Page 1

Tamedia Halbjahresabschluss 2017 Zürich, 29. August 2017

1 Tamedia Halbjahresabschluss 2017

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Liebe Freunde und Partner von Tamedia In einem weiterhin stark rückläufigen Print-Werbemarkt ist es uns gelungen, das erste Halbjahr mit einem guten Ergebnis abzuschliessen, das normalisiert auf Vorjahresniveau liegt. Während sich der Werberückgang bei den Bezahlmedien im Ergebnis niederschlug, erreichten die Pendlermedien auf Ergebnisstufe das gute Vorjahresergebnis. Ermöglicht wurde dies durch ein starkes Ergebnis des Medienverbunds 20 Minuten sowie das Einbringen der dänischen Pendlerzeitung Metroxpress in eine gemeinsame Herausgeber­ gesellschaft mit der Boulevardzeitung BT. Das Geschäftsfeld Marktplätze und Beteiligungen (das bisherige Geschäftsfeld Digital) überzeugte erneut mit einem deutlichen Ergebnisanstieg. Tamedia festigte damit die Position als führende digitale Mediengruppe der Schweiz. Die Weiterentwicklung der Plattformen von JobCloud und homegate.ch schlug sich in steigenden Umsätzen und Ergebnissen nieder. Der Marktplatz ricardo.ch verteidigte seine Nummer-1-Position bei einem leicht tieferen Ergebnis, das auf Investitionen in die Erneuerung der Plattform zurückzuführen ist. Die Kleinanzeigenplattform tutti.ch baute ihre führende Stellung weiter aus und nähert sich kontinuierlich der Gewinnschwelle. Im Ticketingmarkt wird Tamedia, nach dem Nein der ­Wettbewerbsbehörden zum Zusammenschluss mit einem Wettbewerber, Starticket aus eigener Kraft weiterentwickeln. Die insgesamt 13 Regionalzeitungen von Tamedia werden auf Anfang 2018 enger zusammenarbeiten. Die eigenständigen Redaktionen in den Regionen werden weiterhin durch eigene Chefredaktoren geführt. Neu wird jedoch die überregionale Berichterstattung in einer Mantelredaktion gebündelt, die dank Kompetenzzentren einen Ausbau der Dossierkenntnisse und Investitionen in neue Fähigkeiten und Angebote ermöglichen soll. Wie bereits angekündigt werden 20 minutes in der Romandie und Le Matin in Zukunft von einer gemeinsamen Redaktion erstellt. Die neue zentrale Werbemarkt-Einheit «Tamedia Advertising» konnte in den ersten Monaten ihres Bestehens bereits erfolgreiche medien- und plattformenübergreifende Kampagnen begleiten und dank einer Reichweite von 80 Prozent der Schweizer Bevölkerung neue Kunden gewinnen. Aufgrund der ­positiven Erfahrungen mit Tamedia Advertising und um den Kunden noch umfassendere Werbelösungen bieten zu können, plant Tamedia auf Ende Jahr eine Partnerschaft mit dem Aussenwerbeunternehmen Neo Advertising. Mit der geplanten Übernahme einer 51-prozentigen Mehrheit an Neo Advertising tritt Tamedia in den wachsenden Aussenwerbemarkt ein. Der Umsatz unserer Mediengruppe ging im ersten Halbjahr 2017 aufgrund der rück­läufigen Print-­ Werbeerlöse um 5.7 Prozent auf 475.1 Mio. CHF (Vorjahr 503.6 Mio. CHF) zurück. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg, aufgrund eines tieferen Vorsorgeaufwandes nach IAS 19, um 27.7 Prozent auf 127.3 Mio. CHF (Vorjahr 99.7 Mio. CHF). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs um 55.3 Prozent auf 95.2 Mio. CHF (Vorjahr 61.3 Mio. CHF), wobei diese Zunahme unter anderem auf tiefere Abschreibungen aufgrund einer verlängerten Nutzungsdauer der drei Druckzentren von Tamedia zurückzuführen ist. Das normalisierte Ergebnis nach Steuern ohne Berücksichtigung von Sondereffekten, ­insbesondere aus Vorsorgeaufwand nach IAS 19, liegt mit 54.5 Mio. CHF fast auf dem Niveau des Vorjahres (55.9 Mio. CHF). Insgesamt trugen die Angebote aus dem Geschäftsfeld Marktplätze und Beteiligungen und die ­digitalen publizistischen Medien von Tamedia 174.8 Mio. CHF (Vorjahr: 155.4 Mio. CHF) oder 37.1 Prozent zum Gesamtumsatz bei (pro forma). Der Anteil aller digitalen Angebote am EBITDA erreichte 63.3 Mio. CHF ­( Vorjahr: 49.7 Mio. CHF) oder 49.7 Prozent, der EBIT-Anteil 46.8 Mio. CHF (Vorjahr: 32.2 Mio. CHF) oder 49.2 Prozent. Ohne Berücksichtigung des Vorsorgeaufwandes nach IAS 19 läge der Anteil der digitalen Angebote am EBITDA weiterhin über 50 Prozent.


Operative Berichterstattung von Tamedia über das erste Halbjahr 2017 Die aufgeführten Werte werden in allen Tabellen gerundet ausgewiesen. Da die Berechnungen mit einer grösseren Zahlengenauigkeit erfolgen, können geringe Rundungs­differenzen entstehen. Zur Abbildung der neuen Unternehmensorganisation wurde eine Anpassung der Segmentberichterstattung vorgenommen. Die angepasste Darstellung folgt der internen Berichterstattung. Die Geschäftsfelder Publizistik Regional und National werden neu aufgeteilt in die Geschäftsfelder «Bezahlmedien» und ­«Pendlermedien». Beide Geschäftsfelder umfassen sowohl Print- als auch Digitalumsätze. Das Geschäftsfeld Digital bleibt unverändert, wird jedoch in «Marktplätze und Beteiligungen» umbenannt. Die Zahlen der Vorjahresperiode wurden rückwirkend angepasst.

