Page 1

JUNI 2013

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 路 Fax: 1 24 06

2 0 0 5


Kontakte Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Hohndorf Hauptstrasse 13, 09394 Hohndorf Tel.: 037298 12493 · Fax: 037298 12406 E-Mail: kg.hohndorf@evlks.de · Internet: www.kirche-hohndorf.de Pfarrer Volkmar Sänger Tel.: Pfarramt Rödlitz 037204-2879 E-Mail: kg.roedlitz-heinrichsort@evlks.de Pfarramtssekretärin Martina Epperlein Bürozeiten Pfarramt und Friedhofsverwaltung · Tel.: 037298 / 12493 Mo - Fr 9.30 Uhr-12 Uhr außer mittwochs und Do 15-18 Uhr Bankverbindung Kirchgemeinde Hohndorf Ev.-Luth. Kirchenbezirk Chemnitz Kto: 168 200 907 8 · BLZ: 350 601 90 - KD Bank eG Verwendungszweck: 1415 + z.B. Projektname oder Opfering/Zehntenkasse Bankverbindung Friedhofsverwaltung Ev.-Luth. Friedhof Hohndorf Kto: 161 831 001 5 · BLZ: 350 601 90 · KD Bank eG Verwendungszweck: 1415+Rechnungsnummer

Weitere Einrichtungen und Werke Landeskirchliche Gemeinschaft Glückauf-Strasse 55, 09394 Hohndorf Internet: www.lkgbezglauchau.de/html/hohndorf.html Christlicher Kindergarten und Hort Saatkorn - Leiterin Dagmar Bochmann Am Hang 3, 09394 Hohndorf Tel.: 037204 50101 Fax: 037204 50102 Mail: info@kiga-saatkorn.de Internet: www.kiga-saatkorn.de „Dorf im Dorf“ Wohnstätte für Behinderte Einrichtungsleiter Volkmar Martin Thodor-Fliedner-Straße 1, 09394 Hohndorf Tel.: 037204 5860 Fax: 037204 58633 E-Mail: info@sachsen.fliedner.de Internet: www.sachsen.fliedner.de

Kirchenvorstand Kontakt über Henryk Reimann Tel.: 037298 2977 E-Mail: henryk.reimann@kirche-hohndorf.de Kantorin Sonja Käppler Tel.: 037204 88393 E-Mail: sonja.kaeppler@kirche-hohndorf.de Küsterdienste Rolf Bornschein Tel.: 037298 14674 Mail: rolf.bornschein@kirche-hohndorf.de Friedhofsmeister Martin Zeidler erreichbar über das Pfarramt Rufnummer für Hilfestellungen und kleine Notfälle - Telefonnummer: 017680042110

Evangelische Mittelschule Gersdorf Schulleiterin Sylvia Heiland Hauptstrasse 188b, 09355 Gersdorf Tel.: 037203 65501 Fax: 037203 65565 Mail: schulleitung@evms-gersdorf.de

Telefonseelsorge 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 (gebührenfrei) Beratung im Internet www.telefonseelsorge.de Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Hartensteiner Str. 5a, 09350 Lichtenstein Tel.: 037204 5339 E-Mail: soz.beratung(at)diakonie-westsachsen.de Sprechzeiten: Montag 15-19 Uhr Dienstag 14-16 Uhr Mittwoch 9-12 Uhr 15- 17 Uhr Donnerstag 8-12 Uhr 14-17.30 Uhr Freitag

2

9-12 Uhr

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

Psychosoziale Beratung Allgemeine soziale Beratung Amb. Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Suchtberatung und –Behandlung Psychosoziale Beratung Soziale Schwangerschafts-, Familien-, Ehe-, und Lebensberatung Suchtberatung und –Behandlung


Himmelfahrtsgottesdienst in Rödlitz 2013 In diesem Jahr noch Gäste, im nächsten Schwestergemeinden ... Der Himmelfahrtsgottesdienst ist ein gutes Beispiel gelingenden Zusammenwachsens. Sehr musikalisch ging es zu und sehr unkompliziert - Rödlitzer und Hohndorfer Bläser hatten sich zu einem Chor zusammengefunden, Mitarbeiter aus beiden Gemeinden hielten aufgrund der vielen anwesenden Kinder spontan einen Kindergottesdienst. Richtig voll war die trauliche Rödlitzer Kirche, in die der Gottesdienst wegen des unberechenbaren Wetters kurzfristig verlegt wurde. Danach konnte beim Grillen im Bauerngut Rödlitzer Gastfreundschaft genossen werden. Herzlichen Dank!

