Page 1

Gemeindebrief

Evangelisch-Lutherische Kirche Hohndorf FEBRUAR 2014

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 路 Fax: 1 24 06


Kontakte Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Hohndorf Hauptstrasse 13, 09394 Hohndorf Tel.: 037298 12493 · Fax: 037298 12406 E-Mail: kg.hohndorf@evlks.de · Internet: www.kirche-hohndorf.de Pfarrer Andreas Merkel Tel.: 037298/12407 E-Mail: andreas.merkel@evlks.de Pfarramtssekretärin Martina Epperlein Bürozeiten Pfarramt und Friedhofsverwaltung · Tel.: 037298 / 12493 Mo - Fr 9.30 Uhr-12 Uhr außer mittwochs und Do 15-18 Uhr Bankverbindung Kirchgemeinde Hohndorf Ev.-Luth. Kirchenbezirk Chemnitz Kto: 168 200 907 8 · BLZ: 350 601 90 - KD Bank eG Verwendungszweck: 1415 + z.B. Projektname oder Opfering/Zehntenkasse Bankverbindung Friedhofsverwaltung Ev.-Luth. Friedhof Hohndorf Kto: 161 831 001 5 · BLZ: 350 601 90 · KD Bank eG

Weitere Einrichtungen und Werke Landeskirchliche Gemeinschaft Glückauf-Strasse 55, 09394 Hohndorf Internet: www.lkgbezglauchau.de/html/hohndorf.html Christlicher Kindergarten und Hort Saatkorn - Leiterin Dagmar Bochmann Am Hang 3, 09394 Hohndorf Tel.: 037204 50101 Fax: 037204 50102 Mail: info@kiga-saatkorn.de Internet: www.kiga-saatkorn.de „Dorf im Dorf“ Wohnstätte für Behinderte Einrichtungsleiter Volkmar Martin Thodor-Fliedner-Straße 1, 09394 Hohndorf Tel.: 037204 5860 Fax: 037204 58633 E-Mail: info@sachsen.fliedner.de Internet: www.sachsen.fliedner.de

Kirchenvorstand Kontakt über Henryk Reimann Tel.: 037298 2977 E-Mail: henryk.reimann@kirche-hohndorf.de Kantorin Sonja Käppler Tel.: 037204 88393 E-Mail: sonja.kaeppler@kirche-hohndorf.de Küsterdienste Rolf Bornschein Tel.: 037298 14674 Mail: rolf.bornschein@kirche-hohndorf.de Friedhofsmeister Martin Zeidler erreichbar über das Pfarramt Rufnummer für Hilfestellungen und kleine Notfälle - Telefonnummer: 017680042110

Evangelische Mittelschule Gersdorf Schulleiterin Sylvia Heiland Hauptstrasse 188b, 09355 Gersdorf Tel.: 037203 65501 Fax: 037203 65565 Mail: schulleitung@evms-gersdorf.de

Telefonseelsorge 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 (gebührenfrei) Beratung im Internet www.telefonseelsorge.de Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Hartensteiner Str. 5a, 09350 Lichtenstein Tel.: 037204 5339 E-Mail: soz.beratung(at)diakonie-westsachsen.de Sprechzeiten: Montag 15-19 Uhr Dienstag 14-16 Uhr Mittwoch 9-12 Uhr 15- 17 Uhr Donnerstag 8-12 Uhr 14-17.30 Uhr Freitag

2

9-12 Uhr

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

Psychosoziale Beratung Allgemeine soziale Beratung Amb. Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Suchtberatung und –Behandlung Psychosoziale Beratung Soziale Schwangerschafts-, Familien-, Ehe-, und Lebensberatung Suchtberatung und –Behandlung


Impressionen aus den letzten Wochen - Rückblick auf unsere Gottesdienste

Weihnachtsmusical „Sonderbar“ Heilig Abend 2013

Zu Heilig Abend und zur Christmette konnten wir wieder zwei wunderbare Krippenspiele erleben. Herzlichen Dank allen Spielern, Sängern, Regisseuren und Technikern für ihr Engagement bei Vorbereitung und Durchführung der Spiele! Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