Kennzahlen in Mio. CHF

Betriebsertrag Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)    Marge  Betriebsergebnis (EBIT)     Marge  Ergebnis     Marge  Ergebnis pro Aktie unverwässert   

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

2

30.06.2017 30.06.2016

475.1 127.3 26.8 95.2 20.0 76.6 16.1 6.19 106.9 2 394.3 75.8

in %

in %

in % in CHF

Mittelfluss aus Geschäftstätigkeit Bilanzsumme per 30.06./31.12. Eigenfinanzierungsgrad per 30.06./31.12.   

in %

503.6 99.7 19.8 61.3 12.2 55.8 11.1 4.42 93.9 2 421.1 72.5

Veränderung in %

(5.7) 27.7 35.4 55.3 64.7 37.1 45.3 39.9 13.8 (1.1) 4.5


Segmentinformationen in Mio. CHF 30.06.2017 30.06.2016

Bezahlmedien 296.2 319.9   Pendlermedien 71.8 79.4   Marktplätze und Beteiligungen 117.2 117.0 Eliminationen und Überleitung IAS 19  (10.2) (12.7)   Betriebsertrag 475.1 503.6     Bezahlmedien 259.1 273.0 Pendlermedien  52.9 60.5   Marktplätze und Beteiligungen 69.7 72.1   Eliminationen und Überleitung IAS 19 (33.9) (1.7)   Betriebsaufwand und Ergebnis- anteil an Assoziierten/Joint Ventures  347.7 403.9     Bezahlmedien 37.1 46.9   Pendlermedien 18.9 18.9 Marktplätze und Beteiligungen  47.6 44.9 Eliminationen und Überleitung IAS 19  23.7 (11.0) Betriebsergebnis vor   Abschreibungen (EBITDA)  127.3 99.7     Bezahlmedien 12.5% 14.7%   Pendlermedien 26.4% 23.8%   Marktplätze und Beteiligungen 40.6% 38.4%   EBITDA-Marge 26.8% 19.8%

Der Betriebsertrag des Geschäftsfeldes Bezahlmedien, das alle bezahlten Tages- und Wochenzeitungen sowie Zeitschriften umfasst, sank um 7.4 Prozent auf 296.2 Mio.  CHF. Der Rückgang ist mehrheitlich auf ­r ückläufige Print-Werbeerlöse zurückzuführen, die um 12 Prozent zurückgingen. Die digitalen ­Abonnementsumsätze entwickelten sich hingegen deutlich besser als erwartet. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) des Geschäftsfeldes Bezahlmedien ging von 46.9 Mio. CHF auf 37.1 Mio. CHF zurück. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 12.5 Prozent (Vorjahr 14.7 Prozent). Das Ergebnis auf Stufe EBIT liegt bei 22.9 Mio. CHF (Vorjahr 27.3 Mio. CHF). Die ­EBIT-Marge liegt mit 7.7 ­Prozent um 0.8 Prozent tiefer als im Vorjahr.

Pendlermedien Das Geschäftsfeld Pendlermedien, in dem der Medienverbund 20 Minuten sowie die Beteiligungen an ­L’essentiel, Heute und heute.at sowie Metroxpress und BT zusammengefasst sind, weist im Vorjahres­ vergleich mit 71.8 Mio. CHF einen um 9.6 Prozent tieferen Betriebsertrag aus. Auch hier ist der Rückgang auf rückläufige Print-Werbeerlöse zurückzuführen. Durch das Einbringen des dänischen Titels Metroxpress in eine gemeinsame Herausgebergesellschaft mit Berlingske Media konnten die Verluste bei der Pendler­ zeitung weitestgehend eliminiert werden. Nach Abschluss der Restrukturierung in diesem Jahr wird die Herausgebergesellschaft voraussichtlich bereits 2018 die Gewinnzone erreichen. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) des Geschäftsfeldes Pendlermedien erreicht den Vorjahreswert von 18.9 Mio. CHF. Die EBITDA-Marge liegt bei 26.4 Prozent (Vorjahr 23.8 Prozent). Auch das Betriebsergebnis (EBIT) blieb unverändert auf den Vorjahreswert von 17.5 Mio. CHF. Die EBIT-Marge erreicht neu 24.3 Prozent und liegt über dem Vorjahreswert von 22.0 Prozent.

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

Bezahlmedien

3


Marktplätze und Beteiligungen Das Geschäftsfeld Marktplätze und Beteiligungen, das dem bisherigen Geschäftsfeld Digital entspricht und sämtliche nicht-publizistischen Angebote umfasst, erreicht einen Betriebsertrag von 117.2 Mio. CHF. Insbesondere die JobCloud AG sowie das Immobilienportal homegate.ch entwickelten sich erfreulich und bauten ihr Ergebnis deutlich aus. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) des Geschäftsfeldes Marktplätze und Beteiligungen stieg in der Folge auf 47.6 Mio. CHF (Vorjahr 44.9 Mio. CHF) an. Die ­EBITDA-Marge erreichte erfreuliche 40.6 Prozent (Vorjahr 38.4 Prozent). Das Betriebsergebnis (EBIT) ­verbesserte sich von 27.4 Mio. CHF im Vorjahr auf 31.1 Mio. CHF. Die EBIT-Marge erreicht 26.5 Prozent ­( Vorjahr 23.4 Prozent). Das Eigenkapital stieg um 58.6 Mio. CHF auf 1  814.7 Mio. CHF. Der Anstieg ist unter anderem auf versicherungs­mathematische Veränderungen nach IAS 19 (Bewertung Vorsorgeverpflichtungen) in Höhe von 57.9 Mio. CHF zurückzuführen. Der Eigenfinanzierungsgrad liegt bei soliden 75.8 Prozent, gegenüber 72.5 Prozent per Ende 2016. Wir werden Sie anlässlich der Veröffentlichung des Jahresergebnisses 2017 am 13. März 2018 erneut über den Fortschritt in den wichtigsten Projekten des Unternehmens und über die Entwicklung unserer Mediengruppe informieren. Mit freundlichen Grüssen

Dr. Pietro Supino Verleger und Präsident des Verwaltungsrats

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

4

Christoph Tonini Vorsitzender der Unternehmensleitung


Finanzielle Berichterstattung von Tamedia über das erste Halbjahr 2017 Konsolidierte Erfolgsrechnung in Mio. CHF 30.06.2017 30.06.2016

Gewinn pro Aktie in CHF 30.06.2017 30.06.2016

Ergebnis pro Aktie unverwässert 6.19 4.42 Ergebnis pro Aktie verwässert  6.17 4.41