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

3


Rüstzeitrückblick Offener Kreis Dieses Jahr zog es den Offenen Kreis ins schöne Neuendettelsau in der Nähe von Nürnberg. Am Freitag kamen nach und nach die meisten an, und nach dem Essen stiegen wir sofort in unser erstes Thema mit Lutz Scheufler ein, den wir zur großen Freude aller als Referent gewinnen konnten. Die Rüstzeit stand unter dem großen Thema „Lebenswerte“. Den Einstieg am Freitag machte Lutz mit dem Thema „Werteerhaltung - Wer nach Sicherheit schreit, wird die Freiheit verlieren“. Am Samstag ging es weiter mit den Themen „Streitwert - Kinder erziehen ist leicht, schwer ist das Ergebnis zu lieben“ am Vormittag und „Neuwert - Was kann im Leben neu werden“ am Nachmittag. Die Themen waren zugleich aufbauend und herausfordernd und jeder konnte viele gute Gedanken und Anregungen mit nach Hause nehmen. Sie waren auch etwas ganz besonderes, da Lutz viele Beispiele und passende Lieder einfließen ließ. Dadurch war alles sehr kurzweilig gestaltet. Einen besonderen Abschluss fand der Samstag mit einem Konzert von Lutz Scheufler, der uns am Abend leider schon wieder verlassen musste. Den Pfingtssonntag feierten wir mit gemeinsamem Lobpreis, einer Andacht von Gabi Klitzsch, die unter dem Thema „Dem Bräutigam entgegen“ stand, und einem Agape-Mahl. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Aufgrund des meist hervorragenden Wetters zog es dabei die meisten ins Schwimmbad oder an den See. Am Pfingstmontag feierten wir einen ökumenischen Gottesdienst im Nachbarort, und dann hieß es nach dem Mittagessen und einer Abschlussrunde auch schon wieder Abschied nehmen. Besonders schön fand ich die gemeinsame Anbetung mit unserem eigens zusammengestellten Lobpreisteam. Aber auch das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Generationen war eine schöne Erfahrung. Da die Kinder, trotz zunehmendem Alter, jedes Jahr wieder willkommen sind, gibt es ein sehr breites Altersspektrum. Es boten sich wie jedes Jahr viele schöne Möglichkeiten sich auszutauschen und näher kennen zu lernen. Dieses Miteinander habe ich als sehr bereichernd empfunden. Auch wenn man viele Gesichter über lange Zeit nicht gesehen hat, ist es doch jedes Mal ein bisschen wie nach Hause kommen. Wie jedes Jahr war es eine Rüstzeit, die für alle etwas zu bieten hatte und nach der alle gestärkt und erholt nach Hause fahren konnten.

4

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06


Monatsspruch Juni 2013

Gott hat sich selbst nicht unbezeugt gelassen, hat viel Gutes getan und euch vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten gegeben, hat euch ernährt und eure Herzen mit Freude erfüllt. Apg. 14,17 Dieser Vers steht in einem Textzusammenhang wie man ihn nicht vermutet. Paulus missioniert in einer Stadt. Er tut es in der Synagoge. Manche von den Juden und Griechen, die dort jüdischen Gottesdienst feiern, werden Christen. Dies spaltet die Einwohner dieser Stadt. Auf der einen Seite stehen die Juden und die Heiden, auf der anderen Seite die Christen. Paulus und Barnabas fliehen, weil man sie steinigen will, nach Lystra und Derbe. In Lystra wird ein Mann durch den Glauben von seinem Leiden heil. Das erregt Aufsehen. Man meint, sie seien menschgewordene Götter, verehrt sie als Jupiter und Merkur und will ihnen Opfer darbringen. Paulus und Barnabas sind entsetzt. Sie springen unter das Volk und sagen: „Wir sind genauso sterbliche Menschen wie ihr. Wir predigen euch das Evangelium, das ihr euch bekehren sollt von den falschen Göttern zu dem lebendigen Gott, von dem alles ist. Zwar hat Gott in den vergangenen Zeiten alle Heiden ihre eigenen Wegen gehen lassen.“ Doch…Monatsspruch. Das Volk war nicht zu beruhigen, es wollte Paulus und Barnabas als Götter verehren. Dann kommen Juden aus der Stadt, aus der sie geflohen sind und wiegeln das Volk auf. Die Stimmung kippt. Paulus wird gesteinigt und aus der Stadt geschleift. Er überlebt. Drei Gedanken: 1. Gott handelt, ob wir Christen sind oder nicht; ob ein Volk christlich ist oder nicht, ob sich Menschen Gott öffnen oder selbst Gott spielen. Was mir auffällt ist, dass Paulus den Nichtchristen nur positives von Gottes handeln verkündigt. Kein erhobener Zeigefinger, keine Drohung, keine Strafankündigung. 2. Gottes frohe Botschaft wird von sterblichen-sündigen-Menschen verkündigt. Jeder, der in der Verkündigung tätig ist oder auf seine Weise Gottes Bote ist, verdient es, wertgeschätzt zu werden. Doch keiner ist besser als ein anderer, auch wenn uns dieser oder jener besonders viel bedeutet. 3. Es ist Gott allein, der sich Menschen offenbart. Er gibt sich uns zu erkennen, er behütet uns, er gibt uns das Nötige zu leben, nicht Jupiter oder Merkur oder Geld oder Macht oder Politiker oder Religionen oder … Wem ich vertraue, von wem oder was ich mich abhängig mache ist aber meine Entscheidung. Ich denke nicht nur Nichtchristen müssen diese Entscheidung treffen, sondern immer wieder auch Christen. Der himmlische Heiland ist zu hören. Nicht der Verkündiger, der auch nur Mensch ist, ist anzuhimmeln. Gott bezeugt sich selbst. Lasst uns auf ihn hören und ihn suchen, und unsere Erfahrungen mit ihm bezeugen. Lasst uns einander helfen, Gottes Botschaft zu verstehen und das, was er will, zu tun. Bernd Trommer Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

