herausforderung reizt und wir Ihr Interesse geweckt haben, dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, per E- mail unter info@team-lebenhilfe.de oder auf dem Postweg. Für fachliche und persönliche Vorabfragen zu den ausgeschriebenen Stellen stehen wir Ihnen gerne unter der Telefonnummer 03303 / 502056 zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie. Willkommen in der Team Lebenshilfe GbR! Seite 2


Aus dem Pflege- und Gesundheitswesen

Glücklich in der vierten Jahreszeit Sibylle A.

F

ür viele Menschen ist dies kaum vorstellbar. Wenn auch Ihnen das Lächeln während der Wintermonate schwerfällt, befinden Sie sich in vielfacher Gesellschaft.

Wenn die Tage kürzer werden, schlägt das Men-

Erkrankungen schützt- es wirkt sich positiv auf das

schen auf der ganzen Welt auf das Gemüt. Das

Gehirn aus und dient einer hohen sportlichen Leis-

Spektrum kann von leichter Niedergeschlagenheit

tungsfähigkeit und gesunden Muskeln. Herz, Haut,

bis hin zu Symptomen einer Depression reichen.

Nieren, Brust, Prostata – es gibt kaum ein Körper-

Die zwei wichtigsten Faktoren, die das Auftreten von Win-

teil, das nicht von ausreichend Vitamin D profitiert.

terdepressionen erklären, sind die Umwelt und das Sozial-

Ein weiterer wichtiger Faktor, der unsere Stimmung be-

leben. Beide werden durch das Winterwetter beeinflusst.

einflusst, liegt in unseren sozialen Gewohnheiten. Viele

In der sogenannten dunklen Jahreszeit sind wir

Menschen neigen dazu, sich in ihren Wohnungen und Bü-

deutlich weniger hellem und natürlichem Tages-

ros zu verkriechen, wenn die Tage kurz und kalt sind. Wir

licht ausgesetzt. Licht hat eine biologische Wirkung.

sind in der Regel weniger körperlich aktiv, weniger mit

Es hat Einfluss auf unseren Hormonhaushalt, in-

Freunden unterwegs und verbringen mehr Zeit alleine

dem es u.a. die Melatonin-Ausschüttung hemmt.

auf dem Sofa und vor dem Fernseher. Zumeist steigt der

Melatonin

des

Genussmittelkonsum und wir haben mehr Appetit auf

Körpers und ein zu viel davon führt zu Abgeschla-

kohlenhydratreiche Lebensmittel, wie Süßigkeiten. Im

genheit und geminderter Konzentrationsfähigkeit.

Sommer ist alles voller Duft und Farben, die uns wiederum

Sonnenlicht ist einer der besten natürlichen Stim-

im Winter sehr fehlen und unser Verhalten beeinflussen.

mungsaufheller, denn es hilft dem Körper bei der Pro-

Aus den beschriebenen Faktoren erschließen sich so

duktion von Vitamin D, welches die Stimmung hebt.

viele Möglichkeiten und einfache Maßnahmen, um

In den Breiten, in denen die Winter kalt und die Tage

die vierte Jahreszeit positiv und glücklich zu erleben.

kurz sind, steht die Sonne tiefer über dem Horizont.

Einige davon möchten wir Ihnen mit auf den Weg geben.

So müssen die Sonnenstrahlen einen längeren Weg

Gehen Sie jeden Tag möglichst zur Mittagszeit eine

durch die Atmosphäre zurücklegen und daher ent-

Stunde draußen spazieren und lassen Sie sich die Sonne

halten sie dann weniger von der Vitamin-D- produ-

in Ihr Gesicht scheinen. Tragen Sie dabei keine Sonnen-

zierenden UVB-Strahlung. Achten Sie mal auf Ihren

brille. Zwar erzeugt die Wintersonne nicht unbedingt Vi-

Schatten, wenn sie draußen sind. Ist er länger als Sie

tamin D in der Haut, sie hat aber andere positive Auswir-

groß sind, produzieren Sie kaum bis gar kein Vitamin D.

