Issuu on Google+

Turnerbund

Essen-Altendorf 1884 e.V. Turnen · Gymnastik · Badminton · Volleyball · Prellball 27. Ausgabe | Jahrgang 2014

Unsere Geehrten im Jahr 2013 Seite 07 Die Geschichte über die Gründung der Altherren- oder Jedermannriege Seite 18 Prellballerinnen schaffen Rückkehr in die Bundesliga Seite 24 Carmino Hillebold ist Deutscher Pokalsieger im Kunstturnen Seite 38


Ju bi lä um Wir gratulieren

herzlich unseren Jubilaren! 25. Jubiläum

Erika Neubauer André Sauerborn Heinz Seibert Ilona Sauerborn

50. Jubiläum

Hannelore Wiegand

Prellball

Eh ru ng en

Wir gratulieren den PrellballDamen zu Ihrem Aufstieg in die Bundesliga.

Kunstturnen André Sauerborn 2. Platz NRW Meisterschaften im Mehrkampf, jeweils NRW Meister am Boden, Seitpferd, Sprung, und Reck Carmino Hillebold 11 Jahre Deutscher Pokalsieger mit dem NRW Team in Bous. Berufung ins Perspektivkader des Deutschen Turnerbundes.

60. Jubiläum Gisela Holfeld

Unsere Ehrenmitglieder: Detlef Holfeld und Norbert Söndgerath

Berkay Sen 8 Jahre Jeweils der 1. Platz bei den NRW Nachwuchsmeisterschaften, NRW Talentmeisterschaften und NRW Mannschaftsmeisterschaften mit der KTV Ruhr-West

Wichtige Adressen und Ansprechpartner im Turnerbund Essen-Altendorf 1884 e.V. E-Mail: Internet: Bankverbindung:

tb-essen-altendorf@web.de www.tb-essen-altendorf.de Sparkasse Essen Konto Nr. 2103620 IBAN: DE49 3605 0105 0002 1036 20 BLZ: 360 50 105 BIC: SPESDE3EXXX

Ehrenvorsitzender: 1. Vorsitzender: 2. Vorsitzender: Oberturnwartin: Kassenwartin: Geschäftsführerin:

Günter Wärtgen, Lelei 27, 45259 Essen Wolfgang Schroth, Holdenweg 69, 45143 Essen Ulf Seiffe, Saarbrücker Straße 23, 45138 Essen Marianne Kammler, Bonscheidter Str. 41, 45259 Essen Gudrun Seibert, Heißener Str. 127, 45359 Essen Silvia Herzog, Kötterstr. 29, 45143 Essen

Herausgeber: Turnerbund Essen-Altendorf 1884 e.V. Druck: Frick Kreativbüro & Onlinedruckerei e.K. Redaktion: Wolfgang Schroth Auflage: 1000 Exemplare, Gestaltung: Verena Richel verteilt an Mitglieder und Freunde


Inhalt 02-03 Jubilare | Ehrungen | wichtige Adressen

und Ansprechpartner | Inhaltverzeichnis

04-05 Einleitung des Vorsitzenden

Wolfgang Schroth

06-07 Bericht der Oberturnwartin

Marianne Kammler

07

Unsere Geehrten im Jahr 2013

Wolfgang Schroth

08

Gymnastik Frauen, Donnerstag

Renate Sterbenk

10-11 Weihnachtsfeier 2013 der Frauen

Renate Sterbenk Beate Piecha

12-15 Unsere Himmelfahrtswanderung 2013

Wolfgang Schroth

16-17 Gruppe Jedermann, Freitag und Volleyball, Montag

Dieter Kammler

18-21 Die Gründung der Altherren- oder Jedermannriege Hans Burckhardt 21

Zum 90. Geburtstag von Herta Hoffmann

Wolfgang Schroth

22-23 Bingoabend 2013

Wolfgang Schroth

24

Josef Schröder

Prellball

26-27 Badminton

Achim Langer

28

Stephanie Kallner Lisa Schumacher

Kinderturnen, 6-10 Jahre

28-31 Kinderturnen, 3-6 Jahre

Sonja Giepen Silvia Zimmermann

32-33 Leistungsturnen Mädchen

Verena Richel Georg Schilling Wolfgang Schroth

34-37 Weihnachtsturnen 2013

Wolfgang Schroth

38-39 Kunstturnen Jungen

József Kakuk

40-41 Aus der Presse 2013 42

Sponsoren

Wolfgang Schroth

43

Termine 2014, Bitte vormerken!

Wolfgang Schroth

44

Unsere Übungszeiten im Turnerbund

Unser Titelbild zeigt:

