Issuu on Google+


Inhaltsverzeichnis Vorwort.......................................................... Kontakte........................................................ Weibliche F-Jugend........................................ Weibliche E-Jugend........................................ Männliche E-Jugend....................................... Männliche D-Jugend....................................... Weibliche C-Jugend........................................ Männliche C-Jugend....................................... Männliche B-Jugend....................................... Unser Maskottchen......................................... Weibliche A-Jugend........................................ Erste Damen................................................... Erste Herren................................................... Zweite Damen................................................ Dritte Damen................................................. Dritte Herren................................................. SVE im Netz................................................... Kurz gefasst.................................................... Nächste Ausgabe............................................

Seite 04 Seite 05 Seite 06 Seite 07 Seite 08 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite 16 Seite 17 Seite 19 Seite 20 Seite 21 Seite 22 Seite 23 Seite 25 Seite 27

Impressum: SVEamBall ist eine Veröffentlichung der Handballabteilung des SV 1914 Eilendorf e.V. Auflage: 250 Exemplare + Online Veröffentlichung Verantwortlich: Vorstand der Handballabteilung SVE Redaktion: Die Berichtserstattung erfolgte durch die Verantwortlichen der Mannschaften. Satz und Layout: Christian Spiertz Anzeigen: Christian Spiertz Onlineauftritt: Christian Drechsler, Dennis Schaaf, Christian Spiertz Projektleitung: Christian Spiertz Druck: CoCo Foto- & Kopiercenter; Severinstr. 100, 52080 Aachen

03


Vorwort Redaktion Hallo Handballfreunde des SV Eilendorf, es ist wieder soweit: Unter dem Namen SVEamBall SVEamBall bringen wir wieder ein Vereinsheft rund um die Handballabteilung raus. Nach einer Ruhepause kehrt unser kleines, informatives und eigenes Heft zurück. Dieses Heft ist von uns für Euch! Wir möchten mit diesem Heft über aktuelle Themen, Spielberichte und Ereignisse rund um die Handballabteilung berichten. Damit dies realisierbar ist, brauchen wir Euer Engagement, um das Heft zu füllen! Diese Ausgabe von SVEamBall SVEamBall enthält Berichte über unsere Seniorenund Jugendmannschaften sowie die Präsentation unserer neuen Homepage und Facebook-Seite. Außerdem suchen wir für unser Maskottchen einen Namen. Und Ihr habt die Möglichkeit an der Namensgebung teilzunehmen. Weitere Informationen findet Ihr auf der Doppelseite 14 und 15 .

Die Redaktion wünscht viel Spaß beim Lesen der ersten Ausgabe von SVEamBall SVEamBall. amBall

04

Trainingszeiten Senioren: 1. Herren: Di. & Do. 20:00 - 21:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium 1. Damen: Di. 20:00 – 21:30 Uhr & Do, 19:15 – 20:30 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße 2. Damen: Di. 20:00 – 21:30 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße 3. Damen:Di. 20:00 – 21:30 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße


Kontakte Gesch채ftsf체hrung Michaela Krings

geschaeftsstelle@sv-eilendorf.de

0241 / 551853

Obmann German Gonzalez

obmann@sv-eilendorf.de

0241 / 1730033

Kassenwart Philipp Rademacher

kassenwart@sv-eilendorf.de

0176 / 15556273

Damenwart Rosie Doetsch

damenwart@sv-eilendorf.de

0241 / 55 01 23

M채dchenwart Hubert Drechsler

maedchenwart@sv-eilendorf.de

0241 / 555650

Jungenwart Niko Utsch

jungenwart@sv-eilendorf.de

02408/8814

05


weibliche F-Jugend von Hubert Drechsler Hallo liebe Handballfreunde, unsere weibliche F-Jugend besteht zurzeit aus neun Mädels, die mit Begeisterung am Training und an den Spielen teilnehmen. Vor den Herbstferien sind zu unserer Freude noch zwei weitere Mädchen dazugestoßen. Wir hoffen und wünschen uns natürlich, dass noch weitere junge Damen dazustoßen werden. Ein Kader von 10-14 Mädchen wäre sehr schön. Als ich im April die Mannschaft von Jana und Gudrun übernahm, standen wir vor der Aufgabe, in der Sommerrunde als EJugend zu spielen. Mit Unterstützung einiger Mädchen aus unserer „richtigen“ E-Jugend haben die Mädels die Aufgabe toll gemeistert. Sie haben in jedem Spiel 100% gegeben, und auch gegen die doch stets größeren Spielerinnen nicht zurück gesteckt. Nach der Sommerrunde haben wir wie üblich einige Turniere bestritten. Hier konnten wir als F-Jugend mit einer reinen Mädchenmannschaft einen tollen 4. Platz (von 9) in Weiden erreichen. Wir mussten uns im Halbfinale den sehr starken Jungen aus Weiden klar geschlagen geben. Im kleinen Finale haben wir dann etwas unglücklich mit nur einem Tor gegen