kungen auf das Gehirn und die Stimmung. Zugleich sind

Vitamin D ist ein ausgesprochen wichtiges Vitamin,

Sie einem deutlich hellerem und natürlichen Licht aus-

dass für viele entscheidende Vorgänge im Körper un-

gesetzt. So kann die Melatonin-Ausschüttung gehemmt

abdingbar ist. Es schützt u.a. die Knochen und stärkt

werden. Spaziergänge sorgen nebenbei noch für kör-

das Immunsystem, es fördert die kognitiven Fähigkei-

perliche Betätigung, die wiederum die Produktion von

ten, es gibt Belege, dass es vor neurodegenerativen

Endorphinen, unseren Glückshormonen, anregt. Somit

steuert

den Tag-Nacht-Rhythmus

Seite 3


Aus dem Pflege- und Gesundheitswesen

sind sie doppelt gut für eine positive Stimmung. Sie

länger währende und zuverlässigere Energie – Sie ver-

klären zudem den Geist und sorgen für Entspannung.

meiden so Tiefpunkte und fühlen sich wach und wohl.

Zu einer regelmäßigen Bewegung gehört auch, wenn

Manche Nahrungsmittel haben auch noch ein Plus in

der körperliche Zustand es zulässt, ein Wechsel von Aus-

Hinblick auf die Stimmung zu bieten. Der B-Vitamin-

dauer- und Kraftsport mehrmals in der Woche. Auch

komplex, Omega-3-Fettsäuren und Vitamin D sind da-

hierfür gibt es zahlreiche Möglichkeiten für eine Betäti-

bei am förderlichsten. B-Vitamine kommen in hoher Kon-

gung. Sport hebt nicht nur die Stimmung, sondern hilft

zentration in Truthahn, Thunfisch und Leber vor, sowie

auch dabei, den Schlaf zu regulieren. Und da Schlafman-

in Vollkornprodukten, Kartoffeln, Bananen und Hefepro-

gel ein weiterer wichtiger Faktor ist, der zu Depressio-

dukten. Die besten natürlichen Quellen für Omega 3 sind

nen führen kann, hilft ein aktiver Tag, schlaflose Nächte

Fisch, Leinsaat, Chiasamen und Kiwis. Vitamin D steht in

zu vermeiden. Wenn Sie eine Nacht richtig gut geschla-

fetthaltigem Fisch, Eiern, in bestimmten angereicher-

fen haben, fühlen Sie sich am nächsten Tag rundum

ten Nahrungsmitteln wie Milch und Frühstücksflocken

besser. Vermeiden Sie es jedoch, zu lange zu schlafen.

und hochwertigen Nahrungszusätzen zur Verfügung.

Den inneren Schweinehund zu überwinden bedeu-

Essen Sie generell viel frisches Gemüse und Obst so

tet nicht nur, körperlich aktiv zu werden, sondern

unverarbeitet wie möglich. Achten Sie auf eine Ernäh-

auch Zeit mit Freunden zu verbringen, soziale Kon-

rung - die reich ist an Ballaststoffen, Vitaminen, Mi-

takte zu pflegen. Es ist leicht, sich im Winter negati-

neralstoffen, Omega 3 Fettsäuren, Aminosäuren,

ven Gefühlen hinzugeben, oft sogar, ohne es zu be-

sekundären Pflanzenstoffen, frischen Kräutern, - die

merken. Optimistische Gefühle haben ebenso viel

abwechslungsreich ist, die schmeckt und Spaß macht.

Einfluss auf Ihr Leben! Umgeben Sie sich mit po-

Tun Sie sich bewusst jeden Tag etwas Gutes.

sitiv eingestellten Menschen, die Sie motivieren.

Holen Sie sich die Farben und die Düfte des Sommers

An Tagen, an denen die Sonne nicht scheint, kann

zurück. Erinnern Sie sich an sonnige Momente, rufen

die Stimmung durch helles Licht am Morgen

Sie sich bewusst die leuchtenden Farben ins Gedächt-

Tageslichtspek-

nis und halten Sie sich deren Schönheit vor Augen.

trum, Lichtduschen mit 10.000 Lux) für mindes-

Hilfreich kann auch die Gestaltung des Wohn-

tens

werden.

raums sein. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn Sie sich viel in geschlossenen Räumen aufhalten,

Und schließlich können Sie mit gezielt eingesetzten,-

dann bitte so viel wie möglich in der Nähe von Fenstern

qualitativ hochwertigen, ätherischen Ölen den Som-

und nutzen Sie Lampen mit hoher Wattzahl und Hel-

mer zurück in Ihre Wohnung zaubern und deren posi-

ligkeit. Lassen Sie das Licht an, solange Sie wach sind.

