Issuu on Google+

Amavita magazin

Die Zeitschrift Ihres Experten für Gesundheit und Schönheit

s.5 15

s.23 19

s.25 23

Fokus Mit Bachblüten das Wohlbefinden stärken.

schön So bleibt Ihre Haut straff und schön.

Fit Sonnenschutz: Worauf Sportler achten müssen.

s.10

gesund Bewegung für mehr Lebensqualität.

Mit elan den frühling geniessen

März 2011


NORMADERM TRI-ACTIV FEUCHTIGKEITSPFLEGE GEGEN HAUTUNREINHEITEN

1 2 3

DREIFACH-WIRKUNG IN EINER EINZIGEN PFLEGE + ANTI-HAUTUNREINHEITEN + MATT-EFFEKT + 24H FEUCHTIGKEIT

INNOVATION HYDRA-PEELING TECHNOLOGIE – ZUM PATENT ANGEMELDET

GRATIS

REINIGUNGSGEL So nd

gr er

Beim Kauf von 2 NORMADERM Produkten nach Wahl. (Davon mind. eine Gesichtspflege) ö

ss

e

10

0m

l. So at r lange der Vorr

ei c

ht

.

V I C H Y . GESUNDHEIT IST SCHÖN Erhältlich in ihrer Apotheke. Ihre persönliche Hautdiagnose unter www.vichyconsult.ch

NORM A DERM

Für sichtbar reinere Haut. Ab 7 Tagen.


inhalt editorial impressum

Inhalt märz 2011 s.5 :: bachblüten

Der sanfte Weg des Heilens führt durch Yvonand.

bewegung für ihre Gesundheit

s.9 :: zecken

Richtig vorbeugen: So schützen Sie sich vor Zeckenstichen.

Liebe Kundinnen und liebe Kunden

s.10 :: interview bewegung

Amavita sprach mit Florent Troillet, dem Gewinner der Patrouille des Glaciers 2010.

s.15 :: bewegungstipps

Tipps und Anregungen für den Arbeitsalltag und die Freizeit.

s.16 :: Wunschgewicht

Fit und leicht in den Frühling - eine Ernährungsberaterin gibt Tipps.

s.19 :: trinken

Wasser, das Lebenselixier: Viel trinken hilft Beschwerden vorbeugen.

s.21 :: news

10 Tipps über Bewegung und weitere Meldungen rund um die Gesundheit.

s.23 :: cellulite

Die wirkungsvollsten Massnahmen gegen die ungeliebte Orangenhaut.

s.25 :: sonnenschutz

Der richtige Sonnenschutz für Sportler im Frühling.

s.27 :: NEWS UND EMPFEHLUNGEN Die neuesten Produkte aus Ihrer Amavita Apotheke.

s.28 :: SIE FRAGEN, WIR ANTWORTEN Ratgeber: Was können Frauen bei Haarausfall tun?

:: Mark Kobel, Apotheker, Leiter Amavita Deutsche Schweiz

Sobald die Tage wieder länger und wärmer werden, haben wir auch wieder mehr Lust, uns an der frischen Luft zu bewegen. Und das ist gut so. Denn regelmässige Bewegung hält uns nicht nur fit, sondern sie erhöht auch unsere Lebens­ qua­lität. Wer sich regelmässig bewegt, ist aus­ geglichener und belastbarer, ist nicht so schnell gestresst und neigt weniger zu Depressionen. Lesen Sie zum Thema Bewegung unser Inter­ view mit dem Skibergsteiger Florent Troillet, einem Bewegungsmenschen par excellence. Der Weltmeister und Gewinner der Patrouille des Glaciers 2010 erzählt nicht nur, wie er trainiert, sondern auch, wie er sich fit und gesund hält. Zum Thema «Voller Energie in den Früh­ ling» passt zudem unsere Reportage über den Bachblüten-Lehrpfad in Yvonand, den sanften Weg des Heilens. Kennen Sie schon unsere beliebte StarCard? Alles über die zahlreichen Vorteile, die Ihnen unsere Kundenkarte bietet, verraten wir auf Seite 31. Die StarCard erhalten Sie kostenlos in jeder Amavita Apotheke! Ich wünsche Ihnen einen beschwingten und frohen Start in den Frühling.

s.31 :: Amavita Aktuell

StarCard: Ihr Treuebonus bei Amavita.

s.33 :: WETTBEWERB

Machen Sie mit und gewinnen Sie eine von fünf Holzlastwagen für Kinder.

s.35 :: amavita aktuell

Mit Diavita haben Sie Ihren Zuckerspiegel im Griff.

Amavita magazin :: März 2011

IMPRESSUM Projektleitung, Herausgeber und Anzeigen: GaleniCare Management AG, Amavita Apotheken, Untermattweg 8, 3027 Bern, Telefon 058 852 84 00, info@amavita.ch. Redaktion/Produktion: Swisscontent Corp., Zypressenstrasse 60, 8040 Zürich, Telefon 044 245 45 45. Druck und Versand: Swissprinters St. Gallen AG, St. Gallen. Bilder: iStockphoto, Keystone, plainpictures, shutterstock sowie freie Fotografen. s.3


Publireportage

treue begleiter für heuschnupfenzeit mit nasendusche & co. im duell mit den pollen In der Blütezeit gelangen die Pollen praktisch überallhin; Allergiker schaffen es kaum, ihnen aus dem Weg zu gehen. Aber trotzdem gibt es Tipps und Tricks, um die Pollenzeit etwas erträglicher zu machen: • Achten Sie auf die Pollenvorhersage im Radio, in der Tageszeitung. Bei einer erhöhten Pollenkonzentration sollten Sie sich möglichst wenig im Freien aufhalten und keinen Sport treiben. • In den frühen Morgenstunden ist die Pollendichte in ländlichen Gebieten am grössten. Halten Sie am besten zu dieser Tageszeit die Fenster geschlossen. • Waschen Sie sich nach Möglichkeit jeden Abend die Haare. So verhindern Sie, dass an Ihren Haaren befindliche Pollen am Kopfkissen haften bleiben und Sie diese über Nacht einatmen.

• Staubsaugen Sie täglich, idealerweise unter Verwendung eines Geräts mit Mikrofilter. Dieser entfernt Pollen von Teppichen und Möbeln. Auch wenn Sie feucht wischen, können Sie Pollen gründlichst entfernen. • Nasenspülungen bieten eine schnelle und sehr einfache Entlastung. Mit Hilfe einer speziellen Nasendusche (Apotheke), gefüllt mit einer isotonen Emser Nasenspülsalz-Lösung, wird warme Salzlösung durch die Nasenhaupthöhle geführt. Die Spüllösung fliesst zum einen Nasenloch hinein und zum anderen – kaum spürbar – wieder hinaus. Damit werden die allergieauslösenden Stoffe (Pollen und Histamine) hinausgeschwemmt und die Nasenschleimhaut beruhigt sich. • Da die Pollen auch an Ihrer Kleidung haften, sollten Sie sich möglichst nicht im Schlafzimmer ausziehen und die Kleidung gleich waschen.

Nase voll? Emser ist die Lösung! ®

Keine Chance für Pollen, Allergene und Co.: Eine Nasenspülung mit der Emser Nasendusche und Emser Nasenspülsalz schwemmt Pollen aus der Nase und lindert typische HeuschnupfenSymptome schnell und ganz natürlich. ®

®

In Ihrer Apotheke!

Ihr Vorteil: Sie pflegen und schützen Ihre Nase.

www.emser.ch Emser Nasendusche. Zur einfachen und gründlichen Reinigung der Nase. Emser Nasenspülsalz. Mineralsalzmischung mit 5 % Natürlichem Emser Salz. Zur Reinigung der Nase von Krankheitserregern, Pollen & Schmutz sowie zur Befeuchtung der Nasenschleimhaut. Bitte Packungsbeilage beachten! SIEMENS & CO GmbH & Co. KG, Postfach 12 62, D-56119 Bad Ems ®

®


Bachblüten Reportage

fokus

Bachblüten: Der sanfte Weg des Heilens führt durch Yvonand Sie sollen gegen viele emotionale Leiden helfen: die Bachblüten-Tropfen. Was ist dran an der sanften Therapieform? Die Antwort hat Amavita auf dem Bachblüten-Lehrpfad in Yvonand, an den Ufern des Neuenburgersees, gesucht. :: Marilena Maiullari

D

ie Bachblüten-Therapie findet auf der ganzen Welt je länger je mehr Anklang. Um den seelischen Zustand zu verbessern, tröpfle man ein paar Tropfen der entsprechenden Bachblütenessenz direkt auf die Zunge oder zur Einnahme in ein Glas Wasser. Insgesamt sind 38 Bachblüten 38 verschiedenen seelischen Schwächen zugeordnet: Die eine Bachblüte wird angewendet, um hilfsbereiter zu machen, eine andere um inneren Frieden herzustellen, wiederum eine andere zum Beispiel um die Selbstachtung zu stärken. Kurz: Sie helfen, die Emotionen wieder in Einklang zu bringen. Der Vater dieses Heilverfahrens, der britische Arzt Edward Bach, entwickelte die Bachblüten-Therapie in den 30er-Jahren. Bach beschrieb 38 disharAmavita magazin :: März 2011

monische Gemütszustände und ordnete diesen 37 Blüten und Pflanzen zu, die den Gefühlshaushalt wieder ins Lot bringen sollten. Dem Gemütszustand «zu viel Selbstdisziplin» ordnete er hingegen Quellwasser zu – als einzige nichtpflanzliche Heilkomponente. Zusätzlich bestimmte er eine Kombination aus fünf Extrakten, die er als Notfalltropfen (rescue remedy) für akute Belastungssituationen empfahl. Und hier die Krux: Gewisse Blüten und Pflanzen, die Edward Bach bestimmte, gelten in der Schulmedizin nicht als Heilpflanzen. Dem nicht genug: Wegen seiner sehr speziellen Studie und Herstellung der Bachblüten-Tropfen ist ihre Wirkung umstritten, was schliesslich zur Aberkennung durch die Schulmedizin führte.