06

den TV Roetgen verloren. In die Hauptrunde sind wir als F-Jugend im normalen Spielbetrieb gestartet. Bisher haben wir zwei Spiele ausgetragen. Auch hier haben die Mädels toll gespielt. Aufgrund der etwas dünnen Personaldecke haben uns in beiden Spielen einige Jungen aus der männlichen F unterstützt. Unser Ziel für diese Saison ist es, die Mannschadt weiter zu entwickeln, noch weitere Spielerinnen dazu zu gewinnen und natürlich weiterhin viel Spaß miteinander zu haben. Auch im Trainerbereich hat sich erfreuliches getan. Mit Cora Wagner, Lara Olbertz und Susanne Drechsler konnten wir seit Oktober drei junge und motivierte Trainerinnen für die Mannschaft gewinnen. Ich glaube, die Mannschaft ist bei den Dreien in guten Händen, und wir werden noch viel Freude an und mit dieser Mannschaft haben. Abschließend möchten wir uns noch bei einigen Personen bedanken: - bei den Eltern der Mädels, die uns stets begleitet und unterstützt haben - bei Jana und Gudrun, die die Mannschaft ein Jahr trainiert haben - bei Rüdiger und Johannes (männliche F) für die tolle Zusammenarbeit. Euer Hubert Drechsler


weibliche E-Jugend von Anja Klinkenberg Unsere Weibliche E-Jugend setzt sich derzeit zusammen aus 12 Mädchen, von denen 6 vom Alter her „echte“ EJugendliche sind und die anderen 6 eigentlich schon D-Jugendliche. Nach langem Grübeln und verschiedenen Gesprächen habe ich mich aber entschieden, in dieser Saison in der E-Jugend ohne Wertung anzutreten. Die Mädels hatten bislang 3 Meisterschaftsspiele und haben diese alle mit einer tollen Mannschaftsleistung ganz klar gewonnen. Wir sehen diese Saison als Vorbereitung auf die nächste Saison, in der wir dann als weibliche D-Jugend für den SVE voll durchstarten wollen. Die Stimmung untereinander war bei den Spielen einfach super und wird auch beim Training immer harmonischer. Schön wäre es, wenn wir noch ein wenig Verstärkung bekommen würden, so dass wir vielleicht im nächsten Jahr eine weibliche E und eine weibliche DJugend melden könnten.

Trainingszeiten weibliche Jugend: F-Jugend: Do, 18:00 – 19:15 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße E-Jugend: Mi, 18:30 – 20:00 Uhr, Birkstraße & Do, 17:00 – 18:00 Sporthalle Neuköllnerstraße C-Jugend: Mo, 17:00 – 18:30 Uhr, Geschwister Scholl Gymnasium & Do, 18:00 – 19:15 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße A-Jugend: Mo, 18:30 – 20:00 Uhr, Geschwister Scholl Gymnasium & Do, 19:15 – 20:30 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße

07


männliche E-Jugend Von Ulli Lühring “Sieht sehr gut aus! Tore habe ich nicht mitgezählt, sind zu viele! Unsere führen klar!“ Diese SMS ereilte mich beim ersten Spiel unser mE. Ich war an diesem Wochenende in Nettersheim mit Familie und Freunden und konnte Sonntags morgens meine Nervosität kaum verbergen. Nun, neue Mannschaft, erstes Spiel und Trainerin nicht dabei! Aber wir sind ein Verein und somit wurde ich wunderbar von Anja Klinkenberg und Philipp Schwandner vertreten. Also hieß es, erstes Spiel gewonnen mit sensationellen 30:0. Eigentlich mit 180:0, da in der Jugend (bis zur EJugend) mit 2x3:3 in der Hinrunde gespielt wird und ein Multiplikator besteht pro Torschütze. Das heißt, bei 3 eigenen Torschützen wird das eigene Ergebnis mal 3 genommen, bei 4 mal 4, usw. Und da fünf unserer Jungs und Nina Tore geworfen haben, wurde das ganze mal sechs multipliziert. So ging´s weiter, das nächste Spiel wieder gewonnen mit 19:5 und darauf das nächste mit 21:6. Tja, damit stand der Herbstmeister der Saison 2013/14 fest! Und das sind Eric, Frederik, Felix, Jan-Malte, Linus, Lukas, Maurice, Mika, Nina, Tim und Tobias! Das heißt, momentan stehen wir auf dem unglaublichen 1. Platz mit 6:0 Punkten. Das ist doch mal was. Und das obwohl

08

wir oft nur mit 7 oder 8 Spielern da stehen. Wahnsinn! Deshalb brauchen wir unbedingt noch Zuwachs! Denn auf dem Papier stehen zwar 11 Spieler, aber Maurice und Frederik spielen offiziell in der mD und helfen uns eigentlich nur aus, da sie in unseren Jahrgang passen und Nina darf auch nur bei uns mitspielen, da ihre eigene Mannschaft ohne Wertung spielt. Tja, und dann scheint das Dilemma der Dauerverletzten auch nicht spurlos an uns vorbei zu gehen. Erst verletzt sich Jan-Malte am Finger und fällt für 6 Wochen aus und dann bricht sich Mika in den Herbstferien auch noch den Arm. Blöd! Doch auch so bin ich sehr zuversichtlich und denke, dass die nächsten beiden Spiele machbar sein müssten. Der eine Gegner spielt ohne Wertung und der andere hat sehr junge und unerfahrene Spieler. Aber, schauen wir mal! Danach wird es auf jeden Fall schwieriger, da wir dann gegen die Topmannschaften spielen. Wichtig: Am Sonntag, 7. Dezember, spielen wir um 12.00 Uhr gegen BTB 2 im Inda-Gymnasium (Heimspiel) und da vorher die mF und nach uns die mD spielt, würden wir uns sehr freuen, wenn diese Mannschaften uns unterstützen würden! Es wäre super, wenn uns möglichst viele Vereinsmitglieder und Fans anfeuern würden. Achja, am 21. Dezember fährt die mE mit Familie, Freunden und Fans zum Topspiel des VfL Gummerbach gegen den


