Issuu on Google+

SVE HEIMSPIEL Saison 201 3/201 4 Heft Nr. 1 4 Sonntag, den 25.05.201 4

SV EILENDORF 2 - ROETGEN 2

SV EILENDORF - TEVEREN

Foto: K.Bauer Foto: K.Bauer


Grußwort

3

Liebe Gäste und Freunde des SVE, zum letzten Heimspiel der Ersten und Zweiten Mannschaft in dieser Jubiläums-Saison darf ich sie alle herzlich in der Möbel ADAM Arena begrüßen. Ein besonderer Willkommensgruß gilt den Gästen aus Teveren und Roetgen.

wird man in der neuen Saison einen Angriff Richtung Kreisliga A wagen und den Besuchern und Fans wieder viele Freude bereiten. Es kommen, auch typisch SVE, einige Jungs aus der A-Jugend in die vier Seniorenteams, so dass für frischen Wind gesorgt sein wird.

Im letzten Stadionheft des Jahres sind sie es gewohnt, dass der sportliche Leiter einen Blick auf die einzelnen Senioren-Teams wirft und sein persönliches Resümee zieht. Bevor ich das tue, danke ich an dieser Stelle allen, die auch dieses Jahr wieder dazu beigetragen haben, dass es eine erfolgreiche Saison war. Diese alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, daher nur ein Wort: DANKE!!!!

Die Dritte Mannschaft ist in der Rückrunde noch ungeschlagen, hat einen sehr guten dritten Tabellenplatz belegt und dennoch in der Hinrunde auch einige Unruhe mit Trainerrücktritt und internen Problemen gehabt. Die sportliche Leitung hatte den Verantwortlichen den Ball im Winter zugespielt und gefordert, dass das Team sich konsequent auf den SVE-Weg begibt und hier darf ich erfreut feststellen, dass das sowohl den engagierten Verantwortlichen als auch den Spielern gelungen ist. Danke an Andreas Heitmann, Christian Schultheis und Marc Havenith für ihren Einsatz, der ganz im Sinne des SVE unsere Werte gefördert hat. Wir sind stolz auf die Entwicklung des Teams und freuen uns, quasi als Belohnung für die Mannschaft, mit Wolle Graf einen Ur-SVer aus der Jugendabteilung zu befördern, der zur neuen Saison die Geschicke der Mannschaft lenken wird.

Unsere Erste Mannschaft hat auch im zweiten Jahr Landesliga ein tolles Bild abgegeben. Wer hätte gedacht, dass man erneut lange Zeit und theoretisch immer noch um den Mittelrheinliga Aufstieg mitspielt? Mannschaft, Betreuer, Verantwortliche und besonders die Spieler haben in den meisten Fällen mit ihren Leistungen die Zuschauer stolz gemacht und viel Freude bereitet. Wir alle sehen die unfassbare Zuschauerzahl von über 400 Fans im Schnitt bei Heimspielen als Auftrag, diesen Weg auch im neuen Jahr kontinuierlich weiter zu gehen. Wir wollen aber auch versuchen, weitere Prozente in der Entwicklung jedes Einzelnen herauszukitzeln, um euch auch in der nächsten Saison viele schöne Spiele bieten zu können. Dass dabei erneut alle Stammspieler mit in die neue Saison gehen und wir einen nahezu unveränderten Kader präsentieren, macht mich besonders stolz! SVE halt! Freuen wir uns auf die neue Saison! Die Zweite hat das intern ausgegebene Ziel, das wirklich kein Muss war: Aufstieg in die Kreisliga A, nicht erreicht. Aber auch hier muss man differenziert betrachten. Zum einen gab es tolle Spiele zum anderen auch bittere Enttäuschungen. Die beruflich bedingten Trainerwechsel in der Hinrunde, dann der nicht erfolgreiche Versuch mit Marco Böckel und nun mit Fredi Plum und Tobi Marks das von allen gewünschte Trainerduo, haben es für das Team nicht immer leicht gemacht, aber am Ende die beste Lösung gefunden. Der Mannschaft gebührt ein Kompliment, dass sie mit den eingesetzten 38 Spielern immer einen Weg verfolgt hat. Wenn man aus den Erfahrungen die Lehren zieht, eine Qualität die sich beim SVE seit Jahren zeigt, dann