Das bedeutet nicht, dass die BachblütenTherapie wirkungslos ist. Ein Placeboeffekt? «Dr. Bach arbeitete intuitiv. Er experimentierte mit der Therapieform an sich und an seinen Patienten», sagt die Geschäftsführerin der Pharmacie Amavita les Arcades in Renens, Antoinette Thierry. «Ich kann Ihnen von vielen Therapieerfolgen an Erwachsenen, Kindern und Kleinkindern sowie an Tieren berichten. Auch wenn die Herstellungsart für Pharmawissenschaftler befremdend ist, zählen für mich die Resultate», so die Apothekerin. Sie muss es ja wissen: Seit über 15 Jahren arbeitet sie als Therapeutin unter anderem mit Bachblüten. Durch ihre Kurse für medizinisches Personal sowie für Interessierte wurde ihr bewusst, dass viele Menschen die Pflanzenarten, die sie für s.5


nd

vo n

NE Te

U

l o d er

Selbstauflösende Patches

bei Aphthen

bei Fieberbläschen

schützt

Selbstauflösend. Kein schmerzhaftes Entfernen

lindert Schmerz

Aktive Eigenschaften

fördert die Heilung

Beschleunigt die Heilung

® Eingetragenes Markenzeichen von Kimberly-Clark Worldwide Inc. ©2010 KCWW

: NEU ste rös

g Das chenTas ch tu


Bachblüten Reportage

fokus

Die Kirschpflaume blüht von Februar bis März. In der Bachblütentherapie hilft sie zu entspannen und positive Spontaneität zu entwickeln.

die Gesundheit ihrer Seelenzustände verwenden, nicht kennen. Das bewegte sie, gemeinsam mit zwei weiteren Initiantinnen, einen Bachblüten-Lehrpfad ins Leben zu rufen. «Es erscheint uns

Was steckt hinter der Bachblüte? Die von der Redaktion als Beispiel ausgewählte Pflanzenart soll helfen, die Bachblüten-Therapie besser zu verstehen. Bachblüte Nr. 18: Drüsiges Springkraut (lat. Impatiens glandulifera): Die Pflanze lebt am Ufer und braucht viel Wasser. Sie wächst sehr schnell und ihr langer, steifer Stiel ist hohl. Fehlt ihr Wasser, geht sie sogleich ein. Das Springkraut spriesst, blüht und trägt gar Früchte zur gleichen Zeit. Für Menschen des Typs «Drüsiges Springkraut» geht nichts schnell genug. Ihre Ungeduld führt zu Muskelverspannungen, Migräne und Verdauungsstörungen. Das Elixir der Bachblüte ermöglicht den Betroffenen, Ruhe und Ausgeglichenheit zu erlangen – der Zeit die Zeit geben, die sie benötigt.

Amavita magazin :: März 2011

wichtig, dass Bachblüten-Anwender die Pflanzen in ihrem natürlichen Umfeld erfassen können und verstehen lernen, weshalb Edward Bach gerade diese auswählte», erklärt Antoinette Thierry. In Yvonand, einer kleinen Ortschaft nahe Yverdon les Bains, sind viele der von Dr. Bach studierten Pflanzenarten heimisch. Ein idealer Ort für das Vorhaben also. «Die Gemeinde war dem Projekt gegenüber offen. Es war eine Herausforderung, den Lehrpfad zu initialisieren und zu finanzieren», so Antoinette Thierry. Auf dem Bachblüten-Weg sind insgesamt 36 der 38 Bachblüten zu sehen. «Wir wollten die Pflanzen in ihrem natürlichen Umfeld vorstellen, deshalb sind die Pflanzen nicht an einem einzigen Ort gruppiert, wie in einem botanischen Garten. Der Pfad führt durch die Ortschaft. Die Pflanzen zu entwurzeln und anderswo neu anzulegen, hätte uns nicht entsprochen», so Antoinette Thierry. «Alle BachblütenPflanzen wachsen seit langem in ihrer jetzigen Umgebung», sagt sie weiter, «einzig die gefleckte Gauklerblume und die Wasserfeder mussten in Yvonand wieder angesiedelt werden.» Der Pfad führt tatsächlich durch die halbe Ortschaft vorbei an öffentlichen

und privaten Schauplätzen. Nahe dem Bahnhof sind beim Touristenbüro einige Pflanzenexemplare vertreten, weitere sieht man zum Beispiel entlang der Rue de l’Ancien Stand in Richtung Hafen. Die meisten Bachblüten-Exponate befinden sich in der Nähe des Neuenburgersees. Bei einem Spaziergang in Ufernähe lassen sich diese Exemplare besonders angenehm erkunden. Allein schon diese Promenade ist einen Ausflug wert. Das satte Grün der Flora steht in wunderbarem Kontrast zum hellen Sandstrand. Der Weg bietet wahrlich schöne Motive für Fotografen und Aquarellisten. Wen die Entdeckerlust packt, der erblickt gar versteckte Buchten. Der ganze Rundgang durch die Ortschaft dauert zu Fuss etwa zwei Stunden. Ein Lageplan und eine Broschüre, die das Touristenbüro bereit hält, geben Auskunft über Standort, Namen und Eigenschaft der Pflanze. Dieselben Informationen ersieht der Interessierte auf kleinen Informationstafeln nahe der Pflanze. Blütezeit ist von Februar bis Oktober. ::

informationen

www.yvonand-tourisme.ch

unter Bach-Blüten

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: s.7


Zecken? Sicher nicht bei uns. NEU

Anti-Brumm. Wirkt.

Schmerzen? Bei Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen und Kniearthrose.

• Schmerzlindernd • Tag und Nacht aktiv • Kühl und anschmiegsam • Einfach in der Anwendung

Wirkstoff von Flector EP Tissugel®: diclofenacum epolaminum. Dies ist ein Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage. IBSA Institut Biochimique SA, Headquarters and Marketing Operations, Via del Piano, CH-6915 Pambio-Noranco, www.ibsa.ch

MÄRZ KTION MONATSA

-20%

mitte r Magazin siehe in de

Bewegt Menschen.


Zeckenschutz

fokus

der richtige schutz vor zecken Im Frühling, mit den längeren Tagen und den milderen Temperaturen werden auch die Zecken wieder aktiv. Diese können verschiedene Krankheitserreger übertragen. Amavita zeigt, wie Sie vorbeugen und sich schützen können. :: Karin Dörig

Z

ecken lieben feuchte Stellen in Wäldern mit üppigem Unterholz. Ab Februar oder März werden sie aktiv. Sie sitzen auf niedrigen Pflanzen und werden von vorübergehenden Menschen oder Tieren abgestreift. Die Zecken suchen eine geeignete Körperstelle, stechen und saugen Blut. Hierbei können sie Krankheiten übertragen, wie die Lyme-Borreliose und die Frühsommer-Meningo­ enzephalitis (FSME), eine Form der Hirnhautentzündung. Gegen die FSME gibt es keine Therapie, aber einen wirksamen Impfschutz. Gegen die Borreliose gibt es keine Impfung. Sie kann aber mit Antibiotika behandelt werden, wenn sie rechtzeitig diagnostiziert wird, was wegen der vielfältigen Symptome, wie zum Beispiel Hautrötungen, Fieber, Kopfschmerzen oder Übelkeit, oft schwierig ist. Eine Möglichkeit ist, die Zecke, von der

man gestochen wurde, zum Zeckentest (siehe unten) zu schicken. In der Schweiz sind 10 bis 35 Prozent der Zecken mit Borreliose-Erregern infiziert, während die FSMEViren nur in so genannten Endemiegebieten und auch dort nur bei 0,1 bis 5 Prozent der Zecken vorhanden sind. Die Endemiegebiete haben sich in den vergangenen Jahren stetig ausgedehnt. «Anfang der 90er-Jahre war FSME eine Krankheit, die aus dem Osten kam, von Ungarn und Österreich, und allenfalls im Thurgau auftrat. Ende der 90er-Jahre gab es erste Fälle in Neuenburg und nun konnte der FSME-Virus auch im Wallis nachgewiesen werden», sagt Carl Gennheimer, Notfall- und Hausarzt in Visp. Bis anhin gab es gemäss Carl Gennheimer noch keine im Wallis erworbenen Krankheitsfälle. Er rät jedoch auch den Menschen im Wallis, die beruflich oder

weitere informationen und links

Suva-Merkblatt: Vorsicht, Zecken! Erhältlich unter www.suva.ch/waswo Bundesamt für Gesundheit: www.bag.admin.ch (unter Themen, Krankheiten und Medizin, Infektionskrankheiten A-Z) Zum Zeckentest: www.zeckentest.ch

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: Amavita magazin :: März 2011

privat häufig im Wald unterwegs sind, sich gegen FSME zu impfen. Die richtige Vorbeugung Die wichtigste Massnahme ist, sich möglichst gegen Zeckenstiche zu schützen. Die Suva rät, Orte mit möglichem Zeckenkontakt zu meiden: Wald- und Wegränder, Gestrüpp und Unterholz, Gräser und Farne bis 1,5 Meter über Boden. Ausserdem wird empfohlen, geschlossene, den Körper weitgehend bedeckende Kleider zu tragen. Zeigen Sie möglichst wenig nackte Haut, tragen Sie feste Schuhe, lange Hosen und lange Ärmel. Hilfreich sind auch Schutzmittel (siehe Tipp), die auf die Haut und die Kleidung aufgetragen werden. Da Zeckenstiche oft nicht bemerkt werden, sollten Sie nach einem Aufenthalt im Wald Körper und Kleidung sorgfältig auf Zecken untersuchen. Das Tragen heller Kleidung erleichtert die Zeckensuche. Gefundene Zecken möglichst rasch mit einer Pinzette entfernen und die Stichstelle desinfizieren.

«Es sollte darauf geachtet werden, die Zecke nicht am Körper, sondern am Kopf respektive am Stechapparat zu fassen. Dies kann mit einer handelsüblichen Pinzette geschehen», erklärt Carl Gennheimer. Je weniger lang die Zecke am Körper verbleibe, desto kleiner sei das Risiko für eine BorrelioseErkrankung. Bei Fieber oder anderen Symptomen nach einem Zeckenstich – wie zum Beispiel einer sich langsam vergrössernden Rötung – rät er zu einem Arztbesuch. ::

Tipp aus Ihrer Amavita Apotheke Zur Prävention gegen Zeckenstiche hat Anti Brumm den Zecken Stopp Spray mit Langzeitschutz entwickelt, der Zecken wirkungsvoll fernhält. Sollten Sie doch einmal von einer Zecke gestochen werden, lässt sie sich einfach mit einer speziellen Zeckenzange entfernen, die Sie in der Apotheke erhalten. Die Stichstelle gleich anschliessend mit Merfen Desinfektionsspray behandeln.

s.9


s.10

Amavita magazin :: März 2011


Dossier Bewegung Interview

gesund

Hoch hinaus Regelmässige Bewegung ist ein wahrer Jungbrunnen. Sie sorgt nicht nur für Fitness, sondern auch für Ausgeglichenheit und Lebensfreude. Wir wollten wissen, was einen Bewegungsmenschen antreibt, wie er sich fit und gesund hält. Amavita hat Florent Troillet, den Gewinner der Patrouille des Glaciers 2010, befragt. :: Katrin Bachofen, Beatrice Guarisco (Text) und Gérard Berthoud (Fotos)

D

privat einer neuen Herausforderung stellen. Im Herbst wird er den Studiengang «Soziale Arbeit» an der Fachhochschule in Sierre beginnen und möchte sich davor mit Kursen und einem Praktikum auf das Studium vorbereiten. Der Abschied vom Spitzensport fällt Florent Troillet nach 15 Jahren im Profisport dennoch nicht leicht. Während dieser langen Zeit bestimmten Bewegung, Training und Fitness sein Leben. Amavita hat sich mit dem sympathischen Walliser über seine Passion unterhalten. Lesen Sie dazu das Interview auf Seite 13.

