Issuu on Google+

der TCS-Sektion

Nr. 4/2009

Schwyz

Vorwort des Präsidenten

Ausschreibung Veteranenausflug

Bildbericht Familien-Velo-Plausch

Tipp des TCSVertragspartners

Bildbericht Jugendfahrkurs

Bildbericht Bergwanderung

276 TCS-Wanderer genossen herrliche Landschaft: Die Wanderung führte durch das Waldemmental, das in der Gemeinde Flühli, welche aus den zwei Ortsteilen Flühli und Sörenberg besteht, liegt. Der mehrheitlich durch Schatten spendende Wälder führende Weg entlang dem idyllischen Bergbach Waldemme bot den Wanderfreudigen auch ein Erlebnis für die Sinne. Ausgangspunkt war Sörenberg. In der Mitte der rund 10 Kilometer langen Wanderroute wurde in Thorbach-Flühli die Mittagsrast eingelegt, wo der traditionelle Spatz mit Schweinswurst und zum Dessert Lebkuchen mit Nidlä serviert wurde. Danach gelangten die Schwyzer nach zwei Stunden weiter der Waldemme entlang bis nach Schüpfheim. Auf der für alle «Stärkeklassen» gut zu bewältigenden Route durch kupiertes Gelände bestaunten die Schwyzer die Landschaft (Bild), die innerhalb der Unesco Biosphäre Entlebuch liegt. Weitere Bilder siehe auf den Seiten Text und Bild: Christoph Jud 16 und 17.


Vorstand / Impressum

4/2009

2

VORSTAND Präsident

Vizepräsident

Kassier

Konrad Schuler Sonnmattstrasse 19 8842 Unteriberg

René Hunziker Artherstrasse 170 6405 Immensee

Adrian Dober Tennmattstrasse 56 6410 Goldau

Aktuarin

Umweltbeauftragter

Club-Infos

Cecilia Ackermann Zürcherstrasse 18 B 8852 Altendorf

Dr. iur. Martin Michel, RA Zürcherstrasse 22 8853 Lachen

Christoph Jud Rubiswilstrasse 16 6438 Ibach

Clubanlässe

Internet

Markus Reichmuth Wysserlen 5 6430 Schwyz

Jules Busslinger, lic. iur. Hofstrasse 2 6416 Steinerberg

TCS-RECHTSKONSULENTEN Felix Barmettler, lic. iur., 6403 Küssnacht Felix Keller, lic. iur., 6430 Schwyz Theo Kuny, lic. iur., Goldau/Schwyz Richard Kälin, lic. iur., 8808 Pfäffikon Dr. iur. Martin Michel, 8853 Lachen

GESCHÄFTSSTELLE/REISEN TCS Geschäftsleiter Roger Camenzind Bahnhofstrasse 3 6431 Schwyz Telefon Geschäftsstelle Telefon Reisen

041 817 46 46 041 817 46 00

Öffnungszeiten Montag – Freitag Samstag Telefax E-Mail

09.00 – 12.00 13.30 – 18.00 09.00 – 12.00 041 817 46 01 tcs.schwyz@tcs.ch

Adressänderungen bitte an die Geschäftsstelle melden! Anzeigen

IMPRESSUM Offizielles Cluborgan der Sektion Schwyz des Touring-Club Schweiz 47. Jahrgang, Nr. 4, August 2009 Erscheint 6-mal jährlich, Auflage 20300 Ex. Redaktion/Inseratverwaltung Christoph Jud, Ibach, Tel. 041 811 74 34 christoph.jud@tcs-schwyz.ch Druck und Spedition Druckerei Triner AG, Schmiedgasse 7 6430 Schwyz Website TCS Sektion Schwyz: www.tcs-schwyz.ch TCS Schweiz: www.tcs.ch Anregungen und Fragen zur Website bitte an den Webmaster senden: jules.busslinger@tcs-schwyz.ch

Klimaneutral drucken – Verantwortung übernehmen

Schmiedgasse 7 6431 Schwyz Tel. 041 819 08 10 Fax 041 819 08 53 www.triner.ch


Vorwort

4/2009

3

TCS präsenter denn je Mitglieder können von Know-how profitieren

Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder Der TCS mit seinen rund 1,6 Millionen Mitgliedern bemüht sich dauernd, das Angebot für die Mitglieder zu verbessern und zu optimieren. Nicht selten profitiert auch die Öffentlichkeit von seinem vielfältigen erfolgreichen Wirken. Ein paar wenige Beispiele aus den ersten sieben Monaten dieses Jahres sollen dies stellvertretend verdeutlichen. Wie zuverlässig oder eben pannenanfällig sind eigentlich unsere Autos? Dank der neuen TCS-Pannenstatistik können sich Autofahrende genau über die Zuverlässigkeit ihres aktuellen oder zukünftigen Fahrzeuges informieren. Unliebsame Überraschungen können durch gezielte Information minimiert werden. Die neue Dienstleistung dient dem Automobilisten als unentbehrliche Entscheidungshilfe bei der Fahrzeugwahl. In Zusammenarbeit mit dem ADAC hat der TCS die Ergebnisse der Panneneinsätze aus dem Jahr 2007 ausgewertet. Dank dieser Kooperation mit dem deutschen Automobilclub kann der TCS neu auf Daten aus über 2,55 Millionen Pannen zurück greifen. Unentbehrlich ist diese Auswertung für den Käufer eines Gebrauchtwagens. So kann dieser die Zuverlässigkeit eines bestimmten Modells als Kriterium für seinen Kaufentscheid berücksichtigen. Nebst der Pannenanfälligkeit gehen aus der Statistik die Gründe für die Pannen hervor. Die neue Dienstleistung wird in der Schweiz exklusiv vom TCS für seine Mitglieder angeboten und ist online unter www.infotechtcs.ch abrufbar. Mobilität hat heute in unserer Gesellschaft zweifellos einen hohen Stellenwert. So haben mehr als die Hälte der Schweizer Haushalte mindestens ein Auto. Doch was geschieht, wenn die Mobilität durch eine temporäre oder langfristige körperliche Einschränkung nicht mehr so einfach möglich ist? Der neue TCS-Ratgeber