tive Wirkung auf die Stimmung genießen. Zu diesem

Mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung, lässt

Zweck eignen sich folgende Öle, angewendet in einer

sich die trübe Winterstimmung auch noch auf Abstand

Duftlampe oder einem Aromastream, besonders gut:

halten. Die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, ha-

Lavendel, Bergamotte, Eisenkraut, Geranium, Neroli,

ben enorme Auswirkungen auf unser körperliches und

Rosenholz, Patchouli, Palmerosa, Orange und Zitrone.

emotionales Wohlbefinden. Ungesunde Mahlzeiten mit

Viel

einem hohen Fett- und Zuckeranteil machen uns müde

dervolle

und träge. Dagegen liefern uns gesunde Nahrungsmittel

Quelle: www.gesundheit.de www.efsa.europa.eu www.fvlr.de www.gesundheits-lexikon.com www.heilpraxis.net gesundheits-lexikon.com heilpraxis.net

(Tageslichtlampen

Seite 4

30

Minuten

mit

vollem

erheblich

verbessert

Spaß

beim und

Ausprobieren glückliche

und vierte

eine

wun-

Jahreszeit.


Rückblicke

Rückblicke Unsere Freizeitangebote für Sie Die beliebtesten Aktivitäten haben wir für Sie bebildert aufgeführt:

Seniorenkino im Filmpalast Oranienburg

Aneka M.

Das Seniorenkino zeigt zweimal im Monat anspruchsvolles Kinoprogramm. Am 08.11.2015 lockte uns das Seniorenkino bereits zum zweiten Mal vor die Leinwand. Gut 100 Minuten Drama gepaart mit Humor bot der Film „Der Sommer mit Mama“ aus Brasilien. Der Film war eine willkommene Abwechselung.

Seite 5


Rückblicke

Besuch des Oranienburger Regionalmarktes

Jens A.

Bereits zum vierten Mal lädt der Regionalmarkt auf dem Schlossplatz in Oranienburg zum Freiluft-Einkauf. So lockten auch uns Obst, Gemüse, Käse, Fisch, Fleisch- und Wurstwaren, sowie traditionelle Handwerkskunst aus der Region bei wunderschönen, spät-sommerlichen Wetter. Für Unterhaltung sorgte ein umfangreiches Bühnenprogramm, unter anderem konnte der Chor „Orange Voices“ bewundert werden.

Seite 6


R端ckblicke

Seite 7


Rückblicke

Oktoberfest in der Tagespflege

Sabine S.

„O`zapft is“, so heißt es einmal im Jahr in München auf dem Oktoberfest. Die Wiesn haben auch wir uns an einem Sonntag im Oktober zum Vorbild genommen, die Räumlichkeiten der Tagespflege in blau und weiß dekoriert und dieses Ereignis mit Hefeweizen, Brezeln und Weißwurst gefeiert. Dabei stellten wir fest, dass das stilechte Verzehren der traditionellen Wurst nicht so leicht ist, wie es den Anschein hatte. In geselliger Runde haben wir gesungen, getanzt und im Rhythmus der zünftigen Musik geschunkelt. Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt, welches traditionell in der Bayrischen Landeshauptstadt München stattfindet. Die Wiesn werden jedes Jahr von rund sechs Millionen Menschen besucht und erwirtschaftet in zwei Wochen einen Umsatz von durchschnittlich eine Milliarde Euro. Übrigens: ein Maßkrug Das Hefeweizen schmeckt... Prost!

fasst genau einen Liter Bier.

Quelle: www.wikipedia.de

In traditionell geschmückter Umgebung wurde gefeiert und geschunkelt.

Zu zünftiger Musik wurde ausgiebig getanzt.

Seite 8

In geselliger Runde wurde so manches mal angestoßen.


Rückblicke

Zimt Plätzchen

Aneka M. Vorweihnachtliche Stimmung kam beim Backen von Zimtsternen auf. Gemeinsam haben wir alle aufgelisteten Zutaten zu einem Teig verar-

200g Marzipanrohmasse 4 Eiweiß 300g Puderzucker 100g Zucker 4 Tl Zimt 200g Haselnüsse (gemahlen) 200g Mandeln (gemahlen) 180g Puderzucker 1 Tl Zitronensaft

beitet. Natürlich nicht, ohne auch davon zu naschen. Der Teig schmeckte, also ging es weiter mit dem Ausrollen. Gut gelaunt wurde dann Stern für Stern aus dem Teig ausgestochen. Im Ofen bei 170° verbrei-

Extra-

tete das Gebäck seinen weihnachtlichen Duft. Bei einer Tasse Kaffee ließen wir uns dann unsere Kreationen schmecken.