© Schweizer Alpen-Club SAC

er 29-jährige Spitzenathlet der SAC-Nationalmannschaft Skitourenrennen, Florent Troillet, hat im letzten Jahr eine Rekordsaison erlebt: mit dem Sieg an den Weltmeisterschaften in Andorra, dem Gewinn des Gesamtklassements des Weltcups sowie Siegen an der Patrouille des Glaciers und an der Pierra Menta. Im Herbst 2010 hat er seinen Rücktritt vom Spitzensport bekannt gegeben. Auslöser für diesen Schritt war  sein Sieg an der WM, hat er doch mit diesem Titel alle seine sportlichen Ziele erreicht. Im neuen Jahr will sich der Spitzenathlet

Amavita magazin :: März 2011

s.11


auch Neu wegs! nter für u

Entspannung für Ihre Beine. Pernaton® Gel enthält den einzigartigen Original-Perna-Extrakt aus der neuseeländischen Grünlippmuschel. Der natürliche Vitalstoff aus dem Meer, die hochwertigen Glycosaminoglycane (GAG) und die ätherischen Öle wirken nach dem Einreiben erst wohltuend kühl, dann behaglich warm. Pernaton® Gel riecht angenehm frisch, ist fettfrei und zieht sofort ein. Pernaton® Gel – zur raschen Erholung und besseren Regeneration.


Dossier Bewegung Interview

gesund

Florent Troillet hat im letzten Jahr eine Rekordsaison erlebt. Er gewann unter anderem die Patrouille des Glaciers 2010.

Florent Troillet, auf Ihrer Website schreiben Sie, dass Sie passionierter SkiBergsteiger sind, seit Sie 4 Jahre alt waren. Welchen Berg haben Sie als erstes bestiegen? Der erste Berg, den ich bestiegen habe, heisst Mont Rogneux und ist 3083 Meter hoch. Das ist eine Höhendifferenz von 2000 Metern zu meinem Elternhaus. Als Kind erschien er mir majestätisch und zudem liegt er in einer wunderschönen Umgebung. Seine Schönheit, seine Grossartigkeit und sein Grat haben mich fasziniert. Hier machte meine Familie ihre Spaziergänge und ich bin ihrem Beispiel von klein auf gefolgt. Wie hat sich Ihre Passion entwickelt? Meine Passion hat sich langsam entwickelt. Ich habe regelmässige Fortschritte gemacht. Ein Schritt nach dem anderen und immer etwas schneller. Meine Eltern haben sich gefreut und mich sehr unterstützt. Dieser Sport begeistert auch sie. Wie viel Zeit haben Sie während der frühen Schulzeit und dann während der Ausbildung in Ihr Hobby investiert? Ich habe so viel Zeit, wie ich konnte, investiert. Ich habe versucht, nicht eine Sekunde zu verlieren. Das war sehr wichtig, um voranzukommen. Was hat Sie dazu bewogen, nach Ihrer Mechanikerlehre als Grenzwächter tätig zu sein? Amavita magazin :: März 2011

Die Ausbildung zum Grenzwächter war sehr interessant und ich habe dabei viel gelernt. Dank diesem Beruf konnte ich als Elitesportler leben.

Ich habe immer stark auf meinen Körper gehört. Sobald ich spürte, dass ich ermüde, habe ich mir Zeit zur Erholung gelassen oder die Sportart gewechselt.

Im Herbst 2010 haben Sie entschieden, Ihre Profikarriere zu beenden. Was ist Ihnen von den 15 Jahren im Profisport geblieben? Diese 15 Jahre haben mir die Befriedigung gegeben, eine gute Arbeit geleistet zu haben. Es war eine aussergewöhnliche Lebensschule.

Welche Tipps geben Sie uns Breitensportlern? Man sollte bei einer Verletzung nichts forcieren. Gönnen Sie Ihrem Körper Ruhe und Zeit für die Erholung und Heilung.

Wie halten Sie sich heute fit? Ich arbeite hundert Prozent und treibe daneben sehr regelmässig Sport. So versuche ich, meine Lebensqualität zu erhalten. Welche Trainingstipps geben Sie uns Breitensportlern? Mein Tipp an Hobbysportler ist, Spass zu haben und auch an die frische Luft zu gehen, wenn es regnet. Ausserdem rate ich ihnen, Arbeit, Familie und Training so gut wie möglich in Einklang zu bringen.

2010 haben Sie den aussergewöhnlichsten Wettlauf der Schweiz, die Patrouille des Glaciers, gewonnen. Was geht einem da durch den Kopf? «Danke, Leben!» Ich hatte das Glück, viel zu arbeiten und viel zurückzubekommen. Wie haben Sie sich darauf vorbereitet? Ich habe sehr hart dafür gearbeitet. Mit sehr präzisen Trainings: langen, sehr langen, kurzen, aber auch mit Kraftund Intensivtrainings.

Haben Sie in Ihrer aktiven Zeit eine spezielle Diät gehalten? Die beste Diät ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Ausserdem ist es wichtig, genügend zu trinken.

Welche Bedeutung hatte der Sport in ­Ihrem Leben? Sport war und ist ein Teil meines Lebens und so erhält dieser jeden Tag einen Platz – einen kleinen oder einen etwas grösseren. Mit meinen Zielen haben sich auch meine Trainings verändert.

Wie haben Sie Sportverletzungen vorgebeugt? Inwiefern haben diese Ihr Training beeinflusst?

Und heute? Heute ist Sport ein guter Ausgleich sowie ein Ort der Selbstbesinnung. :: s.13


Publireportage

beweglichkeit ist lebensfreude Ein gesunder Gelenkknorpel ist der Schlüssel für ein aktives Leben auch im Alter. Sport, Gartenarbeit, Bergwanderungen – unsere Gelenke müssen einiges aushalten. Der Gelenkknorpel bedeckt als dünne Schicht die Gelenkknochen und verhindert, dass diese aneinander reiben. Ausserdem fängt er wie ein Stossdämpfer den Bewegungsdruck ab und verteilt ihn gleichmässig auf die Gelenkknochen. Der Gelenkknorpel kann aber auch überlastet sein. Häufig sind die Knie- und Hüftgelenke betroffen, nicht selten aber auch die Gelenke an den Fingern, Ellenbogen und Schultern. Dies kann die Gelenkbeweglichkeit und damit die Lebensfreude stark einschränken.

Gesunde Gelenke durch Bewegung Nur wenn ein Gelenk bewegt und belastet wird, wird der Gelenkknorpel mit Nährstoffen versorgt. Deshalb ist regelmässige Bewegung gesund für Ihre Gelenke. Vermeiden Sie jedoch stark einseitige Gelenkbelastungen und achten Sie auf die richtigen Bewegungsabläufe, auch beim Bücken und Heben. Betreiben Sie gelenkschonende Sportarten wie Velofahren, Walken oder Schwimmen. Damit stärken Sie auch Ihre Muskeln und Bänder, die Ihren Gelenken den nötigen Halt geben. Aber gönnen Sie sich und Ihren Gelenken zwischendurch Ruhepausen – denn auch ein Knorpel muss sich regenerieren. Das tägliche Plus für gesunde Gelenke Voltaflex® Plus+ enthält Glucosamin und Chondroitinsulfat, welche Bestandteile des Bindegewebes, der Bänder und der Gelenkknorpel sind. Eine genügende Versorgung kann dem Erhalt der Gelenkbeweglichkeit dienen.

Einfach wieder tanzen. ®

Mit Voltaflex Plus+ – zur Gesunderhaltung der Gelenke!


Dossier Bewegung Alltagstipps

amavita gesund aktuell

Grippaler Infekt: 10 Tipps

Bewegungstipps für Ihre Gesundheit Oft ist es nicht so einfach, in einem ausgefüllten Alltag noch Zeit für eine sportliche Betätigung zu finden. Doch schon massvolle Bewegung ist ein wichtiger Gesundheitsfaktor und viele kleine Bewegungseinheiten lassen sich problemlos in den Alltag einbauen. Dies ist in erster Linie eine Frage des Umdenkens. :: Katrin Bachofen

… im Arbeitsalltag ■ A bsolvieren Sie den täglichen Arbeitsweg öfter (schnell) zu Fuss (Kalorienverbrauch: 40 Kalorien pro 10 Minuten) oder fahren sie mit dem Fahrrad (Kalorienverbrauch: 50 Kalorien pro 10 Minuten). Oder steigen Sie im Tram oder Bus eine Station früher aus und gehen Sie zu Fuss. ■ Benützen Sie in Geschäfts- und Wohnhäusern, in Einkaufszentren oder Unterführungen konsequent die Treppe statt Lift oder Rolltreppe. ■ Bewegung im Büro beugt hauptsächlich Haltungsschäden vor. Benützen Sie im Büro jede Gelegenheit, von Ihrem Stuhl aufzustehen, beispielsweise beim Telefonieren. ■ Platzieren Sie Gegenstände, die Sie häufig benötigen, ausser Reichweite, damit Sie jedes Mal aufstehen müssen, wenn Sie sie brauchen. Planungsund Schreibarbeiten lassen sich sehr gut an einem Stehpult erledigen. ■ Bringen Sie Ihren Arbeitskollegen Nachrichten persönlich vorbei und halten Sie Besprechungen hin und wieder bei einem Spaziergang ab. ■ Holen Sie sich in der Mittagspause den Lunch selber und verbinden Sie das mit einem kleinen Spaziergang. ■ Auch bei der Hausarbeit lässt sich Bewegung gut einbauen: Beispielsweise Amavita magazin :: März 2011

die Böden tüchtig wischen oder fegen statt staubsaugen oder im Garten den Rasen möglichst zügig mähen. Tragen Sie Ihre Einkäufe auch einmal über etwas längere Strecken. … in der Freizeit ■ Verabreden Sie sich für den Ausgang – statt zum Essen oder ins Kino – hin und wieder zum Tanzen oder zum Bowlen. So macht Bewegung Spass. ■ Nutzen Sie die Werbepausen beim Fernsehen. Beispielsweise mit Seilspringen. Das sorgt für mehr Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit und stärkt zudem Knochen, Sehnen, Bänder und Muskeln. ■ Generell ist jeder zusätzliche Schritt willkommen. Falls Sie jedoch ein paar Pfund verlieren wollen, sollten Sie sich 30 Minuten pro Tag intensiv bewegen – möglichst am Stück und zwar so, dass Puls und Blutdruck steigen und Sie etwas ausser Atem geraten. ■ Muskeln und Gelenke, die wenig benutzt werden, büssen an Funktionsfähigkeit ein. Dabei können unsere Muskeln bis ins hohe Alter trainiert werden. Die Natur ist dabei das beste Fitnesscenter. Denn bei allen Bewegungsarten im Freien – von Spazieren bis Nordic Walking – sorgen Luft und Licht zusätzlich für gute Laune.

