__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1


Inhalt KONSOLIDIERTE JAHRESRECHNUNG

4

Konsolidierte Bilanz

4

Konsolidierte Betriebsrechnung

5

Konsolidierte Geldflussrechnung

7

Konsolidierte Rechnung über die Veränderung des Kapitals

8

A. Veränderung des Organisationskapitals

8

B. Veränderung des Fondskapitals

9

Erläuterungen zur Jahresrechnung

ANHANG ZUR KONSOLIDIERTEN JAHRESRECHNUNG

11

14

1. Rechnungslegungsgrundsätze

14

2. Konsolidierungsgrundsatz

16

3. Änderung im Konsolidierungskreis

17

4. Erläuterungen zur Bilanz

19

5. Erläuterungen zur Betriebsrechnung

24

6. Weitere Angaben

28

7. Bericht der Revisionsstelle

33

JAHRESRECHNUNG DER STIFTUNG SWISSCONTACT

35

Bilanz

35

Betriebsrechnung

36

ANHANG ZUR JAHRESRECHNUNG DER STIFTUNG SWISSCONTACT

38

1.

Rechnungslegungsgrundsätze

38

2.

Weitere Angaben

40

3.

Bericht der Revisionsstelle

43

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 3


Konsolidierte Jahresrechnung Konsolidierte Bilanz (in TCHF)

Anhang

Aktiven Umlaufvermögen Liquide Mittel Liquide Mittel der Projekte Wertschriften Forderungen gegenüber Nahestehenden Guthaben für Projektbeteiligungen Übrige Forderungen Aktive Rechnungsabgrenzungen Anlagevermögen Finanzanlagen Sachanlagen Immaterielle Anlagen

2019

2018

4.1 4.1 4.2 4.3 4.4 4.5 4.6

41'340 6'844 0 0 7'995 4'552 710 61'441

35'762 7'649 5'000 21 7'348 3'596 216 59'592

4.7 4.8 4.9

2'610 123 1'046 3'779

2'450 163 251 2'864

65'220

62'456

Total Aktiven Passiven Kurzfristiges Fremdk apital Vorauszahlungen für Projektbeteiligungen Übrige Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten gegenüber Nahestehenden Rückstellungen Passive Rechnungsabgrenzungen

4.10 4.11 4.3 4.12 4.13

43'755 4'336 50 436 2'880 51'457

41'128 4'566 64 267 2'624 48'649

Langfristiges Fremdk apital Langfristige Verbindlichkeiten

4.14

255

0

Zweck gebundenes Fondsk apital Zweckgebundenes Fondskapital

B

27

303

Organisationsk apital Organisationskapital

A

13'481

13'504

65'220

62'456

Total Passiven

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 4


Konsolidierte Betriebsrechnung (in TCHF)

Anhang

Ertrag Einnahmen aus Spenden und Beiträgen Spenden öffentliche Donatoren Spenden private Donatoren Programmbeitrag Bund Projektbeiträge Glückskette Projektbeiträge öffentliche Donatoren Projektbeiträge private Donatoren Einnahmen aus erbrachten Leistungen Aufträge des Bundes Öffentliche Auftraggeber Private Auftraggeber

Total Ertrag Aufwand Projek taufwand Personalaufwand Reiseaufwand Sachaufwand Betriebsaufwand Abschreibungen Administrativer Aufwand Personalaufwand Reiseaufwand Sachaufwand Betriebsaufwand Werbeaufwand / Mittelbeschaffung Abschreibungen

Betriebsergebnis

2019

2018

2'111 3'494 5'649 307 6'523 2'648 20'732

2'035 3'377 6'450 367 5'248 2'269 19'746

60'263 11'478 7'931 79'672

63'560 8'767 6'294 78'621

100'404

98'367

31'972 2'326 53'192 5'989 240 93'719

32'074 2'307 49'645 6'196 156 90'378

5'464 211 402 659 211 215 7'162

4'488 166 313 491 235 216 5'907

-477

2'082

5.1 5.2 5.3 5.4

5.2

5.5

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 5


Fortsetzung Konsolidierte Betriebsrechnung:

(in TCHF)

Anhang

2018

2018

-477 782 -588 2 0

2'082 464 -993 30 -85

-281

1'498

-5'517 5'793 276

-5'198 5'081 -117

-5

1'381

A

-88 0 -88

-214 0 -214

A

93

-1'167

0

0

Aufwand (Fortsetzung) Betriebsergebnis Finanzertrag Finanzaufwand a.o. Ertrag a.o. Aufwand

5.6 5.7

Ergebnis vor Fondsveränderungen Zweck gebundene Fonds Zuweisung Verwendung

B B

Jahresergebnis nach Fondsveränderungen Freie Fonds Zuweisung Verwendung Erarbeitetes Freies Kapital Entnahme / Zuweisung Jahresergebnis nach Zuweisung

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 6


Konsolidierte Geldflussrechnung

2019

2018

-281

1'498

455 169 -159 0 276 -845 -647 -438 21 -385 178 2'626 -14

372 150 108 16 -117 1'299 3'120 223 42 225 -967 1'331 -3

957

7'297

(Investitionen) in Sachanlagen Devestitionen Sachanlagen Devestitionen Finanzanlagen (Investitionen) immaterielle Anlagen

-65 2 5'000 -825

-153 4 0 0

Geldfluss aus Investitionstätigkeit

4'112

-149

Zunahme/(Abnahme) zweckgebundenes Fondskapital

-276

117

Geldfluss aus Finanzierungstätigkeit

-276

117

-20

-1

4'773

7'264

43'411 48'184

36'147 43'411

4'773

7'264

(in TCHF)

Geldfluss aus Betriebstätigkeit Ergebnis vor Fondsveränderung Abschreibungen Veränderung Rückstellungen Kursverluste/Gewinne Finanzanlagen Abgang von Sachanlagevermögen Abnahme zweckgebundenes Fondskapital Abnahme/(Zunahme) übrige Forderungen Abnahme/(Zunahme) Guthaben für Projektbeteiligungen Abnahme/(Zunahme) aktive Rechnungsabgrenzungen Abnahme/(Zunahme) Forderungen ggü. Nahestehenden Zunahme/(Abnahme) übrige kurzfristige Verbindlichkeiten Zunahme/(Abnahme) passive Rechnungsabgrenzungen Zunahme/(Abnahme) Vorauszahlungen Projektbeteiligungen Zunahme/(Abnahme) Verbindlichkeiten ggü. Nahestehenden Geldfluss aus Betriebstätigkeit Geldfluss aus Investitionstätigkeit

Geldfluss aus Finanzierungstätigkeit

Umrechnungseffekte / Eigenkapitalveränderung Costa Rica TOTAL GELDFLUSS Veränderung an Zahlungsmitteln Anfangsbestand an flüssigen Mitteln (1.1.) Endbestand an flüssigen Mitteln (31.12.) Veränderung an Zahlungsmitteln

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 7


Konsolidierte Rechnung über die Veränderung des Kapitals A. Veränderung des Organisationskapitals (in TCHF)

Einbezahltes Erarbeitetes Erarbeitetes Stiftungsfreies gebund. kapital Kapital Kapital

Freie Fonds

Währungsdifferenzen

Total Organisationskapital

Kapital per 31.12.2017

10

9'931

1'000

1'238

-56

12'123

Jahresergebnis Zuweisung Fonds Verwendung Fonds Umrechnungseffekte Kapital per 31.12.2018

0 0 0 0 10

1'167 0 0 0 11'098

0 0 0 0 1'000

0 214 0 0 1'452

0 0 0 0 -56

1'167 214 0 0 13'504

Jahresergebnis Zuweisung Fonds Verwendung Fonds Interner Fonds-Transfer Umrechnungseffekte Kapital per 31.12.2019

0 0 0 0 0 10

-93 0 0 0 0 11'005

0 0 0 0 0 1'000

0 88 0 0 0 1'540

0 0 0 0 -18 -74

-93 88 0 0 -18 13'481

Swisscontact wurde 1959 durch Persönlichkeiten der schweizerischen Wirtschaft und Wissenschaft gegründet. Das Gründungskapital von TCHF 10 wurde durch die Nestlé Alimentana AG eingebracht. Das Jahresergebnis wird vollumfänglich dem Organisationskapital zugewiesen. Das Organisationskapital widerspiegelt die gesunde finanzielle Lage von Swisscontact. Es erlaubt Swisscontact einerseits, langfristige Investitionen in Innovation und Qualität zu tätigen, welche schliesslich den Projekten und den Stiftungszielen zugutekommen. Andererseits stellt das Organisationskapital die konstante Weiterführung von Projekten sicher, indem kurzfristige Schwankungen bei Projektfinanzierungen kompensiert werden können. Zudem stellt es Auftraggebern die notwendige und für Ausschreibungen verlangte Garantie unserer Bonität und finanziellen Leistungsfähigkeit sicher.

