Issuu on Google+

Kรถln / Bonn

August 2009

April 2011


2

4/2011

SZENE KÖLN / BONN


Herausgeber u. verantwortlich für den Inhalt Eberhard A. Breinlinger Rheinallee 71, 53173 Bonn, Tel. 0228/363433 - Fax 0228/363401 eMail: redaktion@szeneonline.de http://www.szeneonline.de Druck: Druckpunkt Offset GmbH Robert-Bosch-Str. 6, 50181 Bedburg Druckauflage: 10.000 Exemplare Alle Terminangaben ohne Gewähr

„Jörg Döring – 25YEAHs“ (26.3.-23.4., Köln, Galerie 30works) Der Mitte der 60er im Ruhrgebiet geborene Künstler ist über die Arbeit der letzten 25 Jahre vom Local

Hero zu einer national und international etablierten Größe im Kunstmarkt gereift. Rund 40 Galerien in der ganzen Welt, u. a. in Paris, Genf, Wien, Miami, Amsterdam und Zürich präsentieren seit vielen Jahren dauerhaft seine passionierte und authentische Kunst. Anknüpfend an die Pop-Art-Tradition eines Andy Warhol, Richard Pettibone, Robert Rauschenberg oder Jasper Johns, führt Jörg Döring virtuos Realität und Ideenreichtum zu seiner ureigenen Kunst zusammen in Malerei, Serigrafie und Collage, von kleinsten bis zu großflächigen Formaten. Dörings Rohmaterial stammt überwiegend aus den Me-

dien und der Werbung. Kultfiguren der 1960er und 70er Jahre sind eins seiner großenThemen: Freigeister, Rebellen und Egomanen wie Ursula Andres, Romy Schneider, Paul Newman oder Clint Eastwood. Marlon Brando meets Mickey Mouse, Steve McQueen trifft Donald Duck, Betty Boop posiert für PanAm. Döring entwickelt spielerisch kuriose Inhalte, erzählt mit Motiven von gestern Geschichten, die im Heute funktionieren. Dabei erschließen sich bisweilen erst auf den zweiten Blick Hintersinn und Vielschichtigkeit seiner Arbeiten. Max Liebermann Wegbereiter der Moderne (21.4. – 18.9., Bonn, Kunsthalle) Max Liebermann gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Moderne. Bevor er sich der Freilichtmalerei widmete und seinen Ruhm als Impressionist begründete, schuf er naturalistische Bilder mit sozialer Thematik. Sein malerisches Werk dokumentiert wie kaum ein anderes die Veränderungen innerhalb der Kunst und der Gesellschaft in Deutschland um 1900. Die geplante Retrospektive zeigt neben rund 100 Gemälden und Papierarbeiten auch Arbeiten jener Künstler, die seinen Kunstbegriff geprägt haben oder deren Werke in seiner eigenen Kunstsammlung vertreten waren, u.a. Frans Hals, Rembrandt und Adolph Menzel, van Gogh, Manet und Pissarro.

eine wilde Veranstaltung. Und wer sich nach dem Konzert noch nicht ausgetobt hat, der kann sich beim

anschließenden Record Hop weiter verausgaben. DJ Rockin’ the Blues, der in der Szene für seine erstklassigen Jiver und Tanznummern bekannt ist, sorgt dafür, dass die Sohlen glühen. Bonn Blues Convention am 3.4. in der Harmonie (BNEndenich) Bonn hat eine lange Tradition an außergewöhnlichen Bluesmusikern und Bluesbands. Man denke nur an Richard Bargel, Ulis Bluesband und Hansi Rehses Blues Express. Am heutigen Abend gibt es feinsten Blues, Rock’n’Roll und

Swing mit Baums Bluesbenders, Back to Back (Bild) und AG & the Motelkings. Stompin’ Saturday: The Hot Rocks am 2.4. in der Blue Shell (Köln) The Hot Rocks, die drei Jungs aus Paris, Frankreich, bringen mit ihrem wilden authentischen Rockabilly jeden Laden zum Kochen. Wilde Gitarrenriffs und stampfender Slap-Bass: heißer Rock’n’Roll aus Frankreich im Stil von Sun Records, Specialty oder Meteor verspricht

Savoy Brown am 4.4. in der Harmonie (BN-Endenich) Als das berühmte Album „Street Corner Talking“ 1971 in die USCharts stieg, galt Savoy Brown vielen schon als die amerikanische Band. Mit Dave Walker als Sänger und Paul Raymond – jetzt seit über 20 Jahren bei U.F.O. – an den Keyboards gelang mit „Tell Mama“ der

SZENE KÖLN / BONN

4/2011

3


größte Hit. Kim Simmonds setzte als Gitarrist inzwischen Maßstäbe –

besonders wenn er vital Slide-Guitar spielte. „Hellbound Train“ war wiederum ein sehr erfolgreiches Folgealbum; der lange Titeltrack wurde eine Favorit aller Fans der Band. Die Band lockte 1972 ein gigantisches Publikum in den New Yorker Central Park. Der US-Markt und der satte Back-Katalog mit 32 (!) regulären Alben sind ein Kapital für die Ewigkeit – auch im BluesRock. Int. Akkordeon-Festival am 6.4. in der Kunsthalle (Bonn) Zum dritten Mal präsentiert der Niederländer Servais Haanen die wunderbare Welt des Akkordeons. Wie kaum ein zweites Instrument hat sich das vergleichsweise junge Akkordeon (erfunden 1829) über Landes- und Kontinentalgrenzen hinweg in einer atemberaubenden Geschwindigkeit verbreitet. In diesem Jahr trifft die russische Seele auf italienische Tarantella, afrikanische Tanzmusik von den Kap Verden auf Weltmusik mit deutschen Wurzeln, das ganze wie immer verbunden durch feinste Klangästhetik aus dem Land der Wassertomaten, garniert mit Cello

und Perkussion. Mit einem spannenden Wechsel unterschiedlichster Stile und großer Spielfreude 4

4/2011

SZENE KÖLN / BONN

machen die Musiker das Festival zu einem Fest der Klänge. Mit dabei: Vladimir Denissenkov, Cathrin Pfeiffer, Donatello Pisanello und Servais Haanen. Pat Appleton am 9.4. in der Harmonie (BN-Endenich) Nach Jahren als Stimme der Heidelberger Soul-Jazz-Elektro-Formation De-Phazz und einem englischsprachigen Solo-Debüt „What’s Next“ überrascht die Wahl-Berline-

rin Pat Appleton nun mit einem deutsch betexteten Album. Chi Coltrane & Band am 11.4. im Brückenforum (BN-Beuel) Wenn Chi Coltrane ekstatisch über die Klaviertasten hinweg donnert, mit einem Anschlag, der das wuchtige Instrument nicht selten aus der Bühnenverankerung zu hebeln droht, fliegt ihre blonde Mähne durch die Luft und das bezaubernde Gesicht verschwindet fast völlig dahinter. Auch bei balladesken Tönen verschmelzen Künstlerin und Kunst zu einer untrennbaren Einheit. Bereits als Teenager spielte die charismatische Songschreiberin aus Racine, US-Staat Wisconsin, Clubkonzerte in Chicago und obwohl sie mit zwölf Jahren ein halbes Dutzend Instrumente beherrschte, legte sie den Schwerpunkt aufs Piano. Fischer Z am 17.4. im Gloria Theater (Köln) Nach ihren großartigen Festivalauftritten im Sommer letzten Jahres kommen Fischer Z nun nochmal nach Europa. Auf ihrer „Deaf Word Paradise“ Tournee werden sie die Creme de la Creme ihrer ersten drei

und meist geliebten Alben live aufführen, wie z. B. „Pretty Paracetamol", „The Worker", „So Long", Crazy Girl", „Marliese", „Red Skies Over Paradise" und „Berlin". Dieses ist das erste Mal, dass John Watts zugesagt hat, ein Fischer Z Programm zu spielen, das exklusiv aus den ikonischen Alben „Word Salad", „Going Deaf For A Living" und „Red Skies Over Paradise" besteht. Adrienne Haan am 19.4. im Pantheon (Bonn) Die Chanson- und Musicalsängerin Adrienne Haan präsentiert ihren in New York mehrfach preisgekrönten theatralischen Chansonabend „Die Strassen von Berlin“ im Bonner Pantheon und damit in ihrer Heimatstadt. Eine spannende Soirée deutscher, französischer und jiddischer Chansons verbunden mit dem American Jazz. Eintauchen in das Berlin der 20er Jahre: weiblicher Glamour, wunderschöne Chansons von Brel und Piaf, melancholische Klezmer-Klänge und passend dazu die bemerkenswerten Geschichten hinter den Liedern und in der Historie des „goldenen Zeitalters“, das unter Adrienne Haan in all seinen musikalischen

Facetten noch einmal aufzuleben scheint. Am Flügel begleitet sie der charismatische Benjamin Schaefer, Preisträger des „Concours du Jazz Eropéen“, Avignon 2007. Eddie Palmieri and his AfroCaribbean All-Stars am 25.4. im Alten Pfandhaus (Köln) Eine der besten Latin Jazz und Salsa Bands der Welt: Eddie Palmieri and his Afro-Caribbean Jazz AllStars: Congas, Timbales, Trompe-


ten und Saxophone schwirren durch den Raum. Und dazu das Pianospiel eines Eddie Palmieri. Da lohnt sich am Nachmittag ein Spaziergang in die die Südstadt.

