Issuu on Google+

Laser-Haarentfernung Laser eignet sich nicht nur für die Faltentherapie – auch zur Haarentfernung kommt diese Behandlung zum Einsatz. Störende und unerwünschte Haare können an allen Körperstellen beseitigt werden. Die Strahlung des Diodenlasers zerstört dabei die Haarwurzel, im Fachjargon Haarfollikel genannt.

Für wen eignet sich eine Laser-Haarentfernung? Die Laserbehandlung eignet sich für Frauen und Männer, die Körper- und Gesichtshaare entfernen lassen möchten. Am besten schlägt die Behandlung bei Menschen mit dunkler Behaarung und relativ heller, wenig gebräunter Haut an. Zudem sollte vor der Behandlung eine krankhafte Ursache der Behaarung ausgeschlossen werden. Auf entsprechende Untersuchungsmöglichkeiten kann im Rahmen der Beratung eingegangen werden.

Laser-Haarentfernung - Die Beratung Bei der Beratung werden Ihre Wünsche und Vorstellungen diskutiert und mit Ihnen besprochen. Dabei werden auch mögliche Kombinationen mit anderen ästhetischen Therapien diskutiert. Nach dem Beratungsgespräch wird eine Fotodokumentation durchgeführt.

Wie funktioniert eine Laser-Haarentfernung? Bei der Behandlung dringt die Strahlung des Diodenlasers in die Haut ein, wird von den Pigmenten der Haarfollikel absorbiert und zerstört so die Follikel. Die menschlichen Haarwurzeln befinden sich abwechselnd in einer Ruhe- und einer Wachstumsphase. Nur während einer Wachstumsphase können die Follikel von der Laserstrahlung geschädigt werden. Für eine vollständige Haarentfernung in einem Areal sind daher immer mehrere Sitzungen erforderlich. Die Abstände zwischen den Behandlungen sowie die Anzahl der Sitzungen unterscheiden sich je nach Körperregion. Grundsätzlich ist es möglich, die Methode am gesamten Körper anzuwenden. So können also beispielsweise Haare an Wangen, Oberlippe, Kinn, Rücken, Beinen, Bikini-Zone, Achseln und Brust entfernt werden. Durch das Auftragen einer anästhetisierenden Creme vor der Behandlung wird das Schmerzempfinden nahezu ausgeschaltet – eine weitere Betäubung ist nicht erforderlich. Auch Hautreizungen sind dank moderner Lasersysteme auf ein Minimum reduziert. So können sogar grosse Hautareale in einer Sitzung behandelt werden. Da Laserstrahlen die Augen schädigen können, tragen die Kunden während der Behandlung eine Schutzbrille.

Nach der Behandlung


Für kurze Zeit kann nach der Laserbehandlung eine leichte Hautrötung und/oder Schwellung auftreten. Um Nebenwirkungen zu minimieren, sollte die Haut nach der Behandlung mithilfe von Coolpacks gekühlt werden. Einige Kunden neigen nach einer Laserbehandlung zu Pigmentverschiebungen (begrenzte dunklere oder hellere Pigmentierung der Haut), daher sollten die behandelten Areale nach und auch einige Zeit vor der Behandlung nicht der Sonne bzw. Solariumsstrahlung ausgesetzt werden. Auch mechanische Reizungen (wie etwa Peelings) oder zu starke Kälte- oder Wärmeeinwirkung sollten vermieden werden. Um Entzündungen zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, eine entsprechende Creme aufzutragen.


Laser-Haarentfernung Häufige Fragen Ist die Behandlung schmerzhaft? Nein, dank der anästhetisierenden Creme, die vor der Behandlung aufgetragen wird, verspüren Patienten keine Schmerzen.

Wie oft muss insgesamt behandelt werden? Durchschnittlich sind zwischen drei und zehn Sitzungen notwendig, anhängig vom behandelten Körperareal.

Empfiehlt es sich, das Areal nach der Behandlung zusätzlich zu kühlen? Ja, die Haut sollte mindestens einige Stunden gekühlt werden.

Ist die Haut nach der Behandlung besonders empfindlich? Ja, jedoch können darauf abgestimmte Pflegeprodukte Abhilfe schaffen: Unser Personal hilft Ihnen diesbezüglich gerne weiter.

Kann der Laser meine Augen schädigen? Ja. Um Schädigungen zu vermeiden, tragen daher alle Patienten während der Behandlung eine Schutzbrille.

Wie viel Zeit sollte zwischen zwei aufeinander folgenden Laserbehandlungen liegen? Je nach Areal etwa vier bis zwölf Wochen.

Ab welchem Alter kann oder sollte man frühestens eine Laser-Haarentfernung vornehmen lassen? Prinzipiell gibt es keine Altersbeschränkung. Ob eine Behandlung in einem bestimmten Alter sinnvoll ist, klären wir individuell im Beratungsgespräch.

Nach der Laserbehandlung ist Sonnen nicht erlaubt. Darf ich vor der Behandlung noch einmal „vorbräunen“?


Auch vor der Laser-Haarentfernung sollte die Haut nicht der Sonne (oder Solariumsbestrahlung) ausgesetzt werden, da dies die Wahrscheinlichkeit einer Pigmentverschiebung erhöht. Dabei entstehen hellere oder dunklerer Flecken und Areale im behandelten Bereich. Ausserdem ist die Wirkung am besten bei dunklen Haaren und relativ heller, wenig gebräunter Haut.

Darf ich vor der Behandlung die betroffenen Areale ganz normal rasieren oder epilieren? Vor der Haarentfernung dürfen Haare wie gewohnt abrasiert werden. Jedoch sollte spätestens ab vier Wochen vor der Behandlung auf Zupfen, Wachsen und Epilieren verzichtet werden.


Laser Haarentfernung