Page 1

TCS Club-Infos 3/2012

Club-Infos TCS Sektion Schwyz


Inhalt/Impressum

Legende Titelbild: Die Schwyzer Moderatorin und Entertainerin Monika Kälin mit dem neuen Präsidenten des TCS Sektion Schwyz, Markus Reichmuth, anlässlich des Festanlasses «50 Jahre TCS Sektion Schwyz». (Bild: Kurt Kassel)

Vorstand

Präsident Markus Reichmuth Wysserlen 5 6430 Schwyz Vizepräsident / Umweltbeauftragter Dr. iur. Martin Michel, RA Zürcherstrasse 22 8853 Lachen Aktuarin / Redaktorin Cecilia Ackermann Zürcherstrasse 18 B 8852 Altendorf Kassier Adrian Dober Tennmattstrasse 56 6410 Goldau

Kontaktstelle TCS Sektion Schwyz Bahnhofstrasse 4 6430 Schwyz Telefon: 041 811 91 91 Fax: 041 817 75 39 E-Mail: info@tcs-schwyz.ch www.tcs-schwyz.ch TCS Schweiz (Zentralsitz): Für Fragen zu Mitgliedschaft, TCS ETI Schutzbrief, Assista-Versicherungen, etc.: Telefon: 0844 888 111 (Kundenservice-Center) Einsatzzentrale ETI: Telefon: +41 22 417 22 20 (Notfallnummer) Adressänderungen bitte melden an Telefon: 0844 888 111 Patrouille TCS: Telefon: 140 (bei einer Panne) 0800 140 140

TCS RECHTSKONSULENTEN Felix Barmettler, lic. iur., 6403 Küssnacht Felix Keller, lic. iur., 6430 Schwyz Theo Kuny, lic. iur., Goldau/Schwyz Richard Kälin, lic. iur., 8807 Freienbach Dr. iur. Martin Michel, 8853 Lachen

Impressum: Offizielles Cluborgan der Sektion Schwyz des Touring Club Schweiz 50. Jahrgang, Nr. 3, Juni 2012 Erscheint 6-mal jährlich Auflage 20300 Ex. Redaktion/Inseratverwaltung: Cecilia Ackermann Zürcherstrasse 18 b, 8852 Altendorf Telefon: 079 605 12 28 ce.ackermann@bluemail.ch Druck: Druckerei Triner AG Schmiedgasse 7, 6430 Schwyz Telefon: 041 819 08 10

Anzeige

Klimaneutral drucken – Verantwortung übernehmen

2

Schmiedgasse 7 6431 Schwyz Tel. 041 819 08 10 Fax 041 819 08 53 www.triner.ch


EDITORIAL

Wir schauen vorwärts! Liebe TCS Mitglieder Sehr geehrte Damen und Herren Am 20. April 2012 haben Sie mich anlässlich der 50. Jubiläums-Generalversammlung im Seedamm-Plaza in Pfäffikon zu Ihrem neuen Präsidenten gewählt. Ich danke Ihnen ganz herzlich für das Vertrauen, das Sie mir damit entgegengebracht haben. Der an den offiziellen Teil anschliessende Festanlass bildete dann einen würdigen Rahmen für das Jubiläum «50 Jahre TCS Sektion Schwyz». Ich bin überzeugt, dass wir Ihnen mit dem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm dieser Jubiläumsveranstaltung unter der Moderation der Schwyzerin Monika Kaelin und vielen anderen bekannten Künstlern etwas Besonderes bieten konnten. Nach einem so gelungenen Start gibt es für einen neuen Präsidenten nichts Schöneres als in die Zukunft zu schauen und neue Herausforderungen anzupacken. Ich freue mich sehr als neuer Präsident für unsere TCS Mitglieder – also auch für Sie – tätig sein zu dürfen und die kommenden Herausforderungen zusammen mit meinem Vorstand zielstrebig anzugehen. Meine Ziele ganz kurz: Als Erstes möchten wir möglichst viele Leute für den TCS begeistern und sie vom Nutzen seiner Dienstleistungen und Produkte überzeugen. Dabei haben wir sowohl unsere Mitglieder im Auge als auch solche, die es erst noch werden wollen. Das Club-Mitglied steht im Mittelpunkt unseres Wirkens. Wir dienen den Interessen unserer Mitglieder – und nicht umgekehrt! Unsere Dienstleistungen und Produkte sollen deshalb noch mehr auf die Bedürfnisse der Club-Mitglieder, vor allem

aber auch für unsere junge Generation, zugeschnitten werden. Das bedeutet, dass wir die Dienstleistungen und Produkte laufend und flexibel weiterentwickeln und den neuen Ansprüchen unserer Mitglieder anpassen. Schliesslich möchten wir der erste Ansprechpartner für alle Mobilitätsbelange (auch auf politischer Ebene) sein und die Interessen aller Verkehrsteilnehmer, d.h. der Fussgänger, der Velofahrer, der Motorradfahrer und der Autofahrer, egal ob jung oder alt, wirksam auf allen Ebenen vertreten. Dies wollen wir einerseits durch eigene Anstrengungen im Vorstand erreichen, aber auch durch eine engere Zusammenarbeit mit unseren Schwestern-Sektionen und dem Zentralclub. Wir wollen IHRE Mobilitätsinteressen bestmöglich vertreten! Wir sind sehr stolz, dass wir in unserer Sektion 24‘128 Mitglieder verzeichnen dürfen. Damit sind wir der grösste Verein im Kanton. Leider stagnierte die Mitgliederentwicklung in den letzten Jahren etwas, sowohl gesamtschweizerisch als auch in unserer Sektion. Der Wind der Konkurrenz weht heftig. Der Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft vollzieht sich in rasantem Tempo. Wir müssen diese Herausforderung mit Erfolg bestehen. Nur dann halten uns die Mitglieder die Treue und nur dann können wir neue Mitglieder für den TCS gewinnen. Entscheidend ist, dass alle Veränderungen auf den Nutzen für das Mitglied ausgerichtet werden und dass sie am richtigen Ort mit hoher Qualität angeboten und erfüllt werden. Das gelingt am besten, wenn die Stärke von Zentralclub und Sektionen optimal aufeinander abgestimmt werden und voneinander profitieren. Ich bin überzeugt, dass die Mitgliederzahl unserer Sektion noch

