Issuu on Google+

Intimchirurgie – Behandlungen im Schambereich Unter der weiblichen Intimchirurgie versteht man chirurgische Eingriffe im Intimbereich. Im Wesentlichen sind dies Operationen oder Eingriffe an den Schamlippen, an der Vagina und am Unterbauch, resp. Venushügel, deren Ziel es ist, Funktionsstörungen zu beheben oder ästhetische Defizite auszugleichen. Medizinische Studien gehen davon aus, dass 30-40 Prozent aller Frauen mit Ihrem Schambereich unzufrieden sind. Bei vielen Frauen führt dies zu erheblichen psychischen Belastungen oder zu Störungen im Sexualleben. Aber auch die funktionellen Störungen im Intimbereich sind weit häufiger als bisher angenommen. Variationen an den Schamlippen lösen oft Schmerzen beim Sport oder beim Geschlechtsverkehr aus. Ein durch vaginale Geburten überdehnter Scheidenkanal verhindert in vielen Fällen lustvolles Empfinden beim Sex. Das sind Einschränkungen, mit denen sich viele selbstbewusste Frauen in der heutigen Zeit nicht mehr abfinden wollen. Viele unser Genitaloperationen/Intimoperationen sind auch darauf ausgelegt, die verloren gegangene sexuelle Empfindungsfähigkeit wiederherzustellen oder sogar zu steigern.

Schamlippenkorrektur (Labioplastik / Labienplastik) Die abnorme Größe der Schamlippen kann Probleme bei der Hygiene, beim Sport oder beim beim Geschlechtsverkehr verursachen. Die Schamlippenkorrektur ermöglicht es, kleine oder große Schamlippen, die häufig zu groß oder asymmetrisch sind, zu verkleinern. Bei der Atrophie der großen Schamlippen (Volumen- und Elastizitätsverlust) können diese durch einen operativen Eingriff vergrößert werden (Schamlippenvergrösserung / Labienaugmentation). Auch rekonstruktive Eingriffe nach misslungenen Voroperationen sind möglich und werden häufig durchgeführt. Alle Arten von Schamlippenoperationen finden in der Regel ambulant und unter Lokalanästhesie statt.

Schamlippenvergrösserung Bei der Schamlippenvergrösserung handelt es sich um eine Behandlung zur gezielten Volumenvergrösserung (Augmentation) der äusseren Schamlippen mit einem Auffüllmittel. Dabei wird in der Regel Eigenfett verwendet. Wer eignet sich für eine Schamlippenvergrö sserung? Für eine Schamlippenvergrösserung eignen sich Frauen, deren äussere Schamlippen gering ausgeprägt oder altersbedingt erschlafft sind. Oft stören sich


Frauen daran, dass die äusseren Schamlippen die inneren nicht mehr vollständig bedecken. Beratung zur Schamlippenvergrösserung Im Rahmen Ihres Beratungsgesprächs zu einer Schamlippenvergrösserung werden zunächst Ihre Vorstellungen und Fragen ausführlich besprochen und beantwortet. Danach erfolgt eine Voruntersuchung der Intimregion, verbunden mit der Anfertigung von Fotos. Anhand des Bildmaterials werden Sie anschliessend über die einzelnen Aspekte der Operation genauestens aufgeklärt und erfahren, welches Resultat Sie erwarten können. Operative Durchführung der Schamlippenvergrö sserung Die Schamlippenvergrösserung findet in zwei Schritten statt: Als erstes entnehmen wir Ihnen unter lokaler Betäubung Körperfett an geeigneten Stellen wie Bauch, Gesäss oder Knie (Liposuktion). Anschliessend wird das gereinigte und aufbereitete Fett direkt in die äusseren Schamlippen gespritzt (Lipostructure). Die injizierten Fettzellen verbleiben zu 50-70 Prozent im Gewebe, der Rest wird vom Körper abgebaut. Um diesen Verlust aufzufangen, wird von vornherein eine gewisse Überkorrektur vorgenommen. Manchmal wird ein zweiter Eingriff erforderlich, um ein befriedigendes Resultat zu erzielen. Einmal angewachsen verbleiben die Fettzellen jedoch für den Rest des Lebens an der neuen Stelle. Nach der Operation Die Schamlippenvergrösserung gilt als besonders komplikationsarmer Eingriff ohne sichtbare Narben. Da der Eingriff nur unter Lokalanästhesie durchgeführt wird, können Sie nach der Eigenfett-Transplantation wieder nach Hause gehen.. Die postoperative Schwellung bedarf in der Regel keiner Nachbehandlung. Nach einem Monat ist sie grösstenteils abgeklungen. Das Endresultat ist nach ca. drei Monaten sichtbar.

