Page 1

w w w. m a s c h i n e n - t e c h n i k . n e t > > 5 , 2 0 E U R

(8,00 CHF)

> > J u l i ´ 13

Maschinen & Technik

ZKZ 69723

ISSN 1862-2305

Fa c h z e i t s c h r i f t f ü r I n d u s t r i e | B a u | K o m m u n a l

Themenhighlights Kranspezial | Reifen & Ketten Spezial


applications image for illustration purpose only

POWER TRANSMISSION FLUID POWER Divisions

COMPLETE SOLUTIONS FROM A SINGLE SUPPLIER

PMT

Swing Drives with Hydraulic Motor

PMCI

Travel Drives with Integrated Motor

PMS

Dual Drives with Electric Motor

PMP Industries S.p.A. via dell’Industria, 2 | Coseano (UD), Italy | T+39 0432 863 611 sales@pmp-industries.com I www.pmp-industries.com

PMH

Hydraulic Pumps and Motors


GABELSTAPLER • Service te ie • M f u a rk e V en Gebrauchtmaschin

1 bis 52 Tonnen: • Lagertechnik • Elektrostapler

• Gas-/Dieselstapler • ReachStacker • Containerstapler

Zeppelin Gabelstapler Geschäftsbereich der Zeppelin Baumaschinen GmbH Graf-Zeppelin-Platz 1 85748 Garching bei München Telefon 089 32000-0 • Fax 089 32000-529 www.zeppelin-hyster.de


4 Titelstory >> Auf der Bauma präsentierte Liebherr erstmalig dem Fachpublikum den größten und völlig neu konstruierten Serienkran aus der Baureihe der EC-H-Krane. Auf der Messe wurde der 1000 EC-H in der 40-Tonnen Ausführung gezeigt. Damit bietet er bei 80 m Ausladung eine maximale Traglast von 11.500 kg an der Spitze.

Ausführungsvarianten für individuelle Anforderungen Als größter Serienkran von Liebherr wird der 1000 EC-H in vier unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Für hohe Traglasten an der Spitze stehen als 2-Strang-Ausführungen die 20- bzw. die 25-Tonnen-Versionen zur Verfügung. Maximale Traglasten von 40 bzw. 50 Tonnen werden mit zwei Laufkatzen und 4-fach-Einscherung erreicht. Dank des FeinpositionierModus MICROMOVE können die hohen Traglasten feinfühlig positioniert werden. Mit dieser hohen Anpassungsfähigkeit ist der Kran prädestiniert für anspruchsvolle Einsätze wie beispielsweise Dammbaustellen, Kraftwerks- und Industriebauten, Brückenbaustellen oder auch in Schiffswerften. Bei der Konstruktion des 1000 EC-H lag der Fokus auf dem neuentwickelten Kranoberteil und auf der optimalen Anpassung an das Turmsystem 1000 HC. Die Monoblockbauweise des Turmsystems 1000 HC bietet eine schnelle und einfache Montage. Dank der spielfreien Konusbolzen-Turmverbindung und der hohen Passgenauigkeit der Turmstücke wird die Lebensdauer des gesamten Turmsystems, anders als bei zerlegbaren Turmsystemen, auch bei häufiger Montage und Demontage kaum beeinträchtigt.

Praxisgerechte Transportund Montagetechnologie Ein weiterer Schwerpunkt bei der Entwicklung und Konstruktion des neuen Großkrans war die Optimierung der Transportgrößen- und gewichte, um die Transportkosten zu senken und Sondertransporte zu vermeiden. Auslegerteile können im 1000 HC-Turmsystem geschachtelt transportiert werden und Maschinen&Technik Juli 2013


5 Die praxisgerechte Montagetechnologie von Liebherr gewährleistet einen effizienten und sicheren Aufbau des Turmdrehkrans. So kann beispielsweise die Drehbühne inklusive Schaltschrank und Kabine mit einem Hub auf den Turm aufgesetzt werden. Das Schnellverschlusssystem „Connect and Work“, das Liebherr für alle Turmdrehkrane als Standard anbietet, ermöglicht eine Optimierung der Montagezeiten. Zu den Schnellverschlüssen gehören die Verbindungen von Ausleger und Gegenausleger, Kabine und Schaltschrankpodesten sowie die steckbaren Schnellver-

schlusssysteme der elektrischen Anschlüsse zum Hubwerk.

Zukunftssicheres Antriebs- und Steuerungskonzept Für den 1000 EC-H steht ein breites Spektrum an Hochleistungsantrieben aus dem Liebherr-Kompetenzzentrum für Antriebstechnik zur Verfügung. Liebherr bietet für den Großkran Standard-Hubwerksvarianten mit 65 kW oder 110 kW sowie ein neu entwickeltes 3-Gang-FU-Hubwerk mit 110 kW an. Hohe Hubgeschwindigkeiten sind mit allen Antriebsvarianten garantiert. Standardmäßig ist der 1000 EC-H mit der neuen Hubwerksgeneration SD.shift ausgestattet, mit der ein weit gefasster Leistungs- und Geschwindigkeitsbereich möglich ist. Alle Lasten werden durch die automatische Lastanpassung immer in der maximalen Geschwindigkeit ge-

fahren. Die neuen Hubwerke sind kompakt dimensioniert und wartungsarm, da kein mechanisches Schaltgetriebe mehr notwendig ist. Auch die Steuerungstechnologie des 1000 EC-H ist zukunftssicher ausgelegt. Die neue Kransteuerung erfüllt höchste Ansprüche im Kranbetrieb und ihr redundanter Aufbau erhöht das Sicherheitslevel auf der Baustelle.Der neue 1000 EC-H wird ausschließlich in Litronic-Ausführung angeboten und bietet alle bekannten Vorteile des Litronic-Kransteuerungssystems. Hierzu gehören beispielsweise die Maschinendatenerfassung MDE, die Lastmomentbegrenzung LMB inklusive der Möglichkeit einer gesteigerten Traglastkurve LM2. Darüber hinaus ist der größte Serienkran von Liebherr mit dem Ferndiagnosesystem LiDAT kompatibel.

Kransimulator für Ausbildung von Kranfahrern ten Kran zu fahren. Der Blick aus der Kabine wird realitätsnah auf einen Großbildschirm projiziert. Zusätzlich bietet der Kransimulator die Möglichkeit die Arbeitsbereichsbegrenzung ABB zu schulen und verbotene Arbeitsbereiche für eine virtuelle Baustelle frei zu definieren. Die verbotenen Arbeitsbereiche können optisch in die Baustelle eingeblendet und getestet werden. Schaltet der Kran beim Schwenken in den verbotenen Bereich ab wurde die ABB richtig eingestellt.

>> Als spezielle Entwicklung für Schulungszwecke ist der Kransimulator inzwischen ein einzigartiges Element der Kranfahrerausbildung für Baukrane bei Liebherr. Im Schulungszentrum der Liebherr-Werk Biberach GmbH wurden am Kransimulator seit August 2008 bereits mehr als 150 zukünftige Kran-

fahrer auf ihre Praxisaufgaben vorbereitet. Der Kransimulator besteht aus einer softwaregestützten Simulation basierend auf den echten Kranfunktionen des Obendreherkrans 280 EC-H. Im originalen Kranfahrerstand mit authentischen Steuerungsmöglichkeiten wird dem Kranfahrer das Gefühl vermittelt im ech-

Mit Hilfe des Kransimulators lassen sich tagtägliche Einsatzsituationen simulieren die vom zukünftigen Kranfahrer gefahren werden, ähnlich einem Flugsimulator bei der Ausbildung zum Piloten. Die Simulation unterstützt den zukünftigen Kranfahrer dabei, ein praxisnahes Gespür für den Kran und das Kran fahren zu entwickeln. Entscheidend ist, dass dabei keine Schäden an Personen oder Gebäuden verursacht werden können. Nach ersten erfolgreichen Schritten am Kransimulator lässt sich die gewonnene Erfahrung in der Praxis bei der Schulung am echten Kran umsetzen. Diese Art von Schulung und Einweisung in das Kran fahren trägt in grossem Maße zur Sicherheit auf den Baustellen bei. www.maschinen-technik.net

Titelstory

der Gegenausleger kann in vier Teile zerlegt und transportiert werden. Das Kranoberteil kann vollständig in Standardcontainern untergebracht werden und lässt sich somit auch für den Überseetransport wirtschaftlich verladen.


Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.

Impressum

TB Verlag Bahnhofstraße 6-8 D-87435 Kempten Tel.: 0831 / 540219-0 Fax: 0831 / 540219-99 info@maschinen-technik.net www.maschinen-technik.net Geschäfts- und Verlagsleitung: Bernhard Thannheimer Tel.: -11 b.thannheimer@tbverlag.de Geschäftsbereichsleitung/Division Manager: Thomas Sonnenmoser Tel.: -15 t.sonnenmoser@tbverlag.de Vertrieb / Bereichsredaktion: Gernot Prange Tel.: -13 g.prange@tbverlag.de Bernd Mair Tel.: -17 b.mair@tbverlag.de Franz Nieberle Tel.: -14 f.nieberle@tbverlag.de Redaktion Stellenmarkt: Tel.: -16 stellenmarkt@maschinen-technik.net Layout: Bettina Thannheimer bt@escapedesign.de Redaktion: Uschi Thannheimer Tel.:-16 info@maschinen-technik.net Abo-Servicebüro: Jürgen Kosta info@maschinen-technik.net

Inhaltsverzeichnis [Juli 2013] T i t e l sto ry

4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kraftvoll und präzise EDITORIAL

8 . . . . . . . . . . . Oh, es gibt doch noch ein paar schöne Themen... I n h a lt e

10 . . . . . . . . . . Baufirma Gerber entscheidet sich für 235 LCR-9 13 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Jahre Rädlinger 17 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterstützung im Hochwassereinsatz 19 . . . . . . . Zum Erfolg mit anders denken, planen und handeln 20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Newsticker 43 . . . . . . . . Kraftstoffkostenvergleich für Gegengewichtsstapler 48 . . . . . . . . . . . . Speerspitze der Height performance-Baureihe 49 . . . . . . . . . . . . Höchste selbstfahrende Arbeitsbühne der Welt 52 . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Einsatz bestimmt die Antriebsformel 70 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Impressionen Demopark 73 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anders – Made in Austria

Bankverbindung: Sparkasse Allgäu Kto.: 610533630 BLZ: 733 500 00

77 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wirtschaftlich vernünftige Tore

Jahresabo: 60,00 € (12 Ausgaben)

81 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Redaktions-/Inserentenverzeichnis

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung. Der Verlag übernimmt keine Haftung für unaufgefordert eingesandte Manuskripte, daher besteht auch kein Anspruch auf Ausfallhonorar. Mit den Autorenhornoraren gehen die Verwertungs-, Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte an den Verlag über, insbesondere auch für elektronische Medien (Internet, Datenbanken, CD-ROM) Die Mitglieder des Verbandes Deutscher Abbruchverband e.V. und Baustoff Recycling Bayern e.V. erhalten die Fachzeitschrift „Maschinen&Technik“ im Rahmen ihrer Verbandszugehörigkeit.

78 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Flottenmanagement-Lösung


Kran-Spezial

22 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wiederaufbau des World Trade Centers 25 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Stark, leicht und bewährt 26 . . . . . . . . . MD- und MDT Kran erleben internationales Debüt 30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Vom Zimmererkran bis zum Baukran 33. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150 Tonnen Indoor-Spezial-Kran 35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fischertechnik Gewinnspiel Reifen & Ketten Spezial

60 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Richtiger Reifen = mehr Leistung 62 . . . . . . . . . Neuer EM Reifen für Kiesgruben und Steinbrüche 63 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Reifen für Teleskoplader 64 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Reifenservice für Baumaschinen 66 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Hart- und Softrock Reifen 68 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sicherheit beim Winterdienst

Händlerverzeichnisse

14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gehl 16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . JCB 18 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Doosan 40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Clark 46 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Dieci 50 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Manitou 56 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Krone


8 Editorial

Oh, es gibt doch noch ein paar schöne Themen.... >> Jetzt hatte ich doch in der letzten Ausgabe glatt zwei Fehler in meinem Editorial. Erstens zog ich meine Überschrift für die Ferienzeit vor und zweitens prognostizierte ich ein thematisches Sommerloch beginnend mit dem Juli.

Ha!! Weit gefehlt. Sie glauben gar nicht, über was ich alles im Juni gestolpert bin. Das Positivste möchte ich gleich vorwegstellen. Die demopark in Eisenach war ein voller Erfolg und dies nicht nur aus Sicht der Veranstalter, sondern auch meiner eigenen. Zwar ließ das Wetter ab Montagmittag ein wenig zu wünschen übrig, aber das tat dem Messeerfolg keinen Abbruch. Die Hersteller waren angetan von dem regen Zulauf an interessierten Fachbesuchern und mir gefiel zudem, dass diesmal das Verkehrskonzept wirklich aufgegangen zu sein scheint. Mein Selbsttest am dritten Messetag über beide Verkehrsanbindungen den Ort des Geschehens zu erreichen, verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit. Glückwunsch lieber VDMA, nach Jahren des Ärgerns hat es endlich geklappt! (vielleicht auch dank meiner regelmäßigen Appelle, zwinker...) Dafür vergebe ich Schulnote 2!! Mark Schmiechen redaktion@maschinen-technik.net

Maschinen&Technik Juli 2013

Sehr zur Freude aller Baumaschinen- und Anhängerbesitzer hat auch der Bundesrat ein Gesetz zur Änderung der Versicherungsvorschriften durch gewunken, dass die unbefristete Ausnahme für selbstfahrende Baumaschinen bis 20 km/h und landwirtschaftliche Anhänger bis 25 km/h aus der Pflichtversicherung bestätigt. „Mit dieser Entfristung werden Mehrkosten in Millionenhöhe für die Bauwirtschaft dauerhaft verhindert.“, kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa das Ereignis. Die anderen Verkehrsteilnehmer müssen sich übrigens keine Sorgen machen, dass sie auf möglichen Kosten im Falle eines unverschuldeten Unfalls sitzenbleiben. In diesen Fällen greift der „Entschädigungsfond für Schäden aus Kraftfahrzeug-Unfällen“, die sogenannte Verkehrsopferhilfe.

Und nun zu den Negativschlagzeilen: Die Lkw – Branche kann immer noch nicht aufatmen. Auf der Jahreshauptversammlung der MAN SE berichtete Dr. Georg PachtaReyhofen, Sprecher des Vorstands über eine, bedingt durch die noch nicht ausgestandene Staatsschuldenkrise in Europa, ungewisse wirtschaftliche Lage im Nutzfahrzeugesegment. So hat MAN in den ersten drei Monaten diesen Jahres leichte Einbußen hinnehmen müssen und wird vermutlich das Umsatzniveau aus 2012 erreichen. Pachta-Reyhofen sieht derzeit keine signifikante konjunkturelle Erholung auf dem Markt. Erfreuliches konnte aber dennoch vermeldet werden: MAN ist jetzt ein vollwertiges Mitglied der VW – Familie. Die wohl einnehmendsten Meldungen kamen aber in den letzten Wochen durch eins meiner Lieblingsthemen zustande – das Wetter. Das Junihochwasser hat die ganze Republik glücklicherweise nur beschäftigt und nicht gelähmt. Ich freue mich, dass in Deutschland Menschen noch zusammenstehen können. Wir sind also nicht nur das Volk der Dichter und Denker, der „Liegen-mit-dem-HandtuchBesetzer, der „Bratwurst-und-Sauerkrautesser“, der „Nachbarnanzeiger“ oder der Dauernörgeler... NEIN, wir können auch anders!!! Übrigens sei an dieser Stelle erwähnt, dass man zwar in der Regel gemäß dem alten Sprichwort: „Tu Gutes und sprich darüber.“ handeln sollte, aber eine gewisse Berichterstattung der letzten Tage hat dann noch etwas Überhand gewonnen. Manchmal sollte man einfach Gutes tun …. und schweigen! In diesem Sinne entlasse ich Sie, liebe Leser, in den wohlverdienten Urlaub (sofern er schon ansteht) und ich melde mich das nächste Mal mit einer ersten Wahlprognose... Herzlichst

Ihr Mark Schmiechen


Goldwert.

Schwere Lasten, leichtes Leasing. Mit maßgeschneiderten Finanzierungskonzepten erleichtert Ihnen die SüdLeasing die Investition in modernste Kran- und Schwerlasttechnik. Sie bleiben finanziell beweglich, geschäftlich flexibel und können sicher die Zukunft planen. Packen Sie’s an und sprechen Sie mit uns, wenn es steil nach oben gehen soll. Unsere erfahrenen Leasingexperten gestalten für Sie Verträge, die ganz individuell auf Ihre Branche und auf Ihre finanzielle Lage ausgerichtet sind.

www.suedleasing.com . info.de@suedleasing.com


10 Aktuelles

Eberle-Hald: Immer mehr Kunden vertrauen auf die Marke Hyundai B a u f i r m a G e r b e r e n t s c h e i d e t s i c h e r s t m a l s f ü r 2 3 5 LCR - 9

Der neue Hyundai 235 LCR-9 des Denzlinger Bauunternehmens Gerber ist vielfältig einsetzbar. Das Bild zeigt die von Eberle-Hald mit Planierschild und OQ 70/55 ausgerüstete Maschine beim Einsatz auf einer Baustelle für 32 Reihenhäuser in Emmendingen. Foto: Gerber

>> Drei Jahre nach Übernahme der HyundaiGeneralvertretung für Baden-Württemberg hat der Baumaschinen-Spezialist Eberle-Hald (Metzingen) jetzt eine positive Zwischenbilanz gezogen. „Wir sind mit der Akzeptanz am Markt außerordentlich zufrieden“, sagt Geschäftsführer Bernd Eberle. Es sei hervorragend gelungen, den Bekanntheitsgrad der Marke zu steigern und Vertrauen zu schaffen. „Die hohe Qualität der Hyundai-Baumaschinen überzeugt zunehmend unsere Kunden.“ Jüngstes Beispiel ist die Baufirma Gerber in Denzlingen. Das mittelständische Unternehmen wird seit über zwanzig Jahren von der Eberle-Hald-Niederlassung in TeningenNimburg betreut und hat nun seinen ersten Hyundai-Raupenbagger in seinen umfangreichen Maschinenpark aufgenommen. Die Gerber GmbH ist mit 60 Mitarbeitern erfolgreich im Industrie- und Wohnungsbau, Kanalbau und Straßenbau tätig, auch Außenanlagen zählen zum Leistungsumfang. Geschäftsführer Stefan Gerber hat sich auf Empfehlung von Eberle-Hald-Niederlassungsleiter Stefan Egler für einen Hyundai 235 LCR-9 Maschinen&Technik Juli 2013

entschieden. „Dieser neue Kurzheckbagger verbindet starke Hydraulikleistung mit kompakten Abmessungen. Er braucht wenig Sprit und ist serienmäßig mit GPS ausgestattet“, erklärt Stefan Egler. „Zusätzlich haben wir die Maschine mit Bridgestone Pads ausgerüstet, so dass die Firma Gerber den Hyundai 235 sehr flexibel einsetzen kann, zum Beispiel auch auf befestigten Flächen. Die Pads verhindern Beschädigungen des Untergrunds.“ Für Firmenchef Stefan Gerber ist der Hyundai 235 aber auch „vom Kaufpreis her interessant“, außerdem schätzt er die Robustheit seiner Neuerwerbung. Der Hyundai 235 wurde von Eberle-Hald nicht nur mit Bridgestone Pads, sondern auch mit Planierschild, Schwenk- und Tieflöffel sowie dem OQ 70/55 von OilQuick ausgerüstet. Dieses Schnellwechselsystem mit integrierter vollautomatischer Schlauch-Kupplungsfunktion ermöglicht den sekundenschnellen Austausch unterschiedlichster Anbaugeräte direkt vom Fahrerstand aus. Für Firmenchef Stefan Gerber ein absolutes Muss. „Wir haben vor sechs Jahren alle unsere Maschinen mit die-

sem System ausgestattet“, sagt der DiplomIngenieur. „Damit sparen wir auf der Baustelle sehr viel Zeit.“ Auch der Atlas 160 W, den die Baufirma Gerber im Paket mit dem Hyundai 235 bei EberleHald erworben hat, verfügt über das OilQuickSystem OQ 70/55. Stefan Gerber vertraut seit Jahrzehnten auf Atlas. Der neue Mobilbagger ersetzt eine Maschine, deren Zeit abgelaufen ist. „Der Austausch erfolgt bei uns jeweils nach 4.000 bis maximal 6.000 Betriebsstunden.“ Bei Neu- und Ersatzbeschaffung steht ihm die Eberle-Hald-Niederlassung TeningenNimburg stets zur Seite. „Wir sind mit der Betreuung durch Stefan Egler und sein Team sehr zufrieden“, betont Stefan Gerber. Dies gelte insbesondere für den Service. „Die Werkstatt von Eberle-Hald leistet gute Arbeit. Wir werden immer schnell und unbürokratisch bedient. Und wenn es mal nötig ist, stellt uns die Niederlassung auch eine Ersatzmaschine zur Verfügung. So können wir Arbeitsausfälle vermeiden.“


12 Aktuelles

MTU baut neues Entwicklungsprüffeld

>> Das Tognum-Tochterunternehmen MTU Friedrichshafen begann im Mai im Friedrichshafener Werk 1 die Bauarbeiten für ein neues Entwicklungsprüffeld mit dem symbolischen ersten Spatenstich. Für das Bauprojekt plant MTU Friedrichshafen, bis zum Jahr 2015 über 60 Millionen Euro zu investieren. Auf den neuen, hochmodernen Entwicklungsprüfständen testen Mitarbeiter künftig neu entwickelte

Motoren in ihrer Funktion. MTU entwickelt hier neue Brennverfahren, Motorregelungssysteme, auf die Motoren abgestimmte Abgasnachbehandlungsanlagen sowie Gasmotoren.

toren bis zu 4.500 Kilowatt Leistung und einen Schwenkprüfstand einzurichten. Diese Ausbaustufe soll zum Jahresende 2015 fertiggestellt sein und knapp 22 Millionen Euro kosten.

In der ersten Ausbaustufe entstehen das Hauptgebäude und drei Prüfstände, die für Motoren mit jeweils bis zu 2.500 Kilowatt Leistung ausgelegt sind. Dazu kommt ein Betriebsgaslager für verschiedene Verbrennungsgase zum Prüfen neu entwickelter Gasmotoren, die als Alternative zu Dieselmotoren stark an Bedeutung gewinnen. Die Kosten für die erste Ausbaustufe belaufen sich auf knapp 40 Millionen Euro. Sie soll bis Ende des Jahres 2014 abgeschlossen sein.

Für den Betrieb der neuen Prüfstände benötigt das Unternehmen 20 zusätzliche Mitarbeiter. Somit schafft MTU am Standort Friedrichshafen weitere Arbeitsplätze.

In der zweiten Ausbaustufe beabsichtigt MTU, drei weitere Entwicklungsprüfstände für Mo-

Spatenstich für Neubau in Vomp N e u e Wa c k e r N e u s o n N i e d e r l a s s u n g w i r d g r ö SS e r u n d m o d e r n e r Personen von links nach rechts: Dipl. Ing. Harald Anker von Anker Bauconsulting GmbH; Karl-Josef Schubert, Bürgermeister Gemeinde Vomp; Mag. Marcus Stadler, MATTES Vermietungs- und Verwaltungs GmbH; Benjamin Wasinger, Geschäftsführer Wacker Neuson GmbH; Tamara Stadler-Bär, Mattes Vermietungs- und Verwaltungs GmbH; Ing. Harald Binder, Prok. Technischer Leiter Wacker Neuson; Michael Danzl, Wacker Neuson Niederlassungsleiter in Fritzens bzw. Vomp.

>> Mit dem Spatenstich am 8. April 2013 fiel offiziell der Startschuss für den Bau der neuen Wacker Neuson Niederlassung in Vomp/Tirol. Bereits im Herbst soll das Gebäude bezugsfertig sein. In Vomp bei Innsbruck sind die Baumaschinen von Wacker Neuson in eigener Sache Maschinen&Technik Juli 2013

im Einsatz. Denn hier entsteht eine neue Niederlassung des Baumaschinenherstellers, die auf 4.000 Quadratmetern Service, Vertrieb und Miete anbieten wird. Der Neubau wird im Herbst dieses Jahres fertig gestellt sein, ab dann ist Wacker Neuson nicht mehr in Fritzens sondern am neuen Standort in Vomp zu finden.

„Der Grund für unseren Umzug und den Neubau ist, dass wir weiter wachsen und unsere bisherige Niederlassung in Fritzens schlichtweg zu klein geworden ist“, sagt Benjamin Wasinger, Geschäftsführer Wacker Neuson GmbH. „Der Neubau bietet uns die Möglichkeit, nicht nur größer zu werden, sondern auch moderner. Auf diese Weise können wir unsere Leistung weiter steigern und unsere Prozesse optimieren.“ Die acht Mitarbeiter aus der Niederlassung in Fritzens werden auch am neuen Standort beschäftigt sein, Michael Danzl, bisher Niederlassungsleiter in Fritzens, wird den neuen Standort leiten. Am Bau beteiligt sind die Firma Mattes Vermietungs- und Verwaltungs GmbH als Bauherr und Anker Bauconsulting GmbH als Generalunternehmer. Neben den Baggern 1404 und 8003 sowie einem Mobilbagger 9503, kommen diverse Verdichtungsgeräte zum Einsatz. Darunter die ferngesteuerte Vibrationsplatte DPU130, die Vibrationsplatte DPU6555 und der Zweitaktstampfer BS60-2.


13

- 50 Jahre Unternehmensgruppe Rädlinger Aber Josef Rädlinger sen. blieb immer optimistisch. Sein Motto „es gibt nichts, das nicht geht“ half ihm so manches Problem zu lösen.

Unternehmensgruppe Beginn der Rädlinger utz mit einem Magirus De

sten, nicht immer einfachen Jahre. Während Josef Rädlinger sen. beim Kiestransport von den Straubinger Donauauen nach Cham viel Zeit auf der Straße ließ, kümmerte sich Ehefrau Monika um Kinder, Haushalt und in den Abendstunden um die Büroarbeit.

Josef Rädlinger sen. mit seiner Frau Monika

>> Mit einem einzigen LKW begann die Firmengeschichte der Rädlinger Unternehmensgruppe in Cham. In diesem Jahr feiert sie ihren 50. Geburtstag und kann nicht nur zufrieden auf die letzten Jahrzehnte zurückblicken, sondern auch mutig einer aussichtsreichen Zukunft entgegentreten. Am besten lässt sich die Unternehmensgeschichte wohl mit einer Straße vergleichen, die immer breiter wird, sich verzweigt, manche Kreuzungen überwindet und auch einmal eine Kurve nimmt. Eine Abzweigung vom vorgesehenen Weg, die Firmengründer Josef Rädlinger sen. in jungen Jahren nahm, führte in die Bahn einer inzwischen 50 Jahren andauernden Erfolgsgeschichte. Ausgestattet mit einem Hinterkipper gründete der damals 25-Jährige das „Josef Rädlinger Fuhrunternehmen“. Mit viel Energie und Tatendrang meisterte er die er-

Mit der Entdeckung und dem Erwerb von Kiesvorräten im Chamer Raum und dem Start von Erdbauarbeiten wuchs das Unternehmen. 1972 sah sich der heutige Seniorchef bereit für den nächsten Schritt – der Gründung der „Josef Rädlinger Bauunternehmen GmbH“. Bis heute stellt das Bauunternehmen die breite Hauptstraße der Unternehmensgruppe dar, von der sich die verschiedenen Firmenbereiche im Laufe der Zeit abzweigten. Mit seiner modernen und mitarbeiterfreundlichen Struktur gehört es heute zu den führenden Mittelständlern der Branche. Über die Jahre entwickelte sich das Unternehmen zu einem zuverlässigen Partner für diverse Bauleistungen. 1987 wurden bereits 300 Mitarbeiter beschäftigt. Weitere Standorte in Selbitz, Leipzig und Vilshofen entstanden. Deren Neugründung und die Übernahme von Firmen samt Mitarbeitern waren nicht immer einfach.

Die erste große Abzweigung nahm Rädlinger allerdings schon 1988 mit der Gründung des Maschinen- und Anlagenbaus. Seit jeher profitieren Bau- und Maschinenbausparte voneinander. Der Maschinenbau nutzt die Erfahrung der Bausparte und das Bauunternehmen hat einen zuverlässigen Partner bei Reparaturen und der Produktion von Anbaugeräten oder Stahlkonstruktionen. Auch für innovative Ideen, die den Weg kreuzten, zeigte sich das Familienunternehmen offen. So entstanden mit der Gründung der Solarsparte RWenergy und der Entwickelung von Primus Line, einem System zur grabenlosen Rohrsanierung, zwei weitere Gabelungen in der Firmengeschichte. Hoch qualifizierte Mitarbeiter waren immer das stabile Standbein. Umso besser passt ein weiterer Firmenbereich in die Rädlinger Geschichte – das Berufs-Bildungs-Zentrum Schwandorf. Heute beschäftigt Rädlinger rund 1200 Mitarbeiter und besitzt mehrere Niederlassungen in Süddeutschland. 2012 wurde Rädlinger mit dem wichtigsten Wirtschaftspreis Deutschlands, dem großen Preis des Mittelstands, ausgezeichnet. „Ein Beweis dafür, den richtigen Weg gegangen zu sein und ein Ansporn auch zukünftig beste Leistungen zu erbringen“, erklärt Josef Rädlinger jun. und bedankt sich auch im Namen seiner Geschwister bei seinen Eltern, „Zeit unseres Lebens waren wir sehr stolz auf das, was unsere Eltern aufgebaut und geleistet haben. Sie haben die geistigen und materiellen Grundanlagen für unser Unternehmen gelegt und wir führen dieses heute mit bestem Wissen und Gewissen weiter.“

SEIT 1978 IHR PARTNER FÜR PREISWERTE

ORIGINAL JAPANISCHE ERSATZTEILE FÜR BAUMASCHINEN UND MOTORE DER FIRMA KOMATSU FÜR MOTORE VON YANMAR, ISUZU UND KUBOTA TAC TEILE AUSRÜSTUNGS COMPANY MBH • Darmstädter Straße 60A, D-64572 Büttelborn Telefon (0 61 52) 5 60 55, Fax (0 61 52) 5 40 93 • www.tac-germany.com info@tac-germany.com

www.maschinen-technik.net

Aktuelles

„Es gibt nichts, das nicht geht!“


Gehl

Zuverlässigkeit in ganz Deutschland: ALBERT BUSCH LANDTECHNIK Süderstraße 41 25767 Albersdorf Tel. 04835.908 - 0 Fax 04835.908 - 40 info@busch-landtechnik.de www.busch-landtechnik.de

Niklaus Baugeräte GmbH

MSB Baumaschinen und Baugeräte GmbH Vermietung Verkauf Service Ost-West-Straße 20

18147 Rostock Tel. 0381.6677442 Fax 0381.6677445 info@msb-rostock.de www.msb-rostock.com

BAUMASCHINEN TRANSPORTTECHNIK

Glienicker Straße 101 12557 Berlin

Tel. 07072.9106 - 0 Fax 07072.9106 - 99 gomaringen@niklaus-baugeraete.de www.niklaus-baugeraete.de

Tel. 030.6489758 - 0 Fax 030.6489758 - 22 info@tribac.de www.tribac.de

Hamburg: Lüneburg: Celle: Pritzwalk:

040/731 081-0 04131/30 33 30 05141/56 00 67 03395/70 08 94

MSB • Baumaschinen und Baugeräte GmbH Ost-West-Straße 20 18147 Rostock Telefon (0381) 66 77 440 Telefax (0381) 66 77 445

TRIBAC Baumaschinen GmbH

Robert-Bosch-Straße 23 72810 Gomaringen

Behrens + Lüneburger Baumaschinen GmbH & Co. KG

„4x in Berlin & Brandenbu rg“

info@bl-baumaschinen.de www.bl-baumaschinen.de

Ertl + Tegtmeyer GmbH Bürgermeister - Gradl Str.3 85232 Feldgeding Tel. 08131.29287 - 0 Fax 08131.29287 - 10 info@ertl-tegtmeyer.de www.ertl-tegtmeyer.de


15 Aktuelles

Simem Spa und Putzmeister Group vereinigen ihre Kräfte … t h e e l e p h a n t w i l l f ly a n d s e e w i t h t h e e ag l e e y e s … >> Dies ist das Motto, dass die strategische Allianz zwischen dem Putzmeister Elefanten und dem Adler von Simem beschreibt die auf der bauma bekannt gegeben wurde. Simem ist einer der führenden globalen Hersteller für stationäre und mobile Mischanlagen. Dazu gehören Betonmischwerke für Frischbeton und große Infrastrukturprojekte,

SIMEM Stammsitz in Minerbe, Italien

sowie Betonverteilsysteme für Fertigteilwerke. Bedeutende globale Referenzen sind der Ausbau des Panamakanals, die Eisenbahnkreuzung in London, der Renaissance Staudamm in Äthiopien oder das renommierte Eurotunnelprojekt. Simem liefert auch innovative Lösungen im Bereich von Umwelttechnik, mit fortschritt-

lichen Anlagen sowohl für Wasser- und Müllaufbereitung als auch für industrielle Anwendungen in der Öl-, Gas-, Stahl-, Textilbranche sowie in der Lebensmittelverarbeitung. Simem, im Besitz der Familie Furlani mit Stammsitz in Minerbe, Italien, wird dieses Jahr 50 Jahre jung und hat ein weltweites Vertriebsnetz mit ca. 200 Mitarbeitern und verfügt über Produktionsstätten in Indien und den USA.

Aebi Schmidt und Tellefsdal vereinbaren strategische Partnerschaft >> Aebi Schmidt, der führende europäische Anbieter von Winterdienst- und Kommunaltechnik, beteiligt sich mit 50% am norwegischen Winterdienst-Hersteller Tellefsdal AS.