männliche E-Jugend TBV Lemgo. Da wollen wir doch mal sehen, ob die genauso gut spielen wie wir… So, und jetzt kommt der wichtigste Punkt: Ich wollte danke sagen! Zum einen möchte ich mich bei Kalle, Rüdiger und Johannes bedanken, die eine tolle Arbeit in den letzten Jahren geleistet haben – davon profitieren wir jetzt. Die Jungs und Nina haben unwahrscheinlich viel dazu gelernt und sehr fleißig trainiert und das sieht man jetzt im zweiten Jahr der Spielklasse. Dann bei meiner lieben Freundin Anja, die mich überall vertritt, wenn es sein muss. Natürlich auch bei Dirk Böhmer, der jedes Heimspiel pfeift und das wirklich großartig macht. Nicht zu vergessen bei meinem super engagiertem Trainerteam mit Jonas Corsten, Philipp Schwandner und Lukas Christof. Es macht mir mit Euch super viel Spaß! Und ich finde, wir sind ein tolles Team! Und zu guter Letzt, bei den sehr netten, hilfsbereiten und engagierten Eltern der mE!

Trainingszeiten: Dienstags von 17-18.30h in der Neuköllnerstaße 1a (linke Halle) Freitags von 19-20h in der Birkstraße in Eilendorf

DANKE - ohne Euch würde das alles nicht klappen! Eure Ulli Lühring

09


m채nnliche D-Jugend von Erich Winkler Die Meisterschaftsrunde 2013/2014

10

von der Mannschaft toll aufgenommen und erg채nzen den Kader optimal. Wir


weibliche C-Jugend Von Dennis Schaaf Nachdem die vergangene Saison eher mäßig ausgefallen ist und man einige Abgänge zu verzeichnen hatte, geht man diese Saison mit sehr viel mehr Ehrgeiz und Engagement ans Werk. Da zwei Spielerinnen in unseren Reihen das Geburtsjahr 1998 haben, wären wir eigentlich eine B-Jugend. Gemeinsam haben wir uns aber dafür entschlossen, noch ein weiteres Jahr C-Jugend ohne Wertung zu spielen. Viele neue Spielerinnen, die zuvor noch nie Handball gespielt haben, stellen die Trainer Hubert Drechsler, Heidrun Trautmann und Dennis Schaaf auf die Probe und verlangen viel Zeit und Geduld. Beim Training, welches montags und donnerstags stattfindet, kann man auf eine Vielzahl von jungen, motivierten Mädchen zurückgreifen. Kurz nach dem Ende der letzten Saison sah das noch ganz anderes aus. Hier musste man des Öfteren das Training ausfallen lassen, da zu wenig Mädchen am Training teilgenommen haben. Erfreulich ist jedoch die Entwicklung der Mannschaft zu sehen. Viele Spieler wachsen über sich hinaus und werfen ihre ersten wichtigen Tore in Meisterschaftsspielen. Falls Du Interesse hast, unser Team zu verstärken – egal ob Erfahrung oder nicht – so bist Du herzlich willkommen!

Zum Team gehören: Anna Kogoj, Saskia Heiligers, Betül Aycicek, Alina Winkler, Jenny Kreuzberg, Élma Horic, Michaela Wolkenar, Chiara Blum, Saskia Collette, Maral Aghababai und Verona Ibrahimi

11


männliche C-Jugend von Peter Lanzmich Nachdem in der letzten Saison 5 Spieler der Jahrgänge 1999/2000 den Verein verlassen hatten, musste die C-Jugend komplett neu aufgebaut werden. Es stand lange nicht fest, ob überhaupt eine Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen würde, da nur 9 Jungs zur Verfügung standen. Außerdem musste ein Torwart gesucht werden. Mit Hilfe von Torwarttrainer Pascal aus der 1.Mannschaft hat Andreas diese Herausforderung bisher sehr gut gemeistert. Außerdem kam mit Mert ein weiterer Spieler zu uns, sodass wir eine Mannschaft melden konnten. Mit allen 10 Spielern ging es dann nach den Ferien zum Trainingslager nach Wipperfürth. 4 Trainingseinheiten wurden in den 2 Tagen absolviert und dabei an den diversen Konzeptionen in Angriff und Abwehr gearbeitet.

verletzte sich Lukas so sehr, dass er bis zu den Herbstferien ausfiel. Damit dennoch die Spiele stattfinden konnten, halfen Jens und Nils von der D-Jugend bei einigen Partien aus. Sie machten ihre Sache prima und wollen auch weiterhin bei den Älteren Erfahrung sammeln. Aus den ersten 3 Spielen kann man eine gemischte Bilanz ziehen. Gegen Huchem-Stammeln zeigte die Mannschaft eine gute Leistung, die auch mit einem Sieg (24:21) belohnt wurde. Auch gegen Übach-Palenberg spielten die Jungs recht ordentlich, allerdings ging das Spiel mit 17:19 verloren. Ersatzgeschwächt ohne Auswechselspieler musste die C-Jugend in Setterich antreten und kassierte eine deutliche Niederlage. Insgesamt ist die Mannschaft aber trotz der Abgänge auf einem guten Weg und die einzelnen Spieler entwickeln sich


männliche B-Jugend von Stephan Salber Wie alle anderen auch, sind wir – die männliche B-Jugend – mit dem Trainingslager in Wipperfürth in die Saison gestartet. Neben viel Spaß und guter Stimmung haben wir im Trainingslager auch in Hinblick auf unsere handballerischen Fähigkeiten große Fortschritte gemacht. Natürlich standen ebenso die spielerischen und taktischen Fortschritte auf dem Lehrplan. Spielzüge, die während der vorherigen Turniere kurz angerissen und ausprobiert wurden, haben wir in den Trainingseinheiten gefestigt und soweit gelernt, dass wir diese in der neuen Saison in die Praxis umsetzen können. Der Teamgeist und der Zusammenhalt im Team sind so gut, dass wir mit nur 4 Feldspielern – nach einem unter diesen Umständen überragendem Spiel – nur knapp Weiden unterlagen. Wenn wir bei jedem Spiel das vollständige Team zur Verfügung haben und keine Rückschläge durch Verletzungen etc. hinnehmen müssen, können wir mit Sicherheit auf eine, am Ende doch, erfolgreiche und erfahrungsliefernde Saison zurückblicken. Wir freuen uns, nach den 2 handballfreien Ferienwochen, den Handballbetrieb der laufenden Saison wieder aufzunehmen und hoffen auf eine erfolgreiche weitere Saison.

