Page 9

„Orange leben” Was hat es mit der Farbe Orange auf sich? Das wollten die 55 Teilnehmer der Schulung „Orange leben” herausfinden, die Ende November in Bern stattfand. „Wie wäre es, wenn Sie jedes Mal beim Anblick der Farbe Orange darüber nachdenken würden, welche Veränderungen es braucht, um die nächste Generation zu erreichen?” „Wie wäre es, wenn die Mischung von rot und gelb Sie immer an die Bedeutung der Partnerschaft zwischen Kirche und Familie erinnerte?” „Wie wäre es, wenn Ihnen das nächste Mal, wenn Ihnen etwas Orangefarbenes begegnet, Ihr Korps in den Sinn käme, das Kinder und Jugendliche für Gott begeistert?” Die Aktion „Orange leben” nahm ihren Anfang in der Beobachtung, dass sich viele Jugendliche bis zum Alter von 25 Jahren

von der Gemeinde und nicht selten vom Glauben abwenden. Darüber haben in den vergangenen Jahren viele Verantwortliche aus der Kinder- und Jugendarbeit nachgedacht. Dabei herausgekommen ist ein neuer Leitgedanke: Familien und Gemeinde wollen sich miteinander verbünden, um die nächste Generation zu gewinnen. Dieser neue Ansatz hat im vergangenen Jahr einen Namen bekommen: „Orange leben”. Das Licht der Gemeinde (gelb) verbindet sich mit der Liebe der Familie (rot) – gemeinsam (orange) entfalten sie grössere Wirkung. Hans Forrer leitet die Aktion „Orange leben” in den Chrischonagemeinden Schweiz. An

125 Jahre Heilsarmee Winterthur Am 3. Juli 1888 luden Kapitän Alexis Dessaules und Leutnant Karl Märki zur ersten Versammlung der Heilarmee in Winterthur ein. Trotz anfänglichen Verboten, Bussen und beissendem Spott etablierte sich die Heilsarmee und ist heute in der Stadt verankert. im Juli 2013 mit unterhaltsamer Musik und einfachem Essen beim Musikpavillon mitten in der Stadt und bei einem festlichen Gottesdienst unter dem Motto „Gott sei Dank”. Die Jahreskonzerte im November standen ebenfalls unter dem Zeichen des Jubiläums und boten einen weiteren Anlass zum

Majore Barbara und Thomas Bösch Weitere Informationen: www.denktorange.ch

Das Korps Winterthur zählt rund 130 Mitglieder. Zu den Aktivitäten zählen ein Kids- und Teenie-Treff, biblischer Unterricht, Jungschar, Babysong, Musikkorps, Frauentreff, Chor, 55 Plus, Gebets- und Hauskreise, Impulsseminare und Elternfrühstücke. Weitere Infos: heilsarmee-winterthur.ch Danken und Feiern. An der Topfkollekte im Dezember wurde nicht nur für die Arbeit der Heilsarmee gesammelt, sondern zum Anlass des Jubiläums jeden Mittag in der Innenstadt eine Gratis-Suppe verteilt. Kapitän Daniel Imboden Bild: Daniel Imboden

Mit vier Niederlassungen ist die Heilsarmee in Winterthur präsent: Nebst dem Korps bieten die soziale Beratungsstelle C.A.S.A., das Wohnheim und das vor drei Jahren gegründete Durchgangsheim Hilfe und Obdach für notleidende Menschen. Sein 125-Jahr-Jubiläum feierte das Korps

der Schulung erklärte er die Grundprinzipien der Vision und die Werte, auf denen sie aufbaut. Gemeinsam versuchten wir nun herauszufinden, wie wir als Heilsarmee, jeder an seinem Platz, „Orange leben” umsetzen können. Damit machten wir erste kleine Schritte, denen hoffentlich noch viele folgen werden – Schritte, die Auswirkungen auf unsere Korps, auf unsere Jugendlichen und alle Generationen haben werden.

dialog · Monatszeitschrift der Heilsarmee · Januar 2014

9

Dialog 01/2014 - Speisepläne  

Haben Sie auch einen Vorsatz für das neue Jahr gefasst? Gerne beschworen, aber noch öfter fallen gelassenen wird das Ziel, sich in Zukunft a...

Advertisement