Baumann & Clausen: „Die Wende in 90 Minuten“ Der eine ist Ossi und kommt aus Brumkow: Alfred Clausen. Der andere ist Wessi und kommt aus Neddelhastedtfeld: Hans Werner Baumann. Zufällig stolpern die beiden Vollblutbeamten ein Jahr vor dem Mauerfall in einer DDR Amtsstube übereinander. Eine folgenschwere Begegnung: Nach anfänglichem argwöhnischem Beschnuppern der irgendwie fremden und doch so vertrauten Spezies werden aus den beiden Schreibtischtätern Freunde fürs Leben ... In ihrer erfolgreichen Bühnenshow erzählen Jens Lehrich alias Hans Werner

Baumann und Frank Bremser alias Oberamtsrat Alfred Clausen endlich die Kennenlerngeschichte, die in der gleichnamigen Radio-Comedy-Show seit 1994 die Hörer begeistert. Wann: 3.4., 18 Uhr Wo: Pantheon Roger Willemsen: „Die Enden der Welt“ Roger Willemsen bestieg einen sibirischen Vulkan und entkam auf Tonga einem Schiffsunglück, besuchte das Exil der Tuaregs und die Scheintoten in Katmandu. Es kam zu existentiellen Wendungen, zu rätselhaften Todesfällen und bemerkenswerten Begegnungen, die

sich zu Geschichten verdichteten. Es geht in grandiosen Reisebildern von den Enden der Welt auch um

ein Ende der Liebe, der Illusionen, der Ordnung und Verständigung. Um das Ende des Lebens – und um den Neubeginn. Wann: 5.4., 20 Uhr Wo: Springmaus Heinrich Pachl: „Das überleben wir!“ Unter diesem zukunftsfrohen Motto lädt das Institut für Vertrauensstörende Maßnahmen zur Jahreshauptversammlung. Und Heinrich Pachl als managing director legt Rechenschaft ab. Da wird Bilanz gezogen und Ausblick gehalten und Kassensturz gemacht - und ob dann was für die Gewinnausschüttung übrig bleibt, muss der Abend zeigen. Aber die Zuschauer, die mit Erwerb der Eintrittskarte Aktionäre wurden, haben ein Recht auf Rendite. Aber immer nur den Finger in die Wunde legen und das Lachen im Hals zum Stecken zu bringen - das reicht nun wirklich nicht mehr. Da müssen klare

Alternativen aufgezeigt werden, damit es schlussendlich auch zu Entscheidungen kommen kann. Was hilft wirklich und nachhaltig

gegen die neue Kriegs-Demagogie, den nervigen Sozial-Populismus, die geistig-moralische Sterbehilfe, Finanz-Verschleierung ... alles, was der Markt von Stimmung und Meinung derzeit hergibt. Da wird kontrovers debattiert, und Pachl muss an vielen Meinungsfronten kämpfen. Duelle zwischen PointenPistole gegen Kalauer-Kanone sind angesagt, dass die Fetzen fliegen. So dass sich der Eintritt mit Vergnügen und Lachen verzinst. Wann: 7.4., 20 Uhr Wo: Pantheon Evi & das Tier: „Full House – Best of 15 Jahre German Kleinkunst“ Miss Evi und Mr. Leu wandeln sicher auf dem schmalen Grat zwi-

schen Kunst und Kommerz, Hollywood-Tränen und echtem Gefühl. Doch bei all dem Glitzern von Pailletten und Strass ist jeder Ton aus Ihren Kehlen echtes Gold, jeder Anschlag auf dem Piano ein echter Diamant in vollendetem Brillantschliff. Hingabe an die Musik und an das Leben als Showkünstler ist das Lebenselixier der sympathischen Exoten. Die Künstlerin Miss Evi schillert als echte Grand Dame in allen Facetten. Mr. Leus Klavierspiel gleicht einem Kaleidoskop aus verschiedensten Musikstilen in nie zuvor gehörten Variationen. Er spielt und singt mit einer schier endlos anmutenden Stimme, dass einem Hören und Sehen vergeht. Er ist animalisch, ein echtes Tier! Wann: 8.4., 20 Uhr Wo: Springmaus Badesalz: „Bindannda!“ Seit über zwei Jahrzehnten stra-

SZENE KÖLN / BONN

4/2011

5


1.4. 1.4. 1.4. 1.4. 1.4. 1.4. 1.4. 1.4. 2.4. 2.4. 2.4. 2.4. 3.4. 3.4. 3.4. 3.4. 3.4. 3.4. 3.4. 4.4. 4.4. 4.4. 4.4. 4.4. 5.4. 5.4. 5.4. 6.4. 6.4. 6.4. 6.4. 7.4. 7.4. 7.4. 7.4. 7.4. 7.4. 8.4. 8.4. 8.4. 8.4. 8.4. 8.4. 9.4. 9.4.

LAPKO, Köln, Underground, 20 Uhr KATIE MELUA, Köln, Lanxess Arena, 18 Uhr BROTHERS IN ARMS, Köln, Kantine, 20 Uhr DIE PRINZEN, Köln, E-Werk, 20 Uhr FOLK CLUB: SINGERS’ NIGHT, Bonn, Gaststätte zum Schützenhaus, 19 Uhr FU MANCHU, Köln, Luxor, 20 Uhr ANNE HAIGIS DUO, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr VÖLKERBALL, Köln-Porz, Eltzhof, 20 Uhr DEEP IN ROCK, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr STOMPIN’ SATURDAY: THE HOT ROCKS, Köln, Blue Shell, 20 Uhr CENTRAL PARK BAND, Siegburg, Kubana, 20 Uhr JUST P!NK, Köln, Kantine, 20 Uhr JUST P!NK, Köln, Kantine, 20 Uhr BLACKGUARD, Köln, Luxor, 20 Uhr JAKE WALTON & JEZ LOWE & DAVID DE LA HAYE, Bad Honnef, Feuerschlösschen, Sibi, 19 Uhr MARIANNE ROSENBERG, Köln, E-Werk, 20 Uhr ANNA CALVI, Köln, Stadtgarten, 20 Uhr BONN BLUES CONVENTION: BACK TO BACK / BAUM’S BLUESBENDERS / AG THE MOTELKINGS, BN-Endenich, Harmonie, 19 Uhr KÖBES UNDERGROUND, Köln, Kantine, 20 Uhr 11 MONSTERS OF LIEDERMACHING, Köln, Kantine, 20 Uhr SAVOY BROWN, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr POLARKREIS 18, Köln, Underground, 20 Uhr TILL BRÖNNER; Koblenz, Sporthalle Oberwerth, 20 Uh THE CHAPMAN FAMILY, Köln, Luxor, 20 Uhr AN HORSE, Köln, Gebäude 9, 20 Uhr LITTLE CAESAR, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr TRIGGERFINGER, Köln, Yard Club, 20 Uhr FRANK TURNER, Köln, Blue Shell, 20 Uhr SICK PUPPIES, Köln, Die Werkstatt, 20 Uhr AKKORDEONALE 2011, Bonn, Kunsthalle, 20 Uhr BOSSE, Köln, Luxor, 20 Uhr SETH LAKEMAN & BAND, Köln, Luxor, 20 Uhr ADELE, Köln, Bürgerhaus Stollwerck, 20 Uhr BONAPARTE, Köln, Live Music Hall, 20 Uhr ALANNAH MYLES & BAND, Siegburg, Kubana, 20 Uhr JOHANNES OERDING, Köln, Gloria Theater, 20 Uhr B.B: & THE BLUES SHACKS, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr AMX, Köln, Essigfabrik, 20 Uhr FEHLFARBEN , BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr BLACK MESSIAH / WIZARD / PANTALEON / MEMORIAM, Köln, Kulturbunker, 20 Uhr IAMX, Köln, Essigfabrik, 20 Uhr BELLE AND SEBASTIAN, Köln, E-Werk, 20 Uhr DIRTY DEEDS ‘79, Brühl, Cultra, 20 Uhr DIRTY DEEDS ‘79, Siegburg, Kubana, 20 Uhr PAT APPLETON, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr

paziert das hessische ComedyDuo „Badesalz" mit hintergründigem Witz und hemmungslosem Klamauk gehörig die Lachmuskeln. Mit großartiger Alltagskomik und amüsanten musikalischen Einlagen erfreuen sie ihr Publikum. Mit „Bindannda!“ präsentieren Badesalz nicht nur ihr neues Programm, sondern zusätzlich eine neue Idee. Die Badesalzfans werden nämlich mit dem Start der Tour aufgefordert, das Stück eigenhändig fortzuset6