Erarbeitetes freies Kapital Bei dem erarbeiteten freien Kapital handelt es sich um Mittel, die der Organisation zur freien Verfügung stehen oder für alle Zwecke der Organisation verwendet werden können, nachdem sämtliche einklagbaren Verpflichtungen erfüllt sind.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 8


Erarbeitetes gebundenes Kapital Bei dem erarbeiteten gebundenen (designierten) Kapital handelt es sich um Mittel, die der Organisation zur Verfügung stehen und anschliessend von der Organisation für einen klar bestimmten und die Verwendung einschränkenden Zweck verwendet werden. Zuordnungen bedürfen eines Beschlusses des verantwortlichen Organs.

Freie Fonds Freie Spenden werden vollumfänglich dem freien Fonds zugewiesen. Dieser Fonds wird ausschliesslich für Projektmitfinanzierungen verwendet.

B. Veränderung des Fondskapitals (in TCHF)

TA USA

Zweckgeb. Spenden

Total Zuw endungen

Bestand 31.12.2017

86

100

186

Zuweisung Verwendung Bestand 31.12.2018

0 0 86

5'198 -5'081 217

5'198 -5'081 303

Zuweisung Verwendung Bestand 31.12.2019

0 -86 0

5'517 -5'707 27

5'517 -5'793 27

Zweckgebundenes Fondskapital Über die Verwendung dieser Mittel entscheiden einzig die ursprünglichen Spender. Swisscontact verwaltet diesen Fonds treuhänderisch:

TA USA Fonds der Crédit Suisse zur Finanzierung der technischen Hilfe zur Einführung von Microleasing oder anderer Finanzprodukte in Lateinamerika. Der Fonds wurde im Jahr 2019 vollumfänglich verwendet und weist per 31.12.2019 einen Bestand von TCHF 0 auf.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 9


Zweckgebundene Spenden Zweckgebundene Spenden erhielten wir f체r spezifische Projekte bzw. f체r spezifische L채nderprogramme.

(in TCHF)

Asien

Afrika

Lateinamerika

Europa

SEC

Total Zw eckgeb. Spenden

41

41

18

0

0

100

Zuweisung Verwendung Bestand 31.12.2018*

1'055 -932 163

2'391 -2'379 53

1'202 -1'220 0

437 -437 0

113 -113 0

5'198 -5'081 217

Zuweisung Verwendung Bestand 31.12.2019*

1'241 -1'405 0

2'129 -2'179 3

1'161 -1'161 0

519 -519 0

467 -444 24

5'517 -5'707 27

Bestand 31.12.2017

*Rundungsdifferenzen bei der Summierung der Regionen-Best채nde

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 10


Erläuterungen zur Jahresrechnung Grundlegende Informationen Die vorliegende Jahresrechnung wurde nach der Fachempfehlung zur Rechnungslegung für gemeinnützige, soziale Non-Profit-Organisationen der Swiss GAAP FER 21 erstellt. Bei der Betriebsrechnung nach FER 21 ist das Jahresergebnis nach Fondsveränderungen massgeblich. Zweckgebundene Spenden werden den Fonds zugewiesen. Die somit in den Fonds enthaltenen zweckgebundenen Spenden werden anschliessend gemäss Bestimmungszweck für die Finanzierung der Projekttätigkeiten aufgewendet (erfolgswirksame Verwendung Fonds). Dies kann unmittelbar im Zuweisungsjahr oder aber erst in den folgenden Berichtsjahren erfolgen. Die Kostenstruktur und die Umlage für den administrativen Aufwand, den administrativen Programmaufwand und den direkten Programmaufwand folgen den Empfehlungen der ZEWOStiftung.

Wichtige Eckwerte und Kennzahlen

Einnahmen Das Projektvolumen konnte gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert werden, von TCHF 98'367 auf TCHF 100'404 (+2.1%). Zum Projektvolumenwachstum hat neu auch die per 6. Juni 2019 erworbene Springfield Centre for Business Development Ltd. beigetragen. Die Spenden und Beiträge (Spenden mit Leistungsaufträgen), ohne Programmbeitrag Bund, haben sich im Berichtsjahr abermals auf TCHF 15’083 erhöht (Vorjahr: TCHF 13’296). Nebst den projektgebundenen Spenden/Beiträgen konnten TCHF 88 freie Spenden verzeichnet werden (Vorjahr: TCHF 214). Es erfolgte analog dem Vorjahr keine Verwendung, weshalb der freie Spendenfonds auf TCHF 1'540 zugenommen hat (Vorjahr: TCHF 1'452).

Aufwand Der Aufwand für die Kommunikation & Mittelbeschaffung beträgt im Jahr 2019 TCHF 1’038 (Vorjahr: TCHF 1’178). Im Verhältnis zum Gesamtaufwand beträgt dieser 1.0 Prozent (Vorjahr: 1.2 Prozent).

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 11


Aufwand Kommunikation und Mittelbeschaffung (in TCHF)

2019

2018

Personalaufwand Reiseaufwand

729 30

797 38

Sachaufwand

30

34

Betriebsaufwand

58

83

191

226

Werbeaufwand / Mittelbeschaffung Total Aufwand Kommunikation und Mittelbeschaffung

1'038

1'178

Der Anteil der Administration am Gesamtaufwand hat sich von 4.9% im Vorjahr auf 6.1% im Jahr 2019 erhöht, bedingt einerseits durch die Akquisition von Springfield, andererseits durch den Aufbau von Kapazitäten für die gestiegenen Anforderungen sowohl der Auftraggeber wie auch für die Einhaltung von (lokalen) Compliance-Vorgaben inklusive des damit einhergehenden Transformationsprojekts KAIROS.

Anteil Administration am Gesamtaufwand (in TCHF)

Projektaufwand

2019

2018

93'719

92.9%

90'378

93.9%

Tochtergesellschaften Allgemeine Administration Administrativer Aufwand

616 5'508 6'124

0.6% 5.5% 6.1%

65 4'664 4'729

0.1% 4.8% 4.9%

Kommunikation inkl. Mittelbeschaffung

1'038

1.0%

1'178

1.2%

100'881

100.0%

96'285

100.0%

4'245

4.2%

4'545

4.7%

Total Aufwand Projektbegleitung

Organisationskapital Die konsolidierte Rechnung der Swisscontact schliesst mit einem Verlust von TCHF 93, wobei die Stiftung im Vorjahr einen Gewinn von TCHF 1'167 verzeichnen konnte. Das Ergebnis liegt über den Erwartungen, unter Berücksichtigung von Sondereffekten wie der Reorganisation KAIROS und der Akquisition von Springfield. Die Aufwendungen, welche im Zusammenhang mit der Akquisition entstanden sind, wurden vollumfänglich der Erfolgsrechnung der Tochtergesellschaft Swisscontact Services AG belastet. Der entstandene Goodwill wird unter den Immateriellen Anlagen ausgewiesen. Unter Berücksichtigung der Währungseinflüsse und der Veränderung des freien Fonds hat sich das Organisationskapital von TCHF 13'504 auf TCHF 13'481 reduziert.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 12


Metallbauerin in Niger

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 13


Anhang zur konsolidierten Jahresrechnung 1. Rechnungslegungsgrundsätze Grundlagen der Rechnungslegung Die Rechnungslegung erfolgt in Übereinstimmung mit den Fachempfehlungen zur Rechnungslegung (Swiss GAAP FER 21) und vermittelt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage.

