Issuu on Google+

ALSAN Pocket VERARBEITUNGSANLEITUNG

f端r An- und Abschl端sse & Details


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

02

03

INDEX

1 Basisinformationen Fl端ssigkunststoffe Untergrundpr端fung Untergrundvorbereitung Untergrundtabelle Taupunktberechnung Vorbereitende Massnahmen

07

2 Systeminformationen

25

3 Detailausbildungen mit ALSAN RS 230 thix

31

4 Detailausbildungen mit ALSAN Flashing

47

5 Detailausbildungen mit ALSAN Flashing Color

55

6 Detailzeichnungen

61

7 Weiterf端hrende Informationen

71

08 10 14 20 22


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

04

5 05

Aus der Praxis – für die Praxis Seit über 100 Jahren befasst sich die SOPREMA-Gruppe mit der Entwicklung und Produktion von Abdichtungssystemen. Dazu gehören heute eine Vielzahl an innovativen Produkten auf Basis von Bitumen und Flüssigkunststoffen sowie hochpolymere Abdichtungen. Im Bereich der Flüssigabdichtung haben die ALSAN-Systeme in nur kurzer Zeit einen bedeutenden Stellenwert eingenommen. Flüssigkunststoffe auf Basis von Polyurethan oder Bitumenpolyurethan sowie die schnellreaktiven ALSAN RS-Systeme auf PMMA-Basis haben sich besonders im An- und Abschlussbereich bei der Verbindung unterschiedlichster Materialien und bei engen Platzverhältnissen bewährt und werden heute mehr denn je eingesetzt. Neben hochwertigen Produkten spielt die korrekte Ausführung eine entscheidende Rolle für die Realisierung einer funktionstüchtigen und langlebigen Abdichtung. Mit unserem ALSAN-Pocket – Verarbeitungsanleitung für An- und Abschlüsse bieten wir Verarbeitern ein nützliches Tool zum schnellen Nachschlagen und Vertiefen. Natürlich ersetzt diese Dokumentation nicht die persönliche Beratung, Weiterbildung sowie den technischen Support. Aus diesem Grund steht SOPREMA ihren Kunden sowohl mit Lehrverlegungen auf der Baustelle als auch mit regelmässigen Praxisschulungen unterstützend zur Seite. Für technische Fragen hilft die Anwendungstechnik jederzeit gerne weiter. Kontaktieren Sie uns! Ihr SOPREMA ALSAN Team +41 56 418 59 30 info@sopremaalsan.ch www.sopremaalsan.ch


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

06

07

Basisinformationen Fl端ssigkunststoffe

1

Systeminformationen

2

Detailausbildungen mit ALSAN RS 230 thix

3

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing

4

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing Color

5

Detailzeichnungen

6

Weiterf端hrende Informationen

7


Untergrundprüfung

Untersuchung auf Hohlstellen Den Untergrund mit dem Hammer auf Hohlstellen abklopfen und entsprechende Stellen markieren.

1 Zerstörungsfreies Messen der Untergrundfeuchtigkeit Der Untergrund darf maximal 5% (bezogen auf Masse) resp. 16% (bezogen auf Volumen) aufweisen und kann mittels elektronischer Messmethoden zerstörungsfrei bestimmt werden.

2 Messen der Untergrundfeuchtigkeit nach CCM-Methode Auf Calziumcarbid basierende Feuchtigkeitsmessungen mittels CCM-Gerät. Sehr genaues Messverfahren, bei welchem eine Untergrundprobe entnommen wird.

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

Das Urheberrecht des Bilds liegt bei Proceq SA Schweiz

08

Untersuchung auf Druckfestigkeit Der Untergrund wird mit einem Schmidthammer auf Druckfestigkeit untersucht.

Untersuchung auf Haftzugfestigkeit Der Untergrund wird mit Haftzugmessgerät auf vorgegebene Haftzugfestigkeit untersucht Zementöse Untergründe: > 1,5 N/mm² Asphaltuntergründe: > 0,8 N/mm²

3 4 5

Untersuchung des Schichtenaufbaus Mit Entnahme eines Bohrkerns mittels Kernbohrer kann der Untergrund zweifelsfrei untersucht werden.

6

1 2

4

5

09

6 7


Untergrundvorbereitung

Kugelstrahlen Die einfachste Massnahme mit grosser Flachenleistung ist das Kugelstrahlen. Damit wird zunächst die oben liegende Minderqualitat im Substrat, die einen grossen Einfluss auf die Haftfestigkeit der aufzubringenden Materialien hat, entfernt und Feinanteile werden ausgetragen. Staub wird gleichzeitig abgesaugt.

1

Diamantschleifen Die einfachste Massnahme bei vertikalen An- und Abschlüssen ist das Schleifen mit DiamantSchleiftopf. Das Absaugen des Schleifstaubes ist unerlässlich!

2 Fräsen Besonders bei sehr rauen Untergründen ist das Abfräsen der Oberfläche zu empfehlen, Ein anschliessendes Kugelstrahlen führt zu einer optimalen Oberfläche für die anschliessende Beschichtung.

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

10

11

Sandstrahlen Eine schonende und gleichzeitig effiziente Methode stellt das Sandstrahlen dar. Für vertikale Oberflächen geeignet, jedoch aufwändige Schutz- und Installationsmassnahmen nötig.

1 2

4 Reinigen Reinigen der Oberflächen mit passendem Reiniger (bei nicht saugenden Untergründen).

3 4

5

5 Manuelles Schleifen/Aufrauen ... mit der ZEC-Scheibe bei Blechen, Fensterrahmen, Holz, etc. Glas darf nicht geschliffen werden. Je rauer der Untergrund, desto besser die Haftung!

6

6 7


Untergrundvorbereitung

Manuelles Schleifen/Aufrauen ... mit dem Schleifpapier (sollte ein maschinelles Schleifen nicht möglich sein) Körnung: 20 - 40 Je rauer der Untergrund, desto besser die Haftung!

7 Saugen ... Endreinigung mit dem Staubsauger.

8 Reinigung des Werkzeugs ... und nicht vergessen, Werkzeuge unmittelbar und gründlich reinigen.

9 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

12

13


Untergrundtabelle

UNTERGRUNDTABELLE ALSAN FLÜSSIGKUNSTSTOFFE Rubrik/Untergründe

Vorbehandlung

Grundierung Produkte

KUNSTSTOFFE

BITUMINÖSE DACHBAHNEN

UNTERLAGSBÖDEN

GLAS

RS 230/230 thix/233 und 288 Anwendung

An- Abschlüsse und Fläche

Acrylglas

Entfetten mit Alsan Reiniger. Anschleifen mit Bandschleifer, oder von Hand.

