Page 1

der TCS-Sektion

Nr. 2/2010

Schwyz

Jahresbericht des Präsidenten

Einladung und Traktanden GV 2010

Revidierte Statuten

Bericht Skitag Hoch-Ybrig

Bericht Eisslalom Seewen

Neue TCS-SicherheitsTechnologie

TCS-Skitag brachte neue Sieger: Der Skitag der TCS-Sektion Schwyz findet traditionell am 19. März (Seppitag) und seit über einem Dutzend Jahren auf dem Hoch-Ybrig statt. Traditionell scheint auch das Wetter zu sein, scheint doch seit acht Jahren in Folge immer die Sonne, so auch dieses Jahr. Eine Tradition wurde jedoch gebrochen: Standen bisher meistens die Ybriger oder Einsiedler auf dem obersten Treppchen des Podests, so waren es nun Goldauer und Ibächler, die drei von fünf Siegen herausfuhren. Bild: Das Siegerpodest der Kategorie Familien mit den Familien Michael Bürgi, Goldau (1./Mitte), Peter Reichmuth, Bild: Christoph Jud Unteriberg (2./links) und Dario Bürgi, Goldau (3.).


Vorstand / Impressum

2/2010

2

VORSTAND Präsident

Vizepräsident

Kassier

Konrad Schuler Sonnmattstrasse 19 8842 Unteriberg

René Hunziker Artherstrasse 170 6405 Immensee

Adrian Dober Tennmattstrasse 56 6410 Goldau

Aktuarin

Umweltbeauftragter

Club-Infos

Cecilia Ackermann Zürcherstrasse 18 B 8852 Altendorf

Dr. iur. Martin Michel, RA Zürcherstrasse 22 8853 Lachen

Christoph Jud Rubiswilstrasse 16 6438 Ibach

Clubanlässe

Internet

Markus Reichmuth Wysserlen 5 6430 Schwyz

Jules Busslinger, lic. iur. Hofstrasse 2 6416 Steinerberg

TCS-RECHTSKONSULENTEN Felix Barmettler, lic. iur., 6403 Küssnacht Felix Keller, lic. iur., 6430 Schwyz Theo Kuny, lic. iur., Goldau/Schwyz Richard Kälin, lic. iur., 8807 Freienbach Dr. iur. Martin Michel, 8853 Lachen

Anzeigen

der TCS-Sektion

Schwyz

IMPRESSUM Offizielles Cluborgan der Sektion Schwyz des Touring-Club der Schweiz 48. Jahrgang, Nr. 2, April 2010 Erscheint 6-mal jährlich Auflage 20300 Ex. Redaktion/Inseratverwaltung Christoph Jud Rubiswilstrasse 16, 6438 Ibach Tel. 041 811 74 34 christoph.jud@tcs-schwyz.ch Druck und Spedition Druckerei Triner AG Schmiedgasse 7, 6430 Schwyz Tel. 041 819 08 10

TCS Sektion Schwyz Konrad Schuler, Präsident Sonnmattstrasse 19 8842 Unteriberg

Für allgemeine wie auch sektionsspezifische Fragen: Telefon: 041 811 91 91 E-Mail: info@tcs-schwyz.ch

Website www.tcs-schwyz.ch Anregungen und Fragen zur Website bitte an den Webmaster senden: jules.busslinger@tcs-schwyz.ch

TCS Schweiz (Zentralsitz) Für Fragen zu Mitgliedschaft, ETI-Schutzbrief, AssistaVersicherungen, etc.: 0844 888 111 (Kundenservice-Center)

Einsatzzentrale ETI: +41 22 417 22 20 (Notfallnummer)

Patrouille TCS: 140 (bei einer Panne)


Rückblick

2/2010

3

Jahresbericht des Präsidenten

Sehr geehrte Mitglieder Ich habe die Ehre, Sie zur 48. Generalversammlung ins Pfarreizentrum Eichmatt in Goldau einladen zu dürfen. Wir haben aufgrund der guten Erfahrungen an einem Freitagabendtermin festgehalten. Gerne unterbreite ich Ihnen meinen Jahresbericht, der Ihnen einen bescheidenen Einblick in die wichtigsten Ereignisse des zu Ende gehenden Vereinsjahres 2009/2010 verschaffen soll. In dankbarem Gedenken Eine weitere grosse SchwyzerTCS-Persönlichkeit verliess uns leider im vergangenen Jahr für immer. Nach einem erfüllten Leben ist Ehrenmitglied Franz Wallimann aus Schwyz am 29. Dezember 2009 im 73. Altersjahr verstorben. 19 Jahre lang hatte er seine Kraft dem TCS als initiatives Vorstandsmitglied zur Verfügung gestellt. Wir gedenken unserem Ehrenmitglied Franz Wallimann und danken ihm für sein starkes und aktives Engagement, das er für die Anliegen von uns TCS-lern gezeigt hat. Ich bitte Sie, Franz Wallimann als TCSVorbild in bester Erinnerung zu bewahren. Jahresprogramm fand Gefallen Am Eisslalom vom 7. März 2009 nahmen 21 TCS-ler die Chance wahr, ihr Können auf blankem Eis unter Beweis zu stellen und neue Erfahrungen mit der glatten Unterlage zu machen. Einen schönen Wintertag erlebten 70 Einzelwettkämpfer, 13 Familien und die nicht am Rennen teilnehmenden TCS-Mitglieder anlässlich des 38. Skitages vom 19. März 2009 auf Hoch-Ybrig. Vier Siege blieben in Unteriberg, einer ging nach Schwyz. Vorstandsmitglied und OK-Präsident René Hunziker hatte zusammen mit seinen Helferinnen und Helfern den Anlass jederzeit unter Kontrolle.

190 Personen liessen sich anlässlich der 47. Generalversammlung vom 24. April 2009 im Dorfzentrum in Einsiedeln über das Vereinsjahr 2008/2009 orientieren. Eingangs der Versammlung richtete Florian Grossmann, Chef Information und Prävention der Kantonspolizei Schwyz, Grussworte an die Anwesenden. Er dankte für die grosszügige Unterstützung des TCS im Bereiche der Verkehrserziehung und wies auf die nachfolgende Formation der Kindergärtner aus Einsiedeln hin, welche in ihren gelben Regenponchos mit ihrem eigens dafür einstudierten Gesang und Tanz das Publikum erfreuten. Nach der Versammlung sorgten die «Ohr’iginal Halszäpflizwicker» aus Einsiedeln für Unterhaltung. Spezielle Informationen erhielten die Anwesenden zu den Wunderwelt-Rundreisen, der Aktion «Member wins Member» sowie den Cooldown Club als Mitgliedschaft für die 16- bis 25Jährigen. Aufgrund des weiterhin grossen Interesses seitens der Teilnehmenden und den Erfahrungen in den letzten Jahren wurde der von mir vor elf Jahren initiierte Motorrad-Trainings-Kurs der vier Zentralschweizer TCS-Sektionen zum vierten Mal an drei Daten durchgeführt. Diese Neuerung hat sich auch letztes Jahr bewährt, konnte doch in übersichtlichen Gruppen intensiv geschult und geübt werden. Insgesamt packten 63 Motorradfahrende am 16./17., 21./22. und 23./ 24. Mai 2009 die Gelegenheit beim Schopf, ihr fahrerisches Können im Tessin aufzufrischen oder Neues zu lernen. Erneut heiss und durstig war es am 28. Juni 2009 anlässlich der 19. Austragung des Familien-Velo- und Inline-Skating-Plausches in der Linthebene. 320 Teilnehmende der TCSSektionen Schwyz und Glarus sowie der TCS-Regionalgruppe See und Gaster genossen beim Essensposten Forsthaus Mösli bei Benken eine feine Grillwurst, ein Getränk, einen Kaffee und einen Nussgipfel. Martin Michel als OK-Präsident und seine Crew hatten das Geschehen rundherum im Griff. Zwischen dem 12. und 17. Juli 2009 führten die drei Zentralschweizer TCS-Sektionen Uri, Schwyz

