Page 1

BAHNLAND BAYERN

Z e it fü r D ic h.

04 2013

MAGAZIN 

AKTUELL

Auszeichnung für den Murnauer Bahnhof UNTERWEGS

 

Kuriose Museen im Bahnland Bayern ERLEBNISBAHNHÖFE

Ausgezeichnete Bahnhöfe

TIPP

Jetzt bist Du am Zug! Werde das BahnlandBayern-Gesicht 2014!

bahnland-bayern.de


 GRUSSWORT

Weihnachtliche Vorfreude im Bahnland Bayern

 Liebe Leserinnen und Leser, Unser Veranstaltungskalender steht diesmal ganz im Zeichen des Weihnachtsfestes und bietet besinnliche, aber auch abenteuerliche Tipps für Sie und Ihre Familie. Auch Beggy freut sich schon auf die Feiertage und hat für seine kleinen Freunde knifflige Weihnachtsrätsel vorbereitet. Viel Freude beim Lesen und Reisen durch unser schönes Bahnland Bayern und eine besinnliche Weihnachtszeit wünscht Ihnen Ihre Bayerische Eisenbahngesellschaft

so langsam wird es wieder kühler im Freistaat, und die Weihnachtszeit klopft an die Tür. Auch in unserer neuesten Ausgabe des BahnlandBayern-Magazins nehmen wir Sie wieder mit auf eine Reise zu außergewöhnlichen Ausflugszielen. Ob kuriose Museen, sehenswerte Erlebnisbahnhöfe oder Lauschtouren in Bayerisch-Schwaben – auch im winterlichen Bahnland Bayern warten viele aufregende Stationen auf Ihren Besuch. So können Sie zum Beispiel mit dem DonauHopper-Ticket nach Ingolstadt oder Regensburg fahren und diese schönen Städte erkunden.

Schweinfurt Buttenheim Kitzingen

Auerbach

SCHAUPLÄTZE IM MAGAZIN

Nürnberg

Besinnliches und Winterspaß im Bahnland Bayern

Regen

Regensburg Rain

Ingolstadt

Hofkirchen

Mühldorf am Inn Tüßling

München Feldafing

Bad Kohlgrub Füssen Lindau

Bahnland-Bayern-MAGAZIN

Ringelai Grafling – Arzting

Augsburg

02

Bogen

Traunstein

Murnau am Staffelsee Großweil

Schönau am Königssee


© JiSIGN / pressmaster / yellowj / stockWERK – fotolia.com

16

17

06

INHALT

04

06

14

18

Bahnland Bayern aktuell

Bahnland-Bayern-Tipp

Bahnland Bayern im Porträt

Beggys Kinderland

Auszeichnung für den Murnauer Bahnhof

Gib dem Bahnland Bayern Dein Gesicht!

Rätsel und Knobelspaß für Groß und Klein mit Beggy

„Nächster Halt – Grafling-Arzting“

Veranstaltungskalender

Erlebnisbahnhöfe im Bahnland Bayern Teil 5 – Infostelle Naturpark Bayerischer Wald und Café Max II

Qualität auf ganzer Strecke Bahnland-Bayern-TV proudly presents

10 Unterwegs im Bahnland Bayern

Bahn frei für spannende Berufe: Triebfahrzeugführer

© Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben

14

© Franz M. Braunschläger

06

 

20 Impressum

In Bayerisch-Schwaben heißt es „Ohren spitzen“

© lina27 / stockWERK / Smileus / fotolia.com

Mit dem Donau-Hopper-Ticket Regensburg und Ingolstadt erkunden Kuriose Museen im Bahnland Bayern

TIPP

„Mit dem DonauHopper-Ticket unterwegs“ Im Bahnland-Bayern gibt es viele schöne Ausflugsziele. Auch die Donau-Region rund um Regensburg und Ingolstadt ist einen Besuch wert. Mit dem Donau-Hopper-Ticket können Sie sich davon selbst überzeugen. Planen Sie beispielsweise mit den bayerischen Bahnen eine Städtetour nach Ingolstadt oder Regensburg.

10

Gr üße a u

s Regens burg

Ausgabe 4 | 2013

03


© Allianz pro Schiene Marion Linneberg

AKTUELL

z Plat

1

Auszeichnung für den Murnauer Bahnhof Die Gemeinde Murnau am Staffelsee hat in diesem Jahr besonderen Grund zur Freude: Der Murnauer Bahnhof wurde am 30. September als bester Tourismus-Bahnhof Deutschlands ausgezeichnet.

Von dem charmanten Bahnhofscafé „Chocolate“ aus können Reisende das schöne Alpenpanorama genießen. Neben der behaglichen Atmosphäre überzeugten vor allem das traditionelle Ambiente und die Sauberkeit der Bahnhofsanlagen die Jury. Murnau am Staffelsee ist bereits der vierte bayerische Ort, der beim Wettbewerb um den Titel „Bahnhof des Jahres“ eine Auszeichnung erhalten hat. Seit 2004 ruft der Verband „Allianz pro Schiene“ deutschlandweit zu

04

Bahnland-Bayern-MAGAZIN

diesem Wettbewerb auf. Allein 60 Nominierungen kamen dabei in diesem Jahr aus Bayern. Damit ist Bayern das Bundesland mit den meisten vorgeschlagenen Bahnhöfen.

Weitere Informationen: www.buergerbahnhof-murnau.de

© Artenauta – fotolia.com

© Allianz pro Schiene Marion Linneberg

Ein Bahnhofscafé wie ein Wohnzimmer: Die Pächterin Sabine Heilrath hat alles parat.


auch eine Wetterschutzanlage bieten. Mithilfe eines taktilen Leitsystems wird auch blinden und sehbehinderten Menschen eine sichere Orientierung am Bahnhof ermöglicht. Die notwendige Investition von rund 680.000 Euro haben der Freistaat Bayern und der Bund in Abstimmung mit der DB Station & Service AG, dem Bauherrn und Betreiber der Station, möglich gemacht. Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember werden dann bereits alle Züge der Waldbahn im Stundentakt in GraflingArzting halten.

© Food photo – fotolia.com

Diese Ansage konnten die Bewohner von Grafling lange nicht mehr hören, denn seit den 1980er-Jahren hat die Gemeinde keinen Haltepunkt mehr. Im Dezember dieses Jahres wird sich das aber ändern, denn dann wird die Station Grafling-Arzting in Betrieb genommen. Vor allem die Realschüler der Gemeinde wird der neue Haltepunkt sicherlich erfreuen, da sich ihr Schulweg nun erheblich verkürzt. Am 27. September fiel bereits der Startschuss für die Bauarbeiten des 120 Meter langen Bahnsteigs. Dieser wird neben einem dynamischen Schriftanzeiger mit aktuellen Informationen

© Die Länderbahn

„Nächster Halt – Grafling-Arzting“

Qualität auf ganzer Strecke Die komfortable Ausstattung von Zügen stellt für die Fahrgäste ein zunehmend wichtiges Qualitätsmerkmal dar. Zwar gibt die BEG in ihren Ausschreibungen gewisse Mindestanforderungen an die Fahrzeugausstattung vor, für die konkrete Ausgestaltung der Fahrzeuginnenräume sind die Eisenbahnverkehrsunternehmen jedoch selbst verantwortlich. Um die Fahrgastwünsche bei der Ausstattung der Züge zukünftig stärker zu berücksichtigen, hat DB Regio mit dem sogenannten „Zuglabor“ eine neue Methode der Fahrgastbefragung entwickelt. Im Rahmen der Zuglabore werden repräsentativ ausgewählte Testpersonen durch einen bereitgestellten Zug geführt – hierbei werden sie um eine detaillierte Bewertung einzelner Ausstattungsmerkmale in den Eingangsbereichen, Mehrzweckabteilen, Toiletten sowie 1.- und 2.-Klasse-Bereichen gebeten. Die Tests werden über Kameras und Mikrofone live in einen Beobachtungsraum übertragen und detailliert ausgewertet. Bislang wurden dabei sowohl Doppelstockwagen als auch Elektrotriebwagen einer intensiven Prüfung durch die Fahrgäste unterzogen. In einem weiteren Zuglabor wurde außerdem insbesondere der Komfort verschiedener Sitztypen getestet. Die BEG begrüßt, dass die Ergebnisse der Zuglabore in die Entwicklung verbesserter Ausstattungsstandards einfließen sollen. Erste Kundenvorschläge konnten mit den Fahrzeugherstellern bereits umgesetzt werden – die Zuglabore haben somit schon jetzt dafür gesorgt, dass sich die Fahrgäste in Zukunft über optimierte Fahrzeugausstattungen freuen können.