Keine Grundierung

Mineralglas/Glasmosaik/Glasbausteine

Entfetten mit ALSAN Reiniger

ALSAN 275 Glasprimer

Zementgebunden

Schleifen mit Diamantschleiftopf oder Kugelstrahlen

ALSAN RS 276/276K oder EP 101/106/170**

Calziumsulfathaltige (z.B. Anhydrit)

Schleifen mit Hartmetallscheiben Körnung 24

Auf Anfrage

Magnesithaltige (z.B. Holzzement)

Schleifen mit Diamantschleiftopf oder Kugelstrahlen

Auf Anfrage

Kunstharzgebundene (z.B. EP, PMMA, PUR)

Schleifen oder strahlen

PMMA auf PMMA kein Problem. Andere Untergründe auf Anfrage

Bituminöse (z.B. Gussasphalt/ Walzasphalt)

Schleifen, strahlen oder fräsen

ALSAN RS 222

Gipsplatten

Gut reinigen

Auf Anfrage

Polymerbitumenbahnen (SBS)

Reinigen mit Drahtbürste oder Hochdruckreinger

Keine Grundierung

Polymerbitumenbahnen (APP)

Reinigen mit Drahtbürste oder Hochdruckreinger

ALSAN RS 222

PUR Fugenkitt

Staubfrei reinigen ohne Lösemittel

Keine Grundierung

MS-Polymer Fugenkitt

Staubfrei reinigen ohne Lösemittel

Keine Grundierung

Kunststofffolien PVC

Entfetten mit Alsan Reiniger. Gut anschleifen/anrauen.

Keine Grundierung

Kunststofffolien TPO

Entfetten mit Alsan Reiniger. Gut anschleifen/anrauen.

ALSAN 273 TPO/FPO-Primer

PVC- Formteile

Entfetten mit Alsan Reiniger. Anschleifen mit Zec Scheibe.

Keine Grundierung

*EPR Grundierung nur bei rückwärtiger Durchfeuchtung. **Absanden im Uberschuss *** bei erhöhten Anforderungen, knapper Klebefläche oder ständiger Wasserbelastung ALSAN 274 Metallprimer verwenden.

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

14

15

Im Zweifelsfall technische Unterstützung anfordern. +41 (56) 418 59 30 – info@sopremaalsan.ch Grundierung

Bemerkung

Produkte PUR Flashing

PUR Flashing COLOR

Nur An- Abschlüsse

Nur An- Abschlüsse

Keine Grundierung

P100

Nicht mit Zec Scheibe oder anderen groben Scheiben schleifen, Glasausriss und Spannungsrisse möglich.

Keine Grundierung

Nicht geeignet

Glas darf NICHT geschliffen werden. Spannungsrisse sind möglich.

Keine Grundierung

P100

Zementhaut muss entfernt werden. Haftzugfestigkeit 1.5 N/mm².

Auf Anfrage

Auf Anfrage

Nicht strahlen wegen starker Furchenbildung im Überlappungsbereich.

Auf Anfrage

Auf Anfrage

Achtung bei rückwärtiger Durchfeuchtung oder nicht unterkellerten Bodenplatten.

Auf Anfrage

Auf Anfrage

Geeignete Schleifmittel sind auf die jeweilige Ausgangssituation abzustimmen. Allgemein gilt, harte Untergründe mit ZEC oder Diamant. Weiche Untergründe mit PKD.

Keine Grundierung

Auf Anfrage

Die Wahl der Vorbehandlungsmethode hängt stark von der Qualität des Untergrundes ab. Im Zweifelsfalle unbedingt abklären.

Auf Anfrage

Auf Anfrage

Keine Grundierung

P100

Lose Schieferschuppen müssen entfernt werden. Achtung bei starker Talkumierung an der Oberfläche. Talkum ist Trennmittel. Basis: SOPRALEN

Nicht geeignet

Nicht geeignet

Lose Schieferschuppen müssen entfernt werden. Achtung bei starker Talkumierung an der Oberfläche. Talkum ist Trennmittel. Basis: SOPRALEN

Keine Grundierung

Keine Grundierung

Haftung nicht ideal.

Keine Grundierung

Keine Grundierung

Haftung nicht ideal.

Keine Grundierung

P100

Bei Flashing aufgepasst: PVC Folie muss bitumenbeständig sein.

Nicht geeignet

Nicht geeignet

Haftprüfungen am Bau sind zu empfehlen. Basis: FLAGON

Keine Grundierung

P100

Gut anschleifen damit eine saubere Verkrallung erfolgen kann. Schleifen von Hand nicht empfehlenswert.

1

RS = PMMA // PUR = Polyurethan und BITU- Polyurethan // EP = Epoxyd

2 3 4 5 6 7


Untergrundtabelle

UNTERGRUNDTABELLE ALSAN FLÜSSIGKUNSTSTOFFE Rubrik/Untergründe

Vorbehandlung

Grundierung Produkte

KRITISCHE

SONSTIGE

HOLZ

METALLE

KUNSTSTOFFE

RS 230/230 thix/233 und 288 Anwendung

An- Abschlüsse und Fläche

EPDM

Entfetten mit ALSAN Reiniger. Anschleifen mit Bandschleifer.

ALSAN 273 TPO/FPO-Primer

Polyester

Gut anschleifen/anrauen

Keine Grundierung

Polyethylen (PE)

Gut anschleifen/anrauen

Auf Anfrage

Polypropylen (PP)

Gut anschleifen/anrauen

Auf Anfrage

Kupfer/Aluminium

Entfetten mit ALSAN Reiniger. Anschleifen mit Zec Scheibe oder Bandschleifer.

Keine Grundierung***

Stahl feuerverzinkt

Entfetten mit ALSAN Reiniger

Keine Grundierung***

Edelstahl (V2a, V4a, usw.)

Entfetten mit ALSAN Reiniger. Anschleifen mit Zec Scheibe.

Keine Grundierung***

Eloxiert

Entfetten mit ALSAN Reiniger. Anschleifen mit Zec Scheibe.

Keine Grundierung***

Roh /Bearbeitet

Anschleifen mit Zec Scheibe

ALSAN RS 276

OSB Pressplatten

Verunreinigungen und Staub entfernen.