Trainingszeiten männliche Jugend: Minis / Superminis: Fr, 17:00 – 18:00 Uhr, Sporthalle Birkstraße F-Jugend: Do, 17:00 – 18:00 Uhr Sporthalle Neuköllnerstraße & Fr, 18:00 – 19:00 Uhr, Birkstraße E-Jugend: Di, 17:00 – 18:30 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße & Fr, 19:00 – 20:00 Uhr, Birkstraße D-Jugend: Di, 17:00 – 18:00 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße & Do, 18:30 – 20:00 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße C-Jugend: Di, 18:30 – 20:00 Uhr, Sporthalle Inda Gymansium & Do, 18:30 – 20:00 Uhr, Sporthalle Neuköllnerstraße B-Jugend: Di & Do, 18:30h – 20:00 Uhr Sporthalle Inda Gymansium

13


Unser Maskottchen Alle kennen wir unseren sportlichen Löwen: Wir sehen ihn auf unserer Internet- und Facebookseite und auf vielen anderen Vereinsangelegenheiten. Ja, unseren sportlichen Löwen sehen wir wirklich oft. Aber wie heißt eigentlich unser Maskottchen, das wir überall rund

auswählen und diese in einer Umfrage zur Verfügung stellen. Dort hat jeder eine Stimme, um den endgültigen Namen zu wählen. Soweit alles klar?

14

Dann überlegt euch einen Namen. Auf der Doppelseite findet ihr noch ein paar Infos und Namensvorschläge. Vielleicht ist der Name sogar schon dabei. Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Namensfindung!


Unser Maskottchen Wie soll unser Maskottchen heiĂ&#x;en? Kalle?

Oli?

Joschi?

Leo?

Roby?

Bobby?

Brian? Hugo?

Schorch?

Skotti?

Manni?

Alex?

Erwin? Berni?

Paul?


weibliche A-Jugend von Lara Olbertz Zunächst lässt sich sagen, dass unser Start in die Saison im Nachhinein ein sehr holpriger Weg war. Die Qualifikation für die JugendOberliga konnten wir nicht aus eigener Kraft erreichen. Es reichte nach mehreren Qualifikationsturnieren nur für den 4. Platz und nur die ersten 3 bekamen den Platz. Mit unseren Trainern Rosie und Michael beschlossen wir dann, uns als 4. Damenmannschaft zu melden und auf Kreisebene zu spielen. Denn wären wir als A-Jugend auf Kreisebene angetreten, wäre es vermutlich zu vielen Spielverlegungen und Spielausfällen gekommen, wie die Erfahrungen von vergangenen AJugend-Mannschaften gezeigt haben. Außerdem hätte uns das vermutlich einen Schritt zurück geworfen, da wir aus den vergangenen VerbandsligaSaisons viel gelernt und mitgenommen haben. Als dann „zur Erholung“ die Sommerturniere begannen, erreichte uns die Nachricht, dass die Mannschaft des TSV Bayer Leverkusen ihre AJugend aus der Oberliga zurück gezogen hat. Das war also unsere Chance nachzurücken, da wir den 4. Platz ja nun „gesichert“ hatten. Ohne zu zögern nahmen wir das natürlich an. Also ging es wieder auf in

16

die Oberliga. “Es erwartet uns ein hartes Stück Brot”, berichtete Rosie auch der Aachener Zeitung, womit sie auch Recht behielt. Leider konnten wir in den bisherigen 4 Spielen keins für uns entscheiden. Eine große Enttäuschung für Trainer und Mannschaft natürlich. Wir sind mit keinen hohen Erwartungen an die Saison heran gegangen, weil uns bewusst ist, dass uns gerade die Mannschaften aus dem Kreis Köln/Bonn überlegen sind. Trotzdem ist es „wieder eine Saison, in der man viel lernen kann und vielleicht trotzdem zeigen kann, dass man auf einem guten Weg ist“ (Michael Thull). Nach einigen (Krisen-) Gesprächen zwischen Trainer und Mannschaft hoffen wir jetzt, nach der kleinen „Herbstpause“ wieder mit neuer Energie an die nächsten Spiele zu gehen und sie, wenn kein Sieg drin ist, wenigstens knapp zu halten und zu zeigen, dass wir sicherlich bald auch weit oben mitspielen können. Dazu ist es natürlich nie verkehrt, wenn uns besonders bei den Heimspielen, ihr Eltern, Freunde, Verwandte, Nachbarn und alle die Lust haben, unterstützen!!! Wir würden uns sehr freuen! Außerdem hiermit ein großes Danke an unsere Eltern, die uns „auf den großen Reisen“ sowohl mit dem Auto und Benzingeld als auch physisch und mental unterstützen.


