Page 1

2FrankenRadweg – Das Erlebnis!

Abschnitt 1 Würzburg – volkach

Mit dem 2FrankenRadweg werden die beiden fränkischen Genussmetropolen Würzburg und Bamberg miteinander verbunden.

Der 2FrankenRadweg beginnt am Radler-Infopunkt am Hauptbahnhof in Würzburg. Es geht über die Ampel, dann gleich links auf dem Radweg entlang der Allee zum Europastern und anschließend durch den Würzburger Ortsteil Lengfeld. Nach Verlassen der Stadt führt der Weg entlang der Kürnach vorbei an Gärten und Feldern sowie durch die Orte Estenfeld und Kürnach. Nun radeln Sie zwischen Gemüse- und Getreidefeldern nach Seligenstadt und weiter nach Prosselsheim. Auf dem Weg über die folgende Anhöhe haben Sie eine wunderschöne Aussicht über das Maintal und die Weinberge. Nach Überqueren der Staatsstraße erreichen Sie die Vogelsburg. Von hier aus lohnt sich der Blick auf die Mainschleife. Sie gelangen durch die Weinberge nach Astheim und über die Mainbrücke nach Volkach.

Die rund 100 km lange Strecke führt durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft in Unter- und Oberfranken. Vom unterfränkischen Würzburg geht es über weite Gäuflächen mit Getreide- und Gemüseanbau mitten hinein ins Herz des fränkischen Weinbaus an der Volkacher Mainschleife. Durch das Volkach- und Weidachtal gelangt man nach Gerolzhofen, dem wirtschaftlichen Zentrum des flachwelligen Steigerwaldvorlandes. Schon nach wenigen Kilometern zwischen Handthal und Ebrach gilt es den steilsten Geländeanstieg zu überwinden. Danach führt die Route durch das flache nach Osten abfallende Tal der Ebrach ins Regnitztal. Von hier aus ist es entlang des Main-Donau-Kanals ein Katzensprung ins oberfränkische Bamberg. Die Tour verläuft mit Ausnahme der Ortsdurchfahrten stets auf Fahrradwegen und zu mehr als 90% auf asphaltierten Rad- und Feldwegen. Sie ist einheitlich mit weiß-grünen Wegweisern und dem roten Piktogramm des 2FrankenRadweges markiert.

2FrankenRadweg

2FRANKENRADWEG Marktplatz von Gerolzhofen

Abschnitt 3 Handthal – Burgebrach

Abschnitt 4 Burgebrach – Bamberg

Weiter geht es an Wiesen und Hecken entlang, vorbei am „Zentrum Nachhaltigkeit Wald“ direkt in den kühlen Wald. Es beginnt der Anstieg über den „Pass“ ins Tal der Mittleren Ebrach. Gleich nach dem Verlassen des Waldes besticht die Silhouette der beeindruckenden Klosteranlage mit ihrer Abteikirche. Mit dem Ziel Burgebrach geht die Tour weiter auf der umgebauten Trasse der ehemaligen Bahnlinie. Sie radeln vorbei an Eberau und Untersteinach zum Wallfahrtsort Burgwindheim. Auf dem weiteren Weg durch „Bierfranken“ folgen Kappel, Kötsch, Mönchherrnsdorf, Wolfsbach, Mönchsambach, Manndorf, Krumbach, Dürrhof und Vollmannsdorf, bevor Sie Burgebrach mit seinen romantischen Straßen und Plätzen erreichen.

In Burgebrach fahren Sie nach Unterneuses und folgen dem 2FrankenRadweg im weiten Tal der Rauhen Ebrach mit dem Ziel Pettstadt. Ab Stappenbach verläuft die Route wieder auf der alten Bahntrasse über Hundshof nach Frensdorf. Nun radeln Sie ein kurzes Stück, bis dann die Route rechts einbiegt und über Reundorf schließlich Pettstadt erreicht. Mit dem Ziel Bamberg führt die Strecke mitten durch den Ort, bevor Sie an die Regnitz kommen, die Sie auf einer Fähre überqueren. Auf der anderen Seite des Flusses führt der Weg bis zur Brücke über den Main-Donau-Kanal ans östliche Kanalufer. An der Schleusenbrücke in Bamberg geht die Route weiter entlang des Bamberger Adenauerufers. Nach der Luitpoldbrücke werden Sie durch das Bamberger Gärtnerviertel bis zum Bahnhof der oberfränkischen Metropole Bamberg, den Endpunkt der Route, geführt.

Kloster Ebrach

Blick auf Bambergs Bergstadt

Rathaus von Volkach

Abschnitt 2 volkach – Handthal

Alte Mainbrücke und Festung Marienberg, Würzburg

In Volkach gelangen Sie über das Untere Tor an die Alte Obervolkacher Straße und fahren auf dem 2FrankenRadweg rechts in Richtung Gerolzhofen. Die Route führt im Tal der Volkach nach Obervolkach und von dort aus im Weidachtal nach Krautheim, Frankenwinheim und Gerolzhofen. Die Stadt verlassend, gelangen Sie über den beeindruckenden israelitischen Friedhof an einen schönen Aussichtspunkt, die Gertraudiskapelle. Anschließend radeln Sie über die Weinorte Wiebelsberg und Mutzenroth nach Oberschwarzach mit seinem imposanten Julius-Echter-Schloss. Zwischen den Weinbergen und dem Handthaler Bach fahren Sie nun dem Wald entgegen. Die Ruine der ehemaligen Burg Stollberg überragt den Hang der gleichnamigen Steillage, in der viele Spitzenweine wachsen.