Konkrete Ergebnisse und weitere Informationen:

© Andreas Lander – Deutsche Bahn AG

© Andreas Lander – Deutsche Bahn AG

www.bahn.de/regional/view/regionen/spezial1/zuglabor_ueb.shtml

Bahnland-Bayern-TV proudly presents: Bahnland-Bayern-Gesicht 2014

Unter dem Motto „Jetzt bist Du am Zug!“ sucht die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) das BahnlandBayern-Gesicht 2014. Im Rahmen eines Online-Fotowettbewerbs, der am 4. November startete, werden die Gesichter für die Frühjahrs-, Sommer- und Herbstkampagne 2014 des Bahnlands Bayern gesucht. Die Gewinner werden jeweils für eine der drei geplanten Kampagnen stehen und auf City-Light-Postern und Großflächenplakaten sowie auf den Bahnland-BayernPublikationen zu sehen sein. Mehr dazu in diesem Magazin und unter www.bahnland-bayern.tv Das Bahnland Bayern als Movie-Star Ob Ausflugsziele, Tipps zum Bahnfahren oder bahnpolitische Themen – Bahnland-Bayern-TV informiert Sie über Neuigkeiten zum Regionalverkehr im Freistaat: www.bahnland-bayern.tv

Ausgabe 4 | 2013

05


BAHNLAND BAYERN

TIPP

Z e it für Di ch .

© Deyan Georgiev / djedzura – fotolia.com

Jetzt seid Ihr am Zug!

Gib dem Bahnland Bayern Dein Gesicht! Schlägt Dein Herz für Bayern? Und fährst Du gerne mit den bayerischen Bahnen durch den Freistaat? Dann suchen wir Dich! Bewirb Dich bis zum 31. Dezember 2013 und nutze Deine Chance, unseren bayernweiten Kampagnen Dein Gesicht zu geben. Ob allein, als Paar oder als kleine Gruppe (maximal vier Personen) – jetzt mitmachen unter www.gesicht.bahnlandbayern.de. Unter allen eingesendeten Bildern wählt die amtierende Miss Bayern 2014 gemeinsam mit Mitarbeitern der Bayerischen Eisenbahngesell-

06

Bahnland-Bayern-MAGAZIN

schaft zwölf Finalisten aus. Nach dieser Vorauswahl kann jeder im Rahmen eines OnlineVotings in der Zeit vom 1. bis zum 28. Februar 2014 seinem Favoriten seine Stimme geben. Die drei Personen oder Gruppen mit den meisten Klicks begleiten als Bahnland-Bayern-Gesicht 2014 jeweils eine der drei bayernweiten Medienkampagnen. Wenn Du jetzt schon weißt, dass Du Dir dieses Abenteuer nicht entgehen lassen willst, zeig uns DEIN Gesicht.


© JiSIGN / pressmaster / yellowj / stockWERK – fotolia.com

Einfach ein Bild mit maximal vier Personen hochladen unter www.gesicht.bahnland-bayern.de

v Wenn Du das Bahnland-BayernGesicht 2014 werden willst, kannst Du ab sofort bis zum 31. Dezember 2013 am Wettbewerb der BEG teilnehmen.

12 F Bilder indaerlistenJury

, Nachdem die Jury zwölf Finalisten ausgewählt hat, entscheidet vom 1. bis zum 28. Februar 2014 das Onlinevoting, wer die drei Gewinner sind.

Die Personen mit den meisten Klicks begleiten je eine der drei bayernweiten Kampagnen 2014.

Ausgabe 4 | 2013

07


Urige Holzhütten mit 120 Kunsthandwerkern, eine Allee aus Lichterpyramiden, hunderte von Kerzen und Fackeln, Heißluftballonglühen und eine Feuershow auf dem Weihnachtsmarkt. In Tüßling liegt romantische Stimmung in der Luft. Termin: 22. – 24. November, 29. November – 1. Dezember, 6. – 8. und 13. – 15. Dezember, Fr.: 15:00 – 20:00 Uhr, Sa. / So.: 12:00 – 20:00 Uhr Ort: Tüßling, Schloss Tüßling Anreise: ab Bf Tüßling 15 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.weihnachtsmarktschloss-tuessling.de

© Medieval Monacum

München 25. November – 23. Dezember Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt

08

Der besondere Weihnachtsmarkt in München zeigt, wie vor 100 Jahren Weihnachten gefeiert wurde. Mit einer mittelalterlichen Budenstadt und Händlern in historischen Gewändern zieht er Besucher in seinen Bann. Termin: 25. November – 23. Dezember 2013, tgl.: 11:00 – 20:00 Uhr Ort: München, Wittelsbacherplatz Anreise: ab München Hbf mit der U-Bahn Linie U4 oder U5 bis Haltestelle Odeonsplatz, von dort 5 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.mittelaltermarktmuenchen.de

Augsburg 25. November – 24. Dezember Augsburger Christkindlesmarkt

© Regio Augsburg Tourismus GmbH

Tüßling 22. November – 15. Dezember Weihnachtsmarkt

Der Augsburger Christkindlesmarkt gehört zu den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands – und das bereits seit 500 Jahren. Highlights für Groß und Klein sind die „Augsburger Märchenstraße“ und das „Engelesspiel“ vor der beeindruckenden Kulisse des Renaissance-Rathauses. Termin: 25. November – 24. Dezember 2013, Mo. – Mi.: 10:00 – 20:00 Uhr, Do. – Sa.: 10:00 – 21:00 Uhr, So.: 10:00 – 20:00 Uhr, 23. Dezember: 10:00 – 21:00 Uhr, 24. Dezember: 10:00 – 14:00 Uhr Eröffnungsfeier: 25. November: 19:00 – 21:30 Uhr Weihnachtseinkaufszauber: 29. November: 10:00 – 24:00 Uhr „Engelesspiel“: Fr. – So.: 18:00 Uhr Ort: Augsburg, Rathausplatz, Martin-Luther-Platz, Philippine-Welser-Straße, Maximilianstraße, vor der Moritzkirche Anreise: ab Augsburg Hbf 15 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.augsburgerchristkindlesmarkt.com

Großweil 29. November – 1. Dezember Glentleitner Christkindlmarkt Im Freilichtmuseum Glentleiten gibt es neben regionaltypischen und handgefertigten Produkten Vorführungen historischer Handwerkstechniken sowie stimmungsvolle Weihnachtsmusik zu erleben. Termin: 29. November – 1. Dezember 2013, Fr. / Sa.: 10:00 – 20:00 Uhr So.: 10:00 – 18:00 Uhr Ort: Großweil, Freilichtmuseum Glentleiten Anreise: ab Bf Kochel mit dem Bus Linie 9611 Richtung Murnau bis Haltestelle Großweil Rathaus, von dort 20 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.glentleiten.de

Kitzingen 29. November – 6. Januar 2014 Kitzingen leuchtet In Kitzingen leuchtet auch in diesem Jahr wieder ab dem 29. November die größte Adventskerze Bayerns: Der Marktturm erhält eine leuchtende „Haube“ und wird rot angestrahlt. Am dritten Adventswochenende findet in der ganzen Innenstadt außerdem der Kitzinger Weihnachtsmarkt statt. Termin: 13. – 15. Dezember 2013, Fr.: 15:00 – 20:00 Uhr, Sa. / So.: 11:30 – 20:00 Uhr Ort: Kitzingen, Innenstadt Anreise: ab Bf Kitzingen 15 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.kitzingen-leuchtet.de

Der Bayern-Fahrplan Verbindungen und Fahrzeiten für Ihre per sönliche Anreise können Sie bequem und schnell unter www.bayern-fahrplan.de abrufen.

