Issuu on Google+

FREUD UND LEID IN DER GEMEINDE

Aus dieser Zeit wurden abgerufen: 14. 12. 10 Helene Elfriede Krößner, geb. Heinz 07. 01. 11 Werner Otto Schwabe 12. 01. 11 Elfriede Marianne Schmiedel, geb. Lang 12. 01. 11 Jürgen Wilfried Marx

94 Jahre 99 Jahre 86 Jahre 71 Jahre

Februar

2 0 2011 05

Zum 60-jährigen Ehejubiläum wurden eingesegnet: Karl-Heinz Sauer und Ingeborg, geb. Kreidt Ihren Geburtstag feiern: 02. 02. Karl-Heinz Sauer 10. 02. Edith Wolf 16. 02. Esther Leichsenring 17. 02. Hanna Peil 18. 02. Waltraud Fankhänel 23. 02. Brunhilde Wunderlich 26. 02. Hilde Schindler 26. 02. Elly Heidel 26. 02. Martin Meinhold 28. 02. Gertrud Löffler

83 Jahre 89 Jahre 81 Jahre 91 Jahre 84 Jahre 80 Jahre 89 Jahre 87 Jahre 82 Jahre 91 Jahre

Befiehl dem Herrn deine Wege und vertraue auf ihn. Psalm 37,5a

Mit herzlichen Segenswünschen verbleiben wir die Schwestern und Brüder vom Kirchenvorstand, die Mitarbeiter und Pfarrer Bartsch Impressum: Herausgeber: Ev.-luth. Kirche Hohndorf; Erscheinungsweise: monatlich; Auflagenhöhe: ca. 750 Stk., Preis (Spende): 0,25 €; Anschrift und Telefon: Ev.-luth. Kirche, Pfarramt · Hauptstraße 13 · 09394 Hohndorf  037298 / 12493; www.kirche-hohndorf.de /Titelfoto: St. Colditz

8

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06


Allianzgebetsabend im Theodor-Fliedner-Werk am 13.1.11 Neue Wege geistlicher Einheit zur Allianzgebetswoche Jährlich Anfang Januar ruft die Evangelische Allianz alle Gemeinden zum gemeinsamen Gebet auf. So treffen sich in ganz Deutschland unterschiedlichste Christen zum Gebet und bekunden damit ihren Glauben an den gemeinsamen Herrn Jesus Christus. Das Versprechen Gottes, Gebet zu erhören, motiviert uns zu danken und zu bitten. Dabei werden eigene Nöte, die unseres Landes und unserer Mitmenschen vor Gott zur Sprache gebracht. In diesem Sinne ging das Vorbereitungsteam um Gerrit Illing neue Wege, geistliche Einheit unter den Christen in Hohndorf zu suchen. Der Jugendgebetsabend fand zum ersten Mal im Jugendkeller statt zusammen mit der Jungen Gemeinde. Viele ältere und junge Christen beteten am Mo 10.1. zusammen. Da wurden Brücken zwischen den Generationen gebaut und begangen. Am Do 13.1. fand der Gebetsabend im Fliedner-Werk statt. An Tischen wurden im Mehrzweckraum Gebetsgemeinschaften gebildet. Die behinderten Bewohner waren selbstverständlich mit dabei. Auch hier wurde ein neuer Weg beschritten, Einheit zu suchen. Wir haben zwei diakonische Trägervereine mit Sitz in Hohndorf – das Theodor-Fliedner-Werk und den Christlichern Kindergarten Saatkorn e.V. Beide betreiben Einrichtungen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes und mit einem evangelischen Profil. Sie nehmen wichtige Aufgaben wahr, um den Nöten und Bedürfnissen der Menschen in Hohndorf zu begegnen. Mit ihnen geistliche Einheit zu suchen und zu leben, ist eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben unserer Gemeinde. In diesen Kooperationen liegt die Chance für die Träger in der fortschreitenden gesellschaftlichen Vielfalt, Profil zu zeigen und für die Christen des Ortes die Chance, mit wertvollen Menschen in Kontakt zu kommen. Seien Sie behütet im Namen Jesu! Ihr Pfarrer Holger Bartsch

Unsere Gemeindeveranstaltungen im Monat FEBRUAR 2011

GEMEINDEKREISE

Seniorenkreis: Mütterkreis: Frauendienst: Kirchenkreis im Th.-Fliedner-Werk: Familienkreis: Gesprächskreis: Offener Kreis: Frauengebet:

Dienstag, Montag, Dienstag,

01. 02. 14. 02. 08. 02.

15.00 Uhr 19.45 Uhr 14.30 Uhr

Dienstag, Samstag, Montag, Freitag, Montag,

15. 02. 26. 02. 21. 02. 11. + 25. 02. 28. 02.