viel Potenzial, insbesondere bei den Jungen, hat. Wie Sie sehen, hier gibt es noch viel zu tun! Um diese Ziele zu erreichen, suchen wir neue Kräfte für unseren Vorstand. Die neuen Herausforderungen im TCS sind denn auch Anlass, die Struktur und die Organisation in der Sektion anzupassen. Dies ist dringend notwendig, wenn wir bestehen wollen. Die Aufgaben im Vorstand müssen besser verteilt und auf mehrere Köpfe übertragen werden. Ein neues Konzept dafür ist schon vorhanden, jetzt müssen wir es noch umsetzen. Ich rufe Sie deshalb auf, liebe Mitglieder, sich für eine Vorstandsaufgabe zu melden. Wir freuen uns auf weitere Kolleginnen und Kollegen. Besten Dank. Weitere Details entnehmen Sie aus dem letzten Club-Infos 2/2012. Liebe TCS’ler, wir wollen für Sie aktiv sein und mit guten Ideen tätig sein, damit Sie sich bei uns als Mitglied richtig wohlfühlen. Nur so hat unser Club auch für die Zukunft eine Perspektive. Denn wie sagte der deutsche Journalist Wolfgang Kownatka: «Keine Zukunft zu haben ist auch eine Zukunft, aber ihr fehlt die Perspektive». Wir sind offen für neue Ideen und für Veränderungen. Für Ihre Anregungen und Hinweise stehen Ihnen der Vorstand und ich sehr gerne zur Verfügung (E-Mail: markus.reichmuth@tcs-schwyz.ch). Wir schauen vorwärts! Wir danken Ihnen, dass Sie im TCS Mitglied sind.

Herzliche Grüsse Markus Reichmuth Präsident TCS Sektion Schwyz

Veranstaltungskalender 2012 24. Juni, Sonntag 15. – 20. Juli, Sonntag – Freitag 15. August, Mittwoch 29. September, Samstag 30. September, Sonntag November

Familien Velo- und Skating-Plausch, Linthebene Jugendfahrkurs, Scruengo TI Bergwanderung, «7-Egg-Wanderung» Veteranenausflug nach Mulhouse (Elsass, Frankreich) ins Cité de l’automobile – Collection Schlumpf (weltweit grösstes Automuseum) Slow Up 2012, Schulhaus Sonnegg Goldau Auffrischungskurse «Fahre ich noch richtig» 3


Protokoll der 50. Jubiläums-Generalversammlung

50. Jubiläums-Generalversammlung vom Freitag, 20. April 2012 Hotel Seedamm Plaza, Pfäffikon

Beginn: Vorsitz: Protokoll: Anwesend:

18.00 Uhr Konrad Schuler Markus Reichmuth Cecilia Ackermann 263 Teilnehmer

Begrüssung Mit grosser Freude heisst der Präsident, Konrad Schuler, alle Anwesenden zur 50. Generalversammlung der TCS Sektion Schwyz im randvollen Plenum vom Hotel Seedamm Plaza in Pfäffikon herzlich willkommen. Er dankt allen für ihre Treue zum TCS und für ihr Erscheinen an der heutigen Generalversammlung. Einen besonderen Willkommensgruss richtet Konrad Schuler an den Zentralpräsidenten Peter Goetschi, den Landammann Armin Hüppin und den Bezirksammann des Bezirks Höfe, Richard Kälin sowie die zahlreichen Gäste, welche der Einladung zu dieser Jubiläums-Generalversammlung Folge geleistet haben. Mit der Feststellung, dass die Einladung statutenkonform mindestens zehn Tage im Voraus bekannt gegeben worden ist, nämlich am 7. April 2012 mit der Aufschaltung im Internet als offizielles Publikationsorgan der Sektion, mit dem Inserat in der Lokal- und Regionalpresse vom 10. April 2012 und dem Club-Infos 2/2012, eröffnet der Präsident die 50. Generalversammlung .

4

Traktandenliste 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung 3. Entgegennahme des Jahresberichtes 2011 4. Abnahme der Jahresrechnung 2011 nach Kenntnisnahme des Revisorenberichtes, Decharge-Erteilung an Vorstand 5. Genehmigung des Voranschlages 2012 für das laufende Kalenderjahr 6. Festsetzung des Sektions-Jahresbeitrages für das folgende Jahr 7. Bekanntgabe des Jahresprogramms 2012

8. Wahl des Präsidenten sowie eines Ersatz-Delegierten 9. Wahl der Rechnungsrevisoren 10. Anträge 11. Ehrungen 12. Verschiedenes Auf Anfrage stimmt die Versammlung der Agenda vorbehaltlos zu. 1. Wahl der Stimmenzähler Als Stimmenzähler werden Esther Marty und Otto Odermatt aus Pfäffikon vorgeschlagen. Dem Vorschlag wird einstimmig zugestimmt. 2. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung (veröffentlicht im Club-Infos 3/2011) Das Protokoll wurde im Club-Infos 3/2011 veröffentlicht. Dazu wird weder eine Vorlesung erwünscht noch werden Bemerkungen angebracht. Alsdann wird das Protokoll einstimmig genehmigt. 3. Entgegennahme des Jahresberichtes 2011 Vom schriftlichen Jahresbericht des Präsidenten konnte im Club Infos 2/2012 ausführlich Kenntnis genommen werden. Um dem anschliessenden Festakt genügend Zeit einzuräumen, verzichtet der Präsident auf weitere Ausführungen. Vizepräsident Markus Reichmuth dankt dem Präsidenten für seinen Bericht und beantragt der Versammlung Genehmigung desselben. Dem Antrag wird einstimmig zugestimmt. 4. Abnahme der Jahresrechnung 2011 nach Kenntnisnahme des Revisorenberichtes, Decharge-Erteilung an Vorstand Die Jahresrechnung 2011 sowie der Revisorenbericht wurden im Club-Infos 2/2012 auf den Seiten 8, 9 und 12 veröffentlicht. Der Kassier, Adrian Dober, kommentiert nochmals die wichtigsten Zahlen in Kürze. Im Budget 2011 waren Einnahmen von CHF 330‘000 gegenüber Ausgaben von CHF 340‘000 vorgesehen. Zusätzlich