Erste Damen von Dirk Cornetz Mit neuem Schwung erneut in der Kreisliga Nach einer enttäuschenden Saison in der Landesliga und einem leider recht deutlichen Abstieg sind wir nun wieder in der Kreisliga angekommen. Rückblickend mussten wir leider ernüchternd feststellen, dass wir zwar grundsätzlich das Potential für diese Liga hatten, aber die teilweise fehlende qualitative und quantitative Trainingsbereitschaft und die dann fehlenden personellen Alternativen einfach nicht durch den Kader zu kompensieren waren. Immerhin haben wir uns aber mit einem versöhnlichen Sieg gegen den Tabellendritten VFL Gummersbach aus der Landesliga verabschiedet. Nach einer vierwöchigen Pause, auf die wir uns geeinigt hatten und die für alle Beteiligten sicherlich sinnvoll war, haben wir es jedoch geschafft, mit frohem und neuem Mut in die Saison 2013/2104 zu gehen. Im Kader hat es jedoch einen recht großen Umbruch gegeben, da insgesamt 9 (!) Spielerinnen aus dem Kader der Vorsaison nicht mehr dabei sind. Im Tor: Tina Stange (Pause bzw. Standby). Und im Feld: Uli Huppertz, Andi Derks, Nina Herz, Maike Gath (aus persönlichen bzw. beruflichen Gründen), Jule Schnitzler (Verletzung), Käthe van Booven (schwanger), Doro Rode (TV Birkesdorf)

und Hannah Haugwitz (A-Jugend u. 2. Mannschaft). Nach meinem Aufruf zum „Casting“ an alle Damen und die A-Jugendlichen haben sich erfreulicherweise einige Interessierte gemeldet. Neu bzw. teilweise neu sind dadurch im Kader der Ersten Mannschaft: Im Tor: Susi Drechsler (2. Mannschaft) und Ricarda Scherenberg (A-Jugend mit Doppelspielrecht) Im Feld: Cora Wagner (Rückkehrerin), Jessica Langert, Kerstin Fischer, Ruth Wagner (alle 2. Mannschaft) und Connie Siek, Kira Schaaf und Fabi Scheidt (alle A-Jugend mit Doppelspielrecht) Insgesamt haben wir nun 3 Torhüterinnen und 15 Spielerinnen, wobei unsere A-Jugendlichen vollberechtigte Mitglieder unserer Teams sind! Lediglich die priorisierten A-Jugendspiele und der Schutz vor Überbelastung bei ständig zwei Spielen am Wochenende können dazu führen, dass sie losgelöst von Leistungsgründen evtl. weniger spielen. Schließlich wollen wir sie möglichst schonend an den Seniorenbereich heranführen. Nach einer langen und sehr intensiven Vorbereitung, in der wir an vielen Stellen noch einmal etwas zugelegt haben, steht

17


Erste Damen der genannte Kader nun fest. In Testspielen gegen ausschließlich Landes- und Verbandsligisten haben wir durchgehend gute Leistungen gezeigt. Neben knappen Niederlagen gab es auch 2 Siege. Meines Erachtens haben wir für die kommende Saison einen sehr starken und ausgeglichenen Kader, der durch Qualität, Trainingsbereitschaft in jeder Hinsicht, Teamgeist und sehr hohe Variabilität auf allen Positionen besticht. Nun ist bereits knapp ein Viertel der Saison vorbei und nach den Herbstferien können wir ein erstes kleines Zwischenfazit ziehen: Unser Einsatz hat sich bisher ausgezahlt und mit den bisher erzielten Leistungen und Ergebnissen können wir zufrieden sein. Im Kreispokal-Achtelfinale gegen TV Birkesdorf II und in der Meisterschaft gegen TV Gürzenich, unsere eigene 2. Mannschaft und BTB Aachen konnten wir jeweils mit mindestens 20 Toren Differenz gewinnen. Gegen Borussia Inden und TV Weiden II (Erster und Dritter der Vorsaison) konnten wir auch mit taktisch gutem Spiel letztendlich sicher gewinnen. Folgerichtig sind wir mit 10:0 Punkten und einer Tordifferenz von 81 Toren Tabellenerster.

18

Nun geht’s bis Weihnachten in das zweite Viertel der Saison, wo mit dem Vorjahres-Vizemeister Borussia Brand und im Kreispokal-Viertelfinale gegen den Mitabsteiger und vermeintlichen Hauptkonkurrenten Schwarz-Rot Aachen II erneut anspruchsvolle Aufgaben auf uns warten. Diesen Spielen gehen wir trotz der ein oder anderen Verletzung mit Selbstbewusstsein und mit Freude, aber sicherlich auch hochkonzentriert, gut vorbereitet und absolut ohne Hochmut entgegen. Wir freuen uns, vielleicht den ein oder anderen Leser bei einem unserer Spiele in der Halle begrüßen zu dürfen und versprechen einen schnellen und attraktiven Handball. Dirk Cornetz Trainer Erste Damenmannschaft


Erste Herren von Nils Rollwagen Nach sechs Spieltagen in der neuen Saison steht die erste Herrenmannschaft mit vier Punkten zwar nur auf dem neunten Platz in der Kreisliga, fühlt sich aber trotzdem im Soll. Ihre vier Niederlagen holte sich die Mannschaft gegen Gegner aus den Top 5 ab, die beiden Siege konnten gegen die Teams aus Weiden und Röhe wie im letzten Jahr nicht eingefahren werden. Das schwere Auftaktprogramm wurde also relativ gut überstanden; nun müssen gegen tiefer platzierte Mannschaften weitere Punkte geholt werden, um in Ruhe überwintern zu können. Durch einige Abgänge in der Ersten sowie den Zusammenschluss der ersten beiden Mannschaften, veränderte sich das Bild der Mannschaft zwar nicht beim Training, jedoch bei den Spielen. Zwar kennen sich die Spieler seit Jahren durch gemeinsames Training, doch mussten und müssen noch die Laufwege und Spielweisen der Mitspieler verinnerlicht werden, da falsche Absprachen jetzt nicht nur beim Training bestraft werden. Gerade durch die hohe Niederlage am ersten Spieltag gegen den Spitzenreiter Schwarz-Rot III war eine gewisse Verunsicherung in der neuen Konstellation zu spüren. Auch die neue Liga war eventuell für einige zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Trotzdem tat die