und Zug unter meiner Führung zum 14. Male in Scruengo/Quinto den Jugendfahrkurs «mobil und sicher» für angehende Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer durch. 34 Jugendliche zeigten sich begeistert vom interessanten, informativen, lehr- und lernreichen sowie kameradschaftlichen Kursangebot und waren voll des Lobes über das Gelernte und Erlebte. Nebst theoretischen und praktischen Instruktionen erhielten die angehenden Fahrzeuglenkerinnen und -lenker Gelegenheit, ein Rafting auf dem Ticino zu geniessen. Zum dritten Mal konnten die Jugendlichen die Theorieprüfung auf dem Strassenverkehrsamt des Kantons Tessin absolvieren. An Maria Himmelfahrt nahmen 312 Mitglieder und Gäste an der Bergwanderung entlang dem idyllischen Ufer der Waldemme im Entlebuch teil. Ein wunderschöner Sommertag entschädigte die Marschtüchtigen für das frühe Aufstehen. Organisator René Hunziker strahlte mit der Sonne um die Wette und zusammen mit seinem Team leistete er einmal mehr Massarbeit. Wie alle Jahre gab es den «Spatz» und den Lebkuchen mit «Nidlä». Vom 22. bis 25. Oktober 2009 fand die Gewerbeausstellung in Lachen statt. Der TCS präsentierte sich in schmuckem Outfit und lockte viele Besucherinnen und Besucher in den Stand. Cecilia Ackermann hatte mit ihrem Team einen rundherum gelungenen und erfolgreichen Auftritt. Buchstäblich überrannt mit Anmeldungen wurde Organisator Markus Reichmuth von den Veteranen. Schliesslich entschied der Vorstand, mit 300 Personen statt wie üblich mit 150 Personen das Bundeshaus in Bern zu besichtigen. Der Veteranenausflug vom 29. Oktober 2009 wird als einer der best besuchten Vereinsanlässe der jüngsten TCS-Geschichte in Erinnerung bleiben. Diejenigen, welche mitfahren durften, waren vom Anlass begeistert. Erstmals unter der Leitung von Jules Busslinger stand die Durchführung des Kurses «Fahre ich noch richtig?» vom 12. November 2009 in Schübelbach und vom 14. November 2009 in Schwyz. 73 meist ältere,


Anzeigen

2/2010

Comfort ist ...

das Gefßhl, Besonderes zu besitzen StresslessŽ Jazz und StresslessŽ Blues – zwei Namen, die nach Musik klingen und das Beste aus zwei Welten vereinen: prämiertes Design und hÜchsten Comfort! Beide Modelle sind eine zeitgemässe Ergänzung jedes Wohnraums. Genau wie die Musik sollte man sie live erleben!

                           

StresslessÂŽ Jazz

                StresslessÂŽ Blues

    !          

                    

www.stressless.ch Neu

Das Original

Drei HĂśhen

Patentiert

Gleitsystem Schlaf-Funktion

                  

  

       

Verkehrsausbildungszentrum Schächenwald AG, 6460 Altdorf Telefon 041 875 77 77, www.vaz-tcs.ch

WAB- Kurse 2010

Obligatorische Weiterbildungskurse fĂźr Neulenker | 1. Kurstag WAB 1 und 2. Kurstag WAB 2

WAB 1 20.05.2010 WAB 2 21.05.2010 WAB 2 22.05.2010 WAB 1 26.05.2010 WAB 1 28.05.2010 WAB 1 31.05.2010 WAB 1 01.06.2010 WAB 2 02.06.2010 WAB 1 07.06.2010 WAB 1 11.06.2010 WAB 1 12.06.2010 WAB 2 15.06.2010 WAB 2 19.06.2010 WAB 1 19.06.2010 WAB 1 21.06.2010

Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Brunnen Altdorf Altdorf Altdorf

WAB 2 08.04.2010 WAB 2 12.04.2010 WAB 2 17.04.2010 WAB 2 23.04.2010 WAB 1 26.04.2010 WAB 1 28.04.2010 WAB 2 28.04.2010 WAB 1 03.05.2010 WAB 2 04.05.2010 WAB 1 05.05.2010 WAB 1 07.05.2010 WAB 1 11.05.2010 WAB 2 12.05.2010 WAB 2 17.05.2010 WAB 1 18.05.2010

Brunnen Brunnen Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Brunnen Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Altdorf Brunnen Brunnen Altdorf

Anmeldungen:

vaz Schächenwald AG, Telefon 041 875 77 77

WAB 2 23.06.2010 Brunnen WAB 1 26.06.2010 Altdorf WAB 2 28.06.2010 Brunnen WAB 1 02.07.2010 Altdorf WAB 1 03.07.2010 Altdorf WAB 2 03.07.2010 Altdorf WAB 1 13.07.2010 Altdorf WAB 1 15.07.2010 Altdorf WAB 2 16.07.2010 Altdorf WAB 1 17.07.2010 Altdorf WAB 1 19.07.2010 Altdorf WAB 1 21.07.2010 Altdorf WAB 1 24.07.2010 Altdorf WAB 1 30.07.2010 Altdorf

4


Rückblick

sprich «reifere» Personen, liessen sich von einem erfahrenen Fahrlehrer instruieren. Fast alle von ihnen nützten darauf hin auch die Möglichkeit, sich im Alltagsverkehr einer Selbstkontrolle zu unterziehen. Vom 11. bis 13. November 2009 führte die Kantonspolizei Schwyz die Herbstkontrollen in Ibach, Biberbrugg und Freienbach durch. Die TCS-Sektion Schwyz organisierte einen Patrouilleur, der Dutzenden von Automobilisten durch die unentgeltliche Behebung von Beleuchtungsdefekten weiter half und diesen damit auch den Gang zur nachträglichen Kontrollvorführung auf den Polizeiposten ersparte. Die von der TCS-Sektion Uri organisierten und ausgeschriebenen Winterfahrkurse in Andermatt und Ambri konnten alle erfolgreich durchgeführt werden. Wertvolle Informationen in Vorworten vermittelt In meinen Vorworten in den ClubInfos habe ich auch dieses Jahr viele wertvolle Informationen für die Sektionsmitglieder verpackt. Verkehrsausbildungszentrum Schächenwald AG (vaz) auf Kurs Das vierte Geschäftsjahr ist erneut erfolgreich verlaufen. Im Jahre 2009 konnten rund 2800 Kursteilnehmende zu den WAB 1- und WAB 2Kursen begrüsst werden, die auf der vaz-Übungsanlage im Industrieareal Schächenwald sowie in den Lokalitäten der Aussenstationen in Ingenbohl, Zug, Ruswil und Willisau angeleitet wurden. Der Marktanteil der vaz AG beträgt weiterhin zirka zehn Prozent der durch den TCS oder durch TCS-nahe Anbieter durchgeführten Kurse. Im Zusammenhang mit dem Bauprojekt des Hochwasserschutzes Urner Talboden ist definitiv davon auszugehen, dass der Verkehrsausbildungsplatz per Ende 2010 beziehungsweise spätestens im Frühjahr 2011 verlegt werden muss. Politische Arbeit verstärkt Interessant, spannend und anforderungsreich ist meine Mitarbeit in der politischen Kommission des TCS Schweiz. An den vier Jahressitzungen sind jeweils etwa acht Haupttrak-