4/2011

SZENE KÖLN / BONN

9.4. SCHILLER, Köln, Gloria Theater, 20 Uhr 10.4. STEVE CRADOCK & ALEX LOWE, Köln, Die Werkstatt, 20 Uhr 10.4. MUFFIN MEN, Köln, Yard Club, 20 Uhr 10.4. KLAUS LAGE & BAND, BN-Endenich, Harmonie, 19 Uhr 11.4. MY HEART BELONGS TO CECILIA WINTER, Köln, Blue Shell, 20 Uhr 11.4. CHI COLTRANE & BAND, BN-Beuel, Brückenforum, 20 Uhr 13.4. JAMES BLAKE, Köln, Luxor, 20 Uhr 13.4. PETER DOHERTY, Köln, Essigfabrik, 20 Uhr 13.4. FLOBOTS, Köln, Studio 672, 20 Uhr 14.4. DEMON’S EYE / TRAVELLIN MAN / JAN LAACKS GROUP, BN-Beuel, Brückenforum, 19.30 Uhr 14.4. MAGGIE BELL & DAVE KELLY, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr 15.4. KRISSY MATTHEWS TRIO, Köln, Yard Club, 20 Uhr 15.4. BOSSTIME, Köln-Porz, Eltzhof, 20 Uhr 15.4. MARLA GLEN, Köln, Gloria Theater, 20 Uhr 15.4. SCHRADER@PARISI, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr 15.4. FISH, Köln, Kulturkirche, 20 Uhr 15.4. BEAT!BEAT!BEAT!, Köln, Gebäude 9, 20 Uhr 15.4. MARLA GLEN, Köln, Gloria Theater, 20 Uhr 15.4. DOES IT OFFEND YOU, YEAH?, Köln, Luxor, 20 Uhr 16.4. PEILOMAT, Köln, Underground, 20 Uhr 16.4. THESE DAYS, Siegburg, Kubana, 20 Uhr 16.4. SIR WILLIAMS, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr 17.4. BROOM BEZZUMS, Bad Honnef, Feuerschlösschen, Sibi, 20 Uhr 17.4. AL DI MEOLA, Köln, Altes Pfandhaus, 19 u. 21 Uhr 17.4. FISCHER Z, Köln, Gloria Theater, 20 Uhr 17.4. MYSTIC BALLADS, Köln, Yard Club, 20 Uhr 17.4. PEILOMAT, Köln, Die Werkstatt, 20 Uhr 18.4. SANDI THOM, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr 19.4. ADRIENNE HAAN, Bonn, Pantheon, 20 Uhr 20.4. ROCKO SCHAMONI, Köln, Gloria Theater, 20 Uhr 21.4. BLUES COMPANY, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr 21.4. MONSTERS ARE BACK: DIRTY DEEDS ‘79 & KISSIN TIME, Köln, Bürgerhaus Stollwerck, 20 Uhr 23.4. VIOLETS & ROSES, BN-Endenich, Harmonie, 20 Uhr 24.4. BOYCE AVENUE, Köln, Essigfabrik, 20 Uhr 24.4. ONEREPUBLIC, Dortmund, Westfalenhalle 2, 20 Uhr 24.4. DIE ATZEN, Köln, Live Music Hall, 20 Uhr 25.4. PLAMIERI & HIS AFRO-CARIBBEAN JAZZ ALL-STARS, Köln, Altes Pfandhaus, 19 u. 21 Uhr 26.4. THE SOUNDTRACK OF OUR LIVES, Köln, Luxor, 20 Uhr 26.4. RAPHAEL SAADIQ, Köln, Gloria Theater, 20 Uhr 26.4. SONIC BOOM SIX, Köln, MTC, 20 Uhr 26.4. BLACKFIELD, Köln, Bürgerhaus Stollwerck, 20 Uhr 27.4. THURSDAY, Köln, Gebäude 9, 20 Uhr 28.4. CHIKINKI, Köln, Gebäude 9, 20 Uhr 28.4. FRISKA VILJOR, Köln, Luxor, 20 Uhr 29.4. STILL COLLINS, Bn_Endenich, Harmonie, 20 Uhr 30.4. FUNERAL FOR A FRIEND, Köln, Luxor, 20 Uhr

zen, sprich zu erzählen, wie es mit den beiden Figuren weiter gegan-

gen ist. Und das sollen sie dann aufnehmen, um es wiederum bei

youtube rein zu setzen! „Und für die am Ende der Tour besten 10 Videos“ so Gerd und Henni, „lassen wir uns was einfallen..!“ Wann: 8.4., 20 Uhr Wo: Brückenforum Jimmy Breuer: „Hau ab XXL! Die Arena - Tour 2011“ Jimmy Breuer ist der neue Stern am Spassfirmament und hat die Grenzen dessen, was mit Comedy möglich ist, in ungeahnte Bereiche ver-


schoben: 3 ausverkaufte Stadionshows an einem einzigen Tag in Schalke, Dortmund und Leverkusen. Und nun will „die Vuvuzela der deutschen Comedy“ (Hennes Bender) noch mehr: „ Hau ab XXL!“ Wann: 8.-9.4., 20 Uhr Wo: Pantheon

Springmaus Improvisationstheater: „Unter einer Decke – Im Bett mit der Springmaus“ Liegt das Geheimnis einer glücklichen Ehe wirklich nur in zwei Wor-

Ranz & May: „Nackig – Tugend ist aller Laster Anfang“ Ranz & May zeigen intelligente Unterhaltung, gepaart mit exzellenter Darstellungskunst. In ihrem neuesten Programm marschieren sie in das von Gutmenschen verteidigte

Reich des politisch Korrekten ein und meucheln und wüten putzmunter drauf los. Wann: 9.4., 20 Uhr Wo: Springmaus Oropax: „Im Rahmen des Unmöglichen“ Unter freudiger Missachtung sämtlicher Vorschriften ersetzen die beiden als Baulöwen verkleideten Protagonisten mangelnde Einsicht durch erhöhte Risikobereitschaft. Alles was die Phantasie erlaubt wird im mitgebrachten Betonmischer durchgeknetet, angereichert und trocken serviert. Köstlicher Bühnen-Vandalismus unter Hinzunahme schwerer Baustellengeräte, dazu die unsterblichen „Oropax“-Gestörten Harald Pinski, Tobias und „der Mönch“. Rasant präsentieren sich hydraulische Bohrmaschinen, allesfressende NassStaubsauger, krumme Wasserwaagen und solarbetriebene Nachtsichtgeräte. Wann: 10.4., 20 Uhr Wo: Pantheon

ten: „Ja, Schatz“?! Das Springmaus Improvisationstheater wird diesen und vielen weiteren Fragen auf den Grund gehen, bringt mit Sketchen, Liedern und Improvisationen auf Publikumszuruf Licht in das Unterholz des Beziehungs-Dschungels – um am Ende alle Beziehungs-Facetten zusammenzuknüpfen und mit seinem Publikum zu einer großen Patchwork-Familie zu verschmelzen! Wann: 10.–13.4., 20 Uhr Wo: Springmaus Ganz Schön Feist: „the yellow from egg“ Mathias Zeh alias C., Haupttexter und Frontsänger sowie die beiden Multiinstrumentalisten und Sänger Rainer Schacht und Christoph Jess bilden das Trio „Ganz Schön Feist“ aus Göttingen. Popacapellacomedy: d.h. dreistimmiger Satzgesang, die unverwechselbare Leadstimme von C., einzigartige, oft ins iro-

nische kippende deutsche Texte, das alles eingebettet in eine dezen-

te, aber markante akustische Instrumentierung, dies sind die Stützpfeiler, auf denen die feisten Lieder basieren. Und: Ganz Schön Feist sammelt Kleinkunstpreise wie andere Leute Pilze: Prix Pantheon, Salzburger Stier, Schwerter Kleinkunstpreis, um nur einige zu nennen. Wann: 14.-15.4., 20 Uhr Wo: Pantheon Stephan Bauer: „Auf der Suche nach dem verlorenen Mann“ Dass Männer das stärkere Geschlecht sind, ist mittlerweile ein Märchen! Die Feministinnen sagen: „Rache, weil Frauen Jahrhunderte unterdrückt wurden. Die Sozialwissenschaftler sagen: „die Frau muss so sein, wenn sie im Berufsleben erfolgreich sein will.“ Und die katholische Kirche sagt: „die Frau war schon immer so.“ Ein echtes

Stephan Bauer Programm über die durcheinander geratenen Geschlechterrollen unserer Tage. Sehr persönlich, selbstironisch, schonungslos ehrlich: Kabarett und Comedy auf höchstem Niveau! Ein Abend über Männer, die vor ihren starken Frauen längst kapituliert haben und am Tresen jammern: „Ich wäre so gerne ein Macho, aber Steffi lässt mich nicht“ Wann: 20.4., 20 Uhr Wo: Pantheon Harry Rowohlt liest und erzählt Der Übersetzer, Vorlesekünstler und Kolumnist Harry Rowohlt besitzt neben seiner grandiosen Bühnenpräsenz eine Stimme, deren tiefer Sound sich vom Ohr bis in die

SZENE KÖLN / BONN

4/2011

7


8

4/2011

SZENE KÖLN / BONN


Magengegend windet und dort für ein angenehmes Kribbeln sorgt. Wer, wenn nicht er, verdient den Sonderpreis „Reif und Bekloppt“, den die Jury des Prix Pantheon alljährlich an einen Künstler vergibt, der sich sein Leben lang treu geblieben ist. Im Fall von Harry Rowohlt handelt es sich um einen Charakterkopf, der sich mit allen anlegt, die ihm dumm kommen, ei-

ner, der keine Kompromisse macht und der auf die Frage, ob der Erfolg sein Leben verändert habe, antwortet: „Nein, ich war auch schon vorher ein arrogantes Arschloch.“ Wann: 27.4., 20 Uhr Wo: Pantheon Wednesday Night Live Wenn sich der Vorhang öffnet für „Wednesday Night Live“, dann erwartet das Publikum eine illustre Künstlerriege aus der Kleinkunstszene, die mit Kurzauftritten zu unterhalten weiß. Bekannte Comedians und Kabarettisten erproben ihre neuen Nummern oder bewerben ihr Solo-Programm und hoffnungsvolle Talente präsentieren sich häufig erstmalig auf der Bühne. Und es ist genau diese Mischung von Profis und Newcomern, die den Reiz der Show ausmacht. Diesmal mit Luke Mockridge, Mythenbrecher, Christian Gottschalk, Lars Klemmer, Rainer Bauer, Sascha Kettern und MC René. Wann: 27.4., 20 Uhr Wo: Pauke