Bogenschießen auf der Himmelfahrtswanderung. Mehr dazu auf den S. 12-15


Einleitung

Wolfgang Schroth

In meiner allerersten Ausgabe dieses Berichtsheftes im Jahre 1987 habe ich wie folgt begonnen. „Wir sind ein Verein mit ca. 450 Mitgliedern. Unser Übungsangebot liegt bei fast 50 Stunden in der Woche in 20 verschiedenen Gruppen auf drei Turnhallen verteilt.“ Heute haben wir ca. 250 Mitglieder verteilt in 19 Gruppen und kommen auf ca. 34 Stunden in der Woche. Wir nutzen nur noch zwei Turnhallen. Es ist nicht schwer zu erkennen, dass die Gruppenstärken drastisch in den vergangenen 25 Jahren gesunken sind. Das heißt, dass es hier einen Wandel gegeben hat. Bis auf wenige Ausnahmen und kleinen Erweiterungen ist das klassische Angebot erhalten geblieben. Trotz der gewaltigen Entwicklung im privaten Sportmarkt, wie Kraftsportund Konditionsclubs oder allgemein der Trends wie Nordic Walking oder fit durch Jogging und die vielen Trendsportarten, konnten wir uns doch noch gut aufrecht halten. Einige klassische Turnvereine in Essen mussten schon ganze Abteilungen und Angebote aus Mangel an Zulauf aufgeben. Wir konnten uns noch stabil halten und fast alle Angebote beleben. Das „Eltern mit Kind, Bewegung und Spiel“ Angebot ist leider nicht besetzt, da es an Übungsleitern fehlt. Sobald sich hier eine Lösung findet, wird es da auch weitergehen. Die Frage nach dem Personal ist ja von mir schon angesprochen worden und ich habe schon oft darum gebeten, dass wir freiwillige Helfer auf dem Turnboden und im Vorstand dringend benötigen. Also hier noch einmal die dringende Bitte an die Mitglieder sich zu engagieren, denn es lohnt sich, wenn man einer zusätzlichen Aufgabe sich verpflichtet die neben dem Beruf und der Familie noch im sportlichen Bereich einen persönlichen Ausgleich darstellt. Unsere Informationsplattform im Internet unter www.tb-essen-altendorf.de wurde im vergangenen Jahr kräftig genutzt und wir haben viele Anfragen erhalten. Die Aktualisierung ist eine ständige Aufgabe, die auch von allen Abteilungen genutzt werden sollte. Im November 2013 fand eine Turn Gala, zur Erinnerung an das Deutsche Turnfest von 1963 in Essen, in der Haedenkamphalle in Essen Altendorf, statt. Die als Show aufgeführten Vorträge zeigten, was in uns steckt. Der ETA 84 war zwar nur indirekt und mit Turnern vertreten, aber sehr ersichtlich, dass in vielen Vereinen in Essen noch kräftig geturnt wird. Mit Weltmeistern im Röhnrad und Trampolin, Gerätturnen vom Feinsten und Vorträge vom TUS 84/10, TB Frintrop und dem TVE Burgaltendorf mit ihren Kinder- und Jugendgruppen wurde die ganze Vielfalt des Turnens zelebriert. Alle Darbietungen kamen aus Essener Vereinen, was besonders hervorzuheben ist. Viele Zuschauer konnten in Erinnerung schwelgen und haben, wie z.B. Hannelore Wiegand, ihr Siegerkränzchen von damals mitgebracht.

04 ETA2013


Unsere Sportlichen Erfolge wurden im vergangenen Jahr oft in der örtlichen Presse erwähnt und der ETA 84 liegt sehr gut im Rennen auch im Bundesgebiet, Im Prellball spielen die Damen in der Bundesliga im Kunstturnen turnt André Sauerborn auch in der Bundesliga mit dem Turn Team Oberhausen, Camino Hillebold wird Deutscher Pokalsieger mit dem Team NRW und Berkay Sen zum zweiten mal bester Nachwuchsturner in Nordrhein-Westfalen. Die Turnmädchen schafften ebenfalls den Sprung über die Stadtgrenzen hinaus. Für unsere Vereinsgröße sind wir überdurchschnittlich gut vertreten. Aber nicht nur die Jugend ist gut dabei auch unsere älteren Semester sind noch aktiv im Turngeschehen. Gerd Trinks mit seinen 90 Lenzen kommt noch immer regelmäßig freitags zum Turnen und seine Turnfreunde zeigen ihre volle Begeisterung auch wenn sie nur unwesentlich jünger sind. Bei den Damen sieht es ähnlich aus hier haben wir auch einige langjährige Mitglieder dabei, wie Gisela Holfeld, die schon 60 Jahre Mitglied unseres Vereins ist. Dies sind alles Beispiele die zeigen, dass es lohnt sich im Turnverein einzubringen. Die Zeit wird nur dann schwieriger, wenn wir sie nicht gestalten und nicht selbst in die Hand nehmen. Deshalb müssen wir positiv in die Zukunft gehen und rufe hiermit noch einmal zum Mitmachen auf. Ich wünsche Euch ein zufriedenes Jahr 2014. Wolfgang Schroth

Besucht uns auf unserer Homepage! Alle aktuellen Infos findet ihr stets auf:

www.tb-essen-altendorf.de

www.tb-essen-altendorf.de

05


Bericht der Oberturnwartin Marianne Kammler

Mein Motto für 2013 war: Kommt macht mit im Verein TB Altendorf 1884! Ich hoffe, dass 2013 für alle ein gutes, gesundes und sportliches Jahr war. Nun, wer es noch nicht geschafft hat, kann frisch, fromm, fröhlich, frei im Jahr 2014 bei uns im Verein einsteigen. Die Mitglieder in den einzelnen Abteilungen würden sich über neue Aktive freuen, Schnuppern bei einem Übungsabend ist erlaubt. An den einzelnen Trainnigsstunden hat sich terminlich nichts verändert. Alle sportlichen Damen und Herren freuen sich, sich bewegen zu können. Bei den Damen sind die treuen Seelen (Übungsleiter) Rita Klever und Beate Piecha. Bei den Herren ist Dieter Kammler der Vorarbeiter, so wird der Trainer in der Gruppe genannt. Bei den Kindergruppen ist es erfreulich einen stetigen Zuwachs zu vermelden. Das liegt nicht zuletzt an unseren gut motivierten und fleißigen Übungsleitern. Vier neue Leute werden einen Lehrgang für den Übungsleiterschein machen, um den Verein zu verstärken. Super Erfolge haben unsere Leistungsmädchen und Jungen in diesem Jahr errungen. Verena Richel wird im Einzelnen über die Erfolge berichten. Beim Weihnachtsturnen konnten alle Kinder ihr Können den Zuschauern zeigen. Es war für alle eine Überraschung, dass der Nikolaus doch noch den Weg in unsere Halle gefunden hat. Er war voll des Lobes über die Darbietungen. Zur Freude der Kinder konnten zum Schluss alle eine Nikolaustüte in Empfang nehmen. An dieser Stelle bedanke ich mich als Oberturnwartin im Namen des Vereins bei allen Übungsleitern für ihren Einsatz und der Zuverlässigkeit, ohne Euch könnten wir nicht bestehen. Danke!