Bei der Vierten darf man auf ein Jahr mit vielen Höhen und wenigen Ergebnistechnischen Tiefen in der tiefsten Eifel zurückschauen. Mit sage und schreibe 51 eingesetzten Spielern von 1 8 bis 53 Jahren spiegelt diese Mannschaft genau den SVE wider, den wir alle mögen. Dieses Team, mit erfahrenen und ewig treuen SVern, aber auch vielen jungen und ebenso treuen Spielern ist das Herz des Vereins! In der Kreisliga C auf einem guten Mittelfeldplatz zu landen, ist eine tolle Leistung. Trainer Addi Görres hat seinen nicht vorhandenen Vertrag bereits verlängert! Also, freuen wir uns auf die nächste Saison bei der Mannschaft, die mittlerweile selbst beim Training Sonntagsvormittags eine große Zuschauerzahl begrüßen und es sich einfach leisten kann, am letzten Spieltag einfach auf Mannschaftstour nach Norderney zu fahren. Ich darf mich, sicher auch im Namen aller Aktiven und Verantwortlichen, bei allen Zuschauern, Fans und Freunden des SVE für die Unterstützung bedanken und sage einfach nur: Freuen wir uns auf die nächste Saison! SVE olé olé...Ein Verein, eine Idee! Herzlichst Achim Rodtheut


4

Die Scuderia Jansen und der SV Eilendorf gehen eine Kooperation ein!

Ab sofort erhalten alle Mitglieder des SVE bei der Scuderia Jansen f端r alle Fabrikate einen Rabatt von 1 0% auf die Werkstattrechnung! Wir freuen uns, mit der Scuderia Jansen einen weiteren Kooperationspartner gefunden zu haben, der uns bei unseren sportlichen Zielen unterst端tzt.


29. Spieltag Landesliga , Staffel 2

5

Schiedsrichter des heutigen Spiels ist Leotrim Hoxhaj. An den Linien assistieren ihm seine Kollegen Fabian Jouliet und Mergimtar Hoxhaj. Wir wĂźnschen dem Gespann eine gute Anreise und einen angenehmen Aufenthalt in der MĂśbel-Adam Arena.


6


Unser heutiger Gegner: FC Germania Teveren

Vor der Saison ging die Germania als ein oft genannter Topfavorit in die Landesliga, doch scheinbar war es Trainer André Etzold nicht gelungen, die Vielzahl an hochkarätigen Neuzugängen zu einer Einheit zu formen. Man zog die Konsequenz als man immer mehr in Abstiegsgefahr geriet und trennte sich in beiderseitigem Einvernehmen. Nachfolger wurde der erfahrene holländische Fußballtrainer Josef Zenden, dem es gelang, die Heidekicker langsam aber stetig wieder in die sicheren Gefilde der Tabelle zu bugsieren und den Klassenerhalt dann auch frühzeitig zu sichern. Dazu trugen auch die Neuzugänge der Winterpause Alex Back und Alex Backus bei und zumindest mit Back verpflichtete die Germania einen der torgefährlichsten Stürmer der Region, der auch schon in höheren Klassen Treffsicherheit bewiesen hat.

7

Generell verfügt Zenden über eine enorm starke Offensive, zu der auch Souren, Rapp und Thora zu zählen sind, ein spielstarkes Mittelfeld mit Boymans, Rahmen, Dautzenberg und Kaußen, sowie über eine Defensive, die mit erfahrenen Akteuren wie Memenga und Szkaradarek besetzt ist. Im ausgeglichenen Hinspiel erlöste Nathan Ndombelé mit einem verwandelten Foulelfmeter den SVE. Auch heute, im letzten Heimspiel, muss man kein Prophet sein, um eine ausgeglichene Partie zu erwarteten, wo aber auch technisch hochwertiger und fairer Fußball von beiden Seiten favorisiert werden dürfte.