ALSAN RS 222 oder 276

Beton

Schleifen mit Diamantschleiftopf oder Kugelstrahlen

ALSAN RS 276/276K oder EP 101/106/170**

Mörtel, kunststoffmodifiziert

Schleifen mit Diamantschleiftopf oder Kugelstrahlen

ALSAN RS 276

GFK Lichtkuppeln

Anschleifen mit Zec Scheibe, Entfetten mit ALSAN Reiniger

Keine Grundierung

Zementmörtel

Schleifen mit Diamantschleiftopf oder Kugelstrahlen

ALSAN RS 276 oder EP 101/106/170

Keramische Platten und Natursteinplatten (nicht polygonale)

Schleifen mit Diamantschleiftopf oder kugelstrahlen

ALSAN RS 276

Verölt und fetthaltig

Schleifen mit Diamantschleiftopf oder Kugelstrahlen

EP 101**

Kritische Restfeuchte und ständige Hinterfeuchtung

Schleifen mit Diamantschleiftopf oder Kugelstrahlen

EP 106 (101)**

*EPR Grundierung nur bei rückwärtiger Durchfeuchtung. **Absanden im Uberschuss *** bei erhöhten Anforderungen, knapper Klebefläche oder ständiger Wasserbelastung ALSAN 274 Metallprimer verwenden.

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

16

17

Im Zweifelsfall technische Unterstützung anfordern. +41 (56) 418 59 30 – info@sopremaalsan.ch Grundierung

Bemerkung

Produkte PUR Flashing

PUR Flashing COLOR

Nur An- Abschlüsse

Nur An- Abschlüsse

Nicht geeignet

Nicht geeignet

Keine Grundierung

P100

Nicht geeignet

Nicht geeignet

Haftprufungen am Bau sind zu empfehlen.

Nicht geeignet

Nicht geeignet

Haftprufungen am Bau sind zu empfehlen.

Keine Grundierung

P100

Keine Grundierung

Auf Anfrage

Keine Grundierung

P100

Keine Grundierung

Auf Anfrage

Nur Anschleifen. Haftprüfung am Bau sind zu empfehlen.

Keine Grundierung EPR*

P100 EPR*

Alte Farben sind zu entfernen. Bei Bedarf 2 x Grundierung. Porenmüssen geschlossen sein.

Keine Grundierung

P100 EPR*

Bei Bedarf 2 x Grundierung.

Keine Grundierung

P 100 oder EP 101/106/170**

Zementhaut muss entfernt werden. Haftzugfestigkeit 1.5 N/mm².

Keine Grundierung

P100

Zementhaut muss entfernt werden. Haftzugfestigkeit 1.5 N/mm².

Keine Grundierung

P100

GFK = Polyester. Bei älteren Aufbauten mir ALSAN RS 222 grundieren.

Keine Grundierung

P100

Zementhaut muss entfernt werden. Haftzugfestigkeit 1.5 N/mm².

nicht geeignet

nicht geeignet

Lose und hohlliegende Platten entfernen und reprofilieren. Vollflächig ALSAN RS 230 mit Vlieseinlage.

EP 101**

EP 101**

Einbau immer in zwei Schichten. Erster Auftrag muss eingebürstet werden.

EP 106 (101)**

EP 106 (101)**

Einbau immer in zwei Schichten. Erster Auftrag muss eingebürstet werden.

1

RS = PMMA // PUR = Polyurethan und BITU- Polyurethan // EP = Epoxyd

Haftprüfungen am Bau sind zu empfehlen.

Zink ist Korrosionsschutzschicht, nicht schleifen.

Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite 18.

2 3 4 5 6 7


Untergrundtabelle

ZU BEACHTEN: Für die Reinigung der Untergründe sind nur entfettende (nicht rückfettende) Reiniger zu verwenden. Um eventuellen Unklarheiten vorzubeugen empfehlen wir nur das Produkt ALSAN Reiniger zu verwenden. Und ACHTUNG: Ablüftzeit ca. 1/2 h unbedingt einhalten, bei allen Untergründen. Wenn EP Produkte als Haftbrücke verwendet werden sind diese immer abzusanden. Quarzsandgrösse je nach Anforderung. Wenn EP Produkte unter PMMA Systemen eingesetzt werden, muss die Absandung immer im Überschuss erfolgen! Falls eine Flüssigabdichtung auf eine Wärmedämmung aufgebracht wird, dürfen nur beidseitig kaschierte PU-Schaumplatten verwendet werden und eine Vlieseinlage ist erforderlich. Bei sogenannten «weichen» Untergründen (z. B. Bitumenbahnen) ist immer eine Vlieseinlage in der Abdichtungsschicht vorgeschrieben. Die Restfeuchte mineralischer Untergründe darf max 5 % betragen. Neue zementgebunde Untergründe müssen mindestens 28 Tage alt sein. Zementhaut und andere lose Teile sind mechanisch zu entfernen. Farbanstriche sind grundsätzlich zu entfernen. Die Aussagen zur Untergrundvorbehandlung sind als Hinweis zu betrachten, da bei einer Vielzahl der einzelnen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften Abweichungen möglich sind. Wir können deshalb keine Gewähr für unsere Angaben übernehmen und empfehlen im Zweifel Haftzugprüfungen vor Ort. Bei Bedarf können Sie uns auch ein Musterstück (min. 30 x 50 cm) zuschicken und wir werden im Labor für Sie die optimale Untergrundvorbehandlung austesten. Alle in dieser Untergrundtabelle gemachten Angaben und Aussagen sind nach besten Kenntnissen wahrheitsgetreu, gewissenhaft und zuverlässig nach dem heutigen Stand der Prüftechnik zusammengestellt worden.

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

18

19


Taupunktberechnung

DEW CHECK-MESSGERät Im Idealfall wird der Taupunkt mit entsprechenden Messgeräten ermittelt. So kann z.B. über Soprema das DEW CHECK-Messgerät ebenfalls bestellt werden. Dieses Gerät ermöglicht die automatische Berechnung des Taupunktes und des Taupunktabstandes unter Berücksichtigung des Abstandfaktors von 3°. Es zeigt Luft- und Untergrundtemperatur sowie Luftfeuchtigkeit an.

TAUPUNKtBERECHNUNG Die Taupunkttabelle kann als Alternative eingesetzt werden falls solche Geräte nicht zur Verfügung stehen. Die Taupunkttabelle kann als Schieber bei Soprema angefordert werden. Es ist aber zu beachten, dass die Untergrundtemperatur immer kälter ist als die Luft und somit eine Differenz entstehen kann. Die Anschaffung eines Taupunktmessgerätes ist deshalb zu empfehlen. Zur Bestimmung der Taupunkttemperatur ist mindestens ein Hygrometer (Luftfeuchtigkeit) und ein Thermometer (Lufttemperatur) nötig. Mit diesen Daten kann dann der Taupunkt aus der Tabelle direkt entnommen werden.

www.sopremaalsan.ch


20

21 Foto: himberry | Quelle www.photocase.de

ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

1 2 3 4 5 6 7


Vorbereitende Massnahmen

MISCHEN Bei den ALSAN RS Produkten handelt es sich um hochraktive zwei- komponentige Produkte auf Basis von Polymethylmetacrylaten kurz PMMA. Bei der zweiten Komponente handelt es sich um ein Pulver, welches die Reaktion aktiviert und gleichzeitig je nach Dosierung für die Reaktionszeiten in Abhängigkeit zur Temperatur verantwortlich ist. Beim Mischen ist zu beachten, dass das Pulver homogen gemischt und gut verteilt wird. Bei der Minimaldosierung hat das Beimischen maschinell (Akku-Bohrmaschine mit Mischpaddel) zu erfolgen. Bei höheren Dosierungen kann das Pulver von Hand mittels Rührholz gemischt werden. Immer nur so viel anmischen, wie in der Zeit bis zur Reaktion verbraucht werden kann, saubere Mischeimer und Mischplatz, Werkzeug sauber halten, persönliche Schutzausrüstung (Brille, Handschuhe) tragen, für einen gut belüfteten Arbeitsplatz sorgen. Bei Restmengen in Misch- und Originalgebinden, sind diese nach dem Reagieren bzw. Austrocknen als normaler Hausmüll zu entsorgen.