06 ETA2013


Seit Jahren gibt es immer eine Weihnachtsfeier für die Frauen am 3. Advent. Es ist ein gemütlicher Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, Geschichten und Liedern. Dieses hat Tradition im Verein TB Altendorf 1884 seid langer, langer Zeit. Diesmal war es ein kleiner, sehr gemütlicher Rahmen. Allen Mitgliedern und Förderer des Vereins ein Gutes, Gesundes und Glückliches Jahr 2014. Haltet Euch weiterhin fit und seid aktiv in unserem Verein! Eure Marianne

unsere Geehrten im Jahr 2013

Auf der Jahreshauptversammlung am 25. Januar 2013 Geehrt wurden langjährige Mitgliedschaften, sportliche Erfolge und ein 90. Geburtstag.

Obere Reihe v.l.: Judit Schroth, Helga Börsch, Helmut Wiegand, Wolfgang Schroth, Detlef Holfeld, Gerd Trinks (90). Untere Reihe v. l.: Slavica Körzel, Saskia Dörk, André Sauerborn.

www.tb-essen-altendorf.de

07


Gymnastik Frauen, Donnerstag Renate Sterbenk (Frauenwartin)

Die Donnerstagsgruppe konnte sich leider auch im vergangenen Jahr nicht mehr verstärken. Das Motto „ Im Verein ist es doch am Schönsten“ haben wohl noch nicht alle Frauen in Altendorf und Umgebung gehört oder trauen sich nicht zu kommen. Hier gibt es noch etwas zu erleben. Abseits vom Einkaufsstress und vom abendlichen Fernsehprogramm wird hier gezeigt, dass man hier selbst eine Hauptrolle spielen kann. Wir treffen uns jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr in der Dechenhalle um gemeinsam Sport zu treiben, gemeinsam zu Schwitzen, gemeinsam zu spielen und gemeinsam zu Lachen. Ja – Lachen gehört auch zum Programm, deshalb geht es auch oft nach der Turnstunde zu einem kleinen Absacker. Nach der Begrüßung geht es sofort los mit dem Aufwärmprogramm und mit der Aerobic. Mit zum Programm gehören Arme, Rücken, Beine, Bauch und Po. Da alle immer so schön fleißig sind und Ihren Spaß sichtlich erkennen lassen, werden sie auch mit dem jährlichen Ausflug belohnt. Wie in jedem Jahr machen wir auch einen gemeinsamen Ausflug der auf dem folgenden Foto nur mitteilen kann, dass auch für Essen und trinken gesorgt wird. Eure Renate

08 ETA2013


R.Bakker GmbH | Beethovenstr. 32 | 45128 Essen Fon. 0201 24 49 787-100 | www.richardbakker.de Anzeige


Weihnachtsfeier der Frauen Renate Sterbenk und Beate Piecha

Die J채hrliche Weihnachtsfeier fand diesmal beim Vejo in Altendorf am 15. Dezember 2013 statt. Die gemeinsame Besinnlichkeit dient der Vorbereitung auf das anstehende Fest. Wir singen hier gemeinsam bei Kaffee und Kuchen. Nat체rlich werden dabei auch die letzten Tips gegeben, damit auch ja jeder nichts in seinen Vorbereitungen und Besorgungen vergisst.

10 ETA2013


Natürlich darf man nicht vergessen, dass eine unserer liebsten Turnschwestern, Roswitha Noll, kurz vor Ostern plötzlich nach schwerer Krankheit von uns gegangen ist. Dass Roswitha uns so früh verlassen hat, machte uns alle sehr traurig, da sie es war, die immer für gute Stimmung sorgte und oft genug auch Vorträge brachte, die die Lachmuskeln sehr belasteten. Wir wollen Roswitha in guter Erinnerung behalten und sie darf auch weiterhin in unseren Gedanken mitturnen. Eure Renate und Beate

Nicht vergessen, sondern Ehren! Auch in diesem Jahr mussten wir die traurige Erfahrung machen, dass uns eine liebgewonnene Turnschwester für immer verlassen hat. So hat uns nach langer Krankheit unsere Roswitha Noll verlassen, die sich durch ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Hilfsbereitschaft einen Namen im Verein gemacht hat. Roswitha war immer da zu finden, wo es was zu lachen gab und da war sie meistens die Verursacherin. Sie hat alle an ihrer Freude teilhaben lassen und aktiv durch ihre Beiträge Freude verbreitet. Wir werden Roswitha nicht vergessen. Wir werden unsere Verstorbenen in Ehren halten!

www.tb-essen-altendorf.de

11


Himmelfahrt Morgens am Anfang des Wandertages sah es wirklich nicht so gut aus. Ein Regenschauer begleitete alle Wanderwilligen zum Westbahnhof. Die Aussichten für den Tag wurden nicht gerade als schön prognostiziert. Doch mit jedem Kilometer näher an Lembeck heran, wo wir nun schon zum dritten Mal unser Ziel hatten, wurde es ein wenig besser. Kleine blaue Flecken taten sich am Himmel auf und nach der Ankunft, wollte keiner mehr so recht an schlechtes Wetter glauben. Die Sonne kam auch durch und sorgte für den Frohsinn in den Gesichtern.

Nach der Ankunft zuerst einmal sammeln und den weiteren Verlauf besprechen. 1,5 - 2 Stunden Wanderung und anschließend wieder auf dem schon bekannten Platz Picknicken, Toben, Turnen, Pfeil mit Bogen schießen, Prellballen und natürlich wieder Bingo. Josef hat sich, wie immer mit seiner Organisation alle Mühe gegeben.

12 ETA2013


tswanderung

Fortsetzung siehe n채chste Seite 13


Unterwegs dann Käfer beobachten, . .