Diese Partnerschaft wird insbesondere die Marktposition in Skandinavien und Osteuropa weiter stärken. Tellefsdal AS zählt mit einer breiten Produktpalette an hochwertigen Schneepflügen und Traktor-/Radlader-Anbaugeräten zu den führenden Herstellern dieses Marktsegmentes, auch weit über die Grenzen Norwegens hinaus. Beide Unternehmen ver-

bindet neben jeweils jahrzehntelanger Erfahrung bei Produktentwicklung, Produktion und Vertrieb ein äußerst hoher Anspruch an die Qualität und Langlebigkeit der Produkte für die professionelle kommunale Winterdienstanwendung. Damit verbunden ist ein auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenes Serviceund Dienstleistungsprogramm.

www.maschinen-technik.net


Z&P Baumaschinenservice GmbH

Jürgen Torner GmbH OT Hennersdorf

OTEMA Grimma GmbH

Alemannenstr.1 85290 Ilmendorf (Gewerbegebiet) Tel.: 08457 9329-3 Fax: 08457 9329-50 E-mail: info@zp-baumaschinen.de Web: www.zp-baumaschinen.de

Dorfstrasse 21 03253 Doberlug-Kirchhain Tel.: 035322-2637 Fax: 035322-34194 Mail: torner.gmbh@t-online.de

August-Bebel-Straße 19 c 04668 Grimma Tel.: 03437-99590 Fax: 03437-763105 Mail: info@otema.de Web: www.otema.de

Odenwälder Baumaschinen GmbH

Norbert Graaf Baumaschinen und Nutzfahrzeuge GmbH

STAUFEN Baumaschinen GmbH

Weinheimer Str. 58-60 69509 Mörlenbach Tel.: 06209-7180 Fax: 06209-718100

Botterstieg 7 23611 Bad Schwartau Tel.: 0451-281602 Fax: 0451-284595 Mail: graaf-baumaschinen@t-online.de Web: www.graaf-baumaschinen.de

Esslinger Straße 17 73037 Göppingen BAUMASCHINEN Tel.: 07161-67310 Verkauf ·Vermietung· Service Fax: 07161-673150 Mail: info@staufen-baumaschinen.de Web: www.staufen-baumaschinen.de

Forschner Bau- und Industriemaschinen GmbH

Schoner Baumaschinen GmbH

Industriestrasse 11 89081 Ulm Tel.: 0731-140440 Fax: 0731-1404422 Mail: info@forschner-baumaschinen.de Web: www.forschner-baumaschinen.de

Siemensstraße 2 79331 Teningen Service Verkauf Vermietung Tel.: 07663 2649 Fax: 07663 2687 Mail: Schoner@schoner-baumaschinen.de Web: www.Schoner-Baumaschinen.de Siemensstraße 2 79331 Teningen-Nimburg Tel. 07663 / 26 49 Fax 07663 / 26 87 E-Mail: schoner@schoner-baumaschinen.de

Esslinger Straße 17 . 73037 Göppingen Tel. 0 7161/67 31-0 . Fax 0 7161/6731-50 w w w. s t a u f e n - b a u m a s c h i n e n . d e

Der Verlag übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Vollständigkeit des Händlerauszuges. Weitere Händler finden Sie im Internet.

Vertriebspartner JCB


17 Aktuelles

Schnelle und unbürokratische Unterstützung im Hochwassereinsatz >> Durch ein flächendeckendes Vertriebsnetz in Deutschland und Österreich ist der Baumaschinenhersteller Wacker Neuson in vielen Regionen vertreten, die aktuell stark vom Hochwasser betroffen sind und bietet Städten, Gemeinden und Hilfsorganisationen seine Unterstützung an. Die sächsische Stadt Grimma im Landkreis Leipzig ist besonders stark vom Hochwasser betroffen. Nach der Jahrhundertflut von 2002 blieb die Stadt auch 2013 nicht vom steigenden Pegel der Mulde verschont. Wacker Neuson unterstützt die Stadt bei den Aufräumarbeiten mit Luftentfeuchtern. „In unserer Region haben viele das Hochwasser hautnah miterlebt. Deshalb war es uns wichtig, vor Ort zu helfen“, erzählt Thomas Kosmenda, Wacker Neuson Niederlassungsleiter in Leipzig. „In Grimma geht das Wasser zurück und die Schäden werden sichtbar. Wir helfen mit Luftentfeuchtern, die wir der Gemeinde für die kommenden Wochen kostenlos zur Verfügung stellen.“ Die Entfeuchter lassen sich einfach bedienen und durch einen großen Wasserbehälter verfügen sie über eine hohe Kapazität. Sie helfen dabei, die Wände der vom Hochwasser betroffenen Häuser zu trocknen und wieder bewohnbar zu machen.

ist unfassbar. Wir wollen den betroffenen Menschen helfen“, sagt Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE. „Wir haben Mitarbeiter und Kunden, die im Hochwassergebiet wohnen oder Angehörigen dabei helfen, ihre Häuser zu räumen. Einige Mitarbeiter von Wacker Neuson wurden vorläufig von der Arbeit freigestellt, um den Katastrophenschutz in ihrer Region zu unterstützen. Da ist es selbstverständlich, dass Wacker Neuson soweit möglich auch Maschinen und Geräte zur Verfügung stellt.“

Auch das Technische Hilfswerk ist mit mehreren Tausend ehrenamtlichen Helfern im Einsatz, um Deiche zu sichern und Schäden zu verhindern. Hier konnte Wacker Neuson direkt vor Ort mit Beleuchtungsgeräten aushelfen. „Von den Lichtmasten, die Wacker Neuson über die Niederlassung in Leer kurzfristig gespendet hat, konnten wir in dieser akuten Situation profitieren. Wir werden sie aber noch bei vielen weiteren Einsätzen in der Zukunft verwenden können“, sagt Marcel Geers vom Technischen Hilfswerk, Ortsverband Meppen. Die Experten von Wacker Neuson wissen – selbst wenn das Hochwasser in vielen Regionen bereits rückläufig ist, besteht dringend Handlungsbedarf. Denn wird der zurückbleibende Schlamm nicht sofort entfernt, härtet er aus. Hier kommen die Bagger und Radlader von Wacker Neuson zum Einsatz, wie beispielsweise an der Donau in Urfahr bei Linz. Neben Deutschland und Österreich unterstützt der Hersteller auch in Tschechien die vom Hochwasser betroffenen Städte mit Schmutzwasserpumpen und Luftentfeuchtern.

Grenzenlos + Stark + Effektiv Möchten Sie effektiver arbeiten und neue Geschäftsfelder finden? Die Tiltrotatoren und Werkzeuge des weltweit führenden Herstellers machen Baggerarbeiten zu einer schönen Kunst.

engcon Germany GmbH Obere Grüben 7, DE-97877 WERTHEIM Tel 09342-934 85-0 | Fax 09342-934 85-15 E-mail germany@engcon.com | germany.engcon.com

„Wir sind sehr betroffen von der Hochwasserkatastrophe und deren Folgen in Deutschland und Österreich. Das Ausmaß der Zerstörung www.maschinen-technik.net


BVG Baumaschinen GmbH

Eberle-Hald • Handel und Dienstleistungen Dresden GmbH

Im Gewerbegebiet 20 A 26842 Ostrhauderfehn Tel: 0 49 52 / 94 74-0 Fax: 0 49 52 / 94 74-40 Mail: verkauf@atlas-seemann.de Net: www.atlas-seemann.de

Am Niedertor 1 99100 Dachwig Tel.: 036206 / 2606-90 Fax: 036206 / 2606-92 Mail: bvg.baumaschinen@t-online.de

Inselallee 8 01723 Kesselsdorf Tel.: 035204 / 667-0 Fax: 035204 / 667-10 Mail: ndl.kesselsdorf@eberle-hald.de Net: www.eberle-hald.de

Michels GmbH & Co. KG Bau- und Industriemaschinen

SCHMID Baumaschinen GmbH

EBAG Elbe Baumaschinen GmbH & Co. KG

Max-Planck-Str. 40-42 47608 Geldern Tel: 02831 / 131-0 Fax: 02831 / 131-215 Mail: info@michels-online.de Net: www.michels-online.de

Ohmstraße 43 | Industriegebiet SÜD 92224 Amberg Tel.: 09621 / 78278-88 Fax: 09621 / 78278-90 Mail: info@schmid-baumaschinen.de Net: www.schmid-baumaschinen.de

An der Sülze 17 39179 Barleben / Magdeburg Tel.: 039203 / 8986-0 Fax: 039203 / 8986-9 Mail: info@ebag-baumaschinen.de Net: www.ebag-baumaschinen.de

Mann + Magar GmbH Baugeräte / Baumaschinen

EMB Trading GmbH

Ziesmann Baugeräte GmbH

Zum Wiesenhof 62 66663 Merzig Tel.: 06861 / 9302-0 Fax: 06861 / 9302-45 Mail: info@mann-magar.de Net: www.mann-magar.de

Gewerbepark 1 94154 Neukirchen v.W. Tel: 08504 / 9120-130 Fax: 08504 / 9120-132 Mail: info@emb-trading.de Net: www.emb-trading.de

Gewerbering 14 04860 Torgau Tel: 03421 / 7249-0 Fax: 03421 / 7249-17 Mail: info@ziesmann.de

Doosan Infracore Europe, Zweigniederlassung Deutschland Heinrich-von-Stephan-Str. 2 • 40764 Langenfeld • Tel.: 02173 / 20352-13 • Fax: 02173 / 20352-19

Der Verlag übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Vollständigkeit des Händlerauszuges. Weitere Händler finden Sie im Internet.

Werner Seemann GmbH & Co. KG


19 >> Anders zu sein als der Wettbewerb versuchen viele. Die Apfel GmbH tut es erfolgreich. Und das seit mittlerweile 25 Jahren. Das Geschäftsmodell für Betriebseinrichtung und Arbeitsplatzgestaltung setzt auf Kreativität und Mut. Dazu gehört auch eine andere Form der Unternehmenskultur, die sich in einer starken Identifikation der Mitarbeiter mit „ihrer“ Apfel GmbH zeigt. Maximale Ordnung auf kleinstem Raum zu gewährleisten kennzeichnet von Beginn an den Erfolgsweg der Apfel GmbH. Vor 25 Jahren als Lohnfertiger für die Industrie gestartet, hat Geschäftsführer Stefan Apfel sein Unternehmen Schritt für Schritt zum renommierten Komplettanbieter für Betriebseinrichtung und Arbeitsplatzgestaltung entwickelt. Anders denken und anders planen war ein entscheidender Faktor für den Aufstieg und lieferte den Ansatz zur Differenzierung vom Wettbewerb. Zu Hilfe kam und kommt Stefan Apfel und seinem Team dabei die Erfahrung als metallverarbeitender Betrieb. Die Apfel GmbH ist

in den meisten Fällen Erstanwender ihrer Produkte. Kreative Geister in allen Ebenen und ein offenes, von gegenseitiger Wertschätzung geprägtes Betriebsklima bieten besten Nährboden selbst für die gewagteste Idee. Vor allem ist jedoch eine außerordentliche Praxisnähe gegeben, die das gesamte Sortiment von anwendungsspezifischen Werkzeugschrank-Sets über komplette Arbeitsinseln bis zur Schrottbox SBX als zukunftsweisende Entsorgungslösung für Restgitter prägt. Der Apfel GmbH gelingt es dabei, maximale Lagerkapazitäten zu schaffen, Prozessabläufe zu optimieren und in Sachen Ergonomie Maßstäbe zu setzen. Wichtigster Innovationstreiber bei der Apfel GmbH ist das Team. „Erfolg hängt von Menschen ab“, bringt Stefan Apfel die positive Entwicklung seines Unternehmens auf eine kurze Formel. „Die Menschen, die bei uns arbeiten, stellen eine gewisse Auswahl dar, ohne dass man sich darum bemühen muss, sagt der Geschäftsführer. Stefan Apfel: „In der Gruppe ist die Effizienz jedes Einzelnen gefragt, sonst bleibt der Erfolg aus. Am Ende bleiben deshalb die guten Mitarbeiter.“ Im Fokus steht dabei die vorhandene Beratungskompetenz, die er seinen Kunden in Zukunft gezielt zur Verfügung stellen möchte. Schon bald wird eine Workshop-Reihe das Angebot des Unternehmens bereichern. Die Kunden sollen dabei in der Praxis erkennen, wie sie Arbeitsplätze gestalten und Prozesse optimieren können, um ihre Produktionsziele besser zu erreichen. Ebenso Praxis bezogen werden die Inhalte einer geplanten Vortragsreihe sein,

die bewährte Strategien und Konzepte des mittelständischen Unternehmens thematisiert. Teilnehmer dieser Veranstaltungen können gewiss sein, was Sie erwartet: Anders denken, anders planen und handeln – das Erfolgsrezept der Apfel GmbH, die in diesem Jahr 25 Jahre jung wird.

Mal so richtig Hochstapeln? Mit einem Klick beim Besten: www.wackerneuson.com Kontakt: infoline @wackerneuson.com

www.maschinen-technik.net

Aktuelles

25 Jahre Apfel GmbH: Zum Erfolg mit anders denken, planen und handeln


20 Newsticker

Bernd Rohde ist Ralf Fehrmann neuer Projektleiter wird neuer der CeMAT Vertriebsleiter >> Mit Bernd Rohde (41) hat die CeMAT einen neuen Projektverantwortlichen. Rohde ist ausgewiesener Messeexperte, der vielfältige internationale Erfahrungen mitbringt. Er ist in Mexiko aufgewachsen und hat nach einem Wirtschaftsstudium an der University of Adelaide, Australien, seine berufliche Laufbahn bei der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer, Mexiko-Stadt, begonnen. Dort hat er die Abteilung Investitionen, Projekte und Marktforschung geleitet. Als Geschäftsführer einer Consulting-Firma hat Rohde anschließend deutsche und europäische Unternehmen in Mexiko beraten, bevor er die Geschäftsleitung der Messe Frankfurt Mexico übernahm. Bei der Deutschen Messe AG folgt Rohde auf Manfred Kutzinski, der künftig als Projektleiter Product Launch und Innovationsmanagement tätig ist. In dieser Funktion unterstützt er die Tochtergesellschaften im Ausland bei der Weiterentwicklung der Messethemen und der Organisationsprozesse.

>> Wechsel in der Führungsriege von Toyota Material Handling Deutschland (TMHD): Ralf Fehrmann, zuvor Leiter Kundendienst, übernahm am 1. Juli den Posten des Vertriebsleiters. In seiner neuen Rolle zeichnet er für die Geschicke des dualen Vertriebs mit fünf Toyota Stapler Centern, neun weiteren Niederlassungen und 17 Händlern verantwortlich. Ralf Fehrmann folgt damit auf Axel Wahle, der als neuer Marketing-Direktor von Toyota Material Handling Europe (TMHE) dem Ruf des Mutterkonzerns nach Brüssel gefolgt ist. Ralf Fehrmann, Jahrgang 1960, begann seine berufliche Laufbahn vor 27 Jahren im Vertriebs-Controlling bei der Firma Jungheinrich in Hamburg. Der studierte Diplom-Kaufmann bekleidete dort im weiteren Verlauf verschiedene leitende Positionen und sammelte fundierte Erfahrungen im Kundendienst und Vertrieb von Flurförderzeugen. Zwischenzeitlich als Leiter Sales Management bei der MAN Nutzfahrzeuge AG in Salzgitter tätig, kehrte Fehrmann 2008 als neuer Kundendienstleiter von TMHD zu den Staplern zurück. Jetzt auch die Rückkehr in den Vertrieb, den er als neuer Leiter verantworten wird.

Erfahrung muss man nicht modernisieren

Ihr Instandsetzer für Motoren aller Art.

Kempten, Wiesstr. 23. Tel. 0831 28828


21 >> Die neue Kollektion Kempel Drive fängt das Lebensgefühl einer neuen Generation ein. Diesem Anspruch an Berufsbekleidung kommt der Hersteller mit einem für Workwear neuen asymmetrischen Design nach. Kontrast- und Reflexeinsätze weichen nicht nur durch die unterschiedliche Positionierung auf der linken und rechten Seite, sondern auch durch die markante Konturenführung vom Gewohnten ab. Neben der Optik sorgen diese außerdem dafür, dass der Träger von Kempel Drive in der Dämmerung besser sichtbar ist. Schnitte und Verarbeitung orientieren sich an den Ansprüchen moderner Arbeiter. Die beiden Bundhosen-Modelle − eine mit und eine ohne Knietaschen − sowie die Bermuda punkten mit aktueller Leibhöhe. Perfekt in Form und Funktion präsentiert sich auch die mit Knietaschen ausgestattete Latzhose. Die Arbeitsjacke mit eingearbeiteten Reißverschluss-Taschen und einem Innenfutter aus weichem Microlining weist Softshellqualitäten

auf. Der Oberstoff, ein Köper aus 65 % Polyester und 35 % Baumwolle mit einem Gewebegewicht von 250 g/m2, ist strapazierfähig und pflegeleicht. In dieser Gewichtsklasse ist Kempel Drive auch in den Sommermonaten angenehm zu tragen. Dass sich unverwechselbares Design durchaus mit hohem Tragekomfort vereinbaren lässt, zeigt sich gleich beim ersten Tragen. Durch ergonomische Ärmel- und Knieformung, Bequemlichkeitsfalten im Rücken der Jacke sowie die besondere Schnittführung der Hose schenkt Kempel Drive viel Bewegungsfreiheit – anziehen und loslegen. Abgerundet wird die Kollektion durch Shirts, Fleecejacke und Hoody, die auf die Farbstellungen Anthrazit/Schwarz, Mittelblau/Schwarz, Weiß/Petrol und Olive/ Schwarz abgestimmt sind. Anders sind auch viele Ausstattungsdetails. So bieten Jacke und Hose gleich mehrere Taschen, in denen sich das Smartphone verstauen lässt. Besonders griffgünstig ist die rechte Brusttasche mit senkrechtem Reißverschluss an der Armsei-

Berufsbekleidung

Neue Wege in der Berufsbekleidung

te. Alle Reißverschlusstaschen verfügen über Zipperbändchen für die schnelle Handhabung und über Garagen aus Cordura zum Schutz vor Kratzspuren. Linkshänder werden sich speziell über die in die linke Beintasche integrierte Meterstabtasche freuen.

Weitere Informationen bietet der Hersteller unter: www.kempel.de oder telefonisch 07181/8003-0.

Softshelljacken - trendig, funktionell und bequem Die idealen Begleiter im Arbeitsalltag.

>> Der großen Beliebtheit der Softshelljacken trägt Berufsbekleidungsspezialist Kübler mit einer Übergangs- und einer Wintersoftshelljacke Rechnung. Den modernen Look der

wind- und wasserabweisenden Jacken unterstreichen dynamisch wirkende Kontrasteinsätze sowie bogenförmige Reflexelemente, die primär der besseren Sichtbarkeit des Trägers dienen. Durch die Stretchgewebekonstruktionen sind beide Softshelljacken extrem atmungsaktiv, leicht und strapazierfähig, was sie zu idealen Begleitern im Arbeitsalltag macht. Auch ausstattungstechnisch erfüllen sie höchste Ansprüche. Das Repertoire reicht von zwei eingearbeiteten Seitentaschen mit wasserabweisendem Reißverschluss über einen wasserabweisenden Frontreißverschluss mit kombinierter Kinn- und Windschutzblende bis hin zu ergonomisch geschnittenen Ärmeln mit zusätzlichen Bewegungszonen und verlängertem Rückenteil. Auf dem neusten Stand sind die Softshelljacken von Kübler zudem in punkto Kommunikationstechnik. Für mitgeführte Tablets gibt es eine extra große

Brustinnentasche mit Reißverschluss, eigens für Smartphones eine Innentasche mit Klettverschluss. Riegelstiche sichern die Belastungspunkte vor dem Ausreißen. Das Wintermodell verfügt zusätzlich über eine Sturmkapuze mit Schirm. Gesichtsfeld und Breite können in der Weite reguliert werden. Kapuze, Rücken und Schulterbereich sind mit einem wärmenden Fleecefutter versehen. Ärmel und Rumpf sind hingegen wattiert, um das An- und Ausziehen zu erleichtern. Für warme Handgelenke sorgen die innenliegenden Ärmelbündchen mit Daumenschlaufe. Die Softshelljacken stehen in den Größen XS bis 4XL und den drei Farbstellungen Anthrazit/Schwarz, Schwarz/Kornblumenblau sowie Schwarz/Anthrazit zur Verfügung.

Weitere Informationen bietet der Hersteller unter: www.kuebler.eu oder telefonisch 07181 / 8003-0. www.maschinen-technik.net


22 Kran-Spezial

In der Mitte das One World Trade Center (noch ohne Spitze), rechts daneben Tower 3 © Copyright 2013 Master New Media S.r.L.

Cornell-Turmdrehkran TG1900 vor Tower 3

Wiederaufbau des World Trade Centers >> Sieben Jahre nach dem offiziellen Spatenstich hat das neue World Trade Center in New York vor kurzem seine Spitze erhalten und ist damit das höchste Gebäude der USA. Wo am 11. September 2001 die alten Zwillingstürme zerstört wurden, ragt seit kurzem das One World Trade Center mit 541 Metern in die Höhe. Die Montage des letzten, allein 124 Meter hohen Turmelements (auch Freedom Tower/Freiheitsturm genannt) wurde live im Fernsehen übertragen. Der Morgen des 11. September 2001 war für die Kranfirma Cornell & Company ein normaler Routinetag. Die Krane waren beim Bau eines Hochhauses in Jersey City, auf der anderen Seite des Flusses genau gegenüber von Manhattan, im Einsatz. Delor Cornell, die Eigentümerin von Cornell & Company, war auf dem Weg zu einem Termin in Manhattan. Plötzlich war alles anders: Ein Flugzeug erschien viel zu tief über dem Fluss und hielt Kurs auf Manhatten. Arbeiter, ebenso wie Delor Cornell, beobachteten den Einschlag des Flugzeugs im World Trade Center. Es war ein Moment, den die Welt nie vergessen sollte. Doch die Amerikaner bauen das zum Symbol gewordene Gebäude wieder auf – mit den Kranen von Cornell & Company. „Dieses Projekt hat eine große Bedeutung für Maschinen&Technik Juli 2013

uns und unsere Chefin“, sagt Don Garrahan, Geschäftsführer von Cornell & Company. „Es ist eine große Ehre, denn der Schock über das gesamte Erlebnis sitzt noch immer tief.“ Das neue World Trade Center wird fünf Wolkenkratzer umfassen, dazu das National September 11 Memorial & Museum. Drei große Drehkrane von Cornell & Company waren im Einsatz an Tower 3, dem dritthöchsten Gebäude des neuen World Trade Centers. Mit 80 Stockwerken bietet Tower 3 eine Bürofläche von 260.000 m2, verteilt über 53 Etagen und fünf Börsensäle. Im Sommer 2014 soll der glänzende neue Wolkenkratzer, der das Zentrum der verschiedenen Gebäude rund um das Memorial bildet, fertig sein. Cornell & Company vermietet ihre Turmdrehkrane TG2300-B an die Falcon Steel Corporation zum Aufbau des Tower 3. Jeder TG2300-B hat eine Hebekapazität von mindestens 230 t und eine maximale Auslegerlänge von 73 m. Die Krane sind modular aufgebaut. Wenn ein Gebäude in die Höhe wächst, kann der Kran mitwachsen – durch Anheben und Aufsetzen eines zusätzlichen Turmsegments. Als eine der am dichtesten bevölkerten Städte Amerikas legte New York mit dem Gesetz

Local Law 77 strenge Grenzwerte fest, um die Auswirkung von Abgasemissionen auf die menschliche Gesundheit zu verringern. Die Vorschrift der Stadt verlangt von den Betreibern dieselgetriebener Maschinen die Verwendung von Kraftstoff mit ultraniedrigem Schwefelgehalt (ULSD), den Einbau von Dieselpartikelfiltern (DPF) und die Erfüllung der EPA-Dieselemissionsvorschriften für Tier 3. Um Bauaufträge in New York wie aktuell die Teilnahme am Wiederaufbau des World Trade Centers zu gewinnen, brachte Cornell & Company die Motoren seiner Krane auf einen modernen Stand. Für den ersten Test kaufte Cornell Cranes einen MTU-Motor der Baureihe 60 und installierten ihn in einem der Turmdrehkrane vom Typ TG1900. „Wir sahen uns auch bei anderen Motorenherstellern um, aber der beste Service und die größte Hilfe kam von Johnson & Towers, dem örtlichen MTU-Distributor“, erzählt Garrahan und ergänzt: „Dort bekamen wir, was wir brauchten: ein hervorragendes Produkt und exzellenten Service. Gute Motoren, gute Leute und eine hohe Einsatzbereitschaft führten uns zum Erfolg.”


CRANES

Erfahren Sie, was wir für Sie tun können. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

www.terex.com/cranes WIR LIEFERN ERFOLGE. Das ist, was uns antreibt. Wir sind ein globaler Hersteller mit starken lokalen Wurzeln und einem breiten Produktangebot, in dem sich mehr als ein Jahrhundert ERFAHRUNG widerspiegelt. Wir haben uns der SCHNELLIGKEIT verpflichtet; wir streben in allem was wir tun ein Höchstmaß an Reaktionsfähigkeit an. Wir konzentrieren uns auf hocheffiziente Maschinen mit maximaler Verfügbarkeit und Investitionsrendite. Denn es sind die ERGEBNISSE unserer Kunden, die wirklich zählen.

© Terex Corporation 2013. Alle Rechte vorbehalten. Terex ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und zahlreichen weiteren Ländern ein eingetragenes Markenzeichen der Terex Corporation.


24 Kran-Spezial

Turmdrehkranhersteller empfehlen europaweite Harmonisierung der Ausbildung faßt und veröffentlicht. Die Hersteller empfehlen europaweit einheitlich festzulegen, über welche Fähigkeiten Kranführer und Kranmonteure mindestens verfügen müssen, um einen Kran sicher zu führen bzw. aufzubauen zu können. Ziel ist eine sogenannte „EuropaLizenz“ für diese beiden Berufsgruppen.

Peter Schiefer, CEO der Wolffkran AG und CECE Sprecher

>> Baustellen werden immer komplexer. Die Technik, die heute in Turmdrehkranen steckt, auch. Kranmonteure und Kranführer müssen deshalb über andere Fähigkeiten verfügen als noch vor einigen Jahrzehnten. Deren Qualifizierung wird allerdings in Europa höchst unterschiedlich gehandhabt. „Mehr Sicherheit auf der Baustelle, und zwar europaweit ist unser Ziel; deshalb brauchen wir eine Harmonisierung der Schulung von Kranführern und –monteuren“, fordert Dr. Peter Schiefer, CEO der Wolffkran AG und Sprecher der Turmdrehkranhersteller im Europäischen Baumaschinenkommittee (CECE). Diese haben kürzlich ihre Empfehlungen unter dem Titel „für eine Europa-Lizenz für Monteure bzw. für Kranführer“ zusammenge-

Die Anforderungen, die an Kranführer und –monteure gestellt werden, sind in Europa uneinheitlich. Auch In Deutschland ist die Regelung nicht strikt. Der Kranführer muss lediglich nachweisen, dass er die Fähigkeit zum Führen eines Krans besitzt. ZUMBau ist eine private Einrichtung, die eine entsprechende Ausbildung mit Prüfung anbietet, ähnlich ist das in Großbritannien. In Frankreich werden diese Prüfungen auf Basis der „CACES“-Anforderungen durchgeführt. Italien hat die Anforderungen für Kranführer gesetzlich in der sogenannten D.Lgs.n.81/2008 geregelt, für Kranmonteure ist ähnliches aber nicht vorgeschrieben. Die europäischen Hersteller fordern deshalb europaweit einheitliche Mindeststandards an die Ausbildung von Kranführern und Kranmonteuren festzuglegen. Ein lizensierter Kranführer soll durch Trainings die Fähigkeiten erlangen, die nötig sind, um einen Kran selbständig und sicher zu führen. Dazu gehören u.a. die Kenntnis von nationalen Vorschriften

VDBUM bündelt Turmdrehkran-Interesse >> Sie sind die Schlüsselgeräte bei Hochbaumaßnahmen und der Umgang mit ihnen birgt besondere Herausforderungen. Dafür ist nicht nur ihre Größe verantwortlich, Turmdrehkrane werden zudem ständig weiterentwickelt. Mittlerweile sind aus ihnen intelligente Maschinen geworden, die grundsätzlich immer richtig bedient werden müssen, da sich Fehler besonders gravierend auswirken. Nicht nur die Beschäftigten auf der Baustelle wären Maschinen&Technik Juli 2013

dann betroffen, sondern der Kran kann zur Gefahr für die gesamte Umgebung werden. Der VDBUM ist Initiator von Serviceaktivitäten rund um das Thema Sicherheit bei Kranarbeiten. Wie groß das Interesse an sachkundiger Information zum sicheren Einsatz von Krantechnik ist, zeigte die überwältigende Resonanz auf zwei Branchentreffs, die der VDBUM

und Regeln, Arbeitssicherheitspflichten eines Kranführers, Kranbedienung, Verstehen von Traglasttabellen, Auswahl von Lastaufnahmen und –anschlagmittel, Standsicherheit, Sicherheitstechnik und Unfallverhütung sowie praktische Aufgaben wie ein Parcourstraining. Ziel ist es auch, europaweit anerkannte Prüfstellen aufzubauen, die über qualifiziertes Schulungspersonal, mindestens zwei verschiedene Krantypen und ein ausreichendes Übungsgelände verfügen. Für Monteure von Kranen streben die Hersteller gleiches an. Hier sollte der technische Lehrplan u.a. Wissen über das Baukaustenprinzip des Turmdrehkrans, das Positionieren und Ausrichten des Krans, Standsicherheitsbedingungen, das korrekte Einstellen von Sicherheitsbedingungen oder Grundkenntnisse der Elektrotechnik vermitteln. Die Herstellerempfehlungen sind in den CECE-Heften ausführlich beschrieben. Sie können in Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch auf der Homepage www.cece.eu heruntergeladen werden.

im November 2012 und Ende Januar 2013 in Feuchtwangen und Bremen durchführte. Mehr als 200 Teilnehmer kamen zu den Terminen und ließen sich dabei auf den aktuellsten Wissensstand bringen. Der Inhalt war sorgsam auf den Bedarf der Fachleute abgestimmt. Eine fotografische Dokumentation zeigte das Ausmaß der Schäden, die bei nicht sachgemäßem Kranbetrieb entstehen können. Jeder einzelne Unfall hätte verhindert werden können. Auf das „Wie“ und den sicheren Kranbetrieb lieferten die Referenten Antworten, wobei auch der ordnungsgemäße Personentransport mit Förderkörben an einem Kran zur Sprache kam.


25 >> Mit dem 8033cross brachte Wolffkran einen leistungsstarken Laufkatzkran auf den Markt, der die Flotte im Bereich 450 mt verstärkt und für die Anforderungen moderner Baustellen ideal geeignet ist. In den vergangenen Jahren hat sich der Neuzugang besonders im Mittleren Osten etabliert und wird auch auf dem europäischen Markt immer stärker nachgefragt. Im 450 mt Segment angesiedelt, zeichnet sich der 8033cross durch seine Leistungsfähigkeit aus. Mit einer maximalen Tragfähigkeit von 20 t, einer maximalen Ausladung von 80 m und der Schnellhubwinde Hw 20110 FU mit 110 kW ist der 8033cross ein Kraftpaket. „Den 8033cross setzen wir vor allem für Baustellen ein, auf denen schwere Betonfertigteile bewegt werden müssen“, erläutert Konrad Blum, Technischer Berater Hoch- und Ingenieurbau bei der Baumaschinentechnik International BMTI. „Im 2-Strang Betrieb agiert er sehr schnell, im 4-Strang Betrieb verfügt er über eine sehr hohe Traglast. Dabei ist er trotzdem so leicht und so einfach zu montieren, wie ein Kran aus dem 300 mt Segment. Das macht ihn besonders wirtschaftlich“, so Blum.

Ergänzend wurde das gültige Vorschriftenwerk in Deutschland sowie der EU und dessen Umsetzung erläutert. Auch auf Fragen, welche Gefahren Billigimporte bergen, welche Anforderungen an einen Betrieb, sei es Vermieter oder Bauunternehmen, gestellt werden und wozu die Gefährdungsbeurteilung dient, lieferten die Referenten einprägsame Antworten. Das Thema Krantransporte aus Sicht eines Polizisten, der tagtäglich mit der Kontrolle derartiger Fahrten zu tun hat und damit aus der Praxis sprechen kann, war Schwerpunkt eines weiteren Vortrages. Erläutert wurde, welche Genehmigungen einzuholen, und – ebenso wichtig –, während der Fahrt mitzuführen sind. Ergänzt wurde der Block um das Thema Ladungssicherung.

sätzlich darin bestärkt, dass dieses Thema einer größeren Koalition bedarf, um es noch stärker in den Fokus der Fachöffentlichkeit zu rücken. Entsprechend wird der VDBUM bis zum Ende dieses Jahres eine „Interessensgemeinschaft Turmdrehkrane“ initiiert haben. Als Partner werden Dekra, Bau BG und eine Anwaltskanzlei in diese bisher einzigartige Allianz einsteigen. Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Noch im Sommer will die „Interessengemeinschaft Turmdrehkrane“

Verbindung zwischen XL und XXL Der Trend auf Baustellen geht seit längerem zum Bauen mit Betonfertigteilen. Hintergrund sind die immer kürzeren Projektzeiten, die den Einsatz besonders schwerer, vorgefertigter Elemente notwendig machen. Für Baustellen dieser Art ist der Wolff in der Version 8033.20cross als reiner 2- Strangkran mit 20 t maximaler Tragfähigkeit und 110 kW Hubwerk geeignet, wie Norbert Zahnen, Projektmanager bei der Streif Baulogistik GmbH bestätigt: „Wir haben aktuell drei Wölffe 8033.20 cross in unserem Fuhrpark. Zwei Stück der 20 tVersion sind gerade auf einer Bürogebäudebaustelle für die Fertigteilmontage im Einsatz. Der 8033cross hebt dort Betonteile mit über 16 Tonnen Gewicht und arbeitet dabei agil und zuverlässig. Bei unseren Kunden ist er sehr gefragt.“ „Der 8033cross fungiert als optimales Bindeglied zwischen den XXL-Kranen, wie dem 8540, und den kompakteren Wölffen, wie dem 7532“, sagt Carsten Druske, Niederlassungsleiter Wolffkran Dortmund. „Dabei verbindet der 8033cross die Vorteile von beiden Segmenten“, so Druske.

ihre Vereinbarung über eine konzertierte Zusammenarbeit unterzeichnen. Ein weiterer Branchentreff ist für November 2013 geplant. Zudem wird es im Februar 2014 im Rahmen des Großseminars ein Sonderseminar zum Thema geben. Weitere Informationen dazu stehen auf der Homepage des VDBUM zur Verfügung. www.vdbum.de

Zufriedene Fachleute, lebhafte Diskussionen und eine optimale Bewertung der gebotenen Inhalte haben den VDBUM darin bestärkt, dieses Thema weiterhin als Schwerpunkt auf der Angebotsagenda zu belassen. Bestätigung für diese Entscheidung brachten außerdem Gespräche auf der bauma 2013 in München. Mehr noch: Letztere haben den Vorstand zuwww.maschinen-technik.net

Kran-Spezial

Stark, leicht und bewährt


26 Kran-Spezial

Neuer POTAIN MD- und MDT Kran erleben ihr internationales Debüt >> Manitowoc brachte auf der bauma einen neuen Turmdrehkran der Marke Potain mit einer Tragfähigkeit von 40 t auf den Markt. Ausgerüstet mit dem neuen 200-kW Hubwerk, verbunden mit dem verstärkten K-Mastsystem wird dem Kran eine außergewöhnlich hohe Hubleistung verliehen. Darüber hinaus gab es am Manitowoc-Stand auch den neuen Topless-Kran MDT 248 zu sehen. Die beiden Krane repräsentieren die neuesten Designentwicklungen innerhalb der Potain Produktreihe von Manitowoc. Laut Alexandre Chanteclair, Manitowoc-Produktmanager für Obendreherkrane in der EMEA-Region, wiesen diese Turmdrehkrane auf der bauma 2013 vielfältige Designverbesserungen auf.

le Auslegerlänge von 80 m. Die 40-t-Version kann bei einer Auslegerlänge von 50 m noch 12 t an der Spitze heben, bei 80 m reicht es immerhin noch für 4,6 t. Die Tragfähigkeit der 25-t-Version bietet Ähnliches. Besonders bei kürzeren Auslegerlängen wie z.B. mit 50 m hebt der Kran 12,5 t an der Auslegerspitze, das sind 1,4 t mehr als sein Vorgängermodell, der MD 560 B.