2/2010

tanden mit umfangreichen Informationen zu verarbeiten. Mitgliederzahlen wieder im Plus Der Touring Club Schweiz zählte Ende Oktober 2009 insgesamt deren 1 625 223 Mitglieder. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs um 15 000 Mitgliedern. Der erfreuliche Aufwärtstrend zeigt, dass auch in einem wirtschaftlich schwierigen Jahr die Nachfrage nach Mobilitäts-Dienstleistungen nach wie vor gross ist. Die Sektion Schwyz hatte 24 641 Mitglieder gegenüber 23 983 im Vorjahr. 19 829 Personen waren motorisierte Mitglieder, praktisch gleich viele wie ein Jahr zuvor. Dazu kamen 671 nicht-motorisierte Mitglieder und 15 Velomitgliedschaften. Zusatzkarten wurden 215 gelöst. 2733 Partner- und 789 Jugendkarten rundeten die Palette ab. Die Sektion Schwyz war damit notabene die zweiterfolgreichste aller 24 Sektionen. Konkurrenz erwächst dem TCS vor allem von Importeuren und Versicherungen her. Die von diesen angebotenen Pannendienstleistungen sind in der Regel aber weniger umfassend als die TCS-Dienstleistungen. Und vor allem können «Abwanderer» zu solchen Anbietern nicht mehr von den vielen anderen einmaligen Dienstleistungen des TCS profitieren. Geschäftsstellen geschlossen Am 29. Oktober 2009 haben der Verwaltungsrat und die Direktion des TCS entschieden, das TCS-Reisegeschäft an Kuoni zu übertragen. Einher ging die Schliessung aller Geschäftsstellen. Die TCS-Geschäftsstelle in Schwyz schloss ihre Türen am 23. Dezember 2009 definitiv. Verwaltungsrat Martin Michel hat im Club-Infos 6/2009 über die Beweggründe informiert. Vom Sektionsrat wurde der Entscheid über die Schliessung aller Geschäftsstellen und insbesondere das Vorgehen beim damaligen Entscheid in den letzten Monaten scharf kritisiert. Insbesondere war für die Vertreter der Sektionen unverständlich, dass nicht einmal die Präsidentinnen und Präsidenten über diesen beabsichtigten Schritt im Vorfelde informiert wurden. Auch wäre nach Ansicht der Sektionsvertreter

5

kein Radikalschlag nötig gewesen. Der Sektionsrat hat in den letzten Wochen und Monaten Gegensteuer gegeben. Auch der Vorstand der Sektion Schwyz ist daran, eine Kontaktstelle aufzubauen, deren Dienstleistungen zumindest einen Teil der früheren Geschäftsstelle umfassen soll. Vorstandsarbeit Die laufenden Sektionsgeschäfte und die Vertretung der Sektion Schwyz nach aussen bereitete der Vorstand in sieben Sitzungen vor. Zudem zeichnete er verantwortlich für die Herausgabe von sechs Club-Infos und den Auftritt im Internet, der nun noch attraktiver und aktueller Aufschluss gibt über die Geschehnisse in der Sektion Schwyz und weit darüber hinaus. Ich danke am Schluss meines Jahresberichtes der Vorstandskollegin und den Vorstandskollegen sowie den Angestellten auf den Geschäftsstellen in Schwyz für ihr grosses Engagement und die tatkräftige Unterstützung. Ihnen, sehr geehrte Mitglieder, statte ich ein herzliches Dankeschön ab für Ihre Treue zum TCS und für Ihr aktives Mitmachen an unseren Kursen und Anlässen und hoffe, dass Sie dem Club und Dienstleister in allen Fragen rund um die Mobilität auch künftig angehören werden. Ich rufe Sie alle auf, als Botschafterinnen und Botschafter einer guten Sache das umfassende Dienstleistungsangebot des TCS bekannt zu machen und selbst als Mitgliedwerberin und -werber unterwegs zu sein. Gerne werde ich mich auch im kommenden Jahr für Ihre Anliegen einsetzen. Ihr Präsident

Konrad Schuler


TCS Technik/Anzeige

2/2010

6

Neue Technologie für mehr Sicherheit TCS und PSA Peugeot Citroën realisieren neues Notrufsystem Seit März 2010 wird der lokalisierte Notrufservice der Marken Peugeot und Citroën in der Schweiz dem Touring Club Schweiz anvertraut. Es besteht dadurch die Möglichkeit, manuell oder automatisch eine Sprach- und SMS-Verbindung zwischen dem Fahrzeug und der Anrufzentrale des TCS aufzubauen. Dieser kann dann anhand der erhaltenen Angaben im Pannenfall selbst helfen oder andernfalls die entsprechenden Rettungsdienste alarmieren. Die Vereinbarung ermöglicht es dem TCS, der führenden PannenhilfeOrganisation in der Schweiz, erster Dienstleister zu sein, der einen solchen Service in der Schweiz anbietet. Er bestätigt so seine Führungsrolle im Bereich Pannenhilfe und positioniert sich als Vorreiter bei den Telematikdienstleistungen. Dank der On-Board-Telematiksysteme ist der Bereich Personenund Fahrzeug-Assistance einem kompletten Wandel unterworfen. Von nun an ist es möglich, eine Sprachverbindung mit dem Fahrer und den anderen Fahrzeuginsassen aufzubauen, automatisch den genauen Standort des Fahrzeugs zu bestimmen und zu wissen, ob ein Aufprall vorliegt. Diese Technologie wird ab 2010 in den Fahrzeugreihen der Marken Peugeot und Citroën sehr häufig anzutreffen sein und ist dank der mit dem TCS geschlossenen Partnerschaft in der Schweiz seit März in Betrieb. Sämtliche Anrufe, die manuell oder automatisch von diesen Fahrzeugen ausgehen, werden dabei dank eines zusammen mit der alabus AG entwickelten Systems von der Anrufzentrale des TCS empfangen. Betrifft der Anruf die lokalisierte oder die herkömmliche Pannenhilfe (Peugeot Connect Assistance/Citroën Assistance), so helfen die etwa 225 Patrouilleure des TCS direkt, damit die Fahrt problemlos fortgesetzt werden kann. Im Falle eines Notrufs (Peugeot Connect SOS/ Citroën Urgence) nimmt der TCS die vom Fahrzeug übermittelten Daten (SMS) entgegen, verarbeitet sie und alarmiert die zuständigen öffentlichen Rettungsdienste. Wichtig ist, dass die Sprachverbindung zur Be-

wertung der Situation stets in der Sprache des Kunden aufgebaut wird. Reagieren die Fahrzeuginsassen im Falle eines automatischen Anrufs nicht, so werden stets die Rettungskräfte alarmiert. Peugeot und Citroën, die auf diesem Gebiet besonders innovativ sind, haben bereits mehr als 750 000 mit einem solchen Telematiksystem ausgerüstete Fahrzeuge auf den Markt gebracht, und zwar in neun europäischen Ländern, wo ein Partner diesen sehr qualifizierten Service sicherstellt: Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Portugal und Österreich. Seit März kommen auch die Schweizer Kunden von Peugeot und Citroën in den Genuss dieses Service (wenn sie ein Fahrzeug besitzen, das mit einem der in den Fahrzeugreihen von Peugeot und Citroën verfügbaren Telematikgeräte

ausgerüstet ist). Während der Pressetage des kürzlich stattgefundenen Genfer Automobilsalons waren an den Messeständen von TCS, Peugeot und Citroën mehrere Fahrzeuge zu sehen, mit denen demonstriert wurde, wie leistungsfähig dieser Service ist und wie leicht er genutzt werden kann. Diese Vereinbarung bewirkt zweifellos eine Verbesserung der Sicherheit im Strassenverkehr, sind doch die ersten Minuten nach einem Unfall entscheidend. Eine exakte Lokalisierung, das sofortige Erfassen der für die Rettungskräfte wichtigen Angaben und die schnelle Übermittlung eines qualifizierten Notrufs sind die Garantie für einen optimalen Service, um die Folgen eines Unfalls auf ein Minimum zu beschränken.