Bahnland-Bayern-MAGAZIN © Lsantilli – fotolia.com

© Wolfgang Schneider

Veranstaltungskalender

Lindau 29. November – 22. Dezember Lindauer Hafenweihnacht Zahlreiche liebevoll geschmückte Marktstände mit Glühwein, Plätzchen und vielem mehr schaffen eine festliche Atmosphäre direkt an der Seepromenade. Der zauberhafte Märchenwald ist dabei nicht nur für Kinder eine Attraktion. Termin: 29. November – 22. Dezember 2013, Fr. – So.: 11:00 – 21:00 Uhr Ort: Lindau, Seepromenade Anreise: ab Lindau Hbf 5 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.lindau-tourismus.de

Schweinfurt 29. November – 22. Dezember KUNST20 Zu seinem 20-jährigen Bestehen lädt der KulturPackt für Schweinfurt e.V. zu einer Sammelausstellung ein: Im Zivilschutzbunker am Spitalseeplatz zeigen 20 Künstler aus ganz Deutschland Fotografien, Skulpturen, Malereien, Objekte und Installationen. Termin: 29. November – 22. Dezember 2013, Do. / Fr.: 16:00 – 20:00 Uhr, Sa. / So.: 12:00 – 17:00 Uhr Ort: Schweinfurt, Spitalseeplatz Anreise: ab Bf Schweinfurt Mitte 10 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.kulturpackt.de


© Stauke – fotolia.com

Auerbach 7. – 8. Dezember Auerbacher Bergwerksweihnacht

Am zweiten Adventswochenende verwandelt sich das Bergbaumuseum Maffeischächte zu einem einzigartigen Bergwerksdorf aus Holz und Tuch. In traditionell gebauten Holzhütten und Tuchständen bieten rund 70 Aussteller ein reichhaltiges Sortiment an. Termin: 7. – 8. Dezember 2013, Sa.: 13:00 – 21:00 Uhr, So.: 13:00 – 20:00 Uhr Ort: Auerbach, Bergbaumuseum Maffeischächte Anreise: ab Bf Neuhaus (Pegnitz) mit dem privaten Busunternehmen CERMAK bis zum Bergbaumuseum (VGN-Ticket bis Bergbaumuseum gültig). Weitere Informationen: www.bergwerksweihnacht.de

Auch wenn es Frau Holle diesen Winter nicht gut meinen sollte, gibt es in Schweinhütt „Die Kinder im Schnee“ zu sehen. Denn das gleichnamige Stück wird bei der romantischen Waldweihnacht aufgeführt. Ein ständiges Wichteltreiben im Winterwald, der tägliche Nikolausbesuch, aber auch eine lebensgroße, geschnitzte Krippe runden das Programm ab. Termin: 7./8. und 14. / 15. Dezember 2013, Sa. / So.: 14:00 – 21:00 Uhr Ort: Regen, Schweinhütt Anreise: ab Bf Bettmannsäge 15 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.waldweihnachtschweinhuett.de Bei Vorlage eines Bahntickets gibt es ein Gratisgetränk.

Rain 12. – 15. Dezember Rainer Schlossweihnacht

Neben weihnachtlichen Buden und Naschereien erwartet die Besucher der 5. Rainer Schlossweihnacht ein ganz besonderes Schmankerl: Ein Eisschnitzer und ein Glasbläser werden ihr Können zeigen. Termin: 12. – 15. Dezember 2013, Do.: 17:00 – 22:00 Uhr, Fr.: 16:00 – 22:00 Uhr (Eisschnitzer: 18:00 Uhr), Sa.: 14:00 – 22:00 Uhr, So.: 14:00 – 20:00 Uhr Ort: Rain, Kurfürstliches Schloss Anreise: ab Bf Rain 15 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.rain.de

Bad Kohlgrub 1. Januar Nacht der Ballone Hofkirchen 13. – 15. Dezember Burgweihnacht Der gesamte Burghof verwandelt sich am 3. Advent in eine zauberhafte Märchenwelt. Unterwegs sind dann jede Menge zottelige Gestalten mit schellenden Glocken, schauderhaft grusligen Masken und lauten Trommeln. Termin: 13. – 15. Dezember 2013, tgl.: 13:00 – 21:00 Uhr Ort: Hofkirchen, Burgruine Hildgarsberg Anreise: ab Bf Vilshofen (Niederbay) mit dem Bus Linie 6147 Richtung Deggendorf bis Haltestelle Hilgartsberg, von dort 5 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.burgverein-hilgartsberg.de

Füssen 1. Januar Neujahrsfackelschwimmen In Füssen im Allgäu wird das neue Jahr traditionell mit dem Fackelschwimmen begrüßt. Dafür steigen fünfzig wagemutige Männer und Frauen in das eiskalte Wasser des Lech und lassen sich an der Altstadt vorbei treiben. Währenddessen gibt es für Zuschauer warmen Glühwein und Punsch. Termin: 1. Januar 2014, ab 16:00 Uhr Ort: Füssen, Theresienbrücke Anreise: ab Bf Füssen 10 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.fuessen.de

Nicht nur am Silvesterabend leuchtet es am Bad Kohlgruber Himmel auf. Auch am Neujahrstag geht es farbenfroh einher, wenn zehn Winterballone bei Einbruch der Dunkelheit aufsteigen. Zu einer ausgefallenen, musikalisch untermalten Choreographie wiegen sich die Fackeln mit seidener Haube im Wind. Termin: 1. Januar 2014, mit Einbruch der Dunkelheit Ort: Bad Kohlgrub, Kurpark Anreise: ab Bf Bad Kohlgrub 10 Min. zu Fuß Weitere Informationen: Kur- und TouristInformation Bad Kohlgrub, Telefon (08845) 74220, info@bad-kohlgrub.de

 

Schönau am Königssee 24. – 26. Januar Bob & Skeleton Weltcup

© Kunsteisbahn

© Hr. Schröder

Auf dem nostalgischen Winterevent in Nürnberg können Sie neben dem bekannten Wintergetränk auch den gleichnamigen Filmklassiker und Lieder von Heinz Rühmann genießen. Termin: 29. November 2013 – 1. Januar 2014, So. – Do.: 10:00 – 21:00 Uhr, Fr. – Sa.: 10:00 – 23:00 Uhr, 24. Dezember: 10:00 – 14:00 Uhr, 25. / 26. Dezember: 16:00 – 21:00 Uhr, 31. Dezember: 16:00 – 03:00 Uhr Ort: Nürnberg, Hauptmarkt (bei der Fleischbrücke hinter Starbucks) Anreise: ab Nürnberg Hbf 15 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.nuernbergerfeuerzangenbowle.de