. . besprechen, . . . . ein bisschen turnen, . .

. . wandern und miteinander reden..

BogenschieĂ&#x;en!

14 ETA2013


Entspannen . .

. . und picknicken!

Die Sonne war immer dabei!.

Danke an Alle, die wieder mitgemacht haben. Wir freuen uns schon auf das n채chste Jahr. Wolfgang Schroth

15


Gruppe Jedermann, Freitag und Volleyball, Montag Dieter Kammler

Hallo Sportfreunde beider Gruppen! Der Jahresrückblick für das Jahr 2013 steht wieder an. Wieder geht ein Jahr und ein neues steht vor der Tür, - Zeit auf die 365 Tage zurückzublicken.

Jedermanngruppe! Damit auch die Übungsabende stattfinden, wenn ich mal nicht da bin, ein Dank an Helmut Wiegand, Friedhelm Fritzsching u. Rudi Liersch, die dann den Abend gestalten. Aus der Jedermanngruppe kann ich nur Positives vom Turnboden berichten. Ohne jegliche Verletzungen beim Sport, konnten wir das alte Jahr beenden. Da alle älteren Herren körperlich fit sind ergibt sich daraus, das alle gerne am Freitagabend zum Turnboden kommen. Bei der Gymnastik machen alle mit, ohne wenn und aber. Beim anschliessendem Prellballspiel haben wir schon abgeänderte eigene Regeln, (mit offener Hand keine Faust u.s.w ) was unseren älteren Herrn zugute kommt. Denn wir wollen ja alle viel Freude am Spiel haben, aber am Ehrgeiz ein Spiel zu gewinnen fehlt es aber auch nicht. Denn mache Entscheidung wird auch schon mal ausdiskutiert, beim Spiel, aber auch noch in der Dusche. Als Anmerkung: Ich glaube, dass jeder Turnbruder sein Bestes entsprechend seiner körperlichen Verfassung gibt, um mit seiner Mannschaft ein Spiel zu gewinnen. Zum Schluss des Turnabends sollte alles wieder in Ordnung sein, denn Bewegung und Spaß muss unseren Turnabend begleiten. Diejenigen, die zum Stammtisch gehen, soll das Bier auch gut schmecken. Unser zweimaliges Kegeln im Jahr und eine Brauereibesichtigung hatten wir auch noch im Programm. Nun wünsche ich allen Turnbrüdern weiterhin Gesundheit, und dass sie viel Freude am Sport zu den Turnabenden mitbringen.

16 ETA2013


Volleyballgruppe! In der Abteilung Volleyball am Montagabend gemischte Gruppe Frau u. Mann Jung u. Älter, gibt es nur Positives zu berichten, wie sagt man heute „alles im grünen Bereich“. Anmerkung: Leider mussten uns vier Mitspieler verlassen. Schön wäre es wenn die Gruppe nicht nur aus acht Teilnehmern bestünde, sondern wenigstens aus zwölf Teilnehmern. Durch viel Werbung konnten wir bis jetzt keine neuen Teilnehmer erreichen. Von Verletzungen bei dem Spielabenden blieben wir verschont. Dass wir in den Sommerferien den Sandplatz von SG Heisingen zum Beachvolleyball nutzen durften, gilt als etwas Besonderes. Deshalb meinen Dank an SG Heisingen. Im Sand, wenn das Wetter mitspielt, macht es immer wieder Spass zu spielen. Denn hier kann man den Unterschied vom Bewegungsablauf besonders feststellen. Keine Decke keine Wände alles Rund herum frei, dafür aber Sonne und Wind. Noch eine kleine Episode am Rande. Einmal hatten wir kein Netz in der Halle, was nun? In der Not um nicht nach Hause fahren zu müssen, wurde die Zauberschnur und ein paar Seilchen gespannt. Dann mit Fähnchen versehen als Markierung und das Spiel konnte beginnen. Es kam uns vor, (In das Jahr nach 1945 oder in ein Entwicklungsland versetzt zu sein), und nicht im Jahr 2013. Mit viel telefonischer Mühe der Oberturnwartin (Marianne) wurde das Netz wieder an seinen Stammplatz gelegt. So nun will ich hoffen, dass im Jahr 2014 alles so kommt wie wir es uns in beiden Abteilungen wünschen. Euer Dieter

www.tb-essen-altendorf.de

17


Die Gründung der Altherrenoder Jedermannriege Hans Burckhardt

Auf Anraten der Vereinsmitglieder Heinrich Schönenbach, Werner Schroth, Herbert Meier und Otto Elmer, wurde im Jahr 1964, eine Riege für ältere Turner gegründet. Obwohl ich mit Leib und Seele ein Fußballer war, trat ich dem Turnerbund bei. Die Gründung der Riege wurde schnell populär, mehrere ältere Herren meldeten sich im Verein an. So war es möglich, dass einige Turner im Jahr 1965 am Gau-Alterswettkampf teilnahmen. Es waren die Turner hier auf dem Bild v.l. Günter Beckmeier, Otto Ellmer, Hans Burckhardt, Herbert Meier, Erich Rennebach, Werner Schroth und Fredi Kreutz gebückt.

Dieses Foto wurde auf dem Sportplatz vom TUS 84/10 aufgenommen.