Liquide Mittel Die liquiden Mittel beinhalten Kassenbestand, Postcheck- und Bankguthaben. Diese Positionen werden zu Nominalwerten bilanziert. Fremdwährungen werden zum Tageskurs per Bilanzstichtag bewertet.

Liquide Mittel der Projekte Die liquiden Mittel der Projekte setzen sich aus Kassa-, Post-, Bankbeständen sowie kurzfristigen Liquiditätsreserven in Festgeldern zusammen. Sie dienen dazu, die laufenden Ausgaben der nächsten ein bis zwei Monate decken zu können. Zur Reduktion des Risikos werden diese Bestände möglichst tief gehalten. Die Bewertung von Fremdwährungen erfolgt zum Tageskurs per Bilanzstichtag.

Wertschriften Unter die Position Wertschriften fallen innerhalb eines Jahres veräusserbare Wertpapiere, die Swisscontact nicht als langfristige Anlage betrachtet. Letztere dienen der kurzfristigen Anlage flüssiger Mittel und werden deshalb im Umlaufvermögen aufgeführt.

Diverse Forderungen Diese Forderungen werden zu Nominalwerten abzüglich betriebswirtschaftlich notwendiger Wertberichtigungen ausgewiesen. Es wird der Grundsatz der Einzelbewertung angewendet.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 14


Bewertung der Sachanlagen/immateriellen Anlagen Die Sachanlagen sowie die immateriellen Anlagen werden zu Anschaffungskosten abzüglich der betriebswirtschaftlich notwendigen Abschreibungen bilanziert. Investitionen über CHF 1’000 werden aktiviert. Die Abschreibungen erfolgen linear von den Anschaffungswerten über die betriebswirtschaftlich geschätzte Nutzungsdauer. Diese betragen: Mobilien EDV (Hardware) Fahrzeuge Goodwill Software

8 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 4 Jahre

In den von Swisscontact durchgeführten ausländischen Projekten werden sämtliche Investitionen als Aufwand erfasst, da nach der Geldflussmethode abgerechnet wird.

Rückstellungen Rückstellungen werden für Verpflichtungen gebildet, bei denen das Bestehen bzw. die Verursachung begründet ist. Die Höhe der Rückstellung basiert auf der Einschätzung der Geschäftsleitung und wiederspiegelt den zu erwartenden, wahrscheinlichen Geldabfluss. Bei der Bewertung können Währungsschwankungen zum Tragen kommen.

Personalaufwand Der Personalaufwand umfasst Saläre und Sozialleistungen sowie weitere Personalaufwendungen z.B. für die Weiterbildung aller Projektmitarbeitenden (direkt in Projekten tätige Mitarbeitende mit Schweizer Arbeitsvertrag sowie lokal angestellte Projektmitarbeitende).

Definition Fonds Die Geldflussrechnung erfolgt auf der Basis des Fonds „Flüssige Mittel“. Dieser setzt sich aus den „Liquiden Mitteln“ sowie den „Liquiden Mitteln Projekte“ zusammen. Die Berechnung wird nach der indirekten Methode vorgenommen. Ausgehend vom Ergebnis vor Fondsveränderung werden nicht fondswirksame Aufwendungen und Erträge korrigiert.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 15


2. Konsolidierungsgrundsatz Die Kapitalkonsolidierung erfolgt nach der angelsächsischen Purchase-Methode. Dabei wird das Eigen-/Organisationskapital der konsolidierten Gesellschaften per Erwerbszeitpunkt bzw. im Zeitpunkt der Gründung mit dem Buchwert der Beteiligung von Swisscontact verrechnet. Der so ermittelte Goodwill wird aktiviert und linear über die Erfolgsrechnung abgeschrieben. Die Abschreibungsdauer beträgt 5 Jahre. Gestützt auf die Methode der Vollkonsolidierung werden Aktiven und Passiven sowie Aufwendungen und Erträge im vollen Umfang erfasst. Allfällige Anteile von Minderheitsaktionären am Eigenkapital sowie am Ergebnis werden separat ausgewiesen. Ebenso werden Forderungen, Schulden sowie Aufwendungen und Erträge der konsolidierten Gesellschaften untereinander eliminiert. Die Konzernwährung ist CHF. Die Umrechnung von Jahresrechnungen in Fremdwährungen in die Konzernwährung CHF erfolgt nach der Stichtagskurs-Methode. Dabei werden sämtliche Bilanzpositionen (ohne Eigen-/ Organisationskapital) zum Tageskurs des Bilanzstichtages umgerechnet. Das Eigen-/ Organisationskapital wird zum Bilanzstichtagskurs der Erstkonsolidierung umgerechnet. Die Erfolgs-/ Betriebsrechnungspositionen werden zum Mittelkurs der Periode umgerechnet. Die daraus resultierenden Währungsdifferenzen werden erfolgsneutral im Eigen-/Organisationskapital ausgewiesen. Die folgenden Wechselkurse wurden angewendet:

(in CHF)

Bilanzstichtagskurs per

Mittelkurs der Periode

Währung

31.12.2019

31.12.2018

2019

2018

1 USD

0.9684

0.9852

0.9937

0.9769

1 EURO

1.0870

1.1269

1.1125

1.1549

1 GBP

1.2828

-

1.2683

-

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 16


3. Änderung im Konsolidierungskreis Am 6. Juni 2019 wurde die Springfield Centre for Business Development Ltd. mit Sitz in Durham, Grossbritannien zu 100% erworben. Seit Juni 2019 erzielte die akquirierte Gesellschaft mit durchschnittlich 7 Mitarbeitern einen Umsatz von TGBP 454. Der Kaufpreis setzt sich aus einer Barzahlung zum Erwerbszeitpunkt sowie drei aufgeschobenen, zinslosen Zahlungen zusammen. Die aufgeschobenen Zahlungen werden 12, 24 und 36 Monate nach dem Vollzugsdatum fällig. Siehe Erläuterungen in Kapitel 4.9 Immaterielle Vermögenswerte und 4.11 Übrige Verbindlichkeiten. Im 2019 wurde die Swisscontact North America Inc. (SCNA) mit Sitz in New York, USA, neu in den Konsolidierungskreis miteinbezogen aufgrund der Aufnahme von operativen Tätigkeiten und der Einstellung einer Mitarbeiterin. SCNA ist eine von der Einkommenssteuer befreite wohltätige Organisation (501c3), ohne Kapital, in der die Swisscontact «Sole Member», also 100% Eignerin ist und den Chairman stellt.

Der Konsolidierungskreis setzt sich per 31.12.2019 nebst Swisscontact (Stiftung) aus folgenden Tochtergesellschaften zusammen:

100 % Swisscontact Services AG

- 100% Springfield Centre for Business Development Ltd.

mit Sitz in Zürich, einem Grundkapital von TCHF 200. Inhaberin der folgenden Beteiligungen:

mit Sitz in Durham, einem Grundkapital von GBP 300. Der Abschluss erfolgt in Währung GBP. Springfield Centre for Business Development ist eine international renommierte Beratungsfirma, welche in den Bereichen angewandte Forschung, Beratung und Training tätig ist.