Regen 7. – 15. Dezember Waldweihnacht

© Adalbert Riehlr

Nürnberg 29. November – 1. Januar Größte Feuerzangenbowle

„Bahn frei!“ heißt es im Januar in Schönau am Königssee. Denn dann werden in der oberbayerischen Gemeinde die Europameisterschaften und der Viessmann Weltcup der Bobsportler und Skeletonis ausgetragen. Termin: 24. – 26. Januar 2014, weitere Informationen zu den Wettkämpfen unter www.weltcup-koenigssee.de Ort: Schönau am Königssee, Kunsteisbahn am Königssee Anreise: ab Berchtesgaden Hbf mit dem Bus Linie 841 Richtung Königssee Jennerbahn bis Haltestelle Königssee (Oberbay) Tankstelle, von dort 10 Min. zu Fuß Weitere Informationen: www.weltcup-koenigssee.de

Ausgabe 4 | 2013

09


© anweber – fotolia.com

UNTERWEGS

»Mit dem Donau-HopperTicket Regensburg und Ingolstadt erkunden«

Donaud ur ch br uc

Ein besonders attraktives Ziel ist die bei Weltenburg Stadt Regensburg. Kein bisschen verwunderlich, denn seit 2006 ist sie UNESCO-Welterbe. Früher europäische Handelsmetropole und heute deutschlandweit die am besten erhaltene mittelalterliche Großstadt – Regensburg hat wirklich viel zu bieten. Damit aber nicht genug: Mit dem Donau-HopperTicket erreichen Sie auch Ingolstadt günstig und bequem. Ingolstadt ist eine wahre Schatzkiste für aufregende Erlebnisse und neue Blickwinkel rund um Historie und Moderne, zu Stadt und Natur. Erleben Sie eine einzigartige Mischung aus Bürgertum und Bauerntum, aus Technik und Kreativität.

h

© no_limit_pictures – istockphoto.com

Die Donau-Region gehört zu den beliebten Ausflugszielen im Freistaat Bayern. Hier kann man einfach nur die ebenso vielfältige wie bezaubernde Landschaft genießen oder aber auch schöne Städte voller Sehenswürdigkeiten besuchen.

– fotolia.com © Hartmut Lerch

In unserer Serie „Einzigartige Tickets für außergewöhnliche Ausflüge“ stellen wir Ihnen verschiedene Regionen und abwechslungsreiche Ausflugsziele in und um Bayern vor – mit im Gepäck ist das dazu passende Ticket. Mit dem DonauHopper-Ticket können Sie zum Beispiel Regensburg und Ingolstadt umweltfreundlich und günstig erreichen.

Regen sburg

Gültigkeit des Do Stand: November

In unserem Beihefter finden Sie einige lohnenswerte Ausflugstipps für Ingolstadt und Regensburg.

10

Bahnland-Bayern-MAGAZIN

BadenWürttemberg

Nördli


om .c – fotolia rt k Merfo © Fran

Re ge nsburg

Das DonauHopper-Ticket Das Donau-Hopper-Ticket kostet 9,40 Euro(1). Es gilt auf den Strecken Ulm – Ingolstadt – Regensburg – Landshut und Neumarkt (Oberpf) – Regensburg – Plattling, und zwar für eine Hin- und Rückfahrt. Die Entfernung zwischen Start- und Zielbahnhof darf maximal 50 km betragen. Sie können Ihre Reise auf den genannten Strecken mit den Regionalzügen von agilis, DB Regio oder der Länderbahn (alex) antreten.

136.577

Ein wo hne r sind 201 2 in Reg ens bur g gem eld et

Platz 4

Reg ens bur g ist die vier tgrö ßte Sta dt Bay ern s

3

Sie erhalten das DonauHopper-Ticket in den agilisKundenCentern in Ingolstadt und Regensburg, bei den agilis-Vertriebspartnern, an den Automaten der Bahnhöfe sowie in den Reisezentren der DB. In den KundenCentern, Agenturen, Reisezentren und an den Automaten wird Ihnen das günstige Ticket bei der passenden Verbindung automatisch angeboten.

Hochschulen mit 21.000 Studenten gibt es in der Stadt an der Donau

Ingolstadt

1516

wird das Bay eris che Rei nhe itsgeb ot für Bie r hier ver abs chie det

500.000

Me nsc hen bes uch en das Aud i For um jähr lich

1472

öffnet in Ingolstadt die erste bayerische Universität ihre Pforten

Gültig ist das Ticket montags bis (1) ab 15. Dezember 2013 freitags von 09:00 bis 03:00 Uhr des 9,70 Euro Folgetages. An Samstagen, Sonnund Feiertagen (auch 15. August) Gültigkeit desbereits Donau-Hopper-Tickets können Sie Ihre Reise ab 00:00 Uhr antreten. Stand: November 2013

Das Donau-Hopper-Ticket ist auf folgenden Strecken gültig: DB Regio Bayern agilis Mitte alex Nord Das Ticket gilt bei Reisen bis zu 50 Kilometern im markierten Gebiet.

Die Mitnahme Ihrer Kinder bzw.

Enkelkinder ist bis einschließlich tigkeit des Donau-Hopper-Tickets 14 Jahre kostenfrei. nd: November 2013

Das Donau-Hopper-Ticket ist auf folgenden Strecken gültig:

Nürnberg Hbf

DB Regio Bayern

Neumarkt (Oberpf)

agilis Mitte alex Nord Parsberg Beratzhausen

Bayern

Nürnberg Hbf

BadenWürttemberg

Nördlingen

Nürnberg HbfParsberg Treuchtlingen

Treuchtlingen / Ansbach

Neuburg (Donau)

Augsburg Hbf

Augsburg Hbf

Obertraubling

Augsburg Hbf

Treuchtlingen / Mindelheim Neu-Ulm Ansbach Nördlingen Memmingen /

Biberach / Friedrichshafen

Kempten (Allgäu) Hbf

Neuburg (Donau)

Donauwörth

Augsburg Hbf Augsburg Hbf

Ingolstadt Hbf

Neustadt (Donau)

Passau Hbf

Regensburg Hbf Obertraubling

Plattling

Saal (Donau)

Nürnberg Hbf Treuchtlingen

Landshut Hbf

Ergoldsbach

München Hbf

Blaubeuren / Sigmaringen

Zwiesel / Bayerisch Eisenstein Plattling

Neufahrn (Niederbay)

Schwandorf / Hof Hbf

RegensburgPrüfening

Günzburg

Bogen

Abensberg

München Hbf

Dillingen (Donau)

Aalen

Radldorf (Niederbay) Straubing

Neustadt (Donau)

Ingolstadt Hbf Beratzhausen

Lauingen

Stuttgart Hbf

Regensburg Hbf

Saal (Donau)

Bayern

mberg

Schwandorf / Hof Hbf

RegensburgPrüfening

Neumarkt (Oberpf)

Donauwörth

Ulm Hbf

Das Ticket gilt bei Reisen bis zu 50 Kilometern im markierten Gebiet.

Landshut Radldorf(Bay) Hbf

(Niederbay)

Mühldorf (Oberbay)

Bogen Zwiesel / Bayerisch Eisenstein

Straubing Abensberg

Plattling Neufahrn (Niederbay)

Landshut Hbf

Passau Hbf

Ergoldsbach

München Hbf

Lauingen Dillingen (Donau)

Plattling München Hbf

Günzburg

Augsburg Hbf

Landshut (Bay) Hbf

Mühldorf (Oberbay)

Ausgabe 4 | 2013

11


Mit dem Donau Hopper-Ticket nach

Ingolstadt /  Regensburg


www.stadtmaus.de/ fuehrungen.html 2

Kepler Gedächtnishaus Mit seinen Exponaten gibt das Kepler Gedächtnishaus einen guten Einblick in Leben und Werk des berühmten Astronomen Johannes Kepler (1571-1630).  a., So. & Feiertage: S 10:30 – 16:00 Uhr, 24./25./31. Dezember, 1. Januar, Faschingsdienstag, Karfreitag, 1. Mai: geschlossen

Keplerstraße 5, 93047 Regensburg

Museum für Konkrete Kunst Das Museum in der einstigen Donaukaserne hat sich ganz der „Konkreten Kunst“ verschrieben. Auf der über 1.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche werden die Entwicklung und wichtige Vertreter dieser Kunstrichtung vorgestellt.