18 ETA2013


Im Laufe der Zeit meldeten sich immer mehr ältere Herren an und wir kamen zeitweise auf 25 Turner an den Übungsabenden in der Dechenhalle. Der Turnbruder Alfred Löhr, übernahm das Amt eines Übungsleiters, als Helfer übernahm ich einen Teil der Riege. Mit viel Freude nahmen die älteren Turner auch die Geräte wie Ringe, Pferd, Barren, Trampolin und Leiter in Anspruch. Nach dem Turnen begab sich der größere Teil an den Stammtisch in der Dechenschänke. Hier gab es manche Runde, wofür ein Rundengroschen für die Kasse der Riege eingezahlt wurde. Im Laufe der Zeit meldeten sich einige Herren als passive Mitglieder in der Riege an, die dann auch regelmäßig zu den verschiedenen Feierlichkeiten und Ausflügen kamen. Die Organisation dieser Ereignisse hatte ich gerne übernommen. Unser Turnbruder Gerhard Trinks übernahm die Kasse der Riege, die er gewissenhaft führte. Im Jahr 1974 wurde zum zehnjährigen Bestehen im Saal der Dechenschänke ein Fest gefeiert. Für die Frauen der Turner wurde ein Blumengesteck ausgegeben. Diese Gestecke wurden in Eigenarbeit durch Dolly und Gaby Mitros sowie Erna Burckhardt zusammengestellt. Von einer großen Tombula konnte man gute Gewinne mit nach Hause nehmen. Die Sänger des Gesangvereins Harmonie 1888 erfreuten uns mit eigenen Liedern. Wir bedankten uns mit einigen Runden und natürlich mit viel Beifall. Im Jahr darauf wurde mit den Sängern, die sich etwas verstärken mussten, ein Fußballspiel auf dem Fußballplatz in Niederbonsfeld in Hattingen ausgetragen, dass dann 2:1 für die Sänger ausging. Im Laufe der Jahre gab es verschiedene Ausflüge an Rhein und Mosel, wie Königswinter, Linz und Bernkastel-Kues. Dabei kamen schon mal kleine Pannen vor, so musste ein Turnbruder, mit der Schubkarre zum Bahnhof gefahren werden, weil er nicht mehr laufen konnte. Sehr erfreulich auch ein Ausflug nach Altenahr mit einem Besuch eines Weinlokals unterhalb der der Burgruine. Hier trat Turnbruder Heinz Barzat als Pastor von Appenhülsen auf und sorgte für lustige Abwechslung.

Fortsetzung siehe nächste Seite

www.tb-essen-altendorf.de

19


Von rechts: Hans Wilmenroth, Hans Mitros, Ernst Nitsch, Heinz Barzat und Hans Burckhardt stehend sowie Franz Sawintzky, Gerhard Haß, Heinrich Schmitz und Hans Weiler.

In den Neunziger Jahren übernahm dann Dieter Kammler die Leitung der Jedermannriege, die er bis heute noch inne hat. Die Geselligkeit und gute Freundschaft haben wir aus der alten Zeit mitnehmen können und sind trotz des relativ hohen Alters dank der Jedermannriege noch jung geblieben. Hans Burckhardt

Ergänzend zum Beitrag von Hans sollte man es nicht unerwähnt lassen, dass Hans sich intensiv um den Gedenkstein vor der Turnhalle gekümmert hat. Er sah es als Plicht an diesen sauber zu halten. Danke Hans.

20 ETA2013


Im Januar 2013 feierten wir den Neunzigsten Geburtstag von Gerhard Trinks, der in den Anfängen schon mit dabei war. Hier ist Gerd im Hintergrund in der Mitte zu sehen. Dieses Foto wurde auch im Westanzeiger mit einem Artikel veröffentlicht.

Zum 90. Geburtstag von Herta Hoffmann Herta Hoffman schon über 50 Jahre Mitglied in unserem Turnerbrund feierte in diesem Jahr am 07. April ihren 90. Geburtstag. Wir gratulieren diesem Urgestein natürlich recht herzlich. Herta war Mitbegründerin der Abrahamriege, die schon oft im Verein für Furore gesorgt hat. So haben etliche Auftritte bei diversen Karnevalsveranstaltungen und Ausflügen immer für gute Stimmung gesorgt. Ihr besonders Prädikat ist das gesunde, saftige Lachen, das immer alle mit angesteckt hat. Das Foto habe ich im Dezember vor Weihnachten gemacht und Herta hat nichts von Ihrer Freude verloren. Danke. Wolfgang Schroth

www.tb-essen-altendorf.de

21


9 6 0 5 4 3 4 2 8 5 6 1 5 Bingo 3 3 1 6 1 1 7 15 42 9 2 2 7 6 7 5 5 8 3 5 2 5 6 6 0 6 6 4 4 2 2 7 im TB Altendorf 1884 am 24.11.2013 im Sellehaus in Altendorf

Wir hatten uns wieder einmal an einen schon bekannten Veranstaltungsabend herangewagt, den wir schon vor Jahren mehrfach durchgeführt haben. Es hieß wieder Bingoabend im Turnerbund. 17 Teilnehmer haben sich am 24.11.2013 zusammengefunden um ein wenig zu plauschen und zu gewinnen. Die meisten Geldgewinne wurden jedoch für die Turnerinnen gespendet. Der größte Spaß fand am Anfang statt als dem Organisator Josef Schröder die 90 Kugeln runterfielen und alle durften dann fleißig beim Aufsammeln helfen. Das war schon eine schöne Aufwärmung für das kommende Spiel. Gelacht wurde natürlich auch wieder viel und alle hatten Spaß.