waren CHF 20‘000 Auflösung von Rückstellungen geplant, was in der Folge einen Reingewinn von CHF 10‘000 ergeben hätte. Effektiv zeigt die Rechnung jedoch Einnahmen von CHF 398‘640.60 (inkl. CHF 60‘000 Zuschuss vom TCS Schweiz) und einen Aufwand von CHF 251‘640.60. Daraus resultiert ein Betriebsergebnis resp. ein ausgewiesener Reingewinn von CHF 147‘495.80. Die Bilanz weist Aktiven von CHF 886‘954.84 gegenüber Passiven von CHF 233‘854.60 auf. Mit einem Rechnungsüberschuss von CHF 147‘495.80 beläuft sich das Vereinskapital per Ende 2011 auf CHF 653‘100.24. Mit diesen Ausführungen wird der Jahresrechnung ohne weitere Wortmeldung zugestimmt. Ebenso wird der Decharge-Erteilung an den Vorstand einstimmig zugestimmt. 5. Genehmigung des Voranschlages 2012 für das laufende Kalenderjahr Der detaillierte Voranschlag 2012 wurde im Club-Infos 2/2012 auf den Seiten 10 und 11 veröffentlicht. Das Budget 2012 sieht CHF 390‘000 Einnahmen und CHF 365‘000 Ausgaben vor. Davon betreffen CHF 245‘000 Clubaktivitäten und CHF 120‘000 Betriebsaufwand inkl. dieser Jubiläums-Generalversammlung. Der daraus resultierende Überschuss beträgt CHF 25‘000. Das Wort wird auch zu diesem Traktandum nicht erwünscht und der Voranschlag einstimmig angenommen. 6. Festsetzung des Sektions-Jahresbeitrages für das folgende Jahr Aufgrund der ausgeglichenen Finanzlage der Sektion unterbreitet der Vorstand den Antrag, die Jahresbeiträge unverändert zu belassen, nämlich: CHF 15.00 für motorisierte Mitglieder CHF 8.00 für nichtmotorisierte Mitglieder (seit 1997 einheitlich im TCS Schweiz) CHF 6.00 für Radfahrer (seit 1997 einheitlich im TCS Schweiz) CHF 66.00 für Jugendmitgliedschaft (seit 2008 einheitlich TCS Schweiz) Die Versammlung stimmt dem Antrag einstimmig zu.


Protokoll der 50. Jubiläums-Generalversammlung

7. Bekanntgabe des Jahresprogramms 2012 Markus Reichmuth weist auf das Jahresprogramm der Sektion hin, welches ein Mix von Weiterbildung und Freizeitvergnügen, aber auch von Geselligkeit ist. Alle Kurse und Anlässe werden im ClubInfos wie auch auf der Homepage www. tcs-schwyz.ch publiziert. Eisslalom: hat am 3. März stattgefunden und wurde durch den AMC auf der Kunsteisbahn Zingel in Seewen organisiert. Für Mitglieder des TCS Sektion Schwyz ist die Teilnahme gratis. Skitag: wurde traditionsgemäss am Josefstag, 19. März, im Hoch-Ybrig durchgeführt. Motorrad-Trainings-Kurse: An den von den vier Zentralschweizer TCS Sektionen organisierten Motorrad-Trainings-Kurse werden in einzelnen Trainingseinheiten verschiedene Fahrsituationen immer wieder geübt, um sicher in die neue Töffsaison zu starten! Die zwei Kurswochenenden finden jeweils im Mai im Tessin statt. Familien-Velo- und Inline-SkatingPlausch: findet in der Linthebene am Sonntag, 24. Juni 2012, zwischen 11.00 Uhr und 14.00 Uhr beim Forsthaus Mösli bei Benken mit dem traditionellen Grillplausch statt. Jugendfahrkurs: «mobil und sicher» für Jugendliche ab 16½ Jahren findet heuer vom Sonntag, 15. Juli bis Freitag, 20. Juli 2012 wie immer im Tessin bei Ambri statt. Ausflug an Maria Himmelfahrt: Mit einer vergnüglichen Wanderung die Schönheiten des Kantons Schwyz wieder neu entdecken. SlowUp im Talkessel von Schwyz: Die TCS Sektion Schwyz wird am SlowUp im Talkessel von Schwyz am 30. September 2012 wieder mit einem Stand in Goldau beim Schulhaus Sonnegg mit vielen Aktivitäten rund um das Velo präsent sein. Der TCS Schweiz ist Nationaler Sponsor. Veteranen-Ausflug: Der diesjährige Veteranen-Ausflug findet im September 2012 statt. Im letzten Herbst besuchten 240 langjährige TCS Mitglieder das Schweizerische Nationalgestüt und die Stadt Avenches.

Jodelduett Vreni und Franz Stadelmann (Bild: Kurt Kassel) Beleuchtungs- und Bereifungskontrollen: Die Beleuchtungs- und Bereifungskontrollen der Kantonspolizei Schwyz sind kein Clubanlass, trotzdem sind sie Teil des Jahresprogramms. Die TCS Sektion Schwyz unterstützt den Anlass indem sie einen TCS Patrouilleur organisiert, der bei beanstandeten Autos mit Beleuchtungsdefekten weiter hilft. Für TCS Mitglieder ist dies gratis, Nichtmitglieder bezahlen nur die Lampenkosten. Auffrischungskurs «Fahre ich noch richtig?»: Im November 2012 werden wiederum die Auffrischungskurse «Fahre ich noch richtig» in Inner- und Ausserschwyz durchgeführt. Die Kurse richten sich an Fahrzeuglenkerinnen und -lenker, die schon seit langem im Besitz des Führerscheins sind und fit für den heutigen Verkehr bleiben wollen.