Wir dribbeln nicht..., wir bohren. Geologische Bodenuntersuchungen

Dipl. geol. Walter Soltenborn Aachen, Monheimsallee 95 Tel: 0241 -49678 Mobil: 01 71 581 1 609


8

Statistik 1 . Mannschaft


9


10

SVE - VfL Vichttal 2:3 (0:1 )

Gast profitiert von Abwehrschwächen unglückliche Niederlage

Wie in der Vorschau im Stadionheft zu lesen, würde sich mit dem heutigen Gegner eine sehr starke Truppe vorstellen; es bedürfe einer enormen Leistungssteigerung, um gegen eine solch starke Mannschaft zu bestehen. Die 200 Besucher (weniger als erwartet) sahen einen SV, der -sogleich erkennbar- auf Wiedergutmachung aus war, um das Spiel in Lich-Steinstraß als einmaligen Ausrutscher vergessen zu machen. Beide Teams boten Landesligafußball für gehobene Ansprüche, wenn - ja wenn da nicht die unverständlichen Abwehrschwächen beim SV gewesen wären. Zweimal überboten sich die Abwehrspieler, die ansonsten an Zuverlässigkeit kaum zu überbieten waren, geradezu an Hilflosigkeit beim Bereinigen von Angriffsaktionen der Vichttaler. So fiel der Führungstreffer kurz vor dem Seitenwechsel denkbar unglücklich; vorher hatten Nathan Ndombele, Yannick Schöbben und Andi Simons reichlich Gelegenheit, ein Tor zu erzielen. Als dann Patrick Schnier ein "Abwehr-Geschenk" bereitwillig annahm und das 0 : 2 direkt nach der Pause erzielte, schien das Spiel entschieden. Doch wie während der gesamten Partie überzeugten die Platzherren nicht nur spielerisch, sondern ließen es auch nicht an Kampfkraft fehlen. Jörg Bergmann traf zum Anschlusstor, musste bald darauf aber verletzungsbedingt ausscheiden. Für ihn kam Lukas Klein-Brömlage, der für zusätzlichen Angriffsschwung sorgte. Christoph Ploch machte Burhan Gülez Platz und Igor Trogrlic ersetzte Yannick Schöbben. Kurze Zeit später setzte Igor einen Kopfball zum Ausgleichstor in den Winkel. Die Freude

über den möglichen ( und mehr als verdienten) Punktgewinn währte freilich nicht lange. Einen harmlosen Kopfball von M.Abdullah nach einer Ecke und damit einen der ganz wenigen Vorstöße der Gäste in Halbzeit zwei bugsierte Burhan Gülez unglücklicherweise ins eigene Netz (88.Min.). Zu diesem Zeitpunkt agierte der Gast nach einer gelb-roten Karte für Lenzen seit 1 5 Minuten in Unterzahl und nicht nur bei der Großchance von Ndombele, die Torwart Hilgers bravorös meisterte, hatten die SVE Fans den durchaus verdienten Siegesjubel auf den Lippen. Schade, dass sich die Mannschaft für eine starke Leistung nicht belohnte! Am kommenden Sonntag reist man nach Düren-Niederau.


12

FC Düren Niederau - SVE 1 :2 (0:1 )

Etwas glücklicher Auswärtssieg durch LastMinute Tor!

Waren es die äußeren Umstände - gepflegter Rasenplatz, frühsommerliches Wetter- die heute den SV besonders animierten, sei es drumdie Schwarz-Weissen gingen sehr elan-und schwungvoll in die Partie. Die mitgereisten SV -Fans waren angetan von dem erkennbaren Siegeswillen und erhofften sich einen weiteren Auswärtssieg. Die spielerischen Elemente kamen keineswegs zu kurz; die Dominanz über einen Gegner, der noch gegen Ende der Hinspielserie knapp hinter dem SV rangierte, führte folgerichtig zum Führungstor durch Andi Simons, der von einem groben Fehler eines Abwehrspielers profitierte und das 0 : 1 besorgte. Vorher hatte es auf beiden Seiten Großchancen gegeben, wobei auf Eilendorfer Seite Youngster Burhan Gülez die Hereingabe von Lukas KleinBrömlage verfehlte. Diesem wäre beinahe das 0 : 2 geglückt. Bis zum Pausenpfiff blieb der SV die überlegene Mannschaft, der aber keine weiteren Treffer gelangten. Völlig unverständlich, wie sich im zweiten Durchgang die Vorteile beider Teams änderten. Der SV rückte zunehmend tiefer in die eigene Hälfte; die Gastgeber forcierten ihre Angriffsbemühungen und sie wurden schon bald belohnt.J.Steltzner erzielte nach schöner Einzelleistung den Ausgleich (59.Minute). Gegen Ende der Partie verschoben sich die Kräfteverhältnisse wieder zugunsten des SV. Drei Aktionen sorgten für Aufregung im Dürener Strafraum: Andi Simons scheiterte mit einem Heber,der knapp amTor vorbeiging, Lukas KB fehlte nur wenig zum Torerfolg, dem dann in der

Schlussminute Nathan Ndombele gelang. Vom Zeitpunkt her betrachtet, natürlich glücklich, jedoch nicht unverdient. Noch eine kleine Bremerkung zur Erinnerung: Coach Achim Rodtheut hatte beim Hinspiel"eine der besten Halbzeiten in der Landesliga" gesehen. Diese Einschätzung konnte er heute zwar nicht wiederholen, aber der knappe Sieg löste dennoch Freude aus.

