Page 4

Dossier: Speisepläne

Treibstoff für den Körper Johanie Bürki studiert an der Hochschule für Gesundheit in Freiburg. Sie weiss: Nur eine ausgeglichene Ernährung lässt unseren Körper richtig funktionieren. Nahrung bildet nicht nur den Treibstoff des Organismus, sondern sorgt auch für Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Jedes dieser Moleküle übernimmt eine bestimmte Aufgabe in der Organisation des Körpers. Um ihre Menge zu regulieren, ist unser Organismus mit präzisen Messinstrumenten ausgerüstet. Sie sondern den Überschuss an Nährstoffen aus und schlagen Alarm, wenn Mangel herrscht.

Vom Altersleiden zur Volkskrankheit Vor hundert Jahren wurden Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit dem hohen Alter in Verbindung gebracht, verursacht durch die Ablagerung von Zucker und Fettstoffen in den Gefässen. Heute suchen bereits Kinder unter 10 Jahren mit der gleichen gesundheitlichen Problematik Ernährungsberaterinnen auf. Grund dafür ist der akute Mangel an Bewegung und die ständige Verfügbarkeit von Lebensmitteln minderer Qualität. Nur von Obst und Gemüse ernähren müssen wir uns trotzdem nicht. Im Gegenteil – der Körper braucht Zucker als Energiezufluss für den Körper und Treibstoff des Gehirns! Er braucht auch Proteine

zur Wiederherstellung beschädigter Zellen und die Fette, welche die Erhaltung der Körpertemperatur gewährleisten. Um uns einer guten Gesundheit zu erfreuen, müssen wir in erster Linie lernen, auf unseren Körper zu hören. Das heisst: Seine Signale ernst nehmen und dann essen, wenn wir Hunger haben. Johanie Bürki

Schon gewusst? Orangensaft ist mit Vorsicht zu geniessen. Ein Glas (200 ml) enthält je nach Konzentrat mehr als 6 Stück Zucker! Achten Sie beim Kauf auf die Nährwertangaben. (JT)

Auf die Balance kommt es an! Zu einem gesunden Lebensstil gehört ausgewogenes und genussvolles Essen. Es ist nicht nur dem Körper zuträglich, sondern bringt Lebensfreude – denn Mahlzeiten sind auch Zeiten der Erholung und Begegnung.

Getreideprodukte, Kartoffeln und Hülsenfrüchte Verzichten Sie nicht auf Kohlenhydrate, wenn Sie abnehmen möchten – sie werden als Treibstoff für Gehirn und Blutzellen benötigt. Wählen Sie stattdessen Vollkornprodukte! Sie sättigen besser und länger, enthalten mehr Vitamine und Mineralstoffe und unterstützen die Verdauung.

Was eine ausgewogene Ernährung beinhaltet, veranschaulicht die Schweizer Lebensmittelpyramide. Lebensmittel der unteren Stufen werden in grösseren, solche der oberen Stufen in kleineren Mengen benötigt. Kein Lebensmittel ist verboten!

Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Eier und Tofu Lieber ein Nature-Joghurt mit frischen Beeren als der fertige Becher, der 5 Würfelzucker enthält! Und was das Fleisch angeht: Originell gewürzt bietet es mehr Abwechslung als paniert.

Im Folgenden finden Sie einen Tipp zu jeder Stufe – angefangen zuunterst bei den Getränken. Getränke Trinken vor, während und zwischen den Mahlzeiten fördert das Sättigungsgefühl und beugt der Versuchung vor, aus Lust oder Frust zu essen. Gemüse und Früchte Äpfeln in der Obstschale fehlt es an Attraktivität. Verführen Sie sich selbst mit einem exotischen Früchtesmoothie! Pürieren Sie dazu 1 Banane, 1 Orange, ½ Mango, ¼ Ananas mit 3 EL Joghurt oder Milch.

4

Öle, Fette und Nüsse Verwenden Sie Raps- und Olivenöl! Die richtige Wahl der Fette ist wichtig, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen und schlechten Blutfettwerten vorzubeugen.

dialog · Monatszeitschrift der Heilsarmee · Januar 2014

Süsses und Salziges Zelebrieren Sie den langsamen Genuss, anstatt grosse Portionen zu verschlingen. Süsses schmeckt am besten, wenn Sie es sich auf der Zunge zergehen lassen. Die Menge ist Gewohnheitssache – wenn Sie schrittweise weniger stark süssen, schätzen Sie mit der Zeit eine geringere Süsse. Wichtig: Als Partner braucht die Ernährung regelmässige Bewegung. Machen Sie dreimal pro Woche Sport – möglichst an der frischen Luft. Und nutzen Sie Spielräume im Alltag, indem Sie Treppen steigen statt Lift fahren und den Einkauf mit dem Velo erledigen. Viel Erfolg!

Jasmine Hari Ernährungsberaterin

Dialog 01/2014 - Speisepläne  

Haben Sie auch einen Vorsatz für das neue Jahr gefasst? Gerne beschworen, aber noch öfter fallen gelassenen wird das Ziel, sich in Zukunft a...

Advertisement