8. Wahl des Präsidenten sowie eines Ersatz-Delegierten Wahl des Präsidenten Nach Rücktritt der Vorstandsmitglieder Konrad Schuler und Jules Busslinger schlägt der Vorstand den Vizepräsidenten Markus Reichmuth zur Wahl als Präsident vor. Markus Reichmuth wird kurz vorgestellt: - in Schwyz geboren am 11.03.1955 - verheiratet mit Uschi Reichmuth-Kennel - 3 Kinder: Christian 23 Jahre alt, Patricia 21 Jahre und Alexandra 18 Jahre alt - besuchte Schulen in Schwyz, anschliessend Handelsschule an der Kantonsschule Kollegium Schwyz. - Weiterbildung zum diplomierten Bankfach-Experten und Absolvierung des Nachdiplomstudiums in Bankmanagement an der Hochschule für Wirtschaft Luzern als Executive Master of Banking. - Langjährige Tätigkeit bei der Credit Suisse in Zürich mit Ausland-Aufenthalten in England, Frankreich und USA.

5


Protokoll der 50. Jubiläums-Generalversammlung

Mitglieder im Foyer vom Seedamm Plaza beim Festakt (Bild: Kurt Kassel)

Bauchredner Roli Berner mit seiner strickenden Elisabeth (Bild: Kurt Kassel)

- Seit 1991 bei der Schwyzer Kantonalbank als Abteilungsleiter und Vizedirektor im Kreditbereich. - Im Vorstand des TCS Sektion Schwyz seit 2007, zuständig für Clubanlässe und seit 2011 Vizepräsident.

10. Anträge Bis Ende Februar 2012 sind keine an der heutigen Generalversammlung zu behandelnden Anträge eingereicht worden.

Weitere Kandidaturen liegen nicht vor und auf Anfrage werden keine weiteren Vorschläge gemacht. Markus Reichmuth wird einstimmig als neuer Präsident gewählt. Markus Reichmuth dankt für die wohlwollende Unterstützung wie auch das Vertrauen und nimmt die Wahl gerne an. Er ist bestrebt, unter seiner Führung zusammen und in Eintracht mit dem Vorstand die Sektion zu leiten, um möglichst viele Mitgliedervorteile bieten zu können und die Sektion weiterzuentwickeln. Markus Reichmuth informiert in seinem Amt als neuer Präsident, dass nebst dem Alt-Präsidenten auch Vorstandsmitglied Jules Busslinger den Vorstand verlässt. Auf beide Rücktritte wird er unter Traktandum 11 zurückkommen. Wahl eines Ersatz-Delegierten Aufgrund der neuen Zentralstatuten des TCS Schweiz vom November 2011 hat die TCS Sektion Schwyz Anspruch auf zwei Delegierte. Ein Ersatz-Delegierter ist vor allem dann wichtig, wenn ein Delegierter verhindert ist und nicht an der Delegiertenversammlung teilnehmen kann. Die Delegiertenversammlung ist das oberste Organ des TCS. Die Verteilung der Mandate auf die Sektionen erfolgt nach dem Proporzsystem, mit zwei Grundmandaten pro Sektion. Der Vorstand stellt den Antrag, als Ersatz-

6

Delegierten Dr. Martin Michel zu wählen, welcher seit mehr als 12 Jahren im Vorstand ist und sich bestens auskennt. Beruflich führt er als geschäftsführender Partner eine Anwaltskanzlei in Lachen. Die Versammlung wählt Dr. Martin Michel für die Amtsdauer von drei Jahren einstimmig. Der Vorstand behält sich im Rahmen der Statuten vor, allenfalls die eine oder andere Person während dem Jahr für gewisse Arbeiten einzubinden und diese Person dann an der nächsten Generalversammlung zur Wahl in den Vorstand vorzuschlagen. 9. Wahl der Rechnungsrevisoren Während zehn Jahren war Frau Cécile Blattmann, Galgenen, als Revisorin des TCS tätig. Es sei an der Zeit – so Cécile Blattmann – von diesem Amt zurückzutreten. Ihre Dienste werden ebenfalls unter Traktandum 11 verdankt. Als Nachfolger hat sich Herr Stefan Züger, Lachen, zur Verfügung gestellt. Treuhänder Stefan Züger arbeitet bei der HMR Management und Treuhand AG in Altendorf. Er ist Treuhänder mit eidg. Fachausweis und Notar. Weiterhin stellen sich die Rechnungsrevisorin, Frau Heidi Stahel-Gassmann und Rechnungsrevisor lic. iur. Marco Kälin für die Amtsdauer von einem Jahr zur Verfügung. Dem Vorschlag, die drei Kandidaten in globo als Rechnungsrevisoren für ein Jahr zu wählen, stimmt die Versammlung zu und bestätigt alsdann die Wahl von Heidi Stahel-Gassmann (bisher), Marco Kälin (bisher) und neu Stefan Züger einstimmig.