3


Monatsspruch FEBRUAR 2014 „Lasst kein faules Geschwätz aus eurem Mund gehen, sondern redet, was gut ist, was erbaut und notwendig ist, damit es Segen bringe denen, die es hören.“ Eph. 4, 29 Liebe Geschwister, es gibt viele Anregungen, Richtlinien, die 10 Gebote,... Gesetzestexte, die man beachten und einhalten sollte, wenn das Miteinander der Menschen und ihr Leben gelingen soll. Viele schlaue Bücher und Kurse bieten uns Lebenstipps an. Im BGB, in der Straßenverkehrsordnung und z.B. auch dem Grundgesetz wird der Umgang der Menschen mit- und untereinander geregelt und verankert. Gleich zum Anfang des Jahres bekommen wir einen Tipp für diesen Monat, das Jahr 2014 und darüber hinaus. Wir und unsere Geschwister aus Nah (denke an Rödlitz/ Heinrichsort) und Fern. In unserer Bibel, dem Buch der Bücher, finden wir Antworten und Hilfe in vielen Lebenssituationen. In unserem Text spielt die Zunge/Lippe/der Mund eine wesentliche Rolle. Unser Mund kann Liebesworte sprechen, kann lügen, falsches Zeugnis bringen, verleugnen, fluchen, Worte verdrehen, aber auch nette und aufbauende Worte meinem Gegenüber bringen u.v.m. Der Mund entscheidet oft über Schicksale der Menschen. Bei einigen Menschen soll die Zunge sogar schneller sein als der Verstand. Bei anderen ist es auch so, dass Wort und Tat oft nicht übereinstimmen.

4

Unser Monatsspruch gibt uns einen Tipp zum Umgang mit unseren Worten. „Redet was gut ist, was erbaut und notwendig ist, damit es Segen bringe, denen die es hören.“ Paulus war es wichtig auch im Kapitel 4, bitte lesen, einige wesentliche Hinweise zu geben und Dinge zu benennen, damit die Gemeinde u.a. Zurüstung erfährt und dadurch der Leib Christi, die Gemeinde, erbaut wird. Auch wir Hohndorfer sollten auf Paulus hören. Was sollen wir nun reden? „Redet was gut ist, was erbaut und notwendig ist,...“ „Schwätzer“ sollen wir nicht sein. Wobei ich gute und begnadete Redner beneiden könnte. Linde und erbauende Worte des Herzens sollen über unseren Mund kommen. Notwendige Worte sollen es auch sein. Nichtssagendes “Bla, Bla“ bringt mich und mein Gegenüber oder Nächsten nicht weiter. Manche Menschen haben sich nichts (mehr) zu sagen. Viele schweigen, wo sie ihre Stimme erheben sollten. Wiederum gibt es Menschen, die viel erzählen aber nichts sagen. Notwendige Worte sollen auch ehrliche und motivierende Worte sein. Worte die mein(e) Zuhörer nicht nur verletzen oder kritisieren, sondern helfen und weiterbringen. Sie sollen Segen bringen denen, die es hören.

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06


Monatsspruch FEBRUAR 2014 Ein ehrliches Gespräch und ein gewolltes Feedback können in komplizierten Situationen hilfreich sein. Im Römer 12 steht: “Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem anderen mit Ehrerbietung zuvor.“ Worte, die eine „Schleimspur“ hinterlassen sind dennoch nicht angebracht und gemeint. Bei Bedarf ist ein friedensstiftendes Gespräch zu suchen. “Soweit es euch möglich ist, haltet mit allen Menschen Frieden“, steht im Röm.12. Manchmal ist Schweigen angebracht. Was sagt der Volksmund? “Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“. Es gibt aber auch in unserer Bibel viele weitere Stellen zum Thema. So z. B.: “Euer Reden aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel“. Matth.5,37

„Sorge im Herzen bedrückt den Menschen, aber ein freundliches Wort erfreut ihn. “Spr. 12,25 „Eine linde Antwort stillt den Zorn; aber ein hartes Wort erregt Grimm. “Spr.15,1 „Alles, was ihr tut in Worten oder Werken,....“ Kol. 3,17 „Jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn.“ Jak. 1,19 „Wer unvorsichtig herausfährt mit Worten, sticht wie ein Schwert,... “Spr. 12,18 Liebe Geschwister, es ist nicht immer einfach, das Richtige und auch richtig zu reden und alle diese Hinweise und Lebenserfahrungen im Alltag umzusetzen. Gott schenke uns zu dem Wollen auch das Vollbringen! Gedanken von Henryk Reimann