„Mit unseren neuen Designs haben wir uns auf Verbesserungen unserer Krane in allen Bereichen konzentriert, von Transport und Aufbau bis hin zu Betrieb und Demontage“, sagte er. „Sowohl mit dem MD 610 als auch mit dem MDT 248 erweitern wir unsere Maschinenpalette und bieten unseren Kunden neue Leistungskapazitäten mit intelligenten Steuerungen, die den Betreibern dieser Krane das Leben leichter machen.“

Ein besonderes Highlight und das besonders für den Kranführer, stellt die Ultra View Krankabine dar. Diese standardmäßig mit einer Klimaanlage ausgerüstete Kabine bietet dem Kranfahrer eine ausgezeichnete Rundumsicht und optimalen Bedienerkomfort. Ebenfalls zum Standard gehört das integrierte Flottenmagamentsystem „CraneStar“. Von jedem PC aus, der über Internetanschluss verfügt, kann der Betreiber die Arbeit und die Betriebs-bedingungen seiner Krane kontrollieren. Standardmäßig ist der Kran mit dem intelligenten Leistungsregelungsfunktion „Power Control“ ausgerüstet. Mit Hilfe dieses Systems kann der Betreiber die Stromaufnahme der Triebwerke des Kranes an die lokale Stromversorgung auf der Baustelle anpassen.

MD 610

MDT 248

Der neue MD 610 gehört zur Familie PotainOberdreher-Turmkrane und ist das größere Schwestermodell des MD 560 B, der 2011 auf den Markt gebracht wurde. Das verstärkte K-Mastsystem, ein robust gestaltetes Drehteil und natürlich das neue Hubwerk 270 LVF 100 gewährleisten eine verbesserte Hubleistung über den gesamten Bereich der Traglastkurven. Mit einer Last von 2,8 t kann das Hubwerk eine Geschwindigkeit bis 162 m/min erreichen. Der Kran ist in zwei Versionen – mit einer Tragfähigkeit von 25 oder 40 Tonnen –lieferbar. Beide haben eine maxima-

Die Präsentation des Topless-Turmdrehkrans MDT 248 von Potain auf der bauma in München stellte die erste Gelegenheit dar, den Kran mit einer Tragfähigkeit von 10 t auf einer Veranstaltung in Deutschland zu sehen.

Maschinen&Technik Juli 2013

Der MDT weist eine Besonderheit bezüglich der Montage des Krankopfes auf. Die Kabine, das Drehteil und das Hubwerk können als eine Montageeinheit mit einem Hub eines entsprechenden Mobilkranes auf dem Mastturm aufgesetzt werden. Bei Einsatz eines weniger leistungsstarken Mobilkranes können als

erstes in der Montagereihenfolge die Kabine gemeinsam mit dem Drehteil als eine Montageeinheit (ein 7880 kg schweres Teilstück) auf den Turm aufgesetzt und anschließend das Hubwerk separat an das Drehteil montiert werden. Ein in 5 m Abschnitten, von 25 m bis 65 m, modulierbaren Ausleger wird leicht und zügig, vollständig am Boden montiert. Zentrierbolzen-und stifte gewährleisten eine unkomplizierte Verbindungsart der Unter – und des Obergurtes. Diese verbleiben auch im nicht montierten Zustand immer am Auslegerelement. Eine Besonderheit in seiner Konstruktion stellt auch der Gegenausleger dar. Die Ballastaufnahme wird zum Transport in den Gegenausleger geklappt und bildet somit eine kompakte Transport-einheit. Zur Montage wird der Gegenausleger einfach wieder aufgeklappt, eine Montage von Haltestangen ist nicht erforderlich, da der Ausleger in Monoblockbauweise konzipiert ist. Der gesamte Oberkran, einschließlich Drehteil, Gegenausleger, 65-mAusleger und Hubwerkseinheit, kann auf vier Lkws transportiert werden. Auch dieser Kran ist, wie der MD 610, auch standardmäßig mit der vollklimatisierten Krankführerkabine Ultra View, dem Flottenmanagementsystem „CraneStar“ und dem intelligenten Leistungsregelungsfunktion „Power Control“ ausgerüstet. Der Potain MDT 248 ist mit einer maximalen Tragfähigkeit von 10 oder 12 Tonnen und einem 37- oder 56-kW-Hubwerk erhältlich. Die max. Auslegerlänge beträgt 65 m. Beide Versionen sind lieferbar mit Mastanschluss für 1,6 m und 2,0 m Querschnitt.

Weitere Informationen bietet der Hersteller unter www.potain.de


27

Composite Rubrik: 093 K16362 Bauko SHS Auftragsnummer: 1726656 Breite: 92,01

SDZ 15.12.2011 83,01

Neun CTT Flat-TopTurmdrehkrane fĂźr “One Nationâ€? lich mit Flugsicherheitsbefeuerung ausgerĂźstet. Die auf eine HĂśhe von 28,4 bis 50,2 m reichenden Krane wurden entweder freistehend auf einer Plattform oder fest in Betonfundamenten verankert aufgestellt. Die Auslegerlängen liegen zwischen 35 und 60 m Länge. Zu den schwersten Aufgaben der Krane gehĂśrte das Heben von 15 m langen, vorgegossenen Betonsegmenten mit Gewichten von jeweils bis zu 9 Tonnen. Einen GroĂ&#x;teil seines auf 15 Monate angelegten Auftrags hat Loga mittlerweile erfolgreich absolviert. Derzeit sind alle neun Krane gemeinsam im Einsatz, arbeiten in hohem, gleichmäĂ&#x;igem Tempo und erfĂźllen sämtliche Zeitvorgaben.

>> Turmdrehkran-Vermieter und Dienstleister Loga ist derzeit mit neun Terex CTT Flat-Top-Turmdrehkranen am Pariser Bauprojekt „One Nation“ beteiligt – dem ersten und grĂśĂ&#x;ten einer Reihe von Outlet-Centern im Premiumsegment, die im ganzen Land entstehen sollen. Das hochmoderne One Nation liegt am westlichen Stadtrand von Paris und Ăźberspannt eine Fläche von 24.000 m², zwei Ebenen davon unter der Erde. Das Projekt umfasst 140 Luxusmarken-Geschäfte der Einrichtungs-, Sportbekleidungs- und Modebranche, vier Restaurants, einen Wellnessbereich sowie GrĂźnanlagen unter einer gläsernen Dachkonstruktion. Beim Bau kamen ausschlieĂ&#x;lich wiederverwertbare Materialien zum Einsatz – namentlich Glas, Beton, Aluminium, Stahl und Holz.

Das vollständige Produktprogramm der Flat-Top-Turmdrehkrane der Baureihe Terex CTT umfasst 28 Modelle mit Lastmomenten von 50 bis 720 mt. Alle Terex Flat-Top-Turmdrehkrane zeichnen sich durch eine hochwertige Verarbeitung fßr einen zuverlässigen Dauerbetrieb aus. Ein einfacher Wartungszugang und integrierte Sicherheitsfunktionen halten die Ausfallzeiten gering und sorgen so fßr eine hohe Wirtschaftlichkeit. Dazu tragen auch die ergonomischen Kabinen bei, die dem Kranfßhrer ein sicheres und ermßdungsfreies Arbeiten ßber lange Zeiträume ermÜglicht.

plug in and continue working

Das Loga-Team entschied sich fßr acht Flat-Top-Turmdrehkrane vom Typ Terex CTT 331-16T sowie einen Terex CTT 231-10T, um die intensiven Schwerlastarbeiten zum Heben, Absetzen bzw. Ausbringen der geschätzten 1.100 t Stahl und 17.000 m³ Beton fßr den Bau der Gebäude-Grundkonstruktion zu bewältigen. Aufgrund des unweit gelegenen Flughafens hatte Loga die Krane zwischen Mai und August des letzten Jahres nach und nach aufgestellt und sämt-

 7   7  7   % &  % !#( (% %( %  +)% "&)  *% ) &&%)   &(( )  + %   ,$$ &(*  & *   ,$$  &%)  )  -

'#-

,!&  (# "'''   ,$$  &!    - "' # $ ( ! * + - "' # $ ( ( !&&&  ***!&&& 

'#-

Hindernisfeuersysteme fßr Kräne. Einfach. Dauerhaft. Zuverlässig. (0421/696465-0 info@lanthan.eu ;www.lanthan.eu

www.maschinen-technik.net

Kran-Spezial

Korrekturabzug Objekt: E-tag: HĂśhe:

22.Nov.2011 18:20:04


28 Kran-Spezial

Hydraulische Mobilfaltkrane letztendlich ein Modellpalette vom 3 bis zum 7 Achser entstanden ist. Diese Krane sind Unikate im Sinne dessen, das sie auf sehr engem Raum eingesetzt werden können. Weiterhin entfällt der Transport von Zusatzballast oder Kranzubehör. Bedient und gefahren werden diese Krane von einer einzigen Person, was nicht nur Zeit sondern auch Geld spart.

>> Spierings steht für eine neue Generation Mobilkrane. Dieser Kran kombiniert die Vorteile von ein statischen Turmdrehkran mit den eines mobilen Teleskopkran. Das Konzept wurde im Laufe der Jahre verfeinert, woraus

o

Die schnellen Auf- und Abbauzeiten ermöglichen auch mehrere Einsätze täglich. 4 Minuten für das Abstützen des Unterwagens und gerade einmal 11 Minuten für den eigentlichen Aufstellvorgang des Krans benötigt der Kranführer. Alle Spierings Krane werden komplett ausgestattet geliefert, incl. Funkanlage und Unterlegplatten für die Abstützung. Die Abstützzylinder benötigen nur sehr wenig Platz, sind hydraulisch aus zuschieben und sind in das Kranchassis integriert. Die Krane sind für minimal 10.000 Auf- Abbauvorgänge ausgelegt. Bei der aktuellen Tendenz der Genehmigungs-Problematik in Deutschland sieht Spie-

D

er Weltmarktführer in der Konstruktion, Fertigung und Verkauf von Spezialdrahtseilen für Krananwendungen.

Spezialdrahtseile für Turmdrehkrane

CASAR Drahtseilwerk Saar GmbH Casarstr. 1 66459 Kirkel-Limbach Casar.sales@wirecoworldgroup.com Tel: 06841/8091-333 www.casar.de

Maschinen&Technik Juli 2013

rings große Marktchancen für den weiterentwickelten SK1265-AT6, ein 6 Achser Kran mit 10 Tonnen Achslast anstelle der sonst üblichen 12 Tonnen Achslast. Dieser Kran bekommt eine flächendeckende Dauerfahrgenehmigung betont der Hersteller. Die Traglast von 1,7 Tonnen bei 60 Meter Ausladung bleibt dabei erhalten. Besonders auf engen Baustellen oder in Innenstädten, wo nur wenig Platz zur Verfügung steht sind Mobilfaltkrane ideal.


29 >> Als größte Einzelhandelskette Singapurs errichtet NTUC FairPrice im Rahmen des Infrastrukturplans der Land Transport Authority (LTA) derzeit eines der modernsten Lagerhäuser der Welt. Ein Sennebogen Raupenkran 5500 sowie ein 7700 werden von der ausführenden Baufirma TiongSeng Contractors für das Einheben von Betonfertigteilen und Baumaterial eingesetzt. Mit einer Kapazität von 300 t und einer maximalen Hauptauslegerlänge von 113,9 m beeindruckt der Sennebogen 7700 und überragt als größter Raupenkran und dem 91,5 m langen Spitzenausleger sämtliche anderen Maschinen auf der Baustelle. Ein neuer Sennebogen 5500 unterstützt seit kurzem den großen Bruder. Der 5500 zeichnet sich neben der Traglast von bis zu 180 t

durch eine Windenzugkraft von 120 kN und eine ausgezeichnete Feinfühligkeit und hohe Seilgeschwindigkeiten aus. Beim 7700 hat der Fahrer dank neigbarer maXcab Komfortkabine stets den Überblick. Die Möglichkeit, auch unter Last verfahren zu können und die damit verbundene hohe Flexibilität auf der Baustelle, sind neben der Benutzerfreundlichkeit und Standfestigkeit Argumente, die in der Praxis überzeugen. Dank der robusten und äußerst servicefreundlichen Konzeption der Sennebogen Raupenkrane ist die Einsatzbereitschaft auch im anspruchsvollen Dauereinsatz gewährleistet. Das ausgeklügelte Selbstmontagesystem der Raupenkrane aus Straubing verspricht ein unkompliziertes Aufbauen in wenigen Schritten.

Kran-Spezial

Raupenkrane aus Straubing in Singapur im Einsatz


30 Kran-Spezial

Fünf leistungsstarke und preisgünstige Hydraulikkrane Cattaneo CM221

>> Das BKL System Cattaneo umfasst fünf Modelle vom Zimmererkran mit fest verbautem Fahrwerk bis hin zum Baukran mit 41 Meter Ausleger. Durch den reinen 2-StrangBetrieb ist kein Umscheren nötig – ein Novum bei vier Tonnen maximaler Tragkraft. Die BKL Baukran Logistik vertreibt die Krane exklusiv in Deutschland und Österreich. Das Angebot enthält derzeit innerhalb Deutschlands eine auf fünf Jahre verlängerte Herstellergarantie, Basiszubehör sowie die Lieferung ab Werk samt Erstmontage und Einweisung. Das System Cattaneo entwickelten der italienische Krankonstrukteur Luigi Cattaneo S.p.A. und die BKL Baukran Logistik. Mit Auslegern von 22 bis 41 Meter, Hakenhöhen von 17,3 bis 25 Meter und 1,8 bis 4 Tonnen maximaler Tragkraft, bietet das Programm für jeden Bedarf einen robusten Schnellmontagekran. Die Cattaneo Hydraulikkrane sind nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern durch die vollautomatische Schnellmontage auch schnell einsatzbereit betont das Unternehmen. Dank des patentierten Klappsystems mit unabhängigen Hydraulikzylindern und einem flexiblem Ausleger sind sie auch für enge Baustellen geeignet. Zur Serienausstattung gehören außerdem doppelte Endschalter und eine akustische Warnanlage für Überlast. Hub-, Dreh- und Katzlaufwerk sind frequenzgesteuert und arbeiten stufenlos. Passende Achssysteme sind optional erhältlich und sorgen für eine hohe Transportfähigkeit. Zusätzlich macht die Verarbeitung mit verzinkten beziehungsweise tauchlackierten Teilen die Krane robust. Die Verzahnung des Drehkranzes ist innenliegend, die Hydraulikanlage, Hub- und Drehwerk sind durch eine vollständige Abdeckung geschützt. Die Krane können vom Boden aus gewartet werden, da sich keine Maschinen&Technik Juli 2013

Elektrokomponenten am Ausleger befinden. Bei Bedarf steht ein 24-Stunden-Notdienst zur Verfügung. Die Kunden können auf das BKL Ersatzteillager zählen, das alle gängigen Teile bereithält. Derzeit bietet der Kranspezialist die Krane zum Komplettpreis an. Das Addieren von Basispreis mit Standardzubehör und Lieferkosten entfällt, denn bei allen fünf Modellen sind passende Abstützpyramiden, eine zusätzliche Funkfernsteuerung nach Wahl von HBC oder Hetronic und die Lieferung innerhalb Deutschlands einschließlich Entladen, Erstmontage, Einweisung und Übergabe enthalten. Neu ist die fünfjährige Qualitätsgarantie, die BKL ihren Kunden 2013 beim Kauf bei jährlicher Sichtprüfung einräumt. Mit der Mietkaufoption können Interessenten das gewünschte Modell auch vor dem Kauf testen. Das Unternehmen rechnet die Miete für eine Laufzeit von maximal sechs Monaten gemäß dem Tilgungsplan auf den Kaufpreis an. Zudem unterstützt der Kranspezialist Käufer bei Bedarf bei der Gewinnung eines Finanzierungspartners.

Fünf Modelle: Für jedes Projekt der passende Kran Der CM 90S4, der auf der Bauma vorgestellt wurde, hebt 1 Tonne an der Spitze und maximal 4 Tonnen. Mit 41 Meter Ausleger und 25 Meter maximaler Hakenhöhe ist der größte Kran im BKL System Cattaneo bei nur 5,5 x 5,5 Meter Platzbedarf ein Allrounder. Er ist mit einer 4-Stufen-Hubmechanik, einem 3-Stufen-Drehwerk mit Schnellbremsfunktion und einem 3-Stufen-Katzfahrwerk ausgestattet und derzeit zum Komplettpreis von 112.500 Euro zzgl. MwSt. erhältlich. Nur eine Nummer kleiner ist der CM 371 bei ebenfalls 4 Tonnen maximaler Tragkraft im 2-Strang-Betrieb. Er

bietet 37 Meter Ausleger sowie eine maximale Hakenhöhe von 24,2 Meter und ist für nur 102.000 Euro zzgl. MwSt. ebenso leistungsfähig wie der CM90S4. In der Klasse mit 2,2 Tonnen maximaler Tragkraft stehen der CM 74S4 mit 30 Meter Ausleger und der CM 280 mit 28 Meter Ausleger zur Wahl. Sie sind ideal für den Einfamilienhausbau und mit einer 4-Stufen-Hubmechanik, einem 2-Stufen-Drehwerk und einem 2-Stufen Katzfahrwerk ausgestattet. Der Ausleger des 30- Meter-Modells ist außerdem doppelt rückklappbar und damit besonders flexibel. Die Krane werden derzeit zum „All Inclusive“Festpreis für 74.000 Euro zzgl. MwSt. (CM 74S4) bzw. 68.000 Euro zzgl. MwSt. (CM 280) angeboten. Auf die Bedürfnisse von Zimmerern ist der CM 221 zugeschnitten: Durch sein fest verbautes Fahrwerk, eine flexible Stromversorgung (230 V, 400 V oder optionales Stromaggregat) und einen günstigen Komplettpreis von 59.000 Euro zzgl. MwSt. ist der kleinste Kran im BKL System Cattaneo mit 22 Meter Ausleger, maximal 17,3 Meter Hakenhöhe und 1,8 Tonnen maximaler Tragkraft besonders einfach zu handhaben.


31 Der San Marco SMH 270 D überzeugt durch 27 m Ausladung und einer Tragkraft von max. 2.000 kg. Stufenlos frequenzgesteuerte Antriebe und der Transport des Kranes mit komplettem Stahlballast mittels einer fest verbauten 80 km/h Achse sind nicht alles. Durch die hydraulische Abspindelung und der zeitsparenden Auslegerluftmontage ist der Kran im Ein-Mann-Betrieb innerhalb von 15 Minuten einsatzbereit. >> Die speziellen Zimmererkrane San Marco SMH 225 D und SMH 270 D. Die Firma Kaiser hat in Zusammenarbeit mit dem italienischen Kranhersteller San Marco und dem Fahrzeugbauer Schmid zwei Krane für den schnellen Baustelleneinsatz entwickelt. Die Erfahrungen aus jahrelanger Baustellenpraxis und die Optimierung wichtiger Details machen die beiden Modelle sehr interessant auf dem Segment der Kurz-Einsätze.

Seit der Markteinführung des San Marco SMH 270 D und des SMH 225 D sind schon mehr als 35 Maschinen verkauft. Durch den Messestand auf der Bauma 2013 in München ist die Anfrage nach beiden Maschinen noch einmal stark gestiegen bestätigt das Unternehmen.

Der kleine Bruder SMH 225 D besticht durch sein geringes Eigengewicht, das den Transport mit einem 7,5 t-Zugfahrzeug erlaubt. Mit einer Ausladung von 22 m und einer Maximaltragkraft von 1.600 kg ist er der ideale Partner für Dachumdeckungen oder PV-Installationen. Der Vorteil beider Maschinen liegt klar auf der Hand – der Transport und die Montage des Kranes kann vom Bauunternehmer selber

SCHNELL. SICHER. WARTUNGSFREI. Per Fernbedienung Schrauben und Dehnen in einem System ohne Abstützarm und Gegenhalter bei exakter und wiederholgenauer Vorspannkraft mit handelsüblichen hydraulischen oder pneumatischen HYTORC-Schraubern. SmartPump™

Nachhaltige Vorteile: § Schnellerer Aufbau und Montage von WEA

Leiser, robuster und leistungsstarker FLASH-3 Elektorschrauber

§ Höhere Anlagenverfügbarkeit § Deutlich reduzierte Verletzungsgefahren, dadurch höchster Arbeits- und Gesundheitsschutz § Prozesssicheres und dokumentiertes Verschrauben nach - Drehmoment - Drehmoment gesteuert-Drehwinkel überwacht - Drehmoment-Drehwinkel - Streckgrenze - Vorspannkraft

Hydraulischer Vierkantschrauber HYTORC MXT

Schnelle und unverwüstliche ECO Pump

Schlagfreie, leise Pneumatikschrauber HYTORC jGUN

Informieren Sie sich bei uns oder testen Sie uns in einer LiveDemonstration bei Ihnen vor Ort. HYT_Maschinen-Technik_120626.indd 1

Barbarino & Kilp GmbH Justus-von-Liebig-Ring 17 D-82152 Krailling /München

Telefon: +49(0) 89/23 09 99-0 Telefax: +49(0) 89/23 09 99-40 info@hytorc.de

Leistungsstarke Hydraulikschrauber HYTORC Stealth und Avanti

www.hytorc.de 27.06.12 15:10

www.maschinen-technik.net

Kran-Spezial

Neues auf dem Gebiet der Kran-Kurzeinsätze

durchgeführt werden. Es sind keine weiteren Kosten für Fremdpersonal oder -Fahrzeuge mehr zu kalkulieren. Kundenwünsche wie Sonderlackierungen, der Anbau von Arbeitsscheinwerfern und vieles mehr ergänzen das Angebot der Firma Kaiser aus Osterhofen bei Deggendorf.


32 Kran-Spezial

Mit dem Minikran in der Schleusenkammer

Mit kompakten Baumaßen die Last sicher am Haken.

>> Aufgrund ihrer kompakten Bauform sowie der hohen Effizienz und Leistungsfähigkeit finden Minikrane häufig dort ihre Einsätze, wo Projekte unter beengten Platzverhältnissen ausgeführt werden müssen. Umfangreiche Wartungsarbeiten in einer Schleusenkammer an der Mosel war eine dieser Baustellen für den Minikran aus der Beyer-Vermietung. Schiffschleusen dienen in Flüssen und Kanälen zur Angleichung unterschiedlicher Wasserhöhen. Die Schleusenkammern bilden dabei das Kernstück der Anlage. Um die Sicherheit und Funktionsfähigkeit dieser Bauwerke zu gewährleisten, müssen regelmäßig Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden. Sind die Schleusen-

EVOLUTION TK17

FLEXIBEL, BIEGSAM, GESCHMEIDIG

kammern dann weitestgehend trocken gelegt, können die Arbeiten beginnen. Beim Einsatz des Beyer Minikran MC 127.3 ging es um die Verkranung großer Stahlplatten zur großflächigen Stahlpanzerung der Betonsohle unter dem Obertor.

Minikran MC 127.3 Mit einem geringen Eigengewicht von etwas über 4 t konnte der Minikran am Haken seines großen Bruders, einem wuchtigen Autokran, sicher an seinen Arbeitsplatz gehoben, d. h., direkt in der Schleusenkammer abgesetzt werden. Mit einer maximalen Hebehöhe von 12,66 m und einer Tragkraft von maximal 3 t galt es, schwere Stahlplatten an den Haken zu nehmen. Den sicheren Stand des Minikran aus dem Mietpark gewährleistete die hydraulische Abstützung, die sowohl gesamt als auch einzeln ausgefahren werden kann. Diese Option gewährleistet die bestmögliche Anpassung an vorhandene Platzverhältnisse. Selbst das Abstützen an Böschungen oder Treppen ist dadurch möglich. Die kompakte Bauform des Minikran MC 127.3 mit 4,60 m L x 1,28 m B x 1,69 m H ist ein Trumpf, der sich positiv bei entsprechend beengtem Areal auswirkt. In Verbindung mit der 360° Endlosdrehung und dem maximalen Arbeitsradius von 12,15 m konnten die Stahlplatten sicher verkrant und am vorgesehenen Platz positioniert werden.

We´ll bring you up

EVOLUTION TK17 - Flexibilität ohne Kompromisse Biegsam wie eine Tänzerin ist auch unser EVOLUTION TK17. Gemacht für

- Vermietung von 22 bis 60m Ausladung - Verkauf von Neu- und Gebrauchtgeräten - Montage & Demontage von Miet- und Kundenkranen - Reparatur und Wartung aller gängigen Hersteller

Anwendungen, die über mehrere Rollen laufen sind Geschmeidigkeit und Flexibilität Grundvoraussetzungen für dieses high-performance Seil. Abgerundet durch hohe Bruchkräfte und sehr gute Verdrehsteifigkeit ist es ein perfektes Gesamtpaket für Turmdrehkrane, Autokrane, etc. Der Allrounder in unserem Produktprogramm.

Kaiser Kaiser Kran Kran GmbH GmbH TEUFELBERGER Seil Ges.m.b.H. Böhmerwaldstraße 20, 4600 Wels, Austria, T +43 7242 615-0, www.teufelberger.com

Maschinen&Technik Juli 2013

Ladehofstraße Ladehofstraße 33 ·· 94486 94486 Osterhofen Osterhofen Tel. Tel. +49 +49 (0) (0) 9932 9932 // 1746 1746 ·· Fax Fax 4450 4450 info@kaiser-krane.de info@kaiser-krane.de


33 Kran-Spezial

150 Tonnen Indoor-Spezial-Kran WABI-K.150 auf 190 Tonnen Selbstfahrer-Achslinie SEFIRO 4+1 T W O IN ONE - HE B EN u n d TRANSPORTIEREN

Kompaktheit Kran: Kurze Länge (8,89 m), geringe Höhe (2,98 m) und minimale Breite (2,29 m), für schmale Halleneinfahrten und –wege

Eigengewicht: 50.000 kg Kranaufbau 13.500 kg Fahrgestell

Geringe Abstütz- und Standfläche: Separat in Winkel und Weite veränderbare Abstützungen für sicheren Stand bei jedem Platz

Wendigkeit & Bereifung: Durch Lenkwinkel von ±95°, ist eine vollwertige 360°- Lenkung verfügbar, für Normal-, Quer-, Diagonal- und Kreis-Fahrten mit abriebfester VU-bereifung Kraft: Der WABI-K.150 hebt Lasten bis zu 150 Tonnen

Einsatz auch ohne Schwenkraum nach hinten: Kraneinsätze mit geringeren Gewichten sind ohne die zusätzlichen Gegengewichte möglich. Freiflächen zum Schwenken unter einem Meter nach hinten ausreichend

Motor Kran: 250 PS Diesel-Motor mit DieselPartikelfilter

SEFIRO-Selbstfahrer Nutzlast: 176.000 kg

Motor Selbstfahrer: 68 PS-Diesel-Motor mit Diesel-Partikelfilter

Maße: 6,50/7,80 x 2,25 x 0,74 m (+/-0,11 m) Pendelachsen mit einem Raddurchmesser von 450 mm

Beweglichkeit des Auslegers: Hauptausleger und Zusatzgelenk getrennt neig- und teleskopierbar

Ausleger: 8 hydraulische Ausschübe mit 5-fach JiB bei einer max. Traglast am JiB von 16 Tonnen Flexibilität: Die Wendigkeit, Beweglichkeit des Auslegers, die geringen Fahrzeugabmessungen und die vielfältigen Abstützmöglichkeiten erlauben nahezu überall uneingeschränkten Einsatz Sonstiges: Winden-Ausstattung / 14°-Negativ-Stellung möglich / Steuerung über Funkfernbedienung

W. Biedenbach GmbH Gustav-Stresemann-Straße 7 D-89340 Leipheim info@biedenbach.de www.biedenbach.de Ihre Ansprechpartner: Herr Walter Biedenbach Tel.: +49(0)8221-273680 Herr Uwe Müller Tel.: +49(0)8221-273681 info@biedenbach.de

- Anzeige -

>> Die Walter Biedenbach GmbH mit Sitz in Leipheim wurde 1997 gegründet und ist aufgrund der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit seinen Kunden der Profi, wenn es um Industriemontage, Krantechnik, Maschinentransporte und Logistik geht! Auf der bauma 2013 wurde erstmals das neue Transport- und Hebekonzept mit dem WABI-K.150 Kranaufbau & SEFIRO Selbstfahrer-Achslinie in einem vorgestellt. Transportieren und Heben!

www.maschinen-technik.net


34 Kran-Spezial

Ladekran aus der Schwerlastbaureihe >> Der Ladekran 620.3 aus der großen Baureihe der Atlas Maschinen GmbH ist für Schwerlasteinsätze ausgelegt und wird mit 4-6 Ausschüben und mit 5-9 Ausschüben für max. 22m und 1,65 t gebaut. Er ist ausgerüstet mit einem Endlosschwenkwerk mit zwei Hubzylindern für eine optimale

Momentverteilung. Zwei Schwenkgetriebe mit großem Schwenkmoment sorgen für präzises Schwenken in allen Lastbereichen. Die Abstützweite beträgt 8,6m mit innenliegender Ölzuführung und wird über Funk gesteuert, wobei die Abstützungen vollhydraulisch um 180° schwenkbar sind. Der um

15° überstreckbare Knickarm und der große Hubarmwinkel sorgen für extreme Arbeitspositionen. Der Atlas-Ladekran 620.3 zeichnet sich weiterhin durch seine wartungsfreundliche Bauteilanordnung und die geschützt angeordneten Hydraulikkomponenten aus. Zusatzausrüstungen wie zum Beispiel Windenbetrieb sind mit kurzen Rüstzeiten einsatzbereit. Die serienmäßige kontinuierliche Schwenkwinkelerfassung setzt genauso wie die feinfühlige Steuerung und die automatische Erhöhung der Traglast bei gleichzeitig reduzierter Arbeitsgeschwindigkeit neue Maßstäbe.

Transport- und Kranleistungen aus einer Hand >> Am 11. April 1988 ging Rafael Vazquez als Ein-Mann-Unternehmen an den Start. Durch die 6fachAbstützung ist das Arbeiten mit Last am Haken auch über dem Fahrerhaus problemlos möglich. Damit ist Vierachser ein vollwertiges Kranfahrzeug.

Maschinen&Technik Juli 2013

Heute nach 25 Jahren stehen im Fuhrpark der Rafael Vazquez Transporte und Handels GmbH acht Lkw-Fahrzeuge. Das in AachenAlsdorf ansässige Unternehmen hat sich auf den Transport von Containern, schweren Maschinen, Baumaterialien und –maschinen sowie Abbruch- und Rückbauarbeiten spezialisiert. Entsprechend ist über die Hälfte der Lkw-Flotte mit einem Kran ausgestattet. Mehr Kran-Reichweite bedeutete auch mehr Aufträge, wie Rafael Vazquez schnell erkannte. Für seinen Fassi F 660XP, der schon viele Einsätze hinter sich hatte, orderte er deshalb noch 2 weitere Schubstücke für mehr Reichweite des Krans. Bei der jüngsten Investition, einem Fassi F800RA.2.28 he-dynamic, wählte der Fuhrunternehmer gleich ein drittes Gelenk, auch Jib genannt und ließ zudem noch eine Seilwinde V30 anbauen. Die hydraulische Reichweite dieses Krans beträgt ohne Jib 20,70 m, bei einer maximalen Traglast von 2.505 kg am langen Ende. In Verbindung mit dem Jib L214 wird eine Reichweite von 30,15 m

und eine Traglast bis 500 kg erzielt. Unter dem Einsatz der am Kran montierten Seilwinde können Lasten bis 3 t gezogen werden. Den Aufbau des Krans auf dem Vierachs-Scania-Fahrgestell führte die Firma Michels Fahrzeugbau durch. Über 60 Jahre am Markt hat sich der in Geldern ansässige Fahrzeugbauer mit dem Credo - zuhören, planen, verwirklichen eine anerkannte Position in der Region erarbeitet. Der Scania kann im Anhängerbetrieb 2 Container transportieren. Durch die 6fach-Abstützung ist das Arbeiten mit Last am Haken auch über dem Fahrerhaus problemlos möglich. Damit ist Vierachser ein vollwertiges Kranfahrzeug. Kran-Reichweite ist nicht nur in die Höhe von Bedeutung. Mit seinen Kranen hat Rafael Vazquez bereits kniffligen Einsätze in Hallen durchgeführt, wo horizontale Reichweite verbunden mit ordentlich Hubleistung gefordert war.


35

Gewinnspiel

Fischertechnik im XXL-Format >> Die Redaktion von Maschinen & Technik verlost gemeinsam mit Fischertechnik zwei große Baukastenmodelle für Ihre Kinder.

Dieses Modell kann auch als Raupenkran aufgebaut werden der eine Hakenhöhe von 1,60 Meter erreicht.

Zu gewinnen gibt es einen 1 Meter großen Turmdrehkran der Advanced-Serie sowie einen Schaufelradbagger welcher aus über 1500 Teilen besteht.