DOSIERUNG KATALYSATOR

Dosierung Katalysator

Harzmenge

500

1000

1500

2000

2500

3000

3500

4000

4500

1%

5

10

15

20

25

30

35

40

45

50

2%

10

20

30

40

50

60

70

80

90

100

3%

15

30

45

60

75

90

105

120

135

150

4%

20

40

60

80

100

120

140

160

180

200

5%

25

50

75

100

125

150

175

200

225

250

6%

30

60

90

120

150

180

210

240

270

300

5500

6000

6500

7000

7500

8000

8500

9000

9500

10000

Harzmenge Dosierung Katalysator

Alle Angaben in Gramm 5000

1%

55

60

65

70

75

80

85

90

95

100

2%

110

120

130

140

150

160

170

180

190

200

3%

165

180

195

210

225

240

255

270

285

300

4%

220

240

260

280

300

320

340

360

380

400

5%

275

300

325

350

375

400

425

450

475

500

6%

330

360

390

420

450

480

510

540

570

600

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

Benötigte Hilfsmittel zur Applikation.

Material: Flüssigkomponente, Katalysator (weisses Pulver) und Rührquirl.

22

23

1 2 3

Flüssigmaterial im Eimer vorgängig gründlich aufrühren

4 Benötigte Menge in saubere Mischeimer abfüllen.

Katalysator (laut Mischtabelle, Temp. und Verarbeitungszeit) bei langsam laufendem Rührwerk zugeben und 2 Min. mischen. (Kleinmengen können auch von Hand gemischt werden)

5 6 7


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

24

25

Basisinformationen Fl端ssigkunststoffe

1

Systeminformationen

2

Detailausbildungen mit ALSAN RS 230 thix

3

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing

4

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing Color

5

Detailzeichnungen

6

Weiterf端hrende Informationen

7


Systeminformationen

Systemaufbauten 1

2

3

Schiefer

www.sopremaalsan.ch

Quarz

Finish Farbe


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

26

27

1 ALSAN RS 230 thix Aufbau 1. Grundierung (wenn nötig) ALSAN RS 276 / 222 (siehe Untergrundtabelle) 2. Erste Lage Abdichtung (technische Membrane) ALSAN RS 230 Vlieseinlage - ALSAN RS 230 3. Zweite Lage Abdichtung (Deckschicht) ALSAN RS 230 4. Optionale Deckschicht 2 ALSAN FLASHING Aufbau 1. Erste Lage Abdichtung ALSAN Flashing - Vlieseinlage - ALSAN Flashing 2. Zweite Lage Abdichtung ALSAN Flashing

1 2 3

3 ALSAN FLASHING Color Aufbau 1. Grundierung mit EPR / P100 (siehe Untergrundtabelle) 2. Erste Lage Abdichtung ALSAN Flashing Color - Vlieseinlage ALSAN Flashing Color 3. Zweite Lage Abdichtung ALSAN Flashing Color

4

Zusätzliche Schicht je nach Anforderungen

5

Schiefer Zur optischen Anpassung an die bestehende Abdichtung. Z.B. bei Nacktdachsystemen Quarz Zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften oder als Haftbücke für nachfolgenden Aufbau. Z.B. Verputze, keramische Platten Finish Farbe Bei sichtbaren Anschlüssen zur besseren ästhetischen Anpassung an das Gebäude

6 7


Systeminformationen

Produktinformationen Produkte

Beschrieb

ALSAN RS SYSTEME (PMMA)

Polymethylmetacrylate

ALSAN RS 222

Grundierung für Asphaltuntergründe

ALSAN RS 276

Grundierung für saugende Untergründe

ALSAN RS 276K

Grundierung und Kratzspachtelung für saugende Untergründe

ALSAN RS 274 Metallprimer

Grundierung für Metalluntergründe

ALSAN RS FPO-Primer

Grundierung für FPO-Bahnen

ALSAN RS 230

Abdichtungsharz zur Flächenabdichtung

ALSAN RS 230 thix

Abdichtungsharz zur Detailabdichtung

ALSAN RS 288 Finish

(farbige) Versiegelung

ALSAN RS 234 Spachtel

flexible Spachtelmasse

ALSAN RS Faserspachtel

Abdichtungsharz für spezielle Detailabdichtung

ALSAN PUR SYSTEME

Polyurethane

ALSAN EPR

lösemittelhaltige Epoxydharz-Grundierung, zweikomponentig

ALSAN P100

lösemittelhaltige PUR-Grundierung, einkomponentig

ALSAN FLASHING

einkomponentiger BITU-PU-Spezialharz zur Detailabdichtung

ALSAN FLASHING Color

einkomponentiger PU-Spezialharz zur Detailabdichtung im sichtbaren Bereich

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

Schichten

Verbrauch pro m2 (abhängig von Untergrund)

28

29

überarbeitbar

min (per Schicht)

max (per Schicht)

Topfzeit (bei 20°)

regenfest (bei 20°)

