Page 32

32

FRAUEN NLA

RED ANTS RYCHENBERG UND WIZARDS BERN BURGDORF

FACTS & FIGURES HEADCOACH: Eggli Lukas BETREUERSTAB: Gaus Remo (Assistenztrainer), Sommer René (Konditrainer), Tanner Caroline, Croci-Torti Graziella, Karrer Samuel (Physio), Tschümperlin Irène (Sportchefin)

Hinten (v.l.n.r.): Sabrina Bösch, Katja Timmel, Ellenor Bengtsson, Viviane Bill, Annika Dierks, Julia dos Santos, Jael Koller. Mitte (v.l.n.r.): Lukas Eggli (Headcoach), Anna Huovinen, Nadia Cattaneo, Stefanie Meister, Selina Tanner, Tabitha Koller, Johanna Dahlin, Irène Tschümperlin (Sportchefin). Vorne (v.l.n.r.): Nicole Mattle, Tanja Bühler, Alexandra Frick, Martina Fauser, Céline Chalverat, Nicole Heer, Margrit Scheidegger, Marjut Mäkelä, Fabienne Riner.

Red Ants Rychenberg: Noch auf dem Weg  CHEFSACHE  Lukas Eggli war bisher im Männerbereich (Bülach) zu Hause und muss sich bei den Frauen erst einmal einarbeiten. Als er im Frühling angefragt wurde, beschaffte er sich Videos – und kam zum Schluss, bei den Red Ants etwas bewirken zu können. In der Vorbereitung lobte er seine Spielerinnen für ihren Lernwillen. Angesichts des grossen Kaders wird er während der Saison dann aber wohl auch mit unzufriedenen Spielerinnen konfrontiert sein. Für die Jüngeren sieht er dabei die zweite Mannschaft in der 1. Liga als Möglichkeit, um sich aufzudrängen.  KOMMEN UND GEHEN  Sportchefin Irène Tschümperlin war wieder fleissig. Anders als in den letzten Jahren, als zum Teil mehr Masse als Klasse importiert wurde, sind dies-

NLA

mal echte Teamstützen auf der Liste der Zuzüge zu finden. Die Internationale Géraldine Rossier sorgt für spielerische Klasse, Nadia Cattaneo für neuen Drive, Marjut Mäkelä für Wasserverdrängung – dazu kommen Talente wie Wizards-Verteidigerin Jasmin Krähenbühl, die ehemalige Spielführerin der U19Nati. Zu ersetzen sind die Tore der abgewanderten Tschechin Michaela Mlejnkova und die Leaderfunktion Andrea Kerns.  KNACKPUNKT  Die Frage bleibt, wer die Tore schiesst. Vielleicht Johanna Dahlin, nach ihrem Kreuzbandriss noch immer Assistenztrainerin, wenn es mit dem Comeback klappt? Können die Red Ants den Aufwand reduzieren, den sie zuletzt für ihre Tore brauchten, muss im Playoff-Halbfinal nicht Schluss sein.

Die Winterthurerinnen haben sich in der letzten Saison wieder in die Top 4 hochgearbeitet. Und die roten Ameisen haben vor, dort zu bleiben. Mit Marjut Mäkelä und Nadia Cattaneo wurden Führungsspielerinnen geholt, dazu kommen einige Nachwuchskräfte. Und in der letzten Minute wurde «die vergessene Schweizerin» Géraldine Rossier von Schweden zurück in die Schweiz geholt. Sind die Red Ants der Geheimfavorit? TIPP: TOP 4

CM GEB.  170 24.02.1996 164 08.10.1992

VERTEIDIGUNG  16 Krähenbühl Jasmin 17 Koller Jael 19 Bühler Tanja 21 dos Santos Julia 23 Tanner Selina 28 Riner Fabienne 33 Timmel Katja (GER) 34 Zgraggen Seraina 48 Mäkelä Marjut (FIN)

168 158 168 163 168 172 165 165 177

06.10.1997 01.07.1989 26.04.1992 01.07.1996 13.02.1997 30.08.1991 04.05.1985 25.09.1996 02.08.1987

ANGRIFF  5 Meister Stefanie 6 Chalverat Céline 7 Cattaneo Nadia 9 Dierks Annika 11 Bengtsson Ellenor (SWE) 12 Scheidegger Margrit 15 Mattle Nicole 20 Frick Alexandra 26 Huovinen Anna 27 Bill Viviane 58 Rossier Géraldine 62 Koller Tabitha 88 Dahlin Johanna (SWE) 93 Bösch Sabrina

173 168 170 169 168 168 163 159 165 166 170 170 175 164

10.03.1996 03.01.1990 08.04.1989 09.07.1997 01.03.1996 02.01.1990 29.06.1998 17.03.1990 10.12.1995 20.01.1996 10.06.1988 02.06.1997 03.03.1988 13.01.1993

ZUZÜGE: Rossier Géraldine (Täby, SWE), Cattaneo Nadia, Dierks Annika, Krähenbühl Jasmin (alle Wizards), Mäkelä Marjut (FIN, Zug United), Koller Tabitha (Frauenfeld), Zgraggen Seraina, Meister Stefanie, Bill Viviane (alle Nachwuchs) ABGÄNGE: Mlejnkova Michaela (FBC Liberec, CZE), Beroggi Pierina (Sarnen), Kern Andrea (Rücktritt), Legowska Natalia (unbekannt) Lukas Eggli

ROLF KERN REGULA LIECHTI Nationaltrainer Frauen Redaktorin Ladystrike Mit den Zuzügen Géraldine Rossier, Nadia Cattaneo und Marjut Mäkelä sind den Red Ants ausgezeichnete Transfers gelungen. Diese Spielerinnen bringen auch eine wichtige Leadermen­t alität mit. Bezüglich Kader und den vorhandenen Möglichkeiten müssten sich die Red Ants somit diese Saison den Superfinal in Kloten als Ziel setzen. Ob es dann aber tatsächlich reicht, um Piranha oder Dietlikon in einem Halbfinal zu bezwingen, muss sich erst noch weisen.

TOR 71 Heer Nicole 92 Fauser Martina

Nadia Cattaneo

RED ANTS RYCHENBERG WINTERTHUR Vereinsadresse: Gärtnerstrasse 18, 8400 Winterthur Website: www.redants.ch Gründungsjahr: 2000 Präsidentin: Sandra Lienhart Sportchefin: Irène Tschümperlin Anzahl Teams: 10 Grösste Erfolge: Europa-Cup Gold 2005, 6 x Europacup Silber, 18x Meister, 11 x Cupsieger Heimarena: Oberseen Hauptsponsor(en): Radio und Tele Top, Digicomp, wintifit, Bank Cler, Kempa, Sportagon, fat pipe, athleticum

Am längsten im Verein: Margrit Scheidegger

Bullykönigin: Alexandra Frick

Hat grössten Fanclub: Sabrina Bösch

Grösster Hitzkopf: Katja Timmel

Am fleissigsten im Kraftraum: Céline Chalverat, Marjut Mäkelä

Grösster Teamkassensponsor: Remo Gaus

Härtester Schuss: Johanna Dahlin

Verbringt am meisten Zeit vor dem Spiegel: Selina Tanner

unihockey.ch Nr. 131 - Saisonguide 2017/18  
unihockey.ch Nr. 131 - Saisonguide 2017/18