Die Verbindung von Unter- und Oberfranken: Wein und Bier zwischen Wald und Fluss!


Ma BA

Eis

2FRANKENRADWEG

rol z

wi

he

im

Se

lig

im

en

Vo lk

erv olk

ac

im

ac

h

h

Wi

eb

els

Ob

be

sta d

rg

ers

tha

ch

t

l

rza Ebr ch ach

Kr

um

Eb

rgw

ind

ba

he

im

ch

Bu

rge

Fre n

Un

bra

ter n

ch

eu

sd

Re

se

s

un

orf

do

rf

ABSCHNITT 1

ABSCHNITT 2

300 m

Main

390 m

ABSCHNITT 3

198 m

LEIPZIG KÖLN FRANKFURT

BAMBERG

WÜRZBURG NÜRNBERG STUTTGART MÜNCHEN

Tourismusverband Steigerwald Tel. 09162 12424 , Fax: 09162 12433, www.steigerwald-info.de, info@steigerwald-info.de

sta d

t

Bamberger Land Tourismus + Freizeit Tel. 0951 85220, Fax 0951 858220, www.landkreis-bamberg.de, tourist@lra-ba.bayern.de BAMBERG Tourismus & Kongress Service Tel. 0951 2976200, Fax 0951 2976222, info@bamberg.info, www.bamberg.info

Main

WÜRZBURG 188 m Würzburg

Bu

Pe tt

BERLIN

HANNOVER

Tourist-Information Gerolzhofen Tel. 09382 903512, Fax: 09382 903513, www.gerolzhofen.de, info@weinpanorama-steigerwald.de

wa

h

fel d

As the

the

Tourist Information Volkacher Mainschleife Tel.: 09381 40112, Fax: 09381 40116, www.volkach.de, tourismus@volkach.de

al

h

Ob

nd

BAMBERG

n Ka

ac

Ha

Kr au

HAMBURG

Fränkisches Weinland Tourismus Tel.: 0931 372335, Fax: 0931 373793, www.fraenkisches-weinland.de, tourismus@fraenkisches-weinland.de

MD

rn

eim

ch

fen

eim

Steigerwald

Volk a

ho

nh

lsh

Fränkisches Weinland

Ge

ke n

en

Pr os se

Es ten

Fra n

rac

INFORMATIONEN ZUR TOUR

in

Main

ABSCHNITT 4

Regnitz

255 m Bamberg

Viel Spaß bei Ihrer Tour quer durch Unter- und Oberfranken – und der landschaftlich abwechslungsreichen Verbindung von Wein und Bier!

IMPRESSUM Abschnitt 1 Würzburg – volkach

Abschnitt 2 volkach – Handthal

Abschnitt 3 Handthal – Burgebrach

Abschnitt 4 Burgebrach – Bamberg

Länge: 29 km | Hm 240

Länge: 23 km | Hm 150

Länge: 23 km | Hm 110

Länge: 24 km | Hm 90

Würzburg – Estenfeld (km 7,7) – Kürnach (km 12) – Seligenstadt (km 17) – Prosselsheim (km 20) – Vogelsburg (km 26) – Astheim (km 28) – Volkach (km 29)

Obervolkach (km 32) – Krautheim (km 35) – Frankenwinheim (km 37,5) – Gerolzhofen (km 41) – Wiebelsberg (km 46) – Mutzenroth (km 47,5) – Oberschwarzach (km 49) – Handthal (km 50)

Ebrach (km 55) – Eberau (km 59) – Untersteinach (km 63) – Burgwindheim (km 65) – Kappel – Volkmannsdorf (km 66-73) – Burgebrach (km 76)

Unterneuses (km 79) – Stappenbach (km 81) – Frensdorf (km 86) – Reundorf (km 88) – Pettstadt (km 92) – Regnitz (km 93) – Bamberg (km 103)

Herausgeber: Region Main-Steigerwald e.V. Brunnengasse 5 97447 Gerolzhofen Telefon: 09382 60765 Fax: 09382 60750 www.region-main-steigerwald.de

Region MainSteigerwald

Die Region Main-Steigerwald e.V. wird unterstützt durch die Ländliche Entwicklung Unterfranken Bildnachweise: Titelbild/Bilder Gerolzhofen – TV Franken/Tourist-Info Schweinfurt 360°/Andreas Hub Bilder Würzburg/Vogelsburg – Frankentourismus/TV Fränkisches Weinland/Andreas Hub Bilder Ebrach/Burgebrach – Archiv Markt Ebrach Bilder Bamberg – Archiv Bamberg Tourismus & Kongress Service Textgrundlage: Jochen Heinke Layout und Realisierung: EnssnerZeitgeist Communications GmbH

Festung Marienberg, Würzburg

Wallfahrtskirche Maria im Weingarten, Volkach

Blick über Burgebrach

Rosengarten – Neue Residenz, Bamberg

Auf einem Bierkeller in Bamberg

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Befahrung der Route erfolgt auf eigene Gefahr. Das Tragen von Sicherheitshelmen wird empfohlen. Der Herausgeber übernimmt keine Haftung für Schäden aller Art. Die Angaben entsprechen dem Stand Mai 2013. Änderungen vorbehalten.

2Frankenradweg  
2Frankenradweg  

Von Weinfranken zu Bierfranken! Dieser Radfernweg verbindet die Bischofsstädte Bamberg und Würzburg auf nahezu direktem Weg durch den herrli...

Advertisement