Issuu on Google+

La «Schweizer Baumuster-Centrale» à Zurich a été fondée en 1933 par Walter Henauer, architecte FAS, qui l‘a dirigé pendant les trente ans qui suivirent. Le but de cette centrale est de mettre à disposition des architectes, des maîtres de l‘ouvrage et des intéressés des échantillons de matériaux de construction en grandeur nature. Après 75 ans d‘existence cette centrale occupe de nouveaux locaux dans la «Weberhaus» à Zurich. Depuis l‘automne 2010 l‘exposition dispose d‘espaces accueillants, lumineux pour présenter les échantillons de manière structurées. Chaque matériau est codé, ce qui permet de télécharger sur son smartphone toutes les informations nécessaires. La participation à notre 22ème assemblée générale STE sera une bonne occasion de visiter cet centrale. (fjb) Text SBCZ, angepasst

I

m Jahr 1933 gründete Walter Henauer, Architekt BSA Zürich, zusammen mit Exponenten aus dem BSA eine «Demonstrative Propagandastelle des Baugewerbes», die heutige SBCZ Schweizer Baumuster-Centrale Zürich Genossenschaft, die er in der Folge 30 Jahre lang prägte. Die SBCZ bezog 1935 die Räumlichkeiten an der Ecke Talstrasse / Börsenstrasse in dem von Henauer und seinem Partner Ernst Witschi zwischen 1928 und 1935 realisierten Gebäudekomplex wo sich seit 1933 auch der Wohnbedarf mit Einbauten von Marcel Breuer und gegen den Paradeplatz die alte Börse befinden.

und der Möglichkeit des Vergleichens ab. Nun kommt es aber in der Praxis wesentlich darauf an, die Materialien und Konstruktionen dann zu besichtigen und studieren zu können, wenn sie gebraucht werden. Nach dem zweiten Weltkrieg und mit der Elektrifizierung der Schweizer Haushalte in den 50-er Jahren, wurde die Centrale mehr und mehr als «Publikumsmesse» ausgebaut. Die Euphorie dieser Boomjahre war gross. Nach 75 Jahren hat die Schweizer BaumusterCentrale Zürich im Herbst 2010 ihre neuen Räumlichkeiten im «Weberhaus» bezogen. Die

Unter dem «Protektorat» des BSA Bund Schweizer Architekten fanden sich damals schon rund 100 ausstellende Firmen unter einem Dach. In der «Schweizer Bau-Centrale Zürich» sind Produkte, prototypische Konstruktionen und innovative Materialien zum «Be-Greifen» und «Er-Leben» für Planende und Kreative jederzeit im Massstab 1:1 zugänglich. Eine definitive Auswahl von Materialien und Konstruktionen hängt letzten Endes immer wieder von der guten Sichtbarmachung

Ausstellungen sind offen und übersichtlich gestaltet. Die kodierten Muster erlauben mit dem Smartphone die Abfrage von Informationen im Internet. Auch 80 Jahre nach ihrer Gründung bietet die Baumuster-Centrale Zürich interessante Informationen für Baufachleute. Dies ist Anlass genug, die 22. GV STE in deren Räumen durchzuführen. www.baumuster.ch

Dezember 2012

Schweizer Baumuster-Centrale Zürich Rahmenprogramm zur 22. Generalversammlung STE


Erscheint in unregelmässiger Folge Redaktion: F. Beaud frederic.beaud@bfh.ch

Dezember 2012 | Seite 2

Swiss Timber Engineers Fachgruppe von Swiss Engineering Weinbergstrasse 41 | 8006 Zürich www.swisstimberengineers.ch