13


Torj채gerliste Landesliga

13


14


29. Spieltag Kreisliga B2

15


16

Informationen 2. Mannschaft

Versöhnlicher Abschluss einer durchwachsenen Rückrunde?

Am vergangenen, für die Zweite spielfreien, Sonntag fiel die Entscheidung: Die Reserve des SV Breinig steht als Aufsteiger in die Kreisliga A fest – Herzlichen Glückwunsch an den verdienten Meister! Ein Ziel, das der SVE bis vor wenigen Spieltagen noch hatte, wurde leider verpasst. Stand man nach der Hinrunde noch Punktgleich mit den Breinigern an der Spitze, sorgte ein holpriger Start in die Rückrunde für einen Knick bei der Zweiten. Ein toller Zwischenspurt mit 4 Siegen in Folge, davon 2 über Titelkandidaten wie Raspo Brand und eben den SV Breinig II reichten nicht aus, denn beim VfL 05 Aachen gab es für den SVE den KO im Titelkampf. So will man die Saison im letzten Heimspiel versöhnlich abschließen, wenn die Zweitvertretung vom FC Roetgen zu Gast in der Möbel Adam Arena ist und es am letzten Spieltag nochmal ein schweres Auswärtsspiel beim Burtscheider TV zu bestreiten gilt. Auf dem Papier ist es eine klare Angelegenheit gegen die Gäste aus der Eifel, doch bekanntlicher Weise tut sich die Zweite gerade in solchen Spielen schon mal schwer. Mit 2 Siegen aus den letzten beiden Spielen wäre zudem noch die Vizemeisterschaft möglich, auch wenn Raspo Brand im letzten Heimspiel gegen den VfL Vichttal II dann nicht über ein Remis hinaus kommen dürfte. Doch zunächst muss Roetgen besiegt werden. Andernfalls ist sonst schon die Möglichkeit auf den Vizetitel futsch…


17


18

JUNIOREN HEIMSPIEL

„SVE - Ein Verein, eine Idee“ hört man seit Tagen nur noch am und um den Platz herum von der ganzen SVE-Familie summen und singen. Dieses Lied von Chilla & Friends schafft etwas unglaubliches. Gerade zum Höhepunkt unseres 1 00-Jährigen Jubiläums kommt dieses Lied gerade recht: es verbindet und vereint. Und es wird die nächsten Tage und Wochen auch gebraucht! Aus diesem Grund steht die heutige Juniorenausgabe vor allem unter dem Motto „Unterstützt unsere Jugendmannschaften“. Die anstehenden Qualifikationsspiele werden in den kommenden Wochen ausgespielt. Ich rufe jeden SVer dazu auf, egal welche Jugendmannschaft er oder sie normalerweise unterstützt, bei diesen einmaligen Spielen unserer Jugendmannschaften dabei zu sein und die Teams anzufeuern. Es wäre schön, wenn wir zu jedem Heimspiel unserer Jugendmannschaften mit einer dem SVE entsprechenden großen Kulisse unterstützen würden. Wichtige Spiele stehen an, die entscheiden, in welcher Liga unsere Jungs und Mädchen in der kommenden Saison spielen dürfen.

Ein Verein, eine Idee – Auf geht’s SVE!

Schlag auf Schlag – Sieg der F3

Nach 3 gespielten Sekunden stand es schon 0 : 1 für die Gegner aus Baesweiler! Was war passiert? Ein Fernschuss direkt nach dem Anstoß brachte die Führung für die Gäste. Doch die Mannschaft der Trainer Enrique und Kristof brauchten nicht lange bis sie die richtige Antwort fanden. Nach toller Kombination stand es schnell 1 : 1 . Das Spiel ging schlag auf schlag weiter: Bis zur Halbzeit erzielten beide Mannschaften jeweils noch zwei weitere Treffer, so dass die Teams mit einem 3 : 3 in die Pause gingen. In der zweiten Halbzeit waren unsere SVE-Jungs deutlich stärker und konnten mit zwei weiteren Toren den 5 : 3- Sieg sichern. Glückwunsch an das junge Trainerteam und an die Mannschaft, die mit schönen Kombinationen den Zuschauern ein tolles Spiel ermöglicht haben!