22 ETA2013

7


5 24 34 5 06 15 16 33 51 6 7 29 4 2 71 6 25 38 5 5 62 7 22 44 6 0 65 www.tb-essen-altendorf.de

23


Bericht Prellball Josef Schröder

Die Saison 2012/13 verlief bei den Prellballern sehr unterschiedlich. Nachdem die Damen im Mai, souverän den Aufstieg mit den Spielerinnen, Angela Nachtigall, Sandra Gladt, Katharina Bernards und Saskia Dörk schaften (Foto siehe unten), mussten die Männer, nach 7 jähriger Zugehörigkeit in der Bundesliga, leider den Abstieg in die Regionalliga antreten. In der gesamten Saison fielen ständig 1 bis 2 Stammspieler aus. Zur Zeit laufen die Spiele für die laufende Saison 2013/14. Hier belegen die Damen den 9 Platz von 12 Mannschaften, die Männer liegen in der Regionalliga auf Platz 1, der Grundstein für den Wiederaufstieg in die Bundesliga dürfte damit gelegt sein. Den Übungsleitern Jan Strohschein, Mark Roloff, Luis van den Berg, Saskia und Sven Dörk, Markus Gladt möchte ich für ihren Einsatz danken. Zu den Meisterschaftsspielen konnten wir noch weitere 4 Mannschaften melden. Männer Verbandsliga, männliche Schüler, 1 Mini Mannschaft, Hobby Mannschaft. Für alle gab es gute Platzierungen. Allen Mannschaften für die laufende Saison viel Erfolg! Euer Josef

24 ETA2013


Das

Bad aus

einer Hand

Von der ersten Idee bis zum letzten Pinselstrich

BADKULTUR GmbH BeethovenstraĂ&#x;e 32 • 45128 Essen Fon +49 201 24 49 787-130 Fax +49 201 24 49 787-230 Mail info@badkultur-essen.de WEB www.badkultur-essen.de Anzeige


Badminton, Donnerstag Achim Langer

Zum Anfang ein paar Worte zu unserer Gruppe für neue Mitglieder des Turnerbundes, alle Anderen können den ersten Absatz ja überspringen. Wir treffen uns Donnerstags um 20.00 Uhr am Eingang zu den Sporthallen der Gesamtschule Bockmühle. Als Freizeitsportgruppe steht für uns der Spaß am Spiel an erster Stelle. Nach dem Aufwärmen und Netz aufbauen kann das Spiel beginnen. Uns stehen 2 Spielfelder zur Verfügung, sodaß 2 Doppel mit 8 Spielern möglich sind. Sollten mehr Spieler da sein, findet sich auch immer jemand der mal Pause macht. Leider kam dies im zurückliegenden Jahr nicht vor, meistens waren wir zu viert, wir suchen also noch Verstärkung. In der langen Sommerpause trafen wir uns zum „Sportlichen Ersatzprogramm“ zum Eis essen, im Biergarten und zum Bowlen. Über den Bremer Weihnachtsmarkt kann ich noch nichts berichten, da der Besuch beim Verfassen dieser Zeilen noch ausstand, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Herzlichen Dank Ilona für deine Hilfe, wenn ich verhindert bin und an Fee für die tollen Fotos vom Spielbetrieb. Wir wünschen Allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014. Euer Achim

26 ETA2013


27 www.tb-essen-altendorf.de Anzeige


Kinderturnen 6-10 Jahre, Mittwoch Stephanie Kallner und Lisa Schumacher

Auch im vergangenen Jahr haben wir in der Turngruppe der 6-10-jährigen Kinder am Mittwoch wieder viele sportinteressierte Jungen und Mädchen begrüßen können. Im Mittelpunkt steht bei uns der Spaß an Bewegung und Spielen, wobei die Kinder ihre eigenen Ideen und neue Spiele mit einbringen. Bereits bekannte Spiele werden gerne mal mit kleinen Änderungen erweitert, sowie neue Spiele aus anderen Bereichen ausprobiert. Gerätelandschaften laden zum Kennenlernen und Ausprobieren der verschiedenen Geräte des klassischen Turnens ein. Zu besonderen Anlässen wie Karneval, Halloween und Weihnachten feiern wir gerne mal ausgelassen während der Turnstunde. Dann gibt es auch einige kleine Süssigkeiten, worüber sich die Kinder immer besonders freuen. Auch im neuen Jahr würden wir euch gerne in der Turnhalle in der Dechenstraße begrüßen und freuen uns auf viele neue Gesichter. Bis dahin. Eure Stephanie, Lisa und Venuka

Kinderturnen 3-6 Jahre, Donnerstag Sonja Giepen und Silvia Zimmermann

Jeden Donnerstag heißt es für unsere kleine Mäuse: Sportsachen packen und auf zum Kinderturnen, auf zu Sonja und Silvie! Mit viel Spiel und Spaß versuchen wir den Kindern Freude am Sport zu vermitteln. Auch wenn viele Kinder nach einem langen Kindergartentag zu uns kommen, bringen sie noch viel Power mit. Endlich mal eine Pause von den Eltern, endlich mal schreien dürfen so laut es geht, endlich mal trampeln wie die Elefanten. Wir üben den Kusselkopf, den Hampelmann, den Umgang mit Bällen und bauen verschiedene Stationen auf, wo die Kinder sich richtig austoben können. Und nach all den Anstrengungen ist zum Abschluss noch Zeit für ein Spiel. Eure Sonja und Silvie 28 ETA2013


Das sind wir, die Kinder aus der Donnerstagsgruppe! Weitere Bilder aus unseren Turnstunden seht ihr auf der folgenden Doppelseite. www.tb-essen-altendorf.de

29


30 ETA2013


www.tb-essen-altendorf.de

31


Leistungsturnen Mädchen

Verena Richel, Georg Schilling und Wolfgang Schroth Jeden Montag zwischen 18.00 uhr und 19.30 Uhr kommen die Leistungsturnerinnen in die Dechenhalle um sich auf die Wettkämpfe vorzubereiten. In diesem Jahr haben sich unsere Mädels sehr gut geschlagen. Beim Freundschaftswettkampf am 28.04.2013 in der Haedenkamphalle zwischen den TUS Rüttenscheid, TC Kray, TB Frintrop konnten wir sehr gut punkten. Lena Michel belegten den 3. Platz im Jahrgangsbereich 1996-99, Juana Boventer wurde im Jahrgang 2000 – 01 sogar erste. In den Jahrgängen 2002 – 03 belegten Lina Zettelmeyer den 3. , Fenja Strey den 5., Antonia Soling den 6. und Luisa Langen den 9. Platz. Dies war schon erstaunlich.

