Page 7

Ein gedeckter Tisch Mit einem Stand am Strassenfest von Amriswil sammelten die beiden Lion Clubs Luxburg-Bodensee und Oberthurgau sowie die Junge Wirtschaftskammer Geld für die „Tischlein deck dich”Abgabestelle Amriswil. 3 665 Franken erwirtschafteten die drei Serviceclubs. Sie liessen den ganzen Gewinn dem Projekt „Tischlein deck dich” zugutekommen – eine Spende, auf die das Projekt dringend angewiesen ist. Während die abgegebenen Lebensmittel von den

Bild: Thurgauerzeitung, Rita Kohn

Panorama

beteiligten Grossverteilern zur Verfügung gestellt werden, werden sämtliche Kosten für die Logistik mit Spenden- und Sponsorengeldern bestritten. Die Logistik wird benötigt, um die Lebensmittel an die Abgabestellen zu verteilen. „Tischlein deck dich” profitierte jedoch nicht nur finanziell von der Aktion am Strassenfest. Dass sich Leute aus der Region für das Projekt einsetzten, führte dazu, dass es einmal mehr in die Wahrnehmung der Menschen rückte. Rund 170 Personen in und um Amriswil profitieren jede Woche von den abgegebenen Lebensmitteln. Die Abgabestelle konnte im Mai dieses Jahres das 10-Jahre-Jubiläum feiern. Kapitän Stephan Knecht Korps Amriswil

Unterstützung für „Tischlein deck dich”.

„Tischlein deck dich” gibt Lebensmittel an Bedürftige ab. Anspruch auf das Angebot hat, wer unter oder am Existenzminimum lebt. Weitere Informationen: www.tischlein.ch www.heilsarmee-amriswil.ch

Bild: Schweizer Tafel

4000 Liter Suppe Schweizer und Schweizerinnen haben anlässlich des 10. Suppentags der Schweizer Tafel Ende November grosse Solidarität mit armutsbetroffenen Menschen in der Schweiz bekundet. Die von Schauspielerin Heidi-Maria Glössner und anderen prominenten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur geschöpfte Suppe, insgesamt 4 021 Liter, fand überall grossen Anklang. Die Spendentöpfe der beteiligten 20 Standorte füllten sich unaufhörlich mit Münz und Nötli, was einen erfreulichen Spendenertrag von 109 216 Franken ergab. Das Geld wird für die Logistik und Verteilung der Lebensmittelspenden an Bedürftige verwendet, unter anderem durch Institutionen der Heilsarmee. „Je älter ich werde, desto wichtiger finde ich es, etwas Gescheites mit meinem Namen anzufangen nebst der Musik – deshalb schöpfe ich für die Schweizer Tafel Suppe aus”, lacht die 48-jährige Berner Mundartrock-Sängerin Natacha trotz kalten Füssen. „Das Ungleichgewicht zwischen Arm und Reich wird immer grösser, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen – die Schweizer Tafel hilft dabei, dieses Ungleichgewicht zu lindern.”

Schauspielerin Heidi-Maria Glössner ist auch dieses Jahr wieder dabei.

Daniella Rondelli Geschäftsleiterin der Schweizer Tafel dialog · Monatszeitschrift der Heilsarmee · Januar 2014

7

Dialog 01/2014 - Speisepläne  

Haben Sie auch einen Vorsatz für das neue Jahr gefasst? Gerne beschworen, aber noch öfter fallen gelassenen wird das Ziel, sich in Zukunft a...

Advertisement