«Uneingeschränkt mobil» nimmt sich dieser Thematik an und liefert wertvolle Informationen über das Autofahren mit Behinderung, die Umrüstmöglichkeiten von Fahrzeugen und das Reisen mit dem öffentlichen Verkehr. Der Ratgeber geht auch auf die Problematik der Mobilität im Alter und den damit verbundenen Einschränkungen des Seh- und Hörvermögens ein. «Uneingeschränkt mobil» zeigt auf, welche medizinischen Mindestanforderungen erfüllt sein müssen, damit der Führerausweis nicht abgegeben werden muss. Trotz der zahlreichen Möglichkeiten, körperliche Einschränkungen mit verschiedenen Hilfsmitteln zu kompensieren, empfiehlt der TCS im Zweifelsfall auf das Führen eines Motorfahrzeugs zu verzichten. Im Einzelfall soll zusammen mit einem Arzt und der Motorfahrzeugversicherung über die Fahrtauglichkeit entschieden werden. Der Ratgeber kann in allen TCS- Geschäftsstellen oder über www.infotechtcs.ch bezogen werden. Seit Ende Juni ist der TCS im Verkehrshaus gleich mehrfach präsent. Er ist zuerst einmal mit einem futuristischen Stand in der neuen Halle des Verkehrshauses vertreten, die am 27. Juni anlässlich der Feier zum 50-jährigen Bestehen des Museums eröffnet werden konnte. Der TCS wird während fünf Jahren mit einem wechselnden Ausstellungsprogramm die Mobilität der Zukunft aufzeigen. Das Mobilab des TCS ist ein interaktives und spielerisches Laboratorium der Mobilität. Aktuell wird das Thema Sicherheit aufgegriffen. Zwei umgedrehte Riesentrichter stellen Teleskope dar, welche in die Zukunft der Mobilität blicken. Für die Kleinen wurde der Verkehrsgarten neu gezeichnet und die Grösseren können sich ein permanent ausgestelltes Patrouillenfahrzeug anschauen. Der TCS ist aber schon bei der Kasse im Eingangsgebäude präsent: Jeder Besucher und jede Besucherin kann hier Mitglied des TCS werden und so sofort einen Vorteil der Mitgliedschaft in Form eines verbilligten Eintrittsbillets nutzen. Qualitätsversprechen sind in vielen Fällen Lippenbekenntnisse, die den Konsumenten oft kläglich im Regen stehen lassen. Aus- und Wei-

terbildung ist in der heutigen Gesellschaft wichtiger denn je. Das Angebot ist gross, aber die Qualitätsunterschiede leider auch. Das Qualitätsniveau des Gebotenen lässt sich auf Grund der Normenanforderungen, denen sich eine Organisation unterzogen hat, besser beurteilen. Die Steigerung der Verkehrssicherheit durch effiziente und nachhaltige fahrerische Aus- und Weiterbildung ist ein Gebot der Stunde und wird von der Test & Training tcs AG, einer Tochtergesellschaft des TCS, an ihren fünf Ausbildungsstandorten sehr ernst genommen. Mit den behördlichen Auflagen, die zur Durchführung der obligatorischen Zweiphasen-Ausbildung erfüllt werden müssen, dem Schweizerischen Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen (eduQua), gab man sich bei Test & Training tcs AG nicht zufrieden. Mit der Erfüllung der Norm ISO 9001 : 2008 muss eine Organisation unter Beweis stellen, dass sie fähig ist, Produkte anzubieten, die den Kundenanforderungen vollumfänglich entsprechen und die Zufriedenheit der Kundschaft kontinuierlich gesteigert wird. Dazu ist eine strategische Entscheidung auf höchster Ebene und die Bereitschaft eines jeden einzelnen Mitarbeitenden notwendig. Am 6. Juli 2009 wurde die Test & Training tcs AG gemäss der ISO-Norm 9001 : 2008 von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und ManagementSysteme auditiert und ohne Auflagen zertifiziert. Die Sektion Schwyz hat neu eine strategische Zusamenarbeit mit Swiss Knife Valley beschlossen. In den kommenden drei Ausgaben des Club Infos wird auf einer halben Seite je ein Adventure-Angebot im Swiss Knife Valley vorgestellt. Bei der Einlösung dieses Angebotes gilt für TCSMitglieder: zwei Personen nehmen teil, nur eine Person bezahlt! Bitte beachten Sie in dieser Ausgabe des Club Infos das entsprechende Inserat mit dem ersten Adventure-Angebot. Ihr Präsident

Konrad Schuler


Anzeigen

4/2009

4

 % +.%   +))2 &  ' (    '! ! 8 !

!( )" !%&!. !! 6;175 $0  :5155 #1 1 !1 !(

!$2!&

 # +0%   +))2

!$ $+ " 0 "$'%%'! #$& "% '% !! 69155 $ ! '% !$& & "* ! *-/ "  3 '%*4   # +1%   +))2 " ,  !& & "   $%&  ! *,- $ (!!$ " ,  (!%&$    " !! 6;75 $ !1 8 !2 !(0  :5155 #1 1   $  3        !    ! & /-,*   ! 3-*')(-* 1** *2 ++   %!% 

Siebner Märt Sonntag, 27.09.2009 bis Dienstag, 29.09.2009

mit musikalischer Unterhaltung und feinen Marktgerichten

RESTAURANT

Preisgßnstige Tagesteller A-la-carte Spezialitäten � Kleines Säli fßr Anlässe und Sitzungen �

â—?

Restaurant geeignet fĂźr geschlossene Gesellschaften bis ca. 80 Personen â—? An Sonn- und Feiertagen geschlossen â—?

Familie Fassbind-Eppenberger 6430 Schwyz â—? Tel. 041 811 10 22 â—? Fax 041 811 10 06

TCS-Mitglieder H erzlich W illkommen! TCS-Mitglieder herzlich willkommen! Erleben Sie bei uns traumhafte und unvergessliche Stunden, in denen Sie unsere guten Geister mit KĂśstlichkeiten aus KĂźche und Keller verwĂśhnen. Neu: Grosse Palmenterrasse fĂźr Ihre Festlichkeiten. Paradieshotel Rotschuo, CH- 6442 Gersau Telefon: 041/ 828 22 66, Fax: 041/ 828 22 70 Internet: www.rotschuo.ch, email: rotschuo@bluewin.ch Ihre Gastgeber: Hans Werner Danckwardt & alle guten Geister

Gutschein fĂźr 1 CĂźpli Prosecco an unserer Hotelbar! GĂźltig bis 30. November 2009


