Page 26

26

VERBANDSNEWS

SUPERCUP UND MOBI-TEAMFOTO-CHALLENGE

Wiler holte sich den zweiten Supercup nach 2015. Andrea Gämperli und Dietlikon vermochten Piranha mit Corin Rüttimann nicht zu bremsen.

Erste Titel vergeben

Zum dritten Mal wurden im Rahmen des Indoor Sports Supercups in Zürich noch vor dem Meisterschaftsstart die ersten Titel der Saison vergeben. Jubeln konnten Piranha Chur und der SV Wiler-Ersigen. TEXT: CARLA SCHEIDEGGER    FOTOS: FABIAN TREES

B

eim Indoor Sports Supercup der Frauen stellte sich im Klassiker zwischen dem UHC Dietlikon und Piranha Chur die Frage, ob die Zürcherinnen nach dem totalen Triumph in der vergangenen Saison – dem Sieg im Supercup, im Cupfinal und im Superfinal – auch den ersten Titel der neuen Saison ins Trockene bringen würde – oder ob sich Piranha Chur aufbäumen und Dietlikons dritten Supercup-Sieg in Folge verhindern kann.

Die Partie startete verhalten, nach der Hälfte der Spielzeit zeigte die Resultattafel ein 1:1-Unentschieden an. Dafür wurde das Publikum in der zweiten Hälfte mit einem rasanten Schlagabtausch bedient. Innert sechs Minuten fielen sechs Tore, die Teams verabschiedeten sich bei einem Spielstand von 5:3 für die Churerinnen in die zweite Drittelspause. Dietlikon fand auch im letzten Drittel kein Rezept gegen die Churerinnen, drei Minuten vor Schluss hatte Piranha bereits vier Tore

#teamfotochallenge Gewinne 5000 Franken für dein Team! Die Mobiliar, seit zehn Jahren Hauptsponsorin von swiss unihockey, lanciert für alle Teams aller Ligen, die swiss unihockey an­ gehören, die #teamfotochallenge. Was Ihr dafür tun müsst? Macht ein originelles Teamfoto – darauf muss mindestens einmal ein Unihockeystock oder ein Unihockeyball erkennbar sein – und postet es mit dem Hashtag #teamfotochallenge und dem Tag @diemobiliar auf Instagram oder Facebook (alternativ könnt Ihr es auf mobiliar.ch/ teamfotochallenge hochladen). Wir drücken die Daumen, dass Ihr zu den glücklichen

Gewinnern gehört. Das Siegerteam erhält einen Barbetrag von 5000 Franken, während es für den Zweitplatzierten 2000 Franken und für den Drittplatzierten 500 Franken zu gewinnen gibt. Der Wettbewerb läuft bis am 31. Oktober 2017. Die Gewinner werden anschliessend benachrichtigt. Bitte bewahrt das Foto bis zum 3. November mit einer Datenqualität von mindestens 1 MB auf. Mehr Infos sowie die Teilnahmebedingungen unter: www.mobiliar.ch/teamfotochallenge

Vorsprung. Dietlikon wurde in der Schlussphase zwar noch einmal gefährlich, konnte jedoch nur noch auf 6:8 verkürzen. Der Supercup-Titel 2017 ging somit an Piranha Chur. AUSVERKAUFTES HAUS Bei den Männern standen sich mit Cup­ sieger GC Zürich und Schweizer Meister WilerErsigen zwei Mannschaften gegenüber, die sich von Beginn weg nichts schenkten. Nach 18 Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Zolliker traf von der Bande aus für die Zürcher, doch Wilers Antwort folgte nur zwei Minuten später durch Zuzug Johnsson, der den Ball mittels Zorro-Move an Goalie Meier vorbei ins Tor beförderte. Bischofberger brachte Wiler in der 32. Minute in Führung und beim Spielstand von 2:1 war vor dem letzten Abschnitt noch alles offen. Die Berner bauten die Führung zum Start des Schlussdrittels per Gegenstoss mit schnellem One-Touch-Passspiel aus. Dank einem Überzahl-Tor von Benjamin Reusser fand GC sechs Minuten vor Spielende noch einmal den Anschluss, trotz hartem Einsatz und Strafen auf beiden Seiten fielen danach jedoch keine Tore mehr. Es blieb beim 3:2, womit sich der SV Wiler-Ersigen in einer mit 2351 Zuschauern ausverkauften Saalsporthalle den zweiten Supercup-Titel sicherte.

unihockey.ch Nr. 131 - Saisonguide 2017/18  
unihockey.ch Nr. 131 - Saisonguide 2017/18