Zusammenlegung der Mannschaft gut; so saßen in der letzten Saison oft nur zwei oder drei Auswechselspieler auf der Bank und das halbe Team konnte sich bereits vor dem Spiel auf die vollen 60 Minuten einstellen. Durch die neue Breite im sich nun jeder Spieler Einsatzzeiten voll auf konzentrieren und muss nicht einteilen.

Kader kann in seinen das Spiel seine Kraft

Trotzdem darf man sich nicht darauf verlassen, dass sowieso genug Spieler am Spieltag da sind. Dies haben besonders die ersten Partien gezeigt. Hatte man theoretisch mehr als die 14 Spieler zur Verfügung, war die Bank gewohnt dünn besetzt. Beim Training spürt man auch nichts von der eigentlich hohen Konkurrenz auf den Positionen, was jedem einzelnen, aber auch der Mannschaft nicht gut tut. Auch wenn die Spieler sich Jahrelang kennen, muss das Training mit etwas mehr Ehrgeiz angegangen werden, wenn man in der Liga eine bessere Rolle spielen will. Die Liga wird Jahr für Jahr stärker, sodass man so irgendwann den Anschluss verliert. Noch kann dies jedoch korrigiert werden; die letzten Wochen gehen auch in die richtige Richtung.

19


Zweite Damen von Martina Franken Nach fünf Spieltagen und 5:5 Punkten finden wir uns aktuell ziemlich genau in der Tabellenmitte wieder. Aber das sind nur die Fakten, die man auch im SIS nachlesen kann. Was ist bei uns seit Beginn der Vorbereitung passiert? Nun, das, was man im Allgemeinen unter Vorbereitung versteht, hat bei uns diese Saison nicht so wirklich stattgefunden. Das lag daran, dass wir trotz intensiver Suche von Rosie lange Zeit ohne Trainer dastanden. Anfangs hat Silke dann dankenswerter Weise noch das Training übernommen und ab den Sommerferien durften wir immer wieder bei der ersten Mannschaft mitmachen. Drei Wochen vor Saisonstart hat sich dann Bernd Kram als unser neuer Trainer vorgestellt und auch die Mannschaft hat langsam Gestalt angenommen. In drei Wochen kann man sich aber nicht vernünftig einspielen und da zudem noch einige Spielerinnen im Urlaub waren, sind wir etwas arg chaotisch und mit einem stark dezimierten Kader in unser erstes Saisonspiel gegen TV Birkesdorf II gestartet. Gekämpft haben wir die ganze Zeit, aber am Ende haben wir leider doch mit einem Tor verloren. Nun, ein gelungener Saisonstart sieht anders aus. Erst im dritten Spiel, in dem wir auswärts gegen den Gürzenicher TV angetreten sind, wurde es besser.

20

Noch immer personell stark dezimiert, aber mit aktiver Unterstützung von Ruth, Nina, Silvia und Monika, konnten wir die ersten beiden Punkte mit nach Hause nehmen. Leider mussten wir mit Maike und Biggi aber auch zwei Verletzte verzeichnen. Trotz allem haben wir im vierten Spiel etwas geschafft, was uns so wohl keiner zugetraut hätte, Schwarz Rot II am allerwenigsten. Denen haben wir nämlich verdient beide Punkte abgeluchst. Im fünften Spiel sind wir dann gegen Borussia Inden angetreten. Nachdem wir lange Zeit geführt hatten, lagen wir kurz vor Ende mit einem Tor zurück, konnten dann aber doch noch ein Unentschieden herausspielen. Nun haben wir also drei Punkte vergeben, über die wir uns etwas geärgert haben, haben dafür aber auch drei Punkte eingefahren, die nicht zum Pflichtprogramm gehörten. An dieser Stelle ein Dank an alle, die uns dabei unterstützt haben. Nach der Herbstpause sind unsere Verletzten wieder dabei und vielleicht können wir ja mal mit einem vollständigen Kader antreten, so dass wir auch endlich ein Mannschaftsfoto machen können. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die weitere Saison und unterschätzen sollte man uns besser nicht! Wer uns noch aktiv unterstützen möchte, findet uns dienstags von 20.00 bis 21.30 Uhr beim Training in der Halle an der Neuköllner Straße.


Dritte Damen von Rosie Doetsch Lange Zeit war es fraglich, ob wir in diesem Jahr wieder eine 3. Damenmannschaft melden konnten. Grund dafür war, dass einige Spielerinnen der 1. Mannschaft nicht mehr zur Verfügung standen und daher der Kader von unten aufgefüllt wurde. Aber zum Glück haben in unserer AJugend fast alle Spielerinnen Doppelspielrecht, so dass wir uns entschlossen haben, die 3. Mannschaft zu melden. Es ging ganz gut los: Das 1. Spiel wurde gewonnen, beim nächsten allerdings waren ganze 4 Frauen in der Halle, so dass wir das Spiel absagen mussten, was uns eine deftige Geldstrafe von Seiten des Handballkreises einbrachte. Im dritten Spiel sah es etwas besser aus, auch wenn wir wieder in Unterzahl spielen mussten und das Spiel unglücklich mit 2 Toren verloren. Ab dem 4. Spiel konnten wir auf Spielerinnen unserer A-Jugend zurückgreifen und die Spiele gegen BTB und Westwacht Weiden wurden deutlich gewonnen. So kann es weitergehen. Jung und Alt spielen hier erfolgreich zusammen, und auch außerhalb des Spielfeldes stimmt die Chemie. Wir hoffen, dass es so weitergeht und wir eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison spielen.