Velotag

4/2009

5

Traumhafte Bedingungen am Velotag Wenn die TCS-Familie radeln geht, strahlt immer die Sonne Am Sonntag, 28. Juni 2009, fuhren 320 Erwachsene und Kinder entweder auf zwei Rädern mit dem Velo oder auf acht Rädern mit den Inline-Skates durch die flache Linthebene. Wie alle Jahre beteiligte sich eine sehr grosse Teilnehmerschar von der TCS Sektion Schwyz sowie der TCS Sektion Glarus und der TCS-Regionalgruppe SeeGaster am traditionellen FamilienVelo- und Skating-Plauschtag in der Linthebene. Die grosse TCS-Familie gesellte sich nach einer individuellen Anfahrt beim Forsthaus im Möösli in Benken zu einem gemütlichen «Boxenstopp» mit einem verdienten Mittagessen. Denn das Prachtswetter brachte auch viel Hitze mit und liess alle schwitzen. TCS-Sektion Schwyz-Vorstandsmitglied Martin Michel als verantwortlicher Organisator und seine fleissigen Helfer und Helferinnen aller drei TCSSektionen verwöhnten die hungrigen Radler und Skater mit grillierten Würsten, Brot, Mineral und zum Nussgipfel mit Kaffee. Aufgrund der grossen Hitze floss das Mineralwasser in grossen Mengen durch die durstigen Kehlen. Jung und Alt genossen bei Gesprächen und urchigen Handörgelern den gemütlichen Mittagshalt, bevor die TCS-Mitglieder sich wieder in alle Windrichtungen auf den Heimweg begaben. Text und Bilder: Markus Reichmuth

Die gut gelaunte TCS-Familie aus den Kantonalsektionen rund um den Obersee und Glarus genoss das gemütliche Beisammensein im «Möösli» in Benken.


Anzeigen

- Service und Reparaturen aller Fahrzeugmarken

4/2009

6

Feel the difference

- Carosseriearbeiten

Seit über 15 Jahren Partner des TCS für Pannenhilfe

Wir freuen uns immer auf Ihren Besuch. Rauchfreie Genusszeiten

Speiserestaurant

www.hotel-dreikoenige.ch

6423 Seewen Familie R. Fuchs-Strebel Reservation Restaurant Telefon 041 811 28 12

Ob im Frühling oder Sommer auf der Terrasse, ob im Herbst oder Winter – das ganze Jahr hindurch bieten sich Möglichkeiten, bei uns die Seele baumeln zu lassen.

Wir wünschen Ihnen immer eine gute Fahrt Und wenn Sie ein privates Fest, eine Tagung oder sonst einen Event planen, können Sie auf unsere Unterstützung zählen. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüssen zu dürfen. Maja & Werner Hübscher mit Team

direkt am Klosterplatz O Paracelsuspark 1 O CH-8840 Einsiedeln O Telefon +41(0)55-418 00 00 O Telefax +41(0)55-418 00 10 O info@hotel-dreikoenige.ch

Bahnhofgarage AG Dominik Inderbitzin

Digitaltuning

Brunnen

Leistungssteigerung 10-50 PS

durch Optimierung der Elektronik Infos/Preise: 041 820 12 81 bhf-garage@bluewin.ch www.bahnhofgarage-brunnen.ch


Tipp des Fachmanns

4/2009

7

Aus Sicherheit: Fahren mit Licht am Tag Der Tipp von TCS-Partner Alfred Zimmermann, Reichenburg Bald beginnt wieder die Jahreszeit, in der oftmals dßstere Licht- und Wetterverhältnisse herrschen. Da ist es geradezu fahrlässig, ohne Licht zu fahren. TCS-Vertragspartner Alfred Zimmermann von der Autoverwertung Zimmermann GmbH, Reichenburg, hat einige wertvolle Tipps fßr die Club-Infos-Leser. Wer auch am Tag mit Licht fährt, ist frßher und besser erkennbar. Er schßtzt dadurch die ßbrigen Verkehrsteilnehmer und sich selbst. Leider sieht man aber auf unseren Strassen immer wieder Leute, die ohne Licht unterwegs sind. Fahren mit Licht am Tag bringt mehr Sicherheit im Strassenverkehr. In Ländern mit Lichtobligatorium am Tag sind weniger Verletzte und Verkehrstote zu verzeichnen. Unfälle vermeiden bringt auch wirtschaftliche Vorteile. Im Verhältnis zum Sicherheitsgewinn ist der Einsatz von Tagfahrlicht verbunden mit minimalem Treibstoffmehrverbrauch (gemäss ASTRA 0.9 %) vertretbar. Mit EcoDrive (Ükologisch schonendes Fahren) kÜnnen Sie zudem eine Treibstoffreduktion von ca. 10 % erzielen. Unfälle vermeiden Eine der wesentlichen Aufgaben der Fahrzeugbeleuchtung ist die ErhÜhung der Verkehrssicherheit. Die Beleuchtung dient nicht nur dem Sehen, sondern auch dem von andern Verkehrsteilnehmern Gesehen werden. Bei schummrigem Licht und in der Dämmerung versteht es sich von selbst, dass man das Abblendlicht einschaltet, obschon die Lichtverhältnisse zum Fahren absolut ausreichen wßrden. Während in der Nacht eine mehr oder weniger uniforme Dunkelheit vorherrscht, treffen wir tagsßber auf stark wechselnde Lichtverhältnisse. Bei grellem Sonnenlicht und den dadurch entstehenden Schlagschatten (Häuserschluchten, unterbrochene Waldpartien) sind die anderen am Verkehr beteiligten Personen oder Fahrzeuge nur schlecht auszumachen. Einäuger, Blender und Trßbe gehÜren zum Verkehrsalltag, nicht nur eine stÜrende, sondern auch eine gefährliche Tatsache. In diesem Zusammenhang empfehlen wir, regelmässig – aber speziell auf die Herbst-/Winter-

Alfred Zimmermann, Inhaber der Autoverwertung Zimmermann GmbH, fährt auch mit seinen Einsatzfahrzeugen stets mit Licht, auch am Tag. Bild: Christoph Jud

zeit hin – die Beleuchtung am Fahrzeug selber zu ßberprßfen. Minitipp: Beim Parken im Parkhaus die sich an der Wand spiegelnden Leuchten prßfen. Ungenßgend beleuchtete Fahrzeuge sind bei schlechter Witterung noch schlechter auszumachen. Zur Erzielung einer unmittelbaren unfallverhßtenden Wirkung spricht sich der TCS dafßr aus, tagsßber freiwillig mit Licht zu fahren. Gemäss Untersuchungen sind keine oder nur sehr geringe negative Effekte zu erwarten. Ein Zwang auf die Fahrer wäre hingegen unangebracht, weil bei

neueren Autos das optimale sparsame Tagfahrlicht immer mehr zur StandardausrĂźstung gehĂśrt. Mit Tagesfahrlicht soll nicht die Umgebung ausgeleuchtet werden, sondern man soll selbst besser sichtbar sein. Helfen Sie doch mit, kontrollieren Sie Ihre Lichter, die anderen Verkehrsteilnehmer werden Ihnen beim Fahren mit Licht dankbar sein. Ich wĂźnsche Ihnen allzeit unfallfreie Fahrt. Alfred Zimmermann

"!#$!"        