■ Trainieren Sie gemeinsam mit Freun-

den, das stärkt die Motivation und spornt an – und trainieren Sie lieber massvoll, aber dafür regelmässig. ::

Tipp aus Ihrer Amavita Apotheke Das Nahrungsergänzungsmittel Actiflex by Perskindol mit Glucosamin und Chondroitinsulfat, die Voltaflex Plus+ Tabletten sowie die Glucosamin Plus Tabletten von A.Vogel dienen dem Erhalt der Gelenkbeweglichkeit und dem Schutz des Knorpels. Glucosamin ist ein Bestandteil des Bindegewebes, der Bänder und der Gelenkknorpel. Pernaton von Doetsch Grether ist eine natürliche Quelle von Nähr- und Aufbaustoffen aus dem Meer und wird aus der Grünlipp-Muschel gewonnen. Es enthält u. a. Omega-3Fettsäuren, 11 verschiedene Mineralstoffe und 18 wichtige L-Aminosäuren. Die Perskindol Classic Linie von Vifor wirkt schmerzlindernd und durchblutungsfördernd. Gel, Spray, Fluid sowie Tüchlein eignen sich für die gezielte lokale Behandlung von Muskel- und Gelenkbeschwerden beim Sport, im Büro und im Alltag.

s.15


fit und leicht in den frühling

Der Frühling ist für viele der ideale Zeitpunkt, um ein paar überflüssige Pfunde loszuwerden. Ernährungsberaterin Andrea Schmid gibt Tipps, wie man auf dem Weg zu seinem Wunschgewicht die Fallstricke im Alltag umgehen kann. :: Katrin Bachofen

M

anche schwören darauf, den Kühlschrank lediglich 5 Mal am Tag zu öffnen. Andere kaufen erst gar nichts ein, was sie in Versuchung führen könnte. Und wieder andere zählen minutiös jede Kalorie und jedes Gramm Fett. Theoretisch wissen wir ja meist ziemlich genau, wovon wir die Finger lassen sollten, doch in der Praxis ist das manchmal nicht so einfach. Wir haben daher An­ drea Schmid, diplomierte Ernährungsberaterin HF, befragt, wie sich die Fallstricke im Alltag umgehen lassen. Menüplan Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit. Bis das neue Essverhalten s.16

antrainiert ist und automatisch abläuft, hilft es, einen Wochen-Menüplan zu machen. Hilfreich kann auch sein, einen Jokertag einzuplanen, an dem man essen darf, worauf man Lust hat. Sündiges Besser bewusst einmal in der Woche etwas «Sündiges» auf den Menüplan nehmen und dieses dann in vollen Zügen geniessen. Auch Süsses darf sein – eine Portion pro Tag ist gemäss Lebensmittelpyramide erlaubt. Doch auch hier gibt es Unterschiede: Willisauer Ringli enthalten beispielsweise viel weniger Fett als Buttergebäck. Einkaufsliste Sinnvoll ist es, nur Dinge

zu Hause zu haben, die in der Ernährung Platz haben. Anhand des Menüplanes eine Einkaufsliste erstellen und nur einkaufen, was auf der Liste steht. Oft hilft es, wenn man nicht hungrig in den Laden geht, dann sind selbst die «Verführungen» weniger verlockend. Süsses Wenn man trotzdem Schokolade etc. zu Hause haben möchte (z.B. als Notvorrat für überraschenden Besuch) sollte man kleine Packungen wählen (z.B. Einzelportionen wie im Café). Dann ist die Chance gross, dass weniger pro Mal gegessen wird. Manchmal hilft es, bei Lust auf Süsses einen starken EsAmavita magazin :: März 2011


Wunschgewicht

presso zu trinken oder die Zähne zu putzen. Solche Tricks sind aber sehr individuell, da hilft nur ausprobieren. Tellermodell Das so genannte Tellermodell ist eigentlich die praktische Umsetzung der Lebensmittelpyramide im Alltag: Die Hälfte des Tellers mit Gemüse füllen, ein Viertel mit Eiweissbeilage und ein Viertel mit Kohlenhydraten. Wenn man zudem auf eine fettarme Zubereitungsart achtet, kann eine gesunde, kalorienreduzierte Ernährung auch mit der Familie umgesetzt werden. Salziges Praktisch alles hat weniger Kalorien als Nüssli und Chips. SalzstänAmavita magazin :: März 2011

gel oder -bretzeln haben beispielsweise kaum Fett und sind daher besser geeignet. Grissini und Darvida-Cracker sind Alternativen. Wenn Popcorn mit der Popcornmaschine selber gemacht wird, kann man die Menge an Fett ebenfalls steuern. Mikrowellenpopcorn enthält dagegen in der Regel relativ viel Fett. Knabbergemüse Sinnvoll ist ein Gemüsevorrat im Kühlschrank, damit bei einem kleinen Hunger immer ein Rüebli oder eine Gurke zum Knabbern da ist. Dazu eine Dip-Sauce aus Halbfettquark oder Joghurt zubereiten. ::

amavita gesund aktuell

Tipp aus Ihrer Amavita Apotheke Beim Abnehmen hilft das Modifast-Programm von Wander mit kalorienreduzierten Drinks, Cremes, Suppen und Snacks. Die Kapseln von Alli helfen, das Wunschgewicht zu halten: Sie bewirken, dass ein Teil des aufgenommenen Fettes unverdaut vom Körper wieder ausgeschieden wird. Auch Liposinol von Biomed sowie Formoline L112 Tabletten sind Fettbinder, die nach jeder Mahlzeit einge­ nommen werden.

s.17


Publireportage

ayurveda – die sanfte heilkunst Der Begriff Ayurveda bedeutet «die Wissenschaft vom gesunden Leben» und befasst sich hauptsächlich mit Gesundheit und erst in zweiter Linie mit Krankheit. Gesundheit wird definiert als ein harmonisches Gleichgewicht aller geistigen und körperlichen Funktionssysteme im Individuum und im weiteren Sinne zwischen Individuum und Umwelt. Einfluss auf dieses Gleichgewicht haben vor allem Ernährung, geistige und körperliche Tätigkeit, Umwelt und Klima. Krankheit kann erst auftreten, wenn das Gleichgewicht gestört ist. Ziel des Ayurveda ist, dieses Gleichgewicht zu erhalten. Liv.52 ist ein Heilmittel der ayurvedischen Medizin, welches verschiedene pflanzliche Pulver mit Bezug zur Leber enthält. Die Leber kann durch verschiedene Einflüsse in ihrer normalen Funktion gestört werden.

Zum Beispiel durch toxische Substanzen wie Alkohol, Medikamente, Umweltgifte aber auch durch Infektionen (Hepatitis, Epstein Barr, …). Liv.52 trägt dazu bei, das Funktionssystem der Leber im Gleichgewicht zu halten. Im Falle eines Ungleichgewichts wirkt es stabilisierend, harmonisierend und funktionsunterstützend. Liv.52 wird bei funktionellen Störungen im Rahmen von Lebererkrankungen wie Völlegefühl, Blähungen sowie Appetitlosigkeit, z.B. in der Rekonvaleszenz und in der Chemotherapie verwendet. Dies ist ein Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

ebi-pharm ag

Pflanzlicher Schutz für Ihre Leber. Bei funktionellen Störungen im Zusammenhang mit Lebererkrankungen wie: Völlegefühl Blähungen Appetitlosigkeit

Bitte fragen Sie Ihre Fachperson oder lesen Sie die Packungsbeilage. Ein Produkt der ebi-pharm ag.


Trinken

gesund

trinken sie sich gesund Wasser gilt als Lebenselixier schlechthin. Es hilft, gesund­ heitliche Beschwerden zu lindern, ver­bessert das Hautbild und unterstützt Übergewichtige beim Abnehmen. Doch wie viel ist genug? Ist es nötig, ständig eine Wasserflasche mit sich herumzutragen? :: Katrin Bachofen

D

amit unser Körper optimal funktionieren kann, benötigen unsere Zellen, unser Bindegewebe und das gesamte Kreislaufsystem ausreichend Flüssigkeit. Das Wasser, aus dem zwei Drittel unseres Körpers besteht, erfüllt eine wichtige Funktion als Lösungs- und Transportmittel von Nährstoffen, Hormonen, Enzymen und Abbaustoffen. Schon ein bis zwei Gläser Wasser, nach dem Aufstehen getrunken, gleichen den Flüssigkeitsverlust der Nacht aus, erhöhen den Energieumsatz und regen die Stoffwechselproduktion sowie die Verdauung an. Je mehr, je besser? Unser Körper scheidet beständig Wasser und Wasserdampf aus – und dieser Verlust muss kompensiert werden. Doch wer gesund ist, muss nicht ständig eine Wasserflasche mit sich herumtragen, denn permanentes Trinken nützt nicht automatisch mehr. Wichtig ist es, den Flüssigkeitsverlust Amavita magazin :: März 2011

zu kompensieren, ohne die Ausscheidungskapazität der Nieren zu überfordern. Wer sich an die Empfehlungen der Lebensmittelpyramide der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung hält, nimmt mit dem Essen bereits rund einen Liter Wasser pro Tag zu sich. Viel Wasser enthalten Gemüse (bis 95%), Früchte (80 bis 95%), Fleisch und Fisch (65 bis 70%). Und sogar Brot enthält mit 35% eine erhebliche Wassermenge. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass täglich 1 bis 2 Liter zusätzlich getrunken werden sollten. Sportärzte raten, pro 10 kg Körpergewicht mindestens 2 dl Wasser zu trinken. Diese Empfehlung gilt für eine gesunde, körperlich wenig aktive Person. Unter gewissen Bedingungen kann der Bedarf jedoch massiv steigen. Dazu gehören körperliche Betätigung, grosse Hitze, trockene Umgebungsluft, hoher Salzkonsum und Krankheiten mit Erbrechen, Durchfall und Fieber.