- 100 % SC Servicios C.R.S.A.

mit Sitz in Costa Rica, einem Grundkapital von Colones 1'000'000.- (TCHF 6). Der geprüfte Abschluss erfolgt in der Währung US$. Die Sparte der Abgasemissionsmessung der Tochtergesellschaft befand sich im Berichtsjahr 2019 im Verkaufsprozess.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 17


- 100 % SC Servicios Peru

mit Sitz in Peru, einem Grundkapital von TCHF 12.5. Diese Gesellschaft wurde per 31.12.2005 auf „DORMANT“ gestellt und wird deshalb nicht in den Beteiligungen aufgeführt. Dies erforderte gemäss peruanischem Gesetz eine Aufhebung im Register der Steuerzahler, zudem eine monatliche schriftliche Bestätigung an dieses Amt, dass keine Tätigkeiten mit finanziellen Verbindlichkeiten ausgeführt worden sind.

100 % Swisscontact North America, Inc. mit Sitz in New York, USA, ohne Kapital.

Der Zweck dieser Gesellschaften besteht darin, die gemeinnützigen Aktivitäten von Swisscontact subsidiär zu unterstützen.

Wohlfahrtsstiftung der Swisscontact

Die Wohlfahrtsstiftung der Swisscontact wird als nahestehend betrachtet, ist jedoch nicht im Konsolidierungskreis enthalten. Die Buchführung, Bilanzierung und Bewertung erfolgt nach den Vorschriften des Obligationenrechts (OR) und des BVGs. Die Jahresrechnung vermittelt die tatsächliche Lage im Sinne der Gesetzgebung über die berufliche Vorsorge und entspricht den Vorschriften von Swiss GAAP FER 26. Die Gesellschaft befindet sich in Liquidation.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 18


4. Erläuterungen zur Bilanz 4.1 Liquide Mittel

Diese Position setzt sich aus Kassa-, Post- und Bankbeständen zusammen. Die liquiden Mittel der Projekte sind Bestände in den Projektbüros. Sie dienen dazu, die laufenden Ausgaben der nächsten ein bis zwei Monate decken zu können. Zur Reduktion des Risikos werden diese Bestände möglichst tief gehalten.

4.2 Wertschriften

Das Geldmarktkonto, welches per 31.12.2018 bestanden hatte, wurde von der Bank aufgelöst und weist per 31.12.2019 einen Bestand von TCHF 0 aus (Vorjahr: TCHF 5'000).

4.3 Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Nahestehenden

Per 31.12.2019 bestehen keine offenen Forderungen gegenüber Nahestehenden. Im Vorjahr betrugen die Forderungen gegenüber Nahestehenden TCHF 21. Ausserdem besteht per 31.12.2019 eine Verbindlichkeit von TCHF 50 (Vorjahr: TCHF 64) gegenüber der Swisscontact Wohlfahrtsstiftung.

4.4 Guthaben für Projektbeteiligungen

Die Guthaben gegenüber Auftraggebern für die im Berichtsjahr effektiv erbrachten Projektleistungen betragen: (in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Auftraggeber Mandate DEZA Mandate SECO Projektbeiträge Glückskette Mandate Öffentliche Auftraggeber Mandate Private Auftraggeber

1'717 665 235 3'787 1'591

650 1'483 0 2'677 2'538

Total Guthaben

7'995

7'348

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 19


4.5 Übrige Forderungen

(in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Übrige Forderungen Übrige Forderungen Dritte Übrige Forderungen geg. Wohlfahrtstiftung Übrige Forderungen Projekte

118 0 4'434

138 21 3'437

Total übrige Forderungen

4'552

3'596

4.6 Aktive Rechnungsabgrenzungen

Die aktiven Rechnungsabgrenzungen für Projektleistungen im Folgejahr haben sich gegenüber dem Vorjahr erhöht.

(in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Abgrenzungsart Projektleistungen Folgejahr Verbindliche Spendenzusagen Übrige Abgrenzungen

388 130 192

179 1 36

Total Aktive Rechnungsabgrenzungen

710

216

4.7 Finanzanlagen

Die Finanzanlagen bestehen aus zwei Portfolios (Microfinanz und Vermögensverwaltungsmandat) bei einem Vermögensverwalter mit folgender Portfoliozusammensetzung:

(in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Geldmarkt Anleihen Tiefkorrelierte Anlagen (vor allem Anleihen) Microfinanz-Fonds Aktien Realwerte

9 256 275 1'011 735 324

27 239 275 996 627 286

Total Finanzanlagen

2'610

2'450

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 20


4.8 Sachanlagen

(in TCHF)

Mobilien

EDV

Fahrzeuge

Bauliche Massnahmen

2019 Total

2018 Total

163

218

39

344

764

820

6

67

0

0

74

81

0

-54

0

0

-54

-137

169

232

39

344

784

764

-126

-136

-34

-305

-601

-605

-21

-54

0

-39

-113

-113

0

54

0

0

54

117

-147

-136

-34

-344

-661

-601

22

96

5

0

123

163

Anschaffungswerte per 1. Januar Zugänge Abgänge per 31. Dezember Kumulierte Abschreibungen per 1. Januar Abschreibungen Abgänge per 31. Dezember * Buchwert per 31. Dezember

4.9 Immaterielle Anlagen

(in TCHF)

Anschaffungswerte

per 1. Januar Zugänge Abgänge per 31. Dezember Kumulierte Abschreibungen per 1. Januar Abschreibungen Abgänge per 31. Dezember Buchwert per 31. Dezember *

2019

2018

Goodw ill

Softw are

Total

Total

Total

0

2'507

2'435

892

244

72

0

0

0

892

2'751

2'507

0

-2'256

-1'997

-104

-238

-259

0

0

0

-104

-2'494

-2'256

788

257

251

*Rundungsdifferenzen

Die immateriellen Anlagen im Jahr 2019 beziehen sich auf Software sowie auf den Goodwill aus der Akquisition der Springfield Ltd. im Juni 2019. Die einzelnen Faktoren, die den eingesetzten Goodwill ausmachen, setzen sich zusammen aus der internationalen Reputation von Springfield Centre für ihre Services in den Bereichen Research, Beratung und Training in Market System Development, dem Know-how der übernommenen Mitarbeitenden sowie der im internationalen Markt etablierten Marke Springfield Centre.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 21


4.10 Vorauszahlungen für Projektbeteiligungen Die erhaltenen Vorauszahlungen zur Projektabwicklung setzen sich wie folgt zusammen: (in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Mandate DEZA Mandate/Projektbeiträge SECO Mandate/Projektbeiträge Öffentliche Auftraggeber Projektbeiträge Glückskette Mandate Private Auftraggeber

18'827 9'958 8'532 0 6'438

19'900 6'178 11'225 72 3'753

Total Vorauszahlungen

43'755

41'128

Die Position „Mandate DEZA“ beinhaltet Vorauszahlungen für Mandate. Der projektgebundene Bundesbeitrag im Umfang von TCHF 5’585 (Vorjahr: TCHF 6’450) wurde im Berichtsjahr um TCHF 64 überschritten und liegt im Rahmen der Vereinbarung für die Periode 2019-2020.