Anzeige

Gotthardstrasse 109 6438 Ibach www.sportgarageibach.ch info@sportgarageibach.ch Telefon 041 811 22 77

Text: TCS Mediendienst


Anzeigen

2/2010

Wir freuen uns immer auf Ihren Besuch. Speiserestaurant



                       

6423 Seewen Familie R. Fuchs-Strebel Reservation Restaurant Telefon 041 811 28 12

• %-*)'! (,&.",%-$! 4$! #! %) !, *$! •  !' "4, !-!''-$".!)  %,(!))'3--! % !,-*)!) • ,*--! *))!).!,,--! (%.  %.2+'3.2!)

Bahnhofgarage AG Dominik Inderbitzin

Digitaltuning

• '%(.%-%!,.!, !(%),,/( (%. !-.!, )",-.,/&./, %  !,-*)!)

Brunnen

Leistungssteigerung 10-50 PS

durch Optimierung der Elektronik Infos/Preise: 041 820 12 81 bhf-garage@bluewin.ch www.bahnhofgarage-brunnen.ch

• 3#'%$  +,!%-#4)-.%#! %..#-(!)4- !#%.!''!, -*0%! /-%)!--  /)$ • /-,!%$!) ,&+'3.2! /" $,!) !-/$ ",!/!) -%$ $,! -.#!!, (%'%! %+"'% 4.%$*"

)#!) !' 

   

1 

    000#*'"+,&,!-./,).$ %)"*#*'"+,&,!-./,).$

l e t o h a m Gurgltaler Hof a r o Pan Die Schlemmertage im Gurgltaler Hof in Tarrenz

Angebot gßltig an folgenden Tagen: 7. bis 11.5., 17. bis 22.5 und 24. bis 29.5.2010 Was wir zu bieten haben? Sonntag: Das Galamenß begleitet von unserem Bergbauern Wendelin auf seiner Zither. Montag: Die SchÜlfeler Party – einst ein Essen der armen Leute – heute ein geschätztes Buffet. Dienstag: Das Bauernbuffet – ein bisschen ßppig – aber hinterher ein Obstler hilft der Verdauung. Mittwoch: Das Fondue ob mit Öl oder Suppe – immer ein Erlebnis. Donnerstag: Darf es auch mal ein Filet sein. Phillip und sein Kßchenteam bieten fßnf Filets zur Auswahl Nebst den kulinarischen Genßssen bieten wir auch eine Weinverkostung, einen Tanzabend, ein Bergfrßhstßck, eine Wanderung zur Schafhßtte, einen Grillabend und ‌.

Familie Happacher Landhotel Gurgltaler Hof

Es wĂźrde uns freuen, wenn wir Sie bei uns im Panoramahotel Gurgltaler Hof in Tarrenz begrĂźssen dĂźrften.

www.gurgltaler-hof.com Tel. ++43 5412 66048 Fax. ++43 541 266 048-6

7


Skitag

2/2010

8

Traditioneller Skiplausch am Seppitag 73 TCS-Mitglieder nahmen am Club-Rennen im Hoch-Ybrig teil Am Skitag der TCS-Sektion Schwyz am 19. März strahlte wie in den vorangegangenen sieben Jahren die Sonne mit den Clubmitgliedern um die Wette. 73 Einzelwettkämpfer und 9 Familien massen sich beim ClubRennen. Auch dieses Jahr mussten sich die TCS-Schwyz-Mitglieder an nichts Neues gewöhnen. Seit über ein Dutzend Jahren findet der Club-Skitag am 19. März (Seppitag) im Skigebiet Hoch-Ybrig statt und ununterbrochen seit acht Jahren scheint auch die Sonne oder zumindest darf das Wetter als angenehm bezeichnet werden. Letztes Jahr amtete TCS-Vorstandsmitglied und Vizepräsident René Hun-

ziker nach 13 Jahren letztmals als verantwortlicher Organisator des Skitags. Dieses Jahr stand Hunziker mit seiner Familie nochmals helfend zur Verfügung, die Verantwortung hatte er aber an das TCS-Vorstandsmitglied Jules Busslinger übergeben, der zusammen mit weiteren Vorstandsmitgliedern für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Einen grossen Dank verdient das Pistenteam der HochYbrig AG, welches auch dieses Jahr eine tadellose, griffige und wettkampfwürdige Piste präpariert hat. Innerschwyz schlägt Ybrig In der Startliste zum Skirennen sind jedes Jahr immer wieder dieselben Namen zu lesen. Und immer kommen

Shanja Reichmuth mit Jahrgang 1996 war die jüngste Teilnehmerin. Die Kleine aus Unteriberg wartete gespannt auf das «Go!» von Startrichter Martin Michel.

Die Rennläufer Willi Heinrich (von links), Manfred Schnyder, Alfred Ziltener und Roland Maechler unterhalten sich vor dem Start bei herrlichem Sonnenschein.

Der Ibächler Patrik Baggenstos absolvierte den Riesenslalom am schnellsten und holte somit den Tagessieg beim TCS-Clubrennen nach Innerschwyz.

einige neue Namen dazu, andere sind nicht mehr dabei. Und so kommt es stets auch immer wieder zu Duellen zwischen den treuen Teilnehmern. Oft nutzen die Ybriger und Einsiedler ihren Heimvorteil aus. Letztes Jahr blieben vier der fünf Kategoriensiege in der näheren Umgebung. Dieses Jahr schlugen die Innerschwyzer nun eiskalt zurück und holten sich mehr Siege als die Heimfraktion. In der Kategorie Herren legte Patrik Baggenstos aus Ibach die Bestzeit auf die Piste und verwies den Unteribriger Albert Hegner mit der zweitbesten Tageszeit auf den 2. Platz. In der Kategorie Damen stand die Goldauerin Renate Marty erstmals auf dem obersten TCS-Podestplatz. Es kam dabei gleich zu einem Goldauer Doppelsieg, denn Vreni Bürgi auf Platz 2 wohnt ebenfalls im Rigidorf. Und wenn es schon so schön «Goldaueret», bleiben wir gleich dabei, denn auf dem obersten und auf dem dritten Podestplatz in der Kategorie Familien standen je drei Bürgis. In den Kinderkategorien blieben die Lorbeeren in der Region. Rebecca (1. Rang) und Simona Marty aus Unteriberg sorgten bei den Mädchen für einen Ybriger Doppelsieg. Bei den Knaben holte der Einsiedler Oliver Heinrich den Sieg ins Klosterdorf. Text und Bilder: Christoph Jud


2/2010

9

Regierungsrat Andreas Barraud war letztes Jahr Gast am TCS-Skitag. Dieses Jahr nahm er auch am Rennen teil. Der 52-jährige Bennauer flitzte sportlich durch die Tore.