min

max

belastbar

ausgehärtet

1

0.4 kg

0.6 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

1

0.4 kg

0.6 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

1

0.8 kg

1.5 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

1

0.2 kg

0.3 kg

-

1h

1h

3 Tage

1h

1Tag

1

0.1 kg

0.15 kg

-

1h

1h

3 Tage

1h

1Tag

1

2.5 kg

2.8 kg

15 min

15 min

30 min

-

1h

1Tag

2

1.0 kg

1.5 kg

15 min

15 min

30 min

-

1h

1Tag

1

2.5 kg

2.8 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

2**

1.0 kg

1.5 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

1

0.4 kg

0.6 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

1***

1.0 kg

3.0 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

1

2.5 kg

2.8 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

2**

1.0 kg

1.5 kg

15 min

15 min

15 min

-

1h

1Tag

1

0.3 kg

0.5 kg

20 min

1h

2h

3 Tage

2h

1Tag

1

0.1 kg

0.15 kg

-

1h

1h

3 Tage

2h

1Tag

1

1.5 kg

1.8 kg

-

2h

1h

3 Tage

2 Tage

10 Tage

2

0.8 kg

1.0 kg

-

2h

1h

3 Tage

2 Tage

10 Tage

3*

0.3 kg

0.4.kg

-

1h

-

-

2 Tage

10 Tage

1

1.5 kg

1.8 kg

-

2h

1h

3 Tage

2 Tage

10 Tage

2

0.8 kg

1.0 kg

-

2h

1h

3 Tage

2 Tage

10 Tage

3*

0.3 kg

0.4.kg

-

1h

-

-

2 Tage

10 Tage

* 3. Schicht bei Flashing und Flashing Color optional, wenn Schieferschuppen oder Quarz eingestreut werden ** 2. Schicht bei RS 230 thix = Optional oder wenn Schiefer oder Quarz eingestreut werden *** Spachtel, meherere Schichten möglich, max 5 mm pro Schicht Generelle Bemerkungen: Der Verbrauch bezieht sich auf ebene und glatte Oberflächen

1 2 3 4 5 6 7


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

30

31

Basisinformationen Fl端ssigkunststoffe

1

Systeminformationen

2

Detailausbildungen mit ALSAN RS 230 thix

3

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing

4

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing Color

5

Detailzeichnungen

6

Weiterf端hrende Informationen

7


Boden-Wand-Anschluss mit ALSAN RS 230 thix

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen. Lose Schieferschuppen mittels Drahtbürste entfernen. Mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Abdeckband auch zur Entkopplung von Fugen oder heiklen Materialübergängen verwenden. Fläche im Bedarfsfall gemäss Untergrundtabelle grundieren. Beschieferte Bahnen müssen nicht grundiert werden. Grundierung mittels Roller oder Pinsel aufgetragen. Verbrauch je nach Rauhigkeit: ca. 0,5 kg/m² Nach einer Wartezeit von ca. 20 min Einbettschicht auftragen. Vor allem bei Materialübergängen, im Eckbereich oder bei vertikalen Flächen ausreichend Material vorlegen (ca. 1.5 kg/m²). Zu viel Material wird beim Einbetten automatisch nach aussen oder oben gedrückt und wird zur Decklage verwendet.

Das im Vorfeld zugeschnittene Vlies, in die frische Einbettschicht einlegen und sofort, wie hier im Bild zu sehen, mit der Rolle blasenfrei einarbeiten. Wenn beim Zurückklappen des Vlieses noch weisse Stellen vorhanden sind, wurde zu wenig Material vorgelegt. Bei Vliesüberlappungen muss zwingend auch zwischen den Vliesen Material vorgelegt werden.

www.sopremaalsan.ch

1

2

3


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

4

32

33

Bei Innen- und Aussenecken muss mit zusätzlichen Vlieseinlagen gearbeitet und an den entsprechenden Stellen nochmals genügend Material vorgelegt werden. Dieser Schritt kann ebenfalls Nass in Nass erfolgen, es entstehen keine Wartezeiten zwischen den einzelnen Schichtaufträgen. Die Ecke ebenfalls blasenfrei einarbeiten und gut tränken.

Ohne Wartezeit, kann dann direkt das Vlies mit einer weiteren Schicht überdeckt werden. Verbrauch: ca. 1.0 bis 1.3 kg/m². Auch im Randbereich entlang der Abklebung genügend Material aufbringen.

5

2 3 4 5

Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

6

1

6 7


Innen-/Aussenecke mit ALSAN RS 230 thix

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen und mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Abdeckband auch zur Entkopplung von Fugen oder heiklen Materialübergängen verwenden. Fläche im Bedarfsfall gemäss Untergrundtabelle grundieren. Holz- und Betonuntergründe müssen zwingend grundiert werden. Grundierung mittels Roller oder Pinsel aufgetragen. Verbrauch je nach Rauhigkeit: ca. 0,5 kg/m². Nach einer Wartezeit von ca. 20 min Einbettschicht auftragen. Vor allem bei Materialübergängen, im Eckbereich oder bei vertikalen Flächen ausreichend Material vorlegen (ca. 1.5 kg/m²). Zu viel Material wird beim Einbetten automatisch nach aussen oder oben gedrückt und wird zur Decklage verwendet.

Das im Vorfeld zugeschnittene Vlies, in die frische Einbettschicht einlegen und sofort, wie hier im Bild zu sehen, mit der Rolle blasenfrei einarbeiten. Wenn beim Zurückklappen des Vlieses noch weisse Stellen vorhanden sind, wurde zu wenig Material vorgelegt. Bei Vliesüberlappungen muss zwingend auch zwischen den Vliesen Material vorgelegt werden.

www.sopremaalsan.ch

1

2

3


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

4

34

35

Bei Innen- und Aussenecken muss mit zusätzlichen Vlieseinlagen gearbeitet und an den entsprechenden Stellen nochmals genügend Material vorgelegt werden. Dieser Schritt kann ebenfalls Nass in Nass erfolgen, es entstehen keine Wartezeiten zwischen den einzelnen Schichtaufträgen. Die Ecke ebenfalls blasenfrei einarbeiten und gut tränken.

Ohne Wartezeit, kann dann direkt das Vlies mit einer weiteren Schicht überdeckt werden. Verbrauch: ca. 1.0 bis 1.3 kg/m². Auch im Randbereich entlang der Abklebung genügend Material aufbringen.

5

2 3 4 5

Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

6

1

6 7


Anschluss Bodenablauf mit ALSAN RS 230 thix

Fläche im Bedarfsfall gemäss Untergrundtabelle grundieren. Holz- und Betonuntergründe müssen zwingend grundiert werden. Grundierung mittels Roller oder Pinsel aufgetragen. Verbrauch je nach Rauhigkeit: ca. 0,5 kg/m² Vlies im Vorfeld zuschneiden.

1

Nach einer Wartezeit von ca. 20 min Einbettschicht auftragen. (ca. 1.5 kg/m²).

2 Das im Vorfeld zugeschnittene Vlies, in die frische Einbettschicht einlegen und sofort, wie hier im Bild zu sehen, mit der Rolle blasenfrei einarbeiten. Wenn beim Zurückklappen des Vlieses noch weisse Stellen vorhanden sind, wurde zu wenig Material vorgelegt. Bei Vliesüberlappungen muss zwingend auch zwischen den Vliesen Material vorgelegt werden.

www.sopremaalsan.ch

3


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

36

37

2. Vlieseinlage einarbeiten und mit ausreichend Material blasenfrei einarbeiten. Dieser Schritt kann ebenfalls Nass in Nass erfolgen, es entstehen keine Wartezeiten zwischen den einzelnen Schichtaufträgen.