4.11

Übrige Verbindlichkeiten

(in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

AHV Ausgleichskasse Pensionskasse Übrige Verbindlichkeiten Übrige Verbindlichkeiten Projekte

24 1 2'122 2'189

265 47 1'960 2'294

Total Übrige Verbindlichkeiten

4'336

4'566

In den übrigen Verbindlichkeiten ist die erste Tranche der aufgeschobenen Kaufpreiszahlung aus der Akquisition der Springfield AG enthalten. Diese beträgt TGBP 100 Tsd. und wird am 6.6.2020 fällig. Die Beitragszahlungen an die Pensionskasse sind jeweils vierteljährlich fällig.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 22


4.12

Kurzfristige Rückstellungen

(in TCHF)

Rückstellungen

Bestand 31.12.2017

117

Zuweisung Verwendung Auflösung Bestand 31.12.2018

150 0 0 267

Zuweisung Verwendung Auflösung Bestand 31.12.2019

169 0 0 436

Die im Jahr 2019 neu gebildeten Rückstellungen von TCHF 169 (VJ TCHF 150) betreffen ausschliesslich erwartete Geldabflüsse im Zusammenhang mit unseren Projekten.

4.13

Passive Rechnungsabgrenzungen

(in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Projektleistungen Folgejahr Spendenzusagen Übrige Abgrenzungen

1'176 1'255 449

1'045 788 791

Total Passive Rechnungsabgrenzungen

2'880

2'624

4.14

Langfristige Verbindlichkeiten

Die langfristigen Verbindlichkeiten beinhalten die beiden letzten Tranchen der aufgeschobenen Kaufpreiszahlung aus der Akquisition der Springfield Ltd. Diese betragen TGBP 200 Tsd.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 23


5. Erläuterungen zur Betriebsrechnung 5.1 Abgrenzung Projektaufwand/Administrativer Aufwand Unter Projektaufwand werden diejenigen Aufwendungen ausgewiesen, welche einen direkten Beitrag an die Projekte leisten. Das wesentliche Merkmal besteht darin, dass bei Wegfall des Projektes auch die entsprechenden Kosten wegfallen. Projektleistungen, welche von der Schweiz aus geleistet werden, werden aufgrund von Leistungsverrechnungen berücksichtigt. Die entsprechenden Verrechnungen orientieren sich an den Richtlinien der ZEWO-Stiftung.

Unter Administrativer Aufwand ist derjenige Aufwand zu verstehen, welcher die Grundfunktion von Swisscontact sicherstellt. Ausgaben für die Werbung und Mittelbeschaffung (Fundraising) werden ebenfalls unter dieser Kategorie aufgeführt.

Im Folgenden ist die Betriebsrechnung nach dem Umsatzkostenverfahren dargestellt, dabei erfolgt die Gliederung der Kosten nach Ländern. Für das Berichtsjahr gewährte die DEZA einen Programmbeitrag von TCHF 5’585 (Vorjahr: TCHF 6’450). Dieser wurde um TCHF 64 überschritten (Total Verwendung: TCHF 5’649), was in einer Reduktion des verfügbaren Beitrags um denselben Betrag im Folgejahr resultiert und im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung für die Periode 20192020 ist.

(in TCHF)

Ertrag Einnahmen aus Spenden und Beiträgen Spenden öffentliche Donatoren Spenden private Donatoren Programmbeitrag Bund Projektbeiträge Glückskette Projektbeiträge öffentliche Donatoren Projektbeiträge private Donatoren Einnahmen aus erbrachten Leistungen Aufträge des Bundes Öffentliche Auftraggeber Private Auftraggeber

Total Ertrag

2019

2018

2'111 3'494 5'649 307 6'523 2'648 20'732

2'035 3'377 6'450 367 5'248 2'269 19'746

60'263 11'478 7'931 79'672

63'560 8'767 6'294 78'621

100'404

98'367

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 24


(in TCHF)

2019

2018

4'028 5'965 3'683 4'083 388 1'018 703 1'219 1'120 114 6'174 5'490 3'250 1'589 3'902 1'575 1'050 514 1'361 1'902 616 3'322 5'286 3'528 1'840 3'847 3'743 3'016 4'405 730 264 1'199 996 3'292 2'098 1'246

3'802 6'016 4'328 2'304 366 824 628 834 833 0 4'219 8'400 2'408 1'314 5'025 1'629 621 138 3'804 738 1'274 2'569 4'864 3'192 1'207 5'067 2'823 4'785 3'640 387 309 1'171 817 2'370 2'140 781

3'080 568 4'245 -2'731 93'719

2'571 239 4'545 -2'605 90'378

616 5'508 1'038 7'162

65 4'664 1'178 5'907

-477 194 2 -281 276 -5 -88 93 0

2'082 -529 -55 1'498 -117 1'381 -214 -1'167 0

Aufwand Projek taufwand Albanien Bangladesch Bénin Bolivien Bosnien und Herzegowina Burkina Faso Ecuador El Salvador Guatemala Haiti Honduras Indonesien Kambodscha 1 Kenia Kolumbien Kosovo Laos Lebanon Mali Marokko Mazedonien Mosambik Myanmar Nepal Nicaragua Niger Peru Ruanda Schweiz Serbien Südafrika Tansania Tschad Tunesien Uganda Vietnam

Koordinationsbüros Ausland Tochtergesellschaften Programm/Projektbegleitkosten - davon in Länderkosten enthalten (Mandate Honorarbasis) Total Projek taufwand Administrativer Aufwand Tochtergesellschaften Allgemeine Administration Kommunikation und Mittelbeschaffung Total Administrativer Aufwand Betriebsergebnis Finanzerfolg a.o. Erfolg Ergebnis vor Fondsveränderungen Veränderung zweckgebundene Fonds Jahresergebnis nach Fondsveränderungen Veränderung freie Fonds Entnahme / Zuweisung erarbeitetes freies Kapital Jahresergebnis nach Zuweisung 1

Im Vorjahr wurde der Länderaufwand unter Ostafrika ausgewiesen.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 25


Aufgliederung des in der Schweiz verbuchten Projektaufwands: 2019

(in TCHF)

2018

Projektaufwand Schweiz Swiss Import Promotion Programme (SIPPO) - zentraler Aufwand Swiss Entrepreneurship Programme (Swiss EP) - zentraler Aufwand Senior Expert Corps (SEC) Geberkomitee für Duale Berufsbildung (DC dVET) Entwicklungsprogramm (Programmsteuerung) Diverser Projektaufwand

2'039 278 743 347 673 325

1'523 299 530 319 487 482

Total

4'405

3'640

5.2 Personalaufwand

Der als Projektaufwand ausgewiesene Personalaufwand sank im Berichtsjahr leicht von TCHF 32'074 auf TCHF 31’972. Der als administrativer Aufwand ausgewiesene Personalaufwand erhöhte sich jedoch im Berichtsjahr von TCHF 4’488 auf TCHF 5'464, was sich unter anderem auch mit der Akquisition von Springfield und der Reorganisation und Neuausrichtung unter KAIROS begründet.

5.3 Sachaufwand Projekte

(in TCHF)

Kosten für beauftragte Konsulenten 1 Vertragliche Beiträge an lokale Organisationen Entwicklung von Personal und Partnern 3 Projektmaterial

4

Informationen / Publikationen Total Sachaufwand

5

2

2019

2018

8'061 8'473 30'794

8'383 6'830 31'977

1'365

1'103

4'499

1'352

53'192

49'645

Die Veränderungen im Sachaufwand richten sich nach den vertraglich vereinbarten Budgets unserer Auftraggeber. Beispiel: Steigen die direkten Beratungen in unseren vertraglichen Vereinbarungen, steigen auch die Kosten entsprechend an.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 26


1. Im Rahmen unserer Projektleistungen erfolgen Beratungen in den Bereichen Berufsbildung, KMU-Förderung, Finanzdienstleistungen und nachhaltiges Ressourcenmanagement. 2. Die Beiträge an lokale Organisationen erfolgen gemäss vertraglichen Vereinbarungen, ausschliesslich projektzielkonform und im Rahmen des statutarischen Zwecks der Swisscontact. 3. Bei dieser Position handelt es sich um Aufwendungen für alle Massnahmen im Rahmen des «Capacity Building» bei lokalen Partnern in der Projektumsetzung. Diese beinhalten die Kosten für: •

die Entwicklung von Berufsbildungsinstituten und lokalen Firmen;

die Entwicklung von Plattformen und Tools;

Seminare, Trainings, Workshops;

die Konstruktion von Bildungszentren und die Bereitstellung von Infrastruktur.