Ein spezielles Bild beim TCS-Skirennen wird jeweils bei der Kategorie Familien geboten. Im Bild zwei der drei Mitglieder der Sieger-Familie Michael Bürgi aus Goldau.

Rangliste Herren 1. Patrik Baggenstos, Ibach 2. Albert Hegner, Unteriberg 3. Erwin Schmidig, Brunnen 4. Willi Heinrich, Einsiedeln 5. Manfred Schnyder, Wollerau 6. Michael Bürgi, Goldau 7. Dario Bürgi, Goldau 8. Ivo Bürgi, Goldau 9. Paul Marty, Goldau 10. Corner Pfrunder, Lauerz 11. Ueli Kälin, Euthal 12. Andreas Barraud, Einsiedeln 13. Leo Zimmermann, Küssnacht 14. Walter Bürgi, Goldau 15. Alfred Ziltener 16. Roland Mächler, Wilen 17. Werner Bürgi, Goldau 18. Markus Steiner, Schwyz 19. Edgar Schuler, Rickenbach 20. Hermann Ebnöther, Siebnen

31,20 31,64 31,84 31,92 32,08 32,11 32,16 32,53 33,40 33,63 33,64 34,64 35,20 35,58 36,01 36,08 36,33 37,90 38,43 41,10

Erstmals seit mehr als fünf Jahren siegte in der Kategorie Damen nicht eine Unteribergerin. Renate Marty (1./Mitte) und Vreni Bürgi (2./links) sorgten für einen Goldauer Doppelsieg vor Claudia Mächler, Wilen (3.).

Frauen 1. Renate Marty, Goldau 2. Vreni Bürgi, Goldau 3. Claudia Mächler, Wilen 4. Monika Bürgi, Oberarth 5. Anita Reichmuth, Unteriberg 6. Marie Mächler, Wangen 7. Verena Harperink, Siebnen 8. Daniela Kälin, Euthal 9. Katrin Schmidig, Brunnen 10. Esti Zimmermann, Küssnacht 11. Brigitte Horat, Schwyz 12. Klara Reichmuth, Feusisberg 13. Vreni Schmucki, Wollerau 14. Liz Auf der Maur, Brunnen

34,34 34,39 36,87 37,78 38,22 38,94 39,53 39,75 41,60 43,47 43,73 43,93 53,17 disq.

Knaben 1. Oliver Heinrich, Einsiedeln 2. Simon Reichmuth, Unteriberg 3. Michael Reichmuth, Unteriberg 4. Kilian Zimmermann, Küssnacht 5. Emanuel Heinrich, Einsiedeln 6. Fabian Marty, Goldau 7. Timo Harperink, Siebnen 8. Lars Kälin, Euthal

32,50 33,28 33,30 35,47 40,97 41,83 42,13 42,59

9. Lukas Mächler, Wilen 10. Tobias Mächler, Wilen

45,44 48,98

Mädchen 1. Rebecca Marty, Unteriberg 2. Simona Marty, Unteriberg 3. Petra Betschart, Ibach 4. Samira Harperink, Siebnen 5. Nadine Betschart, Ibach 6. Vanessa Kälin, Euthal 7. Alina Marty, Goldau 8. Alisha Reichmuth, Unteriberg 9. Lena Michel, Lachen 10. Shanja Reichmuth, Unteriberg

32,88 34,19 34,35 35,43 36,44 40,15 41,24 41,95 46,14 108,91

Familien 1. Michael Bürgi, Goldau 2. Peter Reichmuth, Unteriberg 3. Dario Bürgi, Goldau 4. Paul Marty, Goldau 5. Verena Harperink, Siebnen 6. Renate Marty, Goldau 7. Ueli Kälin, Euthal 8. Leo Zimmermann, Küssnacht 9. Roland Mächler, Wilen

35,17 35,71 37,34 41,44 44,20 44,45 44,71 44,88 50,76


Generalversammlung

2/2010

10

Einladung

zur 48. Generalversammlung der TCS-Sektion Schwyz Sehr geehrte Mitglieder Wir laden Sie zur 48. ordentlichen Generalversammlung herzlich ein. Die Versammlung findet ab 19.00 Uhr im Pfarreizentrum Eichmatt in Goldau statt. Anschliessend an die GV offeriert die Sektion allen Mitgliedern ein Nachtessen inkl. Kaffee. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Wir bitten Sie daher, den Anmeldeschein unten rechts auszufüllen und bis spätestens 10. April 2010 einzusenden.

Zeit:

Freitag, 23. April 2010 Beginn 19.00 Uhr, Saalöffnung 18.30 Uhr

Ort:

Pfarreizentrum Eichmatt, Goldau (Parkplätze bei der Kirche)

Traktanden:

Beim Eingang zum VersammlungsSaal ist die TCS-Mitgliederkarte 2010 vorzuweisen. Für Begleitpersonen steht eine begrenzte Anzahl Plätze zur Verfügung. Das Nachtessen für Begleitpersonen kostet Fr. 35.–. Wir bitten Sie, diesen Betrag auf PC-Konto der Schwyzer Kantonalbank 60-1-5 zu Gunsten Konto 1586 84-1324 TCS Sektion Schwyz einzuzahlen. Der PCAbschnitt gilt als Eintritt.

1.

Wahl der Stimmenzähler

2.

Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung (veröffentlicht im Club Infos Nr. 3/09)

3.

Entgegennahme des Jahresberichtes 2009

4.

Abnahme der Jahresrechnung 2009 nach Kenntnisnahme des Revisorenberichtes, Decharge-Erteilung an Vorstand

5.

Genehmigung des Voranschlages 2010

6.

Festsetzung des Sektions-Jahresbeitrages 2011

7.

Bekanntgabe des Jahresprogrammes (gemäss Club Infos Nr. 6/09)

8.

Wahlen: drei Rechnungsrevisoren

9.

Statutenrevision (Vorlage revidierte Statuten, siehe Seiten 16 –19)

10. Anträge 11. Ehrungen

"

12. Verschiedenes

Anmelde-Talon

zur 48. Generalversammlung mit Nachtessen der TCS-Sektion Schwyz vom Freitag, 23. April 2010 im Pfarreizentrum Eichmatt, Goldau. Einsenden bis spätestens 10. April 2010 an: TCS-Sektion Schwyz, z. Hd. René A. Hunziker, Artherstrasse 170, 6405 Immensee

Name und Vorname: Strasse/PLZ/Ort: TCS-Mitglied-Nr.: Unterschrift: Anzahl Begleitpersonen (à Fr. 35.–):


Finanzen

2/2010

11

Jahresrechnung 2009/Budget 2010 Bericht der Rechnungsrevisoren Sehr geehrte Damen und Herren Als Rechnungsrevisoren haben wir heute die Buchführung und die Jahresrechnung der TCS-Sektion Schwyz für das am 31. Dezember 2009 abgeschlossene Vereinsjahr geprüft. Wir stellen fest, dass – die Vereins- und Vermögensrechnung miteinander übereinstimmen. – die Buchhaltung ordnungsgemäss geführt ist.

