Page 22

22

MÄNNER NLA

WALDKIRCH-ST. GALLEN UND UHC USTER

FACTS & FIGURES HEADCOACH: Arvidsson Fabian (SWE) BETREUERSTAB: Anthony Nivin (Assistenztrainer), Lundström Linn (Assistenztrainerin, SWE), Birrer Kornelius (Goalietrainer), Herrera Valentino (Konditions-Trainer), Noak Patrik (Arzt), Eugster Daniela (Physio), Alther Reto (Sportchef)

Hinten (v.l.n.r.): Nivin Anthony (Assistent), Jeannot Eschbach, Roman Mittelholzer, Manuel Rüegg, Stefan Meier, Roman Brülisauer, Ivo Lieberherr, Nico Mutter, Kornelius Birrer (Goalietrainer). Mitte (v.l.n.r.): Linn Lundström (Assistenztrainerin), Valentino Herrera (Physistrainer), Jan Kralik, Thomas Mittelholzer, Chris Eschbach, Andrin Flüeler, Robin Eggenberger, Sandro Büchel, Fabian Arvidsson (Headcoach). Vorne (v.l.n.r.): Julian Alder, David Gross, Nicolas Jordan, Dominic Jud, Louis Pfau, Moreno Sonderegger, Manuel Büsser.

Waldkirch-St. Gallen: Bescheiden bleiben  CHEFSACHE  Als Fabian Arvidsson vor drei Jahren die Mannschaft übernahm, stand sie einem Abstieg näher als einem Playoffplatz. In der ersten Saison wurden nur acht Punkte geholt, doch dann ging es aufwärts. Im dritten Jahr verpassten die Ostschweizer die Playoffquali nur hauchdünn. Der Schwede hat sein Team in spielerischer Hinsicht Schritt für Schritt nach vorne gebracht, bei den Spielern scheint die souveräne Art des erst 30-Jährigen gut anzukommen. In dieser Saison erhält er von Landsfrau und Weltmeisterin Linn Lundström prominente Unterstützung.  KOMMEN UND GEHEN  Viel hat sich ausser dem Comeback des ehemaligen Captains Ivo Lieberherr nicht getan. Deshalb darf man die St. Galler als heimliche Transfersieger be-

NLA

zeichnen. Für sie geht es nicht darum, Spieler von der Konkurrenz zu holen, sondern die talentierten Eigengewächse zu halten. Chris Eschbach wird schon lange von anderen Klubs begehrt, Michael Schiess und Julian Alder nach ihren starken Saisons sowieso. Bis auf Dominik Alder sind alle geblieben – anders als einst Fabrice Göldi (GC), Claudio Mutter (Wiler), Andrin Hollenstein (Tigers/ Wiler) oder Andrin Zellweger (Chur).  KNACKPUNKT  Trotz verpasster Playoff-Quali gehörte WaSa zu den Gewinnern der letzten Saison. Mit Eigengewächsen und zwei «BilligTschechen» sorgten die Ostschweizer für Überraschungen. Steigen jetzt die Erwartungen, obwohl sich die Voraussetzungen nicht verändert haben? Das wäre gefährlich.

DAVID JANSSON Nationaltrainer

DAMIAN KELLER Chefredaktor

Obwohl WaSa Spieler wie Claudio Mutter, Andrin Hollenstein, Fabrice Göldi und Dominik Alder verlor, gibt es hier viele interessante Namen. Michael Schiess, Nico Conzett und Julian Alder spielen attraktives Unihockey. Chris Eschbach und Roman Mittelholzer sorgen für die gute Chemie und das Team sieht immer wie ein Team aus. Spielt Fabian Arvidsson seine Karten clever, hat WaSa eine Chance gegen alle Teams. FAZIT: PLAYOFF-JAGD

Während Uster für das erneute Verpassen der Playoffs Prügel einsteckte, liess sich WaSa für den gleichen Umstand als Gewinner der Saison feiern. Tatsächlich überraschte WaSa gemessen an den Erwartungen positiv. Aber wenn bei der Tour de France die Kategorie «besser als erwartet» eingeführt wird, fahre ich da nächstes Jahr auch mit. Sprich: Um den Sprung über den Strich zu schaffen, muss Arvidsson noch mehr aus dem Team herauskitzeln.

UHC WALDKIRCHST. GALLEN Vereinsadresse: Sekretariat, Jeannette Moser, Leimatstrasse 36, 9205 Waldkirch Website: www.uhcwasa.ch Gründungsjahr: 1997 Präsident: Thomas Eberle Sportchef: Reto Alther Anzahl Teams: 25 Grösste Erfolge: NLB-Meister 2004, 2006, 2008; Cupfinal 2010 Heimarena: Tal der Demut, St. Gallen Hauptsponsor(en): Die Mobiliar, KA BOOM, St. Galler Stadtwerke, MIGROS, Unihoc, Adidas, Pitsch Sport, Medbase, Hirslanden, Update Fitness

TOR 39 Jud Dominic 95 Schmied Raphael

KG/CM GEB.  80/189 17.07.1988 94/182 15.03.1995

VERTEIDIGUNG  4 Brülisauer Roman 13 Lieberherr Ivo 15 Meier Stefan 21 Büsser Manuel 22 Sonderegger Moreno 24 Flüeler Andrin 4 4 Mittelholzer Thomas 99 Eschbach Jeanot

84/193 92/190 82/190 77/180 76/176 79/179 72/177 77/180

26.07.1992 10.04.1986 21.04.1991 05.05.1994 13.06.1994 27.09.1993 15.03.1991 15.04.1989

ANGRIFF  5 Rüegg Manuel 8 Conzett Nico 10 Eschbach Chris 11 Mutter Nico 17 Büchel Sandro 20 Pfau Louis 23 Jordan Nicolas 25 Eggenberger Robin 27 Mittelholzer Roman 68 Kralik Jan (CZE) 71 Alder Julian 91 Gross David 97 Schiess Michael

90/193 65/170 73/180 70/182 76/174 70/178 71/183 80/176 72/178 70/173 77/182 80/178 68/181

25.10.1991 02.05.1996 07.05.1991 02.07.1998 07.07.1991 21.09.1994 29.04.1995 14.03.1995 21.06.1992 03.12.1987 09.07.1997 20.08.1996 08.06.1997

ZUZÜGE: Rüegg Manuel (Astorp/Kvidinge, SWE), Lieberherr Ivo, Jordan Nicolas (beide Comeback), Gross David, Mutter Nico (beide Nachwuchs) ABGÄNGE: Alder Dominik (Wiler-Ersigen), Houra Ondrej (Red Devils), Stieger Marc (unbekannt), Langenegger Dominik (Elgg), Sutter Lukas (Appenzell), Sutter Michael (Weltreise)

Linn Lundström und Fabian Arvidsson – WaSa ist in schwedischer Hand.

Ivo Lieberherr

Manuel Rüegg

Am längsten im Verein: Thomas Mittelholzer

Bester Bullyspieler: Sandro Büchel

Hat grössten Fanclub: Roman Mittelholzer

Grösster Hitzkopf: Manuel Schiess

Am fleissigsten im Kraftraum: Moreno Sonderegger

Grösster Teamkassensponsor: Chris Eschbach

Härtester Schuss: Sandro Büchel

Verbringt am meisten Zeit vor dem Spiegel: Moreno Sonderegger

unihockey.ch Nr. 131 - Saisonguide 2017/18  
unihockey.ch Nr. 131 - Saisonguide 2017/18