Konsolidierte Gesamtergebnisrechnung in Mio. CHF 30.06.2017 30.06.2016

Ergebnis 76.6 55.8 Wertschwankung Absicherungen (0.2) (0.3) Umrechnungsdifferenzen  1.2 0.4 Ertragssteuereffekte  (0.1) 0.1 Sonstiges Ergebnis – Reklassifizierung   über die Erfolgsrechnung in zukünftigen Perioden  0.8 0.1 Versicherungsmathematische Gewinne/(Verluste) IAS 19  57.9 (62.4) Anteil an direkt im Eigenkapital von   Assoziierten/Joint Ventures erfassten Werten  0.3 (3.3) Ertragssteuereffekte  (12.2) 13.1 Sonstiges Ergebnis – keine Reklassifizierung   über die Erfolgsrechnung in zukünftigen Perioden  46.0 (52.6) Sonstiges Ergebnis  46.8 (52.5)   Gesamtergebnis  123.4 3.3 davon     Anteil Aktionäre der Tamedia  112.0 (5.3)    Anteil Minderheitsaktionäre  11.4 8.6  

5 Tamedia Halbjahresabschluss 2017

Medienumsatz 429.7 447.3 Druckumsatz  38.0 38.8 Übriger Betriebsumsatz  7.0 17.5 Übrige Erträge  0.3 0.1 Betriebsertrag  475.1 503.6 Materialaufwand und Fremdleistungen  (60.3) (65.5) Personalaufwand  (181.2) (221.9) Übriger Betriebsaufwand  (112.7) (123.3) Betriebsaufwand  (354.2) (410.8) Ergebnisanteil an Assoziierten/Joint Ventures  6.5 6.8 Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)  127.3 99.7 Abschreibungen  (14.5) (20.6) Abschreibungen aus Unternehmenszusammenschlüssen  (17.7) (17.9) Betriebsergebnis (EBIT)  95.2 61.3 Finanzertrag  0.8 2.6 Finanzaufwand  (1.4) (2.7) Ergebnis vor Steuern  94.6 61.2 Ertragssteuern  (18.0) (5.4) Ergebnis  76.6 55.8 davon     Anteil Aktionäre der Tamedia  65.5 46.9    Anteil Minderheitsaktionäre  11.0 9.0


Konsolidierte Bilanz in Mio. CHF 30.06.2017 31.12.2016

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

6

Flüssige Mittel 74.4 55.9 Kurzfristige Finanzanlagen  0.2 1.4 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen  134.3 159.6 Kurzfristige Finanzforderungen  1.1 7.6 Laufende Steuerforderungen  11.1 9.2 Übrige kurzfristige Forderungen  13.3 13.3 Aktive Rechnungsabgrenzungen  20.4 14.7 Vorräte  4.7 4.0 Umlaufvermögen vor zur Veräusserung   bestimmten Vermögenswerten  259.4 265.7 Zur Veräusserung bestimmte Vermögenswerte  – 43.2 Umlaufvermögen  259.4 308.9 Sachanlagen  277.7 283.7 Beteiligungen an Assoziierten/Joint Ventures  281.5 290.6 Vorsorgeguthaben  38.1 – Übrige langfristige Finanzanlagen  14.6 13.1 Latente Steuerforderungen  3.9 3.9 Immaterielle Anlagen  1 519.1 1 520.9 Anlagevermögen  2 135.0 2 112.2 Aktiven  2 394.3 2 421.1   Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten  1.1 31.4 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen  19.0 25.4 Laufende Steuerverbindlichkeiten  20.9 19.2 Übrige kurzfristige Verbindlichkeiten  28.8 30.8 Passive Rechnungsabgrenzungen  264.8 261.7 Kurzfristige Rückstellungen  1.6 3.7 Kurzfristiges Fremdkapital vor Verbindlichkeiten   im Zusammenhang mit zur Veräusserung   bestimmten Vermögenswerten  336.3 372.3 Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit   zur Veräusserung bestimmten Vermögenswerten  – 18.0 Kurzfristiges Fremdkapital  336.3 390.3 Langfristige Finanzverbindlichkeiten  59.1 62.9 Vorsorgeverbindlichkeiten  23.2 64.4 Latente Steuerverbindlichkeiten  150.3 136.5 Langfristige Rückstellungen  10.7 10.9 Langfristiges Fremdkapital  243.3 274.7 Fremdkapital  579.6 665.0 Aktienkapital  106.0 106.0 Eigene Aktien  (0.9) (1.3) Reserven  1 488.0 1 420.6   Eigenkapital, Anteil der Aktionäre Tamedia 1 593.0 1 525.3   Minderheitsanteile 221.7 230.8 Eigenkapital  1 814.7 1 756.1   Passiven 2 394.3 2 421.1


Konsolidierte Mittelflussrechnung in Mio. CHF 30.06.2017 30.06.2016

7 Tamedia Halbjahresabschluss 2017

Direkte Methode Einnahmen aus verkauften Lieferungen und Leistungen  473.5 504.3 Ausgaben für Personal  (206.4) (211.4) Ausgaben für bezogene Lieferungen und Leistungen  (167.6) (205.6) Dividenden von Assoziierten/Joint Ventures  24.9 19.1 Mittelfluss aus betrieblicher Tätigkeit   vor Finanzergebnis und Steuern  124.4 106.5 Bezahlte Zinsen  (0.3) (1.0) Erhaltene Zinsen  0.2 0.1 Übriges Finanzergebnis  0.7 (1.1) Bezahlte Ertragssteuern  (18.1) (10.5) Mittelfluss aus betrieblicher Tätigkeit  106.9 93.9     Investitionen in Sachanlagen (2.3) (2.4) Devestitionen von Sachanlagen  0.0 0.8 Investitionen in konsolidierte Gesellschaften  – (32.6) Devestitionen von konsolidierten Gesellschaften  – 5.5 Investitionen in Beteiligung an Assoziierten/Joint Ventures  (0.1) – Investitionen in übrige Finanzanlagen  (1.4) (1.4) Devestitionen von übrigen Finanzanlagen  7.5 – Investitionen in immaterielle Anlagen  (1.7) (1.1) Mittelfluss aus Investitionstätigkeit  2.0 (31.2) Mittelfluss nach Investitionstätigkeit  109.0 62.7   Gewinnausschüttung an Aktionäre Tamedia  (47.7) (47.7) Gewinnausschüttung an Minderheitsaktionäre  (20.5) (16.8) Aufnahme kurzfristige Finanzverbindlichkeiten  0.1 – Rückzahlung kurzfristige Finanzverbindlichkeiten  (30.0) (0.1) Rückzahlung langfristige Finanzverbindlichkeiten  (0.3) (42.6) (Rückkauf)/Verkauf eigene Aktien  (0.6) (0.3) Kauf Anteile Minderheitsaktionäre  (2.4) – Verkauf Anteile Minderheitsaktionäre  3.5 (0.2) Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit  (97.9) (107.7) Fremdwährungseinfluss  0.1 (0.0) Veränderung der flüssigen Mittel  11.1 (45.0)   Flüssige Mittel per 1. Januar  55.9 98.6 Flüssige Mittel zur Veräusserung bestimmter Vermögenswerte per 1. Januar  7.3 – Flüssige Mittel per 30. Juni  74.4 53.6 Flüssige Mittel zur Veräusserung bestimmter Vermögenswerte per 30. Juni  – – Veränderung der flüssigen Mittel  11.1 (45.0)