4. Beim Projektmaterial handelt es sich um inventarisierte Sachanlagen im lokalen Projektbüro, welches Eigentum des Auftraggebers bleibt. Bei Projektabschluss entscheidet der Auftraggeber über die weitere Verwendung. 5. Informationsbroschüren und Publikationen dienen dazu, die Zielgruppen bzw. Partner der Projekte zu sensibilisieren. Es handelt sich bei dieser Position nicht um Ausgaben zur Mittelbeschaffung.

5.4 Betriebsaufwand Dabei handelt es sich mehrheitlich um Kosten für die Büroinfrastruktur und IT am Hauptsitz und in den regionalen Koordinationsbüros. Der Aufwand hat leicht abgenommen auf TCHF 5’989 (Vorjahr: TCHF 6’196). 5.5 Werbeaufwand/Mittelbeschaffung Der Aufwand für Werbung und Mittelbeschaffung beträgt für die Berichtsperiode TCHF 211 (Vorjahr: TCHF 235). Der Gesamtaufwand für Kommunikation und Mittelbeschaffung beträgt TCHF 1’038 (Vorjahr: TCHF 1’178). 5.6 Ausserordentlicher Ertrag Im Berichtsjahr resultierte ein ausserordentlicher Ertrag über TCHF 2 (Vorjahr: TCHF 30).

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 27


5.7 Ausserordentlicher Aufwand Der ausserordentliche Aufwand beträgt im Berichtsjahr TCHF 0 (Vorjahr: TCHF 85).

6. Weitere Angaben 6.1 Mitarbeitende Kontinente Afrika Asien und Osteuropa Lateinamerika Geschäftsstelle inkl. Aussenstelle USA und SCS AG Total Mitarbeitende (Personenanzahl)

31.12.2019

31.12.2018

272 418 232 90

351 475 240 72

1'012

1'138

Die obige Tabelle inkludiert erstmals die sieben Mitarbeitenden von Springfield Ltd., welche im Zuge der Akquisition übernommen wurden. Zudem sind die beiden Mitarbeiter der Tochtergesellschaft in Costa Rica einberechnet. Per 31.12.2019 betrug die weltweite Anzahl der Mitarbeitenden 1'012 (davon waren 56% Männer und 44% Frauen). 6.2 Entschädigungen an die leitenden Organe

In der Berichts- und Vorjahresperiode wurden keine Entschädigungen an die amtierenden Stiftungsund Verwaltungsräte ausbezahlt. Die Leistungen erfolgen ehrenamtlich. Effektive Reisespesen werden auf Antrag vergütet.

Im Zuge der Reorganisation hat Swisscontact die Geschäftsleitung per 1. Mai 2019 von vier auf sechs Mitglieder erweitert, zudem gab es im Rahmen eines Wechsels des Stelleninhabers der Domain Finance & Technology eine Überschneidung von rund drei Monaten. Die Personalkosten und pauschalen Entschädigungen für die Mitglieder der Geschäftsleitung, welche je ein Pensum von 100% haben, betragen für die Berichtsperiode TCHF 1’290 (Vorjahr: TCHF 893). Davon entfallen TCHF 266 (Vorjahr: TCHF 147) auf gesetzliche Arbeitgeberbeiträge für Sozialabgaben. Ansonsten wurden Geschäftsspesen nur gegen Nachweis vergütet.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 28


6.3 Transaktionen mit nahestehenden Dritten

Transaktionen mit nahestehenden Personen und Gesellschaften werden zu marktüblichen Konditionen abgewickelt.

6.4 Eventualverbindlichkeiten und sonstige finanzielle Verpflichtungen

(in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Eventualverpflichtungen Zahlungsgarantie für Miete Geschäftsliegenschaft Zürich Zahlungsgarantie für Projektdurchführung Peru

150 0

150 203

Mietzinsverpflichtungen Mietzinsen Hardturmstrasse Zürich

378

529

Total

528

882

6.5 Risikobeurteilung

Swisscontact überwacht seine Risiken auf Projekt-, Länder- und strategischer Gesamtebene. Operative Risiken werden fortlaufend überwacht, zwischen der operativen Leitung und den Projektverantwortlichen besprochen und falls nötig mit entsprechenden Massnahmen verringert. Zusätzlich werden im Rahmen eines jährlichen Rapportierungsverfahrens alle operativen Risiken innerhalb der durchgeführten Projekte identifiziert, gewichtet und gesamtheitlich im obersten Leitungsorgan diskutiert. Die Risiken im Zusammenhang mit der Buchführung und der finanziellen Berichterstattung werden regelmässig ermittelt und beurteilt. Im Rahmen des internen Kontrollsystems sind Kontrollmechanismen definiert, um die entsprechenden finanziellen Risiken zu minimieren. Die Gewichtung der Risiken wird vom obersten Leitungsorgan festgelegt. Zudem adressiert das oberste Leitungsorgan die strategischen Risiken jährlich an einer dedizierten Sitzung und bestimmt Massnahmen.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 29


6.6 Unentgeltliche Leistungen

Stiftungsrat (SR) und Stiftungsratsausschuss (SRA) Die Aufgaben, Kompetenzen, Art der Beschlussfassung und Zusammensetzung des Stiftungsrates und des Ausschusses sind in den Statuten von Swisscontact geregelt. Der Stiftungsrat bildet das oberste Stiftungsorgan und •

tritt einmal jährlich einen halben Tag zur Stiftungsratssitzung zusammen;

hat die Möglichkeit, jährlich an einer Stiftungsratsreise mit Projektbesuchen teilzunehmen;

beteiligt sich am Jahresanlass;

leistet auf Anfrage unentgeltliche Unterstützung (z.B. im Rahmen der Mittelbeschaffung, punktueller Beratungen und öffentlicher Auftritte).

Der Stiftungsratsausschuss ist das oberste Leitungsorgan und trägt hierfür die Verantwortung gegenüber dem Stiftungsrat und •

trifft sich mindestens dreimal jährlich zu einer Sitzung (0.5 – 1 Tag);

trifft sich einmal jährlich zu einer Strategieklausur (1.5 Tage);

Die Stiftungsrats-Unterausschüsse Finanz-Kommission sowie Nominations-Kommission setzen sich aus Mitgliedern des Stiftungsratsausschusses (resp. des Stiftungsrates) und der Geschäftsleitung zusammen und •

treffen sich mindestens zweimal jährlich zu einer Kommissionssitzung (1/2 Tag);

nehmen situativ an Veranstaltungen zu diesen spezifischen Themen teil.

Alle Mitglieder des Stiftungsrats stehen zwischen den Sitzungen zur Verfügung für Unterlagenstudium, Telefonkonferenzen, Bearbeitung und Beantwortung von E-Mails, bilaterale Gespräche etc. Der Präsident des Stiftungsrates ist mit einem Pensum von ca. 20% (ca. 1 Tag pro Woche im Jahresdurchschnitt) ehrenamtlich für Swisscontact tätig.