Prix Pantheon 2011: „Die Wettkampftage - 16.GermanSpass-und-Satire-Open“ Der Prix Pantheon wird am 28. und 29.4. in 2 Kategorien erstritten, dem Jurypreis „Frühreif und Verdorben“ und dem Publikumspreis „Beklatscht und Ausgebuht“, deren Preisträger im direkten Vergleich zwischen 12 von der Jury vorgeschlagenen Kabarett- und ComedyKünstlern vor Ort ermittelt werden. Die Gewinner werden ausschliesslich nach der Qualität der jeweils 20-minütigen Live-Darbietungen an den beiden „Wettkampf“-Tagen vor zahlendem Publikum und im Angesicht der Jury gewählt. Wann: 28.-29.4., 19 Uhr Wo: Pantheon Nicolai Friedrich: „Verzaubert“ Nicolai Friedrich gehört der neuen Generation von Magiern an, die nicht nur durch technisches Equipment, sondern mit einer außergewöhnlichen Bühnenpräsenz und komödiantischem Talent bezaubern. Seine Magie findet dabei auch

direkt an den Tischen statt, wo Friedrich sich aus nächster Nähe auf die Finger schauen lässt. Wann: 29.4., 20 Uhr Wo: Springmaus

Schwarzer Freitag Friedemann Frieses neues Spiel lässt die Spieler den spannenden Börsenalltag hautnah miterleben. Soll ich jetzt noch in Computertechnologie investieren? Oder droht die Blase demnächst zu platzen? Andererseits könnte ich auch die

letzten Öl-Aktien vom Markt kaufen, allerdings werden sich dadurch die Preise wieder ändern. Und ich

wollte doch noch zum günstigeren Goldpreis kaufen! Ständig stehen Entscheidungen an, die das Marktgeschehen beeinflussen. Clevere Strategen und gewiefte Spekulanten können die Kurse zu ihren Gunsten manipulieren, allerdings ist der Ausgang dieser Spekulation oft ungewiss. Aber im Notfall springt der Staat mit neuen Beihilfen ein. Erschreckend realistisch spiegelt dieses Spiel das Treiben an der Börse wieder, allerdings nicht ohne Augenzwinkern!

Steuer-Spar-Erklärung 2011 Für viele Steuerzahler ist die alljährliche Steuererklärung ein Graus. Was darf abgesetzt werden? Welche Belege sind einzureichen? Die „Steuer-Spar-Erklärung 2011“ der Akademischen Arbeitsgemeinschaft beantwortet schnell und sicher diese und weitere Fragen. Die geführte Struktur des vielfachen

Testsiegers, ein „Beleg-Empfehler“ sowie ein integrierter „Steuerprüfer“ bringen den Anwender einfach und zügig zum Ziel. Steuerzahler, die ihre Einkommensteuererklärung selbst in die Hand neh-

SZENE KÖLN / BONN

4/2011

9


men wollen, finden in der „SteuerSpar-Erklärung“ einen verlässlichen Partner. Schritt für Schritt führt das Programm den Steuerlaien sicher und schnell zur Einkommensteuererklärung – immer in Verbindung mit nützlichen Tipps und Hinweisen. In einem Interviewmodus werden dabei alle relevanten Daten abgefragt. Der Nutzer hat seine Angaben somit permanent und strukturiert im Überblick. Wurde etwas vergessen? Sind Angaben falsch oder widersprüchlich? Übersichtlich weist der „Steuerprüfer“ den Nutzer auf Fehler hin. Per Link navigiert das Tool nicht nur zu den fehlerhaften oder fehlenden Angaben, sondern optimiert auch automatisch die Steuererklärung. Wir verlosen 10 x die neue „Steuer-Spar-Erklärung 2011“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Steuer-Spar-Erklärung 2011“ an redaktion@szeneonline.de Quicken Deluxe 2012 Privatanwender und kleine Unternehmen erhalten mit der neuen,

aktualisierten Finanzsoftware „Quicken Deluxe 2012“ einen kosten-

10

4/2011

günstigen, persönlichen Finanzmanager, der für Ordnung, Transparenz und für Planungssicherheit in finanziellen Angelegenheiten sorgt. Mit dem neuen „Quicken 2012“ verwaltet der Anwender mühelos seine Einnahmen und Ausgaben. Außerdem behält er alle Kontostände – auch von verschiedenen Banken – immer im Blick. Denn zahlreiche Berichte sowie übersichtliche Grafiken und Auswertungen zeigen stets den aktuellen finanziellen Stand. Möglich ist ferner die Kalkulation einer individuellen Altersversorgung, die auf allen aktuellen gesetzlichen Änderungen basiert. Bequem, einfach und sicher lassen sich auch Bankgeschäfte wie Überweisungen, Lastschriften oder Daueraufträge online von zu Hause aus erledigen. Das Modul „Berichte“ mit Auswertungen, Vorlagen und Gestaltungsmöglichkeiten wurde in der aktuellen Version der Software von Grund auf überarbeitet und radikal vereinfacht. Komfortabler als in der Vorgängerversion geht ferner der Kontoabgleich vonstatten: Er läuft nun ohne Zuhilfenahme eines Assistenten im Hintergrund ab. Wir verlosen 10 x das neue „Quicken Deluxe 2012“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Quicken Deluxe 2012“ an redaktion@szeneonline.de De Blob 2 Genosse Schwarz und seine Inkies sind zurück mit einem neuen Plan, wie sie die Welt von aller Far-

SZENE KÖLN / BONN

be befreien können! Klar, dass Papa Blanc, seine treuen Gefolgsleute und natürlich de Blob da nicht tatenlos zusehen können. In „De Blob 2“ tritt der mutige Farbrevolutionär gegen die Truppen von Genosse Schwarz an, um den Bewohnern der Stadt Prisma City die Farbe und Lebensfreude wieder-

zubringen. Freuen Sie sich auf ein actionreiches und zugleich farbenfrohes Abenteuer, bei dem Sie die Spielwelt mit eigenen Zeichnungen, Mustern und sogar Musikstücken zum Leben erwecken können. „De Blob 2“ entwickelt sich auf kreative Art und Weise weiter ... MotorStorm Apocalypse Nach einer zerstörerischen Fahrt durch das Monument Valley, einer gnadenlosen Tour über eine pazifische Insel und der mörderischen Kälte der Arktis kehrt „MotorStorm“ zurück – und diesmal trifft es die Stadt … die seit einem Erdbeben verlassen daliegt. Wer glaubt, sich mit Straßenrennen auszukennen, sollte noch mal gut überlegen – und sich auf actiongeladene Rennen in zahlreichen Fahrzeugen über die Dächer schwankender Wolkenkratzer, durch verwüstete Gebäude, dunkle Unterführungen und


über verbogene Brücken gefasst machen, während atemberaubende Beben die Stadt in Echtzeit verwüsten. Es ist Zeit für die ultimative Party … am Ende der Welt. Der Spieler hat die Wahl aus 13 Fahr-

zeugklassen, darunter Supersportwagen, Muscle-Cars, Superbikes und sogar Chopper, sowie aus 40 einzigartigen Rennen und noch nie waren Rennen so spektakulär und so unvorhersehbar. Tron: Evolution „Tron: Evolution“ ist ein packendes 3rd-Person-Action-Adventure, das den Spieler in die einzigartige Digitalwelt von „Tron“ entführt. Dort erkunden Fans virtuelle Städte mithilfe der Sprung-und Kletter-Technik Parkour. Dabei treffen sie auf Rebellen und kämpfen gegen den Diktator und seine anscheinend unaufhaltsame Armee. Erlebe die

Welt von „Tron“ als Kevin Flynns neu entwickeltes Sicherheitsprogramm und beschütze den Raster vor einem Feind, wie es ihn noch nie zuvor gegeben hat!

Kathryn Stockett Gute Geister btb Jackson, Mississippi, 1962: Die junge Skeeter ist frustriert. Nach dem Studium fristet sie die Tage auf der

elterlichen Baumwollfarm, als einzige ihrer Freundinnen ohne einen Ring am Finger. Doch der Mann, mit

dem ihre Freundinnen sie verkuppeln wollen, ist ein hochnäsiger Snob. Und dann ist auch noch ihr schwarzes Kindermädchen, bei dem sie stets Trost fand, spurlos verschwunden. Skeeter wünscht sich nur eins: Sie will weg aus dem engen Jackson und als Journalistin in New York leben. Und um diesem Ziel näher zu kommen, verbündet sie sich ausgerechnet mit zwei schwarzen Dienstmädchen, die ebenso unzufrieden sind wie sie: Aibileen und Minny. Und gemeinsam beschließen die drei außergewöhnlichen Frauen, ein unglaubliches Projekt zu verwirklichen ... Der Roman offenbart mit hintergründigem, feinsinnigem Humor die grausame und oftmals auch absurde Rassenproblematik im Südstaaten-Alltag der 60er Jahre. David E. Hilton Wir sind die Könige von Colorado Arche Verlag „Im Sommer 1963, als ich dreizehn war, stieß ich meinem Vater ein Messer in die Brust.“ Während der

Vater überlebt, wird Will - eigentlich noch ein Kind - zu einem zweijährigen Zwangsaufenthalt auf ei-

ner abgelegenen Erziehungsranch hoch in den Bergen von Colorado verurteilt. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen muss er dort wilde Pferde zähmen. Die Arbeit ist hart, und schon bald muss Will erfahren, dass auf dieser Ranch nicht nur der Wille von Tieren gebrochen werden soll ... Andrzej Sapkowski Die Dame vom See dtv Ciri, Prinzessin von Cintra und Schützling des Hexers Geralt von Riva, ist auf geheimnisvolle Weise in eine fremde Welt versetzt worden. Dort trifft sie auf einen jungen