Veränderung des Eigenkapitals in Mio. CHF Aktienkapital Eigene Aktien

   

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

8

Stand 31. Dezember 2015 106.0 Ergebnis  – Anteil an direkt im Eigenkapital von  Assoziierten/Joint Ventures erfassten Werten  – Wertschwankung Absicherungen  – Versicherungsmathematische   Gewinne/(Verluste) IAS 19  – Umrechnungsdifferenzen  – Ertragssteuereffekte  – Gesamtergebnis  – Gewinnausschüttung  – Kauf Minderheitsanteile  – Verkauf Minderheitsanteile  – Vertragliche Verpflichtungen zum Kauf   von Minderheitsanteilen  – Aktienbasierte Vergütungen  – (Kauf)/Verkauf eigene Aktien  – Stand 30. Juni 2016  106.0     Stand 31. Dezember 2016 106.0 Ergebnis  – Anteil an direkt im Eigenkapital von  Assoziierten/Joint Ventures erfassten Werten  – Wertschwankung Absicherungen  – Versicherungsmathematische   Gewinne/(Verluste) IAS 19  – Umrechnungsdifferenzen  – Ertragssteuereffekte  – Gesamtergebnis  – Gewinnausschüttung  – Kauf Minderheitsanteile  – Verkauf Minderheitsanteile  – Vertragliche Verpflichtungen zum Kauf   von Minderheitsanteilen  – Aktienbasierte Vergütungen  – (Kauf)/Verkauf eigene Aktien  – Stand 30. Juni 2017  106.0         

Umrechnungs- differenzen

Reserven

Eigenkapital, Anteil der Aktionäre Tamedia

Minderheits- anteile am Eigenkapital

Eigenkapital

(0.6) (6.5) 1 326.8 1 425.8 235.8 1 661.5 – – 46.9 46.9 9.0 55.8 – – (3.3) (3.3) – (3.3) – – (0.3) (0.3) – (0.3) – – (62.0) (62.0) (0.5) (62.4) – 0.4 – 0.4 – 0.4 – (0.1) 13.1 13.0 0.1 13.1 – 0.3 (5.6) (5.3) 8.6 3.3 – – (47.7) (47.7) (16.8) (64.5) – – (7.2) (7.2) 6.8 (0.4) – – – – 2.3 2.3 – – (4.3) (4.3) – (4.3) – – (0.4) (0.4) – (0.4) 0.2 – – 0.2 – 0.2 (0.3) (6.2) 1 261.7 1 361.2 236.8 1 598.0 (1.3) (7.0) 1 427.6 1 525.3 230.8 1 756.1 – – 65.5 65.5 11.0 76.6 – – 0.3 0.3 – 0.3 – – (0.2) (0.2) – (0.2) – – 57.5 57.5 0.3 57.9 – 1.1 – 1.1 0.1 1.2 – (0.2) (12.0) (12.2) (0.1) (12.3) – 0.9 111.1 112.0 11.4 123.4 – – (47.7) (47.7) (20.5) (68.2) – – (1.7) (1.7) (0.6) (2.4) – – 2.1 2.1 0.7 2.7 – – 3.4 3.4 – 3.4 – – (0.6) (0.6) – (0.6) 0.3 – – 0.3 – 0.3 (0.9) (6.0) 1 494.0 1 593.0 221.7 1 814.7


Allgemeines Der ungeprüfte konsolidierte Halbjahresabschluss per 30. Juni 2017 wurde in Übereinstimmung mit dem International Accounting Standard (IAS) 34, «Zwischenberichterstattung», erstellt. Es wurden die gleichen Rechnungslegungsregeln wie im Geschäftsbericht 2016 angewandt und zudem die seit dem 1. Januar 2017 eingeführten Anpassungen berücksichtigt, die im Abschnitt Rechnungslegung aufgeführt sind. Der ­konsolidierte Halbjahresabschluss wurde vom Verwaltungsrat der Tamedia AG am 22. August 2017 verabschiedet. Die Rechnungslegung erfordert von Unternehmensleitung und Verwaltungsrat ­Einschätzungen und Annahmen, die die Höhe der ausgewiesenen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten sowie der ­Eventualschulden, aber auch die Aufwendungen und Erträge der Berichtsperiode beeinflussen. Diese Einschätzungen und Annahmen berücksichtigen historische Erfahrungen sowie die Entwicklung der Wirtschaftslage und werden, wo relevant, erwähnt. Sie unterliegen Risiken und Unsicherheiten. Die effektiven Ergebnisse können von diesen Schätzungen abweichen.

Rechnungslegung Tamedia hat die unten stehenden neuen und revidierten Standards und Interpretationen eingeführt. Ihre erstmalige Anwendung zog keine wesentlichen Änderungen in den ­Konsolidierungs- und Bewertungsgrundsätzen respektive der Vermögens- und Ertragslage sowie in der Offenlegung in der konsolidierten Jahresrechnung nach sich. – IAS 7, «Angabeninitiative» (Änderung an IAS 7, «Kapitalflussrechnungen») – 2017 – IAS 12, «Ansatz latenter Steueransprüche für unrealisierte Verluste» (Änderung an IAS 12, «Ertragssteuern») – 2017

9 Tamedia Halbjahresabschluss 2017

Die erstmals für die konsolidierte Jahresrechnung 2018 oder später einzuführenden neuen und ­revidierten Standards und Interpretationen werden nicht vorzeitig angewandt. IFRS 9, «Finanz­instrumente», ersetzt die bisher unter IAS 39, «Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung», definierte Bilanzierung von Finanz­ instrumenten und ist erstmalig verpflichtend für Geschäftsjahre vorgesehen, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen. Der neue Standard IFRS 15, «Erlöse aus Verträgen mit Kunden», ist erstmals für Geschäftsjahre beginnend am oder nach dem 1. Januar 2018 und der neue Standard IFRS 16, «Leasing­ verhältnisse», erstmalig für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2019 beginnen, ­anzuwenden. Die Auswirkungen und Änderungen mit der Umsetzung von IFRS 9, IFRS 15 und IFRS 16 werden als ­geringfügig eingeschätzt. Eine abschliessende und detaillierte Einschätzung ist im Gange. Mit den ­weiteren ab 2018 anzuwendenden Standards und Interpretationen werden keine wesentlichen ­Ä nderungen in den Konsolidierungs- und Bewertungsgrundsätzen respektive der Vermögens- und Ertragslage erwartet.