Die Weihnachtsbäckerei

Tipp

Greifen Sie beim Zimt zu dem etwas teureren Ceylon Zimt, dieser enthält weniger Cummarin, welches in größeren Mengen schädlich ist.

Eines der wohl bekanntesten weihnachtlichen Gebäcke ist die Stolle. Schon im Jahre 1329 zählte sie zu den luxuriösen Weihnachtsverpflegungen. Also nahmen auch wir die Herausforderung an. Eine Quarkstolle war das Ziel unserer Bemühungen. In unsere Vorfreude mischte sich auch ein klein wenig Aufregung, da es für viele Besucher der erste Versuch zur Herstellung dieses Gebäckes war. Die Zutaten waren schnell zusammengesucht und so konnte es losgehen. Mehl wurde gesiebt, Eier aufgeschlagen, hin und wieder auf das Rezept geschaut, bis sich die Schüssel nach und nach mit allen Zutaten füllte. Nachdem alles zu einem ordentlichen Teig geknetet wurde, kam die Kunst, dem Laib auf dem Backblech die typische Stollenform zu geben. Danach folgte von Allen gespanntes Warten auf das Ergebnis. Und wieder zog ein herrlicher Duft durch unsere Räume. Da wir uns für die Quarkstolle entschieden hatten, konnten wir unser Meister werk mittag

am gleichen Nachverspeisen.

Quarkstollen 400g Mehl 1 Päckchen Backpulver 1 Päckchen Vanillezucker 1 Ei 1 Zitrone (oder Zitronenschale) 150g Zucker Salz 2 Esslöffel Rum (oder Rum Aroma) 200g Quark 175g Butter 100g Mandeln (gehackt) 150g Rosinen Butter zum Bestreichen Puderzucker zum Bestreuen

Seite 9


Rückblicke

Weihnachtsbasar

Annette K.

Schon mal ein wenig Vorweihnachtsstimmung genießen? Warum nicht! So folgten wir einer Einladung zum Weihnachtsbasar des Kinder- und Jugendhilfezentrums „Haus Conradshöhe gGmbH“ aus Berlin Heiligensee sehr gerne. Selbst Petrus war mit uns und sorgte an diesem Tag mit den ersten Schneeflocken für das passende Flair. Dick eingemummelt schlenderten wir über den liebevoll aufgebauten Markt, wo sich wohlige Gerüche von gebrannten Mandeln, Zuckerwatte, gebackenen Waffeln, Bratwurst und Glühwein ausbreiteten. Weihnachtsmusik und –Beleuchtung sorgten für frohe Stimmung. Ob selbst gebastelte Windlichter, Kerzen, Weihnachtsbaumschmuck, Gestricktes und Genähtes, Weihnachtsplätzchen - es warteten viele kleine Dinge darauf, anderen oder uns selbst eine kleine Freude zu bereiten. Im Weihnachtscafe wurden wir mit leckerem selbst gebackenem Kuchen verwöhnt. Nachdem wir dann dem Weihnachtsmann schon mal unsere Wünsche mitgeteilt hatten, fuhren wir alle wohl gestimmt wieder nach Hause. Wir bedanken uns bei den Kindern und Mitarbeitern des Hauses Conradshöhe für diesen schönen Nachmittag.

Seite 10


Unterhaltung

Unterhaltung Bauernregel Knospen an St. Barbara, sind zum Christfest Blüten da. Erklärung: Barbarazweige, früher auch oft als Barbarabäume bezeichnet, sind Zweige von Obstbäumen, die nach einem alten Brauch am 4. Dezember, dem Gedenktag der hl. Barbara (Barbaratag), geschnitten und in einer Vase in der Wohnung aufgestellt werden. Nach regionalem Volksglauben bringt das Aufblühen der Barbarazweige Glück im kommenden Jahr. Winter: Wenn der Frost im Januar nicht kommen will, so kommt er im März oder April.

