Page 31

PFLANZENPORTRAIT

17

Azaleee, blühend

4. Kalk? Nein Danke! Im Idealfall sollten Bonsais mit Regenwasser oder abgestandenem Leitungswasser gegossen werden. Denn durch das Leitungswasser reichern sich leicht Kalk und Salze im Substrat an. Alternativ kann zu hartes Leitungswasser auch gefiltert werden. 5. Düngereinsatz. Durch das begrenzte Erdvolumen hat ein Bonsai nur eine geringe Speicherkapazität für Nährstoffe. Regelmässige und vor allem gezielte Düngerzufuhr ist also entscheidend für Gesundheit und Wachstum eines Bonsais. Für Indoor-Bonsai empfiehlt sich Flüssigdünger, der einfach mit in das Giesswasser gegeben wird. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten: Wer es zu gut meint kann schnell überdüngen. Bei Outdoor-Bonsai greift man in der Regel auf feste Dünger zurück, die nur auf die Erde gelegt werden und Ihre Wirkung bei jedem Giessen ganz von allein entfalten. 6. Umtopfen: Sobald ein Bonsai die Erde in seiner Pflanzschale vollständig durchwurzelt hat, sollte er umgetopft und mit frischem Substrat versorgt werden. Dabei werden gleichzeitig die Wurzeln um rund ein Drittel eingekürzt. Hier gilt: Wurzelwerk und oberirdische Pflanze sollten in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Nach dem Umtopfen vorsichtig giessen und vor praller Sonne schützen.

8. Harmonie wahren. Ein Bonsai ist der Ausdruck von Harmonie zwischen den Naturelementen, der belebten Natur und dem Menschen. Ein wesentlicher Teil dieses Gesamtkunstwerkes ist dabei die Schale. Sie muss zu jedem Baum individuell und sorgfältig ausgesucht werden, genau wie der passende Rahmen für ein Bild. 9. Es kommt nicht auf die Grösse an! Ein kleiner Bonsai, der über einen langen Zeitraum meisterhaft geformt wurde und in ausgezeichnetem Pflegezustand ist, ist in der Regel viel mehr wert als ein grösseres, jüngeres, aber «unfertiges» Exemplar. Auch das Alter spielt weniger eine Rolle als vielmehr «das Gefühl von Alter», das durch verschiedene Gestaltungstechniken erreicht werden kann.

Goldlärche

Wacholder

Hainbuchenwald

7. Gut in Form. Egal, ob man selbst seinen Bonsai gestaltet oder ein fertig geformtes Exemplar kauft: Bonsai müssen kontinuierlich beschnitten werden, um in Form zu bleiben. Ansonsten verwachsen sie schnell. Als Faustregel gilt: wird ein Jahr nicht an einem Bonsai gearbeitet, geht die Arbeit von zwei Jahren verloren! www.swissgardenambiance.ch

SWISS GARDEN & AMBIANCE  

SWISS GARDEN & AMBIANCE ist ein unabhängiges Schweizer Familien-Magazin für Haus + Garten. Die Hauptthemen sind Gartengestaltung, Wohnraumge...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you