Ritter namens Galahad, der sie für die Dame vom See hält und dem sie ihre Geschichte erzählt: Die Kriege und Machtkämpfe, die seit langem tobten, haben ihren Höhepunkt erreicht. Vilgefortz mit seinen Helfershelfern stellt sich zur Schlacht, bei der viele von Geralts Gefährten ihr Leben lassen müssen. Und es droht neue Gefahr in Gestalt des Kaisers Emhyr von Nilfgaard. Er wird von derselben uralten Prophezeiung geleitet, die auch das Handeln von Vilgefortz und Ciri bestimmte. Wiewohl im Besitz überwältigender Übermacht, scheut Emhyr bei der Konfrontation mit Geralt und Ciri vor der letzten Konsequenz zurück: Denn mit Ciri verbindet ihn mehr als nur die alte Weissagung ... Sarah Blakley-Cartwright Red Riding Hood cbj Verlag „Er kommt mich holen“, sagte Valerie flüsternd. „Noch bevor der Mond schwindet. Der Wolf ist wegen mir gekommen...“ Zehn Jahre ist es her,

SZENE KÖLN / BONN

4/2011

11


dass Valerie in einer Vollmondnacht dem Wolf gegenüberstand, der ihr Dorf seit Generationen in Schrecken versetzt - und von ihm

Leo glaubt ihr nicht. Immer lauter werden die Gerüchte, dass Klara und Franz von Assisi mehr verband als die bedingungslose heilige Liebe zu Gott ... Wolfgang Hohlbein Infinity – der Turm Piper Diese Saga führt ans Ende der Zeiten: Der Turm, ein gewaltiges, äonenaltes Bauwerk, ist die letzte Bastion in einer sterbenden Welt.

verschont wurde. Jetzt ist die Bestie zurück, um sie zu holen. Schon bald gerät jeder der Dorfbewohner in Verdacht, sich hinter dem blutrünstigen Monster zu verbergen: Sowohl Valeries geheime Liebe Peter als auch ihr Verlobter Henry haben ein Motiv. Wird Valerie die Identität des Werwolfs enthüllen, bevor er das Dorf in Stücke reißt? Brigitte Riebe Die Braut von Assisi Diana Verlag Assisi Anfang des 13. Jahrhunderts: Er speist mit den Armen und gibt den Tieren eine eigene Stimme: Franz von Assisi. In der Äbtissin Klara findet er seine treueste Weggefährtin. Sie bleiben einander zeitlebens zugewandt und predigen bedingungslose Liebe. Doch die Legende verschweigt, was Klara und Franziskus wirklich verband ... Assisi 1253: Die Äbtissin

Klara liegt bereits im Sterben, als der ungeklärte Tod der Nonne Magdalena das Kloster Damiano erschüttert. Mit letzter Kraft versucht Klara, den mit der Aufklärung des Falls beauftragten Bruder Leo davon zu überzeugen, dass es sich um einen Unfall handelt. Doch 12

4/2011

Der Turm ist allwissend, übermächtig und bedrohlich - auch für Prinzessin Arion, die Herrscherin über die Menschen und seltsamen Geschöpfe, die im Turm Zuflucht gefunden haben. Doch von außen droht Gefahr. Denn die Rebellen um den ungestümen Anführer Craiden, die abseits des Turms in einer archaischen Welt ihr Dasein fristen müssen, sind im Besitz einer Superwaffe ... Robbie Williams / Chris Heath You know me Heyne Für viele Fans wird ein Traum wahr: fast 15 Jahre nach seinem Ausstieg bei der Boygroup Take That kehrt Robbie Williams nicht nur zu Take That zurück, sondern hat

auch noch sein privates Fotoalbum geöffnet. „You know me“ enthält

SZENE KÖLN / BONN

einzigartige Geschichten zu über 200, teils bislang unveröffentlichten Fotos. Von den ersten Kindertagen über die Anfänge von Take That, seine Solokarriere, das UNICEF-Engagement bis hin zu Comedy-Schauspieleinlagen bei „Little Britain“ und seine Beziehung mit Ayda - dieses Buch zeigt viele erstaunliche Hintergründe über sein aufregendes Leben ... Ralf Nestmeyer Paris MM-City Michael Müller Verlag In 13 Spaziergängen präsentiert das Buch neben dem klassischen Sightseeing-Programm mit Eiffelturm, Louvre, Montmartre und Versailles auch die modernen Seiten der französischen Metropole, etwa das gigantische Büro- und Geschäftsviertel La Défense oder den futuristischen Parc de la Vilette mit seinem Wahrzeichen, dem Kugel-

kino La Géode. Am Schluss jedes Kapitels findet man einen umfangreichen Katalog praktischer Informationen, angefangen von Shoppingtipps bis hin zu Informationen über Restaurants, Szenekneipen und Cafés. Vervollständigt wird der Guide durch detailliertes Kartenmaterial, das die Orientierung in der pulsierenden Millionenstadt erleichtert. Dazu Übernachtungstipps, Veranstaltungskalender und jede Menge weitere Infos ... Lextra - Spanisch – Lernkrimis Las trece calaveras Cornelsen Spanischsprachige Lernkrimis fesseln Sprachlerner mit spannenden Fällen: Wie zum Beispiel die Jour-


nalistin Luisa Durango, die in Mexiko auf einen spannenden Fall trifft. Eigentlich sollte sie vom lateinamerikanischen Wirtschaftsgipfel be-

richten. Nebenbei erfährt sie jedoch vom Diebstahl eines berühmten Kristallschädels und beginnt zu recherchieren ... Ansprechend illustriert, mit erklärenden Fußnoten und landeskundlichen Informationen verbinden die Lernkrimis Lesefreude und didaktischen Anspruch. Dazu gibt es Hinweise zu regionalen Besonderheiten des mexikanischen Spanisch. Im Anhang finden Lerner zusätzliche Aufgaben zum Verständnis und ein Glossar. Der komplette Text liegt außerdem als Hörbuch bei.

Filippi, D./Liberge, E. Die Korsaren der Alkibiades Band 4: Das geheime Projekt Ehapa Comic Collection Fünf junge Leute werden 1825 rekrutiert für die Alkibiades, ein Schiff, das mit unglaublicher Technik versehen ist und einer geheimen Organisation angehört, die im

ter in ihren Bann. Geschickt gelingt es Filippi, sowohl seine Protagonisten als auch die Leser lange darüber im Unklaren zu lassen, was der Geheimbund eigentlich für Ziele verfolgt. Immer wieder führt er mit trickreichen Wendungen in eine andere Richtung. P. Dragon / F. Peeters RG – Verdeckter Einsatz in Paris: Bangkok – Belleville Carlsen Pierre Dragon hat einen neuen Fall: Schleuserbanden und Menschenhandel mitten in Paris. Überraschenderweise führt ihn das nicht nur ins Rotlichtmilieu, sondern auch in die Textilbranche und damit direkt zu den Lesern. Oder haben Sie kein billiges T-Shirt einer großen Modekette? Ach, Sie haben darauf geachtet, dass es nicht aus Billiglohnländern kommt ... Naiv.

Die Abkürzung RG entstammt der Bezeichnung für den Direction centrale des renseignements géné-

raux: dem zentralen französischen Nachrichtendienst, welcher der französischen Polizei unterstellt war. Hinter dem Pseudonym Pierre Dragon verbirgt sich ein Mitglied eben dieser Polizeieinheit, der seine Erlebnisse und Ermittlungen gegen terroristische Netzwerke oder Menschenhandel zu authentischen und packend inszenierten ComicThrillern verarbeitet hat. Disney / Carl Barks Onkel Dagobert, Bd. 8 Ehapa Comic Collection Ein halber Fantastilliardär zwinkert dem Betrachter aus dem Buchre-

gal entgegen, haben die Bände 7 und 8 dieser Reihe ihren Weg dorthin gefunden. „Barks Onkel Dagobert“ enthält alle Geschichten des reichen Entenhauseners aus der Feder seines Schöpfers Carl Barks. Diesmal mit dabei sind unter anderem die folgenden Highlights: „Onkel Dagobert, der reichste Mann der Welt“, „Geschrumpfte

Dienste der englischen Krone steht. Die spannende AbenteuerSaga wartet mit Geheimbünden, Verschwörungen und fantastischen Orten auf und zieht die Leser mit jedem der fünf Bände weiSZENE KÖLN / BONN

4/2011

13


Millionen“ und „Der Midas Effekt“. Wir verlosen 1 x den neuen Band 8 von „Onkel Dagobert“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Barks“ an redaktion@szeneonline.de Dik Browne Hägar Gesamtausgabe 12 Sonntagsstrips 1985-1991 Ehapa Comic Collection Schon seit Band 10 wird Hägar, der Familienschatz der Brownes, vom Sohn und Erben Chris des genia-

len Erfinders Dik Browne gezeichnet und kein Leser hat es gemerkt. Wie auch, wenn der ebenso geniale Sohn schon früh in die Fußstapfen des Vaters getreten ist und bereits einige Zeit, bevor er auch die Zeichnungen übernahm, schon die Gags und Texte lieferte? Möge er uns noch lange Tag für Tag die äußerst gesunde Wohltat des herzhaften Lachens bereiten! Wir verlosen 1 x den neuen Band 12 der Gesamtausgabe von „Hägar“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Hägar“ an redaktion@szeneonline.de Charlier / Jijé Die Abenteuer von Tanguy und Laverdure Band 6: Terror am Himmel Ehapa Comic Collection Die heldenhaften Einsätze der abenteuerlustigen Fliegerasse

Tanguy und Laverdure lassen schon seit je her die Leser in nostalgische Verzückung geraten. Die 14

4/2011

liebevoll aufbereitete deutsche Gesamtausgabe trägt noch dazu bei. Denn neben einer angemessenen Ausstattung ist jedes Sammlerstück noch mit zahlreichen Extras versehen. Und es gibt neue, zusätzliche Seiten in Ergänzung zu den französischen Originalausgaben mit extra Kurzgeschichten. Wir verlosen 1 x den neuen Band 6 der Gesamtausgabe von „Tanguy und Laverdure“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Tanguy“ an redaktion@szeneonline.de

schen Raumflugkörpers Sputnik II als erstes Lebewesen in den Weltraum – und trat damit eine Reise ohne Rückfahrkarte an, die die Menschen in aller Welt auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges wie kein anderes Ereignis aufwühlte.

