Page 1

TANZHAUS BONN // AUSGABE 2 - 2018 // MAI - AUGUST 2018

DAS MAGAZIN

DER

DIE

SOMMER

IM TANZHAUS!

FÜR BEST AGER

Unser Thema im Social Dancing Blog:

«

DRINKS FÜR

Darf man einen

und wenn ja:

DIE

»

Tanz ablehnen

NEUEN KURSE

wie?

GARTEN-

PARTY

Die richtige Wahl für jeden Anlass


ZEIT.GEMEINSAM.ERLEBEN. im besten Freizeitpark der Welt!

NEU IM SOMMER 2018

Spritziges Fahrvergnügen 2

europapark.de

Halloween im Europa-Park

Magische Winterwelt

Traumhafte Übernachtungen


INHALT 4 – NEWS Neues aus dem Tanzhaus 6 – DER GROSSE PRINZESSIN-TAG Das zauberhafte Kinderfest 7 – INTERVIEW: MARTIN SCHUMACHER Der Sport-und Kulturdezernent zum Thema Tanzen 8 – KURSE FÜR PAARE UND SINGLES Tanzen wird bunt 10 – GEMEINSAM ANPACKEN Ein ganz besonderes Projekt 12 – WAS IST PARA-DANCE? Erklärungen rund ums Tanzen in leichter Sprache

Tanzhaus-Bonn-Geschäftsführer Timo Müller und Sandor Krönert v.l.

Herzlich willkommen zur Sommerausgabe! Endlich ist der Sommer da! Und während das für Zeitungen und Nachrichtenmagazine gern mal mit dem sogenannten „Sommerloch“ verknüpft ist, gilt dies für unser Magazin ganz und gar nicht. Die Welt des Tanzens und das Tanzhaus Bonn haben so viele spannende Themen zu bieten, dass wir das Blatt alle drei Monate ganz ohne Schwierigkeiten füllen können. Mitunter müssen wir Beiträge sogar auf die nächste Ausgabe schieben – selbst wenn wir als Redaktion die Veröffentlichung kaum abwarten können... Derzeit laufen im Tanzhaus die Vorbereitungen für das Beueler Bürgerfest: Am 2. September steigt das hautnahe Live-Erlebnis! Kommen Sie vorbei und erleben Sie auf unserer Bühne ein atemberaubendes Bühnenprogramm. Und bis es soweit ist, führen Sie sich einfach die bunte Themenmischung zu Gemüte, die wir in dieser Ausgabe für Sie zusammengestellt haben. Besonders wichtig ist uns immer, dass für alle Lese- und Tanzfans etwas Interessantes dabei ist. Und so geht es auch in der aktuellen Ausgabe 7 quer durch alle Altersgruppen: Wir berichten vom Tanzen für die

„Best Agers“ (S.46), werfen einen Blick auf die Ausbildung der jüngsten Mitarbeiter des Tanzhauses (S.44) und blicken auf das unglaublich tolle Kinderevent des Frühjahrs zurück. (S. 48) Und falls jemand noch nicht so genau weiß, wie das besondere und einmalige Konzept des Tanzhauses funktioniert: diese Wissenslücke kann ab Seite 8 geschlossen werden. Vielleicht werden Sie zum begeisterten Fan, finden Ihr neues Lieblingshobby oder haben das Tanzen vielleicht auch schon für sich entdeckt? Egal wie – unsere Tänze des Sommers mit entsprechenden Drink-Empfehlungen (S.42) sind garantiert das Richtige für die heiße Jahreszeit! Blättern Sie los und erfahren Sie mehr über die Themen, die uns in diesen Wochen beschäftigen... es gibt viel zu entdecken! Aus welchem Grund auch immer Sie bei uns aufscheinen – das Tanzhaus-Team freut sich schon jetzt auf Ihren (ersten oder nächsten) Besuch. Wir garantieren Ihnen auf jeden Fall große Momente.

Ihr Team aus Bonn vom Tanzh

14 – CHARITY NIGHT BONN 2018 Der Galaball „Schwerelos“ 15 – WAS IST EIGENTLICH...? Tanztrend 2018 20 – SOCIAL DANCING BLOG Darf man einen Tanz ablehnen? 22 – RADIO REGENBOGEN AWARD 2018 Der exklusive Bericht 24 – CHINA BEWEGT SICH Neues aus der chinesischen Tanzszene 26 – PINSTRIPE‘S - DRINKS AND TALES Trends für die Gartesaison 2018 28 – LINE-IN Samba - Der brasilianische Discofox 30 – TANZWELT NEWS Neuigkeiten aus der Welt des Tanzens 32 – EQUALITY Wer führt hier eigentlich? 34 – VOM TANZEN FÜR DIE LIEBE LERNEN Was wir uns von Tanzpaaren abschauen können 40 – TANZKURSE FÜR JUGENDLICHE Das Tanzhaus-Jahr beginnt 42 – SOMMER IM TANZHAUS Tanzhaus Bonn Tours empfiehlt… 44 – TANZLEHRER UND SYSTEMGASTRONOMEN Die etwas anderen Jobs 46 – TANZKURSE FÜR BEST AGER Eine Frage des Alters

Impressum

Seite 2, 15–38, 51, 52: Gutmann Events GmbH & Co. KG Kaiser-Joseph-Str. 270 79098 Freiburg i. Br. Telefon: 0761 383 779 01 Telefax: 0761 383 779 29 E-Mail: info@gutmann-events.de

Seite 1, 3–14, 39–50: Tanzhaus Bonn GmbH Tanzschule, Tanz- und Eventhaus, Gartenstraße 102, 53225 Bonn, Telefon: 0228 462288 Telefax: 0228 460807 E-Mail: info@tanzhaus-bonn.de Seite 2, 15–38, 51, 52 Matthias Blattmann, Johnny Schmidt-Brinkmann

Seite 1, 3–14, 39–50 Sandor Krönert, Timo Müller Redaktion: Seite 2, 15–38, 51, 52 Fania Männer, Valentin Behringer, Usha Braun, Kristina Sczesny Seite 1, 3–14, 39–50 Sandor Krönert, Maximilian Arnolds Layout & Fotos: Gutmann Events Druck: flyeralarm GmbH

48 – RÜCKBLICK: UNTERWASSERTAG Das war das Kinderevent des Frühjahrs 50 – DANCECAMP 2018 Das Highlight für die die Ferienzeit


NEWS ANGELIKA IST ENDLICH DA… (Am besten funktioniert diese Überschrift übrigens mit Musik: „Veronika, der Lenz ist da“ war die Melodie, die sich die Redaktion – in einem zugegebenermaßen etwas albernen Moment – dazu vorstellte. Und schon hat sie richtig Pep – so wie Angelika!) Wir freuen uns über eine neue, charmante und besonders vielseitige Tanzlehrerin im Tanzhaus Bonn und heißen Angelika herzlich willkommen. Vorstellen darf sie sich natürlich selbst:

»

Ich bin Angelika Gawrjuschin und Tanzen ist meine Leidenschaft. Bereits in jungen Jahren habe ich meine Liebe zum Tanzen entdeckt und sie später zum Beruf gemacht. Seitdem unterrichte ich mit großer Freude Gesellschaftstanz, Kindertanz, Zumba, Streetdance und Seniorentanz.

«

Ich freue mich darüber, jetzt ein Teil vom Tanzhaus Bonn zu sein – und ganz besonders freue ich mich auf die Tanzstunden!

DAS WAR DER INTAKO 2018 Nein, das ist nichts zum Essen. Der INternationale TAnzlehrerKOngress (Intako) im Maritim Hotel Düsseldorf Airport wendet sich speziell an die Tanzlehrerinnen und Tanzlehrer des allgemeinen deutschen Tanzlehrerverbands (ADTV) und ist darüber hinaus das Kongresshighlight für Lehrkräfte aus aller Welt. Sogar aus Japan sind Kolleg*innen dabei! Alljährlich kurz vor Ostern kommen mehr als 2000 Profis aus mehr als 800 Tanzschulen nach Düsseldorf und besuchen unzählige Workshops zu den 4

verschiedensten Themen. Dabei geht es nicht nur um streng Tänzerisches, sondern beispielsweise auch um betriebswirtschaftliche Themen oder die Frage, wie sich optimale Tanzmusik anhört. Tanzhaus-Geschäftsführer Timo Müller war diesmal als Referent ebenfalls mit dabei, und auch der Rest vom Tanzhaus-Team ließ sich die Chance nicht nehmen, gemeinsam fünf Tage lang Kongressluft zu schnuppern. Und während die Tanzhaus-Crew kurz vor Ostern eine spannend-ereignisreiche Woche erlebte (ja, es wurde auch gefeiert!), war die Vorfreude bei den Gästen zu Hause angesichts der vielen Neuigkeiten im Unterricht groß. Come and see!


WAS AUF DIE OHREN „Ein besonderer Tag mit besonderen Menschen für ein besonderes Projekt“, sagt Ute Schulze, eine der Mitwirkenden beim inklusiven Hörspiel der Bonner Lebenshilfe. Schon im Vorfeld hatten sich die Drehbuchautorinnen Katrin Lankers und Marion Frohn „ein kleines bisschen was“ überlegt - schließlich wollte das professionelle Projekt unter der Regie des Produzenten Günter Weber auch professionell vorbereitet sein. Nicht vorbereitet waren dann die Menschen, die beim Hörspiel mitmachten - und das mit Absicht. Denn fernab vom Drehbuch ging es vor allem um Spontaneität und Interaktion. Zum Mitmachen eingeladen waren

TANZHAUS BONN AKADEMIE Allen, die sich nicht nur hobbymäßig, sondern auch beruflich fortbilden möchten, legen wir die nagelneue Fortbildungsreihe „Glücksmomente“ ans Herz: Pädagogin Jasmin Zimmer und Tanzhaus-Geschäftsführer Sandór Krönert haben für Erzieher, Pädagogen und alle Interessierten eine neue Fortbildungsreihe geschaffen. „Glücksmomente“ ist eine modular aufgebaute Weiterbildung in Tanzund Bewegungspädagogik. Das Programm richtet sich an all diejenigen, die Kindern, Jugendlichen oder betreuungsbedürftigen Erwachsenen Tanz- und Bewegungsangebote unterbreiten. Dank des Modulcharakters kann die Weiterbildung nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen zusammengestellt werden.

sowohl Menschen mit Behinderung als auch einige Menschen, die viel, aber auch keine Erfahrung mit dem Thema Inklusion haben. „Respekt und Begegnung“, „Nähe und Distanz“, „Wie sage ich es richtig oder was sage ich besser nicht?“ - das waren die Themen, um die es in dem Hörspiel ging. Mit von der Sprechpartie waren auch die beiden Tanzhaus- Azubis Melissa und Nick. Gemeinsam mit allen anderen haben sie ein großartiges Projekt auf die Beine gestellt. Am 14. April fand die öffentliche Premiere im Rahmen der Veranstaltung #kamtugäsa statt.

„Wir lieben das Außergewöhnliche!“ www.ckappes.de

Die nächsten Termine und Module: 16. Juni 2018 Tanzen mit Grundschulkindern 14. Juli 2018 Gruppentanz mit Teenagern (z.B. Hip-Hop, Video-Clip-Dancing usw.) 1. September 2018 Gesellschaftstanz mit Teenagern (berücksichtigt insbesondere den Aspekt der Integration von Heranwachsenden in die Welt der Erwachsenen) Jeweils samstags von 9 bis 15 Uhr. Ort: Tanzhaus Bonn, Gartenstraße 102, 53225 Bonn (Vilich) Anmeldung unter www.gluecksmomente-tanzen.de oder telefonisch unter 0228/462288 im Tanzhaus Bonn Preis: 79 € pro Person

CHRISTOPH KAPPES – DIE ERLEBNISGASTRONOMIE GMBH Bitzer Weg 7 // 53797 Lohmar 02247.759375 // www.ckappes.de 5


Für alle Kids zwischen 3 und 8 Jahren

der große

g a -T n i s s e z n i r P im

Freitag, 21.09.2018 16:00 - 18:00 Uhr

Erlebe einen märchenhaften Tag als Prinzessin, Prinz oder Ritter! Das Tanzhaus Bonn verwandelt sich in ein Märchenschloss, in dem du mit deinen Freunden ein zauberhaftes Fest feiern kannst. Es erwarten dich schöne Tänze, königliche Spiele und zauberhafte Überraschungen.

Preise: Mitglieder VVK: € 4,00 Tageskasse: € 7,00 Erwachsene: € 3,00 6

Gäste VVK: Tageskasse: Erwachsene:

€ 6,00 € 7,00 € 3,00


»TANZEN IST AUS UNSERER KULTUR NICHT WEGZUDENKEN. « Ein Interview mit Bonns Sportund Kulturdezernent Martin Schumacher. Die Fragen stellte Ludger Kersting

Welche Gefühle und Erinnerungen verbinden Sie mit dem Tanzen? Tanzen spielt für mich seit frühester Kindheit eine große Rolle. Für mich war und ist es Ausdruck von Lebensfreude, von Freude an Bewegung, von Rhythmus und Musik in Gemeinschaft mit anderen und mit einer Tanzpartnerin. Das Tanzhaus Bonn bietet neben Disco-Fox, Zumba und den klassischen Gesellschaftstänzen mehr als 140 Kurse pro Woche an. Welchen Tanz, welche Tanzart mögen Sie am liebsten - und warum? Standardtänze aus meiner Tanzstundenzeit gehören zu meinen Favoriten und seit einem mehrjährigen Aufenthalt am Rio de la Plata auch der Tango, eine der sinnlichsten Tanzarten. Die Motive fürs Tanzen sind variantenreich, manchmal geht es einfach

ums pure Freizeitvergnügen oder um sportliche Ertüchtigung. Welche Beweggründe sind für Sie als Sportdezernent bedeutsam? Tanz kann sowohl eine künstlerische als auch eine sportliche Dimension haben, beides ist beim Tanz untrennbar miteinander verbunden. Außerdem geht es um eine spielerische Betätigung, die viel Vergnügen bereitet und eine gewisse Sportlichkeit voraussetzt. Kinder, die viel tanzen, profitieren davon in ihrem räumlichen Denken und in vielen sozialen Fähigkeiten, erklärte der Mediziner Eckart von Hirschhausen in einem Interview mit unserem Magazin. Welche positiven Wirkungen schreiben Sie dem Tanzen zu? Tanzen dient den kognitiven, sozialen und körperlichen Fähigkeiten und trägt somit in einem ganzheitlichen Sinne zum Wohlbefinden bei. Es stärkt die Körperbeherrschung, die geistige Fähigkeit und damit das Selbstbewusstsein. Beim Tanzen geht es auch um Sinnlichkeit, Spaß und Geselligkeit. In den zahlreichen Kursen für Tanzsingles finden sich regelmäßig neue Tanzpaare zusammen. Angenommen Sie wären Single, wäre das ein Angebot für Sie? Ja, warum nicht? Tanzen kann ebenso Therapie sein so bietet das Tanzhaus Stunden für Menschen mit Demenz und für Menschen mit geistiger Behinderung an. Wie finden Sie solche Angebote? Das ist ein ganz hervorragendes Angebot! Die positiven Wirkungen sind ja längst nachgewiesen. Alles, was der Inklusion innerhalb der Gesellschaft dient, ist sinnvoll.