334 364.45 – 338.00 334 702.45

323 000.00 – 2 000.00 325 000.00

AUFWAND Clubaktivitäten/Mitgliederdienste Freizeit Unfallverhütung / Verkehrserziehung Umwelt & Verkehrspolitik Marketing / Werbung Cluborgan / Internet Technik Übrige Dienste

251 000.00 40 000.00 95 000.00 1 000.00 35 000.00 70 000.00 5 000.00 5 000.00

230 610.34 37 555.95 72 026.20 – 43 458.60 71 428.99 4 160.60 1 980.00

251 000.00 40 000.00 99 000.00 1 000.00 38 000.00 63 000.00 5 000.00 5 000.00

82 000.00 7 000.00 72 000.00 3 000.00

101 444.10 11 255.15 83 656.55 6 532.40

94 000.00 7 000.00 80 000.00 7 000.00

333 000.00

332 054.44

345 000.00

– – –

2 648.01 40 000.00 42 648.01

–20 000.00 –20 000.00 –

Betriebsaufwand Verwaltung Organe Steuern Total Aufwand

Aufgrund unserer Prüfung beantragen wir, die Jahresrechnung 2009 zu genehmigen und danken dem Kassier bestens für seine geleisteten Dienste.

AKTIVEN Flüssige Mittel Kassa-, Post- und Bankguthaben

Cécile Blattmann-Huber

Heidi Stahel-Gassmann

lic. iur Marco Kälin

Budget 2010

328 000.00 – 5 000.00 333 000.00

Betriebsergebnis Auflösung von Rückstellungen Reingewinn/Verlust

Die Rechnungsrevisoren:

Rechnung 2009

ERTRAG Mitgliederbeiträge Verkehrssicherheitsfonds übrige Erträge Total Ertrag

– bei der Darstellung der Vermögenssituation und des Jahresergebnisses die Bewertungsgrundsätze sowie die statutarischen Vorschriften eingehalten worden sind.

Goldau, 20. März 2010

Budget 2009

Vermögensrechnung 2009 Aktiven

Passiven

706 810.17

Forderungen Forderungen gegenüber Dritten

5 020.00

Aktive Rechnungsabgrenzungen

0.00

Finanzanlagen und Beteiligungen

2.00

PASSIVEN Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten gegenüber Dritten andere kurzfristige Verbindlichkeiten

51 052.95 52 913.15

Passive Rechnungsabgrenzungen

39 757.00

Rückstellungen

100 000.00

Vereinskapital Kapital per 01.01.2009 Rechnungsüberschuss 2009

425 461.06 42 648.01

TOTAL

Goldau, 21. März 2010

711 832.17

TCS Sektion Schwyz

711 832.17

Der Kassier: Adrian Dober


Anzeigen

2/2010

12

              !"                  #                       #

Driven und geniessen... Ob im Frßhling oder Sommer auf der Terrasse, ob im Herbst oder Winter – das ganze Jahr hindurch bieten sich MÜglichkeiten, bei uns die Seele baumeln zu lassen. Und wenn Sie ein privates Fest, eine Tagung oder sonst einen Event planen, kÜnnen Sie auf unsere Unterstßtzung zählen.

Hotel-Restaurant

Drei KĂśnige

www.hotel-dreikoenige.ch

am Hauptplatz  CH-6430 Schwyz        wrsz.ch

Wir freuen uns, Sie bei uns begrĂźssen zu dĂźrfen. Maja und Werner HĂźbscher mit Team

direkt am Klosterplatz Paracelsuspark 1 CH-8840 Einsiedeln Telefon +41(0)55-418 00 00 Telefax +41(0)55-418 00 10 l info@hotel-dreikoenige.ch l

l

l

l

EXKLUSIVES TCS-MITGLIEDERANGEBOT ÂŤ2 FĂœR 1Âť

Gleitschirm-Schnuppertag Mit dem TCS die schĂśnsten Adventure-Angebote erleben! Die TCS-Sektion Schwyz bietet zusammen mit der Innerschwyzer Tourismusorganisation Swiss Knife Valley und deren Partnerunternehmen den TCS-Mitgliedern speziell vergĂźnstigte Adventure-Angebote an. Damit Sie in den Genuss dieser Aktion kommen, muss 1 Person TCS-Mitglied sein. Die erste Person bezahlt den Normalpreis und die zweite Person ist gratis. Bei unterschiedlichen Preiskategorien wird der hĂśhere Preis berechnet. Bitte TCS-Mitgliederausweis mitnehmen.

Im Talkessel von Schwyz, an einem wunderschĂśnen Ăœbungshang, werden die Gleitschirme zum ersten Mal ausgepackt. Nach einer kurzen theoretischen EinfĂźhrung finden die ersten LaufĂźbungen am Schirm statt und schon bald geht’s los.

Die ersten kleinen FlĂźge vermitteln einen ersten Eindruck vom fantastischen GefĂźhl des Fliegens. Dauer: 1 Tag Datum: SA 22. Mai 2010, 9 -16 Uhr Normalpreis pro Person Fr. 150.TCS-Spezialpreis fĂźr 2 Pers. Fr. 150.-

Anmeldung & Informationen touch and go... Tel. 041 820 54 31 peter@paragliding.ch www.paragliding.ch Reservation bis am 17. Mai erforderlich. Platzzahl beschränkt.


Voranzeige/Anzeige

2/2010

13

TCS-Familien-Velo- und Skating-Plausch Am Sonntag, 27. Juni 2010 in der Linthebene

Liebe TCS-Mitglieder Der TCS Schwyz wird auch dieses Jahr zusammen mit der Sektion Glarus sowie den Regionalgruppen Gaster und See sowie Zürcher Oberland einen Velo- und Skatingplausch im Linthgebiet durchführen. Merken Sie sich bereits heute den Sonntag, 27. Juni 2010 vor und streichen Sie ihn in Ihrer Agenda dick an, damit Sie ihn ja nicht verpassen. Die organisierenden Vorstände erwarten Sie wieder zwischen 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr in der Forsthütte Mösli in Benken und offerieren Ihnen gerne eine Wurst und ein Getränk. Den Weg zur Forsthütte können Sie sich wie letztes Jahr selber zurechtlegen und frei aussuchen. Gerne erwarten wir Ihre Anmeldung nach der Ausschreibung in der Juni-Ausgabe des ClubInfos. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Der Vorstand

Sind Sie auch schon startklar für den TCS-Familien-Velo- und Skating-Plausch? Bild: Christoph Jud

Anzeige

IMMER IN IHRER NÄHE Liebe TCS Kundin Lieber TCS Kunde Zählen Sie jederzeit auf den erstklassigen TCS Service – jederzeit und überall! Sie erreichen uns wie folgt: Allgemeine Informationen Pannendienst ETI Reiseassistance E-Mail Internet Reisen TCS

0844 888 111 140 +41 (0)22 417 22 20 service@tcs.ch www.tcs.ch 0844 888 333

Ab sofort können Sie Ihre Ferien mit Reisen TCS in jeder Kuoni-Filiale buchen. Wir wünschen Ihnen eine pannen- und unfallfreie Fahrt. Ihr TCS Team


Eisslalom/Anzeigen

2/2010

14

Innerschwyzer dominierten am Eisslalom

26 fuhren auf dem Eis gefühlvoll zwischen den Pilonen Die TCS-Mitglieder Andreas Schuler, Oberarth, Roger Schuler, Brunnen und Felix Heinzer, Ried, fuhren am Eisslalom in der «Zingel»-Halle auf die Podestplätze. Bis zum Tage des Eisslaloms in Seewen am 6. März hatte uns der harte Winter noch voll im Griff. Am Wettkampftag selber hatte es frisch geschneit – die Strassenverhältnisse waren prekär. Viele Autofahrer und Fussgänger erlebten unfreiwillige Rutschpartien. Jedes Jahr einmal jedoch begeben sich einige wenige TCS-Mitglieder – es dürften durchaus auch mehr sein – freiwillig aufs Glatteis, nämlich an besagtem Eisslalom. Der Auto-Moto-Club (AMC) Schwyz führt jeweils am ersten Märzwochenende den Zingelcup durch. Die TCS-Sektion Schwyz lässt seine Mitglieder gratis an diesem Anlass starten. Das Startgeld von 45 Franken übernimmt die TCS-Vereinskasse.