2

4 Ohne Wartezeit, kann dann direkt das Vlies mit einer weiteren Schicht überdeckt werden. Verbrauch: ca. 1.0 bis 1.3 kg/m². Auch im Randbereich entlang der Abklebung genügend Material aufbringen.

5

3 4 5

Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

6

1

6 7


Doppel-T-Träger-Anschluss mit ALSAN RS 230 thix

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen und mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Fläche im Bedarfsfall gemäss Untergrundtabelle grundieren. Grundierung mittels Roller oder Pinsel aufgetragen. Hier im Bild: Auftragen von Metallprimer. Verbrauch: ca. 0.2 - 0.3kg/m². Die Ablüftzeit kann je nach Temperatur zwischen 0,5 - 1,5 Stunden liegen. Nach der vorgegebenen Wartezeit Einbettschicht auftragen. Vor allem bei Materialübergängen, im Eckbereich oder bei vertikalen Flächen ausreichend Material vorlegen (ca. 1.5 kg/m²). Zu viel Material wird beim Einbetten automatisch nach aussen oder oben gedrückt und wird zur Decklage verwendet.

1

2

Das im Vorfeld zugeschnittene Vlies in die frische Einbettschicht einlegen.

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

38

39

Sofort mit der Rolle blasenfrei einarbeiten. Wenn beim Zurückklappen des Vlieses noch weisse Stellen vorhanden sind, wurde zu wenig Material vorgelegt. Bei Vliesüberlappungen muss zwingend auch zwischen den Vliesen Material vorgelegt werden.

4 Ohne Wartezeit kann dann direkt das Vlies mit einer weiteren Schicht überdeckt werden. Verbrauch: ca. 1.0 bis 1.3 kg/m². Auch im Randbereich entlang der Abklebung genügend Material aufbringen.

5

2 3 4 5

Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

6

1

6 7


Dunstrohr-Anschluss mit ALSAN RS 230 thix

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen und mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Fläche im Bedarfsfall gemäss Untergrundtabelle grundieren. Grundierung mittels Roller oder Pinsel aufgetragen. Hier im Bild: Auftragen von Metallprimer. Verbrauch: ca. 0.2 - 0.3 kg/m². Die Ablüftzeit kann je nach Temperatur zwischen 0,5 - 1,5 Stunden liegen. Nach der vorgegebenen Wartezeit Einbettschicht auftragen. Vor allem bei Materialübergängen, im Eckbereich oder bei vertikalen Flächen ausreichend Material vorlegen (ca. 1.5 kg/m²). Zu viel Material wird beim Einbetten automatisch nach aussen oder oben gedrückt und wird zur Decklage verwendet.

1

2

Das im Vorfeld zugeschnittene Vlies in die frische Einbettschicht einlegen.

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

40

41

Sofort mit der Rolle blasenfrei einarbeiten. Wenn beim Zurückklappen des Vlieses noch weisse Stellen vorhanden sind, wurde zu wenig Material vorgelegt. Bei Vliesüberlappungen muss zwingend auch zwischen den Vliesen Material vorgelegt werden.

4 Ohne Wartezeit kann dann direkt das Vlies mit einer weiteren Schicht überdeckt werden. Verbrauch: ca. 1.0 bis 1.3 kg/m². Auch im Randbereich entlang der Abklebung genügend Material aufbringen.

5

2 3 4 5

Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

6

1

6 7


Anschluss Dilatationsfuge mit ALSAN RS 230 thix

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen und mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Fläche im Bedarfsfall gemäss Untergrundtabelle grundieren. Grundierung mittels Roller oder Pinsel aufgetragen.

1 Nach der vorgegebenen Wartezeit Einbettschicht auftragen. Vor allem bei Materialübergängen, im Eckbereich oder bei vertikalen Flächen ausreichend Material vorlegen (ca. 1.5 kg/m²). Zu viel Material wird beim Einbetten automatisch nach aussen oder oben gedrückt und wird zur Decklage verwendet.

Das im Vorfeld zugeschnittene Vlies in die frische Einbettschicht einlegen. Sofort mit der Rolle blasenfrei einarbeiten. Wenn beim Zurückklappen des Vlieses noch weisse Stellen vorhanden sind, wurde zu wenig Material vorgelegt. Bei Vliesüberlappungen muss zwingend auch zwischen den Vliesen Material vorgelegt werden.

www.sopremaalsan.ch

2

3


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

42

43

Ohne Wartezeit kann dann direkt das Vlies mit einer weiteren Schicht überdeckt werden. Verbrauch: ca. 1.0 bis 1.3 kg/m². Auch im Randbereich entlang der Abklebung genügend Material aufbringen.

1 2

4 Nach der Applikation das Abdeckband, wie hier im Bild zu sehen, sofort entfernen.

3 4

5

5 Bitte beachten: Diese Ausführung bezieht sich auf Arbeits- oder Bewegungsfugen mit geringer bis mässiger Belastung. Bei höheren Anforderung muss ein anderer Aufbau gewählt werden. Bitte im Zweifelsfalle immer mit unserem technischen Berater Kontakt aufnehmen.

6 7


Blechanschluss Dachrand mit ALSAN RS 230 thix

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen und mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Fläche im Bedarfsfall gemäss Untergrundtabelle grundieren. Grundierung mittels Roller oder Pinsel aufgetragen. Hier im Bild: Auftragen von Metallprimer. Verbrauch: ca. 0.2 - 0.3 kg/m². Die Ablüftzeit kann je nach Temperatur zwischen 0,5 - 1,5 Stunden liegen. Nach der vorgegebenen Wartezeit Einbettschicht auftragen. Vor allem bei Materialübergängen, im Eckbereich oder bei vertikalen Flächen ausreichend Material vorlegen (ca. 1.5 kg/m²). Zu viel Material wird beim Einbetten automatisch nach aussen oder oben gedrückt und wird zur Decklage verwendet.

1

2

Das im Vorfeld zugeschnittene Vlies in die frische Einbettschicht einlegen.

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

44

45

Sofort mit der Rolle blasenfrei einarbeiten. Wenn beim Zurückklappen des Vlieses noch weisse Stellen vorhanden sind, wurde zu wenig Material vorgelegt. Bei Vliesüberlappungen muss zwingend auch zwischen den Vliesen Material vorgelegt werden.

4 Ohne Wartezeit kann dann direkt das Vlies mit einer weiteren Schicht überdeckt werden. Verbrauch: ca. 1.0 bis 1.3 kg/m². Auch im Randbereich entlang der Abklebung genügend Material aufbringen.

5

1 2 3 4 5

Das Blech muss ausreichend befestigt sein und die Blechausdehnung muss berücksichtigt werden.