Ich weiß aus Projekten, dass Menschen mit geistigen Behinderungen zu großen künstlerischen Leistungen fähig sind und darin tiefe Befriedigung finden. Welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat das Tanzen heute in Deutschland? Tanzen ist seit jeher aus unserer Kultur nicht wegzudenken, und das wird nach meiner Einschätzung auch immer so bleiben. Der Wunsch nach Bewegung zu Musik ist tief im Menschen verwurzelt. Die Tanzformen verändern sich natürlich mit der Zeit, aber dass getanzt wird und der Tanz gesellschaftlich wie kulturell eine große Bedeutung hat, wird sich nicht ändern. Welche Faszination übt der professionelle Tanz im Theater auf seine Zuschauer aus? Die harmonischen Abläufe, der Einklang mit der Musik, die sportliche und oft fast akrobatische Leistung der Tänzerinnen und Tänzer, die Exaktheit der Schritte, der individuelle Ausdruck und Stil – all das macht aus meiner Sicht die Faszination aus. Was schätzen Sie, wie wichtig wird Tanzen in 30 Jahren sein? Ich bin sicher, dass auch künftige Generationen Freude an der Bewegung zur Musik haben werden. In anderen Formen als heute, auch zu anderer Musik, aber mit der gleichen Begeisterung. Angenommen, wir fragen Ihre Tanzpartnerin: Wie würde Sie Ihren Führungsstil beschreiben? Eigenwillig, aber gleichwohl kooperativ. Beschreiben Sie Ihren Tanzstil. Unkonventionell, spontan, mit viel Freude am Miteinander der Bewegung zur Musik! 7


TANZKURSE PAARE & SINGLES

3 FARBEN ZUM

TANZGLÜCK Es mag erst einmal ein bisschen komisch klingen, ist aber genau so, wie es da steht: Drei Farbblöcke machen im Tanzhaus Bonn Ihren tänzerischen Erfolg in den Stufen Level 1 der Paare und Singles aus! Die Erklärung folgt natürlich sofort... denn wir wissen, dass wir Sie jetzt neugierig gemacht haben. Stellen Sie sich vor, Sie sind Tanzeinsteiger*in und wünschen sich nichts mehr, als endlich locker-lässig übers Parkett zu fegen. Und da gibt es für den großen Erfolg genau zwei Faktoren: Kursinhalt und Zeit zum Üben. (Falls Sie an dieser den Begriff „eigenes Talent“ vermissen, können wir Ihnen eins mit gutem Gewissen sagen: Tanzen kann jede*r... nur auf die Methodik kommt es an!) Im Tanzhaus Bonn gibt’s beides:

KURSINHALT

8

mit wenigen Tänzen zu beschäftigen. Nach Ende eines Farbblocks beginnt das nächste Thema wiieder so, dass keine Vorkenntnisse vorausgesetzt werden. Sie alleine entscheiden, mit welchem Block Sie starten. Wenn Sie alle Farben zusammen haben, sind Sie „aufstiegsreif“: Entweder Sie machen in Level 2 weiter oder Sie drehen noch ein paar Runden in Level 1. Das Tolle an der Sache ist, dass jeder Kurs jeden Tag stattfindet. So können Sie jeden Tag üben und das Erlernte vertiefen. Und damit sind wir beim zweiten Erfolgsfaktor:

ZEIT ZUM ÜBEN Jeweils eine ganze Woche lang unterrichten wir die gleiche Unterrichtsstunde in den Level-1-Kursen – so bleibt es Ihnen überlassen, an welchem Wochentag Sie teilnehmen möchten. Neben den klassischen Kursen gibt es im Tanzhaus Bonn ein weiteres Übungsfeld:

DIE AKTIVTANZFLÄCHE

Mindestens vier Wochen lang unterrichten die sympathischen Lehrkräfte vom Tanzhaus Bonn jeweils drei Tänze, und das in drei Blöcken. Grüner Block: Langsamer Walzer, Discofox & Wiener Walzer Roter Block: Cha-Cha-Cha, Rumba, Salsa Blauer Block: Jive, Tango und Foxtrott

Das Highlight des modernen Tanzhaus-Konzepts und einmalig in der Region! Die Aktivtanzfläche zum freien Üben und Tanzen steht Ihnen an allen Unterrichtstagen offen. Sie üben genau das, was Sie möchten! Für Ihre Fragen ist immer eine Fachkraft unseres Teams auf der Tanzfläche dabei – jederzeit können Sie die Tanzlehrerin oder den Tanzlehrer ansprechen.

Warum drei Blöcke? Ganz einfach: So haben Sie mehr Zeit, sich zunächst einmal

Verabschieden Sie sich von einer strengen Terminplanung in Ihrer Freizeit und nehmen

Sie stattdessen Urlaub vom Alltag: Sie entscheiden ganz alleine, wann Sie unsere Fläche für Ihr Tanzvergnügen nutzen. Verbringen Sie einfach den perfekten Abend mit Ihrem Lieblingspartner, Ihrer Lieblingspartnerin bei uns, denn im Tanzhaus Bonn wartet neben der Tanzfläche und der passenden Musik auch ein aufmerksames Barteam auf Sie, das allerlei frische Speisen, hausgemachte Cocktails, ausgewählte Weine und leckere Snacks bereithält. Entscheiden Sie sich nach Lust und Laune, einfach tanzen zu gehen – und das nicht nur am Wochenende! An sieben Tagen der Woche steigt Ihre persönliche Tanzparty... wann immer Sie möchten. Montags bis freitags öffnet die Aktivtanzfläche um 18 Uhr, samstags um 16:45 Uhr. Sonntags starten wir bereits um 15 Uhr im Rahmen des Tanztees: Sie können das Tanzbein schwingen und nebenbei frischen Kaffee und leckeren Kuchen genießen. Für Mitglieder des Tanzhauses ist die Aktivtanzfläche kostenfrei, der Eintritt für Gäste beträgt € 6,50 pro Person Wenn das nicht ausreichend Gründe sind, einfach mal den ersten Tanzschritt zu wagen, dann wissen wir auch nicht weiter. Aber eins wissen wir ganz genau: Ob als Paar oder als Tanzsingle im Tanzhaus Bonn dreht sich alles um die beste Zeit des Tages... um Ihre Freizeit!


EINSTIEGSTERMINE PAARE Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

20.15 Uhr 20.15 Uhr 19.45 Uhr 20.15 Uhr 18.30 Uhr 16.45 Uhr 19.15 Uhr

28.05. 29.05. 30.05. * 01.06. 02.06. 03.06.

25.06. 26.06. 27.06. 28.06. 29.06. 30.06 01.07.

EINSTIEGSTERMINE SINGLES 06.08. 07.08. 08.08. 09.08. 10.08. 11.08. 12.08.

Dienstag Donnerstag Freitag Sonntag

20.15 Uhr 21.00 Uhr 19.30 Uhr 17.30 Uhr

29.05. * 01.06. 03.06.

26.06. 28.06. 29.06. 01.07.

07.08. 09.08. 10.08. 12.08.

ALLE KURSE FINDEN SIE AUF

WWW.TANZHAUS-BONN.DE

TEL. 0228 462288

*: Dieser Termin steht Ihnen ab der 2. Stunde zur Verfügung Jive, Tango, Foxtrott

Cha Cha Cha, Rumba, Salsa

Foto: Julian Erksmeyer | www.erksmeyer.de

Langsamer Walzer, Discofox, Wiener Walzer

AUCH YOUTUBE-STARS TANZEN ‚JEREMY FRAGRANCE‘ TANZT IM TANZHAUS BONN! Meine Berufung: Ich habe meine Lebensaufgabe hauptsächlich darin gefunden, Menschen zu sagen, welche Düfte am besten zu ihnen passen. Ich bin Parfum-Influencer und hauptsächlich auf Youtube aktiv. Mittlerweile ist das mein Haupt-Job! Das Internet ist natürlich eine Macht, und es gibt viele Wege, hier sein Hobby zu seinem Beruf zu machen, auf Knopfdruck erreicht man schnell Millionen. Freizeit & Hobbys: Früher war das Tanzen ein großes Hobby von mir, und da die Musik mich glücklicherweise auch in meinen Videos und im Alltag begleitet, kann ich diesem Hobby hin und wieder nachgehen. Meine Freizeit ist sehr begrenzt. Da ich beruflich viel unterwegs bin, bleibt momentan nicht viel Zeit, um zum Beispiel abends mit Freunden etwas trinken zu gehen. Zukunftspläne:  Meine Pläne für die Zukunft sind, ein größeres Team zu gründen, möglicherweise nach NYC zu gehen, um noch effektiver für diese Aufgabe zu leben. Ansonsten genauso weiterzumachen, wie es bisher der Fall ist.

Tanzhaus Bonn: Da das Tanzhaus Bonn nur wenige Minuten von meinem Wohnort entfernt ist, bin ich auf die Tanzschule aufmerksam geworden. Nachdem Tanzen schon immer ein Hobby von mir war (meistens alleine, mehr in Richtung Hip-Hop), wollte ich den Paartanz auch einmal kennenlernen. Das Tanzhaus bietet eine große Auswahl von Tanzkursen. Angefangen mit Latinotänzen über Standard und Lateinkurse und vieles, vieles mehr. Das Kurssystem ist sehr flexibel, somit konnte ich die verschiedensten Tänze ausprobieren. Die Location: Eine tolle moderne Location, hier ist wirklich immer was los. Nette Leute, toller Service und immer gute Stimmung. Die Tanzschule verfügt über einen wunderschönen Gastronomiebereich, diesen kann man auch als Gast sieben Tage die Woche besuchen und leckere Cocktails und Snacks genießen. Lieblingstanzkurs: Ganz besonders haben es mir die Salsa und der Argentinische Tango angetan. Der Tango ist ein sehr sinnlicher und gefühlvol-

ler Tanz. Bei der Salsa wird coole lateinamerikanische Musik gespielt, bei der man sofort Lust bekommt, sich zu bewegen. Tanzlehrer: Da ich überwiegend Salsa- & Tangokurse besucht habe, hat hauptsächlich Tanzlehrerin Ivonne mich begleitet. Es hat mir wirklich besonders viel Spaß gemacht mit ihr. Sie ist eine sehr sympathische Tanzlehrerin, spielt coole Musik und unterrichtet mit viel Elan und Herz. Fazit zum Tanzhaus Bonn: Eine glatte 1! Ich gebe bei meinen Duft-Rezensionen nie die volle Punktzahl, weil es immer etwas zu verbessern gibt, aber das Tanzhaus Bonn ist wirklich die beste Tanzschule, in der ich je war. Kann ich definitiv weiterempfehlen, auch ich werde weiterhin das Tanzhaus besuchen! 9


SOZIALES ENGAGEMENT

GEMEINSAM ANPACKEN Projektteilnehmende: Nadine Schubert und Stephan Schütz LVR-Teilnehmer: Abil Quiban Seit Januar 2018 besuchen die Bonner Studierenden Nadine Schubert (Master-Studentin für OEP-Biology) und Stephan Schütz (Master-Student für Politikwissenschaft) jeden Dienstag das Tanzhaus Bonn. Sie kommen in Begleitung von Abil Quiban: Er hat eine geistige Behinderung und ist Bewohner des inklusiven Wohnquartiers Ledenhof. Für Nadine und Stephan spielt soziales Engagement seit jeher eine große Rolle, daher haben sie gemeinsam mit Ledenhof-Quartiersleiter Michael Heine das Projekt „Integra10

tion von behinderten Menschen im Arbeitsalltag“ auf die Beine gestellt. Wohin die Projektreise gehen sollte, war schnell klar – schließlich ist Abil Teilnehmer des Paradance-Kurses, zudem pflegen der Ledenhof und das Tanzhaus Bonn schon lange engen Kontakt. Vom Engagement der Studierenden waren die beiden CSR-Botschafter und Tanzhaus-Geschäftsführer Timo Müller und Sandor Krönert sofort begeistert: „Genau das sind die praxisnahen Projekte, die uns begeistern - Menschen mit und ohne Behinderung teilen ihren Alltag und erleben sich gegenseitig in all ihrer Unterschiedlichkeit. Das ist für alle hier wunderbar!“, schwärmt Krönert. Gemeinsam mit Abil besuchen die beiden Bonner Studierenden jeden Dienstag für ein paar Stunden das

Tanzhaus. Sie erledigen Aufgaben wie Teelichter austauschen, Blumen auf den Tischen verteilen, Altglas wegbringen, Kursprogrammhefte mit Flyern bestücken - eben alles, was in einem mittelständischen Betrieb so anfällt. Dabei kann Abil je nach Tagesform entscheiden, wozu er Lust und Energie hat. Wie alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trägt er sein eigenes Namensschild - und das mit besonderem Stolz. Alle Beteiligten sind sich über den Erfolg dieses Pilotprojekts einig, und so soll es dauerhaft weitergeführt werden. Und wer weiß: Vielleicht finden sich ja in anderen Branchen Nachahmungen? Bei einem ihrer Besuche hat sich Sandor Krönert mit Stephan Schütz und Abil Quiban über das Projekt „Integration von behinderten Menschen im Arbeitsalltag“ unterhalten.


DAS IST CSR: „CSR“ - Corporate Social Responsibility - steht für das soziale Engagement von Unternehmen; ein Feld, das im Tanzhaus Bonn

»

Lina Steinbach (TANZEN – Das Magazin): Wie ist das Projekt zustande gekommen? Stephan: Nadine und ich haben zusammen nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit gesucht. Wir dachten uns beide, dass es uns sehr viel geben könnte, wenn wir selbst etwas geben! Wir haben einfach die Chance gesehen, dass wir als Studierende mit genügend Freizeit etwas Gutes für Menschen tun können. Da der Ledenhof auf dem Weg zu meiner Arbeit liegt, habe ich ihn immer mal wieder wahrgenommen. Nadine hat sich dann im Internet informiert, und so sind wir dazu gekommen. TdM: Wer hatte die Idee für dieses Projekt? Stephan: Die Idee kam ursprünglich von Nadine. Sie hat die Angebote der Stadt Bonn recherchiert, wir haben uns aber auch unabhängig von öffentlichen Institutionen erkundigt. Zusammen waren wir dann im kleinen Rathaus in Bonn-Beuel, wo uns verschiedene Dinge rausgesucht wurden – unter anderem auch der Ledenhof, wo solche Projekte möglich sind. Die Mitarbeitenden vom Rathaus haben den Kontakt zu Herrn Heine hergestellt. Durch ihn kam es dazu, dass wir nun im Tanzhaus sind.

gepflegt und regelmäßig mit innovativen Ideen bestellt wird. Von den positiven Erfahrungen und Begegnungen profitieren die Begünstigten ebenso sehr wie Gäste, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tanzhauses. CSR-Botschafter Sandor Krönert & Timo Müller

v.l. Nadine Schubert, Abil Quiban und Stephan Schütz TdM: Habt ihr vor, das Projekt woanders fortzuführen? Stephan: Nadine und ich ziehen bald um - daher wollen wir mal schauen, was für Möglichkeiten es in unserer neuen Heimat gibt. Soweit ich weiß, möchte Herr Heine das Projekt sehr gerne weiterführen, vielleicht sogar ausweiten. TdM: Wie, glaubst du, kommt das Projekt bei Abil an? Stephan: Bei Abil kommt das Projekt sehr gut an! Er freut sich immer, hier zu sein, und erzählt zuhause viel über das Tanzhaus. Nadine und ich nehmen beide an, dass das Projekt ihm sehr gut tut. TdM: Abil, fühlst du dich bei uns wohl? Abil (strahlt): Ja!

TdM: Was sind deine Lieblingsaufgaben? Abil: Die Lichter im Tanzhaus verteilen. TdM: Stephan, was nehmt ihr - du und Nadine - aus diesem Projekt mit? Stephan: Uns gibt es wirklich viel: einerseits der Umgang mit Abil, andererseits merken wir, dass wir etwas Gutes tun können. Dass es ihm Spaß macht, dass er etwas Neues erzählen kann - das gibt uns ein sehr positives Gefühl! TdM: Wie gefällt euch die Arbeit im Tanzhaus Bonn? Stephan: Sehr gut! Hier herrscht ein sehr gutes Arbeitsklima, alle, die hier arbeiten, sind sehr freundlich und hilfsbereit. Auch Abil mag das Tanzhaus-Team sehr gerne.

«

11


LEICHTE SPRACHE WAS IST PARA-DANCE? Der Text ist in “Leichter Sprache” geschrieben, damit alle ihn verstehen: Behinderte und Nichtbehinderte.

Was ist Para-Dance? Dance ist das englische Wort für Tanzen und wird Dänz ausgesprochen. Das Wort Para zeigt, der Tanz-Kurs ist für Menschen mit einer Beeinträchtigung.

Die Para-Dänzer sind die Tänzer aus dem Para-Dänz.

MARION FROHN arbeitet in der Lebenshilfe Bonn unter anderem als Projektleitung für die Agentur für Leichte Sprache. In Kürze wird sie zur Geschäftsführerin des neu gegründeten Betreuungsvereins der Lebenshilfe Bonn.

12

Als Expertin für Leichte Sprache ist sie seit 14 Jahren Übersetzerin und gestaltet Vorträge Betreuungsverein und Workshops für soziale Organisationen und Lebenshilfe Bonn Unternehmen.

Seit 2012 gestaltet sie Texte mit Bildern als ausgebildete Zeichnerin in bikablo-Technik. In ihrer Freizeit ist sie leidenschaftliche Tänzerin im Tanzhaus Bonn und im Rock‘n Roll-Club Siegburg und leitet die inklusive Tanzgruppe „Die Atemlosen Discofoxler“ der Lebenshilfe Bonn.


Betreuungsverein Lebenshilfe Bonn

In diesem Tanz-Kurs werden Schritte langsam unterrichtet. Man lernt das Tanzen zu zweit. Und man lernt auch Tänze in der Gruppe. Im Tanz-Haus Bonn gibt es eine große Gruppe.

Die Tänzer hatten schon viele tolle Auftritte. Haben Sie Lust dabei zu sein? Dann melden Sie sich für eine Schnupper-Stunde an. Es macht wirklich gute Laune dabei zu sein!

PARA-DANCE-KURS Mittwoch

Der Einstieg is t jederzeit mög lich

!

17.00 Uhr ALLE KURSE FINDEN SIE AUF

WWW.TANZHAUS-BONN.DE

TEL. 0228 462288

13


IHRE STARS IN BONN AM 10. NOVEMBER 2018 ab 20.00 Uhr

DIESES JAHR ERWARTEN SIE DIESE STARS: Die Let´s Dance Stars Kathrin Menzinger & Vadim Garbuzow Oana Nechiti & Erich Klann Rollstuhltanz Kombi: Alina Meissner und Thomas Laschke sowie Stefan Laschke und Vanessa Zellmann

WWW.CHARITY-NIGHT-BONN.DE Tickets im VVK ab €29,90 im Tanzhaus Bonn erhältlich.