Der Brunner Roger Schuler fuhr auf den 2. Platz.

Die Teilnehmerzahl war mit 26 dieses Jahr etwas geringer als im Vorjahr (33), was jedoch keine Abstriche bei der Wettkampf-Stimmung forderte. Daniele Gatani, AMCSportpräsident und OKP Zingelcup, sah durchaus einen Zusammenhang zwischen den aktuell herrschenden Strassenverhältnissen und der geringeren Teilnehmerzahl. «Die Strassenverhältnisse bieten den Eisslalom-

Teilnehmern ideale Bedingungen zum üben», meinte der langjährige Rallyefahrer und heutige Mitinhaber der Sportgarage in Ibach augenzwinkernd. Für viele «Eis-Fahrer» war das Lenken eines Fahrzeuges auf einer Eisbahn eine erstmalige Erfahrung, hatten sie doch bis anhin noch nie Gelegenheit dazu. Text und Bilder: Christoph Jud

Anzeigen

Ihr Mitsubishi ist bei uns in guten Händen

Als offizieller Mitsubishi Service-Partner konzentrieren wir uns voll und ganz auf den Unterhalt Ihres Mitsubishi. Entsprechend verfügen wir über alle Computer-Diagnoseprogramme, Einstellwerte und Spezialwerkzeuge. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung. Ihr Mitsubishi ist bei uns in wirklich guten Händen.

www.mitsubishi-motors.ch

Bei uns sind Sie am Erfolg beteiligt.

Roland Egli

Stephan Annen

Generalagent Spreite 1 8853 Lachen Telefon 055 451 93 00 roland.egli@mobi.ch www.mobilachen.ch

Generalagent Schmiedgasse 30 6430 Schwyz Telefon 041 819 79 79 stephan.annen@mobi.ch www.mobischwyz.ch


Eisslalom/Anzeige

2/2010

15

Startrichter Edy Styger schickt die einzige Frau am Eisslalom, Der Einsiedler Thomas Bettschart, Sieger im Jahre 2006, war Viola Lindauer, Schwyz, auf die Strecke. mit einem kleinen Co-Pilot unterwegs.

Felix Heinzer aus Ried-Muotathal war schnell unterwegs und AMC-Präsident Christian Portmann, von links, mit den besten erreichte in der Schlusswertung den 3. Rang. Eispiloten: Roger Schuler, Brunnen, 2. Rang, Sieger Andreas Schuler, Oberarth, und Felix Heinzer, Ried, 3. Rang. Rangliste 1. Andreas Schuler, Oberarth (TCS) 2. Roger Schuler, Brunnen (TCS) 3. Felix Heinzer, Ried (TCS) 4. René Marty, Ibach (TCS) 5. Turi Kälin, Gross (TCS) 6. Peter Kälin, Gross (TCS) 7. Martin Heinzer, Muotathal (AMC) 8. Thomas Bettschart, Einsiedeln (TCS) 9. Eugen Schuler, Brunnen (TCS)

10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18.

Thomas Suter, Rickenbach (TCS) Philipp Schelbert, Steinen (TCS) Erwin Annen, Lauerz (AMC) René Hunziker, Immensee (TCS) Erwin Vogel, Küssnacht (TCS) Bruno Heinzer, Ried (TCS) René Kälin, Gross (TCS) Alfred Krummenacher, Küssnacht (TCS) Edwin Holdener, Rickenbach (TCS)

19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26.

Ueli Fässler, Unteriberg (TCS) Viola Lindauer, Schwyz (TCS) Hans Kälin, Gross (TCS) Marcel Murri, Brunnen (TCS) Walter Wiget, Küssnacht René Imhof, Muotathal (AMC) Ramon Schindler, Brunnen Jules Busslinger, Steinerberg (TCS)

Anzeige

Klimaneutral drucken – Verantwortung übernehmen

Schmiedgasse 7 6431 Schwyz Tel. 041 819 08 10 Fax 041 819 08 53 www.triner.ch


Statuten

2/2010

16

Statuten, Touring Club Schweiz Sektion Schwyz Statutenrevision Der Zentralverband TCS hat im vergangenen Jahr die Jahresmitgliedschaft eingeführt. Das heisst die Mitgliedschaft im TCS kann nicht mehr nur – wie bis anhin – auf das Ende eines Kalenderjahres, sondern auf jedes Monatsende gekündigt werden. Damit keine unterschiedlichen Kündigungsvorschriften entstehen, mussten die Sektionen ihre Statuten entsprechend anpassen. Dies wird mit

der vorliegenden Statutenrevision vollzogen. Neben mehreren, rein formellen Anpassungen werden ausserdem folgende Bestimmungen geändert: – Erhebung der Mitgliedschaftsbeiträge gemäss den Bestimmungen des Zentralverbandes; – Maximale Anzahl der Vorstandsmitglieder inkl. Präsident neu: 8 (bisher: 11);

– Der Vorstand bestimmt das offizielle Publikationsorgan. Der Vorstand hat den nachfolgenden Statutenentwurf an seiner Sitzung vom 10. März 2010 einstimmig genehmigt und empfiehlt ihn der Generalversammlung zur Annahme.

I. Verein Art. 1 Name, Rechtsform und Sitz Unter dem Namen TOURING CLUB SCHWEIZ SEKTION SCHWYZ (TCS Sektion Schwyz) besteht mit Sitz in Schwyz SZ ein Verein im Sinne von Art. 60ff. ZGB.

1

2

Er bildet eine Sektion des TOURING CLUB SCHWEIZ (TCS Schweiz).

Art. 2 Zweck 1 Der TCS Sektion Schwyz (nachfolgend «die Sektion») bezweckt die Unterstützung der mit der Mobilität im Allgemeinen und dem Strassenverkehr im Speziellen sowie mit dem Tourismus in Zusammenhang stehenden Interessen und Rechte ihrer Mitglieder. 2

Die Sektion setzt sich ein für die Förderung der Verkehrssicherheit und unterstützt verkehrserzieherische Massnahmen.

3

Sie organisiert überdies Veranstaltungen verkehrs- und motorfahrzeugtechnischer, sportlicher sowie geselliger Art.

II. Mitgliedschaft Art. 3 Mitgliedschaft 1 Die Sektion besteht aus Aktiv- und Ehrenmitgliedern. 2

Aktivmitglied kann werden, wer die Bestrebungen der Sektion unterstützt und sich den Bestimmungen der Statuten unterzieht.

3

Die Aufnahme erfolgt gemäss den Bestimmungen der Zentralstatuten durch den Zentralsitz.

4

Die aufgenommene Person mit Wohnsitz im Sektionsgebiet wird in der Regel gleichzeitig Mitglied des TCS Sektion Schwyz.