Weihnachtsgedicht WEIHNACHTEN

Wintergedicht WENN ES WINTER WIRD

Markt und Straßen stehn verlassen,

Der See hat eine Haut bekommen,

still erleuchtet jedes Haus,

so daß man fast drauf gehen kann,

sinnend geh ich durch die Gassen,

und kommt ein großer Fisch geschwommen,

alles sieht so festlich aus.

so stößt er mit der Nase an.

An den Fenstern haben Frauen

Und nimmst du einen Kieselstein

buntes Spielzeug fromm geschmückt,

und wirfst ihn drauf, so macht es klirr

tausend Kindlein stehn und schauen

und titscher – titscher – titscher – dirr ...

sind so wunderstill beglückt.

Heißa, du lustiger Kieselstein!

Und ich wandre aus den Mauern bis hinaus ins freie Feld, hehres Glänzen, heil`ges Schauern, wie so weit und still die Welt! Sterne hoch die Kreise schlingen, aus des Schnees Einsamkeit steigt`s wie wunderbares singen. O du gnadenreiche Zeit!

Er zwitschert wie ein Vögelein und tut als wie ein Schwälblein fliegen – doch endlich bleibt mein Kieselstein ganz weit, ganz weit auf dem See draußen liegen. Da kommen die Fische haufenweis und schaun durch das klare Fenster von Eis und denken, der Stein wär etwas zum Essen; doch sosehr sie die Nase ans Eis auch pressen, das Eis ist zu dick, das Eis ist zu alt, sie machen sich nur die Nasen kalt. Aber bald, aber bald werden wir selbst auf eignen Sohlen hinausgehn können und den Stein wiederholen.

Joseph von Eichendorf

Christian Morgenstern Seite 11


Unterhaltung | Vorschau

Auflösung unseres Rätsels der Herbstausgabe Bereits 20 Minuten nachdem sie die Herbstausgabe in den Händen hatte, rief Frau Pollinger im Büro vom Team Lebenshilfe an, um uns das Lösungswort mitzuteilen. Ein echter Rekord. Als Sie dann von Ihrem Gewinn erfuhr, war Sie vor Freude ganz aus dem Häuschen. Wir gratulieren unserem Ratefuchs.

Wir testen ihre Aufmerksamkeit Lösung: acht

Wieviele Weihnachtsmänner und Pakete haben Sie in der Zeitung gezählt?

Vorschau Unsere nächsten Freizeitangebote* Datum Januar 10.01.2016 17.01.2016 24.01.2016 31.01.2016 Februar 07.02.2016 14.02.2016 21.02.2016 28.02.2016 März 06.03.2016 13.03.2016 20.03.2016 27.03.2016

Thema Gut gelaunt ins neue Jahr Kochen und Backen Bewegungsangebot Kochen und Backen Singen Wir erkunden die Natur Bewegungsangebot kreatives Gestalten Kochen und Backen Ausflug Die Natur erblüht kreatives Gestalten kreatives Gestalten Ausflug kreatives Gestalten

Veranstaltung Glückskekse backen und Karten basteln Sport (Bewegung- und Klang Geschichten) Schokopralinen selber Backen Lieder singen Sport mit Naturmaterialien Basteln mit Naturmaterialien Gesunde Küche Biosphäre Potsdam oder Ofenmuseum Velten Frühblüher Frühlingsdekorationen Pflanzen Kölle oder Biosphäre Potsdam Ostereier bemalen und Hasen basteln *Änderungen vorbehalten

In der kommenden Ausgabe In der Frühlingsausgabe beschäftigen wir uns mit dem umfassenden Thema „Demenz“. Es geht um Hinweise, nützliche Tipps und den Umgang mit dieser Erkrankung.

Seite 12


Unterhaltung | Rätsel mit Gewinnspiel

Rätsel mit Gewinnspiel

Und so geht´s: Senden Sie uns das Lösungswort bis zum 21.02.2016 zu. Aus allen richtigen Einsendungen wird ein Gewinner ermittelt und mit einer kleinen Prämie beschenkt. Seite 13


Team Lebenshilfe GbR

Tel. 03303 502056 Fax. 03303 212370

Sperlingsweg 13 16547 Birkenwerder

info@team-lebenshilfe.de

NEP

www.team-lebenshilfe.de

Ausgabe 4  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you