Am 1. Januar 2014 feierten wir einen gemeinsamen Gottesdienst zu Beginn des Schwesterkirchverhältnisses. „Gemeinsam sind wir stark“, das konnte man auch in dem gut besuchten Gottesdienst hören und erleben – mit dem gemeinsamen Musizieren der Bläser und Chöre. Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

5


INFORMATIONEN  Wieder NEU!!! NEU!!! Gemeinde-Aufbau-Ausschuss das 1. Treffen findet am Donnerstag, 13. Februar um 19.30 Uhr im Pfarrhaus statt. Wie gestalten wir unser Hohndorfer Kirchgemeindeleben? Was ist uns wichtig und wo besteht Handlungsbedarf? Diese und andere Fragen wollen wir in konstruktiver Runde miteinander bedenken und Lösungen finden. Wenn Sie auch mitdenken und mittun möchten, Ideen und Tatkraft besitzen, sind Sie im GAA gerade richtig.

 Weltgebetstag der Frauen 2014 Am 07. März 2014 feiern Christen rund um den Erdball Gottesdienste zum Weltgebetstag - auch in Hohndorf

Wasser ist das Thema des Gottesdienstes – sowohl symbolisch, als auch ganz real. Zum einen ist es eine gefährdete Ressource in Ägypten, einem der wasserärmsten Länder der Erde. Zum anderen dienen Wasserströme als Hoffnungssymbol für Ägyptens Christinnen und Christen, die unter Einschüchterungen und Gewalt radikaler islamistischer Kräfte leiden. Dass Christen und Muslime, Arme und Reiche, Frauen und Männer 2011 und 2013 gemeinsam für Freiheit und soziale Gerechtigkeit protestier ten, gab vielen Menschen Hoffnung. Mit Blick auf die damaligen Forderungen fragt der Weltgebetstag nach der heutigen Situation und nimmt dabei vor allem die ägyptischen Frauen in den Blick. Mit den Kollekten der Gottesdienste werden u.a. zwei ägyptische Partnerorganisationen unterstützt, die sich für Mädchenbildung und die Mitbestimmung von Frauen einsetzen.

Herzliche Einladung, den Weltgebetstag auch in Hohndorf mitzugestalten und zu feiern Vorbereitungskreis am 03. Februar, 19.30 Uhr Ute Fankhänel, Hauptstr. 10a. Wir freuen uns auf eine kreative Runde. Frauenbegegnungsabend am 10. Februar, 19.45 Uhr im Pfarrhaus Ein musikalischer Abend mit Kantorin Sonja Käppler, an dem wir uns auf den WGT einstimmen wollen, Gäste sind herzlich willkommen. Weltgebetstag am 07. März 2014, 19.30 Uhr im Lutherhaus Frauen und Männer aller Generationen und Konfessionen sind herzlich willkommen zur Feier des Weltgebetstages mit Singen, Beten, Hören guter Botschaft, Sammeln der Kollekte für spezielle Hilfsprojekte und einem kleinen Festessen landestypischer Gerichte. Sylvia Tiesies und Sonja Käppler 6

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06


INFORMATIONEN  Wohnung im Lutherhaus zu vermieten Im Lutherhaus ist eine Wohnung mit 63 m² zu vermieten. Bei Interesse bitte im Pfarramt melden.  Sammelaktion „Brot für die Welt“ Die Sammelaktion „Brot für die Welt“ erbrachte einen Betrag in Höhe von 2.512,00 EUR. An alle Spender ein herzlicher Dank!  Jubelkonfirmation 2014 Zur Feier der Jubelkonfirmation am Sonntag, d. 15. Juni, werden in diesem Jahr die Konfirmanden der Jahrgänge 1934 1939 1944 1949 1954 1964 und 1989 eingeladen – soweit uns die Adressen bekannt sind. Bitte melden Sie sich im Pfarramt, falls Sie dazugehören und umgezogen sind bzw. uns mit Anschriften von Mitkonfirmanden weiterhelfen können.  Glaubensgrundkurs Für alle, die getauft oder konfirmiert werden wollen oder die sich zweckfrei über den christlichen Glauben informieren wollen, beginn ein Glaubensgrundkurs. Bie Interesse bitte zeitnah bei Pfarrer Merkel melden.  Redaktionsschluss für den Gemeindebrief März 2014 Redaktionsschluss für den Gemeindebrief März 2014 ist der 14. Februar. Später eingehende Artikel können leider keine Berücksichtigung mehr finden. Danke für das Verständnis!  Angebote der Gemeinde-Uni im Monat Februar 2014 13. 02. 2014

