Page 66

66

VERBANDSNEWS

HOUSE OF SWITZERLAND

Der Nachtclub im Keller gehört zum House of Switzerland.

Das Kalku Varti in Riga soll an der WM zum Treffpunkt aller Unihockeyfans werden.

Da treffen sich die Schweizer Fans

Anfang Dezember wird in Riga der 11. Weltmeister­ titel bei den Männern vergeben. Zum ersten Mal ist swiss unihockey mit einem «House of Switzerland» präsent. Dieses soll zum Treffpunkt der Fans werden. TEXT: PETRA KROPF    FOTOS: RETO GYGER

V

om 3. bis 11. Dezember 2016 kommen die besten Unihockey-Spieler der Welt in Lettland zusammen, um die Nationen-Weltrangliste neu zu definieren. Auch die Schweizer Nationalmannschaft will bei der Medaillenvergabe ein ernstes Wörtchen mitreden. «Die Top-Nationen haben in letzter Zeit gemerkt, dass es ziemlich schwierig ist, uns zu besiegen. Wir wollen, dass sie in Zukunft noch mehr Probleme bekommen», bekräftigte Cheftrainer David Jansson kürzlich die Ambitionen des Schweizer Teams. Spektakel wird den mitgereisten Schweizer Fans bei der 11. Männer-WM aber auch neben

dem Feld geboten. Zum ersten Mal wird swiss unihockey in Riga rund um das Finalwochenende vom Mittwoch, 7. Dezember bis am Sonntag, 11. Dezember mit einem «House of Switzerland» präsent sein. Direkt eingangs der Fussgängerzone der lettischen Hauptstadt wird das Gebäude «Kalku Varti» inklusive Restaurant und Nachtclub zum Treffpunkt für die Schweizer Fans umfunktioniert. ERSTES NATIONENHAUS IM UNIHOCKEY «In erster Linie wollen wir den Schweizer Fans mit dem House of Switzerland einen Treffpunkt bieten und das Erlebnis der WM

noch exklusiver machen», so Jörg Beer, Initiant und Zentralvorstandsmitglied bei swiss unihockey. «Wir sind stolz, als erste Nation ein Nationenhaus an einer Unihockey-WM präsentieren zu können und so einmal mehr Mut zur Innovation zu beweisen.» Wer weiss, vielleicht lassen sich ja weitere Nationen inspirieren, sodass die Fans an künftigen WM gleich mehrere Nationenhäuser besuchen können. Ein weiteres Ziel sei es, in der Innenstadt Rigas mit der Sportart Unihockey präsent zu sein, so Jörg Beer: «Wollen wir unser Ziel erreichen, olympisch zu werden, müssen wir Unihockey als Sportart einem breiten Publikum präsentieren. Eine WM in einem Land, das noch nicht zu den besten der Welt gehört, ist perfekt dafür: Bessere Werbung als SpitzenUnihockey, wie wir es bei der Weltmeisterschaft in Riga sehen werden, gibt es nicht.» FÜR ALLE OFFEN Welche Attraktionen im «House of Switzerland» auf die Besucher warten, wird im Verlaufe des Herbstes bekannt gegeben. Sicher ist, dass man dem einen oder anderen Schweizer Nati-Star über den Weg laufen wird und auch kulinarisch auf seine Kosten kommt. Ganz nach dem Vorbild des «House of Switzerland» an den Olympischen Spielen wird es für jedermann zugänglich sein. Über die Kanäle von swiss unihockey werden Sie rund um das «House of Switzerland» in Riga auf dem Laufenden gehalten: www. swissunihockey.ch sowie www.facebook. com/swissunihockey und www.instagram. com/swissunihockey.

Profile for swiss unihockey

unihockey.ch Nr. 119 - Saisonguide  

unihockey.ch Nr. 119 - Saisonguide