4. November 2013 – 31. März 2014 Sa., So. & Fei.: 10:30 – 15:30 Uhr (letzte Tour beginnt um 15:30 Uhr), 24., 25. & 26. Dezember: geschlossen 28. November - 23. Dezember: tgl. Schlossführungen von 13:00 – 19:00 Uhr jeweils zur vollen Stunde

Di. – So.: 10:00 – 17:00 Uhr

Tränktorstraße 6 – 8, 85049 Ingolstadt

Krippenweg im Advent Eine kleine Pause im Trubel der Advents- und Weihnachtszeit bietet der stimmungsvolle Rundgang „Kumm, geh’ ma Kripperl schaugn ...“ vor der wunderbaren Kulisse des Herzogskastens auf dem Ingolstädter Christkindlmarkt. Heuer können große und kleine Besucher bereits zum 16. Mal die Schönheit der zahlreichen Krippenlandschaften erleben.

4

 mmeramsplatz 5, E 93047 Regensburg 2

Bereits 1616 wurde der Salzstadel in Regensburg erbaut und erinnert Besucher auch heute noch an den regen Salzhandel vergangener Zeiten. Es erwarten Sie zwei Etagen mit einer Ausstellung eindrucksvoller Objekte, Spielstationen und Medieninstallationen. tgl.: 10:00 – 19:00 Uhr (1. Januar & 24. Dezember: 10:00 – 14:30 Uhr)

Weiße-Lamm-Gasse 1, 93047 Regensburg

Naturkundemuseum Ostbayern* Ökologie, Geologie, Erdgeschichte – im Naturkundemuseum Ostbayern gibt es viel zu entdecken. Mit interaktiven Ausstellungsmaterialien wie zum Beispiel den „Forscherkisten“ können auch die jüngsten Besucher erlebnisorientiert Wissen rund um die Natur sammeln.

Neubaustraße 1, 85049 Ingolstadt

 o.: 09:00 – 12:00 Uhr, M Di. – Fr.: 09:00 – 16:00 Uhr, So.: 10:00 – 17:00 Uhr,

3

Alte Anatomie

Di. – So., Feiertage: 10:00 – 17:00 Uhr

Anatomiestraße 18 – 20, 85049 Ingolstadt

2

Sa.: geschlossen

tgl.: 10:00 – 22:00 Uhr

Reptilienzoo Regensburg Wer sich für Reptilien begeistert, sollte in Regensburg nicht am Reptilienzoo vorbeigehen. Interessierte sehen hier in über 70 Terrarien urzeitliche und exotische Tiere aus aller Welt. tgl.: 10:00 – 18:00 Uhr

Obertraublinger Straße 25, 93055 Regensburg

Fürstliches Schloss Thurn und Taxis ©  morelia1983 – fotolia.com

Donautherme Wonnemar Tropische Urlaubsatmosphäre im Palmengarten, Schwimmen im Abenteuerwellenbad - hier können Sie einfach die Seele baumeln lassen.

 m Prebrunntor 4, A 93047 Regensburg

Das Medizinhistorische Museum in der „Alten Anatomie“ ist einmalig in Deutschland. Die Ausstellungsstücke umfassen den geschichtlichen Zeitraum von der Antike bis in die Gegenwart.

Besucherzentrum Welterbe im Salzstadel

 7., 14. und 21. Dezember: 14:00 – 16:00 Uhr www.ingolstadt-tourismus.de

©  Naturkundemuseum Ostbayern

Der prachtvolle Komplex des Schloss Thurn und Taxis war einst ein Benediktinerkloster und stammt teilweise aus dem 8. Jahrhundert.

1

© Reptilienzoo Regensburg

Die geheimnisvollen Erlebnisführungen der Veranstaltungsagentur STADTMAUS sind eine tolle Gelegenheit, die Stadt Regensburg auf ganz besondere Weise zu erkunden und zum Beispiel sagenhafte Geschichten „Von Ver4 brechern und Vogelfreien“ zu hören.

Fürstliches Schloss Thurn und Taxis

©F ürs Mus t Thur n een u – Cle nd Tax is men sM aye r

Erlebnisführungen in Regensburg mit der Stadtmaus

Die Asamkirche, offiziell St. Maria de Victoria, liegt versteckt in der Altstadt. Während das Äußere barock gestaltet ist, weist sie im Inneren Merkmale des Rokoko auf.

© Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH/ Kathrin Pöhler

3

s © Stadtmau

1

1

Für die ganze Familie

Asamkirche

3

© Stadt Regensbu rg, Peter Fe rstl

Kultur

© Ingols tadt und Kon Tourismus Kathrin gress GmbH/ Pöhler



Sehenswürdigkeiten

4

Südliche Ringstraße 63, 85053 Ingolstadt

Spielzeugmuseum Das Spielzeugmusem im Stadtmuseum Ingolstadt lässt Kinderherzen höher schlagen: Gezeigt werden zahlreiche typische Spielsachen – von Puppenstuben über Ritterburgen bis hin zu Zinnsoldaten. Mit Spielkonsolen und computeranimiertem Spielzeug findet aber auch die moderne Technik ihren Platz.

Di. – Fr.: 09:00 – 17:00 Uhr, Sa./So.: 10:00 – 17:00 Uhr

Auf der Schanz 45, 85049 Ingolstadt


Fürstliches Brauhaus

Waffnergasse 6 – 8, 93047 Regensburg

Di. – Fr.: 10:00 – 19:00 Uhr, Sa.: 10:00 – 17:00 Uhr, So.: 14:00 – 18:00 Uhr

Pfarrgasse 6, 85049 Ingolstadt

Tourist Information Ingolstadt W

es

tlic

he

Ri

ng

n Do

D.-MartinLuther-Straße

au

str

e

ße

Regensburg Hbf

er

Mo. – Fr.: 11:00 – 24:00 Uhr, Sa. & So.: 10:00 – 24:00 Uhr

Allerfeinste handgefertigte Köstlichkeiten wie Pralinés, Petits-Fours, Eclairs ... Eine kleine Konditorei in Familienhand: unten edelste Leckereien, oben liebreizendes Kaffeehaus, dahinter die offene Backstube mit verführerischen Düften.

Stra

Patisserie - Chocolaterie mundgerecht

Albertstraße

chen

Das Fürstliche Brauhaus in Regensburg bietet historisches Ambiente und moderne Braukunst in einem. Die Auswahl an Biersorten ist groß - 14 verschiedene bietet das Brauhaus und macht damit Bierliebhabern die Auswahl nicht leicht.

4

Paradeplatz 9, 85049 Ingolstadt

Mün

2

Tourist ThundorferInformation straße Regensburg

Brückenkopf

© Patisserie - Chocolaterie mundgerecht

Mo. – Sa.: 09:00 – 20:00 Uhr

u

Ingolstadt Hbf

Süd li Rin che gstr aße

Wer Wurst mag, wird die historische Wurstkuchl-Stube lieben. Sie ist die älteste Bratwurststube der Welt und hält seit über 500 Jahren für jeden Gast eine leckere Stärkung bereit.

Thundorferstr. 3, 93047 Regensburg

Dona

Das Brezl´s ist eine Kombination aus Café und Restaurant mit bayerischer, italienischer und klassischer Küche.

Historische Wurstkuchl

tgl.: 08:00 – 19:00 Uhr

Brezl´s Ingolstadt

Kumpfmühler Straße

1

3

Anreise Reptilienzoo-Regensburg ab Regensburg-Burgtweinting 5 Min. zu Fuß. Alle anderen Ziele ab Regensburg Hbf 15 – 25 Min. zu Fuß.