Will Eisner New York: und andere Großstadtgeschichten Carlsen Verlag Der zweite Band der Will-Eisner-Bibliothek erscheint im gewohnten Format und mit einem ansprechenden Reihendesign. Folgende Geschichten sind enthalten: „New York" / „Big City Blues", „The Buil-

Mit der Entsendung von Laika hatte die Sowjetunion nicht nur endgültig das Weltraumzeitalter eingeläutet, sondern sich gegenüber den USA im Wettrennen zum Mond einen bedeutenden psychologischen Vorteil verschafft. Indem Nick Abadzis Laikas Geschichte erzählt, wirft er einen beklemmendfaszinierenden Blick hinter den Eisernen Vorhang, der die Welt einst in zwei unversöhnliche Lager spaltete – und wenige Jahre nach Laikas Reise an den Rand des Atomkriegs führen sollte.

ding", „City People Notebook" und „Invisible People". Daneben enthält der Band sieben neue Zeichnungen, die von Will Eisner eigens angefertigt wurden. Will Eisner, 1917 als Sohn österreichischer Einwanderer in Brooklyn geboren, prägte maßgeblich die Entwicklung der Comics im 20. Jahrhundert. Als Vater der „graphic novel“, des gezeichneten Romans, wirkte er stilbildend für mehrere Generationen von Zeichnern. Zu seinen bekanntesten Werken gehört „The Spirit". Eisner starb im Januar 2005. Nick Abadzis Laika Atrium Verlag, Zürich Am 3. November 1957 flog die Hündin Laika an Bord des sowjeti-

SZENE KÖLN / BONN

Best Of Lounge Classics Insgesamt 56 Klassiker im smoothen Lounge-Style bieten die drei CDs dieser umfassenden Compilation: CD 1 widmet sich den musikalischen Meilensteinen der achtziger Jahre. Angefangen bei Al Greens „Let’s Stay Together“, das von der deutschen Formation Trinah enorm groovy in Szene gesetzt wird, bis hin zu Phil Collins’ „In The Air Tonight“, das von James Farrelli im elegantesten Smooth Jazz-Style interpretiert wird, reiht sich eine 80er-Perle an die andere. CD 2


widmet sich den Highlights der neunziger Jahre und bringt zudem auch den härteren Rock zum sanften Swingen. Etwa mit der BossaVersion von Nirvanas „Come As You Are“, den Bebo Best & The Super Lounge Orchestra bearbeitet haben und mit INXS’ „Suicide Blonde“, das in der Version von

Urselle zu einem höchst eleganten Jazz-Groove findet. CD 3 schlägt dann die Brücke über die Jahrzehnte von Judy Garlands „Over The Rainbow“ in einer Version von Smood feat. Natascha Grin, über Abbas „Take A Chance On Me“ von Nils Landgren bis hin zu Till Brönners gekonnter Jazz-Interpretation von „Summerbreeze“, das im Original vom schwedischen Duo Johnossi stammt. Wir verlosen 10 x die neue „Best Of Lounge Classics“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Lounge Classics“ an redaktion@szeneonline.de Wedding & Waltz Die schönsten Hochzeitswalzer und romantischsten Lovesongs ever: Stargeiger David Garrett, präsentiert den Lovesong „Somewhere“ aus dem Bernstein-Musical „West Side Story“ und ein Hauch Brodway liegt in der Luft wenn Danny Williams’ „Moonriver“ aus „Frühstück bei Tiffany“ und Perci

Faiths „Theme From a Summerplace“ erklingt. André Rieu spielt mit dem modernen Klassiker der Hochzeiten auf, dem „Waltz No.2“. Bei den zeitlosen Straußwalzern „Wiener Blut“, „An der Blauen Donau“

und dem „Kaiserwalzer“ können alle traditionsbewussten Paare den Wiener Walzer zelebrieren. Und all diejenigen, die es gern ein bißchen zeitgenössischer mögen, können sich zu romantischen Popsongs von Alicia Keys („Fallin’“), Seal („Kiss From A Rose“), Sarah Connor feat. Naturally 7 („Music Is The Key“) und Westlife („Queen Of My Heart“) wunderbar im Dreivierteltakt drehen. Für den Sektempfang nach der Trauung, das Hochzeitsdinner oder den Afternoon mit Hochzeitstorte bietet dann CD2 den perfekten musikalischen Rahmen. Norah Jones („Come Away With Me“), Till Brönner („This Guy’s In Love With You“), Ich + Ich („So soll es sein, so kann es bleiben“), Rosenstolz („Liebe ist alles“), Joe Cocker („You Are So Beautiful“), Barry White (Just The Way You Are“) und Joshua Kadison („Beautiful In My Eyes“) laden zu einem Fest der Sinnlichkeit ein. Und zu Henry Mancinis „Romeo & Juliet Theme“ lässt sich die Braut am Ende gern entführen! Wir verlosen 10 x die neue „ Wedding & Waltz“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Wedding & Waltz“ an redaktion@szeneonline.de In Extremo – „Sterneneisen“ Der Kosmos mit seiner endlosen Weite, seinen Sternenbildern, Mythen und Rätseln inspirierte das

Billy Joel - „Live At Shea Stadium“ Billy Joel spielte die letzte Show seiner Amerika-Tournee am 18. Juli 2008 vor der historischen Kulisse des Stadions der New York Mets,

das mittlerweile abgerissen wurde. Die beiden CDs und die erste DVD der Box enthalten mehr als zwei Stunden Hits, Raritäten und Lieblingssongs der Fans. „My Life“, „Zanzibar“, „Goodnight Saigon“, „The River Of Dreams“, „Only The Good Die Young“ oder „Piano Man“ sind nur eine kleine Auswahl der Klassiker, die Billy Joel an diesem Abend präsentierte. Dazu hatte er zahlreiche musikalische Wegbegleiter eingeladen. So bieten die 25 Songs des Sets auch Duette mit Paul McCartney („I Saw Her Standing There“, „Let It Be“), Tony Bennett („New York State of Mind“), Garth Brooks („Shameless“) und John Mayer („This Is The Time“). Zusätzlich enthalten ist eine zweite DVD mit der Dokumentation „The Last Play At Shea“, die rund um das Konzert auch über die denkwürdige Spielstätte informiert, wo übrigens einst das größte Livekonzert der Beatles stattfand. Derek & The Dominos – „Layla And Assorted Lovesongs“ Eines der definitiven Eric ClaptonAlben feierte am 18. März 40-jähriges Jubiläum - mit rarem und bisher unveröffentlichtem Material in ver-

Septett In Extremo zu ihrem bislang fantasievollsten und farbigsten Album, das nahtlos an den Erfolg des Gold- und Nr. 1 Albums „Sängerkrieg“ anknüpft. Dafür hat die Band ihr musikalisches Spektrum um etliche Klangfarben erweitert, es reicht jetzt von melancholischem Folk und treibendem Rock bis zu martialischem Metal und poetisch leisen Tönen.

schiedenen Deluxe Formaten! Layla und Eric - das gehört bis heute zusammen wie Mick und Satisfaction, wie Yesterday und Paul. Ob-

SZENE KÖLN / BONN

4/2011

15


wohl der Gitarrist aus der englischen Grafschaft Surrey seitdem nicht eben unproduktiv war, gilt der Titelsong dieser DoCD nicht nur als einer der einflussreichsten RockKlassiker, sondern immer noch als die Erkennungsmelodie schlechthin von Eric Clapton ... Putumayo - „Rumba Mambo Cha-cha-chá“ Aus einer Mischung von afrikanischer Roots Musik und der Musik der französischen und spanischen Kolonialherren ist der rhythmische Insel-Sound Kubas entstanden. Auf dieser Scheibe hat Putumayo zehn Evergreens des Genres aus verschiedenen Ecken des Globus zusammengetragen: So vermischt die aus dem südfranzösischen Marseille stammende Gruppe Conjunto Massalia auf „Guajira Y

Chachacha“ augenzwinkernd zwei kubanische Stile. Das Orquesta La Moderna Tradición aus San Francisco steuert mit „Mi Chachacha“ einen Danzón bei, ein Musikstil, der sich aus der Habanera entwickelt hat. Und das belgische Combo Internationals kreuzt Ska und Afrobeat leidenschaftlich mit kubanischen Stilen und ist hier mit dem tempogeladenen Track „E.L.S.“ vertreten. Und bei den Schotten im Norden und den Russen im Osten ist der heiße karibische Rhythmus längst auch angekommen. Fetenhits – The Real Classics Vol. 6 Es ist schon ein paar Jahre her, seitdem die beliebte „Fetenhits“Reihe „The Real Classics“ das letzte Mal veröffentlicht wurde. Umso erfreulicher ist es, dass die Serie nun endlich fortgesetzt wird. Aber es dauerte ein wenig, Top Bands wie Nirvana, Queen, Bryan 16

4/2011

Adams, The Rolling Stones und sogar Frank Sinatra auf einem Doppel Album vereinen zu können!