6 7


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

46

47

Basisinformationen Fl端ssigkunststoffe

1

Systeminformationen

2

Detailausbildungen mit ALSAN RS 230 thix

3

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing

4

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing Color

5

Detailzeichnungen

6

Weiterf端hrende Informationen

7


Boden-Wand-Anschluss mit ALSAN Flashing

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen. Lose Schieferschuppen mittels Drahtbürste entfernen. Mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Abdeckband auch zur Entkopplung von Fugen oder heiklen Materialübergängen verwenden.

1

PU-Harz im Eimer umrühren und erste Lage (Einbettschicht) mit Pinsel oder Roller applizieren. Verbrauch: ca. 1,5 kg/m²

2 Vlies mittig und mit der Gitterstruktur des Netzes nach unten in die frische Schicht einlegen und mittels Pinsel oder Roller hohlraumfrei dem Untergrund anpassen.

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

48

49

Vlies mit ALSAN-Flashing dünn überdecken und somit in die erste Schicht blasenfrei einbetten.

1 2

4 Nach Durchtrockung der ersten Schicht (Fingerprobe), auftragen der zweiten Schicht mit Pinsel oder Roller bei einem Materialverbrauch von ca. 1 kg /m²

3 4

5

5 Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

6

6 7


Türanschlussausbildung mit ALSAN Flashing

Begrenzung abkleben, Aufbringen der ersten Schicht, ca. 1,5 kg/m². Das Vlies mit der Gitterstruktur des Netzes nach unten hohlraumfrei einarbeiten, dem Untergrund anpassen.

1 Das eingearbeitete Vlies dünn überdecken.

2 Nach Durchtrocknung der ersten Schicht (Fingerprobe), aufbringen der zweiten Schicht. Verbrauch: ca. 1 kg/m².

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

50

51

Wird eine andere Oberfläche benötigt (Granulat, Schieferschuppen, etc.), ist eine zusätzliche Einstreuschicht von ca. 0,3 kg/m² aufzubringen. Den Oberflächenschutz in die frische Schicht einstreuen.

1 2

4 Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

3 4

5

5 6 7


Einfassen von Rundstützen mit ALSAN Flashing

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen. Lose Schieferschuppen mittels Drahtbürste entfernen. Begrenzung abkleben. Vlies vorbereiten und je nach Durchmesser der Einfassung alle 2-4 cm mit einer Schere 5 cm bis zur Mitte des Vlieses einschneiden. Anschlussflächen sind zu beachten.

1

Es ist empfehlenswert die Borsten des Pinsels zu kürzen, damit ALSAN Flashing schneller und gleichmässiger aufgetragen werden kann.

2 Aufbringen der ersten Schicht. Verbrauch: ca. 1,5 kg/m². Das Vlies mit der Gitterstruktur des Netzes nach unten hohlraumfrei in die frische Schicht einarbeiten, dem Untergrund anpassen. Nach Durchtrockung der ersten Schicht (Fingerprobe), auftragen der zweiten Beschichtung mit einem Flachpinsel oder einer Lackierrolle bei einem Materialverbrauch von ca. 1 kg/m².

www.sopremaalsan.ch

3


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

52

53

Wird eine andere Oberfläche benötigt (Granulat, Schieferschuppen, etc.), ist eine zusätzliche Einstreuschicht von ca. 0,3 kg/m² aufzubringen. Den Oberflächenschutz in die frische Schicht einstreuen.

1 2

4 Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

3 4

5

5 6 7


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

54

55

Basisinformationen Fl端ssigkunststoffe

1

Systeminformationen

2

Detailausbildungen mit ALSAN RS 230 thix

3

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing

4

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing Color

5

Detailzeichnungen

6

Weiterf端hrende Informationen

7


Boden-Wand-Anschluss mit ALSAN Flashing Color

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen. Lose Schieferschuppen mittels Drahtbürste entfernen. Mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Abdeckband auch zur Entkopplung von Fugen oder heiklen Materialübergängen verwenden.

1

Grundierung gemäss Untergrundtabelle. Verbrauch: 0,1 - 0,3 kg

2 Harz im Eimer umrühren und erste Lage (Einbettschicht) mit Pinsel oder Roller applizieren. Verbrauch: ca. 1,5 kg

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

56

57

Vlies mittig in die frische Schicht einlegen und mittels Pinsel oder Roller hohlraumfrei dem Untergrund anpassen. Vlies mit ALSAN Flashing Color Ăźberdecken und somit in die erste Schicht blasenfrei einbetten.

1 2

4 Auftragen der zweiten Beschichtung mit Pinsel oder Roller bei einem Materialverbrauch von ca. 1 kg/m²

3 4

5

5 Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

6

6 7


Lichtkuppelanschluss mit ALSAN Flashing Color

Vor Beginn der Abdichtungsarbeiten, Anschlussbereiche reinigen. Lose Schieferschuppen mittels Drahtbürste entfernen. Mit PVC-beschichtetem Abdeckband abkleben. Abdeckband auch zur Entkopplung von Fugen oder heiklen Materialübergängen verwenden.

1

Grundierung gemäss Untergrundtabelle. Verbrauch: 0,1 - 0,3 kg

2 Harz im Eimer umrühren und erste Lage (Einbettschicht) mit Pinsel oder Roller applizieren. Verbrauch: ca. 1,5 kg

3 www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

58

59

Vlies mittig in die frische Schicht einlegen und mittels Pinsel oder Roller hohlraumfrei dem Untergrund anpassen. Vlies mit ALSAN Flashing Color Ăźberdecken und somit in die erste Schicht blasenfrei einbetten.

1 2

4 Auftragen der zweiten Beschichtung mit Pinsel oder Roller bei einem Materialverbrauch von ca. 1 kg/m²

3 4

5

5 Abdeckband nach der Applikation sofort entfernen. Auf eine weitere mechanische Befestigung kann verzichtet werden.

6

6 7


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

60

61

Basisinformationen Fl端ssigkunststoffe

1

Systeminformationen

2

Detailausbildungen mit ALSAN RS 230 thix

3

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing

4

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing Color

5

Detailzeichnungen

6

Weiterf端hrende Informationen

7


Detailzeichnungen

Legende 001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 101 102 103 103.1 104 105 106 107 120 121 122

Dachrandabschluss mit Winkelblech Dachrandabschluss Aufbordung gedämmt mit Blechabdeckeung Dachrandabschluss mit Stahlzarge und Blechabdeckung (Betonkonstr.) Dachrandabschluss mit Stahlzarge und Blechabdeckung (Stahlkonstr.) Dachrandabschluss mit Dachrandelement und Blechabdeckung Dachrandabschluss mit Ortblech Dachrandabschluss mit Alsan-Flashing Color Dachrandabschluss mit Blechblende (Betonkonstruktion) Dachrandabschluss mit Blechblende (Holzkonstruktion) Dachrandabschluss Rinne mit Kieswinkel und Einlaufblech