11. Ehrungen Veteranen und Superveteranen 441 Mitglieder (Vorjahr 361) feiern dieses Jahr das 25-Jahr-Jubiläum und 33 Mitglieder (Vorjahr 54) können gar für 50 Jahre Clubtreue geehrt werden. Allen verdienten Veteranen und Superveteranen gebührt herzliche Gratulation und ein grosses Dankeschön im Namen des Touring Club Schweiz und speziell auch im Namen des TCS Sektion Schwyz für diese heute nicht mehr alltägliche und langjährige Treue. Das Veteranen-Präsent und das «Super-Veteranen-Präsent» werden den Jubilaren direkt vom Zentralsitz zugestellt. Dem anwesenden Superveteran, Xaver Steiner aus Steinen, wird ein kleines Präsent traditionsgemäss im Rahmen der Generalversammlung überreicht. Rechnungsrevisorin Cécile Blattmann Der Präsident dankt Cécile Blattmann für ihren Einsatz und ihre Gründlichkeit in der Rechungsprüfung während den letzten zehn Jahren. Als Anerkennung für die geleisteten Dienste überreicht er ihr einen Gutschein für einen Aufenthalt im TCS Hotel Schloss Ragaz. Vorstandsmitglied Jules Busslinger Wegen eines Engagements bei der Musikgesellschaft Arth musste Jules Busslinger seine Teilnahme an der heutigen TCS Generalversammlung absagen. Grosser Dank an Jules Busslinger für seinen Ein-


Protokoll der 50. Jubiläums-Generalversammlung

Marie-Louise Werth (Bild: Kurt Kassel)

Roli Berner mit dem Promi-Gesangstrio (v.l.) Polizist Bernhard Reichmuth, Bezirksamann Bezirk Höfe Richard Kälin und Urs Meyer Sektionspräsident Appenzell. (Bild: Kurt Kassel)

satz, seine Ideen, seine geschätzte Arbeit und ebenso für seine Kollegialität. Aus gesundheitlichen Gründen tritt Jules Busslinger nach intensiven fünf aktiven Jahren aus dem Vorstand zurück. Als Webmaster und Internetverantwortlicher war Jules Busslinger verantwortlich für den Aufbau und die Bewirtschaftung der Homepage im Internet unserer Sektion. Als Anerkennung für die geleisteten Vorstandsarbeiten wird der Präsident separat an Jules Busslinger einen Gutschein für einen Aufenthalt im TCS Hotel Schloss Ragaz übergeben.

12. Verschiedenes Es werden keine weiteren Wortmeldungen erwünscht. Der Präsident Markus Reichmuth dankt zum Schluss allen, die sich für die TCS Sektion Schwyz einsetzen und tätig sind, ganz besonders den TCS’lern für ihre Treue und Unterstützung sowie allen Gästen für ihr Erscheinen.

Präsident Koni Schuler Koni Schuler verlässt die TCS Sektion Schwyz nach 22-jähriger Vorstandstätigkeit, wovon sieben Jahre als Präsident. Sein Engagement lag insbesonders im Kurs- und Ausbildungswesen. Die beiden Kurse, der Jugendfahrkurs und die Motorrad-Trainingskurse im Tessin, werden weiterhin von Koni betreut. Auch war Koni im Sektionsrat des TCS Schweiz tätig. Der Vorstand dankt Koni Schuler für seinen Einsatz und für die geleistete Arbeit in all den Jahren als Vorstandsmitglied und als Präsident und wünscht ihm für die weitere Zukunft alles Gute und beste Gesundheit. Nebst einem Aufenthalt in beiden TCS Hotels Schloss Ragaz und Bellavista in Vira Gambarogno, beantragt der Vorstand, dem scheidenden Präsidenten im Hinblick auf seine langjährige Vorstandstätigkeit die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Die Versammlung stimmt dieser Verleihung einstimmig zu. Bernhard Reichmuth, Gruppenleiter Prävention KaPo Schwyz, würdigt zudem den Alt-Präsidenten mit Worten der Anerkennung für die gute Zusammenarbeit und einem Präsent.

Aus Anlass «50 Jahre TCS Sektion Schwyz» findet im Anschluss an die Generalversammlung ein etwas besonderer Festakt statt. Der Präsident wünscht allen ein fröhliches, ungezwungenes Beisammensein bei gutem Essen und viel Vergnügen bei einer phantastischen Unterhaltung. 19.00 Uhr Ende der Versammlung Festanlass «50 Jahre TCS Sektion Schwyz» Die anschliessende Jubiläums-Feierlichkeit im Foyer des Hotel Seedamm Plaza liess nichts zu wünschen übrig. Ein grosszügiger Aperitif wurde auf dem Weg zum Festmahl gereicht. Nachdem alle an den wunderschön mit Blumen in den Farben des TCS geschmückten Tischen mit zusätzlich aufgelegten – eigens für diesen Abend hergestellten – TCS Pralinen Platz gefunden hatten, stand der Festlaune nichts mehr im Wege. Die Schwyzer Entertainerin, Monika Kälin, führte auf äussert sympathische Art durch diesen zweiten Teil des Abends. Sie liess es sich auch nicht nehmen, die Stimmung mit ihrem Gesang in Schwung zu halten. Der Abend hatte viel zu bieten. Nebst auserwählten Gastrednern wie dem Zentralpräsidenten des TCS, Peter Goetschi, und dem Landammann Armin Hüppin

war sicherlich die grosse Palette an Künstlern ein Highlight, welche für ein grossartiges Unterhaltungsprogramm sorgten. So zog das Jodelduett Vreni und Franz Stadelmann mit ihren Heimat-Jodelliedern die ganze Aufmerksamkeit im Festsaal auf sich und Manuela Fellner verzauberte mit ihrer Frische und neuen Liedern. Die Bündnerin Marie-Louise Werth begeisterte vollends mit ihrem temperament- und gleichzeitig gefühlvollen Gesang am Piano. Nicht zu verachten waren zwischendurch die schmackhaften Gänge aus der Seedamm-Plaza-Küche. Der ganze Abend war ein Mix aus Genuss, Unterhaltung und Wissenswertem. So veranstaltete Dr. Martin Michel zwischendurch ein Interview mit den anwesenden Gründungsmitgliedern Max Schnellmann aus Lachen und Paul Lenzlinger aus Brunnen, welche auf eindrucksvolle Weise die Gründungszeit Revue passieren liessen, und der ehemalige Präsident, lic. iur. Felix Keller, sollte sein Geheimrezept für erfolgreiche Mitgliederwerbung preisgeben. Der neue Präsident Markus Reichmuth gab anschliessend seine Ziele bekannt. Als der Bauchredner Roli Berner mit seiner strickenden Puppe auf die Bühne kam, konnten definitiv alle Lachmuskeln eingesetzt werden. Einzelne Gäste blieben nicht verschont und mussten auf der Bühne als Promi-Gesangstrio alles geben. Das Unterhaltungsduo Alpenpower sorgte abschliessend für Tanz und Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