19.00 Uhr

"Wort Gottes = Bibel + Heiliger Geist" Ralf Luther Ein Beitrag zur aktuellen Diskussion um das Schriftverständnis

Gemeinde-UNI im Kirchenbezirk Glauchau Bernhard-Reinhold-Weg 3, 09350 Lichtenstein OT Rödlitz - Tel.: 037204-589522 Fax: -23 mail: info@gemeinde-uni.de Anmeldung: anmeldung@gemeinde-uni.de · internet: www.gemeinde-uni.de Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

7


JAHRESPLAN 2014 - Grobübersicht noch nicht vollständig Februar 15. – 19. 2. 28.2. – 2.3.

Konfirmandenrüstzeit in Schneeberg gemeinsame Klausurtagung der Kirchenvorstände Hohndorf und Rödlitz/ Heinrichsort in Niederalbertsdorf

März 5.3.-19.4. 7.3. 17. – 21.3.

Passionszeit Aktion „7 Wochen ohne“ Weltgebetstag der Frauen Bibelwoche

April 3. u. 5. 4. 13.4. 20.4. 24. u. 25. 4.

Kirchenfrühjahrsputz Konfirmation Ostern Kinderbibeltage

Mai 17.5. 18.5. – 1.6. 29.6.

Jahresfest Kindergarten „Saatkorn“ Kirchenvisitation in Hohndorf und Rödlitz/Heinrichsort Himmelfahrt gemeinsam im Bauerngut Rödlitz

Juni 6.-8.6. 8.6. 15.6. 24.6. 27.6.

Rüstzeit des Offenen Kreises Pfingsten Jubelkonfirmation Johannesfeier auf dem Friedhof Gemeindeabend: Thema „Organspende“

Juli 6.7. 21.-25.7.

Gemeindefest der Kirchgemeinde KIGO-Rüstzeit sowie Singerüstzeit der Kurrende

August 17.8.

Gottesdienst zum Dorffest

September 7.9. 21.9. 26.28.9.

Familiengottesdienst zum Schulanfang Erntedankfest /Wahl des Kirchenvorstandes Frauenbegegnung Rüstzeit

Oktober 31.10.

gemeinsamer Gottesdienst zum Reformationstag

November 10.-19. 11. 11.11. 30.11.

Friedensdekade Martinstag 1. Advent Einführung des neuen Kirchenvorstandes

Dezember 3.12.

Ehrenamtlichen-Weihnachtsfeier

8

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06


INFORMATIONEN

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 路 Fax: 1 24 06

9


Unsere Gemeindeveranstaltungen im Monat FEBRUAR 2014

GOTTESDIENSTE Sonntag, 02. 02. 9.30 Uhr

Sonntag, 09. 02.

Sonntag, 16. 02.

4. Sonntag nach Epiphanias Gottesdienst Kollekte: Gesamtkirchliche Aufgaben der VELKD gleichzeitig Kindergottesdienst

Letzter Sonntag nach Epiphanias 10.00 Uhr Familiengottesdienst zum Thema: “Martin Luther - ein Bibelentdecker” Septuagesimä 9.30 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl Kollekte: Erhaltung und Erneuerung kirchlicher Gebäude gleichzeitig Kindergottesdienst (Film oder Rodeln)

Sonntag, 23. 02. 9.30 Uhr

Sexagesimä Gottesdienst Ferien im Kindergottesdienst

Krabbelgruppe findet während der Gottesdienste bei Bedarf im Pfarrhaus statt! 10

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06


Unsere Gemeindeveranstaltungen im Monat FEBRUAR 2014

GEMEINDEKREISE Seniorenkreis: Kirchenkreis im Th.-Fliedner-Stift: Familienkreis: Gesprächskreis: Offener Kreis:

Dienstag,

04. 02.