STE-Föhre für die beste Bachelor-Thesis Wood Engineering geht an David Volk Am 4. Oktober 2012 fand im Stade de Suisse in Bern die Diplomfeier der Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau statt. Insgesamt 26 Diplomierte des Jahrgangs 2012 konnten in Bern ihr Bachelordiplom in Wood Engineering in Empfang nehmen: Augustin Dino, Alvaschein; Blaser Reto, Gohl; Brandes Olivier, Biel/ Bienne; Bürkli Stefan, Horgen; Egli Crispin, Neuenkirch; Frei Roman, Diepoldsau; Fricker Rolf, Zürich; Girardet Antony David, Nyon; Häcki Stefan, Basel; Hess Simon, Wolfhausen; Hübscher Michael, Beringen; Keller Nicolas, Goldach; Martin David, Romanel-sur-Lausanne; Meylan Rémy, Les Monts-de-Corsier; Michel Franco, Ruschein; Renfer Christoph, Lengnau; Rüegg Ruedi, Ricken SG; Schär Michael, Melchnau; Siegfried Stefan, Grosshöchstetten; Steinmann Markus, Uerzlikon; Treboux Noé, Bassins; Vetter Michael, Andwil SG; Volk David, Hürtgenwald; Weiersmüller Markus, Mumpf; Wirz Andres, Bern; Yersin Arnaud, Chessel. Für spezielle Leistungen erhielten folgende Diplomandinnen und Diplomanden einen Preis: David Volk für die beste BachelorThesis mit dem Titel « Vorfertigung von Holz-Beton-Verbunddecken bei Pirmin Jung » (Preis der Swiss Timber Engineers STE und der Swiss Engineering STV) Ruedi Rüegg für die beste Leistung im Abschlusssemester (Preis der Stiftung der Schweizer Wirtschaft zur Förderung der Weiterbildung in der Holztechnik und der Holzmann Medien GmbH & Co. KG) Michael Vetter für die zweitbeste Leistung im Abschlusssemester (Preis der Stiftung der Schweizer Wirtschaft

David Volk für die bedeutendste Bachelor-Thesis im Holzbau mit dem Titel: « Vorfertigung von HolzBeton-Verbunddecken bei Primin Jung » (Preis des Schweizerischen Verbands für geprüfte Qualitätshäuser, VGQ) Heiko Thömen, Studiengangsleiter Master Holztechnik, hat folgenden Absolventinnen und Absolventen ihr Diplom überreicht: Bianchi Sauro, Zürich; Müller David, Kempten; Schmitz Sebastian, Truchtlaching an der Alz; Weber Michael, Üttfeld.

David Volk wird von Frédéric Beaud mit der STE-Föhre für die beste Bachelorthesis geehrt (Foto: Ch. Lüthi)

zur Förderung der Weiterbildung in der Holztechnik und der Holzmann Medien GmbH & Co. KG) Ruedi Rüegg für die beste BachelorThesis zum Thema: « Förderung des Umweltschutzes, mit Schwergewicht im Bereich Wald und Biodiversität » (Preis der Jubiläumsstiftung Jutzler)

Für spezielle Leistungen erhielt folgender Diplomand einen Preis: Sauro Bianci für eine exzellente Masterarbeit 2012 mit dem Titel: « Fiberboards and insulation materials made from groundwood fibers: an analysis of the technological feasibility » (Preis der Lignum, Holzwirtschaft Schweiz)

Heiko Thömen, Studiengangsleiter Master Holztechnik und Christoph Starck, Direktor Lignum Holzwirtschaft Schweiz, überreichen an Sauro Bianchi den neuen Lignum-Preis.

Die Bachelors of Science in Wood Engineering des Jahrgangs 2012 (Fotos: Frédéric Beaud)


STE-HolzTalk vom 31. Mai 2012: Überbauung Sihlbogen in Zürich-Leimbach

Christoph Meier, SJB, referierte über die Überbauung Sihlbogen

Reto von Allmen, Caretta Weidmann, führte uns kompetent durch die Baustelle

Die Nähe zum öffentlichen Verkehr gehört auch zum Konzept der Überbauung Sihlbogen

Vertikale Verteilung der Haustechnik im Treppenhaus

Zusammen mit den Fenstern wird auf der Rahmenverbreiterung auch eine kontrollierte, dezentrale Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung eingebaut (FFA).

Hoher Vorfertigungsgrad bei den Geschossdecken in HolzBeton-Verbund. Gut sichtbar die eingelegten Leitungen und die Erhöhung der Eisendichte im Randbereich.

So sieht moderner, mehrgeschossiger Holzbau heute aus! (Fotos: Frédéric Beaud)

Erscheint in unregelmässiger Folge Redaktion: F. Beaud frederic.beaud@bfh.ch

Blick in die Geschosswohnungen bevor die Trennwände eingebaut wurden. Konzentration der Haustechnik an der Wand gegen das Treppenhaus auf der linken Bildhälfte.