BRÄUTIGAMAUSSTATTUNG | GESELLSCHAFTS- UND BUSINESSKLEIDUNG | MANSCHETTENKNÖPFE | SCHUHE

WIR SIND UMGEZOGEN 14

NEU! Stiftsplatz 5 | 53111 Bonn | Telefon 02 28 / 6 29 68 50 | www.guido-lepper.de


DIE

TANZTRENDS AUF DEM

EURO DANCE FESTIVAL 2018

von Maren

W

Haase

as ist eigentlich Tanztrend? Die Tanzszene ist einem stetigen Wandel der Stilrichtungen und Einflüssen unterworfen. Unsere TANZEN – Das Magazin-Kolumnistin und YouTuberin Maren Haase hat sich dieses Jahr unter die Tänzer*innen des Euro Dance Festivals gemischt, um genau dieser Frage auf den Grund zu gehen.

15


» Fachmännische Korrektur: Heiko legt Hand an im Standard-Training

Das Euro Dance Festival ging am 13. Februar 2018 als größtes Tanzfestival Europas in die 12. Runde. Zahlreiche hochqualifizierte Trainer*innen und Referent*innen aus der ganzen Welt und aus allen erdenklichen TanzSparten waren vor Ort, um an sechs Tagen mehrere hundert Workshops zu geben. Neu und doch vertraut: Swing-Tänzerin Ksenia & Rudi tanzen Salsa

»

» 16

KSENIA PARKHATSKAYA CHARLESTON-TRAINERIN & YOUTUBE-STAR

STEPHEN & SONYA WHITE

WEST COAST SWING PROFIS

Um herauszufinden, was denn eigentlich der Tanztrend ist, machte ich mich also auf den Weg zum Euro Dance Festival. Da der Stundenplan mit allen Styles gespickt war, die das Herz begehrte, hatte ich die freie Auswahl zwischen einer Vielzahl von Workshops. Von einigen Tänzen hatte ich noch nie zuvor etwas gehört und so mischte ich mich unter die motivierten Teilnehmer*innen.

ICH HÄTTE NIE GEDACHT, DASS MIR SALSA SO GUT GEFALLEN KÖNNTE...

IM WEST COAST SWING KÖNNEN WIR ALL UNSERE EMOTIONEN VERKÖRPERN

Alte Hasen: Stephen & Sonya bleiben ihren Wurzeln treu.


GANZ KLAR DAS TOP-TANZFESTIVAL WELTWEIT!

Der schönste Job der Welt: Melissa bei ihrem Paso Doble Workshop auf dem Euro Dance Festival

HEIKO KLEIBRINK

STANDARD-KORYPHÄE

»

NIRGENS FINDET MAN SO VIELE VERSCHIEDENE TANZRICHTUNGEN UNTER EINEM DACH. PERFEKT, UM DEN NEUEN LIEBLINGSTANZ ZU FINDEN! MELISSA ORTIZ-GOMEZ

PROFITÄNZERIN BEI „LET‘S DANCE“

Von Jive über Bachata und Wiener Walzer bis hin zu Hip Hop wollte ich verschiedene Tänze kennenlernen. Viele Trainer*innen, die ich auf dem Stundenplan entdeckte, waren mir bereits bekannt. So hatte ich die Möglichkeit, Unterricht bei Top-Stars wie Motsi Mabuse, Melissa OrtizGomez, Sandra und Steffen Zoglauer, John Lindo, Christian Polanc und Michael Hull zu nehmen.

Bereits jetzt legendär: Kathrin Menzinger & Vadim Garbuzov mit ihrer Showdance-Kür

Nach den Workshops besuchte ich die eindrucksvollen AbendShows im Europa-Park Dome. Die inspirierenden Darbietungen der Weltstars machten jeden Abend aufs Neue besonders. Zu sehen gab es unter anderem Shows von B-Boy Pocket, der für einen Tanz aus Seoul eingeflogen worden war, von dem sympathischen Boogie-Tanzpaar Ehrentraut und den mehrfachen Weltund Europameistern Kür Standard und Kür Latein, Kathrin Menzinger & Vadim Garbuzov. 17


Doch auch danach freute ich mich nicht etwa auf mein gemütliches Hotelbett, sondern auf die berühmte After-Show-Partys in der Colosseo Bar, die für viele eine absolute Pflichtveranstaltung ist. Hier tanzte ich als Workshop-Teilnehmerin neben den großen Stars der Tanzszene, was diese Party zu etwas Einzigartigem macht. Doch was ist denn jetzt mein Fazit zur Suche nach dem Tanztrend? So pauschal konnte ich das gar nicht feststellen, jedoch geht es eher weg von den klassischen Tänzen und hin zum Social Dance. Salsa, Bachata und West Coast Swing sind die absoluten Allrounder und zeigen besonders auf kleinen Flächen, wie vielfältig sie sind. Ein absoluter Trend, aber nicht erst seit diesem Jahr! Neben den schon bekannten Social Dances, habe ich auch ein paar “alte Bekannte” wieder entdeckt. Die Swing-Tänze in allen Formen, mit und ohne wilde Hebefiguren, haben ihren Weg zurück auf die Flächen gefunden. Ebenso der Tango Argentino, welcher, im Gegensatz zum englischen Tango, statt den ausschweifenden, weitläufigen Figuren, mit geführten, kompakten Variationen brilliert. Da es dieses Jahr zum ersten Mal auch ein Teilnehmer-Zertifikat gab, auf dem schriftlich festgehalten wurde, wie viele Workshops ich besucht habe, werde ich mich noch jahrelang an die wunderschöne Zeit auf dem Euro Dance Festival erinnern können.

18

BUSINESS-TAG 2018 Eine weitere Neuerung in diesem Jahr war der BusinessTag am Dienstag des Euro Dance Festivals. Hier trafen sich über 100 Tanzschulinhaber*innen, um sich über neue Trends und Produkte aus der Tanz-Welt zu informieren. Vorgestellt wurden unter anderem das neue Tanzkonzept Movita, Produkte der IFAA, Winterhalter Spülmaschinen, Tanzböden von Casa Nova, Folienspiegel von Seco Sign, der Lettershop von Franz-Mailing, Starmoves, Tanzreisen von MAX tanzt und der Unternehmerverband Creadance. Johnny Schmidt-Brinkmann, Matthias Blattmann, Nils Cordell und Sebastian Buttgereit betrachteten die letzten 1000 Tage der Tanzschulbranche, um am Business-Tag aus dem Nähkästchen zu plaudern und neueste Trends vorzustellen.


Der Schwerkraft trotzend: Bboy Samuka zeigt sein Können auf dem Euro Dance Festival

»

NICHTS KANN DICH AUFHALTEN, WENN DU ES WIRKLICH WILLST! BBOY SAMUKA BREAKDANCER AUS BRASILIEN

Bboy Samuka spricht über seinen steinigen Weg und seine Motivation Bevor ich mein Bein verlor habe ich nicht ernsthaft getanzt. Nach meiner Operation fing ich an, das Tanzen sehr ernst zu nehmen und begann zu breaken. Meine Motivation war von Anfang an sehr groß, da ich mich beim Tanzen besser fühlte und meine Behinderung vergaß.

BBOY POCKET

BREAKDANCER AUS KOREA

Heute ist meine Motivation die Leute zu inspirieren und zu vermitteln, dass man niemals aufgeben soll. Zudem möchte ich auch selbst immer wieder meine Grenzen überschreiten. Zu den ILL Abilities kam ich, nachdem ich die Ehre hatte, Bboy Kujo treffen zu dürfen, der in meiner Heimatstadt einen Workshop gab. Die ILL Abilitie Crew ist super cool und besteht nur aus Menschen mit Behinderungen. Zwischen den Leuten der Crew und mir hat es von Anfang an gepasst. Heute ist die ILL Abilities eine Familie für mich und die Inspiration meines Lebens. W W W. I L L A B I LT I E S. C O M 19


Darf man einen

Tanz ablehnen

und wenn ja,

von Conny & Dado www.s oci a l da nci ngbl og.com

Dieses Thema ist wahrscheinlich älter als der Tanz selbst. Ich vermute seit Adam und Eva; sie allerdings hatten einen Vorteil – die Konkurrenz war nicht so groß wie heute. Das Social Dancing ist größer als jedes Individuum, und wir alle tanzen zum Spaß. Dieser Spaß kommt aber nicht nur durch die Musik und Bewegung. Ein entscheidender Faktor ist auch, wie wir uns gegenseitig behandeln. Wenn dieser Part daneben geht, hilft die beste Musik auch nicht mehr viel. (...)

Ein Spruch vorweg: »Die Leute werden vergessen, was du gesagt hast. Sie werden vergessen, was du getan hast. Aber sie werden nie vergessen, wie du sie behandelt hast!« Wir alle haben unsere Helden und Antihelden. Ob in der Jugendzeit, Schule, Uni, Bundesheer, Arbeit, Sportverein… Ich spreche von den Personen, die einen in den schwierigen Zeiten besonders aufbauen. Auf der anderen Seite stehen die Antihelden – gewisse Personen, die leider für solche Zeiten sorgen, in dem sie uns das Leben unnötig erschweren. Wer willst Du sein? Held oder Antiheld? Fangen wir damit an, dass wir zumindest kein Antiheld werden wollen, oder? Nehmen wir konkret das Thema „Aufforderung zum Tanz“… 20

wie?

Maria, eine hübsche, gute Tänzerin, steht an der Bar und hofft auf einen tollen Tanz beim nächsten Lied. Thomas ist ein unerfahrener Tänzer, der schon seit einer halber Stunde seinen Mut sammelt, um sie zu einem Tanz aufzufordern. Er ist talentiert, aber noch nicht routiniert. Endlich nähert er sich und fragt sie leise und unentschlossen, ob sie mit ihm tanzen möchte.

Ausgang a Sie sagt ganz einfach: „Nein, danke!“, weil sie in dem Moment nicht glaubt, dass er ihr DEN Tanz bieten kann, den sie sich wünscht. Thomas geht enttäuscht und gebrochen davon… Er verliert den Spaß an der Sache, geht heim und kommt nicht mehr tanzen, da dies schon der dritte Korb des Abends war. Er denkt sich, dass die Tanzszene gar nicht so nett und offen ist, wie von seinen Freunden erzählt wurde und sucht sich daraufhin ein anderes Hobby.

Ausgang b Sie sagt: „An sich gerne, aber ich muss echt eine Pause machen und etwas trinken. Ein wenig später aber dann!“ und lächelt ihn höflich an. Er nickt, geht zurück und stellt sich wieder zu seinen Freunden. Der Abend geht weiter. Er tanzt an dem Abend nicht mit Maria, aber gleich beim nächsten Lied fordert ihn eine alte Bekannte auf, die auch gerade ihren ersten Anfängerkurs hinter sich hatte. Der Abend geht gut zu Ende.

Ausgang c Sie sagt: „An sich gerne, aber ich muss echt eine Pause machen und etwas trinken. Ein wenig später aber dann!“ und lächelt ihn höflich an. Er nickt, geht zurück und stellt sich wieder zu seinen Freunden. Zehn Minuten später winkt sie Thomas zu und zeigt mit den Augen bedeutungsvoll auf die Tanzfläche. Er geht zu ihr und sie beginnen zu tanzen. Es ist nicht der beste Tanz ihres Lebens, aber Thomas ist bemüht und aufmerksam. Er versucht leicht zu führen und sie lächelt ihn immer wieder unterstützend an - gibt ihm das Gefühl, dass er es gut macht. Am Ende des Tanzes bedanken sie sich bei einander und gehen zu ihren Plätzen zurück. Er ist aufgebaut und hochmotiviert weiter zu lernen noch besser zu tanzen, damit er noch mehr dieser tollen Tänze genießen kann.

A, b, oder c? Es gibt noch viele andere Situationen, mit denen das ganze Alphabet gefüllt werden könnte, aber diese hier sind repräsentativ für meine Botschaft, welche lautet: Man darf einen Tanz ablehnen. Man muss auf der Tanzfläche nichts aus purer Höflichkeit und gegen seinen Willen tun. Aber versuchen wir doch unsere Umgebung wie Menschen und nicht wie Objekte zu behandeln. Die Situation b) zeigt uns deutlich, dass es völlig in Ordnung und auch verständlich ist, warum sie in diesem Moment nicht tanzen möchte. Thomas kann es emotional sehr gut verarbeiten und bezieht es nicht auf seine Person. Er bleibt der Tanzszene erhalten und tut weiter sein Bestes.


Der Fall c) zeigt die Helden-Situation! Sie wird seine Heldin des Abends und er wird noch mehr in seinem Vorhaben gestärkt, ein toller Tänzer zu werden. Die Erfahrung, die er genossen hat, vergisst er nicht und bald darauf macht er dasselbe mit neuen Anfängerinnen in der Szene. Er tanzt immer wieder mit ihnen; unterstützt sie auf ihrem Weg. Sie wiederum werden immer besser und besser und so nimmt das ganze seinen Lauf. Versteh’ mich bitte nicht falsch: Im Social Dance geht es uns nicht primär um die Leistung – besser, schneller, mehr Figuren… Denn Tänze sind für die Damen oft viel angenehmer, wenn sie nicht dauernd durch die Gegend gewirbelt und nicht so viele Figuren getanzt werden. Wenn der Tanzherr ein Tanzgentleman ist und versucht, sie aufmerksam zu führen und auf ihre Bewegung einzugehen, wird der Tanz für beide Personen sehr angenehm.

»ICH LEHNE EIGENTLICH NIE AB, ICH WILL IMMER TANZEN! « KATHARINA REICHEL Standard-Profitänzerin

Nur zur Info, ich bekomme auch regelmäßig Tanzkörbe. Das passiert uns allen - aus unterschiedlichsten Gründen, die wir verstehen oder nicht. Solange der Korb aber nett und verständnisvoll „verpackt“ ist, ist alles im hellgrünen Bereich! Der Fall a) ist einfach ein wenig respektlos. Wie gesagt, wir müssen nicht alles tun, nur weil wir danach höflich gefragt wurden, jedoch können wir höflich und nett antworten, ohne die Gefühle des anderen zu verletzen. Es erfordert nur ein wenig Aufmerksamkeit.

»VIELEN DANK, ICH BRAUCHE GERADE EINE PAUSE. GERNE SPÄTER!« CHRISTOPH MÖLLER & LISA LUDWAR Tanzschulinhaber und Ausbilder

Wir schöpfen viel Kraft und Lebensinspiration aus dem Tanz. Deshalb sollten wir auch etwas zurückgeben; zurück ins Tanzuniversum. So wird die Welt ein besserer Ort… oder zumindest die Tanzflächen dieser Welt. Das ist schon mal ein guter Anfang.

Dance and make a difference change the world to be a better place! Conny & Dado 21


TANZEN DAS MAGAZIN ZU GAST BEIM

R

adio Regenbogen hat am 23. März zum 21. Mal im Europa-Park den Radio Regenbogen Award verliehen – Dem Schaulaufen der Stars und Sternchen haben 1600 Zuschauer beigewohnt. Für anhaltenden Kreisch-Alarm auf dem 82 Meter langen roten Teppich sorgten die unzähligen hochkarätigen Preisträger*innen und Laudatoren*innen. Die Newcomer Nico Santos (“Rooftop”), Wincent Weiss („Musik sein“) und Lauv („I Like Me Better“) schritten über den Teppich zur Preisverleihung - und suchten die Nähe zu den Gästen. Dem etwas älteren Publikum dürften Eckart von Hirschhausen, die Flippers und natürlich Birgit Schrowange ein Begriff gewesen sein. Die Lieblinge von Fans und Fotografen waren Sänger Michael Patrick Kelly (“ID”) und Model Lena Gercke, die sich kaum von der Fotowand losreißen konnten. Ausgezeichnet wurden sie für ihre Karrieren vor den Kameras und an den Mikrofonen. Der Radio Regenbogen Award gehört zu den bedeutendsten Medienpreisen in Deutschland. Musikalisch eröffnete Laudatorin Yvonne Catterfeld den Abend und Radio Regenbogen Geschäftsführer Klaus Schunk hieß die Zuschauer zum Auftakt der Veranstaltung willkommen.

Wer den beliebten Award erhielt, musste auch direkt beweisen, dass er ihn verdient hatte. Die Künstlerinnen und Künstler performten live in der Arena des Europa-Parks Rust - besonders hörenswert waren die Akustikversion von Johannes Oerding („Kreise“) und der Berliner DJ Alle Farben alias Frans Zimmer. Neben der US-Rockband Welshly Arms, die für ihren Hit „Legendary“ ausgezeichnet wurden, erhielt auch die Finnin Alma (“Bonfire”) in der Kategorie Pop International einen Award. Laudator war der “Let’s Dance”-Gewinner und Sänger Gil Ofarim (“Round ‚N‘ Round”). Aber nicht nur Musiker wurden mit dem Award ausgezeichnet, sondern beispielsweise auch Comedian Ingo

Der Radio Regenbogen Award im Europa-Park

»AUF MEINE MUSIK TANZT MAN WEST COAST SWING? COOL!