Wenn auch Sie an der Verlosung teilnehmen möchten schreiben Sie einfach eine E-Mail an gewinnspiel@tbverlag.de und sagen Sie uns welche Themen sie in Maschinen und Technik

besonders interessieren. Die Gewinner werden per Email informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kollisionsvermeidungssysteme für Krane >> Manitowoc und Trimble haben heute Manitowoc Falcon vorgestellt – eine Kollisionsvermeidungslösung der neuen Generation für Krane. Manitowoc Falcon vereint ein hoch präzises globales Navigationssatellitensystem (GNSS) mit einer Kollisionsvermeidungstechnologie, um zentimetergenaue Positionierung für mehrere auf einer Baustelle tätige Krane zu ermöglichen. Diese Lösung verbessert den Überblick des Kranführers über seine Umgebung und somit auch die Sicherheit und Produktivität in der Bau- und Hubbranche. Manitowoc Falcon nutzt präzise Positionierungstechnologie, drahtlose Kommunikation

und umfassende Softwarelösungen, um die Art und Weise, in der Krane und Informationen auf der Baustelle gemanagt werden, von Grund auf zu ändern. Dabei wird eine GNSSLösung von Trimble mit einem bewährten Kollisionswarnsystem von Manitowoc Cranes kombiniert. Robuste, auf Mobilkranen montierte GNSS-Sensoren nehmen genaue Koordinatenmessungen vor, um präzise festzustellen, wo sich jeder Teil des Krans befindet. In der Kabine zeigt das Manitowoc Cranes-Display dem Kranführer in Echtzeit alle Hindernisse oder anderen Krane in der unmittelbaren Umgebung an. Wenn unplanmäßige oder gefährliche Aktivitäten erkannt werden, ertönen akustische Warnsignale und der Betrieb des Turmdrehkrans kann sogar unterbrochen werden. Im Januar 2013 gaben Trimble und Manitowoc Cranes bekannt, dass beide Unternehmen eine Entwicklungsvereinbarung zur Verbesserung der Kranproduktivität, -positionierung und -erkennung abgeschlossen haben. „Durch unsere Zusammenarbeit mit Manitowoc Cranes, einem führenden Unternehmen in der Hubbranche, haben wir gemein-

sam eine Lösung zum Heben und Befördern von Material auf beengten Baustellen entwickelt“, so John Cameron, Geschäftsführer der Integrated Technologies Division von Trimble. „Trimble verwendet eine Reihe von Technologien, um erhebliche Verbesserungen bzgl. der Produktivität und Sicherheit von Hubarbeiten zu erzielen. „Manitowoc Cranes bemüht sich darum, das fortschrittlichste und umfassendste Angebot an Hublösungen in der Branche anzubieten“, sagte Bob Hund, Executive Vice President von Crane Care für Manitowoc Cranes. „Infolge unserer Kooperation mit Trimble wird Manitowoc Falcon innovative Kranwerkzeuge zur Verfügung stellen, um den Überblick des Kranführers und die Sicherheit in unserer Branche zu verbessern.“ www.maschinen-technik.net

Kran-Spezial

Maschinen & Technik


36 Kran-Spezial

Kransensorik made in Berlin >> Anwenderorientierte Systemlösungen im Bereich der industriellen Mess- und Automatisierungstechnik liefert FSG. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin wurde 1946 gegründet und befasst sich vorwiegend mit der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Messwertaufnehmern und zählt heute zu einem der führenden Anbieter im Bereich der Mess- und Sensortechnik.

für nahezu jede industrielle messund reglungstechnische Anwendung Systeme zur Verfügung, die Messdaten ermitteln und Prozessabläufe steuern, regeln und kontrollieren - ein Leistungsspektrum höchster Präzision für Automatisierung und Sicherheitstechnik.

Das Programm der anfänglichen Weg- und Winkelsysteme wurde im Laufe der Jahre durch eine Vielzahl von anwenderorientierten Systemlösungen ergänzt. Inzwischen stehen

Der Sensor ist ein potentiometrischer oder induktiver Lineargeber zur Aufnahme der lastabhängigen Wegänderung eines Federarmes

Lastermittlung

Teleskop-Krangabel mit Schwerpunktausgleich >> Ein stärkeres Umweltbewusstsein sowie stetig steigende Heizkosten haben zu einer erhöhten Nachfrage nach Dämmmaterialien für Häuser geführt. In der Regel sind diese Materialien leicht und sperrig, und so werden Paletten oftmals bis zu einer Höhe von über 2m bestückt. Mit einer konventionellen Krangabel sind diese überhohen Paletten nicht zu handhaben oder komplett einzulagern. Eine Baumarkt-Kette trat deshalb mit dem Wunsch nach einer passenden Gabel an den Lade-

Maschinen&Technik Juli 2013

kran-Anbaugeräte-Hersteller Kinshofer heran. Der Maschinenbauer ist seit mehr als 40 Jahren Spezialist in Sachen Fertigung von Anbaugeräten nach Kundenwunsch. Im vorliegenden Fall war das Ergebnis eine teleskopierbare Krangabel, die inzwischen ihre Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt hat. Dank der neuen KM 401-Tele Teleskop-Krangabel mit integrierter Verlängerung kann die Nutzhöhe stufenweise auf eine Länge von

für die Lastermittlung am Turmdrehkran mit CAN Bus Schnittstelle.

Hubendschalter Der induktive Hubendschalter eignet sich für die Sicherheitsabschaltung der Tragseilaufspulung am Ende des Teleskoparmkopfes. Er ist in der Ausführung funktionale Sicherheit mit Perfomance Level d und CANopen Safety erhältlich und verfügt über einen Hub von 7,5 mm.

bis zu 2500 mm verstellt werden. Durch das integrierte Teleskop-Rohr kann die Krangabel zum Transport komplett zusammengefahren werden und Dank der leichten Verlängerung (15 kg) für alle Baustoffe eingesetzt werden. Die Krangabel wird mit einem von zwei erhältlichen Oberteilen geliefert, entweder mit mechanischem Schwerpunktausgleich (KM 415) oder mit hydraulischem Schwerpunktausgleich (KM 401H).


37 >> Moderne Turmdrehkrane decken heute einen großen Leistungsbereich ab und erfüllen damit die unterschiedlichsten Anforderungen des Materialumschlags an ein sicheres und effizientes Hebemittel. Vom kleinen Selbstaufbaukran bis hin zu gewaltigen Obendrehern mit Tragfähigkeiten von über 125t reicht das Spektrum dieser Krane, die auf der ganzen Welt zuhause sind. Mit wachsender Größe steigen auch die Anforderungen an die verwendeten Seile. Neben dem enorm wichtigen Sicherheitsaspekt spielen auch hohe Bruchkräfte, Drehungsfreiheit und hohe Biegewechselfestigkeit eine wichtige Rolle, wenn es um die Entscheidung für das richtige Seil geht. Richtig in diesem Zusammenhang ist immer die Abwägung zwischen den notwendigen und gewünschten Produkteigenschaften und den vorhandenen ökonomischen Randbedingungen. Die Spezialdrahtseile von Wireco erfüllen diese speziellen Anforderungen in idealer Weise verspricht der Hersteller. Die verfügbaren

Marken CASAR, Oliveira und Drumet bieten nach Bedarf hohe Bruchkräfte, drehungsfreie Konstruktionen, verdichtete Außenlitzen für eine sichere Mehrlagenspulung sowie spezielle Konstruktionen mit Kunstoffzwischenlagen. Die ausgeklügelten Fertigungsverfahren erlauben es, das für die jeweilige Anwendung optimale Seil herzustellen. Dem wirtschaftlichen Aspekt wird dadurch Rechnung getragen, dass durch längere Seilstandzeiten stark reduzierte Wartungskosten auflaufen und Probleme im laufenden Betrieb vermieden werden. Viele Hersteller von Turmdrehkranen setzen in der Erstausrüstung auf diese Hochleistungsseile, darunter die Marktführer Liebherr und Potain sowie der Hersteller des stärksten Turmdrehkranes der Welt, das Unternehmen Kroll in Dänemark betont das Unternehmen.

Spektrum an Leuchten für die Kranbefeuerung erweitert >> Lanthan TCS-Hindernisbefeuerungssysteme sind jetzt auch in Ländern mit FAA Ansprüchen wie Frankreich einsetzbar. Der Hersteller hat seit 2013 die Zulassung der französischen Behörden für die HF102r1 (Low Intensity Type A Hindernisfeuer 10Cd rot permanent) Leuchten und ein FAA kompatibles Hindernisfeuer HF132r0 (Low Intensity Type B mit 32Cd rot permanent) entwickelt. Beide neuen Hindernisfeuer sind in der Lanthan typischen robusten Bauweise und kompakten Bauform mit 64mm Durchmesser erhältlich.

Kran-Spezial

Mehr Wirtschaftlichkeit durch Hochleistungs-Drahtseile


38 Kran-Spezial

Mehr Licht für den Bau Zuverlässige Unterstützung bei Arbeit unter extremen Bedingungen >> Mit dem Power Beam 5000 hat HELLA die bestehende Produktfamilie um einen leistungsstarken Arbeitsscheinwerfer erweitert. Dieser neue LED-Scheinwerfer wurde speziell für den Einsatz an großen Baumaschinen entwickelt. 23 Hochleistungs-LEDs liefern einen Lichtstrom von 4.500 Lumen. Darüber hinaus sorgt der integrierte Multi-Facettenreflektor dafür, dass das Licht homogen im gesamten Arbeitsbereich verteilt wird und mit einer Farbtemperatur von 5.700 Kelvin dem Tageslicht sehr ähnlich ist. Dies erleichtert dem menschlichen Auge die Sinneswahrnehmung bei Nacht und beugt rascher Ermüdung vor. Der

Power Beam 5000 zeichnet sich mit einem Verbrauch von 70 Watt vor allem durch hohe Energieeffizienz aus. Der robuste Scheinwerfer kann sowohl mit 12 als auch mit 24 Volt betrieben werden. Mithilfe des integrierten Verpolungsschutzes liefert der Power Beam 5000 auch bei schwankender Betriebsspannung von 9 bis 33 Volt beständige Höchstleistung. Im Falle eines LED-Ausfalls ist durch die LED-Fehlerüberbrückung konstante Helligkeit gewährleistet. Ein weiterer Vorteil dieses neuen Arbeitsscheinwerfers ist die besonders lange

Lebensdauer (bis zu 130-fache Lebensdauer einer Halogen Glühlampe). Diese beruht nicht zuletzt auf optimalem Thermomanagement, welches sowohl durch die Kühlrippen des schwarzen Aluminiumgehäuses als auch durch den zusätzlichen Temperatursensor realisiert wird.

Spezialdrahtseile für anspruchsvolle Kraneinsätze >> 2004 wurde die verope AG als Joint Venture Unternehmen von Pierre Verreet und Kiswire gegründet. „In der Vergangenheit haben unsere Spezialdrahtseile bei hoch anspruchsvollen Kraneinsätzen auf der ganzen Welt ihre enorm hohe Leistungsfähigkeit und ihre unschlagbare Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt. Seile auf die man sich verlassen kann“, so Pierre Verreet. verope wird sich auch weiterhin auf die Entwicklung von hochwertigen Produkten konzentrieren – der nächsten Generation von Spezialdrahtseilen. So wurden beispielsweise mit dem neuen Produktkatalog anlässlich der bauma 2013 gleich 5 Neuentwicklungen vorgestellt mit folgenden Merkmalen: • hochwertiges Rohmaterial • modernes Design • kompetente Produktion vom weltweit größten Drahtprodukthersteller mittels modernster Maschinen • innovative Seilprüfung So verfügt verope über ein innovatives Forschungs- und Entwicklungszentrum, welches konsequent weiter ausgebaut wird. Einige der Prüfmaschinen werden von den hauseigenen Ingenieuren selbst entwickelt. Motiviert durch Maschinen&Technik Juli 2013

die Anforderungen von Kunden, unterstützt durch modernste Prüftechnik, entwickelt das F&E Team von verope innovative und leistungsstarke Produkte. Neben der kontinuierlichen Produktentwicklung hat verope verstärkt in Service und Logistik investiert. Durch Service & Logistik Zentren in Deutschland, China, Singapur und USA ist verope in der Lage kurzfristig jegliche Anfragen in die Tat umzusetzen. Die Hauptmarktsegmente von verope sind: Bauindustrie (Kranhersteller, Kranverleihfirmen & Bauunternehmen), Schwerindustrie (Kranhersteller, Stahlwerke, Stahlbauindustrie, Minen) und die Schifffahrtindustrie (Kranhersteller, Hafenterminals, Reedereien & Offshore Industrie). Speziell für die Bauindustrie geeignete Produkte: verotop, verotop E, verotop S, verorop P, verostar 8, veropro 8, veropro 8 RS (NEU!), veropower 8, veropro 10 (NEU!) verotop S, Querschnitt

verotop S,


39 >> Service und Reparatur von Mobil- und Raupenkranen müssen rasch und mit hoher Präzision umgesetzt werden – auch unter widrigen Bedingungen. Andernfalls drohen teure Ausfallzeiten und unzufriedene Kunden. Der Baumaschinenhersteller Liebherr setzt daher bei seinem mobilen hydraulischen Verschraubungsverfahren für große Schraubverbindungen auf Hytorc-Werkzeuge aus Krailling.

Kran-Spezial

Mobiles, streckgrenzgesteuertes Verschrauben großer Schraubverbindungen Insbesondere bei Service und Reparatur legt Liebherr grossen Wert auf Kundennähe, wie Gerd Spankowski, Niederlassungsleiter des LiebherrServicezentrums für Mobil- und Raupenkrane im nordrhein-westfälischen Oberhausen weiß: „Auch größere Reparaturen werden von unseren 19 Außendienstmonteuren vor Ort beim Kunden durchgeführt. Insgesamt rund 500 Projekte wickelt die Werkstatt pro Jahr ab, zwischen 1.500 und 1.800 All Terrain-Mobilkrane sowie Gittermastkrane betreuen wir regelmäßig“, erläutert Spankowski. Der Ingenieur hat für die Monteure ein einheitliches Verschraubungsverfahren entwickelt, das weltweit auch in Einsatzorten mit schwieriger Infrastruktur praktikabel ist. Entscheidend unterstützt mit Technik und Fachwissen wurde Spankowski dabei von Hytorc. Das aus der Zusammenarbeit resultierende Verfahren sichert qualitativ die gleiche Verschraubungsqualität, ganz egal, wo und unter welchen Bedingungen gearbeitet werden muss. „Die von Liebherr und uns definierte Verschraubung gewährleistet in einem relativ eng definierten Rahmen reproduzierbare Verschraubungsergebnisse an Drehkränzen. Mit der durch unsere Werkzeuge möglichen Verschraubung bis zur Streckgrenze konnten die Liebherr-Spezialisten alle Probleme hinter sich lassen, “ sagt Patrick Junkers, Geschäftsführer von Hytorc in Deutschland. Jeder Liebherr-Niederlassung stehe es frei, die Werkzeuge auszutesten und zu sehen, an welchen Schraubfällen sie noch eingesetzt werden können. Laut Spankowski werden die Hytorc-Schrauber mittlerweile vielfältig genutzt, so beispielsweise auch am Telezylinder. Patrick Junkers weiß auch warum: „Die Monteure werden entlastet, weil keine Kraft mehr aufgewendet werden muss und anders als bei der Arbeit mit Schlagschraubern keine Schläge mehr in Kauf genommen werden müssen“.

Der universelle AVANTI TorcTensioner

Inzwischen wird seit vier Jahren mit dem mobilen streckgrenzgesteuerten Verschraubungsverfahren von Hytorc gearbeitet. In dieser Zeit wurden intern verschiedene Schraubprogramme entwickelt, darunter auch solche für das Verschrauben mit Drehmoment-Drehwinkel. „Im Feld versuchen wir, mit wenigen Ausnahmen immer streckgrenzgesteuert anzuziehen. Sollten sich aber aus unterschiedlichen Gründen Fehlermeldungen häufen, dann stellen wir auf Drehmoment-Drehwinkel-Verschraubung um, die wir auch im Werk einsetzen. Die Werkzeuge sind hierzu flexibel genug, “ erklärt der Ingenieur. Die Werkzeuge sorgen auch für eine entsprechende Zeitersparnis. Als Beispiel nennt Spankowski die Verschraubung eines Drehkranzes an einem 400t-Mobilkran: „Beim Tauschen des Drehkranzes benötigten wir für die 59 Schrauben der einen Seite 24 Minuten, die 78 Schrauben der Gegenseite waren in knapp 30 Minuten vorschriftsmäßig angezogen. Unterm Strich sparen wir gegenüber der herkömmlichen Methode also ein Drittel der Zeit.“ Der Niederlassungsleiter ist hoch zufrieden mit der Zusammenarbeit mit Hytorc. Nach Empfehlung haben alle Liebherr-Niederlassungen in Frankreich, Spanien, England, USA, Australien sowie alle deutschen Niederlassungen sich den hydraulischen Verschraubungssatz (TorcTensioner Avanti) samt SmartPump (Hochdruck-Hydraulikaggregat) angeschafft. www.maschinen-technik.net


Der Verlag übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Vollständigkeit des Händlerauszuges. Weitere Händler finden Sie im Internet.

Clark Vertriebspartner Tecklenborg GmbH

Logistik Pool GmbH

PFK Eickmeier GmbH & Co. KG

Dresdner Strasse 30 04720 Döbeln

Suarezstr. 56 14057 Berlin

Wiesenring 8 07554 Korbußen / Gera

Tel.: 03431 577913 Fax: 03431 577905 www.tecklenborg-doebeln.de info@tecklenborg-doebeln.de

Tel.: 030-2522223 Fax: 033701-21899 www.logpool.de info@logpool.de

Tel.: 036602 2410 Fax: 036602 24141 www.sortimo-fahrzeugeinrichtung.de pfk-eickmeier@t-online.de

Staplerservice Jena GmbH

Domnick + Müller GmbH + Co. KG

P & H Gabelstapler und Baumaschinen GmbH

Im Camisch 28 07768 Kahla

Max-Planck-Str. 11 61382 Friedrichsdorf

Thalheimer Str. 101 06766 Wolfen

Tel.: 036424 140060 Fax: 036424 140061 www.staplerjena.de info@staplerjena.de

Tel.: 06172 9566-0 Fax: 06172 74482 www.domnick-mueller.de info@domnick-mueller.de

Tel.: 03494 3786-0 Fax: 03494 3786-66

Hald & Grunewald GmbH

Wupper Thomas

Stube GmbH Industriemaschinenvertrieb

Johannes-Kepler-Strasse 14+18 71083 Herrenberg

Mühlenstraße 19-21 58285 Gevelsberg

Augsbergweg 14-16 56626 Andernach

Tel.: 07032-2705-0 Fax: 07032-2705-79 www.hald-grunewald.de info@hald-grunewald.de

Tel.: 02332 2774 Fax: 02332 3557 www.thomas-wupper.de wupper-gabelstapler@t-online.de

Tel.: 02632 947960 Fax: 02632 491998 www.stube-stapler.de info@stube-stapler.de

www.thomas-wupper.de

ph.gmbh@t-online.de


41 gewichtsstapler DFG/TFG 540s (Kategorie „Counter Balanced Trucks über 3,5 Tonnen“) und der Schubmaststapler ETV/ETM 216 (Kategorie „Warehouse Trucks“) aus dem Jungheinrich-Werk in Norderstedt.

>> Am 4. Juni 2013 wurde Jungheinrich beim erstmals vergebenen IFOY Award „International Forklift Truck of the Year“ ausgezeichnet. Dabei setzte sich das Hamburger Unternehmen gleich in zwei von vier Kategorien durch. Prämiert wurden der in Moosburg produzierte verbrennungsmotorisch angetriebene Gegen-

Schubmaststapler ETV/ETM 216

„Diese Auszeichnung ist für Jungheinrich Ansporn und Ehre zugleich“, sagte HansGeorg Frey, Vorsitzender des Vorstandes der Jungheinrich AG. „Wir freuen uns, dass die von uns getätigten Investitionen in Forschung und Entwicklung nun auch mit einen solchem Preis eine internationale Anerkennung finden. Auf Grund der von vielen Unternehmen eingereichten Innovationen und der international mit renommierten Fachjournalisten hochkarätig besetzten Jury habe der Preis alle Voraussetzungen – ähnlich dem Truck of the Year-Award der Nutzfahrzeuge –, zu einem international anerkannten Branchen-Award in der Intralogistik zu werden“, so Frey weiter.

Spezialist seit fast 60 Jahren in der Staplertechnik >> Die Willi Frenz GmbH wurde 1954 gegründet und hat sich seit der Gründung auf Gabelstapler spezialisiert. Das Unternehmen hat sich seit 1970 als Nissan Vertriebshändler in der Region etabliert und ist heute mit Martin Appelbaum, Geschäftsführer des Unternehmens, die Nummer eins bei allen Fragen be-

züglich Nissan Staplern und Reinigungsmaschinen von HAKO in der Region Gütersloh. Durch die verschiedenen Partnerschaften vervielfachte sich in den letzten Jahren das Potenzial an angebotenen Produkten und Leistungen. Aufgrund der breiten Aufstellung des Unternehmens und dem damit verbundenen

breiten Kundenstamm im Industrie-, Kommunal-, Bau und Landwirtschaftsbereich, konnte sich das Unternehmen auch in den Krisenjahren 2008/09 behaupten. Für den Service sind aktuell 13 regelmäßig geschulte Kundendienstmonteure in der Region im Dauereinsatz. Dienstleistungen und Kundenbetreuung werden somit groß geschrieben: Geräte werden damit vor Ort sowie in der hauseigenen Werkstatt von sehr gut ausgebildeten Servicemonteuren repariert. Auch das After-Sales Geschäft schreibt man bei Frenz ganz groß. Vom Full-Service bei Vermietung bis zur Finanzierung, Ersatzteile aller gängigen Fabrikate einen mobilen Reifendienst bis hin zu Staplerschulungen bietet man bei der Willi Frenz GmbH ein breites Angebot an Lösungen und Service für die Stapler- und Reinigungstechnik. www.maschinen-technik.net

Hub-, Hebe- & Fördertechnik [Gabelstapler]

Jungheinrich wird mit “International Forklift Truck of the Year” Awards ausgezeichnet


42 Hub-, Hebe- & Fördertechnik [Gabelstapler]

Schwergewichte für explosionsgeschützte Bereiche 5 - 6 T o n n e n D i e s e l s ta p l e r f ü r E x - Z o n e 2 sichtlich Ergonomie, Wirtschaftlichkeit und langer Lebensdauer. Zusätzlich erfüllen sie die EG-Bestimmungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (EN 1755) der Zone 2 und sind in der Atex-Version nach 94/9/EG durch den TÜV Rheinland baumustergeprüft.

>> Betreibern, die schwere Lasten in explosionsgeschützen Bereichen bewegen wollen, stehen ab sofort zwei neue Linde-Dieselstaplermodelle mit fünf und sechs Tonnen Tragfähigkeit zur Verfügung. Die Stapler Linde H50 EX und H60 EX basieren auf den aktuellen Pendants aus der Großserienfertigung und verfügen über die gleichen Leistungsdaten und Standards hin-

Aufgrund ihres Einsatzspektrums kommt dem Thema Sicherheit besondere Bedeutung zu. Aus diesem Grund verfügen die neuen ex-geschützten Geräte über einen nach EN 1834 geschützten Dieselmotor. Anlasser und Lichtmaschine sind in einem druckfest gekapselten Gehäuse untergebracht. Ein Wärmetauscher zur Kühlung der Abgase stellt sicher, dass die Abgase und die maximalen Oberflächentemperaturen von 200°C bei allen Komponenten im Einsatz nicht überschritten werden. Motor, Kühlwasser, Hydrauliköl, Ab-

gase und sonstige Komponenten, die Wärme erzeugen, sind temperaturüberwacht. Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgen zudem eine Flammendurchschlagsicherung im Ansaugbereich und ein Funkenfänger am Ende des Abgasrohrs. Neu ist die Wasserkühlung von Abgaskrümmer, Flansch, Turbolader und Abgasleitung, der separate Kühler verfügt über zwei elektrische Lüfter. Unverzichtbar für den Einsatz in explosionsgefährdeten Atmosphären sind die elektrisch leitfähige Bereifung und die Funken vermeidende Beschichtung der Gabelzinken. Die großräumig gestaltete Fahrerkabine enthält bewährte und geprüfte elektrische Bauelemente für den Gas-Ex-Schutz. Überdies sind die Fahrzeuge mit einer speziellen Scheibenwischanlage ausgestattet. Statt des elektrischen Scheibenwischers wird hier ein Hydraulikantrieb verwendet. Dieser erfüllt die Vorgaben für Ex-Fahrzeuge.

Vierrad-Elektrostapler GEX50 im Einsatz bei der PAX Groep >> „Mit den beiden GEX50 hat die PAX Groep für jeden Einsatzfall die beste am Markt erhältliche Technik.” Es sind keine Vorschusslorbeeren, die Gerard Jan Roorda (hpt Engineering PAX Groep) da an den Vierradstapler GEX50 aus dem Hause Clark verteilt: Die beiden Neuzugänge in der Flotte des niederländischen Logistikdienstleisters haben in kürzester Zeit bereits ganze Arbeit geleistet. Besonders die wartungsarme AC-Technologie des superelastikbereiften Clark-Geräts mit zwei Antriebsmotoren begeistert Bediener und Projektleiter bei der PAX Groep in Heerenveen.

Im Fokus: Schwere und sensible Güter Anfang März 2013 hat Clark-Händler Bakker Winsum Heftrucks aus dem Norden Hollands die beiden GEX50 an die PAX Groep in Heerenveen geliefert. Ein kluger Schritt, da die PAX Groep als mittelständisches Unternehmen und Systemdienstleister auf Verlagerung, Engineering und Montagen von IndustrieanlaMaschinen&Technik Juli 2013

gen spezialisiert ist. Meist dreht sich das Engagement um schwere und sensible Güter. In den Anfängen der Unternehmensgeschichte noch als Krandienstleiter tätig, befassen sich heute 250 PAX-Mitarbeiter an drei Standorten in den Niederlanden vorrangig mit Transportaufgaben, um die Mobilität von Anlagen und damit Unternehmen zu gewährleisten.

Wartungsfreier Antrieb überzeugt Zu Beginn der Tätigkeit als Systemdienstleister verfügte die PAX Groep über neun LPG- und Diesel-Gegenwichtstapler in Tragklassen von drei bis sieben Tonnen. Im Jahr 2008 tätigte PAX erstmals eine Investition in Elektrostapler mit Tragkräften von drei Tonnen. Wie der zuletzt georderte Elektrostapler GEX30 aus dem Hause Clark, der systemseitig Vorteile aufwies. Positiv fielen zunächst die kostengünstige Instandhaltung mit dem wartungsfreien Antriebssystem inklusive elektrischen Bremsen ins Auge, ein echtes Plus angesichts des rauen Wettbewerbsumfeldes.

LPG ´raus – Elektro ´rein Gerard Jan Roorda weiter: „Zu den Auflagen in der Milchindustrie zählt unter anderem HCCP-Konformität, daher sind Treibgasstapler nicht mehr zugelassen.“ Ende 2011 traf das Unternehmen daher die Entscheidung, neue Elektrostapler in der Tragklasse bis fünf Tonnen anzuschaffen. Dass die Wahl auf den GEX50 fiel, ist in jeder Hinsicht konsequent. Unter Perfomance-Aspekten kann es der neue Clark-Stapler ohne Weiteres mit verbrennungsmotorischen Geräten aufnehmen.


43 Hub-, Hebe- & Fördertechnik [Gabeltstapler]

Einfacher Kraftstoffkostenvergleich für Gegengewichtsstapler >> Das für die Gegengewichtsstapler mit Verbrennungsmotor von Yale verantwortliche Forschungs- und Entwicklungsteam hat eine Untersuchung zum Kraftstoffverbrauch des Modells GDP25 VX sowie einiger Stapler von anderen führenden Herstellern durchgeführt. Die bei Tests in den Werken in Craigavon (Nordirland) und Portland (Oregon, USA) gewonnenen Erkenntnisse wurden mit Informationen der Datenblätter der Hersteller ergänzt. So ist es Yale gelungen, auf der Basis des Testzyklus nach VDI 2198:2002 und des Yale Produktivitätstests einen einfach zu nutzenden Kraftstoffkostenrechner zu entwickeln, der Endbenutzern hilft, eine fundierte Kaufentscheidung in Bezug auf Kraftstoffkosten und Tragfähigkeit zu treffen. In den europäischen und US-amerikanischen Betrieben des Unternehmens werden regelmäßig umfangreiche Produktprüfungen und Wettbewerbsanalysen durchgeführt, um zu gewährleisten, dass stets präzise und zuverlässige Daten zur Verfügung stehen, dank derer Kunden fundierte Kaufentscheidungen treffen können. Diese Daten werden zur Entwicklung neuer Produkte, zur Verbesserung der Konstruktion und zur Prüfung der Angaben in Datenblättern verwendet. Bei diesem Testprogramm haben Techniker den Verbrauch des Yale Gegengewichtsstaplers Veracitor VX mit 2,5 Tonnen Tragfähigkeit und Dieselmotor gemessen und den Werten von sechs vergleichbaren Mitbewerberstap-

lern gegenübergestellt. Die Daten des VDITestzyklus und eines speziell im Hinblick auf anspruchsvollere Anwendungen entwickelten „Produktivitätstestzyklus“ wurden in ein einfaches Programm eingegeben, mit dem Benutzer Informationen zu aktuellen Staplern mit dieser Tragfähigkeit abrufen können. Steve Ridgway, Yale Brand Manager EMEA, zum Kraftstoffkostenrechner: „Der Kraftstoffkostenrechner ist darauf ausgelegt, Betrieben mit Gabelstaplern ein benutzerfreundliches Werkzeug bereitzustellen, das ihnen aufzeigt, welche Einsparungen möglich sind, wenn Daten zu Produkten verschiedener Hersteller einfach zugänglich sind. Dazu werden einige wenige Informationen zu Anwendung und Fuhrparkgröße, Betriebszeit der Gabelstapler, Länge und Anzahl der Schichten sowie die Kraftstoffkosten eingegeben. Der Rechner verwendet diese Informationen, um die Kosten der sechs anderen Mitbewerberstapler, die anhand der veröffentlichten Herstellerdaten ermittelt werden, mit denen des Yale GDP25 VX zu vergleichen.“

komplexeren Teststrecke geprüft, wobei die Stapler identifiziert werden können, die Lasten schneller bewegen, indem die Anzahl bewegter Lasten pro Stunde sowie der Kraftstoffverbrauch erfasst werden. Bei diesem Test wurden erfahrene Fahrer eingesetzt, die sich vor den jeweils einstündigen Testläufen ausgiebig mit dem Gabelstapler vertraut gemacht hatten. Abschließend hält Steve Ridgway fest: „Yale setzt den Schwerpunkt auf die Bereitstellung von Gabelstaplern, die höchst ergonomisch und produktiv sind und die Anforderungen der Anwender erfüllen. Die Senkung der Gesamtbetriebskosten unserer Kunden – vor allem in Anbetracht steigender und schwankender Kraftstoffpreise – ist eines unserer wichtigsten Ziele. Wir sind davon überzeugt, dass die Stapler von Yale zu den kraftstoff- und energieeffizientesten Produkten auf dem Markt gehören. Unser einfacher Kraftstoffkostenrechner für das Modell GDP25 VX, das zu einem der größten Produktsegmente gehört, bestätigt das.“

Die Grundlage der Validierung war der Testzyklus nach VDI 2198:2002, der streng überwacht wurde. Dieser VDI-Testzyklus beinhaltet den Transport einer Last zwischen zwei 30 Meter voneinander entfernten Stationen und den Einsatz der Hub- und Neigefunktion. Die Teststrecke wird mit einem Zyklus pro Minute absolviert. Im Yale Produktivitätstest wird der Transport von Lasten auf einer Steve Ridgway – Yale Brand Manager

www.maschinen-technik.net


44 Hub-, Hebe- & FĂśrdertechnik [Schubmaststapler]

Weltmeisterlich in Ergonomie und Effizienz und nominiert fĂźr den IFOY Award 2013 >> Der schwedische Hersteller von FlurfĂśrderzeugen Atlet präsentierte sich dieses Jahr erstmals auf der Transport Logistic 2013 in MĂźnchen. Mit seinem neuen Schubmaststapler Tergo UMS setzt Atlet neue MaĂ&#x;stäbe in der Lagertechnik, was auch die Nominierung fĂźr den IFOY Award eindrucksvoll bestätigt. Die Konstrukteure von Atlet haben schon seit GrĂźndung des Unternehmens 1956 Stapler entwickelt, die hĂśchsten AnsprĂźchen gerecht werden. Bevor die neue Generation der Tergo Schubmaststapler entwickelt werden sollte, befragte Atlet Gabelstaplerfahrer und Logistikleiter auf der ganzen Welt. Man fĂźhrte wissenschaftliche Studien Ăźber Ergonomie und wiederkehrende muskuläre Probleme von Mitarbeitern durch. Gemeinsam mit Kunden testete man Staplerprototypen unter härtesten realen Einsatzbedingungen. Dabei herausgekommen ist mit dem „Tergo“ ein Schubmaststapler der Superlative. Damit die Bediener auch bei langen Schichten eine optimale Leistung erbringen kĂśnnen, sind die neuen Schubmaststapler mit vielen technischen Details ausgestattet, die zu einem hĂśchst komfortablen Arbeitsplatz des Staplerfahrers beitragen. Eine neue Mastdämpfung und extrem leise Getriebe- und Hydrauliksysteme geben dem neuen „Tergo“ einen sehr niedrigen Geräuschpegel. Die optimale Spitzengeschwindigkeit von 14,5 km/h, StapelhĂśhen Ăźber 12 Meter und Traglasten bis 2,5 Tonnen, machen ihn zu einem der schnellsten und effektivsten Schubmaststapler am Markt. Ein geringer Energieverbrauch, längere Serviceintervalle und eine optimierte Modulbauweise senken die Gesamtbetriebskosten erheblich. Die Atlet Tergo Schubmaststapler sind mit einem einzigartigen Bordcomputer (ATC) mit CAN Bus Technologie ausgestattet. Damit kann



 



Maschinen&Technik Juli 2013





der Servicetechniker mßhelos eine Diagnose des Staplers durchfßhren, was eine rasche Wiederaufnahme des Betriebs und eine maximale Betriebsdauer gewährleistet. Alle Atlet FlurfÜrderzeuge werden nach dem Atlet Modular Design Concept gebaut, wodurch sich die Qualität verbessert und die Anzahl der verwendeten Teile verringert. Atlet Servicetechniker mßssen daher nur eine begrenzte Anzahl an Ersatzteilen bereithalten, wodurch sich eine Fehlerbeseitigung beim Erstbesuch von ßber 95 % und eine Betriebszeit von mehr als 98 % ergibt.