 !   "! !!  " "!$  "     !"#  " " "!   !! " " "!  

 

  

  "$

 

  

$$$"!!

" ! !   "


Veteranenausflug

4/2009

Besuch im neu renovierten Bundeshaus in Bern Der traditionelle Veteranenausflug des TCS führt dieses Jahr in die Bundeshauptstadt. Wer schon mehr als 25 Jahre TCSMitglied ist, erhält die einmalige Gelegenheit, das neu renovierte Parlamentsgebäude im Rahmen einer ganz speziellen Führung kennenzulernen.

Programm

Seit 2008 erstrahlt das Parlamentsgebäude nicht nur von aussen, sondern auch von innen in neuem Glanz. In rund 3 Jahren Bauzeit wurde das Gebäude erstmals in seiner über 100-jährigen Geschichte für insgesamt 96 Mio. Franken umfassend renoviert.

Am 21. November 2008 wurde das komplett sanierte Parlamentsgebäude in einem feierlichen Akt dem Parlament übergeben, und am 29. Oktober 2009 nun dürfen wir mit unseren treuen TCS-Veteranen dieses Gebäude in einer speziellen Führung besichtigen. Anlässlich des Mittagessens haben wir ausserdem die Gelegenheit, unsere Stände- und Nationalräte vom Kanton Schwyz sowie unseren Zentralpräsidenten vom TCS, Herr Niklaus Lundsgaard-Hansen, zu treffen und mit ihnen zu diskutieren.

Datum:

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Abfahrtszeiten:

09.25 Uhr Abfahrt ab Biberbrugg, Hotel Post 09.30 Uhr Abfahrt ab Brunnen, Bahnhof SBB 09.30 Uhr Abfahrt ab Siebnen, Apotheke Hahn 09.40 Uhr Abfahrt ab Schwyz, Busbahnhof Hofmatt 09.40 Uhr Abfahrt ab Lachen, Seeplatz 09.45 Uhr Abfahrt ab Sattel, Restaurant Post 09.50 Uhr Abfahrt ab Pfäffikon, Bahnhof SBB 10.00 Uhr Abfahrt ab Goldau, Bahnhof SBB 10.00 Uhr Abfahrt ab Wollerau, Parkplatz Autobahneinfahrt 10.15 Uhr Abfahrt ab Küssnacht, Parkplatz Luterbach 12.00 Uhr ca. Ankunft in Bern / Bundeshaus, anschliessend Mittagessen im Restaurant Kornhauskeller in Bern

Ablauf:

Nach der Ankunft vor dem Bundeshaus in Bern um ca. 12.00 Uhr werden wir das Mittagessen einnehmen. Die Führungen finden um 15.00 Uhr, 16.00 Uhr und 17.00 Uhr gemäss speziellem Einteilungsplan statt. Es besteht auch die Möglichkeit, zwischen den Führungen selber die Stadt Bern zu erkunden. Pünktlich um 18.15 Uhr ist für alle die Rückfahrt ab Bundeshaus mit den einzelnen Cars, damit alle spätestens um 20.15 Uhr an den Einstiegsorten wieder eintreffen.

Rückfahrtszeiten: 18.15 Uhr Rückfahrt ab Bern / Bundeshaus an die Einstiegsorte 20.15 Uhr ca. Rückankunft an den Einstiegsorten Verpflegung:

Im Restaurant Kornhauskeller, Kornhausplatz 18, 3000 Bern 7, offeriert die TCS-Sektion Schwyz allen Teilnehmern ein Mittagessen (ca. 12.15 Uhr bis 14.15 Uhr). Für Sie anwesend sein werden auch unsere Parlamentarier aus unserem Kanton Schwyz und unser Zentralpräsident vom TCS, Herr Niklaus Lundsgaard-Hansen.

8


4/2009

Führungen:

Die Führungen finden um 15.00 Uhr, 16.00 Uhr und 17.00 Uhr statt. Wegen der Eingangskontrolle hat man sich 30 Minuten vorher einzufinden. Sie erhalten dazu einen separaten Einteilungsplan. SEHR WICHTIG: Beim Zutritt zum Parlamentsgebäude muss ein amtlicher Ausweis (ID, Führerausweis, Pass) hinterlegt werden. Bitte Ausweis mitnehmen!

Kosten:

CHF 20.00 pro Person, inkl. Carfahrt, Erfrischungsgetränk und Mittagessen. Der Unkostenbeitrag wird im Car eingezogen.

Anmeldung:

Bis spätestens 16. Oktober 2009 mit dem Anmeldetalon an die TCSGeschäftsstelle, Bahnhofstrasse 3, 6431 Schwyz oder per Fax an Nr. 041 817 46 01 senden. Eine Anmeldung ist auch im Internet unter www.tcs-schwyz.ch mit dem Anmeldeformular möglich. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt und wird nach Eingang der Meldungen berücksichtigt.

Auskünfte:

TCS-Geschäftsstelle Schwyz, Frau Hanny Näpflin und Frau Gaby Sager, Telefon 041 817 46 46 oder Markus Reichmuth, Vorstandsmitglied TCS Sektion Schwyz, Telefon 041 811 48 79 oder E-Mail: mu.reichmuth@bluewin.ch

Anmeldung zum Veteranenausflug 2009 Donnerstag, 29. Oktober 2009



Name/Vorname: Strasse/Nr.: PLZ/Wohnort: Mitglied-Nr.: Telefon-Nr.:

Handy-Nr.:

Einstiegsort:



Brunnen, Bahnhof SBB



Biberbrugg, Hotel Post

(bitte ankreuzen)



Schwyz, Busbahnhof Hofmatt



Siebnen, Apotheke Hahn



Goldau, Bahnhof SBB



Lachen, Seeplatz



Küssnacht, Parkplatz Luterbach



Pfäffikon, Bahnhof SBB



Sattel, Restaurant Post



Wollerau, Parkpl. Autobahneinfahrt

Anmeldetalon bis spätestens 16. Oktober 2009 an die TCS-Geschäftsstelle, Bahnhofstrasse 3, 6431 Schwyz oder per Fax an Nr. 041 817 46 01 senden. Eine Anmeldung ist auch im Internet unter www.tcs-schwyz.ch mit dem Anmeldeformular möglich. Der Unkostenbeitrag von CHF 20.– wird im Car eingezogen. Besten Dank. SEHR WICHTIG: Beim Zutritt zum Parlamentsgebäude muss ein amtlicher Ausweis (ID, Führerausweis, Pass) hinterlegt werden. Bitte Ausweis mitnehmen! Die Teilnehmerzahl ist beschränkt und wird nach Eingang der Anmeldungen berücksichtigt.