LAUV Pop-Star

Appelt und er machte seinem Bad Boy-Ruf alle Ehre: „Dieser Preis tut mir wirklich gut – als Fahrer eines Diesels und Mitglied der SPD habe ich Zuspruch dringend nötig …“ Die Überleitung zur Aftershow-Party übernahmen die legendären Gibson Brothers („Cuba“, „Que Sera Mi Vida“) und brachten die Arena zum Tanzen...

»ICH KANN SEHR EMOTIONAL ALLEINE TANZEN!«

INGO APPELT 22

Comedian „Medienmann 2017“ Dr. Eckart von Hirschhausen


Olaf Malolepski von den „Flippers“

Comedy-Duo Mundstuhl

Wincent Weiss auf Tuchfühlung mit den Fans

Gil Ofarim im Interview

Popstar Alma

Welshly Arms im Interview mit Herausgeber Johnny Schmidt-Brinkmann

»WIR LIEBEN KARAOKE! UNSER FAVORIT IST ´TIME OF MY LIFE´ AUS DIRTY DANCING!«

„GANZ KLAR DIE STIMMUNGSVOLLSTE PREISVERLEIHUNG DEUTSCHLANDS!“

WELSHLY ARMS

ATZE SCHRÖDER

US-ROCKBAND

COMEDIAN & MODERATOR

US-Rockband Welshly Arms

Johannes Oerding im Interview

1970er Disco-Stars: Gibson Brothers

Posieren für die Presse: Award-Gewinner Nico Santos & DJ „Alle Farben“

23


China BEWEGT SICH

24


C

hina bewegt sich. Das gilt sowohl für die Wirtschaft, als auch fürs Tanzen. Die Dimensionen sind dabei atemberaubend. Das liegt mitunter an der schlichten Masse an Menschen, aber auch am Eifer, den sowohl die chinesischen Funktionäre als auch die Tanzpaare an den Tag legen. In zahlreichen Parks der großen Städte bewegen sich schon seit vielen Jahren tanzfreudige Seniorinnen und Senioren auf Tango-, Walzer- und Rumba-Musik. Doch nun möchte China auch im Tanzsport und in der Tanzschulwelt Fuß fassen. Der wachsende Wohlstand der Mittelschicht und der Wunsch nach kreativen Freizeitaktivitäten sind hierfür der Hauptgrund. So bezahlen beispielsweise reiche Chinesinnen, junge europäische und amerikanische Tänzer, um mit ihnen sogenannte Pro-Am-Turniere zu tanzen. Hier tanzen professionelle Turniertänzer mit Amateuren. Das Geschäft boomt und der Bedarf wächst. Insbesondere für ehemalige Profitänzer ist dies ein lukrativer Job, denn für Einzelstunden werden zwischen 200 und 500 Dollar angesetzt, natürlich zuzüglich Flug, Luxushotel und anderen Annehmlichkeiten. Ein mehrwöchiger Aufenthalt ist in diesem Geschäftszweig keine Seltenheit und so verdienen manche Herren pro Aufenthalt bis zu 50.000 Dollar. Die Chinese Ballroom Dance Federation, kurz CBDF, hat, um in der

Die Wiener Hofburg war Schauplatz des Galaballs der Chinese Ballroom Dance Federation im Januar 2018

Tanzwelt Fuß zu fassen, Mitte Januar einen beeindruckenden Galaball veranstaltet und hierfür kurzerhand die Wiener Hofburg angemietet. Neben einem großen klassischen Orchester durfte das Publikum Solisten aus der Wiener Oper und dem Staatsballett bewundern. Zu der Gala, dem ein Tanz-Kongress vorausgegangen war, wurden namhafte Akteure aus der Tanzwelt eingeladen. Das Who-is-Who der zahlreichen ehemaligen Welt- und Europameister, u.a. Brian Watson und Carmen, Hans Galke, Karl Breuer, Anna Melnikova, Victor da Silva und Evelyn Hörmann gaben sich ein Stelldichein. Letztere war zusammen mit Leonid Pletnev und dem dem Herausgeber von TANZEN – Das Magazin, Matthias Blattmann, auch eingeladen, um über Paartanz in Europa zu referieren.

ERFOLGREICHE CHINESISCHE PAARE AUF DER GOC STUTTGART:

ZHI WEN & YAO TONG

Matthias Blattmann

YAN BANGBANG & ZHU JING Die Delegation der Chinese Ballroom Dance Federation zu Gast auf dem Euro Dance Festival 2017


»MEIN PERSÖNLICHER SOMMERKLASSIKER IST GANZ KLAR DER HUGO« ANDREA KIEFER

Tanzschulinhaberin & Deutsche Meisterin Professionals

E

s wird wieder wärmer und überall wird sich zu verschiedensten Anlässen getroffen. So unterschiedlich die Gründe des Zusammenkommens auch sind, haben sie meist bei dem gemütlichen Beisammensitzen einen Grill und gutes Essen gemein. Damit ein solcher Abend sich richtig entwickeln kann, sollte er entsprechend starten. Meist wird auf Bekanntes und Bewährtes zurückgegriffen. Warum auch nicht? Never change a winning system! So reicht der Männerrunde eine Kiste des liebsten Bieres, manchmal eine Runde Gin & Tonic und zu den wirklich wichtigen Anlässen auch mal ein Whisky. Beim Mädelsabend ein bis zwei Flaschen Sekt oder ein paar Weinschorlen. Wenn es richtig rund geht, passend zum Thema “Sex and the City”, eine Runde Cosmopolitan; dazu Frauengespräche wie bei Carrie

26

und ihren Mädels, wenn Mister Big mal wieder nicht perfekt war. Bei einem Grillabend im Garten sieht es kaum anders aus, abgesehen davon, dass die Gäste zur Begrüßung beim Warten auf die Kohlen mit einem Aperol Spritz oder mit dem fertigen Hugo-Premix aus der Flasche abgefertigt werden. Heute möchte ich für diese drei Szenarien jeweils eine Alternative für einen anderen Start in einen besonderen Abend vorschlagen. Gute Freunde mit einem Sektaperifiv zu begrüßen, ist ein toller Ansatz. Um etwas Besonderes zu bieten, hilft oft eine entsprechend ungewöhnliche Kombination. In unserem Fall wählen wir Brombeeren und Thymian. Pro Glas werden 10g Brombeergelee erwärmt und jeweils 2cl Gin untergerührt. Die Sektgläser werden mit Zuckerrand aufgepeppt.

Blackberry Spritz 10gr Brombeergelee Thymianzweig 2cl Gin Sekt

Um einen gleichmäßigen Zuckerrand zu erhalten, einfach ein bisschen Limettensaft in die eine Untertasse und Zucker in eine zweite geben. Sektgläser jeweils einmal kurz in den Limettensaft dippen und im Anschluss in den Zucker - fertig! Brombeer-Gin-Likör auf die Gläser verteilen, mit dem Sekt auffüllen und mit frischen Thymianzweigen dekorieren. Für die gediegene Männerrunde fällt der Blick auf einen gut vermarkteten und langsam aber sicher vergessenen Drink. Der


»BEI UNSEREN MÄDELSABENDEN DARF EIN MARTINI BIANCO NICHT FEHLEN« VERENA GUSCHAL

Yoga Trainerin

»MEIN PERFEKTER SOMMERDRINK: GIN TONIC« JÖRG PALM

Tango Argentino-Profi

Bombay

Crushed 6cl Gin Rohrzucker Limettensaft 6-8 Kumquats Eiswürfel

frühere Signature Drink des Brands Bombay Saphire findet mittlerweile nicht mal mehr Erwähnung auf der Website (zumindest ließ sich keine finden). Sobald Kumquats zum Einsatz kommen, dämmert es dann doch dem einen oder anderen: Bombay Crushed. Ein Name aus der Zeit vor den Gin & Tonics. Das säuerlich-bittere Fruchtfleisch mit der süß bis herben Schale gibt dem Cocktail ein Geschmacksprofil, welches gut zu einem warmen Abend auf der Terrasse passt. Für die Zubereitung 6-8 Kumquats halbieren und mit einem Löffel weißen Rohrzucker im Shaker zerdrücken. Neben 6cl Gin kann wahlweise ein Spritzer Limettensaft dazu gegeben werden. Alle Zutaten kräftig mit Eiswürfeln shaken und durch ein feines Sieb ins Glas laufen lassen. Wer seinen Gin & Tonic vermisst, darf hier gerne seine

eigene Variante finden und mit Tonic Water auffüllen. Alternativ kann der Cocktail auch auf die gleiche Weise gemischt werden wie eine Caipirinha. Für die Ladies Night wollen wir uns den Bond-Klassiker Wodka Martini vornehmen und so verändern, dass auch Miss Moneypenny Gefallen daran finden würde. Statt den gewohnten Zutaten ersetzen wir den Kina Lillet, durch Lillet Rosé, streichen den Gin und ändern das Mischungsverhältnis wie folgt: In der ersten Variante nehmen wir 4cl Lillet

Grapefruit

Martini

4cl Lillet Rosé 2cl Wodka Limetten 5-10cl GrapefruitLimonade

Lillet Martini 4cl Lillet Rosé 2cl Wodka Limettenzeste Dash Grapefruit Bitters

Rosé, 2cl Wodka und damit der Drink schön ausgewogen wird, ein Dash Grapefruit Bitters. Garniert wird er mit Limettenzeste und so entsteht im ersten Schritt das Pendant zum Film-Rezept. Das Mischverhältnis der zweiten Variante ergibt einen schönen Sommerdrink. Wir mischen 4cl Lillet Rosé und 2cl Wodka. Zur Erfrischung wird 1cl Limette und ca. 5-10cl Grapefruit-Limonade (je nach Geschmack) hinzugefügt. Durch eine Garnierung mit Blaubeeren entsteht hier nicht nur ein farblicher Kontrast, sondern auch die entscheidende B-Note. von Dennis Gilliam

27


LDERI MUSIKKANAL NE IN von Johnny Schmidt-Brinkmann

DIE SAMBA

VOM TURNIERTANZ ZUM BRASILIANISCHEN DISCO FOX Damit uns ein Tanz Spaß macht, sollte er sich angenehm tanzen lassen und es sollte dazu Musik geben, bei der wir uns sofort das am nächsten stehende Tanzsportgerät schnappen und loslegen wollen. Bei keinem Tanz scheinen diese beiden Bedingungen jedoch weiter auseinander zu klaffen, als bei der Samba. Während uns die Charts der Welt (auch die deutschen) im vergangen Jahr eine Überdosis Samba verabreicht haben und die Lateinamerikanische Popmusik fast ausnahmslos aus einem Reggaeton-Tropical-House-Cocktail zu bestehen scheint, kommt manch ein begeistertes Tanzherz beim Thema Samba erkennbar Rhythmusstörungen. Was ist da los? Bei keinem Tanz treffen Fluch und Segen der englischen Standardisierung der weltweiten Tanzkultur Mitte des vergangenen Jahrhunderts so hart aufeinander, wie bei der Samba. Ein Blick ins Tanzbuch offenbart uns statt eines Volkstanzes tatsächlich ein Schaubild mit der Sinuskurve der obligatorischen samba-typischen Bounce-Bewegung. Auf der einen Seite die 32-taktigen Grundfragment-Moleküle: bestehend aus den beiden Samba-DNA-Basen “Bota Fogo” und “Volta”, die einst aus der “Quando-Quando-Tanzmusik-Kultur” der 1970er-Jahre hervorgegangen sind. Auf der anderen Seite die vereinfachte Form der Disco Samba, die vielen jedoch ob ihrer Schlichtheit einfach zu banal ist. 28

Dies hat dazu geführt, dass auch Tanzlehrende dem schönsten brasilianischen Exportprodukt ab und an zwiespältig gegenüberstehen. Was können wir tun? Wie bei einem guten Cocktail auch - gilt hier die Regel: Erst die Mischung aller Zutaten sorgt für das perfekte Erlebnis. Wer sich beispielsweise vom Groove des zweitgrößten Samba-Hits des Jahres 2017 (“Shape Of You” von Ed Sheeran) mitreißen lässt, den Tanz als brasilianischen Discofox oder West-Copacabana-Swing interpretiert und die verschiedene Basics entsprechend kombiniert, kommt schnell auf seine Kosten. Der Weg dorthin - den Bounce brauchen wir schließlich trotzdem - mag vielleicht nicht ganz einfach sein; das Tanzvergnügen, das uns dort erwartet, ist es aber wert! Kehren wir zurück zum Ursprung der Samba: Afrika! Auf diesen Weg begab sich 1982 auch die amerikanische Band Toto mit ihrem gleichnamigen Riesenhit “Africa”- der am häufigsten gestreamte 1980er-Song auf Spotify. Wenige Titel machen mehr Lust auf etwas, das sich anfühlt wie Samba. Sicherlich haben die Jungs im Studio nicht im Traum daran gedacht, dass sie gerade einen Paartanzhit für die Ewigkeit aufgenommen haben. Viel Spaß beim Tanzen und Feiern,


1 2 3 4

CHARTS Marshmello & Anne-Marie – FRIENDS (Cha Cha Cha, Rumba, West Coast Swing)

Ramz - BARKING (Rumba, West Coast Swing)

Nicky Jam & J Balvin - X (Foxtrott, Kizomba)

Rudimental Feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen – THESE DAYS (Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

5 Karola Keller Tanzschulinhaberin

Dein liebster Tanzhit? ‚Perfect von Ed Sheeran‘ in allen Variationen

Juan Villafane Lindy Hop-Profi

Welchen Swing-Hit hörst du gerade am liebsten? »One‘O‘Clock Jump von Count Basie«

Andreas Lassen ADTV Ausbilder

Welcher Song darf auf keiner Tanzparty fehlen?

Felix Jaehn Feat. Marc E. Bassy & Gucci Mane – COOL (Foxtrott, West Coast Swing)

6

George Ezra - PARADISE

7

Jax Jones Feat. Ina Wroldsen – BREATHE

8

Tom Walker – LEAVE A LIGHT ON

9

Olexesh Feat. Edin - MAGISCH

10 11

(Jive)

(Cha Cha Cha, Discofox)

(West Coast Swing)

(Samba, West Coast Swing)

Rea Garvey Feat. Kool Savas – IS IT LOVE? (Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

Robin Schulz & Marc Scibilia – UNFORGETTABLE (Cha Cha Cha, Discofox, West Coast Swing)

12

Lui Fonsi & Demi Lovato – ÉCHAME LA CULPA

13

Kygo & Miguel – REMIND ME TO FORGET

14

Sean Paul & David Guetta Feat. Becky G – MAD LOVE

(Foxtrott, Salsa, Samba, West Coast Swing)

(Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

(Samba, West Coast Swing)

‚Atemlos‘ von Helene Fischer!

15

Justin Timberlake - SAY SOMETHING (Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

29


TANZWELT !

Gewinnspiel

»Ein letzter Tango« ist eine emotional berührende und visuell beeindruckende Liebeserklärung an den Tango, die Leidenschaft und das Leben. Vor allem aber ist es die Liebesgeschichte der beiden berühmtesten Tangotänzer der Geschichte: María Nieves (78) und Juan Carlos Copes. Nahezu ein halbes Jahrhundert haben sie miteinander getanzt, sich geliebt, gehasst, getrennt und wieder vereint. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. Bis er sie eines Tages für eine 25 Jahre jüngere Frau für immer verlässt... Erst heute, fast am Ende ihres Lebens, sind María und Juan bereit ihre Geschichte zu erzählen: Von ihrer Liebe, ihrem Hass und ihrer Leidenschaft. Zum Verkaufsstart der DVD verlosen wir gemeinsam mit dem Verleih Alpenrepublik 3 DVDs & 3 Soundtracks zu dem berührenden Film. TEILNAHME: E-Mail mit dem Stichwort „Ein letzter Tango“ bis zum 31.08. an redaktion@gutmann-events.de

30

v.l.n.r.: Nils Cordell, Marianne Mack, Euromaus, Mauritia Mack, Matthias Blattmann

ZEHN TAGE FESTIVALS - ZWEI VERLOSUNGEN UND NUR GEWINNER Schon zum zweiten Mal konnten die Gäste des Ladies Only Festival und des Euro Dance Festival an einer TicketVerlosung zu Gunsten der Vereine Santa Isabel e.V. und Einfach Helfen e.V. teilnehmen, welche sich um unverschuldet in Not geratene Menschen kümmern. Neben Tickets für die Festivals 2019 gab es auch

die passenden Übernachtungen in den Vier-Sterne-Erlebnishotels des Europa-Park zu gewinnen. Über den Erlös von 3000 Euro freuten sich die Vereinsvorsitzenden Marianne und Mauritia Mack. Die Ziehung der Gewinner und die Übergabe der Spende erfolgte durch die FestivalOrganisatoren Matthias Blattmann (Gutmann Events GmbH & Co. KG) und Nils Cordell (CORDELL Festival Messe Kongress).