45 Hub-, Hebe- & Fördertechnik [Hubwagen]

Der Allrounder >> Die neuen AXIA Elektro-Hochhubwagen von Mitsubishi Gabelstapler versprechen große Leistung auch im kleinsten Lager und setzen auf die bewährte und mit Preisen ausgezeichnete Technik der Premia-Niederhubwagen. Sie sind in 9 Ausführungen mit 4 unterschiedlichen Tragfähigkeiten erhältlich – Initialhub-, Plattformund Breitspurmodell inbegriffen. Kompakt, kinderleicht zu bedienen und vielseitig einsetzbar. Dafür sind die AXIA ES Hubwagen von Mitsubishi entwickelt worden: um in jedem Arbeitseinsatz produktiv bestehen zu können. Die ergonomische Deichsel und eine äußerst kompakte Antriebseinheit, verbunden mit einem sehr schmalen Fahrgestell und einer hervorragenden Freisicht, sorgen für eine ausgezeichnete Handlichkeit. Dies hilft besonders in engen Räumen, in LKW und beim Blockstapeln. Die AXIA Hochhubwagen werden mit Tragfähigkeiten von 1,0 – 1,2 – 1,4 und 1,6 Tonnen angeboten. Alle Modelle besitzen die gleiche Deichsel mit den gut erreichbaren und selbst mit Handschuhen leicht zu betätigen Fingertipphebeln. Für den Betrieb auf Rampen und unebenen Böden seien die Modelle mit Initialhub die beste Wahl. Eine Breitspurversion – SBP16N2S – gehört ebenfalls zur Modellreihe und kann Paletten mit Bodenbrettern bis zu einer Breite von 1200 mm transportieren. Für die gelegentliche Mitfahrt gibt es die 1,2, 1,4 und 1,6-Tonnen AXIA mit klappbarer Fahrerstandplattform. 5400 mm beträgt die maximale Hubhöhe. Sie wird durch ergonomische seitliche Hebel für proportionales Heben und Senken gesteuert. Sowie überhaupt alle Funktionen über modernste Controller geregelt werden. Die Leistungsparameter des AXIA sind einzeln programmierbar. Zudem gibt es zwei wählbare Leistungsmodi: ECO und Standard sowie einen Kriechfahrtschalter mit AN/AUS Funktion im Fahrbetrieb. Das Chassis ist speziell abgedichtet und wasserresistent. Das mit Öl gefüllte, gekapseltes ZF-Getriebe, das integrierte Diagnosesystem mit Fehlerspeicher und die Nutzbremse sind weiter Garanten für dauerhafte und beständige Leistung mit wenig Ausfällen auch im Schichtbetrieb.

www.maschinen-technik.net


„Ihr Händler vor Ort!“

Körner GmbH

Febauma Feldmann & Partner GmbH

Braunschweiger Str. 15 38179 Groß Schwülper

Hüttenweg 7 44534 Lünen

Tel: 05303 / 95 95 0 Fax: 05303 / 95 95 95 info@koernergabelstapler.de www.koernergabelstapler.de

Tel: 02306 / 75 60 76 0 Fax: 02306 / 75 60 76 19 info@febauma.de www.febauma.de

Ziegler Gabelstapler GmbH

Bauscher Miet&Vertriebs GmbH&Co.KG

Einsteinring 11-13 86368 Gersthofen

Im Altenschemel 4 67435 Neustadt

Tel: 0821 / 80 85 6-0 Fax: 0821 / 80 85 6-20 info@ziegler-gabelstapler.de www.ziegler-gabelstapler.de

Tel: 06327 / 97 25 0 Fax: 06327 / 97 25 44 info@bauscher-neustadt.com www.bauscher-neustadt.com

Habighorst Fördertechnik GmbH

Gothaer Fördergeräte Center GmbH & Co.KG

Bassumerstr. 57 27232 Sulingen

Oskar-Gründler-Str. 4 99867 Gotha

Tel: 04271 / 93 02 0 Fax: 04271 / 65 78 Stapler@habighorst.com www.gabelstapler-habighorst.de

Tel: 03621 / 30750 Fax: 03621 / 307520 info@gfc-gotha.de www.gfc-gotha.de

M&V Veit Baumaschinen

Knott Gabelstapler

Gutenbergstr. 16-18 70794 Filderstadt

Habelsbach 40 84082 Laberweinting

Tel: 0711 / 7874 990 Fax: 0711 / 7874 992 kontakt@baumaschinen-veit.de www.baumaschinen-veit.de

Tel: 08772 / 96 48 7-0 Fax: 08772 / 96 48 7-20 Mobil: 0171 / 23 31 210 hubert.dallmaier@knott-gabelstapler.de

Der Verlag übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Vollständigkeit des Händlerauszuges. Weitere Händler finden Sie im Internet.


Behrens + Lüneburger Baumaschinen GmbH & Co. KG

B.i.V. Bau- und Industriegeräte Vertriebs-GmbH

Hamburg: Lüneburg: Celle: Pritzwalk:

Zentrale Telefonnummer: 01805 534 534

040 / 731 081-0 04131 / 30 33 30 05141 / 56 00 67 03395 / 70 08 94

info@bl-baumaschinen.de www.bl-baumaschinen.de

„Immer in Ihrer Nähe!“

Bamberg, Bindlach, Coburg, Crimmitschau, Freiberg, Jena, Oberkotzau, Saalfeld, Weiden baumaschinen@bivteam.de www.bivteam.de

3.500 Kontrollen in vier Tagen im Landschaftspark Duisburg >> Etwa 500 Routen gibt es in den Erzbunkertaschen des stillgelegten Eisenhüttenwerks Duisburg, die der Deutsche Alpenverein (Sektion Duisburg) als Kletteranlage anbietet. In jedem Frühjahr müssen die sechs bis acht Sicherungshaken pro Route im Kletterpark überprüft werden - also über 3.500 Befestigungen.

Mit Leitern arbeitsintensiver

Seit 1990 besitzt die Sektion Duisburg einen eigenen Klettergarten im Landschaftspark Duisburg-Nord. Er wurde in Eigenarbeit angelegt und seither mehrfach erweitert.

Das war aber sehr zeit- und vor allem arbeitsintensiv, da die hohen und schweren Leitern ständig versetzt werden mussten“, erläutert Sebastian Hauser, Geschäftsführer bei Ver-

Damit die Klettertouren auch sicher absolviert werden können, ist die jährliche Überprüfung der Befestigung notwendig. In diesem Jahr erhielt die VerSys GmbH aus Erftstadt den Auftrag dazu. „Bisher wurden die Sicherheitsprüfungen immer mit großen, langen Leitern durchgeführt.

Sys. „Darum haben wir uns im Vorfeld mit Gardemann in Verbindung gesetzt.“ Beim Besichtigungstermin vor Ort erkannte Andreas Kalenberg, Fachberater im Außendienst bei Gardemann, schnell die Herausforderungen der Örtlichkeit. „Die Höhe von etwa 10 Metern ist für eine Arbeitsbühne nicht viel. Aber wir benötigten eine große seitliche Reichweite, um die Bühne nicht oft versetzen zu müssen. Gleichzeitig war Beweglichkeit gefordert, da das Gelände stark verwinkelt ist“, erläutert er die Situation.

Zeitersparnis durch Arbeitsbühne Er empfahl Sebastian Hauser die GKG 222. Eine dieselbetriebene Gelenk-Arbeitsbühne, die mit einem Gummiketten-Fahrwerk ausgestattet ist und hohe Flexibilität bietet. „Diese Arbeitsbühne hat eine seitliche Reichweite von etwas über 10 Metern – bei einem Schwenkbereich von 360 Grad. Das war für die Anforderungen ideal“, erläutert der Gardemann-Fachmann. Ein weiterer Vorteil: die „kleine“ Bühne ist wendig und kompakt. Damit eignet sie sich besonders gut für Einsätze auf sensiblen Untergründen und in engen Arbeitsbereichen. „Und nach oben hätten wir noch fast 12 Meter Luft gehabt“, lächelt er. Sebastian Hauser war sehr zufrieden mit der Auswahl. „Alles lief reibungslos und genau so, wie ich mir das erhofft hatte. Durch die Arbeitsbühne konnte ein einzelner Mitarbeiter die etwa 3.500 Sicherungshaken in vier Tagen überprüfen. Besser geht es nicht“, fasst er zusammen. www.maschinen-technik.net


48 Hub-, Hebe- & Fördertechnik [Arbeitsbühnen]

Speerspitze der Height performance-Baureihe

>> Die aktuell neue Speerspitze der Height performance-Baureihe von Ruthmann heißt Steiger T 720. Montiert auf einem 4-AchsScania-Chassis wurde im Rahmen der bauma in München die konsequente Fortführung des Großgeräte-Angebotes gezeigt. Aber nicht ohne Überraschungen im Gepäck zu haben, denn der Oberarm des Steigers‘s T 720 besteht aus einem Dreifach-Teleskop-System plus Rüssel (beweglicher Korbarm). Genau wie bei den kleineren Baureihen-Geschwistern T 460 und T 540, ist die Länge des Oberarms der zentrale Nutzenvorteil für Kunden. Fast 20 Meter misst die Gesamtlänge des Oberarm-Teleskop-Systems vom neuen Steiger T 720. Gegenüber dem Bedeutendsten Wettbewerbsfabrikat soll dieser Steiger damit über physisch 5,5 Meter mehr Länge verfügen. Und das macht sich auch im direkten Vergleich der Arbeitsbereiche bemerkbar. Beispielsweise können bei einer Arbeitshöhe von 68 Metern und 100 kg Korblast noch 21,4 Meter Reichweite abgerufen werden. Das sind zusätzliche 6,4 Meter mehr, als der bisherige Klassenprimus bieten konnte. Mehr seitliche Reichweite, mehr Arbeitshöhe, mehr Flexibilität - der T 720 glänzt durch Superlative. 72 Meter Arbeitshöhe und 38 Meter Reichweite bilden die Basisdaten. Des Weiteren verfügt er über die schon bekannten Height performance-Eigenschaften, die da wären: langes Oberarm-Teleskop gepaart mit beweglichem Rüssel, 2 Grad Aufstellgenauigkeit, 600 Kilogramm Korblast, optimal durchdachtes und multifunktionales Korb-Konzept, Maschinen&Technik Juli 2013

teleskopierbarer Korbausschub auf 3,82 m Breite u. v. m. Das alles auf einer Gesamtlänge von nur 13,7 Metern. Besonderes Highlight des T 720 ist, wie beim T 540 und T 460, der sehr lang konzipierte und teleskopierbare Oberarm inkl. verlängerten und selbstverständlich beweglichen Rüssels. Für den Anwender bedeutet das pure Nutzenvorteile. Er kann so zusätzliche 5,5 Meter Oberarmlänge (fast 20 m Gesamtreichweite) im Vergleich zu bisherigen Modellen dieser Klasse erreichen. Mit diesem System haben Anwender mehr, wichtige Reichweite an hochgelegenen Arbeitsplätzen, wodurch sie in neue Arbeitsbereichsdimensionen vordringen können. Zusätzlich sorgt es für maximale Sicherheit am hochgelegenen Objekt,

weil keine großen Auslegermassen bewegt werden müssen. Ganz sensibel kann man mit dem Oberarm und dem 2 m langen Rüssel (Korbarm) an Objekten, wie z. B. Glas- und Werbeflächen, manövrieren. Auch für Arbeiten an und hinter Objekten – z. B. hinter Leitungen, Rohren und Gebäudekanten – bietet dieses System durch den beweglichen Korbarm ein Maximum an Möglichkeiten. Gepaart mit der Korbdrehvorrichtung von 2 x 90° und der Teleskopierbarkeit des Korbes erfüllt dieses neue SteigerModell alle Anforderungen, die nun spielend bewältigt werden können.      Optimiert hat Ruthmann auch den serienmäßig teleskopierbaren und beweglichen Aluminiumarbeitskorb. Ausgestattet mit einer satten Bühnentragfähigkeit von 600 kg kann er hydraulisch bedarfsgerecht von  2,42 m auf 3,82 m Breite ausgefahren werden. Der Aufbau dieser leistungsstarken LKW-Arbeitsbühne ist auf vielfältigste Trägerfahrzeugvarianten/-hersteller sowie Allradchassis möglich. Der T 720 kann auf alle gängigen LKW-Marken und –Modelle aufgebaut werden. Dabei stehen auch unterschiedliche Antriebsmöglichkeiten – 8x2, 8x4, 8x6 oder 8x8 – zur Verfügung. Weiterhin können Kunden zwischen Standard- oder langen Fahrerhäusern wählen. Bei voller Beweglichkeit des Rüssel´s und der Dreh- und Teleskopierbarkeit des Arbeitskorbes kann der Steiger T 720 problemlos auch Arbeiten bis 12 m unter Flur absolvieren. Die kompakten Gesamtmaße des T 720 – eine Fahrzeuggesamtlänge von nur 13,7 m und eine Höhe von 3,99 m – und die vollvariable Abstützung lassen problemlos auch Arbeitseinsätze in Großstädten oder Ballungszentren zu.


49 >> Die mit einer branchenweit einmaligen Rekord-Plattformhöhe von 54,9 m ausgestattete, neue selbstfahrende Teleskoparbeitsbühne Genie SX-180 wurde erstmals auf der bauma vorgestellt. Als größtes Modell dieser Art auf dem Markt eignet sich diese Arbeitsbühne besonders beim Bau gewerblicher Großprojekte, beim industriellen Anlagenbau, für Einsätze in der Öl- und Gasindustrie sowie für allgemeine Wartungsarbeiten. Bei der Entwicklung der Genie SX-180 ging es den Ingenieuren vor allem um Produktivität, Zuverlässigkeit und gute Transportfähigkeit. „Die Kunden sind stets auf der Suche nach neuen und innovativen Methoden, ihre Aufgaben noch effizienter und effektiver zu

erledigen. Unter Einbeziehung von Kundenrückmeldungen ist es unseren Ingenieuren gelungen, mit dieser nächsten Generation der Genie Teleskoparbeitsbühnen neue Höhen zu erreichen“, erklärt Scott Krieger, Senior Product Manager, Booms and Telehandlers bei Terex Aerial Work Platforms (AWP). „Wir haben die Grenzen des Möglichen im Bereich der Hubarbeitsbühnen neu definiert, indem wir Ergebnisse jenseits aller Erwartungen liefern.“ Die Genie SX-180 wurde gebaut, um Personen und Werkzeug schnell und sicher auf eine Höhe zu bringen, die bisher keine andere selbstfahrende Arbeitsbühne je erreicht hat. Mit einer Plattformhöhe von 54,9 m und einer seitlichen Reichweite von 24,4 m bietet die Genie SX-180 einen Arbeitsbereich, der sich perfekt für Einsätze mit wirklich extremen Zugangssituationen eignet. Die 2,44 x 0,91 m große Plattform verfügt über eine uneingeschränkte Tragfähigkeit von 340 kg. Mit dem 3,05 m langen Korbarm gelangen Bediener und Arbeitsgeräte genau dorthin, wo sie gebraucht werden. Der Plattformschwenkbereich liegt bei 160°. Die Maschine ist so kon-

Um einerseits eine hohe Standfestigkeit beim Einsatz und andererseits schmale Abmessungen beim Transport zu erreichen, lässt sich das neu konstruierte X-Chassis aus- und einfahren. Die Abmessungen der Maschine in eingefahrener Position betragen 3,05 m in der Höhe und 2,5 m in der Breite. Mit einer eingefahrenen Länge von 12,98 m kann die 24.494 kg schwere Maschine gut transportiert werden. „Das X-Chassis-Konzept kommt ebenfalls in unserer neuen, vor einigen Monaten vorgestellten Gelenkteleskoparbeitsbühne Genie® ZX™-135 zum Einsatz“, berichtet Krieger. „Damit verfügen unsere ‚Big Booms‘ über zahlreiche identische Konstruktionsdetails, sodass sowohl bei den Komponenten als auch bei der Bedienung zahlreiche Übereinstimmungen erreicht werden konnten.“ Weitere Aspekte, die bei der Entwicklung der Genie SX-180 im Vordergrund standen, waren Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit. Entsprechend sind die zentralen Systeme und Komponenten gut erreichbar angeordnet, die Schlauch- und Kabelführungen besonders widerstandsfähig ausgeführt - der Zugang zu den Schwenklagerbolzen ist von oben möglich. Der schwenkbare Korbarm verfügt außerdem über einen robusten Schneckenantrieb und ein langlebiges Schwenklager. Zu den neuen Bedienelementen auf der Plattform gehören Kippschalter und eine vollproportionale Korbarm- und Auslegersteuerung. Die Bodensteuerung verfügt über ein neu gestaltetes Funktionsdiagramm sowie Folientasten. Die Käufer haben die Wahl zwischen einem Deutz- und einem Perkins-Motor. Ein 190-Liter-Kraftstofftank für längere Einsatzzeiten und ein 7,5-kW-Generator gehören zur Standardausstattung.

Neugierig?

www.filterhandel-wismet.de

Tel.: 09662 420 990 -1

www.maschinen-technik.net

Hub-, Hebe- & Fördertechnik [Arbeitsbühnen]

Höchste selbstfahrende Arbeitsbühne der Welt

zipiert, dass sie bei voller Hubhöhe verfahren werden kann. Die Fahrgeschwindigkeit hängt dabei von der jeweiligen Auslegerstellung ab. Sie beträgt 4,02 km/h bei eingefahrenem Ausleger, 0,65 km/h mit ausgefahrenem Ausleger unter 38,1 m, sowie 0,17 km/h ab 38,1 m Höhe.


Huffer & Söhne GmbH

Hald & Grunewald GmbH

Industriestraße 11 66740 Saarlouis

Johannes-Kepler-Strasse 14+18 71083 Herrenberg

Tel.: 06831 / 9303-0 Fax: 06831 / 9303-24

Tel.: 07032-2705-0 Fax: 07032-2705-79 Email: info@hald-grunewald.de Web: www.hald-grunewald.de

Kirchner + Partner Heben und Fördern GmbH

Gabelstapler Service Hameln GmbH

Wolfgang Wagner

Otto-Schott-Str. 12 99427 Weimar

Otto-Körting-Straße 4 31789 Hameln

Max-Eyth-Str. 7 73479 Ellwangen-Neunheim

Tel.: 03643-426347 Fax: 03643-426349

Tel.: 05151 / 5734-88 Fax: 05151 / 5734-84 Email: info@gshameln.de Web: www.gshameln.de

Tel.: 07961-93352-24 Fax: 07961-93352-25 Email: wagner.gabelstapler@freenet.de Web: www.gabelstapler-wagner.de

Baier Gabelstapler GmbH

Domnick + Müller GmbH + Co. KG

EDER GmbH

Otto-Hahn-Straße 3 79395 Neuenburg

Max-Planck-Straße 11 61381 Friedrichsdorf

Moorweg 5 83104 Tuntenhausen

Tel.: 07631 / 72355 Fax: 07631 / 72498 Email: info@baier-gabelstapler.de Web: www.baier-gabelstapler.de

Tel.: 06172-9566-0 Fax: 06172-74482

Tel.: 08067-181-772 Fax: 08067-181-780 Email: info@eder-stapler.de Web: www.eder-stapler.de

WASMUS Gabelstapler GmbH

apler:12zoll

Gesmolder Straße 112 49324 Melle 23.10.2008 11:17 Uhr Seite 1 Tel.: 05422-9448-0

• Fax: 05422-9448-48 WASMUS •

Gabelstapler Email:GmbH info@wasmus-melle.de

Web: www.wasmus-melle.de • Mietservice

stanschrift: stfach 109 302 Melle

Hausanschrift: Gesmolder Straße 112 49324 Melle

Telefon 0 54 22 / 94 48-0 Telefax 0 54 22 / 94 48-48

E-Mail: info@wasmus-melle.de Internet: www.wasmus-melle.de

Registergericht: Osnabrück, HRB 1830 Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Klaus Wasmus

HFH Herbst Gabelstapler und Lagertechnik GmbH

BGU Baugeräte Union GmbH & Co. Maschinenhandels KG

Grotrian-Steinweg-Straße 4 38112 Braunschweig

Hardtstr. 20 91522 Ansbach-Brodswinden

Tel.: 0531-31012-0 Fax: 0531-31012-99 Email: kontakt@hfh-herbst.de Web: www.herbst-gabelstapler.de

Tel.: 0981-96930-12 Email: gmz@bgu.de Fax: 0981-96930-17 Web: www.bgu.de

Der Verlag übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Vollständigkeit des Händlerauszuges. Weitere Händler finden Sie im Internet.

asmus Gabelstapler GmbH · Postfach 109 · 49302 Melle


51 DoKettPlus Anschlagpunkt in Sondergüte, Ringbock C 820

>> Beim sicheren Heben und Transportieren von Maschinen, Anlagen oder Bauteilen sind Anschlag- und Zurrpunkte wichtige Elemente in der Logistikkette. Schon bei kleinen, kompakten Baumaßen erreichen die Anschlagpunkte aus hochfestem Stahl enorme Tragfähigkeiten und werden oft bereits in der Konstruktions- und Entwicklungsphase schwerer Bauteile mit eingeplant. Dolezych, einer der führenden Hersteller von Seil-, Hebe-, Anschlag und Ladungssicherungstechnik hat eine große Auswahl an Anschlag- und Zurrpunkten zum Anschrauben oder Anschweißen in den Güteklassen 8 und 10 vorrätig auf Lager.

Dazu gehören hochfeste Ringschrauben sowohl in starrer Ausführung als auch in einer drehbaren, zur flexiblen Lastausrichtung geeigneten Variante. Aber auch schraubbare Anschlagpunkte und Anschlagwirbel, die unter Last um 360° drehbar und allseitig belastbar sind, gehören zum Standardprogramm. Diese Produkte sind ideal für den Einsatz in der Industrie sowie dem Bau- und Transportwesen. Auf Anfrage sind auch GewindeSonderabmessungen oder besonders hohe Tragfähigkeiten erhältlich.

Neue Produktserie für Handhebezeuge Unter dem neuen Markennamen „Dolezych - Black-Series“ gibt es ab sofort auch GS-geprüfte Hebel- und Stirnradflaschenzüge aus eigener Dortmunder Konfektion. Hebelzüge werden bis zu einer Tragfähigkeit von 6 Tonnen, Stirnradflaschenzüge bis zu 5 Tonnen gefertigt. Gemäß der Kundenvorgaben zu Tragfähigkeit und Hubhöhe wird

Wichtige Helfer für leichtes und sicheres Aufstellen von Windkraftanlagen >> Das Unternehmen RUD Ketten bietet ein optimiertes Anschlagpunkteprogramm zum Aufstellen von Rohrsegmenten an. Für die schwierigen Manöver beim Aufstellen dieser meist schweren Konstruktionen haben die schwäbischen Kettentüftler hierzu geprüfte hochfest vergütete Anschlagpunkte (Hebeösen) zu einer Spezialvorrichtung konstruiert. Segmente mit einem Gewicht bis zu 110 t können mit dieser Spezialkonstruktion im 4-Strang, mit einzelnen Anschlagpunkten und mit einer allseitig belastbaren Tragfähigkeit

von 18 t bis 30 t und mit 4facher Sicherheit gegenüber Bruch, angehoben, aufgerichtet und montiert werden. Dieser Sonderanschlagpunkt „Flaribo“ (T-FRB- / B-FRB-) kann für Flanschdicken von 50 mm bis 250 mm verwendet werden. Hierzu werden 100 % rissgeprüfte RUD Spezialschrauben und Muttern mit speziellem Korrosionsschutz eingesetzt.

Hub-, Hebe- & Fördertechnik [Ketten & Seile]

Anschlagpunkte in Güteklasse 8 + 10

Hebelzug aus der Black-Series Konfektion

das robuste, pulverbeschichtete und schwarz lackierte Gehäuse mit der hochfesten, verzinkten Rundstahlkette nach DIN EN 818-7 konfektioniert. Das Ergebnis ist ein Produkt in exzellenter Industrie-Qualität mit einem sehr interessanten Preis-Leistungsverhältnis. Abgerundet wird dieses Leistungsangebot durch optional lieferbare Kettenspeicher, eine schnelle Ersatzteil-Versorgung und den Dolezych-Revisionsservice.

kann der RUD VCB-22 herausgestellt werden. Hinter dem VIP-Chain-(Ketten)-Block-22 mit der max. Tragfähigkeit von 40 t verbirgt sich der Ersatz einer Seilumlenkrolle, bei der ein ca. 50 mm dickes Drahtseil durch eine 22 mmKette der Güteklasse 10 ersetzt wird. Die Rundstahlkette bietet durch ihre dreidimensionale Beweglichkeit den Vorteil, dass sie auf kleinster Fläche zusammengelegt und verstaut werden kann. Im Baukastensystem sind die robusten COBRA-Haken für den Anschluss an die FLARIBO mit der Ausgleichskette sicher verbunden.

Als absolut neue VIP-100-Entwicklung, die speziell bei bis zu 80 t schweren Wende- Hebevorgängen entscheidende Vorteile bietet, www.maschinen-technik.net


52 LKW/Bau- & Nutzfahrzeuge [LKW & Aufbauten]

Mit oder ohne Allrad

D e r E i n s at z b e s t i m m t d i e A n t r i e b s f o r m e l Um den Arocs-Fahrer in den unterschiedlichsten Alltagssituationen zu unterstützen, ist Mercedes PowerShift Offroad mit pfiffigen Funktionalitäten ausgestattet. Besonders hilfreich abseits befestigter Wege wirken: • der Fahrmodus Offroad • der Freischaukel-Modus • die vier Rückwärtsgänge • die schnelle Vorwärts-Rückwärts-Schaltung • die Kriech-Funktion • die lastabhängige Drehzahl-Erhöhung Im Straßenbetrieb unterstützt: • der Tempomat mit flexibler Hysterese • die EcoRoll-Funktion • die Kriech-Funktion Wann die eine oder andere Fahr- und Bedienhilfe ein- oder ausgeschaltet ist, wird in der Multifunktionsanzeige angezeigt. Besondere Einsätze bedürfen besonderer Fahrzeuge. Onroad oder Offroad ist ein Kriterium, Mengen und Transportfrequenzen sind andere. Mischnutzung eines Fahrzeugtyps für unterschiedliche Transportaufgaben auf unterschiedlichen Wegen stellen andere Anforderungen an das rollende Material als der Transport des stets gleichen Materials auf gleichen Routen. Der Transport großer Mengen Schüttgüter wie Kies oder Sand auf befestigten Wegen beispielsweise fordert vor allem eines: Nutzlast. Hier sind leichte Transportmittel gefragt. Das passende Zugfahrzeug ist da üblicherweise eine Sattelzugmaschine aus der Arocs-Familie in der Standard-Antriebskonfiguration 4x2. Den klar straßenorientierten Einsatz mit gelegentlich erhöhter Traktionsanforderung deckt der neue „Hydraulic Auxiliary Drive“ ab. Bei Maschinen&Technik Juli 2013

dieser neuen Allrad-Variante sorgen zuschaltbare, hydrodynamisch angetriebene Radnabenmotoren anstelle mechanischer Gelenkwellen für den Antrieb der Vorderachse. Das spart Gewicht und Kraftstoff – allein der Gewichtsvorteil zum permanenten Allradantrieb für den schweren Offroad-Einsatz macht eine halbe Tonne aus. Wenn die Anforderungen an Nutzlast und niedrigen Verbrauch größer als der Traktionsbedarf sind, ist als zweite Variante der zuschaltbare Allradantrieb ohne Geländegang verfügbar. Hier wird die Vorderachse über das Verteilergetriebe im Stand zugeschaltet, womit die Kardanwellen nach hinten und nach vorn fest verbunden im Verhältnis 1:1 drehen. Soll ein Sattelzug mit einer gewissen Regelmäßigkeit anspruchsvolleres Terrain mit eigener Kraft passieren, ist eine Sattelzugmaschine der Bauart 4x4 permanent in Betracht zu ziehen. Im Nutzfahrzeugprogramm von Mercedes-Benz ist hier der klassische Allrad-Arocs gefragt. Dank permanentem Allradantrieb – mit serienmäßigen Längs- und Quersperren – kann diese Zugmaschine anspruchsvolles Gelände noch besser bezwingen als die zuvor beschriebenen Zugmaschinen. Abermals besseres Vorankommen im unbefestigten Terrain verspricht die Aufrüstung der Dreiachszugmaschine zum 6x6-AllradFahrzeug. Besonders hinsichtlich der Kurvengängigkeit macht sich die angetriebene Vorderachse bemerkbar. Serienmäßig wird der neue zuschaltbare Allradantrieb sein, ein permanenter Allradantrieb ist optional erhältlich. Wird der Transportauftrag noch schwieriger,

das Gelände also schwerer, dann führt am Vierachser eigentlich kein Weg mehr vorbei. Als reiner Straßenroller ist der große Solowagen zwar naturgemäß – der geringeren Nutzlast wegen – nicht eben erste Wahl, doch kommt ihm bei der Mischnutzung Onroad-Offroad sowie unter beengteren Einsatzverhältnissen schon lange die Nummer-eins-Rolle zu. Rückwärts mit dem Solowagen fährt es sich nun einmal leichter um diverse Ecken zur Be- oder Entladestelle als mit einem geteilten Fahrzeug. In leichteren bis mittelschweren Einsätzen heißt die Standard-Formel für den Vierachser 8x4, in harten Einsätzen ist der 8x8 unschlagbar. Als Kompromiss wird zudem der 8x6 angeboten. Eine Nummer kleiner, dafür aber vielseitiger, tritt der klassische Dreiachser an. Weit mehr noch als beim Vierachser kommt hier der klassische Dreiseitenkipper zum Einsatz. Als 6x4-Kipper ist er in vielen Fuhrparks weit verbreitet. Als Zug, heute in der Regel mit einem Zentralachs-Tandemachser im Schlepp und früher mit einem Drehschemelanhänger bespannt, fährt er auf der Straße äußerst wirtschaftlich Schüttgut oder Aushub von A nach B, um später solo in der Baustelle C auf engem Gelände im Einsatz zu sein. Andererseits zieht dieser Dreiachskipper auch klaglos einen mittelschweren Tieflader mit fest verzurrtem Bagger als Ladegut. Oder er kämpft sich im Gelände – durch 6x6 gestärkt – über nahezu unüberwindliche Hindernisse.


53 LKW/Bau- & Nutzfahrzeuge [LKW & Aufbauten]

Streamline

- bis 8 Prozent Kraftstoff sparen

>> Scania Streamline ist der Name der Fernverkehrsmodelle der Scania G- und R-Baureihen, die für niedrigen Kraftstoffverbrauch optimiert sind – mit neuer Optik, verbesserter Aerodynamik und einem kompletten Windabweiser-Paket. Eine neue Version von Scania Opticruise beinhaltet Wahlmöglichkeiten verschiedener Schaltprogramme. Um den Kraftstoffverbrauch weiter zu reduzieren, ist der neue Economy-Modus vollständig in die vorausschauende Geschwindigkeitsregelung Scania Active Prediction integriert. In Kombination mit der neuen, effizienteren zweiten Generation der Euro-6-Motoren lassen sich damit im Fernverkehr bis 8 Prozent Kraftstoff einsparen. Das entsprechende Sparpotenzial für Euro 3/4/5 beträgt 5 Prozent. Neue Serviceangebote helfen Fahrern und Unternehmern, ihre täglichen Arbeitsaufgaben zu bewältigen – auch bei der Abstimmung mit der Werkstatt. Um eine höhere Verfügbarkeit zu gewährleisten und die für einen Werk-

stattbesuch notwendige Zeit zu verkürzen, haben Scania Werkstätten jetzt Zugriff auf Diagnosedaten, die sich online per Fernzugriff herunterladen lassen.

Verbrauchssenkung wie folgt zusammen: „Die neue, zweite Generation der 13-Liter-Euro6-Motoren von Scania ist um zwei bis drei Prozent wirtschaftlicher als ihr Vorgänger. Scania Opticruise und die vorausschauende Geschwindigkeitsregelanlage Scania Active Prediction tragen dazu jeweils zwei bis drei Prozent bei. Außerdem haben wir die Aerodynamik optimiert und Übertragungsverluste in unseren Getrieben reduziert. Auch wenn man diese Werte nicht einfach addieren kann, gehen wir davon aus, dass ein typischer Euro-6-Kunde im europäischen Fernverkehr Kraftstoffeinsparungen bis zu acht Prozent erreichen kann. Für Kunden in Märkten ohne Zugriff auf topografische Kartendaten beträgt dieses Potenzial circa fünf Prozent.“

Henrik Henriksson, Executive Vice President und verantwortlich für Vertrieb und Marketing bei Scania, kommentiert: „Scania hat viel Kreativität und Know-how in die Perfektionierung seines Lkw-Programms für Euro 6 investiert und wir sind mit den Ergebnissen äußerst zufrieden. Wir stellen im Dialog mit unseren Kunden fest, dass unsere Euro-6-Motoren weniger Kraftstoff verbrauchen als ihre Euro5-Vorgänger – und die neuesten Euro-6-Motoren sind noch besser.“ „Die beharrliche Arbeit von Scania, konsequent den Kraftstoffverbrauch zu senken, zahlt sich nun überzeugend aus und unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass wir keine Anstrengung scheuen, um ihnen im harten Transportgewerbe Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.“ Lars Stenqvist, Senior Vice President Vehicle Definition bei Scania, fasst die potenzielle www.maschinen-technik.net


54 LKW/Bau- & Nutzfahrzeuge [LKW & Aufbauten]

Prämierter Bestseller feiert 50. Jubiläum >> Im März 1963 kam der Fuso Canter Lkw in der ersten Generation auf den Markt. 50 Jahre und acht Generationen später feiert Daimler den Lkw als Verkaufsschlager mit weltweit über 3.700.000 verkauften Einheiten seit Markteinführung im Heimatmarkt Japan. Der leichte Fuso Canter Lkw ist das Flaggschiff der Daimler-Tochter, Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC), und bei Kunden in über 150 Ländern weltweit gefragt. Für den europäischen Markt wird der Fuso Canter seit 1980 in Tramagal (Portugal) produziert. Er erfreut sich in Europa wachsender Beliebtheit. Seit letztem Jahr ist der Fuso Canter Lkw in Europa auch in der Hybridvariante erhältlich, die bis zu 23 Prozent weniger Kraftstoff als ein vergleichbarer konventioneller Fuso Canter verbraucht und sich innerhalb von drei bis vier Jahren amortisiert. In Irland feierte der kraftstoffsparende Fuso Canter Eco Hybrid jetzt die Auszeichnung als „Best Energy Efficient Product“ auf der europäischen „SEAI Energy Show 2013“ (Sustainable Energy Authority of Ireland) in Dublin. Zudem ist der Hybrid-Lkw mit dem prestigeträchtigen Award „Irish Green Commercial of the Year 2013“ prämiert worden. In Japan ist der Fuso Canter Eco Hybrid sogar in die Geschichte des renommierten „RJC Car of the Year Award“ eingegangen. Denn dieser Preis für den Fuso Canter wurde auf der „Automotive Researcher´s and Journalist´s Conference“ (RJC) Ende letzten Jahres erstmals an einen Nutzfahrzeughersteller verliehen. „Wir sind stolz auf die Erfolge, die wir mit dem Fuso Canter seit über 5 Jahrzehnten feiern“, betont Dr. Albert Kirchmann, Präsident und CEO von MFTBC. „50 Jahre Produkthisto-

Maschinen&Technik Juli 2013

rie sind ein Beleg für das Vertrauen und die Zufriedenheit unserer Kunden in den Fuso Canter, der sich durch hohe Kraftstoffeffizienz und hohe Gesamtwirtschaftlichkeit auszeichnet.“

folio, zu dem unter anderem die Leicht-Lkw Canter und Guts, der mittelschwere Fighter Lkw, der Super Great Schwer-Lkw, der Aero Star Stadtbus und der Aero Queen Reisebus gehören.