Tourist Information Regensburg Telefon: 0941 5074410 E-Mail: tourismus@regensburg.de Mehr Informationen: www.tourismus.regensburg.de

Anreise Alle Ziele ab Ingolstadt Nord 15 - 20 Min. zu Fuß

Tourist Information Ingolstadt im Alten Rathaus Telefon: 0841 3053030 E-Mail: info@ingolstadt-tourismus.de Mehr Informationen: www.ingolstadt-tourismus.de

© Fürstliches Brauhaus Regensburg

Kulinarisches

* Kann an mehreren Feiertagen geschlossen sein. Infos auf der Homepage. Titel: © Otto Durst / anweber - fotolia.com

Mit dem Donau Hopper-Ticket nach

Ingolstadt /  Regensburg


UNTERWEGS

Im Bahnland Bayern laden zahlreiche Museen mit Kunst, Geschichte und wertvollen Exponaten zu einer Besichtigung ein. Etwas ausgefallenere Ausstellungsstücke finden Sie in den Museen in Mühldorf am Inn, Buttenheim, Ringelai und Traunstein.

Öffnungszeiten Mi.: 14:00 – 18:00 Uhr

Jagdmusseum

Eintrittspreise 1,50 Euro Ort Mühldorf am Inn, Stadtplatz 82 Anreise ab Bf Mühldorf (Oberbay) 15 Min. zu Fuß

© Jagdmuseum / L_amica - shutterstock.com

Weitere Informationen www.muehldorf.de/freizeit/ pdf/jagdmuseum.pdf

12

Wer im „Jagdmusseum“ in Mühldorf am Inn eine Trophäen- und Waffensammlung der üblichen Art erwartet, ist am Thema „vorbeigeschossen“. Denn hier wird dem Besucher in erster Linie etwas ganz Besonderes von unschätzbarem Wert geboten: etwas zum Lachen. Das „Jagdmusseum für Jäger und Gejagte“ – das treffenderweise eher den Namen Anti-Jagdmuseum tragen sollte – beherbergt eine außergewöhnliche Kuriositätensammlung: Mit skurrilen Objekten, bissigen Karikaturen und exotischen Arrangements wird die Jägerszene in Karl-Valentin-Manier aufs Korn genommen. Gezeigt werden dabei die wohl seltsamsten Tiere Oberbayerns, wie zum Beispiel der sagenumwobene Wolpertinger, ein selbsterlegter Wasserhahn, etliche Bücherwürmer und ein schwer atmender, unter Artenschutz stehender „Schlafbär“.

Bahnland-Bayern-MAGAZIN

Katzenmuseum Das Sprichwort „Alles für die Katz!“ bekommt im Traunsteiner Katzenmuseum eine ganz neue Bedeutung. Denn hier dreht sich alles rund um das beliebteste Haustier der Deutschen. Der Vierbeiner wurde – wie kein anderes Tier – von Künstlern gemalt, modelliert, besungen und in der Literatur beschrieben. Ob als Hauptfigur in Geschichten, als Figur in der Religion oder als Inspiration für manches Kunstwerk, die Katze hat ihre Spuren hinterlassen. Im Museum können weit mehr als 6.000 Katzenfiguren in allen Größen und aus allen nur erdenklichen Materialien sowie 6.000 weitere Exponate bestaunt werden – von Büchern, Bildern und Kalendern über Bekleidung, Heimtextilien und Gebrauchsgegenständen bis hin zu Briefmarken oder Telefonkarten.

© Angelika Ramsperger / Kostsov - shutterstock.com

© Bulatnikov – shutterstock.com

Kuriose Museen im Bahnland Bayern


© Levi Strauss Museum / L_amica - shutterstock.com

Levi Strauss Museum Jeder kennt sie, jeder trägt sie, jeder hat mindestens eine im Kleiderschrank: eine Jeans. Während sie heutzutage absolut in Mode ist, wurde sie einst von Levi Strauss als robuste Arbeitskleidung für die Goldgräber geschaffen. Der dafür genutzte Stoff Serge de Nîmes stammte aus der französischen Stadt Nîmes und ist besser bekannt als Denim. Die Denim-Jeans trat seit Ende des 19. Jahrhunderts ihren Siegeszug in den Modeläden dieser Welt an und gilt heute als die wohl berühmteste Hose der Menschheit. Der Erfinder der „blauen Hose“, Levi Strauss, wurde 1829 im oberfränkischen Ort Buttenheim geboren. In seinem Geburtshaus dreht sich alles rund um den zeitlosen Jeans-Kult und um das Leben des fränkischen Auswanderers.

 Ö ffnungszeiten März – Oktober: Di. – Do. 14:00 – 18:00 Uhr November – Februar: 14:00 – 17:00 Uhr Sa., So. & Feiertage: 11:00 – 17:00 Uhr Für Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten mit Voranmeldung. Weitere Infos auf der Webseite.

Ort Buttenheim, Marktstraße 31 – 33 Anreise ab Bf Hirschaid mit dem Regionalbus Linie 977 (Rundlinie) bis Haltestelle Buttenheim Ortsmitte

Eintrittspreise Erwachsene: 2,60 Euro, Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte: 1,30 Euro, Gruppen (ab 20 Personen): pro Person 2 Euro (Bitte mit Voranmeldung) Persönliche Führung (ab 10 Personen): 20 Euro (zzgl. Eintrittspreis)

Weitere Informationen www.levi-strauss-museum.de 5 x 2 Eintrittsgutscheine

 Ö ffnungszeiten Fr., Sa., So.: 14:00 – 18:00 Uhr (24. und 31. Dezember geschlossen)

Eintrittspreise Erwachsene: 4 Euro Kinder: 1,50 Euro

Ort Traunstein, Chiemseestraße 1 Anreise ab Bf Traunstein 10 Min. zu Fuß

Weitere Informationen www.katzenmuseum-traunstein.de

5 x 2 Eintrittsgutscheine (je 1 x Erwachsener und 1 x Kind)

Sie reiten auf Besen und können mit ihren Zauberkräften Teuflisches anrichten: Lange Zeit wurden Menschen, vor allem Frauen, der Hexerei beschuldigt und infolgedessen hingerichtet. Die letzte Hexenverbrennung des Fürstbistums Passau wurde in der Gemeinde Ringelai im Jahr 1703 vollzogen. Um dieser dunklen Zeit der Verfolgung und des Hexenwahns zu gedenken, wurde im Ringelaier Hotel Gross ein Museum eingerichtet. Die Exponate sind allerdings nicht gerade zauberhaft: Neben grausamen Folterinstrumenten – wie dem Wippgalgen, dem Spanischen Stiefel oder der Schergenzange – lässt ein rekonstruierter Scheiterhaufen auf die grausame Justiz früherer Jahrhunderte schließen. Informative Texttafeln erläutern die Geschichte des Hexenwahns von der Antike bis zur Neuzeit und decken die fatale Bedeutung des „Hexenhammers“ auf. Auch die religiösen und politischen Hintergründe der Verfolgung werden dargestellt.