Auf dem Foto unsere Mädchen mit ihren Urkunden. Von links stehend: Luisa Langen, Marife Boventer, Lina Zettelmeyer, Fenja Strey, Antonia Soling, Im Spagat voin links: Juana Boventer und Lena Michel.

32 ETA2013


Lena Michel und Juana Boventer auf dem Schwebebalken. Beide Mädchen konnten sich in diesem Jahr für die Gaugruppenausscheidungen in Krefeld qualifizieren.

Bei den Jahrgangsmeisterschaften der GET konnten sich sogar 3 Turnerinnen auf die Qualifikationsplätze zu den Gaugruppenausscheidungen in Krefeld heranturnen. Mit Lena 7. Platz Juana 4. Platz, und Antonia ebenfalls 7. Platz waren wir erstmals wieder für einen überregionalen Wettkampf vertreten. Die Gaugruppenmeisterschaften in Krefeld sind leider etwas ungeordnet abgelaufen und unsere Turnerinnen konnten nicht das Abrufen was sie können. Auch die Geräte waren nicht optimal angepasst. Die Mannschaftsmeisterschaften in Essen liefen dann wieder besser. Da unsere jungen Turnerinnen ein geschlossenes Bild abgaben und belegten den 4. Platz. Wir wünschen unseren Mädels viel Erfolg für ihre nächste Wettkämpfe! Verena, Georg und Wolfgang

www.tb-essen-altendorf.de

33


Weihnachtsturnen 08. Dezember 2013

Wieder einmal haben sich alle Abteilungen beim traditionellen Weihnachtsturnen, das diesmal nicht Nikolausturnen hieß, sehr gut darstellen können. Es begann schon mit einem Bild- und Filmvortrag, den Benjamin Richel uns freundlicherweise wieder zusammengestellt hat. Hier haben wir das ablaufende Jahr in Bildern und Filmen erneut in Erinnerung rufen können.

Die Programmeröffnung wurde diesmal durch unsere Wettkampfmädchen mit einer eigenen Choreographie am Boden, die von einer modernen Musik begleitet wurde, durchgeführt.

Sofort im Anschluss hat Georg Schilling mit der gemischten Gruppe Freitagsturnen einen Ausschnitt am Bock und Boden gezeigt.


Beim 3. Programmpu nkt kamen die Turner die im Leistungszentr um turnen zum Zuge und zeigten uns einen kleinen Ausschnitt am Boden. Unter der Leitu ng von Trainer József Kakuk zeigten die Jung en ein fließendes Bodenturnen mit einige n Partnereinlagen.

Unter der Leitung von Sonja Giepen und Silvia Zimmermann zeigten uns viele kleine Nikoläuse wie man mit den Geräten aus der Turnhalle eine kleine Kletterlandschaft aufbauen kann und wie die Kinder Spaß an der Bewegung haben. Eine lustige Sache, die hier auch zum Mitmachen anregte.

Fortsetzung siehe nächste Seite www.tb-essen-altendorf.de

35


Fortsetzung Weihnachtsturnen 2013

Die anschließende Prellballvorführung, die von Ulf Seiffe kommentiert wurde, sollte einen kleinen Einblick in dieses vom Turnerbund Essen Altendorf sehr erfolgreich ausgeübten Sport, geben. Leider steht kein Foto zu diesem Beitrag zur Verfügung.

Noch einmal zeigten die Turner aus dem Leistungszentrum Ihr Können am Barren, wo André Sauerborn zu sehen war. Carmino Hillebod, Berkay Sen und Simon Navrozasvili zeigten ihre Übungen am Seitpferd und am Turnpilz.

36 ETA2013


Das Kinderturnen der Mittwochs kinder unter der Leitung von Steffi Kallner präsen tierte sich auch in diesem Jahr mit einem Lichtertanz , der im Dunkeln vorgeführt wurde. Ein tosender Applaus belohnte die Mädchen und Jungs für ihre tolle Darbietung. Leider steht uns auch hier kein Fot o zur Verfügung.

Den Abschluß bildeten die Wettkampfmädchen, die mit einem Versuch zur Akrobatik ebenfalls im Dunkeln vor einer Schwarzlichtleiste Ihre verschiedenen Bilder zeigten. Dieses Bild kann nur einen kleinen Eindruck vermitteln wie es ausgesehen haben könnte. Am Schluss kam dann wie gewohnt der Nikolaus der noch einmal allen Teilnehmern und Organisatoren dankte für die schöne Vorstellung.

www.tb-essen-altendorf.de

37


Kunstturnen Jungen József Kakuk

Die erfolgreiche Arbeit im Landesleistungsstützpunkt in Mülheim zeigt weiterhin Früchte so konnten alle Altendorfer Turner an den überregionalen Wettkämpfen nur fordere Plätze einfahren und die Medaillen und Pokalsammlungen haben schon jetzt einen großen Umfang erreicht. Mit Carmino Hillebold ist ein Junge zu uns nach Essen gezogen, der schon eine gehörige Portion an Können aus seiner Heimatstadt und Partnerstadt Erfurt mitgebracht hat. Durch die Aufnahme beim TB Altendorf 1884 kann er nun seine Laufbahn im Leistungszentrum Mühlenfeld in Mülheim fortsetzen. Erstmalig in der Geschichte des Deutschlandpokals konnte das Team von NRW um Carmino herum diesen Deutschen Titel in Bous im Saarland nach NRW holen. Dieser große Erfolg macht natürlich aufmerksam und somit wurde Carmino für 2014 erneut in den Bundes-Perspektivkader berufen.