Mit Wasser Be­schwer­den vorbeugen Eine regelmässige Wasseraufnahme wirkt gesundheit­ lichen Problemen wie Harnweg­infektionen, Bluthochdruck, Verstopfung, Herzinfarkt, Schlaganfall aber auch Hautproblemen wie Akne oder Faltenbildung sowie Übergewicht entgegen. Wasser gilt zudem als optimaler Stresslöser und «Gehirntreibstoff». Es erhöht die Energie und verbessert Konzentration und Lernfähigkeit. Wasser ist jedoch nicht gleich Wasser. Erwünschte Inhaltsstoffe sind Kalzium, Magnesium und Fluor. Kalziumreiches Wasser ist gut für unsere Knochen. Neben Milch und Milchprodukten ist Wasser eine der wichtigsten Kalziumquellen. Magnesium ist gut für unsere Nerven und Fluor wiederum härtet den Zahnschmelz. Ist Wasser kohlensäurehaltig, hemmt es zudem das Keimwachstum. Nicht empfehlenswert ist jedoch ein hoher Natriumgehalt, da wir tendenziell viel

natriumhaltiges Kochsalz konsumieren. Idealerweise liegt der Natriumgehalt pro Liter Wasser unter 20 Milligramm. ::

Tipp aus Ihrer Amavita Apotheke Preiselbeeren können einen Beitrag dazu leisten, die Blase gesund zu erhalten. Alpinamed-PreiselbeerPlus-Kapseln enthalten einen konzentrierten PreiselbeerTrockenextrakt aus frischen Preiselbeeren sowie Vitamin C. Das Preiselbeer-Trink-­ Konzentrat von Alpinamed enthält konzentrierte Flüssigextrakte aus Preiselbeeren, Moosbeeren sowie Vitamin C aus der Acerola-Kirsche. ­Sidroga Nieren- und Blasentee ist harntreibend und wird bei Schmerzen und Reizungen von Blase und Harnröhre angewendet. Auch der Sidroga Kamillentee ist ein pflanzliches Arzneimittel mit entzündungshemmender, antimikrobieller und krampflösender Wirkung. Kamille wird unter anderem bei Verdauungsbeschwerden angewendet.

s.19


für den Erhalt Ihrer Gelenkbeweglichkeit Die Wahl zahlreicher Profi-Sportclubs der Schweiz! ✔ Konzentrierte Formel ✔ Aktivstoffe marinen Ursprungs ✔ Angenehme Anwendung

Die schnelle Hilfe bei Durchfall.*

lingual -Schmelztablette Magen-Darm-Virus: Durchfall nicht einfach ch h «aussitzen». «au auss ssiitzen tzen». Viele Ihrer Patienten glauben immer noch, dass Durchfall ein natürlicher Abwehrmechanismus ist, der die Erreger aus dem Körper spült. Irrtum! Nicht der Durchfall, sondern das körpereigene Immunsystem bekämpft die krankmachenden Keime. Ein Abwarten kann zu unnötigem Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust führen und somit das Allgemeinbefinden verschlechtern.

...kann dem Darm helfen wieder

in Takt zu kommen.

Dies ist ein Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Janssen-Cilag AG, 6340 Baar. *Die Wirkung für Tabletten und Kapseln kann nach etwa zwei Stunden eintreten.


News

amavita gesund aktuell

BEWEGUNG: 10 TIPPS

Bewegung 10 Tipps

Regelmässige Bewegung hält uns fit

te gelenkschonende Sportarten wie

und erhöht unsere Lebensqualität. Kör-

Schwimmen, Langlauf, Velofahren oder

perliches Training bringt den Kreislauf

Wandern bevorzugen. Denn Sport-

in Schwung, steigert die Ausdauer,

verletzungen von Breiten- und Frei-

stärkt die Muskulatur und unterstützt

zeitsportlern werden oft unterschätzt.

unsere Beweglichkeit. Wer sich oft und

Werden sie nicht richtig ausgeheilt, sind

möglichst an der frischen Luft bewegt,

sie eine häufige Ursache für beschleu-

hat mehr vom Leben: Er beugt nicht

nigten Gelenkverschleiss.

nur Erkrankungen des Bewegungsap-

Weitere Tipps rund um das Thema fin-

parates vor, sondern ist auch ausge-

den Sie in der Broschüre «Bewegung:

glichener, belastbarer und weniger

10 Tipps», die Sie ab sofort kostenlos in

schnell gestresst im Alltag.

Ihrer Amavita Apotheke erhalten.

Wer regelmässig Sport treibt, soll-

im schlaf lernen

hochfrequenzstrom gegen bluthochdruck

diät ohne jojo-effekt

musik gegen depression

Eiweissreiche Nahrung kann

Dass Musik das Wohlbefinden

Bluthochdruck kann schwer-

beim Abnehmen helfen: Das

beeinflusst, ist wohl unbestrit-

wiegende Folgen haben. Bei

zeigt eine umfangreiche Studie

ten. Vera Brandes, Leiterin

vielen Betroffenen wirken blut-

der Universität Kopenhagen.

des Forschungsprogramms

drucksenkende Medikamente

Sie untersuchte 773 über-

Musik­medizin an der Paracel-

jedoch nicht ausreichend.

gewichtige Personen aus

sus Medizinische Privatuniver-

Forscher des Baker IDI Heart

verschiedenen europäischen

sität Salzburg, geht aber noch

and Diabetes Institute haben

Ländern. Zuerst mussten die

einen Schritt weiter. Sie arbeitet

nun einen neuen Behand-

Studienteilnehmer während

dauerhaft abgespeichert,

lungsansatz entwickelt. Bei

acht Wochen eine strenge

geordnet und in bestehende

dem relativ einfachen Eingriff,

800-Kalorien-Diät halten. Sie

Gedächtnisinhalte integriert.

der etwa 30 bis 60 Minuten

verloren dabei durchschnittlich

Das zeigt das Ergebnis einer

dauert, wird ein Katheter in

11 kg. Anschliessend wurde

Studie der Universität York und

die Nierenarterie eingeführt.

den Teilnehmenden für sechs

der Harvard Medical School.

Dann werden die umgebenden

Monate eine von fünf ver-

Schlaf hilft beim Lernen. Neue Informationen werden

Die Wissenschaftler liessen

schiedenen fettarmen Diäten

Versuchspersonen abends

verschrieben. Die erzielte

an einer Me­dika­tion gegen

neue Wörter lernen. Am

Gewichtsreduktion halten

Depression in Form von eigens

nächsten Morgen beherrschten

konnte nur die Gruppe, die

komponierter Musik. In einer

sie diese besser als vor dem

eine eiweissreiche Diät mit

Studie wurden 203 Depression-

Schlafengehen. Eine Kontroll-

einem niedrigen glykämischen

Betroffene 5 Wochen in einer

gruppe, die die neuen Wörter

Index einhielt. Die optimale

placeboge­prüf­ten Doppelblind-

Ernährung, um das Gewicht zu

Studie behandelt. Bei 89% der

vergleichbaren Zeit ohne Schlaf

Nervenfasern über Elektroden

halten, besteht demnach aus

mit der Audiotherapie behan-

getestet wurde, schnitt deutlich

mit Hochfrequenz-Schwach-

magerem Fleisch, fettarmen

delten verbesserte sich der

schlechter ab. Die Hirnstrom-

strom ausgeschaltet, um den

Milchprodukten, Hülsenfrüch-

Schweregrad der Depression

messung (EEG) der schlafen-

Blutdruck steigernden Effekt

deutlich. «Musik kann Verän-

den Probanden zeigte erstmals,

der Nieren auszuschalten.

derungen in unserem Gehirn

wie das Gehirn neue Informati-

Die Forscher haben gemein-

auslösen, die über andere The-

onen mit bestehendem Wissen

sam mit 24 medizinischen

rapieansätze nicht gelingen»,

verknüpft. Die entscheidenden

Einrichtungen 106 Betroffene

erklärt Vera Brandes in einem

Momente, kurze Tiefschlaf-

behandelt. Sechs Monate nach

Interview mit pressetext.

Phasen, werden Schlafspindeln

der Behandlung sank der sys-

genannt. Je mehr Schlaf-

tolische Blutdruck bei 41 der

spindeln die Testpersonen

49 Probanden deutlich. Bei der

ten und nur wenig stärkerei-

pro Nacht durchliefen, desto

Kontrollgruppe nur bei 18 von

chen Produkten wie Weissbrot

grösser war ihr Wissen.

51 Teilnehmenden.

oder Reis.

morgens lernte und nach einer

Amavita magazin :: März 2011

Jetzt im internet

Weitere Infos zu den Studien unter

www.amavita.ch/magazin

:::::::::::::::::::::::::::::::::::: s.21


INN O VAT I O N F Ü R U NR E INE H A U T BE I E R WA C H S E NE N

NEU: ANTI-RÜCKFALL-EFFEKT

EFFACLAR K

ÜC

A L L- E F F E K KF T

A NT

I-R

Erneuert das Hautbild, für eine langanhaltend reine, glatte Haut.

LA ROCHE-POSAY. DER DERMATOLOGIE VERPFLICHTET.

Fördert eine geregelte Verdauung.

N MITE • reguliert die Darmtätigkeit auf natürliche Weise durch pflanzliche Ballaststoffe • enthält indischen Flohsamen • kann während der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden Metamucil N Mite Orange Arzneimittel zur Stuhlregulierung bei Verstopfung und Neigung zu Verstopfung. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage. Procter & Gamble Switzerland SARL, 1213 Petit-Lancy 1

Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.


Cellulite schönheit

kampf den dellen

Dass Cellulite hauptsächlich ein kosmetisches Problem ist, tröstet die Betroffenen meist nur wenig. Die wirkungsvollste Massnahme im Kampf gegen die Orangenhaut ist eine Kombination aus regelmässiger Bewegung, dem Vermeiden von Übergewicht sowie gezielten Behandlungsmethoden. :: Katrin Bachofen

W

as sich im Winter recht gut verbergen lässt, kommt mit dem Beginn der warmen Jahreszeit ans Tageslicht: Die Rede ist von Cellulite, in der Fachsprache Lipodystrophie genannt. Von der unschönen Orangenhaut sind neun von zehn Frauen betroffen – jedoch nur einer von hundert Männern. Schuld daran ist, dass der weibliche Körper doppelt so viele Fettzellen, mehr Östrogen und Prolactin enthält, was Fettansammlungen begünstigt. Neben genetischen Einflüssen wirkt sich auch ein ungesunder Lebensstil mit Übergewicht, Stress und Rauchen aus. Nach heutigen Erkenntnissen kann man den Prozess der Cellulite nicht rückgängig machen, wohl aber mildern und hinauszögern. Ein guter Anfang, um das Problem in den Griff zu bekommen, ist viel Bewegung sowie eine gesunde, fettund zuckerarme Ernährung, kombiniert mit der regelmässigen Anwendung von Pflegeprodukten der neuesten Generation. Ausschlaggebend für den Erfolg ist der richtige Mix. Eine regelmässige sportliche Betätigung ist die Basis für eine erfolgreiche Cellulite-Behandlung, denn wer Sport Amavita magazin :: März 2011

macht, tut auch seiner Haut Gutes. Es ist nie zu spät, damit zu beginnen. Man sollte jedoch langsam einsteigen und nicht übertreiben. Die geeignete Sportart hängt vom Alter, von der Kondition, aber auch vom Zeitbudget ab. Egal, ob Sie joggen, walken, inlineskaten oder schwimmen – sämtliche Sportarten fördern die Durchblutung und unterstützen so den Abtransport der Schlacken aus dem Körper. Täglich zehn Minuten Training für Bauch, Beine und Po sind zudem empfehlenswert, um die Muskulatur zu straffen. Zudem: Gehen Sie so oft wie möglich zu Fuss oder nehmen Sie das Velo, benutzen Sie die Treppe statt den Lift und entdecken Sie das Wandern neu. neue behandlungsmethoden Die neuen Schlankmacher werden immer effizienter. Sie erhalten Aktivstoffe, die die Fettverbrennung in den Zellen anregen und die Wasseransammlungen durch eine gezielte Drainage abbauen. Diese Produkte (siehe Kasten) wirken abschwellend und reduzieren so das Volumen der Fettzellen, sie wirken der Neubildung vor und verbessern das