Erste Qualihürde bestanden

JUNIOREN HEIMSPIEL

Unsere neue Quali-C1 konnte am vergangenen Donnerstagabend den ersten Schritt in Richtung Bezirksliga machen. Das Spiel beim FC Roetgen gewannen unsere 2000er mit 2 : 0. Torschützen waren Jan Hess und Burak Erdem. Das Siegerfoto im Anschluss an das Spiel zeigt viele glückliche Gesichter. Weiter so! Am 28.05. geht es schon weiter für unsere 2000er. Um 1 8.30 Uhr empfängt unser Team das der Sportfreunde aus Hehlrath.

B1 unterliegt im ersten Qualispiel

19

Die neue B1 , trainiert von Tom Langenohl und Mickie Adamovic, mussten sich am vergangenen Donnerstag geschlagen geben. Mit 2 : 0 verloren die Jungs ihr erstes Qualispiel. Bei noch 3 ausstehenden Qualispielen bedeutet diese Niederlage nicht das Aus in der Qualirunde. Mindestens der zweite Platz muss erreicht werden, um sich für die Qualispiele auf Bezirksebene zu qualifizieren. Den nächsten Gegner empfängt unsere neue Quali-B1 am kommenden Mittwoch um 1 9.30 Uhr in der MöbelAdam-Arena. Gegner ist der Kohlscheider BC.

Topspiel der Woche

Ein packendes Meisterschaftsendspiel erwartet uns bereits am kommenden Dienstag! In der Mittelrheinliga ist unsere D1 zur Zeit auf dem ersten Platz. Am Dienstag empfangen unsere Jungs Wegberg-Beeck, die derzeit den zweiten Platz mit nur einem Punkt Unterschied belegen. Das letzte Meisterschaftsspiel bietet somit ein echtes Finale! Wer tollen Fußball sehen möchte, C3 mit Sieg im Spitzenspiel sollte am Dienstag um 1 8 Uhr das Spiel nicht Gegen den Verfolger aus Kohlscheid konnte das verpassen. Die Jungs werden viel Unterstützung Team von Thomas Göttgens und Jörg Lynen von der SVE-Familie brauchen! Also alle hin zum einen wichtigen Sieg einfahren. Mit dem 6 : 1 Topspiel der Woche... Sieg am vergangenen Wochenende ist unsere C3 mit acht Punkten Vorsprung auf Platz 1 . Bei noch Möchtet Ihr mich beim „Junioren Heimspiel“ drei verbleibenden Spielen ist die Meisterschaft unterstützen, oder habt Ihr etwas gesehen, schon fast nicht mehr zu nehmen. Wir drücken was hier unbedingt erwähnt werden sollte, einen Daumen und gratulieren für die bisher sehr dann zögert nicht und schreibt mir unter starke Saison. juniorenheimspiel@sv1 91 4eilendorf.de .

Niederlage im Playoff gegen Wenau

Unser 2001 er Jahrgang musste im Qualispiel gegen Wenau den Kürzeren ziehen. Eine wirklich unnötige Niederlage mit 1 : 2. Doch ist die Hoffnung auf die Bezirksliga ist noch nicht gestorben. Am 1 0.06. gibt es das Rückspiel in Wenau. Bis dahin ist noch jede Menge Zeit sich auf dieses Spiel einzustellen. Wir würden es unserer D1 gönnen. Viel Erfolg, ihr macht das!

D3 siegt gegen bisher ungeschlagenen Tabellenführer

Der 2002er Jahrgang des Jugendsport Wenau spielt diese Saison eine außerordentlich gute. Kein Wunder, dass sie mit 25 Punkten und sieben Punkte Abstand zum zweiten Platz als Favorit in die Partie gegen unsere Jungs gingen. Die bis dahin ungeschlagenen Wenauer wurden aber überrascht. Unserem Team gelang es mit einem 2 : 0 Sieg die Serie der Wenauer Jungs zu brechen. Glückwunsch!


20

Kolumne: Tscherno wirft ein!