THE SHOW… Mit 103 Jahren würde man Eileen Kramer überall vermuten nur nicht im Rampenlicht. Sie verbringt ihre Zeit nicht wie die meisten gleichaltrigen Menschen im Ruhestand, sondern steht noch putzmunter auf der Bühne. Die Tänzerin, Choreografin, Autorin, Malerin und Kostüm-Designerin aus Sidney ist der


»SO

BIN ICH ZUM TANZEN

GEKOMMEN

JULIEN BAM’S TANZSCHULE ÖFFNET SEINE PFORTEN Mit über 4,5 Millionen YouTubeFollowern gehört Julien Bam zu den absoluten Social-Media-Stars. Bereits in unserer Winter-Ausgabe durften wir über das Multitalent berichten. Jetzt verwirklicht sich Julien einen lange gehegten Traum und eröffnet im Kölner Mediapark mit der BAMSCHOOL seine eigene Tanzschule. Gemeinsam mit seinem ehemaligen Tanz-Coach Reagan Dikilu alias Sugar Rae erarbeitete er ein Programm, in

EIN TANZLEHRER, DER KRIMINALFÄLLE LÖST Wer neben dem Tanzen auch gerne liest, hat nun die Möglichkeit beides zu verbinden. Die ehemalige Tanzlehrerin Miriam Rademacher veröffentlicht seit ein paar Jahren Krimis, in denen der Protagonist Tanzlehrer ist. Die Autorin wuchs im Emsland auf und lebt nun

«

SEBASTIAN KELLER dem Breakdance, Hip-Hop und Urban Dance eine zentrale Rolle spielen. Kinder und Jugendliche sollen dazu angeregt werden, sich aktiv in Gruppen einzugliedern und mit der BAMSCHOOL will Julien Bam mehr Bewegung in ihr Leben bringen. Hier findet man das Ankündigungsvideo von Julien Bam zur »Bamschool«

mit ihrer Familie in Osnabrück. Mit dem Schreiben hat sie schon sehr früh angefangen und so arbeitet sie heute an ihren Büchern und ist derweil immer noch Tanzlehrerin. Neben ihrer Jugendbuchreihe „Talisman“ verfasste sie in den vergangenen Jahren Fantasy-Romane, Kurzgeschichten, ein Kinderbilderbuch und ihre charmant geschriebene Tanzlehrer-Krimi-Reihe. Diese handelt vom Hobby-Detektiven Colin Duffot, der versucht verrückte Fälle in Mittelengland zu lösen.

…MUST GO ON! Meinung, dass es „in der Kreativität kein Alter gibt“ und, dass Kunst wichtig für die Lebensqualität eines Menschen sei.

rühmtheit und wurde von der „Australian Financial Review“ zu einer der 100 einflussreichsten Frauen des Landes gewählt.

Sie selbst bezeichnet sich auch nicht als „alt“, vielmehr sagt sie, dass sie schon eine lange Zeit auf der Erde lebte. In Australien ist sie eine Be-

Für November ist ein neues Stück geplant, an dem sie derzeit arbeitet und als Balletttänzerin auf der Bühne stehen will; notfalls mit einer Gehhilfe.

Tanzschulinhaber aus Berlin

Das Tanzen begleitet mich seit dem ich 5 Jahre als bin. Angefangen habe ich im Kindertanzkurs in der Tanzschule meiner Großeltern in Leipzig. Mein Vater Jens Jörgens war erfolgreicher Profitänzer und so sollte auch ich in das Vergnügen kommen. Meine Wurzeln liegen im Turniertanz. Es dauerte nicht lange, da stellten sich nach hartem Training auch die ersten Erfolge ein. Viele nationale und auch internationale Turniere und Titel durfte ich mit meinen verschiedenen Partnerinnen gewinnen. Nach meinem Abitur war klar, dass ich erstmal eine fundierte Ausbildung machen wollte, also bin ich ADTV Tanzlehrer geworden. Die Ausbildung hat mir sehr viel Spaß gemacht und mir war klar da muss noch mehr sein. Nach der Ausbildung machte ich die Weiterbildung zum theoretischen Ausbildungslehrer und es dauerte nicht lange, da bekam ich ein verlockendes Angebot meiner zukünftigen Frau Karola Keller und meiner zukünftigen Schwiegermutter Monika Keller, die Geschäftsführung der Tanzschule Dieter Keller zu übernehmen. Wie das Schicksal so wollte, wurden wir nicht nur geschäftlich ein Paar. Seit 2017 haben wir die Tanzschule ganz übernommen und dürfen die Familientradition weiterführen.

CHRISTIAN WULFF Tanzschulinhaber aus Bad Oldesloe

Einen Tanzkurs machte ich 1993 eher unfreiwillig. Hübsche Mädchen und TV Formate wie die ARD Masters Gala zeigten mir, dass Tanzen cool ist. Schnell tanzten sich meine Schwester und ich in die S-Klasse, bald darauf in den Bundeskader und erreichten diverse Landesmeistertitel. 2001 verliebte ich mich in meine heutige Frau Anna Maria. Mit ihr folgten der Wechsel zu den Profis und die Notwendigkeit, Geld für den Sport zu verdienen. Aus Notwendigkeit wurde unsere größte Leidenschaft - im englischen Tanzlehrerverband ISTD absolvierten wir unsere Tanzlehrerausbildungen und betreiben seit 2011 unsere eigene Tanzschule.

31


EQUALITY O D ER: WER FÜHRT HIER EIGENTLICH?

WENN FRAUEN MIT FRAUEN TANZEN UND MÄNNER MIT MÄNNERN

E

s ist ein ganz normaler Abend in einer ganz normalen Tanzschule am Niederrhein. An der Bar wird diskutiert, getrunken und gelacht. Über einen weißen Flachbildschirm flimmern Videos von Auftritten der letzten Monate. Das Programm ist bunt gemischt, von Kindertanz, Hip-Hop, Swing und Standard/Latein sind viele Tanzrichtungen vertreten. Im nächsten Spot betreten zwei Frauen in weiten schwarzen Hosen die Fläche und beginnen, Jive zu tanzen. Viele Gäste bleiben an diesem Video hängen, und die Neugier ist groß. „Melanie, wer sind denn die zwei da?“, wenden Sie sich an die Frau hinter der Bar. „Ach, das sind Marina und Ute, die amtierenden Europameisterinnen im Equalitytanzen. Sie waren neulich auf unserer Benefizparty für den Kinderschutzbund zu Gast“, entgegnet die Inhaberin. „Hä, Equality?“ In den folgenden Gesprächen stellt sich schnell heraus, dass eigentlich keiner der Tanzschulbesucher schon mal davon gehört hat, dass es auch Kurse und Turniere für gleichgeschlechtliche Paare gibt. Es

32

wird also Zeit, sich schlau zu machen. Google wirft zunächst heraus, dass das englische Wort „equality“ Gleichstellung bedeutet. Laut QUEERBALLROOM, einer Plattform zur Förderung von Tanz und Toleranz, habe sich „Equality“ im Tanzsport sehr schnell als Begriff für alle Tanzpaare gleichen Geschlechtes etabliert. Damit „ist ausdrücklich nicht die sexuelle Orientierung der Tänzerinnen und Tänzer gemeint“, betonen Marina Hüls und Ute Graffenberger in einem Interview, das wir entspannt via Facebook führen. Sie sind seit Mitte 2016 ein Tanzpaar und haben sich auch über das soziale Netzwerk kennengelernt. Marina ist mit einer Frau verheiratet und war mit ihrer vorherigen Tanzpartnerin Nadine bereits drei Mal Deutsche Meisterin in den lateinamerikanischen Tänzen. Für diesen Erfolg ehrte die Stadt Köln das Team sogar mit der „Großen Sportplakette“. Ute hingegen hat einen Freund und suchte nach einem Umzug von Münster nach Köln einen neuen Tanzpartner. Marina kommentierte ihren Facebook-Post spontan mit „könnte

Dir eine führende Frau anbieten“. Kurz darauf kam die Reaktion: „Ich habe zwar noch nie Equality getanzt, aber versuchen könnte ich es ja mal“. Beim ersten Treffen stimmte die Chemie offenbar auf Anhieb und schon Ende 2016 belegten die beiden Platz eins bei ihrem Tanzturnierdebüt in Hannover. Nur ein halbes Jahr später trat das ungewöhnliche Tanzpaar in Berlin bei den Equality-Europameisterschaften gegen 36 Frauenpaare aus 13 Ländern an und holte sich fast nebenbei den Titel „Europameister Frauen Latein“. Auf die Frage, worin für Ute denn der Reiz liege, mit einer Frau zu tanzen, hat sie folgende Antwort parat: „Es ist mir völlig egal, ob ich mit einer

»ES WIRD ZEIT, SICH SCHLAU ZU MACHEN!« MELANIE STRUVE TANZSCHULINHABERIN „DOCTOR BEAT“


t a n z e n

W e lt ta n z Gala Frau oder einem Mann tanze. Das Zwischenmenschliche und der Tanzstil müssen passen. Mittlerweile hat Equalitytanzen für mich sehr an Reiz gewonnen, denn es gibt keine Schrittbegrenzung, und Führungswechsel sind erlaubt. Die leichtesten Grundschritte werden als führende Frau auf einmal höchst kompliziert, und ich fühle mich wie im Anfängerkurs der ersten Stunde.“ Für Marina war schnell klar, dass sie grundsätzlich eher führen will. Sie erklärt, dass aber so genannte Führungswechsel eine wichtige Besonderheit im Equalitytanzsport sind. Diese sportliche Herausforderung bedeutet, dass die Tanzpartner gleichberechtigt sind, beide führen und folgen können und diese Rollen im fließenden Wechsel vertanzen. „Wir unterscheiden nicht nach Männer- und Frauenschritten wie im traditionellen Paartanz“, ergänzt sie. „Ansonsten haben wir genauso viel Spaß an Bewegung zur Musik wie gemischte Tanzpaare.“

SA/3. Nov 2018 19

MARINA HÜLS & UTE GRAFFENBERGER

Uhr / KUrhaUs

BÉnaz etsa aL

EUROPAMEISTER IM EQUALITY TANZEN

Was können sich zwei erfolgreiche Tänzerinnen, die in so kurzer Zeit so eine Karriere hingelegt haben, noch für die Zukunft wünschen? „Wir wünschen uns Gleichberechtigung, eine Gesellschaft frei von Vorurteilen und festgelegten Rollen und die Anerkennung von Sportvereinen und Tanzschulen, die Equalitypaaren derzeit noch die Aufnahme verweigern“, bekomme ich von beiden zurück. Es sind ganz normale Wünsche nach einer ganz normalen Gesellschaft in einem ganz normalen Land. Melanie Struve

Weitere infos: W W W. b a d e n - b a d e n - e v e n t s . d e t e le f o n 0 7 2 2 1 2 7 5 2 7 5


Vom Tanzen .. fur die Liebe lernen Profi-Tänzer scheinen sich ganz ohne Worte zu verstehen. Die Magie hinter dieser Harmonie besteht in klaren Absprachen. Von den TanzRegeln kann man sich viel für sein eigenes Liebesleben abgucken

Spiegelbild romantischer Beziehungen. In der Welt des Tanzens fordern wir potentielle Partner auf, kassieren gelegentlich einen Korb oder verteilen diesen auch mal. Wir treten unserem Gegenüber ab und zu auf die Füße oder bekommen selbst etwas ab. Schwingt man sich jedoch nach und nach aufeinander ein und findet den Takt, kann man gemeinsam wie auf Wolken schweben.

Von Deborah Weinbuch

Miteinander zu tanzen erfordert eine sehr bewusste Wahrnehmung und ein intuitives Erspüren des anderen. Gleichzeitig ist jeder Paartanz eine

G

anz wie von selbst schweben sie über die Tanzfläche, perfekt im Takt. Beinahe telepathisch scheinen sie zu wissen, was der andere will. Fast ist es, als seien sie für diesen Moment ein Wesen, eine Seele in zwei Körpern, denen die Musik Schwerelosigkeit verleiht. Gute Tanzpaare bewundern wir, manchmal beneiden wir sie auch. Dabei können wir uns die Sehnsucht nach dieser Harmonie auch erfüllen. Denn Menschen, die jahrelang tanzen, haben vor allem eins gelernt: perfekt aufeinander einzugehen, dabei bei sich zu bleiben und einander stets zu respektieren. Der Paartanz ist ein

34

Miteinander tanzen ist direkte Kommunikation – mit offenem Herzen nehmen wir uns wahr

ständige Kommunikation – ja, eine Verhandlung zwischen dem, was die Partner am liebsten möchten. Denn jenseits festgelegter Figuren und Grundschritte gibt es viel Gestaltungsspielraum. Da tanzen aber

eine höchst freiwillige Sache ist, die jederzeit ein jähes Ende finden kann, erfordert diese Verhandlung ein Fingerspitzengefühl und eine positive Grundeinstellung, die auch Partnerschaften im normalen Leben nur guttun kann. Versucht beispielsweise ein Tanzpartner, alle seine Vorstellungen auf Kosten des anderen durchzusetzen, stört das die Harmonie. Gute Führung berücksichtigt immer den anderen. Wir achten also auf den Partner, statt ihn zu bedrängen. Wir arbeiten zusammen und müssen doch jeder in seiner Mitte bleiben, um die Balance zu halten. Die folgenden Prinzipien des Paartanzes helfen dabei, sich gemeinsam weiterzuentwickeln:

1. ENTSCHEIDUNG:

Wann, wo und mit wem möchte ich auf die Tanzfläche gehen? Grundlage für einen schönen Tanz ist, dass beide gleichermaßen Lust darauf haben. Die gegenseitige Zuneigung ist dabei die Basis des Aufeinander-Einlassens. Und auch des Darüber-Wegsehens, falls einmal etwas nicht gleich so klappt, wie geplant. Ohne ausreichende Zuneigung wird man immer ein Haar in der Suppe finden.


35


Nur ein Anfänger sagt: „Wenn das jetzt nicht klappt, dann tanze ich nicht mehr mit Dir“

Sind also beide voneinander angetan, heißt es, vorsichtig auszuloten: Was können wir gemeinsam umsetzen? So vermeiden wir Luftschlösser und damit verbundene Enttäuschungen. Erfahrene Tänzer beginnen deshalb zunächst mit vorsichtigen Wiegeschritten, die sie um immer komplexer werdende Figuren erweitern. So findet man elegant und behutsam heraus, wo der andere steht. Nehmen wir uns also auch jenseits der Tanzfläche ausreichend Zeit für ein Warm-up, um zu sehen, was miteinander wirklich möglich ist und sich gut anfühlt.

2. RHYTHMUS:

Walzer oder ein schneller Tango? Die Art des Tanzes muss klar definiert sein. Erst wenn beide Partner den Takt erkennen und sich darauf einlassen, kann eine Harmonie entstehen. Prescht nämlich der eine feurig voran, während der andere gerne gemächlich über die Tanzfläche kreisen 36

möchte, kommt es unweigerlich zu Zusammenstößen. Am besten sprechen wir also darüber, zu welchem Lied wir gerade tanzen möchten. Ändern darf sich das jederzeit.

3. ANREMPELN UND AUF DIE FÜSSE TRETEN:

als Tanzpaar weiter zu entwickeln. Nur ein Anfänger droht: „Wenn diese Drehung nicht klappt, dann tanze ich nicht mehr mit Dir.“ Eine so harte Position zeugt bloß von mangelnder Flexibilität und Unkreativität. Denn es gibt immer Möglichkeiten, Figuren so anzupassen, dass es für beide machbar wird.