7


Gründungsbericht anlässlich des Jubiläumsanlasses vom 20. April 2012

50 Jahre TCS Sektion Schwyz Rückblick von Dr. Martin Michel, Lachen

Die Anfänge der TCS Sektion Schwyz gehen zurück auf das Jahr 1927, als der Schwyzer Arzt Dr. Carl Real in den Vorstand der Sektion Waldstätte des T.C.S. gewählt wurde. An seine Stelle trat im Jahr 1935 der damalige Schwyzer Polizeikommandant Hans von Reding. Dieser hatte zielbewusst und unermüdlich die Gründung einer Ortsgruppe Schwyz vorbereitet. Nachdem die Sektion Zürich des T.C.S., mit Zustimmung des Zentralsitzes in Genf, eine erhebliche Zahl von Mitgliedern aus der March der neuen Ortsgruppe Schwyz überliess, gelang am 16. November 1947 in Rothenthurm die Gründung dieser Autofahrer-Organisationi. Diese Ortsgruppe Schwyz war mit 158 Mitgliedern der Sektion Waldstätte des T.C.S. angeschlossen. Als erste Anlässe der Ortsgruppe Schwyz sind 1948 ein Tanzkurs in Schwyz und eine Picknick-Fahrt in das Fürstentum Lichtenstein an Auffahrt sowie eine Herbstausfahrt nach der Schwägalp vermerkt. Ferner gehörten die Organisation von Maskenbällen und Fahrübungen zur Tradition der ersten Jahre. Die Sektion Waldstätte erkannte bereits im Jahre 1950 einen Trend, dass sich die Ortsgruppen Uri, Schwyz, Ob- und Nidwalden zu eigenen und unabhängigen Sektionen des TCS entwickeln könnten. Sie bereitete sich daher mit einer Anpassung der Statuten darauf vor. Zuerst verleiht man den Ortsgruppen den Status von Untergruppen der Sektion Waldstätte des T.C.S. und gewährte deren Präsidenten einen Sitz im Vorstand der Sektion Waldstätte (Art. 18)ii. Damit hoffte man, die Mitglieder der anderen Kantone oder zumindest deren Präsidenten mehr an Luzern anbinden zu könneniii. Sodann legte man fest, dass eine neue Sektion keinen Anspruch auf das Vermögen der Sektion Waldstätte besitze (Art. 34)iv. Damit wollte man eine Abspaltung allfälliger Abtrünniger nicht noch versüssen.

8

Im Jahre 1950 zählte diese Untergruppe Schwyz der Sektion Waldstätte bereits 363 Mitglieder v. In der Tat fühlten sich die Schwyzer in der Sektion Waldstätte zu wenig frei und strebten nach mehr Unab-

hängigkeit. Nachdem sich die Untergruppe Uri im Jahre 1962 losgelöst hatte, strebten auch die Schwyzer zur Selbständigkeit. Treibende Kraft waren der damalige Präsident Jakob Schuler, Lachen, und sein Sekretär, Max Schnellmann, Lachen. Die Verfechter einer selbständigen Sektion zielten auf eine finanzielle Eigenständigkeit und argumentierten auch mit den notwendigen individuellen Kontakten zum Mitglied, der besseren Vertretung gegenüber Behörden, der Berücksichtigung der geographischen Lage, speziell der March und Höfe, sowie mit der genaueren Abgrenzung des Sektionsgebietes. Und nicht zuletzt rechtfertigten sich die Schwyzer mit ihrem tief verwurzelten Freiheitswillen.

Waldstätte die Schwyzer TCS Mitglieder zu einer ausserordentlichen GV auf den 17. November 1962 in das Hotel Union in Goldau einzuladen. Diese Überraschung haben die Vorstandsmitglieder der Waldstätte dem Touring vom 15. November 1962viii entnehmen müssenix. Der Vorstand der Sektion Waldstätte hat dann an ihrer Sitzung vom 30. Oktober 1962 mit viel Besonnenheit und Klugheit «die Schwyzer springen lassen». Man war sich in Luzern durchaus bewusst, dass diese auch ohne Zustimmung gegangen wären.x

Während der Gang in die Selbständigkeit von Uri während Jahren offen diskutiert und im Detail verhandelt worden istvi, erfolgt die Loslösung der Schwyzer eher «handstreichartig».

Die Waldstätte liess somit Schwyz gewähren und erteilten die Einwilligung, dass ihre Mitglieder aus dem Kanton Schwyz ab 1.1.1963 einer eigenen Sektion angehören konntenxi, sofern die Mitglieder nicht bei der Sektion Waldstätte verbleiben wollten, was ihnen offiziell angeboten wurdexii.

Konkret sandte der Präsident der Untersektion Schwyz, Jakob Schuler, dem Vorstand der Waldstätte am 28.09.1962 ein Chargé-Schreiben und teilte darin mit: Er habe beschlossen eine ausserordentliche Generalversammlung einzuberufen und derselben zu beantragen, die Untersektion Schwyz aufzulösen und auf den 1. Januar 1963 eine eigene Sektion zur gründenvii. Er zierte sich nicht, bereits vor diesem Gesuch an den Vorstand der Sektion

Der Verwaltungsrat des TCS Schweiz stimmte der Gründung einer neuen Sektion mit rund 2000 Mitgliedern ebenfalls zu. Damit ist ab dem 1.1.1963 die Sektion Schwyz de iure ins Leben gerufen worden. Damit ehrt diese Jubiläumsfeier heute also nicht die Entstehung der Sektion Schwyz, sondern vielmehr die 50. Generalversammlung oder besser der 50. Jahrestag der speziellen Gründungsversammlung vom 17. November 1962 in Goldau.