Zum Glück gibt es aber auch Acts und Künstler der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart, die mit ihren außergewöhnlichen Produktionen sowohl die Charts dominieren als auch live die Massen begeistern. Dazu gehören No Doubt, Nelly Furtado, Eminem, The Black Eyed Peas, Rihanna, Lady Gaga, Mando Diao oder Amy Winehouse. Duran Duran –“All You Need Is Now“ Kritiker und Fans sind gleichermaßen überzeugt dass Duran Duran mit „All You Need Is Now“ ein wahrer Geniestreich gelungen ist. Produziert wurde das neue Album von keinem geringeren als Grammy Gewinner Mark Ronson (Amy Winehouse, Adele, Kaiser Chiefs, Lily Allen) und gemixt wurde es von Spike Stent (Madonna, Björk, No Doubt). Selbst die String Arrangements wurden nicht dem Zufall überlassen, sondern man verpflichtete ganz einfach Owen Pallett von Arcade Fire. Im Titelsong macht sich Keyboarder Nick Rhodes mit nörgeligen Akkorden bemerkbar, bevor Simon Le Bon gewohnt selbstbewusst seinen Refrain anstimmt. Mit „Safe“ wechseln die Herren entschlossen ins DiscoMetier über, und zwar in Gesellschaft von Ana Matronic von den

Scissor Sisters. „The Man Who Stole The Leopard“ ist das ambitionierteste Stück, hier vermischen sich Klassikandeutungen mit der

SZENE KÖLN / BONN

Stimme von R&B-Lady Kelis im Hintergrund. Paul Simon – „So Beautiful Or So What“ „So Beautiful Or So What“ bietet eine erstaunlich homogene Mixtur aus Pop und Bluegrass mit afrikanischen und indischen Musikeinflüssen. Zwei der Songs nahm Simon mit Doyle Lawson und seiner Bluegrass-Band Quicksilver auf. Den Großteil des Materials aber spielte der Künstler, der hier trotz seiner fast schon 70 Jahre un-

glaublich jung und vital klingt, mit Gitarrist Vincent Nguini und Perkussionist Steve Shehan ein. Beide gehören schon seit gut zehn Jahren zu Simons innerem musikalischen Zirkel. Die elektronischen Drums spielte Schlagzeuger Chris Bear von der New Yorker IndieRock-Band Grizzly Bear ein, die Paul Simon zu ihren Einflüssen zählt. Daniel Hope – „The Romantic Violinist: A Celebration of Joseph Joachim“ Der Geiger mit deutsch-jüdisch-britisch-südafrikanischen Wurzeln steht mehr als viele andere Künstler seiner Generation für das Be-

wusstsein einer neuen Romantik. Insofern verwundert es nicht, dass sich Daniel Hope als Kosmopolit und - im besten Wortsinne Bildungsbürger als moderner Anwalt eines der größten Geiger der musikalischen Spätromantik versteht: Joseph Joachim. Hope: „Der Name Joseph Joachim hat mich schon immer fasziniert. Zum ers-


ten Mal erblickte ich ihn als Kind auf der Titelseite von Brahms’ Violinkonzert - das Joachim gewidmet ist - dann erneut in der Partitur von Max Bruchs Violinkonzert g-Moll, das Joachim bearbeitet hat.“

Beastly Der 17-jährige Kyle Kingson (Alex Pettyfer) ist der erfolgsverwöhnte populäre Prinz in der Highschool in Manhattan. Längst hat er verlernt, respektvoll mit seinen Mitmenschen umzugehen. Eines Tages aber begeht der von seinem Aussehen eingenommene Teenager eine große Dummheit. In seiner Mitschülerin Kendra (Mary Kate Olsen), der die magischen Fähigkeiten einer Hexe nachgesagt werden, hat er sich das falsche Opfer herausgepickt. Als er sie vor versammelter Clique

Eher zufällig begegnet er eines Tages seinem Ex-Schwager Vernon (Johnny Whitworth), der ihm

den melancholischen Esel zu finden. Und vom Hunger getrieben klopft Winnie Puuh wenig später an Christopher Robins Tür und stellt dabei fest, dass sein Freund verschwunden ist ... Über 35 Jahre nach seinem letzten großen Kino-Auftritt präsentieren die Walt Disney Animation Studios den liebenswerten Bär zusammen

eine neue Designerdroge namens NZT anbietet. Und das Mittel wirkt tatsächlich Wunder: Innerhalb kürzester Zeit ist Eddie in die Lage, sämtliche Kapazitäten seines Gehirns zu nutzen. Seinen Roman bringt er innerhalb weniger Stunden zu Ende ... Winnie Puuh Winnie Puuh, der gutmütige Bär aus dem Hundertmorgenwald wacht wie jeden Morgen mit knurrendem Magen auf. Auf der Suche nach Honig trifft er seinen Freund, den Esel I-Aah, der ebenfalls auf der Suche ist – aber, wie so oft, nach seinem Schwanz. Sogleich machen sich Puuh und seine Freunde daran, I-Aah zu helfen und rufen einen Wettbewerb ins Leben, um einen schönen neuen Schwanz für

mit seinen besten Freunden Tigger, Rabbit, Ferkel, Kanga, Klein-Ruh, IAah und natürlich Christopher Robin. Sucker Punch Der epische Action-Fantasy-Film lässt mit der lebhaften Vorstellungskraft der jungen Babydoll (Emily Browning) eine Traumwelt erleben, die ihr die Flucht aus einer grausigen Realität erlaubt. Man hat Babydoll gegen ihren Willen eingesperrt. Aber sie kämpft um ihre

demütigt, kontert das Mädchen mit einem furchtbaren Fluch, der sein Innerstes nach außen kehrt – und ihn damit zur hässlichsten Gestalt Manhattans mutieren lässt ... Ohne Limit Viel zu lange schreibt Eddie Morras (Bradley Cooper) schon an seinem ersten Roman und treibt sich in den Straßen und Bars New Yorks herum. Als ihn auch noch seine Frau Lindy (Abbie Cornish) verlässt, fehlt ihm jede Motivation. SZENE KÖLN / BONN

4/2011

17


18

4/2011

SZENE KÖLN / BONN


Freiheit: Sie drängt vier weitere Mädchen – die freimütige Rocket (Jena Malone), die gerissene Blondie (Vanessa Hudgens), die treu ergebene Amber (Jamie Chung) und die zurückhaltende Sweet Pea (Abbie Cornish) –, gemeinsam ge-

gen das schreckliche Schicksal aufzubegehren ... (Kinopolis) Rio Als der Ara namens Blu Wind davon bekommt, doch nicht der letzte seiner Spezies zu sein, können ihn die Gitterstäbe seines Käfigs im beschaulichen Suburb von Minnesota nicht länger halten – ab nach „Rio“! Mehr noch: Das andere Ara-Exemplar ist eine Sie namens Jewel, besser konnte es kaum kommen! Dumm nur, dass Blu durch sein Vorstadt-Leben träge, faul und verwöhnt geworden ist. Mag er auch einen exakten Gegenentwurf zur freigeistigen und blitzschnellen Jewel darstellen, raufen sich die beiden nach einigen Startschwierigkeiten dennoch zusam-

kümmern. Ihre Mutter ist psychisch krank und ihr Vater spurlos ver-

schwunden. Getrieben von der Angst, ihr Zuhause zu verlieren und in den Wäldern Missouris zu stranden, stellt sich Ree gegen den Schweigekodex ihrer am Rande der Gesellschaft lebenden Verwandtschaft und riskiert ihr eigenes Leben, um ihre Familie zu retten ... The Mechanic Den Auftrag, seinen Freund und angeblichen Verräter Harry McKenna (Donald Sutherland) zu erschießen, erfüllt Auftragskiller Arthur Bishop (Jason Statham) mit der gleichen kaltblütigen Routine wie alle anderen Jobs. Als er aber erfährt, dass er von seinem Auftraggeber getäuscht wurde, entwickelt er Schuldgefühle und macht ausgerechnet McKennas Sohn Steve (Ben Foster) zu seinem Part-

dervollen Süßigkeiten für das alljährliche Osterfest produziert werden. Und E.B. soll in Kürze das Familienunternehmen weiterführen. Dieser aber hat einen anderen Traum, er will Schlagzeuger in ei-

ner Rock 'n' Roll-Band werden und so läuft er am Abend vor seiner „Krönungszeremonie“ einfach davon. Um seinen Traum wahr werden zu lassen, gibt es natürlich nur einen Ort auf der Welt: Hollywood ... (Woki) Trollhunter Sie jagen Trolle, ohne an Trolle zu glauben – eine norwegische Studentengruppe will eine Dokumentation über mysteriöse Bärenwilderer drehen und dringen dabei tief in die Mythologie ihres Landes vor, als sie einem ganz besonderen Jäger (Otto Jespersen) über den Weg laufen. Der eigenartige Mann ist von der Regierung abgestellt, um die Grenze zum Troll-Reservat zu bewachen. Amüsiert lauschen die Studenten seinen Erzählungen

ner, um ihn bei seinem Rachefeldzug zu unterstützen ... men – und brechen auf zum größten Abenteuer ihres Lebens ... (Woki) Winter’s Bone Die 17jährigen Ree Dolly (Jennifer Lawrence) muss sich allein um ihre beiden jüngeren Geschwister

Hop – Osterhase oder Superstar? Junghase E.B. hat es nicht gerade leicht als Teenager. Sein Vater ist der Osterhase persönlich und leitet die geheime Schokoladenfabrik, in der Schoko-Glöckchen, Osterhasen, Eier und all die anderen wun-

darüber, wie man einen Troll jagt und zur Strecke bringt. Was für ein schlechter Scherz? The Fighter Aus dem wenig glamourösen Städtchen Lowell hat es Micky Ward (Mark Wahlberg), der Sohn

SZENE KÖLN / BONN

4/2011

19


20

4/2011

SZENE KÖLN / BONN


einer großen Arbeiterfamilie nie herausgeschafft, die Beziehung zur Mutter seiner Tochter ist längst gescheitert und für den Lebensunterhalt pflastert er Straßen. Selbst im Boxring, dem einzigen Ort, an dem Micky noch auf den ganz großen Erfolg hoffen kann, läuft es trotz

harter Arbeit und vollem Körpereinsatz nicht rund. Sein älterer Halbbruder Dicky (Christian Bale), früher selbst ein gefeierter Boxer, ist für das Training zuständig, hat allerdings selbst mit seiner Drogensucht zu kämpfen ... Der Dieb des Lichts Ein kleines Dorf in den Weiten Kirgisiens: Dort ist Svet-Ake (Aktan Arym Kubat) der örtliche Elektriker und man nennt ihn überall nur den „Herrn Licht". Der vierfache Vater hat ein offenes Ohr – für den Herzschmerz der Dorfbewohner, ihren Ehefrust und ihre Lebenslust, doch vor allem für ihre Stromrechnung.