15.00 Uhr 19.00 Uhr 19.30 Uhr 20.00 Uhr 20.00 Uhr

JUGENDARBEIT Junge Gemeinde: Jugendkeller:

montags 18.30 Uhr di: 17-19.00 Uhr fr: 17-21.00 Uhr

KIRCHENMUSIK Kl. Kurrende: Gr. Kurrende: Projektchor:

KINDERARBEIT  Mütterkreis – Singen mit Sonja Zum nächsten Mütterkreisabend am 14.02.11 ist Singen mit unserer Kantorin Sonja Käppler angesagt. Dabei wollen wir uns auch einstimmen auf den Weltgebetstag. Wir freuen uns darauf und laden alle, die auch Lust zum Singen haben, herzlich ein. Gäste sind immer willkommen.

Mutti-Kind-Kreis: Mittwoch 09. 02. 16.00 Uhr Lutherhaus KingsScouts:

Sylvia Tiesies Herzliche Einladung zum Lobpreisabend am Sonnabend, 05.02.11 um 19.30 Uhr „Gott wo bist du“ mit Fürbitte-Abendmahl. Lieder und Texte führen uns hin, Gott zu erkennen. Im Abendmahl bringen wir unsere Fürbitte-Anliegen zum Kreuz Jesu. (siehe auch Informationen zum Fürbitte- und Fastentag)  Freie Wohnung im Lutherhaus Wohnung 51qm, Am Schulberg 2, zu vermieten. Interessenten möchten sich bitte im Pfarramt melden.  037298/12493 2

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

Samstag, 25. 02. Wintertag

mittwochs 15.30 Uhr donnerstags 15.30 Uhr Mi 02.02. 19.45 Uhr Videoabend

GEBETSKREISE Gebetskreis:

mittwochs 17.15 Uhr im Pfarrhaus, letzter Mittw. des Monats im Gemeinschaftsh. Gebetsgemeinschaft: sonntags 9.15 Uhr Deutschlandgebet: jeden 13. d. Monats 17.00 Uhr in der Kirche

LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT Gemeinschaftsstunde: dienstags 19.30 Uhr Bibelstunde: donnerstags 19.00 Uhr Frauenstunde: jeden 4. Do im Monat 19.00 Uhr Gemischter Chor: montags 19.30 Uhr: Kinderstunde: samstags 10.00 Uhr Blaukreuzstunde: Samstag, 19. 02. 10 Beginn 17.00 Uhr Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

7


Unsere Gemeindeveranstaltungen im Monat FEBRUAR 2011

GOTTESDIENSTE Samstag, 05. 02.

4. Hohndorfer Fürbitte- und Fastentag 14.00 und 16.00 Uhr Gebetszeiten 19.30 Uhr Lobpreisabend in der Kirche - näheres siehe Seite 4 und Infos!

Sonntag, 06. 02.

5. Sonntag nach Epiphanias 9.30 Uhr Gottesdienst gleichzeitig Krabbelgruppe Kindergottesdienst ab 9.15 Uhr

Sonntag, 13. 02.

Letzter Sonntag nach Epiphanias 9.30 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl gleichzeitig Krabbelgruppe Kindergottesdienst ab 9.15 Uhr - Ferienprogramm Kollekte: Erhaltung und Erneuerung kirchlicher Gebäude (incl. Anteile für EKD-Stiftungen KiBa und Stiftung Orgelklang)

Sonntag, 20. 02.

SEPTUAGESIMÄ 9.30 Uhr Gottesdienst gleichzeitig Krabbelgruppe

Eins sein – damit unser Glaube glaubwürdig ist Irgendwie scheint die Einheit unter uns Christen existenziell für unseren Glauben und unsere Wirksamkeit in der Welt zu sein. Sie ist Jesus so wichtig, dass er im Gebet vor Gott darum ringt „damit sie alle eins sein“. Er betet weiter „Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast … (Joh. 17,20-23). Darin liegt ein großes Geheimnis. Das Verhältnis der Christen untereinander hat entscheidende Bedeutung für die Glaubwürdigkeit des Handeln Gottes. Sind uns diese weitreichenden Wirkungen unseres Miteinanders bewusst? Mir fiel auf und ich freue mich darüber, dass das Thema Einheit in unserer Gemeinde verstärkt ins Blickfeld gerückt ist – ein Fingerzeig Gottes auf unserem Weg der geistlichen Erneuerung, hin zu neuer Lebendigkeit? Die internationale Gebetswoche der Evangelischen Allianz, die auch in Hohndorf regen Zuspruch fand, ist ein aktuelles Beispiel – besonders auch der abschließende Abendmahlsgottesdienst unter dem oben zitierten Bibelwort. Ja, die Einheit hat örtliche, aber auch eine internationale Dimension. Die Evangelische Allianzbewegung mit ihren breitgefächerten Projekten setzt da hoffnungsvolle Zeichen. Sehr ermutigend ist auch die Stuttgarter Erklärung vom 22.07.2010 anlässlich der 11. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes. Lutheraner und Mennoniten dokumentieren darin ihre Versöhnung hinsichtlich der Konflikte der Täuferbewegung im 16. Jh., die bis in unsere heutige Zeit hinein das Miteinander der verschiedenen christlichen Gemeinden belasteten. Um der Einheit in Jesu willen wurde Buße über schuldbeladener Geschichte getan. In diesem Prozess stehen wir auch als Gemeinde und jeder Christ persönlich. Viele hilfreiche Impulse haben wir dazu in letzter Zeit erhalten. Mir ist noch die Schlussbotschaft zur Weihnachtsfeier der Ehrenamtlichen gut in Erinnerung. Leicht merkbar, gab uns unser Pfarrer Holger Bartsch drei E und drei G mit auf den Weg: · Einheit – Geschenk