Hautbild. Sollte dies alles nicht helfen, gibt es auch noch radikalere Methoden, um der Cellulite den Garaus zu machen. Dazu gehören etwa die Mikroliposuction (Fettabsaugen), die Endermologie (spezielle Tiefenmasssage), die Lipolyse (Injektion von Anti-Cellulite-Wirkstoffen) sowie Laser- und Infrarot-Behandlungen. :: Tipp aus Ihrer Amavita Apotheke Somatoline Intensive Figurpflege Nacht verfügt über einen wirksamen Komplex aus hochkonzentriertem Meersalz und Tonerde. Dieser wirkt gegen lokale Fettpölsterchen und unterstützt den Abbau von Wassereinlagerungen. Das Figurpflege-Gel Retinol AntiCellulite Intensive von RoC strafft die Haut dank Vitamin A und reduziert das äussere Erscheinungsbild der Cellulite. CelluDestock von Vichy ist wirksam bei hartnäckigen Problemzonen durch den Cellulite-ReferenzWirkstoff (reines Koffein) in hoher Konzentration und den neuartigen Wirkstoff Lipolytic Activator, der die Entstehung von Fettzellen reduziert.

s.23


Mepha – Medikamente zu gesunden Preisen, z. B. bei

Fieberbläschen

Aviral Crème ®

Wirkt gezielt bei Fieberbläschen

} kann bei rechtzeitiger Anwendung die Bildung von Fieberbläschen verhindern } beschleunigt die Abheilung bestehender Fieberbläschen } gezieltes und sparsames Auftragen der Crème dank schmaler Tubenöffnung

Gratis Aviral ® Schutzdose Fragen Sie in Ihrer Apotheke oder Drogerie ® nach der praktischen Aviral Schutzdose.

Dies ist ein Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Erhältlich in Apotheken und Drogerien.

Die mit dem Regenbogen


Sonnenschutz für Sportler

fit

der richtige sonnenschutz im frühling Sport im Freien wie Wandern, Velofahren, Joggen oder Rudern sind ideale Fitmacher für Herz und Kreislauf. Bei der Bewegung an der frischen Luft ist aber auch der Sonnenschutz wichtig, insbesondere da sich manche Haut nach den langen Wintertagen erst wieder an die Sonne gewöhnen muss. :: Beatrice Guarisco

I

m Frühling beginnt sich nicht nur die Natur zu erneuern, sondern auch unser Körper, unsere Haut. Sie stösst alte Hautzellen ab, kann schuppen und dadurch trocken und fahl wirken. Ein Peeling leistet gute Dienste: Ideal ist eines für das Gesicht und eines für den ganzen Körper, das sich einfach unter der Dusche anwenden lässt und die Haut bei der Regeneration unterstützt. Denn während der kalten Jahreszeit hat unsere Haut einiges ertragen müssen: Aufgrund der trockenen Luft hat sie mehr Feuchtigkeit verloren. Weil sich die Blutgefässe zusammen gezogen haben, um die Wärme im Inneren zu bewahren, hat ihr Stoffwechsel auf Sparflamme funktioniert. Und je tiefer die Temperaturen gefallen sind, desto dünner ist die schützende Fettschicht geworden, Amavita magazin :: März 2011

weil die Talgdrüsen weniger Hautfett produziert haben. Deshalb ist es im Frühling besonders wichtig, die Haut langsam an die Sonne zu gewöhnen und sie gut zu schützen. Die Natur hilft ihr jedoch dabei: Die höheren Temperaturen und das vermehrte Sonnenlicht kurbeln die Durchblutung und den Stoffwechsel der Haut an. Genug Feuchtigkeit Nach der Reinigung ist es wichtig, die Haut mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Achten Sie darauf, viel zu trinken, am besten stilles Wasser oder ungesüsste Kräutertees. Bewegung und Sport an der frischen Luft hilft der Haut ebenfalls, sich an die wärmere Jahreszeit zu gewöhnen. Vorsicht ist bezüglich eines Sonnenbades angebracht: Auch wenn die Sonnenstrahlen im Frühling

noch nicht so stark sind, sollten Sie sie trotzdem nur in Massen geniessen. Dermatologen raten ausserdem, in dieser Jahreszeit vermehrt feuchtigkeitsspendende anstelle von fettenden Cremes zu verwenden. Empfehlenswert sind auch solche mit einem integrierten Lichtschutzfaktor (LSF). Ein guter LSF ist auch für Sportlerinnen und Sportler, die sich viel im Freien aufhalten, wichtig. Sie möchten ein Produkt, das schützt, aber nicht fettet; hält, aber nicht klebt und nicht wie Wasser mit dem Schweiss vom Körper rinnt. Wählen Sie einen LSF, der der Stärke der Sonnenstrahlung entspricht. Beim Wandern im Gebirge und bei Aufenthalten am und im Wasser sollte er deutlich höher sein als bei Aktivitäten im Flachland. Ausserdem sollte die

Creme oder Lotion vor den für die Hautalterung verantwortlichen UVA-Strah­len schützen. In Ihrer Amavita Apotheke finden Sie ein breites Angebot an verschiedenen Produkten. Wir beraten Sie gerne. ::

Tipp aus Ihrer Amavita Apotheke In Ihrer Amavita Apotheke finden Sie verschiedene Sonnenschutz-Produkte sowie spezielle Produkte für Sportler, die schützen, aber nicht fetten. Gute Dienste leisten beispielsweise Eucerin Sun Lotion mit Lichtschutzfaktor (LSF) 30 oder 50 sowie Eucerin Sun Spray LSF 20 für behaarte Körperstellen. Empfehlenswert sind auch La Roche-Posay Anthélios XL LSF 50+ (Spray) oder die Produktlinie Daylong von Spirig.

s.25


www.louis-widmer.com

Sanfte und gr端ndliche Reinigung f端r jeden Hauttyp.

GRATIS zu jedem Reinigungsprodukt: Testset abgestimmt auf Ihren Hauttyp.


News und Empfehlungen

amavita aktuell

Empfehlungen aus ihrer amavita apotheke bepanthen Augentropfen

Bepanthen Augentropfen befeuchten und beruhigen trockene Augen sofort. Sie stabilisieren den Tränenfilm und schützen so das Auge. Die moderne Wirkstoffkombination mit Hyaluronsäure und Dexpanthenol spendet intensiv Feuchtigkeit, bildet einen lang anhaftenden Schutzfilm und lindert sofort. Damit sich Ihre Augen wieder frisch und gesund anfühlen. Praktische Einzeldosen, ohne Konservierungsmittel, gut geeignet für Kontaktlinsenträger. Bepanthen Augentropfen 20 x 0,5ml, CHF 19.90

emoform® actifluor KIDS – für gesunde Milchzähne Emoform® actifluor Kids mit umfassendem Schutz für gesunde Milchzähne. Ab dem ersten Milchzahn bis 5 Jahre. Für Säuglinge und Kleinkinder ist nur das Beste gut genug: deshalb wurden die Inhaltsstoffe von z.B. Emoform® actifluor Kids besonderes sorgfältig ausgewählt. Emoform® actifluor Kids ist frei von: allergenen Substanzen, Farbstoffen, Konservierungsmitteln, künstlichen Süssstoffen, Natriumlaurylsulfat. EMOFORM ACTIFLUOR KIDS Kinder-Zahnpasta 75 ml, CHF 7.80

biotta powerberry Die einzigartige Komposition aus Roten Trauben, Heidelbeeren, Aronia und der Schwarzen Karotte kann eine Reihe von gesundheitsfördernden Wirkungen entfalten. Ausserdem enthält die harmonische Mischung Früchte wie Erdbeere, Cassis und Äpfel, welche dem ­Powerberry einen ausgezeichneten Geschmack verleihen. Dank dem hohen Anteil an Polyphenolen kann der Biotta Powerberry die Abwehrkräfte positiv beeinflussen. BIOTTA POWERBERRY Flasche à 5 dl Saft, CHF 6.95

voltaren dolo wärmepflaster – mit 10h schmerzlindernder Wärmewirkung Verspannungsschmerzen sind lästig und lassen sich nicht verdrängen. Gerade der Nackenund Schulterbereich ist besonders anfällig, sei es durch langes Sitzen am Arbeitsplatz oder durch kalte Zugluft, besonders im Winter. Von Voltaren Dolo gibt es jetzt neu auch ein hautverträgliches und geruchsloses Wärmepflaster, welches die Schmerzen auf natürliche Weise lindert. Es erzeugt wohltuende Wärme bis zu 10 Stunden, entspannt schmerzende, verkrampfte Muskeln bis in die Tiefe und sorgt so für wirksame und lang anhaltende Schmerzlinderung. VOLTAREN DOLO WÄRMEPFLASTER 5 Wärmepflaster, CHF 19.90

SUBSTIANE+ – zum Wiederaufbau reifer Haut Substiane+ von La Roche-Posay ist eine neue Pflegelinie zum Wiederaufbau reifer Haut. Die Cremen bauen die Grundsubstanz der Haut wieder auf, festigen die Gesichtskonturen und sorgen für ein langanhaltendes Wohlbefinden. Die Substiane+ Augencreme wurde speziell für die besonders empfindliche Hautpartie um die Augen entwickelt. Sie festigt die Augenpartie und mildert Tränensäcke. SUBSTIANE+ EXTRA REICHHALTIG Tube 40 ml, CHF 42.–

Amavita magazin :: März 2011

Preisänderungen vorbehalten.

s.27


Was können frauen bei haarausfall tun? gefragt von Judith D. aus Martigny

D

er Anteil von Frauen mit Haarausfall steigt. ­Hormonschwankungen, Schwangerschaft/ Niederkunft, Laktation, Menopause, psychischer Schock, Vererbung, Medikation, Hautkrankheiten, unausgewogene Ernährung tragen dazu bei. Hauptverantwortlich sind die männlichen Hormone, auf die die Haare besonders empfindlich reagieren.

Vanessa Périnat Bard ist Apothekerin und Geschäfts­ führerin der Pharmacie Amavita du Croset in Ecublens.

Probieren Sie Folgendes aus: Waschen Sie die Haare mit einem milden (alkalifreien) Shampoo Nehmen Sie Präparate ein, die Vitamin A und D, Pantothensäure (Vitamin B5), Aminosäuren und Hirseextrakte enthalten, um Ihr Haar zu stärken. Die Kur sollte mindestens 3 Monate dauern, besser jedoch 6 bis 12 Monate. Eine solche Kur ist wirksam, wenn der Haarausfall auf mangelhafte Ernährung zurückzuführen ist. Die alleinige Einnahme von Biotin ist nur wirksam, wenn ein Vitamin-B8-Mangel vorliegt. Essentielle Fettsäuren: Nachtkerzen- und Borretschöl, als Kapseln eingenommen, verschönern das Haar und haben ausserdem einen Verjüngungseffekt auf die Haut.