Häufige Fragen zur Schamlippenvergrösserung Wann kann ich meinen Sport wieder aufnehmen? In den ersten vier Wochen sollten Sie auf Sport verzichten, insbesondere auf reibungsintensive Sportarten wie Radfahren, Reiten oder Joggen. Wie lange sollte ich den Geschlechtsverkehr zurückstellen? Nach dem Eingriff sollten Sie mindestens vier Wochen warten. Die Belastungen, die beim Geschlechtsverkehr entstehen, könnten sonst die Wundheilung unterbrechen. Ist der Zeitpunkt des Eingriffs von meinem Zyklus abhängig? Grundsätzlich kann die Operation in jeder Phase Ihres Zyklus erfo lgen, also auch während der „Tage“. Jedoch ist dies aus hygienischen Gründen nicht zu empfehlen. Ausserdem sollten Sie in den ersten beiden Wochen nach dem Eingriff zu Binden statt Tampons greifen.


Wird mein Gefühlsvermögen beeinträchtigt? Durch die postoperative Schwellung kann das Gefühlsvermögen geringfügig und vorübergehend beeinträchtigt sein. Muss ich mit starken Schmerzen rechnen? Der Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung und auf Wunsch im Dämmerschlaf. Nach der Betäubung sind während der Operation keine Schmerzen zu spüren. Über Nacht nach der Operation treten normalerweise leichte bis mittlere Schmerzen und Brennen auf, die unter Einnahme von Schmerzmittel gut erträglich sind. 24 Stunden nach dem Eingriff sind diese Beschwerden fast vollständig verschwunden. Mit dauerhaften Schmerzen ist demnach nicht zu rechnen. Wann stellt sich das endgültige Ergebnis ein? Der Grossteil der Schwellung ist nach spätestens einem Monat abgeklungen. Innerhalb 3 bis 6 Monaten bildet sich die übrige Schwellung, die mit blossem Auge kaum zu erkennen ist, komplett zurück.

Schamlippenverkleinerung Die Schamlippenverkleinerung ist der häufigste Eingriff in der weiblichen Genitalchirurgie. Eine Schamlippenverkleinerung (Labienreduktion) bezeichnet eine operative Entfernung überschüssigen Gewebes der inneren oder der äusseren Schamlippen. Geburten, Veranlagung oder natürliche Alterung können ursächlich für übermässig grosse Schamlippen verantwortlich sein. Wer eignet sich für eine Schamlippenverkleinerung? Für eine Schamlippenverkleinerung eignen sich Frauen, die unter der Grösse oder Asymmetrie ihrer Schamlippen leiden. Für eine Verkleinerung sprechen sowohl körperliche als auch ästhetische Gründe. Viele Frauen haben sehr lange, schlaffe Schamlippen, die ihr Körpergefühl beim Sport oder Geschlechtsverkehr negativ beeinträchtigen. Einige Frauen empfinden die Anatomie ihrer Schamlippen schlicht als unästhetisch. Beratung zur Schamlippenverkleinerung Im Rahmen des Beratungsgesprächs zu einer Schamlippenverkleinerung werden zunächst Ihre Vorstellungen besprochen und Ihre Fragen ausführlich beantwortet. Es folgt eine Voruntersuchung der Intimregion, verbunden mit der Anfertigung von Fotos. Anhand des Bildmaterials werden Sie über die einzelnen Aspekte der Operation genauestens aufgeklärt und erfahren, welches Resultat Sie erwarten können. Operative Durchführung der Schamlippenverkleinerung Bei der Schamlippenverkleinerung wird mit speziellen Geräten gearbeitet, die eine präzise, schonende und blutungsarme Operation ermöglichen. Die Schnittführung lässt die erogenen Zonen unangetastet. Selbstauflösende Nähte schliessen die behandelten Stellen. Der Eingriff findet bei örtlicher Betäubung statt und dauert je nach Umfang zwischen anderthalb und drei Stunden. Innere wie äussere Schamlippen lassen sich auch gemeinsam in nur einer Operationssitzung verkleinern.