© Erlebnishotel GROSS / L_amica - shutterstock.com

© Erlebnishotel GROSS / Kostsov - shutterstock.com

Hexenmuseum

 Ö ffnungszeiten tgl.: 08:00 – 19:00 Uhr Eintrittspreise kostenlos

Ort Ringelai, Dorfstraße 22 (im Hotel Gross) Anreise ab Bf Freyung mit dem Bus Linie 6182 Richtung Perlesreuth bis Haltestelle Ringelai, Ortsmitte, von dort 5 Min. zu Fuß

Weitere Informationen www.ringelai.de

Ausgabe 4 | 2013

13


© Anita Odijk

th © Elisabe

Jaschinsk

i

© Franz M. Braunschläger

ERLEBNISBAHNHÖFE

Ausgezeichnete Bahnhöfe Teil 5 – Infostelle Naturpark Bayerischer Wald und Café Max II In den vorherigen Ausgaben des Bahnland-Bayern-Magazins haben wir Ihnen außergewöhnliche bayerische Erlebnisbahnhöfe vorgestellt – mit an Bord waren jede Menge Kultur, Natur und Geschichte. Mit der Infostelle Naturpark Bayerischer Wald im Bahnhof Bogen und dem Café Max II in Feldafing am Starnberger See erreicht unsere Serie nun ihren letzten Halt.

© canicula - fotolia.com

Ostbayern Infostelle Naturpark Bayerischer Wald Für Naturliebhaber ist der Bahnhof Bogen ein kleines Paradies. Im Obergeschoss des Gebäudes wurde eine Dauerausstellung zum Thema „Die Donau und der Bogenberg“ eingerichtet, in der Interessierte alles über den Naturpark und seine landschaftlichen Highlights sowie über den Bahnhof und die Bahnlinie von Straubing nach Miltach erfahren können. Letztere wurde vor Jahren als

14

Bahnland-Bayern-MAGAZIN

Radweg neu gestaltet und bietet nun für Urlauber eine schöne Tour entlang der traditionsreichen Bahnstrecke. Auch zu naturkundlichen Themen, wie der regionalen Geologie sowie Tier- und Pflanzenwelt, hält die Infostelle viel Wissenswertes bereit. Für die kleinen Besucher des Bahnhofs wurde eigens eine Erlebnisausstellung eingerichtet, in der der Naturpark mit allen Sinnen erlebt werden kann. Darüber hinaus bildet der Bahnhof Bogen dank vieler Informationen zur Freizeitgestaltung in der Region einen guten Startpunkt für spannende Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad.


© Archiv Naturpark Bayerischer Wald

© Archiv Naturpark Bayerischer Wald

Am Ende eines erlebnisreichen Tages lässt der lichtdurchflutete Wintergarten im „Bistro am Bahnhof“ die Wartezeit bis zur Heimfahrt wie im Flug vergehen. Für das Konzept zu der erfolgreichen Umgestaltung dieses Bahnhofscafés war der Vertriebsservice Ostbayern der DB RegioNetz Verkehrs GmbH 2012 mit dem bayerischen ÖPNV-Preis ausgezeichnet worden.

Öffnungszeiten Di./Fr.: 07:00 – 18:00 Uhr, Mi.: 07:00 – 14:00 Uhr, Do.: 07:00 – 23:00 Uhr, Sa./So.: 09:30 – 18:00 Uhr Anreise ab München Hbf mit der S-Bahn Linie S6 Richtung Tutzing bis Bf Feldafing Weitere Informationen www.cafe-max2.com

© Archiv Naturpark Bayerischer Wald

Das Café Max II wurde zwar erst am 3. Mai 2013 eröffnet, seine Geschichte reicht aber weit bis in das 19. Jahrhundert zurück: Einst wollte sich König Maximilian II. seinen „Kronprinzenpalast“ auf einem herrlichen Stück Land errichten. Nach langer Planungsphase begann im Jahr 1863 der Bau des Schlosses in Feldafing am Starnberger See. Allerdings fand das Projekt mit dem Tod des Königs nur ein Jahr später ein jähes Ende. Die Steine des geplanten Schlosses wurden kurzerhand zum Bau des Bahnhofs Feldafing verwendet. Nach der Stilllegung des Bahnhofs in den 1970er-Jahren wurde das Gebäude überwiegend für Wohnungen und Werkstätten genutzt. Heute befindet sich in dem denkmalgeschützten Königsbahnhof in Feldafing neben der Gemeindeverwal-

tung das Café Max II: Das moderne, gemütliche und zeitlose Interieur, hohe Räume und zahlreiche Palmen wecken die Wohlfühlatmosphäre einer Lounge. Mit ausgewählten Kaffee- und Kuchenspezialitäten, regionalen Produkten und gesunden Mittagsgerichten verwöhnt das Café Max II seine Gäste. An den Wochenenden können Frühaufsteher zudem bis 12:00 Uhr ein bayerisches Frühstück mit frischen Weißwürsten, Brezn und Bier genießen. Ganz nach dem Geschmack aller „Nicht-Kaffee-Trinker“ sind die Donnerstagabende – dann „verwandelt“ sich das Café nämlich in eine Bar. Zudem werden regelmäßig Kabaretts, Konzerte und Themenabende im Café angeboten.

© KUCO - fShutterstock.com

Oberbayern Café Max II

Öffnungszeiten tgl.: 09:30 – 17:00 Uhr Gruppenführungen sind nach Voranmeldung möglich! Anreise Die Infostelle ist im Obergeschoss des Bf Bogen Weitere Informationen www.naturpark-bayer-wald.de

Ausgabe 4 | 2013

15


© Luminis / fotolia.com

BAHNBERUFE

Triebfahrzeugführer

(m/w)

Hauptaufgabe eines Lokführers ist die sichere und pünktliche Beförderung der Fahrgäste in Triebfahrzeugen oder lokbespannten Zügen. Hierbei ist höchste Konzentration gefordert, denn Lokführer haben nicht nur Signale, Fahrplanvorgaben und Höchstgeschwindigkeiten zu beachten, sondern müssen jederzeit auch zuverlässig auf Störfälle oder betriebliche Sondersituationen reagieren können. Falls sich an Bord des Zuges kein Zugbegleiter befindet, ist der Lokführer auch für die Information der Fahrgäste zuständig. Lokführer übernehmen jedoch auch Aufgaben, die über die Steuerung der Züge hinausgehen. So führt der Lokführer vor Schichtbeginn, insbesondere bei zuvor abgestellten Fahrzeugen, verschiedene Funktionsprüfungen durch und testet somit die Betriebsbereitschaft des Zuges. Nach Schichtende ist er wiederum für die Fahrzeugübergabe oder die ordnungsgemäße Außerbetriebnahme des Fahrzeuges zuständig.

Damit die Fahrgäste im Bahnland Bayern auch zukünftig sicher und pünktlich an ihr Ziel gelangen, stellen die bayerischen Bahnen regelmäßig qualifizierte Bewerber/-innen ein. Offene Stellen sind unter www.bahn-frei-zukunft.de/ stellen abrufbar.

16

Bahnland-Bayern-MAGAZIN

Dem Beruf des Lokführers mit abgeschlossener Gesellenprüfung geht eine fundierte dreijährige Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokführer und Transport voraus. Aber auch engagierte Quereinsteiger können sich im Rahmen einer vergüteten Weiterbildung für den Beruf des Lokführers qualifizieren und somit neue berufliche Perspektiven erschließen. Die Kosten für die in der Regel etwa achtmonatige Weiterbildung werden dabei im Allgemeinen von den Verkehrsunternehmen übernommen. Neben einem hohen Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und der Bereitschaft zum Schichtdienst sollten angehende Lokführer auch über ein ausgeprägtes technisches Interesse verfügen. Nach bestandener Prüfung erwartet die Lokführer im Bahnland Bayern ein krisensicherer Job mit Zukunft. Dabei profitieren sie von einer tariflichen Bezahlung sowie verschiedenen Sozialzulagen. Bei Interesse und entsprechender Eignung ergeben sich außerdem vielfältige Entwicklungschancen vor allem im betrieblichen Bereich – unter anderem als Teamleiter, Ausbildungslokführer, in der Disposition oder Transportleitung.