Dezember 2012 | Seite 3

Swiss Timber Engineers Fachgruppe von Swiss Engineering Weinbergstrasse 41 | 8006 Zürich www.swisstimberengineers.ch

Begrüssung zum STE-HolzTalk durch Vorstandsmitglied Thomsas Knechtli


STE-HolzTalk vom 30. Oktober 2012: Röthlisberger Innenausbau in Gümligen

Roland Keller begrüsste uns im Namen der Röthlisberger Schreinerei AG.

Die Familien-AG beschäftigt 67 Mitarbeitende, davon 8 Lehrnende.

Das Profitcenter Innenausbau bietet den Planern Sicherheit bei der Umsetzung der gestalterischen Idee.

Auch im Export stark: Teile einer privaten Bibliothek für ein Apartmenthouse in New York

Das Furnierlager wiederspiegelt den Spitzenplatz von Röthlisberger im Möbel- und Innenausbau.

Die hohen Qualitätsansprüche schlagen sich auch in einer eigenen Massivholztrocknung nieder.

Der Schubladenstapel von Susi und Ueli Berger erhält für die Designer‘s Saturday 2012 ein neues Outfit.

Die Oberflächenbehandlung ist im Möbel- und Innenausbau entscheidend.

Erscheint in unregelmässiger Folge Redaktion: F. Beaud frederic.beaud@bfh.ch

Dezember 2012 | Seite 4

Swiss Timber Engineers Fachgruppe von Swiss Engineering Weinbergstrasse 41 | 8006 Zürich www.swisstimberengineers.ch

Begrüssung durch Olin Bartlomé, Vorstandsmitglied und zukünftiger Präsident STE.

Das Thema Export griff auch Simona von Orelli, ingenious switzerland, der Exportplattform für die Bereiche Architektur, Engineering und Design auf. Kurz vor dem Apéro erklärte uns Roland Keller die Zusammenarbeit mit Designern und die Entwicklungsleistungen hinter den jeweiligen Möbel der Kollektion Röthlisberger.


22. Generalversammlung Swiss Timber Engineers STE Freitag, 25. Januar 2013, Zürich Programm Wo

Was

15.00 Uhr

Baumuster-Centrale Weberstrasse 4 8004 Zürich

Eintreffen

15.30 Uhr

Baumuster-Centrale

Generalversammlung STE 2013

16.30 Uhr

Baumuster-Centrale

Besichtigung mit anschliessendem Apéro

19.00 Uhr

Restaurant Reithalle Zürich

Nachtessen

Anmeldung bitte bis 21. Januar 2013 auf unserer Homepage www.swisstimberengineers.ch (Ein Login ist nicht zwingend nötig)

Sponsor Fehr Braunwalder AG | Thomas Braunwalder | Rohrschacherstrasse 290 | 9016 St. Gallen | www.fehrbraunwalder.ch

Inserat Kaufmann Oberholzer Schönenberg AG 9215 Schönenberg T +41 71 644 92 92 F +41 71 644 92 64 www.kaufmann-oberholzer.ch

optiholz forte

optiholz

R

Vorgefertigter Holz-BetonVerbund für die schnelle Montage www.optiholz.ch

Erscheint in unregelmässiger Folge Redaktion: F. Beaud frederic.beaud@bfh.ch

Anmeldung

Dezember 2012 | Seite 5

Swiss Timber Engineers Fachgruppe von Swiss Engineering Weinbergstrasse 41 | 8006 Zürich www.swisstimberengineers.ch

Wann


22. Generalversammlung Swiss Timber Engineers STE Freitag, 25. Januar 2013, Zürich

6. 7. 7.1 7.2 7.3 7.4 8. 9. 10. 11.

Ordre du jour PR PR PR PR TK TK OB FB

OB OB OB OB

Salutations, ordre du jour Choix des scrutateurs Procès verbal de l‘AG ordinaire 2012 Rapport annuel Comptes 2012 Rapport des vérificateurs Membres (adhésions et démissions) Elections Membres du comité Président Vice-président Vérificateurs Objectifs 2013 Activités 2013 Budget 2013 Cotisation 2014 Divers Questions d‘ordre général

Neue Besen kehren gut Stellung nehmen zu strategisch wichtigen und politisch aktuellen Themen wie Bildung, Forschung und Innovation, Energiestrategie 2050, Materialtechnologie oder Swissness. Swiss Engineering soll als Sprachrohr der Technik wahrgenommen werden.