Anzeige

Hier könnte Ihre

Werbung stehen. Haben Sie Interesse? Ihr Ansprechpartner: Christian Spiertz amBall@sv-eilendorf.de

21


Dritte Herren Von Christian Spiertz Als dritte Herrenmannschaft gemeldet, starten wir aber inoffiziell als zweite Herrenmannschaft des SV. Doch wir wären nicht die 3. Herren, wenn wir nicht in der 3. Kreisklasse spielen würden. Die Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, da für diese Saison zu viele Mannschaften gemeldet wurden. Unsere Truppe ist in der Gruppe A gelandet, wo wir verdienter Weise auf Platz drei stehen. Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen und einem positiven Verhältnis von 17 Toren haben wir zu unserem Verfolger 3 Punkte Vorsprung. Wir sind sehr gut in die Saison gestartet. Vor der Saison haben wir eine gute Konstellation von jungen und erfahrenen Spielern zur Mannschaft geformt. Die erfahrenen Spieler können durch Geschick, Taktik und Erfahrung einiges an unsere jungen Spieler weitergeben. Aber nicht nur die jungen Spieler profitieren davon. Auch unsere etwas älteren Spieler, die nicht mehr unbedingt die 100 Meter in 8 Sekunden schaffen, profitieren von den jungen Spielern. Allein durch die Schnelligkeit der jüngeren kann die 3. Mannschaft wieder zügig und schnell über die Außen für Gefahr sorgen. Außerdem schafft die Mannschaft regelmäßig Tempogegenstöße zu laufen.

22

So haben wir auch aktuell nach sieben Spieltagen – und somit zum Ende der Hinrunde – den zweitbesten Angriff. So können wir für die Hinrunde ein positives Fazit ziehen. Die fünf Siege waren verdient, die Niederlage gegen den Ungeschlagenen erstplatzierten TV Scherberg III war eine kleine Packung und die Niederlage gegen HuchelmStammeln war unnötig. Aber das Rückspiel möchten wir unbedingt gewinnen. Nun wollen wir in der Rückrunde und den noch bevorstehenden Spielen alles geben, um die bestmögliche Platzierung zu erzielen. Unser Ziel ist es, Platz drei zu halten. Damit würden wir später in der Saison in den Platzierungsspielen um die Plätze 1 bis 8 spielen. Und somit, wenn wir unsere Leistung abrufen und uns noch steigern können, eventuell noch einen Aufstiegsplatz erspielen. Aber das wäre schon eine kleine Sensation. Zum Schluss möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass wir ohne Training und abwechslungsreicher Spielerbeteiligung die Spiele absolvieren. Wir freuen uns genau wie alle anderen Mannschaften auf jede Unterstützung bei den Heimspielen.


SVE im Netz Redaktion Unsere Handballabteilung informiert euch nicht nur durch das neues Vereinsheft, sondern auch durch unsere Internetpräsenz halten wir Euch auf dem Laufenden. Wie den meisten von euch schon aufgefallen ist, haben wir Mitte Juni unserer Homepage ein komplett neues Design gegeben. Die Homepage ist nun viel übersichtlicher geworden und Ihr habt schon auf der Startseite den vollen Überblick. Ihr findet dort die anstehenden Spiele sowie die letzten Ergebnisse, Mannschaftsberichte werden dort angezeigt und ihr kommt per Klick auf die aktuellen Tabellen vom Handballdienst SIS. Wir verzeichnen monatlich rund 1.000 Besucher auf unserer Internetseite. Beim Handballwochenende waren es sogar noch mehr. Aber wir sind mit den 1.000 Besuchen erst einmal zufrieden, möchten aber noch weitere und neue Besucher auf unserer Internetseite begrüßen dürfen. Um dies zu erreichen, arbeiten wir schon an neuen Funktionen und Möglichkeiten, euch noch mehr anzubieten. Wartet ab, einiges ist schon in Bearbeitung und Weiteres wird folgen. An dieser Stelle möchten wir allen Beteiligten danken, die die neue Homepage aufgebaut haben und diese jederzeit pflegen, um euch mit aktuellen Informationen zu versorgen.

Neben unserer Homepage haben wir aktuell mit 139 „Gefällt mir“-Angaben unsere offizielle Facebook-Seite, die seit dem 3. Juni 2012 online ist. Auch im sozialen Netzwerk versuchen wir, euch mit aktuellen Informationen auf dem neuesten Stand zu halten. Wenn man sich die „Gefällt mir“-Angaben anschaut, sieht man, dass wir schnell viele Freunde gefunden haben. Am 26. September 2012 – also exakt 115 Tage nach unserem Start in Facebook – hatten wir schon 50 Likes; bis wir dann am 1. März dieses Jahres die 100 erreichten. Mit unseren aktuell 139 Likes sind wir im Vergleich zu anderen Handballvereinen gut dabei, könnten aber noch aufholen. Schwarz Rot hat aktuell 183 Likes. Zum Vergleich eine kleine Auflistung der anderen Vereine und deren Likes: BTB Aachen Schwarz Rot Aachen Stolberger SV Birkesdorf SV 1914 Eilendorf SG GFC Düren99 TFB Röhe TV Roetgen VFL Bardenberg

192 183 176 163 139 118 082 078 068

23


SVE im Netz An alle Handballer aus Eilendorf: Macht eure Freunde, Familienmitglieder, Arbeitskollegen oder wen auch immer auf unsere Facebook-Seite aufmerksam und teilt was das Zeug hält.