5


INFORMATIONEN

Das Jugend-Lobpreisteam „Lifelight“ lädt recht herzlich ein

zum Lobpreisabend am 21.06. 2013 um 19.30 Uhr in der Lutherkirche Hohndorf Thema: „Ich will dem Herrn singen mein Leben lang und meinen Gott loben, solange ich bin.“ Und das erwartet euch: - Lobpreis - Andacht - Segnungszeit Wir freuen uns auf euch und alle die ihr mitbringt!

 Frauenbegegnung Herzliche Einladung zu unserer sommerlichen Abendwanderung mit Andacht, Singen und Picknick. Bitte Getränke und Sitzkissen mitbringen, für Verpflegung ist gesorgt.

Wann? Montag, 10. Juni, 19.45 Uhr Treffpunkt? Marktplatz (An der alten Brauerei) Wer hat Lust? Gäste sind gern gesehen.

6

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06


INFORMATIONEN

 Angebote der Gemeinde-Uni im Monat Juni 2013 10. 06. 2013

19.30-21.00 Uhr

"Von der Lust und dem Frust Politik zu gestalten “

Gemeinde-UNI im Kirchenbezirk Glauchau Bernhard-Reinhold-Weg 3, 09350 Lichtenstein OT Rödlitz - Tel.: 037204-589522 Fax: -23 mail: info@gemeinde-uni.de Anmeldung: anmeldung@gemeinde-uni.de · internet: www.gemeinde-uni.de Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

7


Unsere Gemeindeveranstaltungen im Monat Juni 2013

GOTTESDIENSTE Sonntag, 02. 06.

1. Sonntag nach Trinitatis 9.30 Uhr Gottesdienst Kindergottesdienst ab 9.15 Uhr Kollekte: Kongress- und Kirchentagsarbeit in Sachsen Erwachsenenbildung - Tagungsarbeit

Sonntag, 09. 06.

2. Sonntag nach Trinitatis 9.30 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl Kindergottesdienst ab 9.15 Uhr

Sonntag, 16. 06.

3. Sonntag nach Trinitatis 14.00 Uhr Gottesdienst mit Einführung von Pfr. Merkel anschl. Kaffeetrinken und Grußstunde Kollekte: Kirchliche Frauen-, Familien- und Müttergenesungsarbeit

Freitag, 21. 06. 19.30 Uhr Lobpreisabend in der Kirche - siehe Infos! Sonntag, 23. 06.

4. Sonntag nach Trinitatis 9.30 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl Kindergottesdienst ab 9.15 Uhr

Montag, 24. 06.

Johannistag 19.00 Uhr Johannisandacht am Kreuz auf dem Friedhof (bei ungünstigem Wetter in der Friedhofskapelle)

Sonntag, 30. 06.