Dr. Kirchmann erläutert weiter: „Ein Fokus unserer Wachstumsstrategie ‚FUSO 2015’ ist darauf ausgerichtet, ‚Nummer Eins’ bei den Kunden insbesondere im Heimatmarkt Japan zu sein. Daher ist es ein Hauptanliegen, unseren Geschäftspartnern die passenden Produkte, Lösungen und Dienstleistungen anzubieten.“ So sieht das Unternehmen für das laufende Jahr insgesamt 40 Markteinführungen vor – darunter neue Produktvarianten und neue Marktsegmente.

Meilensteine des Fuso Canter:

Neben dem 50. Jubiläum des Fuso Canter Lkw feiert die im Januar 2003 gegründete Tochtergesellschaft MFTBC das zehnjährige Betriebsjubiläum sowie den 80. Geburtstag der seit 1932 bestehenden Marke Fuso. MFTBC vertreibt unter der etablierten Nutzfahrzeugmarke Fuso ein breites Produktport-

1963

Erste Canter Generation T720 Frontlenker mit 2 Tonnen Nutzlast

1968

Zweite Canter Generation T90 - Alle Modelle mit Hochleistungsmotor Erster kompletter Modellwechsel

1973

Dritte Canter Generation T200 Verbessertes Modellangebot mit Nutzlast von 2,5 und 3 Tonnen

1978

Vierte Canter Generation - Neues Modellangebot mit Großraumfahrerhaus und 3 Tonnen Nutzlast

1985

Fünfte Canter Generation - Ausstattung mit neu entwickeltem 130-PS-Motor mit Turbolader

1991

Eine Million Einheiten in Japan abgesetzt

1993

Sechste Canter Generation mit verbesserter Aerodynamik

2002

Siebte Canter Generation Modellpflege zur Anpassung der Fahrzeugleistung an weltweite Standards

2006

Erste Generation des Canter Eco Hybrid

2010

Achte Canter Generation mit BlueTec-Technologie und DUONIC Doppelkupplungsgetriebe

2012

Zweite Generation des Canter Eco Hybrid - Weltweit erstmalige Kombination eines DUONIC Doppelkupplungsgetriebes mit einer Hybridtechnologie


55 >> Wer einen Messeauftritt plant, hat vieles zu bedenken. Gut, wenn sich da wenigstens Anund Abtransport des Equipments einschließlich Standauf- und -abbau wie von selbst erledigen. Wie das geht, zeigt der Transportlogistiker Neumaier mit seinem MesseservicePaket: Es erlaubt Firmen, Behörden und Institutionen, ihren Messetransport outzusourcen und dabei womöglich noch Kosten zu sparen – egal wo in Europa die Messe stattfindet. Die Logistiker kennen sich mit Messeplätzen, Anfahrtswegen und Formalitäten aus, auf Wunsch buchen sie auch den Messestand. Sonst beginnt der Service mit dem Abholen und Verladen der Ausstellungsstücke. Verpackt oder unverpackt werden sie mit speziell

dafür ausgelegten LKW oder Tiefladern direkt in die Messehalle geliefert. Dabei kommt die ganze Erfahrung der Logistikfirma mit Baumaschinen-, Motoren- und Gerätetransporten zum Tragen. Auf dem Messegelände helfen die Logistiker dem Aussteller dann, sich teure Extraservices des Messeveranstalters zu sparen: Stand, Ausstattung und Exponate werden in der benötigten Reihenfolge angeliefert. Die LKW mit ebenerdig absetzbaren Kofferaufbauten und Hebebühnen sowie die nach Bedarf bereitgestellten Transporthilfsmittel machen StaplerLeistungen so gut wie überflüssig. Geräte und Produktionsanlagen bauen die Neumaier-Mitarbeiter funktionstüchtig auf, Verpackungsma-

Sonnenaufgang F ü r E x pa n s i o n s z i e l i n D e u t s c h l a n d 6 0 0 S at t e l a u f l i e g e r g e k a u f t

>> Die Waberer´s International Zrt. ist eines der größten Straßentransportunternehmen Europas. Um seine Position in Deutschland zu verstärken und weiter auszubauen, hat das Unternehmen jetzt eine Vereinbarung über den Kauf von weiteren 600 Sattelaufliegern mit Schmitz Cargobull abgeschlossen. Zusammen mit den bereits früher erworbenen Fahrzeugen nimmt Waberer’s in diesem Jahr weitere 730 Trailer - alle vom europäischen Marktführer - in Betrieb. Dieser Rekordauftrag in 2013 basiert auf den jahrzehntelangen Beziehungen der beiden Unternehmen und steht im Zusammenhang mit den dynamischen Umsatzsteigerungsplänen von Waberer’s in Deutschland. Mit den Aufliegern, auf deren Planen eine große goldgelbe Sonne strahlt, werden in diesem Jahr ca. 10 % mehr Fahrten abgewickelt als im Jahr 2012. Insgesamt werden 1.800.000 Tonnen Güter aus Deutschland in

LKW/Bau- & Nutzfahrzeuge [Logistik]

Messeservice für Aussteller

andere EU-Länder bzw. von diesen zurück nach Deutschland transportiert. Vorstand György Wáberer zufolge „tragen die Anhänger von Schmitz Cargobull mit ihrer Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Wertbeständigkeit dazu bei, dass der Betrieb Waberer’s International auch in den Krisenjahren kontinuierlich seine Effizienz, den Umsatz sowie den Marktanteil erhöhen konnte“. Beide Unternehmen blicken nicht nur auf eine langjährige Partnerschaft zurück, sondern stehen im stetigen Austausch, wenn es darum geht gemeinsame Technologieentwicklungen auf hohem Niveau voranzutreiben. Ein gutes Beispiel dafür ist die Entwicklung der herausdrehbaren Auflieger-Eckrungen. Damit wird das Verladen von Paletten-Ware wesentlich effizienter und einfacher. „Die standardisierte, qualitativ hochwertige Produktion von Schmitz Cargobull und die bedarfsgerecht weiterentwickelten Fahrzeuge, senken die Betriebskosten. Dazu kommen die maßgeschneiderten Finanzierungsangebote. Alles zusammen versetzt Waberer’s International in die Lage, um auf den europäischen Märkten die Logistikkosten ihrer Auftraggeber zu senken“, betont György Wáberer. Die aus mehr als 3.000 Lkw bestehende „junge“ Flotte besteht fast ausschließlich aus Schmitz

terial und Leergut nehmen sie mit und lagern es ein. Der Aussteller kann sich ganz auf die Messe selbst und die Kundenkontakte konzentrieren – schließlich weiß er, dass auch Abbau und Rücktransport reibungslos klappen werden.

Cargobull-Aufliegern. Seit der europäischen Wirtschaftskrise hat Waberer’s ungefähr 2.500 dieser Fahrzeuge gekauft. Der diesjährige Kauf liegt mit über 100 Einheiten über der Beschaffung im besonders schwierigen Wirtschaftsjahr 2011. Um die Expansionsziele in Deutschland zu realisieren, nimmt Waberer’s Investitionen in Höhe von ca. zehn Millionen Euro vor. Im Programm ist ebenfalls der Kauf von mehr als 700 neuen Sattelzugmaschinen enthalten. Hinsichtlich der Transportmittel stützt sich das ungarische Unternehmen gern auf die deutsche Technologie: ein bedeutender Teil der Zugmaschinen stammen von MAN, von denen die 1.000-ste vor wenigen Monaten in Betrieb genommen wurde. Alle LKWs von Waberer’s werden von umweltschonenden Euro 5-Motoren angetrieben. Jedoch testet das Unternehmen bereits auch mit Euro 6-Motoren ausgestattete Fahrzeuge. Der deutsche Markt ist gegenwärtig nach dem ungarischen der wichtigste Markt. Ungefähr 25 % des Umsatzes sind mit deutschen Auftraggebern verbunden. Täglich verkehren fast 700 Waberer’s LKWs auf deutschen Straßen und wöchentlich werden ca. 1.100 Fahrzeuge an deutschen Standorten be- oder entladen. Damit legt die Waberer’s Fahrzeugflotte jährlich über 90 Millionen Kilometer auf deutschen Straßen zurück. Ganz speziell werden auf den Bedarf der deutschen Auftraggeber zugeschnittene Dienstleistungen von Waberer’s Büro in Deutschland unterstützt. Die Mitarbeiter des Münchener Büros, mit „up-to-date“-Marktkenntnissen, kontrollieren persönlich die Qualität der erbrachten Dienstleistungen.


Unsere Vertriebsbüros in Deutschland Hauptsitz:

Vertriebsbüros:

Krone Filtertechnik GmbH

Wolfgang Dinse Office Berlin

Torsten Wendt Office NRW West

Herbert-Ludwig-Str. 12-14 28832 Achim

An den Birken 39 15569 Woltersdorf

Robinienweg 5 40789 Monheim

Tel.: +49 (0) 4202 / 9769-0 Fax: +49 (0) 4202 / 9769-11 info@krone-filter.de www.krone-filter.de

Telefon: +49 (0) 3362 74 00 14 Fax: +49 (0) 3362 74 00 48 Handy: +49 (0) 151 16357043 E-Mail: dinse@krone-filter.de

Telefon: +49 (0) 2173 3946989 Fax: +49 (0) 2173 101684 Handy: +49 (0) 151 16357048 E-Mail: wendt@krone-filter.de

Karl-Jürgen Martinett Office NRW Ost

Karsten Bischoff Office Leipzig

• Industriefilter -- Luftfilter -- Flüssigkeitsfilter -- Luftentöl-Elemente • Rußpatikelfilter • Reinigung Rußpartikelfilter

Homegge 15 59505 Bad Sassendorf Telefon: +49 (0) 2921 3442177 Fax: +49 (0) 2921 3442178 Handy: +49 (0) 151 16357046 E-Mail: martinett@krone-filter.de

Telefon: +49 (0) 151-16357081 E-Mail: bischoff@krone-filter.de

Der Verlag übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Vollständigkeit des Händlerauszuges. Weitere Händler finden Sie im Internet.

Sie wollen mit uns Kontakt aufnehmen?


57 >> Großauftrag für die Ford-Werke GmbH und für den Ford-Partnerbetrieb Autohaus Hentschel GmbH in Hannover. Die Firma Maske Fleet GmbH hat erneut Ford-Fahrzeuge bestellt. Dieses Mal ging es um 100 Nutzfahrzeuge vom Typ Ford Transit FT „Trend“ mit mittlerem Radstand und dem 2,2-Liter-TDCI-Dieselmotor (74 kW / 100 PS).

Maske-Geschäftsführer Michael Busch sagte: „Unsere Flotte besteht je zur Hälfte aus Pkw und leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen. Der Ford-Anteil liegt derzeit bei rund ca. 20 Prozent und ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Gründe hierfür sind die attraktive Modellpolitik von Ford und die hohe Zuverlässigkeit der Fahrzeuge.

Genauer gesagt wurden 50 Ford Transit FT 300 M Pritschenwagen mit Doppelkabine und 50 Ford Transit FT 300 M Kombi 9-Sitzer geordert. Zum serienmäßigen Lieferumfang der Fahrzeuge gehören unter anderem Klimaanlage, ESP und beheizbare Frontscheibe. In der mittlerweile seit über 20 Jahren bestehenden Zusammenarbeit mit Ford hat Maske mehr als 1.100 Neufahrzeuge für ihren Fuhrpark.

Die Wirtschaftlichkeit und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis sind ebenfalls Argumente, die für Ford sprechen. Die umfangreiche Serienausstattung der Ford-Modelle ergänzen wir um sinnvolle Optionen wie Navigationssystem, Radio mit Bluetooth-Anbindung sowie Ganzjahresreifen“.

Die 1959 gegründete Maske Fleet GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen, das sich auf die Langzeit-Vermietung von Fahrzeugen für Privat- und Flottenkunden spezialisiert hat. Die Fahrzeugflotte umfasst derzeit mehr als 5.000 Pkw und Nutzfahrzeuge. Die Kunden von Maske mieten die Fahrzeuge aus unterschiedlichen Gründen. Viele Unternehmen scheuen beispielsweise den Aufwand, einen eigenen Fuhrpark zu unterhalten. Andere brauchen zeitlich befristet einen Dienstwagen für neue, noch in der Probezeit befindliche Mitarbeiter. Da die Mietfahrzeuge im Schnitt 32.000 Kilometer pro Jahr unterwegs sind, besteht die Flotte zu rund 95 Prozent aus Diesel-Fahrzeugen.

Stefan Wieber, Leiter Flottenverkauf und Remarketing der Ford-Werke GmbH: „Vielen Dank dafür, dass wir ein weiteres Mal ins Geschäft gekommen sind. Der Ford Transit FT ist ein ebenso flexibles wie robustes und wirtschaftliches Nutzfahrzeug, das seine Alltagstauglichkeit bei Millionen Kunden rund um die Welt täglich neu unter Beweis stellt. Wir sind sicher, dass der Ford Transit auch die Kunden der Firma Maske überzeugen wird“.

he

satzbereic * Für alle Ein

Der neue XXXL. Katalog Jetzt kostenlos anfordern:

www.woermann.eu

www.maschinen-technik.net

LKW/Bau- & Nutzfahrzeuge [Transporter/Nutzfahrzeuge]

Firma Maske Fleet GmbH bestellt 100 Transit


58 LKW/Bau- & Nutzfahrzeuge [Ladelift]

Intelligenter heben … leichter leben!

>> Auf Ladehilfen für Transporter spezialisiert ist die Firma Actuall Deutschland GmbH und bietet mit dem Art-Lift eine Möglichkeit speziell für das Transportersegment an. Mit dieser ergonomischen Lösung, ist es einem Fahrer möglich, schwere Lasten bis zu 200 kg Gewicht selbst zu verladen ohne seine Gesundheit zu gefährden. Lasten von mehr als 20 kg können bei Männern und Frauen bandscheibenbedingte Erkrankungen verursachen. Viele Fahrer von Dienstleistungsunternehmen haben das Problem, dass sie für schwere Lasten keine geeignete Ladehilfe in ihren Transportern haben. Auffahrrampen benötigen viel Platz und versperren ungenutzt den freien Zugang zum Laderaum. Hydraulische Ladebordwände benötigen viel Zeit bis sie einsatzbereit sind, sind meist für die kleineren Transporter zu schwer, zu laut und nehmen Platz sowie Nutzlast weg. Hier ist genau die Lücke die Art-Lift schließt. Weniger körperlicher Stress, weniger krankheitsbedingte Ausfälle und weniger Unfälle sind nur einige der Vorteile des Art-Lift. Der 30 cm schmale Lift wird leicht aus dem Transporter gezogen, die 100x80 cm große Aluminiumplattform noch einmal gekippt, dann um 90° abgeklappt und ist danach in wenigen Sekunden einsatzbereit. Der mit einem Konverter auf 24 Volt hochtransformierte Elektroantrieb hebt mühelos 200 kg, außer einem leisen Summen ist nichts zu hören. Die Bedienelemente sind geschützt in der Hubsäule untergebracht. Mit 50, 70 oder 100 cm Hubhöhe können alle Transporter sowohl als Kasten- wie auch als Kofferaufbauten damit ausgerüstet werden. Der nur 85 kg leichte Art-Lift wird in ca. 4-5 Stunden vom Fahrzeughändler/bauer installiert. Das preiswerte System funktioniert nach dem „plug and play“ System. Strom bezieht der Lift über die Fahrzeugbatterie. Die Befestigungspunkte sind fahrzeugspezifisch vorgegeben, die erforderlichen Adapter für das jeweilige Fahrzeug werden entsprechend mitgeliefert. Die kompakte Bauweise ermöglicht einen Einsatz im Kofferaufbau sowohl in den Seiten- als auch bei den Hecktüren; im Kastenwagen ist der Einsatz an der Seitentür zu bevorzugen, weil in den meisten Fällen im Heckbereich durch die Radkästen Platz verloren geht. Der Vertrieb wird von der Actuall Deutschland GmbH aus dem bayrischen Senden übernommen. Maschinen&Technik Juli 2013


Professionelles Arbeitsgerät

Grizzly 700 EPS / SE

0%

*

Abbildung mit aufpreispflichtigen Extras.

Finanzierung Finanzierung

Grizzly 700 EPS / SE

Yamaha ATV Nutzfahrzeug Produktpalette. Gebaut für die harte Arbeit.

Funktionalität, Flexibilität, Haltbarkeit sowie ein breites Einsatzspektrum, das auf einer grundsoliden Plattform basiert - das sind die wesentlichen Eigenschaften, welche einem Yamaha ATV Nutzfahrzeug seine Überlegenheit verleihen. Doch die überlegensten Fähigkeiten sind wertlos, wenn sie nicht leicht einsetzbar sind. Praxistauglichkeit ist daher der Schlüssel, der Yamaha ATV Nutzfahrzeuge so einzigartig und bedienerfreundlich macht. Und Spass machte es auch noch.

Grizzly 550 / EPS / SE

Grizzly 450 IRS

Grizzly 450 EPS

Grizzly 300

Grizzly 125

*0% Finanzierung mit Laufzeiten von 12 bis 48 Monaten für Grizzly-Neufahrzeuge, Mindestanzahlung in % in Höhe der gewählten Finanzierungslaufzeit (z.B. 12 Monate – 12% Anzahlung bezogen auf den Kaufpreis), Nettodarlehensbetrag entspricht dem jeweiligen Kaufpreis abzgl. der jeweiligen Anzahlung, keine Zinsen oder sonstige Finanzierungskosten. Das Angebot gilt bis 30.06.2013. Ein Finanzierungsangebot der Yamaha Financial Services, einem Service-Center der Santander Consumer Bank AG, Santander-Platz 1, 41061 Mönchengladbach. Bonität vorausgesetzt. Bei allen teilnehmenden Händlern.

Autorisierte Yamaha Motor Deutschland ATV-Vertragshändler: RMX-Racing GmbH Weißenfelser Str. 18a 06667 Tagewerben  03443-205562 www.rmx-racing.com

Motor-Center Harenburg GmbH Uhlenbrock 8 49586 Neuenkirchen  05465-2354 www.motor-center-harenburg.de

Zweirad-Voit GmbH Äussere Landshuter Str. 45 84048 Mainburg  08751-1736 www.zweirad-voit.de

Schulze Forst- u. Gartentechnik Inh. Dietmar Schulze Grieboer Dorfstr. 3 06886 Lutherstadt Wittenberg  034903-460 www.schulze-quad.de

Scooter Race Center Justus-von-Liebig-Str. 13 50374 Erftstadt  02235-86800 www.scooter-race-center.de

Bike & Motorwelt Donauwörther Str. 18 86653 Monheim  09091-2056 www.bike-motorwelt.de

Quad-Sport-Vogtland Inh. Andre Frank Voigtsbergerstraße 59 08606 Olesnitz  037421-189882 www.quad-sport-vogtland.de

Yamaha Zentrum Köln Inh. Motorradtechnik Meuter GmbH Rolshoverstraße 416-418 51105 Köln  0221-98945859 www.yamaha-zentrum-koeln.de

Motorrad-Center Motoyama GmbH Riedstr. 1 88250 Weingarten  0751-5579108 www.motoyama.de

Bike Lounge Schwerin Rudolf-Diesel-Str. 7 19061 Schwerin  0385-6401710 www.bike-lounge-schwerin.eu

Servatius & Ehlenz GmbH Hohlgass 3 54636 Rittersdorf  06561-971070 www.servatius-ehlenz.de

Hirschle KFZ-Technik Carl-Benz-Str. 2 89597 Munderkingen  07393-953737 www.hirschle-kfz.de

Scholly´s Motorrad GmbH Bahnhofstr. 6 27308 Kirchlinteln  04236-687 www.facebook.de/Schollys

Jochum-Motors e.K. Heinrich-Schorsch-Straße 1 55619 Simmertal  06754-946699 www.jochum-motors.com

Goos Sportiv Hubertusstr. 4 90579 Langenzenn - OT Keidenzell  09101-8740 www.goos-sportiv.de

Motor-Service Hohls Hünenburg 10 29303 Bergen  05051-910303 www.motorradhohls.de

Motorräder Aster Inh. André Arens Fröndenberger Str. 165 58706 Menden  02373-2218 www.yamaha-aster.de

Scherzer GmbH Crailsheimerstr. 14 91555 Feuchtwangen  09852-67660 www.scherzer-gmbh.de

Scholly´s Motorrad GmbH Verdener Landstraße 6 31623 Drakenburg  05024-981516 www.scholly.de

Holgers Zweirad Shop GmbH Hanauer Landstraße 551 60386 Frankfurt / Main  069-410001 www.hzs-frankfurt.de

Motorrad Albert Julius-Echter-Str. 45 97450 Arnstein  09363-99188 www.albert-zweiradcenter.de

Zweirad Schatten Shadow Quad GmbH Zeppelinstr. 25 47608 Geldern  02831-6070 www.zweirad-schatten.de

Quad & ATV Shop Altenstadt GmbH Eichbaumstraße 13 63674 Altenstadt  06047-950820 www.quad-shop.de

Die hier aufgeführten Händler repräsentieren nicht die gesamte autorisierte YAMAHA-Vertragshändlerschaft.

www.yamaha-motor.de

Yamaha empfiehlt


60 Reifen- & Ketten Spezial

Richtiger Reifen = mehr Leistung >> Baumaschinen erfüllen die vielfältigsten Aufgaben und bekommen es dabei mit den unterschiedlichsten Untergründen zu tun. Trotzdem wird der richtigen Bereifung dieser Maschinen meist zu wenig Bedeutung beigemessen, obwohl der Einsatz geeigneter Reifen das Leistungsvermögen steigern und die Kosten pro Arbeitsstunde senken kann. Das Angebot auf dem Markt ist erstaunlicher Weise recht groß. Alle großen Hersteller von Continental über Michelin bis hin zu Goodyear oder Bridgestone haben diese EM (Earth Moving) oder OTR (Off The Road) Baureihe in ihrem Produktportfolio. Aber auch hier lässt sich überraschend feststellen, dass das Interesse fast analog zu dem der Nutzer nicht so groß ist, wie zum Beispiel im Bereich der Nutzfahrzeuge. Vom Grundsatz her ist aber der Blick auf die Bereifung zu beachten, dass die Wahl des richtigen Reifens sich auf den Kraftstoffverbrauch, die Einsatzverfügbarkeit sowie die Abnutzung der Maschinen niederschlägt. In Abhängigkeit von den jeweiligen Einsatzbedingungen sollte eine entsprechende Wahl getroffen werden. Zum Einsatz kommen können entweder Radial- oder Diagonalreifen.

Diagonalreifen Diagonalreifen waren bis in die 1980er Jahre bei PKW verbreitet. Sie weisen mehrere schräg überkreuzte Karkassenlagen auf. Heute sind sie bei PKW von den Gürtelreifen verdrängt worden und fast nur noch in der Landwirtschaft, bei Oldtimern und im OffroadBereich üblich. So findet man sie auch noch Maschinen&Technik Juli 2013

als EM – Reifen, weil die (im Straßenbetrieb unerwünschte) starke Beweglichkeit ihrer Lauffläche eine bessere Selbstreinigung im Schlamm und eine bessere Anpassung an unebene Untergründe gewährleistet. Die Größenbezeichnung bei Diagonalreifen, z.B. 6.40-15, drückt im ersten Wert die Reifenbreite in Zoll aus, hier also 6,4 (ca. 16,3 cm), und der zweite gibt den notwendigen Felgendurchmesser für diesen Reifen in Zoll an.

Radialreifen (Gürtelreifen) Radialreifen (X-Technologie) wurden 1948 − auf Anregung von Citroën – von Michelin entwickelt und eingeführt. Ziel war es eine höhere Lebensdauer als bei den bis dahin üblichen Diagonalreifen zu erreichen. Tatsächlich hielten schon die ersten Radialreifen mehr als doppelt so lange wie Diagonalreifen. Das Prinzip der Radialreifen beruht auf einer klaren Trennung der Funktionen im Reifenunterbau. Dazu zählen radial angeordnete Karkassenlagen für besseres Einfedern sowie stabilisierende Gürtellagen unter der Lauffläche. Innerhalb der Karkasse liegen die gummierten Cordfäden in einer oder mehreren Lagen radial, also im rechten Winkel zur Laufrichtung. Der Effekt ist – zusätzlich zur höheren Laufleistung – eine erhebliche Verbesserung gegenüber den Diagonalreifen in Bezug auf Haftung bei Nässe, in Kurven sowie bei den Laufeigenschaften. Der gleichbedeutende Begriff „Gürtelreifen“ für den Radialreifen entstand wegen der gürtelförmigen Lage der härteren Schicht unterhalb der Lauffläche. Für die Verwendung bei Baumaschinen ergeben sich aus der jeweiligen Konstruktionsform

spezielle Eigenschaften. Der Radialalreifen weist einen niedrigeren Rollwiderstand, einen größeren Abrollkomfort, einen höheren Widerstand gegen Durchschlagverletzungen im Laufflächenbereich, eine gute Traktion im Gelände sowie eine hohe Laufleistung auf. Der Diagonalreifen bietet eine bessere Selbstreinigung auf lehmigen, bindigen Böden, einen größeren Widerstand gegen Schnittverletzungen in der Seitenwand, eine höhere Standsicherheit und eine leichtere Reparatur von schnittverletzten Reifen. Beide Reifensorten sind an allen Maschinen, die eine Bereifung benötigen (Rad- und Kompaktlader, Mobilbagger, Baggerlader, Grader usw.), denkbar. Entsprechend ihrer Bauart und den erwähnten Eigenschaften decken sie das gesamte Einsatzspektrum im Bausegment ab – von einfachen Erdarbeiten über den Load und Carry – Einsatz bis hin zum Straßenbau.

Wahl des richtigen Reifens Das Beispiel der Radlader- und Dozer-Reifen (L-Reifen) zeigt exemplarisch, welche Einflüsse bei der Wahl der richtigen Reifensorte eine Rolle spielen können. Herstellerseitig wird in dieser Kategorie grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Einsatzarten unterschieden:

Arbeit (Laden) Load & Carry 1. Arbeit (Laden): „Laden“ ist das Lösen, Aufnehmen und Auskippen von Ladegütern auf Transportfahrzeuge, in Verarbeitungseinrichtungen, auf Halden oder auf Bauflächen. Der Lader nimmt Material auf und lädt es unmit-


61 Bei der Ermittlung der erforderlichen Mindestgröße der Bereifung ist grundsätzlich von der zulässigen Radlast und der durch die Bauart des Fahrzeuges bestimmten Höchstgeschwindigkeit auszugehen. Für eine Reifengröße werden bestimmte Geschwindigkeitsstufen die jeweiligen Nenntragfähigkeiten = 100% - Lasten zugeordnet. Die Geschwindigkeitsklasse für EM – Reifen ist die bis 50 km/h.

Handhabung und Pflege

telbar nach der Aufnahme wieder ab. Hierbei werden nur sehr geringe Entfernungen zurückgelegt und Geschwindigkeiten bis max. 10 km/h erreicht. 2. Load & Carry-Einsatz: Nach der Aufnahme des Materials legt der Lader noch eine bestimmte Fahrstrecke (100-900 m) zurück, bevor er das Material wieder entlädt und zum Einsatzort zurückkehrt. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt hierbei bis ca. 25 km/h und die Umlaufgeschwindigkeit für ein Arbeitsspiel liegt bei etwa 8 – 16 km/h. Für diesen Einsatz gibt es für die verschiedenen Reifengrößen und Profilausführungen festgeschriebene max. zulässige Umlauflängen und Geschwindigkeiten. Um optimale Einsatzbedingungen zu erreichen, sind nach der Wahl eines Reifen noch weitere Einflüsse unbedingt zu beachten. Wie beim Auto spielt der richtige Luftdruck eine große Rolle. Bezogen auf den Radladereinsatz müssen die Radlasten ermittelt werden.

Ermittlung der Radlasten Vorderachse (VA) und Hinterachse (HA) Vorderachse: Beim Aufnehmen des Materials kann es zum Abheben der Hinterachse kommen. In dieser Phase trägt die Vorderachse die max. Last. Die Phase setzt sich wie folgt zusammen: - Leergewicht des Gerätes + gerade Kipplast Unter Umständen sind diese Angaben in der Betriebsanleitung des Gerätes enthalten, ansonsten ist die Achslast zu berechnen oder durch Wiegen zu ermitteln.

Auch bei Baumaschinenreifen gilt, dass ein unsachgemäßes Verwenden der Reifen zu schweren Schäden an und Verunfallungen mit der Maschine führen können. So können zum Beispiel bei Radladern ungleiche Reifendurchmesser zu Schäden am Achsdifferential und am Getriebe führen. Die max. zulässige Differenz ist vom Hersteller und vom Typ der Maschine abhängig. Als Richtwert gilt: Bei einer Durchmesser-Differenz größer 3% ist grundsätzlich die Freigabe durch den Maschinenhersteller einzuholen. Zum Schutz der im Allgemeinen dickwandigen EM-Reifen gegen Überhitzung oder andere Schäden, ist bei einer Überführungsfahrt der Maschine bzw. des Fahrzeuges auf eigener Achse (selbstfahrend oder geschleppt) folgendes zu beachten: Während der Überführungsfahrt muss die Maschine bzw. das Fahrzeug unbeladen sein. Der Reifendruck ist vor jeder Überführungsfahrt um 30 % zu erhöhen. Bei diesen Fahrten sind aus Sicherheitsgründen nach jeweils etwa 1 Stunde Fahrzeit Kühlpausen einzulegen. EM - Reifen sollten grundsätzlich nicht im Freien gelagert werden, denn Witterungseinflüsse führen zu vorzeitiger Alterung des Gummis, so dass sich Festigkeit und Elastizität des Materials verringern. Bei der Lagerung in abgeschlossenen Räumen ist darauf zu achten, dass der Lagerraum geschlossen gehalten wird und die Temperatur möglichst gleich bleibend kühl ist, in der Nähe der Reifen keine elektrischen Maschinen laufen oder Schweißarbeiten durchgeführt werden. Hierbei wird Ozon erzeugt, welches das Reifengummi angreift. Die Luftfeuchtigkeit sollte niedrig und der Raum abgedunkelt sein. Benzin, Öl, Lösungsmittel und mineralische Fettstoffe dürfen nicht mit Reifen in Berührung kommen, da sie Gummi angreifen und auflösen können. EM-Reifen werden grundsätzlich nicht gestapelt, sondern stehend „in Rollen” gelagert. Beim Transport der Reifen ist die Beschädigung des Reifenwulstbereiches zu vermeiden und Wulstschutzbänder sind erst bei der Montage zu entfernen. Mark Schmiechen www.maschinen-technik.net

Reifen- & Ketten Spezial

Hinterachse: Bei leerer Schaufel ist die HA-Last am größten. Die HA-Last geht aus der Betriebsanleitung des Gerätes hervor oder muss verwogen werden. Der entsprechende Luftdruckwert wird dem technischen Teil aus den Tragfähigkeits-/Luftdrucktabellen für L-Reifen entnommen. Alle Luftdrücke gelten für den „kalten“ Reifen, wie er nach mehrstündigem Stillstand im Freien ohne starke Sonneneinstrahlung vorliegt. Bei Luftdruckabsenkungen zur Erhöhung der Traktion ist die notwendige Tragfähigkeit zu beachten! Ein Reifeninnendruck unter 2,0 bar ist nicht zulässig! Es besteht die Gefahr, dass sich der Reifen auf der Felge dreht!


62 Reifen & Ketten Spezial

Neuer EM Reifen für Kiesgruben und Steinbrüche Die Mitas ERL Serie umfasst 12 verschiedene Reifenausführungen von 28 bis 90 mm Profiltiefe. “Der Kunde erwartet Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit von unseren EMReifen. Die Möglichkeit der Runderneuerung erhöht den Wert und senkt die Kosten“, sagt Andrew Mabin, Marketing und Sales Direktor bei Mitas. „Wir besitzen die Kompetenz, im Bereich Off-Road-Reifen für Industrie, Landwirtschaft und Motorrad kundengerechte Lösungen anbieten zu können.”

>> Auf der bauma hat der tschechische Reifenhersteller Mitas ihren neuesten Zuwachs in der Familie der ERL EM-Reifen, den 20.5R25 ERL-50, enthüllt, der seit Juli weltweit verfügbar ist. ERL Reifen kommen auf Ladern, Dozern und Gradern im Bergbau zum Einsatz.

“Mitas ist bereit, die Erde zu bewegen”, sagt Petr Hala, Produktmanager bei Mitas. “Das ERL-50 Profil ist besonders resistent gegen

Schnitte und Abrieb. Dieser Radialreifen wurde speziell für eine lange Lebensdauer für steinige Untergründe konzipiert indem Mitas das Profil entsprechend gestaltet und Stahl in Karkasse und Gürtel verwendet hat.” “Mitas ERL und ERD Reifen nehmen die Herausforderungen der unterschiedlichen Off-Road Untergründe durch verschiedene Profilausführungen und Anwendungsmöglichkeiten an.” sagt Hala.