Tipp aus Ihrer Amavita Apotheke Das in Biotin Biomed forte enthaltene Biotin gehört zur Gruppe der B-Vitamine, das eine wichtige Rolle bei der Bildung und Erneuerung der Haut, der Haare und Nägel spielt. Es vermindert den Haarausfall, verbessert die Haar- und Nagelqualität und erhöht die Haar- und Nageldicke. Revalid N Komplex ist ein umfassender Aufbaukomplex in Form eines Nahrungsergänzungsmittels mit 13 verschiedenen Aktivstoffen. Es wurde speziell entwickelt, um die Haarwurzel mit Aminosäuren aus Eiweiss, Vitaminen und Spurenelementen zu versorgen.

Generell sind äusserlich angewendete Haarlotionen mehr darauf ausgerichtet, die Qualität des Haars zu verbessern als deren Wachstum zu fördern. Im Falle eines grösseren und/oder unerklärlichen Haarausfalls ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. ::

s.28

Amavita magazin :: März 2011


Sie fragen, wir antworten

amavita aktuell

Wie kann ich Muskelverspannungen im Nacken kurieren? gefragt von Laurent C. aus Lausanne

D

ie einfachen und wirksamen Lösungen bei Muskelverspannungen im Nacken sind folgende: Sich strecken: Sich strecken erhöht die Sauerstoffzufuhr zu Ihren Muskeln und verringert und lindert Muskelverspannungen. Das Strecken der Arme und Schultern ist besonders empfohlen, wenn Sie den ganzen Tag vor dem Computer sitzen. Wärme: Wärme kann einen positiven Effekt auf Muskelverspannungen haben. Sie verbessert die Blutzirkulation zu den beeinträchtigten Muskeln und fördert den Abbau von Milchsäuren, die für die Schmerzen verantwortlich sind und sich in den überbeanspruchten Muskeln akkumulieren. Nehmen Sie ein heisses Bad mit einem mit ätherischen Ölen angereicherten Badeöl oder wärmen Sie die betroffenen Stellen z.B. mit Wärme-Pads. Massagen: Massagen können – neben ihrer Fähigkeit, Stress und Steifheit zu reduzieren – die Produktion von körpereigenen Analgetika erhöhen. Ätherische Öle: Empfehlenswert ist es, ein Pflanzenöl oder Balsam mit ätherischen Ölen zu verwenden. Amavita magazin :: März 2011

 ehmen Sie eine Hydrolatmischung N aus Sandelholz, Lavendel, Waldkiefer und Lorbeer ein. Diese Mischung hat eine belebende Wirkung: 3x täglich 1 Teelöffel der Mischung in einem Glas Wasser einnehmen. Sie darf auch von schwangeren Frauen und Kindern ab 6 Jahren eingenommen werden. Lokal 20 bis 30 Tropfen ätherisches Öl, vermischt mit einem Esslöffel Pflanzenöl einreiben (z.B. Makademiaöl, das die Mikrozirkulation anregt und schnell einzieht ohne zu fetten). Ätherische Öle, die allein oder gemischt verwendet werden können, sind: • Zitronen-Eukalyptus • Wintergrün • Lorbeer (Achtung: Loorbeer kann Allergien auslösen) • Rosmarin Chemotyp Kampfer (muskelentspannend)

Tipp aus Ihrer Amavita Apotheke Die wiederverwendbare Kalt- und Warmkompresse Nexcare Coldhot Comfort lindert auf natürliche Weise Muskelverspannungen. Eine komfortable Fixationsbandage verhindert das Verrutschen. Die Pflaster Aktive Patch von Perskindol enthalten ätherische Öle, die bei Muskelbeschwerden und Verspannungen zuerst erfrischend kühlen und danach angenehm wärmen. Schmerzstillend und entzündungshemmend ist der wärmende Sport- und Rheumabalsam von Amavita. Er wird zum Einreiben und zur Massage bei der Behandlung von Muskel- und Gelenkschmerzen sowie nach Verletzungen verwendet.

Ätherische Öle sind nicht geeignet für Kinder unter 6 Jahren (für Kinder bis 12 Jahre maximal 15 Tropfen und kein Lorbeeröl verwenden) und – als Vorsichtsmassnahme – auch nicht für schwangere Frauen. Allergiker und Personen mit sensibler Haut sollten die Öle vor der Verwendung am Handgelenk testen. ::

s.29


WERBEANSTALT.CH

Eigentlich müssten unsere Tabletten so aussehen: Sandoz, seit 1895 fest in Schweizer Hand.

Schweizer Traditionsmarken und -unternehmen werden mehr und mehr von ausländischen Firmen oder Konzernen einverleibt. Sandoz hingegen bleibt fest in Schweizer Hand. Als Novartis -Tochter sind wir unseren Schweizer Kunden gegenüber zur Qualität verpflichtet. Aus diesem Grund haben wir für unsere Generika die Produktionsstandards von Novartis übernommen. Hinzu kommt unsere Schweizer Tradition. Denn wer einmal Originalmedikamente hergestellt hat, kann erst recht Generika in Originalqualität produzieren: Sandoz seit 1895. a Novartis company


amavita aktuell

Besuchen Sie uns an der Vista EXPO in Zürich Erleben Sie die Welt der Gesundheit Sind Sie an aktuellem Gesundheits-Wissen interessiert? Und möchten Sie gerne Ihre persönliche gesundheitliche Situa­ tion testen? Dann dürfen Sie die Vista EXPO vom 2. bis 3. April 2011 nicht verpassen. Die Messe bietet nebst den neusten Informationen im Bereich Gesundheit auch interessante Gespräche mit Fachleuten, ungeniertes Flanieren zwischen den Ausstellungsständen und viele aussagekräftige Gesundheits-Tests. Besuchen Sie uns in den Räumen der StageOne Event & Convention Hall Zurich in Zürich-Oerlikon – drei Minuten vom Bahnhof Oerlikon entfernt. Alle Infos zur ­Messe finden Sie unter www.vistaexpo.ch

Kostenlose Bindegewebemessung durch amavita Zum ersten Mal wird auch Amavita präsent sein. Wir bieten Ihnen die Gelegenheit, kostenlos eine Bindegewebemessung vornehmen zu lassen und so den Zustand Ihrer Haut sowie das Stadium der Hautalterung zu erfahren. Das frühzeitige Erkennen ermöglicht die Verzögerung der Hautalterung durch geeignete Massnahmen. Mehr Infos für eine gesunde und straffe Haut erfahren Sie direkt bei uns am Stand. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Gutschein

für eine Gratis-Bindegewebemessung. Einlösbar an der Vista Expo in Zürich vom 2.–3. April 2011 direkt am Amavita-Stand

Ihr treue-bonus bei amavita Die StarCard wurde von Amavita im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Mittlerweile profitieren mehr als 500 000 Benutzer von der Kundenkarte. Und immer weitere Kunden lassen sich von den zahlreichen Vorteilen überzeugen und sammeln bei jedem Einkauf wertvolle Sterne. Die StarCard ist in jeder Amavita Apotheke erhältlich – und erst noch kostenlos. Bonus von 25% Es ist ganz einfach, die Sterne zu sammeln, die bares Geld bedeuten: Einfach bei jedem Einkauf die StarCard vorweisen und Sie erhalten sofort Sterne auf Ihr StarCard-Konto gutgeschrieben. Am Ende jedes Quartals bekommen StarCard-Besitzer wertvolle Cheques zugestellt, die sie entweder in bar einlösen oder – noch attraktiver – als Einkaufsgutscheine mit einem zusätzlichen Bonus von 25 Prozent für Produkte aus dem Amavita-Sortiment verwenden können. Amavita magazin :: März 2011

Noch mehr Sterne Zusätzlich zu den attraktiven Preisen sorgen regelmässige Aktionen, Spezialangebote und Wettbewerbe das ganze Jahr über für noch mehr Vorteile. StarCard-Besitzer profitieren also gleich doppelt. Attraktiver Geburtstagsrabatt An ihrem Geburtstag beschenkt Amavita die StarCard-Besitzer zusätzlich. Sie erhalten eine Geburtstagskarte, die sie beim nächsten Einkauf zu einem Rabatt von 5 Prozent berechtigt.

Dienstleistung Schlüsselfinder Sie haben Ihren Schlüssel verloren? Kein Unglück, wenn Sie eine StarCard besitzen. Mit den beiden Schlüsselanhängern, die es zur StarCard dazu gibt, findet auch Ihr verlorener Schlüssel den Weg zu Ihnen zurück. Amavita schenkt StarCard-Besitzern diesen hilfreichen Service im Wert von 30 Franken.

Jetzt Ihre kostenlose StarCard in Ihrer Apotheke abholen

Mehr Informationen finden Sie unter www.amavita.ch/starcard s.31


Publireportage

hämorriden: behandeln, aber wie? Untersuchungen haben gezeigt, dass über 70% aller Erwachsenen irgendwann im Laufe ihres Lebens vorübergehend an Hämorriden leiden. Erste Kennzeichen sind Jucken, Brennen und Nässen am Darmausgang, manchmal verbunden mit hellroten Blutspuren auf dem Toilettenpapier nach der Stuhlentleerung. Dabei muss es sich nicht immer um das klassische Hämorridalleiden handeln. Vielfach handelt es sich auch um Hautreizungen, die auf ätzende Bestandteile des Stuhls zurückzuführen sind, oder es handelt sich um kleine Risse in der Analhaut, so genannte Fissuren, welche wegen Überdehnung der Haut entstanden sind. Für die symptomatische Behandlung all dieser kleinen, aber höchst unangenehmen Blessuren am Darmausgang eignen sich Salben, welche ausserhalb des Anus

auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden, oder auch Suppositorien, die ihre Wirkstoffe, wenn richtig eingeführt, direkt hinter dem Darmausgang zur Anwendung bringen. Als idealer Wirkstoff hat sich eine Kombination erwiesen, welche Schmerzen lindert, gleichzeitig desinfiziert und zudem Wunden abheilen hilft. Der schmerzlindernde bzw. lokalanästhetische Effekt wird durch Lidocainhydrochlorid erzielt. Lidocain ist ein stark und rasch wirkendes lokales Betäubungsmittel. Für eine gute Desinfektion sorgen Triclosan und Dichlorbenzylalkohol. Diese beiden Substanzen weisen ein breites Wirkspektrum auf und erfassen die unterschiedlichsten Erreger wie Bakterien und Pilze, wodurch eine Wundinfektion sehr wirksam bekämpft wird.


Wettbewerb

rätsel

mitmachen und gewinnen!