5. Sonntag nach Trinitatis 9.30 Uhr Gottesdienst mit Feier des 55-jährigen Jubiläums vom Familienkreis Kindergottesdienst ab 9.15 Uhr Kollekte: Besondere Seelsorgedienste: Krankenhausund Klinik-, Gehörlosen-, Schwerhörigen-, Justizvollzugs- und Polizeiseelsorge

Sonntag, 07. 07.

6. Sonntag nach Trinitatis Gemeindefest zum Taufsonntag 10.00 Uhr Familiengottesdienst mit Taufe und Taufgedächtnis anschl. Imbiss und Spiele rund um die Kirche

Krabbelgruppe findet während der Gottesdienste bei Bedarf im Pfarrhaus statt! 8

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06


Unsere Gemeindeveranstaltungen im Monat Juni 2013

GEMEINDEKREISE Seniorenkreis: Kirchenkreis im Th.-Fliedner-Stift: Gesprächskreis: Offener Kreis: Männerstammtisch:

Dienstag,

04. 06.

Dienstag, 18. 06. lt. Absprache Freitag, 14.+28.06. lt. Absprache

15.00 Uhr 15.00 Uhr 19.30 Uhr 20.00 Uhr

HAUSKREISE treffen sich nach Vereinbarung - Ansprechpartner Ronny Morandi  037298/18043

KIRCHENMUSIK

FRAUENARBEIT Frauenbegegnung: Mo 10. 06. 19.30 Uhr Frauendienst: Di 11. 06. 14.30 Uhr Frauengebet: Mo 24. 06. 17.00 Uhr

Kurrende

lt. Absprache

Projektchor:

mittwochs 19.45 Uhr

KINDERARBEIT Mutti-Kind-Kreis: Mittwoch, 12. 06. 15.30 Uhr Zuckertütenfest auf dem Spielplatz der LKG Hermsdorf KingsScouts:

2+4. Fr. im Monat 17.30 Uhr im Lutherhaus

GEMEINDESPORT

GEBETSKREISE Gebetskreis:

mittwochs 17.15 Uhr im Pfarrhaus letzter Mittwoch des Monats im Gemeinschaftsh. Gebetsgemeinschaft:sonntags 9.15 Uhr Deutschlandgebet: jeden 13. d. Monats 17.00 Uhr in der Kirche

LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT

Volleyball in der Turnhalle der Grundschule Hohndorf: donnerstags 20.00 Uhr

JUGENDARBEIT Junge Gemeinde: montags 18.30 Uhr Konfi-Unterricht: jeweils freitags im Pfarrhaus (außer in den Schulferien) 7. Klasse 15.30 Uhr

Gemeinschaftsstunde: dienstags 19.30 Uhr Frauenstunde: jeden 4. Do im Monat 19.00 Uhr Gemischter Chor: montags 19.30 Uhr: Kinderstunde: samstags 10.00 Uhr Blaukreuzstunde: Samstag, 22.06. Beginn 17.00 Uhr

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

9


FREUD UND LEID IN DER GEMEINDE Getraut wurden: Daniel Heinert und Andrea, geb. Käppler Ihren Geburtstag feiern: 01. 06. Heinz Mahn 04. 06. Inge Weidauer 04. 06. Elfriede Nestler 08. 06. Martha Groschwitz 10. 06. Leonore Rabe 13. 06. Margot Brunner 15. 06. Christa Mahn 17. 06. Hildegard Fritzsch 18. 06. Elsbeth Gleich 19. 06. Karl-Heinz Groschwitz 29. 06. Eberhard Rost

84 Jahre 87 Jahre 84 Jahre 86 Jahre 80 Jahre 80 Jahre 84 Jahre 96 Jahre 90 Jahre 84 Jahre 84 Jahre

Herr, zeige mir schon früh am Morgen, dass du es gut mit mir meinst, denn ich vertraue dir. Zeige mir, wohin ich gehen soll. Psalm 143,8

Mit herzlichen Segenswünschen verbleiben wir die Schwestern und Brüder vom Kirchenvorstand, die Mitarbeiter und Pfarrer Sänger

Impressum: Herausgeber: Ev.-luth. Kirche Hohndorf; Erscheinungsweise: monatlich; Auflagenhöhe: ca. 750 Stk., Preis (Spende): 0,25 Euro; Anschrift und Telefon: Ev.-luth. Kirche, Pfarramt · Hauptstraße 13 · 09394 Hohndorf  037298 / 12493; www.kirche-hohndorf.de /Titelfoto: St. Colditz

10

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

Gemeindebrief Juni 2013  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you