i ii iii iv v vi

vii viii

ix x xi xii

ZELGER, Dr. Rudolf, Festschrift 25 Jahre Autosektion Waldstätte des Touring-Club der Schweiz, S. 13 f Protokoll des Vorstandes der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 25.04.1950 in Luzern, S. 3 Protokoll des Vorstandes der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 23.05.1950 in Luzern, S. 2 Protokoll des Vorstandes der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 30.11.1950 in Luzern, S. 7 Protokoll des Vorstandes der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 03.10.1950 in Luzern, S. 2 Protokoll des Vorstandes der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 12.02.1960 in Luzern, S. 1ff. und Protokoll des Ausschusses der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 10.02.1961 S. 1 ff Protokoll des Vorstandes der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 30.10.1962 in Littau, S. 5 Touring Nr. 42, vom 18.10.1962, S. 12; Touring Nr. 45, vom 08.11.1962, S. 14 und Touring Nr. 46, vom 15.11.1962, S. 12 Protokoll des Vorstandes der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 30.10.1962 in Littau, S. 5 f Protokoll des Vorstandes der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 30.10.1962 in Littau, S. 5 f Brief der Sektion Waldstätte an den Vorstand der Untersektion Schwyz vom 5.11.1962 Protokoll des Ausschusses der Sektion Waldstätte der Sitzung vom 26.10.1962 in Kriens, S. 2 f


Ausschreibung Veloplausch

Sonntag, 24. Juni 2012 TCS-Familien-Velo und Skating-Plausch in der Linthebene Die Linthebene ist ein richtiges Veloland und bietet sich für Velo- und Skatertouren geradezu an. Wir laden Ihre ganze Familie herzlich zum Velo- und SkatingPlausch des TCS ein. Wählen Sie selber Ihre Route und fahren Sie nach Ihrem eigenen Gutdünken. Sie bestimmen Ihren Start individuell. Ziel und Treffpunkt für alle ist schliesslich beim Forsthaus Mösli bei Benken. Der lauschige Platz am Waldrand bietet den Kindern einen urchigen Spielplatz und den Erwachsenen ein paar ruhige Minuten beim freundschaftlichen Schwatz. Wer am Nachmittag noch weiter festen will, dem empfehlen wir das Jodlerfest in Lachen / Altendorf, das mit dem Velo leicht erreichbar ist.

Name:

Start Jeder bestimmt für sich den Start und seine eigene Strecke. Den Mitgliedern aus der Innerschweiz empfehlen wir, mit dem Auto nach Lachen, Galgenen oder Tuggen zu fahren. Durch die Linthebene führen verschiedenste verkehrsarme Strässchen kreuz und quer durch die Felder. Ziel Forsthaus der Ortsgemeinde Benken im Mösli. Ab dem Restaurant Sternen im Giessen bei Benken führt die Strecke dem Linthlauf hinauf (siehe auch nebenstehende Karte). Zeit Von 11.00 bis 14.00 Uhr offeriert die TCS Sektion Schwyz allen angemeldeten TCS Mitgliedern und deren Angehörigen eine Wurst vom Grill und ein Getränk und den legendären Nuss- oder Mandelgipfel.

Auskunft Der Veloplausch findet grundsätzlich bei jeder Witterung statt. Abgesagt wird nur bei heftigstem Regen und Sturmböen (Sonntag ab 07.30 Telefon Regioinfo / 1600 / Rubrik 3 Clubs und Vereine). Keine Meldung heisst Durchführung. Anmeldung Muss mit dem nachstehenden Talon oder über das Mail: info@tcs-schwyz.ch oder Telefon bis spätestens 18.06.2012 eingetroffen sein. Gutscheine für die Grillwurst und das Getränk werden den angemeldeten Teilnehmern am Ziel beim Forsthaus ausgehändigt. Besonderes Für Unfälle jeder Art kann der TCS keine Haftung übernehmen. Beim Forsthaus stehen zwei Samariter bereit. Text: Dr. Martin Michel

Vorname:

Adresse: TCS Nummer:

Telefon/Handy:

Anzahl Familienmitglieder:

Einsenden bis spätestens 18.06.2012 (eintreffend) an das TCS Sektion Schwyz, Kontaktstelle, Bahnhofstrasse 4, 6430 Schwyz oder Mail: info@tcs-schwyz.ch, oder Telefon 041 811 91 91

9


Ausschreibung Bergwanderung

TCS – Bergwanderung Sonntag, 15. August 2012 Rast unseren Durst löschen. Von hier geht’s zum nahe gelegenen Laucherenchappeli, von wo die Wanderung über die 7 Eggen (Fuederegg – Windegg – Sternenegg – Ibergeregg – Müsliegg – Stäglerenegg – Holzegg) fortgesetzt wird. Die letzte Etappe führt uns hinab ins Brunni und anschliessend mit dem Postauto zurück ins Klosterdorf.

Die diesjährige Bergwanderung werden wir wiederum in unserem schönen Kanton Schwyz durchführen. Wir werden miteinander die «7-Egg-Wanderung» unter die Füsse nehmen. Ausgangspunkt für diese Wanderung ist Einsiedeln. Von hier aus geht es mit dem Postauto zur Talstation der Luftseilbahn Weglosen – Seebli, danach nehmen wir den Aufstieg zum Spirstock auf 1‘771 m ü.M. in Angriff. Oben auf dem Gipfel angekommen, wartet ein prächtiges Bergpanorama mit Blick auf die Schwyzer und Glarner Alpen sowie den Vierwaldstättersee. Im Gipfelrestaurant werden wir bei einer kurzen

Ablauf 08.00 Uhr 08.15 Uhr 09.00 Uhr 09.30 Uhr ca. 11.30 Uhr 13.45 Uhr 16.05 Uhr

Treffpunkt beim Bahnhof Einsiedeln (individuelle Anreise) Abfahrt mit dem Postauto zur Talstation Weglosen Fahrt mit der Luftseilbahn ins Seebli Abmarsch zum Spirstock Mittagessen Fortsetzung unserer Bergwanderung Postauto Brunni – Einsiedeln (individuelle Heimreise)

Anmeldung «Bergwanderung 2012»