9


Verkehrs-Pr채vention

4/2009

10


4/2009

11

Rücksicht auf die neuen ABC-Schützen Kinder sind auf dem Schulweg Gefahren des Verkehrs ausgesetzt Die Sommerferien sind vorbei. Hunderttausende von Kindern sind im ganzen Land seit wenigen Wochen wieder auf dem Schulweg – 80 000 davon das erste Mal. Kinder sind auf dem Schulweg den Gefahren des Verkehrs ausgesetzt. Daher führen der Touring Club Schweiz (TCS), die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) sowie die Polizei wiederum eine gemeinsame Präventions-Kampagne durch. Fahrzeuglenkende und Eltern werden auf Plakaten und in Radio- und TV-Spots sowie in einem Audioclip auf den Internetseiten der beteiligten Organisationen vom Schulkind Larissa mit dem Ausspruch «Gäll, du haltisch für mich aa» zur Rücksichtsnahme aufgefordert. Die Kampagne richtet sich mit folgenden Hinweisen an Fahrzeuglenkende und Eltern:

Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit? – Sie hatten Bewegungsdrang. – Sie waren manchmal träumend unterwegs. – Sie liessen sich leicht ablenken. – Sie konnten Gefahren schlecht abschätzen. – Sie hatten manchmal Angst auf der Strasse. Sie übernehmen Verantwortung! – Sie sind Vorbild. – Sie reduzieren die Geschwindigkeit und erstellen Bremsbereitschaft. – Sie halten am Fussgängerstreifen vollständig an, damit das Kind gehen kann. – Sie halten Abstand zu einem Kind auf dem Velo.

Als Eltern stellen Sie auf dem Schulweg die Weichen! – Zeigen Sie Ihrem Kind den sichersten Schulweg. – Üben Sie mit Ihrem Kind das sichere Überqueren der Strasse. – Schicken Sie Ihr Kind rechtzeitig zur Schule. – Achten Sie darauf, dass Ihr Kind in gut sichtbarer Kleidung, wenn möglich mit reflektierendem Material, unterwegs ist. Denken Sie daran, dass der Schulweg für das Kind ein wichtiges Erlebnis ist, verzichten Sie nach Möglichkeit auf die Autofahrt. Text: TCS Mediendienst

Polizist Bernhard Reichmuth, Gruppenleiter Verkehrsprävention Kantonspolizei Schwyz, überwacht das Verhalten von drei Kindern der 2. Klasse der Schule Bennau beim Begehen des Fussgängerstreifens, der von zwei Schülerpatrouilleuren abgesichert wird. Bild: Christoph Jud


Anzeigen

4/2009

Verkehrsausbildungszentrum Schächenwald AG, 6460 Altdorf Telefon 041 875 77 77, www.vaz-tcs.ch

WAB- Kurse 2009

Obligatorische Weiterbildungskurse für Neulenker | 1. Kurstag WAB 1 und 2. Kurstag WAB 2

WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1

10.09.2009 15.09.2009 17.09.2009 21.09.2009 23.09.2009

Anmeldungen:

WAB 1 WAB 2 WAB 1 WAB 1 WAB 2

Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf

25.09.2009 28.09.2009 01.10.2009 06.10.2009 07.10.2009

Altdorf Altdorf Brunnen Altdorf Altdorf

WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 1 WAB 2

08.10.2009 12.10.2009 14.10.2009 16.10.2009 30.10.2009

Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Brunnen

TCS-Sektion Schwyz, Telefon 041 817 46 46 vaz Schächenwald AG, Telefon 041 875 77 77

Das freundliche Ferien- und Sportparadies Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG Waagtalstrasse 127 8842 Hoch-Ybrig

Telefon 055 414 60 60 Tourist-Info 055 414 17 56

info@hoch-ybrig.ch

www.hoch-ybrig.ch

Ihr Ausflugsziel in Ihrer Nähe!

EXKLUSIVES TCS-MITGLIEDERANGEBOT «2 FÜR 1»

Kanutour auf dem Vierwaldstättersee Mit dem TCS die schönsten Adventure-Angebote erleben! Die TCS-Sektion Schwyz bietet zusammen mit der Innerschwyzer Tourismusorganisation Swiss Knife Valley und deren Partnerunternehmen den TCS-Mitgliedern in diesem ClubInfo und den folgenden zwei Ausgaben ein speziell vergünstigtes Adventure-Angebot an. Damit Sie in den Genuss dieser Aktion kommen, muss 1 Person TCS-Mitglied sein. Die erste Person bezahlt den Normalpreis und die zweite Person ist gratis. Bei unterschiedlichen Preiskategorien wird der höhere Preis berechnet. Bitte TCS-Mitgliederausweis mitnehmen.

Geniessen Sie inmitten der spektakulärsten Seenlandschaft der Schweiz eine abwechslungsreiche Kanutour. Bei der Kanustation Brunnen (direkt neben dem Hallenbad) stehen Kajaks und Kanadier für Ihre individuelle Paddelrundfahrt bereit.

Datum: Sa/So 12./13. September 2009 TCS-Spezialpreis Fr. 50.– für 2 Pers. Tagesmiete Kanadier oder Kajak für 2 Personen (Normalpreis Fr. 100.-) Für Familien und Einsteiger geeignet. Schwimmkenntnisse erforderlich.

Anmeldung & Informationen Kanustation Brunnen Tel. 079 247 74 72 info@adventurepoint.ch www.kanuweg.ch Reservation notw. / Platzzahl beschränkt.