Restatement Zur Abbildung der neuen Unternehmensorganisation wurde eine Anpassung der Segmentberichterstattung vorgenommen. Die angepasste Darstellung folgt der internen Berichterstattung. Die Geschäftsfelder ­Publizistik Regional und National werden neu aufgeteilt in die Geschäftsfelder «Bezahlmedien» und ­«Pendlermedien». Beide Geschäftsfelder umfassen sowohl Print- als auch Digitalumsätze. Das G ­ eschäftsfeld Digital bleibt unverändert, wird jedoch in «Marktplätze und Beteiligungen» umbenannt. Die Werte der Vorperiode wurden als Folge des Restatements angepasst. Das Restatement hat lediglich eine Auswirkung auf die Segmentberichterstattung, welche im Abschnitt «Segmentinformationen» in Tabellenform aufgezeigt wird. Auf die weiteren Bestandteile der Zwischenberichterstattung hat das ­Restatement keinen Einfluss.

in Mio. CHF Bezahlmedien Pendlermedien Marktplätze Eliminationen Total und und Überleitung Beteiligungen IAS 19

 

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

10

30.6.2016 – nach Restatement   Betriebsertrag Dritte 307.8 79.3 116.5 – 503.6 Betriebsertrag Intersegment  12.1 0.1 0.5 (12.7) – Betriebsertrag  319.9 79.4 117.0 (12.7) 503.6 Betriebsaufwand  (274.1) (60.7) (77.6) 1.7 (410.8) Ergebnisanteil an Assoziierten/Joint Ventures  1.0 0.3 5.5 – 6.8 Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)  46.9 18.9 44.9 (11.0) 99.7    Marge 1 14.7% 23.8% 38.4% – 19.8% Abschreibungen  (15.3) (0.1) (5.2) – (20.6)  2 Abschreibungen aus Unternehmenszusammenschlüssen (4.3) (1.3) (12.3) – (17.9)   Betriebsergebnis (EBIT) 27.3 17.5 27.4 (11.0) 61.3    Marge 1 8.5% 22.0% 23.4% – 12.2% Durchschnittlicher Mitarbeiterbestand 3 2 311 370 606 – 3 286     Mio. CHF  Publizistik Publizistik in Digital Eliminationen Total  

Regional National

und Überleitung IAS 19

30.6.2016 – vor Restatement Betriebsertrag Dritte 210.6 176.6 116.5 – 503.6 Betriebsertrag Intersegment  22.9 0.1 0.5 (23.5) – Betriebsertrag  233.5 176.7 117.0 (23.5) 503.6 Betriebsaufwand  (200.9) (144.8) (77.6) 12.5 (410.8) Ergebnisanteil an Assoziierten/Joint Ventures  0.3 0.9 5.5 – 6.8 Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)  32.9 32.9 44.9 (11.0) 99.7    Marge 1 14.1% 18.6% 38.4% – 19.8% Abschreibungen  (15.3) (0.1) (5.2) – (20.6) Abschreibungen aus Unternehmenszusammenschlüssen 2 (2.7) (2.9) (12.3) – (17.9) Betriebsergebnis (EBIT)  14.9 29.9 27.4 (11.0) 61.3    Marge 1 6.4% 16.9% 23.4% – 12.2% Durchschnittlicher Mitarbeiterbestand 3 1 923 758 606 – 3 286  

1 Die Marge bezieht sich auf den Betriebsertrag. 2  Die Abschreibungen aus Unternehmenszusammenschlüssen umfassen die Abschreibungen aus Kundenstämmen und Verlagsrechten, die im Rahmen von Unternehmenszusammenschlüssen erworben und aktiviert wurden. 3  Der durchschnittliche Mitarbeiterbestand versteht sich ohne Mitarbeiter von Assoziierten/Joint Ventures.


Segmentierung in Mio. CHF Bezahlmedien Pendlermedien Marktplätze und Eliminationen Total   Beteiligungen und Überleitung   IAS 19

1 Die Werte der Vorperiode wurden als Folge eines Restatements angepasst. Weitere Angaben dazu werden im Abschnitt Restatement offengelegt. 2  Die Marge bezieht sich auf den Betriebsertrag. 3  Die Abschreibungen aus Unternehmenszusammenschlüssen umfassen die Abschreibungen aus Kundenstämmen und Verlagsrechten, die im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses erworben und aktiviert wurden. 4  Der durchschnittliche Mitarbeiterbestand versteht sich ohne Mitarbeiter von Assoziierten/Joint Ventures.

Weitere Informationen zu den einzelnen Bereichen finden sich in der operativen Bericht­erstattung.

Änderungen im Konsolidierungskreis Im ersten Halbjahr 2017 ergaben sich im Konsolidierungskreis die unten stehend a­ uf­geführten Änderungen. Metroxpress Die beiden dänischen Tageszeitungen BT und Metroxpress sind zu Beginn 2017 eine Partnerschaft ­eingegangen und haben gemeinsam die neue Herausgebergesellschaft BTMX P/S gegründet. Die ­Berlingske Media als bisherige Herausgeberin von BT hält 70 Prozent der Gesellschaft, Tamedia als Herausgeberin von Metroxpress 30 Prozent. Gemeinsam erreichen BT und Metroxpress gedruckt die grösste Leserschaft und digital die zweitgrösste Nutzerschaft von News-Sites in Dänemark. Durch die Einbringung der Aktivität Metroxpress in die gemeinsame Gesellschaft entfielen Aktiven von 13.4 Mio. CHF und Fremdkapital von 3.2 Mio. CHF (Segment Pendlermedien). Der Marktwert der Aktivität Metroxpress beträgt 9.4 Mio. CHF. Die sich zwischen dem Marktwert und dem Wert des abgehenden Eigenkapitals ergebende Differenz in Höhe von –0.8 Mio. CHF wurde im ersten Halbjahr 2017 erfolgswirksam im übrigen Betriebsaufwand erfasst.