Bilder und Wünsche für Euch veröffentlichen können. Also, wenn Ihr etwas auf unseren Internetauftritten veröffentlichen wollt, meldet euch bei den beiden.

Darüber hinaus möchten wir euch auf diesem Wege darüber informieren, dass sowohl Christian Drechsler für unsere Homepage als auch Christian Spiertz für die Facebook-Seite verantwortlich sind und sämtliche Berichte, Informationen,

Wir freuen uns auch über Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Wünsche, um die Präsenz im Internet noch besser gestalten zu können. Euer SV im Netz

SV 1914 Eilendorf Handball auch bei Facebook

Weitere Informationen rund um den SV unter www.sv-eilendorf.de

24


Kurz gefasst Redaktion Helfer gesucht! Bei der Austragung unserer Heimspiele mit mehrfacher Beteiligung unserer Damenund Herrenmannschaften haben wir zur Stärkung für die Zuschauer eine Cafeteria betrieben. Um dies zu gewährleisten, hatten wir immer freiwillige Helfer, die sich bei den Spielen darum gekümmert haben, dass der Kaffee heiß war, dass die Brötchen belegt waren und die Zuschauer freundlich bedient wurden. Damit wir weiterhin unseren Zuschauern eine Cafeteria bieten können, suchen wir freiwillige Helferinnen und Helfer, um dies zu ermöglichen. Bei Interesse oder weiteren Informationen wendet euch an Michaela Krings unter der Telefonnummer 0241/551853. SVEamBall SVEamBall Wir suchen DICH! Unter dem Motto „Wir suchen Dich!“ sucht die Handballabteilung in jeglichen Bereichen Unterstützung. Als erstes suchen wir für alle Jugend- und Seniorenmannschaften neue aktive Spieler, die Lust haben, in einem familiären Umfeld Handball zu spielen. Wir freuen uns auf jeden Zugang – da spielt die bisherige Laufbahn keine Rolle; ob schon Spielerfahrung vorhanden ist oder nicht. Wir bringen gerne Quereinsteigern in unseren Jugendmannschaften das Handballspielen bei.

Bei Interesse uns zu unterstützen, melde Dich wende bei dem zuständigen Wart. Jungenwart: Niko Utsch, 02408 /8814 jungenwart@sv-eilendorf.de Mädchenwart: Hubert Drechsler 0241 / 555650 maedchenwart@sv-eilendorf.de Außerdem suchen wir immer Betreuer und Trainer, die im Jugendbereich die Mannschaften unterstützen möchten. Auch hier wenden sich Interessenten bitte an den Jungen- oder Mädchenwart. SVEamBall SVEamBall Sponsoren Wir bieten Sponsoren die Möglichkeit in unserem Vereinsheft Ihre Anzeige zu platzieren und somit in einer Auflage von 250 Exemplaren mit der eigenen Anzeige gesehen zu werden. Außerdem erscheint das Vereinsheft als digitale Ausgabe auf unserer Internetseite. Diese wird rund 1.000 mal im Monat besucht. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Christian Spiertz – gerne auch per EMail unter amball@sv-eilendorf.de. SVEamBall SVEamBall

25


Nächste Ausgabe Das war auch schon die erste Ausgabe von SVEamBall SVEamBall. amBall Die Redaktion hofft, Ihr hattet viel Spaß beim Lesen und werdet die kommenden Ausgaben lesen und als Vereinsmitglied Berichte schreiben und diese der Redaktion zukommen lassen. Wir bedanken uns bei allen Autoren, die den redaktionellen Teil ermöglicht haben. Ebenso möchten wir allen Anzeigenkunden für deren Aufträge danken und hoffen in Zukunft auf deren weitere Unterstützung!

Ihr habt Fragen, Anregungen, wollt eure Meinung äußern oder ihr möchtet gerne etwas in SVEamBall veröffentlichen? Dann kontaktiert uns und wir werden euren Wünschen nachkommen. Bis zur nächsten Ausgabe wünscht die Redaktion allen Lesern, Handballern, Sponsoren und Fans alles Gute und immer den entscheidenen Moment am Ball zum Erfolg.

Redaktionsschluss: Die nächste Ausgabe von SVEamBall SVEamBall erscheint im März 2014 Anzeigenschluss ist am 12.02.2014 Redaktionsschluss ist am 21.02.2014 Alle Anzeigenaufträge und Berichte per E-Mail bitte an amball@sv-eilendorf.de einreichen. Bitte beachtet Bilder bitte nicht in die Textdokumente einfügen sondern einzeln senden.

27


_=`8 B56a8 73;>5b 925F=cd>55>2::23:2e>2C

1H7I6H JIH IKHL7 JM4NIOPIQ3P67RI S H4I3P9 T Q74OLH9 IUHLL5MV V 7 I H IW 474I123453667IH IKHL7 JM4NXIYM Z[M7L6Z1\43]7^

0 123453667 839 7

    !  "# $%#&#'  ( ) # *) + # #,#-). )/()$% )##0   &&. $ 1 23345678 692:;6<2=>6?6@ABCDB5526EBF=23G


SVEamBall 1.Ausgabe Q04/2013