15.00 Uhr

Dienstag, Freitag, Montag, Freitag,

18. 02. 28. 02. 24. 02. 07./21.02.

15.00 Uhr 19.00 Uhr 19.00 Uhr 20.00 Uhr

HAUSKREISE treffen sich nach Vereinbarung - Ansprechpartner Ronny Morandi  037204/359908

KIRCHENMUSIK

FRAUENARBEIT Frauenbegegnung: Mo 10. 02. 19.30 Uhr Frauendienst: Di 11. 02. 14.30 Uhr Frauengebet: Mo 24. 02. 17.00 Uhr

Kurrende mittwochs 15.30 Uhr Projektchor: entfällt im Februar Lobpreisteam: dienstags 19.30 Uhr

KINDERARBEIT Mutti-Kind-Kreis: Mi, 05.02. 16.00 Uhr im Lutherhaus KingsScouts:

2+4. Fr. im Monat 17.00 Uhr im Lutherhaus (außer Ferien)

GEBETSKREISE Gebetskreis:

mittw 17.15 Uhr Pfarrhaus letzten Mi des Monats im Gemeinschaftshaus Gebetsgemeinschaft:sonntags 9.15 Uhr Deutschlandgebet: jeden 13. d. Monats 17.00 Uhr in der Kirche

GEMEINDESPORT Volleyball in der Turnhalle der Grundschule Hohndorf: donnerstags 20.00 Uhr

JUGENDARBEIT Junge Gemeinde: donnerstags 18.00 Uhr Konfi-Unterricht: jeweils freitags im Pfarramt (außer Ferien) 15.30 Uhr - 8. Klasse 16.30 Uhr - 7. Klasse

LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT Gemeinschaftsstunde: dienstags 19.30 Uhr Frauenstunde: jeden 4. Do im Monat 19.00 Uhr Gemischter Chor: montags 19.30 Uhr: Kinderstunde: samstags 10.00 Uhr Blaukreuzstunde: Samstag, 15.02. Beginn 17.00 Uhr

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

11


FREUD UND LEID IN DER GEMEINDE Aus dieser Zeit wurden abgerufen: 27. 11. 2013 Ingeborg Paternoga, geb. Lippold 28. 11. 2013 Werner Pönitz Ruth Käthe Weigel, geb. Richter 18. 01. 2014

83 Jahre 85 Jahre 90 Jahre

Getauft wurde: Tim Arthur Jens Rother - Sohn der Eltern Jens und Yvonne Rother Ihren Geburtstag feiern: 04. 02. Marianne Krumbholz 06. 02. Ingeborg Köpp 08. 02. Gisela Müller 10. 02. Edith Wolf 17. 02. Hanna Peil 18. 02. Waltraud Fankhänel 21. 02. Werner Schubert 22. 02. Heinz Meyer 23. 02. Brunhilde Wunderlich 26. 02. Hilde Schindler 26. 02. Elly Heidel 26. 02. Martin Meinhold 26. 02. Mechthild Bahner 28. 02. Gertrud Löffler

82 Jahre 81 Jahre 81 Jahre 92 Jahre 94 Jahre 87 Jahre 80 Jahre 80 Jahre 83 Jahre 92 Jahre 90 Jahre 85 Jahre 80 Jahre 94 Jahre

Was für ein Gott! Er beschützt alle, die zu ihm flüchten. Psalm 18,31

Mit herzlichen Segenswünschen verbleiben wir die Schwestern und Brüder vom Kirchenvorstand, die Mitarbeiter und Pfarrer Merkel Impressum: Herausgeber: Ev.-luth. Kirche Hohndorf; Erscheinungsweise: monatlich; Auflagenhöhe: ca. 700 Stk. Anschrift und Telefon: Ev.-luth. Kirche, Pfarramt · Hauptstraße 13 · 09394 Hohndorf  037298 / 12493; www.kirche-hohndorf.de

12

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

Gemeindebrief Februar 2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you