K

ürzlich nahm ich an der Präsidentenkonferenz von Swiss Engineering in Olten teil. Die erste Konferenz mit unserem neuen Zentralpräsidenten und Nationalrat Laurent Favre. Obwohl Favre erst einige Monate gewählt ist, spürte ich den neuen Wind bei Swiss Engineering. So wurde der Verband bereits von mehreren Persönlichkeiten in Bern wahrgenommen. Davon zeugen Dankesschreiben zum Positionspapier « Energiestrategie 2050 » von Bundesrätin Leuthard, Bundesrat Schneider-Ammann und BFE-Direktor Steinmann. Das Hauptthema der Konferenz war New Swiss Engineering. Ein Projekt, das dem Verband ein neues Profil geben wird. Zum einen werden interdisziplinäre Fachkommissionen mit ausgewiesenen Spezialisten aufgebaut. Mit Unterstützung dieser Kommissionen will Swiss Engineering

Zum Anderen werden regionale Austausch- und Koordinationsplattformen geschaffen. Durch fachliche und organisatorische Unterstützung werden Sektionen und Fachgruppen gestärkt und Kontakte zu den Hochschulen gefördert. Ziel ist, Mitglieder von Swiss Engineering im Beruf erfolgreicher zu machen. Der Nutzen des Projekts New Swiss Engineering wird die Kosten von drei Mal dreissig Franken pro Mitglied bei Weitem übersteigen. In Olten war meine letzte Präsidentenkonferenz als Vertreter der Fachgruppe Swiss Timber Engineers STE. Ich freue mich, an der kommenden Generalversammlung mit Olin Bartlomé einen initiativen, motivieren und fähigen Nachfolger als Präsidenten vorschlagen zu können. Mit den besten Wünschen für das neue Jahr Philipp Ritter

Sponsoren 2012

Erscheint in unregelmässiger Folge Redaktion: F. Beaud frederic.beaud@bfh.ch

4. 5.

20. (27.) April 2013 STE-HolzTalk Rundholz-Blockbau bei Ivo Bühlmann Cham www.woodandmore.ch

Swiss Timber Engineers Fachgruppe von Swiss Engineering Weinbergstrasse 41 | 8006 Zürich www.swisstimberengineers.ch

2. 3.

Begrüssung, Tranktandenliste Wahl der Stimmenzähler Protokoll der ordentlichen GV 2012 Jahresbericht Jahresrechnung 2012 Revisorenbericht Mutationen (Ein- und Austritte) Wahlen Vorstandsmitglieder Präsident Vizepräsident Revisoren Ziele 2013 Aktivitäten 2013 Budget 2013 Mitgliederbeiträge 2014 Verschiedenes Allgemeine Umfrage

25. Januar 2013 22. STE-Generalversammlung Schweizer Baumuster-Centrale Zürich www.swisstimberengineers.ch

Dezember 2012 | Seite 6

Traktanden 1.

Agenda STE

Veranstaltungen 14.–19. Januar 2013 Bau 2013 München, Messe www.bau-muenchen.de 14.–20. Januar 2013 IMM Cologne Köln, Messegelände www.imm-cologne.de 14.–20. Januar 2013 Living Kitchen Köln, Messegelände www.livingkitchen-cologne.de 20.–22. Januar 2013 Ornaris Zürich, Messe Zürich www.ornaris.ch 8–10 févirer 2013 Salon Bois Bulle, Espace Gruyère www.salonbois.ch 8 février 2013 8ème séminaire ébénisterie-menuiserie Lex Weber, LAT etc. Bulle, Espace Gruyère www.ahb.bfh.ch 13. Februar 2013 Tagung Holzenergie Biel, Berner Fachhochschule www.ahb.bfh.ch 7.–10. März 2013 Schweizer Minergie Expo Luzern, Messe Luzern www.minergie-expo.ch 13.–14. März 2013 4. HolzBauSpezial Akustik & Brandschutz im Holz- und Innenausbau Bad-Wörishofen (DE) www.forum-holzbau.ch 25–26 avril 2013 Forum International Bois Construction 2013 Baune, Palais des congrès (FR) www.forum-boisconstruction.com 6.–7. Juni 2013 6. Europäischer Kongress für energieeffizientes Bauen mit Holz Köln, Congress Centrum Gürzenich (DE) www.forum-holzbau.ch


Lignarius 2012/3