Die Cloud für die Schweiz

Page 13

In der Wolke liegt der Unterschied Im Cloud Computing können die Dienste aus unterschiedlichen Cloud-Ausprägungen bezogen werden. Private Cloud Private Clouds sind nicht öffentlich; ein Unternehmen oder eine Organisation betreibt die Cloud im eigenen Rechenzentrum. Der Zugriff ist auf autorisierte Personen beschränkt (zum Beispiel Geschäftspartner, Kunden und Lieferanten). Private Clouds gelten als sicherste der Cloud-Ausprägungen, weil der Betreiber die volle Kontrolle über die IT-Betriebsumgebung innehat.

Hybrid Cloud Eine Hybrid Cloud verbindet traditionelle IT mit Private und Public Clouds. So behält der Betreiber die Gesamtverantwortung, teilt aber die Zuständigkeit für die einzelnen Teile der IT. Der sichere Zugang zur Private Cloud erfolgt über ein Virtual Private Network, der Zugriff auf die Public Cloud erfolgt via Browser über das Internet.

Public Cloud Ein externer Dienstleister stellt über das Internet IT-Ressourcen bereit. Viele Kunden teilen sich dabei eine Infrastruktur. Physisch werden alle Daten und Anwendungen auf denselben Rechnern gespeichert, aber logisch voneinander getrennt. Wer Services für Public Clouds verwendet, muss keine Hardware, Software oder unterstützende Infrastruktur anschaffen. Sie wird vom Anbieter bereitgestellt und verwaltet.