12


TCS Technik /Anzeige

4/2009

13

TCS präsentiert Verbrauchskatalog 09 Wollen Sie Energie und Geld sparen? Informieren Sie sich! Im neuen Ratgeber Verbrauchskatalog 09 finden Sie auf einen Blick den energieeffizientesten Neuwagen in der gewßnschten Fahrzeugklasse. Fßr jedes der 4504 aufgefßhrten Fahrzeugmodelle werden der Treibstoffverbrauch, die CO2-Emmissionen und die Effizienzkategorie aufgefßhrt. Eine erste wichtige Entscheidung bezßglich Treibstoffverbrauch findet bei der Anschaffung des Fahrzeuges statt. Mit dem Kauf eines Neuwagens oder eines Gebrauchtwagens entscheidet sich der Autofahrer, welchen Treibstoffverbrauch und welche Kosten er in den folgenden Jahren auf sich nehmen wird. Im Verbrauchskatalog 2009 sind zahlreiche Informationen zu Klimapolitik, energieEtikette, Treibstoffen und Treibstoffverbrauch sowie auch nßtzliche Tipps zu finden.

37 % der insgesamt 4504 aufgelisteten Modellvarianten sind Dieselversionen. Besonders erfreulich ist dabei, dass 95 % davon mit einem Partikelfilter ausgerßstet sind. 148 Modelle (3 %) kÜnnen mit den Alternativtreibstoffen Erdgas-Biogas oder Ethanol E85 betrieben werden. Das Kapitel mit den Top 10 pro Fahrzeugklasse wiederspiegelt die Anstrengungen der Autohersteller zur Senkung des Treibstoffverbrauchs. So beträgt der Normverbrauch des sparsamsten Modelles in der oberen Mittelklasse bloss noch 5.1 Liter Diesel auf 100 km. Der Verbrauchskatalog 2009 muss in jeder Garage aufliegen. Er kann in jeder TCS-Geschäftsstelle gratis bezogen oder im Internet unter www.ratgeber.tcs.ch bestellt werden.

Die energieEtikette 2009 Ein Ausschnitt von Fragen und Antworten zur energieEtikette 2009 aus dem neuen Verbrauchskatalog 2009: Was bezweckt die energieEtikette? Die energieEtikette informiert ßber den Treibstoffverbrauch, den CO2Ausstoss und die Energieeffizienz eines Personenwagens. Damit kann beim Fahrzeugkauf der Verbrauch besser mitberßcksichtigt werden. Fßr welche Autos gilt die Etikette? Fßr neue Personenwagen bis max. 3500 kg Gesamtgewicht mit max. 9 Sitzplätzen, die vollständig mit fossilen Treibstoffen betrieben werden kÜnnen. Fßr Elektrofahrzeuge, Lieferund Lastwagen, Wohnmobile sowie Motorräder ist keine energieEtikette erforderlich. Gilt die energieEtikette auch fßr Occasionen? Das Gesetz schreibt die energieEtikette einzig fßr Neuwagen vor. Interessierte kÜnnen unter www.energieetikette.ch und www.tcs.ch eine Etikette auch fßr Occasionen ca. ab Jahrgang 2000 erzeugen. Sie benÜtigen dazu einzig die Typengenehmigungs-Nummer. Diese findet man im Fahrzeugausweis unter Ziffer 24. Wie werden die Fahrzeuge in die Kategorien A bis G eingeteilt? Der durchschnittliche Verbrauch und das durchschnittliche Gewicht aller Fahrzeugtypen bestimmen den Mittelpunkt der Energieeffizienz-Kategorie D. Maximal 1/7 der Fahrzeuge kommt in die Kategorie A. Text und Bilder: TCS Beratung & Begutachtung

"!#$!"        

 !   "! !!  " "!$  "     !"#  " " "!   !! " " "!  

 

  

  "$

 

  

$$$"!!

" ! !   "


Jugendfahrkurs

4/2009

14

Motivierte junge Autolenker im Fahrkurs Jugendliche übernehmen Verantwortung im Strassenverkehr 34 Jugendliche aus den Zentralschweizer TCS-Sektionen besuchten den sechstägigen Jugendfahrkurs im Tessiner TCS-Feriendorf Scruengo in der Leventina. Sowohl der Lerneifer als auch die Kameradschaft waren hervorragend. Jugendliche zu zuverlässigen und verantwortungsbewussten Fahrzeuglenkenden auszubilden, ist das Ziel des Jugendfahrkurses, den die TCS-Sektion Schwyz in Kooperation mit den Sektionen Zug und Uri seit 14 Jahren durchführt. Die Kursleitung obliegt seit Einführung des Kurses im Jahre 1996 bei Konrad Schuler, Unteriberg, Präsident der TCS-Sektion Schwyz. Ihm zur Seite stehen sein Stellvertreter Toni Hamburger, Sempach-Stadt, zuständig für die Administration sowie das Fahrlehrerteam mit Hermann Villiger, Steinhausen, Erika Schuler, Baar, Roger Stoll, Hünenberg und Sven Meier, Neuheim. Am Freitag erteilte zudem Verkehrsinstruktor Andreas Heinzer von der Kantonspolizei Schwyz eine Unterrichtsstunde. Das TCS-Feriendorf in Scruengo weist sich seit jeher als idealer Standort für die Beherbergung, die Erteilung der Theorielektionen und für die sportlichen Freizeitaktivitäten aus. Für die praktischen Fahrübungen, wegen denen die Jungen im Alter ab 16 Jahren hauptsächlich am Kurs teilnehmen, wird die TCS-eigene Fahrpiste am Rande einer stillgelegten Nebenpiste auf dem Flugfeld Ambri benützt. Als Übungsfahrzeuge standen dieses Jahr Personenwagen der Marken Peugeot und Chevrolet zur Verfügung. Diese Neuwagen wurden von den zwei Schweizer Generalvertretungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Kupplungsspiel rasch im Griff Der Jugendfahrkurs «Mobil und sicher» forderte von den jungen Leuten sehr viel. Trotz des Aufenthalts im Ferienlager war der Kurs ganz und gar kein Ferienplausch. Die meisten von den Teilnehmenden lenkten erstmals ein Fahrzeug selber. Auf einem abgesperrten Platz auf dem Flugfeld Ambri durften sie jeden Tag einen Parcours mit ansprechend hohen Anforderungen befahren. Die Meisten hatten nach verständlichen Anfangsproblemen mit

Im Jugendfahrkurs wurde nebst Fahrpraxisunterricht auch Theorie vermittelt, so etwa der Nothelferkurs. Im Bild wird bei einem simulierten Verkehrsunfall geübt.