Carmino beim Deutschland-Pokal an den Ringen

38 ETA2013

und hier zeigt er Thomasflanken am Pilz


Unser weiteres und schon bekanntes Talent, Berkay Sen, hat sich erneut als bester NRW Nachwuchsturner in Bochum präsentiert. Er ist erst 8 Jahre jung und kann schon auf eine kleine Turnkarriere zurückblicken. Er selbst wohnt in Essen Katernberg und seine Eltern bringen ihn schon viermal in der Woche nach Mülheim zum Training. Montags kommt er noch mit seiner Mutter, Müfide, in die Turnstunde der Mädchen in die Dechenhalle. Müfide unterstützt uns als Helferin.

Berkay zeigt hier die Standwaage am Boden und einen Spitzwinkelstütz am Barren.

André Sauerborn hat schon seine Podestplätze auf NRWebene gemietet. So wurde er in 2013 NRW Vicemeister im Mehrkampf und gewann die Goldmedaillen jeweils am Boden, Seitpferd, Sprung und Reck. Die Mehrkampftitel verpasste er durch einen kleinen Patzer am Barren. Er turnt nun schon seid 7 Jahren in der zweiten Bundesliga und gilt dort als fleißigster Punktesammler.

André kurz vor seiner Übung an den Ringen.

Wir hoffen, dass es auch in Zukunft so positiv weitergeht und wir den Kontakt zur Deutschen Spitze weiter im Auge behalten können. József Kakuk www.tb-essen-altendorf.de

39


Aus der Presse 2013

KTV-Talente (v.l.) M

atthias Kreuz,


Sponsoren Danke an alle, die uns unterstützt haben! Durch die Hilfe von vielen Unternehmen und Freunden unseres Turnerbundes ist es uns gelungen neue Geräte und andere Dinge für den Übungsbetrieb anzuschaffen.

----------------------------------------------------------------------------------Fa. Halbach und Braun Industrieanlagen GmbH & Co. KG in Hattingen Fa. Siming aus Slowenien Fa. R. Bakker GmbH in Essen Fa. Peter Backwaren oHG in Essen Fa. Badkultur GmbH in Essen Fa. BP in Bochum -----------------------------------------------------------------------------------

Hier nicht benannte Privatpersonen haben mit Barspenden auch zum Erfolg beigetragen. Wir würden uns freuen, wenn unsere Mitglieder auch durch ihr Kaufverhalten unsere Unterstützer berücksichtigen würden. Wolfgang Schroth

42 ETA2013


Termine 2014 14.02.2014 Jahreshauptversammlung 03.-07. März 2014 Fastnachtswoche bei den Kindern 27.02.2014 Altweiberfastnacht in der Dechenhalle 29.05.2014 Himmelfahrtswanderung 07.07.-19.08.2014 Sommertraining in den Ferien 24.09.2014 Turnratssitzung mit allen Ăœbungsleitern und Helfern 23.11.2014 Bingoabend 07.12.2014 Weihnachtsturnen


Übungszeiten im TB Essen-Altendorf 1884 e.V. Sportangebote für Kinder und Jugendliche Eltern und Kind Bewegung und Spiel

Kleinkinder mit Müttern und Vätern

findet zur Zeit nicht statt, auf Anfrage

Dechenhalle

Gerätturnen und Spiel

Kinder, 3-6 Jahre

Donnerstag 16:45 - 18:15 Uhr

Dechenhalle

Turnen & Spiel

Kinder, 6-10 Jahre

Mittwoch 17:30 - 19:00 Uhr

Dechenhalle

Gerätturnen (Talentsichtung Kunstturnen)

Jungen, ab 6 Jahre

Freitag 17:15 - 19:00 Uhr

Dechenhalle

Gerätturnen/ Leistungsturnen

Mädchen, ab 6 Jahre

Montag 18:00 - 19:30 Uhr Freitag 17:15 - 19:00 Uhr

Dechenhalle

Prellball

Kinder, bis 12 Jahre

Dienstag 18:00 - 19:30 Uhr Dienstag 18:00 - 20:00 Uhr Donnerstag 18:00 - 20:00 Uhr

Sporthalle Bockmühle TH 1 Sporthalle Bockmühle TH 1 Sporthalle Bockmühle TH 1

Schüler und Jugendliche

Dechenhalle

Sportangebote für Erwachsene Aerobik, Bauch-Beine-Po, Pilates und Rücken fit

Frauen

Dienstag 20:00 - 21:30 Uhr

Dechenhalle

Gymnastik und Rücken fit

Frauen

Mittwoch 20:00 - 21:30 Uhr

Dechenhalle

Gymnastik und Rücken fit

Frauen

Donnerstag 20:00 - 21:30 Uhr

Dechenhalle

Gymnastik und Fitness nach Musik

Frauen, ab 60 Jahre

Dienstag 18:00 - 19:30 Uhr

Dechenhalle

Gymnastik und Spiel

Männer

Freitag 19:30 - 21:30 Uhr

Dechenhalle

Badminton und Kondition

Paare und Jedermann

Donnerstag 20:00 - 21:30 Uhr

Sporthalle Bockmühle TH 3

Volleyball

Erwachsene, ab 20 bis 50+ Jahre

Montag 20:00 - 21:30 Uhr

Dechenhalle

Prellball

Frauen

Mittwoch 19:00 - 20:00 Uhr

Dechenhalle

Prellball

Frauen

Donnerstag 18:30 - 20:00 Uhr

Dechenhalle

Prellball

Erwachsene

Dienstag 20:00 - 21:00 Uhr

Sporthalle Bockmühle TH 1

Tischtennis

Jedermann

Sonntag 10:00 - 12:00 Uhr

Dechenhalle

Ihre Ansprechpartnerin: Marianne Kammler, Tel.: 0201 - 62 71 62 E-Mail: tb-essen-altendorf@web.de Internet: www.tb-essen-altendorf.de

Adressen: Dechenhalle: Dechenstraße, 45143 Essen Sporthalle Bockmühle: Mercatorstraße, 45143 Essen


ETA Jahresberichtsheft 2014