Und das ist gut so, denn die Stromkosten in dem kleinen Dorf klettern in astronomische Höhen ... Der Name der Leute Die junge attraktive Bahia (Sara Forestier) trägt ihren außergewöhnlichen Namen mit Stolz, kämpft mit aufbrausender Leiden-

schaft für alle gerade verfügbaren Randgruppen und dürfte für ihren Geschmack ruhig ein bisschen weniger französisch aussehen. Auch sonst hat die charmante Politaktivistin ihren eigenen Weg gefunden, die Welt zu verbessern: Ganz nach dem Lebensmotto ihrer hippiebewegten Eltern, „Make love, not war“, schläft sie mit politisch rechts stehenden Männern, um sie ideologisch umzudrehen ... (Rex)

besser gesagt mit einem Alien, das sich ihr Wohnmobil schnappt und

Alles, was wir geben mussten Kathy (Carey Mulligan), Tommy (Andrew Garfield) und Ruth (Keira Knightley) verbringen ihre Kindheit in Hailsham, einem scheinbar idyllischen englischen Internat. Doch der Ort birgt ein dunkles und verstörendes Geheimnis, das die Zukunft der jungen Leute betrifft und worüber niemals gesprochen wird. Nachdem sie den Schutz der Schule hinter sich gelassen haben, kommen die drei Freunde dem grausamen Schicksal, das sie als Erwachsene erwartet, unaufhaltsam näher ...

sie auf den Trip ihres Lebens mitnimmt ... (Woki) World Invasion: Battle Los Angeles Seit Jahren werden überall auf der Welt immer wieder UFO-Sichtungen gemeldet – in Buenos Aires, Seoul, Frankreich, Deutschland, China. Aber 2011 wird aus diesen Beobachtungen eine furchteinflößende Gefahr: Die Erde wird auf einmal von unbekannten Streitmächten angegriffen. Während die Menschen weltweit machtlos mit anse-

Paul – Ein Alien auf der Flucht Graeme Willy (Simon Pegg) und Clive Collings (Nick Frost) sind beste Freunde, hartgesottene Nerds und unverbesserliche Comic-Junkies. Nach dem Besuch der Comic-Con in San Diego pilgern sie - wie sichs gehört - ins UFOMekka von Nevada zur Area 51. Doch nicht mal in ihren kühnsten Träumen hätten die beiden Sci-FiGläubigen mit einer echten AlienEntführung gerechnet - oder SZENE KÖLN / BONN

4/2011

21


hen müssen, wie ihre Städte dieser Invasion zum Opfer fallen, wird

Sanctum (3D) Ein Höhlentaucher-Team um Frank McGuire (Richard Roxburgh) und Carl Hurley (Ioan Gruffudd) macht sich auf, die größte und zugleich unzugänglichste Höhle der Erde zu erforschen. Doch was als sportliche Herausforderung beginnt, entwickelt sich schnell zu einem Alptraum. Als ein Unwetter über das

zum Höhepunkt seines bisherigen Lebens – seinem Auftritt vor dem Heiligen Vater. Aus der Perspektive des römischen Jungen taucht Cappellari in den Mythen umwobenen Mikrokosmos Vatikanstaat ein

Los Angeles der letzte Zufluchtsort der Menschheit ... Der Himmel hat vier Ecken Aus dem Hinterhof ihrer Mietskaserne sieht der Himmel für die Teenager-Freunde Joschi (Moritz Jahn) und Niko (Lukas Mrowietz) viereckig aus. Rechteckig ist auch die Leinwand, auf der die beiden die Geschicke des Vampirfürsten Karpatovicz (Udo Kier) verfolgen. Und auch der Boxring, über den Nikos Schwester Tatjana (Susianna Kentikian) dem Alltag in ihrem heruntergekommenen Wohnviertel zu entfliehen versucht. Drunter und drüber geht es schließlich, als die Jungs sich gleichzeitig in Jessica (Sophie Schirmer) verlieben ... Brighton Rock Das britische Seebad Brighton in den 60er Jahren: Mods und Rocker erobern mit Vespas und Motorrädern die Straßen, auf dem Pier herrscht Hochbetrieb. Aber in der Unterwelt tobt ein Bandenkrieg. Besonders ehrgeizig treibt der skrupellose Kleinganove Pinkie

Inselparadies hereinbricht, ist die Gruppe innerhalb kürzester Zeit in den Tiefen der Höhle unter dem Meeresspiegel eingeschlossen ... Red Riding Hood – Unter dem Wolfsmond Die schöne junge Valerie (Amanda Seyfried) liebt den grüblerischen Einzelgänger Peter (Shiloh Fernandez), doch ihre Eltern haben bereits ihre Ehe mit dem wohlhabenden Henry (Max Irons) vereinbart. Valerie und Peter wollen ihre

Liebe nicht aufgeben und planen eine gemeinsame Flucht, als sie erfahren, dass Valeries ältere Schwester von einem Werwolf umgebracht worden ist ... (Sam Riley) seine Karriere voran, bis er eines Nachts zu weit geht: Unter dem Pier tötet er einen wichtigen Handlanger des mächtigen Mobsters Colleoni (Andy Serkis) ... 22

4/2011

Francesco und der Papst In seinem Dokumentarfilm begleitet Grimme-Preisträger Ciro Cappellari den kleinen Francesco, Chorknabe im „Pueri Cantores“, während der aufregenden Probenzeit bis

SZENE KÖLN / BONN

und zeigt eine Kirche, die vor der vielleicht größten Herausforderung ihrer Geschichte steht: ihre Jahrtausende alten Lehren und Traditionen zu erneuern ... Ladykracher - Vol. 6 Anke Engelke mit 10 neuen Ladykracher-Folgen. Staffel 6 der erfolgreichen Reihe erscheint als Doppel-DVD sowie jeder Menge Bonusmaterial wie Outtakes und

nicht gesendeten Sketchen. Die Fans der mehrfach preisgekrönten Show, fünf Mal Deutscher Comedypreis, Deutscher Fernsehpreis und zwei Mal den Rose d’Or, können sich auf sechs Stunden Spaß der Extraklasse freuen. Wir verlosen 3 x „Ladykracher Vol. 6“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Ladykracher“ an redaktion@szeneonline.de Helge Schneider: „Komm hier haste ne Mark!“ Helge Schneider! Multitalent und eigenes Genre. Mit seinen LiveShows begeistert er seit Jahren ein riesiges Publikum. Als Komiker, Komponist, Musiker, Entertainer,


Buchautor, Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur, Musikclown und Zeichner ist er einzigartig und unverwechselbar. Am 18.3. veröffentlichte Helge seine weltweit ers-

te Live-DVD: „Komm hier haste ne Mark!“ – aufgenommen im Berliner Admiralspalast! Auch auf Blu-ray erhältlich! Pastewka - Die 5. Staffel Viele prominente Gastauftritte für Pastewka-Fans: Bei Hugo Egon Balder bringt Bastian seine Erzfeindin Svenja Bruck als Putzhilfe unter, mit Michael Kessler konkurriert er um die Hauptrolle in einer Sitcom

der Extraklasse, Bernd, das Brot, befällt seine Wahrnehmungen, Roger Willemsen versucht er zu manipulieren, um Annette Frier zu schaden u.v.m. Die DVD beinhaltet neben der gesamten 5. Staffel auch eine Bonus-DVD mit vielen Specials von und mit Bastian Pas-

tewka: „Outtakes", „Making Of", „Bei den Schwiegereltern", „Drei Tage mit Bernd, das Brot", „Ladykracher Staffel 6", „Folge 1 Fernbedienung“ und noch viel mehr ... Martin Rütter: „Der Hundeprofi - Vol. 1“ Berühmt und berüchtigt als „Der

Hundeprofi“ dringt Martin Rütter, „Der Star unter den Hundetrainern“(Welt am Sonntag), wie

kein Zweiter in die Psyche von Hund und Mensch. In seiner beliebten Doku-Reihe auf VOX macht er Hund, Herr- und Frauchen gleichermaßen glücklich! Nun veröffentlicht er erstmalig seine 32 besten Fälle aus insgesamt drei Staffeln „Der Hundeprofi“ in einer fulminanten 5er-DVD-Box! Aktuell tourt Martin Rütter auch mit seiner knapp zweistündigen Live-Show „Hund-Deutsch, Deutsch-Hund“, ebenfalls als DVD erhältlich, durch Deutschland.

SZENE KÖLN / BONN

4/2011

23


24

4/2011

SZENE KÖLN / BONN


Szene Koeln-Bonn, Ausgabe April 2011