Sonntag, 27. 02. 9.30 Uhr

A

SEXAGESIMÄ Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl (Traubensaft) gleichzeitig Krabbelgruppe Kindergottesdienst ab 9.15 Uhr Kollekte: Missionarische ÖffentlichkeitsarbeitLandeskirchliche Projekte des Gemeindeaufbaus

lles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus. Kolosser 3,17

6

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

· Einigkeit – Gebot · Einheitlichkeit – Gefahr Jesus Christus selbst hat uns die Einheit gestiftet. Sie hat nichts mit Gleichmacherei oder ober-flächlicher Harmonisierung zu tun. Im Reich Gottes gibt es Raum für große Vielfalt, die wir als Bereicherung erfahren dürfen. Durch seinen Tod am Kreuz haben wir Zugang zur (Drei)einigkeit Gottes. Diese wunderbare Einheit ist uns grundsätzlich als Geschenk gegeben, aber noch nicht überall wirksam. Sie entfaltet sich, wo Menschen im Glauben aus ihrer Abgrenzung/Ichbezogenheit heraus unters Kreuz Jesu treten – zu Vergebung Suchenden, Empfangenden und Gewährenden werden. Dann kann der Feuerstrom der Liebe Gottes neu fließen und unsere Liebe untereinander entzünden, die zu unserem Markenzeichen wird. Ich finde es spannend, mich darauf einzulassen. Im Leiternetzwerk haben wir uns vor einigen Jahren den „Bund der Barmherzigkeit“ zur Grundlage gemacht. Er wurde mir zu einer guten praktischen Hilfe. Je näher wir Jesus kommen, desto mehr werden wir „Eins sein“. Das ist in vielen alltäglichen Situationen erfahrbar, aber besonders tief im Abendmahl. Dann schimmert ein Stück göttliche Herrlichkeit durch. Sylvia Tiesies Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

3


INFORMATIONEN

Informationen zum Fürbitte- und Fastentag 2011

Was machen Sie am ersten Freitagabend im März? ... wenn Sie noch nichts vorhaben, lassen Sie sich einladen zu einem Abend, bei dem Frauen gemeinsam generationsübergreifend beten, singen und feiern! Der Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen (dieses Jahr Chile) wird weltweit an diesem Tag gefeiert, und wir als Hohndorfer Frauen reihen uns ein in diese Gebetskette. In jedem Jahr neu gibt es auch ein Mitarbeiterteam, welches voller kreativer Ideen, mit Liebe und Freude diesen Abend vorbereitet. Talente und Begabungen kommen zum Vorschein, und wir erleben diese Gemeinschaft schon in der Vorbereitung als Bereicherung. Darauf freuen wir uns auch dieses Jahr und laden herzlich zum Vorbereitungstreffen ein. Mittwoch, 09. 02.11, um 19.00 Uhr im Pfarrhaus. Wir freuen uns auf Ihr/euer Kommen! Shalom - Sonja Käppler und Sylvia Tiesies

AKTION Weihnachten im Schuhkarton Wir sagen DANKE für 555 liebevoll gepackte Päckchen und zahlreiche Spenden im Namen der Aktion Weihnachten im Schuhkarton! Die Päckchen kamen in diesem Jahr ausschließlich aus den Gemeinden Hohndorf, Oelsnitz, Lichtenstein und Stollberg, da Frau Pönisch ihr Einzugsgebiet verkleinert hat. Im einzelnen sah die Verteilung wie folgt aus: MÄDCHEN 307 Päckchen

JUNGEN 248 Päckchen

Insgesamt wurden in diesem Jahr 549.124 Päckchen auf die Reise geschickt - das sind 10.000 mehr als im Vorjahr. Die Empfängerländer sind in diesem Jahr Bulgarien, Georgien, Kosovo, Moldawien, Mongolei, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei und Weißrußland gewesen. 4

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

Pfarramt Tel.: 037298 / 1 24 93 · Fax: 1 24 06

5


Gemeindebrief Februar 2011