Nach der Operation Nach einer Schamlippenverkleinerung sollten Patientinnen den Intimbereich möglichst steril halten. Um eine Infektionsgefahr zu verringern empfiehlt sich die Verwendung einer desinfizierenden Salbe sowie Wundauflagen. Lauwarme Duschen und Sitzbäder ab dem dritten Tag fördern die Genesung. Da die Intimregion noch sehr empfindlich ist, sollte vier Wochen lang auf Sport und Geschlechtsverkehr verzichtet werden.

Häufige Fragen zur Schamlippenverkleinerung - Labienreduktion Wann kann ich meinen Sport wieder aufnehmen? In den ersten vier Wochen sollten Sie auf Sport verzichten, insbesondere auf reibungsintensive Sportarten wie Radfahren, Reiten oder Joggen. Wie lange sollte ich Geschlechtsverkehr zurückstellen? Nach dem Eingriff sollten Sie mindestens vier Wochen warten. Die Belastungen, die beim Geschlechtsverkehr entstehen, könnten sonst die Wundheilung beeinträchtigen. Ist der Zeitpunkt des Eingriffs von meinem Zyklus abhängig? Grundsätzlich kann die Operation in jeder Phase Ihres Zyklus erfolgen, also auch während der „Tage“. Jedoch ist dies aus hygienischen Gründen nicht zu empfehlen. Ausserdem sollten Sie in den ersten beiden Wochen nach dem Eingriff zu Binden statt Tampons greifen. Wird mein Gefühlsvermögen beeinträchtigt? Vorübergehend kann entlang der Narbe ein leichtes Taubheitsgefühl auftreten, das im Laufe der Zeit abklingt. Muss ich mit starken Schmerzen rechnen? Der Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung und auf Wunsch im Dämmerschlaf. Nach der Betäubung sind während der Operation keine Schmerzen zu spüren. In der Nacht nach der Operation treten normalerweise leichte bis mittlere Schmerzen und ein leichtes Brennen auf, die unter Einnahme von Schmerzmittel gut erträglich sind. 24 Stunden nach dem Eingriff sind diese Beschwerden fast vollständig verschwunden. Mit dauerhaften Schmerzen ist demnach nicht zu rechnen. Wann stellt sich das endgültige Ergebnis ein? Der Grossteil der Schwellung ist nach spätestens einem Monat abgeklungen. Innerhalb 3 bis 6 Monaten bildet sich die übrige Schwellung, die mit blossem Auge kaum zu erkennen ist, komplett zurück.

Vaginalverengung (Vaginoplastik)


Bei Frauen, meist nach Entbindungen, vergrößert sich die Scheide oder der Scheideneingang. Die hintere Scheidenplastik ermöglicht die erwartete Verengung der Scheide und eine Verbesserung des Geschlechtsverkehrs. Die vordere Scheidenplastik gehört zu den Methoden der chirurgischen Behandlung stressbedingter Inkontinenz (Unvermögen, Urin kontrolliert zurückzuhalten). Wer eignet sich für eine Vaginalverengung? Grundsätzlich ist die Vaginalverengung für jede Frau angezeigt, die beispielsweise durch eine Geburt oder durch den Elastizitätsverlust im Alter an einer zu grossen Scheide oder Scheidenöffnung leidet. Beratung zur Scheidenplastik Im Rahmen des Beratungsgesprächs zu einer Scheidenplastik werden zunächst Ihre Vorstellungen besprochen und Ihre Fragen ausführlich beantwortet. Es folgt eine Voruntersuchung der Intimregion, verbunden mit der Anfertigung von Fotos. Anhand des Bildmaterials werden Sie über die einzelnen Aspekte der Operation genauestens aufgeklärt und erfahren, welches Resultat Sie erwarten können. Operative Durchführung der Vaginalverengung Die Vaginalverengung kann auf zwei unterschiedliche Arten durchgeführt werden: 1. Die Unterfütterung des Scheidenkanals mit Eigenfett (Lipostructure): Dieser Eingriff ist im Allgemeinen nur dann erfolgversprechend, wenn noch keine vaginalen Geburten stattgefunden haben. Die Operation wird ambulant in Lokalanästhesie durchgeführt. 2. Die Straffung der Vagina durch Gewebe- und Muskelstraffung: Mit dieser Technik können auch sehr starke Ausweitungen korrigiert werden. Der Eingriff erfordert einen stationären Aufenthalt für eine Nacht und wird in Vollnarkose durchgeführt. Nach der Operation Die Scheidenplastik mit Eigenfett gilt als komplikationsarmer Eingriff ohne sichtbare Narben. Da der Eingriff nur unter Lokalanästhesie durchgeführt wird, können Sie nach der Eigenfett-Transplantation wieder nach Hause gehen. Die postoperative Schwellung bedarf in der Regel keiner Nachbehandlung. Nach einem Monat ist sie grösstenteils abgeklungen. Das Endresultat ist nach ca. drei Monaten sichtbar. Die Vaginalverengung durch Gewebe- und Muskelstraffung ist ein vergleichsweise grösserer Eingriff. Die postoperative Narbenheilung kann in den ersten Wochen zu Schmerzen führen, die in der Regel gut kontrollierbar sind und mit denjenigen bei einem Kaiserschnitt verglichen werden können. Darüber hinaus sind Komplikationen selten. Nach der Scheidenplastik kann ein zusätzliches Beckenbodentraining den Behandlungserfolg oftmals deutlich steigern.

Modellierung des Venushügels durch Liposuktion (Fettabsaugung)


Fehlverteilungen von Unterhautfettgewebe, die weder durch Diät noch gezieltes Training beeinflussbar sind werden von den meisten Frauen als störend empfunden. Häufig ist davon auch der Schamhügel betroffen, der in der Folge im Bikini oder in enger Kleidung unangenehm zu Tage tritt. In solchen Fällen kann eine gezielte, sorgfältige Absaugung des Unterhautfetts die Problematik verbessern bzw. beheben. Wer eignet sich für eine Fettabsaugung des Venushügels? Eine Fettansammlung im Bereich des Venushügels wird häufig als Folge von allgemeiner Gewichtszunahme oder nach einer Schwangerschaft gesehen. Sie kann isoliert oder in Kombination mit einer Fettabsaugung am Bauch behandelt werden. In manchen Fällen wird man zusätzlich eine kleine Bauchstraffung vornehmen. Beratung zur Fettabsaugung des Venushügels Im Rahmen des Beratungsgesprächs zu einer Fettabsaugung des Venushügels werden zunächst Ihre Vorstellungen besprochen und Ihre Fragen ausführlich beantwortet. Es folgt eine Voruntersuchung der abzusaugenden Region (allenfalls zusätzlich auch der Bauchregion), verbunden mit der Anfertigung von Fotos. Anhand des Bildmaterials werden Sie über die einzelnen Aspekte der Operation genauestens aufgeklärt und erfahren, welches Resultat Sie erwarten können. Operative Durchführung der Modellierung des Venushügels Die Fettabsaugung des Venushügels wird grundsätzlich in Lokalanästhesie durchgeführt. Zusätzlich kann ein intravenöses Schmerz- und/oder Schlafmittel (Dämmerschlafnarkose) zur Anwendung kommen. Das Fett wird über kleinste Hautschnitte, die in der Leistengegend gemacht werden, abgesaugt. Besteht ein Hautüberschuss, kann dieser im Anschluss an die Liposuktion durch einen kleinen Schnitt im Schamhaarbereich entfernt werden. Dieser Eingriff kann gut mit einer Straffung oder einer Fettabsaugung des Unterbauchs kombiniert werden. Nach der Operation Die Fettabsaugung des Venushügels gilt als sehr komplikationsarme Behandlung. Postoperativ kann es zu Schwellungen der Schamlippen kommen, die aber keiner Behandlung bedürfen und nach wenigen Tagen von selbst abklingen. Blaue Flecken sind häufig, aber harmlos. Wird der Eingriff mit einer Bauchstraffung kombiniert, so werden wir Sie darüber gesondert aufklären. Risiken und Komplikationen eines solchen Eingriffes können Sie hier nachlesen.

Augmentation (Vergrösserung) des G-Punktes Der sogenannte G-Punkt bezeichnet eine Stelle in der Scheide, die auf eine sexuelle Stimulation sehr empfindsam reagiert. Diese Region von der Grösse einer Münze liegt etwa fünf Zentimeter vom Harnröhrenausgang entfernt an der Vorderseite der Vagina. Benannt wurde der G-Punkt nach dem deutschen Arzt Ernst Gräfenberg. Die Vergrösserung oder Augmentation des G-Punktes ist ein ambulanter Eingriff, der in Lokalanästhesie durchgeführt wird. Zur Vergrösserung des G-Punktes wird entweder Eigenfett oder ein anderes Füllmaterial verwendet, das direkt im Bereich des G-Punktes unter die Vaginalhaut gespritzt wird. Der Eingriff kann das sexuelle Empfinden steigern.


Wer eignet sich für eine Vergrösserung des G -Punktes? Die Vergrösserung des G-Punktes kann das sexuelle Empfinden massiv verbessern. Frauen, die Schwierigkeiten mit der vaginalen Stimulation haben, sind daher besonders für diesen Eingriff geeignet. Beratung zur Vergrösserung des G-Punktes Im Rahmen des Beratungsgesprächs zu einer Vergrösserung des G-Punktes werden zunächst Ihre Vorstellungen besprochen und Ihre Fragen ausführlich beantwortet. Wird die Vergrösserung mit Eigenfett durchgeführt, so klären wir Sie über diesen Eingriff gesondert auf. Angestrebt wird, dass sich das Volumen des GPunkts auf das Doppelte seiner ursprünglichen Grösse ausweitet, um die Stimulationsfähigkeit beim Geschlechtsverkehr maximal zu steigern. Operative Durchführung der G-Punkt Vergrösserung Die Vergrösserung des G-Punktes kann in zwei Varianten durchgeführt werden: Unterspritzung mit Hyaluronsäure: Dieser Eingriff eignet sich sehr gut zum "Ausprobieren". Innerhalb eines halben Jahres wird die Hyaluronsäure wieder vollständig abgebaut. Danach entspricht das Volumen des G-Punkts dem vor der Behandlung. Der Eingriff dauert mit Vorbereitung ca. eine Stunde. Unterspritzung mit körpereigenem Fettgewebe (Lipostructure):Die Vergrösserung des G-Punkts ist bei diesem Vorgehen von Dauer. Der Eingriff dauert ca. eineinhalb Stunden. Beide Unterspritzungsvarianten erfolgen je nach Ihrem Wunsch in Lokalanästhesie oder in einem Dämmerschlaf. Zur Sicherung der Harnröhre wird in der Zeit der Unterspritzung ein Blasenkatheter eingebracht. Ein stationärer Aufenthalt ist für die Aufspritzung nicht nötig, sodass Sie im Anschluss an den Eingriff wieder nach Hause oder ins Hotel gehen können. Nach der Operation Die Vergrösserung des G-Punkts mit Füllmaterial ist ein sehr komplikationsarmer Eingriff. Postoperativ kann es zu leichten Schwellungen kommen, insbesondere wenn die Behandlung mit Eigenfett durchgeführt wurde. Tampons dürfen nach der OP verwendet werden. Bei Vergrösserung mit Eigenfett sollte 2 Wochen auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden.

Hymen-Rekonstruktion (Hymenoplastik) Das Hymen oder auch Jungfernhäutchen ist eine dünne, elastische und feinfaserige Membran, die den Scheideneingang teilweise verschliesst. Es bedeckt den Vaginaleingang nicht ganz, um den Ausfluss des Menstruationsblutes beim Einsetzen der Pubertät zu ermöglichen. Beim ersten Geschlechtsverkehr, der sogenannten Defloration wird das Hymen meistens, jedoch nicht immer, zerstört. Auch durch mechanische Belastungen beim Sport, wie Reiten, Fahrradfahren oder Gymnastik oder bei Stürzen oder Unfällen kann das Hymen leicht zerstört werden.


Eine Hymenverletzung kann auch unbemerkt geschehen, da Schmerzen oder Blutungen nicht immer auftreten. Wer eignet sich für eine Rekonstruktion des Hymens? Vor allem in arabischen und südeuropäischen Ländern ist das Jungfernhäutchen als Zeichen der Jungfräulichkeit und Reinheit von grosser traditioneller Bedeutung. Für eine Hymenoplastik kommen demnach vor allem Frauen in Frage, bei denen das Hymen nicht mehr intakt ist, die aber aufgrund der sozialen oder religiösen Umstände auf ein intaktes Jungfernhäutchen angewiesen sind. Beratung zur Hymen-Rekonstruktion Im Rahmen des Beratungsgesprächs zu einer Hymen-Rekonstruktion werden zunächst Ihre Vorstellungen besprochen und Ihre Fragen ausführlich beantwortet. Es folgt eine Voruntersuchung der Intimregion, verbunden mit der Anfertigung von Fotos. Anhand des Bildmaterials werden Sie über die einzelnen Aspekte der Operation genauestens aufgeklärt und erfahren, welches Resultat Sie erwarten können. Operative Durchführung der Hymen-Rekonstruktion Das Jungfernhäutchen wird aus eigenem Gewebe wieder hergestellt. Dafür verwenden wir entweder noch vorhandene Reste des ursprünglichen Jungfernhäutchens oder Vaginalgewebe. Für die wenigen Schnitte, die dabei nötig sind, kommt eine Art Laserskalpell zur Anwendung, das besonders präzise und blutungsarm geführt werden kann. Der Heilungsprozess wird so deutlich verbessert und beschleunigt. Die Operationsdauer beträgt etwa 60-90 Minuten. Der Eingriff erfolgt ambulant und in Lokalanästhesie. Für die Naht des Hymen wird selbst auflösendes Nahtmaterial verwendet. Nach der Operation Wird der Eingriff präzise und von einem erfahrenen und spezialisierten Chirurgen durchgeführt, ist nach der Ausheilungszeit von 2-3 Wochen auch von einem erfahrenen Untersucher meistens nicht mehr feststellbar, dass eine HymenRekonstruktion vorgenommen wurde. Das wiederhergestellte Jungfernhäutchen hält ca. 1-2 Jahre und zerreisst wie das ursprüngliche Hymen beim Geschlechtsverkehr mit einer kleinen Blutung.

Behandlung von Geburtsfolgen Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit können dem Körper einer Frau sehr stark zusetzen. Insbesondere Schwangerschaftsstreifen, das überdehnte, schlaffe Unterbauchgewebe, die durch das Stillen veränderte Brust und Veränderungen in der Fettverteilung machen den Frauen zu schaffen. Der eigene veränderte Körper wird daher nach einer Schwangerschaft oft als fremd und weniger attraktiv erlebt. In vielen Fällen ist zudem nach vaginalen Geburten die Scheide gedehnt, das Beckenbodengefühl diffus und die sexuelle Empfindungsfähigkeit eingeschränkt. Sexuelle Funktionsstörungen bei der Frau und letztendlich auch beim Mann sind oft die Folge. Ein selbstbestimmtes, lustvolles Sexualleben ist deutlich erschwert oder unmöglich. Viele Frauen betrachten diese körperlichen Veränderungen als eine


grosse psychische Belastung für das persönliche und auch für das sexuelle Selbstverständnis. Operative Möglichkeiten Die Kombination aus kleiner Unterbauchstraffung und Modellierung des Venushügels kann den ursprünglich straffen Zustand der äusseren Körperpartien vor der (den) Geburt(en) wieder herstellen. Durch eine Vaginalverengung, die in gewissen Fällen auch mit einer Beckenbodenstraffung kombiniert werden kann, wird auch das verlorene sexuelle Lustgefühl für beide Partner wieder hergestellt. Die operativen Möglichkeiten fassen verschiedene ästhetische und funktionelle Korrekturen zusammen: Störender Hautüberschuss am Unterbauch wird entfernt, Fettpolster am Venushügel werden abgesaugt und die Vagina wird durch eine Gewebestraffung verengt. Sind die Schamlippen durch die Geburt überdehnt, so können diese zusätzlich verkleinert werden. Ein Eingriff zur Behebung der Geburtsfolgen ist jedoch erst nach abgeschlossenem Kinderwunsch sinnvoll, oder wenn weitere Geburten per Kaiserschnitt erfolgen sollen.


Intimchirurgie