Liebe Eilendorfer Sportsfreunde,

ein altbekanntes Fußballzitat von Sepp Herberger lautet: „Vor dem Spiel ist nach dem Spiel“. Und deswegen sollte man dem Ende dieser Saison auch nicht allzu sehr hinterhertrauern. Ebenso wenig sollten die Taschentücher beim Lesen der letzten Ausgabe dieser atemberaubenden Kolumne gezückt werden. Ich halte es nämlich ähnlich wie Sepp und sage: „Vor dem Einwurf ist nach dem Einwurf“, oder neuerdings auch „Nach dem Einwurf ist vor der Schande“. Ich möchte in dieser letzten Ausgabe vor der Sommerpause deshalb nochmal allen Beteiligten des SV Eilendorfs danken! Danke an alle Verantwortlichen, Beteiligten und Mitglieder im Verein, die mit aller Leidenschaft eine einzigartige Jubiläumssaison ermöglicht haben. Danke aber auch an alle Kasper, Asian Hunters und Leute, die ständig ihre Vereinsklamotten in der Umkleide vergessen. Nicht nur, dass ihr alle für einen kontinuierlichen Bierfluss innerhalb eurer Teams sorgt, nein, ihr dient der Unterhaltung des Vereins und seid die innerlich kreative Befruchtung meines Geistes, der unumstritten Fabrikant dieser Schmierkolumne hier ist! Danke, macht weiter so! Nur Andreas Simons kriegt keinen Dank, dafür aber ein: „Simons, Simons! He scores when he wants“! Noch ein letztes Mal drei Punkte heute! Wuffwuff. Euer Alex


21

Torprämie:

Die Torprämie geht zu 1 00 % in die Kasse der 1 . Mannschaft. Alle Spender werden bei Heimspielen namentlich erwähnt und im Stadionheft veröffentlicht.

Wir bedanken uns für die Torprämie von 20 Euro bei...

Tor Sponsor

Torschütze

Tor Sponsor

Torschütze

01 Dietmar Schwarz 02 R. Radermacher 03 Det Hübner 04 Rainer Voigt 05 Vera Hübner 06 Arno Hecker 07 Jupp Müllejans 08 Stefan Beuel 09 Arno Cujé 1 0 Dirk Sistenich 11 Peter Kappertz 1 2 André Lütz 1 3 Max Nehl 1 4 Jochen Heck 1 5 Lothar Langen 1 6 Rene Peters 1 7 Renate Gerhards 1 8 Ralf Wilke 1 9 Bruno May 20 Ritter Möbel GmbH 21 Hans Eschweiler 22 Bernd Kramm 23 Helmut Johnen 24 Stefan Müllegans 25 Farsin Sohrab 26 Lothar Warrimont 27 Helmut Rodtheut 28 Hans Eschweiler 29 Hans Kugler 30 Walter Soltenborn

Simons Simons Simons Simons Pabich Arslan Simons Klein-Brömlage Simons Arslan Klein-Brömlage Bergmann Simons Simons Ndombele Simons Krisp Ndombele Ndombele Klein-Brömlage Ndombele Ndombele Klein-Brömlage Gülez Arslan Ndombele Simons Pabich Simons Ndombele

31 Arno Hecker 32 Willi Henn 33 Matthias Ploch 34 Walter Pabich 35 H. Bürgerhausen 36 Leo Hammers 37 Ulla Förster 38 Guido Schleiffer 39 Hans Meyer 40 Hans Eschweiler 41 Norbert Jaschke 42 Norbert Plum 43 Hans Becker 44 Renate Gerhards 45 Helmut Johnen 46 Herbert Hahn 47 Christoph Schmidt 48 Lothar Langen 49 Ralph Hertrampf 50 Costa Demiris 51 Stefan Müllegans 52 Thorsten Dovern 53 Markus Auer 54 Paul Johnen 55 Peter Dovern 56 Rainer Jaschke 57 Norbert Jaschke 58 Herbert Eschweiler 59 B. Klein-Brömlage 60 Herr Corsten 61 W. Soltenborn

Kosalla Klein-Brömlage Simons Arslan Bergmann Trogrlic Pabich Simons Klein-Brömlage Ndombele Simons Herzog Herzog Simons Simons Schöbben Ndombele Bergmann Simons Simons Ploch Bergmann Simons Schöbben Ndombele Ndombele Schöbben Bergmann Trogrlic Simons Ndombele


22


23


24

Unvergesslicher Jubiläumsabend in der Kappertz Hölle!