123 124 125

Fensteranschluss mit Aufbordung und Alsanabschluss(vertikal) Fensteranschluss mit Alsanabschluss (winkelförmig) Fensteranschluss mit Alsanabschluss und Rinne

201 202

Dilatation Aufbordung mit Fugenband Dilatation Aufbordung gedämmt mit Fugenband

301 302 302.1 303

Kontrollrohr Anschluss Dunstrohr Anschluss Dunstrohranschluss mit Flüssigkunstoffanschluss Dachwassereinlauf Anschluss

401 402 403 404 405

Aufbordung 1-lagig auf Ortbeton Aufbordung 2-lagig auf Ortbeton Abbordung 1-lagig auf Ortbeton Abbordung 2-lagig auf Ortbeton Abschottung Warmdach auf Ortbeton

Wandanschluss mit Winkelblech Wandanschluss mit Deckstreifen Wandanschluss gedämmt mit Deckstreifen Wandanschluss mit Blechdeckstreifen Wandanschluss Aufbordung gedämmt (Betonkonstruktion) Wandanschluss Aufbordung gedämmt (Stahlkonstruktion) Wandanschluss mit Alsanabschluss (vertikal) Wandanschluss mit Alsanabschluss (winkelförmig) Umkehrdach Lichtkuppelanschluss mit Aufbordung und Alsanabschluss (vertikal) Lichtkuppelanschluss mit Alsanabschluss (winkelförmig) Lichtkuppelanschluss mit mech. Befestigung (Hohlflachschiene)

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

62

63

Legende

Nutz-, Schutzschicht

Sickerschicht

W채rmed채mmung

Beton

Backstein

Kalksandstein

Holzschalung

3-Schicht Holzplatten

Fugenband

Abdichtung (PBD) 1. + 2. Lage

Dampfbremse (PBD)

Fl체ssigkunststoffabdichtung (Alsan)

PP-Vlies / Gummischrotmatte / Trennlage

Voranstrich (PBD-Bahnen / Fl체ssigkunststoffabdichtung)

Blech / Stahl

Kalt

Warm

1 2 3 4 5 6 7


Detailzeichnungen

Dachrandabschluss mit Alsan-Flashing Color Beschreibung 1

Nutz-, Schutzschicht

2 PP-Vlies 3 Abdichtung 2-lagig (PBD) 4 Voranstrich (PBD-Bahnen) 5 Betondecke im Gef채lle (1.5%) 6 Fl체ssigkunststoffabdichtung 7 Voranstrich (Fl체ssigkunststoff)

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

Lichtkuppelanschluss mit Alsanabschluss (winkelförmig) Beschreibung

64

65

1

1 Voranstrich (Flüssigkunststoff) 2 Flüssigkunststoff (optional mit Schieferschuppen abgestreut)

z.B. Alsan Flashing Color, Alsan RS

3 Nutz-, Schutzschicht

2

4 PP-Vlies 5 Abdichtung zweilagig (PBD) 6 Wärmedämmung 7 Dampfbremse

3

8 Voranstrich (PBD-Bahnen) 9 Betondecke im Gefälle (1.5%)

4 5 6 7


Detailzeichnungen

Fensteranschluss mit Aufbordung und Alsanabschluss (vertikal) Beschreibung 1

Voranstrich (Flüssigkunststoff)

2 Flüssigkunststoff (optional mit Schieferschuppen abgestreut) 3 Nutz-, Schutzschicht 4 PP-Vlies 5 Abdichtung zweilagig (PBD) 6 Wärmedämmung 7 Dampfbremse 8 Voranstrich (PBD-Bahnen) 9 Betondecke im Gefälle (1.5%)

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

Fensteranschluss mit Alsanabschluss (winkelförmig) Beschreibung

66

67

1

1 Voranstrich (Flüssigkunststoff) 2 Flüssigkunststoff (optional mit Schieferschuppen abgestreut) 3 Nutz-, Schutzschicht 4 PP-Vlies

2

5 Abdichtung zweilagig (PBD) 6 Wärmedämmung 7 Dampfbremse 8 Voranstrich (PBD-Bahnen)

3

9 Betondecke im Gefälle (1.5%)

4 5 6 7


Detailzeichnungen

Fensteranschluss mit Alsanabschluss und Rinne Beschreibung 1

Nutz-, Schutzschicht

2 PP-Vlies 3 Abdichtung 2-lagig (PBD) 4 W채rmed채mmung 5 Dampfbremse 6 Voranstrich (PBD-Bahnen) 7 Betondecke im Gef채lle (1.5%)

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

68

69


www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

70

71

Basisinformationen Fl端ssigkunststoffe

1

Systeminformationen

2

Detailausbildungen mit ALSAN RS 230 thix

3

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing

4

Detailausbildungen mit ALSAN Flashing Color

5

Detailzeichnungen

6

Weiterf端hrende Informationen

7


Weiterf端hrende Information

www.sopremaalsan.ch


ALSAN Pocket Verarbeitungsanleitung

72

73

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Handbuch einen nützlichen Begleiter für die Baustelle geschaffen zu haben. Darüber hinaus stehen Ihnen zusätzliche interessante Informationen rund um das Thema ALSAN-Flüssigkunststoffe zur Verfügung: • • • •

• •

ALSAN Handbuch Produkt- und Systeminformationen Technische Zeichnungen Fachberichte zu den Themen - Flüssigkunststoffe – Attraktive Werkstoffe - Fast Drying – PMMA Flüssigkunststoffe - Die richtige Untergrundvorbereitung - Arbeiten mit Flüssigkunststoffen inkl. Checkliste - Renovation und Sanierung Baustellenprotokolle Referenzblätter

1 2 3 4 5

Diese Unterlagen finden Sie im Downloadbereich unter www.sopremaalsan.ch oder erhalten Sie gerne auch auf Anfrage als Druckversion. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ihr SOPREMA ALSAN Team +41 56 418 59 30 info@sopremaalsan.ch www.sopremaalsan.ch

6

NB: Alle Angaben basieren auf dem heutigen Wissensstand. Die verschiedenartigsten Anforderungen am Objekt, unter den unterschiedlichsten Bedingungen, machen jedoch eine Prüfung auf Eignung für den jeweiligen Zweck durch den Verarbeiter notwendig. Änderungen, die dem technischem Fortschritt oder der Verbesserung dienen, bleiben vorbehalten.

7


SOPREMA AG Division ALSAN Fl체ssigkunststoffe H채rdlistrasse 1-2 8957 Spreitenbach Telefon Fax

+41 (0)56 418 59 30 +41 (0)56 418 59 31

E-Mail Internet

info@sopremaalsan.ch www.sopremaalsan.ch


d_ALSAN_Pocket