Toleranz & Verzeihen

Wer schon einmal beobachtet hat, wie sich einige Paare beim Tanzkurs mit Schuldzuweisungen traktieren, weiß: Ein guter Tanz ist vor allem gelebte Toleranz und ein gegenseitiges Entgegenkommen. Damit es trotz Fehlern klappt, hilft es nicht, sich entnervt umzudrehen und zu seufzen: „Nie hörst Du mir richtig zu“. Vielmehr müssen wir klar benennen, was gerade den Fluss gestört hat: „Jetzt gerade, als Du mich so weit nach rechts gedreht hast, habe ich es nicht schnell genug wieder in die Mitte geschafft. Kannst Du mich das nächste Mal etwas schneller wieder zu Dir heranziehen?“ So weiß unser Partner ganz genau, wo es aus unserer Sicht gehakt hat und wie sich die kleine Störung leicht beheben lässt – ohne, dass der ganze Tanz in Frage gestellt wird. Dann stehen die Chancen gut, dass er es genauso ausprobiert. Geduld ist die Basis, um sich

4. DIE SCHRITTE LERNEN: Miteinander trainieren

Ein weiterer typischer Anfängerfehler: Führt der Partner eine Figur nicht erwartungsgemäß aus, sagen Anfänger: „Du hättest doch aber so oder so reagieren müssen, wenn ich dieses Zeichen gebe.“ Falsch: Denn wenn der Partner etwas nicht verstanden hat, liegt das immer an der unklaren Führung. Man muss also deutlicher zeigen, was man möchte. Auch möglich: Vielleicht hat der Partner zwar verstanden, was gewünscht war, wollte es aber nicht umsetzen. Beim Tanzen kann es beispielsweise passieren, dass sich die Dame inmitten einer vollen Tanzfläche gegen einen tiefen Dip sperrt. Möglicherweise sorgt sie sich um das Risiko einer Kopfverletzung, weil gerade zu viel los ist. Ihre Verweigerung ist


natürlich erlaubt und angemessen. Aber Profitänzer erklären so etwas sofort und nennen die Gründe für ihr Verhalten. Damit verhindern sie, dass sich der Tanzpartner in eigene Interpretationen versteigt („Sie ist einfach nicht beweglich genug.“) und dass dadurch Missverständnisse entstehen, die Wertschätzung fressen und den Horizont für künftige gemeinsame Tänze deutlich einschränken.

5. EINANDER WAHRNEHMEN:

Einlassen und gemeinsam wachsen Fortgeschrittene Tänzer improvisieren immer mehr. Ihr Geheimnis: Je spielerischer und experimenteller der Tanz, desto mehr Vertrauen benötigen wir zueinander. Wir können über uns hinauswachsen, wenn wir uns bei gleichzeitigem Freiraum gehalten fühlen. Eine Tangotänzerin, die mit komplexer Fußarbeit wunderschöne Figuren zeichnet, braucht dazu einen Partner mit einem starken Arm, der sie hält, stützt und genau wahrnimmt. Einen Partner, der weiß, wann sie glänzen möchte und wann sie wieder in die Geborgenheit zurückkehren möchte. Gute Tänzer bewahren sich zudem die Offenheit, sich korrigieren zu lassen. Eine beleidigte Reaktion auf einen konstruktiven Hinweis hat weder auf der Tanzfläche noch im Beziehungsgeschehen etwas zu

Veränderung ist die Konstante des Tanzes. Wir entdecken uns immer wieder neu

suchen. Denn wenn wir uns wirklich weiter entwickeln wollen, brauchen wir ein gewisses Quäntchen Demut. Die Voraussetzung dafür ist ein gutes Selbstwertgefühl. Denn wenn wir mit uns selbst im Reinen sind, fühlen wir uns nicht komplett in unserer Person angegriffen, bloß weil uns jemand einen Ratschlag gibt. Wer in seinem Kopf konstruktive Kritik mit „Immer machst Du alles falsch“ übersetzt, hat ein Problem, das vermutlich von früheren Verletzungen rührt. Unser aktueller Partner hat dazu erst einmal nichts beigetragen. Sich dies einzugestehen, erfordert Mut – und interessanterweise steckt dieses Wort auch in dem Begriff „Demut“. Bescheidenheit ist die Basis einer jeden großen Kunst. Sie heißt, sich klar zu machen, dass wir alle weit davon entfernt sind, perfekt zu sein. Immer.

6. GELUNGENE FÜHRUNG:

Den anderen wahrhaftig verstehen Zwar gibt es im Paartanz immer einen, der führt. Doch die andere Person ist mitnichten nur passiv. Im Idealfall nimmt der Führende seine Partnerin ganz genau wahr und erkennt durch Blickkontakt, Mimik und leichte Veränderungen der Körpersprache, wonach ihr Herz als nächstes begehrt. Sie sendet zu

diesem Zweck möglichst klare Signale. Das ist eine sehr intime, feinsinnige Kommunikation, die viel Übung und Erfahrung erfordert. Gleichzeitig schafft sie aber auch eine ganz besondere Qualität der Bindung. Veränderung ist dabei die einzige Konstante des Tanzes. Immer wieder rücken wir von unserer Original-Position ab, um uns miteinander wieder neu zu zentrieren. Wir befinden uns also in einem steten Fluss, statt starr auf der Stelle zu stehen. Das macht Tanzen so spannend.

7. LEICHTIGKEIT UND AUFRICHTUNG: Für das Gelingen der Figuren

Wer fröhlich ist, holt mehr heraus bei seinen Verhandlungen. Das gilt für die Tanzfläche ebenso wie für andere Lebenslagen. Ärger senkt bloß die Kooperationsbereitschaft und führt dazu, dass wir uns gegenseitig auf die Füße treten. Letztlich wird jeder einzelne Tanz – auch mit demselben Partner – immer wieder eine neue Verhandlung sein. Jedes Mal können wir uns dabei mit neuen Augen sehen. Geprägt von einem offenen Herzen und einer aufrichtigen Kommunikation kann genau das zur schönsten Sache der Welt werden.

37


Etwas Schöneres als Tanzen?

Tanzen im Urlaub! Verbinden Sie Ihre Tanzleidenschaft mit einem unvergesslichen Urlaubserlebnis... ...weltweit!

SOMMERTANZWOCHE MIT ANA & BENNY AUF RÜGEN

4****sup. Hanseatic Hotel Rügen Trainer: Anastasia & Benny Zentz 07.07. – 14.07.2018 7 Übernachtungen im DZ inkl. HP 16 Tanzeinheiten à 60 min. Angebotsnr.: MT-1576 Preis: ab EUR 1.079,- p.P. im DZ

ANDALUSIEN (COSTA DEL SOL) MIT DER ADTV TANZSCHULE GUTMANN 4**** Hotel Playa Granada Club Resort Motril Trainer: Thomas Gumbsch 28.10 – 04.11.2018 7 Übernachtungen im DZ inkl. All Inklusive täglich ca. 2-3h Tanzeinheiten á 45 min. Flug z.B. ab Zürich o. Frankfurt Angebotsnr.: MT-1654 Preis: ab EUR 1.149,- p.P. im DZ

Weitere Informationen unter:

www.maxtanzt.de info@maxtanzt.de +49 7221 398 773


ALLE KURSE AUF

WWW.TANZHAUS-BONN.DE

TEL. 0228 462288

TANZKURSE JUGEND

Darf‘s etwas mehr sein? Wir empfehlen heute: Das

Jahr

WAS IST DAS TANZHAUS-JAHR? Das Tanzhaus-Jahr macht dich fit für wichtige Stationen des Erwachsenenlebens! Nach Abschluss der zwölf Monate bekommst du ein Gesellschaftszertifikat, das dir bestätigt, dass du dich auf dem gesellschaftlichen und tänzerischen Parkett hervorragend bewegen kannst. Das Tanzhaus-Jahr beginnt mit einem Kurs der Stufe Jugend Level 1, wo du mindestens drei Monate lang die Grundlagen der klassischen und aktuellsten Gesellschaftstänze wie Walzer, Discofox, Salsa oder West Coast Swing erlernst. Nach dieser Etappe bist du fit im sogenannten Welttanzprogramm oder kurz WTP. Weitertanzen kannst du dann im Level 2 – oder du besuchst einfach andere Kurse, die dir Spaß bringen. Probier gern alle unserer 140 Tanzkurse durch! Für dein erfolgreiches Tanzhaus-Jahr bleibt es also dir überlassen, ob du beim Gesellschaftstanzen bleiben möchtest oder lieber beispielsweise Zumba oder Starmoves HipHop besuchst. Neben deinen gewählten Tanzkursen bieten wir dir innerhalb des Tanzhaus-Jahrs Workshops, Fortbildungen, Coachings und

Informationstage zu den unterschiedlichsten Themen an: Komm zum Bewerbungstraining, besuch einen erste Hilfe-Kurs, mach den Style-Check, nimm an Umgangsformen-Seminaren teil oder erfahre mehr über den Umgang mit Menschen mit Behinderung. Beim Tanzhaus-Jahr geht es um wichtige und spannende Themen rund um dein Leben und dein Lebensumfeld. Das Tanzhaus Bonn macht dich nicht nur auf dem Parkett fit, sondern bereitet dich gut auf zahlreiche Momente vor, die im Laufe des Erwachsenwerdens auf Dich zukommen werden. Einmal im Jahr sind traditionell alle Schülerinnen und Schüler zum großen Galaball des Tanzhauses eingeladen: Hier bist du natürlich als Debütantin oder Debütant oder auch als Gast dabei; deine Eintrittskarte ist natürlich schon zum vergünstigten Tanzhaus-Jahr-Preis reserviert! WIE FUNKTIONIERT DAS TANZHAUS-JAHR? Ganz einfach: Du meldest dich für 12 Monate bei uns an (Preis: 35,90€ p. Monat)

und besuchst so viele Tanzkurse und Seminare, wie du magst. Nach der Teilnahme an mindestens fünf Workshops oder Seminaren erhältst Du zum Ende deines Tanzschuljahrs dein offizielles Tanzhaus-Jahr-Gesellschaftszertifikat. Darin bestätigen wir dir deine Eignung fürs glatte gesellschaftliche und tänzerische Parkett! WAS BRINGT DIR DAS TANZHAUS-JAHR? Nach einem Jahr wirst du sehr gut tanzen können und bestimmt viele neue Freundinnen, Freunde und Bekannte gefunden haben. Daneben wirst du viel Sicherheit bei den Umgangsformen, im eigenen Styling und im eigenem Auftreten gewonnen haben. Denn was viele nicht wissen: Tanzen ist nicht nur ein total abwechslungsreicher Sport, sondern macht auch glücklich und selbstbewusst. Wir vom Tanzhaus Bonn werden jedenfalls alles tun, damit du die coolste Zeit deiner Jugend bei uns hast! Übrigens macht sich das Gesellschaftszertifikat auch in den Bewerbungsunterlagen für Deinen Traumjob richtig gut. Und vielleicht möchtest du später ja als Tanzlehrerin oder Tanzlehrer bei uns einsteigen?

nicht : verpassen 40

Mehr Infos auf Seite 50


EINSTIEGSTERMINE SCHÜLER Dienstag Donnerstag Freitag Sonntag

17.00 Uhr 17.00 Uhr 16.15 Uhr 17.00 Uhr

29.05. * 01.06. 03.06.

Langsamer Walzer, Discofox, Wiener Walzer Cha Cha Cha, Rumba, Salsa

26.06. 28.06. 29.06. 01.07.

04.09. 06.09. 07.09. 09.09.

Jive, Tango, Foxtrott

STARMOVES FÜR TEENS Montag Montag Dienstag Mittwoch Mittwoch Donnerstag Donnerstag Donnerstag Freitag

16.15 Uhr 17.00 Uhr 17.00 Uhr 17.00 Uhr 18.00 Uhr 16.30 Uhr 17.15 Uhr 17.15 Uhr 16.15 Uhr

04.06.

06.06. 07.06. 08.06.

03.09. 03.09. 04.09. 05.09. 05.09. 06.09. 06.09. 06.09. 07.09.

»Und bei Euch so?« Anna und Tobi wissen, warum Tanzen so viel Spaß macht, und standen unserer Lina Rede und Antwort Tanzen - das Magazin: Wie ist bei Euch die Idee entstanden, Tanzen zu lernen? Tobi: Meine Eltern tanzen selbst, deshalb lag es bei mir relativ nah. Ich wollte generell schon immer mal tanzen lernen, und als mich ein Kumpel, der hier schon getanzt hat, fragte, ob ich Lust hätte mitzukommen, sind wir zusammen hergekommen. Anna: Meine Mama ist hier Tanzlehrerin – da liegt es natürlich auf der Hand, wie ich darauf aufmerksam geworden bin. Abgesehen davon habe ich früher aber auch schon die Kinderkurse besucht. Das hat mir damals viel Spaß bereitet. Tanzen - das Magazin: Wie war der erste Tag im Tanzhaus? Tobi: Ziemlich entspannt. Da mein Kumpel sich auskannte, war alles unkompliziert. Ich fühlte mich schnell gut aufgehoben. Tanzen - das Magazin: Seit wann tanzt ihr im Tanzhaus? Tobi: Seit September 2016. Anna: So richtig regelmäßig bin ich seit einem Jahr hier.

Tanzen - das Magazin: Was sind eure Lieblingskurse? Tobi: Die Standard-/Latein-Kurse. Anna: Bei mir auch! Und ganz besonders gefällt mir der Tango Argentino! Tanzen - das Magazin: Anna, du hast neben den Standardkursen auch die HipHop-Kurse besucht. Wie hat es dir gefallen? Anna: Ja genau – und die waren auch super! Im Moment habe ich allerdings mehr Lust auf die Standard-/Latein-Kurse und möchte mich mehr darauf spezialisieren. Tanzen - das Magazin: Was gefällt euch am Tanzhaus besonders gut? Tobi: Ich finde die Flexibilität toll: Ich kann mir nicht nur die Kurse aussuchen, sondern auch die Tage, an denen ich kommen möchte. Das finde ich sehr praktisch und das macht das Tanzhaus Bonn auch so besonders. Anna: Mir gefällt, dass der Unterricht sehr locker ist und dass alle, die hier arbeiten, so freundlich sind – vor allem auch zu den Jugendlichen. Alles ist sehr persönlich, man fühlt sich sehr wohl hier. Tanzen - das Magazin: Wie ist die Stimmung im Kurs? Anna: Wir lachen viel und haben immer

viel Spaß zusammen. Tobi: Es ist eine gute Stimmung, alles sehr locker und unkompliziert. Tanzen - das Magazin: Habt ihr Lieblingstanzlehrer? Anna und Tobi: Da vor allem Ivonne unsere Jugendkurse betreut, ist sie eine unserer Favoritinnen. Wir durften aber auch andere Tanzlehrer kennenlernen, die super sind… da fällt es uns schwer, jemanden herauszupicken. Wir sind einfach Fans von allen! Tanzen - das Magazin: Der schönste Moment im Tanzhaus? Anna: Dank des Tanzkurses durfte ich in manchen Kinderkursen, bei Kinderveranstaltungen oder zusammen mit einem der Azubis auch in den Erwachsenenkursen assistieren. Dadurch habe ich viele Erfahrungen gesammelt - und Spaß hat es mir natürlich auch gemacht! Tanzen - das Magazin: Würdet ihr das Tanzhaus weiterempfehlen? Anna: Ja klar! Das habe ich auch schon ganz oft getan. Tobi: Ja, ich auch! Ich bin sehr zufrieden und habe viel Spaß hier – und das gebe ich gerne an Freunde und Bekannte weiter!


ALLE KURSE AUF

WWW.TANZHAUS-BONN.DE

TEL. 0228 462288

Hier unsere Reiseangebote:

Tanzhaus Bonn Tours empfiehlt: Die Sommerterrasse ist frisch herausgeputzt, die Eismaschine läuft auf Hochtouren – jetzt gilt es einfach nur noch zu genießen! Wir haben da ein paar Vorschläge „Der Sommer ist da“ – ja, endlich ist die warme Jahreszeit WIRKLICH gekommen. Und auch wenn der Urlaub womöglich schon vorbei ist oder erst in weiter Ferne liegt, gibt es keinen Grund, Trübsal zu blasen. Denn im Tanzhaus Bonn wartet der verdiente Kurzurlaub! Es geht heiß her, und das bei angenehm kühlen Temperaturen. Rhythmisch geht die Reise in exotische Länder, ausgefallene Cocktailkreationen verkürzen die Wartezeit bis zum nächsten Kurs. Und während in anderen Tanzschulen die Sommerpause eingeläutet wird, gibt das Tanzhaus richtig Gas und lädt ein, frei nach dem Motto: Einfach mal andere Tänze als bisher ausprobieren! Oder auch ganz neu starten und Urlaubsfeeling im manchmal viel zu kühlen Rheinland genießen. Und klar: Weil Reisen hungrig und durstig macht, hat sich auch das Tanzhaus-Gastro-Team Gedanken gemacht und die passende Auswahl auf die Karte gesetzt. 42

Wie in Buenos Aires unter der heißen Sonne Argentiniens wird auch bei unserer Tango-Argentino-Expertin Ivonne Schneider zu heißen Rhythmen getanzt. Lassen Sie sich von der Musik und den großartigen Bewegungen verzaubern und tanzen Sie wie in Südamerika! Und egal, ob Sie Mann oder Frau sind: Genießen Sie vor dem Tangokurs unseren Latin-Lover. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie an der Bar ;-)

TANGO ARGENTINO LEVEL 1 Montag Dienstag

19.15 Uhr 18.15 Uhr

28.05. 29.05.

Der nächste Stopover bringt Sie nach Cuba – dorthin, wo die Menschen Salsa, Bachata und Merengue im Blut haben und voller Lebensfreude und Leidenschaft ausgelassen auf den Straßen tanzen. Auch

25.06. 26.06.

06.08. 07.08.