Neuer Reifen für Schwerlasttransporte >> Mit dem Michelin X Multi T in der Dimension 245/70 R 17.5 erweitert der weltweit agierende Reifenhersteller seine Lkw-Reifen-Palette. Dieses besonders sichere und wirtschaftliche Produkt erfüllt die Anforderungen der Kunden an Reifen für Schwerlast- und Sondertransporte im Nah- und Fernverkehr. Die geringe Bauhöhe bei gleichzeitig hoher Tragfähigkeit macht diesen Reifen zum Spezialisten für anspruchsvolle Transporte. Die Neuerscheinung des französischen Premium-Herstellers kann bei maximal 80 km/h mit Zwillingsbereifung pro Achse bis zu zwölf Tonnen tragen (Zusatzbetriebskennung 146/146F). Um die hohen Achslasten zu ermöglichen, haben die Michelin Entwickler Karkasse, Wulst und Lauffläche besonders verstärkt. Die äußerst widerstandsfähige Gummimischung in Lauffläche und Reifenflanke schützt den Reifen nicht nur vor Verletzungen, sondern verleiht ihm eine hervorragende Robustheit gegenüber Anprall- und Querbeanspruchung, beispielsweise beim Fahren im Kreisverkehr oder bei unfreiwilligen Bordsteinremplern. Dies ermöglicht eine exzellente Haltbarkeit. Schoenke-2011-90x45_sw.pdf

12:34:33 Uhr

rauf ... gut d dran ! — und

C

M

Gummiketten, Stahlketten Laufwerksteile Aluminium-Verladeschienen Anlasser, Lichtmaschinen Anbaugeräte: Tieflöffel usw. Zahnsysteme Filter Meissel

Y

CM

MY

CY

CMY

K

08.09.2011

www.schoenke.de • Tel.: +49 (0) 7684 - 201 463

Maschinen&Technik Juli 2013


63 >> Der italienische Reifenhersteller Marangoni kann bereits auf eine lange Erfahrung im Bereich der Industrie-, Bau- & Landwirtschaftsreifen zurückblicken. Das Sortiment umfasst Reifen bis zu 28 Zoll, die den größten Teil der möglichen Anwendungen nicht nur in Bezug auf Größen, Profile und Einsatzbereiche abdecken, sondern vor allem auch, was die Erwartungen der Kunden in Sachen Leistung betrifft. Marangoni hat 6 unterschiedliche Laufflächenmuster entwickelt, um höchstmögliche Traktion unter allen Umständen zu gewährleisten, und ein Diagonaldesign, das ein seitliches Durchrutschen verhindert. Die durch einen robusten Schutz verstärkte Flanke macht die Maschine gegen die bei den Einsätzen unvermeidlichen Seitenstöße sicher. „Mit seinen Spezialindustriereifen kommt Marangoni einer sich stark entwickelnden Nachfrage entgegen, die mit dem industriellen und landwirtschaftlichen Einsatz von Teleskopladern mit hohen Traglasten einhergeht“, so Lo-

1943 - 2013 70 YEARS TYRE PROTECTION CHAINS QUALITY AND SERVICE YOU CAN RELY ON

renzo Stringari, Vertriebsleiter des Marangoni Geschäftsbereichs Industrial Tyres. „Diese neuen Maschinen, die sich im Vergleich zur Vergangenheit durch eine höhere Tragfähigkeit auszeichnen, haben zur Weiterentwicklung und Spezialisierung unserer Reifen geführt. Eine Entwicklung, die wir vorantreiben konnten, weil wir die Arbeitssysteme, Maschinen und Ausrüstungen, die heute am Markt angeboten werden, genau kennen.“ Insbesondere die Modelle MT63 und TI09 sind so konstruiert und gebaut, dass Zuverlässigkeit, Stabilität und ein bemerkenswertes Maß an Komfort sichergestellt werden. Die Traktion ist auch beim Gelände-Einsatz hervorragend. „Für eine höhere Effizienz, d.h. Betriebskostensenkung, ist es grundlegend, den Reifen zu wählen, der sowohl vom technischen Standpunkt als auch von seiner Fähigkeit her am besten geeignet ist, sich an den jeweiligen Untergrund anzupassen.

Erlau AG Erlau 16 73431 Aalen Germany

Tel. +49 7361 595-0 Fax +49 7361 595-3214 tpc@erlau.com www.erlau.com

In diesem Sinne steht das europaweite Marangoni Vertriebs- und Servicenetz seinen Kunden uneingeschränkt zur Verfügung.“ Weitere Informationen erhalten Sie in Deutschland auch über die Wenzel Industrie GmbH in Lilienthal, einem Unternehmen der Marangoni-Gruppe.

Reifen & Ketten Spezial

Reifen für Teleskoplader aus Italien


Copyright „Bridgestone VJT / Gessen Tiefbau GmbH“

64 Reifen & Ketten Spezial

Reifenservice für Baumaschinen – kompetente Beratung für anspruchsvolle Einsatzgebiete >> Verschiedenste Einsatzbedingungen machen den Bausektor zu einem sehr anspruchsvollen Markt. Ob im Steinbruch, Untertage, auf Baustellen oder in der Kiesgrube – hier sind Reifen gefordert, die extremsten Belastungen standhalten und auf allen Untergründen optimale und konstante Leistung bringen. Und das über eine möglichst lange Lebensdauer hinweg – denn gerade die Reifen für große Baumaschinen stellen eine erhebliche Investition dar. Radialreifen setzen sich in diesem Segment immer mehr gegen Diagonalreifen durch.

Aufgrund ihrer Stahlkordkarkasse verfügen sie über eine hohe Schnittresistenz im Laufflächenbereich. Zudem bieten sie einen höheren Abrollkomfort bei geringerer Wärmeentwicklung und eignen sich daher auch für den Einsatz bei hohen Geschwindigkeiten. Aus diesem Grund lösen sie die Diagonalreifen im Baumaschinensektor mehr und mehr ab. Die Auswahl des richtigen Reifens ist in diesem speziellen Marktsegment sehr anspruchsvoll – daher bedarf es einer besonderen Betreuung durch Reifenexperten. Das Bridgestone Team besteht in der DACH-Region aus einer

sechsköpfigen Außendienst-Mannschaft, die sehr detailliert auf die Anforderungen jedes Kunden eingehen kann. Auf Basis einer Bestandsaufnahme aller Maschinen und Reifen des Kunden-Fuhrparks inklusive Kontrolle, Profilmessung und Luftdruckbestimmung werden aktuelle Einsatzempfehlungen gegeben und der Bedarf für zukünftige Reifenkäufe ermittelt. Mit dem Bridgestone eigenen Servicetool des „Technischen Service-Berichts“ können dabei gleichzeitig eventuelle technische Reifenprobleme identifiziert und beseitigt werden. Alleine im Jahr 2012 hat das Bridgestone Team auf diese Weise 2.225

Reifen für den weltgrößten Lkw ziehen kann, ist mit den OTR-Reifen GP-2B in der Dimension 385/95 R 25 ausgerüstet.

>> Den weltgrößten Lkw, der von dem französischen Schwerlastfahrzeugbauer Nicolas gebaut wird, mit Off-The-Road-Reifen (OTR) von Goodyear ausgerüstet. Die 1000 PSstarke Zugmaschine, die bis zu 535 Tonnen Maschinen&Technik Juli 2013

Der Tractomas des auf Schwerlastfahrzeuge spezialisierten Unternehmen Nicolas wurde von der Minengesellschaft LCR in Auftrag gegeben und wird im Australischen Bundesstaat Queensland Seitenkipper in einer Braunkohlemine transportieren. Der Tractomas TR 10x10 hat eine Leergewicht von 40 Tonnen, ist zehn Meter lang, 3,5 Meter breit und 4,6 Meter hoch. Angetrieben wird er von einem 27 Liter Dieselmotor von Caterpillar mit 1000 PS.

Dieser beschleunigt den gesamten Zug mit ca. 535 Tonnen auf eine Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h. Der Goodyear GP-2B ist ein Mehrzweck OTRReifen mit einem 100 Prozent Level Profil und wird vor allem auf Mobilkränen im Gelände eingesetzt. Der Radialreifen besitzt eine hohe Laufleistung, eine hervorragende Seitwärtstraktion auf unbefestigtem Untergrund sowie einen hohen Abrollkomfort. Dank seiner offenen Schulterrillen besitzt er eine sehr effiziente Selbstreinigung.


65 Der Bridgestone VJT bietet in einem breiten Einsatzspektrum hohe Produktivität durch geringere Vibrationen, hohe Seitenwandstabilität und gute Traktion auf unbefestigtem Boden.

men beim Kunden erfolgen in regelmäßigen Zeitabständen. Eine einmalige Situationsanalyse wäre nicht zielführend, da die Gewinnungsindustrie ein bewegliches System darstellt. Sobald sich die Wege, Strecken oder Untergründe ändern, die die Fahrzeuge bewältigen müssen, ist auch eine Anpassung der Bereifung erforderlich. Bridgestone hat hier immer den gesamten Einsatzprozess der Reifen im Blick, um Reifenleistung und Kosteneffizienz für den Kunden zu optimieren.

Reifen & Ketten Spezial

Maschinen aufgenommen und deren Reifen überprüft. Im Beratungsgespräch zeigen die Reifenexperten dem Kunden das Preis-Leistungsverhältnis im Einsatz auf - abhängig von den verschiedenen Einflussfaktoren auf die Reifenleistung. Neben schwer oder gar nicht beeinflussbaren Faktoren wie Bodenbeschaffenheit und Umgebungstemperatur gibt es wesentliche Faktoren, die der Fuhrparkbetreiber beeinflussen kann: Neben der Fahrstrecke ist der Reifenluftdruck der bedeutendste Einflussfaktor – er beeinflusst immerhin 20 % der Reifenleistung. Ein zentraler Aspekt des Reifenservice ist daher ein optimales Luftdruck-Management: Eine ausgewogene Balance zwischen Geschwindigkeit, Last und Luftdruck garantiert bzw. erhöht die Reifenleistung und Haltbarkeit. Das Preis-Leistungsverhältnis kann zudem durch die passende Profilauswahl positiv beeinflusst werden. So gibt es beispielsweise Profile, bei denen die Profilhöhen zwischen 100 und 250% variieren – für den Einsatz auf Radladern etwa gibt es 250%-Profile mit verkleinerter Karkasse und verstärkter Schulter mit erhöhter Laufleistung aufgrund des höheren Gummis. Wichtige Informationen für die Auswahl der passenden Bereifung ist die Art der Baumaschine, die derzeitige Bereifung, die Achs-/Radlasten, der Einsatzort sowie die Art des Einsatzes: Fährt der Lader oder Muldenkipper vermehrt in der Baustelle oder auf der Straße? Muss er Steigungen oder Kurven bewältigen? Wie ist die Fahrstrecke beschaffen? Welchen Temperaturen sind Fahrzeug und Reifen ausgesetzt? Wie viele Umläufe werden pro Tag bei welcher Geschwindigkeit gefahren?

Für ein Marktsegment mit einer solchen Vielzahl an Anforderungen und Einsatzgebieten ist ein sehr umfangreiches und spezialisiertes Produktportfolio notwendig, um allen Kundenbedürfnissen gerecht zu werden – Bridgestone deckt diesen Bedarf mit 80 Profilen in verschiedenen Größen. Dabei arbeiten die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen des weltweit größten Reifenherstellers nicht nur am Reifen, sondern beobachten ebenso kontinuierlich die Veränderungen auf dem Baumaschinenmarkt, um neuen Anforderungen zeitnah gerecht zu werden.

Bridgestone VJT Reifenspur

Erst die genaue Kenntnis der Sachlage ermöglicht es dem Bridgestone Außendienst-Team, den optimalen Reifen für den entsprechenden Einsatz auszuwählen. Die Bestandsaufnah-

Traktion ist kein Zufall. Vertrieb über den Maschinen- und Ersatzfachhandel

www.tagex-gummiketten.de

AZ Tagex_Dongil_90x60_02.10_c4.indd 1

17.03.10 15:39

www.maschinen-technik.net


66 Reifen & Ketten Spezial

Reifen für die Hart- und Softrock Underground Mining Industrie >> Continental Commercial Speciality Tires (CST) präsentierte auf der bauma sein Underground Mining-Produktportfolio der Marke General Tire und stellte dort zwei Reifenlinien, Power Slick und Semi Slick in den Mittelpunkt seiner Präsentation. Beide Produktlinien bieten Kunden im Minengeschäft eine erhöhte Reifenlebensdauer, mehr Sicherheit und größere Kosteneffizienz. Eine der größten Herausforderungen im Underground Mining ist es einen zuverlässigen Betrieb der Maschinen zu gewährleisten. Gerade in diesen rauen Bedingungen spielt die Leistungsfähigkeit der Reifen eine wichtige Rolle, um Ausfallzeiten zu reduzieren. Die beiden Produktlinien Power Slick und Semi Slick bieten exzellente Profiltiefen, sowie ein Maximum an Schutz gegen Anprall- und Schnittschäden. Power Slick Reifen sind durch einen Laufstreifen ohne Profilblöcke gekennzeichnet, welcher im Hard

Der profillierte Laufstreifen sorgt für ausgezeichnete Traktion im Soft Rock Mining. Die verstärkte Seitenwand des Reifens sowie die Gummimischung des Profils ermöglichen maximalen Schutz gegen Beschädigungen durch Steine.

Maschinen&Technik Juli 2013

Der unprofilierte und breite Laufstreifen des Reifens sorgt für ausgezeichnete Traktion im Hard Rock Mining. Die Karkasskonstruktion sowie die verwendeten Gummimischungen ermöglichen maximalen Schutz gegen Schnitte und andere Beschädigungen.

Rock Mining ausgezeichnete Traktion liefert. Die Profilierung der Semi Slick Bereifung hingegen, ermöglicht Einsätze im Soft Rock Mining wie zum Beispiel beim Kohleabbau. Da die Maschinen im Untertagebau stetig ihre Lastkapazitäten erhöhen, werden Reifen mit einer größeren Tragfähigkeit benötigt. Entsprechend der sich verändernden Kundenanforderungen entwickelt Continental weiterhin neue Reifendimensionen um das Portfolio zu komplettieren. Das aktuelle Underground Mining-Portfolio umfasst Größen von 15 bis 25 Zoll. Die Underground MiningProdukte werden im Continental Forschungs- und Entwicklungszentrum in Hannover entwickelt und in Port Elizabeth, Südafrika, produziert. Dort sind viele Kunden in der Gold-, Kupfer- und Platingewinnung aktiv und benötigen Reifen mit hoher Widerstandsfähigkeit gegen externe Beschädigungen. Sowohl die Power Slick als auch die Semi Slick Reifen sind spe-

ziell für Maschinen entwickelt worden, die in den anspruchsvollen Bedingungen von Minen eingesetzt werden. Eine spezielle Karkasskonstruktion bestehend aus einer Vielzahl von Textillagen sorgt für hohe Reifentragfähigkeit. Die verwendeten Gummimischungen bieten maximalen Schutz gegen Schnitte und Schäden durch Steine. „Unsere hochmodernen und äußerst widerstandsfähigen Produktlinien Power und Semi Slick bieten unseren Kunden, die in einem schwierigen Umfeld arbeiten, erhöhte Strapazierfähigkeit und Sicherheit und damit die Voraussetzung für den kosteneffizienten Betrieb der Maschinen“, sagt Dr. Michael Andreas Märtens, Geschäftsführer von Continental CST.


PREMIUM TYRES


68 Reifen & Ketten Spezial

Sicherheit beim Winterdienst >> Ein optimiertes Produktprogramm präsentierte die österreichische pewag Gruppe bei der Messe demopark in Eisenach. Schneeketten für den Winterdienst müssen besonderen Ansprüchen genügen, da bereits eine leicht verschneite Fahrbahn eine gefährliche Rutschpartie bedeuten kann. pewag Schneeketten bieten für den Winterdienst durch die leichte und schnelle Montage sowie die moderne Technologie und hohe Qualität perfekte Voraussetzungen für sichere und reibungslose Einsätze.

Für den mittelschweren Nutzfahrzeugeinsatz: austro super lx Für den mittelschweren Nutzfahrzeugeinsatz auch bei schwierigen Straßenverhältnissen konzipiert ist die pewag austro super lx. Die nochmals weiterentwickelte Schneekette für den Profi-Einsatz zeichnet sich durch einfache Standmontagekette bei Singlebereifung aus. Die Kette wird durch die LX Ratsche automatisch nachgespannt – ohne Zusatzstopp, ohne Zeitverlust. Das bis zu 15 Prozent geringere Gewicht erleichtert die Montage nochmals zusätzlich. Neben dem leichten Handling und der robusten und zuverlässigen Ausführung mit innovativem Rillenprofil und geschweißten Ringen besticht die ÖNORM geprüfte Kette über sehr gute Traktionswerte.

uniradial SED

Für den schweren Nutzfahrzeugeinsatz: austro super verstärkt lx Ebenfalls mit der bequemen LX Ratsche ausgerüstet ist ab sofort die pewag austro super verstärkt lx. Die weiterentwickelte Schneekette für den Profi-Einsatz im schweren Nutzfahrzeugbereich ermöglicht eine einfache Standmontagekette bei Singlebereifung. Auch hier wird die Kette mit Hilfe der LX Ratsche automatisch ohne Zusatzstopp und Zeitverlust nachgespannt. Ebenso wie die pewag austro super lx ist auch die verstärkte Version bis zu 15 Prozent leichter geworden, was die Montage zusätzlich vereinfacht. Durch den höheren Materialdurchmesser gewährleistet die pewag austro super verstärkt lx eine erhöhte Lebensdauer sowie Widerstandsfähigkeit und eignet sich besonders für Nutzfahrzeuge mit höherem Gesamtgewicht.

Reifenschutzketten - Eine effiziente Strategie gegen Reifenschäden und Reifenmangel Maschinen&Technik Juli 2013

Die ÖNORM geprüfte Kette verfügt über sehr gute Traktionswerte.

offroad extreme

Die verstärkte Ausführung der pewag uniradial ist besonders unempfindlich im  extremen Einsatz bei Schneeräumung und für LKW. Auf jedem liegenden Kettenglied im Laufnetz sind Verschleißglieder aus Vierkantstahl eingebaut. Außerdem sind an jenen Stellen, die besonderer Belastung ausgesetzt sind, zusätzliche Verschleißelemente aufgeschweißt. Dadurch werden sowohl Grip als auch Lebensdauer der Kette beträchtlich erhöht. Wenn die zusätzlichen Verschleißelemente abgefahren sind, kann die Kette (wie jede pewag Kette) gewendet und weiter benutzt werden. pewag uniradial SED wird aus dem Spezialstahl TitanGrip hergestellt und ist, je nach Fahrzeug und Einsatzbereich, in den Materialstärken 5.6 und 7.0 mm erhältlich

offroad extreme Speziell für das Fahren im Wald und am Berg wurde die pewag offroad extreme entwickelt. Die robuste Traktionskette wird ebenfalls aus TitanGrip hergestellt und in einer wieder verschließbaren Holzkiste geliefert. Jede Kette ist zusätzlich in einem Leinensack verpackt. Die stabile Verbindung des dichten Laufnetzes mit der Seitenkette durch geschweißte Ringe gewährleistet hohe Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit.

>> Die für Reifenschutzketten weltweit führende RUD/Erlau Gruppe aus dem Schwäbischen Aalen hat vor über 70 Jahren damit begonnen Reifenschutzketten für Einsätze in Minen, Gruben, Steinbrüchen oder Stahlwerken zu entwickeln sowie zu produzieren. Da Montage- und Servicearbeiten, u.a. aus Sicherheitsgründen, auch Fachwissen erfordert, sind weltweit mehr als 35 Mitarbeiter allein in diesem Bereich für Kunden im Einsatz. Erstmontagen der Reifenschutzketten werden rund um die Uhr von der RUD/Erlau Group weltweit durchgeführt. Kleinreparaturen können vom Kunden selbst ausgeführt werden, sind aber in den meisten Fällen nicht nötig da die Monteure ständig in Ihren eingeteilten Gebieten im Einsatz sind und flexibel auf Anfragen reagieren. Die ersten Reifenschutzketten waren die sogenannten Steg–Ring Ketten. Das heißt, das Verschleißelement ist ein gesenkgeschmiedeter Steg. Diese Steg–Ring Kette gibt es in einer 3–Punkt-Konfiguration für


69 und ist einfach zu bedienen. Dank des Lithium-Ionen-Akkus kann das Gerät ausdauernd und flexibel angewendet werden und ist eine große Arbeitserleichterung. Ein Hochmomentschrauber ist kein Schlagschrauber. Die präzise Elektronik schaltet bei erreichtem Drehmoment punktgenau ab.

Mit dem Hochmoment Akkuschrauber können festsitzende Schrauben einfach gelöst werden.

Für alle, die mehr als 4.000 N·m benötigen, bieten sich die Hochmoment Elektroschrauber oder manuelle Kraftvervielfältiger an. Weitere Informationen bietet der Hersteller unter www.loesomat.de Gerade bei der Reifenmontage ist der kabellose Hochmomentschrauber ein Gewinn an Flexibilität und Arbeitserleichterung.

>> Ketten von Baggern oder Brechern werden regelmäßig gewartet oder auch repariert. Um die Kettenelemente zu lösen, muss robustes Werkzeug zur Hand genommen werden. Genauso ist es mit dem Reifenwechsel bei Kippern oder anderen Baumaschinen. Große Schrauben benötigen hier viel Kraft, um geöffnet oder geschlossen zu werden. Oftmals sind

die Einsatzorte nicht nur in Werkstätten und Hallen, sondern auch im Steinbruch, Schotterwerk oder auf freiem Gelände. Für diese Fälle hat die Firma Lösomat den Hochmoment Akkuschrauber entwickelt. Extrem festsitzende Schrauben können von ihm ohne Probleme gelöst werden. Das Modell, LDA-40 von 430-4.000 N·m, wiegt nur 7,5 kg

Traktion sowie auch in einer 4–Punkt-Konfiguration für Reifenschutz. Später kam dann die Ring–Ring Kette dazu, wobei das Verschleißelement ein sich beim Fahren drehender Ring ist. Die Ketten gibt es je nach Maschinengröße in verschiedenen Materialstärken, die sowohl den Laufring, als auch den Mittelring betreffen. Natürlich wurden auch die Stege den unterschiedlichen Geräten und den diversen Einsatzbedingungen angepasst. RUD/Erlau Reifenschutzketten gibt es von 8mm bis 26mm Materialstärke, je nach Maschinengröße. Sinn und Zweck war und ist es, die sehr teuren und derzeit mit langen Lieferzeiten behafteten Reifen zu schützen. Reifenschäden führen dazu, dass teure Reifen beschafft werden müssen, jedoch diese gar nicht so schnell geliefert werden können, wie Sie der Kunde benötigt. Daraus resultieren: Stillstandzeiten, eingeschränkte Produktion, Umsatzeinbußen. Unter diesen Gesichtspunkten ergibt sich eine neue Ökonomie beim Einsatz von Reifenschutzketten. Die Anschaffung von Reifenschutzketten war und ist wirtschaftlich sinnvoll, weil diese die Lebensdauer eines Reifens um das Drei- bis Vierfache steigern. Dieses ist zum Beispiel im Kalk-

steineinsatz der Fall. Reifenlaufzeiten von bis zu 35000 Stunden sind hier möglich. Unverzichtbar sind die Reifenschutzketten von RUD/Erlau je nach Einsatz der Ladegeräte in allen Steinbrüchen die abressives Gestein verladen. Stahlwerke nutzen die Ketten bei der Verladung der Schlacke mit großem Erfolg, da sich die Reifenkosten deutlich reduzieren. Ohne Reifenschutzketten wäre z.B. eine Verladung heißer Schlacke mit Radladern nicht möglich. Auch im Schrott und Recycling werden immer mehr Reifenschutzketten eingesetzt da der Erfolg für sich spricht. Die neueste, und bei zahlreichen Kunden sorgfältig getestete, Innovation der RUD/Erlau Group ist die neue und sichere Sperrplatte „Easy2lock“. Diese neue Sperrplatte vereinigt alle Vorteile der am Markt befindlichen Lösungen und schließt gleichzeitig alle bisherigen Nachteile aus. Z.B. sind hier keine sich lösenden Schraubverbindungen vorhanden und ein Aufenthalt des Kundendienstmonteurs im Gefahrenbereich der Spannkette mehr nötig. Sperrplatte „Easy2lock“

www.maschinen-technik.net

Reifen & Ketten Spezial

Akkuschrauber für die Instandhaltung und Montage von Ketten und Reifen


70 Impressionen Demopark 2013

Impressionen Demopark 2013

Quads sind auch im professionellen Bereich durchaus ein Alternative

Ob John Deere, Kubota oder Club Cadet. Diese vieroder mehrrädrigen kleinen Transporter etablieren sich in der Branche.

Maschinen&Technik Juli 2013

Der Ferrari unter den Geräteträgern? Nein, dieser Holder C 270 ist nur das Lieblingsstück eines „verrückten“ Kunden


Fast alle Klein- oder Kleinstradlader sind in Deutschland grün! Chapeau Avant..

Das Erfolgsmodell deutsch- deutscher Zusammenarbeit heißt Hako Multicar.

Er ist im Moment der unangefochtene Star und befindet sich gerade auf Deutschlandtour – der neue Unimog.

www.maschinen-technik.net


72 Kommunal-, Agrar- & Forsttechnik [Fahrzeuge & Geräteträger]

Neuer Forwarder definiert die 20 Tonnen Klasse >> Der neue Komatsu 895 Forwarder definiert die 20 Tonnen Klasse auf einer neuen Ebene. Die gesamte Konstruktion der Maschine ist in jeder Hinsicht stärker ausgelegt. Betrachten wir einmal den Rahmen und den Antriebstrang näher. Die Gestaltung des Rahmens, der hochbelastbare Stahl an der Unterseite des Hinterrahmens, die neuen portalen Bogieachsen schaffen die Vorrausetzungen für eine gute Bodenfreiheit und das meistern von Geländehindernissen. Die schiffsrumpfartige Unterseite verhindert das festsitzen auf Felsen und Baumstümpfen, sie verhilft zum einfachen darüber gleiten. Das neue modulare Rahmensystem ermöglicht es mit den vier verschiedenen Rahmenlängen, den weltweiten Marktbedürfnissen gerecht zu werden. Der neue Antriebstrang ist für 20-Tonnen Forwarder ausgelegt. Das umweltfreundliche E3-Power Dieseltriebwerk, bietet Höchstleistung bei guten Charaktereigenschaften, kombiniert mit effektiver Verbrennung und geringem Treibstoffverbrauch. Das Neue Antriebssystem reagiert auf Ladung, Steigungen oder Hindernisse. Das Antriebssystem passt automatisch die Traktion an und stellt immer ein hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl bereit. Ohne die Maschine zu stoppen kann sich der Fahrer seine individuelle Fahrgeschwindigkeit für die schnelle- und langsame Fahrstufe einstellen. Zur besseren Ausnutzung des Leistungspotentials des Dieselmotors und zur Verbesserung der Fahreigenschaften in steilem Gelände verfügt der Hydrostat über eine LeiMaschinen&Technik Juli 2013

stungsreserve, die er automatisch aktiviert, sobald die Maschinengeschwindigkeit durch starke Belastung vermindert wird. Diese Eigenschaft ermöglicht es dem Forwarder Hindernisse zu überwinden, an denen Maschinen mit früheren Hydrostatantrieben gescheitert sind. Der Komatsu 895 ist mit 28,5“ Rädern ausgerüstet, diese Räder sind größer als alle bisher verwendeten Räder, die auf Forwardern gefahren wurden. Der größere Felgendurchmesser vermindert die Gefahr, dass sich die Felge im Reifen dreht. Nur so kann das große Drehmoment in die entsprechende hohe Traktion umgewandelt werden. Der neue Forwarder ist zusätzlich mit einem neuen Kran ausgestattet mit einem hohen brutto Hubmoment von 165 kNm. Er trägt die Typenbezeichnung 165F und ist speziell für diese Maschine konstruiert worden, er zeichnet sich durch Stärke und Zuverlässigkeit aus und verfügt über ein hohes Schwenkmoment. Neu sind auch das Schwenkgehäuse und die extrem zuverlässige Konstruktion der Kransäule. ProTec mit

der geschützten Schlauchführung gehört zur Standardausstattung. Der Komatsu 895 wurde mit neuen Rungen ausgestattet die es erlauben, die Ladefläche an die Holzdichte und die Sortimentslängen anzupassen, um die Nutzlast bestmöglich auszuschöpfen. Schmale oder Breite Rungen, LoadFlex mit oder ohne Wiegesystem oder Sortiereinrichtungen im Rungenbereich machen die Ladefläche äußerst variabel. Gekrönt wird die Ladefläche durch die neue patentierte Stingatterkonstruktion FlexGate. Bei Berührung durch den Kranarm, senkt sich das Gitter automatisch ab. So werden Schäden an Kran und Stirngatter vermieden. Durch das neue FlexGate wurde auch die Sicht des Fahrers auf in den Rungenbereich verbessert. Mit einer neuen Kabine bietet der 895 dem Fahrer mehr Platz zu allen Seiten. Gleichzeitig wurde durch das Design die Übersichtlichkeit verbessert und auch das Angebot an Staufächern lässt keine Wünsche offen. Das helle und exklusive Interieur ebenso wie der BeGe 3000, der mit Bestnoten bei der ergonomischen Bewertung abschneidet, oder das neue smarte Radio mit Bluetooth und Freisprecheinrichtung, oder aber die neuen ergonomischen Komatsu Comfort Controls, machen die Kabine zu einem sehr angenehmen Arbeitsplatz.


73 Raupenharvester 182HVT in Aktion

>> Erfrischend anders präsentierte sich Neuson Ecotec, die innovative österreichische Technologieschmiede, auf der diesjährigen Elmia Wood in Schweden. Anders war dabei nicht nur der Auftritt des jungen Teams in österreichischer Tracht, sondern auch die vorgestellten Maschinen, die in gemütlicher Atmosphäre einem internationalen Fachpublikum vorgestellt wurden. Zweimal täglich konnten die Besucher den universell einsetzbaren HybridChipper HC 1266 und den Raupenharvester 182HVT in Aktion erleben. Auf den ersten Blick ein Hacker wie alle anderen, offenbart der HC 1266 bei der Demo seine Vielseitigkeit. Nicht nur, dass dieses System auf verschiedenen Trägersystemen angeboten wird, es sind auch zwei verschiedene, aber kompatible Hackrotorensysteme erhältlich. Anders als der offene Stammrotor, der unterschiedlichste Holzarten bis 85cm Durchmesser in perfekte Chips verarbeitet, wurde die-

ses Mal der Biomasse-Rotor vorgeführt. Mit diesem System ist es möglich aus Schlagabraum, Ästen und Wurzeln, in höchst effizienter Art und Weise hochqualitative Hackschnitzel zu produzieren, bei einer Kapazität von bis zu 200m³ pro Stunde. Speziell Wurzelstöcke, welche aufgrund der Verunreinigung mit Steinen und Erde normalerweise mehrere Arbeitsschritte mit unterschiedlichen Maschinen erfordern, können kostengünstig in gewinnbringende Biomasse verarbeitet werden. Störstoffe wie Erde und Steinfragmente können einfach ausgesiebt werden und übrig bleibt ein hochwertiges Endprodukt.

Deutlich stärkere Kettenantriebe mit größerer Bodenfreiheit, Hydrauliksysteme mit wesentlich mehr Leistung, verstärkte Sicherheitskabinen mit Lexanglas, Hangausgleichssysteme und Parallelkräne mit deutlich größerer Reichweite als Baggerarme sind nur einige Schlagworte, die die wendigen Raupenharvester auszeichnen. Hanglagen, die mit größeren und teureren Radmaschinen teils nur mehr mit aufwändigen Traktionswinden befahren werden können, sind für die Harvesterfamilie aus Österreich keine Herausforderung. Steigungen bis 60% können so mühelos bewältigt werden. Auch der Bodendruck der Raupenfahrwerke ist im Vergleich zu Radmaschinen nur ein Bruchteil und nicht nur in weichen oder empfindlichen Böden ein unschlagbares Argument. Angeboten werden sechs verschiedene Typen, von der kleinen 11-Tonnen-Maschine für die Erstdurchforstung bis hin zur Endnutzungsmaschine mit knapp 25 Tonnen Eigengewicht. Mehr informationen zu den innovativen Forst-, Biomasse- und Umwelttechnikmaschinen, sowie Eindrücke zur Elmia Wood 2013 gibt es auf der Facebook- sowie auf der Internetseite von Neuson Ecotec. Team-Auftritt in Tracht auf der Elmia Wood

Angetrieben wird der HybridChipper von einem Deutz V8-Motor mit 653 PS, lässt sich über Drehkranz schwenken und auch das Austragsband ist seitlich schwenkbar. Natürlich wird auch eine LKW-Version angeboten. Parallel wurde mit dem Neuson Ecotec 182 HVT ein Raupenharvester mit Hangausgleichsystem und einem Logmax-Kopf vorgeführt. Obwohl die Harvester Fiedler_Anz_90x50:Layout aus Haid äußerlich 1

25.03.2013

13:53 Uhr

Seite 1

INNOVATIVE TECHNIK für jede JAHRESZEIT

Sauber auf der ganzen Linie.

Neuvorstellung

Astschere FAS 2200

bema Kommunal 400 Dual

Das Leichtgewicht für den Profieinsatz an Kleinstfahrzeugen!

bema GmbH Maschinenfabrik 49599 Voltlage-Weese Tel. 05467.9209-0

www.kehrmaschine.de

Kommunal- & Forsttechnik [Fahrzeuge & Geräteträger]

Anders – Made in Austria

große Ähnlichkeiten mit herkömmlichen Baggern aufweisen und die Wurzeln dieser Maschinen auch im Baumaschinensektor zu finden sind, haben sie mit Baggern außer einer optischen Ähnlichkeit nicht mehr viel gemein.