BEBA mit Protect Plus unterstützt die natürlichen Abwehrkräfte Ihres Babies nach dem Vorbild der Schutzfunktion der Muttermilch. BEBA – Babies verstehen.

Gewinnen Sie mit BEBA PRO 2 einen von fünf Holz­lastwagen im Wert von CHF 190.–

Talon ausfüllen und bis am 31. März 2011 in Ihrer Amavita Apotheke abgeben. Die Ziehung erfolgt am 7. April 2011. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden direkt benachrichtigt. LÖSUNGSWORT: Vorname: name: Adresse: PLZ, Ort: Meine Amavita Apotheke:

Die Mitarbeitenden der Amavita Apotheken und deren Angehörige sowie im gleichen Haushalt lebende Personen sind nicht teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Genug vom sonntäglichen Entenfüttern? Bestellen Sie jetzt das Buch mit über 1000 Ideen für die Freizeit: KIDS – 1001 Ausflüge für die ganze Familie Ob Schneespielplätze, Lama-Trekking oder Schatzsuche – mit KIDS wird’s kleinen und grossen Kindern nie langweilig. • Gratis Mitgliedschaft im KIDS CLUB • K IDS Club Vergünstigungen im Gesamtwert von bis zu CHF 500.– • Über 1000 Ausflugstipps auf über 600 Seiten Angebot für Amavita Leser: Bestellen Sie das Buch KIDS – 1001 Ausflüge für die ganze Familie für nur CHF 39.50 statt CHF 49.50 Jetzt bestellen auf www.kids.ch/buchbestellung Geben Sie im Feld Promotion Code das Wort Amavita ein und schon profitieren Sie vom Spezialpreis. Angebot gültig bis: 31. Mai 2011.

Amavita magazin :: März 2011

s.33


Revalid

®

Neu Systempflege von Revalid® N

Starke Haare und Nägel! Revalid® N Komplex

NEU

Revalid® N Energy Tonic zur Stimulierung der Haarwurzel. Geeignet bei Haarausfall.

Revalid® N Komplex Aufbaukomplex mit 13 verschiedenen Aktivstoffen. Führt der Haarwurzel wichtige Nährstoffe zu. Stärkt die Nägel.

Revalid® N Komplex Revalid® N Komplex ist ein umfassender Aufbaukomplex in Form eines Nahrungsergänzungsmittels mit 13 verschiedenen Aktivstoffen. Es ist speziell entwickelt worden, um die Haarwurzel mit Aminosäuren aus Eiweiss, Vitaminen und Spurenelementen zu versorgen.

Revalid® N Vital Vitalshampoo für fühlbar dichteres Haar ab der 1. Anwendung. Für die tägliche Haarwäsche.

SWISS HAIR TREATMENT

Natürlich – Schönheit auch von innen Die erste RAUSCH Schweizer Kräuter Vital Kapsel

N Jetzt

Lust auf … • kräftiges, fülliges Haar • geschmeidige,

straffe Haut • gesunde, starke Nägel • Lebenskraft und

Wohlbefinden

Die Kraft der Kräuter –

spürbar wirksam

www.rausch.ch

EU

tipp: 3-MonatsPackung Sie sparen CHF 15.–

+

1x tägLiCH: 1 Öl-Kapsel und 1 Kräuter-Kapsel


Diavita

DIAVITA –

so bleibt Ihr Blutzuckerspiegel in Form!

V IT A D IA ben

Diabet

handha es einfach

Diabetes

DIAVITA –

so bleibt Ihr Blutzuckerspiegel in Form!

amavita aktuell

Mit Diavita den Zuckerspiegel im Griff

V IT A DdhaIA ben

einfach han

In Zusam menar beit mit

Rund 4 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz sind von Diabetes Typ 2 betroffen. Dieser entwickelt sich langsam und ist oft schwer erkennbar. Lassen Sie deshalb Ihren Blutzuckerspiegel in Ihrer Amavita Apotheke testen.

In Zusam menar beit mit

W

eltweit nimmt die Zahl von ­Diabeteserkrankungen zu. In der Schweiz sind mittlerweile rund 350 000 Menschen betroffen. Diabetes mellitus – im Volksmund Zuckerkrankheit genannt – ist eine Stoffwechselerkrankung, die durch fehlendes Insulin und/oder fehlende Insulinwirkung ausgelöst wird. Diabetes Typ 2 wird meist durch einen ungesunden Lebensstil verursacht. Übergewicht, Bewegungsmangel oder erbliche Vorbelastung gehören zu den Risikofaktoren. So können Sie vorbeugen

■ Ernährung dauerhaft umstellen.

Ideal ist eine Ernährung, die aus 50 Prozent Gemüse sowie je 25 Prozent stärkehaltigen Produkten und Eiweissen zusammengesetzt ist. Verteilen Sie die Mahlzeiten gleichmässig über den Tag. ■ Täglich 5x Obst und Gemüse. Eine ausgewogene Ernährung wirkt sich auch auf die Blutgefässe und den Blutzuckerhaushalt positiv aus. Obst und Gemüse enthalten viele Vitamine und Antioxidantien. Arterien und Herz bleiben so länger gesund. ■ Eine halbe Stunde Bewegung pro Tag. Jeden Tag ein paar Schritte zu Amavita magazin :: März 2011

Fuss – zur Arbeit, zur übernächsten Bushaltestelle oder zum Einkaufen. Zudem empfiehlt sich dreimal pro Woche eine halbe Stunde lang intensivere körperliche Bewegung wie Schwimmen oder Radfahren. ■ Ü berzählige Kilos vermeiden. Beim Abnehmen helfen eine ausgewogene Ernährung sowie genügend Bewegung. Lassen Sie sich bei Amavita beraten, wenn Sie mit Hilfe von Diäten oder Medikamenten abnehmen möchten. Weitere Tipps, um Diabetes vorzubeugen, finden Sie in der Broschüre «Diavita – so bleibt Ihr Blutzuckerspiegel in Form», die Sie kostenlos in Ihrer Amavita Apotheke beziehen können. Diavita: Eine Dienstleistung von Amavita Diavita ist eine Dienstleistung, die Amavita während des ganzen Jahres anbietet. Sie dient der Vorbeugung, hilft aber auch Menschen mit Diabetes, ihre Zuckerkrankheit richtig zu handhaben. Der Diavita-Service umfasst ■ Kostenlose Beratung zur Handha-

bung Ihres Blutzuckermessgerätes ■ Kostenlose Gerätereinigung und Prüfung der Messgenauigkeit

■B  ei Bedarf: kostenloser Gerätetausch ■ Batteriewechsel

(Unkostenbeitrag: CHF 6.–)

Blutzuckermessung für Ihre Sicherheit Eine Blutzuckermessung bei Amavita gibt Ihnen verlässlich Auskunft über Ihre persönlichen Werte. Sie kostet CHF 19.– pro Messung ohne StarCard, CHF 12.50 mit StarCard und bein­ haltet: ■ Kurze Befragung ■ Bestimmung der Blutzuckerwerte ■ Besprechung der Testergebnisse und allenfalls Empfehlung weiterer Massnahmen. ::

Profitieren Sie bei jedem Einkauf bis 31.3.2011 In Ihrer Amavita Apotheke finden Sie verschiedene Produkte, die auch für Diabetiker geeignet sind. Seien dies sanfte Kosmetika, Esswaren oder Medizinprodukte. Diese sind besonders gekennzeichnet. Beim Kauf eines solchen Produktes erhalten Sie einen Kleber für Ihr Bonusheft. Beim 6. Kleber erhalten Sie einen Gutschein im Wert von CHF 5.– auf Ihren nächsten Einkauf. Die Amavita Apotheke in Ihrer Nähe finden Sie in der Heftmitte oder auf www.amavita.ch

s.35


agenda

Termine rund um ihre Gesundheit und schönheit hörtage Muri, Zentral 21.3.2011, gratis Hörtest mit Voranmeldung unter 058 851 3 246 St. Gallen, Poststrasse 1.–4.3.2011 und 5.–8.4.2011, Hörtage mit gratis Hörtest Luzern, Würzenbach 16.3.2011 und 13.4.2011, gratis Hörtest mit Voranmeldung unter 058 851 3 321 Zürich Flughafen 4.–5.3.2011, Hörtage mit gratis Hörtest Hörtest in ausgewählten Amavita Apotheken immer möglich. Weitere Informationen unter www.amavita.ch

Gesundheit Basel, Stücki 25.–26.3.2011, Unsere Frühjahreskollektion ist eingetroffen: MBT-Promo mit dem Wii-Balance-Board

schönheit Arlesheim, Schneeberger 4.–16.4.2011, Estée Lauder Beratungstage mit Geschenk bei Einkauf Burgdorf, Grosse Apotheke 23.3.2011, Artdeco Schmink-Tag mit einer Visagistin von Dekora-Kosmetik Glattzentrum 2.–5.3.2011, Sisley-Promotion mit unserer Spezialistin 10.3.2011, La Prairie Spezialistin zu Besuch. Nützen Sie die Gelegenheit einer Top Beratung Langenthal 9.–10.3.2011, Rausch Promotion mit Expertin 1.4.2011, René Furterer Promotion mit Expertin (Haaranalyse)

Zürich Flughafen 1.–6.3.2011, Valmont Promotion 21.–27.3.2011, Cellcosmet Promotion

Muri, Zentral 31.3.2011, Beratungstag René Furterer mit gratis Haaranalyse. Vereinbaren Sie einen Termin unter 058 851 3 246 St. Moritz, Corviglia 28.2. und 1.3.2011, Cellcosmet Mini-Soins mit Kosmetikerin. Voranmeldung unter 058 851 3 264 2.–5.3.2011, Valmont-Beratungstage: am 3. und 4.3. mit Spezialistin. 8.–12.3.2011, Bulgari-Beratungstage mit Spezialistin Thun, im Bahnhof 28.3.–3.4.2011, Kanebo-Promotion: Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin mit unseren Schönheitsspezialistinnen unter 058 851 3 247 Unterägeri 3.–5.3.2011, Sisley Beratungstage durch Schönheitsberaterin

28.3.–3.4.2011, Sisley Promotion 4.–10.4.2011, La Prairie Promotion

8.4.2011, Haaranalyse durch René Furterer Spezialistin 11.–12.4.2011, Alessandro Gratismaniküre mit Nagel-& Handpflegeberatung durch Spezialistin Vereinbaren Sie jeweils einen Termin unter 058 851 3 228 Zumikon 21.–26.3.2011, Kanebo Promotion: Vereinbaren Sie einen Termin für eine Schminkberatung oder ein Beauty Treatment unter 058 851 3 223 11.–23.4.2011, Estée Lauder Promotion: Vereinbaren Sie einen Termin für eine Spezialberatung unter 058 851 3 223 Zürich, Neumarkt Oerlikon 11.–22.4.2011, Clinique Promotion


Amavita_Kundenmagazin_Maerz_2011