03.09. 04.09.

im Tanzhaus Bonn erklingen die Grooves der Karibik. Kommen Sie mit und erleben die populären Tanzstile bei ausgebildeten Latino-Tanzlehrerinnen und Tanzlehrern. Vor dem Kurs empfehlen wir Ihnen eine erfrischende Caipirinha an unserer Bar! Bestellen Sie, um das echte Cuba zu erleben, kubanische Caiprinha – dort nimmt man weißen Rohrzucker und nicht den bei uns typischen braunen Rohrzucker.

LATINOTÄNZE LEVEL 1 Montag Donnerstag Freitag Samstag

18.00 Uhr 19.00 Uhr 21.15 Uhr 19.45 Uhr

28.05. * 01.06. 02.06.

25.06. 28.06. 29.06. 30.06.

06.08. 09.08. 10.08. 11.08.

03.09. 06.09. 07.09. 08.09.


Es zieht Sie eher gen Westen? Dann empfehlen wir Ihnen die USA! Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten hat auch unbegrenzte Tanzstile zu bieten. Einer der aktuellsten Tanztrends ist der West Coast Swing. Nahezu jede Musik im 4/4 Takt

kann hier vertanzt werden, die besondere Technik sowie die Figuren sorgen für unvergleichliche Eleganz und unendlichen Tanzspaß, und das Figurenrepertoire ist praktisch unerschöpflich abwechslungsreich. Wir sind uns sicher, dass sich dieser Tanz über die nächsten Jahre fest in der europäischen Tanzszene etablieren wird! Ganz fest etabliert ist jedenfalls schon mal unser Getränketipp: der Milchshake. Ab diesem Sommer erstmals an der TanzhausBonn-Bar bestellbar – Banane, Erdbeere, Schokolade und viele andere Sorten warten auf Sie.

AB

WEST COAST SWING LEVEL 1 Montag Dienstag Sonntag

21.00 Uhr 19.00 Uhr 15.00 Uhr

28.05. 29.05. 30.05.

25.06. 26.06. 27.06.

06.08. 07.08. 08.08.

9,90 €

03.09. 04.09. 05.09.

Ach ja – und weil man nicht nur tanzen und trinken kann, kommt hier noch die ultimative Idee, um für die ganzen Cocktails erst einmal eine Grundlage zu schaffen.

Fernreisen sind nichts für Sie und Sie bleiben lieber in der Nähe? Auch für Kurztrips haben wir das passende Reiseziel für Sie! Unter der Sonne des Siebengebirges laden wir zum Discofox ein, dem beliebtesten Tanz in unseren Breiten und auch im Ausland ein echter deutscher Exportschlager. Darf’s ein Körbchen, ein Taucher oder ein Todeswickler sein? Mit einer Vielzahl von Figuren bietet der Discofox eine große Abwechslung und ist auf jedem Event und jeder Gartenparty tanzbar. Irgendwann tanzt den einfach jede/r! Und probieren Sie auf jedem Fall vor oder nach dem Tanzen unsere erfrischenden hausgemachten Eistees und Limonaden! Ganz neu in diesem Jahr: Blutorange mit Zitronenmelisse... einfach lecker.

SCHÜLER

Tanzhaus Bonn Tours nimmt Sie mit auf eine kulinarische Reise nach Italien, besser gesagt nach Neapel. Bei kräftigen Weinen und leckerer Pizza genießen Sie die Sonnenstrahlen auf der großen Panorama-Dachterrasse. Backen Sie gemeinsam mit Ihren Liebsten Ihre Lieblingspizza in unseren exklusiven Pizzaöfen, wählen Sie aus den unterschiedlichsten Beilagen und genießen Sie original neapolitanischen Pizzateig. Montags bis freitags von Juni bis September: Über die Homepage des Tanzhauses oder via facebook können Sie ganz einfach einen Tisch reservieren. Die Pizzaöfen backen nur bei schönem Wetter, deshalb hoffen wir auf einen regenfreien Sommer mit viel Sonnenschein.

Über

Schülerausweis vorzeigen und in den Ferien sparen * Für alle Vorstellungen vor 19:00 Uhr. Menü besteht aus 0,5 l Softdrink sowie einer kleinen Portion Popcorn oder Nachos (mit einer Sauce). Angebot gilt in jeden Schulferien.

Buchen Sie am besten noch heute Ihren Sommerurlaub im Tanzhaus Bonn.

DISCOFOX LEVEL 1 Montag Donnerstag Samstag Sonntag

20.00 Uhr 19.00 Uhr 16.00 Uhr 15.00 Uhr

06.08. 06.09. 11.08. 09.09.

Moltkestraße 7–9 53173 Bonn-Bad Godesberg 43

Mehr Infos unter www.kinopolis.de


DIE ETWAS ANDEREN JOBS:

tänzerische und eine mündliche Prüfung unterteilt ist. Zusätzlich versuchen wir Azubis, das Gelernte so oft wie möglich zu üben, um uns stets weiterzuentwickeln – und um gute Tanzlehrerinnen und Tanzlehrerinnen zu werden.

2

3 1

TANZLEHRER*IN & SYSTEMGASTRONOM*IN Es gibt ja nun wirklich die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe, die man so im Kopf haben kann... Daneben gibt es aber auch noch Ausbildungen, die eher unbekannt sind, aber unbedingt Erwähnung finden sollten! Wussten Sie, dass auch der Beruf der Tanzlehrerin, des Tanzlehrers eine richtige Ausbildung erfordert? Oder haben Sie eine Ahnung davon, was ein*e Systemgastronom*in alles können sollte? Beide Berufe sind im Tanzhaus Bonn erlernbar. So haben wir aktuell vier großartige junge und talentierte Menschen bei uns, die am Anfang ihres (sicherlich erfolgreichen) Berufslebens stehen, nachdem sie ihre Entscheidung in puncto Ausbildung getroffen haben. Hier kommen sie mit einem Statement zu ihrer Berufswahl selbst zu Wort – und für die kommenden Ausgaben unseres Magazins haben wir keine Zweifel, dass wir noch viel von ihnen lesen werden. ADTV-Tanzlehrer*in Unsere drei Auszubildenden zum*zur ADTV-Tanzlehrer*in sind nun schon eine ganze Weile im Tanzhaus unterwegs, und kurz vor der Abschlussprüfung des ersten Lehrjahrs dachten wir, es wäre doch mal Zeit zu fragen, wie denn so die Stimmung ist – und ob sich die großen Erwartungen, mit denen die drei angetreten waren, auch erfüllt haben. Melissa, Kai und Nick haben uns einen Einblick in ihre Stimmung gewährt. 44

2 Kai: Mir macht die Ausbildung genausoviel Spaß wie zu Beginn. Und auch wenn ich privat mal schlechte Laune habe, gehe ich gerne arbeiten – und komme dann mit guter Laune wieder nach Hause. Meine ersten Höhepunkte waren die Stunden, in denen ich alleine unterrichten durfte und bei denen Paare danach auf mich zukamen und sagten, dass es ihnen Spaß gemacht habe. Auch in den Hiphop-Stunden, die ich vertrete, merke ich deutlich, wie ich von Stunde zu Stunde besseren Unterricht mache und kann durch die konstruktive Kritik der Tanzenden wie auch der Kolleginnen und Kollegen meinen Unterricht verbessern. 3 Melissa: Die dreijährige Ausbildung zur ADTV-Tanzlehrerin beinhaltet einen praktischen und einen theoretischen Teil. Durch die vielen Kolleginnen und Kollegen und die verschiedenen Bereiche im Tanzhaus habe ich die Möglichkeit, viele Unterrichtsmethoden kennenzulernen und mich weiterzubilden. Durch das Assistieren und Beobachten lernt man täglich dazu – das ist ganz wichtig für die Vorbereitung des Tanzkurses und die Durchführung der Unterrichtseinheiten. Unsere Theorie-Ausbildenden in Mettmann bereiten uns auf unsere Zwischenprüfung vor, die in eine

1 Nick: Wenn man den Traum hat, Tanzen zu unterrichten, ist man hier genau richtig. Das Team im Tanzhaus ist wie eine kleine zweite Familie: Es gibt Kraft und Motivation und steht hinter einem. Die konstruktive Kritik bringt weiter und es entstehen Freundschaften! Hier ist man nicht nur ein*e Arbeitskolleg*in, sondern man ist/wird Teil von etwas Großem. Der Zusammenhalt ist wie früher bei meinem Fußballteam. Wenn ich Fragen habe, ist das, als würde ich meinen Trainer fragen, wie etwas richtig geht. Ich habe täglich Spaß mit allen und es gibt jeden Tag etwas zum Lachen. Klar, es gibt auch mal härtere Kritik – die muss jeder mal einstecken – und dennoch komme ich gerne hin, weil ich mich wie zuhause fühle. Die Ausbildung bietet so viel mehr als man denkt. Ich lerne nicht nur das Tanzen, sondern ich lerne auch Umgangsformen. Wie gehe ich mit Kindern um? Wie gehe ich mit Erwachsenen um? Wie leite ich eine Gruppe und wie bekomme ich sie – egal, aus wie vielen Menschen sie besteht – unter Kontrolle? All das sind Fragen, mit denen ich konfrontiert bin. Auch über mein Verhalten und mein Auftreten lerne ich eine Menge! Es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken, ich bleibe und werde kreativ. Und wenn das auch dein Traum ist... dann komm zu uns und lebe deinen Traum!

Die Berufsausbildung im Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV) umfasst eine praktische, tänzerische, fachlichtheoretische und überfachliche Ausbildung, die sich am Berufsbildungsgesetz orientiert. Ausbildungsdauer: 3 Jahre Qualifikationsschwerpunkte und Aufgaben: • Kundenorientierung, Sozialkompetenz, Kommunikationstechniken • Verwaltung, Teamarbeit • Organisieren und Durchführen von Tanzunterricht unterschiedlichster Gruppen, Planungskompetenz • Analyse und Koordinierung von Bewegungsabläufen, Lehr- und Lerntechniken • Freizeitgestaltung, Service- und Dienstleistung • Wahlqualifikationen aus allen Gebieten des Tanzens und Unterrichtens


Mirco Franzkowiak (3. v. l.) und sein Siegerteam

DIE AUSBILDUNG Die Grundlage des Berufsbildes zum/zur Fachmann/-frau für Systemgastronomie ist eine kaufmännische Ausbildung. Die Ausbildungsdauer beträgt 36 Monate. Laut Ausbildungsordnung ist die Anrechnung einer zweijährigen Ausbildung möglich.

FACHKRAFT FÜR SYSTEMGASTRONOMIE Bevor unsere Gäste ihr Menü genießen können, drehen unsere Fachfrauen und Fachmänner an vielen Stellschrauben. Mirco Franzkowiak ist einer dieser Schraubendreher: Er ist im zweiten Ausbildungsjahr auf seinem Weg zum Fachmann für Systemgastronomie. Neben den spannenden Aufgaben, die sein Berufsalltag im Tanzhaus Bonn mit sich bringt, gab es für den hochmotivierten Azubi im März einen ganz besonderen Tag. Seitdem heißt er im Tanzhaus nur noch „Mirco der Große“! Hier sein Bericht von seinem denkwürdigen Tag: Der BdS-Teamcup ist ein Mannschaftswettbewerb des Bunds deutscher Systemgastronomen, an dem Systemgastronomie-Azubis teilnehmen dürfen. Und auch ich war dieses Jahr dabei. Der Teamcup beginnt am Samstagmorgen, und so reiste ich schon am Freitag mit dem Zug nach Hamburg. So konnte ich ausgeruht und pünktlich am Wettbewerb teilnehmen und daneben noch einen Tag auf der Internorga genießen: einer großen Messe, die dem Außer-Haus-Markt der Gastronomie gewidmet ist. Für alle Auszubildenden sind solche Messen eine echte Bereicherung an Erfahrung: Die unterschiedlichsten Speisen, Getränke und Spirituosen und auch technische Neuerungen in der Küche oder bei den Kassensystemen lassen das Herz höher schlagen! Am Samstagmorgen wurden wir vor dem Hotel in Hamburg abgeholt und zum Wett-

bewerbsort ins nahegelegene Elmshorn gefahren. Die großen Ketten wie VaPiano, L’Osteria, Burger King oder McDonalds schicken ihre Azubis in geschlossenen Teams zum Wettbewerb, die „Einzelkämpferinnen“ und „Einzelkämpfer“ schließen sich dann vor Ort in Teams zusammen. Ich trat mit Lisa (Subway), Kathrin (Dussmann), Tinatin (McDonald‘s) gemeinsam an. Zur Bearbeitung standen unserem Team Medienräume, eine Küche sowie ein eigener Klassenraum zur Verfügung. Der Startschuss fiel, und wir bekamen eine Mappe mit einer komplexen Aufgabe, bei der die einzelnen Teile wie Zahnräder ineinander griffen: Wir waren Angestellte der Firma Feldfrucht, eine bundesweite Kette mit 21 Filialen. Sie verkauft Rösti, die während eines zweimonatigen Aktionszeitraums mit Zwiebel-Schnittlauch-Quark und einer hausgemachten Limonade für 5,49€ angeboten werden sollten. Verschiedene Teilaufgaben mussten in einem knappen Zeitfenster gemeistert werden: Wir sollten berechnen, wie viele Kartoffeln wir im Aktionszeitraum brauchen würden, wir sollten aus verschiedenen Angeboten den richtigen Lieferanten für Quark auswählen, wir sollten Rösti und Quark nach Rezept zubereiten. Außerdem: nach den gesetzlichen Vorschriften Limonade konzeptionieren, das Rezept erstellen und das Ganze kalkulieren, damit es in den vorgegebenen Rahmen von 5,49 € passte. Und schließlich: Limonade herstellen, abfüllen und etikettieren, von Hand und für alle Flaschen, versteht sich! Natürlich durften auch ein ordentlicher Slogan und intelligente Werbung nicht fehlen! Zu guter Letzt wurden die Produkte serviert und getestet. Für alle Aufgaben hatten wir etwa vier Stunden Zeit – und außer, dass wir

Das Wesentliche in Kürze: • Ausbildungsdauer: 3 Jahre • Lernorte: Betrieb und Berufsschule • Ausrichtung: kaufmännisch • Abitur oder guter Realschulabschluss • Karriereoptionen bis ins Management Schlüsselfähigkeiten: • mathematisch-kaufmännisches Interesse • Prozessorientierung • Organisationstalent • Teamkompetenz • Serviceorientierung Ausbildungsinhalte • Koordination des Restaurantbetriebs • Personalmanagement • Produkt- und Qualitätskontrolle • Kontrolle der Sicherheitsstandards • Einkaufsmanagement • Lagerhaltung • Marketing • Büromanagement • Warenwirtschaft • Gästebetreuung • Umgang mit Reklamationen Bewirb Dich jetzt! Bewerbungsunterlagen bitte an sybille.mueller@tanzhaus-bonn.de

unsere Testgäste zu lange warten ließen, lief es richtig gut! Unser Team hat prima zusammengearbeitet, sich wunderbar ergänzt, und so lief es für uns insgesamt sehr rund. Und als es bei der Siegerehrung auf der Reeperbahn plötzlich „Gesamtsieg“ hieß, waren wir alle doch ziemlich überrascht... aber immerhin schon in der richtigen Ecke Hamburgs, um den Sieg danach ordentlich zu feiern! Herzliche Glückwunsch, lieber Mirco – sagen deine Tanzhaus-Kollegen! 45


EINE FRAGE DES ALTERS

ODER:

NOCH LANGE NICHT MÜDE! ZUMBA GOLD & EASY FIT

Auch wenn Tanzen natürlich keine Frage des Alters ist, stellen wir an dieser Stelle zwei Programme vor, die sich gezielt an Damen und Herren wenden, die ihre Freizeit in geselligen Runden mit Gleichgesinnten verbringen und Kurse besuchen möchten, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen über 50 ausgerichtet sind.

Im Mittelpunkt stehen Tanzen, Fitness und gesunde Bewegung. Besonders letztere kommt bei vielen Fitnesssportarten zu kurz und genau deshalb gibt es im Tanzhaus Bonn die beiden Kurse Zumba Gold und Easy Fit. Seit Beginn der Kurse haben sich schon sehr ansehnliche Gruppengrößen zusammengefunden und es scheint, als hätten einige Kursteilnehmende endlich das Freizeitprogramm gefunden, das sie schon lange gesucht haben. Die meisten der fleißigen Tänzerinnen und Tänzer

tanzen flexibel in allen Kursen mit und kommen sogar mehrmals pro Woche. Die Stimmung in den Kursen ist begeistert – und die Begeisterung springt über! Unser Fazit: Lachen, Tanzen und jeden Moment mit Freude genießen... das ist ansteckend bei Zumba Gold und Easy Fit.