© Die Länderbahn

Moderne Züge durch reizvolle Landschaften steuern und dabei Verantwortung für Fahrgäste und Technik übernehmen – das Berufsbild des Lokführers übt auf viele Menschen nach wie vor eine hohe Faszination aus. Diese Faszination ist durchaus berechtigt, denn Lokführer nehmen vielfältige und verantwortungsvolle Aufgaben wahr.


© Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben

IM PORTRÄT

In Bayerisch-Schwaben heißt es „Ohren spitzen“

© sorayut - fotolia.com

© Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben

Seit Sommer 2012 werden Besucher in Bayerisch-Schwaben mit einem außergewöhnlichen Projekt des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch-Schwaben verwöhnt. In über zehn verschiedenen „Lauschtouren“ bringen informative und witzige Audioguides Besuchern die Highlights der Region näher. Die Touren führen durch Natur und Kultur und wurden in einer Form gestaltet, die so kein zweites Mal in Deutschland zu finden ist. Smartphone-Besitzer haben die Möglichkeit, die Bayerisch-Schwaben-Lauschtouren kostenlos als App herunterzuladen. Alle anderen können vor Ort iPods mit Kopfhörern oder tragbare Mini-Lautsprecher Aufgepasst! Wenn Sie ganz individuell eine der Lauschtouren erleben wollen, können Sie bequem mit Ihrem iPhone oder Android-Smartphone im Apple App Store bzw. Google Play Store die passende App kostenlos herunterladen. Hierzu einfach das Stichwort Bayerisch-Schwaben-Lauschtour eingeben.

ausleihen. Ob Hexen, Störche, Moore oder Pfarrer Kneipp – die Themen sind breit gefächert und bieten auch für Kinder spannende Hör-Erlebnisse. Viele der Wanderrouten sind über das agilis-Streckennetz im schwäbischen Donautal leicht zu erreichen. Die „Lauschtour“ wurde in diesem Jahr mit dem ADAC Tourismuspreis Bayern ausgezeichnet.

Weitere Informationen www.agilis.de/freizeit-und-magazine/news/ m:303/:lauschtouren_in_bayerisch_schwaben www.bayerisch-schwaben.de/ erlebnisangebote/bayerisch-schwabenlauschtour.html

Ausgabe 4 | 2013

17


RÄTSELSPASS

BEGGYs Welt Rätselfreunde aufgepasst: Euer Lieblingsmaskottchen Beggy hat auch diesmal wieder spannende Rätsel für Euch im Gepäck. Bestimmt ist auch für Dich das Passende dabei. Also viel Spaß beim Finden der Lösungen! lia.c © ag visuell - foto

om

© Claus Weber - Deutsche

Bahn AG

We lc h e ... Eisenbahnstrecke ... ist eigentlich die längste der Welt?

© Lernidee Erlebnisreisen – Gregor M. Schmid

Die Eisenbahnstrecke, um die es hier geht, ist so lang, dass sie sogar zwei Kontinente befährt – Europa und Asien. Es ist die Transsibirische Eisenbahn, die auf ihrer Fahrt von Moskau bis nach Wladiwostok fast ganz Russland durchquert. Dabei legt sie ganze 9.298 Kilometer zurück, was weiter ist, als zehn mal die Strecke von Sylt bis zu den Allgäuer Alpen. Wenn die Bahn unterwegs nicht anhalten würde, um Fahrgäste mitzunehmen, wäre sie trotzdem 160 Stunden, also über sechs Tage, unterwegs. Da aber viele Menschen mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren wollen, hält sie auf ihrem Weg durch eisige Landschaften an mehr als 400 Bahnhöfen.

18

We ißt D u ... ... eigentlich, wie eine Lokomotive auf die Gleise kommt? Eine Lokomotive hat es nicht gerade leicht – sie muss den ganzen Zug mit all seinen Waggons und Fahrgästen ziehen und dann auch noch pünktlich am Ziel ankommen. Aber wie kommt so eine schwere Lokomotive eigentlich auf die Schienen? Das ist gar nicht so einfach, wie man vielleicht denkt. Als erstes muss das schwere Gerüst der Lok mit einem besonders großen LKW zur Fabrikhalle gefahren werden. Mit einem Kran wird das Gerüst dann von dem riesigen Transporter in das Werk gebracht. Dort werden Führerstand, Kabel, Fenster und alles, was Du in einer Lok sonst noch siehst, eingebaut. Wenn das geschafft ist, wird die Lok mit dem Kran auf die sogenannten Drehgestelle gesetzt. Die bestehen aus den Achsen und den Rädern, auf denen die Lok dann rollt. Die Drehgestelle stehen bereits auf den Schienen, die von der Fabrikhalle direkt auf die Gleise führen, auf denen auch Du mit dem Zug im Bahnland Bayern unterwegs bist.

Bahnland-Bayern-MAGAZIN © kids.4pictures - fotolia.com

Gebäck: © iren_lo - fotolia.com


© yanlev - fotolia.com

3 5

1 4

© Jorg Hackemann - shutterstock.com

2

6 8

7

9

R ätsel D ic h sc h lau !

Foto-Rätsel Wenn es im Winter schneit, verwandelt sich die ganze Welt in ein abenteuerliches Wunderland. Aber eine dicke Schneeschicht kann auch so manches Geheimnis unter sich verbergen. Kannst Du trotzdem erkennen, was auf dem Bild zu sehen ist? Das, was wir suchen, hilft der Eisenbahn, ihre Spur zu wechseln.

10

Such-Rätsel

© Perry - fotolia.com

Was ist das?

Zur Weihnachtszeit hat man viele Möglichkeiten, das Haus mit allerlei Besonderheiten zu schmücken. Vor allem Sterne findet man in unzähligen Formen und Farben. Kannst du erkennen, welcher der zwölf Sterne die kleine Weihnachtskrippe erhellt?

BEGGY unterwegs Na endlich, Beggy! Der Zug nach Bad Kohlgrub fährt gleich Warum so ab! eilig? Gibt’s dort was Besonderes?

Ach, die WinterBallon-Tage, die kenn ich schon!

Warte erst mal ab!

Augen zu für die diesjährige Riesenüberraschung!

Bin gespannt wie ein Flitzebogen!

Na, Beggy, was sagst Du zu deinem fliegenden Ebenbild?

Cool, der Aufsteiger des Jahres!

Lösung – Was ist das? Eisenbahnweichen helfen dem Zug, von einem Gleis auf ein anderes zu wechseln, ohne die Fahrt zu unterbrechen; Rätsel Dich schlau! Der Stern 7 erhellt die kleine Krippe.

Ausgabe 4 | 2013

19


Das Bahnland-BayernMagazin jetzt auch kostenlos im Abo Hat Ihnen unser Bahnland-BayernMagazin gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie Ihr Exemplar kostenlos bei uns abonnieren. Dazu einfach auf www.bahnland-bayern.de das Anmelde­ formular ausfüllen, und Sie bekommen künftig das Bahnland-Bayern-Magazin regelmäßig direkt zu sich nach Hause geliefert. Noch aktueller informiert sind Sie mit dem ebenfalls kostenlosen BahnlandBayern-Onlinemagazin. Unser Onlinenewsletter informiert Sie über alle Neuig­ keiten rund ums Zugfahren im Freistaat. Anmelden können Sie sich auch hierfür auf www.bahnland-bayern.de.

Impressum Herausgeber: Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH Boschetsrieder Straße 69 81379 München Tel. +49 89 748825-0 Fax +49 89 748825-51 info@bahnland-bayern.de www.bahnland-bayern.de www.bahnland-bayern.de/beg www.bayern-fahrplan.de Geschäftsführer: Dr. Johann Niggl Verantwortlich für den Inhalt: Wolfgang Oeser Gestaltung / Produktion: www.heimrich-hannot.de Stand: November 2013

Bahnland Bayern Magazin 04/2013  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you