450 Gäste in der restlos ausverkauften Kappertz Hölle werden sich an diesen Abend noch lange erinnern. Nicht nur, dass das Team von Peter Kappertz wieder eine gewohnt tolle Gastfreundschaft leistete, auch das Programm war gespickt mit zahlreichen Höhepunkten und liess die SVE-Familie und ihre Freunde einen unvergesslichen Jubiläumsabend zum Hundertjährigen erleben. Nach einem kurzen, aber sehr stimmungsvollen Filmeinstieg von Luke Pabich eröffneten Pearls and Pigs, eine der bekanntesten Aachener Coverbands mit einem ersten Block den kurzweiligen Abend. Dem folgte dann mit den "4 Amigos" sicher das Highlight des Festes, denn der Saal kochte und liess sich von dem begeisternden Auftritt der Amigos um SVer Stefan Beuel so richtig mitreißen. Die größte Überraschung des Abends bot sich dann inmitten des Amigo´s Programm als "Heili und Friends" das neue SVE-Lied live performten und damit die Kappertz Hölle richtig zum beben brachte. Text und Idee von Christian Heiligers und man darf wohl sagen, dass dieses Lied "SVE, ein Verein, eine Idee!" das nächste Jahrzehnt unseres Vereins prägen wird. Die CD´s gingen schon am heutigen Abend weg wie warme Semmeln und das wird sich sicher in den nächsten Wochen fortsetzen. Das Video wird übrigens in Kürze hier und auf youtube und facebook veröffentlicht. Den restlichen langen Abend gab es dann eine richtige Fete mit Live-Musik vom Feinsten durch Pearls and Pigs und von unserem DJ Ralf Debeur, die das Publikum nicht nur zum tanzen, sondern gar zum toben brachten. Alle, die heute dabei waren, werden diesen rundum gelungenen und typischen SVE-Abend noch lange in Erinnerung behalten. Ein großes Danke schön geht hierfür an das Orga Team um Jochen Heck, Stefan Beuel, Günter Schumacher, Arno Cujé, Michaela Krings (Handball) und Richard Bächle für einen denkwürdigen und einfach schönen SVE-Tag. Auf die nächsten hundert Jahre SVE........


Die nächsten Spiele:

1 . Mannschaft Sonntag, den 01 .06.1 4

1 5:00 Uhr Hertha Walheim - SVE 2. Mannschaft: Sonntag, den 01 .06.201 4

1 1 :00 Uhr BTV Aachen - SVE

IMPRESSUM

Redaktion: Daniel Johnen & Lukas Pabich Mail: sve.heimspiel@googlemail.com Druck: Printclub Aachen Spielberichte/Fotos: Peter Persé

25


SVE Song

SVE News

Unsere neue SVE Hymne "Ein Verein, eine Idee" gibt es in der Nachspielzeit zu erwerben. Ein Teil der Einnahmen geht wiederum an die Kleebachschule in Eilendorf.

Mannschaftstour

Auch dieses Jahr geht es für einige mutige Seniorenspieler auf Mannschaftstour. Rekordverdächtige 34 Mitfahrer freuen sich auf eine aufregende Fahrt in ein unbekanntes Ziel, denn bis jetzt wissen nur die Organisatoren der Tour wo es für die Jungs am Pfingstdienstag hingeht.

Pfingstturnier

Noch zwei Wochen bis zu einem weiteren Highlight im Fußballjahrs des SVE. Das Pfingstturnier steht vor der Tür und die Vorfreude auf das Turnier der Jugendabteilung steigt quasi täglich.

1 00 Nummernschildhalter verkauft! Spende für die Kleebachschule von Autoteile Schmitt!

Die ersten 1 00 Nummernschildhalter sind verkauft und wie versprochen hat André Schmitt von Autoteile Schmitt 200 Euro für die Kleebachschule in Eilendorf gespendet. Der SVE sammelt weiterhin und das ganze Jubiläumsjahr für die Eilendorfer Schule mit seiner Spendenbox in der Nachspielzeit. Bei Autoteile Schmitt auf der VonCoels-Str. 11 5 gibt es demnächst auch neue Nummernschildhalter für 6 Euro zu kaufen. Vielen Dank allen Beteiligten für die gelungene Aktion!

27



SVE Heimspiel Nr. 14 Saison 2013/2014