Mitglied-Nr.:

Name:

Vorname:

Adresse:

Telefon:

Erwachsene à Fr. 25.00

Kosten CHF 25.00 CHF 15.00 CHF 35.00

Erwachsene (TCS-Mitglieder) Jugendliche (6 – 16 Jahre) Personen ausserhalb der Familie von TCS Mitgliedern

Inbegriffen sind die Fahrkosten ab/bis Einsiedeln sowie das Mittagessen unterwegs. Die Getränke sowie allfällige Zwischenverpflegungen gehen zu Lasten der Teilnehmer. Anmeldung Mit untenstehendem Talon bis spätestens 27. Juli 2012

Jugendliche à Fr. 15.00

sonstige Teilnehmer à Fr. 35.00

Anmeldung an: TCS Sektion Schwyz, Kassier Adrian Dober, Postfach 547, 6410 Goldau / Mail: adrian-dober@dober-treuhand.ch Einzahlungen:

10

IBAN CH12 0077 7001 5868 4161 8, Schwyzer Kantonalbank, 6430 Schwyz Clearing-Nr. 777, PC-Konto-Nr. 60-1-5, z.G. Konto Nr. 158684-1618, lautend auf TCS Sektion Schwyz, 6430 Schwyz


Anzeigen

VAZ Verkehrsausbildungszentrum Erstfeld AG Breiteli 22, 6472 Erstfeld, UR Telefon 041 884 80 90, www.vaz-tcs.ch

WAB- Kurse 2012/2013 Obligatorische Weiterbildungskurse für Neulenker | 1. Kurstag WAB 1 und 2. Kurstag WAB 2 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1

01.06. 2012 Erstfeld 13.06. 2012 Erstfeld 19.06. 2012 Erstfeld 21.06. 2012 Erstfeld 25.06. 2012 Erstfeld 02.07. 2012 Erstfeld 04.07. 2012 Erstfeld 06.07. 2012 Erstfeld 09.07. 2012 Erstfeld 14.07. 2012 Erstfeld

WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1

17.07. 2012 Erstfeld 19.07. 2012 Erstfeld 21.07. 2012 Erstfeld 27.07. 2012 Erstfeld 28.07. 2012 Erstfeld 03.08. 2012 Erstfeld 04.08. 2012 Erstfeld 08.08. 2012 Erstfeld 11.08. 2012 Erstfeld 13.08. 2012 Erstfeld

WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1

16.08. 2012 Erstfeld 18.08. 2012 Erstfeld 21.08. 2012 Erstfeld 24.08. 2012 Erstfeld 25.08. 2012 Erstfeld 27.08. 2012 Erstfeld 29.08. 2012 Erstfeld 01.09. 2012 Erstfeld 03.09. 2012 Erstfeld 05.09. 2012 Erstfeld

WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1

WAB 2 WAB 2 WAB 2 WAB 2 WAB 2 WAB 2

11.07. 2012 Brunnen 20.07. 2012 Brunnen 06.08. 2012 Erstfeld 18.08. 2012 Erstfeld 25.08. 2012 Erstfeld

WAB 2 WAB 2 WAB 2 WAB 2 WAB 2

30.08. 2012 Erstfeld 13.08. 2012 Brunnen 22.08 2012 Brunnen 27.08. 2012 Brunnen 03.09. 2012 Erstfeld

WAB 2 WAB 2 WAB 2 WAB 2 WAB 2

08.09. 2012 Erstfeld 15.09. 2012 Erstfeld 27.09. 2012 Erstfeld 07.09. 2012 Brunnen 10.09. 2012 Brunnen

WAB 2 19.09. 2012 Brunnen WAB 2 24.09. 2012 Brunnen

Bei uns sind Sie am Erfolg beteiligt.

08.09. 2012 Erstfeld 11.09. 2012 Erstfeld 14.09. 2012 Erstfeld 15.09. 2012 Erstfeld 17.09. 2012 Erstfeld 20.09. 2012 Erstfeld 22.09. 2012 Erstfeld 26.09. 2012 Erstfeld 28.09. 2012 Erstfeld 29.09. 2012 Erstfeld

RESTAURANT

Preisgünstige Tagesteller A-la-carte Spezialitäten ● Kleines Säli für Anlässe und Sitzungen

Restaurant geeignet für geschlossene Gesellschaften bis ca. 80 Personen ● An Sonn- und Feiertagen geschlossen

Familie Fassbind-Eppenberger 6430 Schwyz ● Tel. 041 811 10 22 ● Fax 041 811 10 06

Roland Egli

Stephan Annen

Generalagent Sagenriet 3 8853 Lachen Telefon 055 451 93 00 roland.egli@mobi.ch www.mobilachen.ch

Generalagent Schmiedgasse 30 6430 Schwyz Telefon 041 819 79 79 stephan.annen@mobi.ch www.mobischwyz.ch

Am Hauptplatz 3 ∙ CH - 6430 Schwyz Tel. + 41 (0) 41 811 19 22 info@wrsz.ch ∙ www.wrsz.ch

11


Bitte nachsenden, neue Adresse nicht melden (gemäss A1 Nr. 671 c)

AZB 6430 Schwyz

Sabrina Helbling träumt bestimmt wieder von ihrem Haus am See.

Nur wen man gut kennt, kann man auch gut beraten. Sie gut zu kennen, heisst, Ihre Lebensumstände, Bedürfnisse und Ziele genau zu verstehen. Also die Bank in Ihrer Nähe zu sein, die Ihnen genau zuhört, um Ihnen dann massgeschneiderte und deshalb erfolgversprechende Lösungen anzubieten.

www.szkb.ch

12

Dazu gehören zum Beispiel eine individuelle, professionelle Beratung und ein kontinuierlich hohes Engagement unserer Beraterinnen und Berater. Kommen Sie bei uns vorbei, damit wir Sie und Ihre Ziele besser kennen und verstehen lernen. Und Sie dementsprechend beraten können.

Clubinfos 03/2012  

Clubinfos TCS Sektion SZ

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you