Senior Expert Corps Im Jahr 2019 wurden im Rahmen des Senior Expert Corps (neu: Senior Expert Contact - SEC) total 127 freiwillige Kurzeinsätze durchgeführt. Es handelt sich dabei um kurzzeitige Beratungseinsätze von meist pensionierten Expertinnen und Experten aller Berufssparten, welche ihr Fachwissen an KMU und Drittorganisationen in Entwicklungsländern und in Osteuropa unentgeltlich zur Verfügung stellen. Diese Einsätze dauern im Durchschnitt vier, Minimum zwei und Maximal 12 Wochen. Die internationalen Reisekosten, die Reiseversicherung, eine Spesenpauschale sowie die administrativen Aufwände eines SEC-Beratungseinsatzes werden vom SEC getragen. Die Kosten für Unterkunft,

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 30


Verpflegung und lokaler Transport während des Einsatzes für den Experten, die Expertin, werden vom Dienstleistungsempfänger gedeckt. Um die durch das Projektbudget beschränkte Anzahl Einsätze zu erhöhen und somit das Potential des SEC besser zu nutzen, bietet das SEC an, auch Einsätze für Nicht-Fokusländer und für andere Organisation durchzuführen. Diese müssen jedoch vom Auftraggeber kostendeckend bezahlt werden. Durch dieses Angebot gelang es dem SEC im 2019 ein zusätzliches Volumen von CHF 176’277 zu kreieren und einen Beitrag von 23.6% an die totalen Overheads der SEC-Gesamtaktivitäten zu leisten.

Vorsorgeverpflichtungen (in TCHF)

Üb er-/

Wirtschaftlicher Nutzen / wirtschaftliche Unterdeckung Verpflichtung und Vorsorgeaufwand 31.12.2019

Wirtschaftlicher Anteil Swisscontact

Veränderung Ab grenzungen zum Vorjahr Beiträge

31.12.2019 31.12.2018

31.12.2019

2019

Vorsorgeaufwand im Personalaufwand

2019

2018

Patronale Fonds/Vorsorgeeinrichtung Swiss Life BVG-Sammelstiftung

2'056 0

0 0

0 0

0 0

0 990

0 990

0 999

Total

2'056

0

0

0

990

990

999

Patronale Fonds/Vorsorgeeinrichtung Swisscontact verfügt über eine patronale, nicht BVG-registrierte Vorsorgeeinrichtung (Wohlfahrtsstiftung). Die Stiftung entrichtet in Notlagen Ergänzungsleistungen zur BVGSammelstiftung Swiss Life und befindet sich gegenwärtig im Liquidationsprozess.

Swiss Life BVG-Sammelstiftung Die Mitarbeitenden der Swisscontact sind bei der BVG-Sammelstiftung Swiss Life (Stiftung) versichert. Die BVG-Sammelstiftung Swiss Life untersteht der Aufsicht der BVG- und Stiftungsaufsicht des Kantons Zürich und ist dort als gesamtschweizerisch tätige Vorsorgeeinrichtung zur Durchführung des BVG im Register für die berufliche Vorsorge unter der Nr. ZH.1440 eingetragen. Dank der Vollversicherungslösung geniesst Swisscontact einen umfassenden Vorsorgeschutz und geht keinerlei unternehmerische Risiken ein, da sämtliche Versicherungs- und Anlagerisiken immer zu 100% gedeckt sind und im schlimmsten Fall das gesamte Eigenkapital der Swiss Life für die Verpflichtung einstehen müsste. Die Finanzierung des Vorsorgeplans erfolgt durch altersunabhängige Beiträge der Arbeitnehmenden (0.75% - 6%) und altersabhängigen Beiträgen des Arbeitgebers (0.5%-15.1%) vom versicherten Lohn (berechnet nach den Bestimmungen im Vorsorgeplan). Im Jahr 2019 wurde der obligatorische Teil der Altersguthaben mit 1.00% (Vorjahr: 1.00%) verzinst. Der überobligatorische Teil wurde mit garantierten 0.25% und mit einem Überschuss in der Höhe von 0.29% verzinst (Vorjahr 0.25% und 0.51%).

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 31


6.7 Ereignisse nach dem Bilanzstichtag Mit der weltweiten Ausbreitung des im Januar 2020 in China neu identifizierten Corona-Virus besteht eine erhebliche Unsicherheit bezüglich des Geschäftsverlauf von Swisscontact sowohl in operativer als auch finanzieller Hinsicht. Mit der Schaffung einer Task Force, deren Aktivitäten laufend der Entwicklung der Situation angepasst werden, treffen die Geschäftsleitung und Stiftungsrat entsprechende Massnahmen und überwachen die Umsetzung.

Bauer in Kambodscha

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 32


7. Bericht der Revisionsstelle

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 33


7. Bericht der Revisionsstelle (Fortsetzung)

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 34


Jahresrechnung der Stiftung Swisscontact (Schweizerische Stiftung für technische Entwicklungszusammenarbeit, Zürich) Die Jahresrechnung wurde in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften sowie der Stiftungsurkunde erstellt.

Bilanz (in TCHF)

Anhang

2019

2018

40'704

35'510

6'844

7'649

Aktiven Umlaufvermögen Liquide Mittel Liquide Mittel der Projekte Wertschriften

0

5'000

7'950 4'552 219 643 60'912

7'344 3'575 10 216 59'304

3'256 83 257 200 3'796

2'450 146 251 200 3'047

64'708

62'351

43'695 4'217 50 436 2'830 51'228

41'114 4'567 320 267 2'607 48'875

27

303

Organisationsk apital Stiftungskapital

13'453

13'173

Total Passiven

64'708

62'351

Guthaben für Projektbeteiligungen Forderungen gegenüber Dritten Übrige Forderungen gegenüber Nahestehenden Aktive Rechnungsabgrenzungen Anlagevermögen Finanzanlagen Sachanlagen Immaterielle Anlagen Beteiligungen

Total Aktiven Passiven Kurzfristiges Fremdk apital Vorauszahlungen für Projektbeteiligungen Verbindlichkeiten gegenüber Dritten Übrige Verbindlichkeiten gegenüber Nahestehenden Rückstellungen Passive Rechnungsabgrenzungen Zweck gebundenes Fondsk apital Zweckgebundenes Fondskapital

2.1

2.2

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 35


Betriebsrechnung (in TCHF)

Ertrag Einnahmen aus Spenden und Beiträgen Spenden öffentliche Donatoren Spenden private Donatoren Programmbeitrag Bund Projektbeiträge Glückskette Projektbeiträge öffentliche Donatoren Projektbeiträge private Donatoren Einnahmen aus erbrachten Leistungen Aufträge des Bundes Öffentliche Auftraggeber Private Auftraggeber

Total Ertrag Aufwand Projek taufwand Personalaufwand Reiseaufwand Sachaufwand Betriebsaufwand Abschreibungen Administrativer Aufwand Personalaufwand Reiseaufwand Sachaufwand Betriebsaufwand Werbeaufwand / Mittelbeschaffung Abschreibungen

Betriebsergebnis

2019

2018

2'111 3'494 5'649 307 6'523 2'648 20'732

2'035 3'377 6'450 367 5'248 2'269 19'746

60'262 11'163 7'362 78'787

63'560 8'446 6'290 78'296

99'519

98'042

31'953 2'326 52'689 5'945 237 93'150

32'074 2'307 49'645 5'957 156 90'139

5'052 208 392 588 200 106 6'546

4'453 166 313 464 235 212 5'843

-177

2'060

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 36


Fortsetzung der Betriebsrechnung:

(in TCHF)

Betriebsergebnis Finanzertrag Finanzaufwand a.o. Ertrag a.o. Aufwand Ergebnis vor Fondsveränderungen Zweck gebundene Fonds Zuweisung Verwendung

Ergebnis nach Fondsveränderungen Freie Fonds Zuweisung Verwendung Erarbeitetes Freies Kapital Zuweisung Jahresergebnis nach Zuweisung

2019

2018

-177 763 -584 2 0

2'060 465 -983 0 -16

4

1'524

-5'517 5'793 276

-5'198 5'081 -117

280

1'407

-88 0 -88

-214 0 -214

-192

-1'193

0

0

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 37


Anhang zur Jahresrechnung der Stiftung Swisscontact (Schweizerische Stiftung für technische Entwicklungszusammenarbeit, Zürich)

1. Rechnungslegungsgrundsätze Grundlagen der Rechnungslegung

Die Jahresrechnung wurde in Übereinstimmung mit den Bestimmungen über die kaufmännische Buchführung des Schweizerischen Obligationenrechts erstellt. Da die Swisscontact eine Konzernrechnung nach anerkanntem Standard zur Rechnungslegung erstellt (Swiss GAAP FER 21), hat sie in der vorliegenden Jahresrechnung in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften auf Anhang-Angaben zu verzinslichen Verbindlichkeiten und Revisionshonoraren sowie die Darstellung einer Geldflussrechnung verzichtet.