Die Schwyzer Teilnehmer mit Fahrlehrern und Kursleiter. Hinten v.l.: Sven Meier (Fahrlehrer), Dominic Wiget, Roman Holdener, Etienne Matter, Carina Schmidiger, Andrea Bisig, Petra Betschart, Hermann Villiger (Fahrlehrer), Erika Schuler (Fahrlehrerin). Vorne v.l.: Koni Schuler (Kursleiter), Roger Stoll (Fahrlehrer), Patrick Wirthensohn, Cynthia Ruckstuhl, Thomas Birchler, Stefanie Seeholzer, Jasmin Stadelmann, Jana Baumgartner und Fabian Zimmermann.

der Bedienung der Kupplung – zum Vergleich standen auch Autos mit Getriebeautomat zur Verfügung – das Lenken der Wagen schnell im Griff. Zur Steigerung durfte dann bald schon in den zweiten Gang geschaltet und geradeaus und um Kurven gefahren und nicht mehr nur im Standgas manövriert werden.

Mehr Zeit zum Theoriebüffeln In den vielseitigen Theorielektionen wurden vor allem die Vortrittsregelungen und die Signalkenntnisse erweitert und vertieft. Der theoretische Teil umfasste aber auch Themen wie Aggressivität im Strassenverkehr, Fit am Steuer, Auto und Umwelt, Fahrausbildung, Unfallstatistik, Unfallursa-


4/2009

chen, Funktion der Sinnesorgane, Verkehrssinn, Versicherungen, strafund zivilrechtliche Fragen, Sicherheit durch Sichtbarkeit, Unfallprotokoll und Autokosten. Wie Kursleiter Konrad Schuler erklärte, wurde dieses Jahr erstmals mehr Zeit für die Vorbereitung auf die amtlich anerkannte Theorieprüfung zur Verfügung gestellt,

welche die Teilnehmenden am Freitagnachmittag ablegen durften. Integriert ins Kursprogramm war zudem der Nothilfekurs. Die Jugendlichen konnten anlässlich der Schlussbesprechung den Ausweis in Empfang nehmen, der Voraussetzung für die Erlangung des Lernfahrausweises ist. Auch für die Erholung und die sportli-

15

che Ertüchtigung wird seit jeher im Jugendfahrkurs Zeit eingerechnet. Am Mittwochnachmittag wurde so das Sportprogramm für alle abgehalten. Beim Fun-Rafting auf dem Ticino bei herrlichem Wetter und idealem Wasserstand herrschte denn auch erwartungsgemäss Hochstimmung. Text und Bilder: Christoph Jud

Die meisten Teilnehmenden des Jugendfahrkurses hatten zuvor noch nie ein Auto gelenkt. Am Schluss des Kurses konnten sie bereits präzise Parkmanöver ausführen. Im Bild: Lorenz Ineichen (TCS-Sektion Zug).

Das Leiterteam (v.l.) mit Kursleiter-Stv. Toni Hamburger, Kursleiter Koni Schuler und den Fahrlehrern Hermann Villiger, Erika Schuler, Roger Stoll und Sven Meier.

Fahrlehrer Hermann Villiger gibt den Schwyzer Teilnehmern Etienne Matter, Fahrzeuglenker, und Dominic Wiget Hinweise zur nächsten Übung (Bild oben) und unterhält sich mit der Schwyzerin Carina Schmidiger (links) und der Zugerin Manuela Burch (Bild rechts).


Bergwanderung

4/2009

16

Bildimpressionen von der Bergwanderung

Die Wanderung entlang dem idyllischen Ufer der Waldemme führte durch schattige Wälder (Bild oben links) und über kupiertes Gelände (unten). Eine Rast am Bach tat gut (ganz oben rechts). Die TCS-Wanderer entdeckten auch ein TCSPatrouillenfahrzeug, welches in Flühli in Bereitschaft stand. Bilder: Christoph Jud


4/2009

17

Die grosse Hitze führte zu einem grossen Drang nach flüssiger Stärkung und einer Entspannung am Waldesrand (oben). Der Spatz mit Schweinswurst und der Läbchuechä mit Nidlä (unten Mitte) gehörten auch dieses Jahr zum kulinarischen Programm. Organisator René Hunziker (unten links in der Mitte) ruhte sich mit Familie und Wanderkollegen am gemütlichen Mittagstisch aus. Eine Gruppe Wanderer hat in Flühli-Thorbach einen ehemaligen Schwyzer in seinem schmucken, umgebauten Spycher besucht (unten rechts).


Anzeigen

4/2009

Mit dem TCS Schwyz in den Europapark Premiere - Zu einem unschlagbaren Preis

Am Sonntag, 27. September 2009 organisiert die TCSSektion Schwyz für ihre Mitglieder zum ersten Mal eine Reise in den Europapark Rust. Der neue Themenbereich Island mit dem Megacoaster "Blue Fire" zählt 2009 zu den Neuheiten im Europapark. Aber auch für diejenigen, die es etwas ruhiger mögen, bietet der Europapark zahlreiche Attraktionen und Erlebnisse.

18

Adventsflusszauber

Sektionsreise vom 11. – 12. Dezember 2009 Die Anmeldefrist für die TCS Schwyz Sektionsreise läuft! Bereits sind viele Kabinen ausgebucht. Der Duft von gebrannten Mandeln, Bratäpfeln und Lebkuchen liegt in der Luft - erleben Sie die Adventszeit bei den traditionellen und beliebten Weihnachtsmärkten des Elsass - Colmar und Strassburg. Sie reisen zudem exklusiv mit dem eleganten Flussschiff «MS Swiss Corona****+» auf dem Rhein von Colmar nach Strassburg und werden an Bord verwöhnt. Erleben Sie den verführerischen Zauber der Weihnachtsmärkte! Bord. Romantische Lichterfahrt auf dem Rhein nach Strassburg.

Hinreise:

Schwyz ab 05.45 Uhr (je nach Anmeldungen weitere Einstiegsorte) Europapark an ca. 09.00 Uhr

Rückreise:

Schwyz an ca. 19.30 Uhr

Reiseprogramm 1. Tag: Schweiz-Colmar. Anreise nach Colmar in modernem Reisecar. Colmar ist das Schmuckkästchen unter den elsässischen Städten und wird auch Klein-Venedig genannt. Erleben Sie den märchenhaften Weihnachtsmarkt mit der historisch geschmückten Kulisse von Colmar. Einschiffung auf die «MS Swiss Corona****+». «WelcomeCocktail» und anschliessend ein mehrgängiges Nachtessen an

Preis:

CHF 55.- (inkl. Bus, Znüni und Eintritt)

Preis pro Pers. in Doppelkabine CHF 240.- Mittel- / 255.-Oberdeck

Die TCS-Sektion Schwyz bietet ein Gesamtpaket zu einem unschlagbaren Preis!

Mehr Informationen oder Anmeldung unter 041 817 46 00 oder auf www.tcs-schwyz.ch Achtung: Die Platzanzahl ist beschränkt! Kinder bis 16 Jahren müssen von Erwachsenen begleitet werden. Im Europapark werden keine Kinder und Jugendliche durch den TCS beaufsichtigt.

2. Tag: Strassburg-Schweiz. Der Strassburger Weihnachtsmarkt mit seiner über vier Jahrhunderte alten Tradition bezaubert. Auf der Place de la Cathédrale und auf der Place Broglie haben Sie die Wahl von ca. 200 Ständen mit Kunsthandwerk und Weihnachtsprodukten. Nachmittags Rückreise in modernem Reisecar in die Schweiz.

Im Preis inbegriffen: Zubringerbus ab/bis Schwyz, Schifffahrt in der gebuchten Kabine, Halbpension an Bord, Gebühren, Hafentaxen, Willkommenscocktail und erfahrene TCS-Reiseleitung Nicht inbegriffen sind: Persönliche Auslagen und Getränke, Trinkgelder, TCS-Dossiergebühr (20 Franken) und Annullationsversicherung

Anmelden unter 041 817 46 00 oder www.tcs-schwyz.ch

TCS Special Special Westkanada Westkanada TCS 2 Wochen Wochen Motorhome M ffür ür nur CH CHF HF 1995 Preeise: Täglich Tääglich vom 1.–15. Juni 2010, weitere weitere Daten auf Anfrage; Anfrage; Reisedaten 2010 undd Preise: Preis Preis pro ppro Person Person bei bei 2 Personen Personen Inbegriffen: Inbegriffen: Flug mitt Air Canada, Zürich-Vancouver-Zürich, Zürich-Vancouver-Zürich, inkl. innkl. Flughafentaxen Flughafentaxen CHF 409, 13 Tage Tage a Van Van Deluxe von Four Fourr Seasons RV RV inkl. 1300 km, CDR und «Kein «Kein e Selbstbehalt»-Versicherung, Selbstbehalt»-Versicherung, Service Plus-Paket mit 1. Hotelübernachtung, Hottelübernachtung, Fahrzeugbereitstellung Fahrzeugbereitstellung und u Haushaltsausrüstungen, Haushaltsausrüstungen, Taxen Taaxen Plus-Paket Nicht inbegriffen: inbegriffen: Zusatzkilometer Zuusatzkilometer vor Ort CAD CAD 0.36, oblig. oblig. Kombi-Versicherungspaket Kombi-Versicherungspaket CHF 30, evtl. Bearbeitungsgebühren Bearbeitungsgebbühren Ihrer Ihrer Buchungsstelle Vorteil Voorteil für für TCS-Mitglieder: TCS-Mitgglieder: Zusätzlich 200 km (bei (bei Buchung bis 15.12.09), Tom omTom o exklusiv exklusiv für für Mieten im Monat Juni für für diesen Special, Special, e GPS TomTom Wert Wert CAD CAD 7/Tag 7/TTag a

Motorhome -Fe

rien Norda

Vorschau 2010

Es gelten die allgemeinen allgemeeinen Reise- und Vertragsbedingungen Vertrraagsbedingungen vonn MTCH MTCH AG, AG, M-Travel M-Traavel Switzerland. Switzerlandd. TCS, Schwyz, Tel. Tel. e 041 817 46 00, tcs.schwyz@tcs.ch Reisen TCS,

Frühbucher-Specials buchbar bis 15.12.2009

MITGLIE DER -VO RTE IL: ZUS ÄTZ LICH 200 KM ODE R 150

MEI LEN GRA TIS In Zusamm enarbeit mit

Nordamerika-Spezialist e von TTravelhouse ravelhouse Der Nordamerika-Spezialist

merika


Bergwanderung /Anzeige

4/2009

19

Es war schön, wir freuen uns auf nächstes Jahr! Die Bergwanderung 2009 im Waldemmental wurde dank super Wetter und der für alle gut zu meisternden Wanderroute mit vielen landschaftlichen Leckerbissen zu einem Vollerfolg. Alle sind gespannt, an welchen paradiesischen Platz Wanderleiter und Vorstandsmitglied René Hunziker die TCS-Familie nächstes Jahr führen wird.

l e t o h a m a r o Pan

Gurgltaler Hof

Der goldene Herb Herbst st in Tirol

Kristallklare Luft, die Berge zum Greifen nah und Aktivitäten die keine Langeweile aufkommen lassen

In der Zeit vom 27. 9. bis 5. 10. 09: Willkommensdrink vom Haus Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Bioecke und frischen Früchten 4-gängiges Wahlmenü am Abend mit Salatbuffet Buffet- oder Grillabend Bergfrühstück am Hahntennjoch mit Wildbeobachtung Weinverkostung Österreichischer Spitzenweine in Happys Weinkeller Morgentauwanderung zum Starkenberger See Geführte Wanderungen mit dem Chef Pro Tag und Person Euro 47.00 Für Kinder bis 10 Jahren im Elternzimmer Übernachtung/Frühstück frei

Familie Happacher Panoramahotel Gurgltaler Hof A-6464 Tarrenz/ Tirol

Falls Sie Lust auf auf ein paar Ta Tage ge Ti Tirolu rolurlaub rlaub beko bekommen mmen haben, schick sc hicken en Sie ein Mail, Mail, ein Fa Faxx oder rufen Sie einfach an.

www.gurgltaler-hof.com info@gurgltaler-hof.com

Tel. ++43 541 266 048 Fax.++43 541 266 048-6


Bitte nachsenden, neue Adresse nicht melden (gemäss A1 Nr. 671 c)

A.Z.B. 6430 Schwyz

Jetzt hat Sebastian Riesen bestimmt wieder den guten Rotwein aufgemacht.

Nur wen man gut kennt, kann man auch gut beraten. Zum Beispiel über eine Eigenheim-Hypothek. Bei der Schwyzer Kantonalbank machen wir Ihnen den Kauf eines Eigenheims einfach. Zum Beispiel mit einem unkomplizierten Finanzierungsmodell, bei dem Sie nur 10 Prozent Eigenkapital einbringen und erst noch von speziell vergünstigten Dienstleistungen samt Zinsbonus profitieren.

www.szkb.ch

Gerade weil wir die Lebensumstände unserer Kunden und die örtlichen Verhältnisse gut kennen, wird Ihr Traum vom Eigenheim schon bald Realität. Kommen Sie bei uns vorbei, damit wir Sie und Ihre Ziele besser kennen und verstehen lernen. Und Sie auch dementsprechend beraten können.


Club-Infos 04/2009