11 Tamedia Halbjahresabschluss 2017

Per 30. Juni 2017 Betriebsertrag Dritte  287.2 70.8 117.1 – 475.1 Betriebsertrag Intersegment  9.1 1.0 0.1 (10.2) – Betriebsertrag  296.2 71.8 117.2 (10.2) 475.1 Betriebsaufwand  (260.5) (52.7) (74.8) 33.9 (354.2) Ergebnisanteil an Assoziierten/Joint Ventures  1.5 (0.2) 5.2 – 6.5 Betriebsergebnis vor   Abschreibungen (EBITDA)  37.1 18.9 47.6 23.7 127.3    Marge 2 12.5% 26.4% 40.6% – 26.8% Abschreibungen  (9.9) (0.5) (4.1) – (14.5) Abschreibungen aus   Unternehmenszusammenschlüssen 3 (4.3) (1.0) (12.4) – (17.7) Betriebsergebnis (EBIT)  22.9 17.5 31.1 23.7 95.2    Marge 2 7.7% 24.3% 26.5% – 20.0%  4 2 400 297 612 – 3 308 Durchschnittlicher Mitarbeiterbestand   Per 30. Juni 2016 1 Betriebsertrag Dritte  307.8 79.3 116.5 – 503.6 Betriebsertrag Intersegment  12.1 0.1 0.5 (12.7) – Betriebsertrag  319.9 79.4 117.0 (12.7) 503.6 Betriebsaufwand  (274.1) (60.7) (77.6) 1.7 (410.8) Ergebnisanteil an Assoziierten/Joint Ventures  1.0 0.3 5.5 – 6.8 Betriebsergebnis vor   Abschreibungen (EBITDA)  46.9 18.9 44.9 (11.0) 99.7    Marge 2 14.7% 23.8% 38.4% – 19.8% Abschreibungen  (15.3) (0.1) (5.2) – (20.6) Abschreibungen aus   Unternehmenszusammenschlüssen 3 (4.3) (1.3) (12.3) – (17.9) Betriebsergebnis (EBIT)  27.3 17.5 27.4 (11.0) 61.3    Marge 2 8.5% 22.0% 23.4% – 12.2%  4 Durchschnittlicher Mitarbeiterbestand 2 311 370 606 – 3 286


Die Anteile an der BTMX P/S wurden mit 9.4 Mio. CHF erfasst. Dies entspricht dem im vorhergehenden Abschnitt aufgeführten Marktwert der Aktivität Metroxpress. Die Bewertung der Anteile wird nach der ­Equity-Methode fortgeschrieben. Weitere Änderungen im Konsolidierungskreis Es sind keine weiteren Änderungen im Konsolidierungskreis zu berücksichtigen.

Erfolgsrechnung

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

12

Informationen zu Umsatz, EBITDA und EBIT der Geschäftsfelder sowie zu ausgewählten Medien gehen aus den Segmentinformationen der operativen Berichterstattung hervor. Der Personalaufwand reduzierte sich im Vergleich mit der Vorperiode um 40.7 Mio. CHF auf 181.2 Mio. CHF. Der Rückgang ist in Höhe von 3.7 Mio. CHF auf Änderungen im Konsolidierungskreis und in Höhe von 34.8 Mio. CHF auf einmalige Effekte im Zusammenhang mit der Anwendung von IAS 19 ­«Leistungen an Arbeitnehmer» zurückzuführen, welche im Wesentlichen aufgrund von Planänderungen (Senkung des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes) resultieren. Der Ergebnisanteil an Assoziierten und Joint Ventures sank im Vergleich mit dem Vorjahr um 0.3 Mio. CHF auf 6.5 Mio. CHF. Das anteilige Ergebnis der 25.5-Prozent-Beteiligungen Ultimate Media B&M GmbH und AHVV Verlags GmbH wurde ab dem 1. September 2016 und das anteilige Ergebnis der BTMX P/S ab dem 1. Januar 2017 berücksichtigt. Demgegenüber waren die anteiligen Ergebnisse von Moneypark AG und La Broye Hebdo SA aufgrund der Veräusserung von Anteilen in 2016 nicht mehr zu berücksichtigen. Die Abschreibungen haben im Vergleich mit dem Vorjahr um 6.2 Mio. CHF auf 32.2 Mio. CHF abge­ nommen. Der Rückgang ist auf die Verlängerung der Abschreibungsdauer von Druckanlagen in den drei Druckzentren sowie auf den Wegfall von Abschreibungen auf Plattformen von Ricardo zurückzuführen, deren Nutzung nach der Akquisition nur auf einen beschränkten Zeitraum vorgesehen war. Im ersten Halbjahr 2017 beträgt das übrige Finanzergebnis –0.6 Mio. CHF und hat damit im Vergleich mit dem Vorjahr um –0.5 Mio. CHF abgenommen. Aus der Bewertungsänderung von Verpflichtungen seitens Tamedia zum Kauf von Minderheitsanteilen resultierte im ersten Halbjahr 2017 ein Verlust von –0.1 Mio. CHF, während im ersten Halbjahr 2016 diesbezüglich ein Erfolg in Höhe von 1.4 Mio. CHF berücksichtigt worden ist. Das Nettozinsergebnis hat sich infolge der tieferen Finanzverbindlich­keiten im Vergleich mit der ­Vorperiode um 0.8 Mio. CHF auf –0.1 Mio. CHF verbessert. Die  Wechselkurseffekte fielen im ersten Halbjahr 2017 mit –0.3 Mio. CHF praktisch neutral aus (Vorjahr 0.1 Mio. CHF), während der Finanzaufwand aus IAS 19 –0.1 Mio. CHF betrug (Vorjahr –0.4 Mio. CHF). Per 30. Juni 2017 bestehen analog zur Vorperiode keine nicht weitergeführten Bereiche. Der effektive Steuersatz stieg deutlich von 8.7 Prozent im ersten Halbjahr 2016 auf 19.1 Prozent im ­ersten Halbjahr 2017. Grund für den Anstieg sind vor allem im ersten Halbjahr 2016 berücksichtigte ­Rück­erstattungen und Anpassungen von Steuerabgrenzungen der laufenden Ertragssteuern, die 2017 nicht mehr in diesem Umfang ausfielen. Dem stehen Einflüsse aus nicht bilanzierten latenten Steuer­ forderungen aus Verlustvorträgen entgegen, deren Realisierung aufgrund der Ertragslage der betroffenen ­Gesellschaften nicht gegeben ist. Die Einflüsse aus Beteiligungsabzügen und übrigen nicht steuerbaren Erträgen sowie die Steuereffekte auf Beteiligungen heben sich gegenseitig auf.