FIEDLER GmbH · Dresdner Straße 76 c · 01877 Schmölln-Putzkau, Germany  +49 (0) 3594 - 74 58 00 · Fax +49 (0) 3594 - 74 58 0 44 info@fiedler-gmbh.com · www.fiedler-maschinenbau.de

www.maschinen-technik.net


74 Kommunal-, Agrar- & Forsttechnik [Fahrzeuge & Geräteträger]

Agrar-Kurzanhänger gefragt ger, beispielsweise an einem 5er-Schlepper von John Deere. Ein solches Gespann kann unter 18 Metern Länge gefahren werden und benötigt keine Ausnahmegenehmigung. „Somit gibt es auch keine Diskussion hinsichtlich des Versicherungsschutzes“, bemerkt Geschäftsführer Thomas Maasberg. Durch das geringe Leergewicht der Anhänger schafft der Zug satte 26,7 Tonnen Nutzlast. „Die Kombination aus Länge und Last macht das interessant für alle, die scharf kalkulieren“. >> Einen Auftrag über 12 Agrar-Kurzanhänger, die sich für den Doppelbetrieb am Schlepper empfehlen, meldet der Fahrzeugbauer Ackermann aus Oschersleben.

werkstoff besteht. Zudem: Die Bordwände sind getreidedicht, an der Heckwand ist ein Kornschieber mit Auslaufschütte integriert. Das Fahrgestell ist äußert robust und korrosionssicher feuerverzinkt. Für einen niedrigen Bodendruck sind Reifen bis 550/60 R22,5 montiert. Nach Bedarf lässt sich die 2000 mm lange Zuggabel sogar bis auf 1400 mm kürzen, um speziellen Ladesituationen gerecht zu werden. Kurzum: Ein Anhänger, in dem die Anforderungen vieler Landwirte berücksichtigt sind.

Geliefert wird der Anhänger wahlweise als Zwei- oder Dreiseitenkipper mit 160 cm hohen Bordwänden und einem Ladevolumen von 19,5 m². Die Kippwinkel sind mit 45 Grad seitlich und 50 Grad am Heck hoch – trotzdem steht das Fahrzeug wie angenagelt. Ein weiteres besonderes Merkmal sind die Materialien für Ladeboden und Seitenwände, die aus einem Stück verrottungsfreiem Verbund-

Mit Ackermann ziehen Landwirte den Kürzeren – und profitieren davon. Denn die kompakten Abmessungen der zweiachsigen Drehschemler mit nur 6965 mm Gesamtlänge erlauben den legalen Betrieb zweier Anhän-

HPM 300-Halbrundmulde allem im Straßenbau bei der Beförderung von Sand und Kies sowie von Erde eine wichtige Rolle spielen. Auch in Steinbrüchen und Recycling Anlagen findet die Mulde ihren Einsatz. Wo ein Allrad LKW ins Stocken gerät, ist die Halbrundmulde mit dem Traktor durchaus geländetauglicher und bodenschonender. Die Mulde verfügt über ein zulässiges Gesamtgewicht von 22 t. ON-Road und innerbetrieblich über eine Nutzlast von 25 t OFF-Road. Das eingebaute Verbundaggregat kann ein technisches Gewicht von 32 t. tragen. Die Stabilität erreicht das Fahrzeug zum einen durch die durchdachte Konstruktion des Rahmens und der Mulde sowie durch das eingesetzte

>> Zum ersten mal zeigte Oehler Maschinenbau eine neue Halbrund-/Halfpipemulde HPM 300 auf der bauma. Der Schwerlastkipper für den Schlepperzug hat viele Vorteile, die vor

Bestellen Sie jetzt Maschinen und Technik im Jahresabo und sichern Sie sich Ihre Bosch Akku-Gartenschere gratis dazu

Maschinen & Technik w w w . m a s c h i n e n - t e c h n i k . n e t > > 5 , 2 0 E U R

(8,00 CHF)

> > M ä r z ´ 13

Maschinen & Technik

ZKZ 69723

ISSN 1862-2305

w w w. m a s c h i n e

n-technik.net

F e b r u a r ´ 13 8,00 CHF) > > >> 5,20 EUR (

| Ko m m u n A l fA c H z e i t s c H r i f t f ü r i n d u s t r i e | b A u

n& Maschineni Tech k

ZKZ 69723

ISSN 1862-2305

FA C H Z E I T S

IE R INDUSTR CHRIFT FÜ

MMUNA | B AU | KO

w w w. m a s c h i n e n - t e

Fa c h z e i t s c h

riFt Für ind u st r i e | B au | Ko m m u n a l

Dieci

vo r b e r i c H t

Jahresabo Ausland:

gewinnspiel:

86 € (12 Ausgaben) inkl. Versand

AlucA seite 78

m e s s e au s g a B

Dieci Clark Manitou

Jahresabo Inland: 60 € (12 Ausgaben) inkl. Versand

Doosan

Still Der neue RX 70 von und Hofmann Linde-Händler Schöler „Ergo“ Atlet Fahrerstandstapler

> > A p r i l ´ 13

ISSN 1862-2305

L

Manitou

0 13 L O G I M AT 2

(8,00 CHF)

Maschinen & Technik

ZKZ 69723

Händler

HÄNDLER

chnik.net >> 5,20 EUR

Material. Die komplette Mulde wird serienmäßig mit 6mm HARDOX 450 und der Rahmen mit 6 mm DOMEX 700 gefertigt. Das verbaute Material ist sehr verschleißfest und erfährt bei starken mechanischen Belastungen nur eine geringe Abnutzung. Eine längere Lebensdauer ist aufgrund dieser Materialhärtestufen garantiert. Die Achsen sind Schnellläuferachsen mit integriertem ABS System. Um ein leichtes Abrutschen des Ladegutes zu ermöglichen ist der Kippzylinder an der Stirnwand der Halbrundmulde positioniert und erreicht somit einen Kippwinkel von 55 Grad. Der HPM 300 hat mit 12,5 Kubikmeter Wassermaß ein sehr hohes Ladevolumen und ist dadurch flexibel einsetzbar.

Minikatalog:

europrotec 2013/2 im Innenteil!

Maschinen&Technik Juli 2013

e

z u r B au m a 2 0 13 m ü n c h e n V o m 15 . – 2 1. april

Tel.: 0831 540219-0 info@maschinen-technik.net www.maschinen-technik.net


75 >> Die Verlagerung des Firmensitzes von Töging ins gut 10 Kilometer entfernte Mühldorf am Inn ist die größte Investition in der Geschichte von Fliegl Agrartechnik. Mit rund 30 Hektar ist das Areal gut dreimal so groß wie das bisherige, die Produktionskapazität steigt von etwa 300 auf bis zu 500 Fahrzeuge pro Monat. Der Komplex beheimatet neben Fliegl Agrartechnik auch die Schwesterunternehmen Fliegl Bau- und Kommunaltechnik, Fliegl Forsttechnik und Fliegl Dosiertechnik. Insgesamt sind in der Unternehmenszentrale 280 Mitarbeiter beschäftigt. Seit Baubeginn im November 2009 wurden 1,5 Millionen Kubikmeter Erdreich bewegt. Es entstanden eine überdachte Gesamtfläche von 85.000 Quadratmetern und 900.000 Kubikmeter umbauter Raum. Die Elektrotechnik umfasst circa 200 Kilometer Kabel und Leitungen, etwa 6 Kilometer Stromschienen und 1.800 Leuchten. Das neue Werk besitzt vier Montagelinien für Kipper, Biogasanlagen, Güllefässer und Abschiebewagen und ist mit Fertigungstechnik der neuesten Generation ausgestattet. Zur Bearbeitung von Bauteilen stehen eine Rohr- und eine Blechlaseranlage zur Verfügung, mit deren Hilfe sich auch komplizierte Formen und spezielle Elemente schnell und präzise zuschneiden lassen. Der Lackieranlage liegen strenge Vorschriften des Umweltschutzes und neueste Erkenntnisse der Ergonomie zugrunde. Sie ist ausgelegt für bis zu 10 Meter lange und bis zu 5 Tonnen schwere Einzelteile, die hier gestrahlt, grundiert, decklackiert und getrocknet werden.

12.000 Stück und ein Eisenlager mit einem Fassungsvermögen von circa 6.000 Tonnen Stahl - Kapazitäten, die die stetig steigenden Anforderungen moderner Produktionsabläufe erfüllen. Auch den Aspekten Nachhaltigkeit und ökologisches Wirtschaften wird Fliegl Agrartechnik mit dem Komplex in Mühldorf gerecht: Eine 20.000 Quadratmeter Fußbodenheizung in der Fertigungshalle sowie die Trockenöfen der Lackiererei werden mit einem Energie-Mix aus Hackschnitzelheizung, Solar und Erdgas gespeist. Die beheizbare Fläche beträgt 42.000 Quadratmeter, gut 75.000 Liter Wasser fasst die Anlage.

Kommunal-, Agrar- & Forsttechnik [Fahrzeuge & Geräteträger]

Mit Modernste Lager- und Fertigungstechnik auf Zukunftskurs

Nach kontinuierlichem Wachstum der Fliegl Agrartechnik und der jüngsten Expansion setzt Geschäftsführer Josef Fliegl jun. nun hohe Erwartungen in die Zukunft, die in Mühldorf mit frischen Ideen und unter modernsten Arbeitsbedingungen gestaltet wird: „Tatendrang ist etwas, was man bei Fliegl seit jeher spürt. Wir haben dieses Werk gebaut, um weiter voranzukommen. Wir sind dabei, Neuheiten zu entwickeln und Bestehendes weiter zu optimieren.“ Gut viereinhalb Jahre hat es nach der Unterzeichnung des Grundstücks-Vorvertrages im Dezember 2008 bis zur Eröffnung gedauert. Im Juni 2013 hat Fliegl Agrartechnik mit dem Umzug nach Töging jetzt das nächste Kapitel in der Chronik der Fliegl-Gruppe aufgeschlagen. Fertigung

Ein 27 Meter hohes Regallager optimiert die Lagerlogistik bei Fliegl Agrartechnik. Das System arbeitet eigenständig, vollautomatisch und fasst 18.000 Tonnen Kleinteile, die übersichtlich verwaltet werden können und schnell verfügbar sind. Dazu kommen ein Reifenlager für

Mulchzubehör für Bagger von 1,5 bis 35 Tonnen Gesamtgewicht

info@bertima.it - www.bertiprofessional.it BERTI - pubblicità 90 x 40 mm - GERMANIA.indd 1

08/02/2012 09:45:23 www.maschinen-technik.net


76 Container & Hallenbau [Bau-, Wohn- & Bürocontainer]

Großzügige Uniplus-Halle für GTÜ-Stützpunkt ne - für die Lagerung von Material und Dokumenten - Raum. Die Stahlbühne dient gleichzeitig als Decke für den Bürotrakt und den Kundenbereich, der mit großzügigen Schaufensterflächen im Eingangs- und Aufenthaltsbereich hell und einladend wirkt.

>> Viel Platz für Fahrzeugprüfungen, einen einladenden Kundenbereich und ausreichend Lagerplatz für Material und Dokumentation – das waren die Vorgaben des GTÜ-Stützpunkts Huber in Worms für seine neue Betriebsstätte. Die Graeff Container GmbH, Spezialist für Betriebsgebäude der Kfz-Branche, erhielt den Zuschlag für den Bau einer Uniplus-Halle, die auf wirtschaftliche Weise diese Kundenwünsche erfüllt. Die Uniplus gehört zum Hallenprogramm von Graeff und ist insbesondere für robuste Einsätze in Industrie und Handwerk, aber auch für Dienstleister der Kfz-Branche, z.B. als Werkstatthalle, geeignet.

Zu- und Abfahrt zu den Prüfplätzen geschieht über je zwei Sektionaltore an den beiden Giebelseiten. Die stützenfreie Breite von 15 m bietet den für einen reibungslosen Prüfbetrieb nötigen Raum und erlaubt zudem problemlos zukünftiges Wachstum. Über ein Firstlicht-

band mit drei großflächigen Durchbrüchen fällt viel Tageslicht in die Halle. Für die Dämmung sorgen Sandwichpaneele mit Stärken von 120/160 mm im Dach und von 100 mm an den Seitenwänden. Die Traufhöhe von 6,50 m erlaubt es Huber, neben Pkws auch Nutzfahrzeuge zur Untersuchung anzunehmen und der Prüfung aller Funktionen zu unterziehen. Die Uniplus ist eine vielseitige und bis in Details wie z. B. der Dachneigung anpassungsfähige Halle. Auch andere Parameter der Ausstattung wie Türen, Tore, Fenster, Schaufenster werden bei jedem Projekt nach Vorgabe des Bauherrn geplant und umgesetzt. „Die Uniplus ist vielfach bewährt“, so Rüdiger Stipp, Geschäftsführer von Graeff. „Trotzdem entwickeln wir diese und unsere anderen Hallen – auch branchenspezifisch - ständig weiter. Unsere Kunden honorieren das“.

Die 15 m breite und 25 m lange Stahlhalle bietet zwei Prüfplätzen sowie einer Stahlbüh-

Leichtbauhallen für Industrie und Handel Systembauweise der Objekte garantiert außerdem kurze Montagezeiten. Zudem sind Leichtbauhallen, je nach Ausführung, perfekt für einen Standortwechsel gerüstet. Das Hauptprofil der Hallen besteht aus eloxiertem Aluminium.

>> Eschenbach Leichtbauhallen bieten eine effiziente Lösung für vielfältige Raumprobleme und empfehlen sich dabei als flexible und wirtschaftliche Alternative zum Massivbau als Lager, für den Verkauf, als Produktionshallen oder für Ausstellungen. Die Hallen können zudem ohne Fundament errichtet werden, was zusätzlichen Aufwand erspart und die Planung erheblich vereinfacht. Eine einfache Maschinen&Technik Juli 2013

bis 125 kg/qm konstruiert und können somit, bis auf wenige Ausnahmen, in allen Regionen Europas ohne zusätzlichen Aufwand ganzjährig genutzt werden. Als namhafter Hersteller für Leichtbauhallen garantiert das Unternehmen für hohe Material-Qualität-Standards und die Langlebigkeit seiner Produkte. Weitere Informationen bietet das Unternehmen unter www.eschenbach-zeltbau.de

Im 3-m-Raster kann die Länge nachträglich erweitert oder verringert werden. Geplant und ausgestattet wird die Halle dann nach Kundenwunsch. Hierzu ist neben der persönlichen Beratung durch die firmeneigene Technikabteilung und den Vertrieb, ein Industrie- & und Lagerhallenprospekt erhältlich. In diesem sind die verfügbaren Baustoffe benannt und beschrieben. Je nach Model sind die Eschenbach Hallen für eine Schneelast von 75 kg/qm Eschenbach Messestand für einen Kunden auf der bauma


77 Container & Hallenbau [Hallen- & Torsysteme] >> Intelligente Logistik ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen reibungslosen Produktionsablauf. Individuelle, kundenorientierte Lösungen für Problemstellungen stellen hierbei das Qualitätsniveau dar. Das HELA Gewürzwerk Hermann Laue in Ahrensburg hat sich deshalb im Rahmen einer Fassadensanierung für den Austausch der alten Außentore gegen Schnelllauftore von Efaflex entschieden. Die Aufgabenstellung für den Spezialisten für schnelllaufende Industrietore war vielfältig. „Wir brauchten Außentore mit guter Wärmedämmung. Die Tore mussten vor allen Dingen sehr robust sein und schnell. Außerdem mussten sie in einem Betrieb, der Lebensmittel produziert, gut zu reinigen sein“, beschreibt Björn Herrmann die Ausgangssituation. Er ist verantwortlich für die Projektplanung und die damit verbundenen Investitionen im Werk.

HELA G e w ü r z w e r k H e r m a n n L a u e e n t s c h e i d e t s i c h f ü r d e n E i n b au v o n Efa f l e x - S c h n e l l l a u f t o r e n f ü r e i n e r e i b u n g s lo s e Lo g i st i k

Thomas Abel, Leiter der Elektrowerkstatt, ergänzt: „Wir haben uns zum Schutz gegen Zugluft, Kälte, sommerliche Wärme und auch gegen Schmutz in hoch frequentierten Bereichen für Torschleusen entschieden. Die Steuerung dafür konnte keiner der Mitbewerber leisten.“ Die Torschleusen werden in beiden Richtungen durchfahren. Vor den Toren herrscht jede Menge Querverkehr. Aus diesem Grund haben sich die Planer für eine zusätzliche Überwachung durch Laserscanner EFASCAN® entschieden. Er ist weltweit der erste Laserscanner für die Anwendung an Toren. Das Gerät erfasst lückenlos den gesamten Bereich vor dem Tor und kombiniert intelligent Bewegungserfassung und zuverlässige Vorfeldabsicherung in einem. Innerhalb der dynamischen Er-

fassungszone reagiert EFA-SCAN® wie ein schneller Impulsgeber. Beim Erfassen eines bewegten Objektes oder einer Person löst das Gerät im Bruchteil einer Sekunde aus und das Tor öffnet sich. Der Scanner detektiert nicht nur die Bewegung, sondern berücksichtigt darüber hinaus auch deren Entfernung, Richtung und Geschwindigkeit. Der Impuls zum Öffnen geht nur dann an das Tor, wenn sich Fahrzeuge oder Menschen darauf zu bewegen; nicht aber, wenn beispielsweise Personen lediglich passieren. Insgesamt 14 Schnelllauftore des Herstellers aus dem niederbayerischen Bruckberg wurden bereits im HELA Gewürzwerk Hermann Laue montiert. Die Entscheidung für EFAFLEX haben die Planer auch getroffen, weil der Hersteller nicht nur die eigenen Tore wartet, sondern sich auch um alle anderen Tore im HELA Gewürzwerk kümmert. Auch um Sondertore, wie Brandschutzanlagen.

EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG Fliederstraße 14 | D-84079 Bruckberg Tel.: +49 8765 82-126 Fax: +49 8765 82-6126 E-Mail: alexander.beck@efaflex.com

- Anzeige -

„Die Tore sind wirtschaftlich sehr vernünftig“

www.maschinen-technik.net


78 Software- & Systemtechnik

Herstellerunabhängige Flottenmanagement-Lösung

>> Das Thema Telematik ist im Speditionsund Landwirtschaftsbereich längst nicht mehr wegzu­denken und gewinnt auch in der Bau- und Umschlagbranche immer mehr an Bedeutung. Der Baienfurter Großhändler für Bau- und Umschlagmaschinen Kiesel hat den Trend erkannt und in Zusammenarbeit mit der GPSoverIP GmbH eine Telematik-Lösung ent­wi­ckelt, die Kunden erstmals einen ganzheitlichen Blick auf ihre Objekte ermöglicht und damit neue Maßstäbe im Flottenmanagement setzt. Im Vergleich zu sogenannten Insellösungen, die einige Maschinenhersteller ihren Kunden anbieten und die in den meisten Fällen nur die Maschinen des Herstellers selbst abbilden,

lassen sich mit der herstellerunabhängigen Lösung von Kiesel und GPSoverIP unterschiedlichste heterogene Maschinen- und Fahrzeugflotten in einer einzigen Anwendung übersichtlich und als Ganzes darstellen. Das auf­wendige Verwalten mehrerer unterschiedlicher Portale gehört damit der Vergangenheit an. Die Flottenmanagement-Lösung setzt dort an, wo viele Wettbewerbsprodukte aufhören: Sie beinhaltet eine Vielzahl von fahrzeug- und maschinenseitigen Funktionen, die über die Standort- und Betriebsstundenanzeige weit hinausgehen und nicht nur fahrende, sondern auch sonstige Objekte wie Anbaugeräte und Maschinenzubehör berücksichtigen. „Wir stel-

Die Hardware-Box wird in jede Maschine und jedes Fahrzeug zur Übermittlung der TelemetrieDaten eingebaut

len dem Kunden eine einzige Anwen­dung zur Verfügung, mit deren Hilfe er seine gesamte Flotte einsehen kann“, erklärt Björn Hickmann, Vertriebs­leiter Telematik bei Kiesel.

Fahrzeugseitige Funktionen Im Fahrzeugbereich sind alle Standardfunktionen wie Ortung, Anzeige der zurückgelegten Strecke oder Geofencing enthalten. Darüber hinaus stehen dem Anwender weitere Funktio­ nen wie ein umfangreiches Berichtswesen zur Verfügung, das Auskunft über das Fahrverhalten und die Geschwindigkeitsstatistik gibt. Funktionen wie Fahrerkarten-Download, Überblick über Lenk- und Ruhezeiten und ein elektronisches Fahrtenbuch sind ebenso enthalten wie ein vollwertiges mobiles Auftragsmanagement, das die Kommunikation zwischen Fahrer und Disponent erheblich erleichtert. Die CAN-Bus Liveansicht zeigt eine Auswahl an Daten, die Kiesel Telematik an der Maschine abgreift

Maschinen&Technik Juli 2013

Maschinenseitige Funktionen Relevante Informationen über die Auslastung der Maschinenflotte – etwa Einsatz-, Leerlaufund Stillstandzeiten – werden übersichtlich im Berichtswesen angezeigt. Des Weiteren gibt


79 Björn Hickmann Verkaufsleiter Telematik bei Kiesel

es eine Kalenderfunktion zur Anzeige von Terminen wie Wartungen, wiederkehrenden Prüfungen oder Einmalereignissen wie das Ende einer Garantie oder Finanzierung, um

Ein intelligentes Sabotage-Management ermöglicht es, den Anwender einfach und ohne administrati­ven Aufwand zu benachrichtigen, sobald ein Objekt unbefugt bewegt wird. Neu im Lieferumfang enthalten ist auch eine autarke, erschütterungsresistente Hardware, mit der sich sonstige Objekte wie Anbaugeräte abbilden lassen. Sie liefert dem Anwender entscheidende Informa­tionen über die Standorte und Nutzungszeiten dieser Objekte. Mit Hilfe einer offenen Schnittstelle las­sen sich die ermittelten Werte mühelos in die weiterführende Unternehmens-IT wie das Dispositions- oder

Warenwirtschaftssystem imple­mentieren. Der Zugriff auf Kiesel Telematik erfolgt ganz einfach via webbasierter Anwendung oder mobiler App. Die Bedenken vieler Kunden für den Einsatz von Telematik sieht Björn Hickmann in einer Datenflut und einer langwierigen Einführungsphase einhergehend mit einem deutlichen Mehraufwand. Diesen Befürchtungen setzt Kiesel nun eine intuitive und benutzerfreundliche Anwendung entgegen, die keinerlei Installations- oder Updateaufwand erfordert. So wird die Telematik-Lösung zur zentralen Entscheidungsgrundlage, die dem Kunden relevante Informationen genau dort zur Verfügung stellt, wo dieser sie benötigt. Kiesel Telematik ist in diesem Sinne ein wertvolles Werkzeug, um klare Entscheidungen zu treffen, unternehmerische Prozesse zu optimieren und Kosten einzu­sparen, betont das Unternehmen.

Zuverlässige Projektverwaltung Informationsmanager iPunkt als Bauakte >> Täglich haben Bauunternehmer und Bauleiter einen enormen Bedarf an Informationen. Ein nützliches Hilfsmittel zur Projektverwaltung der aktuellen sowie vergangenen Projekten ist das Modul iPunkt der Nemetschek Bausoftware. Es lässt sich leicht in die ERP-Lösungen Bau financials und Bau für Windows integrieren, hat sich aber auch als Einzelprogramm bewährt. Um projektbezogene Daten zu verwalten, nutzen Mitarbeiter unterschiedliche Softwarelösungen. Sinnvoll ist es aber, ein Programm einzusetzen, in dem alle Daten und Informationen aktuell und vor allem für alle Mitarbeiter einsehbar abgelegt werden können. Mit dem Informationsmanager iPunkt bietet Nemetschek Bausoftware dafür das ideale Werkzeug, eine praktische Bau(projekt)akte. Neue Projekte lassen sich in iPunkt ganz einfach anlegen, das Programm schlägt sogar eine Pfadstruktur mit wichtigen Dateipfaden vor. Man kann wählen, ob man Anlagen auf einem beliebigen Pfad des Projektes in iPunkt oder dem Windows-Dateiexplorer speichern möchte, und kann sie direkt aus dem Projekt in iPunkt wieder aufrufen. In diesem ExplorerProjektpfad lassen sich auch Dokumente ablegen, ohne dass man iPunkt selbst öffnet.

Die Übersichtlichkeit bei der Anzeige von Projekten ist eine der Stärken von iPunkt.

Der komplette Projektverlauf, inkl. aller Adressen und Ansprechpartner des Projekts, lässt sich in iPunkt anhand von Historien leicht, schnell sowie individuell nach beliebigen Parametern filtern und einsehen. Diese dienen als Informationspool und lassen sich für den optimalen Fall mit der Dokumentenmanagementlösung DocuWare verknüpfen. Auch große Dateien wie etwa umfangreiche Pläne, digitale Bilder oder auch Videos von der Baustelle können bequem mit iPunkt ver-

waltet werden und sind mittels UMTS oder mit LTE-Datenzugang auch von unterwegs jederzeit abrufbar. iPunkt ist ein Informationsmanager, mit dem sich Projekte bestens verwalten und organisieren lassen. Das Programm lässt sich - vor allem in Verbindung mit DocuWare – zur zuverlässigen und immer aktuellen Dokumentation von Bauvorhaben sowie später als Archiv nutzen. So dient iPunkt als allumfassende Bauakte und trägt so auch zum erfolgreichen Projektverlauf bei.

Software- & Systemtechnik

die Maschinenausfallzeiten zu minimie­ ren. Die Integration von CAN-Bus-Daten ist ein weiterer Bestandteil des Systems. So stehen dem Nutzer auch kritische Warn- und Fehlermeldungen sowie Informationen zu Treibstoffver­brauch, Tankinhalt, Drehzahl und Temperaturen zur Verfügung.


Die Fachhändler - Auch in Ihrer Nähe

www.dynaset.com | info@dynaset.com

Wenn

SIE

Nächster Anzeigenschluss ist der: 30. Juli 2013

SE

DIGÖMA Filterhandel

30

n

ahRE

Made by Mot-Bau 2013

HYDRAULIK: Generatoren, Hochdruckwasserpumpen, Kompressoren, Schweissgeräte, Magnetanlagen, Straßen- und Rohrreinigungsanlagen, Staubbindungssysteme, Tauchpumpen, Bohrflüssigkeitspumpen und vieles mehr

J

ÜB IT

ER

Maschinen & Technik

Tel.: 0831.540219-0 www.maschinen-technik.net

einen Spezialisten für Neu- und

Austauschteile

SUCHEN

, der zudem

ein großes Sortiment und kompetente technische Beratung bietet, dann kommen Sie zu

UNS.

4 Anlasser, Lichtmaschinen 4 Turbolader, DC-Motoren

AES Auto-Elektrik-Handelsges. mbH Buhlbronner Str. 25, 73614 Schorndorf www.aes-autoelectric.de

Bau- und Baustoffhandel Hoch- und Tiefbau

Tel. (0 71 81) 92 29-0, Fax (0 71 81) 92 29-22 info@ aes-autoelectric.de, www.aes-autoelectric.de

Ihr SpezIalISt für anlaSSer, lIchtmaSchInen und mehr.

07670_fachzeitschriftkfz_kampagne_az_90x90_2c_rz.indd 6

Tel.: 08361 9225942

27.03.2012 10:06:22 Uhr

Weser_ETVK_X8_Anz_07_08_Layout 1 24.03.10 11:53 Seite 1

© SBM Verlag

Flexibilität ist Trumpf Die Firma Weser-Pumpen ist Vertretung der Firma Permco/USA. Permco hat baugleiche Pumpen wie Commercial im Programm. Die Baureihen P330 – P350 – P365 sind baugleich in Leistung und Abmessung. Alle Pumpen sind kurzfristig lieferbar ab Ganderkesee. Als Sauer-Danfoss-Servicepartner haben wir immer AT- und Neupumpen am Lager. Wir liefern Hochdruckzahnradpumpen in vielen Sonderausführungen für schwerste Einsätze. Namhafte Erstausrüster setzen Pumpen und Mengenteiler aus unserem Programm ein. Außerdem können wir in vielen Anwendungen Pumpen von Vickers–Kracht–Hamworthy ersetzen.

www.weser-pumpen.de

Maschinen&Technik Juli 2013

Die PUMPEN haben in vielen Baumaschinen ihre Qualität bewiesen. Reparaturbereich der Kolbenpumpen:

SAUER, DANFOSS, REXROTH, LINDE

Reparaturbereich von Hochdrehmomentmotoren:

ROTARIY POWER, HÄGGLUNDS, SAI

Neupumpen - Aluminium:

SAUER DANFOSS, CASSAPPA, BOSCH

Güterstraße 10 · 27777 Ganderkesee Tel. (0 42 22) 94 75 10-0 · Fax (0 42 22) 94 75 10-10 · info@weser-pumpen.de


81 Redaktionsverzeichnis

Seite

Mercedes Benz

52

Kaiser Kran

32

Liebherr

4

Scania

53

Biedenbach

33

Editorial

8

Mitsubishi Fuso

54

Nemetschek

36

Eberle-Hald

10

Neumaier

55

Maibach Bauwatch

37

MTU

12

Schmitz Cargobull

55

Weiro

44

Wacker Neuson

12

Ford

57

Petri Group

44

Rädlinger

13

Actuall

58

Eschenbach

45

Putzmeister Group

15

Mitas

62

Dolezych

45

Aebi Schmidt

15

Michelin

62

Wismet

49

Wacker Neuson

17

Marangoni

63

P. Berghaus

49

Apfel GmbH

19

Bridgestone

64

Wörmann

57

CEMAT

20

Goodyear

64

Taubenreuther

58

Toyota Material Handling

20

Continental

66

Yamaha

59

Kempel

21

Pewag

68

Schönke

62

Kübler

21

RUD/Erlau

68

Erlau

63

MTU

22

Lösomat

69

Ernst Müller

65

CECE

24

Komatsu

72

Tagex

65

VDBUM

24

Neuson Ecotec

73

Bridgestone

67

Wolffkran

25

Ackermann

74

Bema

73

Manitowoc Potain

26

Oehler

74

Fiedler

73

Terex Cranes

27

Fliegl

75

TB Verlag

74

Spierings

28

Graeff

76

PTH Profiteam Holzer

75

Sennebogen

29

Eschenbach

76

Berti

75

BKL Cattaneo

30

Kiesel

78

Efaflex

77

Kaiser Kran

31

Nemetschek

79

Dynaset

80

Beyer Mietservice

32

Digöma

80

Atlas Maschinen

34

Inserentenverzeichnis

AES

80

Fassi

34

Liebherr

Euro-HochWeit

80

Fischertechnik

35

PMP

Manitowoc / Trimble

35

Zeppelin Gabelstapler

FSG

36

Südleasing

Kinshofer

36

Dieci

11

Wireco Casar

37

TAC

Lanthan

37

Siko

Hella

38

Verope

38

Hytorc

Seite Titel U2

Frank Bau

80

3

Weser Pumpen

80

9

Kastner & Callwey

82

V&M

U3

13

Apfel

U4

15

Sobernheimer

34

Engcon

17

TAC

10

Wacker Neuson

19

Tagex

15

39

Poschenrieder

20

Walter Bay

73

Jungheinrich

41

Terex Cranes

23

Weber Baumaschinen

35

Willi Frenz

41

Ostalbketten

27

Weidemann

Linde

42

Lanthan

27

Wenzel

17

Clark

42

Casar Wireco

28

Weser Pumpen

80

Yale

43

SHZ

28

Wimag

23

Atlet

44

FSG

29

Wismet

51

Mitsubishi

45

Hytorc

31

Yamaha

47

Gardemann

47

Teufelberger

32

Yanmar

U2

Ruthmann

48

Genie

49

Dolezych

51

RUD Ketten

51

3

Maschinen & Technik www.maschinen-technik.net

Redaktionsverzeichnis

Redaktions-/Inserentenverzeichnis


HIGH-TECH-DRUCK

DRUCKTECHNIK und individueller SERVICE für anspruchsvolle KUNDEN mit einzigartigen ERWARTUNGEN . … perfekte

Kastner & Callwey Medien www.kastner-callwey.de


MSH-Profile werden weltweit als modernes Konstruktionselement eingesetzt. Im Maschinen- und Stahlbau spielen MSHProfile seit Jahrzehnten eine tragende Rolle. Jetzt bietet V & M TUBES erstmals quadratische und rechteckige warmgewalzte Hohlprofile als Forterior®- und FineXcell®-Güten mit Streckgrenzen bis 890 MPa und Wanddicken bis 25 mm an. Überall dort, wo bislang die Grenzen der Belastbarkeit erreicht wurden oder aufgrund von Eigengewichtsbeschränkungen keine tragfähigeren Konstruktionen möglich waren, sind nun deutlich weitergehende Lösungen realisierbar.

Ein starkes Profil für Ihr Produkt! Hochfeste MSH-Profile mit Streckgrenzen bis 890 MPa. Wanddicken bis 25 mm. Krane, Achsen, Landmaschinen, Baumaschinen, Konstruktionen und viele andere Anwendungen.

Kontaktieren Sie uns: V & M DEUTSCHLAND GmbH Theodorstr. 90 40472 Düsseldorf Tel.: +49 (211) 960-2788 Fax: +49 (211) 960-2373 E-Mail: hsmsh@vmtubes.de www.vmtubes.de/msh


Betriebseinrichtung die passt Metallverarbeitungsbetriebe, Hersteller von Haushaltsgeräten, Pharmaartikeln und landwirtschaftlichen Maschinen sowie Anbieter in der Elektronikbranche und der Luftfahrtindustrie bauen auf die Qualität und Funktionalität von Apfel Produkten. Für unsere tausendfach bewährten Werkzeugschränke stehen verschiedenste Bestückungen für alle Branchen und Gewerke zur Verfügung.

WKS 002 Set Z WKS 003 Set A

Der Arbeitsplatz der Zukunft

nd passe on fte v für Li gamat, x, Me Karde SSI, Lista, l, Häne ex u.a. Intert

Ausstattung für Lifttablare Werkzeugträger, Schlitzrasterwannen und -rahmen, Metalllagerkästen sowie Trennwandsysteme bieten platzund gewichtssparende Lösungen für die optimierte Bestückung von Lifttablaren aller gängigen Hersteller.

ABI Arbeitsinsel

SBX Schrottbox Apfel GmbH Gerhart-Hauptmann-Straße 56 D-69221 Dossenheim Telefon 0 62 21 / 87 61- 0 Telefax 0 62 21 / 87 61 25 info@apfel-gmbh.de

Mit der Schrottbox und ihren aufklappbaren und selbst wiederverschließenden Bodenklappen, die über eine Bremshydraulik leicht und sicher zu öffnen sind, entsorgen Sie Ihre Restgitter – ohne lästiges Umräumen – einfach mit dem Stapler.

www.apfel-gmbh.de

Maschinen&Technik Juli 2013  

Fachzeitschrift für Industrie, Bau und Kommunal

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you