Liquide Mittel Die liquiden Mittel beinhalten Kassenbestand, Postcheck- und Bankguthaben. Diese Positionen werden zu Nominalwerten bilanziert. Fremdwährungen werden zum Tageskurs per Bilanzstichtag bewertet.

Liquide Mittel der Projekte Die liquiden Mittel der Projekte setzen sich aus Kassa-, Post-, Bankbeständen sowie kurzfristigen Liquiditätsreserven in Festgeldern zusammen. Sie dienen dazu, die laufenden Ausgaben der nächsten ein bis zwei Monate decken zu können. Zur Reduktion des Risikos werden diese Bestände möglichst tief gehalten. Die Bewertung von Fremdwährungen erfolgt zum Tageskurs per Bilanzstichtag.

Wertschriften Unter die Position Wertschriften fallen innerhalb eines Jahres veräusserbare Wertpapiere, die Swisscontact nicht als langfristige Anlage betrachtet. Letztere dienen der kurzfristigen Anlage flüssiger Mittel und werden deshalb im Umlaufvermögen aufgeführt.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 38


Diverse Forderungen Diese Forderungen werden zu Nominalwerten, abzüglich betriebswirtschaftlich notwendiger Wertberichtigungen, ausgewiesen. Es wird der Grundsatz der Einzelbewertung angewendet.

Bewertung der Sachanlagen/immateriellen Anlagen Die Sachanlagen sowie die immateriellen Anlagen werden zu Anschaffungskosten abzüglich der betriebswirtschaftlich notwendigen Abschreibungen bilanziert. Investitionen über CHF 1'000 werden aktiviert. Die Abschreibungen erfolgen linear von den Anschaffungswerten über die betriebswirtschaftlich geschätzte Nutzungsdauer. Diese betragen: Mobilien EDV (Hardware) Fahrzeuge Goodwill Software

8 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 4 Jahre

In den von Swisscontact durchgeführten ausländischen Projekten werden sämtliche Investitionen als Aufwand erfasst, da nach der Geldflussmethode abgerechnet wird.

Rückstellungen Rückstellungen werden für Verpflichtungen gebildet, bei denen das Bestehen bzw. die Verursachung begründet ist. Die Höhe der Rückstellung basiert auf der Einschätzung der Geschäftsleitung und wiederspiegelt den zu erwartenden, wahrscheinlichen Geldabfluss. Bei der Bewertung können Währungsschwankungen zum Tragen kommen.

Personalaufwand Der Personalaufwand umfasst Saläre und Sozialleistungen sowie weitere Personalaufwendungen z.B. für die Weiterbildung aller Projektmitarbeitenden (direkt in Projekten tätige Mitarbeitende mit Schweizer Arbeitsvertrag sowie lokal angestellte Projektmitarbeitende).

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 39


2. Weitere Angaben 2.1 Finanzanlagen 31.12.2019

31.12.2018

Geldmarkt Anleihen Tiefkorrelierte Anlagen (vor allem Anleihen) Microfinanz-Fonds Aktien Realwerte Darlehen gegenüber Swisscontact Services AG

9 256 275 1011 735 324 646

27 239 275 996 627 286 0

Total Finanzanlagen

3'256

2'450

(in TCHF)

2.2 Beteiligungen 31.12.2019

31.12.2018

Beteiligungen Swisscontact Services AG

200

200

Total Beteiligungen

200

200

(in TCHF)

Swisscontact Services AG mit einem bilanzierten Buchwert von TCHF 200 ist eine Gesellschaft mit Sitz in Zürich zur Förderung und Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen Industrieländern einerseits sowie Entwicklungsländern. Das Grundkapital beträgt TCHF 200 und der Beteiligungsanteil TCHF 200 (Stimm- und Kapitalanteil beträgt 100%).

2.3 Mitarbeitende Kontinente Afrika Asien und Osteuropa Lateinamerika Geschäftsstelle inklusive Aussenstelle USA Total Mitarbeitende (Personenanzahl)

31.12.2019

31.12.2018

272 418 232 81

351 475 238 72

1'003

1'136

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 40


2.4 Eventualverbindlichkeiten und sonstige finanzielle Verpflichtungen (in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Eventualverpflichtungen Zahlungsgarantie für Miete Geschäftsliegenschaft Zürich Zahlungsgarantie für Projektdurchführung Peru

150 0

150 203

Mietzinsverpflichtungen Mietzinsen Hardturmstrasse Zürich

378

529

Total

528

882

2.5 Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen 31.12.2019

31.12.2018

Vorsorgeeinrichtungen SwissLife BVG Sammelstiftung

379

373

Total Verbindlichkeiten Vorsorgeeinrichtungen

379

373

(in TCHF)

Die Beitragszahlungen an die SwissLife BVG Sammelstiftung sind jeweils vierteljährlich fällig.

2.6 Ausserordentlicher Ertrag / Aufwand (in TCHF)

31.12.2019

31.12.2018

Ausserordentlicher Ertrag / Aufwand a.o. Ertrag a.o Aufwand

2 0

0 -16

Total Ausserordentlicher Ertrag / Aufwand

2

-16

Der ausserordentliche Ertrag über TCHF 2 setzt sich im Berichtsjahr aus dem Verkauf von EDV zusammen (Vorjahr: TCHF 0).

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 41


2.7 Risikobeurteilung

Swisscontact überwacht seine Risiken auf Projekt-, Länder- und strategischer Gesamtebene. Operative Risiken werden fortlaufend überwacht, zwischen der operativen Leitung und den Projektverantwortlichen besprochen und falls nötig mit entsprechenden Massnahmen verringert. Zusätzlich werden im Rahmen eines jährlichen Rapportierungsverfahrens alle operativen Risiken innerhalb der durchgeführten Projekte identifiziert, gewichtet und gesamtheitlich im obersten Leitungsorgan diskutiert. Die Risiken im Zusammenhang mit der Buchführung und der finanziellen Berichterstattung werden regelmässig ermittelt und beurteilt. Im Rahmen des internen Kontrollsystems sind Kontrollmechanismen definiert, um die entsprechenden finanziellen Risiken zu minimieren. Die Gewichtung der Risiken wird vom obersten Leitungsorgan festgelegt. Zudem adressiert das oberste Leitungsorgan die strategischen Risiken jährlich an einer dedizierten Sitzung und bestimmt Massnahmen.

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 42


3. Bericht der Revisionsstelle

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 43


3. Bericht der Revisionsstelle (Fortsetzung)

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 44


Swisscontact Finanzbericht 2019 | 45


Mission von Swisscontact Wir fördern eine integrative wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung, um einen Beitrag zu einem nachhaltigen und breitenwirksamen Wohlstand in Entwicklungs- und Schwellenländern zu leisten. Damit eröffnen wir wirtschaftlich und sozial benachteiligten Menschen Chancen, ihre Lebenssituation aus eigener Kraft zu verbessern.

Swisscontact Hardturmstrasse 123 CH-8005 Zürich Telefon +41 44 454 17 17

www.swisscontact.org

Swisscontact Finanzbericht 2019 | 46

Profile for Swisscontact

Finanzbericht 2019  

Finanzbericht 2019  

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded