Issuu on Google+

Falsche Ärztin spritzt Patientin Gesäss auf mit Reifenleim, Zement und Mineralöl Bei einer “kosmetischen Operation” wurde einer Frau das Gesäss mit einem Leim, den man zum Verschluss kaputter Reifen verwendet, Mineralöl und Zement aufgefüllt und danach mit einem Schnellkleber verschlossen. Die ganze Prozedur wurde von einer offenbar transsexuellen, falschen Ärztin, Oneal Ron Morris, durchgeführt – einer Frau, die notabene nie einen Universitätssaal von innen gesehen hat. Das Opfer hatte sich von der Operation eine schönere Silhouette und einen grösseren Po versprochen, um damit eine Anstellung in einem Nachtclub zu bekommen.

Die falsche Ärztin, die als Mann geboren wurde, sich aber als Frau ausgibt, wurde gemäss Polizeiangaben letzten Freitag verhaftet. Morris, 30, hat die Vergrösserung des Pos bei sich auf dieselbe Art durchgeführt. Die Polizei befürchtet, dass es weitere Opfer gibt. Das Opfer, das von Morris „behandelt“ wurde, kam zu ihr über eine Kollegin. Für die „Operation“ musste sie 700 Dollar bezahlen. Der Giftcocktail wurde der Patientin an verschiedenen Stellen ihres Gesässes mittels Schläuchen zugeführt. Als der Schmerz unerträglich wurde, bekam sie von Morris die Antwort, dass alles in bester Ordnung sei. Morris soll der Patientin gesagt haben: „Oh, keine Angst, Sie werden in ok sein. Wir machen einfach weiter mit den Injektionen. Das kommt schon gut.“ Die Patientin wurde schliesslich von ihrer Mutter ins Spital gebracht. Sie hatte über schwerste Bauchschmerzen geklagt. Ausserdem litt sie an grippeähnlichen Symptomen und infizierten Einstichstellen an ihrem Gesäss. Nachdem sie in das Spital eingewiesen worden war, verliess


sie es gleich wieder, weil es ihr zu peinlich war, über das zu sprechen, was sich zugetragen hatte. Nachdem die Ärzte aber trotzdem erfahren hatte, was passiert war, schalteten sie das Gesundheitsdepartement ein. Den Ärzten war sofort klar, dass hinter dieser bizarren „Behandlung“ kein richtiger Mediziner stecken konnte. Das Opfer wurde inzwischen von richtigen Ärzten behandelt, was offenbar immense Kosten verursachte hat. Ausserdem kann sie aufgrund ihrer Schmerzen nicht arbeiten. Morris wurde wegen Praktizierung eines Heilberufs ohne Ausweis sowie wegen schwerer Körperverletzung angeklagt. Sie ist mittlerweile wieder auf freiem Fuss. durchgeführt, frau, gesäss, leim, morris, opfer, patientin, zement

Po-Vergrößerung mit Zement und Mineralöl Eine selbst ernannte Ärztin hat in den USA einer Patientin das Gesäß mit Zement, Leim und Mineralöl aufgeplustert. Zugeklebt wurden die Einstichstellen mit Schnellkleber. Die Patientin, die sich von der Operation eine Stelle in einem Nachtklub erhofft hatte, litt während der Operation unter enormen Schmerzen. Diese wurden von der Schein-Ärztin als normal abgetan. Nach der Operation wurde die Patientin von der Mutter ins Spital gebracht, weil sich ihr Zustand zusehends verschlimmerte. Mittlerweile wurde sie behandelt. Die falsche Ärztin wird nun wegen Körperverletzung angeklagt.


Falsche Aerztin spritzt Patientin Gesaess auf mit Reifenleim, Zement und Mineraloel