Erleben Sie die Faszination des erfolgreichen Zumba-Programms mit einfachen, gelenkschonenden Bewegungen in angemessenem Tempo. Zumba ist das lateinamerikanisch inspirierte Tanzprogramm, das die Welt im Sturm erobert hat. Mit dem ZUMBA®gold Programm können Sie sich im eigenen Tempo zur Musik bewegen. Es ist ein belebender, gemeinschaftsorientierter Tanzfitnesskurs, der lebendig und vor allem mitreißend ist. ZUMBA®gold optimiert die Bewegungen für die Bedürfnisse von Teilnehmenden ab 50 Jahren und Teilnehmenden mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit (z. B. nach OP oder Krankheit). Auch Fitness-Einsteiger*innen sind herzlich willkommen!

KURSZEITEN

Dienstag 15.15 Uhr Donnerstag 16.00 Uhr

EASY FIT Muskeln und Knochen werden gefestigt, die Kondition wird gesteigert und das Gedächtnis durch anspruchsvolle Choreographien geschult. Tänze wie Langsamer Walzer, Rumba und Cha Cha sind genauso Bestandteile des Easy Fit-Kurses wie Partytänze und Kräftigungsübungen. Die verschiedensten Rhythmen und kreative Bewegungen zu unterschiedlichster Musik stärken die Muskulatur und erhöhen die Ausdauer.

KURSZEITEN 46

Montag Mittwoch

15.00 Uhr 15.00 Uhr

ALLE KURSE AUF

WWW.TANZHAUS-BONN.DE

TEL. 0228 462288


E

inige der Teilnehmenden haben sich freundlicherweise zu einem kurzen Frage-Antwort-Spiel bereiterklärt – lesen Sie selbst, was sie über die Zumba Gold® und Easy Fit-Kurse im Tanzhaus denken!

Dass auf die Bedürfnisse der älteren Herrschaften eingegangen wird. Würden Sie das Tanzhaus Bonn weiterempfehlen? Ja.

GABRIELE SPRINGUB

EVELIN BECHER

Wie sind Sie auf das Tanzhaus Bonn aufmerksam geworden? Durch das Internet. Eigentlich wollten wir nur sonntags zum Tanztee – nun sind wir für drei Monate „hängengeblieben“! Was gefällt Ihnen am Tanzhaus und an den Easy Fit/Zumba Gold®-Kursen besonders gut? Man kann täglich tanzen! Es gibt viele Kurse zum Tanzen und Fitbleiben und viele freundliche, zuvorkommende und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In den Kursen herrscht ein gutes Klima, es sind gute Trainingseinheiten, man bleibt in Bewegung und alles ist dem Alter angepasst. Die Trainerinnen nehmen auch Rücksicht auf neue Gäste – einfach toll! Würden Sie das Tanzhaus Bonn weiterempfehlen? Auf jeden Fall.

RUTH BEISSEL

Wie sind Sie auf das Tanzhaus Bonn aufmerksam geworden? Durch Werbung. Was gefällt Ihnen am Tanzhaus und an den Easy Fit/Zumba Gold®-Kursen besonders gut?

Wie sind Sie auf das Tanzhaus Bonn aufmerksam geworden? Nach einer Onlinerecherche hat mich das Tanzhaus Bonn direkt überzeugt. Was gefällt Ihnen am Tanzhaus und an den Easy Fit/Zumba Gold®-Kursen besonders gut? Das Engagement der Tanzlehrerinnen sowie die Geselligkeit in der Gruppe. Würden Sie das Tanzhaus Bonn weiterempfehlen? Ich kann das Tanzhaus Bonn jeder leidenschaftlichen Tänzerin, jedem leidenschaftlichen Tänzer empfehlen.

Sie zeigt uns mit Spaß, Geduld, Anmut und Beschwingtheit immer wieder die Schrittfolgen, bis es auch die „Frischlinge“ gerafft haben und mit Erfolgserlebnissen nach Hause gehen. Würden Sie das Tanzhaus Bonn weiterempfehlen? Auf jeden Fall! Ich spreche mit allen, bei denen es passt, darüber und versuche sie ebenfalls zu begeistern.

ELAINE RYAN

MARLIS GRÜTZNER

Was gefällt Ihnen am Tanzhaus und an den Easy Fit/Zumba Gold®-Kursen besonders gut? Tolle Musik, tolle Tanzbewegungen, tolle Tanzlehrerinnen, tolle Teilnehmerinnen! Würden Sie das Tanzhaus Bonn weiterempfehlen? Ja, natürlich!

GABRIELE ERICA KOCH-FISCHER

Wie sind Sie auf das Tanzhaus Bonn aufmerksam geworden? Ein Zettel im Briefkasten im Herbst 2001 hat mich auf das damalige Tanzcenter Rose aufmerksam gemacht. Beim Umzug ins Tanzhaus nach Villich bin ich mitgekommen. Was gefällt Ihnen am Tanzhaus und an den Easy Fit/Zumba Gold®-Kursen besonders gut? Ivonne ist sehr nett und freundlich. Sie bringt eine schöne, lockere Atmosphäre in den Kurs. Mit tänzerischen Choreografien kann man gelenkig bleiben. Bewegung zu Musik macht mir viel mehr Spaß als Gymnastik. Würden Sie das Tanzhaus Bonn weiterempfehlen? JA! Das Personal, die Räumlichkeiten, die große Anzahl und Auswahl an Kursen, die Gelegenheit, so oft man mag auf der offenen Tanzfläche zu üben – alles toll!

Wie sind Sie auf das Tanzhaus Bonn aufmerksam geworden? Seit Jahren fahre ich daran vorbei und wollte immer mal hineinschauen – mit meinen Freundinnen Dorothea Empacher und Margot Frank habe ich es gewagt... und bin geblieben! Was gefällt Ihnen am Tanzhaus und an den Easy Fit/Zumba Gold®-Kursen besonders gut? Ich bin begeistert von unserer Trainerin! 47


Unterwassertag 2018

Auf die Plätze, fertig, los: Es ist 16 Uhr, mehr als 150 Kinder im Alter zwischen drei und acht Jahren schwärmen mit strahlenden Augen und rund 100 Eltern (mit ebenso strahlenden Augen) in das Tanzhaus Bonn, welches an diesem Tag eher an einen riesigen Ozean als an eine Tanzschule erinnert. Mit viel Liebe zum Detail hat das Team alle Räumlichkeiten in die unterschiedlichsten Wasserwelten umdekoriert – und die kleinen Besucherinnen und Besucher in ihren tollen Kostümen schwappen nur so herein. Ob Prinzessin à la „Arielle - die Meerjungfrau“, ob Qualle, Seestern, Hai oder Krebs... die Kinder schillern und glitzern in allen Farben und sind zu Recht gespannt darauf, was sie an diesem Tag alles erwarten wird.

48

Und was gab es in diesem Meeres-Ambiente nicht alles zu erleben! Altersgerecht in drei Gruppen aufgeteilt, schwammen die Gäste erst einmal tänzerisch in den Nachmittag, von Seesterntänzen über Krabbensamba bis hin zu Fisch-Hip-Hop lud die ganze Bandbreite maritimer Schritt-Abenteuer zum Mitmachen ein. (Um all diejenigen, die nicht dabei waren, nicht allzu traurig zu stimmen über das, was sie verpasst haben, verkneifen wir uns an dieser Stelle jede Erklärung.) Mit großer beidseitiger Begeisterung wurden die Kinder von den Kindertanzlehrerinnen und -tanzlehrern bespaßt, die übrigens in

ebenso schöne Kostüme gewandet waren wie ihre kleinen Gäste. Auf spielerische Weise gab es dabei auch vieles zu lernen: Schildkrötenpanzer und Haifischzähne zum Anschauen und Anfassen machten die realen Meeresbewohner plastisch, und das Team vom SeaLife aus Königswinter, das sich mit Flora und Fauna der sieben Weltmeere bestens auskennt, beantwortete geduldig alle drängenden Kinderfragen. Daneben wurden weitere musische Fähigkeiten angesprochen: So durften die Kinder im Panoramasaal, der an diesem ganz besonderen Tag als lupenreines Ozeanium durchging, nicht nur Bilder von ihren schöns-


Termine Kindertanzen: ALLE KURSE AUF

WWW.TANZHAUS-BONN.DE

TEL. 0228 462288

6 - 8 JAHRE 4 - 5 JAHRE

Montag

17:00 Uhr

Dienstag

17:00 Uhr

Mittwoch

17:00 Uhr

Montag

16:00 Uhr

Donnerstag

16:15 Uhr

Dienstag

16:00 Uhr

Freitag

17:00 Uhr

Mittwoch

15:00 Uhr

15:00 Uhr

Donnerstag

15:30 Uhr

Dienstag

15:00 Uhr

Freitag

16:15 Uhr

Mittwoch

16:00 Uhr

2 - 3 JAHRE Montag

ten Unterwasserwelten malen, sondern sich auch Schmuck basteln, den sie später stolz ihren staunenden (und vielleicht ein wenig eifersüchtig wartenden?) Eltern präsentierten. Apropos Eltern: Um auch ihnen den Zugang zu Neptuns Reich zu gewähren, wurden sie zum kniffligen Quiz über die Meere und ihre Bewohner herausgefordert. Höchst konzentriert stellten sie sich ihrer Aufgabe – und nur die Cleversten unter ihnen wurden später mit tollen Preisen für ihre Kleinen bedacht. An der Photobox konnten die kleinen

9 - 11 JAHRE Dienstag Mittwoch

Gäste derweil ein dem Ausflug in die Tiefe angemessenes Andenken gestalten, und bei all solch lebhafter Unterwasseraktivität musste irgendwann auch der eine oder andere kurze Landgang her. Dazu boten die Meerjungfrauen und -männer des Barteams ihren Gästen Unterwassercocktails und Fisch-Muffins an (wobei natürlich nicht der Inhalt, sondern ausschließlich die Deko maritim war). Alle Unterwassertänze, die es den Nachmittag über zu lernen gab, wurden später selbstverständlich den neugierigen Eltern vorgetanzt. Und auch wenn bei aller Aufregung nicht jeder Schritt perfekt saß, wurden die Kids dafür mit einem euphori-

Donnerstag Freitag

16:15 Uhr 16:15 Uhr 16:30 Uhr 15:30 Uhr

schen, wohlverdienten Applaus belohnt. Insgesamt erlebten rund 300 Gäste das Kinderevent des Frühjahrs und strahlten ihre Gastgeber am Ende sehr, sehr zufrieden an. Und bei so viel Strahlen war eins klar: Die aufwändige Vorbereitung aller (begeisterten) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat sich ganz und gar gelohnt. Und da nach dem Fest vor dem Fest ist, freut sich das Tanzhaus-Team schon auf das nächste Highlight: den Prinzessin-Tag im September. Zwar an Land, aber mindestens genauso bunt.

49


ALLE KURSE AUF

WWW.TANZHAUS-BONN.DE

TEL. 0228 462288

Der Hochsommer naht... für uns eindeutig die perfekte Zeit, um richtig abzufeiern und zu tanzen! Das Dancecamp 2018 ist das Sommerferienprogramm für Jugendliche. Mit den verschiedensten Styles geht es im Tanzhaus besonders heiß her: Hip-Hop-Tänzer*innen und solche, die es werden möchten, kommen genauso auf ihre Kosten wie paarweise Tanzende. So heißt es an einem Tag Ladystyle oder Contemporary lernen – und am nächsten Tag stehen West Coast Swing oder Salsa auf dem Programm.

Apropos Programm: das ist gebongt, und die Tanzhaus-Coaches freuen sich schon riesig auf alle, die den „Dancing Summer“ im Tanzhaus Bonn kaum noch erwarten können. Das Allerbeste am Dancecamp: ihr müsst euch für keine spezielle Tanzart entscheiden, denn ihr könnt einfach an allen Kursen der Woche teilnehmen. Um neben der ganzen heißen Tanzerei trotzdem braun zu werden, schnappt euch einfach ein kaltes Getränk oder ein Eis und verbringt den Rest der Zeit auf der großen Dachterrasse! Für Mitglieder sind alle Workshops schon im Beitrag enthalten – Gäste können einfach

einzelne Dancecamp-Wochen dazubuchen! Schaut doch mal das Programm durch und entscheidet, ob Ihr bei einer oder allen Wochen dabeisein möchtet. Eine Woche Dancecamp für 29 € pro Person, 3 Wochen für 59 € pro Person.

Ach ja, die Räume sind natürlich klimatisiert! Wir freuen uns auf euch! VCD Videoclipdancing BD Breakdance WCS West Coast Swing

TG DF LW

Tango Disco Fox Langsamer Walzer

Mo, 06.08.

Di, 07.08.

Mi, 08.08.

Do,09.08.

Freitag,10.08.

15:00-16:00 Uhr Zumba 9-12 Jahre

15:00-16:00 Uhr Hip Hop 9-12 Jahre

15:00-16:30 Uhr Hip Hop Old school ab 12 Jahre

15:30-16:30 Uhr Hip Hop 9-12 Jahre

15:00-16:30 Uhr Ladies style ab 12

16:00-17:30 Uhr Streetdance/VCD

16:30-18:00 Uhr Hip Hop Gentleman Style

17:30-18:30 Uhr BD ab 9-14 Jahren

16:30-18:00 Uhr Dancehall ab 12 jahre

16:30-17:30 Uhr Zumba Teens

17:30-18:30 Uhr Zumba Teens

18:00-19:00 Uhr Jugend TG Fortgeschrittene

17:30-18:30 Uhr Jugend DF Fortgeschrittene

18:00-19:00 Uhr Jugend Salsa Fortgeschrittene

Mo, 13.08.

Di, 14.08.

Mi, 15.08.

Do,16.08.

15:00-16:00 Uhr Zumba 9-12 Jahre

15:00-16:00 Uhr Hip Hop 9-12 Jahre

15:00-16:30 Uhr Hip Hop New Style ab 12 Jahren

15:30-16:30 Uhr Hip Hop 9-12 Jahre

16:00-17:30 Uhr Streetdance/VCD

16:30-18:00 Uhr Ladies Style

16:30-17:30 Uhr Jugend Partytänze

16:30-18:00 Uhr Shuffle ab 12 Jahre

16:30-17:30 Uhr Uhr Jugend WCS Einsteiger

17:30-18:30 Uhr Zumba Teens

17:00-18:00 Uhr Jugend Bachata Einsteiger

17:30-18:30 Uhr BD ab 9-14 Jahren

17:00-18:00 Uhr Jugend Cha Cha & Tango Einsteiger

17:30-18:30 Uhr Jugend WCS Fortgeschrittene

18:00-19:00 Uhr Jugend Bachata Fortgeschrittene

17:30-18:30 Uhr Jugend Rumba Fortgeschrittene

18:00-19:00 Uhr Jugend Jive Fortgeschrittene

Mo, 20.08.

Di, 21.08.

Mi, 22.08.

Do,23.08.

Freitag,24.08.

15:00-16:00 Uhr Zumba 9-12

15:00-16:00 Uhr Hip Hop 9-12 Jahre

15:00-16:30 Uhr Jazz ab 12 Jahren

15:30-16:30 Uhr Hip Hop 9-12 Jahre

15:00-16:30 Uhr VCD/HipHop/Starmoves

16:00-17:30 Uhr Contemporary

16:30-18:00 Uhr HipHop ab 12 Jahren

16:30-17:30 Uhr Jugend Rumba+ Jive Einsteiger

16:30-18:00 Uhr Hip Hop Old school ab 12 Jahren

16:30-17:30 Uhr Jugend WCS Einsteiger

17:30-18:30 Uhr Zumba Teens

17:00-18:00 Uhr Jugend Salsa Einsteiger

17:30-18:30 Uhr BD ab 9-14 Jahren

17:00-18:00 Uhr Jugend Disco Fox Einsteiger

16:30-17:30 Uhr Zumba Teens

18:00-19:00 Uhr Jugend Salsa Fortgeschrittene

17:30-18:30 Uhr Jugend Slowfox Fortgeschrittene

18:00-19:00 Uhr Jugend LW Fortgeschrittene

17:30-18:30 Uhr Jugend WCS Fortgeschrittene

50 Kids ab 9 Jahre

Jugend ab 12 J. Solotanz

Jugend Gesellschaftstanz

Freitag,17.08.


E XCLU SIVE SE CRET CLUBBING

ERLEBE DEINE ULTIMATIVE

PARTYNACHT 27.04. – 30.05.2018

TICKETS AB 19,– €

nightbeatangels

www.night-beat-angels.com


01. - 03. März 2019 FITNESS, TANZ, GESUNDHEIT, BEAUTy & WELLNESS

Das Workshop-Festival für Frauen im Europa-Park

Fitness Tanz

Kochevents Kreativ-Welt

Shows

Zumba® | Ladystyle Salsa | World Jumping® | Yoga | Kunst-Workshops | Pilates | Tai Chi Schmink Tipps | Shadowboxer® | Rumba Solo Style | Näh-Werkstatt und vieles mehr!

WWW.LADIES-ONLY-FESTIVAL.COM

TANZEN - Das Magazin 'Tanzhaus Bonn‘ *Ausgabe 2 - 2018*  
TANZEN - Das Magazin 'Tanzhaus Bonn‘ *Ausgabe 2 - 2018*  
Advertisement