Bilanz Die Bilanzsumme nahm im ersten Halbjahr 2017 von 2 421.1  Mio. CHF um 26.8 Mio. CHF auf 2 394.3 Mio. CHF ab. Das Eigenkapital erhöhte sich um 58.6 Mio. CHF auf 1 814.7   Mio. CHF. Der Eigenfinanzierungsgrad liegt neu bei 75.8 Prozent. Aus den versicherungsmathematischen Veränderungen nach IAS 19 resultierte ein positiver Betrag von 57.9 Mio. CHF (vor latenten Steuern), der in der Gesamtergebnisrechnung direkt im Eigenkapital erfasst wurde, während im ersten Halbjahr des Vorjahres eine Reduktion von 62.4 Mio. CHF zu berücksichtigen war. An die Aktionäre der Tamedia AG wurden 47.7 Mio. CHF (4.50 CHF pro Aktie) als ­Dividende ausgeschüttet. Im Verlauf der ersten sechs Monate des Jahres 2017 wurden zudem eigene Aktien im Wert von 0.9 Mio. CHF für fällige Aktienanteile aus der Gewinnbeteiligung der Unternehmensleitung verwendet. Die Minderheitsanteile am Eigenkapital reduzierten sich um 9.1 Mio. CHF auf 221.7 Mio. CHF.


13 Tamedia Halbjahresabschluss 2017

Das Umlaufvermögen vor zur Veräusserung bestimmten Vermögenswerten nahm um 6.3 Mio. CHF auf 259.4 Mio. CHF ab. Die Zunahme der flüssigen Mittel um 18.4 Mio. CHF auf 74.4 Mio. CHF sowie der ­Rückgang der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen um 25.3 Mio. CHF auf 134.3 Mio. CHF sind ­saisonal bedingt. Das Anlagevermögen nahm um 22.7 Mio. CHF auf 2 135.0 Mio. CHF zu. Im ersten H ­ albjahr 2017 belaufen sich die Investitionen in Sach- und immaterielle Anlagen auf 4.0  Mio. CHF, wovon rund die Hälfte auf ­Aktivierungen in Informatikanlagen und Softwareprojekte zurückzuführen sind und weitere 0.7 Mio. CHF in Sachanlagen in Bau. Die Sach- und immateriellen Anlagen von Starticket in Höhe von 20.0 Mio. CHF, welche per 31. Dezember 2016 als zur Veräusserung bestimmte Vermögenswerte ausgewiesen wurden, sind im ersten Halbjahr wieder als weitergeführte Aktiven und Passiven offengelegt (siehe dazu untenstehenden Abschnitt zu den zur Veräusserung bestimmten Vermögenswerten). Den Investitionen standen Abschreibungen von 32.2 Mio. CHF gegenüber. Veränderungen der Sach- und immateriellen Anlagen aufgrund von Änderungen im Konsolidierungskreis, aufgrund von Abgängen sowie wesentliche Währungseffekte waren im ersten Halbjahr 2017 nicht zu berücksichtigen. Bei den Finanzanlagen nahmen die Anteile an Beteiligungen an Assoziierten und Joint Ventures um netto 9.1 Mio. CHF auf 281.5 Mio. CHF ab. Die ­Veränderung beinhaltet den Zugang der assoziierten Beteiligung BTMX P/S, den positiven Ergebnisanteil an Assoziierten und Joint Ventures und die Abnahme aufgrund der von diesen Beteiligungen ausgeschütteten Dividenden. Per 30. Juni 2017 besteht bei verschiedenen Vorsorgeplänen ein Vorsorgeguthaben in Höhe von 38.1 Mio. CHF, während Ende 2016 für alle Vorsorgepläne Vorsorgeverbindlichkeiten zu erfassen waren. Die positive Entwicklung basiert vor allem auf der Performance auf dem Vorsorgevermögen. Die langfristigen Finanzanlagen stiegen aufgrund der Gewährung von Darlehen an Dritte und Assoziierte um 1.5 Mio. CHF an. Die l­ atenten Steuerforderungen belaufen sich unverändert auf 3.9 Mio. CHF. Zum Ende des ersten Halbjahres 2017 bestehen keine zur Veräusserung bestimmten Vermögenswerte mehr. Nach dem Nein der Wettbewerbskommission zu einer gemeinsamen Schweizer Ticketing-Gruppe zwischen den Partnern Ticketcorner AG und Starticket AG wird Tamedia das Wachstum von Starticket AG aus eigener Kraft weiter vorantreiben. Die per 31. Dezember 2016 als zur Veräusserung bestimmten Aktiven von 29.8 Mio. CHF (davon flüssige Mittel in der Höhe von 7.3 Mio. CHF) und Fremdkapital von 14.8 Mio. CHF der Starticket AG werden deshalb in der Bilanz wieder als weitergeführte Aktiven und Passiven berücksichtigt. Durch die Einbringung der Aktivität Metroxpress in die Partnerschaft mit der dänischen Tageszeitung BT entfielen Aktiven von 13.4 Mio. CHF und Fremdkapital von 3.2 Mio. CHF (Segment Pendlermedien), die per 31. Dezember 2016 als zur Veräusserung bestimmt offengelegt waren (siehe auch Änderungen im Konsolidierungskreis). Das kurzfristige Fremdkapital vor Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit zur Veräusserung bestimmten Vermögenswerten verzeichnete eine Abnahme um 36.0 Mio. CHF auf 336.3 Mio. CHF. Diese ist im Wesentlichen auf die Rückzahlung des kurzfristigen Bankkredites in Höhe von 30.0 Mio. CHF zurück­ zuführen. Weitere Veränderungen ergeben sich aufgrund der saisonalen Schwankungen der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen (Reduktion um 6.5 Mio. CHF) sowie der passiven Rechnungs­ abgrenzungen (Erhöhung um 3.1 Mio. CHF). Die Reduktion der kurz­fristigen Rückstellungen um 2.0 Mio. CHF resultiert rund hälftig aus der Nutzung für Sozialplanleistungen und der Auflösung von BonusRückstellungen. Das langfristige Fremdkapital reduzierte sich um 31.3 Mio. CHF auf 243.3 Mio. CHF. Die Vorsorge­ verbindlichkeiten nach IAS 19 reduzierten sich um 41.2 Mio. CHF auf 23.2 Mio. CHF. Die langfristigen Finanzverbindlichkeiten nahmen im Wesentlichen mit der Reduktion der Verpflichtungen zum Kauf von ­Minderheitsanteilen aufgrund von Put-Optionen ab (im ersten Halbjahr 2017 erfolgte der Auskauf der ­Minderheitsanteile von Starticket AG). Die langfristigen Bankkredite in Höhe von 50.0 Mio. CHF blieben im Vergleich mit dem 31. Dezember 2016 unverändert. Die latenten Steuerverbindlichkeiten stiegen vor allem aufgrund der Veränderung der Vorsorgevermögen/-verbindlichkeiten um 13.8 Mio. CHF auf 150.3 Mio. CHF. Die langfristigen Rückstellungen blieben im Vergleich zum 31. Dezember 2016 beinahe unverändert.