Art. 4 Ehrenmitgliedschaft 1 Ehrenmitglied kann werden, wer besondere Verdienste für die Sektion erworben hat. 2

Sie werden auf Antrag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung ernannt.


Statuten/Anzeigen

2/2010

17

Art. 5 Dauer und Beendigung der Mitgliedschaft 1 Die Mitgliedschaft dauert 12 Monate (Jahresmitgliedschaft) und erneuert sich stillschweigend um weitere 12 Monate, sofern das Mitglied nicht schriftlich kündigt oder ausgeschlossen wird. 2

Der Austritt kann jederzeit unter Beachtung einer Kündigungsfrist von drei Monaten auf das Ende der Jahresmitgliedschaft durch schriftliche Mitteilung erklärt werden.

3

Der Ausschluss wird aus wichtigen Gründen durch den Vorstand des TCS Sektion Schwyz oder den Sektionsrat des Zentralverbandes verfügt. Es besteht keine Begründungspflicht.

4

Wer ausgeschlossen wurde, kann innert 30 Tagen an die Delegiertenversammlung des Zentralverbandes Rekurs erheben.

5

Im Übrigen erfolgt der Verlust der Mitgliedschaft nach den Bestimmungen der Zentralstatuten des TCS Schweiz.

Art. 6 Jahresbeitrag 1 Die Aktivmitglieder entrichten einen Jahresbeitrag; dieser besteht aus: a. Beitrag an den TOURING CLUB SCHWEIZ; b. Beitrag an den TCS Sektion Schwyz (Sektionsbeitrag). 2

Der Sektionsbeitrag wird jedes Jahr durch die Mitgliederversammlung neu festgesetzt.

3

Die Ehrenmitglieder sind von der Entrichtung des Sektions-Jahresbeitrages befreit.

4

Der Mitgliederbeitrag wird nach den Bestimmungen der Zentralstatuten des TCS Schweiz erhoben.

Art. 7 Haftung und Anspruch auf Vereinsvermögen 1 Für die Verbindlichkeiten der Sektion haftet nur das Sektionsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder entfällt. 2

Austretende und ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Sektionsvermögen.

Anzeigen

Das freundliche Ferien- und Sportparadies - Service und Reparaturen aller Fahrzeugmarken

Feel the difference

Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG Waagtalstrasse 127 8842 Hoch-Ybrig

- Carosseriearbeiten

Telefon 055 414 60 60 Tourist-Info 055 414 17 56 info@hoch-ybrig.ch

www.hoch-ybrig.ch

Seit über 15 Jahren Partner des TCS für Pannenhilfe

Ihr Ausflugsziel in Ihrer Nähe!


Statuten

2/2010

III. Organisation Art. 8 Organe Die Organe der Sektion sind: a. die Mitgliederversammlung; b. der Vorstand; c. die Rechnungsrevisoren.

Art. 9 Mitgliederversammlung Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ der Sektion. Sie findet jährlich mindestens einmal im ersten Halbjahr statt und überdies so oft es der Vorstand für notwendig erachtet.

1

2

Sie muss auch einberufen werden, wenn mindestens ein Fünftel der Mitglieder dies schriftlich unter Bekanntgabe der Anträge verlangt.

3

Die Einladung erfolgt im offiziellen Publikationsorgan oder in anderer geeigneter Form mindestens 10 Tage vor der Mitgliederversammlung unter Bekanntgabe der Traktanden.

4

Anträge von Mitgliedern, die an der ordentlichen Mitgliederversammlung behandelt werden sollen, müssen dem Vorstand bis Ende Februar schriftlich eingereicht werden.

Art. 10 Geschäfte der Mitgliederversammlung Die zu behandelnden Geschäfte sind: 1. Wahl der Stimmenzähler; 2. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung; 3. Entgegennahme des Jahresberichtes; 4. Abnahme der Jahresrechnung nach Kenntnisnahme des Revisorenberichtes; 5. Genehmigung des Voranschlages für das laufende Kalenderjahr; 6. Festsetzung des Sektionsbeitrages für das folgende Jahr; 7. Bekanntgabe des Jahresprogrammes; 8. Wahl des Präsidenten, der Mitglieder des Vorstandes und der Delegierten in den Zentralverband; 9. Wahl der Rechnungsrevisoren; 10. Ernennung von Ehrenmitgliedern; 11. Behandlung von Anträgen gemäss Art. 9 der Statuten; 12. Änderung der Statuten; 13. Auflösung der Sektion; 14. Verschiedenes.

Art. 11 Beschlüsse der Mitgliederversammlung 1 Jede statutengemäss einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. 2

Für die Beschlussfassung gilt das einfache Mehr der abgegebenen Stimmen. Der Vorstand stimmt mit.

3

Bei Stimmengleichheit hat der Präsident oder die Präsidentin den Stichentscheid.

4

Statutenänderungen bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln, die Auflösung der Sektion von vier Fünfteln der anwesenden Mitglieder.

18


Statuten

2/2010

Art. 12 Vorstand Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten bzw. der Präsidentin und 5 bis 7 weiteren Mitgliedern. Er wird auf die Dauer von drei Jahren gewählt und konstituiert sich selbst.

1

2

Dem Vorstand obliegt die Leitung und Geschäftsführung der Sektion. Er besitzt alle Kompetenzen, die nicht durch Gesetz oder Statuten der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.

3

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Der Präsident oder die Präsidentin stimmt mit und gibt bei Stimmengleichheit den Stichentscheid.

4

Für rechtsverbindliche Geschäfte ist die Unterschrift des Präsidenten oder Vizepräsidenten bzw. der Präsidentin oder Vizepräsidentin mit einem weiteren Vorstandsmitglied erforderlich.

Art. 13 Rechnungsrevisoren Mindestens zwei der drei Rechnungsrevisoren prüfen die Jahresrechnung zuhanden der Mitgliederversammlung und erstatten einen schriftlichen Bericht.

1

2

Die Rechnungsrevisoren dürfen nicht dem Vorstand angehören und werden jährlich gewählt.

Art. 14 Mitteilungen 1 Sämtliche Bekanntmachungen erfolgen im offiziellen Publikationsorgan der Sektion, durch Zirkular oder in der LokaI- und Regionalpresse. 2

Der Vorstand bestimmt das offizielle Publikationsorgan.

IV. Schlussbestimmungen Art. 15 Liquidation Im Falle der Auflösung wird der Vorstand mit der Liquidation des Sektionsvermögens beauftragt. Es geht, soweit es nicht für die Verpflichtungen der Sektion Verwendung finden muss, an den Zentralverband über.

Art. 16 Inkrafttreten der Statuten Die vorliegenden Statuten treten nach ihrer Annahme durch die Mitgliederversammlung vom 23. April 2010 und mit der Genehmigung durch den Verwaltungsrat des TOURING CLUB SCHWEIZ in Kraft.

1

2

Sie ersetzen die Statuten vom 27. Mai 1992.

19


Bitte nachsenden, neue Adresse nicht melden (gemäss A1 Nr. 671 c)

AZB 6430 Schwyz

Tamara von Euw schafft es diesmal bestimmt, ihr Handicap auf unter 30 zu verbessern.

Nur wen man gut kennt, kann man auch gut beraten. Zum Beispiel über eine professionelle Vermögensverwaltung.

www.szkb.ch

Club-Infos 02/2010  

Neue TCS-Sicherheits- Technologie Einladung und Traktanden GV 2010 Jahresbericht des Präsidenten Bericht Skitag Hoch-Ybrig Revidierte Statut...