Finanzinstrumente

Kategorie 30.06.2017

in CHF 000

31.12.2016

Buchwert Marktwert Buchwert Marktwert

Flüssige Mittel 1 Kurzfristige Finanzanlagen (Devisentermin-  und Zinsabsicherungsgeschäfte)  4 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen  2 Kurzfristige Finanzforderungen  2 Übrige langfristige Finanzanlagen     davon sonstige Beteiligungen  3    davon Darlehensforderungen  2    davon sonstige langfristige Finanzanlagen  2

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

14

74 362 74 362 55 943 55 943 242 242 1 388 1 388 134 287 134 287 159 558 159 558 1 065 1 065 7 592 7 592 14 624 14 635 13 141 13 188 9 686 9 686 9 518 9 518 4 507 4 518 3 277 3 323 346 346 346 346 Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten  5 1 132 1 132 31 439 31 439 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen  5 18 954 18 954 25 407 25 407 Übrige Verbindlichkeiten  5 10 433 10 433 9 350 9 350 Langfristige Finanzverbindlichkeiten  59 120 59 092 62 865 62 836    davon Bankverbindlichkeiten und Darlehen  5 52 291 52 266 52 340 52 312      davon Kaufpreisverpflichtungen 4 6 825 6 825 7 204 7 204      davon Verpflichtungen zum Kauf eigener    Eigenkapitalinstrumente  4 – – 3 321 3 321     Kategorisierung Finanzinstrumente nach IAS 39   Flüssige Mittel 1 74 362 74 362 55 943 55 943   Darlehen und Forderungen 2 140 204 140 215 170 774 170 821   Zur Veräusserung gehaltene Finanzinstrumente 3 9 686 9 686 9 518 9 518   Zu Handelszwecken gehaltene Finanzinstrumente 4 (6 583) (6 583) (9 137) (9 137)   Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertete finanzielle Verbindlichkeiten  5 (82 811) (82 786) (118 536) (118 508) Der Marktwert wird wo möglich durch Marktkurse bestimmt. Wo solche nicht vorliegen, werden alternativ eigene Berechnungen angestellt. Diese basieren in der Regel auf der «Discounted Cash Flow»-Methode. Tamedia wendet zur Bestimmung des Marktwertes von Finanzinstrumenten die folgenden Hierarchiestufen an: – Klasse 1 Kotierter, unveränderter Marktpreis in aktiven Märkten. – Klasse 2 Marktwerte, die auf Basis von beobachtbaren Marktdaten ermittelt werden. Dabei werden entweder notierte Preise auf nicht aktiven Märkten oder nicht notierte Preise berücksichtigt. Zudem können solche Verkehrswerte auch indirekt aus Preisen abge­leitet werden. – Klasse 3 Marktwerte, die nicht auf Basis von beobachtbaren Marktdaten ermittelt werden. Die in den kurz- und langfristigen Finanzanlagen und Finanzverbindlichkeiten gehaltenen Devisen­terminund Zinsabsicherungsgeschäfte sind die einzigen Finanzinstrumente, die in der Klasse 2 der Hierarchie­ stufen der Marktwerte gruppiert werden. Die Anteile an sonstigen Beteiligungen sowie die Kaufpreis­ verpflichtungen und die Verpflichtungen zum Kauf von eigenen Eigenkapitalinstrumenten sind in der Klasse 3 der ­Hierarchiestufen der Marktwerte gruppiert. Alle übrigen zum Fair Value bewerteten ­Finanz­instrumente sind der Klasse 1 zugeordnet. Zwischen den drei Klassen finden keine Transfers statt.


Ereignisse nach dem Bilanzstichtag Neo Advertising SA Tamedia plant, an der Neo Advertising SA mit Sitz in Genf eine 51-prozentige Mehrheit zu übernehmen. Neo Advertising ist eines der führenden Schweizer Unternehmen im Bereich der sogenannten Out-ofHome-Werbung. Das 2003 gegründete Unternehmen betreibt und vermarktet rund 12 000 digitale und analoge Aussenwerbeflächen in der Deutschschweiz sowie der Romandie. Gemeinsam mit Neo Advertising will Tamedia den Schweizer Aussenwerbemarkt weiterentwickeln. Die Transaktion steht unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Eidgenössische Wettbewerbs­ kommission. Zu den Aktiven und Verbindlichkeiten, die bei der Erstkonsolidierung übernommen würden, können deshalb noch keine Angaben gemacht werden.

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

15


Finanzkalender Die Publikation des Ergebnisses 2017 findet am Dienstag, 13. März 2018, statt.

Investor Relations Tamedia AG Christoph Zimmer Werdstrasse 21 CH - 8021 Zürich Telefon: +41 (0)44 248 41 90 Telefax: +41 (0)44 248 50 26 E-Mail: christoph.zimmer@tamedia.ch

Tamedia Halbjahresabschluss 2017

16

Profile for tamedia

Tamedia Halbjahresabschluss 2017  

Tamedia Halbjahresabschluss 2017  

Profile for tamedia